ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Fischraeuber  (Gelesen 8846 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Fischraeuber
« Antwort #15 am: 22. August 2016, 22:22:00 »

Wahrscheinlich wäre es für mich besser, einfach auf dem Markt einen Fisch zu kaufen.
Genaugenommen kochen wir ja selten zu Hause, und obwohl ich den Fluss ja direkt am Grundstück hab, angel ich nie...

Angeln fuer den Verzehr ist unterm Strich immer teurer als der Kauf auf dem Markt. C--

In den thail. Fluessen schwimmen ohnehin nicht allzu viele Fische rum in nennenswerter Groesse, dafuer gibt es halt keine wirklichen, fischereilichen Bestimmungen in dem, nach wie vor, 3. Welt Land, wenn es um Umweltfragen geht.

Hier kann jeder in einem oeffentlichen Gewaesser Netze ausstellen oder Langleinen mit 1000 Haken auslegen. Es gibt keine Lizenzen fuer den Otto-Normalbuerger (nur fuer Berufsfischer), keine Schonzeiten, Mindestmasse, Fanglimits etc. Fisch ist eine frei verfuegbare proteinhaltige Nahrungsquelle, da kann ich die Thais auch derzeit noch gut verstehen. Ein Umdenken wird evt. noch 1-2 Generationen brauchen. ???
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.434
    • Mein Blickwinkel
Re: Fischraeuber
« Antwort #16 am: 22. August 2016, 23:49:53 »

Dünne Seile/Stricke über den See spannen an welchen du dünne Stoffstreifen befestigst welche im Wind flattern.
Anstatt Soff eignet sich noch besser Stanniolpapier an den Seilen.
« Letzte Änderung: 23. August 2016, 00:49:00 von schiene »
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.229
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Fischraeuber
« Antwort #17 am: 23. August 2016, 11:11:46 »


Hier was ueber Fischfutter:



Ob das Schweinefutter hier so besser ist weiss ich nicht. Auf jedenfall hat es schon seinen Grund warum die Leute hier nicht so alt werden.
Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 3.374
Re: Fischraeuber
« Antwort #18 am: 23. August 2016, 20:09:36 »

Danke an Benno, werga und Allgeier
für die Informationen.

Im Moment sammel ich erst mal Informationen. Mit meiner Frau habe ich auch darüber gesprochen, einen Händler für die Jungfische hätten wir auch an der Hand. Unser letzter Pächter für das Reisfeld hatte auch versucht, dort Fische zu ziehen, aber ihm wurden die aus dem Weiher geklaut. Liegt jetzt seit etwa einem halben Jahr brach. Schade drum, aber wenn ich dort selber was mache, solls auch Hand und Fuss haben.

Beste Gruesse

Lung Tom

Gespeichert

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.229
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Fischraeuber
« Antwort #19 am: 23. August 2016, 20:29:22 »


Auf Fische muss man aufpassen oder dabei wohnen. Alles andere ist wohl Zeit- und/oder Geldverschwendung. Und wenn ich mir vorstelle was alles in dem Futter drin sein soll dann vergeht mir der Appetit auf Fisch.

Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Fischraeuber
« Antwort #20 am: 23. August 2016, 20:50:06 »

Frueher hat man die Fischweiher weit ausserhalb gehabt, die Menschen waren halt noch ehrlich im Sommer haengte man ueber die Teiche Fleischabfaelle und die Schmeissfliegen sorgten fuer feinstes lebendes Eiweiss Futter man kannte kein Fabrikfutter. Ich habe heute mit meinem Schatz ueber etwas was Rambo mal geschrieben hat das die Pla duk gerne Schweinekot  fressen wuerden, Sie bestaetigte mir das, aber sie sagte mir das die Fische nach Kot schmecken wuerden und Thais sie dann nicht essen wuerden.
werga.
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 11.851
Re: Fischraeuber
« Antwort #21 am: 23. August 2016, 21:00:50 »

OB nach Kot  oder nach Pestizieden  ist doch egal, wer weiss denn wie lange man lebt  :]

Jedesmal, wenn ich Fisch esse,bekomme ich einen Hautausschlag an den Haenden.
War schon beim Hautarzt, der mir Pillen gegebn hat  und  die Pusteln  und das jucken verging.
Seitdem esse ich keinen Fisch mehr.

Dass Thais  meistens nicht sehr alt werden liegt sicher auch daran, dass alles was kriecht , schwimmt oder  im Stall steht, gegessen wird.   
Was soll man sonst noch geniesen ? Schwein ?  Rind ?  Chicken ?
Ich glaube , da kann an noch besser beim Mac Do essen  }}
Importiertes Lamm  oder Seelachs  vom Macro   ist noch eine Alternative  :]

Uebrigens, auch aus unseren Pools, Deichen werden die Fische  geraubt.   Von Voegeln  oder Thais.
Bei dem Wassermangel  zur Zeit spielt das eh keine Rolle.
Kein Wasser, keine Fische.

