ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Wie alles mit Thailand begann …  (Gelesen 31414 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Wie alles mit Thailand begann …
« am: 02. Mai 2016, 20:06:27 »

Ich würde gerne mal so anfangen, wie ich das erste Mal in meinem Leben mit Thailand in Berührung gekommen bin.

Als ich etwa 15 Jahre alt war und in meinen Schulferien in einer Spedition mein Taschengeld verdiente, lauschte immer wieder den Geschichten eines jungen Fernfahrers, der immer so sehr von seinem Thailand Urlaub schwärmte.
Ich glaube, mich entsinnen zu können, daß er damals auf Ko Samui gewesen ist.
Zu dieser Zeit war diese Insel noch gar nicht so sehr bekannt und daher auch weitestgehend natürlich und auch noch nicht so mit dem Tourismus belastet.
Der Fernfahrer mietete sich damals einen Holzbungalow am Strand für 10 D-Mark am Tag. Für das Zimmermädchen zahlte er in der Woche 100 Baht, die diesen dann immer zu seiner vollsten Zufriedenheit sehr sauber hielt.
Er erzählte vom Essen – viele der Obstsorten kannte ich noch gar nicht –,  wie schön das Wetter dort immer war und wie nett er die Leute in Thailand fand.
Kein Stress – nur Strand und Faulenzen – das war für ihn der schönste Urlaub.
Für mich stand damals als Junge schon fest, daß ich dieses Land auch einmal besuchen wollte.
Irgendwie hatte ich diesen Wunsch aber im Laufe der Zeit aus den Augen verloren und konzentrierte mich etwa 12 Jahre später auf einen anderen Urlaub in Australien oder Kanada.
Es war schon immer sehr interessant für mich, alle möglichen Informationen über ein Land zusammen zu tragen, welche ich dann später einmal bereisen wollte. Leider blieb es aber größtenteils nur bei diesen Informationen, denn ich fand nie jemanden, der solch eine große Reise mit mir machen wollte. Und alleine war mir das irgendwie zu abenteuerlich. Dennoch bildete ich mich auf diesem Wege immer ein wenig fort.
Später dann machte mein älterer und auch mein jüngerer Bruder mit einem Freund zusammen eine Backpacker Tour nach Indonesien und das Jahr darauf in Venezuela.
Es war sehr aufregend ihre Geschichten zu hören, als sie wieder nach Hause kamen.
Ich pflegte damals eine sehr gute Freundschaft zu unserem Trike-Vermieter, bei dem wir jedes Jahr unsere Maschinen mieteten und er auch bei unseren Ausflügen immer dabei war.
Er flog 2005 das erste Mal mit seinem Kumpel nach Thailand,-  ich glaube , das war damals  auch Ko Samui.
Wie er dann seinen Urlaub im Nachhinein beschrieb, flammte bei mir wieder der alte Wunsch auf, dieses Land auch einmal zu bereisen.
Jetzt kam ich auch nicht mehr aus. Wir einigten uns, daß wir im Frühjahr 2006 zu dritt dort Urlaub machen wollten.
Endlich war es dann soweit. Gebucht hatten wir über ein Reisebüro den kompletten Flug mit Hotel und Frühstück.
Von Frankfurt aus ging es mit Thai Airways Nonstop nach Thailand zu dem damaligen Flughafen Don Mueang.
Irgendwie hatten wir gar keinen richtigen Plan, wo wir hin mussten zu unserem Anschlussflug. Wir liefen mit unserem Handgepäck durch den ganzen Flughafen bis zum letzten Gate und unser Kumpel fragte auf Englisch das Flughafenpersonal, wo unser Gate für den Flug nach Phuket sich befand. Der Mitarbeiter erklärte uns, daß wir hier völlig falsch wären, wir müssten zurück zum anderen Ende des Flughafens – dort geht unsere Maschine weg.
Im Galopp ging es nun wieder zurück durch die lange Halle und trotz meines noch schlechten Englisch konnte ich unsere Namen hören, als wir über Lautsprecher ausgerufen wurden.
Letztendlich schafften wir es aber noch gerade rechtzeitig durch die Kontrolle, bevor das Gate geschlossen wurde.
Ich war komplett durchgeschwitzt. So eine Hitze mit dieser Luftfeuchtigkeit hatte zuvor noch nie verspürt.



