ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: [1] 2 ... 10
 1 
 am: Heute um 10:32:55 
Begonnen von Gregor - Letzter Beitrag von franzi
jock, das Problem ist auch, dass es viel zu viele Restaurants gibt. Hier scheint mir oft, dass fuer fuer 20 Thais je ein Restaurant oder Aehnliches eroeffnet.
In den Touristengebieten halt fuer 20 Touristen je ein Restaurant.

fr

 2 
 am: Heute um 10:25:10 
Begonnen von Gregor - Letzter Beitrag von franzi
Habe die beinahe drei Dekaden, die ich mich hier aufhalte, NUR Farangs persoenlich kennengelernt, die mit ihrer Geschaeftsidee gescheitert sind. Meist als Bungalowanlagen-, Bar- oder Restaurantbetreiber. Auf Koh Phangan wollten zwei, einer als Heroin, der andere als Grashaendler, den Einheimischen ihr Geschaeft streitig machen  :D.
Wie das geendet hat, brauch ich wohl nicht beschreiben.
Ein anderer hat eine alte Autofaehre mit Thais als Partnern als Partyschiff umbauen lassen (nachdem er als Bungalowteilhaber mit einem Thai von dem dort hinausgeschmissen wurde), detto.
Den Vogel abgeschossen hat aber ein Deutscher (anfangs Strassenbau, spaeter Coffeeshop auf Koh Phangan, spaeter Sauna Promkiri, spaeter kleiner Supermarkt Promkiri, spaeter, als das Geld alle war, Englichlehrerversuch Nakhon Si, spaeter, als das auch nicht klappte Kautschukritzer, spaeter hat er sein? Moped auf einer geraden Strasse in den Gegenverkehr gelenkt und ist abgekratzt) in der Pampa Naehe Promkiri (25 Kilometer von Nakhon Si entfernt), der 30 Millionen Baht in den Sand gesetzt hat.
Koennte noch viele andere Beispiele aufzaehlen.

Wie es funktionieren kann sieht man aber bei den Beispielen @Schiene, @nompang  und den "Bauern".
Habe sicher einige Member nicht angefuehrt.
Einige tun sich die Arbeit allerdings nur als Hobby an, was fuer mich unverstaendlich ist, da ich Arbeit immer schon gefuerchtet habe wie . . . . . :-X

fr

 3 
 am: Heute um 10:22:32 
Begonnen von Gregor - Letzter Beitrag von luklak
@Jock

 ;}

 4 
 am: Heute um 09:53:07 
Begonnen von Gregor - Letzter Beitrag von jock
@Gregor

Ob es auch Erfolgsgeschichten gibt ?

Aber ja,natuerlich !

Nur haben diese Leute vor 25 - 30 Jahren begonnen.Zu einer Zeit,wo die Vorschriften
recht frei ausgelegt worden sind und wo die steuerlichen Angelegenheiten,in gemuet-
licher Runde,mit den Beamten amikal besprochen und festgelegt wurden.

Wenn du dein Restaurant in einem touristischen Hotspot betreiben willst,beachte,dass
du nicht zu erfolgreich bist.

Es gibt da allerlei freundliche Thais,die gegen eine kleine Verguetung,dafuer sorgen,dass
du "ungestoert" arbeiten kannst.
Das kann eine sehr gute Investition sein,denn nichts aergert mehr,als wenn man sich mit
laestigen Polizisten oder einflussreichen Thais herumschlagen muss.

Bist du besonders erfolgreich,und das kann man von aussen her abschaetzen,nimm das
Angebot einer Beteiligung oder eines Kaufwunsches ernst.

So etwas kann das Leben verlaengern.

Jock

 5 
 am: Heute um 09:40:48 
Begonnen von goldfinger - Letzter Beitrag von franzi
Wie gefährlich ist Plastik wirklich? Die Meldung, dass Wiener Forscher Plastik im menschlichen Stuhl nachweisen konnten, ging im Vorjahr um die Welt. „Es ist der Nachweis dafür, dass unser Alltag auch Spuren hinterlässt“, sagt Bettina Liebmann vom Bundesumweltamt. Nur: Dass das aufgenommene Plastik einfach wieder ausgeschieden wird, ist eigentlich eine gute Nachricht.

Der kalifornische Anwalt Stephen Joseph geht sogar noch weiter: Er gründete die „Save the Plastic Bag Coalition“ und ist Lobbyist für Plastik. Weil er sagt, dass alle Alternativen noch schlechter sind. Deshalb sollte man sich anschauen, welche Produkte wirklich Probleme verursachen. Er ist überzeugt: Die Plastiksackerl sind es nicht.
Wie der Anwalt der Meere das Plastik-Problem sieht

Die Bilder von Plastik im Meer sind trotzdem allgegenwärtig. Der Meeresbiologe Nikolaus Gelpke, selbsternannter „Anwalt der Meere“, sagt, dass das Plastik dort bei weitem nicht das größte Problem der Weltmeere ist – er sorgt sich viel mehr um die Überfischung und die Übersäuerung der Meere als Folge des Klimawandels. Das Plastik in den Meeren sei in den Medien „völlig überdimensioniert“ dargestellt.

