ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Bangkok und die zentrale Ebene => Thema gestartet von: Alex am 30. September 2011, 08:35:03

Titel: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 30. September 2011, 08:35:03
Zitat
Manchmal glaube ich die Thais lieben es in dieser Sche...sbrühe herumzulaufen bzw. zu baden. ....

Wichtiger als ihre Hütte ist auch ob sie in dieser Kloake einen Riesenfisch von 3 cm fangen können.

Wenn der Schreiberling " Philipp " sein Blaudach in Thakong , Thawung , Baan Mee oder sonst wo im Hochwasser Gebiet hätte , dürfte er auch durch seine schlurfen .

Ob er dann immer noch zu der Überzeugung käme das würde Spaß machen ? Das die Leutchen in Chai Nat die Dämme die das Wasser in ihrem Gebiet zurück halten zerstören

damit das Wasser nach Lopburi oder Thakong fließen kann ist für mich aus deren Sicht absolut nachvollziehbar . Wenn in Thakong solch ein Damm wäre , würden die auch dort

den Stecker ziehen um das Wasser abfließen zu lassen . Das ist wenn man älteren Thai glauben darf wirklich ein Jahrhundert Hochwasser , so was in dem Ausmaß haben selbst

Alte Leute hier noch nicht erlebt . Die Katastrophalen Folgen wird man erst beziffern können , wenn das Wasser dann mal wieder weg ist .... das geht aber nicht mit sau blöden Sprüchen

weg und solange es da ist muss man sich damit arrangieren , dazu gehört auch durch die eigene Kacke und die anderer zu waten !

Nun ich war gestern in Thakong ( zwischen Lopburi und Singburi )  um die Yai zu evakuieren .

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729230842_6.jpg)

unser Boot war mit mir als Frontmann und meinen 108 kg .. gut ausgependelt

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729237282_6a.jpg)

unser " Menschlicher Antrieb " zog das Boot bis zum Hals im Wasser durch das Wat Lai

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13172925161_3.jpg)

von dem eine seltsame Ruhe ausging ... mit schönen Aufnahmen und Spiegelungen

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729258538_3a.jpg)

wo sonst die Hunde kläffen wenn man dort lang geht .... einfach still ruht der See

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729264746_3b.jpg)

Und wer hier wie im TIP schreibt .. die Leute lieben es durch die Sch... zu schwimmen

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729268897_3c.jpg)

hat immer noch nicht begriffen in welcher existentieller Not sich die Leute befinden .

Es gibt keine einzige  funktionierende Toilette in dem 10.000 Einwohner Örtchen ,

ihre Sickergruben sind längst ausgewaschen ... wenn man aber sieht wie sich die Leute gegenseitig

Mut zusprechen in Gruppen das Leben auf den Tischen organisieren , dann schreibt man nicht so

einen Mist .... keine Ahnung diese Dummschwätzer

In Thakong selber steht alles Flächendeckend unter Wasser

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729144218_4.jpg)

eine seltsame Ruhe liegt über dem Ort ... keine Mopeds .. keine Hunde ... nur Wasser

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729147989_4a.jpg)

und die Leutchen die in ihren kleinen Booten durch den Ort paddeln

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729155677_4b.jpg)

Das Leben in Thakong spielt sich auf kleinen Nachbarschafts Inseln ab

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729169479_2a.jpg)

die aus Tischen zusammen gestellt sind .. Boote landen an und es wird gekocht

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729177228_2.jpg)

hier an dieser Stelle ist das Wasser etwa Hüft tief

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729184492_2c.jpg)

während die Urnen der Ahnen ebenfalls unter Wasser stehen hier am Wat Lai

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729190326_2d.jpg)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 30. September 2011, 08:38:44
Anfahrt nach Thakong  .

Auf dem High Way bis Singburi ...überhaupt keine Probleme

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131728980329_1.jpg)

Beim Abzweig nach Lopburi , dann aber rechts und links neben der hoch liegenden Strasse

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13172899469_1e.jpg)

weitflächige Überschwemmungen

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131728999694_1a.jpg)

Das Leben der Leutchen aus den umliegenden Dörfern findet auf der Landstrasse statt

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729005999_1b.jpg)

alles Motorisierte auf die noch schützende Land Straße

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729039582_1c.jpg)

laufend werden immer noch Leute aus den bis zum Dach unter Wasser stehenden Häusern an gelandet

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729049398_1d.jpg)

Überall ist fischen mit Angel und Netz zum Volkssport geworden

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729065821_1f.jpg)

Ein TV Film Team von Channel 3 ist auch auf dem Wasser unterwegs

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729074013_1g.jpg)

Je näher man Thakong kommt desto weiter sind die Überschwemmungen sichtbar

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131729087915_1h.jpg)

Hier ist Streckenweise schon die Strasse geflutet

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13172909298_1k.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 30. September 2011, 08:41:50
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131721914718_VW_Schwimmwagen_1.jpg)

dieses Fahrzeug wäre wohl das richtige Gefährt für Thakong gewesen  

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13172888924_5.jpg)

Um Haus der Yai sieht es so aus

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131728896457_5a.jpg)

Viel Platz ist nicht mehr bis zur Decke

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131728901639_5b.jpg)

die Stege sind alle nun überflutet .. man kommt nur noch mit dem Boot dahin

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131728909211_5d.jpg)

weiter oben ist es nicht ganz so schlimm , dort leben Menschen und Hunde auf Tischen

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131728967459_5c.jpg)

Die Stadt Rayong hat auch schon Hilfe geschickt  

PS: die eingeblendeten Kamera Datums Anzeigen sind alle falsch , die Aufnahmen stammen aus den vergangenen Tagen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 30. September 2011, 09:15:56
@ Alex gute Fotos so können, die noch im trockenen sind  vielleicht eine bessere Vorstellung machen von den Wassermassen die da unterwegs zu Meer sind.
Ich habe mich auch gefragt, als ich gelesen habe das Philipp meint man müsse das ganze Umland des  Einzugsgebiet vom Chao Phraya durch Dämme von Überschwemmungen schützen. Wie viele Tausend Km währen wohl zu bauen? Und wie hoch müssten die Dämme in Bangkok sein 10, 20 Meter oder noch höher. Ohne natürlichen Zwischenspeicher im Umland.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 30. September 2011, 09:34:27
@Henri
ich denke einige der Schreibenden operieren vom Buerostuhl aus und haben das Ganze noch nicht mit eigen Augen gesehen und kennen auch die topographischen Gegebenheiten nicht.

Wenn man gesehen hat, dass sich in Gebieten wo normalerweise schoene Reisfelder liegen, nur Seen befinden, man kilometer weit faehrt und nebst Wasser nur noch ein paar Baumkronen oder herausragende Wellblechdaecher sieht, wo der Reisbauer sich im Normalfall im Schatten eine selbst gedrehte Zigarette und ein Glaeschen seines Lieblingsgetraenkes genehmigt, ist man sich den Domension klar.

Einige sind sich wahrscheinlich auch nicht bewusst, dass da die Landschaft einfach flach, flach und nochmals flach ist, sonst koennte diese Ueberschwemmung niemals diese Dimensionen erreichen.

Und was bei Alex' Bildern klar ersichtlich ist und er auch schreibt, das Wasser steht, es findet kein Abfluss statt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 30. September 2011, 10:23:16
@ Bruno und Old Henri ...

ihr habt beide recht . Wenn man sich mal persönlich ein Bild von der Lage macht sieht man nur noch hoch liegende Landstrassen die aus dem Wasser

trocken raus schauen . Rechts und links in den Mulden steht das Wasser ... ob die nun bebaut sind wie in Thakong oder nicht wie auf den Feldern .

By the Way .. in Thakong war gestern Schluß ... die weiterführende Strasse nach Baan Mee und Thawung ist nicht befahrbar . Wie schon geschrieben

steht alles Fahrbare auf der Landstrasse rum .. Traktoren .. Autos , Mopeds , das ganze Vieh einfach alles was die Leute retten konnten .

Von Baan Mee weiß ich , das es 2 Meter hoch Flächen deckend unter Wasser steht , die Leute haben sich in höher liegende Wat`s oder auf die

Landstrasse 10 km weiter hinter Thakong gerettet und leben dort unter ihren Pavillon Bauten . Es hat auch nicht nur der Chao Phraya an der Situation

im Gebiet der Amphö Thawung die Verantwortung zu tragen und eine Eindämmung des Flußes würde an der jetzigen Situation gar nichts ändern .

Im Gegenteil , es würde die Fließgeschwindigkeit des Flusses extrem erhöhen und Bangkok wäre jetzt schon ab gesoffen . Nochmal zum Verständnis ...

unsere Yai sagt mit ihren 89 Jahren ... so was hat sie in Thailand und im Gebiet Thakong noch nicht erlebt . Vor 16 Jahren stieg das Wasser mal Knie hoch an .

Man kann dies getrost als Jahrhundert Hochwasser bezeichnen und Bruno ich befürchte wie Du es wird dauern , bis die stehenden  Wassermaßen dort

versickert sind .... in dem Gebiet stehen Flächen deckend einige hundert Quadrat Kilometer ... teilweise mehr als 1,50 Meter unter Wasser . Man kann nur

auf weniger Niederschläge hoffen , so daß die letzten hoch liegenden Landstrassen als Flucht Burgen erhalten bleiben . Das Wasser in Chiangmai wird nach

einer Wetterberuhigung wieder in das Bett des Ping Rivers zurück fließen ... in Zentral Thailand muss es versickern , da ist nichts mit fließen wie Bruno richtig erkannt hat .

schönen Tag noch ... Gruß Alex
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 30. September 2011, 10:51:31
 
Zwei,drei Tage auch eine Woche vom Wasser beeintraechtigt zu sein,ist schlimm genug.

Aber was ist,wenn der Spuk laenger andauert ?

Ist die Versorgung mit Lebensmittel gesichert ?Wie funktioniert der Notfalldienst,der Krankentransport?
Koennen Totenfeiern abgehalten werden,sind die Krematorien in den ueberflutenden Wats funktionsfaehig ?
Was ist mit den Haustieren? u.s.w.

Man sieht an den Fotos,dass das Wasser eine Menge Schlamm mitfuehrt.Der setzt sich ueberall ab und
man hat







Tage zu tun,um alles wieder sauber zu kriegen.Ist er einmal eingetrocknet,verdoppelt sich die Arbeit

Wie Bruno bereits ausgefuehrt hat,sind Daemme entlang der Fluesse illusiorisch.Punktuell koennte sie jedoch
wirksamen Schutz bieten.In meiner Gemeinde sind etwa 10 Haeuser vom Hochwasser beeintrachtigt.Ein etwa
200 m langer und 3 m hoher Damm wuerde auch diese Haeuser schuetzen.
Leider verschiebt die Gemeindeverwaltung dieses Projekt von Jahr zu Jahr.

Ich glaube auch,dass ein vorausschauendens managen der Dammverwaltungen,wohl die Katastrophe nicht
total verhindern koennte,doch die morgens eintreffenden Fluten aus Chiang Mai etwas dosierter durchlaufen wuerden.
Der Spielraum im Wasserbett lag ueber Tage bei 1 m.Dieser wurde aber leider nicht genutzt,sodass uns diese Welle mit
volle Wucht treffen wird.


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 30. September 2011, 11:12:56
@ an Alle, besonders Alex und Bruno !

Ich wohne zufällig am Chao Phraya, Nähe Pa Mok, ist bei Ang Thong.
Ich kenne das mit dem Hochwasser seit 16 Jahren.
Hab hier leider vor 11 Jahren ein Haus gebaut im gefährdeten Gebiet, aber kein Blaudach, Alex.
Hatte die Jahre zuvor auch das Vergnügen das Festland nur mit dem Boot zu erreichen. Das Wasser stand einmal über einen Monat konstant 5 cm vor meiner Haustüre.
War wie eine Insel, da ich höher liege als die anderen Häuser.
Tagelang kein Wasser zum duschen, die Toilette nicht benutzbar.
Bin also nicht so ganz unbedarft und habe in den Jahren auch gesehen was hier gemacht wird und was man noch machen könnte.
Hatte letztes Jahr Glück im Trockenen zu sein. War das erste Mal überhaupt bei Hochwasser, da die Leue inzwischen wissen was zu tun ist.
Auch dieses Jahr bin ich noch im Trockenen, obwohl die anderen nahegelegenen Gebiete überflutet sind. Aber es ist ja noch lange bis zum Ende der Regenzeit, kann noch viel passieren.
Mein Boot ist jedenfalls startklar.

Also Alex, das mit der Kacke kenne ich.

Bruno, wie ich schon erwähnt habe erlebe ich dies seit 16 Jahren und sehe es mit meinen eigenen Augen direkt vor mir.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 30. September 2011, 12:03:34
Wäre schön, wenn mal jemand eine Karte von Bangkok mit den gefährdeten Gebieten hochladen würde. Im Thai TV war heute morgen sogar die Rede davon, das es bis Ramkhamhaeng, Sukapiban 3, Bangkapi und Sapan Sung kommen soll. Hat jemand aktuelle Informationen?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 30. September 2011, 12:07:03
(http://wochenwitz.com/images/stories/Nachrichten/2011/2011.09/30/Hochwasser.jpg)

Es handelt sich um die folgenden Bezirke:

Nong Khang Phlu, Thung Song Hong, Sai Mai, Klong Thanon, Anusawaree, Jorake Bua, Lad Phrao,
Klong Kum, Klong Jan, Hua Mark, Saphan Sung, Kong Song Ton Nun und Lad Krabang.

In der Agglomeration werden Hochwasser in

Nonthaburi, Nakorn Pathom, Samut Prakarn und Chachoengsao erwartet
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 30. September 2011, 12:19:43
Cool, das war echt schnell.  {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 30. September 2011, 12:36:39
 ??? Bruno99 , natuerlich hast Du recht,  hier in Buriram sehe ich kein Hochwasser, es ist zwar wie immer um diese Zeit , viel Regen und ein hoher Wasserstand.
Aber sowas wie von Alex , Old henri etc  kenne ich nicht.
Moechte das auch nicht haben, mir tun die momentanen verherenden Lebensumstaede der Thais angesichts der nicht enden wollenden Wassermassen leid.
So wie es aussieht, wird der Regen auch noch einige Zeit bis Ende Oktober fallen.
Frage mich auch, wie werden die Menschen versorgt, Zulieferwege gibt es ja kaum  noch .
Man kann schon mal 2, 3, 4 Wochen vorsorgen, aber danach ?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 30. September 2011, 12:43:02
By the Way .....Überschwemmungen und Topographie

http://www.youtube.com/watch?v=q88JAxzu5IA&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=27ztwo8aWN4&feature=related
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 30. September 2011, 12:50:13
Nun wie werden die Menschen versorgt  

die Waren kommen auf der Landstrasse an und werden mit Booten in den Ort gefahren .

Alle Wat`s in Thakong , Baan Mee und Thawung haben ihre Arbeit was die Verbrennungen anbelangt eingestellt .

Medizinische Versorgung : mit dem Boot an die Landstrasse und von dort aus weiter .

Haus Tiere leben auf Tischen oder in höheren Stockwerken

Und Jock ... das Desaster dauert schon seit dem 23.9.2011 in Thakong an und wird auch nicht so schnell

beendet sein !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 30. September 2011, 14:16:09
Was mich wirklich wundert, ist diese Beharrlichkeit der Menschen und die Dummheit der Regierung.

Das Szenario gibt es ja nun schon seit Jahren, und die Leute bleiben echt da wohnen anstatt irgendwo anders neu anzufangen. Ich habe vor Jahren in Don Mueang gewohnt, und mir wurde bei Mietbeginn versichert und auch schriftlich im Mietvertrag festgehalten, das es dort hein Hochwasser gibt.
Dann kam der September und Oktober, und damit auch das Wasser. Schaden ca. 140.000 Baht. Und was habe ich vom Vermieter ersetzt bekommen? Garnichts. Obwohl im Mietvertrag versichert wurde, das dort noch nie Hochwasser war.
Ich habe ab dem Moment keine Miete mehr bezahlt und bin dann Neujahr sofort umgezogen.
Wo ich jetzt wohne komt bestimmt kein Wasser hin.

Die Dummheit der Regierung. Damit meine ich , das bisher nicht viel unternommen wurde, die Ursachen zu bekämpfen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 30. September 2011, 14:35:15
Bei uns ist der Chao Phraya im Normalfall etwa 300 Meter breit Und jetzt in etwa 10 Km  und neben dem eigentlichen Flussbett bei der Strasse zu unserm Haus  so um 1.20 Tief in den Reisefeldern natürlich noch tiefer.
@ AndreasBKK du verlangst unmögliches von der Regierung, sie soll Wettergott spielen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 30. September 2011, 14:38:26
Zitat
Die Dummheit der Regierung. Damit meine ich , das bisher nicht viel unternommen wurde, die Ursachen zu bekämpfen
aber doch, jetzt fangen die endlich an.
einige Häuser im Khao Yai Gebiet wurden schon abgerissen und andere "zu-Verbettonierung" werden rückgängig gemacht.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: drwkempf am 30. September 2011, 15:53:22
Ich habe den Andreas anders verstanden. Ich glaube nicht, dass er prinzipiell unmögliches fordert. Andererseits leidet Thailand heuer wohl tatsächlich unter einer Wetterkatastrophe von außergewöhnlichem Ausmaß.

Aber nehmen wir doch einmal unser europäisches Nachbarland Holland.
Dort hat man nach der Flutkatastrophe 1953, bei der fast 2000Menschenleben zu beklagen war, Dammsysteme installiert, die bis heute eine Wiederholung einer derartigen Katastrophe sicher verhindert haben.
Um mit Toyota zu sprechen: Geht nicht gibts nicht!

Mir scheint es aus der Entfernung, als ob in Thailand immer noch mehrere Probleme nebeneinander eine bessere Überschwemmungsvorbeugung behindern.
Da gibt es wohl eineige Gebiete, die einflussreichen Thais gehören, die schützenswerter sind als die Landstriche, in denen "unbedeutende" Thais wohnen und leben.
Zum anderen werden Katastrophen gern aus dem aktuellen Tages- und Planungsprogramm ausgeblendet, sobald sie erst einmal wieder vorüber sind.
Geht vielleicht nach dem Motto: Wieso soll ich für Probleme vorsorgen, die ich selbst vielleicht gar nicht erlebe?

Auch andere Probleme Thailands werden doch beharrlich ignoriert, obwohl sie längst bekannt sind.
Das in vielen Thaiköpfen vorherrschende easy going easy living lässt teure und auch einschneidende Langzeitprophylaxen schwerlich zu.
Mir scheint nahezu unmöglich, dass die Thailänder auf Dauer bereit sind, ihre Gürtel für lange Zeit enger zu schnallen, um ein Jahrhundertbauwerk wie eine ausreichende Überflutungssicherung zu bewerkstelligen.
Eine Planung in die Zukunft, die berücksichtigt, dass es in Zukunft klimawechselbedingt noch weit schlimmer kommen könnte, entspricht nicht dem gängigen Thaistyle.
Da ist es doch viel einfacher, publikumswirksam aber genauso unzureichend den Opfern einige Baht zuzuschieben, so wie das jetzt gerade auch wieder geschieht.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich in Thailand in näherer Zukunft viel in Sachen Uberschwemmungsvorbeugung tun wird, solange nicht die Vermögen der Thaielite ernsthaft bedroht sind.
Thailand ist doch kein armes Land! Wohin versickert denn der ganze Zaster?

Wolfram
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 30. September 2011, 16:27:25

Aber nehmen wir doch einmal unser europäisches Nachbarland Holland.
Dort hat man nach der Flutkatastrophe 1953, bei der fast 2000Menschenleben zu beklagen war, Dammsysteme installiert, die bis heute eine Wiederholung einer derartigen Katastrophe sicher verhindert haben.
Um mit Toyota zu sprechen: Geht nicht gibts nicht!


Wolfram, 100% Zustimmung.
Bei mir hier am Chao Phraya gibt es Dämme, nur sind die direkt am Fluß.
Die müßten weiter ins Innere verlegt werden, damit man eine Art Auffangbecken hat.
Diese Gebiet darf dann natürlich nicht bewohnt sein.
Das Land könnte man ja in der Zeit von November bis August den Reisbauern zur Bewirtschaftung überlassen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 30. September 2011, 16:52:57
@Philipp
weiss gar nicht warum du mich sogar zweimal ansprichst, ich habe dich doch in meinem vorherigen Kommentar nicht erwaehnt  >: .

Dass du bereits seit 16 Jahren die Sitaution kennst ist ja schoen fuer dich, dass du aber vor 11 Jahren dann in einem gefaehrdeten Gebiet baust ist mir, gelinde gesagt, schon etwas schleierhaft.

Die müßten weiter ins Innere verlegt werden, damit man eine Art Auffangbecken hat.
Diese Gebiet darf dann natürlich nicht bewohnt sein.

Zeige mir mal ein Gebiet welches von der Groesse her als Auffangbecken dienen koennte und unbewohnt ist.
Da ist einfach nur flaches Land, egal, ob du von Bangkok aus nach Saraburi/Lopburi oder Richtung Ayutthaya faehrst und da gibt es keine grossen unbesiedelten Gebiete.

Wenn du von mir Verstaendnis erwarten solltest, muss du schon etwas konkretere, durchfuehrbare Ideen vorweisen, speziell mit deinen langjaehrigen Thailand Erfahrungen.  
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 30. September 2011, 19:40:29


Zeige mir mal ein Gebiet welches von der Groesse her als Auffangbecken dienen koennte und unbewohnt ist.


Hab ich nicht geschrieben, daß man die Hütten bzw. Häuser entsorgen müßte und die Leute natürlich dafür entschädigen muß.
Ich hab in Deutschland einige Jahre am Rhein gewohnt, Brühl-Rohrhof bei Mannheim. Das Land ist da auch flach.
Da in dieser Gegend im Frühjahr auch fast immer Hochwasser ist, mal mehr mal weniger, wurde vom Rhein weg in etwa 800-1000 Meter ein Damm errichtet.
Dieses Gebiet war dann ein Biotop bzw. es wurde ein See angelegt, Fahrradwege, Grillplätze, Wanderwege etc., aber da durfte keiner bauen.
Klar stand dieses Gebiet bei Hochwasser unter Wasser aber da hat keiner einen Schaden.
Für mich war es ideal um nach Feierabend meine Joggingrunden zu drehen, da ich ca 500 Meter vor dem Damm wohnte.
In so etwa könnte man das auch entlang des Chao Phraya machen. Was glaubst du was man da auf einmal eine Fläche hat um das Wasser aufzufangen.
Nur halt ein Problem, an den Flüssen gibt es viele Tempel und daneben ja auch Schulen, damit die Kinder alles richtig gelehrt bekommen.
Die kann man halt nicht so einfach entsorgen.






Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 30. September 2011, 19:59:36
Nur halt ein Problem, an den Flüssen gibt es viele Tempel und daneben ja auch Schulen, damit die Kinder alles richtig gelehrt bekommen.
Die kann man halt nicht so einfach entsorgen.


Du nennst ja eigentlich schon selber die Gründe, warum man den Chaopraya nicht mit seitlichen Deichbauten sichern kann, das Land ist speziell in Flußnähe zu dicht besiedelt.

Eine andere Möglichkeit wäre sicherlich auch eine Überlegung wert....einen weiteren Staudam oberhalb vom Bhumipol Dam zu bauen.
Da liegt der sehr dünn besiedelte Ping River Nationalpark, der hat schon natürliche (hohe) seitliche Staumauern. Dann hätte man wohl bessere Möglichkeiten mit den Wassermassen zu jonglieren.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 30. September 2011, 20:13:31

Eine andere Möglichkeit wäre sicherlich auch eine Überlegung wert....einen weiteren Staudam oberhalb vom Bhumipol Dam zu bauen.


Gerade bei den Staudämmen hab ich so meine Befürchtungen, daß das dann mit der Regulierung nicht so funktioniert.
Hat da nicht Jemand geschrieben, daß da schon im Juni ( ! ! ! ) einer dieser Staudämme bis Oberkante voll war.
Das könnte ja dieses Jahr das Problem sein. Zu früh vollgemacht, dann setzt die Regenzeit früh ein und es regnet mehr alls die Jahre davor.
Also voll, man muß ablassen, aber es kommt durch den Regen immer wieder dazu.
Das ist dann wie ein Kreislauf, ohne Ende bzw. kein Land in Sicht.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 30. September 2011, 20:19:42
Klar, wenn ein Stausee voll ist läuft er über, sonst hätten wir kein Hochwasser in Chiang Mai. ;)

Wie sieht es aber aus, wenn 2-3 Staudämme hintereinander auf dem gleichen Flußlauf sind?
Könnte man da nicht gezielter Wasser in den Staustufen auffangen, und nach und nach freigeben?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 30. September 2011, 20:29:00
Ich kenne die oertlichen Verhaeltnisse im Norden zu wenig, aber was @Dart schreibt hat irgenwie Logik, man soll das Problem da loesen wo es entsteht, das Wasser kommt nun einmal aus dem Norden und fliesst Richtung Sueden.

Philipp, ich bin am Rhein aufgewachsen und der Fluss war mein liebster Tummelplatz im Sommer  ;]  kenne also die Wasserstaende nicht nur ziemlich gut  >:

Denkst du echt, dass die Loesung  
Zitat
Brühl-Rohrhof bei Mannheim
auf hiesige Verhaeltnisse umgemuenzt werden kann  ???
Die Wassermassen stehen in da ganz anderem Verhaeltnis.

Regenzeiten, Monsoon wie  in SEA ist in Europa unbekannt, diese Regenmengen und anschliessende Zubringung in nieder gelegene Regionen wie wir es hier haben kann auch in DACH nicht bewaeltigt werden.. zum Glueck  kennt man diese Situation nicht!!

Was wir aktuell erleben ist nicht eine Frage von Einzelschicksalen, es geht hier gesamt um Flaechen von Bundeslaendern !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 30. September 2011, 20:36:41
@dart

Waere schon froh gewesen,wenn sie beim bestehenden Damm 3 Tage frueher
begonnen haette Wasser abzulassen.

Das Flussbett hatte einen Spielraum von gut 1 m ohne dass Wasser ausgetreten und
Schaden entstanden waere.

Fuer diesmal zu spaet.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 30. September 2011, 20:50:19
Jock, das sind halt Blitzbirnen. C--

Habe heute im TV noch einen Bericht vom Mae Kuang Dam gesehen, der Sprecher des Betreibers (staatlich), hat doch allen Ernstes gesagt, das alles normal ist, die Staumauer und der Erdwall halten den Druck aus, und das Wasser fließt fröhlich über die Dammkrone, alles im grünen Bereich. In  der freien Wirtschaft hätte man den sofort (zumindest in Europa) zur Putzkolonne, in einer Kaserne, befördert.
Die Dumpfbacken hatten über die Monate immer genügend Zeiträume um Wasser abzulassen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 01. Oktober 2011, 09:32:38
Eine Bemerkung von @dart in einem Post zuvor,oberhalb des Bhumibol Damms,weitere
Resvoire zu errichten,haben mich veranlasst,einen Blick auf die  Landkarte zu werfen.

Oberhalb  des Bhumibol Dammes gibt es bereits einen weiteren,mit dem Namen Mae Tup Dam.
Der Rueckstau durch diesen Damm reicht bis zur Stadt Hot.
Ab da bis Hoehe  Lamphun oeffnet sich das Gelaende und natuerliche Deiche fallen weg.
Die Errichtung kuenstlicher Deiche,um dieses Gebiet nutzen zu koennen,haetten Laengen-
ausmasse von 30  km auf jeder Seite.
Zudem kommt hier der Hoehenunterschied zwischen Staubeginn und Stauende ins Spiel.
Genaue Hoehenmeterangaben habe ich nicht gefunden,doch die einheitliche Faerbung auf der
Karte,lassen vermuten,dass die Differenz nicht sehr gross ist.Daraus folgt,dass ,wenn ich nicht
die Staukubatur aus der Tiefe bekommen,muss ich in die Breite gehen.

Das wiederum hat Auswirkung auf oekologische und oekonomische Faktoren.(siehe 3 Schluchten Damm )

Man spricht davon,dass das heurige Hochwasser,ein Jahrhundert Ereignis ist.Ich glaube daher nicht,
dass das zum Anlass genommen wird,schuetzende Projekte dieses Ausmasses umzusetzen.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2011, 10:12:48
.haben mich veranlasst,einen Blick auf die  Landkarte zu werfen.

Oberhalb  des Bhumibol Dammes gibt es bereits einen weiteren,mit dem Namen Mae Tup Dam.
Der Rueckstau durch diesen Damm reicht bis zur Stadt Hot.


Soweit mir bekannt ist, gibt es oberhalb vom Bhumipol Dam kein weiteres Stauwerk. Auch Google bring unter Mae Tup Dam, nur einen Treffer in diesen Thread.

Der Ping River NP wird durch eine natürliche Seen-Kette gebildet, die sich erst durch den Bau des Bhumipol gebildet hat.
Den Anfang macht der Doi Tao Lake bei Hot, dann geht es weiter über Amphoe Li, dort heißt der See dann Tha Kor, weiter geht es dann zum Amphoe Sam Ngao, dort liegt dann auch der eigentliche Bhumipol Dam.

So sieht es über weite Strecken am Tha Kor aus....

(https://lh6.googleusercontent.com/-jewlVync17E/ToZ-ajKR54I/AAAAAAAAAYg/1Mg-5LiTqdk/0.326.jpg)

.....Steilhänge zu beiden Seiten.

Ping River National Park: http://web3.dnp.go.th/parkreserve/asp/style1/default.asp?npid=57&lg=2
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 01. Oktober 2011, 10:37:35
Frage nach Gründen für die Überschwemmungen

-  Könnte es sein das die Verantwortlichen für Staudämme und Wasser ablass zum Teil Unfähig sind?
aus dem einfachen Grund weil sie diesen Posten nicht wegen ihrer Kompetenz besetzen sondern durch Vetternwirschaft und Beziehungen.

- Könnte es sein das man lieber riesige Landwirtschaftsflächen der sowiso minderwertigen Thais - Reisbauern flutet, um die Elite in Bangkok trocken durch die Regenzeit zu bringen?

- Könnte es sein das es keine Zonnen und Bebauungs Planung in Thailand gibt?

- Könnte es sein das die Beamten Korruption jedes Vernünftige Hochwasserschutz Projekt verhindert da es nie fertig gestellt werden kann? weil es zehn mal mehr kostet  aus dem einfachen Grund weil 90% in den Taschen der Geld Elite und Beamten versickern?

- Könnte es sein das die paar superreichen Familien angeführt von einer Familie, gar kein Interesse daran haben etwas dagen zu tun um ihre Kredit Sklaven wegen dem Ernte Ausfall bei der Stange zu halten, und somit deren Kinder auch nie eine gute Ausbildung bekommen ( Unbezahlbar) so das sich jemals etwas ändern kann?

Fragen über Fragen, und das sind nur ein paar von hunderten die sich in Thailand stellen.

Gruss Mai Mii
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 01. Oktober 2011, 10:46:34
@ dart

In der Strassenkarte von freytag /berndt ist der Damm angefuehrt.Was aber nicht
heisst,dass es ihn wirklich gibt.

Du scheinst die Gegend dort besser zu kennen als ich,daher die Frage :waere der
Bau weiterer Reservoirs eine Loesung ?


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2011, 10:53:55
Aus meiner Sicht schon, man dürfte den oberhalb liegenden Damm, natürlich nicht sofort vollaufen lassen.....erst dann, wenn der Bhumipol Dam am Limit ist.
Während der obere Damm sich dann füllt, kann am Bhumipol abgelassen werden.

Ist aber auch bei mir reine Theorie, topographisch wäre das Gebiet zumindest sehr gut geeignet. ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 01. Oktober 2011, 11:21:35
@ Mai Mii

Ein Antwortversuch auf Punkt 2 und dem letzten Punkt.

Ich kann mir nicht vorstellen,dass Kalkuel dahinter ist,dass die Zentralebene jetzt unter
Wasser steht.Wenn die Niederschlaege so stark sind und die Daemme voll,laeuft das Wasser
nunmal ab und geht dort in die Breite wo Platz vorhanden ist.

Es ist bekannt,dass die Exportlizenzen in der Hand einiger weniger Firmen sind,die wohl der
Elite zuzurechen sind.
Faellt die Ernte aus,gibt es keinen Export und somit auch keinen Ertrag.
Diese Leute sind clever genug,die Schrauben nicht zu ueberdrehen und damit der Gans,die
goldene Eier legt,den Hals umzudrehen.


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 01. Oktober 2011, 11:36:34
Die Überfluteten Gebiete in Zentral Thailand

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131744339674_0110.jpg)

http://flood.gistda.or.th/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 01. Oktober 2011, 11:54:27
Ihr könnt Euch ja mal das Gebiet Eures Interesses heran zoomen . Hier ist kein Rhein über die Ufer getreten ,

oder eine Sturmflut hat Hamburg geflutet ... ne hier sind in der Größen Ordnung ganze Bundesländer geflutet .

Und jetzt könnt Ihr ja mal anfangen hier Eure " Dämme " die Ihr alle bauen wollt ein zu zeichnen , bin schon

gespannt auf den dann hier veröffentlichten Screen shoot  :-X ]-[
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TeigerWutz am 01. Oktober 2011, 12:05:13
Apropos Staudämme.

Vllt. interessiert es Einen od. Anderen:

(http://666kb.com/i/bxeumbymmya38goch.jpg) (http://hydro-1.net/08HYDRO/PORTAL/5-STORAGE.html)


TW
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 01. Oktober 2011, 12:18:25
@Alex
ja diese Dammvorschlaege wuerden mich auch sehr interessieren... aber nur in nicht bewohnten Gebieten    ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2011, 12:18:47
jock #27

Dieser Damm exisiert nicht, wie dart schon bemerkte, das ist ein durchgehender See, der das Wasser vom Bhumiphol-Damm bis Hot hinauf staut.



Diesen armen Schweinen steht das Wasser nun schon am 4. Tag bis zum Hals...


(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/s320x320/316523_268868043147050_100000715690371_897097_1389564280_n.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2011, 12:29:40
Fakt ist für den River Ping gibt es nur den Bhumipol Dam, für den River Wang nur den kleinen Keow Lom Dam, für den River Nan nur den Sirikit Dam....wenn die voll sind, gehts halt weiter über die Dammkrone Richtung Bangkok.

Wo man für den Ping ein weiteres Stauwerk bauen könnte, habe ich bereits genannt....und in den anderen Gegenden kenne ich micht nicht besonders gut aus. :-\
Und ehrlich gesagt, glaube ich auch nicht das weitere Staudämme gebaut werden, @Mai Mii hat ja schon ein paar Gründe genannt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 01. Oktober 2011, 12:35:03
http://flood.gistda.or.th/[/center]
Interessanter Link  ;}
Es scheint nur zwei Farbcodierungen zu geben: blau und rot?

Wir sitzen tatsächlich auf einer glücklichen Trockeninsel.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 01. Oktober 2011, 13:26:34
Blau > sind unveränderte Wasserstände .... rot> steigende Wasserstände

Niederschlag erwartet für den 1. Oktober

(http://live1.haii.or.th/product/history/wrf_image/rain_accumulation/domain03/3days//2011/09/30/19/wrfout_racc_d03_init201109301900_20111001.png)

Vorhersage Niederschläge  für den 2. Oktober

(http://live1.haii.or.th/product/history/wrf_image/rain_accumulation/domain03/3days//2011/09/30/19/wrfout_racc_d03_init201109301900_20111002.png)


PS: Wer später schauen möchte wo regnet es wie viel mm / Tag  :

 http://live1.haii.or.th/wrf_image/show_rain_forecast_wrf.php?domain=domain03&home=n



Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 01. Oktober 2011, 13:57:48

Ein wenig off topic  ... aber zur Erläuterung der Niederschlags Einflüsse

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13174518937_lastest_wc.jpg)

Das ist die Karte dazu

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13174511822_01-10-2011_13-38-49.jpg)

Die beiden Stürme NESAT ( blau )der Heute morgen in Vietnam an Land ist und sich auf 50 km/h abgeschwächte hat

und der Nalgae Typhoon ( rot ) der gerade dabei ist mit 175 km/h ein Desaster auf den Philippinen anzurichten

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131745235425_201109291634mtsat-2svissr_ir4.jpg)

hier seht ihr den NESAT ( im INFRA Rot Bereich ) könnt ihr im Film die einzelnen Windgeschwindigkeiten sehen

http://eo.gistda.or.th/stormtracker/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 01. Oktober 2011, 14:20:30
An Alex du schreibst:,                                                                                                                                   

bin schon gespannt auf den dann hier veröffentlichten Screen shoot


Sicher bin ich nicht ein Fachman, was die ganze Wasser Entsorgung und Hochwasserschutz betrifft.

Aber eins ist mir Aufgefallen seit es im Juni mit den Überschwemmungen in kleinem Mass angefangen hat, 

wurden die ganze Zeit bei dem grossen Schleussentor des Chao Praja Flussses  vor Bangkok, zuerst nur wenig Wasser abgeführt.
( Habe den Namen vergessen,wird aber in den Nachrichten immer wieder erwähnt und gesagt wie viele Qiubick Meter abgelassen werden)

Erst als es schlimmer wurde und zu spät war wurden die Schleusen geöffnet, aber auch da wurde nur soviel Wassser abgelassen wie die Schutzmauern - Dämme die Bangkok schützen entlang des Chao Praja zugelassen haben, so das Bangkok immer trocken blieb.

Da es weiter geregnet hat und zuwenig Wasser abgelassen wurde durch die Hauptschleuse und die diversen anderen Schleussen die von Menschen hand in letzter Zeit gebaut wurden, aus dem einzigen Grund Bangkok trocken zu halten.
Dadurch musste sich das Wasser zwangsläufig dann in der Zentralebene aufstauen, so hat es hat sich weiter ausgebreitet und ist immer noch am steigen, da mehr zuläuft als abgelassen wird.

Jetzt haben die Wassermassen den kritischen Punkt erreicht so das wenn noch ein Grosser Sturm oder ein Tiefdruckgebiet Thailand trifft, es sogar für die Bangkoker Elite nass werden könnte, die man für so Schüztzenswert betrachtet das man die halbe Reisernte des Landes dafür locker verlieren kann.

Das Zenario in Bangkok kann man sich aber auch nicht vorstellen falls Dämme Schutzmauern oder eine dieser Schleusen brechen sollte.

Mögliche Lösung des Problems:

1. Entlasstungskanal -fluss von diesem Nadelöhr  in den Golf von Siam.
                                                 
2. Höhere Schutzwälle - Dämme entlang des Chao Praja, von dem Nadelöhr b.z.w. der Schleuse vor Bangkok bis in den Golf von Siam, das mehr Wasser abgeführt werden kann.

Gruss Mai Mii
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 01. Oktober 2011, 14:39:11
Und so viel ist runter gekommen

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131745367116_01-10-2011_14-20-26.jpg)

hier im Zeitraffer ... wirklich sehenswert

jede Woche im Jahr klicken   wie viel und wo wie viel

http://www.arcims.tmd.go.th/dailydata/probrain.php (http://www.arcims.tmd.go.th/dailydata/probrain.php)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 01. Oktober 2011, 14:54:32
Hallo Mai Mii ,

ich bin auch kein Fachmann für Wasser (ab) läufe  . nur Dämme kann man ja nicht in bebautem Gebiet errichten .

Jede Einengung der Flüsse bringt aber , geschieht sie Fluß nah eine Erhöhung der Fließ Geschwindigkeit !

Der kleine Ping River in CNX hat gestern 400 Kubik Meter Wasser pro Sekunde fließen lassen !

Das sind 400.000 Liter Wasser in der Sekunde  . Wie sollen denn bei größeren Flüßen solche Abwasser Rohr Monster aussehen und wie

viel Kubik Meter Wasser sollen da pro Sekunde abgeführt werden ????  Das mit dem Screen shoot war an unsere " Damm Bauer " gerichtet ,

mich und bestimmt auch andere würde mal interessieren , wo sie denn entlang den Flüßen für ihre Dämme unbebautes Gebiet finden .

schönen Gruß Alex
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 01. Oktober 2011, 16:09:33

Das mit dem Screen shoot war an unsere " Damm Bauer " gerichtet ,
mich und bestimmt auch andere würde mal interessieren , wo sie denn entlang den Flüßen für ihre Dämme unbebautes Gebiet finden .


