ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Drogenkrieg in Thailand und anderswo  (Gelesen 82295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #495 am: 21. Dezember 2016, 14:07:17 »

Der deutsche Zoll hat bei drei Kontrollen eine Rekordmenge von insgesamt 1,3 Millionen Ecstasy-Tabletten sichergestellt....

http://tinyurl.com/gnmj3rp
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #496 am: 28. Dezember 2016, 15:13:35 »

Ab naechstem Jahr ist der Anbau von Hanf in Nordthailand erlaubt.



Die Ernte wird dann vom thail. Monopol fuer Tabakwaren aufgekauft, allerdings duerfen die Pflanzen nicht mehr als 1% des berauschenden Wirkstoff THC haben.

http://bangkokjack.com/2016/12/28/govt-approves-legal-farming-hemp-new-drug-plan/
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #497 am: 28. Dezember 2016, 17:38:38 »

Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.855
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #498 am: 28. Dezember 2016, 19:23:15 »

Ab naechstem Jahr ist der Anbau von Hanf in Nordthailand erlaubt. Die Ernte wird dann vom thail. Monopol fuer Tabakwaren aufgekauft, allerdings duerfen die Pflanzen nicht mehr als 1% des berauschenden Wirkstoff THC haben.
Sie haben eben auch in TH mittlerweile eingesehen, dass man das Drogenproblem insgesamt mit Verboten und damit einhergehender Kriminalisierung nicht in den Griff kriegen kann. Schade um all die Toten!
Interessant ist für mich in diesem Zusammenhang, dass man Thaksin seinen (vom hohen Haus sanktionierten) "Drogenkrieg" heute noch zum Vorwurf macht - aber das derzeit gleiche Gemetzel auf den Philippinen klaglos und kommentarlos hinnimmt. Der dortige kranke Präsident hat Thaksin in der Zahl der Opfer bereits eingeholt!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #499 am: 28. Dezember 2016, 19:52:21 »

Philippinen: Schon mehr als 5.000 Menschen bei "Drogenkrieg" getötet

http://derstandard.at/2000049897927/2-100-Tote-bei-Polizeieinsaetzen-und-3-000-weitere-Getoetete
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #500 am: 11. Januar 2017, 10:57:18 »

Ihre Königliche Hoheit Maha Chakri Sirindhorn zeigt sich besorgt über die Zunahme der Opiumproduktion in den ländlichen Gebieten des hohen Nordens, insbesondere im Mae-Chaem- und Om-Koi-Distrikt, berichtet Generalleutnant Wihaj Siribanprot, Kommandeur der 3. Militärbasis.

15 Kontrollflüge des Instituts zur Erfassung und Überwachung suchterzeugender Pflanzen während der Regenzeit hatten zum Ergebnis, dass in Om Koi Schlafmohn auf insgesamt 727,27 Rai angebaut wird, in Mae Chaem auf insgesamt 24,04 Rai.

Eine Spezialeinheit des Narcotics Prevention and Suppression Centers hat seit dem 15. November 2016 mehrere Opiumplantagen auf einer Gesamtfläche von 343,33 Rai in Ban Paper-Nakien in Om Koi vernichtet sowie 103,50 Rai in Tha Song Yang-Pitukee und Ta Song Yang in Tak.

Quelle: Der Farang
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #501 am: 12. Januar 2017, 10:11:47 »

THAILAND: Die thailändische Drogenbehörde ONCB (Office of Narcotic Control Board) will den rezeptfreien Verkauf des synthetischen Analgetikums Tramadol regulieren, das bisher als Schmerzmittel frei verkäuflich ist.

Der Grund: immer mehr Jugendliche konsumieren die Pillen mit Soda, Kaffee oder alkoholischen Cocktails, um sich einen Rausch zu verschaffen. Überhaupt habe der Missbrauch an Schmerzmitteln bei jungen Menschen in Thailand drastisch zugenommen, warnt das ONCB. So greifen immer mehr Jugendliche zu legal erhältlichen Medikamenten wie Codein oder Pentazocin. Zwar ist Tramadol in der Wirkung nicht so stark wie beispielsweise Morphium, doch geht von dem Konsum der Pillen ein hohes Suchtverhalten aus.

