ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: THB-Rücklagen in Thai-Gold investieren ? Falls ja : Wie und wo am günstigsten?  (Gelesen 15681 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.757

Wau.
Gespeichert

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245

Wau.

Die Wertentwicklung entspricht ca. 6.85% Zinsen über die 37 Jahre Laufzeit.
Somit deutlich mehr als man für eine langfristige Spareinlage bekommt.
Nur sollte man dabei nicht übersehen das der Goldpreis rauf und runter geht.
Man kann damit auch Verluste fahren, oder nach 20 Jahren warten den
gleichen Kurs wie zum Anfang haben. Auch kann das Gold unter dem Bett
geklaut werden, während ein Festkonto eine sichere Anlage ist.
Gespeichert

sanukk

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 546

Zitat
Hier und da bei einer Zwangsversteigerung ein Schnaeppchen mitnehmen ist auch nicht verkehrt

Das können die Thais auch schon ganz gut ohne Zwangsversteigerung.
Gelegentlich ein Liebeskaspar oder ein Gutgläubiger reichen da oft aus, um Schnäppchen zu machen.
Gespeichert

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 239
  • tingtong damals wie heute

Wau.

Die Wertentwicklung entspricht ca. 6.85% Zinsen über die 37 Jahre Laufzeit.
Somit deutlich mehr als man für eine langfristige Spareinlage bekommt.
Nur sollte man dabei nicht übersehen das der Goldpreis rauf und runter geht.
Man kann damit auch Verluste fahren, oder nach 20 Jahren warten den
gleichen Kurs wie zum Anfang haben. Auch kann das Gold unter dem Bett
geklaut werden, während ein Festkonto eine sichere Anlage ist.

Tja, der Wert des Goldes kann rauf und runter gehen, in den letzten Jahren
deutlich rauf. Aber das kann sich auch aendern, obwohl ich nicht glaube
das der Goldpreis drastisch einbrechen wird. Aber das ist alles Spekulation.
Sicherheit: Es gibt ganz bestimmt sichere Verstecke als unterm Bett, obwohl
das Versteck vielleicht deswegen gut sein koennte, weil der potenzielle Dieb
nicht glaubt, dass einer so bloed, oder leichtsinnig ist grosse Werte einfach
unterm Bett zu verstecken.
Festkonto und Sicherheit: Ich kann mich noch erinnern, wie Tante Merkel und
Steinbrueck mit zitternden Haenden, und sehr unsicherem Gesichtsausdruck
die Milliarden"garantie"fuer deutsche Sparkonten und Festgelder gegeben
habe. Natuerlich war das nur eine Floskel ohne jeden Wert, zwecks
Beruhigung der Massen, damit die ihr Geld nicht von der Bank holen.
Was waere aus Festgeld geworden, wenn sie erst paar Tage spaeter
ihre Floskel rausgelassen haette?
Der "Einlagensicherheitsfond"waere sofort nach dem ersten Anlauf
der Kunden verpulvert.
Bei der gigantischen Staatsverschuldung, alleine in Deutschland, habe
ich in Papiergeld kein Vertrauen mehr (ganz ohne geht natuerlich nicht).
Beides, Geld und Gold beinhalten Risikos.Wie man seine Zukunft
absichert, muss natuerlich jeder fuer sich selbst endscheiden.
Waehrungsreformen hatten wir schon einige, dass ist garnicht lange her.
Mit Euroeinffuehrung wurden alle Sparguthaben schon mal halbiert,
man koennte das auch Waehrungsschnitt nennen. Nicht wenige
Zeitgenossen stmmen mit mir ueberein, dass der Euro heute fast dem
Wert der Mark vor paar Jahren entspricht. Und falls heute noch nicht ganz,
dann sehr bald.
Hyperinflation, u.s.w., alles schon gehabt.
Wer was anderes als Papiergeld hatte war auf der Seite der Gewinner.
Na ja, Paperlapap - ich moechte damit nur sagen, das Festgeld aus
meiner Sicht, in der heutigen Zeit der exorbitanten Verschuldung der
Laender, keine sichere Anlage ist. Gold dagegen halte ich langfristig
fuer sicherer.
( vom mickrigen Zinsertrag bei Festgeld mal ganz abgesehn)
So, das war mein Senf
Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

pattran

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.292
  • unser Kunschei

Gold in Euro war am Montag noch nie so teuer. Die Notierungen könnten in dieser Woche weiter steigen. Diese Meinung vertritt eine Mehrheit von Goldhändlern.