Mit den "Damm Bauer", meinste wohl auch mich.
Ich hab ja geschrieben das man da die Hütten der Thais entlang der Flüsse entsorgen müßte. Damit meinte ich ja bewohntes Gebiet.
Die Leute müßten halt entsprechend entschädigt werden.
Hätte ich da eine Hütte direkt am Fluß und der Staat bietet mir entsprechendes Geld an um wegziehen, würde ich doch nichts lieber tun als dies.
Also Alex, man könnte auch bebautes Gebiet umfunktionieren zu einem Staugebiet für das Wasser.


Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 01. Oktober 2011, 16:35:01
Eigentlich hatte ich das allgemein angemerkt ... aber zum Thema Phillip. Wenn`s nur paar Hütten am Fluß wären ,

dann wären die Thai`s bestimmt auch schon dieser Lösung näher getreten . Wie breit sollen denn die Flüße werden ?

Was machen wir denn mit der Infrastruktur ? Wie viele Brücken verschwinden dann in den Flüssen ?

Da fände ich doch zunächst mal die Anregung von Mai Mii anregender , das Schleusen Management zu optimieren .

Aber auch hier kommen dann die Probleme ... Landwirtschaft .... gegen Hochfinanz in Bangkok .

Ein  parallel zu bauender  Entlastungs Kanal bekäme auch teure Kosten zu spüren bei Umgehung einer bestehenden Infrastruktur .

Wie schon gesagt ich bin da kein Fachmann und wenn auch nur ein Funken an Mai Mii`s Vermutungen wahr ist , bedeutet dies doch

einen Riesen Skandal . Generell auf welchen Anweisungen werden denn die Schleusen hier bedient ? Geschieht dies koordiniert und

zentral gesteuert .... oder macht das jeder Schleusen Wärter nach eigenem Gusto ?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: drwkempf am 01. Oktober 2011, 16:35:56
Lieber Alex,

auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!
(Wer hat das nur wieder gesagt? ???)

Als die Holländer in den fünfziger und sechziger Jahren ihr Überflutungsvorbeugungsprogramm begannen, war man erst einmal weltweit der Meinung, die Niederländer seien größenwahnsinnig geworden, das Projekt sei gar nicht machbar usw. Die ganz Beklppten verstiegen sich gar zu der Aussage, es sei Sünde, dem lieben Gott so ins Handwerk zu pfuschen, zu versuchen den lieben Gott daran zu hindern, die pösen menschen für ihre Sünden mit einer Sintflut zu bestrafen. {+
Heute hört man davon nichts mehr. Merkwürdig, nicht wahr...

Niemand behauptet, dass das thailändische Hochwasserproblem mit links und über Nacht zu lösen wäre, ich halte auch für möglich, dass in manchen Flachregionen größere Probleme zu lösen sind, wenn keine natürlichen Abflussverhältnisse vorgegeben sind.
Wenn man allerdings noch nicht einmal einen Masterplan hat oder ernsthaft beginnt, diesen auch in die Tat umzusetzen, dann wirds auch in Zukunft nichts werden.

Mir stellt sich die Frage:
Wer ist daran interessiert, dass sich an der gegenwärtigen Situation nichts ändert? Wessen Resourcen würden durch entsprechende Baumaßnahmen belastet?
Wer müsste evtl den Kauf der nächsten Mercedeslimousine zurückstellen? ???

Wolfram
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2011, 17:14:10
Mir stellt sich die Frage:
Wer ist daran interessiert, dass sich an der gegenwärtigen Situation nichts ändert? Wessen Resourcen würden durch entsprechende Baumaßnahmen belastet?
Wer müsste evtl den Kauf der nächsten Mercedeslimousine zurückstellen? ???


Mir stellt sich die Frage, wieviel die Mercedesfahrer verlieren, wenn eine komplette Reisernte in Zentralthailand, unter dem Hochwasser verfault?
Und wie sich das auf den Reispreis im nächsten Jahr auswirken wird?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 01. Oktober 2011, 19:18:25
Ich finds anmassend, wie hier von Steintisch-Experten über die Behörden berichtet wird.
Viele Dämme dienen eigentlich dazu, um auch in der Trockenzeit genug Wasser zur Verfügung zu haben
Und es ist noch gar nicht solange her, dass wir das letzte Mal befürchten mussten, dass die ganze Reisernte verdorrt.
Das war glaub im Juli letzten Jahres?
Vielleicht habt Ihrs nur nicht gemerkt, weil noch genug Bier im Kühlschrank war.
Aber die Thai-Farmer standen erst vor etwa 14 Monaten noch kurz vor einer gewaltigen Dürre-Katastrophe.
Denke, das DAS der wahre Grund ist, warum man die Dämme  nun voll behalten will.

Nebenbei sieht es auch in Cambodia, Laos, Vietnam, Süd-China und auf den Phillipinen zur Zeit katastrophal aus.
Aus dem ebenfalls stark überfluteten Siem Reap zum Beispiel mussten diese Woche 200 Touristen per Hubschrauber evakuiert werden.
Dafür können die Thai Behörden nun wirklich nichts!
Das ist ein Wetter-Extrem, wie es hoffentlich nicht alle Jahre wiederkommt.
Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 01. Oktober 2011, 19:38:54
Lieber Alex,

auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!
(Wer hat das nur wieder gesagt? ???)


Laut Alex gibt es keine Möglichkeit und dann bleibt halt alles wie zuvor (Thai Mentalität).
1995 stand die ganze Altstadt von Ayutthaya an manchen Stellen 60-80 cm unter Wasser.
Komisch, seit dieser Zeit nicht mehr. Hat da etwa Buddha seine Hand im Spiel, die Thais werden doch nicht etwas unternommen haben.

Da Moesi meint die Staudämme sind da um in der Trockenzeit Wasser für die Reisfelder zur Verfügung stellen, hat er Recht.
Nur muß man dies richtig regulieren.
Ich hab den Chao Phraya River noch nie ohne Wasser gesehen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2011, 19:40:40
Stefan, ich bin mir ziemlich sicher, das du die Kritik anmaßend findest, weil du hier nicht lebst, und die Entwicklung über das ganze Jahr nicht mitbekommst. ;)
Die Problematik nimmt ja nicht gerade seit einer Woche ihren Lauf, es hat schon in der Dry-Season geschüttet ohne Ende...da war man behördlicherseits noch im Tiefschlaf, und hat vergessen das die eigentliche Regenzeit ja erst noch kommt.
Es gab zwischendurch, genügend Gelegenheiten den Wasserstand der Auffangbecken zu reduzieren.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 01. Oktober 2011, 20:07:36
1. ...da war man behördlicherseits noch im Tiefschlaf.
2. Es gab zwischendurch, genügend Gelegenheiten den Wasserstand der Auffangbecken zu reduzieren.

1. Zu dieser Zeit hatten die ihren jährlichen Betriebsausflug. Waren da nicht welche dieser VIP´s auf Bali ? Die hat glaube ich die jetzige Premierministerin (Thaksins Schwester) zurückgerufen.

2. dart, genauso ist es. Früher gab es auch nicht diese Auffangbecken und es kam nicht, wie inzwischen fast jedes Jahr, zu diesen Jahrhundertfluten.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 01. Oktober 2011, 20:21:01
An Dart du schreibst:


Mir stellt sich die Frage, wieviel die Mercedesfahrer verlieren, wenn eine komplette Reisernte in Zentralthailand, unter dem Hochwasser verfault?
Und wie sich das auf den Reispreis im nächsten Jahr auswirken wird?


Wenn es erlaubt ist, die Mercedes fahrenden Chinesischen Reis Aufkäufer zu erwähnen die unter der letzten Regierung Absith ca. 6 - 7 Baht für das Kilo Reis bezahlt haben, und der Staat dann nochmal drei Baht daraf gepackt hat, auch wenn wie in unserer Gegend gar kein Reis angebaut wurde und einfach der ausgerechnete Durchschnits Ertrag (Kg) pro Rei den Farmern aufs ihr TGS Bankkonto Überwiesen wurde, haben sie ganz schön dicke Erträge Erwirtschaftet unter Abisith.

Die Farmer haben aber trotzdem die Roten gewählt obschon die Reissubvention wie im Wahlprogramm angekündigt neu einen Mindestpreis von 20 Baht verspricht wo der Reis direkt von der Regierung aufgekauft wird zu dem Garantierten 20 Baht.

Selbst viele Farmer waren mit den Betrügern (auch Farmer) nicht einverstanden die Landflächen angemeldet haben aber nicht bebaut haben und nur die Staatssuvebtion kassiert haben.

Dies geht jetzt nicht mehr da man Reis anbauen und verkaufen muss um den Preis von 20 Baht pro Kilo zu bekommen. Was schlussendlich den fleissigen belohnt.

Für die: Mercedes fahrenden Bangkoker Chinesischen Reis Aufkäufer Elite ist das neue System der Roten Regierung ein Riesen Dorn im Auge, weil sie so auch den Mindestpreis von 20 Baht bezahlen müssen um an das Handelsgut Reis heran zu kommen, was in diesem Jahr für sie sowiso schwierig gewesen wäre ausser sie hätten ein paar Gewinnprozente den Bauern Überlassen, was aber der Reichsten und der paar anderen super reichen Familien und dazu gehört natürlich die Reis Lobby dazu noch nie gepasst hat.

So glaube ich das die Lobby in dieser Ernte Zeit ihr Geld lieber in einen Putsch Investieren als in Reis Aufkauf und Uferverbauungen die schon lange nötig sind aber noch nie richtig in Angriff genommen wurden. ( Es soll ja ca. 33 Milliarden Dollar geben die angeblich Volksvermögen wären; aber von einem Büro kontrolliert wird das einer Person Unterstellt ist)

Sicher werden sie auch mit Hochdruck an dem Plan Arbeiten um diese unbequeme Regierung mit ihrem System das den fleissigen Farmer belohnt weg zu bringen so das alles beim alten bleibt. (die Unterdrückung und die Uferverbauungen)

Tragisch am ganzen ist wie immer das der kleinste der grösste Schaden hat, die Farmer die durch die Überschwemmungen ihren Reisgewinn verloren haben und besonders noch wenn der Anbau schon durch Kredite getätigt wurden, sie sind zu bedauern.

Leider hilft das wieder der Elite die so ihre billigen Kredit Sklaven Arbeiter bei der Stange halten und wieder werden nicht wenige der Farmer ihr Land an die schon viel Besitzenden verlieren und Überschreiben müssen. Sie dürfen dann aber noch als Pächter bleiben und können so noch mehr ausgequetscht werden.
Friss oder stirb.


Falls zu Politisch bitte löschen

Gruss Mai Mii
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2011, 21:19:54
Zu politisch? Nein, glaube ich nicht....und danke für den Input, auch wenn ich nach zwei Chang, da jetzt nicht detailliert drauf eingehen möchte. [-] ;) ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: MIR am 02. Oktober 2011, 00:21:43
Die genannten Polder Flächen zu schaffen ist unmöglich,
die Polder Flächen hat man ja anhand der Karte, soll  man alle Umsiedeln die dort wohnen?

Wie hoch sollen die Deiche werden, die Ihr wollt?

Staufstufen einbauen ja, wenn ein Management dahinter steht  rechtzeitig abzulassen,
und es geht auch nur wenn alles normal verlaueft.


An bestimmten Orten in DE , haben die Bewohner an Ihren Häusern halt Wasserdichte Schiffsschotten an Fenster
und Tueren installiert, da Sie jedes Jahr von der Sturmflut und Hochwasser geplagt waren/sind.

Das Wasser was ueber Wochen steht kann man  nicht stoppen, denn es kommt uebers Mauerwerk ins Haus.

Es gibt nur eine Hoffnung, das ist das es mit dem  Regen bald vorbei ist.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 02. Oktober 2011, 07:08:17
Die ganze Provinz Ayutthaya wird zum Katastrophengebiet ernannt, und man bereitet sich vor, die Menschen aus den überfluteten Gebieten zu evakuieren.

http://www.bangkokpost.com/news/local/259239/all-of-ayutthaya-province-declared-disaster-area
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 02. Oktober 2011, 07:47:56
Stefan, ich bin mir ziemlich sicher, das du die Kritik anmaßend findest, weil du hier nicht lebst, und die Entwicklung über das ganze Jahr nicht mitbekommst. ;)
Was immer "hier leben" bedeutet: Seit ein paar Jahren bin ich mehr in Thailand, als "Zuhause".
Zudem bin ich mehrmals wöchentlich telephonisch oder via Skype in Kontakt mit Menschen im Isaan und im Norden und lese täglich Thailändische Medien bis und mit dem "Tip".
Bekomme also schon einiges mit, was dort grad den Leuten das Leben schwer macht. Und da gehört regelmässig der Wassermangel auch dazu.

Im Winter ist zum Beispiel im Isaan alles knochentrocken. Wenn Du aber in die Nähe der grossen Staudämme kommst (zum Beispiel Nähe Khon Kaen bei Ubolratana oder im Norden bei beit Uttaradit),
dann ist dort auch im Winter alles schön grün. Das funktioniert aber nur, wenn in den Stauseen in der Regenzeit genug Wasser zurückbehalten worden ist.
Und in den letzten Jahren hat es nicht immer genug geregnet - oder die Regenzeit kam später als normal (dafür um so heftiger wie zum Beispiel letztes Jahr).

Wenn die Überschwemmungen angeblich nur in den letzten Jahren so zugenommen haben, dann sollte man sich mal fragen, warum klassische Thai-Häuser auf Stelzen und eher selten direkt am Fluss gebaut wurden?
Heute sieht man überall direkt am Wasser und in Tieflagen wunderschöne ein- und zweistöckige "Farang-Häuser" und wenn der Fluss einmal Hochwasser hat, dann hat man gleich die "grössten Schäden seit Menschengedenken".
Das stimmt so. Aber früher hat oder hätte das gleiche Hochwasser viel weniger Schäden angerichtet!

Den gleichen Schwachsinn erlebe ich auch hier in den Schweiz/Liechtensteinischen Alpen: Da werden seit geraumer Zeit überall dort Ferienhäuser gebaut, wo die Alten niemals gebaut haben.
Und beim ersten schneereichen Winter oder Platzregen fallen dann dutzende Ferienhäuser Schnee- und Geröllawinen zum Opfer und die Menschen schreien nach Lawinenverbauungen - die es früher nie brauchte, weil dort nie gebaut wurde.
Ja, hier sollte die Regierung etwas tun: Das Bauen in Überschwemmungsgebieten (und Lawinengkegeln und anderen Gefahrenzonen) von Anfang an verhindern.
Aber das ist in Thailand genau so schwierig, wie in meiner Heimat auch.

Gruss, gerade aus Liechtenstein
Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 02. Oktober 2011, 08:19:49

Ja, hier sollte die Regierung etwas tun: Das Bauen in Überschwemmungsgebieten von Anfang an verhindern.
Aber das ist in Thailand genau so schwierig, wie in meiner Heimat auch.


Bei mir am Chao Phraya haben sich viele Zucker-, Reisfirmen etc. niedergelassen.
Die haben direkt am Fluß gebaut bzw. bauen und erweitern sich noch. Die ziehen natürlich erstmal eine Stützmauer hoch und füllen dann die ganze Fläche bis zur Straße auf.
Da gehen rießige Fläche die früher als Auffang da waren verloren.
Aber wie soll die Gemeinde dies verbieten.
Die haben ihr neues Gebäude auf die gleiche Weise erstellt, im Überflutungsgebiet das Land aufgeschüttet.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 02. Oktober 2011, 08:48:01
Hier im zentralen Isaan (Chum Phae, Prov. Khon Kaen): Dauerregen die ganze Nacht. Z.Zt. schwerster Niederschlag, keine Landschaft mehr zu sehen.
Es kommen also leider noch viele Millionen Kubikmeter nach...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 02. Oktober 2011, 08:58:50
Moesi hat nicht unrecht.

Es raecht sich halt,wenn die Menschheit die Worte des lieben Gottes,die er Adam und Eva mitgegeben hat,
zu wortwoertlich nimmt.

Die Bilder aus dem Fernsehen und die eingestellten Fotos vermitteln eine Uebersicht ueber die Katastrophe,
doch sie schaffen auch eine Distanz.
Ich hatte das " Vergnuegen " am Freitag die Strecke Phichit nach Sak Lek fahren zu muessen.Ausserhalb der
Ortschaften eine Seenlandschaft.Die Strasse achshoch unter Wasser,versehen mit Ausspuelloecher,die man
natuerlich erst bemerkt,wenns rumms geht und der Neigungswinkel beaengstigendes Ausmass  annimmt.
Ueberfluessig zu sagen,dass man keinen Anhaltspunkt  mehr hat,wo noch Strasse ist oder zumindest Bankett
und wo der Strassengraben beginnt.
Wenn man Glueck hat,faehrt ein Einheimischer vor und man kann sich daran orientieren.

Dieses Glueck hatte ich natuerlich nicht,auch keine Ansperrung oder Hinweisschild verhinderte diese bange
halbe Stunde  fuer etwa 20 Km.

In Phichit,entlang der Hauptstrasse,alle Shophaeuser mit Sandsaecken versperrt und geschlossen.In den
Seitenstrassen (zu nahe beim Fluss) reger Bootsverkehr.Trauben von Bewohnern dieser Haeuser stehen auf den
etwas hoher gelegenen " Inseln" und koennen nur warten.

In Chiang Mai war das Hochwasser ja nur 3 Tage,aber in Phichit leiden die Leute bereits seit Wochen und ein
Ende ist nicht in Sicht.

Jedenfalls haben sie mein Mitgefuehl.


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 02. Oktober 2011, 09:02:29
Wie ich schon geschrieben habe:

Gibt es eine Bau Zonen Planung in Thailand, und wenn; wie wird diese in diesem durch und durch von Beamten Korruption verseuchten Land umgesetzt? (schein nicht mal in den Nationalpärken zu funktionieren)

Es hat dieses Jahr wirklich viel geregnet so das die Schwachpunkte in Wasser Managment besoders sichtbar werden.

Wer die Regen Karten und Uberschwemmungs Karten die Alex reingestellt hat ein wenig studiert, wird sehen das alles Land zuerst in kleinem Mass und dann immer mehr bis vor Bangkok Überschwemmt wurde, der Grund ist das weniger abgelassen wurde als in die Zentralebbene eingeflossen ist.  

Bewusst wurde die Zentral Ebene als Aufangbecken benutzt, mit vollem und ganzen Wissen das die Reisernte in Zentral Thailand unter Wasser verfaulen wird.

Da der Chao Praia durch Bangkok fliesst und da nur soviel Wasser abgelassen wird wie die Schutzmauern fassen so das Bangkok, und auch auf der anderen Seite Supanburi trocken bleiben, muss sich das Wasser zwangsläufig in der Zentral Ebene aufstauen.

Es geht darum was man schützt die Hochfinanz in Bangkok / Supanburi oder die Bauern und deren Ernte in Zentral Thailand.

Für die Elite war das nie eine Frage und soll wenn möglich auch nie eine Frage werden, den sie ist klar, Farmer waren schon immer Menschen der vierten Kaste wie in Indien, besonders klar zeigt sich das an den Zeremonien die von Brahmanen Pristern für und durch ein gewisses Haus ausgeführt werden obwohl sie angeblich Buddisten wären.

So liegt die Lösung des Problems bei dem Nadelöhr vor Bangkok, das durch eine riesige Schleuse gesteuert wird wei der Chao Praja mitten durch Bangkok fliesst, und eben der Hauptablass für das Wasser aus Zentral Thailand ist.

Vorschlag der behebung des Problems:

- Ensprechend grössere Dämme und Schutzmauern in Bangkok vom Nadelöhr bis in den Golf von Siam.
Da schon heute das meiste Wasser aus Bangkok meistens  mit kurzer verzögerungen erfolgreich abgepumpt wird was in Bangkok anfällt.

- Oder zweites Flussbett - Kanal bis in den Golf von Siam so das die Wassermassen den Chao Praja entlasten und abgeführt werden können.

- Kompetente Leute an den Schleussen die aufgrund ihrer Ausbildung diesen Job verrichten und nicht weil sie die Staatsstelle gekauft haben, oder durch Vettern Wirtschft in die position gehievt wurden.

- Erarbeiten eines Masterplanes der bis heute fehlt.

Gruss Maii  Mii
  
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: uwelong am 02. Oktober 2011, 09:18:51

Es geht darum was man schützt die Hochfinanz in Bangkok / Supanburi oder die Bauern und deren Ernte in Zentral Thailand.
  



In Bangkok leben ja nun wirklich nicht nur „Hochfinanzleute“!

Meine Frage, würde es wirklich viel nützen, wenn man Bangkok auch noch unter Wasser setzt?
Wären die Überschwemmungen damit wirklich beseitigt?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: malakor am 02. Oktober 2011, 09:25:09
Komische Frage, die in BKK jedenfalls bestimmt nicht.    :] :]


EDIT: Überflüssiges geschachteltes Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 02. Oktober 2011, 09:36:35

Es ist doch vollkommen normal, dass man Grosstädte besser zu Schützen versucht, als wenig bebaute Landflächen.
Nicht nur in Thailand, sondern überall auf der Welt!

Der bezifferbare (Versicherungs-?) Schaden und die Anzahl der Betroffenen ist in Grosstädten um ein Vielfaches höher als auf dem Land.
Auch ist die Evakuierung von Dörfern auf dem Land viel einfacher, als die Evakuierung von Städten.
Die Leute in ländlichen Dörfern können sich meist selbst auf irgendwelche Hügel und dergleichen retten.
Auch helfen sich die Leute auf dem Land eher gegenseitig.
Mit Bewohnern von Grossstädten ist das viel komplizierter.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 02. Oktober 2011, 09:41:04
An Malakor du fragst:

Meine Frage, würde es wirklich viel nützen, wenn man Bangkok auch noch unter Wasser setzt?
Wären die Überschwemmungen damit wirklich beseitigt?


Selbstverständlich nützt es jetzt nichts mehr, denoch hätte man schon viel früher den Chao Praja mit Volldampf ablaufen lassen können. Selbst wenn die Verantwortlichen dies getan hätten wäre immer noch grosse Teile von Zentral Thailand Überflutet worden, aber nicht in diesem Mass.

Dieses Jahr zeigt das es grossen Bedarf gibt die Probleme endlich in Angriff zu nehmen und das die bisherigen Massnahmen völlig ungenügend sind.

Aber sag das mal einem Thai Beamten der mindestens 5 Stufen über dir steht.

Gruss Mai Mii
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 02. Oktober 2011, 10:00:38
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131752339315_1.jpg)

solche Flut Pläne .... Balance Wasser Adjustments etc.  gibt es für alle Flüsse Thailands ... wenn man den Chao Praja betrachtet

und bei seinen Schalt Zentralen am Bung Buraphet ansetzt ... kann man sich hier perfekt einlesen

http://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:25dBBMT72N0J:www.mdpi.com/2073-4441/1/1/54/pdf+Hydrology+Floodplain+Thailand+RIVER&hl=de&pid=bl&srcid=ADGEESiCOk_7pUoQtuPOLe4U-GTCeNdZvFOrmlekzb6menjG9IqXRFhpGuW-J2AcWZU1PZeqAfj3-s9Ro3EQly9i6k-Uv-lMRTaatWjqI6aZVd_K5S_nlg8_OcAtwg5z7mvzHKJv37OX&sig=AHIEtbQCVFF8M9BzojfuVKWxKRdkZ2rNnQ
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131752366674_0210.jpg)


Solche Studien gibt es für den Ping , Nan  . eine Riesen Studie über den Mekong etc ... eigentlich für alle Flüsse in Thailand .

Flut Reservoire sind alle bekannt und in wissenschaftlichen Studien mit Langzeit Beobachtungen festgehalten .

Die Thais wissen also um was es hier geht . Die Frage die sich mir stellt , wo wird an welchen Stell Schrauben , wann und auf welche Order

gedreht. Hat das Hydrologische Department , dem alle Fluß Stände mehrmals täglich bekannt gegeben werden hier die Kontrolle und die

Weisungs Befugnis   dann dürften auch diese Herren die drängenden Fragen von Mai Mii beantworten können .
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 02. Oktober 2011, 10:48:47
Interessant an obiger Graphik erscheint mir, dass bei intensivem Regen und Hochwasser das Feuchgebiet sogar aus dem Chao Praya gespiesen wird (2004-05) und dadurch eben auch, sobald der CP Pegel wird sinkt, Wasser in CP zurueckfliesst (outflow 2004-05).

Somit wirkt das Feuchtgebiet wie eine Pufferzone.

Wirklich interessant werden die diesjaehrigen Werte werden.
Auch wenn die Pegel von Ping und Nan wieder normal sind, fuehrt der CP noch Wasser aus dem Feuchtgebiet nach Bangkok.
 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 02. Oktober 2011, 10:52:23
Interessant sind auch die Kapazitäten und Prozentuale momentane Auslastung der Stau Dämme in Thailand

(http://www.chiangraitimes.com/wp-content/uploads/2011/10/314847.jpg)

http://www.chiangraitimes.com/news/2778.html

Alleine in den  Ubonrat Damm fließen  zur Zeit 40 .. 50 Millionen Kubik Meter Wasser / Tag  zu

und er läßt im Moment 90 Millionen Kubik Meter Wasser / Tag  ab !!!!

Der Bhumiphol Damm in Tak  mußte durch den Ping River und aus der Lamphun Region  alleine am Donnerstag

 122 Millionen Kubik Meter Wasser schlucken ... er hält zur Zeit 12.481 Millionen Kubik Meter Wasser , was 93 %

seiner Kapazität entsprechen . Bei den anderen hier nicht dargestellten Dämmen sieht es nicht besser aus

Nam Oun (Sakon Nakhon) 106%

Mae Ngad (Chiang Mai) 104%

Nong Pla Lai (Rayong) 104%
 
Nam Pung (Sakon Nakhon) 101%

Khlong Sriyat (Chachoengsao) 100%
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 02. Oktober 2011, 11:42:36
(http://iphone.mythailandblog.com/wp-content/uploads/2011/09/thaidam.jpg)

Wer ein iPhone hat , kann sich über iTunes  Apps. die aktuellen Wasserstände der 17 wichtigsten Dämme anzeigen lassen .

Informationen : Zufluss , Abfluß , Kapazität und andere Infos immer aktuell .

Leider ist die Anzeige nur in Thai .

der Down load Link :  http://itunes.apple.com/th/app/thai-dam-water-status-report/id465108192?mt=8
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 02. Oktober 2011, 11:57:38
Nur eine kleine Zahlenspielerei um die Staudammkapazitäten zu veranschaulichen.
(vielleicht kann jemand nachrechnen obs stimmt  ;)).

Thailand hat eine Gesamtfläche von ca. 513'000 km².
Grobe Schätzung: das gesamte Land nördlich des Golfs (Bangkok) macht ca. 400'000 km² = 400'000'000'000 m² (400 Milliarden Quadratmeter).
Nimmt man eine fiktive Jahresniederschlagsmenge von 1000 mm (1m) an (tatsächlich ist es wesentlich mehr), so ergibt das 400 Milliarden Kubikmeter.
Die in der Karte angegebenen Füllmengen der Dämme ergeben eine Kapazität von 30'693 Millionen Kubikmeter also knapp 31 Milliarden Kubikmeter.

Jahresniederschlag, siehe hier (Year-to-Date):
http://www.tmd.go.th/en/climate.php?FileID=1
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 02. Oktober 2011, 12:48:56
Es geht auch ohne iPhone  

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131753389677_0210.jpg)

diese Seite über http://www.teleubolratana.egat.co.th/default.asp (http://www.teleubolratana.egat.co.th/default.asp)  aufrufen

dann  den entsprechenden Staudamm in der Tabelle aufrufen

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131753408061_1.jpg)

leider immer noch alles in Thai ... aber ihr bekommt die aktuelle Info
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 02. Oktober 2011, 15:17:00
So, komme gerade zurück von einer Chopper-Tour, wo ich mir den neuesten Überlick verschafft habe.
Der Stadtkern von Ayutthaya ist noch, Betonung auf noch, trocken. Sieht aber alles sehr bedrohlich aus.
Ansonsten füllen sich die angrenzenden Gebiete alle langsam mit Wasser.
Früher war die Immigration in Ayutthaya im Fußballstadion. Etwas ungewöhnlich aber praktisch, einfach zu finden und jede Menge Parkplatz, sowie ein schön großes Büro.
Vor einem halben Jahr haben sie die Immi zu einem Gebäude direkt am Chao Phraya verlegt. Das Gebäude zur 90 Tage-Meldung steht schon mal halb unter Wasser und zum Verlängerung der Jahresaufenthaltserlaubnis muß man auch erst durchs Wasser.
Was will man also von Thais erwarten, die schon bei solchen Mini-Entscheidungen versagen.

Alex, schön Deine ganzen Bildchen, aber wie können in einem Staudamm 136% seiner Kapazität sein.
Ich dachte immer 100% ist voll, hab ich da in der Schule nicht aufgepaßt.


Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 02. Oktober 2011, 15:20:59
@Khun BENQ

Du gestattest,zu deiner Zahlenspielerei,eine Relativierung.

Die Jahresniederschlagsmenge verteilt sich auf das ganze Jahr und ist landesweit unterschiedlich hoch.

Nicht die gesamte Niederschlagsmenge wird durch die Fluesse entsorgt.Versickerungen,Abpumpen auf
Nutzflaechen und Verdunstung veringern den Wert,den du der Staukapazitaet gegenueberstellst.

Ob dieses Verhaeltnis ausreichend ist oder nicht,muessen Fachleute beurteilen.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 02. Oktober 2011, 15:36:23
Was mich eigentlich verwundert, ist das ich nichts in den Schweizer Zeitungen vom jetzigen Hochwasser in Thailand lesen kann. Indien, Pakistan, Philippinen, und Vietnam ja. Aber über Thailand?
Oder habe ich nicht aufgepasst.
Auch würde es mich wundernehmen wie viele Quadrat Kilometer so ungefähr überschwemmt sind.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Isan Yamaha am 02. Oktober 2011, 15:40:21
Alex, schön Deine ganzen Bildchen, aber wie können in einem Staudamm 136% seiner Kapazität sein.
Ich dachte immer 100% ist voll, hab ich da in der Schule nicht aufgepaßt.
www.forumthailandtip.com/index.php?topic=11838.0
 ??? :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2011, 15:47:25
Die Schätzwerte  sind schon nicht sooo daneben.  Die Jahresniederschlagsmenge fällt bekanntermassen überwiegend während der Regenzeit. Mit ca. 1000 mm Niederschlag im Schnitt sicher nicht schlecht geschätzt. Das Einzugsgebiet der Dämme würde ich dagegen wesentlich geringer einschätzen, vielleicht eher bei 300 000 Quadratkilometer.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: drwkempf am 02. Oktober 2011, 16:41:53
Hallo Philipp,

Das Füllungsvolumen eines Staudamms kann man in Prozent angeben.
!00% bedeuten hier aber nicht, dass der Damm  bis zum Überlaufen ("Oberkante Unterlippe") gefüllt ist, sondern dass er sozusagen bis zum "Eichstrich" gefüllt ist.
Jeder Staudamm hat eine Sicherheitsreserve von etlichen zig Prozent bezügliche seiner Bruchsicherheit.
Wenn Du einmal davon ausgehst, dass die Sicherheitsmarge 50% wäre, dann besteht bei einer Füllung von 136% tatsächlich hohe Gefahr, die verbliebenen 14% könnten bei entsprechenden Regenmassen schnell erreicht sein! Die Katastrophe, die ein Staudammbruch auslösen würde, wollen wir uns lieber gar nicht vorstellen.

Wolfram
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2011, 17:51:10
Zahlen. Mal eine Anhaltsgrösse gefunden:

Der Bhumipol-Damm lässt  von nun ab jeden Tag etwa 40 Mio Kubikmeter ab. Flussabwärts in Kamphaeng Phet wurde die Bevölkerung aufgerufen, sich auf die Flutwelle vorzubereiten

In Kamphaeng Phet, provincial governor Wanchai Suthin has ordered Muang, Kosamphinakhon, Khanu Woralaksaburi and Khlong Khlung districts to alert residents to prepare to secure their belongings and livestock, as the upstream Bhumibol dam in Tak province will release 40 million cubic metres of run-off a day from the North.

http://www.bangkokpost.com/news/local/259239/all-of-ayutthaya-province-declared-disaster-area
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 02. Oktober 2011, 18:07:41
Du gestattest,zu deiner Zahlenspielerei,eine Relativierung.
War wirklich nur ein Zahlenspiel.
Ist klar, dass ein Großteil des Wassers im Laufe des Jahres versickert oder verdunstet.
Es ist ja noch alles betoniert  :-\
Natürlich laufen nicht 400 Milliarden Kubikmeter auf Bangkok zu  ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 02. Oktober 2011, 18:26:29

Aber eins ist mir Aufgefallen seit es im Juni mit den Überschwemmungen in kleinem Mass angefangen hat,  

wurden die ganze Zeit bei dem grossen Schleussentor des Chao Praja Flussses  vor Bangkok, zuerst nur wenig Wasser abgeführt.
( Habe den Namen vergessen,wird aber in den Nachrichten immer wieder erwähnt und gesagt wie viele Qiubick Meter abgelassen werden)

Erst als es schlimmer wurde und zu spät war wurden die Schleusen geöffnet, aber auch da wurde nur soviel Wassser abgelassen wie die Schutzmauern - Dämme die Bangkok schützen entlang des Chao Praja zugelassen haben, so das Bangkok immer trocken blieb.

Da es weiter geregnet hat und zuwenig Wasser abgelassen wurde durch die Hauptschleuse und die diversen anderen Schleussen die von Menschen hand in letzter Zeit gebaut wurden, aus dem einzigen Grund Bangkok trocken zu halten.
Dadurch musste sich das Wasser zwangsläufig dann in der Zentralebene aufstauen, so hat es hat sich weiter ausgebreitet und ist immer noch am steigen, da mehr zuläuft als abgelassen wird.

...von was redest du?   {:}    grossen Schleussentor    {[   {--   }{
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 02. Oktober 2011, 20:24:37
 An Dii,

gerade heute Abend wurden wieder Bilder in den Nachrichten von TPS gezeigt von der grossen Schleuse die den Wasserstand des CP reguliert, und es wurde erneut versichert das der CP nicht übermässig steigen wird der durch BKK fliesst.

Gruss Mai Mii
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 02. Oktober 2011, 20:45:55
...also,  ???  der CP hat ne große Schleuse  ???   ...frage mich bloß wo?  C--

...wenn du dieses kümmerliche Teil als grossen Schleussentor bezeichnen willst  :o bitte  :]

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/tip140.jpg)

...ob das Teil offen ist oder Peng  {+  macht nix  :D

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 02. Oktober 2011, 21:10:30
...hier mal Bilder via Satellit vom 30.9.2011

...der Norden

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/tip142.jpg)

...im Norden von Bangkok

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/tip141.jpg)


...und zum vergleich mal ein Bild vom 29.10. 2010, ebenfalls Hochwasser

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/29Oktober2010.jpg)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 02. Oktober 2011, 21:59:59
Warum tun immer alle so , als wenn es was neues wäre. Ganz ehrlich, ich habe schon von ca. 25 Jahren ein Buch mit dem Titel Thailand gelesen, wo aus die Gefahren der Rodungen und Abholzungen hingewiesen würde.

Was haben die Thai die letzten 25 Jahre gemacht? Richtig. Weiter abgeholzt. Als Jungs nicht jammern. Aufforsten und 30 Jahre warten.
Das wird schon wieder.

Das hat jetz echt nichts mit Schadenfreude zutun. Es ist einfach nur, das sie die Ursachen und auswirkungen noch nicht verstanden haben, oder auch nicht wahr haben wollen.
Nicht die Symtome bekämpfen, ein neues Bewußtsein muss geschaffen werden, und dann die Ursachen bekämpfen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: franzi am 03. Oktober 2011, 00:08:12
wo aus die Gefahren der Rodungen und Abholzungen hingewiesen würde.

Da kannst du aber den Thais keinen Vorwurf machen. Da gibt es noch zig andere Länder, die das aus der selben Gier nach ein paar Groschen Einnahmen gleich handhaben.

Die Bevölkerung hat da niemals etwas davon, nur die paar korrupten meist Politiker.

Und wahrscheinlich auch diverse Hedgefonds und Banken etc.

fr

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 03. Oktober 2011, 01:52:15
 Mai Mii meint sicher den Chao Phraya Damm etwas unterhalb von Chai Nat:

15° 9'36.77"N

100°10'46.83"E
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 03. Oktober 2011, 02:01:02
wurden die ganze Zeit bei dem grossen Schleussentor des Chao Praja Flussses  vor Bangkok, zuerst nur wenig Wasser abgeführt.

...nee nee  {;  er redet schon von Bangkok  C--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 03. Oktober 2011, 02:09:23
 {; vor Bangkok, nur sagt er halt nicht wie weit davor...  :-)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 03. Oktober 2011, 02:21:10
...ca 150 km vor Bangkok  {+  datt is JWD  >:
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 03. Oktober 2011, 09:54:03
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13176008246_0310.jpg)

Die Bevölkerung von Lopburi hat es mittlerweile Dicke und der Thai Arme ein Ultimatum gesetzt .

Wenn das Wasser was aus dem Loch im  Damm bei Bang Chom Sri sluice gate in In Buri district of Sing Buri

 nicht bis Mittwoch gestoppt wird , wird der Highway nach CNX vor Nakhon Sawan mit LKW`s und Traktoren gesperrt  

die Nerven der Leute liegen blank und jetzt noch die Nachricht , das durch die Schleusen Öffnungen der Dämme , das Wasser im Großraum Lopburi

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111003/315370.jpg)

um 40 ... 50 cm Flächen deckend ansteigen wird !!!!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 03. Oktober 2011, 09:55:09
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131760502513_0310.jpg)

genau um dieses Loch im Damm bei Bang Chom Sri sluice gate in In Buri district of Sing Buri

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111003/315367.jpg)

geht es ... durch das fließen andauernd große Mengen Wasser in die eh schon betroffenen Gebiete im Raum Lopburi .

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111003/315371.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 03. Oktober 2011, 09:57:37
(http://www.nationmultimedia.com/home/admin/specials/nationphoto/photo/gAgPxvL.jpg)

Ich befürchte ... wenn sie dieses Loch schließen ist die Strasse weg . Das Wasser wird seinen Weg finden !

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111003/c1_259411_111003020904.jpg)

300 Millionen Kubik Meter Wasser fließen seit dem 13. September unaufhörlich durch dieses Loch an

der Bang Chom Sri Schleuse  . ins offene schon bis zu 1,50 Meter Flächen deckend gefüllte Land.

Wenn dann noch die Speicher zu Notentleerungen greifen müssen wird sich die Lage in Zentral Thailand

erheblich verschärfen . Das Problem in Thakong ist , das Wasser wird bei dem total gesättigten Boden nicht

so schnell versickern , wie sich die Leutchen das vielleicht wünschen ..
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 03. Oktober 2011, 16:38:28
Bhumiphol - Damm in Tak. So sieht ein randvoller Stausee aus:


(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc7/299000_2357412529793_1084627571_2725051_1414451614_n.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 03. Oktober 2011, 16:48:39
 ???  da bleibt nichtmehr viel uebrig bis zum Ueberlaufen .
Hier in Buriram , in meinem Garten habe ich zwar kein Wasser stehen, aber das Grundwasser steht bis berkante Erdreich. Alles sehr nass.
Zum Glueck kann alles was uerblaeuft gut abfliesen.
Bis bei mir das Wasser im Garten steht ist Buriram selbst abgesoffen.
Habe frueher meinen Dienst im THW gemacht, da hatten wir in den heissen Jahreszeiten oft Feuerwache, und wenn der Rhain im Fruehjahr ueber die Ufer  ging, Dammwache.
ein Sprichwort, gegen Feuer kann man Wasser einsetzen, aber gegen Wasser  ist man machlos  >:(
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 03. Oktober 2011, 17:41:01
Bhumiphol - Damm in Tak. So sieht ein randvoller Stausee aus:


Ob die Hochwasserwelle aus Chiang Mai wohl schon angekommen ist? ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 03. Oktober 2011, 18:16:03
@Burianer   
Wahres Sprichwort. In den letzten Tagen ist der Wasserstand ein wenig gesunken, bei uns, aber seit dem Regen in der Letzten Nacht nicht mehr, schade.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 03. Oktober 2011, 18:56:37
Also in der Stadt Kamphaeng Phet ist der Ping Fluß schon randvoll, wenn die beim Damm weiter Wasser ablassen gibt es auch hier eine Katastrophe. Ich habe gerade den Gouverneur der Stadt gesprochen. Die muessen mehr fluten, sonst entstehen hohe Schaeden am Damm, das wirtschaftliche Interesse ueberwiegt hier. Die Jungs in unserem Ort und Umgebung die beim Militaer sind bekamen Heimaturlaub. Sie duerfen aber keine Zivilkleidung tragen und muessen immer erreichbar sein. Der juengerer Bruder meiner Frau ist bei uns und wartet jedem Moment auf den Einsatzbefehl. Ist schon ein beschissenes Warten und der Scheißregen hoert nicht auf. Ich gehe jetzt erst einmal Chang Bier holen. Uebrigens das Gespraech gibt es in der naechsten TIP Ausgabe.

