ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?  (Gelesen 4863 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jms

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« am: 07. Februar 2018, 17:11:58 »

Eine thailändische Bekannte ist Frisörin und würde gerne in Deutschland arbeiten. Ich habe gehört, dass deutsche Unternehmen sich ausländische Arbeitskräfte wünschen können, wenn sie deren besondere Qualifikation brauchen. Die Ausländer bekommen dann eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis.
Ich weiss auch, dass Thailänderinnen nicht gerne zu deutschen Frisören gehen, sondern sich die Haare von Thailänderinnen schneiden, glätten und färben lassen wollen.
Kennt ihr Fälle, wo das schon mal jemand gemacht hat, vielleicht auch mit einem anderen Beruf?
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.065
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #2 am: 07. Februar 2018, 17:52:42 »

Soweit ich das in all den Jahren mitbekommen habe, gibt es in TH keine fachbezogene Ausbildung für Haarkünstler. "Learning by doing" ist angesagt und die meiste Kundschaft kommt über Mundpropaganda-Werbung.
Es gibt also keine in DE anerkannten "Dokumente" über solche "Fachkenntnisse".
Das ist das Eine und das Andere ist, dass sich -zumindest in unserem Bekanntenkreis- die Thai-Damen ihre Haarpracht untereinander pflegen (wenn überhaupt)! Der Besuch bei einem Damen-Frisör in DE reißt nämlich ein ordentliches Loch in die verfügbaren Geldmittel. Eine thailändische Frisöse ist mir bis heute auch noch nicht untergekommen und auch der Wunsch, eine solche Landsmännin kennenlernen zu wollen, ist mir auch fremd! :-[
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.993
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #3 am: 07. Februar 2018, 18:35:20 »

Zitat
Eine thailändische Frisöse ist mir bis heute auch noch nicht untergekommen und auch der Wunsch, eine solche Landsmännin kennenlernen zu wollen, ist mir auch fremd! :-[   
   ???
Frau sollte es mit Massage beginnen, da gibts bestimmt Nachfrage  :-X
In Thailand wird sehr gerne und oft massiert.  :]
In Patty und Patong gibts auch viele, die das koennen und die Nachfrage ist gross.  :-)
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.176
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #4 am: 07. Februar 2018, 18:44:15 »

,,, Eine thailändische Frisöse ist mir bis heute auch noch nicht untergekommen und auch der Wunsch, eine solche Landsmännin kennenlernen zu wollen, ist mir auch fremd! ,,,

Also meine Frisöse hier vor Ort in TH - lasse mir dort meine Haare seit 10 Jahren schneiden - würde ich, wenn ich einen Deutschen Meisterbrief in diesem Handwerk hätte, sofort in der BRD anstellen.

Absolute Spitze diese Frau - zumindest was das Haareschneiden anbetrifft.   
Gespeichert

samroh

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 73
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #5 am: 08. Februar 2018, 01:16:28 »

Ein Arbeitsvisum für eine Thailänderin ist fast unmöglich (Massage, Friseurin, Küchenhilfskraft, etc.).

Für Einige mit belgbarer Fachausbildung (bestimmte Berufe) ist es möglich, dauert aber 2 -4 Monate, und viel Papierkram.

Ich habs selber versucht! Erfolgslos.

Mfg
Gespeichert

jms

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #6 am: 08. Februar 2018, 23:21:12 »

Ein Arbeitsvisum für eine Thailänderin ist fast unmöglich (Massage, Friseurin, Küchenhilfskraft, etc.).

Für Einige mit belgbarer Fachausbildung (bestimmte Berufe) ist es möglich, dauert aber 2 -4 Monate, und viel Papierkram.

Ah ok danke. Ich dachte das geht wenn ein Unternehmen glaubhaft den Bedarf darlegt.
Dass es mit Küchenhilfskräften und Masseurinnen nicht geht, wundert mich jetzt allerdings nicht. Die sind ja problemlos ersetzbar durch andere. Aber z.B. ein Thai-Koch ist nicht ersetzbar durch einen deutschen und wenn ein Restaurant einen Thai-Koch sucht, sollte doch ein Transfer möglich sein?
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6.573
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #7 am: 08. Februar 2018, 23:37:58 »

Lies dir mal auf der Webseite der Botschaft die Anforderungen an so eine Spezialitätenkoch durch ... Link hab ich grad keinen, aber wer sucht der findet  {{
Gespeichert

jms

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #8 am: 09. Februar 2018, 01:25:52 »