Für in Euro zahlende Anleger war Gold am Montag so teuer wie noch nie.
Die Feinunze des Edelmetalls kostete in der Spitze 867,43 (Freitagsschluss: 864,07) Euro. Händlern begründeten den Preisanstieg mit einer hohen Nachfrage von Investoren aus der Eurozone, die angesichts der Sorgen rund um den griechischen Haushalt das Edelmetall als sicheren Hafen kauften.

«Gold profitiert derzeit von zweierlei - zum einen von seiner Eigenschaft als sicherer Hafen, zum anderen zu einem gewissen Grad aber auch von einem gestiegenen Risikoappetit», sagte Fondsmanager Tetsu Emori von Astmax Co in Tokio zu Reuters. Letzteres treffe vor allem auf Finanzinvestoren zu, die sich nach zuletzt ermutigenden Konjunkturdaten wieder auf Einkaufstour wagten.

http://www.cash.ch/news/alle/haendler_prophezeien_steigende_goldpreise-901193-448
Gespeichert
Die Frau ist ein Mensch, bevor man sie liebt, manchmal auch nachher; sobald man sie liebt, ist sie ein Wunder.

Max Frisch

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16.891
    • Mein Blickwinkel

Hier mal die thail.Goldpreise aus dem Jahr 1997
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.182

Wer den jeweils aktuellen Goldkurs (als Indikation, ändert sich manchmal im Laufe des Tages) , physisch, wissen moechte, erfährt ihn hier, ohne aus dem Haus zu müssen  8) :

https://www.goldtraders.or.th/

...obere Spalte Preis für Barren, unterer Preis für Goldketten (Schmuck) etc., daran orientieren sich die "roten Läden".

..hier mal beispielhaft Zwei aus der Rubrik Barren, einmal 1 Baht und einmal 2 Baht, gibt aber diverse weitere Formen und Werte:





Wenn man also physisch anlegen moechte, bieten sich die Barren an, da der Spread (An-und Verkauf) nur 100 THB beträgt. Ansonsten, wie immer, umso groeßer der Barren, umso günstiger ;-)
Gespeichert

No_bird

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47

Nur ein paar Anmerkungen:

Die Marge (An-/Verkauf) von 100฿ gilt für 1 Baht Goldgewicht, also für eine Unze sind es dann 200฿.
Das ist noch erheblich günstiger als in Europa (in der Schweiz sind ca. 1000฿ pro Unze üblich).

In Chanthaburi gibt`s in der Altstadt eine "Goldstrasse" wo es fast ausschliesslich Goldshops gibt.
Die Shops sind eigentlich immer recht gut besucht.
Neben der Zockerei mit Edelsteinen (ist jetzt ein anderes Thema...) nutzen viele Thais der gehobenen Mittelklasse die Goldmarge um mit physischem Gold zu zocken. Man kann da mit etwas Glück ein schönes Taschengeld generieren (Nicht vergessen, ein einfacher Tagelöhner verdient etwa 300฿ pro Tag).

Die von @Lung Tom verlinkte Seite ist sehr gut. Die läuft in (fast?) allen Shops permanent und wird meines Wissens von jedem referenziert. Preisänderungen sind immer mindestens in 50฿-Schritten.

Ansonsten, wie immer, umso groeßer der Barren, umso günstiger ;-)
Das kann ich nicht bestätigen. Auch beim Handel in Millionen gibt es genau den ausgeschriebenen Preis bei An- und Verkauf.

Physisches Gold ist nach m.M. die einzig richtige Geldanlage in Thailand.

Kleine Anekdote: Hatte Besuch aus Deutschland. Die wollten EUR tauschen. Also zur Bank. Ich habe gleichzeitig gegenüber 1 Baht Gold verkauft. Der Unterschied: Ich war nach 1 Minute fertig, wie immer völlig anonym, keine Papiere oder ID_Card. Meine Besucher mussten für die paar EUR den Pass vorlegen (Kopie unterschreiben) und 1 Formular ausfüllen. Ich hab sicher mehr als 10 Minuten gewartet.