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet         
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 03. Oktober 2011, 18:58:56
hier bei mir in Hua Mak Bangkapi, Bangkok, das laut dem Sat-Bild ja rot eingefäbt ist, stelle ich nur fest, daß die Klongs gut gefüllt sind, aber immer noch langsam ablaufen.
von vorgestern auf heute ist der Wasserspiegel sogar ca. 10 cm gesunken
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 03. Oktober 2011, 19:42:23
ZITAT
Ayutthaya wird evakuiert - alle 16 Bezirke zum Katastrophengebiet erklärt
In der Zentralprovinz Ayutthaya steigen die Fluten immer weiter. Die Behörden sehen sich gezwungen, Ayutthaya zu evakuieren. In einigen Bezirken steht das Wasser bis zu zwei Meter hoch, alle 16 Bezirke wurden zum Katastrophengebiet erklärt.

pp Ayutthaya. Die Medien melden, daß der Gouverneur von Ayutthaya eine Dringlichkeitssitzung mit allen 16 Vorstehern der Bezirke einberufen hat. Nach den schweren Regenfällen im Norden werden weitere Überschwemmungen erwartet.

Bereits seit einem Monat steigt der Wasserpegel in den Flüssen Chao Phraya, Pasak, Lopburi und Noi und ist an vielen Stellen schon über die Ufer getreten. In einigen Gemeinden entlang der Flüsse steht das Wasser bereits bis zu zwei Meter hoch, hier mußten schon die öffentlichen Gebäude wie Tempel und Hospitäler geräumt werden.



Ist ja bald wie BILD-Germany.
Ayutthaya wird evakuiert !
Evakuiert wird her Niemand. Die Menschen müssen sich alle selbst helfen und tun dies auch.
Die Versorgung der Betroffenen ist auch geregelt. Nur verstehe ich nicht, daß Hilfsgüter, angeliefert mit einem großen LKW, erst zu einem im Wasser stehenden Tempel geliefert werden, (da hat der LKW bei 80 cm Wasser ja kein Problem) und die Leute müßen dann mit ihren Booten dahin fahren um sich die Güter abzuholen. Die meisten leben doch z. Zt. mit Zelten auf der Straße die noch trocken ist. Kann der LKW nicht da parken und man verteilt das Ganze ?

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 03. Oktober 2011, 19:52:56
also beiss jetzt nicht gleich in die Tischplatte, aber was und von wo zitierst du da genau ?

wenn du schon deinen Blutdruck unnoetig in die Hoehe treibst, lass uns doch wenigsten mit Links an deinen Informationen teilhaben 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 03. Oktober 2011, 19:57:59
Zitat stammt von diesem Bericht => http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/ayutthaya-wird-evakuiert-alle-16-bezirke-zum-katastrophengebiet-erklaert/back/2/

Da kann man aber ohnehin niemandem einen Vorwurf machen, genau so stand es auch in der Bangkok Post.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 03. Oktober 2011, 19:59:36
also beiss jetzt nicht gleich in die Tischplatte, aber was und von wo zitierst du da genau ?


Steht bei Tip-Thailand unter "Thailand-Nachrichten Bangkok."
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 03. Oktober 2011, 20:13:33
ja jetzt hab ichs auch gelesen.

Da steht aber nix von LKW's und fehlgeleiteten Hilfsguetern.

Wenn denn das so sein sollte hat tatsaechlich jemand im Management die Anleitung fuer Katastrophenhilfe-in-trockenen-Jahreszeiten vor Befehlsausgabe konsultiert  --C

Da koennte ich dir dann uneigeschraenkt zustimmen dass die Verteilung nicht mal suboptimal war. 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 03. Oktober 2011, 20:13:54
Ich hoffe,die meinen mit den grossen Schaeden am Damm "nur ",dass ueberschwappendes
Wasser,das Turbinenhaus und die Pumpen beschaedigen koennten.

Nicht dass das eine kryptische Umschreibung fuer einen moeglichen Dammbruch ist.

Freitag wurden wir von der Gemeinde informiert,dass am Samstag mit dem Eintreffen der
Flutwelle zu rechnen ist.Ich inspektierte den Pegel am Sonntag,keine Aenderung am Wasserstand
gegenueber der ganzen Vorwoche.Bei der heutigen Inspektion sah ich,dass der Ping um 1 m gestiegen ist.

In Khon Khlun,20 Km flussaufwaerts um 16 Uhr ,war Anstieg ca 1,5 m gegenueber Donnerstag.

Die Gemeinde war eifrig dabei ,LKW-Ladungen gefuellter Sandsaecke zu verteilen.

Nur hier in Khanu, herrscht seitens der Gemeinde,gepflegtes Nichtstun.


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 03. Oktober 2011, 20:51:02
Also der Gouverneur sagte mir vor etwac 3 Stunden, das was sie aus dem Bhumibol Damm ablassen reicht nicht. Sie haben Angst das der Damm bricht. Diese Maßnahmen die er erst einmal eingeleitet hat hoeren sich gut an. Ich hoffe nur und wuensche es auch, das es faehige Mitarbeiter gibt, die das umsetzen koennen. Die Jungs von der Army vergnuegen sich mit Fußball Gam. Das ist gut, nur kein Fernsehen, ich trinke derweil mein Chang Bier. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, wird hier die Flut am Freitag erwartet. Ich wollte eigentlich am Donnerstag und Freitag zum Fußball nach Bangkok, jetzt bin ich im Zweifel  ob ich das machen soll.

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TeigerWutz am 03. Oktober 2011, 20:55:02
Zitat von: Philipp
.
Ayutthaya wird evakuiert !
Evakuiert wird her Niemand. Die Menschen müssen sich alle selbst helfen und tun dies auch. ..

Menschen kannst eh nicht evakuieren - Gebaeude hingegen schon!  ;D  ....evacuare [lat.]= ausleeren

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 03. Oktober 2011, 21:03:25
Sie haben Angst das der Damm bricht.

Das höre ich unterschwellig, seit Jahren, von den kleineren Stauseen im Norden.
Alles Quatsch, Mae Kuang Dam war immer 10-15 Meter unter Vollstau, aus angeblich, genau dem gleichen Grund.
Jetzt läüft er, wie alle Stauseen, ungebremst über, ohne Probleme. Wenn wirklich ein Damm brechen würde, dann gäbe es zigtausend Todesopfer, soweit wird es nicht kommen. {;

Wenn die Staumauern 100% aushalten, haben die auch keine Probleme mit 120% (20% Overflow)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 04. Oktober 2011, 03:05:23
Was ist denn genau der Grund der Sorge, wenn die Stauseen über 100% voll sind?

Schweizer Staudämme zum Beispiel haben massive Überläufe. Dass die benötigt werden ist gar nicht so selten.
Hab das zum Beispiel hier an der Verzasca-Mauer in der Südschweiz fotografiert:

 http://de.locr.com/photo-schweiz-kanton-tessin-gordola-selvatica-di-sotto-13496996

(Der Damm ist 220 m hoch und bekannt durch James Bond "Goldeneye").

==> Was berichten denn die einheimischen Medien genau: Wirklich die Angst vor Schäden und Dammbrüchen - oder geht es vielleicht "nur" darum, dass die vollen Dämme kein Wasser mehr zurück behalten können und dadurch die Fluten noch höher werden?

Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 04. Oktober 2011, 07:30:36
Laut aktuellen TV Meldungen ist das "Hochwasser" aus Chiang Mai gerade am Doi Tao Lake angekommen, bis zum Bhumipol Dam wird es dann vermutlich noch 3-4 Tage brauchen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 04. Oktober 2011, 08:39:31
Dann wird es richtig ernst wenn vom Norden weitere Wassermassen in den Damm fließen, das mit einer ungeheueren Wucht. Klar ist, sie wollen das Kraftwerk und die elektrische Anlagen schuetzen.

(http://bilder.ultras.ws/bild.php/32517,darumgehtesNUWZB.jpg) (http://bilder.ultras.ws)

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet   
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 04. Oktober 2011, 08:47:51
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131769213927_0410.jpg)

der Monats Niederschlag im Oktober

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13176923108_0410.jpg)

der Jahres Niederschlag in Thailand vom 1. Jan ... bis Gestern

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131769239902_0410.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 04. Oktober 2011, 09:28:11
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13176947919_0410.jpg)

Hier der aktuelle Stand des Bhumibol Dammes ... man beachte den INFLOW und OUTFLOW

in Millionen Kubik Metern Wasser  . am 4.10.2011  ???

 die anderen Hydro Power Dämme der EGAT seht ihr hier

http://water.egat.co.th/webservice/water/attd.php



Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 05. Oktober 2011, 08:04:35
Alex, deine Hintergrundinformationen sind wirklich extraklasse. ;}

Mittlerweile ist die Hochwasserkatastrophe auch in der deutschen Presse angekommen.

Überschwemmung in Thailand - Berühmter Tempel muss schließen
http://www.n-tv.de/panorama/Beruehmter-Tempel-muss-schliessen-article4446386.html

Ein kurzer Videoclip aus dem "Focus" - Fluten bedrohen Weltkulturerbe
http://www.focus.de/panorama/videos/thailaendischer-tempel-fluten-bedrohen-weltkulturerbe_vid_27331.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 05. Oktober 2011, 09:54:36
Immer noch fließt ein vielfaches mehr in den Bhumibol Damm , als die dort ablassen können .

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131778306453_0510.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131778280773_0510.jpg)

wie es bei den anderen Hydro Power Dämmen aktuell aus sieht könnt Ihr Euch hier anschauen

http://water.egat.co.th/webservice/water/attd.php
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Isan Yamaha am 05. Oktober 2011, 13:21:25
Wie Immer. :o Die  }{
www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/phitsanulok-entschaedigungen-fuer-flutopfer-landen-in-den-taschen-der-dorfvorsteher/b
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Low am 05. Oktober 2011, 15:47:26
Schuldige an Regen und Hochwasser ermittelt!

Mindestens zwischen Phitsanulok und Chiang Mai, hier im Dorf, unter Umständen landesweit, zirkulieren Flugblätter.
Da heißt es, die Schuldige für Regen und Hochwasser sei gefunden.
Die Geister und Götter, besonders die Nak, Naga - mögen die Regierungsvorsitzende,
die Frau als PM gar nicht. Deshalb die Überschwemmungen.

Wenn ich mich richtig erinnere, fiel dieses Jahr die Trockenzeit ins Wasser.
Seit Januar hatten wir regelmäßig Regen. Dafür war die Luft ohne zahlreiche Buschbrände ausnahmsweise
kaum verschmutzt.
Ihr Herr Vorgänger trägt als genauso viel Schuld am Desaster.
Vielleicht sehen das die Geister anders.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 05. Oktober 2011, 16:23:09
 >:( Geister, ach was.. das sind doch die Urahnen, die nur mal ein wenig Schwein essen moechten.  ]-[
Wer die lieben Alten verstorbenen  vergisst,  ist doch selber Schuld. Die kommen einfach so aus heiterem Himmel und moechten gerne mal versorgt werden. Phi   ]-[
Das nun Jinglak an allem Schuld sei, das ist ein Maerchen. Der Wolf und die sieben Geislein.
nein , Haensel und Gretel koennten das sein.
oder waren es doch die sieben Zwerge, die alle schon ueber die Berge ?
naja , wie es kommt, es war wohl das Schneewitchen und seine sieben Kumpane  :]
Die haben versaeumt, rechtzeitig hohen Daemme zu bauen  :-X
Aber hohe Konten haben sie alle  :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 05. Oktober 2011, 16:28:05
EGAT dementiert Geruechte ueber einen moeglichen Bruch des Sirikit Damms (der zweitgroesste Thailands)!
Der Damm sei ausfuehrlich geprueft worden und hielte den Wassermassen stand.

http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255410050007
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 05. Oktober 2011, 16:42:39
KhunBENQ , wurde der jemals darauf geprueft,  Hochwasser , Staudamm 100 Proz voll. 
Und es kommt noch mehr Wasser.
Absehbare Zeit , bis mindestens Ende Oktober.  >:(
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Isan Yamaha am 05. Oktober 2011, 16:55:18
KhunBENQ , wurde der jemals darauf geprueft,  Hochwasser , Staudamm 100 Proz voll.  
Ja was haben die,keine berechnungen gemacht,als der Staudamm gebaut wurde. ??? ??? Welchen Druck der Aushält. ??? ???

http://fed.matheplanet.com/mprender.php?stringid=4313144&mixmod=mix
 ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 05. Oktober 2011, 16:56:17
in BKK bei Meier ist der pegel um 15 cm gefallen , Strasse ist wieder frei !  {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 05. Oktober 2011, 17:50:48
EGAT dementiert Geruechte ueber einen moeglichen Bruch des Sirikit Damms (der zweitgroesste Thailands)!
Der Damm sei ausfuehrlich geprueft worden und hielte den Wassermassen stand.

http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255410050007



In einem alten Loose - Reiseführer stand, dass der Sirikit - Damm der grösste Erdwall Thailands ist.  Daher kann der gar nicht so robust sein wie eine Betonmauer.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Isan Yamaha am 05. Oktober 2011, 18:00:05
dass der Sirikit - Damm der grösste Erdwall Thailands ist.  
Und,wenn er sich dann Vollgesaugt hat,wie ein Schwamm,was dann. ??? ???
Dann kann er Auseinanderbrechen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 05. Oktober 2011, 18:05:56
Dieser Erdwall ist eigentlich eher ein Steinwall, da weicht sich nichts auf. C--

(http://www.thaitravelhealth.com/wp-content/uploads/2009/01/sirikit-dam.jpg)

(http://www.guide-thailand.com/uploads/6c5c4e.jpg)

Diese Steinwälle findet man an sehr viele Staudämmen.

Da hätte ich eher Bedenken bei jeder Staumauer, ob da immer die ausgeschriebene Stahlarmierung eingesetzt wurde? :-X
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 05. Oktober 2011, 18:29:44
@Blackmicha
wir haben uns in Chainat vor 4 Tagen auch gefreut  wie rasch das Wasser zurück geht, aber am nächsten Morgen haben wie wussten wir das es wider steigt!  Der alte Höchststand ist bald wider erreicht. Und zwischen Chainat und Bangkok gibt es nur wenige Brauereien, die das Wasser veredeln können.  Ich glaub deren Kapazität reicht nicht, bei dieser Masse nicht aus. 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 05. Oktober 2011, 18:51:05
Aus dem "Stürmer":


2 Notablässe wurden letzte Mitternacht am Bhumiphol - Damm geöffnet. Die Innenstadt von Tak wurde um 9 Uhr überschwemmt und ab Nachmittag werden weiter flussabwärts gelegene Provinzen (sprich Kamphaeng Phet und Nakhon Sawan) erreicht.



Two emergency sluice gates of the Bhumibhol Dam were opened at midnight Tuesday, releasing massive waters downstream.

Officials said the massive waters, which gushed out of the two gates, inundated Tak's downtown at 9 am and reached downstream provinces in the afternoon.

http://www.nationmultimedia.com/new/breakingnews/Bhumibhol-Dams-emergency-sluice-gates-opened-to-re-30166884.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 05. Oktober 2011, 19:11:44
Nun die Zahlen am Damm geben das aber nicht her .. was die Nation da schreibt . Die Ablass Menge ist m.E. auf Maximum

gleich geblieben und die Ges. Wassermenge im Damm nimmt kontinuierlich zu ! Aber schaut selber :

http://water.egat.co.th/webservice/water/attd.php
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 05. Oktober 2011, 19:38:38
Zahlenspielerei hin oder her....aber bitte keine Panikmeldungen mehr, das irgendwelche Staudämme brechen könnten. {;
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sam am 05. Oktober 2011, 21:22:10
War heute in TAK bin über die Brücke in Richtung Meh-Soht gefahren, der Ping ist voll, aber keine Überschwemmung in TAK.
auch die Uferstraße war kein Wasser.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 05. Oktober 2011, 21:47:11
...wer zum Geier ist Meier  :o
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 05. Oktober 2011, 22:28:03
In einem alten Loose - Reiseführer stand, dass der Sirikit - Damm der grösste Erdwall Thailands ist.  Daher kann der gar nicht so robust sein wie eine Betonmauer.

Dieser Erdwall ist eigentlich eher ein Steinwall, da weicht sich nichts auf. C--

Hab im Januar 2009 von diesem Damm ein paar Bilder gemacht:

(http://photos.locr.com/photos/000/57/c0/57c057cfc4c10f5798d859ca7de631e4_L.jpg?rotated=0)

(http://photos.locr.com/photos/000/4d/3c/4d3cd7aa56685211fd73a02289bcaa71_L.jpg?rotated=0)

(http://photos.locr.com/photos/000/45/3a/453a23c74d34c8fe469c77ac81c13265_L.jpg?rotated=0)

Mehr Bilder hier: http://de.locr.com/album-thailand---uttaradit-7320

Sieht schon massiv aus.
Die Frage ist nur, was passiert, wenn grosse Mengen Wasser darüber über-laufen.
Hoffe, dass es die Steine nicht wegspühlen kann!


Zitat
Der Königin-Sirikit-Staudamm (Thai: เขื่อนสิริกิติ์; benannt zu Ehren von Sirikit, der Gattin von König Bhumibol Adulyadej von Thailand (Rama IX.) wurde 1965–1974 ca. 45 km nördlich von Uttaradit im Norden Thailands am Maenam Nan errichtet. Die 1973 eingeweihte Talsperre trägt viel zur ertragreichen Landwirtschaft der südlich angrenzenden Gegend in der Provinz Uttaradit bei. Auch für die Energieversorgung ist sie wichtig.

Der Sirikit-Staudamm ist der größte Staudamm Thailands. Der Staudamm ist 169 m hoch, 810 m lang und im oberen Teil 12 m breit. Der See hat eine Fläche von fast 250 km² und wird von einigen Pfahlbausiedlungen gesäumt. Die Bewohner leben von Fischfang.

Weitere Daten:

    Dammvolumen: 11 Millionen m³
    Stauinhalt: 9.800 Millionen m³ (eine andere Quelle gibt 10.550 Mio m³ an)
    Kraftwerksleistung: 500 MW

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigin-Sirikit-Staudamm

Gruss, Stefan

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 05. Oktober 2011, 23:04:09
Vor gut 10 Jahren war ich da auch mal.  Dass der Staudamm 169 m hoch sein soll ist Blödsinn, im Vergleich zum über 100m hohen Bhumipol-Damm ist man ruckzuck auf der Dammkrone, es mögen maximal genausoviel Fuss sein ( ca. 50 m) , das sollte auch ein Blick auf die  Fotos zeigen.  
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 06. Oktober 2011, 00:59:59
Dass der Staudamm 169 m hoch sein soll ist Blödsinn, im Vergleich zum über 100m hohen Bhumipol-Damm ist man ruckzuck auf der Dammkrone, es mögen maximal genausoviel Fuss sein ( ca. 50 m) , das sollte auch ein Blick auf die  Fotos zeigen.  
Das habe ich auch gedacht. Aber Du kannst in Google Maps die Länge mit dem Kartenmasstab nachmessen. Da kommen 800m Länge recht gut hin.
Wenn er 800m lang ist, aber nur 50m hoch (wie Du glaubst), dann müsste er 16 mal länger sein als hoch. Das ist er ganz eindeutig nicht, wie man auf den Fotos klar sieht.
Wenn er hingegen 167m hoch wäre, dann wäre er  knapp 5 mal länger als hoch. Und das kommt auf den Fotos eher hin.
Unter Berücksichtigung dass ein Teil des Dammes auf den Bildern verdeckt ist und man nicht unter 90° drauf sieht, kann das sehr gut stimmen.

Vermutlich wird das Auge getäuscht, weil der Damm so flach und gottseidank sehr dick ist.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: boehm am 06. Oktober 2011, 01:02:05
Hauptsache ist, er hält!!! ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TeigerWutz am 06. Oktober 2011, 01:07:23
Dass der Staudamm 169 m hoch sein soll  

(http://666kb.com/i/bxjgjkjjiqi39gg70.gif)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 06. Oktober 2011, 01:22:14
Hauptsache ist, er hält!!! ;}

Ich glaube in dem Punkt sind wir uns alle einig!
Der See dahinter ist so riesig, dass wir uns besser nicht vorstellen , was bei einem Dambruch passieren würde!

Dieser "Super-Gau" hätte auch weltweit Konsequenzen: Nach der Fukushima-AKW-Panik würde dann mit anzunehmender Sicherheit auch eine weltweite "Damm-Panik" ausbrechen.
Nach den AKW's auch die Super-Dämme weg ... dann könnten wir endgültig die Stecker ziehen.

Aber vorerst wären natürlich die Folgen für Thailand grauenhaft.
Besser gar nicht daran denken!

Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 06. Oktober 2011, 02:00:23
Die Tabelle in Thai hat die richtigen Werte, ausserdem im englischen Wikipedia nachgeguggt.

Demnach ist der Damm 113,6 Meter hoch, das wäre in etwa die Mitte unserer beiden Werte  :-) und die Dammkrone befindet sich 169 m über dem Meeresspiegel.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 06. Oktober 2011, 03:44:58
Salomonisch  [-]

Aber Sorgen mach ich mir deswegen nicht weniger: Weiss nicht, ob die Steine nur aufgeschüttet sind, oder ob sie mit Zement fixiert sind.
Wenn grosse Mengen Wasser mit entsprechernd starker Strömung über diese Steine fliessen..... kann man nur hoffen, dass sie nicht weggeschwemmt werden.
Vielleicht kommts aber auch gar nicht so weit: Vielleicht kann man notfallmässig den Auslass genug weit öffnen, dass es niemals überläuft.
Das würde dann zwar auch massive Überschwemmungen bedeuten... aber niemals in dem Ausmass wie ein Dammbruch.

Gruss, Stefan

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 06. Oktober 2011, 04:37:28
@moesi

Mach keine Huehner verrueckt.

Der Sirikitdamm steht seit ca 40 Jahren und ist ein Steindamm, der weitere 40 Jahre stehen wird.

Die Schleusen sind seit mindestens 3 Wochen offen, um Ueberschwappungen zu vermeiden.
Das Flussbett in Uttaradit ( ca 60 Km vom Hauptdamm entfernt),hat ein,vom normalen Wasserstand aus-
gehend,rd 10 m hohe Ufer.Diese sind derzeit zu 75 % "ausgenuezt".Schlimmstensfalls sind in den tieferliegenden
Stadtteile  Ueberschwemmungen moeglich,aber keine Katastrophe.

Der Bhumiboldamm und der Dirikitdamm sind beide 200 Km von mir entfernt.Trotzdem schenke ich Berichten
ueber den Bhumibodamm,mehr Aufmerksamkeit als dem Sirikitdamm.


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 06. Oktober 2011, 06:36:56
Hier nun der Damm Report von Heute ( Zahlen EGAT )

BHUMIBOL DAMM

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7f/Bhumibol_dam_front.jpg/220px-Bhumibol_dam_front.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131778306453_0510.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131785520779_0610.png)

SIRIKIT DAMM

(http://www.ourweb.info/01/photos/thailand/038/4321.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131778306453_0510.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131785541299_0610.png)


Nun was fällt mir an den Zahlen sofort ins Auge ... bei Sirikit Damm sind der Zulauf und der Ablauf nahezu identisch .

Beim Bhumibol Damm ist das aber nicht der Fall . 10.5281 MCM Wasser Zulauf   bei nur 2.4919 MCM Ablauf .

 Nun ganz Schlaue könnten nun anführen , die EGAT gäbe beim Ablauf nur die Zahlen an , die für die Stromerzeugung benötigt werden ....

 hatte ich auch erst gedacht , aber das Volumen des zurück gehaltenen Wassers steigt täglich um ca. 125 MCM Wasser an.

(http://www.7thaiwonders.com/images/stories/wonders/bhumiboldam.jpg)

Der Damm der 1958 konstruiert wurde 1964 fertiggestellt und befüllt 1970 hat ein Fassungs Vermögen von 13,462,000,000 m3 Wasser

das auf insgesamt 26,400 km2 gestaut wird . ( Angaben wikipedia.en ) Nun mit  aktuell Heute 05:00 gemessenen 13,250 Milliarden Kubik Metern

 liegt er noch ganze 212 Millionen Kubik Metern Wasser unter seinem Fassungsvermögen und die wären wenn man den EGAT Zahlen Glauben schenkt in 2 Tagen erreicht .

@ Dart , das sind auch keine Zahlenspielereien ... das sind die Fakten wie sie publiziert werden in täglichen Tabellen

schönen Tag noch Alex
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 06. Oktober 2011, 07:03:00
 das sind auch keine Zahlenspielereien ... das sind die Fakten wie sie publiziert werden in täglichen Tabellen


Das bezog sich auch eher auf ein Posting (mittlerweile entfernt) von Namtok, der den Zahlen seine eigene Deutung gegeben hat, ist auch nicht so wichtig.

Diese Steindämme am Sirikit Dam, gibt es übrigens nicht nur am Auslauf, ein weiterer riesiger Steindamm schütz im hinteren Teil, Richtung Uttaradit.
Ich bin dort selber 1-2 mal im Jahr, mit dem Boot unterwegs, auch bei Vollstau.....da bricht nix. {; :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 06. Oktober 2011, 07:53:14
(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111006/316420.jpg)

Heute morgen hat ein Helikopter des Channel 3 TV das Gebiet Thawung , Baan Mi ,  Lopburi , bis runter nach Ayutthaya überflogen .

Erschreckende Bilder  , der Damm bei Inburi ist immer noch nicht geflickt ... im ganzen schauen nur noch einzelne Land Inseln

und Straßen aus der Riesen Wasser Wüste raus . Für mich auch erstaunlich , wie wenig die Medien in D A CH über dieses Desaster

berichten   zum Damm Thema berichtet die Bangkok Post heute

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111006/316421.jpg)

http://bangkokpost.newspaperdirect.com/epaper/viewer.aspx

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 06. Oktober 2011, 07:56:25
Hallo, ich war gestern in der Stadt Kamphaeng Phet, der Ping ist gut gefuellt aber noch keine Ueberschwemmungen, Feuerwehr steht bereit, die Uferstraße Richtung ist gesperrt, um die zahlreichen Gaffer abzuhalten. Wie ich das mitbekommen habe wird morgen ein ansteigen des Wassers erwartet. --C

Auch an Alex meinen Dank fuer die wunderbaren Grafiken {*   

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 06. Oktober 2011, 08:00:21
Nun was fällt mir an den Zahlen sofort ins Auge ... bei Sirikit Damm sind der Zulauf und der Ablauf nahezu identisch .
Beim Bhumibol Damm ist das aber nicht der Fall . 10.5281 MCM Wasser Zulauf   bei nur 2.4919 MCM Ablauf .
Wenn man die aktuellen Wetterberichte, die Hochwassersituation und die Füllstände der Dämme studiert, macht das schon Sinn. In meinen Augen sogar sehr viel Sinn:

Laut der Grafik in Deinem Post #68 (Seite 5) waren am 2.Oktober der Sirikit Dam bereits 99% und der Bhumibol Dam dagegen "erst" 93% voll (Edit: Gerade erschien eine aktuelle Zahl in Deinem letzen Post: 97.6% sind es heute).
Das heisst vermutlich, dass sie am Sirikit Damm aus Sicherheitsgründen die Schleusen nun soweit öffnen müssen, dass er gerade nicht überläuft und im Bhumibol Damm hingegen noch soviel Kapazität haben, dass sie bis zur vollständigen Füllung die Schleusen noch drosseln können, um flussabwärts die Überschwemmungsgebiete so weit wie möglich zu entlasten - und natürlich um den Damm vollständig zu Füllen.

Die Wassertemperaturen im Südchinesischen Meer haben sich nach den letzen beiden Stürmen ziemlich abgekühlt. Dadurch sinkt die Gefahr für neue schwere Stürme aus dem West-Pazifik zumindest im Moment erheblich. Im Moment ist kein Nachfolger von Nalgae in Sicht:
http://hurricane.accuweather.com/hurricane/wpacific/basin.asp?partner=accuweather

 Auch die Unwetterwarnung vom Thai Meteorological Departement wurde inzwischen aufgehoben: http://www.tmd.go.th/en/
Vermutlich rechnen die damit, dass nach den Ausläufern von Nalgae die schwersten Regenfälle für dieses Jahr (oder zumindest für einige Zeit) vorüber sind. In dem Fall wären sie natürlich froh um 100% Füllung der Dämme, die man in der Trockenzeit gut brauchen kann und natürlich können sie so die überschwemmten Gebiete Flussabwärts so gut wie möglich entlasten.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 06. Oktober 2011, 08:01:30
Den Bericht auf Channel 3 habe ich auch gerade gesehen. In dem großen Industriegebiet sollen mit einem Schlag 11000 Arbeiter beurlaubt sein...vermutlich für die nächsten 3 Monate.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 06. Oktober 2011, 09:21:32
Hier noch paar VDO`s zum Thema

http://www.youtube.com/watch?v=caLOzVzkBeI&feature=player_detailpage

http://www.youtube.com/watch?v=65FcfGrDZjA&feature=player_detailpage

http://www.youtube.com/watch?v=9JGnJzNPpG0&feature=player_detailpage

http://www.youtube.com/watch?v=XxhpwY3pUK0&feature=player_detailpage
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 06. Oktober 2011, 14:28:27
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131788567048_0610.png)

By the Way ... Temperaturen ...Land  & Wasser
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 06. Oktober 2011, 16:07:22
Der Flut Tracker von Heute

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131789160451_0610.png)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 06. Oktober 2011, 17:36:40
Laut BKK Post sind alle Busverbindungen nach Norden unterbrochen.
Der Asian Highway (gemeint ist wohl der Highway 1) ist unpassierbar bei km 36 (Ayutthaya Prison and Bang Pahan hospital).

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260042/north-bound-bus-services-suspended
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 06. Oktober 2011, 18:17:10
Das Krankenhaus und das Gefängnis sind bereits evakuiert worden.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260051/bang-pahan-hospital-closed
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260049/ayutthaya-inmates-evacuated
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 06. Oktober 2011, 19:00:11
Nach und nach erreicht die Flutkatastrophe auch die deutschen Medien.

Thailand unter Wasser

"In Thailand bleibt die Hochwassersituation nach heftigen Monsunregenfällen und Stürmen angespannt. 25 von 77 Provinzen sind laut Behördenangaben vom Dienstag stark in Mitleidenschaft gezogen. In der früheren Hauptstadt Ayutthaya, 100 Kilometer nördlich von Bangkok, musste die 400 Jahre alte Tempelanlage Wat Chai Wattanaram geschlossen werden. Das Wasser steht im Tempel bis zu 1,5 Meter hoch. In Bangkok ist der Fluss Chao Phraya verschiedenenorts über die Ufer getreten.
Es wird versucht, ein Übergreifen des Hochwassers auf das Zentrum der Hauptstadt abzuwenden. Allerdings erwarten Meteorologen einen weiteren tropischen Sturm. Die schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten haben im Königreich in den vergangenen zwei Monaten 222 Menschenleben gefordert. ."

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/thailand_unter_wasser_1.12825381.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Suratthani_Kev am 06. Oktober 2011, 19:39:42
War heute in TAK bin über die Brücke in Richtung Meh-Soht gefahren, der Ping ist voll, aber keine Überschwemmung in TAK.
auch die Uferstraße war kein Wasser.

Laut Aussage meiner Freundin gibt es sehr wohl Ueberschwemmungen in Tak.Sie telefoniert momentan jeden Tag mit ihren Eltern die in Tak wohnen.
Aktuell sind es knapp 1,30m (geht der Mum meiner Freundin bis zum Hals).

Gruesse aus Surat
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 06. Oktober 2011, 19:41:39
Laut den Abendnachrichten auf Channel 3, hat das Hochwasser aus Chiang Mai, heute mittag den Bhumiphol Dam erreicht.
Angesicht der riesigen Wasserfläche des Stausees, erwarte ich aber eher einen langsamen Anstieg des Pegels über die nächsten 2-3 Tage (hoffentlich :-))

Eine (kleine) gute Meldung....in den letzten 3 Tagen, gab es hier im Norden (bis auf kurze Schauer) keinerlei nenneswerte Regenfälle mehr.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 07. Oktober 2011, 09:55:34
Der tägliche Damm Report kritischer Stau Dämme in Thailand

Der Bhumibol Damm

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131778306453_0510.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131795501059_1.jpg)

Trotz angekündigtem Hochwasser aus dem PING RIVER eine deutliche Abnahme des Zulaufs

in den Speicher ... bei immer noch fast identischem Ablauf


Der Sirikit Damm


(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131778306453_0510.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131795515951_0710.jpg)

Hier ist jedenfalls von den Daten her alles wie die letzten Tage was Zu und Ablauf anbelangt .

Kurzer Hinweis noch : der Mae Nam Prasat läßt verstärkt Wasser ab , dadurch wurde hauptsächlich

das Hochwasser in Saraburi generiert . Der Damm taucht in der EGAT Tabelle nicht auf , ich nehme

an dieser Damm ist kein Hydro Power Damm der Egat sondern ein reiner Wasser Speicher
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 07. Oktober 2011, 14:49:29


Morgen soll in Bangkok eine brahmanische Zeremonie abgehalten werden, um Bangkok von den Wassermassen zu verschonen (Bangkok Pundit) :


http://asiancorrespondent.com/66695/bangkok-arranges-ceremony-to-beg-water-gods-not-to-flood-the-capital


Der "Asian Highway" ist nun etwas nördlich von Ayutthaya nicht mehr passierbar:


(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111007/316830.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 07. Oktober 2011, 15:05:28
Als kritisch für Bangkok werden die Tage vom 16 - 18. Oktober angesehen.

Das Eintreffen der Hochwasssermengen aus dem Norden am Unterlauf des Chao Phraya trifft mit der Springflut um den nächsten Vollmond zusammen, so dass die eh schon schwach ausgeprägten Höhenunterschiede zum Meerespiegel weiter verringert und der Abfluss ins Meer erschwert wird.


http://www.nationmultimedia.com/new/national/Oct-16-18-critical-for-capital-30167076.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 07. Oktober 2011, 15:10:43
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13179729876_Oct-7-Flood600.jpg)

und vorher kriegen`s die nördlicheren Provinzen ab  .
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 07. Oktober 2011, 15:39:26
Kurz & Knapp

Bei keinem Hochwasser in Thailand dürfen entflohene Krokodile fehlen. :-)
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260190/crocs-escape-in-flood-hit-ayutthaya

Die staatlichen Schulen in Thailand werden zu Notunterkünften für die Flutopfer.  ;}
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260222/schools-to-shelter-flood-victims

Die Unesco bietet ihre Hilfe an, um das "Weltkulturerbe: Historisches Ayutthaya" zu schützen.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260223/unesco-offers-help-to-save-ayutthaya
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 07. Oktober 2011, 18:30:44
Finde ich gut!
Die staatlichen Schulen in Thailand werden zu Notunterkünften für die Flutopfer. Man müsste vielleicht, die Bemerkung anbringen, wenn sie nicht selber überflutet sind.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 07. Oktober 2011, 18:38:18
Nachtrag zur Überflutung des "Asian Highways" auf Höhe Ayutthaya:


Vor die Wahl gestellt, die Strasse oder den angrenzenden Rojana - Industriegebiet  vor Überflutung zu schützen, hat sich die Regierung in letzter Minute für den Industriepark entschieden...

Being on the horns of a dilemma over what to do about flood-torn Ayutthaya, Science and Technology Minister Plodprasop Suraswadi decided in the last minute to opt for the Rojana industrial park over the Asian Highway.

http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255410070005
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 07. Oktober 2011, 18:51:17
Und da sag noch einer, das die Mercedesfahrer nur ihr eigenes Wohlergehen im Visier haben. :-)
Der wirtschaftliche Schaden in Zentralthailand wird hoffentlich die Entscheidungsträger zu entsprechenden Lösungen für die Zukunft bewegen. das Wetterchaos wird sich sicherlich weder kurz,- noch mittelfristig in den nächsten Jahrzehnten verbessern.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 07. Oktober 2011, 22:41:51


Am alten Flughafen wurde ein Notfallzentrum eingerichtet. Das dortige Parkhaus, das seit dem Umzug an den Susibum weitgehend ungenutzt ist, steht für Fahrzeugbesitzer die um ihr Gefährt bei steigendem Hochwasser fürchten, kostenfrei zur Verfügung

http://www.nationmultimedia.com/new/national/Operation-centre-opened-at-Don-Mueang-as-floods-wo-30167095.html


PM Yingluck wendete sich heute abend in einer Fernsehansprache an die Nation:


http://www.youtube.com/watch?v=1j-CzhvGemM
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 07. Oktober 2011, 22:50:08
Frage an die Bangkoker. Wie sieht's am Flussufer aus  ???


Bild vom Parkgelände am Fluss der Thammasat Uni.

(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/s720x720/304034_10150356347484593_504069592_7961156_275817895_n.jpg)

Vom Ufer nix mehr zu sehen, es ist an anderen Stellen nicht höher.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Suratthani_Kev am 08. Oktober 2011, 08:32:20
Nun ist auch etwas in der Bild darueber zu lesen.
http://www.bild.de/reise/2011/thailand/flut-regen-ueberschwemmung-urlaub-in-thailand-20349662.bild.html (http://www.bild.de/reise/2011/thailand/flut-regen-ueberschwemmung-urlaub-in-thailand-20349662.bild.html)

Und sie haben sogar einen brauchbaren Link dabei, wo man lesen kann welche Sehenswuerdigkeiten und Strassen gesperrt sind.
http://www.tatnews.org/situation_update/5662.asp (http://www.tatnews.org/situation_update/5662.asp)

So und wir hoffen jetzt einfach mal das es Bangkok net ganz so schlimm trifft!Bin vom 16. bis 19. fuer ein Training dort und mag mich net wieder durchs Wasser kaempfen muessen!Hatte das schon im Maerz/April und das hat mir gereicht.

Gruesse aus Surat
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 08. Oktober 2011, 09:56:08
Hallo,

Kurzer Zwischenbericht von der A1 von Kamphaeng Phet nach Bangkok. Die Busverbindungen zwischen Chiang Mai und Bangkok sowie umgekehrt laufen, jedoch mit erheblichen Zeitunterschieden.

Am 06.10.2011 Fahrzeit von Kamphaeng Phet nach Bangkok, sonst etwa 5 Stunden jetzt 8 Stunden, am 07.10.2011 9 Stunden.

Etwa 10 km vor Nakhon Sawan wird die A1 auf eine Spur gefahren, stop and Go und lange Fahrzeiten. Die Stadt Nakhon Sawan selbst scheint wieder trocken zu sein, aber es ist am Ping Fluß nicht mehr viel Luft. Landeinwärts alles unter Wasser. Auch hier teilweise eine Spur, Militär errichtet Steindämme mit schwerem Gerät. Auch werden pausenlos mit Bagger Dämme mit Erdreich errichtet, um die A1 passierbar zu halten. Aber an einigen Stellen steht das Wasser bis zu 40 cm hoch. Autofahrer aufgepasst, einige Tankstellen stehen unter Wasser und haben geschlossen.

Bei Ang Thong ist dann Schluss auf der A1 und es geht dann über Suphan Buri auf der 340 nach Bangkok. In der Stadt Kamphaeng Phet selbst ist noch Platz im Ping Fluss aber es darf nicht mehr regnen. Vor und hinter der Stadt sind die Felder überflutet und einige Stellen, die tief liegen in Nakhon Chum, also gegenüber der Stadt. Ansonsten sind hier Schulferien und so koennen diese Einrichtungen bei Bedarf genutzt werden.

Am 11.10.2011 geht es wieder nach Bangkok, mal schauen, wie dann die Lage ist.

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 08. Oktober 2011, 13:09:46

 

Am 11.10.2011 geht es wieder nach Bangkok, mal schauen, wie dann die Lage ist.

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet

Du bist doch nicht etwa so "verrueckt" und faehrst bei diesen Wetter und Strassenverhaeltnissen zum Fussball nach Bangkok?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 08. Oktober 2011, 13:14:42

. Das dortige Parkhaus ... steht für Fahrzeugbesitzer die um ihr Gefährt bei steigendem Hochwasser fürchten, kostenfrei zur Verfügung



Das Angebot wurde wohl ausgiebig genutzt, denn das Parkhaus am alten Don-Müang- Flughafen ist inzwischen voll...


