ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 380 [381] 382 ... 404   Nach unten

Autor Thema: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung  (Gelesen 311141 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Huangnoi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.489
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5700 am: 12. August 2017, 21:29:35 »

Ja, wahrscheinlich alles nur Einzelfälle.

Ist das Mengenlehre?? {:}
Gespeichert

asien-karl

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5701 am: 13. August 2017, 09:24:53 »

Gespeichert
Dort wo ich stehe ist kein platz mehr für jemand anderes!

Der Geist ist wie ein Glas je mehr Glaube drin ist desto weniger Wissen geht rein.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.056
  • Scientia potentia est - Francis Bacon (1561-1626)
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5702 am: 13. August 2017, 10:14:31 »

Gespeichert
Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht. (Kurt Tucholsky 1890 - 1935)

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.056
  • Scientia potentia est - Francis Bacon (1561-1626)
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5703 am: 13. August 2017, 10:16:13 »

Einer gibt auf  {* {* {* {* {* {* {* {*


Gespeichert
Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht. (Kurt Tucholsky 1890 - 1935)

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.056
  • Scientia potentia est - Francis Bacon (1561-1626)
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5704 am: 13. August 2017, 16:17:52 »

....und noch einer hat die Schnauze voll {* {* {* {* {*

Sea-Eye setzt Rettungsmissionen im Mittelmeer ebenfalls aus

Zitat
Nach Ärzte ohne Grenzen setzt auch die Organisation Sea-Eye ihre Rettungsmission im Mittelmeer aus. Sea-Eye-Gründer Michael Buschheuer sagte am Sonntag, die Fortsetzung der Rettungsaktionen vor der libyschen Küste sei unter den aktuellen Umständen «nicht möglich».

https://www.blick.ch/news/ausland/fluechtlinge-sea-eye-setzt-rettungsmissionen-im-mittelmeer-ebenfalls-aus-id7138947.html
Gespeichert
Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht. (Kurt Tucholsky 1890 - 1935)

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.377
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5705 am: 13. August 2017, 16:25:23 »

Das war abzusehen ... die Schiffs Eigner möchten auch nicht gerne
ihren Bestand in Italien beschlagnahmt an die kette legen lassen ...
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.196
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5706 am: 13. August 2017, 16:56:09 »


...diesen Flop als heroischen Erfolg zu verkaufen.

Aber irgendwie wird man es hinbringen...

Die Iuventa der "Jugend rettet" ist beschlagnahmt, die Sea Eye zieht ihre 2 Schiffe zurück, die "Ärzte ohne Grenzen" ihr Schiff Prudence ebenfalls.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-im-mittelmeer-hilfsorganisation-sea-eye-stoppt-rettungsmission-a-1162666.html

Also wenn dass kein Erfolg ist  :-)



DefendEuropeID  Vor 20 Minuten :

The mission #DefendEurope is now able to return to its pursuits off the coasts of Lybia.

Everything is ok on board!



Gespeichert
██████

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.377
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5707 am: 13. August 2017, 17:28:10 »

Die Schiffs Eigner ziehen ihre Schiffe zurück .. nicht die NGO`s !

Die Eigentümer dieser Schlepper Schiffe fürchten den Verlust ihres Besitzes

durch kriminelles Scheppertum und die daraus resultierende Beschlagnahme

ihres an die NGO`s vermieteten Eigentums !!!
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.309
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5708 am: 13. August 2017, 17:40:53 »


Wie auch immer: das Resultat zählt!

Die vielgeschmähte "Defend Europe" - Aktion ist vorläufig schon ein toller Erfolg!

 {*  {*  {*

Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.196
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5709 am: 13. August 2017, 17:51:07 »

Und die NGO's fürchten um ihre Spendenfinanzierung.

Es ist auch wirklich allerhöchste Zeit dass die Masse der spendenden Gutmenschen mal hinterfragt, was mit  ihrer Spende für einen "guten Zweck" wirklich bezweckt wird und wo das dann hinfliesst.

Die " Ärzte ohne Grenzen " haben in den vergangenen Jahrzehnten zweifellos grossartiges geleistet und auch zu Recht den Nobelpreis bekommen, aber die Schlepperhilfe derzeit im Mittelmeer ist wohl "des Guten zuviel".
Gespeichert
██████

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.258
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5710 am: 13. August 2017, 19:03:15 »

@namtok
@Suksabai

Ihr werdet doch wirklich nicht der Meinung sein,dass die NGO's wegen
der Anwesenheit der Identitaeren aufgegeben haben oder aufgeben.