« Letzte Änderung: 23. August 2016, 21:07:46 von Burianer »
Gespeichert

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Fischraeuber
« Antwort #22 am: 23. August 2016, 21:19:51 »

Ich habe heute mit meinem Schatz ueber etwas was Rambo mal geschrieben hat das die Pla duk gerne Schweinekot  fressen wuerden, Sie bestaetigte mir das, aber sie sagte mir das die Fische nach Kot schmecken wuerden und Thais sie dann nicht essen wuerden.


Dazu muss der Thai erst einmal wissen woher der Fisch stammt, den er auf dem Markt kauft. :-)

=====

Ansonsten ist es schon richtig, in vielen kleineren Farmen werden in SOA Fische und Schrimps mit Faekalien von Schweinen, Huehnern oder Gaensen gefuettert. In einigen Faellen wird die Schweinezucht etc, gleich ueber dem Teich mit durchlaessigem Maschendraht gebaut.

Berichte zu der Fuetterung mit Kot gibt es genuegend.

http://www.bloomberg.com/news/articles/2012-10-11/asian-seafood-raised-on-pig-feces-approved-for-u-s-consumers

http://economyincrisis.org/content/pig-and-geese-feces-fed-to-fish-and-shrimp-in-asia

Fuer den Eigenbedarf sollte man die Fische nur mit Hausabfaellen wie Gemuese, Obst, Reis, Klebreis, Nudeln etc. fuettern. Die Fische wachsen dann zwar nicht so schnell wie bei einer Fuetterung mit High-Protein Pellets, sind aber im Verzehr deutlich gesuender und schmackhafter. Ausserdem finden Fische in einer biologisch gesunden Umgebung auch ohne Zufuetterung genuegend Futter an Algen oder U-Wasser Pflanzen [Raubfische sind davon natuerlich ausgenommen]

Zitat
Auf Fische muss man aufpassen oder dabei wohnen. Alles andere ist wohl Zeit- und/oder Geldverschwendung

Yes Sir, wer keine Kontrolle hat, dem werden die Fische geklaut! >:
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

taidieter

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Fischraeuber
« Antwort #23 am: 23. August 2016, 22:27:39 »

Oh ,Allgeier warheute beim Makro und ich hatte Appetit auf Fischfilet und habe mir ein Kg Pangasiusfilet gekauft, nach deinem Beitrag habe ich es erst mal in den Tiefkühler verbannt. das hat auf meinen Appetit gedrückt. ich werde drüber schlafen und dann entscheiden, ansosten hat der Hund Feiertag.
Wo bleibt da die Fürsorgepflicht unserer Lebensmittelbehörden ?Dieter
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.160
Re: Fischraeuber
« Antwort #24 am: 24. August 2016, 00:42:29 »

Und wenn ich mir vorstelle was alles in dem Futter drin sein soll dann vergeht mir der Appetit auf Fisch.

In umweltbelasteten Gewaessern, sowie bei  Fischmast-Anlagen aka Aquakulturen welche "mit Bildern dokumentiert (sind), dass über den Fischteichen großflächig Chemikalien versprüht werden, die die Verbreitung von Seuchen und Schädlingen verhindern sollen.  Die Arbeiter schützten sich hierbei mit Atemmasken und Schutzanzügen. Oddekalv erklärt, dass die Fischfarmer die sogenannte Meereslaus bekämpfen und hierbei Chemikalien zum Einsatz kommen, wie sie im Ersten Weltkrieg verwendet wurden, um Menschen zu vergasen. In den Lachsen findet man die Chemikalien-Rückstände. ...

...Ruzzin fand erhöhte Konzentrationen von Dioxin, PCB, Insektiziden, Pestiziden, Chemikalien etc. ...

...schadstoffbelastet, z.B. mit Quecksilber und radioaktiven Stoffen aus Kernkraftwerken. Außerdem fließen in die Ostsee die Abfälle von neun Industriestaaten. Düngemittel, Munitionsreste aus den ersten Weltkriegen u.v.m. gelangen in die Ostsee. Ein Drittel des Binnenmeeres ist tot.

Die schwedischen Fischverkäufer sind vonseiten der schwedischen Regierung mittlerweile angehalten, die Kunden vor dem Verzehr von Fisch aus der Ostsee, wie z.B. Hering oder Aal, zu warnen. Solche fetthaltigen  Fische dürfen höchstens ein mal pro Woche verzehrt werden. Schwangere sollte gänzlich auf Fisch aus der Ostsee verzichten.