Eine aktuelle Unwetterwarnung für die Ostküste (Chonburi bis Trat):


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260336/warning-flash-floods-landslides
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 08. Oktober 2011, 13:27:04
Das miese Wetter wandert jetzt nach Süden.
Hier im Isaan heitert es langsam auf und die Wäsche trocknet wieder  :-)

Das bekannte Seebad stand ja gestern schon wieder unter Wasser.
Wie blöd muss man sein, um eine Stadt am Meer so zu bauen, dass das Hochwasser nicht abläuft.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: boehm am 08. Oktober 2011, 13:28:57
Hmm, momentan schüttet es hier aber aus allen Rohren..... >:(
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: rampo am 08. Oktober 2011, 13:31:24
Bei uns heute bis Jetzt Sonnenschein KK.
fg
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 08. Oktober 2011, 14:00:58
Zitat
Du bist doch nicht etwa so "verrueckt" und faehrst bei diesen Wetter und Strassenverhaeltnissen zum Fussball nach Bangkok?

doch ich bin so fußball verrueckt, fahre aber nicht mit dem eigenen Auto sondern mit den Bus, ich muss eben dann frueher los }}

 das Spiel muss ich live sehen [-]

Gruß Volkmar
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 08. Oktober 2011, 15:08:55
 {*  das ist eben noch einer , der liebt den Fussball  ;}
Ich mag ihn auch  ( den Fussball) , aber das bleibt auf Buriram  und Thailand beschraenkt.
Volkschoen, eben ein richtiger Fussballnarr  [-]
Prost Chang, bis zum naechstenmal in Buriram
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 08. Oktober 2011, 17:45:45
Moin Moin,

wow, bin froh mal ein deutsches Forum/Thema zur dem Thema Floods in Thailand zu finden. Also ich bin mit einer Thailänderin verheiratet, arbeite immer 3 Monate in Hamburg & bin dann 4-6 Wochen in Thailand. Anfang letzten Jahres haben wir hier unseren kleinen Bungalow auf das Grundstück der Mutter gebaut, wo Sie mit Ihrer Tochter (und mir, wenn ich da bin) dann lebe ..

Unser Haus liegt in Ban Tak, OT Tak Tok, direkt an der Ban-Tak Fluss Ping Brücke ... Der Reisfeldablauffluss Huay mündet schräg hinter unserem Haus in den Ping. Wir hatten den ganzen September schon ein wenig Hochwasser, das lag am Bhumibol-Damm, der schon - entspannt - Wasser ablassen musste. Unser Lieblingsrestaurant in TakTok hatte nen kleinen Beachausläufer am Ping mit Tischen sonst immer bestückt, die waren halt überschwemmt ...

Vor ner Woche sind wir auch zum Bhumibol Damm hoch (ca. 30km mit dem Roller) und haben gesehen, dass er knapp unter Kante voll war. Schon beindruckend, da die Ausflugsboote sonst immer 100m noch den Wall herunter angelegt waren, nu lagen Sie direkt an der Strasse ... Davor haben wir den Zoo & Doi Sothep in Chaing Mai auch noch besucht & eine schöne Zeit verbracht.

Dann kam die Info über die Regenfälle in Chiang Mai ... Und auf einmal stiegt der Pegel des Ping an. Dann kam noch die Info über die Floods in Lampang & Region, die durch den Fluss Wang hier auch noch ankommen. Seitdem höre ich immer nur noch Nam Tuam.

Als dann der Pegel steigt & steigt (seit dem 02.10) kommt abends der Katastrophenschutz und sagt, der Bhumibol muss Wasser ablassen. Von 40 auf 60 miokm3 am Tag. Keiner konnte sagen, wieviel das bedeutet an Anstieg. Langsam kam der Pegel schon an unser Fundament an. Dann hiess es der Bhumibol hat die Regenfälle aus Chiang Mai erhalten (289 MioKm3) und öffnet auch noch den Überlauf auf 100 MioKm3 ...

Dann kommen die örtlichen Lautsprecherdurchsagen & sagen, der Wang bekommt nu die Regenfälle aus Lampang in den Ping dazu ... Das sind dann 100miokm3 vom Ping & 89 miokm3 vom Wang auf einmal. Der Pegel ist inzwischen auf 2 Meter mehr gestiegen, unser Haus ist innen ca. 1m überflutet - dann kam die Ansage, es kommen nochmal mindestens 50cm oben drauf & wer denn kein Haus mehr hat, der kann in der Schule sich flüchten ...

Die 50cm kamen dann auch dazu, wir haben die Tage den Hausrat komplett (incl. Klimaspiltaussengerät und so) ins Haus der Mutter gebracht - Ein Thai-Holzhaus auf Betonstelzen, das noch aus der Zeit vor der Regulierung durch den Bhumibol stammt & daher 3 Meter höher liegt ...

Nun werden wir jeden Tag 2mal aus dem Boot mit Wasser & Reis vorsorgt, können nur noch rausschwimmen, der Ping ist komplett über die Ufer gelaufen & flutet nu das Hinterland komplett auf. Selbst die Ban-Tak-Brücke ist komplett mit 50cm - 1 Meter überspült, hier in der Strassen sind zwischen 75cm-2 Meter Wasserhöhe.

Das Genick hat uns wohl noch nichtmal der Ping mit seinen 100 miokm3 / tag gebrochen, sondern noch der Wang obendrauf mit fast eben der gleichen Menge, der auch noch relativ langsam fliesst und zu so einem Badewanneneffekt führt. Der Scheitelpunkt ist z.Zt. hier noch nicht erreicht, aber der Pegel ist seit gestern mal nur noch 10cm gestiegen. Gut so, weil auch nur noch 80cm bei uns fehlen, bis Strom oder andere Infrastruktur wegbrechen würden.

Daher kann ich nur alle Gebiete flussabwärts ehrlich warnen, der Bhumibol gibt immernoch fast 100 miokm3 am Tag & egal wo man flussabwärts liegt, das hier ist das krasseste in den 52 Jahren des Damms. Solche Überschwemmungen hat man hier noch nicht gesehen. Wenn ich mir nu Nakhon Sawan oder Ayuthaja als eh schon gebeutelte Region mit dieser Menge Wasser vorstelle, wird es dort den Gau sicher geben.

Ich habe mal ein paar Foto´s der Tage hochgeladen, wenn´s hier nicht erlaubt sein sollte, bitte den Link löschen ...

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.270286766337478.74810.100000684705289&l=0e36965dba&type=1

Lieben Gruß & alles Gute an alle Nam Tuam beeinflussten ...

Chris.

Achja, danke an den Alex & den Kevin & an alle für die Links. Grade die stündlichen EGAT-Dammreports als auch die Strasseninfo´s helfen in diesem Wust an Informationen doch schon sehr ...

 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: amy2511 am 08. Oktober 2011, 18:29:47
Hallo zusammen wir fliegen am 19 Oktober nach Bangkok. Jetzt lese ich das eine Flutwelle am 17 Oktober erwartet wird. Wie ist euere Einschätzung vor Ort.. sind doch sicher etliche hier wo
in Bangkok leben. Wie seht ihr das ganze.. wir wollten eigentlich bis 24 Oktober um Bangkok rum richtung Norden Ist die Lage wirklich so prisant wie sie dargestellt wird? --C
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 08. Oktober 2011, 18:31:44
Hallo Chris
Herzlich willkommen im Forum, und danke für deinen informativen Situationsbericht.
Hier, in Chiang Mai fällt der Pegel des Pings jeden Tag, die positiven Auswirkungen werdet ihr aber vermutlich erst in 3-4 Tagen spüren.
Gruss Reiner [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Suratthani_Kev am 08. Oktober 2011, 18:42:46
Wuensch dir auf jeden Fall alles Gute und hoff das es net noch schlimmer wird!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 08. Oktober 2011, 19:05:40
Langsam reagieren unsere Medien:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,790516,00.html

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/10/08/International/Thailand-Hunderte-Tote-nach-heftigen-Niederschlaegen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TeigerWutz am 08. Oktober 2011, 21:48:17




Hallo Chrisหำ   ;]

Auch von mir alles Gute für die nächste Zeit u. willkommen im Forum!

TW
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 09. Oktober 2011, 00:27:00
Am 11. Oktober startet das neueste Projekt.  --C

Die laufenden Schrauben von 1000 Booten sollen die Fliessgeschwindigkeit des Chao Praya von 2 auf 6 Knoten erhöhen und einen schnelleren Wasserabfluss auf Höhe Bangkok bewirken  ???


http://www.nationmultimedia.com/new/breakingnews/1000-boats-to-push-flood-waters-October-11-30167177.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: drwkempf am 09. Oktober 2011, 01:17:34
Hallo Chris,

auch von mir ein

HERZLICHES WILLKOMMEN!

Schreib doch bitte, wies bei euch weitergeht.
Ich halte euch alle Daumen, dass es nicht allzu schlimm kommt.

Wolfram
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 09. Oktober 2011, 05:45:05
@ChrisHam

Von Flutopfer zu Flutopfer : Herzlich Willkommen !

Bei uns in Khanu schaut es noch nicht so schlimm aus ,wie bei dir.Aber es fehlen nur noch
30 cm ,bis Wasser ins Haus rinnt.Gottseidank steigt der Wasserspiegel seit gestern nicht mehr an,
aber die Hoffnung,dass er rasch sinkt ist noch weit.
Also heisst es 2 x taeglich unsere Hunde ins Boot zu setzen und aufs Festland zu rudern.Da es
bekanntlicherweise etwas Zeit braucht,bis sie einen geeigneten Platz gefunden haben,rudern wir
wieder zurueck um irgendwas anderes zu erledigen.

Sind die Geschaefte ( der Hunde) erledigt,ist alles genuegend beschnueffelt,bellen sie vom anderen
Ufer und warten auf den Faehrmann,der sie abholt und nach Hause bringt.
Das Schwierige an diesen Operationen ist,Dass Frauchen und Herrl,peinlichst darauf achten muessen,
dass kein Tropfen Wasser die edlen Pelze benaesst.

Also waeren wir schon froh,wenn wir bald Signale empfangen wuerden,die uns bald eintretenden normal Zustand verkuenden.


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Ozone am 09. Oktober 2011, 06:04:07
Die laufenden Schrauben von 1000 Booten sollen die Fliessgeschwindigkeit des Chao Praya von 2 auf 6 Knoten erhöhen und einen schnelleren Wasserabfluss auf Höhe Bangkok bewirken  ???

http://www.nationmultimedia.com/new/breakingnews/1000-boats-to-push-flood-waters-October-11-30167177.html

Am 11. Oktober startet das neueste Projekt  --C

Naja, Hochschulabschlüsse in Physik erwirbt man in Thailand bekanntlich nicht durch Verstehen einer Materie... {--

und das aus dem Munde des Science and Technology Minister. Kommt mir vor wie Komiker Ali im Irakkrieg... }{

1000 Schiffsschräubchen gegen das Meer. Die sind wirklich soo!

Dann können sie gleich die Millionen-Bevölkerung mit Paddeln ausrüsten und alle sollen mal kräftig auf der Ufermauer sitzend kräftig rudern. Gegen den Flusslauf betriebene Tretböötchen würde ich auch alle mobilisieren...und nördlich von BKK sollen sie gefälligst alle gegen den Himmel blasen, am besten mit Ventilatoren, sollten sich wieder Regenwolken zeigen. Dann sollen mal die pösen Khmer den Regen abbekommen   }}


Wenn es nicht so verdammt ernst und traurig wäre, könnte man fast geneigt sein, sich über soviel Heldentum zu freuen oder sich wenigstens schief zu lachen  :-\



Wieder real:
Gegen Monatsmitte soll ja auch der Meeresspiegel noch ungünstig hoch sein...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: DWTV am 09. Oktober 2011, 06:19:41
Zitat
Die Dummheit der Regierung. Damit meine ich , das bisher nicht viel unternommen wurde, die Ursachen zu bekämpfen.

Die Ursache ist extremer Regen, was soll die Regierung dagegen tun?
Was ich  auf den vielen Bildern noch nicht gesehen habe, sind Soldaten, welche  mit Booten den armen Menschen auf dem Lande helfen. Oder Sandsäcke verteilen, oder Wasser abpumpen oder oder.
Warum wird die Armee nicht eingesetzt?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 09. Oktober 2011, 06:43:38
jock  hier ein nettes Lied von Chris de Burgh,   Don,t pay the Ferry man, until you are on the other side  :]
 Deine Hunde wissen bescheid.

Zitat
http://www.youtube.com/watch?v=q959XQVhidY&feature=related

ein bisschen Freude fuer die , mit Hochwasser belasteten Farangs  }}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 09. Oktober 2011, 08:37:55
Hallo Cris,

auch von mir ein herzlich willkommen. Ich druecke fest die Daumen, dass dieses verfluchte Wasser bald zurueck geht.

Das Militaer ist im Einsatz, das habe ich vor und hinter Nakhon Sawan gesehen, sie haben Daemme aus Steinen gefertigt.
 
Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 09. Oktober 2011, 09:00:03
@ DWTV
Die Armee ist schon da und tut auch etwas. Transport von Medizinischem Personal in überschwemmte Häuser zum Beispiel, und wenn nötig Krankentransport.

(https://lh3.googleusercontent.com/--1xro46zzr4/TpD7Tj-4kKI/AAAAAAAAEj8/F159Uer4XoA/s720/100_1660.JPG)

(https://lh4.googleusercontent.com/-zu47bqHf_QU/TpD67C4TzXI/AAAAAAAAEjY/iQiBYbNZEVw/s720/100_1642.JPG)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 09. Oktober 2011, 10:39:14
Tja, erstmal vielen Dank an alle für Euren Zuspruch ...  [-]

Also die ersten Tagen, wo jeden Tag es plus 50cm wurde, wo man die Pläne immer ein Stück mehr aufgeben musste, da muss ich echt sagen, habe ich echt Angst gehabt. Weil jeder sagte auch was anderes, die meisten sagten, ach, so viel, mehr kommt nicht & es kam doch mehr & schlimmer. Und wenn du dein Haus schon aufgeben musstest und nun langsam dachtest, es wird auch noch eng beim Haus der Schwiegermama. Uff. Gehen wir nun zum "Pra" Cousin in den Wat, oder bleiben wir hier? Wobei Schwiegermutti in Ihrem Haus hätte sterben wollen ...

Naja, es gibt was Gutes zu berichten. Das Wasser hat ja gestern mal wieder stagniert, aber zusätzlich ist es über Nacht um 20cm runter gegangen ... Außerdem hätte ich jetzt Alex Report erwarten, der Bhumibol Damm reduziert den Überlauf von 1.900 m3/s vor 2 Tagen auf jetzt nur noch 1.310 m3/s. Außerdem hoffe ich, das das Hochwasser aus Lampang über den Wang, der ja die 100 mio m3 hier um 90 mio m3 ergänzt haben, nun endlich weniger werden. Aber die Situation ist noch etwas trügerisch. Die haben die Kapazität vom Bhumibol Damm auf 99% (von 97%) erhöht, d.h. teilweise stand das Wasser bis auf 30 reale cm unter der Deichkrone. Wenn jetzt nochmal irgendeine kritische Situation kommen würde, könnte der Bhumibol die Reserven nicht mehr haben & müsste das eingehende Wasser durchleiten ...

Außerdem muss er die Tage noch deutlich Wasser ablassen, um wieder in den Reservebereich zu kommen. Mir tun nur die Regionen unterhalb inzwischen echt leid, weil da nun ne Mauer von 100 mio m3 +++ jeden Tag für ne Woche runterkommt. Heute ist Kamphaeng Phet z.B. auch auf

http://www.thaiflood.com/en/

rot geworden. Ne witzige Seite habe ich hier entdeckt,

http://www.newsatsite.com/tag-Bhumibol%20Dam%20.html

wo anscheinend Thai-Nachrichten durch den Online-Translator gejagt werden. Konnte ich aber viele Info´s draus ziehen. Auch die NNT informiert unter

http://thainews.prd.go.th/newsenglish/shownews.php?tnews_id=2&tnews_desc=Social%20Affairs&dday=2011-10-08&page=1

ab und zu ganz tagesaktuell ...

Ansonsten stelle ich auf meinem Facebooklink eigentlich täglich ein paar neue Bilder von hier ein ...

Drück mal die Daumen, das im Ping nu ein paar Tage Ruhe herrscht ... Ganz lieben Gruß aus Ban Tak, OT Tak Tok,

Chris.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otisklaus am 09. Oktober 2011, 12:42:57

....Ansonsten stelle ich auf meinem Facebooklink eigentlich täglich ein paar neue Bilder von hier ein ...



versuch`s mal hier im Forum mit : http://picr.de/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: polo zum 2en am 09. Oktober 2011, 13:20:26
(http://up.picr.de/8434349biu.jpg)

(http://up.picr.de/8434350ism.jpg)

(http://up.picr.de/8434351bop.jpg)
so sahs bei uns aus  vor  ca  2 mon  viel glueck gehabt bis  jetzt
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 09. Oktober 2011, 17:59:56
So ... das hier noch ein paar Bilder aus Ban Tak  :o Habe picr.de verstanden  ;D

Erstmal das hier ist unsere Soi9 ... rechts das 2te ist unser Grundstück ...

(http://up.picr.de/8436806udt.jpg)

Dann gestern unser kleiner Bungalow ... schnüff ...

(http://up.picr.de/8436807qdl.jpg)

Unser Bungalow, rechts Seite, gestern von Schwiegermutti´s Haus aus fotografiert ...

(http://up.picr.de/8436808lma.jpg)

Dann unser Bungelow, gleicher Winkel, eben grade ...

(http://up.picr.de/8436809naj.jpg)

Die Ban-Tak Brücke ( 75 Meter entfernt ) gestern nachmittag ...

(http://up.picr.de/8436810ucd.jpg)

Achja und das ist die Ban-Tak-Brücke ohne Hochwasser zum Vergleich ...

(http://up.picr.de/8436811vzc.jpg)

Und immer die Daumen drücken, dass der Ping nu nix mehr bring, weil der Bhumibol Damm ist immernoch richtig voll, gibt aber nur noch 90 mio m3 am Tag ...

Nu habe ich auch noch Thong Sia ... glaube aber nicht vom Nam Dam ... aber das heisst hier in Thailand ja gleich ne Antibiotika-Kur. Die ich aber auch mitmache, weil was da nun draussen schwimmt, kann nicht mehr gesund sein.

Weiss jemand, was nen Kärcher auf Thai heisst? Ne Krueang Sup Nam kommt wohl recht nahe, aber gibt es sowas hier? Wird hoffentlich bald möglich sein, sowas einzusetzen ...

@polo - ja, wirklich viel Glück gehabt. Hoffe für Euch das es nie weiter geht ...

@Volkmar - Bitte mal Wasserstand aus Kamphaeng Phet ... Ihr seit schon in den Nachrichten ... da kommen jetzt mind 5 Tage die Apokalypse noch runter ..

@jock - Bei Euch schon besser? Wo liegt denn Khanu?

@all - Dank an alle für die geistige Unterstützung hier. Das hilft wirklich. Danke :D

Bis bald,

Chris.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 09. Oktober 2011, 18:20:14
was es in Thai heisst weiss ich nicht
aber vielleicht hilfts ja wenn du Deiner besseren haelfte diese Seite zeigst:

http://shop.homepro.co.th/tools-hardware/powertool/1013.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 09. Oktober 2011, 18:38:51
@ ChrisHam

Warum hast Du die schöne Holztür nicht ausgebaut und versucht trocken zu lagern ?
Die hat ja wohl das Wasser nicht aufgehalten.

Hochdruckreiniger, auch Kärcher, gibt es in Thailand zur Genüge.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 09. Oktober 2011, 18:45:57
Da mal ein Link zum Thema den ich einfach so da rein stellen möchte. Nur weil ich ihn gefunden habe und er so schön zum Thema passt. [url]http://www.schoenes-thailand.de/startseite/analysen/8544-warum-ist-bangkok-noch-nicht-unter-wasser[/url
Jeder darf seine eigene Meinung bilden.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 09. Oktober 2011, 18:55:23
Henri, Links besser mit einfachem Copy&Paste aus dem Browser einfügen. ;)
http://www.schoenes-thailand.de/startseite/analysen/8544-warum-ist-bangkok-noch-nicht-unter-wasser
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 09. Oktober 2011, 19:03:35
Danke dart
mach ich auch so aber ich habe aus versehen anscheinen die letzte eckige Klammer gelöscht. Danke die für deinen Einsatz.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 09. Oktober 2011, 19:19:05
Zu dem Bericht im ST....ich lese die Berichte von Mark auch gerne, und er hat auch sicherlich, diesmal nicht ganz Unrecht.
Nur sollte auch verstanden werden, das ein viel größerer, volkswirtschaftlicher Schaden entstehen würde, wenn die Mega-Metropole BKK nicht geschützt wird.
Dort leben halt nicht nur die Eliten, sondern auch Millionen von einfachen Arbeitsbienen.

Ich stimme ihm aber 100% Prozent zu, das nun mal die Weichen für die Zukunft gestellt werden müßten...und ob das geschehen wird?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 09. Oktober 2011, 19:48:13
es wird nur Veraenderungen geben wenn Bangkok auch mal dran glaubt....dann besteht naemlich Handlungsbedarf

stimme was den volkswirtschaftlichen Schaden angeht @Dart  voll zu, auch was Investionen angeht....wer investiert in Condo usw. wenn dann die Garage unter Wasser steht
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 09. Oktober 2011, 19:58:59
Danke für den HomePro Link. Nur leider gibt das in Tak nur nen BigC und ganz neu (!) nen grossen Tesco-Lotus ...

War schon immer schwer hier geeignete Westware zu bekommen, aber ich werde morgen mal schauen gehen, meine Frau hat es jetzt verstanden ;D

@Philipp

War ne schwere Entscheidung mit der Tür. Wir haben deutsches Sandsackstapeln mit Holz, doppelter Plane und Tüchern gemacht. Wurd zwar nachher doch überspült, weil der Wang soviel Nam Dam mit seinem ganzen Mist gebracht hat, ist die braune Brühe zwar reingelaufen, allerdings ohne Unrat und doch recht gefiltert ...

Das war mir wichtiger als die Tür, die das Filtern noch unterstützt hat. Wenn die ne Woche austrocknet, passt die als lackierte Vollholztür vielleicht sogar wieder ... Die Hoffnung stirbt zuletzt ...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 09. Oktober 2011, 20:13:25
haben die auch im bigC und Lotus, nur es steht auf der Homeproseite in Thai...also weiss Deine Frau nach was sie fragen muss, oder in lokalen Baumaerkten wie Home Mart gibts sowas auch...wenn sie nicht ausverkauft sind
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 09. Oktober 2011, 20:28:00
@Chris Ham

Bei Big C gibt es Fabrikate von der Firma Zisano.Das staerkste Geraet,das Big C im Programm hat
kostet rd.10.000,00 TBH.
In Nakhon Sawan kenne ich zwei Baumaerkte entlang der Umfahrung.Global House und ProHome.
Global House hat auch welche,beim zweiten Markt weiss ich es nicht,gehe aber davon aus.

Bevor du die 200 Km runterradelst,lass deine Frau anrufen.

Wegen der Tuer,mach dir weniger Sorgen wenn es eine Vollholztuer ist.Die Tuer meiner Schwaegerin
ist seit Jahren mindest einmal im Wasser.Sobald das Holz durchgetrocknet ist,ist sie wieder
wie Neu.
Achte drauf, dass der Schlamm nicht eintrocknet.Immer gleich mit frischen Wasser wegspritzen.Wenn du
Pflanzen im Garten hast,sind die Blaetter braun und fallen ab. Die Pflanze selbst lebt und treibt neu aus.

Auch wenn es im Moment grauslich ausschaut,sind die Schaeden nicht so arg.Vorausgesetzt du konntest
das Mobilar und die Geraete in Sicherheit bringen.
Wo liegt Khanu ?

Der vollstaendige  Name ist Khanu Woralaksaburi und liegt etwa in der Mitte zwischen Nakhon Sawan und
Kampaeng Phet direkt am Ping.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 09. Oktober 2011, 21:24:27
Normal gibt es Hochdruckreiniger in jedem Baubedarf. Wir haben auch so einen, Marke OKURA. War nichts anderes da und ich wollte nicht nach Phuket City.
Der Reiniger funktioniert seit 5 Jahren einwandfrei, auch bei stundenlangem Einsatz. Es ist nicht alles Mist, was in Asien produziert wird....die Stichsäge war allerdings ein reinfall!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Benno am 10. Oktober 2011, 01:44:07
Mit dem Stichwort Hochdruckreiniger kann man durch die nach dem Hochwasser gereinigte und wieder geoeffnete Tuer des Chris Ham dann eventuell einmal einen Blick auf die Erdathmosphaere werfen.

Taeglich verbraucht die Menschheit etwa 84 Millionen Barrel Erdoel  = 1 335 600 000 = 1,3356 Milliarden Liter am Tag.

Da bei der Verarbeitung pro Liter Erdoel vor allen Dingen bei der Verbrennung als Treibstoff etwa 2,5 kg Kohlenstoff (CO2) freigesetzt werden blaest der Mensch wider der Natur taeglich 3 339 000 000 = 3,339 Milliarden kg CO2 in die Athmosphaere.
Die Konsequenz daraus, - aendert der Mensch nicht sein Verhalten wird wie schon einmal in der Vergangenheit damals aus natuerlichen Gruenden fuer andere Lebewesen auf dem unwiderstehlichen Wege der Evolution der Homo Sapiens vermutlich sich selbst ausrotten.
(http://www.co2-infos.de/Grafikordner/umweltauswirkungen.jpg)
Quelle: http://www.co2-infos.de/002.html und weiter im Text daraus:

Zitat
Durch sein Zutun wird der natürliche Kreislauf der Kohlendioxidabgabe an die Erdatmosphäre gestört. Es wird zuviel Kohlendioxid freigesetzt. Das kann durch Verbrennung fossiler Energieträger, wie Kohle, Erdgas oder Erdöl sein, aber auch durch Rodung von Wäldern passieren. Besonders hervorzuheben sind Brandrodungen von Regenwäldern. Das über einen langen Zeitraum, besonders bei den fossilen Energieträger handelt es sich um Millionen von Jahren, eingelagerte Kohlendioxid, wird nun wieder an die Erdatmosphäre freigegeben und verstärkt als Folge daraus den natürlichen Treibhauseffekt. Die Erdoberfläche erwärmt sich zusätzlich.

- Mehr CO2-Ausstoß bedeutet automatisch höhere Temperaturen.
So ist ein Meeresspiegelanstieg um 10 bis 25 cm zu verzeichnen. Und das nur in den letzten 100 Jahren. Auch hier ist die Ursache die Erhöhung der Temperatur. Gleichzeitig ist ein erhöhtes Aufkommen von Wolken zu beobachten und eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit in den Tropen.

- Ob der Mensch nun eindeutig schuld an diesen Geschehen ist, ist dabei eher nebensächlich. Wichtiger ist, dass etwas gegen die Globale Erwärmung getan wird. Denn wenn es weiter so geht, sind die Aussichten nicht all zu gut und weitere Folgen könnten nicht aufgehalten werden. Ein weiterer Anstieg des Meeresspiegels, oder Verlagerungen von Meeresströmungen wären nicht aufzuhalten. Die Polkappen werden schmelzen und Extremereignisse, wie zum Beispiel Überschwemmungen oder Trockenheit werden zunehmen.

Die Auswirkungen sind heute schon zu spüren und werden bei Nichtbeachtung weiter zunehmen.


 . wie die juengsten extremen Regenfaelle mit verhehrenden Ueberschwemmungen - oder die vorangegangene Extrem-Trockenzeit in Thailand und Anderswo beweisen.
Wikipedia meint dazu:

Zitat
Die globale Erwärmung führt zu einer veränderten Verteilung und Menge des Regens: Niederschläge fallen in anderen Intervallen als vorher üblich oder verteilen sich neu auf die Jahreszeiten. Auch niederschlagsbedingte Wetterextreme wie Überschwemmungen oder Dürren können auf einer erwärmten Erde zu- oder abnehmen. Zu beachten ist, dass ein einzelnes Ereignis nie direkt auf die globale Erwärmung zurückgeführt werden kann. Unter den Bedingungen des Klimawandels verändert sich aber die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten solcher Ereignisse.

- Eine andere Studie von 2002 will jedoch einen weltweiten Trend zur Vermehrung besonders schwerer Überschwemmungen im Laufe des 20. Jahrhunderts festgestellt haben. Dieser Trend stimme mit den erwarteten Wirkungen der globalen Erwärmung überein, und es wird prognostiziert, dass er sich im 21. Jahrhundert weiter verschärfe.Dabei ist zu berücksichtigen, dass menschliche Eingriffe in natürliche Flussverläufe ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf Häufigkeit und Schwere von Überschwemmungen haben können und dass eine zunehmende Ansiedlung von Menschen in Flussnähe den durch eine Überschwemmung verursachten Schaden weiter erhöhen könnte.

Warum muss eigentlich moeglichst ein Jeder ein Auto oder Motorrad besitzen ?
Man moege sich doch einmal ausrechnen wieviel Geld insgesamt diese Egoisten zusammengerechnet fuer ihr Vehikel pro Jahr ausgeben.
Mit diesen Finanzen koennte innerhalb kuerzester Zeit die Vergesellschaftung des Nah - und Fernverkehrs durch moderne Bahnen und Busse,sowie guenstige Taxipreise bewerkstelligt werden.
Durch den erzwungenen Verzicht auf das eigene teure Fahrzeug koennte man wie das Beispiel Singapur in Teilgebieten zeigt unsere Umwelt endlich auf einen besseren Weg als in das absehbare Klimadesaster bringen.
Hier versucht man durch hohe Privat-Autosteuern und ein gut funktionierendes U-Bahn-System und Busnetz sowie bezahlbaren Taxen nach Singapurarbeits-Einkommen erfreulicherweise den Privatverkehr einzuschraenken.

In der Schweiz kommt die nicht durch die Auto - und Mineraloel-Lobby korrumpierte Ethikpartei in ihrem Programm zum Schluss:

Zitat
Verlagerung des Privatverkehrs auf den öffentlichen Verkehr ist ein Bonus für eine Nation. Motorfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren, die mit nicht-regenerierbaren Energieträgern betrieben sind, werden durch elektrische ersetzt, welche durch dezentrale Solarstationen u.a. bedient werden.

- Wenn es schon unbedingt ein Auto sein muss, dann ein (fast*) CO2-Neutrales für Kompogas aus dem Erdgasnetz: Der Anschaffungspreis ist vergleichbar mit den Benzinern und die Treibstoffpreise sind weit günstiger. Falls man keine entsprechende Tankstelle findet verfügen diese Autos immer noch über einen Reservebenzintank. (*Das Auto selber lässt sich ja leider nicht kompostieren)
Heute bietet die Autoindustrie bereits ab Werk umweltfreundliche Erdgasautos an. Auch bei den schweren Nutzfahrzeugen setzt sich CNG (Compressed Natural Gas) als Treibstoff immer stärker durch. Interessant sind mit Kompogas betriebene Autos auch deshalb, weil aufbereitetes Kompogas zum Teil bereits ins Erdgasnetz (z.B. Erdgas Zürich) eingespeist wird, und so an jeder Erdgas-Tankstelle bezogen werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Treibstoff nicht mit Tanklastwagen durch die Gegend gekarrt werden muss.

- Ein gewaltloser Widerstand gegen die Automobil- und Erdölkonzerne: Verbrennen Sie Ihren Führerausweis und benutzten Sie das superleichte "Brompton-Faltrad"!
Das von der Ethikpartei getestete und empfohlene Faltrad mit Gangschaltung und mit diversem Gepäckzubehör ist in weniger als in einer halben Minute zu und wieder aufgeklappt, es fährt sich fast wie ein grosses und lässt sich kostenlos in öffentlichen Transportmitteln überallhin bequem mitnehmen.

(http://www.ethikpartei.ch/bro1.jpg)

Was in der Realitaet zwischen Indonesien,Malaysia - beide Staaten subventionieren sogar noch den moeglichst billigen Treibstoffverbrauch von Benzin und Diesel ! - und Thailand an (Privat)-Verkehr ablaeuft ist wie unser zukuenftiges - und teilweise schon heutiges Klima als eine einzige Katastrophe zu bezeichnen.
Auf bis zur naechsten katastrophalen Extrem-Trocken - und Regenzeit in Thailand.

(http://www.web-smilies.de/smilies/web-smilies_clowns0017.gif) OB
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 10. Oktober 2011, 08:25:14
also bei mir in Bangkhae hats die halbe nacht gedonnert und geblitzt und geregnet und jetzt zur Zeit auch heftiger Regen
die letzten tage auch nicht regenfrei, wennst so weitergeht und dann noch die Welle aus norden kommt und das meer steigt hat Bangkok seinen Tsunami
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 10. Oktober 2011, 09:12:17
Hallo Chris,

Ich wohne etwa 25 km von der Stadt Kamphaeng Phet entfernt und hier stehen nicht mal Pfützen. Ich muss aber nachher in die Stadt und werde sehen, wie es dort aussieht. Gestern hat meine Frau mit ihrer Freundin etwa 1000 Essen für die Betroffenen gekocht. Unter Wasser steht der Vorort Nakon Chum und in Richtung Tak weitere Ortschaften. 

Gruß Volkmar
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 10. Oktober 2011, 12:33:05
CP (Foods Public Company Limited), das größte Agrarunternehmen in Thailand, stellt 50 Mio. Baht bereit, um die Flutopfer in 10 Provinzen mit Nahrung zu versorgen.  ;}

http://thaifinancialpost.com/2011/10/09/cp-sets-up-50-million-thb-food-tents-for-flood-victims/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 10. Oktober 2011, 14:19:20
In der Provinz Nakhon Sawan ist eine Uferbefestigung aus Beton zusammengebrochen, das Hochwasser breitet sich schnell im Hinterland aus.
Behörden teilen mit, das die Bewohner schnellstmöglich ihre Häuser verlassen, und die fünf ausgewiesenen Schutzeinrichtungen aufsuchen sollen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/260610/nakhon-sawan-in-flood-crisis
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sam am 10. Oktober 2011, 17:46:07
Volkschoen

Wie ist die Wasser Situation in Kampengpet? Ich wohne 22 km südlich von Sukhothai, Dorf Nogkading/Kirimat, also nicht weit weg von der 101.
Wir haben hinter den Haus einen Klong, vor 2 Tagen stieg das Wasser stündlich um 1 cm, letzte Nacht  in 12 Stunden 2 cm, jetzt sind es 2 mm pro
Stunde, ich weiß das das Wasser aus den Süden kommt, die Klong sind ja verbunden, aber ich kann nicht glauben das das Wasser vom Ping kommt
was meine Frau behauptet, natürlich kann ich mich irren, Gefahr besteht bei uns noch nicht, habe noch 60 cm Spielraum.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 10. Oktober 2011, 18:01:03
@sam
Da wird der River Nan eher verantwortlich sein, der fließt ja, vom Sirikit Dam kommend, ca. 20-30km an Sukhothai vorbei und anschließend durch die Stadt Phitsanulok. ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 10. Oktober 2011, 18:29:21
Thailand: China spendet über eine Million US-Dollar für Flutopfer  

http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/thailand-china-spendet-ueber-eine-millionen-us-dollar-fuer-flutopfer/back/2/    (http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/thailand-china-spendet-ueber-eine-millionen-us-dollar-fuer-flutopfer/back/2/)

Zitat
Die chinesische Regierung hat am Samstag den 8. Oktober eine Million US-Dollar in bar für die Opfer in den überfluteten Gebieten gespendet. Zusätzlich hat China Hilfsgüter im Wert von rund 50 Millionen Baht bereitgestellt.

  {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 10. Oktober 2011, 18:35:34
ich war gerade im BigC Bangkhae (Phetkasem), Suppen und Fischdosen und viele andere Sachen so gut wie ausverkauft .... Hamsterkaeufe und das obwohl es in Bangkok -West ja weniger zu Ueberschwemmungen kommen soll

Frage noch, wie ist es eigentlich mit der MRT wenn es wirklich zu Ueberlutungen kommen wuerde, viele Eingaenge sind ja ebenerdig (z.B. Rama9), da wuerde ja das Wasser reinlaufen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 10. Oktober 2011, 18:37:56
war gestern im Foodland Wurst kaufen, rappelvoll und deutlich halbleere Regale.
Meine Frau kommt soeben vom BIGC Ramkhamhaeng, viele Regale leer
heute Mittag kurz vor Schulende bin ich noch in den neuen Baumarkt Thai-Watsadu was holen.
Stromerzeuger und Großpumpen sind ausverkauft.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 10. Oktober 2011, 19:08:37
Thailand: China spendet über eine Million US-Dollar für Flutopfer  

Da werde sich ja die richtigen Herren freuen.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 10. Oktober 2011, 20:09:59
Gute aktuelle Strassenkarte von heute in Google Maps eingearbeitet (Richard Barrow)

Rot: nicht befahrbar

Grünes Autosymbol: kann vorsichtig befahren werden

Blau: Umleitungsstrecke


http://www.thaitravelblogs.com/2011/10/map-showing-flooded-roads-in-thailand/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 10. Oktober 2011, 20:24:59
 :D    eine Million US dollar  :'(  die koennten doch mal aus ihren Devisen Reserven ein Millarde spenden   {[
 und die USA  koennten doch noch ein Millarde extra drucken  :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sam am 10. Oktober 2011, 21:56:06
dart

Der Nan überschwemmt Sukhothai, von da bekommen wir in Kirimat kein Wasser ab, der Nan war gestern in Sukhothai um 2 Meter gefallen,
seit 3 Stunden steigt bei uns das Wasser nicht mehr.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 10. Oktober 2011, 22:11:22

Wir hatten hier im Dorf auch ein geringfügiges Hochwasser, da dachte ich auch das es vom Ping kommt, letztendlich kam das bei uns aber durch die Versorgungskanäle für die Landwirtschaft, die von einem kleineren Stausee (Mae Kuang) abgeleitet wurden.

Der Ping ist doch noch viel weiter entfernt von Sukhothai als der Nan....oder liege ich da jetzt völlig falsch?  ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 10. Oktober 2011, 22:12:10
@sam

Es wird der Yom sein,der euch Schwierigkeiten macht.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 10. Oktober 2011, 22:40:12
Bin zwar kein großer Geograph hier in TH, aber der Ping geht vom Bhumibol Dam / San Ngao über Ban Tak / Tak über Wang Chao nach Kamphaeng Phet ... (ist alles hier in meiner Gegend ... )

Da ich immer über Sukthothai nach BKK fliege, kann ich sagen, dass Sukhothai ca 60km von Tak aus die 12 runter ist. Da wird der Ping keinen Einfluss haben ...

@sam Wenn du schon an der 101 wohnst, ich fliege am 18.10 nach Hamburg via BKK und Sukhothai Airport ... laut Flut-Karte soll die 12 nen bissle überschwemmt sein und dann soll man die untere 12 über die 101 fahren, richtig? Mit dem normalen SUV sollte das zu packen sein, oder hast du andere Info´s ? Weil Sukhothai auch noch sehr "rot" ist & auf dem Hinweg Anfang September sah die 1195 schon sehr mitgenommen aus ...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 11. Oktober 2011, 02:37:38
Also in der Stadt Kamphaeng Phet keine Ueberschwemmungen, vor der Stadt jedoch Land unter und das in beiden Richtungen. In der Stadt ist etwa noch 1 m Platz. gestern ist der Pegel um 10 cm gesunken, es wird aber mit weiteren starken Regenfaellen gerechnet.

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet   
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 11. Oktober 2011, 08:26:38
In Thakong im neuen Haus sieht alles so aus  

unveränderte Lage .. Wasser ist weder gefallen noch gestiegen


Bilder von gestern  .

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829527894_1.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829541447_2.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829544388_3.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829547367_4.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829552332_6.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829555243_7.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829559556_8.jpg)

Boots Anleger ins Haus verlegt  

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829564191_9.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131829567405_10.jpg)

Alle im Haus unter Wasser stehenden Holz Teile werden wohl nach jetzt schon 3 Wochen

ein Fall für die Hula werden . Da sie die Elektrischen Steckdosen Europäisch nach unten

verlegt hatten ... unter Putz werden dort auch größere Erneuerungsarbeiten stattfinden müssen .

