ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Lebenshaltungskosten in LOS  (Gelesen 23905 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.110
  • alles wird gut
Re: Lebenshaltungskosten in LOS
« Antwort #495 am: 21. September 2013, 01:52:01 »

Zitat
Seit 10 Jahren sehr gute Suppe mit Entenfleisch gibts in der Stadt, gegenüber dem
WatChai in Richtung TukCom, rechter Hand nach dem Markt (ein bisserl im Hinterhof),
je nach Fleischeinlage um die 40 Bath. Nur tagsüber geöffnet, so bis etwa 15.00 Uhr. 

  tobi und noch ein wenig weiter auf der anderen Straßenseite   Laofood  bis zum abwinken.
  Mein Favorit ist in der Second road  etwas hinter dem Mike Department Store an einer Soi Ecke Richtung Süden     Baami Häng  für Zwischendurch könnt ich täglich essen

   Es muß nicht immer    Kaviar   sein
Gespeichert
Gruß Udo

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.247
Re: Lebenshaltungskosten in LOS
« Antwort #496 am: 21. September 2013, 08:48:56 »

Schweine Fleisch  das Kg 35 Baht

Rindfleisch  das Kg 45 Baht

Kalbsfleisch  das Kg 50 Baht .

Huenner das Kg 30 Baht

Enten das Kg  40 Baht .

Fisch so um 20 Baht das Kg

Ist aber alles mit Arbeit verbunden

Bei meinen Fleischer dem ich auch auf die Finger schaunen kann , ob er seine Viecher auch Liebevoll behandelt .

Fg.

Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.777
Re: Lebenshaltungskosten in LOS
« Antwort #497 am: 21. September 2013, 09:36:26 »

@rampo
du meinst jetzt die Preise fuer die Erzeuger (Kilopreis fuers Lebendvieh) oder was?
Jedenfalls keine Preise fuer Kaeufer auf dem Markt.
« Letzte Änderung: 21. September 2013, 09:55:49 von somtamplara »
Gespeichert

Seeteufel

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.794
Re: Lebenshaltungskosten in LOS
« Antwort #498 am: 21. September 2013, 10:22:49 »

Ja, grob über dem Daumen gepeilt, auf unserem Thaimarkt- die doppelten Preise. ???
Einzig beim Fisch, da sind 20 Baht/kg durchaus möglich.
Aber auch leicht mal 200, für die edleren Wasserbewohner und abhängig vom Wetter bzw. der Fangmenge.
(ich bin übrigens streng geschützt)
Gespeichert
Edward Snowden: "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.247
Re: Lebenshaltungskosten in LOS
« Antwort #499 am: 21. September 2013, 11:14:06 »

somtampalara .

Das ist der Preis was es mir kostet , hab aber meinen Tageslohn von 300 Baht auch dazugerechnt . :]

Ich bezahle Falangs anstaendig , aber nicht ueberdurchschnutlich sonst werden sie uebermuetig . {+

Fg. Der Selbsversorger .
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 248
  • tingtong damals wie heute
Re: Lebenshaltungskosten in LOS
« Antwort #500 am: 21. September 2013, 19:56:03 »

@ franzi
Da meine Frau den genauen Namen des Buffetladens nicht wusste (irgendwas mit Khanom Chin), habe ich ihn halt "Khanom Chin Buffet Laden" genannt.
Das uebrigens eine Restaurantkette, wohl japanischen Ursprungs (merkt man anhand der Speisen a la carte)

Dort gibt es natuerlich auch die klassischen "Khanom Chin Nudeln", sowie auch die klassische Sosse aus gestampftem Fisch, Chili, Kokosmilch, ect.
(normaler Weise auch mit etwas Stinkfisch), und die ueblich dazu gegegessenen Kraeuter / Gemuese (meisst saurer "Kappes" und Stangenbohnen).

Aber, es gibt da auch eine grosse Auswahl anderer Speisen, z.B. verschiedene Suppen mit Fleischeinlagen, Fischbaellen, diverse Salate und
auch eine grosse Auswahl an Nachtischen.
Ausserdem nicht nur "soviel Gruenzeug wie gewuenscht", sondern egal was.

Der Preis ist sicher noch verkraftbar, aber trotzdem eine erwaehnenswerte Preissteigerung in weniger als 2 Jahren (68 uf 99 Baht)

Das kann man es nicht mit dem ueblichen Standard Khanon Chin vergleichen, wie die so auf Maerkten angeboten werden.

In diesem Fall lag es also nicht an der Lokalitaet (ansonsten ist es natuerlich klar, das es "draussen" billiger ist)
Die Standard Khanom Chin's kosten natuerlich nur 30 Baht (daher stimmt natuerlich dein Verweis).

Hatte wohl nicht ausfuehrlich genug geschrieben  (und jetzt schon wieder 'ne "Litanai")

Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

Tobi CR

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.445
Re: Lebenshaltungskosten in LOS
« Antwort #501 am: 22. September 2013, 19:06:35 »

Ein weiterer Preisvergleich, welcher aber nix mit der Inflation o.ä.
- sondern vielmehr mit dem Nord/Süd Gefälle zu tun hat:

Hund (Pudel/ShihTzu Mischling) scheren: ChiangRai  150 Baht
                                                          Jomtien    350 Baht.

Das Ergebnis ist ortsübergreifend gleich; sie schaut aus wie eine Bachratz...  :'(.

Das Problem liegt in der Beschaffenheit ihrer Haare; sie verfilzen (trotz ständigen Kämmens)
nach einigen Monaten dermaßen, dass eine Schur alle sechs Monate unumgänglich ist.
Trost: Wahre Schönheit liegt im Innern -und- nach ein paar Wochen sieht alles wieder anders aus  ;).
->
vorher:

nachher:


PS. Von Beileidskundgebungen aller Art bitte ich abzusehen; Spenden an den nächsten Tempel  :D
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.642
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Lebenshaltungskosten in LOS
« Antwort #502 am: 13. Juni 2018, 14:09:24 »

Bangkok gehört zu den billigsten Städten für Expats

Eine Studie, die von Nestpick, der Suchmaschine für möblierte Wohnungen, durchgeführt wurde, analysierte die anfänglichen Kosten für den Umzug in 80 der gefragtesten Städte der Welt.

Die Kosten beinhalten Visagebühren, Essen, Transport, Miete, Telefon und Internet für den ersten Monat nach dem Umzug.

Die Studie ergab, dass ein Umzug nach Bangkok im ersten Monat 949,44 Euro (ca. 35.800 Baht) kostet, womit die thailändische Hauptstadt an der 62. Stelle der 80 untersuchten Städte liegt.

Die billigste Stadt, in die man ziehen kann war Kairo, wo der erste Monat durchschnittlich nur € 560,41 kostete. Es folgten Bangalore (633,71 €) und Bukarest (644,26 €).

Regional betrachtet waren Kuala Lumpur (865,79 €) und Jakarta (897,53 €) für Ausländer günstiger als Bangkok.

https://www.thaivisa.com/forum/topic/1042858-bangkok-among-the-cheapest-cities-for-expats-to-relocate-to-new-study-claims/
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce
 

Seite erstellt in 0.289 Sekunden mit 19 Abfragen.