Für mich war das alles neu, aufregend und überwältigend zugleich. Mein Freund hatte damals eine Internetbeziehung mit einer thailändischen Frau, die er das erste Mal im Flughafen traf. Irgendwie war mir ab da dann sehr viel wohler, weil ich wusste daß durch seine Thai Freundin für uns alles viel  leichter wurde.
Mein Englisch aus der Schulzeit war schon sehr eingerostet, da ich es ja die letzten 20 Jahre nicht brauchte.
Von Bangkok aus ging es weiter mit Bangkok Airways nach Phuket.
Dort vom Flughafen aus ging es mit einem hoteleigenen Minibus nach Patong Beach in das Duangjitt Resort & Spa Resort. Mein Kumpel dieses wegen der riesigen Poolanlage ausgewählt, glaube ich.

Gespeichert

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #1 am: 04. Mai 2016, 16:40:54 »

Zunächst einmal bezogen wir unsere Zimmer und versuchten uns ein wenig zu akklimatisieren. Für meinen damaligen Zustand (mir lief ständig das Wasser herunter, weil ich immerzu schwitzte) war die Klimaanlage im Zimmer das Wichtigste.



Durch diesen regen Wasserverlust verlangte der Körper jederzeit einen Nachschub an Unmengen von Flüssigkeit. Und darin war ich von Hobby wegen auch schon sehr geübt. Das kam von meiner aktiven Mitgliedschaft in einer Blaskapelle, wo bei den Auftritten (und auch sonst bei jeder Gelegenheit) die Maßkrüge geschwungen wurden.
Zunächst ging es an den Pool und ich erfrischte von außen und von innen.



Wenn ich so darüber nachdenke, hielt ich mich eigentlich dort den größten Teil meines Urlaubs auf.
Der Freund meines Kumpels ging bereits am ersten Abend auf „Frauenfang“ – wie er es immer nannte: Mal mit dem groben Rechen durchfahren.
Bereits am 2. Abend holte er sich eine Frau aus einer Bar und nahm sie mit ins Hotel. Sie war nicht gerade ein Model, aber anscheinend hatte sie andere Qualitäten….
Ich wunderte mich immer, daß weder er, noch sie Englisch sprechen oder einigermaßen verstehen konnten.
Wie die sich zusammen unterhielten, wenn sie alleine waren, war mir ein Rätsel.
Wir anderen ließen es aber zunächst ein bisschen ruhiger angehen und konzentrierten uns anfangs mehr auf den Tag, denn auf die Nacht.

Wir  fuhren öfters  mit einem Songtails an verschiedene Strände, - nur um uns zu entspannen und einfach mal dieses für mich neue Land zu genießen zu können.



Da war mir aber definitiv zu viel los. Mit so vielen Menschen um einen herum fühlte ich mich einfach nicht wohl.
Gespeichert

nfh

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 54
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #2 am: 04. Mai 2016, 19:35:22 »

fängt sehr gut an,schreib mal weiter,
Danke schon mal
Gespeichert

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #3 am: 09. Mai 2016, 17:20:56 »

Einmal besuchten wir eine kleine, aber nette Strandbar und verbrachten den ganzen Abend dort. Es wurde sehr viel Mai Thai getrunken und der Kopf am nächsten Morgen hatte die dementsprechende Größe.
Ich konnte mich sogar nicht mehr an alle Details erinnern. Meinen Kumpel hatte es aber noch derber erwischt.





In der 2. Woche wollte mein Kumpel mit seiner neuen Freundin nach Chiang Mai fliegen, da sie dort ein Haus besaß. Beide wollten in paar Tage im Norden verbringen.
Zu dieser Zeit hatte ich immer wieder schwer mit Morbus Chron zu kämpfen und genau da bekam ich einen schweren Schub. Ich wollte nur noch im Bett bleiben und hatte zu nichts mehr Lust.
An Ausgehen war überhaupt nicht denken, da die Bauchschmerzen viel zu stark waren. Ich bestellte mir das Abendessen auf mein Zimmer.



Nach 2 Tagen ging es mir wieder etwas besser und konnte einen Ausflug nach Phuket Town mit dem mittlerweile 2. Kumpel und seiner Freundin unternehmen. War alles sehr interessant zu sehen, was es dort alles gab.
Speziell das Essen hatte es mir angetan.



Damals wusste ich noch nicht genau, was dies war. Aber Hauptsache es schmeckte.

Als wir wieder alle zusammen  waren, buchten wir eine Tagestour nach Phi Phi Island über einen Reiseshop direkt in unserem Hotel.
Am nächsten Tag wurde die ganze Reisegruppe mit einem Minibus zum Hafen gebracht, wo die Schnellbote ablegten.
Die Fahrt mit diesem Ding dauerte ca. 1¼ Stunde und wir hielten an verschieden Stränden, wo wir jedes Mal einen Aufenthalt hatten. War schon ganz beeindruckend - diese feinen Sandstrände mit dem türkisfarbenen Wasser.
Aber dennoch tummelten sich für meinen Geschmack zu viele Touristen an Land und und auch viel zu viele Boote im Wasser gleichzeitig herum.