Ihr tut ja so,als haette diese Truppe sowohl Einfluss auf die italienische
Regierung als auch auf die libysche gehabt haben.

Ausser dass sie ein Transparent am Schiff angebracht haben und kurz ein
NGO - Schiff begleitet haben,war nichts.

Wenn man es richtig deutet,befindet sich die C-Star ebenfalls am Rueckweg,
da sie als Zielhafen Kalenic auf Zypern angegeben haben.

Aber wie auch immer.

Die Hoffnung,dass durch den Abzug der NGO's jetzt weniger Fahrten mit Migranten
durchgefuehrt werden,wird sich nicht erfuellen.

Sicher ist,dass es mehr Tote geben wird.Die Nachricht,dass die Fahrt jetzt viel ge-
faehrlicher sein wird,wird vor den Reiseentschlossenen geheimgehalten werden.

Die Schlepper in Libyen sind ja nicht so bloed und vermasseln sich ihr Geschaeft,
indem sie jedermann,vor der Gefahr warnen.

Das Problem bleibt also bestehen und wenn erst die ersten Bilder von Ertrunkenen
in den Medien aufscheinen,geraet die italienische Regierung unter Druck.
Speziell dann,wenn die Kirche massiv Position bezieht.

Unter Druck der Koalitionspartei ist ja ueberhaupt dazu gekommen,dass der Ver-
haltenskodex geschrieben wurde.
Den haetten die NGO's ohne weiteres unterschreiben koennen,waere da nicht ein
strittiger Punkt beinhaltet gewesen.

Bekanntlich ist der Kapitaen eines Schiffes die hoechste Instanz.Durch die Anwesen-
heit eines bewaffneten Organs (entweder Polizei oder Armee) und der "Richtlinien-
kompetenz",die diesem Organ zuerkannt werden sollte,ist es verstaendlich,dass so
ein Passus nicht unterschrieben werden kann.

In einer brisanten Situation kollidieren dabei "Seerecht" mit "Landrecht",was auch ver-
sicherungsrechtliche Probleme hervorrufen kann.

(In der gleichen Situation befinden sich Handelsschiffe,die durch Piratengebiete fahren
und bewaffnete Sicherheitsorgane als Schutz an Bord haben).

Italien,und das ist unbestritten,traegt die Hauptlast fuer die Migranten,die ueber das
Mittelmeer kommen.Unbestritten ist auch,dass die EU dabei zusieht und sich nur auf
offener See durch Frontex Anteil nimmt.

Die angedachten Aktionen von Frankreich und Italien,Libyen zur Hilfe zu kommen,
tragen politische Interessen.

Das Interesse Frankreichs,Hotspots in Libyen zu errichten und zu unterhalten,haben
den Hintergedanken vorsorglich eine gute Beziehung zu einem zukuenftigen,stabilen
Libyen aufzubauen,um hinterher gute Karten fuer den Bezug von Gas/Oel und wirt-
schaftlicher Properitaet in die Haende zu bekommen.

Italien wiederum,das immer eine besonders gute Beziehung zu Gaddafi hatte und
aufgrund der kolonialen Vergangenheit das Land nie aus den Augen verloren hat,kontert
mit der Absicht Kriegsschiffe in Einsatz zu bringen,um die Libyer zu unterstuetzen.

Dummerweise sind Kriegsschiffe im Herrschaftsgebiet von General Haftar nicht gerne
gesehen und er droht sogar,diese zu bombardieren,so sie in libysche Hoheitgewaesser
einlaufen.
(Egal ob der Premierminister Sarradsch drum gebeten hat oder nicht).

Frankreich hat sein Angebot bereits zurueckgezogen und die Hilfe Italiens beschraenkt
sich auf Instandhaltungsarbeiten bei der libyschen Marine.

Wird der Druck der Oeffentlichkeit wegen einer Vielzahl von Ertrunkenen gross und
groesser,kann der Fall eintreten,dass das offizielle Italien,den Faehrdienst zwischen
Libyen und Italien einrichtet und selbst betreibt.

Die Massen an Migranten in Italien wird man so abbauen,indem man ihnen,wie be-
reits angedroht,Visum ausstellt und sie Richtung Norden auf den Weg bringt.