Nochmal zur Erinnerung .. das Haus ist 1 Woche vor Hochwasser Beginn frisch fertig geworden

und mit den Hausgeistern eingeweiht worden .....scheixxxx Haus Geister
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sam am 11. Oktober 2011, 09:11:33
jock

Natürlich Yom, habe den Fehler schon gemerkt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 11. Oktober 2011, 09:34:24
Alex, mach dir wegen den Steckdosen jetzt noch keine grossen Sorgen. Ich habe meine Elektroleitung im Garten auch im Boden verlegt, was ich nie mehr machen würde. Teilweise sind die Kabel nach Thailändischer Art einfach zusammen gedreht  und mit Isolierband umwickelt. Die Steckdosen für die Pumpen stehen fast jedes Jahr im Wasser, meistens reicht es diese mit sauberen Wasser aus zu spülen und trocknen zu lassen.   
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 11. Oktober 2011, 10:19:12
Das ist einer der Gründe, warum wir uns nie ein Haus hier kaufen werden. Mal ganz abgesehen von den politischen Verhältnissen, und das man als Farang sowieso kein Grundbesitz erwerben das.
In Bangkok wird nun mal gerne verschwiegen, wieviel cm die Stadt wieder in diesem Jahr gesunken ist, bzw. Dder Meeresspiegel gestiegen ist. Da macht es rein rechnerisch schon keinen Sinn, ein Haus zu kaufen. Selbst mit Eigenkapital ist die Laufzeit eines Kredites meist länder als die Standfestigkeit des Hauses. Nein Danke.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 11. Oktober 2011, 10:53:46
old Henry ,

die haben in dem neuen Haus der Fam . extra die Leitungen Unterputz und tief wie in Europa verlegen lassen .... die müssen alle raus

bevor da mal wieder Saft drüber laufen soll. Mehr Sorgen macht mir , das die Leutchen seit Wochen nun durch verseuchtes Wasser laufen .

Gegen offene Wunden und Exzeme haben wir schon Medizin nach Thakong geschafft ... wie groß die Gefahr in solchen Gebieten die dauerhaft

über-schmemmt  sind einer Cholera anheim zu fallen ist , entzieht sich meiner Kenntnis . Jedenfalls ist die Crux , daß das ganze Wasser im

schon voll gesättigten Erdreich versickern muss .... und das kann wirklich dauern . Die jetzt wie Inseln aus der Flut ragenden noch befahrbaren

Straßen wirken wie Dämme , die das Wasser zurückhalten ... das ist der Unterschied zu CNX oder anderswo , in denen das Wasser wieder in das

Flussbett zurück kehren kann. Zentral Thailand ist wirklich hart getroffen . Gestern habe ich Luftbilder von der Honda Fabrik in Ayutthaya gesehen ,

dort schwimmen 3000 Neufahrzeuge auf den Parkplätzen bis übers Dach mit Wasser bedeckt herum. Die Leutchen aus Thakong , die in Ayutthaya

täglich zur Arbeit gehen sind seit 3 Wochen zu Hause   kein Lohn und zu Hause die Schäden . In dem Industrie Gebiet Ayutthaya wird auch nach

den Schäden wenn das Wasser denn mal wieder weg sein sollte .... so schnell die Produktion nicht wieder aufgenommen . Das alles belastet die

Betroffenen sehr ... und keiner kann ihnen sagen , wann das Desaster denn nun mal ein Ende hat !

schönen Tag noch Alex
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 11. Oktober 2011, 11:18:51
Mensch Alex, auf den Photos sehe ich, dass nur Dein Haus schoen gestrichen ist ;} ;} Du hast geschrieben, dass es erst eine Woche her ist, dass es neu gestrichen wurde. Kann mir vorstellen, dass die Nachbarn ( Thai ) gelacht haben. Wuerde mich aber freuen wenns nicht so wahr {* {* wenn doch mach dir nicht draus [-] [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 11. Oktober 2011, 11:31:15
Das ist nicht mein Haus , sondern das gerade fertig gestellte Haus einer Thai Cousine aus München   meine Appartements liegen die

kleine Dorfgassen weiter unten ( siehe Eröffnungspost ) dort steht momentan das Wasser weiterhin kurz unter der Decke .

In dem Ort Thakong ( zwischen Singburi und Lopburi )  lacht by the Way keiner über die Schäden der Anderen , hier sind alle

seit 3 Wochen vom Hochwasser betroffen .... und ich auch , deshalb mache ich mir was daraus .. wie Du so schön sagst  .

schönen Gruß an alle , die wie ich in Patty noch im Trockenen sitzen .... Alex
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 11. Oktober 2011, 12:37:59
Im riesigen Parkhaus am Suwannaphum darf ab jetzt kostenlos geparkt  werden. Die Verwandtschaft ist mit ihrem Fuhrpark gerade dorthin unterwegs...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Low am 11. Oktober 2011, 12:58:48
Hi Alex

Mit den Unterputz-Verkabelungen würde ich mir keine größeren Sorgen machen, sofern die Installationen korrekt
ausgeführt wurden.
Steckdosen öffnen. Schlamm ausspritzen. Gut trocknen lassen. Wenn du hast - später mit hochohmigem Ohmmeter
nachmessen. Sonst einfach Strom einschalten. Nicht alle Stromkreise gleichzeitig. Raum für Raum überprüfen.

Alte Fernseher schwammen dank dem Vakuum in der Bildröhre. Wir spritzten seinerzeit vorsichtig den Schlamm
weg, ließen die Geräte trocknen. Die liefen alle wieder, solange die Reinigung nicht ganz schnell von einheimischen
Pfuschern ausgeführt wurde. Keine Kärcher oder andere Hochdruckreiniger benutzen!
Gegen das Krachen der Lautstärkeregler (Potentiometer) half ein Spritzer Kontaktspray.
Auf Plasma oder LCD habe ich keine Erfahrungen.

Mit den besten Wünschen an alle Betroffenen,
ich erinnere mich, wie es war,
Low
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 11. Oktober 2011, 14:17:34
So, erstmal hoffe ich, dass das die Nachricht ist auf die wir alles gewartet haben ...

http://www.bangkokpost.com/news/local/260781/rainy-season-ends-mid-this-month

Da sagen unsere ThaiFreunde vom Meterologischen Amt, das nur noch im Süd-Osten es abregnet & das es dann mit der Regenzeit war ...

Ich hoffe nur, die haben nicht Ihr Studium an der gleichen Uni beendet, wie unser "Lass-Propellerboote-für-Bangkok-drehen"-Thai oder haben Ihre Info´s von Mönchen bekommen ...  :o

Ansonsten ist das Wasser in Ban Tak stark gefallen, wir sind den ganzen Tag am Wände & Fliesen schrubben. Kärcher hat sich erledigt, kommen nur 3km in jede Richtung mit dem Roller, unser Fahrer hat nen Lenkgestängeschaden ... Aber im Improvisieren ist man hier ja gross, und es geht gut voran.

(http://up.picr.de/8456750btb.jpg)

Und von innen - Das Wasser ist ganz schön hochgezogen ...

(http://up.picr.de/8456731hve.jpg)

Soll man die Wände noch irgendwie chemisch behandeln, oder reicht das Austrocknen jetzt? Wir haben die 3mal mit Scheuerbürste und viel klaren Wasser abgespült, nun wollten wir bis abends warten bis das Wasser aus den Fliesen auch heraus ist & dann kommen viele Padlom´s ( Lüfter aller Art, gross & klein in jede Ecke) in den Bungelow zum Trocken ...

Jemand Tipp´s oder Verbesserungen parat? Würde mich sehr freuen. Zum Glück wurden hier die Stromleitungen auf Thai verlegt, dh von oben Überputz ... 

Meine Gedanken gehen an Thakong & Singburi. Da sollen ja teilweise 3 Meter Wasser nun sein ...

Gruss aus Ban Tak,

Chris.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 11. Oktober 2011, 14:40:10
@ChrisHam

Das freut mich,dass das Wasser so schnell gefallen ist und offensichtlich keine grosse
Schaeden geblieben sind.

Ich will mich aber fuer mich auch freuen,und frage,wer weiss Bescheid ueber die Fliess-
geschwindigkeit des Ping zwischen Tak und Nakhon Sawan.

Derzeit steht das Wasser noch immer auf gleicher Hoehe,wird nicht weniger oder mehr.
Haette ich einen Anhaltspunkt,ab wann ich auch hier mit dem Fallen rechnen koennte,wuerde
mir der Schweinebraten mit Kartoffelknoedel besser schmecken. (Schmort im Rohr und riecht teuflisch gut)

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 11. Oktober 2011, 19:34:11
Nochmals der Hinweis, dass Autos bis Monatsende kostenfrei im Parkhaus am Susibum abgestellt werden können.

Selbstverständlich können auch normale Passagiere während dieser Zeit das Parkhaus umsonst benutzen {* . Anscheinend ist dort immer noch genügend Platz...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 11. Oktober 2011, 21:48:51
gibt es so etwas (in Thailand) wie die Pegelstände der verschiedenen Flüsse, die man früher immer morgens nach den Nachrichten übermittelt bekam? (D)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 12. Oktober 2011, 08:52:37
So schlimm es tönt,

kann man nur hoffen das Bangkok auch seinen teil von der Flut abbekommt,

weil sich sonst nichts ändern wird.

Gruss Mai Mii
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 12. Oktober 2011, 09:10:18
gerade im TV :

aus Ayuddhaya fehlen ca 1000 Krokodile  ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 12. Oktober 2011, 10:03:43
Unsere Nachbarn hatten vor einigen Tagen auch schon Besuch von einem Krokodil . Zwei wurden anscheinen in Chainat gestern gefangen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 12. Oktober 2011, 10:05:50
Es gibt Thais die essen die, besonders in so schweren Zeiten wie jetzt >:
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 12. Oktober 2011, 14:40:28
Hallo,

Aktuell aus Nakhon Sawan, ich bin dort heute früh gegen 05.00 Uhr auf der A1 gefahren. Verheerend, irgendwie sind Dämme gebrochen und die A1 etwa 80 cm unter Wasser. Das Schlimme ist, dass das Wasser eine hohe Geschwindigkeit hat, durch die Nebenstraßen und viel Müll mitbringt. Die Menschen müssen überrascht worden sein, einige Frauen in ihrem Nachtgewand nur mit einer Plastiktüte in der Hand versuchten sie trockene Stellen erreichen. Ein Bild zum Heulen und des Grauens.

Ansonsten in Bangkok von und zu der 340 Suphan Buri, in beiden Richtungen viel Wasser. Bei den Zubringerstraßen chaotische Verhältnisse. Fahrer erkennen durch das Wasser nicht mehr die Straßenführung und so ist ein Lkw in die Böschung gerutscht und ein vollbesetzter Bus stand mitten in den Fluten und kam nicht weiter. Aber ansonsten ein dizipliniertes Fahren und Rücksichtnahme.

In der Stadt Kamphaeng Phet alles bisher unverändert heute Morgen, die Stadt vom Hochwasser noch nicht betroffen aber die Vororte. Es gibt aber keine Entwarnung, da weitere starke Regenfälle erfolgen und zu erwarten sind.

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Cee am 12. Oktober 2011, 17:11:28

In Solidarität

Auch anderswo spielt das Wetter Cracy. Verzeiht mir den Schwenker: In der Schweiz, in einigen Tälern der Berner Oberland und im Lötschental, hat es in der Nacht vom 09.- zum 10- ten Oktober dermassen geschüttet, dass ganze Talschaften abgeschnitten sind. Der Regen und herabstürzende Wasser der Schneeschmelze, als Folge einer Wärmefront, hat Strassen und Bahnlinien zerstört, hat ganze Landschaften unter einer dicken Geröllschicht begraben und hat Bäche und Flüsse über die Ufer treten lassen. Menschen kamen dabei keine zu Schaden.

 :-[
Cee
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 12. Oktober 2011, 18:37:44
hier ein link über die Wasserstände im Bereich Bangkok-allerdings in Thai

http://dds.bangkok.go.th/scada/

ab 14.Oktober werde ich 20 km östlich von Minburi für 3 Monate wohnen, in einem Gebiet, das von zahllosen Gräben  und Klongs durchzogen wird. Norweger-Klaus hatte schon Fotos gezeigt.
Daher auch das Interesse für die Wasserstände
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 12. Oktober 2011, 19:07:51
 Danke an alle die sich die Muehe machen ,Information ueber die Hochwasser-
situation an uns weiterzugeben.

Insbesondere sage ich meinen Dank an dart,ChrisHam und volkschoen ,deren Infos
fuer mich besonders wichtig sind,da ich in der Fluss-Schneise des Ping zu Hause bin.

Hoffen wir,dass in zwei Wochen das Groebste vorbei ist.


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 12. Oktober 2011, 19:36:59
Hier in Pa-Mok (AngThong) hat das ganze Chaos am 1. September angefangen.
Es ist keine Ende abzusehen und es wird von Tag zu Tag schlimmer. Sowas hab ich hier noch nicht erlebt.
Inzwischen ist ja auch Ayutthaya überflutet, das erste mal wieder seit 16 Jahren.
Alle Zufahrtswege zum Asia-Highway oder sonstwohin sind gesperrt bzw. unpassierbar. Eine Flucht mit dem Auto ist also unmöglich. Wohin auch ?
Wenn die Wassermassen nicht stoppen gibt es langsam ein Problem wo die Leute ihre Autos, Bikes bzw. Habselligkeiten hinstellen können.




Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sam am 12. Oktober 2011, 19:45:56
Seit gestern ( Nongkading/Kirimat) fällt das Wasser im Klong, seit 3 Tagen regnet es morgens 10 Minuten und danach Sonnenschein,
Sukhothai ist trocken und das Wasser im Yom ist um 3 Meter gefallen, vielleicht ist es mit der Regenzeit bald vorbei.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 12. Oktober 2011, 20:09:54
Jock, für den Ping oberhalb des Bhumipol Dam kann ich auf jeden Fall Entwarnung geben, hier hat es seit über einer Woche "fast" gar nicht geregnet, und der Pegel des Ping ist rapide gesunken.
Die weiteren Aussichten sind auch gut => http://www.tmd.go.th/EN/province.php?id=2
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 12. Oktober 2011, 21:45:16
Und gleich unterhalb des Bhumibols sinkt der Pegel des Pings jeden Tag gewaltig. Wir sind jetzt nur noch ca. 2 Meter unter normal (waren ja bei knapp 4,5 m über hier) ... Für jeden unterhalb, der unser Wasser noch erleben darf, es ist hier die Welle mit all Ihrer Kraft für ca. 7 Tage durch.

Entwarnung mag ich noch nicht geben, da der Damm leider noch 99% voll ist & daher kaum Rückhaltekapazitäten hat. Aber ich schaue häufig auf die Statistiken und  sehe wie sich die Menge reduziert, es aber noch ein langer Weg - auch mit Überlaufablassen - ist, bis der wieder grün ist.

Aber da freut es doppelt, dass in Chiang Mai die Sonne scheint ...

Vielleicht sollte ich das etwas thailändischer sehen & nicht mehr drüber reden, dann wäre das Problem ja schon weg ...   ;}

Danke für die Info´s aus Sukhothai, da freu ich mich doch, nächste Woche vieleicht doch zum Flughafen kommen zu können ...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 12. Oktober 2011, 23:14:43
heute Nachmittag in der chaengwatthana Rd

(https://lh5.googleusercontent.com/-z_4_oRHXNGk/TpVljGEfMQI/AAAAAAAAIFc/QaxYqPV3G4M/s512/12.10.11%252520-%2525202.jpg)(https://lh5.googleusercontent.com/-RYtdqhKyrAY/TpVle5C8R9I/AAAAAAAAIFM/u4tF2buvNNo/s512/12.10.11%252520-%2525201.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: polo zum 2en am 12. Oktober 2011, 23:17:25
ich hab das gefuehl das man das nit thailaendisch  sehn sollte , sondern da sind 10.000 bedroht  und  zwar mit  dem leben  {[
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 13. Oktober 2011, 07:31:02
Nation - Die Lage in Nakhon Sawan bleibt weiter kritisch, im schlimmsten Fall droht eine Massenevakuierung von 200.000 Menschen.

Die Füllmengen der Stauseen sind weiterhin besorgniserregend:

"The volume of water trapped by major dams is still considered excessive - with 99 per cent in Bhumibhol dam in Tak, 98 per cent in Uttaradit's Sirikit dam, 100 per cent at Khaew Noi dam in Phitsanulok, and 130 per cent in Pa Sak Chonlasit dam in Lop Buri."

http://www.nationmultimedia.com/national/Flood-victims-to-be-moved-from-critical-Nakhon-Saw-30167530.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 13. Oktober 2011, 08:42:36
Heute nacht/morgens hat es auch wieder einigen Nachschub gegeben, allerdings hauptsächlich im Isaan (bis zu 131 mm) und im Osten (bis 84 mm).

http://www.tmd.go.th/en/climate.php?FileID=1
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: boehm am 13. Oktober 2011, 08:51:33
Ja, die ganze Nacht Regen, zum  {/ {/ {/ {/ {/

Gestern 15 Lkw Erde für die Straße bekommen, Kies haben sie nicht mehr geschafft.

Heute alles unterspült, Seenplatte und Wasserfall.

Bin nun eingeschlossen bis es trocken wird. Kann weder mit dem Auto noch Bike raus, höchstens mit Stiefel zu Fuß... >:( >:( :( :( :(
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: volkschoen am 13. Oktober 2011, 09:17:35
Ich habe vor drei Tagen mit dem Leiter der staatlichen Wasseraufsicht in Kamphaeng Phet gesprochen. Es gibt keine Entwarnung, im Gegenteil es wird mit Hochdruck weiter gearbeitet und pausenlos Sandsäcke gefüllt und Schutzdämme aus Stein sowie Erdreich errichtet. Wir befinden uns in der Regenzeit und es fallen weiterhin heftige Niederschläge. Damit steigt der Pegel wieder an und das alte Wasser kann nicht abfließen. In der Stadt wurde die Techniker Schule geschlossen und die Jungs, sowie Mädchen in Uniformen gesteckt. Sie füllen pausenlos Sandsäcke. Jeder Haushalt, der betroffen ist, bekommt eine LKW-Ladung voll mit Sand und Säcke.

Das ganze Gespräch kommt in der nächsten TIP Zeitung. Jetzt flüchten Familien aus Bangkok und kehren zu ihren Familien zurück. Das erhöht natürlich das Verkehrsaufkommen auf der A 1.

Ich habe gestern von einigen Deutschen Reiseveranstalter die Informationen erhalten, dass die Rundreisen kostenlos umgebucht werden koennen für einen Urlaub auf einer Insel hier. Das ist richtig, denn auch eine Reise nach Chiang Mai funktioniert nur mit großen Einschränkungen. Die Vororte in Bangkok Richtung Norden stehen unter Wasser. Aber auch auf der 340 Suphan Buri ist an einigen Stellen die Straße überflutet. Nach Chainat geht überhaupt nichts und auch Nakhon Sawan steht vollständig unter Wasser. Auch ein Ausweichen nach Pichit oder Phitsanulok funktioniert nicht mehr. Entweder stehen die Straßen unter Wasser oder betroffene Menschen, haben auf der Straße ihr Zeltlager aufgebaut. Hier haben Helfer und Versorgungsgüter Vorrang. Wir bauen auf das Verständnis der Leute und wer das nicht kann, hat Pech gehabt, so einfach ist das Leben.

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet   
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 09:18:56
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131845839943_1310.jpg)

http://www.thaiflood.com/en/

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131847163505_1310.jpg)

http://www.thaitravelblogs.com/2011/10/map-showing-flooded-roads-in-thailand/

Thakong hat seit gestern wieder jede Menge neues Wasser über Lopburi bekommen . Der Pegel ist in dem Ort

von gestern auf Heute um ganze 15 cm angestiegen , berichtet die Fam. aus dem Ort zwischen Lopburi u. Singburi .

Riesen Verkehrsprobleme bekommen alle , die vom Motorway Bang Na  > Bang Pa In  .... Richtung Norden wollen ,

so gesehen heute morgen auf Cha. 3 im Thai TV .
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 09:56:44
(http://www.thaitravelblogs.com/wp-content/uploads/2011/10/floodthailandmapoct12.jpg)

30 Provinzen sind von der Flut betroffen


 Sukhothai, Phichit,  Nakhon Sawan, Uthai Thani, Chai Nat, Sing Buri, Ang Thong, Ayutthaya, Lop Buri, Saraburi, Suphan Buri,

 Nakhon Pathom, Pathum Thani, Nonthaburi, Ubon Ratchathani, Khon Kaen, Si Sa Ket, Surin, Chachoengsao, Nakhon Nayok,

Prachin Buri, Chiang Mai, Roi-et, Lampang, Loei, Nakhon Ratchasima, Buri Ram, Kamphaeng Phet, and Tak.

(Please note, some of these provinces are not seriously affected.)



Provinzen im Norden die nicht betroffen sind

Chiang Mai, Phayao, Chiang Rai, Phetchabun, Kampheang Phet, Phrae, Lampang, Sukhothai,

 Lamphun, Tak, Mae Hong Son, Uttaradit and Nan.


Provinzen im Nord Osten die nicht betroffen sind

Amnat Charoen, Nong Khai, Buengkan, Roi Et, Buriram, Sakon Nakhon, Chaiyaphum, Si Sa Ket,

Loei, Surin, Mukdahan, Ubon Ratchathani, Nakhon Phanom, Udon Thani, Nakhon Ratchasima, Yasothon and Nong Bua Lam Phu.


Provinzen in Zentral Thailand , die nicht betroffen sind

Chanthaburi, Rayong, Chachoengsao, Samut Prakan, Chon Buri, Samut Sakhon, Kanchanaburi, Samut Songkhram, Phetchaburi,

Sa Kaeo, Prachuap Khiri Khan, Trat and Ratchaburi.

Im Süden Thailands ist keine Provinz vom Hochwasser betroffen

Züge von Bangkok in den Norden , sind ab Lopburi gestoppt ... einzelne regionale Verbindungen laufen noch

Die Schnellstraße auch als Asien High Way bekannt , ist von  Km 21 to Km 39 bei Ayutthaya blockiert .

Dies beeinflusst den ges. Verkehr Richtung Norden auf den Umleitungsstrecken .

http://www.thaitravelblogs.com/2011/10/map-showing-flooded-roads-in-thailand/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 13. Oktober 2011, 09:59:43
Gestern Abend verfolgte ich am TV Kanal TPS ein Intervieuw mit dem Ehemaligen Chef der für die Schleusen und Dämme zuständig war im Jahre 2538, als Bangkok - Ayuthaja u.s.w. eine riesen Flut hatte.

Er sagte unter anderem das damals 4500 Qm in der Sekunde am Chao Praja Damm Abgelassen wurde, heute wären es nur 3600 Qm. Darum müsse man sich keine Sorgen machen in BKK.  ???

Der Reporter fragte ihn dann was den gelernt und verändert wurde seit 2538,
nach grossem winden und versuchen keine Antwort zu geben gestand er ein das sich nicht gross etwas getan hat, ausser dem Ausbau der Schutzmauer die ein Teil von BKK trocken hält,  die Politik und Problemlösung wäre aber noch heute die gleiche wie damals. {+

Nähmlich die Farmflächen in Zentral Thailand zu fluten um BKK das heist die Reichen und das Geschäft trocken zu halten. {--

Auf die Frage des Reporters, das dies schon zu einigen Unruhen und Aufschreien bei den von der Überflutung betroffenen  Bewohnern geführt hätte, meinete er:
Die hätten ja 10 Monate pro Jahr Zeit den Reis zu pflanzen und auch zu ernten, deshalb sollen sie wegen der zwei Monate Flut die sie abbekommen nicht so ein Geschrei machen. {:}

Auch sollte man keine Bemühungen machen die Bezirke die ausser der Schutzmauer von BKK liegen zu schützen und besser sich auf das wesentliche konzentrieren.  }{

Selbstverständlich waren die Regierungen Schuld in den letzten 16 Jahren die nichts getan hätten.

Mit keinem Wort erwähnte er die Grundhaltung der paar Reichen Familien und der reichsten Familie; die alle Farmer als Unter Menschen betrachten und für nichts halten. (4 klass Menschen) :-X

Auch erwähnte er nicht das es gerade diese Reichsten es sind die Regierungen einsetzen oder wenn Unerwünscht mit einem Militärputsch weg geputzt lassen. :-X

Auch wurde das Problem der Unfähigkeit der vollzeit Staatsbeamten welche ihre Ursache in Vetternwirtschaft und massiver Korruption hat mit keinem Wort erwähnt. :-X

Der Typ war zum  {/

Gruss Mai Mii
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: unsichtbar am 13. Oktober 2011, 10:05:13
Hochwasser in Bangkok? Alles halb so schlimm!

Ein ermunternder Bericht aus der Nation, heute morgen:

"Während es duch die schweren Überschwemmungen in Ayutthaya und Nakhon Sawan in eingen Stadteilen Bangkoks zu wilden Gerüchten und Panik kam, spielte ein ehemaliger Chef der Behörde für Stadtentwässerung die Gefahr für die Hauptstadt herunter.
"Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen über die Situation", sagte Pramote Maiklad. Falls der Chao Phraya River über die Ufer tritt, wird das Wasser kaum die Innenstadt erreichen, da diese durch starke Dämme und der Straßeführung geschützt ist, sagte er.
Wenn es regnet, könnte es in Sukhumvit, Lat Phrao und Bang Kapi zu leichten Überschwemmungen kommen, wenn überhaupt, wird das Wasser schnell genug abgeleitet werden können, fügte er hinzu.

Die Außenbezirke - wie Nong Chok, Min Buri, Pathum Thanis Rangsit Bezirks und Nonthaburis Bang Kruay und Pak Kret Bezirke - werden dank der gut gestalteten Hochwasser-Prävention und Drainage-Infrastrukturnicht, nicht für eine lange Zeit Überschwemmt sein.

Die Pegel der Flüsse Ping, Wang, Yom und Nan sind stabil, während die Bhumibol- und Sirikit Dämme weniger Wasser ablassen.

Die Strömung in Nakhon Sawan wurde auf 4.668 Kubikmeter gemessen und der Pegel war in den letzten 1-2 Tagen nur leicht gestiegen, es ist daher nicht begründet das aus dem Norden abfliessende Wasser zu fürchten, sagte Pramote.

Die Strömung des Chao Phraya River wurde auf 3,660-3,500 Kubikmeter gemessen, was als stabil angesehen werden kann und es gab nicht viel Regen.
Die Flut Situation sollte sich schrittweise bessern, es ist jetzt nur eine Frage der Steuerung der Flut und Entwässern ins Meer, sagte er.

Narong Jirasappakunakorn, Direktor der Abteilung für Entwässerung der Bangkoker Stadtverwaltung sagte, die Stadt könnte das Wasser aus dem östlichen Bangkok durch die Kanäle San Saeb und Prawet Burirom ins Meer leiten.
Die Ablaufleistung beträgt 20 Millionen Kubikmeter pro Tag wenn es nicht regen und 10 Millionen Kubikmeter falls es regnet, sagte er.

Die Bereiche außerhalb des Damms in Min Buri, Nong Chok und Lat Krabang werden leicht beeinträchtigt werden.
Die Klong Sam Wa Bezirke Phromjai Pattana, Suksan Pattana, Thong Pattana, Lat Nimitsampan und die Suksamran Pattana Gemeinden werden unter bis zu 80 Zentimeter Hochwasser zu leiden haben.
Im westlichen Bangkok wird die Stadt das Hochwasser aus Nonthaburi durch den Thaveewattana Kanal in den Ozean umleiten, welcher 3 Millionen Kubikmeter pro Tag fassen kann, sagte Narong."

Quelle: http://www.nationmultimedia.com/national/Experts-play-down-risk-to-Bangkok-30167531.html (http://www.nationmultimedia.com/national/Experts-play-down-risk-to-Bangkok-30167531.html)


Die Bangkokpost veröffentlichte eine Grafik welche die uberfluteten Stadtgebiete zeigt...

Legende:

Blau = bereits überflutet

Level 3 = Höchstes Risiko überflutet zu werden. War bereits 1995 überflutet. Mögliche Fluthöhe 1-2 Meter.

Level 2 = Hohes Risiko überflutet zu werden. Wurde seit 1995 durch Erhöhung der Dämme geschützt. Mögliche Fluthöhe 1-2 Meter.

Level 1 = Mäßiges Risiko, die Flut von 1995 erreichte diese Gebiete nicht. Mögliche Fluthöhe 0,5 Meter.

(http://666kb.com/i/bxqxhftqqv4thxk9s.jpg)

Für die Bangkoker City gibt es noch eine Detailkarte, welche einige Stellen als gefährdet markiert. Dies allerdings nur in dem Fall das der Fluss über die Ufer/Dämme tritt:

(http://666kb.com/i/bxqxn7j0a0p0sxp7k.jpg)






Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 10:18:29
Wer sich das Interview nochmal an tuen möchte .. hier bitte

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131847544262_1310.jpg)

http://www.youtube.com/watch?v=OhhRK5CVc5Q&feature=player_detailpage

http://www.youtube.com/watch?v=olulIlmabQU&feature=player_detailpage

http://www.youtube.com/watch?v=w3OpG6bSF6E&feature=player_detailpage
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 10:22:17
Rojana Industrial Park


http://www.youtube.com/watch?v=CZWL18-Gye0&feature=player_detailpage


Nakhon Sawan

http://www.youtube.com/watch?v=4c142_pLHvQ&feature=related
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: unsichtbar am 13. Oktober 2011, 10:43:50

Die Bangkoker Polizei gibt bekannt das 109 Parkhäuser für alle Anwohner freigegen wurden, damit sie Ihre (teuren, unbezahlten) Fahrzeuge in Sicherheit bringen können.
Alle angegeben Parkmöglichkeiten haben eine Gesamtkapazität von bis zu 69,969 Autos.

Folgende Parkhäuser sind nun kostenlos geöffnet (in Klammern steht die jeweilige Käpazität):

Esplanade Mall (500), Fortune Mall (400), the Don Mueang Airport (3,000), Central Lat Phrao (3,000), BTS Mor Chit parking lot (2,000),
Government Savings Bank headquarters (500), Kasetsart University (500), Maha Nakhon University (2,000), The Mall Bang Kapi (3,000),
Paradise Park (600), Sports Authority of Thailand (1,500), Central Rama III (900), Big C Ekamai (1,000), Central World (3,000),
Siam Paragon (3,000), Chulalongkorn University (1,000), Central Pinklao (2,000), Islam Wittaya School (300), Asia University (500),
Kanchanapisek Ring Road (10,000).

Es ist anzunehmen das es in der Nähe der genannten Parkmöglichkeiten zu Staus kommen wird.

Quelle: http://www.nationmultimedia.com/national/Parking-spots-in-the-capital-30167534.html (http://www.nationmultimedia.com/national/Parking-spots-in-the-capital-30167534.html)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: unsichtbar am 13. Oktober 2011, 10:50:47

In der folgenden Liste, welche die Bangkok Post veröffentlichte, sind Schulen aus dem Bangkoker Stadtgebiet benannt,
welche als Evakuierungszentren eingerichtet wurden.
Menschen aus den überfluteten Stadtgebieten können sich dorthin begeben und werden entsprechend den jeweiligen Möglichkeiten versorgt.


(http://666kb.com/i/bxqyqji88k2uk7d28.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 15:24:55
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131849378309_13-10-2011_15-13-41.jpg)


Der Phahon Yothin highway ist zwischen den Kilometern 51-85

wegen 2 Meter hoher Überschwemmungen geschloßen

Betroffen sind vor allem die Autofahrer im Raum Ayutthayas Wang Noi Bezirk und Saraburi

Autofahrer in den Nord Osten Thailands wird empfohlen auf die Rangsit - Ban Na - Nakhon Nayok road oder den  Highway 304 aus zu weichen


Eine große Wassermenge hat um 11:00 Heute das Hi-Tech Industrial Estate in Ayutthaya's Bang Pa-in district überflutet


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261129/phahon-yothin-highway-inundated
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 16:09:34
Acht weiter Industrie Parks stehen unter erhöhtem Risiko ...

 einen hat`s jetzt erwischt..... den in Bang Pa in

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111013/318901.jpg)

Das Militär evakuiert zur Zeit mit Lastwagen ca. 1000 Leute aus dem überfluteten High Tec Park .

Zu der Überschwemmung kam es als ein Leck im 4 km langen Damm am Chao Phraya River auftrat

http://www.bangkokpost.com/business/economics/261063/eight-more-industrial-parks-facing-high-risk
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 16:14:28
alles LIVE anschauen nun auf Thai TV Ch. 3
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 16:43:55
Die Pump Stationen die das Wasser vom Suvanabhumi Airport fernhalten sollen

(http://a2.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/317259_300493899964484_149529535060922_1378490_309507764_n.jpg)

(http://a5.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/313744_300493876631153_149529535060922_1378489_1027285075_n.jpg)

weitere Bilder könnt Ihr Euch auf dem Blog von Richard Barrow anschauen

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.300493109964563.88712.149529535060922&type=3&l=490b0d4a6e
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 17:03:24
In  dem Bang Pa in Industrie Gebiet sind 143 Fabriken angesiedelt mit ges. 51.186 Arbeitern ,

ges. Investment 65,3 Billionen THB .

Das Irrigation Department hat nun den Ablass von 750 Kubik Metern Wasser pro Sekunde aus dem

Pasak Damm auf 600 Kubik Meter in der Sekunde gedrosselt die in den Wang Noi Bezirk bei Ayutthaya fliessen !

In ganz Thailand sind durch die Flut 930 Fabriken in 27 Provinzen gefährdet.

Die meisten schon überfluteten Industrie Gebiete liegen in Ayutthaya , Lopburi und Nakhon Sawan .

Die Schäden belaufen sich mittlerweile schon auf 26 Billionen THB , da sind die Schäden am Rojana Industrial Park. nicht inbegriffen .

http://www.bangkokpost.com/business/economics/261063/eight-more-industrial-parks-facing-high-risk
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 13. Oktober 2011, 17:13:29
Deputy Prime Minister Kittiratt Na Ranong hat die Armee um Hilfe gebeten. Sie sollen Frachtcontainer mit ihren Helikoptern bringen, um die gebrochenen Deiche, an den Industriegebieten in Ayutthaya abzudichten.
Na, ob das funktioniert?

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261163/kittiratt-seeks-help-from-army
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 17:28:36
Hatte nicht einer hier danach gefragt  

Die Pegelstände der Flüsse im Großraum Bangkok könnt ihr hier auf einer interaktiven Karte sehen


(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13185007702_13-10-2011_17-12-02.jpg)

http://dds.bangkok.go.th/scada/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: malakor am 13. Oktober 2011, 17:40:10
Alex

danke fuer deine sehr informativen Beitraege.   {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 13. Oktober 2011, 18:02:58
Der aktuelle Flut Monitor

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131850326128_1.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131850334016_2.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131850339318_3.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 13. Oktober 2011, 18:57:54
Nachdem es hier im suedlichen Petchabun die letzten 10 Tage kaum einen Tropefen geregnet hatte, mal so vom TMD registrierte 0.1 - 0.2 mm scheint heute Nachmittag die Hoelle los zu sein.
Mehrere Gewitterherde mit haben uns erreicht und lassen an Regen runter was nur so geht.

Das bedeutet, dass der Pasak River wieder viel Wasser sammelt, der Damm aber bereits mit ueber 130% voll ist und den Chao Praya fuettert, entweder Wasser abgelassen werden muss und damit BKK gefaehrdet oder durch den Rueckstau sich das Problem bis in die Provinz Petchabun verschiebt.

Der Pasak Jolasid Damm befindet sich suedlich-suedwestlich von Chai Badan.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 13. Oktober 2011, 19:03:58
Wenn der Stausee doch bei bereits 130% ist, dann laufen da doch schon 30% ungebremst über die Dammkrone...oder überlege ich in die falsche Richtung?  ???
Dann wird man doch kaum neue Wassermassen zurückhalten können!?!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 13. Oktober 2011, 19:18:19
Reiner, die 100% beziehen sich doch nicht auf Oberkant Damm.

Der Jolasid Damm ist extrem breit und langezogen und befindet sich nicht in huegeligem Gelaende.
Dadurch werden die Wassermassen zuerst in der Ausdehnung verteilt und damit die Stauhoehe am Damm selber weniger beeinflusst wird.

Gib einfach mal 'Chai Badan' in Google Earth ein und achte auf die Hoehenunterschiede um den Dam rum
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 13. Oktober 2011, 19:20:45
Wenn der Stausee doch bei bereits 130% ist, dann laufen da doch schon 30% ungebremst über die Dammkrone...oder überlege ich in die falsche Richtung?  ???
Dann wird man doch kaum neue Wassermassen zurückhalten können!?!

Solche Prozentzahlen hat uns auch mal Alex gelehrt. Dann wurde ich berichtigt, daß die 30 % Reserve sind.
Also alles im grünen Bereich, bestimmt auch noch bei 200 %.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 13. Oktober 2011, 19:31:08
Also beziehen sich die veröffentlichten Prozentzahlen auf die Wasssermenge die gerade hineinfließt, und nicht auf das ausgewiesene Füllvermögen, und/oder die Kapazität eines Damms?
Sorry für die Frage, evt. hab ich da im Verlauf des Thread, die passende Erklärung überlesen. ???

P.s. Während des Chiang Mai Hochwasser in diesem Jahr, gab es auch mal die Meldung das der Mae Kung Dam bei ca. 104% liegt, eine Live TV-Reportage hat dann schon eine völlig überflutete Staumauer gezeigt. ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 13. Oktober 2011, 19:51:40
Uff. Und dabei kommen die 8 Milliarden m3 von uns (Bhumbol Damm) via Nakhon wohl erst morgen in Ayuthaya an. Und in Pathum Thani ist nu schon 50cm Wasser.

Hier ist inzwischen fast wieder Normalpegel. Das Haus wächst und gedeit wieder.

Für die Metropolregion Bangkok haben die durchgerechnet, dass den Chao Phraya ingesamt 18 Milliarden m3 Wasser durchfliessen werden, der Fluss aber nur max. 550 Millionen am Tag durchleiten kann. Daher rechnet sie mit mindestens noch 20 (!) Tagen, dass das Hochwasser braucht aus den jetzt betroffenen Gebieten überhaupt voll abzufliessen ...

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Excess-water-estimated-at-18-billion-cubic-meters-30167606.html

Aber von uns kommen nun nur noch "normale" 60 Mio m3 am Tag & der Überlauf wurde geschlossen. Das ist schonmal ein Schritt.

http://www.nationmultimedia.com/national/Bhumibol-Dam-closes-emergency-spillway-30167586.html

Dafür ist aber Khon Kaen 3 Meter unter Wasser, der Ubonrat Damm ist schon bei 120% und gibt 10 Mio Liter Wasser am Tag für Strom und 40 Mio Liter Wasser Überlauf. Unglaublich ...

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Khon-Kaen-flooded-1000-families-evacuated-30167597.html

Wo wird das dieses Jahr, dieser Monsum noch hinführen? Dachte euch nen Bild vom meinem inzwischen ge-Kärcher-ten Haus zu zeigen, aber es gibt hier noch soviel Elend, dass ich drauf verzichte & den anderen betroffenen die Daumen weiterhin drücke ...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 13. Oktober 2011, 19:55:21
(http://www.chiangraitimes.com/wp-content/uploads/2011/10/314847.jpg)

Reiner, ich beziehe mich eigentlich auf die obige Grafik.
Da ich diesen Damm habe ich bereits mehrmals besucht habe, kenne ich die oertlichen Verhaeltnisse nicht schlecht.

http://www.bangkok-daytrips.com/pasak-jolasid-dam/  by Richard Barrow

denke, dass diese Aufnahmme einen guten Ueberblick vermitteln  
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sam am 13. Oktober 2011, 20:20:58
Was ist die Ursache des Hochwassers? Thailand (nicht nur Thailand) hat in den letzte 50 Jahren 80 % seiner Urwälder zerstört,
hat jemand das Buch "Mai pen airai" von Lötch gelesen?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 13. Oktober 2011, 20:34:11
doch tut sich was !
sie betonieren noch mehr zu.
die passende Antwort hat man ja bei den illegalen Häusern in Wang Nam Kiao gehört
ungefähr so: "am besten der ganze Wald des Natuschutzgebietes wird abgeholzt, dann gibt es genug Platz für weitere Resor's"
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 13. Oktober 2011, 20:35:07
@sam
Die Abholzung im Isan und Nordthailand ist eigentlich ein alter Hut, über den man schon vor 20 Jahren, in jedem Reiseführer lesen konnte....das hat auch sicher böse Auswirkungen.
Die aktuellen Klimaveränderungen und Katastrophen, haben aber vermutlich eher den Ursprung in der globalen Erwärmung, und im Abtauen der Gletscher.
Das sollte man aber m.M. besser in einem eigenen Thread diskutieren. ;)

P.S. Danke Bruno
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 13. Oktober 2011, 20:45:18
@Sam
bin mit dir bezueglich der Urwaldrodungen gleicher Meinung, aber fuer die momentanen Niederschlagsmengen ist dies sicher nicht die einzige Ursache.