Also an dieser Höhle waren bestimmt an die 20 Boote gleichzeitig zugegen.







Dennoch war ich wieder froh, als wir zurück ins Hotel kamen.
Gespeichert

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.581
  • damals
    • Sarifas
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #4 am: 15. Mai 2016, 16:18:03 »

Hallo Chang, herzlich willkommen im Forum. Das ist mal ein gelungener Einstieg, ein Superbericht mit schoenen Bildern.  ;}
Ich hoffe noch einiges von Dir lesen zu duerfen.

Danke. 8)
samurai
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #5 am: 18. Mai 2016, 16:08:35 »

Vielen Dank für das Lob.
Ich habe aber auch selbst viel Freude daran, wenn ich mich dadurch wieder einmal an diese schöne Zeiten erinnern kann,
indem ich solche Urlaubsberichte niederschreibe.
Gespeichert

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #6 am: 18. Mai 2016, 16:17:53 »

Eines Tages traf unser Kumpel irgendwo in einer Bar am Tag 3 von seinen Freunden, die aus seinem Heimatdorf irgendwo im Allgäu kamen.
Wir verabredeten uns zu einem gemeinsamen Abendessen.



Diese 3 jungen Männer wollten im Urlaub nur ihren Spaß haben und sie überredeten uns, mit in die Bangla Road zu kommen. Dies sei das Rotlichtviertel von Phuket schlechthin.
Zunächst suchten wir uns eine Bar an der Mainstreet, wo wir ein paar Getränke und auch „neue“ Snacks zu nahmen.
Da ich absolut keine Berührungsängste bei neuen Nahrungsmitteln habe, scheute ich mich auch nicht diese zu probieren.



Die 3 Männer wollten aber mehr sehen und zogen uns die die Soi Cowboy, wo angeblich der Bär steppte.



Die Mädels dort waren sehr ansehnlich. Ich trank dort ein paar Biere, rauchte mehrere Zigaretten, aber ging letztendlich alleine nach Hause, da dies alles nicht so mein Fall war.



Tags darauf ging ich mit den 3 jungen Männern zum aller ersten Mal zu einer Thai Massage.
Nein – nichts anrüchiges, wirklich eine traditionelle Massage.
Dort wurde ich ganz schön durchgeknetet und mir tat danach jeder einzelne Muskel weh.
Aber mir wurde gesagt, daß dies so sein muß und es sowieso nach 1 Tag wieder verschwindet.
Am Abend probierten wir noch an einem Straßenstand diese getrockneten Tintenfische.
Hat mir außerordentlich gut geschmeckt.



Tags darauf flogen wir zurück nach Bangkok, wo wir noch eine Nacht verbrachten, bevor es wieder zurück nach Deutschland ging.
Ich muß sagen, daß zu diesem Zeitpunkt schon immer sehr traurig wurde, als der Urlaub in einem fernen Land zu Ende ging.
Früher wollte ich nie aus Deutschland – jetzt will ich am liebsten gar nicht mehr zurück.

Schon während dieses Urlaub stand für mich fest, daß ich einmal für immer nach Thailand ziehen möchte, um dort meinen Lebensabend zu verbringen.

Allerdings wollte ich nicht ständig solch einen Trubel um mich herum haben.

Aber das hatte ja noch ein wenig Zeit, denn da war ich erst „38“.
Gespeichert

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #7 am: 21. Mai 2016, 19:49:08 »

Am April 2007 war es wieder soweit. Es ging wieder nach Thailand in den Urlaub.
Den Flug buchten wir abermals über ein Reisebüro, wo eine Bekannte meines Kumpels arbeitete.
Diesmal ging es nach Chiang Mai. Dort hatte die Freundin und Lebensgefährtin meines Kumpels ein eigenes Haus in einer Wohnanlage.
Dummerweise hatte ich genau zu dieser Zeit des Abflugs wieder mal einen schweren Morbus-Chron Schub. Im Flieger krümmte ich mich vor Schmerzen und hatte ständig Schweißausbrüche.
Bei einem Direktflug von München nach Bangkok war dies wirklich kein Spaß.
Aber ich nahm es tapfer in Kauf, da mir die Zeit in Thailand wesentlich wichtiger war, als die temporären Schmerzen im Bauch.
Von Bangkok aus ging es dann mit dem Flieger nach Chiang Mai und dort wiederum mit einem Taxi in ein Stadthotel, wo wir die erste Nacht verbrachten. Ich glaube, es hieß Tawan Court. Wir kamen bereits am frühen Nachmittag dort an und es war gerade Songkran in Thailand. Die Freundin von meinem Kumpel wollten ihr Haus zuvor vorher noch ein wenig vorbereiten und so verließen sie das Hotel auch gleich wieder.