Das ONCB hat deswegen ein Gesetz erlassen, dass fortan pro Konsumenten nicht mehr als 10 Tramadol-Pillen verkauft werden dürfen.

Quelle: Der Farang
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #502 am: 26. Januar 2017, 10:37:02 »

Ein Amerikaner, der von Behörden in den Vereinigten Staaten wegen Rauschgiftanklagen gesucht wird, wurde gestern früh in der Provinz von Krabi verhaftet, wo er als ein Lehrer in einer internationalen Schule gearbeitet hat.



http://bangkokjack.com/category/news/local-news/
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.729
  • Scientia potentia est - Francis Bacon (1561-1626)
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #503 am: 03. Februar 2017, 10:27:37 »

Landesweite Drogenrazzien

Nachdem am 19. Januar ein Laotischer Drogenbaron verhaftet wurde, wurde jetzt versucht
sein Netzwerk auszuheben. Zum Netzwerk gehören offenbar auch Prominente aus dem Showbusiness.

http://englishnews.thaipbs.or.th/narcotic-police-search-big-bikers-idol-benz-racings-apartment-huey-kwang/
Gespeichert
Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht. (Kurt Tucholsky 1890 - 1935)

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #504 am: 03. Februar 2017, 22:50:12 »

Nach der Verhaftung eines hochrangigen Anfuehrer eines laotischen Drogenkartell am Susibum, ermittelt die thail. Polizei auch gegen Mitglieder der heimischen Promi-Liga. :}

Bin mir fast sicher, das wir von den Ermittlungsergebnisen nie wieder etwas lesen werden... {--

https://sg.news.yahoo.com/thai-police-probe-laos-drug-lords-celebrity-links-102134388.html?soc_src=social-sh&soc_trk=tw&utm_content=bufferc8abb&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.729
  • Scientia potentia est - Francis Bacon (1561-1626)
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #505 am: 05. Februar 2017, 15:29:31 »

Thailand verkommt zum "Superhighway" für den Drogenschmuggel



Zitat
Während der FallAkarakit weiter untersucht wird, jagen NSB-Offiziere mehre Verdächtige der Drogenbanden, sowohl in Thailand als auch in den Nachbarländern. Einige von ihnen werden von Pol Lt Gen Sommai als "hi-so Status" beschrieben.

Dies ist ein offensichtlicher Hinweis auf einflussreiche Menschen in der Gesellschaft, die in irgendeiner Weise mit einer Reihe von Drogen-Netzwerken beteiligt sind.

Nicht nur , dass diese Menschen gut bekannt sind in Thailand, Pol Lt Gen Sommai sagte der Bangkok Post , sie "verstecken" sich auch unter den Reichen in Laos, Kambodscha und Malaysia.

Der Leiter dieser Netze ist Herr Xaysana, dem vermutlich eine Reihe von Geschäften von Luxus-Autohäusern zu Sägewerken und Hotels gehört, sagte Pol Lt Gen Sommai.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1192729/thailand-at-head-of-drug-highway
Gespeichert
Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht. (Kurt Tucholsky 1890 - 1935)

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.729
  • Scientia potentia est - Francis Bacon (1561-1626)
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #506 am: 13. August 2017, 16:39:56 »

980 Kilogramm Ganja beschlagnahmt

Die Polizei hat am Samstag (12. August) im Muang Bezirk von Sakon Nakhon 980 Pakete gepresstes Marihuana, mit einem Gewicht von etwa 980 Kilogramm, beschlagnahmt.

http://englishnews.thaipbs.or.th/980kg-ganja-seized-sakon-nakhon/
Gespeichert
Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht. (Kurt Tucholsky 1890 - 1935)

Lachnicht

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
Re: Drogenzersrörung mal anders
« Antwort #507 am: 20. August 2017, 14:20:22 »