Das ORF-Team stattete einem dänischen Betrieb, der für die Aquakulturen das Fischfutter herstellt, einen Besuch ab und fand heraus, dass in den Fischfutter-Pellets 20 Prozent Fische aus der Ostsee verarbeitet werden - fetthaltige Fische, mit all samt dem Gift, das sich in den Fettdepots der Fische angereichert hat. Zuchtfische, die das Futter dann erhalten, sind folglich um ein Vielfaches stärker mit Giften belastet als wild lebende Fische.

Aber es kommt noch schlimmer. Das Kamerateam hat herausgefunden, dass dem Fischproteinpulver, das ebenfalls den Zuchtfischen gefüttert wird, eine Substanz in großer Menge zugefügt wird, die eigentlich in Lebensmitteln nichts verloren hat: Ethoxyquin. Es handelt es sich hierbei um ein Antioxidationspulver, das ehemals als Pestizid Verwendung fand, später bei Früchten und Gemüse eingesetzt wurde, um nicht so schnell braun zu werden. Seit Jahren ist der Einsatz EU-weit verboten. Ethoxyquin soll im Fischfutter verhindern, dass das Fischfett ranzig wird.

Die Schweizerische Anstalt für Lebensmittelprüfung und Veterinärangelegenheit in Genf hat in Fisch aus Aquakultren 10- bis 20-fach erhöhte Grenzwerte dieser Substanz festgestellt. Es gibt sogar Fische mit bis zu 1000 Mikrogramm/kg Ethoxyquin, wobei der erlaubte Grenzwert bei Fleisch z.B. bei 50 Mikrogramm/kg liegt. Makabererweise existieren für Fische gar keine offiziellen Grenzwerte – lediglich für Gemüse und Fleisch. Die Genfer Wissenschaftler warnen vor dem Einsatz dieser Substanz im Fisch. "

Weiterlesen

Vor rund 25 Jahren war ich in der ehemaligen DDR als Hobby im Sportfischermilieu taetig.
Was lag dabei naeher als in der vor meiner Dresdner Haustuere liegenden fischreichen Elbe zu angeln.

Bei den damals noch erlaubten Meisterschaften im Flug - ,Friedfisch - und Spinnangeln konnte ich dabei mehrmals grosse Erfolge feiern, - u.A. in den 80-iger Jahren den Messepokal in Leipzig an der Elster gegen die gesamte DDR-Nationalmannschaft im Friedfischangeln . Nach 3 Stunden Angeln stand ich  mit dem Gewicht von 12 kg Fisch auf dem Siegertreppchen in der Einzelwertung.



chen Stellen konnte man auch Rotaugen oder Brassen an den Haken bekommen."

Quelle: Hier

Aehnliche Mengen an Fisch konnte man auch in 3 Stunden bei den Bezirksmeisterschaften oder den Ortsgruppenmeisterschaften das DAV (Deutscher Anglerverband) im Stadtgebiet Dresden der Elbe fangen.

Das Fangergebnis wurde noch bis Ende der 70-iger Jahre an den Zoo als Futter geliefert.
Da aber im Verlaufe der naechsten Jahre die Umweltbelastung der Elbe durch Chemie und Pestizide immer groesser wurde, konnten deren Fische an die Zootiere aerztlicherseits nicht mehr verfuettert werden.
Die gefangenen Fischen wurde aus dem Setzkescher wieder lebend in den Fluss zurueck gesetzt bzw. die toten Exemplare in der Erde vergraben.

Eines meiner beliebesten Angelorte war die Priessnitzmundung in der Neustadt gegenueber von Johannstadt:


Bildquelle: 67.media.tumblr.com

In der Elbe in der Naehe einer Sandbank liessen sich von Aal bis Zander so ziemlich jeder im Fluss vorkommende Fisch fangen.
Eines Tages fing ich hier eine 40 cm grosse Bachforelle mit 0,7 kg.
Zuhause in der Pfanne gebraten entwickelte diese "Delikatesse" allerdings sehr bald einen intensiven Geruch nach Diesel und Mineraloel.
Fazit: Ungeniessbar, selbst unsere Katze verscmaehte diesen "Leckerbissen".

Auch ein Highlight in der Dresdner Anglerszene ist der Bereich Neustaedter Hafen.


Fotoquelle: lothar-dresden-reportagen.de

Hier sind  in der Elbe und im Hafen besonders grosse Aale, Barsche, Hechte, Karpfen, Zander und andere Fische zu beangeln.

Exakt hier, links vom anliegenden Elbdampfer konnte ich einen 85 cm grossen und 4,2 kg schweren Hecht in den 70-iger Jahren mit der Spinnangel und einem orangen Twister am Bleikopf fangen.