Lies dir mal auf der Webseite der Botschaft die Anforderungen an so eine Spezialitätenkoch durch ... Link hab ich grad keinen, aber wer sucht der findet

http://www.bangkok.diplo.de/Vertretung/bangkok/de/02/02-Visa/11-Spezialitaetenkoeche.html
Ist wieder so eine Trickserei der Botschaft. Offiziell: Nachweis über eine zeitnahe, mindestens sechsjährige Tätigkeit als Koch in qualifizierten Betrieben oder Qualifikationsnachweis eines anerkannten Bildungsträgers.
Die Botschaft in Thailand dichtet dann dazu: "Als Qualifikationsnachweis werden Ausbildungsbescheinigung folgender Schulen anerkannt: Thai-Swiss Culinary Education Center, Dusit Thani College, Suan Dusit International Culinary School" und will uns glauben machen, dass es nur geht, wenn man an einer dieser 3 Schulen war.

Was verwunderlich ist: Hier http://www.bangkok.diplo.de/Vertretung/bangkok/de/02/02-Visa/15-Arbeitsaufnahme.html steht überhaupt nichts über Anforderungen.
Gespeichert

Vimana

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #9 am: 09. Februar 2018, 14:45:11 »

@ jms
Meine Frau ist von der thailändischen Ausbildung her auch Friseuse, ihre Ausbildung geht sogar eher Richtung Maskenbildnerin mit Schminken, Tattoo und allem was zur Verschönerung dazu gehört.
Eine solche Ausbildung wird aber in Deutschland nicht anerkannt, sie ist in Thailand auch nicht geregelt wie in Deutschland. Mit so einer Ausbildung kann eine Thai niemals ein Arbeitsvisum bekommen, zumal es in Deutschland massenhaft Friseusen gibt.
Meine Frau hat nach ihrer Heirat einen Aufenthaltstitel für Deutschland erhalten, mit Arbeitserlaubnis. Danach konnte sie sich als Friseuse ohne Ausbildung bewerben, hat einen Tag Probe gearbeitet und wurde eingestellt.
Anders wird es wohl nicht gehen, wenn eine Thai in Deutschland als Friseuse arbeiten will.
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6.573
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #10 am: 09. Februar 2018, 14:54:11 »

@Vimana

im Zuge der Merkellinge und flüchtigen Facharbeitern besteht die Chance, dass das Anrechnen von ausländischen Abschlüssen nun ein wenig kulanter gehandhabt wird. Nur so vom hörensagen gehört.

@jms

Na dann "Go-for-Gold"  ;) ... probiere es aus und berichte uns!

Meine Frau sucht auch noch eine gute Köchin/Koch für ihr Restaurant. Wir haben uns mit der Materie auch schon mal beschäftigt, schwierig bis aussichtlos.
Leider sind die meisten Thais hier in DE, auch wenn sie es behaupten nicht besonders nützlich hier in der Gastronomie, es sei denn zum Gemüseschnippeln, abwaschen und putzen. Unter all den Mitarbeiterinnen die meine Frau hatte und hat ist nur eine so wirklich gut.
Gespeichert

Vimana

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #11 am: 09. Februar 2018, 15:08:38 »

@ tom bkk
Kann schon sein, das mit meiner Frau war vor über 20 Jahren.
Es gab auch schon mal eine Story von einem syrischen Herrenfriseur, der auch nur Herrenfrisuren konnte. Möglich auch, dass es für so Typen tatsächlich eine Erleichterung gibt.
Vielleicht mal so probieren: Mr X beleidigen, nach D abhauen und Asyl? ;D
Gespeichert

Philipp

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.749
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #12 am: 09. Februar 2018, 15:46:12 »

Übrigens die Berufbezeichnung heißt "Friseurin" .

https://www.friseur-job.de/friseuse-oder-friseurin/
Gespeichert

jms

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #13 am: 09. Februar 2018, 16:22:05 »

Wenn ein deutscher Friseurladen explizit sagt, wir suchen eine Thailänderin, die wir einstellen möchten, ist das auch noch mal was anderes. Wenn das ein deutscher Laden sagt, dann zweifelt das niemand an. Und wenn dann noch glaubhaft dargelegt werden kann, dass es in der Region keine Fachkräfte mit der Qualifikation gibt, dann sollte es einfacher sein.
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.065
Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #14 am: 09. Februar 2018, 17:01:19 »

In DE leben ca. 100.000 Thais und davon sind 7% als arbeitslos gemeldet (gab mal eine Statistik in der BILD).
Wenn ein dt. Frisörladen also explizit eine Thai sucht, wird man erst mal aus diesem "Fundus" schöpfen wollen!
Aber wie schon hier geschrieben: Versuch macht klug!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.
 

Seite erstellt in 0.768 Sekunden mit 18 Abfragen.