Viel mehr ist da Erosion durch Holzschlag zu beklagen.
Dies fuhert sicher zu Hochwasserpeaks, sofortiger Ableitung von Wasser das zu Hochwasser in Ebenen fuehrt und zu Schlammlawinen in huegeligen oder gebirgigen Gegenden.

Bei normalen Niederschlagsmengen mag dies noch durch die meist duenne Humusschicht in Regenwaeldern absorbiert werden, aber in dieser Konzentration haben auch diese Boeden keine Kompensationsmoeglichkeit mehr und ueberschuessiges Wasser schwemmt unbefestigten Boeden weg und reisst mitunter ganze Schneisen in Landschaften.

Diese gerodeten, und einmal abgetragenen Flaechen, bieten keine Speichermoeglichkeit mehr und mangels Humus ist eine Neubepflanzung nicht moeglich
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 13. Oktober 2011, 21:20:10
Zitat
Im westlichen Bangkok wird die Stadt das Hochwasser aus Nonthaburi durch den Thaveewattana Kanal in den Ozean umleiten, welcher 3 Millionen Kubikmeter pro Tag fassen kann, sagte Narong."

...so so  ???  Der Khlong Taweewattana geht nicht zum Meer  {[  der geht in den Khlong Phasi Charoen und der mündet im Maenam Tha  Chin der eh schon voll ist  {:}   Die sind so!  C--   :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2011, 11:58:24
Laut einem TV Report sollen inzwischen alle freien Parkplätze belegt sein.
Hunderte Autofahrer haben mittlerweile ihre Autos auf dem Don Mueang Tollway geparkt.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261206/all-parking-places-full

...

Nachdem ein Minister kurzfristig eine mittelschwere Panik, mit einem Falschbericht zu einer anstehenden Evakuierung, ausgelöst hatte, musste Yingluck die 12mio Bewohner von Bangkok erstmal wieder beruhigen. --C

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261324/thai-pm-moves-to-soothe-bangkok-flood-panic
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2011, 12:15:47
Flut in Thailand - Soldaten müssen Schutzwälle bewachen

"Der Pegel in den thailändischen Hochwassergebieten steigt, die Flut kommt Bangkok immer näher. Viele Menschen sind verzweifelt, Plünderer ziehen durch verlassene Häuser. Soldaten müssen jetzt Dämme bewachen, die Anwohner in Panik einzureißen versuchen.

"Wir haben jetzt den Punkt erreicht, an dem wir alle Bürger in den höchsten Alarmzustand versetzen müssen", erklärte der Chef des nationalen Krisenzentrums, Polizeigeneral Pracha Promnok, nüchtern. " Bangkok ist inzwischen fast völlig vom Wasser eingeschlossen." Premierministerin Yingluck Shinawatra sagt: "Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit."

Aber noch klammert sie sich an die Hoffnung, dass wenigstens die Innenstadt verschont bleibt, wenn die Flutwelle aus dem Norden in der Hauptstadt erwartet wird. Behelfsmäßige Dämme aus 1,7 Millionen Sandsäcken sollen das Schlimmste verhindern. Vorsorglich hat die Stadtverwaltung bereits 67 Evakuierungszentren eingerichtet...."

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,791565,00.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 14. Oktober 2011, 14:34:10
Daraus eine leicht übertriebene Erklärung  :-)  :

Zitat
  Der frühere Generaldirektor des thailändischen Meteorologischen Amtes, Smith Dharmasarojana sagte: "Ich glaube, Bangkok hat nur eine ganz geringe Chance zu überleben." 

Falsche Übersetzung oder "die sind so"?  ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 14. Oktober 2011, 17:00:12
Google hat uebrigens verschieden Karten zu einer "crisis map" zusammengefasst:
http://www.google.org/crisismap?crisis=thailand_floods_en

Reinzoomen und dann rechts die gewuenschte Darstellung auswaehlen (z.B. gesperrte Strassen, Notunterkuenfte, Parkplaetze).
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 14. Oktober 2011, 17:26:04
...gute Karte   ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2011, 18:08:23
Ich hatte es vor ein paar Wochen schon einmal im Gesundheitsforum gepostet.
Da hier aber so ziemlich jeder reinschauen wird, der aktuell vom Hochwasser betroffen ist, macht eine Wiederholung durchaus Sinn.

Hier noch ein Bericht vom "wochenwitz"
Die thailändischen Gesundheitsbehörden warnen vor einer möglichen, drastischen Verbreitung von Dengue in den aktuellen Überschwemmungsgebieten.

wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/14934-moph-warnt-vor-dengue-ausbruch-nach-ueberflutungen-.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 14. Oktober 2011, 18:35:24
der Tag war hier in Bangkhae regenfrei, aber jetzt hat es angefangen, heftige Gewitter mit zum Teil schweren Regen, wenn das in ganz Banggkok die naechsten Tage so schuettet dann Prost Mahlzeit
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2011, 18:41:57
Walti, kaum Hoffnung auf Besserung. :'(

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261387/widespread-rainfalls-predicted
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 14. Oktober 2011, 18:49:22
Sukapiban 3: seit einigen Tagen jeden abent ca. 18.00 bis ??? Sehr starker Regen. Sehr viele Mooban's links und recht der Ramkhamhaeng road stehen dann unter Wasser inkl.  Phutchachart (Soi 118), da wo die reicheren Leute wohnen.

Begründung: Viele Mooban's werden an abschüssigen Soi's angelegt. Und letzten in der Soi haben die Arschkarte.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 14. Oktober 2011, 18:57:25
@ dii
Gute Karte, hat aber einen grossen Nachteil, wenn du nach dieser Karte gehst wirst du in trockenen Gebieten ersaufen und in Überschwemmten verdursten.  Ganz sicher in meiner Gegend.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 14. Oktober 2011, 19:23:20
Was Du auch machst, old henri, es ist wohl immer verkehrte Welt  :-X
So langsam haben die hier in Buriram auch Probleme, nicht dass da die Strassen ueberflutet waeren,  da saufen einige tiefergelegene Reisfelder ab.
Es regnet schon seit Tagen , mit Unterbrechungen, wie aus Kuebeln.
Das Wasser ist auch bei mir bis Oberkante Erdreich, aber alles kann abfliesen , nach BKK  :-X
Habe nur einige Probleme mit der Toilette, aber das gibt sich, es fliesst zum Nachbar   :]
Was machen eigentlich die Menschen im Hochwasser ? hoffen , dass es bis nach BKK kommt  ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 14. Oktober 2011, 19:37:53
das Problem ist nur das alles Richtung BKK abfliesst, aber kaum einer denkt dran das fast alles aus BKK oder Naehe BKK ins ganze Land geliefert wird
Big C z.B. hat ihr grosses Lager oberhalb von Rangsit...ob das genau der Teil ist der ueberschwemmt und gesperrt ist entzieht sich meiner Kenntnis
fast alle Nahrungsmittlefirmen sind in und um BKK und wenn sie ausserhalb sind dann kommt nicht mehr viel Richtung BKK, die TMG Theke wird sich auch wenn es so weitergeht in BKK bald lichten
Suppen, Konserven sind innerhalb weniger Stunden nach Lieferung ausverkauft im Big C in BKK, was meint ihr wie schnell das upcountry ausverkauft ist wenn die Leute merken das nicht mehr viel nachkommt
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: reisboy am 14. Oktober 2011, 19:38:50
War heute, wie fast jeden Tag in dieser Woche, unterhalb der Rama 4 Brücke. Pegelstand hab ich anhand einer Säule beobachtet. Mittwoch gegenüber Montag + ca. 15-20cm, Donnerstag + ca. 4cm, heute + ca. 10cm. Die Thanon Tiwanon, als zusätzlicher "natürlicher" Schutzwall für Muang Thong Thani liegt an der Stelle Kreuzung Chaeng Watthana ca. 1m höher und ist etwa 500 Meter vom Fluss entfernt.

(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut1.jpg)
Montag gegen 12Uhr
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut2.jpg)
heute gegen 12Uhr

Anschließend gings heute Richtung Muang Ake in der Nähe der Rangsit Uni bzw. Bahnhof Lak Hok, etwas NW vom Flughafen Don Mueang. Wenn dort was bricht, dürften große Teile des Gebietes Don Mueang westlich der Viphavadi Rangsit bis zur Chaeng Wattana betroffen sein.
Der Sandsackwall Richtung BKK ist dort aber doppelt, wobei der 2. Wall noch etwas höher ist als der erste. Richtung Rangsit bzw. Pathum Thani ist der Wall (aus Split) mMn nicht so hoch, da würde das Wasser also zunächst Richtung PT über den Damm fliessen.
Der Khlong Prapa ist dort fast rammelvoll. Bis zur Sandsackkrone fehlen nur ca. 30cm. Morgen muss ich mal auf die Fließrichtung achten, da der Kanal ja direkt im Westen in den Chao Phraya geht (ist der im Osten eigentlich mit den Kanälen an der Nakhon Nayok Road verbunden?). Die Abzweigung des Khlong Prapa entlang der Prachachuen (also der Grenz-Khlong von BKK zu Nonthaburi) hält seit einer Woche sein Level, da dürfte noch 1m Platz bis zum Überlaufen sein.

(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut3.jpg)
Massnahmenplan. Die Rangsit-Uni ist orange gefärbt.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut5.jpg)
Der 2. Wall südlich des Klong ist knapp über 2m hoch.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut4.jpg)
Blick vom 2. Wall auf den eigentlichen Damm, dazwischen Strasse. Hinter dem ersten Damm sind vielleicht noch 30cm Spielraum.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut6.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut7.jpg)
Der Damm ist direkt am Kanal. Links davon wäre der große extra-Damm.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut8.jpg)
Blick Richtung Don Mueang Tollway. Links neben dem Kanal ist der Future Park Rangsit.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut9.jpg)
Splitwall auf der Nordseite des Khlongs
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut10.jpg)
Das Einsatzzentrum auf der Brücke über den Khlong
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut11.jpg)
Wie immer, die "Isaan-Pampel" machen in der Hitze die Drecksarbeit, damit man anderswo die E... schaukeln kann...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2011, 19:47:00
Suppen, Konserven sind innerhalb weniger Stunden nach Lieferung ausverkauft im Big C in BKK, was meint ihr wie schnell das upcountry ausverkauft ist wenn die Leute merken das nicht mehr viel nachkommt
Das wird für sehr viele Zulieferfirmen in div. Branchen gelten, wenn ich mir die Bilder von den überfluteten Industriegebieten anschaue. {--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: uwelong am 14. Oktober 2011, 20:02:26
Wie sind eigentlich die Prognosen für den Suvannabumi Flughafen?
Ist der sicher?

Was macht man, wenn man z.B. am 24. Nach D fliegen will, + es geht nix mehr?

Ob dann die Flugscheine umgeschrieben werden, oder muß man das als Verlust abhaken?

 ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Isan Yamaha am 14. Oktober 2011, 20:20:01
Ob dann die Flugscheine umgeschrieben werden, oder muß man das als Verlust abhaken?
Da gibt es,eine Reisabbruchversicherung. }}
www.geld.de/lp/reiseversicherung/01?module=reise&controller=index&action=confirmation&insurance=rss&type=jahres
Haste die nicht Abgeschlossen. ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 14. Oktober 2011, 20:37:54
Zitat
Was macht man, wenn man z.B. am 24. Nach D fliegen will, + es geht nix mehr?
man wird dann auf die freien Plätze der nachfolgenden Maschinen verteilt, die, die maschine gebucht haben haben Vorrang, die die sitzen geblieben sind, müssen auf freie Plätze warten. Das kann dann schon mal Tage dauern. Ist mir mal passiert vor ca. 10 jahren als die Fluglotsen in Indien gesteikt hatten. Und damals gab es noch keine Flüge nach GPS, die mußten damals noch von Funkstation zu Funkstation fliegen. Ich bin 4 Tage lang jeden Tag morgends zum Airport um anzustehen. Abends im Hotel sagten die was immer noch da.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 14. Oktober 2011, 20:52:06
Wie sind eigentlich die Prognosen für den Suvannabumi Flughafen?
Ist der sicher?
Sicher ist nur der Tod.
Habe heute gelesen (BKK Post?), dass die Airlines schon Plaene zur Evakuierung haben.
Die wollen ihre Flugzeuge dann auf anderen TH Flughaefen parken.
Na dass kann ja eine spannende Flugschau in Khon Kaen werden  }{
----
http://www.bangkokpost.com/news/local/261229/carriers-prepare-to-shift-planes-from-airport

Der Deich wird gerade von 3m auf 3.5m erhoeht. Die Arbeiten sollen am 20.Okt (!) abgeschlossen sein.
Geht doch nichts ueber rechtzeitige Vorsorge  >:
Na immerhin haben sie wohl starke Pumpen.
Notfalls will man auf Don Mueang ausweichen.
Darueber moechte man lieber nicht nachdenken.
Parkplaetze wird es jedenfalls nicht geben  {+
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 14. Oktober 2011, 21:13:41
Bahnverkehr nach Norden und Nordosten unterbrochen.
Ist das eigentlich neu?
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261393/state-railway-halts-service
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2011, 21:21:46
Nö, neu ist das nicht, das ist schon seit ca. 10-12 Tagen der Fall, und vorher auch nur mit Verspätungen von 4-5 Stunden. :-)

P.s. Gerade mal gesucht...die Meldung gibt es seit dem 28.9. im Chiang Mai Forum...ein paar Stunden später gab es laut BP, noch eine weitere Meldung, das alle Zugverbindungen unterbrochen sind.

Wegen den Überschwemmungen in der Provinz Lopburi ist der Zugverkehr in den Norden, für 8 reguläre Zugverbindungen eingestellt  worden.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/258708/north-bound-trains-suspended
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 14. Oktober 2011, 21:47:07
Zitat
 Der frühere Generaldirektor des thailändischen Meteorologischen Amtes, Smith Dharmasarojana sagte: "Ich glaube, Bangkok hat nur eine ganz geringe Chance zu überleben."  
Falsche Übersetzung oder "die sind so"?  ???
Lies mal:
http://www.bangkokpost.com/learning/learning-from-news/261154/water-release-from-dams

Ich denke das Interview wurde auf Thai gefuehrt.
Die BKK Post uebersetzt: "I think Bangkok has a slim chance of surviving."
M.E. in Deutsch: "Ich denke Bangkok hat eine duenne Chance zu ueberleben."
Ueberleben hier natuerlich nur im Sinne von "trocken bleiben".

Die Ueberschrift des Artikels heisst "Smith: Bangkok unlikely to escape floods".
Zusammen kann man da sicher "eine ganz geringe" ableiten.

Der gute Mann ist frueherer Gen.d. und der Artikel in der BKK Post liest sich so, als ob er ganz gut bei Verstand ist und recht unverbluemt die Wahrheit sagt, z.B. zu dem schwachsinnigen Wasserquirlen mit Schiffspropellern. Eine weltweite Lachnummer.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 15. Oktober 2011, 05:06:58
...Bild von Heute 14.10.20011

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/tip143.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Mai Mii am 15. Oktober 2011, 09:41:36
Was Regierungs und die Vollzeit Beamten an Geld nicht investiert haben seit 2538 nach der grossen Flut damals, wird halt jetzt in Milliarden höhe an Schäden bezahlt.

Was ist billiger und hätte weniger leid für die Bevölkerung gebracht? ???

Seit ca. 10 Tagen werden Kanäle mit Hochdruck ausgebaggert und von Wasserlilien befreit, dies soll bis am 20 Okt. beendet sein. Also dauerte das ca. 2 Wochen.  ;}

Es war ja völlig unmöglich dies zu tun bevor das Wasser Bangkok erreicht hat, da es keinerlei anzeichen seit Monaten gab das es viel regnet und die Zentralebene schon seit 2 Monaten mit Überflutungen zu kämpfen hatte. :-)


Wie Blind und Igniorant muss man als Beamter sein um sowas nicht zu sehen? {+

Besser die Wasser Götter anrufen und von ihnen verlangen und bitten, das Wasser neu den Berg hinauf fliesst und nicht mehr runter. {*


Gruss Mai Mii
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 15. Oktober 2011, 11:35:25
Sand als Tonnenware und in Sandsäcken sind restlos ausverkauft.
und die die noch etwas haben verlangen den 2 bis 3-fachen Preis.
habe leider kein Pickup oder PKW-Anhänger, dann würde ich ans Meer fahren und selber welchen aufschaufeln.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 15. Oktober 2011, 11:50:49
@ Mai Mii                        voellig richtig, nur das die Beamten das alles schon gesehen haben und der Regierung in Bangkok  Rechnungen geschickt haben oder besser gesagt Geld angefordert haben  :} um es in die eigenen Taschen zu stecken >:  Jetzt bekommen sie noch mal Geld um den Flutopfern zu helfen aber es wird nur ein Bruchteil bei den Leuten ankommen, zum  {/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 15. Oktober 2011, 13:01:24

Seit ca. 10 Tagen werden Kanäle mit Hochdruck ausgebaggert und von Wasserlilien befreit, dies soll bis am 20 Okt. beendet sein. Also dauerte das ca. 2 Wochen.  ;}

Es war ja völlig unmöglich dies zu tun bevor das Wasser Bangkok erreicht hat, da es keinerlei anzeichen seit Monaten gab das es viel regnet und die Zentralebene schon seit 2 Monaten mit Überflutungen zu kämpfen hatte. :-)


Wie Blind und Igniorant muss man als Beamter sein um sowas nicht zu sehen? {+

Besser die Wasser Götter anrufen und von ihnen verlangen und bitten, das Wasser neu den Berg hinauf fliesst und nicht mehr runter. {*


Gruss Mai Mii

Das Problem ist das erst sehr spaet alle (Regierung,Opposition und Armee) verstanden haben was da auf sie zukommt und man das nur zusammen loesen kann indem alle an einen Strang ziehen.
Vo ca. einer Woche meinte der Bangkok Wasser Gott Anbeter noch das man nicht auf die Regierung angewiesen sei und einen oder zwei Tage spaeter revidierte er seine Meinung

inzwischen stehen einige Teile Bangkoks schon unter Wasser
http://www.nationmultimedia.com/national/627-Bangkok-communities-under-water-30167721.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 15. Oktober 2011, 17:28:48
...mal zum vergleich, Bild vom 10.3.2011

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/tip144.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 15. Oktober 2011, 19:00:16
Es war ja völlig unmöglich dies zu tun bevor das Wasser Bangkok erreicht hat
Wie im Kleinen so im Großen.
Immer wenn es wieder richtig schüttet, siehst du einige Dörfler vor ihren Hütten in Gummistiefeln am Wasserausfluf rumfuhrwerken.

Ich hatte gestern schon geschrieben, dass am Flughagen Suv JETZT die Mauer auf 3.5 erhöht wird.
Geplanter Abschluss 20.10.
So sind sie.
Denken so weit wie das Huhn sch...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 15. Oktober 2011, 19:42:14
Nachdem die Industriegebiete Saha Ratana, Rojana, Hi-Tech, und Bang Pa-in in Ayutthaya überschwemmt sind, muß sich nun das älteste Industriegebiet Thailands, Nava Nakorn, auf das Hochwasser vorbereiten.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261507/nava-nakorn-last-stand
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: reisboy am 15. Oktober 2011, 20:06:34
Hab heute wieder den Schimmelreiter gemacht (weißes Moped ;) ). Fluss ist nochmal paar cm gestiegen. Der Damm am Klong Rangsit (gestern von mir lt. Googlemap fälschlicherweise als Klong Prapa bezeichnet...) wird weiterhin die ganze Zeit über mit Sandsäcken befestigt. Das Wasser fließt ganz leicht in Richtung Fluss, also drückt es da derzeit zumindest nichts weiter hinein. Die Wasserwerk-Mitarbeiter meinten, sie könnten derzeit das Wasser kontrollieren und alles wäre stabil und Richtung Future Park hätten sie irgendeine Sperre errichtet. Sah von weitem wie ein Wehr aus, wo sie Sandsäcke mit dazugelegt haben. Was mir etwas Sorge machte war, dass der Unterschied zwischen Pegelstand im Rangsit Kanal und dem im Klong Prapa Prachuen ca. 2,50m betrug.
Der Chao Phraya reichte an der Brückenauffahrt der F 307 direkt bis an die Strasse ran, war da schon etwa einen Meter hoch und wurde von einem recht dünnen Erd-Wall zurückgehalten...
Im Klong Rangsit parken bis an die Tiwanon Brücke derzeit viele (unbeladene) Lastkähne, das dürfte auch nicht gerade das gelbe vom Ei sein, aber wo sollen sie sonst hin? Auf der Kamphaeng Phet 6 Road nördlich vom Rangsit Kanal Richtung F 346 stand die Brühe heute 30-40cm hoch auf der Strasse. Einen Vorort-Zug hab ich von weitem auch gesehen, schien aber leer zu sein. Vielleicht soll der auch nur die Gleise wieder fest in den Matsch reindrücken ;)

(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-1.jpg)
Pegel unterhalb der Rama 4 Brücke nochmal leicht gestiegen, 12h mittags.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-2.jpg)
An der Brückenauffahrt F307 Saphan Nonthaburi - Bang Bua Thong von der Tiwanon aus kommend.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-3.jpg)
Bagger und Schiffe im Soi links neben der Tiwanon Brücke, die dort über den Klong Rangsit geht.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-4.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-5.jpg)
Derselbe Soi, die eine Seite musste geopfert werden, da stehen alle Häuser knapp 1m im Wasser. Lediglich die Ban Mai Police Station weiter hinten ist da auf Klongseite noch trocken.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-6.jpg)
Von der Tiwanon Richtung Klong Prapa Prachachuen. Rechterhand gehts ca. 2m runter. Wenn der Damm bricht... nee, das muss einfach halten!
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-7.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-8.jpg)
Auf beiden Bildern etwas schlecht zu sehen: der Pegel im Klong Rangsit links und im Klong Prapa rechts.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-10.jpg)
Die Sperre am nördlichen Ende des Prapa Prachachuen. Dahinter lautert die Brühe aus dem Klong Rangsit...
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut15-9.jpg)
Blick von der Brücke Kamphaeng Phet 6 Road, etwas nördlich von der Rangsit Railway Station Richtung F 346 Rangsit - Pathum Thani.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 15. Oktober 2011, 21:14:32
THX, für die erstklassigen Infos. ;}
Bitte weiter berichten. ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 16. Oktober 2011, 09:29:41
Wie sind eigentlich die Prognosen für den Suvannabumi Flughafen?
Ist der sicher?
Heute werden in The Nation wieder Parolen "alles im Griff" verbreitet.

Zitat
Given the combined capacity of Suvarnabhumi Airport and the Irrigation Department’s drainage systems, plus other water management and flood prevention measures that are in place, AOT officials are confident the that there is minimal risk of flooding at the airport and it will continue operating normally.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 16. Oktober 2011, 09:39:18
KhunBENQ ... otherwise , the Containerships from Laem Chabang will arrive in Suvarnabum   :]   so koennte man den Satz weiter fortfuehren  :-X

Ich Frage mich ja, wieso die das so genau sagen koennen , drumherum ist doch alles flaches Land. Reisanbaugebiet und sehr viel Wasser.
Sieht man immer beim Landeanflug auf Suvarnabum  ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 16. Oktober 2011, 11:10:57
Interessanter Kommentar zu den Ursachen der Überschwemmungen ...

http://asiancorrespondent.com/67239/why-was-so-much-water-kept-in-the-dams/

Natürlich ist es jetzt der Regen, aber die Knalltüten bei EGAT hatten Angst zu wenig Wasser für den Strom für Bangkok in der Trockenzeit zu haben, daher haben Sie zuviel Wasser im Bhumbol & Sirikit Damm gelassen & auf einmal - huch - Damm voll zu 97% - wir müssen ablassen - lass mal 100 mio m3 am Tag für die nächsten 2 Wochen ab.

Das natürlich wegen starker Regenfälle ( in der Regenzeit ... ui) zusammen mit Fluss Wang in den Ping ... und schon laufen 8 Milliarden m3 den Ping runter. Der Bhumibol Damm hat 13 Miiliarden m3 Fassungsvermögen. Wenn da die Regenfälle aus Chiang Mai (289 mio m3 - einen Tag) in den leeren Damm reinlaufen würden, könnte das 2 Monate weitergehen, bis der voll ist.

Da frag ich mich, ob unser Direktor vom Bhumbol Damm, Herr Boon-In, schon mal was von Wasserwirtschaft gehört hat. Aber wahrscheinlich sind die Arbeitsanweisungen einfach so geschrieben, dass Priorität die Stromversorgung (für Bangkok) hat und man ein Risiko der Überflutung eingehen will / muss ...

Naja ein Staudamm ist ja primär zur Stromversorgung da & ein Nebeneffekt kann es sein, die Mensch vor Überflutungen zu schützen. Da kann es in 52 Jahren schonmal passieren, dass das Gegenteil der Fall ist ... 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 16. Oktober 2011, 11:36:37
So, mehrere hundert Boote sollen mit laufendem Propeller den Fluss beschleunigen , die Motoren laufen seit heute...  {[


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261596/operation-launched-to-propel-water-flows
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 16. Oktober 2011, 11:45:09
Also die "breaking news" haben wohl auch Wasser abgekriegt.
Vorgestern war die Sperrung der Eisenbahnlinien drin (ist seit zwei Wochen so).
Und die lächerliche Schaumschlägerei mit Schiffchen ist ja auch schon ein alter Hut.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 16. Oktober 2011, 12:25:18
Kurzer Videoclip aus den ZDF Nachrichten

Bangkok kämpft gegen die Flut

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1467432/HochwasserBangkok-kaempft-gegen-die-Flut
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Ozone am 16. Oktober 2011, 13:35:17
Und die lächerliche Schaumschlägerei mit Schiffchen ist ja auch schon ein alter Hut.

Stimmt, dieses Wasserquirlen hat Uriella erfunden.  ;]


Kein Witz, vor etwa 10 Jahren hatte man schon mal so einen Einfall von ganz weit oben. Im Moment kann man in den Thai-News verfolgen, wie die tatsächlich seit 10.30 Uhr mit kleinen Holzbarkassen (ja die kleinen Ausflugsböötchen...) die Wasseroberfläche solidarisch gruppenkitzeln...  {+.

Wetten, dass sie es im Nachhinein auf Geheiß des Politbüros als vollen Durchbruch verkaufen, ohne den Bangkok komplett abgesoffen wäre?  :}

Weiter berichtet PBS, daß in  Ayutthaya der Sprit mittlerweile 120 Baht per Liter kostet. Da verdienen schon die ersten goldene Nasen... {{.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 16. Oktober 2011, 13:44:01
@ChrisHam

Den Schwarzen Peter dem Direktor des Bhumibol Damm in die Schuhe zu schieben ist
m.M. nicht ganz gerecht.
Der Jahreszeit entsprechend,muessen(sollen) sie Staudaemme jetzt voll sein.Einen Staudamm zu
fuellen ist nicht eine Frage von wenigen Tagen,sondern dauert normalerweise die ganze Regensaison.

Ist der Damm soweit voll und ploetzlich kommen weitere Niederschlaege dazu,mit welchen man nicht
gerechnet hat (Auslaeufer der Taifune),verengen sich die Moeglichkeiten,Ueberschwemmungen hintan
zu halten,doch dramatisch.Da helfen selbst die besten computerunterstuetzten Simulationsprogramme
nicht viel.

Vor die Wahl gestellt,Pest (Dammbruch bzw.Schaeden am Damm und Turbinenanlagen)oder Cholera
Ueberflutung ) entscheidet man sich doch eher fuer die Cholera.

Zudem ist nicht allein der Ping fuer die ganze Misere verantwortlich,sondern auch der Nan und der Yom.

Den einzigen Vorwurf den ich erheben will,ist der,dass die Bhumiboldammverwaltung,eine gute Woche Zeit
hatte,nachdem Chiang Mai ueberflutet war,die Kapazitaet des Ping ex Damm nicht genuetzt hat,um die Spitzen
zu brechen bzw.den Abfluss zu strecken.

Aber hinterher ist man immer klueger !


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: pattran am 16. Oktober 2011, 15:14:42
Unser Haus an der Udomsuk in BangNa (BKK) hat die Flut noch nicht erreicht.
Wir hatten gestern mit Bangkok telefoniert.
Hoffe es bleibt so.

Die Menschen in den überfluteten Gebieten tun mir aber sehr leid und
ich wünsche mir, dass Thailand bald zur Normalität zurück findet.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: reisboy am 16. Oktober 2011, 15:29:28
ChrisHam hat völlig Recht, wenn auch nicht unbedingt der Chef des BD der Schuldige sein muss. In irgendeiner Studie vom Wasseramt oder Wetteramt vom Frühjahr schreiben "Experten", dass man dieses Jahr nicht soviel Regen erwartet... Zu diesem Zeitpunkt müssen die Dämme ja schon entsprechend gefüllt gewesen sein, nachdem es dieses Jahr eigentlich keine echte Trockenzeit gab. In Nan gabs dann die ersten Überschwemmungen bereits Mitte/ Ende Mai, weitere folgten. Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob in den Dämmen zwischendurch mal Wasser abgelassen wurde, aber ich vermute mal nicht... Von meinem Vermieter, der bei der Wasserwirtschaft arbeitet, weiss ich, dass er sich Ende Juli/ Anfang August zusammen mit Kollegen den Bhumiphol Damm angeschaut hat. Das war die Zeit, wo es in Tak die ersten Probleme gab. Was passierte daraufhin? Nichts...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 16. Oktober 2011, 17:27:58
Im Nachinein ist man immer schlauer.

Finde es aber nicht fair, wenn man jetzt so tut, als ob das Wasser-Management des Bhumibol Dammes Schuld war.
NIEMAND konnte vorher wissen, dass es dieses Jahr soviel regnen wird!
Vergleich: Letztes Jahr haben wir uns hier bis in den Juli hinein über austrockenende Flüsse und total ausgetrocknete Reisfelder unterhalten.
Und auch daran war natürlich die untätige Regierung schuld...!

Die Aktion mit den "1000 Propellern" wird sicher nicht viel mehr nützen als einen Tropfen auf den heissen Stein.
Aber vielleicht ist es gerade der Tropfen, der die Dämme zum Überlaufen bringt?
Ein ganz klein wenig wird es helfen eine gewünschte Strömung zu Erzeugen und noch viel, viel wichtiger:
Die Leute bekommen so das Gefühl etwas zu tun! Und das ist in meinen Augen sehr wichtig.
Denn nichts ist im Falle einer so schleichend anbahnenden Katastrophe schlimmer als das Gefühl nichts tun zu können!

Gruss, Stefan

PS: Grad einen Anruf aus Saraburi erhalten: Dort scheint das Wasser etwas zurück gegangen zu sein.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 16. Oktober 2011, 17:48:09
Eine übermäßige  Schuldzuweisung macht sicherlich wenig Sinn, auf der anderen Seite kann aber auch nicht feststellen das die Betreiber der Stauseen sonderlich vorrausschauend geplant haben, und das betrifft nicht nur den Bhumipol Dam.
Es hat seit März schon viel mehr heftige Regenfälle gegeben, als in den Jahren zuvor, und viele Dämme waren bereits im Juli (bevor es eigentlich richtig los geht) gut gefüllt.
Man hätte sicherlich die Flüsse, durch kontrolliertes Ablassen, viel eher an einen Hochstand führen müssen, um in den Stauseen Reserven zu schaffen.
Das gilt auch für das frühere Hochwasser in Chiang Mai.

p.s. Der Wasserstand in Nakhorn Sawan soll auch um ein paar Zentimeter gesunken sein, aber wie vorher Alex es schon richtig angedeuted hat, wird das Wasser im Flachland nicht so schnell ablaufen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 16. Oktober 2011, 18:21:47
Vorausschauend planen ist im Moment in meinen Augen unmöglich.
Letzes Jahr war bis ca. Juli eine extreme Dürre und im Herbst kam es dann auch zu grossen Überschwemmungen.
Das Wetter spielt einfach verrückt und es ist nicht vorausschaubar was als nächstes kommt.

Sollen doch die Besserwisser mal versuchen vorauszusagen, wie die nächste Trockenzeit aussieht?
Sollen nun die vollen Dämme über den Winter so voll wie möglich behalten werden, weils wieder eine extreme Dürre gibt,
oder soll man sie so gut wie möglich leeren, weils wieder so viel regnen wird wie dieses Jahr?
Sagt doch mal sowas im Voraus...statt im Nachinein immer alles besser zu wissen!

Ich persönlich bin froh, dass ich nicht entscheiden muss.
Die letzen Jahre war kein Trend ersichtlich. Das Wetter folgt von einem Extrem ins Andere.
Wobei die Dürren hier nicht so publik gemacht werden, weils uns viel weniger betrifft.
Vielleicht kommts nächstes Jahr noch schlimmer - vielleicht ist dann alles wieder "normal"?

Europa hatte vor ein paar Jahren auch eine Periode mit mehreren "Jahrhundert-Hochwassern" in kurzer Zeit.
Das scheint sich wieder normalisiert zu haben. Das gibt mir Hoffnung.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 16. Oktober 2011, 18:30:14
Stefan, man muß nicht unbedingt ein Zauberlehrling sein, um zu der Erkenntnis zu kommen, das man volle Stauseen mal etwas ablassen sollte, bevor die Hauptregenzeit startet. ;)
Das das Ausmaß der Regenmengen niemand vorhersagen kann, darüber brauchen wir sicherlich nicht diskutieren. {--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 16. Oktober 2011, 18:45:38

Sollen doch die Besserwisser mal versuchen vorauszusagen, wie die nächste Trockenzeit aussieht?


Kann ich dir sagen.
Ab Anfang/Mitte November bis ca. April regnet es fast nicht, hier in Zentralthailand. Das ist dann die Trockenzeit.
Aber wenn dann im Februar schon in den Medien geschrieben wird von Wassermangel etc., kann ich das nicht glauben.
Ich hab hier den Chao Phraya River noch nie ohne Wasser gesehen.
Die Reisbauern in meiner Gegend haben genügend Wasser um fast das ganze Jahr zu pflanzen, manche ernten dreimal, da muß man nicht schon im Juni die Staudämme vollmachen.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Puhtscharah am 16. Oktober 2011, 18:56:37
@pattran,

ich kann dich beruhigen. Hier in Bangna sieht es "noch" nicht nach Hochwasser aus.
Noch nicht einmal die Soi Lasalle steht unter Wasser. Nur das Regenwasser laeuft
langsamer ab. War heute in Samrong, da ist auch noch alles normal.

Wir haben aber jeden Tag mindestens 1 Gewitter, welches zwischen 30 und 40 Liter
auf den qm innerhalb einer halben Stunde bringt.

Allen noch einen schoenen Abend

Harald

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 16. Oktober 2011, 19:14:49
Moin,

ich wollte auch keine eindeutigen Schuldzuweisungen aussprechen, sondern die Thematik des Artikels (Link oben) aufnehmen, wo gefragt wird, warum soviel Wasser in dem Dämmen ist. Dort wird gesagt, dass dies keine richtige natürliche Katastrophe ist, sondern ein Problem des - richtigen - Wassermanagements ... Denn nur durch das 100 Mio Kubikmeter am Tag ablassen - weil Dämme zu 97% - 99% voll ist - hat diese riesigen Massen jetzt verursacht ...

Ich persönlich habe davon keine Ahnung von der Bevorratung eines Dammbetreibers, aber jemand der seit 52 Jahren einen Damm kontrolliert vielleicht schon eher. Und anscheinend ist das jährliche Pokern - zu wenig Wasser im Damm - kein Strom im Sommer oder zu viel Wasser - ablassen & halb Thailand unter Wasser setzen - dieses Jahr echt voll ins Wasser gefallen ...

Ändern wird das an der Situation jetzt auch nichts mehr - die 16.000 Milionen Kubikmeter Wasser müssen nun erstmal den Chao Phraya runter - und das nur in geringen Dosen zu 500 Millionen Kubikmetern am Tag - also wird Bangkok und die zentrale Ebene noch 2-3 Wochen davon was haben.

Zum Glück gehts auch in Nakhon Sawan nun ein wenig runter - die Woche, die es hier in Ban Tak gedauert hat scheint ähnlich stromabwärts zu sein ...

Morgen geht´s für mich via Sukhothai nach Bangkok - mit Flugzeug - um dann vom Sumsibum nach Deutschland zu fliegen. Da werde ich den Blick aus dem Fenster mal nutzen, um zu sehen, wie Bangkok zur Zeit schwimmt ...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 16. Oktober 2011, 19:18:45
Die weiteren Aussichten für Teile des Isan und Central Thailand... :(

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261631/heavy-rain-in-bangkok-to-continue
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: samurai am 16. Oktober 2011, 20:29:40
Zitat
Vorausschauend planen ist im Moment in meinen Augen unmöglich.
Letzes Jahr war bis ca. Juli eine extreme Dürre und im Herbst kam es dann auch zu grossen Überschwemmungen.
Das Wetter spielt einfach verrückt und es ist nicht vorausschaubar was als nächstes kommt.
Dem kann ich mich nur anschliessen. Hier auf Samui sind die Probleme zum Teil hausgemacht.  Immer mehr wird zubetoniert, natürliche Abflüsse am Beach werden aus Profitgier zugebaut. Deshalb werden jedes Jahr ein paar Resorts weggeschwemmt. Hinzu kommt die Unberechenbarkeit des Wetters. Wer rechnet schon mit Wassermengen wie wir sie hier auf Samui im letzten März hatten, 2 Monate nach Ende der Regenzeit. Selbst unsere Dorfältesten hatten nie soviel Regen in so kurzer Zeit erlebt. Auch nicht zu vergessen das es sich um eine Naturgewalt handelt.
Selbst in hochtechnisierten mit "Qualitätsinschenören" gesegneten Ländern wie D gibts regelmässig Naturkatasthrophen, vor allem folgenschwere Überschwemmungen. Bisher bekommt mann die nicht ansatzweise in den Griff. Früher hat mann in Schwemmgebieten einfach nicht gebaut. Den Luxus können wir uns leider nicht mehr leisten. Und natürlich fühlt sich der zivilisierte Mensch in der Lage Naturgewalten zu kontrollieren .. {{

Aber Unzulänglichkeiten wie verstopfte Kanäle z.B. in Ptty sind natürlich genauso Realität wie auch Fehlplanungen. Ist aber auch kein thailandspezifisches Problem. Ich erinnere mich noch an die Kanalisierung des Rheins durch Dämme in den 70ern. Mann wollte kostbare Äcker gewinnen. Da wurden dann halt bei Extremhochwasser nicht mehr die natürlichen Auffangbecken, bzw. Äcker überschwemmt, sondern Köln und Düsseldorf.
Viele Dämme wurden dann rückgebaut. Und natürlich gab es Schuldige, aber auch Schlaumeier die hinterher schon alles vorher wußten ... {--

Den Betroffenen alles Gute
Rolf Samui
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 16. Oktober 2011, 20:31:35
Ich hab hier den Chao Phraya River noch nie ohne Wasser gesehen.
Die Reisbauern in meiner Gegend haben genügend Wasser um fast das ganze Jahr zu pflanzen, manche ernten dreimal, da muß man nicht schon im Juni die Staudämme vollmachen.

das mit den 3 Ernten mag in deiner Gegend so sein, das ist aber noch lange nicht in allen Regionen der Fall.

Wenn es denn nicht soviel geregnet haette, waere naemlich das Wasser dort gebraucht worden, wo eben nicht 3 Ernten eingefahren werden koennen.
Bei uns beginnt um diese Zeit die Aussaat respektive das Anziehen von Reispflaenzchen.
Waere der Monsun, wie letztes Jahr, zeitweilig ausgeblieben, haetten wir das Gegenteil von heute, waeren die Daemme nicht voll gewesen.
Des weiteren dienen diese Daemme ja nicht nur der Wasserspeicherung, sondern auch der Stromgewinnung, somit ist da also noch ein weiterer Punkt zu beruecksichten.