Hallo zusammen!
Habe bei der Drogenbekämpfung meine Zweifel!
Durch die Entwicklung der Drone wäre es möglich die Pflanze über Nacht mit Gift zu besprühen damit sie gar nicht gedeien kann.Ich vermisse einfach
den Willen von der Politik das Zeug vom Laib des Volkes zu halten.Seit der Flüchtlingskrise ist festzustellen,dass immer grössere Mengen nach Deutschland
kommen.Die Drogenbehälter werden an die Aussenwand von Schiffen angeschweisst.Desweiteren ist festzustellen,dass Migranten (Afrikaner)einen schwunghaften
Handel mit Drogen betreiben.Der Zigaretten bzw.Alkoholkonsum bei Jugentlichen ist zwar zurückgegangen aber Drogenkonsum hat zugenommen.
                                                                       mfg
                                                                    Norbert
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.432
Re: Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #508 am: 20. August 2017, 14:37:10 »

lachnit, das ist schon seit Jahrzehnten so, die Politik kuemmert sich nicht um dieses Problem  {[
Wahrcheinlich verdienen die daran mit.
Mir kann doch keiner weiss machen, dass alle Drogen, der Handel und der Verbrauch  nicht zu stoppen sind.
Das hat nichts mit der Polizei zu tun, die eh ueberfordert ist in diesen Dingen.
Stehen doch die Drogenverkaeufer an jeder Strassenecke  und an jedem Bahnhof.
Da frage ich mich, wie  8)  muss man sein, dies nicht zu sehen.
Warum haben Staaten Militaer ? was machen die ? die verschiessen  auf Uebungsfeldern  teure Munition, ansonsten  vergammeln die in ihren Kasernen.  Steuerzahler freuen sich  :-X
Kosten ueber Kosten  {[  Bei der Drogenfahndung und deren Verfolgung ? was macht man  da ?
Die duerfen noch nichtmal ernsthaft eingreifen, verfolgen und ueberwaeltigen, ohne dass denen ein Strafverfahren  droht.
Wuerde man all die Kosten des Militaers, die Soldaten, fuer die Drogenbekaempfung einsetzen, waere das Problem geloest.
Doch die Politiker stehen selber unter Drogen  {--

« Letzte Änderung: 20. August 2017, 14:49:32 von Burianer »
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.855
Drogenkrieg in Thailand und anderswo
« Antwort #509 am: 20. August 2017, 18:52:31 »

Vielleicht hat der eine oder andere gestern Abend den Bericht über den "Drogenkrieg" in der Glotze gesehen.
Der von den USA (DEA) geführte Drogenkrieg ist längst ad absurdum geführt und "verloren". In den lateinamerikanischen Staaten hat sich mehrheitlich die Erkenntnis durchgesetzt, dass durch diesen (von der US-DEA geführten) Krieg wesentlich mehr Menschen umgekommen sind als durch den Konsum von Drogen. Außerdem sei das Verbot von Drogen die Grundlage der Finanzierung von Verbrecherkartellen und der Hauptgrund für die nicht klein zu kriegende Korruption!
Der Feststellung, dass die Menschheit seit ihrer Existenz von irgendwelchem Drogenkonsum (z.B. in Bolivien Coca-Blätter) begleitet wird, kann man nicht widersprechen! Hochrangige Politiker von Mittel- und Südamerika (neben einigen Europäern) haben sich dazu geäußert, dass der von den USA ausgerufene Krieg (Nixon) doch bitteschön -wenn überhaupt- im eigenen Land geführt werden soll. Bolivien hat die DEA schon rausgeworfen (die Drogengeschäfte sind dort seitdem um mehr als die Hälfte zurück gegangen), andere werden folgen! Selbst in den USA haben bereits einige Bundesstaaten die gleichen Erkenntnisse und schaffen die Verbote langsam ab!
In Deutschland schreit man allerdings noch immer nach dem Staat!
Für diesen nutzlosen, weil nicht zu gewinnenden Krieg wurden weltweit Milliarden ausgegeben, hunderttausende von Menschen getötet, Politiker korrumpiert und Verbrecher finanziert. Erfolg? Gleich Null! >:(
PS.: ich bin über 70 Jahre ohne "Drogen" ausgekommen! ;}
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.
 

Seite erstellt in 0.133 Sekunden mit 20 Abfragen.