Gespeichert

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #8 am: 21. Mai 2016, 20:28:27 »

Noch eins zum Verständnis. Ich schreibe diese Urlaubsberichte nun, indem ich die Namen meines damals besten Freundes und dessen Freundin abändere. Auch die Gesichter von den beiden auf den noch folgenden Fotos werde ich aus privatrechtlichen Gründen unkenntlich machen.

Wir haben uns seit Jahren auseinander gelebt, aber diese Erklärung kommt erst sehr viel später.
Ich nenne nun meinen damaligen besten Freund „Wolle“ und seine thailändische Freundin „Weena“.
Gespeichert

tobi_67

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 141
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #9 am: 21. Mai 2016, 22:43:31 »

<3 Herzlich Willkommen, freue mich schon auf weitere Berichte von dir!  {*
Gespeichert

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #10 am: 22. Mai 2016, 13:02:37 »

Ich wollte aber lieber in meinem Zimmer bleiben, da die Schmerzen noch nicht weg waren und ich sowieso nichts essen konnte.
Am frühen Abend kamen beide dann wieder in einem Pickup zurück und wir unterhielten uns ein wenig.
Das Fahrzeug gehörte der Schwester und wir konnten es für die Zeit unseres Urlaubs nutzen.
Mein Kumpel erzählte mir, wie es gerade auf den Straßen zuging und zeigte mir ein paar Fotos, die er geschossen hatte.
Seine Freundin hatte mir ein paar Pflegeartikel eingekauft, da ich nicht genügend dabei hatte. Ich wollte eigentlich alles am ersten Tag besorgen, doch da machte mir diese blöde Krankheit einen schweren Strich durch die Rechnung.
Am nächsten Tag ging es mir schon wesentlich besser. Wir packten unsere Sachen und verließen am Morgen das Hotel. Mit dem Pickup fuhren wir zum Haus von Weena und bezogen dort Quartier.

Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.488
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #11 am: 22. Mai 2016, 13:26:57 »

Zitat
Ich nenne nun meinen damaligen besten Freund „Wolle“ und seine thailändische Freundin „Weena“.

mich macht der Name stutzig ... kann es sein , das Dein damaliger Freund " Wolly " also Wolfgang heißt !

Zur Erklärung...  ich war damals also vor und nach meiner Heirat bis 2007 auch jedes Jahr mehrfach auf der

Piraten Insel ... genauer an der Westküste bei Meaw ... international Bungalows bei BIG JOHN ( zu dem Zeitpunkt

2007 schon im Thai Himmel ) als Merkmal bei Wolly wurde ich mal Nürburgring nennen , ohne näher drauf einzugehen

jedenfalls nicht öffentlich !
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #12 am: 22. Mai 2016, 16:27:07 »

Nein, diese Namen haben nicht im Entferntesten etwas mit den richtigen Namen zu tun.
Die sind wirklich absolut frei erfunden.
Gespeichert

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #13 am: 23. Mai 2016, 11:12:07 »

Wir hielten uns dort nicht sehr lange auf, denn es stand ein Besuch der Familie von Weena in Phayao an. Für mich war das eine sehr aufregende Fahrt durch die Berge, wenn auch ein großes Stück des Weges zu dieser Zeit eine Baustelle war. Die Straße war nicht geteert und es staubte so sehr, daß man manchmal kaum etwas von der Landschaft sehen konnte.
Als wir in Phayao angekommen waren, traf man sich am See mit der Schwester, die uns sozusagen nach Hause geleitete. Es ging an der Strandpromenade entlang, wo die Leute so richtig mit der Wasserschlacht beschäftigt waren.



 Besonders die Kinder hatten den größten Spaß daran.



Gespeichert

Chang

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
Re: Wie alles mit Thailand begann …
« Antwort #14 am: 26. Mai 2016, 11:11:22 »

Als wir im Elternhaus von Weena angekommen waren, begrüßten wir deren Mutter und ich sah mich ein wenig auf dem Grundstück um. Eigentlich gar nicht so unterschiedlich zu Deutschland, dachte ich mir. Nur ein wenig zeitversetzt. So wuchs ich auch vor 35 Jahren auf. Mir gefiel aber so etwas.
Weena zeigte mir eine thailändische Spezialität – solch große Frösche.



Die Familie züchtete diese zum Eigenverzehr.
Zum ersten Mal sah ich auch eine landestypische Thai-Küche außerhalb des Hauses. Ist ja eigentlich alles vorhanden und beim Kochen hat man keine unangenehmen Gerüche in der Wohnung.

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.149 Sekunden mit 18 Abfragen.