Nicht viel wissen wir hingegen über Mikroplastik; wie es entsteht, wo es überall landet, was es im Körper tut. Aber solange die Giftigkeit des Plastikmülls nicht nachgewiesen ist, beißt Gelpke noch völlig bedenkenlos in sein Fischbrötchen.


https://www.addendum.org/plastik/plastik-panik/

Wer sich naeher informieren will, muss die derzeit zwei anderen Beitraege  (073_1 +3) lesen.

fr


 6 
 am: Heute um 09:38:37 
Begonnen von rampo - Letzter Beitrag von rampo
Na , bei so   vielen huebschen Maedels,   kann man doch zeigen, was sie koennen .
Dem Sohnemann gefiel es sicher  ;]
Abenteuerwiese  :-*  nette Bilder  {*
Nachtrag, gehts Ihm wieder gut ?

Danke der nachfrage , ja es wird schoen langsam .

In 7 Tagen  kommen die Naegel aus den Zaehen heraus , na schau mer mal .

Der Grossteil von den Verbaenden , ist auch weg .

Jetzt schaut er aus ,als komme er gerade  aus der Schreder Maschine .

Hat den vorteil  , keines Blickes  von  Maedchen . 

Hoffe das haelt noch ein wenig an , das mit den  Maedchen .

Gruesse  nach  Buriram . [-]  und  verschwimm de net .

 7 
 am: Heute um 09:29:25 
Begonnen von sepsabai - Letzter Beitrag von rampo
Bei uns im Dorf gibts auch einige  , die mit 3 Haendy  umherlaufen .

Werde sie mal fragen , fuer was jedes gut ist . ;]

Ich koennte auch raten .

 8 
 am: Heute um 09:18:05 
Begonnen von Gregor - Letzter Beitrag von luklak
Wie ich gelesen habe,benotigt ein Unternehmen ein Stammkapital von 2,0 Mio THB,
um ein Work Permit fuer den "Direktor" beantragen und genehmigt zu bekommen.

Das ist bei einer Company Ltd so, wir haben eine Partnership Ltd.,
da gibt es diese Vorgaben nicht. (meine Info, aber ich werde es ja noch erfahren.... ;D)
Gibt es auch Erfolgsgeschichten?  ;D


noch erfahren ist sehr zutreffend.   ;]

Ein weiterer Hinweis :

FARANG-GASTRO-Abenteuer in THAILAND gehen so :

- mit "ueberschaubarem Kapital (@Jock) steil starten
- bei der Eroeffnung viele Neugierige sehen
- Zoff mit dem Staff
- im laufenden "Tages-Geschaeft" zusehen wie die KNETE in der Sonne schmilzt
- korrigierend "eingreifen", nach dem "Lehrbuch" eines "Ober-Lehrers
- Zoff mit der CHEFIN/MIA
- klein begeben oder mehr ZOFF
- weiterhin zusehen wie die KNETE in der Sonne schmilzt
- weniger auf den Teller geben
- ZOFF mit den Gaesten
- Haus-Verbote aussprechen
- weniger Gaeste - weniger KNETE
- mehr ZOFF mit ALLEN rund um
- die eigene GESUNDHEIT "meldet" sich
- usw.

SPUREN und MELDUNGEN der letzten Jahre findest du im TIP-Forum.

Vorheriges LESEN und dann DENKEN bewahrt vor SCHADEN !    ;]

 9 
 am: Heute um 08:57:29 
Begonnen von Gregor - Letzter Beitrag von luklak
Wie ich gelesen habe,benotigt ein Unternehmen ein Stammkapital von 2,0 Mio THB,
um ein Work Permit fuer den "Direktor" beantragen und genehmigt zu bekommen.

Das ist bei einer Company Ltd so, wir haben eine Partnership Ltd., da gibt es diese Vorgaben nicht. (meine Info, aber ich werde es ja noch erfahren.... ;D)

Gibt es auch Erfolgsgeschichten? ;D

Erfolgsgeschichten?   Ja doch !

2 von 10 FARANG-Business-Firmen-"Inhaber" kommen mit EINEM (1) BLAUEN Auge davon.   ;]

Zum FARANG-Grund-Gesetz-in- Thailand gehoert auch :

"Lass dir bei der Ankunft am SUSIBUM nicht dein GEHIRN wegnehmen"  :)

 10 
 am: Heute um 06:13:46 
Begonnen von Gregor - Letzter Beitrag von Non2011
Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben

Seiten: [1] 2 ... 10

Seite erstellt in 0.458 Sekunden mit 14 Abfragen.