Wenn wir hier darueber diskutieren, ob das Wassermangement richtig war oder nicht ist das eine Sicht speziell auf unsere Wohngegend (oder der unserer Familie) bezogen und schliesst nicht das volle Programm mit ein.
Ob der Eine oder Andere es wirklich besser machen koennte bezweifle ich an dieser Stelle, und zwar massiv  >:

Nur eines ist ganz sicher, egal ob zuviel oder zuwenig Wasser fuer die Reisbauern und fuer die Stromgewinnung, Besserwisser werden nicht ausbleiben und Schuldzuweisungen erfolgen ebenso sicher.  
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 16. Oktober 2011, 20:41:21
....aber auch Schlaumeier die hinterher schon alles vorher wußten ... {--



Und dann gibt es noch diejenigen, die das Thema bereits seit Juni diskutieren, und gar nicht, mit schlauen Sprüchen,  bis Mitte Oktober abwarten mußten  .bis halb Thailand unter Wasser steht. 8)

Und nachdem wir jetzt alle Schlauen (mehr oder weniger geoutet haben) könnten wir eigentlich wieder zu einer sachlichen Berichterstattung zurückkehren.
Dieses hat dem Thread bislang sehr gut getan. ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 16. Oktober 2011, 20:44:13
Bruno99, auch in Deutschland wissen die nicht immer alles besser,  doches kommt  alle Jahre oder alle zwei immer wieder zu Alarmzustaenden . Hochwasser am Rhein, am Main, Mosel ,  oder wo auch immer.
Da sollte man eigentlich auch von einem guten Wassermanagement ausgehen  --C
Dieses Jahr ist es enorm viel, was da vom Himmel faellt.
Auch bei uns gibt es nur einmal im Jahr die Moeglichkeit , Reis zu pflanzen und 3 Monate spaeter zu ernten.
Macht das Hochwasser jedoch die Ernte zunichten, dann ist es vorbei.
In den Regionen, die dreimal setzen und ernten koennen sehe ich das Problem nicht so ernst.
Ausser, dass die mit viel viel Chemie arbeiten, was fuer die besondere Qualitaet des Reises spricht  {[
Ich habe bissher noch keine Galskugel gefunden , die das Wetter vorhersagen kann.
Ach da faellt mir noch ein, meine Frau sagt immer , wenn ich den Rasen maehe, regnet es danach,  das koennte ich doch als Regenmacher  ausnutzen in trockenen Zeiten  :-X
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kidpratunam am 16. Oktober 2011, 20:55:27
Wir wissen jetzt alle dass es besser gewesen wäre im Juli die Dämme zu leeren. Aber zu der Zeit war eben noch die weitere Entwicklung noch nicht absehbar.

Hätte man im Juni die Dämme geleert, und danach wären weitere Regenfälle ausgeblieben, dann würde jetzt über die Dürre diskutiert, über Ernteausfälle wegen fehlenden Wassers, über Engpässe bei der Stromerzeugung und über die unglaubliche Verantwortungslosigkeit der Staudammdirektoren die fahrlässig die Dämme leerten, obwohl doch jedes Kind weiß dass in Zeiten der Klimaveränderung der Regen auch mal ab August ganz ausbleiben kann.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 16. Oktober 2011, 21:04:10
Auch bei uns gibt es nur einmal im Jahr die Moeglichkeit , Reis zu pflanzen und 3 Monate spaeter zu ernten.

so ist es auch bei uns, und die letzten 5,6 Jahre hatten wir meisten zuwenig Wasser.
Die Reisfleder meiner Familie sind deswegen verpachtet und werden nicht mehr durch meine Verwandten bewirtschaften.

Mein Schwager, 6 Tage die Woche um 4 oder 5 aus den Federn,, zum naechsten Wochenmarkt und alles aufbauen.
12 Uhr wird Schluss gemacht, das Ganze abbauen und wieder im Laster verstauen und zurueck nach Hause um anschliessend seine Reisfelder zu bewirtschaften und am Schluss vertrocknete die ganze Sch....e.

Wir sind nun bereits ueber 7 Jahre und in den ersten 5 Jahren, vor 2 Jahren verpachtet, kam er nur ein einziges mal dazu die Reisernte auch auf unserem Grundstueck zum Trockenen auszulegen, alle anderen Jahre war die Arbeit fuer die Fuechse   {/

Un dieses Jahr ist's sehr extrem, die Reisfleder koennen noch immer nicht ohne Boot erreicht werden.

Letztes Jahr, bis im August wurde aus dem Pasak River Wasser auf die Felder gepumpt, bis nur noch ein kleines Rinnsaal uebrig blieb und das Thesabaan nur noch jeden 2. oder 3. Tag oeffentliches Wasser fuer ein paar Stunden zur Verfuegung stellte.
Wer keine Grundwasserpumpe hatte und Regenwasser nicht sammelte sah ganz schoen trocken aus  >:





Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 16. Oktober 2011, 21:06:13
.....obwohl doch jedes Kind weiß dass in Zeiten der Klimaveränderung der Regen auch mal ab August ganz ausbleiben kann.
Was soll der Quatsch? {+ Du musst hier dem Kid im Usernamen nicht zwangsläufig die Ehre erweisen.
Bislang war das hier ein Thread in dem gute Infos ausgetauscht wurden, das darf auch gerne so bleiben. >:
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kidpratunam am 16. Oktober 2011, 21:22:19
Dart, der letzte Halbsatz war ausschließlich sarkastisch gemeint.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 16. Oktober 2011, 21:28:18
oki..... ;), war auf dem ersten Blick nicht ersichtlich.
Liebe Mods, bitte mal aufräumen.....und dann weiter mit sachlichen Meldungen. [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 17. Oktober 2011, 00:03:17
@Dart

Es ist nicht unsachlich, wenn man darauf beharrt, dass das Wetter selbst die Hauptschuld trägt.
So gross die Dämme auch sein mögen: Ihr Fassungsvermögen ist schwindend klein gegen das, was die letzten Monate alles herunter gekommen ist!

Ein Grund für den extremen Regen sind meiner Meinung nach die Mega-Taifune, die über Hainan und Vietnam nach Thailand zogen.
Ich verfolge die Bahn der Taifune seit etwa sieben Jahren sehr genau, weil ich bereits zweimal in Shanghai direkt von extremen "Monster-Taifunen" bedroht wurde,
die erst im letzten Moment den Kurs wechselten und gerade noch vor Shanghai nachWesten abgedreht haben.

Das war sehr ungewöhnlich, denn Shanghai gilt eigentlich als sicher vor Taifunen. Sowas gab es bisher noch nie!
Was so ein Sturm für eine Stadt mit ca. 30-35 Millionen Einwohnern (offziell vielleicht 25, aber viele Unregistrierte) und die Industrie in unmittelbarer Hafennähe bedeuten würde, lass ich mal hier weg.
Jedenfalls haben sich meine Kunden in Shanghai schon mal auf das vorher Undenkbare vorbereitet und für alle Fälle Sandsäcke und Wasserpumpen gekauft,
während man zur gleichen Zeit in Thailand mit Dürren zu kämpfen hatte.

In den letzen beiden Monaten aber blieb die Küste unmittelbar westlich von Shanghai weitgehend verschont. Die Stürme zogen von den Philipinen und/oder Taiwan aus alle direkt gegen Westen.
Dort bedrohten sie "nur" den Süden Chinas, insbesondere Hainan (wo ich beinahe Ende September hin geflogen wäre!!) und natürlich Vietnam, Cambodia und am Ende auch Thailand.

Ich bin kein Wetter-Experte. Aber dass die Stürme in den letzen Monaten alle direkt gegen Westen zogen scheint mir etwas ungewöhnlich...zuminderst im von mir genauer beobachteten Zeitraum von ca. 7 Jahren,
der für die Beobachtung von Wetter-Extremen wohl zu kurz ist.
Gleichzeitig kann der Verlauf dieser Stürme die Dürren der vergangenen Jahre und die aktuelle Überschwemmung in diesem Jahr erklären.

Wenn man also überschwemmungsmässig nach vorne blicken will, sollte man (unter anderem) genau die Taifune im West-Pazifik (momentan ruhig) und nicht zuletzt auch die Zyklone im Indischen Ozean (da bildet sich grad einer!) beobachten.
Meiner Meinung nach ist die beste Seite dafür hier: http://hurricane.accuweather.com/hurricane/index.asp
Leider kann man hier nur wenig mehr* als eine oder zwei Wochen nach vorne sehen.
Und das dürfte auch genau das Problem des "Wassermanagements" in Thailand sein.

*: Ein bis zwei Wochen bezieht sich auf aktuelle Stürme.
Man kann ein wenig weiter vorausschauen, wenn man die Wassertemperatur beobachtet: Wenn sie zu niedrig ist, bilden sich keine neuen Taifune.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 17. Oktober 2011, 01:11:10
Zum Vergleich hier mal die Laufbahnen der Taifune in den vergangenen Jahren

2011
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/ee/2011_Pacific_typhoon_season_summary.png/800px-2011_Pacific_typhoon_season_summary.png)
http://en.wikipedia.org/wiki/File:2011_Pacific_typhoon_season_summary.png

2010
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0c/2010_Pacific_typhoon_season_summary.png/800px-2010_Pacific_typhoon_season_summary.png)
http://en.wikipedia.org/wiki/File:2010_Pacific_typhoon_season_summary.png

2009
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/19/2009_Pacific_typhoon_season_summary.png/800px-2009_Pacific_typhoon_season_summary.png)
http://en.wikipedia.org/wiki/File:2009_Pacific_typhoon_season_summary.png

2008
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f4/2008_Pacific_typhoon_season_summary.jpg/800px-2008_Pacific_typhoon_season_summary.jpg)
http://en.wikipedia.org/wiki/File:2008_Pacific_typhoon_season_summary.jpg

2007
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f8/2007_Pacific_typhoon_season_summary.jpg/800px-2007_Pacific_typhoon_season_summary.jpg)
http://en.wikipedia.org/wiki/File:2007_Pacific_typhoon_season_summary.jpg

2006
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b9/2006_Pacific_typhoon_season_summary.jpg/800px-2006_Pacific_typhoon_season_summary.jpg)
http://en.wikipedia.org/wiki/File:2006_Pacific_typhoon_season_summary.jpg

2005
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/75/2005_Pacific_typhoon_season_summary.jpg/800px-2005_Pacific_typhoon_season_summary.jpg)
http://en.wikipedia.org/wiki/File:2005_Pacific_typhoon_season_summary.jpg

2004
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c1/2004_Pacific_typhoon_season_summary.jpg/800px-2004_Pacific_typhoon_season_summary.jpg)
http://en.wikipedia.org/wiki/File:2004_Pacific_typhoon_season_summary.jpg
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 17. Oktober 2011, 06:40:49
Du hast sicher völlig Recht was die Taifune betrifft, und man hätte das diesjährige Hochwasser mit keiner präventiven Maßnahme vermeiden können.
Aber zumindest hätte man die Auswirkungen etwas reduzieren können. Hier wird doch zu oft die Vogel Strauß Mentalität sichtbar "Schau mer mal was kommt, und dann werden wir reagieren"
Dazu paßt auch ganz wunderbar, das Ausbaggern von Kanälen und div. Flüssen, wenn es fast zu spät ist.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261646/yingluck-more-canals-to-be-dredged
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 17. Oktober 2011, 10:22:21
AKTUELLE Bilder eines unserer Kunden bei Ayuddhaya

(https://lh3.googleusercontent.com/-BvxdSQMQkKg/TpucFszZTyI/AAAAAAAACzc/QTpzTH2R_-M/s640/CIMG1573.JPG)

(https://lh3.googleusercontent.com/-XTKZ1Xvo1M8/TpucEg9tw9I/AAAAAAAACzY/EoKU4ZEp3Pg/s640/CIMG1565.JPG)

(https://lh5.googleusercontent.com/-3Xdsf3I0Gog/TpucD9WWuII/AAAAAAAACzU/_kkCyWbJgxs/s640/CIMG1522.JPG)

(https://lh6.googleusercontent.com/-1KkmyfBWFGM/TpucDOPCslI/AAAAAAAACzQ/0IvtpRGpqoU/s640/Werkzeug%252520%25252B%252520Zubeh%2525C3%2525B6r.JPG)

höhe ca 1,5 m

(https://lh5.googleusercontent.com/-nUTaMXxMQJc/TpucAPShFMI/AAAAAAAACzE/-Uh86y6Tnek/s640/CIMG1482.JPG)

(https://lh4.googleusercontent.com/-98GbBovko5Y/Tpub7pWe9fI/AAAAAAAACzg/MCSpV2L_MY0/s640/Schaltschrank%252520F%2525C3%2525BCller.JPG)

(https://lh5.googleusercontent.com/-07zb1C62QBY/Tpub506S3NI/AAAAAAAACys/LFLpRbg3hGM/s640/CIMG1355.JPG)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 17. Oktober 2011, 10:31:02
Das mit dem aus baggern von Kanälen und Flüssen ist sicher wichtig und richtig. Nur ist das natürlich nicht  in wenigen Tagen und Wochen möglich, Das ist eine Arbeit die ohne Ende ist das ganze Jahr. Für grössere Gewässer reicht aber ein einfacher Bagger nicht mehr. Da einige Fotos von solchem Spezialgerät unterwegs.

Diese Kombination ist da zu da  Wasserpflanzen zu entfernen.

(https://lh6.googleusercontent.com/-RVGMjpbTPxI/TpuVAYeJV8I/AAAAAAAAEkM/wIabWK4LLsk/s720/100_1082.JPG)


(https://lh6.googleusercontent.com/-B9XtlFzxMMY/TpuXY1XDezI/AAAAAAAAEk0/5IRGsembsMs/s720/dscn0033.jpg)

Mit diesen Schiffen holen sie Schlamm und Sand vom Flussgrund.

(https://lh3.googleusercontent.com/-u8hH8S-wLs4/TpuV6XbGj5I/AAAAAAAAEkc/fmpsQ0sr-Ec/s720/100_1221.JPG)

(https://lh5.googleusercontent.com/-rUaj-Oni4e8/TpuW5NoxxaI/AAAAAAAAEkk/v4NGpxiYnCY/s720/100_0585%252520%252528Bearbeitet%252520in%252520GIMP%252520Bildbearbeitung%252529.JPG)


(https://lh3.googleusercontent.com/-GfrLpmg97rg/TpuW6rGpupI/AAAAAAAAEks/RQhoz7WNpeI/s720/100_0584%252520%252528Bearbeitet%252520in%252520GIMP%252520Bildbearbeitung%252529.JPG)


Und das ist ein Rohr durch das der ganze Schlamm zu Ufer gepumpt wird.

(https://lh4.googleusercontent.com/-KRo1DAnaY7U/TpuVev6-NbI/AAAAAAAAEkU/ymNs3C3xfIw/s720/100_1194.JPG)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 17. Oktober 2011, 12:09:49
wollte gerade ein Baguett holen im TOPS Ramkhamhaeng
alles leer, keinerlei Backwaren, BIGC (ex Carefour) ebenso viele leere Regale bei Brot, Obst und Gemüse.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 17. Oktober 2011, 12:54:16
...ich glaub  ???  ich pack was in den Koffer  ;D 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 17. Oktober 2011, 13:46:07
Gestern war man noch zuversichtlich, das man das Industriegebiet Nava Nakhorn vor dem Hochwasser schützen kann...heute kommt der Aufruf zur Evakuierung.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261756/workers-told-to-leave-navanakorn
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 17. Oktober 2011, 14:08:28
Im Fernsehen sah man vorhin eine Menge Tierkadaver den Fluss hinunter treiben.
In den ueberfluteden Gebieten funktionieren die Toiletten schon lange nicht mehr.

Daher die Frage: wie sieht es mit der Seuchengefahr aus ?

Bekanntlicherweise werden in Th ja kleinsten Wehwehchen mit Antibiotika behandelt.
Wenns jetzt darauf ankommt,eine Epidemie einzudaemmen,wie wirksam sind die
Mittel?Oder ist die Bevoelkerung resistent gegen Antibiotika ?

Vielleich kann unser Dr.Wolfram seine Einschaetzung kurz darlegen.

Was mich auch erstaunt,ist die gegenseitige Hilfsbereitschaft der Thais.Meine
Frau ist gestern mit ihren Freundinnen nach Nakhon Sawan gefahren,um dort beim Einsacken
der Lebensmittel zu helfen.Nicht nur das,alle Damen nahmen Essen mit um es dort zu verteilen.

Es waere aber nicht Thailand,wenn sich nicht findige Leute finden wuerden,die an der Katastrophe
verdienen wollen.

Im Angebot: 1 stuendige Bootstouren durch die ueberflutenden Strassen von Nakhon Sawan zum
Preis von 300,00 TBH.



Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 17. Oktober 2011, 14:44:40
letzte Woche auf dem Highway : eine Kolonne Pickups mit schwimmenden Scheißhäusern hinten drauf . Eine Art Wellblech Dixi auf einen Rahmen und unten drunter 6 Schwimm Fässer

sponsored by Canal 3

war zu söpäte mit der camera
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: drwkempf am 17. Oktober 2011, 16:16:29
#346

Dass die Infektionsgefahr durch verschmutztes Wasser prinzipiell ansteigt, ist uns allen klar.
Trotzdem würde ich aktuell noch keine Epidemien für Cholera oder ähnliches heraufziehen sehen.
Eine eher unterschätzte Gefahr besteht darin, dass durch die völlig aufgeweichte Haut der im Wasser watenden Menschen Keime durch kleinste Verletzungen in den Körper eindringen können.
Hier sind naturgemäß ganz besonders die Diabetiker - aber auch alle AIDS-Kranken - gefährdet.

Wir werden noch etwas zuwarten müssen, bis wir einschätzen können, in wieweit die aktuelle Überflutungssituation das Gefahrenpotential erhöht hat.

Wolfram
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Dany am 17. Oktober 2011, 16:20:15
Bin heute auf dem Don Mueang Airport gelandet und konnte beim Anflug aus dem Fenster sehen. Die noerdliche Umgebung sieht verheerend aus! Schaetzungsweise 75% Wasser, Wasser, Wasser bis zum Horizont. War fast schon surreal.
In Bangkok deutlich weniger Autos, da die Autos aus den nahen Provinzen wegen dem Hochwasser fehlen.
Die dunklen Wolken vom Mittag haben sich bis jetzt nicht entladen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: rio0815 am 17. Oktober 2011, 16:55:08
Wäre es nützlich, die Lage an den grossen Flughäfen an exponierter Stelle im Forum zu verankern?

Was ist mit "susibumbum" ?
Wird der Flughafen bald geschlossen oder besteht keine Gefahr?
 ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 17. Oktober 2011, 16:57:10
Der Unmut der Anwohner in den überfluteten Gebieten wird immer größer. "Wir haben genug durchgemacht, um Bangkok vor dem Hochwasser zu schützen"

"Hundreds of unhappy residents of a flood-hit community prevented irrigation officials from blocking the natural flow of water in a major canal in Ayutthaya on Monday, saying they had already suffered enough to save Bangkok from flooding...."


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261778/angry-residents-protest-moves-to-block-water-flow
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: reisboy am 17. Oktober 2011, 18:37:01
Suvarnabhumi ist derzeit nicht gefährdet und wird wohl auch die nächsten Tage nicht gefährdet sein. Da würd ich mir also keinen großen Kopf machen. Bei extremem Starkregen, der ja meist nur kurz anhält, fliegt man halt mal ne kurze Schleife und landet 15 Minuten später.
Der Pegel vom Chao Phraya ist derzeit stabil. Auch das Wasser, das noch nachläuft hat ein stabiles Level. Unterhalb der Rama 4 Brücke, die zwar irgendwie seit 3 Tagen gesperrt ist, dennoch aber von einigen Autos befahren wird, werden seitdem Fähren mit Wasser, Toastbrot etc. beladen und auf die andere Seite verschifft. Westlich ist das ganze Gebiet mehrere hundert Meter überflutet. Wie weit das geht, liess sich nicht ausmachen.
Außerdem hat man auf der Ostseite um die hundert kleine Ruder-Boote liegen, die wahrscheinlich für die Anwohner zur Rettung bzw. späteren Selbstversorgung gedacht sind, falls der Fluss überschwappt.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-1.jpg)
Die schiefe Stupa von Ko Kret
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-2.jpg)
Blick westwärts
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-3.jpg)
Tanzen für einen guten Zweck
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-4.jpg)
Beladung einer Fähre mit Lebensmitteln. Der Wasser-Pegel ist stabil.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-5.jpg)
Boote unterhalb der Brücke.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 17. Oktober 2011, 18:39:16
Der Don Mueang Airport öffnet seinen unbenutzten "International Terminal" als Notunterkunft für Flutopfer.  ;}

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261783/another-shelter-opened-for-evacuees
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: † Connoi am 17. Oktober 2011, 19:56:10
Guten Abend Zusammen! Fahren eigentlich noch Zuege (Hua Lamphon), speziell in den NO ? Oder sollte ich gleich versuchen einen Flieger zu bekommen ? Wuerde ich ueberhaupt von Suvarnabhumi nach Don Mueang kommen ?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 17. Oktober 2011, 20:02:25
Zitat
Wuerde ich ueberhaupt von Suvarnabhumi nach Don Mueang kommen ?

alles Highway , ca 12 meter über normal BKK  ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: reisboy am 17. Oktober 2011, 21:23:48
Nach der Brückenbesichtigung gings heute weiter mit dem Moped-Schimmel Richtung Rangsit, diesmal aber direkt am Damm entlang, den Soi Sukhaprachasan 2, wo auch die Pak Kret Post ist. Auf der Strasse ist auch SB Furniture, da wurde unter Polizeibeobachtung das Lager geräumt. Kurz danach kommt dort ein Restaurant (Name entfallen), wo man auf einer Terasse am Fluss speisen kann. Da stand das Wasser bereits in der Einfahrt, bin ich gar nicht erst weiter rein.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a1.jpg)
Schleuse mit Blick Richtung Fluss links neben dem Wat Bang Phut Nok.
Als nächstes kam Wat Ku (Googlemap: 13.931785,100.507285). Das blaue Dach auf der Google-Map gehört zu dem Restaurant.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a2.jpg)
Von der Strasse aus. Hier dürfte man sonst ca. 300Meter vom Fluss entfernt sein.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a3.jpg)
...und von innen.
Wat Ku:
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a4.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a5.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a6.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a7.jpg)
Bin dann Soi 47 links rein. Bis dahin waren überall linkerhand Sandsäcke oder Lehmwälle errichtet. Soi 47 konnte man bis direkt an den Fluss fahren, wo es wieder eine richtige Flutmauer gibt. Am dortigen Tempel, ein paar hundert Meter unterhalb der Brücke Nonthaburi - Bang Bua Thong, kann man mit dem Brot vom Tempel auch Fische füttern. Angeln ist da natürlich verboten ;)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a97.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a8.jpg)
Blick vom Fischfutter-Steg auf die andere Seite.
An der Brücke Nonthaburi - Bang Bua Thong selbst gab es nichts Neues zu sehen. Der Lehmwall dort steht immer noch, wurde auch nicht weiter verstärkt.
Weiter gings zum Schleusentor Klong Rangsit/ Klong Prapa Prachachuen. Am ganzen Kanal wurden auf der BKK-Seite weiter Sandsäcke verlegt, das macht einen stabilen Eindruck. An der Schleuse wurde die Mauer verstärkt. Zu den bereits verbauten Holz-Stützen, wurden heute auch Eisenstützen zusammengeschweißt und angebaut. Derzeit hält die Konstruktion, richtig sicher sah das aber noch nicht aus. Vielleicht wenn es fertig ist. Dass das dünne Mäuerchen bisher überhaupt gehalten hat, ist wohl auch etwas Glück gewesen. Das Wasser im Klong Prapa Prachachuen fließt seit 2, 3 Tagen merklich in Richtung Innenstadt. Der Pegel im Kanal selbst ist aber gleichbleibend.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a9.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a91.jpg)
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a92.jpg)
Auf der Brücke über den Kanal an der Muang Ake Siedlung, war heute die Army dabei, Sandsäcke zu füllen. Ein Armist kam auf der Brücke auch gleich zu mir und fragte superhöflich auf englisch, ob ich was wissen will. Er meinte, Muang Pathum Thani, was bis zur Brust unter Wasser steht, würde tiefer liegen, als das Gebiet Muang Ake. Na, ich wills mal glauben. Die Army-Jungs haben auf der Brücke auch Internet-Anschluss etc. und sind immer aktuell informiert. Die Sandsack-Stapler haben überall genügend Trinkwasser und bekommen auch in den Pausen immer was zu essen.
Hinter der kleinen Brücke, wo auf der N-Seite die F 3100 langgeht und einen Bogen macht, sah übrigens alles trocken aus.
Dagegen scheint das Wasser nun hinter der Brücke Kamphang Phet 6 stellenweise nach Pathum Thani (Muang Rangsit) reinzulaufen. Die Bewohner der N-Seite haben dort jetzt Zelte aufgebaut, wo sie mit ihrem Hausrat kampieren.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a93.jpg)
Die Südseite vom Klong Rangsit an der Khampaeng Phet 6 Brücke.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a94.jpg)
Blick Richtung Norden zur F 346 Rangsit - Pathum Thani
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a95.jpg)

Den schönsten Sandsackwall will ich euch hier natürlich nicht vorenthalten. Der befindet sich innerhalb der Impact Messehallen. Vermutlich gibts da heute im Jupitersaal ne wilde Schampusparty und die Brühe soll nicht rausschwappen...
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut17-a96.jpg)

Insgesamt gesehen sah das für Nord-BKK und das Stück Nonthaburi von der Rama 4 Brücke her recht gut aus, folgendes vorausgesetzt: Die Schleusentore müssen halten, die Lehmwälle dürfen nicht schwammig werden (vermutlich bleibt es ja noch 2,3 Wochen bei diesem Wasser-Level) und das Wasser, das grad in Pathum Thani reinspült, darf den Klong Rangsit nicht ansteigen lassen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 17. Oktober 2011, 22:16:33
Moin,

erstmal echt danke für die vielen coolen Berichte aus erster Hand, die Ihr mit viel Liebe hier reinstellt.

Ich sitze grad im Sumsibum Airport, bin heute von Sukhothai nach Bangkok geflogen. Die Anreise von Ban Tak nach Sukhthai ging besser als gedacht, bis auf ein paar derbe Strassenschäden auf der 12 und krasse Strassenschäden von der 12 nach Sukhothai rein, wo auf 50-100 Meter die Strasse wohl komplett weggespült wurde & nun schon Hilfsbrücken stehen. Diese Gebiete sahen auch ziemlich nach Mondlandschaft aus. Aber ansonsten sah Sukhothai incl. Flughafen schon recht annehmbar aus, von Flugzeug aus hat man aber noch viele überschwemmte Flächen nach dem Start gesehen ...

Leider war es beim Flug die meiste Zeit stark bewölkt, so dass ich erst ab Ayyuthaya wieder Land - und - Wasser sehen konnte. Das war doch sehr beeindruckend, weil teilweise bis zum Horizont nur Wasserflächen zu sehen waren. Da sah man den Flusslauf & drumherum alles unter Wasser. Zum Teil waren dort auch Siedlungen, wo man sah, dass nur noch die Dächer herausschauten.

Bei der Landung habe ich nen paar Bagger am Sumsibum-Deich gesehen, die anscheinend was dort erhöhten, was ja auch angekündigt ist. Hier im Flughafen ist aber alles wie eine künstliche Stadt, man bemerkt von der Lage draussen gar nichts, zur Zeit regnet es auch nicht, alles blitzt und funktioniert als wenn hier & draussen alles normal wäre. Beim Anflug habe ich auch nur ein paar überschwemmte Felder gesehen, aber nicht, als wenn das Wasser hier vor der Tür steht. Der Deich drumherum schützt hier anscheinend alles sehr effektiv.

Das sind jetzt nur meine subjektiven Eindrücke, aber ich hoffe ich für mich auf einen normalen Abflug & für Bangkok und Thailand, dass man das Wasser doch noch unter Kontrolle bekommt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 17. Oktober 2011, 23:10:03
Aus Pattaya kommen 50 Jet-Skis und 10 Speadboats zur Hilfe.
Dazu noch gespendete Nahrungsmittel:

 http://www.pattayaone.net/pattaya-news/40794/pattaya-jet-ski-and-speedboat-operators-join-flood-relief-efforts-in-central-thailand/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 18. Oktober 2011, 08:50:35
Tja ... vorgestern war die Flut noch unter Kontrolle, nun ist Bangkok immer noch in Gefahr ... da nun das Wasser aus dem Norden kommt ...  :o

http://www.bangkokpost.com/news/local/261832/bangkok-still-in-danger
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 18. Oktober 2011, 08:57:54
Dieses Hin und Her geht schon seit zwei Tagen.
In der deutschen Presse wurde schon volle Entwarnung für Bangkok gegeben.
Das passt zum allgemeinen Informationschaos.
Jeder verbreitet seine Meinung.
Es ist m.E. viel zu früh für Entwarnung.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 18. Oktober 2011, 11:23:57
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13189108111_1810.jpg)

http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/ (http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131891094119_1810.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 18. Oktober 2011, 11:34:54
(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/134_1_1318859289.jpg)

Description
This is the map showing area that water might reach :

Blue area: less than 1-2 meter
Green area: High at 1-2 meters
Pink area: High at 2-3 meters
Purple area: More than 3 meter

Analyzed by SIIT
Credit:Flood Situation at AIT

http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/
 

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 18. Oktober 2011, 11:40:37
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131891250743_1810.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 18. Oktober 2011, 11:56:04
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131891335775_1810.jpg)


(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/97_1_1318784292.jpg)

The water level at Tha Num Non increased at least 20cm in a short time


(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/87_1_1318767013.jpg)

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/87_2_1318767014.jpg)

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/87_3_1318767014.jpg)

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/87_4_1318767014.jpg)

Pa-in ra-cha water gate

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/84_1_1318764883.jpg)

Two big water pump is draining from Klong Rangsit to Chaopraya river

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/72_1_1318746160.png)

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/72_2_1318746163.png)

Wang Noi along Phahon Yothin Rd. is flooded

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/67_1_1318744085.jpg)

Bang Po Pier is completely submerged now

http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/reports/?c=2
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 18. Oktober 2011, 11:58:44
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131891335775_1810.jpg)

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/150_1_1318909464.jpg)

Pathum Thani

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/147_1_1318874124.JPG)

Rangsit Market

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/131_1_1318851700.jpg)

Tammasart Campus

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/132_1_1318858836.jpg)

Tammasart Umgebung

(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/132_2_1318858837.jpg)


(http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/media/uploads/99_1_1318785237.jpg)

Chiang Rak

http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/reports/?c=2
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: reisboy am 18. Oktober 2011, 14:11:17
Zitat
Two big water pump is draining from Klong Rangsit to Chaopraya river

Falls sich der Satz auf das darüberbefindliche Foto bezieht, das Foto ist definitiv nicht von der Stelle, wo der Rangsit Kanal in den Chao Phraya geht. Dort gibt es keine solchen Townhäuser.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 18. Oktober 2011, 17:35:06
Ein kräftige Flutwelle hat ein Fluttor im Bereich Nonthaburi, Bang Bua Thong DistriKt durchbrochen, alle Anwohner müssen schnellstens evakuiert werden

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261962/urgent-evacuation-in-buddhamonthon 

--------------------------

Wie sicher ist Susibum?

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261949/residents-outside-city-s-floodwalls-asked-to-move-belongings
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 18. Oktober 2011, 20:46:40
Der Gouverneur der Provinz Ayutthaya warnt vor weiteren steigenden Wasserständen. Weitere Wassermassen werden in den nächsten 2-3 Tagen aus der Provinz Chainat erwartet.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/261973/ayutthaya-to-see-rising-water



Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 18. Oktober 2011, 21:23:27
 >:( habe Heute keine weiteren Regenfaelle in , um ,  Buriram erlebt.
War nochmals unterwegs, so wie es aussieht, ist das Groebste vorbei , nur in den tieferen Gegenden steht das Wasser.
Nachdem  es Heute nichtmehr geregnet hat, nur Sonnenschein, ist wohl auch in Buriram Hochwasser abgesagt,   :-X
das Wasser steigt zwar noch , aber Vorhersage , es wird weniger  ;}

Die Schwester meiner  Frau hat genau in dem Gebiet, was  abgesoffen ist, ueberschwemmt, 9 Rai reis angepflanzt, alles weg  {[
Wer bezahlt diesen ????   Ausfall.
Mich aergert das schon, eben und weil diese Leute arbeiten und arbeiten .
Da ist der Verlust an einer Reisernte , die nur einmal im Jahr ist , ein Katastophe  {[
 {[  {[  {[
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: reisboy am 18. Oktober 2011, 21:48:19
Suvarnabhumi würd ich mir nach wie vor keinen Kopf machen. Auch falls ein Flug gestrichen werden sollte, dann verfällt das Ticket nicht.
Heute war Pathum Thani-Besichtigung angesagt, aber erst ging es zum Pegelcheck unter die Rama 4 Brücke. Gegenüber gesten ist er um etwa 3-4 cm gefallen. Dafür war der Pegel im Klong Rangsit heute ca. 15cm höher. Auf dem Nachhauseweg hab ich mir mal im Zelt der Einsatzzentrale die Pegelstände vom Kanal angesehen, die rund um die Uhr abgelesen werden und dort aushängen. Da wurde heute sogar kurzzeitig der kritische Pegel überschritten, wo man eigentlich Muang Ake evakuieren müsste. Insgesamt ist der Pegel im Kanal aber seit Tagen stabil, schwankt aber immer so um die 15cm.
Ein Schwachpunkt ist nach wie vor die Schleuse zum Prapa Prachachuen, wo weiterhin gearbeitet wird. Dort wird die Betonmauer höher gemauert, aber die ist halt nur 10-15cm dick und so schnell trocknet das ja auch nicht...
In Muang Pathum Thani war von Bang Phun bis zur Brücke des Hihgway 346 über den Chao Phraya alles trocken, außer das Gebiet direkt am Fluss und am Kanal Rangsit. Hinter der Brücke F 346 steht westlich alles mehrere km unter Wasser. Einen Typ, der dort mit auf Brückenwacht war, hab ich dort gefragt, mit wieviel Wasser man morgen rechnet und nach seiner Meinung steigt es morgen nochmal um 30cm. Ob der Ahnung hatte, weiß ich aber nicht. Auf dem Highway 347 Richtung Bang Pahan/ Thammasat war bei Ban Krachaeng Schluss.
Die Kamphaeng Phet 6 Road steht so weit man blicken kann Richtung Pathum Thani unter Wasser. Die Eisenbahnschienen sind dort auch 20cm unter Wasser. Vorm Rangsit Future Park steht alles 20-30cm unter Wasser und der Klong neben der Rangsit - Nakhon Nayok Road ist rammelvoll. Da steht denn auch etwas Wasser südlich in Richtung Sai Mai. Auf der Strasse selber hatte es einige nasse Stellen, wo es mal 10 cm oder so hoch stand, war aber noch befahrbar.

(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-1.jpg)
Blick in Richtung BKK, die Kamphaeng Phet 6 "Road" entlang. Beim ersten wieder sichtbaren Punkt stehen die gestern erwähnten Notunterkünfte.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-2.jpg)
Blick die erweiterte KP 6 Richtung Norden. Die Eisenbahnschienen sind auch unter Wasser.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-9.jpg)
Restaurantboot auf dem Klong Rangsit in Thanyaburi mit Blick Richtung Dream World. Die Boote liegen sonst deutlich tiefer.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-3.jpg)
Strasse am Future Park Rangsit.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-4.jpg)
Das Pathum Thani College liegt noch im Trockenen. Dort werden fleissig Sandsäcke gefüllt.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-5.jpg)
Richtung Thammasat, Höhe Ban Krachaeng.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-6.jpg)
Hinter der Brücke F 346 über den Fluss ist km-weit alles unter Wasser.
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-7.jpg)
Bei dem Schleusentor rechts spielt es keine Rolle mehr, ob es offen oder zu ist...
(http://i913.photobucket.com/albums/ac334/esgede/flut/flut18-8.jpg)
Mit dem Boot vom Gartenzaun zum Sofa. So lebt man dieser Tage nördlich von BKK...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 19. Oktober 2011, 08:41:36
(http://www.nationmultimedia.com/home/admin/specials/sound/file/Oct-19-Flood600.jpg)


(http://www.nationmultimedia.com/home/admin/specials/sound/file/Oct-19-Flood-flow600.jpg)


(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111019/320932.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 19. Oktober 2011, 09:43:04
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131899177924_1910.jpg)

Die heutige Flutkarte färb sich südlich auch immer weiter ein , da ist meines

Erachtens noch lange keine Entwarnung angesagt  
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2011, 12:33:32
Der Governor von Bangkok Sukhmbhand Paribatra warnt auf seiner Twitterseite, das 7 weitere Distrikte vom Hochwasser bedroht sind, und das die Bewohner besser ihre Sachen in die oberen Etagen bringen sollten. Betroffen sind Lat Krabang, Nong Chok, Minburi, Klong Samwa, Kannayao, Saimai and Bangkhen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262117/7-districts-of-bangkok-now-at-risk

   ....

Die Shopping Mall Rangsit Future Park ist geschlossen worden, da die umliegenden Straßen bereits unter Wasser stehen.
Nur Big C und Home Pro, die auch in der Shopping Mall vertreten sind, bleiben vorerst noch geöffnet.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262118/flooding-closes-future-park-rangsit
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: veren am 19. Oktober 2011, 15:05:31
Hallo zusammen ich werde am 25 Oktober i Bangkok landen und 3 Nächte dort verbringen, werde ein 1 Monat in Thailand verbringen.  Hab mir auch überlegt die Reise abzusagen, aber nun werde ich doch fliegen. Werde Richtung  Süden gehen, habt ihr mir Tipps wo ich mich hinwagen soll? Wäre sehr dankbar.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: hiro am 19. Oktober 2011, 16:24:15
@veren

ich war die letzten Wochen unterwegs im Sueden von Cha Am, Hua Hin ueber Pran Buri, Baan Krut, Prechuap Kirikan nach Samui und Koh Lanta, Regenzeit ja aber sonst no Problem, groessenteils sonnig.

Wenn weiter Infos brauchst melde Dich per PM.

 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: khon_jaidee am 19. Oktober 2011, 19:15:32
 ??? Warum immer als PM?