Da trifft es sich gut,dass Deutschland nur bis Ende November eine Ausnahmege-
nehmigung hat,seine Grenzen zu kontrollieren.

Wird dieses Mandat durch die EU nicht verlaengert,herrschen wieder Grenzzustaende
wie vor einigen Jahren.Also Innerschengen keine Grenzkontrollen.

Es waere hoch an der Zeit,dass  sich Europa einigen koennte und das Migranten -
problem einheitlich loesen wuerde.

Jock



Gespeichert

jorges

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.686
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5711 am: 13. August 2017, 19:23:50 »

Hallo jock,

mag eventuell die blosse Existenz dieser C-Star ein Umdenken beschleunigt haben  ???

Wenn so waer' , task done  {*.


Was mich im Uebrigen an Deiner Argumentation stoert ist, dass Du laufend irgendwelche Gesetze in den Vordergrund schiebst.

Gesetze, speziell die Unsinnigen, sind zum brechen da, und wer sich das nicht traut, sollte sich zumindest fuer eine Aenderung jener unsinnigen Gesetze STARK machen.
« Letzte Änderung: 13. August 2017, 19:30:53 von jorges »
Gespeichert
Wir haben fuer jede Lösung ein Problem

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.960
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5712 am: 13. August 2017, 19:30:27 »


Ihr werdet doch wirklich nicht der Meinung sein,dass die NGO's wegen der Anwesenheit der Identitaeren aufgegeben haben oder aufgeben.

Ihr tut ja so,als haette diese Truppe sowohl Einfluss auf die italienische Regierung als auch auf die libysche gehabt haben.

Ausser dass sie ein Transparent am Schiff angebracht haben und kurz ein NGO - Schiff begleitet haben,war nichts. ,,,  Jock

...und so weiter im jock'schen faktenlosen "Bla Bla Bla".

Die aktuellen Fakten von .pi-news.ne gut recherchiert sind hier zu lesen:

DIE NGO-PHALANX BEGINNT ZU BRÖCKELN - Ärzte ohne Grenzen fühlen sich bedroht und setzen Schlepper-Mission aus - 13. August 2017


Schiff der Organisation Ärzte ohne Grenzen, vollbesetzt bis unters Dach mit einer Invasionstruppe

Seit die Identitäre Bewegung (IB) auf ihrer Mission „Defend Europe“ ist und mit dem Schiff C-Star im Mittelmeer kreuzt, kommt nicht nur medial Bewegung in die bis dahin meist unbehelligt agierende NGO-Schlepperszene.

Der Wirbel, den Defend Europe verursacht, hat auch längst fällige Reaktionen der Länder Libyen und Italien im Schlepptau. Diese führen nun dazu, dass die erste staatlich anerkannte und geförderte Schlepper-NGO vorerst ihren bisherigen Invasionsfährdienst aufgibt. Ärzte ohne Grenzen (MSF) setzen nach eigenen Angaben die „Rettungsmission“ mit ihrem Schiff „Prudence“ (Foto) im Mittelmeer aus.

Nachdem gegen den Einsatz der C-Star mächtige Wellen seitens der europäischen Mittelmeerstaaten gemacht wurden, das Schiff kurzfristig sogar unter absurden Anschuldigungen festgesetzt worden war, sich die IB-Besatzung aber durch nichts aufhalten ließ, hatte sie paradoxer Weise genau durch diese Schikanen Erfolg.

Denn plötzlich waren die Vorgänge im Mittelmeer, über die täglichen Bilder der zu „rettenden Schutzsuchenden“ hinaus, in den Fokus der öffentlichen Berichterstattung geraten.

Nun bemühten sich die Libyer, ebenso wie die Italiener plakativer als zuvor zu zeigen, dass sie der Schlepperei, egal von welcher Seite aus, entgegentreten wollen. Italien erstellte einen Verhaltenskodex für „Seenotrettung“ und drohte jenen, die diesen nicht unterschreiben würden mit Konsequenzen – Ärzte ohne Grenzen war eine der Organisationen, die sich weigerten.

Die libysche Küstenwache fuhr immer straffere Manöver gegen die NGOs, die in ihren Hoheitsgewässern oder scharf an deren Grenze die dunklen „Rohdiamanten“ in die europäischen Sozialkassen „retten“ wollten. Auf ein Schiff der spanischen NGO „Proactiva Open Arms“ eröffnete die von den Italienern ausgebildete Besatzung eines libyschen Patrouillenschiffes sogar das Feuer.