Der Hecht in handliche Stuecke zerteilt, in der Pfanne mit Speckscheiben belegt und geduenstet ergab ohne irgendwelche geschmacklichen "Nebengeraeusche" ein koestliches Fischgericht.
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.247
Re: Fischraeuber
« Antwort #25 am: 24. August 2016, 09:41:34 »

Pla Duc  und Pla Nin  wuerde ich sicher nicht in einen Teich gemeisam geben , selbst bei genug Fuetterung fressen die Pla Duc

alles auf .

Bei Pla Sawein  haelt das sich in grenzen , das geht noch .

Warte selbst noch auf den Grossen Regen , und er kommt nicht .

Also gibts noch keine Setzlinge im Teich , aber Futter gibts schon genug  sicher fuer 1 Jahr  das Fuettern hab ich mir schon erspart .

Ein paar Lichter am Abend  und da gibts noch zusaetzlich Futter .  Mit einen Wort  die Fische kann ich bedenkenlos  essen  und auch

Verkaufen .



Es will und will nicht richtig Regnen .

Fg.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Fischraeuber
« Antwort #26 am: 26. August 2016, 08:53:15 »


Wasser haben wir im Moment genug wir haben fast jede Nacht ausreichend Regen.Die Bauern haben im Moment auch wieder ihr Grinsen zuruek bekommen denn auf den Feldern Steht alles in gutem Wachstum und Sie erhoffen eine gute Ernte. Bei uns Ist das Regen Auffangbecken auch schon fast voll es hat vielmehr Wasser als im letzten Jahr um diese Zeit.
 Ich wollte auch keine  kleinen Tilapia  zu den Pla Duc setzen aber mein Schatz meinte das geht schon und so habe ich nachgegeben.Sie wird das Ergebnis ja sehen und draus lernen nur schade fuer das Geld war halt Teures Fischfutter und muss abgehakt warden.
Gespeichert

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Fischraeuber
« Antwort #27 am: 27. August 2016, 10:06:52 »

Im Moment ist mein Schwager den Teich rundherum von totem und unnötigen Gehölz und sonstigem was einem Fischräuber als Hilfe dienen könnte am Reinigen und dann werden wir die Start und Landung für die Räuber erschweren. Dann werden wir sehen ob das was nutzt oder nicht.
werga
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.075
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Fischraeuber
« Antwort #28 am: 27. August 2016, 11:47:28 »

Hier in der Gegend schuetzt man sich vor fliegenden (und menschlichen Netzwerfern) Raeubern (NST fast nur Garnelen) mit solchen Schnueren.



Oh ,Allgeier warheute beim Makro und ich hatte Appetit auf Fischfilet und habe mir ein Kg Pangasiusfilet gekauft, nach deinem Beitrag habe ich es erst mal in den Tiefkühler verbannt. das hat auf meinen Appetit gedrückt. ich werde drüber schlafen und dann entscheiden, ansosten hat der Hund Feiertag.
Wo bleibt da die Fürsorgepflicht unserer Lebensmittelbehörden ?Dieter

Die Gattin behauptet, dass es diese Fische auch als Wildfang aus dem Meer und Brackwasserbereich gibt. Sie kauft immer nur diesen, kostet halt doppelt so viel.

Wie beurteilt der Fisch(er)fachmann @Boy diese Aussage ???


fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Fischraeuber
« Antwort #29 am: 27. August 2016, 11:58:40 »

Zitat
Der Pangasius (Pangasianodon hypophthalmus) ist ein Süßwasserfisch aus der Familie der Haiwelse oder Schlankwelse (Pangasiidae), der die Flusssysteme des Mekong und Mae Nam Chao Phraya (Chao-Phraya-Fluss) in Thailand, Vietnam, Laos und Kambodscha besiedelt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pangasius

Einen gewissen Salzgehalt vertraegt der Fisch, daher findet man ihn auch noch haeufig in Muendungsnaehe des Chaopraya. Im Meer wuerde der aber nicht ueberleben.

=====

Der Vollstaendigkeit halber, es gibt in Thailand bekannte 13 Pangasius Arten, allesamt Suesswasserfische.
Der von den Maerkten bekannte Fisch ist der o.g. Pangasianodon hypophthalmus

Wer sich fuer Fische in Thailand interessiert, findet hier alle bekannten Arten

http://www.fishbase.de/Country/CountryChecklist.php?resultPage=12&c_code=764&vhabitat=fresh
« Letzte Änderung: 27. August 2016, 12:16:27 von Boy »
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände
 

Seite erstellt in 0.526 Sekunden mit 18 Abfragen.