NaKapp
Norbert


Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.182

Guten Abend No_bird,

mit meiner Aussage:

Ansonsten, wie immer.... wollte ich darauf hinweisen, das die Transaktionskosten prozentual günstiger werden,  umso groeßer der Barren ist; ist jedenfalls meine persoenliche Erfahrung,

guten Abend und beste Grüße

Lung Tom

..bestätige aber gern das der An- und Verkauf problemlos über die Bühne geht. Ich hebe aber immer den Kaufbeleg (rot) auf, das beschleunigt den Verkauf ungemein

 [-]

Gute Nacht
« Letzte Änderung: 12. Juni 2018, 21:40:36 von Lung Tom »
Gespeichert

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 426

Ich kaufe seit 1990 Gold in Thailand. Ja,da ist schon etwas hängen geblieben ;-)

Seit ein paar Jahren kaufe ich bei "AURORA" die Barren. Leider kostet bei der Mitnahme der Barren z.B. 1 Baht der Barren immer  200.-THB mehr als ausgewiesen!

Das wird mit der "Edlen Verpackung" des Barren begründet,der in einem Plastik Kästchen eingeschweißt ist!

Da gibt es aber die Möglichkeit sich das zu ersparen!Geht ab 3 Baht Gold!

Ich kaufe meine Barren (Ab 3 Baht) und lass das Gold bei AURORA eingelagert! Dann entfällt der Aufschlag!!

Mit dem Depot Zettel kann man in jeder AURORA Filiale in Thailand innerhalb von ca.1 Stunde Bargeld auf sein Konto überweisen lassen !

Immerhin haben die mehr als 100 Filialen in fast allen Shopping Centern in Thailand und alle Produkte sind von der Gold Traders Association of Thailand

und der World Gold Traders Union zertifiziert.

Kein Gold im "Sicheren" Safe zu Hause und Diebstahlsicher ,finde ich nicht schlecht! Muss aber Jeder für sich entscheiden!
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.445

Hier mal die thail.Goldpreise aus dem Jahr 1997


Damals das (abgesehen von der spaeteren Hochzeit) bisher einzige Mal dass ich so ein Ding gekauft hatte.  ]-[
Gespeichert
██████

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.182


Guten Abend riklak,

nur eine kleine Anmerkungen zu Deinem interessanten Beitrag.

Die THB 200, koennen auch schon mal THB 250 sein, sind nach meiner Erkenntnis die üblichen Transaktionskosten beim Erwerb von Barrengold. Insofern - und da bin ich wieder bei den prozentualen Unterschieden, machts eben u.U mehr Sinn einen 5er, als fünf 1er zu kaufen.

Du wirst sicher, bevor Du diese Form der Lagerung gewählt hast, Dich intensiv mit der Firma Aurora beschäftigt haben. Ist ja auch die Frage, warum man in Gold investiert.
Insofern bist Du, nach meiner Meinung, etwas besser als ein Halter eines Gold-ETF mit Lieferanspruch gestellt. Solange kein Super-Gau eintritt, bist Du, wenn die Firma bonitätsmäßig in Ordnung ist (und das Gold auch wirklich vorhält) auf der sicheren Seite.

Wenn allerdings ein "worst case Szenario" eintritt, wirst Du vermutlich für Deinen Beleg nichts mehr bekommen.

Aber auch die, die ihr Gold selber verwahren, kanns ja auf verschiedenste Weise treffen. Entweder wirds gestohlen oder geraubt, oder die Regierung verbietet den Besitz, in D wahrscheinlicher als in Thailand.

Wer sich für Erwerb von Barrengold interessiert, sollte moeglichst zu den Handelszeiten aktiv werden, sprich Montag bis Freitag ab etwa 9.30 Uhr bis 16 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten, lassen sich die Händler das hoehere Risiko meist irgendwie vergüten.... ;)

Beste Grüße
Lung Tom

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.139 Sekunden mit 19 Abfragen.