Der Verdacht, die diversen NGOs würden direkt mit den bezahlten Schlepperbanden zusammenarbeiten gipfelte in der Beschlagnahmung des Schiffes „Iuventa“ der deutschen Organisation „Jugend Rettet“.

Zusätzlich hatten die libyschen Behörden bereits am Donnerstag angekündigt die Küste für ausländische „Rettungsboote“ zu sperren.

All das gab ziemlich schlechte Publicity für diese im Kern kriminellen sogenannten „Rettungseinsätze“. Ärzte ohne Grenzen spürte das auch direkt an der empfindlichsten Stelle, in der Geldkasse – die Spenden brachen ein.

Offiziell heisst es seitens der Organisation, man fühle sich von der libyschen Küstenwache bedroht und auch die italienische Regierung würde die Arbeit erschweren, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf den italienischen MSF-Chef Loris De Filippi. Deshalb werde vorerst das Schiff Prudence stillgelegt. Man werde nur noch an Bord der „Aquarius“, dem Schiff der französische Hilfsorganisation SOS Méditerranée, unterstützend tätig sein und dort die medizinische Versorgung übernehmen. Die Prudence lag am Samstag im Hafen von Catania auf Sizilien.

Schon im vergangenen Jahr hatte die libysche Küstenwache auf das Schiff von Ärzte ohne Grenzen geschossen, beklagt De Filippi, der wie alle anderen linksverblödeten „Rettungsschlepper“ nicht verstehen kann, dass Libyen seine Hoheitsgewässer verteidigt und das nun mal deren Recht ist.

De Filippi, der sich und seine Organisation offenbar als höchste moralische Instanz sieht, die selbstherrlich entscheidet zur Not ganz Afrika nach Europa zu verschiffen, zeigt sich echauffiert darüber, dass die Libyer sich nun erdreisten mit den italienischen Behörden zusammenzuarbeiten, um den illegalen Umtrieben und der Massenmigration entgegenzuwirken

Die Aktionen Libyens und Italiens gegen die Schlepperei sieht Ärzte ohne Hirn Grenzen als ein weiteres „besorgniserregendes Element in einem zunehmend feindseligen Umfeld für lebensrettende Einsätze“. Migranten würden von den Behörden davon abgehalten einen Weg in die Sicherheit zu finden und man fühle sich kriminalisiert, heisst es.

Ja, genau das sollte auch Sinn der Sache sein. Der NGO-Schlepperei ein Ende zu setzen und endlich zu kriminalisieren, was kriminell ist.

Auch wenn das nur ein kleiner Erfolg ist – ein Schlepperschiff weniger, das dafür sorgt, dass Europa und Deutschland weiter mit Kultur- und Wertefremden geflutet wird ist zumindest ein Anfang und gruselige Bilder wie das obige, das die Einfahrt der Invasion zeigt, bleiben uns zumindest was dieses Schiff betrifft künftig hoffentlich erspart. (lsg)
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.309
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5713 am: 13. August 2017, 19:41:40 »


@jock

Wieder einmal brillant formulierte Sätze, die leider einen entscheidenden Fehler haben:

sie beruhen auf sehr subjektiven Annahmen!

Aber ich respektiere sie als deine Meinung, denn was anderes ist es nicht... . .

In einem Punkt gebe ich dir fast recht:

Zitat
Es waere hoch an der Zeit,dass  sich Europa einigen koennte und das Migranten - problem einheitlich loesen wuerde.

.. . .und zwar nach australischem Muster!

In diesem Sinne.. . .
Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

thai.fun

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.813
  • Sag es durch die Blume, oder Face to Face.
Re: Die Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung und Ueberfremdung
« Antwort #5714 am: 13. August 2017, 20:04:27 »


Zitat
Es waere hoch an der Zeit,dass  sich Europa einigen koennte und das Migranten - problem einheitlich loesen wuerde.

.. . .und zwar nach australischem Muster!


Und das Australische Muster besteht nicht auch aus subjektiven Meinungen, so wie dem @jock seine!?
Gespeichert
Thailand für Einsteiger, hier... / Alternative fürs TIP-Forum.  {--
Seiten: 1 ... 380 [381] 382 ... 404   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.166 Sekunden mit 19 Abfragen.