Zitat von: Nutzungebestimmungen
Nutzer und Gäste, die im Forum nach Fragen, Antworten und Diskussionen suchen, sollen sich auch die entsprechenden Reaktionen aus dem Forum holen können. Nur so ist gewährleistet, daß alle Leser von der Diskussion profitieren.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 19. Oktober 2011, 19:18:51
Hier geht es um Hochwasser nicht um Urlaub  ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 19. Oktober 2011, 19:23:16
 :'(   hier auch. hiro hat sicher Geheime Tips, die sind so geheim, dass das nur ueber PM geht.
Nein, Urlaub jetzt gegen Ende Oktober ist schon gut, da hoert die Regenzeit auf und im Sueden, Phuket wird es sonnig.
Auch hier im Isaan , Sonne Sonne Sonne  ;}
habe heute Nachmittag den Rasen gemaeht,  und was hab ich davon, einen Sonnenbrand  {[
jetzt wird aber mit dem  [-]  gekuehlt   :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: hartmutenton am 19. Oktober 2011, 19:28:41
 Veren >:  unmoegliches Post hat wohl hier nichts zu suchen. Sorry sind hier auch betroffen Bang
Bua Thong
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 19. Oktober 2011, 19:45:22
Hartmutenton,

Schreib doch was mehr, wie sieht es aus bei euch?
Ich wohne in Bang Khae und blicke gebannt nach norden...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TeigerWutz am 19. Oktober 2011, 19:46:56
Ich glaub', von chiang mai kommt derzeit nichts mehr nach:

Gestern nachmittag am Ping-Fluß

Beim fluß und bei den klongs scheinen wieder normale (pegel-)zustände zu herrschen

(http://up.picr.de/8523797gxt.jpg)
finger im bild :-)   ..habe das auto mitten auf der uferstr. geparkt gehabt u. mich sehr beeilt
(http://up.picr.de/8523798csa.jpg)

(http://up.picr.de/8523799pvb.jpg)

(http://up.picr.de/8523800vsy.jpg)

(http://up.picr.de/8523801hxj.jpg)

(http://up.picr.de/8523802tde.jpg)

(http://up.picr.de/8523803aap.jpg)
Anhand der "markierungen" der mauer sieht man, dass dort mal das wasser in kniehöhe gestanden ist

TW
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2011, 19:56:21
Otto+Hartmut
Es ist doch ganz normal, das hier auch Urlauber nach dem "Stand der Dinge" nachfragen. ;)
Wenn nicht hier...wo sonst?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 20. Oktober 2011, 07:28:57
Thailändische Ministerpräsidentin gesteht Hilflosigkeit ein

"Nach heftiger Kritik am Krisenmanagement der Regierung hat Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra ihre Hilflosigkeit angesichts des schlimmsten Hochwassers seit mehr als 50 Jahren eingestanden. Die Regierung hatte vor einigen Tagen erklärt, die Hauptstadt Bangkok bleibe von den Fluten verschont. Bangkoks von der Opposition gestützte Stadtregierung indes warnte vor einem Brechen der Dämme. Die Flutgefahr besonders im Norden der Hauptstadt war am Mittwoch nach wie vor hoch...."


http://www.focus.de/panorama/vermischtes/hochwasser-thailaendische-ministerpraesidentin-gesteht-hilflosigkeit-ein_aid_676249.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: reisboy am 20. Oktober 2011, 07:33:38
Die Brühe steht auf der BKK-Seite des Prapa Prachachuen bis mindestens vor zur Chaeng Watthana 50cm hoch. Nonthaburi dürfte ebenfalls betroffen sein.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 20. Oktober 2011, 09:31:21
Die Wahrheit und das Hochwasser  8)


"The mighty river & its floodwaters makes it difficult for politicians to maintain a good image with lies...."

http://www.bangkokpost.com/learning/learning-from-news/262173/truth-the-floods
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 20. Oktober 2011, 13:13:32
Aus dem TIP online http://www.thailandtip.net/index.php?id=nachrichten&tx_ttnews%5btt_news%5d=6802&tx_ttnews%5bbackPid%5d=2&cHash=4e704ccb4db324cdfa0a8268229e3e70 (http://www.thailandtip.net/index.php?id=nachrichten&tx_ttnews%5btt_news%5d=6802&tx_ttnews%5bbackPid%5d=2&cHash=4e704ccb4db324cdfa0a8268229e3e70)

Zitat
 Ost-Bangkok und Samut Prakan werden geopfert

Um das Wirtschaftszentrum der Hauptstadt und damit des Landes zu retten, soll das sich im Norden vor Bangkoks Türen stauende Hochwasser in die östlichen Bezirke der Hauptstadt sowie die östlichen Randbezirke geleitet werden.


EDIT: Direkten Link zur Nachricht eingefügt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 20. Oktober 2011, 13:15:49
Das ist auch gelungen, Junior in Lak Si hat nun auch Wasser. Wasserstand? Thais können doch nicht messen!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: khon_jaidee am 20. Oktober 2011, 13:23:04
Zwischendurch mal wieder ein Rundschreiben des deutschen Botschafters in Bangkok.

Im gesamten Wortlaut >>hier<< (http://www.thailandtip.net/index.php?id=nachrichten&tx_ttnews%5btt_news%5d=6804&tx_ttnews%5bbackPid%5d=2&cHash=ba1a2a86861726b1f08a165e1ea03354).
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 20. Oktober 2011, 14:47:08
Anflug bkk von Norden kommend , kein Wasser zu sehen . Keine Ahnung , was die mit Osten meinen , denke wohl eher Westen wird geflutet . Auch am Chao suedlich nichts von Flut zu sehen , selbst Uferstraßen sind trocken .

Highway wird zum Parkplatz , besonders an der Tollstation Ngamwongwan  parken sie in 3er Reihe !

Die ersten ( letzten ) Autos stehen aber auf Strassenniveau  Umland , man will ja nicht so weit laufen  {+
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 20. Oktober 2011, 17:58:21
Hier (N13°48`06,97"---O 100° 51´36,14) bereiten wir uns schon alle für die beabsichtigte Flutung des östlichen Teils Bangkoks gegen Mitternacht  vor und eben noch ein größeres Gewitter (schwarzer Himmel Richtung Bangkok)
Die 304 ist schon bis an den Rand von Wasser eingeschlossen.



ํEdiert:
Zusatzinformation: Im Osten Bangkoks ist die Nationalstraße 304 = ถ สุวินทวงศ์ zugleich die Th. Suwinthawong (Minburi - Nong Chok - Chachoengsao)

MfG hmh.  :)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: MIR am 20. Oktober 2011, 18:20:16
Nun auch in Deutschen Presse


Bangkok oeffnet die Schleusen
http://www.n-tv.de/panorama/Bangkok-oeffnet-die-Schleusen-article4572321.html (http://www.n-tv.de/panorama/Bangkok-oeffnet-die-Schleusen-article4572321.html)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 20. Oktober 2011, 18:21:34
Sukapiban 3, Blick Richtung Latkrabang, Nongjok und Airport. Der Himmel ist sowas von dunkelschwarz, da gibt es schon Hochwasser wenn nur diese Wolken abregnen. Dann kommt noch das Wasser vom Norden dazu.
Dann saufen die total ab. Es gißt nicht in Strömen, sondern es strömt in Giessen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: schiene am 20. Oktober 2011, 18:50:02
In Prakhon Chai seit 2 Tagen Sonne und kein Regen.(liegt 44 KM von Buriram und 66 KM von Surin entfernt)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 20. Oktober 2011, 18:50:58
Hier ein kurzer Bericht zum aufkommenden Verkehrschaos....

Wenn Einwohner von Bangkok in Panik geraten

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262350/when-bangkokians-panic
--------------------------------

Ab morgen sollen 300 Häftlinge die Armee unterstützen, und Deiche aus Sandsäcken am Airport bauen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262346/inmates-put-up-sandbags-at-suvarnabhumi-airport
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: uwelong am 20. Oktober 2011, 18:58:01
Da sollen die Häftlinge mal ordentlich reinhauen!

Montag will ich fliegen!

 ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 20. Oktober 2011, 19:09:24
Zitat:
In Prakhon Chai seit 2 Tagen Sonne und kein Regen.(liegt 44 KM von Buriram und 66 KM von Surin entfernt)


gehört damit auch nicht in den Bereich Zentralthailand
- bis vor einer Stunde war hier die Sonne auch vorherrschend und seit Montag hatte es nicht geregnet-aber was nützt das jetzt?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: ChrisHam am 20. Oktober 2011, 22:35:02
Hmm. Ich bin zwar in Deutschland zur Zeit, aber meine Frau natürlich mit Family weiterhin in Ban Tak am schönen Fluss Ping.

Dann kann ich ja nochmal aktuell aus dem Norden berichten. Also, der Bhumibol Damm hatte die Tage immer weiterhin Zulauf (obwohl es nirgendwo wirklich im Norden regnet, weder Chiang Mai, noch Lampang noch in der Region Tak) & die EGAT hatte den Zulauf auf 50.000 mio m3 am Tag "politisch" begrenzt. Nu ist der Damm wieder richtig bis unter den Rand voll & es bleibt ihnen nichts übrig, mal wieder mit Überlauf abzulassen (z.Zt aber nur von 50 auf 60 mio m3 / Tag).

Meiner Frau wurde gesagt, das es eine Woche lang wieder abgelassen werden muss. Nun steht das Wasser inzwischen wieder plus 50cm wieder an der Kante zum unteren Betonfundament. Wenn´s denn weiter steigt, muss das bekannte Programm zur Evakuierung wieder anlaufen ... Nur diesmal ohne meine Hilfe. Mist.

Hier mal die Daten zum Damm ...


DateTime   DamName   WaterLevel-m.msl.   Inflow-MCM/day   Released-MCM/day   Storage-MCM   Spillway-MCM/day
13-10-2011   BHUMIBOL DAM   259.6800   57.4435   53.5200   13362.4787   6.1600
14-10-2011   BHUMIBOL DAM   259.6700   58.0437   60.2800   13359.3724   0.0000
15-10-2011   BHUMIBOL DAM   259.6900   58.0128   50.9300   13365.5852   0.0000
16-10-2011   BHUMIBOL DAM   259.7400   67.3759   50.9700   13381.1211   0.0000
17-10-2011   BHUMIBOL DAM   259.8100   74.2800   51.6500   13402.8811   0.0000
18-10-2011   BHUMIBOL DAM   259.9000   90.3035   52.3000   13430.8746   9.1300
19-10-2011   BHUMIBOL DAM   259.9500   76.0399   43.6800   13446.4345   15.9200

Der Waterlevel geht übrigens nur bis 260m, da ist er mit 259,95 recht voll. Ist auch nicht mehr viel Puffer. Hmm. Und der Eingang mit 90 Mio m3 vorgestern war nicht ohne. Wo kommt nur wohl noch das Wasser nach? Hmm. Dachte Chiang Mai wäre trocken ...

Hoffen wir mal, das die das schnell wieder senken können, weil jeder neue m3 Wasser mehr wird den kompletten Ping wieder runterfliessen müssen und wird wieder bis Bangkok in 2 Wochen runterfliessen. Entwarnung ist anders. Das es nochmals so hoch wie vorher steigt, sehe ich aber noch nicht, da im Norden kein Niederschlag mehr kommen soll & nur die fast doppelte Menge vom Bhumibol/Ping plus Fluss Wang hat ja zu diesem Superpegel vor 2 Wochen geführt.

Aber warten wir es ab ...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 21. Oktober 2011, 00:03:42
...Khlong Taweewattana in Salaya

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture033.jpg)

vor der Schleuse

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture034-1.jpg)

nach der Schleuse

...das sind ca 2 Meter unterschied, in den Khlong wurde durchaus noch ein Meter mehr reingehen

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture035.jpg)

aber da machen die Nebenkhlons nicht mit  {--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 21. Oktober 2011, 00:16:41
Wie sieht es bei Dir aus?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 21. Oktober 2011, 00:30:29
...huch otto-bkk  {:}  lebst ja auch noch  ;] 

...da an der Schleuse alles unter Kontrolle ist, ist bei uns alles trocken ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 21. Oktober 2011, 00:49:09
Bangkok: Die Flutwelle kommt immer näher.

 http://www.thailandtip.net/   (http://www.thailandtip.net/)

Zitat
pp Bangkok. Sie ist so gut wie da, die Flutwelle aus dem Norden. Nachdem nun feststeht, daß sich gut 1,2 Milliarden qm Wasser auf daß Rangsit Areal zu bewegen, wächst auch die Angst der Bürger in den betroffenen Gebieten. 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 21. Oktober 2011, 06:55:43
Wo kommt nur wohl noch das Wasser nach? Hmm. Dachte Chiang Mai wäre trocken ...

Im Bereich Chiang Mai sind die Niederschlagsmengen nach wie vor gering, und der Pegel des Ping ist schon "fast" wieder normal......aber bis zum Bhumipol sind es auch noch ein paar Kilometer.
Da muss es weiter südlich noch richtig geschüttet haben. ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 21. Oktober 2011, 08:44:45
Die Schleusen werden geöffnet?
Das Wasser soll durch die Kanäle Bangkoks fließen?
Bedeutet das jetzt die endgültige Kapitulation?

Von heute 8:06h:

http://www.nationmultimedia.com/national/Bangkok-opens-watergates-30168197.html

Zitat
She told Bangkok residents in Sai Mai, Bang Khen, Klong Sam Wa, Nong Chok, Min Buri, Lat Krabang and Khannayow districts to move their belongings to spots at least one metre above the ground.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 21. Oktober 2011, 09:23:19
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131915491094_2110.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 21. Oktober 2011, 09:31:27
@alex: die Werte sind etwas schwer lesbar. Aber wenn ich es richtig sehe, liegt die Sukhumvit exakt auf Meereshöhe?
Bangkok ist in 26 Jahren um 28 cm abgesackt?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 21. Oktober 2011, 16:34:04
Die Brühe steht auf der BKK-Seite des Prapa Prachachuen bis mindestens vor zur Chaeng Watthana 50cm hoch. Nonthaburi dürfte ebenfalls betroffen sein.

wasser schwappt gerade Richtung Nord Laksi ! tesco und Big C betroffen

Richtung Süden alles noch trocken , aber Central geschlossen ! Schnittchen hat frei bekommen !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Raimund am 21. Oktober 2011, 18:48:41
Soeben meldet das Auswärtige Amt ...

Premierministerin Yingluck Shinawatra hat am 21.10.2011 die Katastrophenschutzverordnung in Kraft gesetzt, die der Premierministerin weitreichende Rechte bei der Umsetzung des Katastrophenschutzplanes einräumt. ...

http://www.facebook.com/pages/Thai-Ticker/243592192338969?v=wall (http://www.facebook.com/pages/Thai-Ticker/243592192338969?v=wall)

Was immer das heissen mag ...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. Oktober 2011, 18:49:33
Zitat
Bangkok ist in 26 Jahren um 28 cm abgesackt?

Natürlich nicht! Aufgrund der globalen Erwärmung ist der Meeresspiegel in Golf von Siam und dort speziell an der Küste vor Bangkok gestiegen. Wie ja jeder weiß, dehnt sich Wasser, wenn selbiges wärmer wird, aus.

Das nunmehr fehlende Grundwasser, das gefördert wurde, um die Trink- und Brauchwasserversorgung sicher zu stellen, das kann es ja wohl nicht gewesen sein.

Aber keine Bange, auch große Teile Hollands liegen erheblich unterhalb des Meeresspiegels. Also wird das ja wohl kein Problem sein.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 21. Oktober 2011, 19:05:32
@ Arthur

Deine Aussage ist shit !  Die 30 cm kommen hin . Letztes Jahr haben sie in der Ramkhamhaeng die Strasse abgefraesst , An den Pfeilern der Hochstraße kann man nun die 30 cm nachmessen .

Da draussen Pump besonders CC und ein Bierfueller  Wasser ab.

Eigentlich ist der Sinkstand an jeden Pfeiler der Tollways abzulesen, egal wo .
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 21. Oktober 2011, 19:41:55
Ein paar Updates aus der Bangkok Post (Für die Jungs die in Bangkok wohnen, ist das evt. schon kalter Kaffee  ???)

Das Hochwasser ist inzwischen am Zear Shopping Center /Rangsit angekommen.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262543/flood-water-reaches-zear-rangsit
--------------

Einige Gebiete am Don Mueang Airport und im Distrikt Laksi stehen unter Wasser.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262542/parts-of-don-muang-and-laksi-inundated
--------------

Die Straße von Taling Chan nach Suphanburi ist inzwischen gesperrt.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262541/flooded-section-on-taling-chan-suphan-buri-road-closed
---------------

Last but not least ....  >:(

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262544/dams-are-still-critical
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 21. Oktober 2011, 20:22:43
...Schleuse Khlong Taweewattana in Salaya heute, vor als auch nach der Schleuse je ein Meter mehr Wasser  {--  noch ists OK  }}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 22. Oktober 2011, 12:08:14
Das Hochwasser hat das Thupatemee Stadion der Royal Air Force (Don Mueang) erreicht, Sprecher der Air Force warnen die Anwohner, ihre Autos in Sicherheit zu bringen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262639/flood-arrives-at-thupatemee-stadium
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 22. Oktober 2011, 16:30:39
Man sieht das die Schleussen in der Stadt offen sind . Die fliessrichtung im Prachachuen Kanal ist Richtung Stadt !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 22. Oktober 2011, 16:44:05
http://dds.bangkok.go.th/scada/


es tut sich was: alles in rot :(
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 22. Oktober 2011, 17:32:45
@aod

meine Frau ist nicht da...
Kannst etwas zu der Karte sagen... Kann leider kein thai lesen...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 22. Oktober 2011, 18:28:21
@otto-bkk
beobachte diese Karte seit Tagen, da sie in einem link empfohlen wurde.
bis auf 2 Punkte war bis heute alles im grünen Bereich, beim letzten Anblick dann alles rot.
Es ist die Karte der Abwasserbehörde.
Wir haben Punkt 47.
Man wird sehr schlecht informiert. Es gibt eine Meldung seit  etwa 16 h, dass die leute aus 27 Bezirken(?) sich auf die Flucht
begeben sollte, aber es wird nicht erwähnt welche.
Mache mich jetzt bei Twitter schlau.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 22. Oktober 2011, 18:37:02
Meine Frau ist wieder da  {*

In der Karte geht es um den Empfang fuer Handys und soweit hat nichts mit dem Hochwasser zu tun  ;)

Bin online mit der Karte, momentan wieder Gruen...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 22. Oktober 2011, 19:02:16
@otto-bkk
ich will deiner frau nicht zu nahe treten, aber Department for drainage and sewerage hat wirklich nichts mit dem handy zu tun, sondern heißt:

Amt für Abfluß und Kanalisation

kann vielleicht mit dem handy erreicht werden :)

vor kurzem wieder bis auf eine Stelle alles grün- jetzt wieder rot

klicke auf ein beliebiges Häuschen, dann siehst du eine kleine Statistik, wie Niederschlag und Wasserhöhen

gebe meine Sucherei jetzt auf, da ich nichts mehr an der Lage ändern kann
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 22. Oktober 2011, 19:31:25
Was Du schreibst ist richtig, bin auch verwundert ueber Departent.... Meine Frau hat mir die Beschreibung unte fuer die gruenen und roten Haeuschen uebersetzt. Sie meint es ginge um Empfang  ???

Waere dankbar wenn jemand mehr Info's geben koennte...

Ah ja, mach Dir keine Sorgen, ich bin nicht schnell boese und meine Frau alles andere als Fehlerfrei  ;) ;D
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 22. Oktober 2011, 19:58:32
ich suche gerade die Luftaufnahme von der Honda Fabrik wo nur noch der Dachgiebel aus dem Wasser schaut und daneben einige hundert autos rumschmimmen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Pedder am 22. Oktober 2011, 20:38:00
Hier eine aktuelle Karte des Amtes für Abwasserkanäle und Leitungen

(http://www.thailandtip.net/typo3temp/pics/791848b3b9.jpg)

Nähere Beschreibung dazu bei:

Was passiert in den nächsten Tagen in bangkok? (http://www.thailandtip.net/index.php?id=nachrichten&tx_ttnews%5btt_news%5d=6823&tx_ttnews%5bbackPid%5d=2&cHash=fd193bbfd15093e0c61b64d40a29382b)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 22. Oktober 2011, 21:02:53
auf den Verkehrs-Webcams kann man keine Überschwemmungen erkennen.

http://www.webworldcam.com/webcam-index.php?var=11127&site=http://info.traffy.in.th/cctv-image/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 22. Oktober 2011, 21:55:36
Also bin heut mit Skytrain Saphan Taksin nach Thonburi.... wirklich proppevoll der Chayo... da war fast keine Luft nach oben

bei Bild auch auf Seite 1 inzwischen
http://www.bild.de/news/ausland/hochwasser/flutkatastrophe-bangkok-noch-6-wochen-hochwasser-20594760.bild.html

das mit dem Muell gibt wirklich ein Problem, speziell wenn es wirklich 6 Wochen dauern sollte
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otisklaus am 23. Oktober 2011, 09:36:46
ich suche gerade die Luftaufnahme von der Honda Fabrik wo nur noch der Dachgiebel aus dem Wasser schaut und daneben einige hundert autos rumschmimmen.


(http://up.picr.de/8556920esm.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 23. Oktober 2011, 10:40:13
 {+   otisklaus,  das ist der neue Wasserdichtheitstest  :-X
Wird zukuenftig vom Thailaendische TUEV verlangt .
Auch koennen viele Thais ja nicht schwimmen, da muss das Auto im Ernstfall mal mindestens 24 Stdn ueber Wasser bleiben  }{

Sorry, aber der Schaden ist immens, der durch dieses Hochwasser verursacht wird  :-X
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 23. Oktober 2011, 10:48:29
Ist doch alles schon mal gelöst worden  ;D

(http://www.fotos.sc/img2/u/ufranke09/n/Fahr_am_Main__Amphibienauto.jpg)

Oder was mit einer ordentlichen Wattiefe kaufen:
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/12/THW_Hochwassereinsatz_Deutschland.JPG)
http://de.wikipedia.org/wiki/Wattiefe
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2011, 12:25:15
Fotoserie aus Nonthaburi und Pathumthani von Nick Nostitz:

http://asiapacific.anu.edu.au/newmandala/2011/10/23/flood-images-from-nick-nostitz
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 23. Oktober 2011, 12:27:00
Das Gelände der Thammasat Üniversität in Rangsit steht 70cm unter Wasser.
Dort befinden sich zur Zeit 3500 Evakuierte, und 600 Angestellte.
Die Versorgung mit Hilfsgütern ist nun nur noch mit Booten möglich.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262758/thammasat-rangsit-campus-flooded
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 23. Oktober 2011, 15:44:33
Bin gerade von Pakkret nach suk gefahren uebern Highway , nirgends auch nur Anzeichen von Wasser !!!

Man versucht wohl alles westlich und oestlich ab / um zuleiten
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 23. Oktober 2011, 15:55:59
das grosse Hindernis war bisher bzw. das es ueberhaupt soweit gekommen ist die BMA , dadurch hat sich jetzt soviel Wasser angestaut das eine Katastrophe fast vorprogrammiert ist.
Man hat versucht so wie jedes jahr Bangkok trocken zu halten, letztes Jahr ging das noch gut, doch dieses jahr kam erheblich mehr Wasser.

jetzt hat Yingluk unter dem Katastrophenschutz dem Generaldirektor des Royal Irrigation Department die Aufgabe erteilt fuer das oeffnen und schliessen des Phra-in Racha watergates zu sorgen, vermutlich aus dem Grund der Anfragen auch warum in der oestlichen Nachbarprovinz nichts ankommt

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262778/pm-order-puts-watergate-under-watch
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 23. Oktober 2011, 16:44:48
Meine rein persönliche Einschätzung zum Management....der Gouverneur von Bangkok, Herr Sukhumbhand, hat in der letzten Zeit nach am ehesten zutreffende Aussagen gemacht und entsprechende Warnungen ausgesprochen....zumindest, soweit ich das anhand der Meldungen der Medien überhaupt einschätzen kann. :-)

Die neueste Warnung geht an die direkten Anwohner entlang des Chaoprahya, sie sollen ihre Habseligkeiten möglichst auf ein höheres Level schaffen, da der Fluß durch den Run-Off aus dem Norden weiterhin ansteigt.
Eine gleichlautende Warnung gibt es auch für den Bereich Mahidol Universität.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262780/bma-warning-to-riverside-people
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otisklaus am 23. Oktober 2011, 16:56:59
War schon laenger nich in Bangkok, iss et schon soweit oder kommt dat noch?

(http://up.picr.de/8558588tbx.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 23. Oktober 2011, 17:15:27
@dart

das Hochwasser ist nicht erst seit letzter Zeit...sondern durch Schliessung von Schleusen ein Ergebnis von Monaten, da immer wieder Wasser und Regen nachkam

vor paar Wochen wollte er noch nicht mal Hilfe der Regierung und meinet die BMA koennte alles alleine meistern.... 2 Tage spaeter revidierte er seine Meinung
da fragt man sich ob die BMA ueberhaupt weiss was von oben nachkommt und wann in etwa
die Frage sei auch erlaubt warum nicht da ein Ministerium fuers ganze Land zustaendig ist.....
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 23. Oktober 2011, 17:25:55
Walti
Der war der Einzige der darauf hingewiesen hat, das einige Schleusen und Fluttore dem Druck möglicherweise nicht standhalten werden, und er hatte recht.
Zu der Zeit gab es, von Seiten der Regierung, nur Entwarnung und Beschwichtigung. ;) Das läßt sich hier durch verlinkte Berichte nachlesen.

Ganz ehrlich, ich kann die Situation sicher nicht einschätzen, sondern nur die Meldungen aus den Medien weitergeben, sofern sie halbwegs interessant sind, aus meiner Sicht.
Zur aktuellen Lage sind wir jetzt alle auf euch angewiesen, ihr wohnt dort und könnt am besten vor Ort berichten. ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 23. Oktober 2011, 20:59:22
unsere Maid ruft gerade an und auf dessen habe ich mein Haus inspektiert
es ist tatsächlich so, 1000-Füßler, Ameisen und Kakerlacken kommen wie verückt aus dem Boden und krabeln nach oben.
könnte hier ein siebter Sinn vorhanden sein ähnlich wie die Vorwarnung bei Erdbeben ?? - und das Wasser ist hier in Bangkapi im Anmarsch ?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 23. Oktober 2011, 21:24:04
Wenn die 1000 Füßler, Kakerlaken und danach die Ratten aus dem Bodem kommen, dann weißt du, das dass Wasser langsam steigt. C-- C--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 23. Oktober 2011, 22:33:34
ich weiß nicht wie seriös diese Seite ist-vielleicht kann es jemand übersetzen

allerdings gibt 1 einzige Stimme den Prozentsatz von 100%

http://www.ismyhouseflooded.com/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 23. Oktober 2011, 22:53:01
@ aod

Das obere ist die Postleitzahl, und darunter steht in Prozent, wieviel Fläche scon vom hochwasser überflutet wurde.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 23. Oktober 2011, 22:59:06
@ AndreasBKK

danke,

mit der PLZ war klar, meine ist noch nicht aufgeführt

hier noch die Nation von Morgen.

http://www.nationmultimedia.com/pdf/24102011_TheNation.pdf
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 24. Oktober 2011, 00:58:41
Habe heute  secondhand Nachrichten aus dem östlichen Teil von Minburi- östlich der Romklao Rd. -Posstleitzahl 10510-

Es gibt viel,viel Wasser, das am 16.10 bis zur Haustür stand ( die ist mind. 60-70 cm über der Straßendecke)in einer kleinen Nebenstrasse, 300-400m südlich der Suwinthawong Rd..
Sandsäcke hatten schlimmeres verhindert.

Am gestrigen Tage (23.10)war es bis ca. 5cm über Strassendecke gefallen.
Dies muß wohl durch das öffnen der Wehre zur Innenstadt oder durch die Dammbrüche im nördlichen Bereich kommen.
Dieser Teil von Minburi bis nach Lat Krabang hat noch viele Felder, die tiefer als die Straßen liegen und somit noch große "Flutflächen", die "die Welle zerteilt"

Wollen wir mal sehen was noch kommt, bisher noch Glück gehabt.

In der Straße sind die tiefer (nicht auf Aufgeschüttetem) liegenden Häuser haben natürlich alles im Haus gehabt. Viele haben ihre Häuser verlassen, da die Toiletten und die Abflüsse schon seit über einer Woche nicht mehr funktionieren.

Gruß an die "Standhaften BKK`ler"  und auch die anderen geplagten aus dem nassen, kalten Norden von der vom Golfstrom ümspülten Insel

Klaus
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 24. Oktober 2011, 02:32:21

..und noch einige Bilder vom östlichen Minburi

(http://666kb.com/i/by1qjlm10mqbeayui.jpg)
Hier ist die Straße schon voll Wasser und die Rückseite ein ca 2m tiefer See



(http://666kb.com/i/by1qj8cjt4237tywa.jpg)

Sieht alles idyllisch aus, aber die tieferliegenden Häuser haben Probleme.
Wurden viele Plastikplanen verbraucht..



(http://666kb.com/i/by1qi2javbxnd2wa2.jpg)

...die mit den vielen Sandsäcken und dem Sand teuer gekauft werden mussten.

Wenigstens wurden an verschiedenen Stellen diese mobilen Toiletten für die Gebliebenen
aufgestellt. Sind ja nur wenige geblieben


(http://666kb.com/i/by1qjtuq2i1shopnu.jpg)

Jetzt wirds schon mehr und der rückwärtige "See" tiefer.

Meine Boote sollen die Nachbarn-wo sie lagerten- nun gebrauchen, mal sehen was übrigbleibt ???
Gruß Klaus
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: drwkempf am 24. Oktober 2011, 04:41:47
Lieber Klaus,

man kanns ja eigentlich kaum glauben - aber derzeit bist Du im kühlen Skandinavien besser (und vor allem trockener)aufgehoben als in Minburi.

Ich halte Dir alle Daumen, dass dieser (K)elch an Dir vorüberzieht!

Wolfram
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 24. Oktober 2011, 05:38:14

Dieses Video hat mir die Tränen in die Augen gedrückt:
Einige "furchtbar schöne" Bilder" von Hunden und anderen Tieren, die unter dem Hochwasser genauso leiden, wie die Menschen:

http://www.youtube.com/watch?v=4NSDVVByvfA
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 24. Oktober 2011, 06:54:34
...bist aber auch ne MiMoesi   ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 24. Oktober 2011, 07:09:52
 @ dii
Alkohol macht langsam dumm


macht schon Sinn, deine Unterschrift

wenn wir schon am outen sind:

Ich bin dann auch eine Mimoesi
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 24. Oktober 2011, 08:31:36
Laut BMA sollen sich die Anwohner in folgenden Bezirken, Sai Mai, Don Mueng, Laksi, Bang Khen, Bang Sue, Chatuchak, auf eine mögliche Evakuirung vorbereiten.

Zitat
The floodwater runoff reaches critical point. The dykes may not hold.

Prepare to face flood upto 80 cm deep.
 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262850/bma-prepare-for-evacuation
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 24. Oktober 2011, 09:20:55
Nach Angaben der BMA bereiten die Wasserstände des Lak Hok und Prapa Kanal große Besorgnis, da sie einen unmittelbaren Einfluß auf den Hochwasserschutz für das Stadtzentrum haben.

Zitat
Bangkok Governor MR Sukhumbhand Paribatra said that the water situation in Lak Hok and Prapa Canals would possibly affect Prem Prachakon Canal in which water level was rising. Since Prem Prachakon Canal has a direct influence on the flood prevention of Bangkok's inner city, the water problem in Lak Hok and Prapa Canal needs immediate resolutions

http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255410230019
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Malee am 24. Oktober 2011, 12:02:21
In Mueang Tak soll soeben eine Schleuse gebrochen sein.
Weis jemand mehr?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 24. Oktober 2011, 12:29:54
hier eine webcam vom C.P. 
die Wasserhöhen rechts vom Bild sind die Gezeitenhöhen-deshalb noch bis nächsten Sonntag erhöhte Wachsamkeit

http://marinahouse.bangpladliving.com/floods.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 25. Oktober 2011, 08:08:29
Walti
Der war der Einzige der darauf hingewiesen hat, das einige Schleusen und Fluttore dem Druck möglicherweise nicht standhalten werden, und er hatte recht.
Zu der Zeit gab es, von Seiten der Regierung, nur Entwarnung und Beschwichtigung. ;) Das läßt sich hier durch verlinkte Berichte nachlesen.


Er war aber auch derjenige der nach dem  kritischen Wochenende 16. bis 18. meinte Bangkok sei sicher und anschliessend wieder zurueckruderte
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 25. Oktober 2011, 08:16:29
Jetzt    verstehe ich  erst richtig die Bedeutung des Spruchs

                          Wir sitzen alle in einem Boot

die muessen sich nur noch klar werden, in welche Richtung gerudert werden soll, vorwaerts  oder zurueckrudern  :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 25. Oktober 2011, 08:32:00
Die Polizei musste gestern nacht Einheiten zum Schutz der Deiche am Prapa Kanal schicken. Jugendliche waren im Glauben das ein Einreißen der Deiche, die Fluten im Bereich Don Mueang minimieren.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262965/police-patrol-khlong-prapa-dyke
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 25. Oktober 2011, 09:01:51
die Karte des Grauens kann sich jeder hier anschauen:

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/262979/if-worst-case-scenario-happens

naja aufgefallen ist mir gleich das die Sukumvit Area, eine der tiefsten Gegenden Bangkoks nur 50cm unter Wasser stehen soll..... da wird wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens gewesen sein oder aber ist der Deich auf der Westseite nicht so hoch wenn der Fluss ueberschwappt
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kidpratunam am 25. Oktober 2011, 09:23:50
die Karte des Grauens kann sich jeder hier anschauen:

Ich habe starke Zweifel daran dass diese Karte korrekt ist. Weite Gebiete im Norden und im Osten sollen nur 10-20 cm Wasser bekommen, aber direkt daneben sind Gebiete eingezeichnet in denen das Wasser bis zu 2 Meter hoch stehen soll. Wie soll das gehen? Ich vermute da sind die Farben bzw. die Legende durcheinander geraten: Rot ist da wo gelb sein sollte und umgekehrt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 25. Oktober 2011, 09:29:07
Wasser fliesst nun mal gern zu den tiefsten Stellen.... und die sind nun mal nicht im Norden Bangkoks
der Westteil ist zumindest aus meiner Sicht korrekt, alles was suedlich des Phasi Charoen liegt ist tiefer, wobei ich da noch mal unterscheiden wuerde, alles was suedlicher der Rama 2 liegt......wohl bald im Meer
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: unsichtbar am 25. Oktober 2011, 09:37:27

Schaut euch dazu mal die topografische Karte Bangkoks an:

http://www.gisthai.org/map-galery/Flood54/flood_01.png (http://www.gisthai.org/map-galery/Flood54/flood_01.png)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 25. Oktober 2011, 09:38:12
http://hermes.traffy.in.th/i/showpics.php?cctvid=474

auf dieser webcam sieht man Wasser,  ebenso, wenn man die Zahl 474 durch 475,476,488 oder 498 ersetzt.
Kann leider die Position der cams nicht nennen, da in thai.
Die übrigen webcams zeigen kein Wasser
 .

http://www.saltwater-dreaming.com/surfing-resources/thailand-tide-charts.htm

hier kann man erkennen, dass am nächsten Wochenende ein hoher Pegelstand herrscht
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 25. Oktober 2011, 10:21:45
...Schleuse Salaya, keine grossen aenderungen  ;)

...vom 20.10

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture035.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture034-1.jpg)

...vom 24.10

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture012-1.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture011-1.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Koarl am 25. Oktober 2011, 12:12:38
@aod:

Phaholyothin 60 Rd - 61 / 1 off the airport.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Buriman am 25. Oktober 2011, 13:02:03
Die thailändische Regierung hat beschlossen den 27. und 28.Oktober in den Überflutungsgebieten und Bangkok zu offiziellen Feiertagen zu erklären.
Grund ist, in Bangkok wird die Flut vom 27. bis 31. Oktober erwartet.

Breakingnews >
Oct 27-28, 31 declared official holiday
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/...al-holiday
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand (Sonderurlaub)
Beitrag von: KhunBENQ am 25. Oktober 2011, 15:49:07
Kleine Praezisierung: Montag der 31.10. ist ebenfalls "holiday".
Also fuenf zusammenhaengende freie Tage fuer die Priviligierten (Beamte, Banken etc.) die es betrifft.
Pattaya duerfte geflutet werden, aber nicht mit Wasser sondern mit Kurzzeittouris  :-)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 25. Oktober 2011, 18:51:25
Nicht nur Pattaya...Hua Hin wohl auch...ost oder west....ander Wege gibts ja kaum noch raus...ob zurueck nach dem Wochenende wird sich zeigen

da ja jetzt wohl schon das Wasser in der Charinsanitwong steht denke ich wohl das man die Blase Richtung Westen platzen lassen will um Sukumvit usw zu verschonen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kidpratunam am 25. Oktober 2011, 19:19:11
da ja jetzt wohl schon das Wasser in der Charinsanitwong steht denke ich wohl das man die Blase Richtung Westen platzen lassen will um Sukumvit usw zu verschonen

Selbstverständlich wird man alles daran setzen die engere Innenstadt - Silom, Sukhumvit, Ratchadamnoen, Ratchadapisek - zu schützen, das hat oberste Priorität wenn die ganz große Katastrophe verhindert werden soll.  Aber was die Steuerung des Wasserflusses angeht denke ich dass du da etwas die Möglichkeiten überschätzt, die die Regierung tatsächlich hat. Man hätte ja sehr gerne Ladkrabang, Nongchok und Samutprakan geflutet um die Innenstadt zu retten, dieser Plan war seit Wochen angekündigt. Aber wenn das Wasser aufgrund geltender physikalischer Gesetze bzw. wegen zugewachsener Klongs nicht dort hin zu bewegen ist, dann funktioniert der Plan eben nicht.

Und selbst wenn nach Nonathburi auch ganz Thonburi überschwemmt werden sollte ändert das rein gar nichts an der Situation für den Rest der Stadt. Es ist einfach zu viel Wasser unterwegs um durch so eine relativ kleinflächige Überflutung den Pegel nennenswert beeinflussen zu können.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 25. Oktober 2011, 19:39:44
Zwischendurch ein Bericht aus der deutschen Presse.

"Bangkok - Alarm für 30.000 Menschen in der Region Bangkok: Rund 35 Kilometer nördlich der thailändischen Hauptstadt hat das Hochwasser am Dienstag einen wichtigen Damm zerstört. Das Krisenzentrum forderte die Einwohner südlich der gebrochenen Barriere dringend zur Flucht auf. Der Umgebung des Don-Muang-Flughafens drohe eine bis zu anderthalb Meter hohe Flutwelle, sagte der Direktor des Krisenzentrums, Justizminister Pracha Promnok. .."

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,793839,00.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 25. Oktober 2011, 19:57:28
Lieber ein kaltes Bierchen als kalter Kaffee  ;) [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 25. Oktober 2011, 20:03:40
Jo...hast ja recht, werde keine Berichte aus D mehr verlinken, macht wenig Sinn. ;) [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 25. Oktober 2011, 21:19:23
Nicht nur Pattaya...Hua Hin wohl auch...ost oder west....ander Wege gibts ja kaum noch raus..

das TV zeigt andere Zustände ! bis auf 3 Strassen nach Norden alles offen , man muss halt Umwege fahren !

@ dart ...

wir haben verstanden , DANKE !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 25. Oktober 2011, 21:44:39
Danke für dein Verständnis. 8)

Inzwischen berichten einige Bangkokians auf Pantip.com, das die Idee das Hochwasser westlich von BKK abzuleiten, auch nicht gerade die ideale Lösung ist.

Zitat
How can the water mass north of Bangkok be diverted to the west when it is already flooded?

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263139/tha-chin-overflowing-bank-pix

Jungs, seid doch bitte so nett, über den tatsächlichen Stand der Dinge zu berichten....und nicht  {; "Alles schön, vor meiner Haustür ist noch alles trocken"
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TeigerWutz am 25. Oktober 2011, 23:40:30
Zitat von: Blackmicha
komisch nur , das die da auf Wasser warten , genauso wie im Osten

Traurig auch, dass der governor (bis heute) nicht weiss was 1qm wasser ist!

Der wartet, nach seinen angaben nach, auf 4000qm (!) wasser.

Even the Bangkok governor reports abour 4000 qm water heheheh wich is an area of 5000 sqm filled with less then a meter water clue and educationless idi** in power that not means that there are non people with education here they just never wanna get into this sick system
 
Wenns 4000qm wären, wär's ja super  ;D

Hilfe wird auch nicht gebraucht:
Flood-hit Thailand declines offer of help: US Navy (http://666kb.com/i/by3o8y38z0dbbh4jt.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 25. Oktober 2011, 23:43:00
da ja jetzt wohl schon das Wasser in der Charinsanitwong steht denke ich wohl das man die Blase Richtung Westen platzen lassen will um Sukumvit usw zu verschonen

...die Charoeng Sanitwong ist nicht komplett unter Wasser, war heute dort im Foodland einkaufen, alles trocken!  Muss Noerdlich von der Pinklao sein.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 26. Oktober 2011, 00:34:45
...Schleuse Salaya, lassen entweder etwas mehr ab oder der Druck nimmt zu ??? oder beides  ?

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture063.jpg)

...mein Schleichweg unter der 338 ist aber noch befahrbar  {--

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture046.jpg)

...Noerdlich des Khlongs Maha Sawit ist langsam aber sicher alles am absaufen.

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture053-1.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture054-1.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture056.jpg)

...alles im Norden von Salaya.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 26. Oktober 2011, 00:50:39
...auf der Kanchanapieseck Outer Ring Rd; das gleiche Bild ...Noerdlich des Khlongs Maha Sawit ist langsam aber sicher alles am absaufen.

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture061.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture060.jpg)

...man kommt zwar noch durch, muss aber nicht sein  {;

Das ist ca 4 km von der 338 nach Norden.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 26. Oktober 2011, 01:49:02
Ich habe keine Bilder, aber von Rama 2 auf dem Kanchanapisek richtung Suksawat ist kmweit eine Spur zugeparkt
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 26. Oktober 2011, 02:01:58
...ist eigentlich ueberall so, in den Bildern oben, sind die zwei linken Reihen Dauerparker.

Selbst auf der Bruecke der Uttayan stehen sie  ;]

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture049-1.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture050-1.jpg)

...noch ist Platz  ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 26. Oktober 2011, 02:09:38
Dii, Du bist ein lieber Kerl. Bietest mir Sauerkraut und Loewensenft an und jetzt auch noch ein Parkplatz  [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 26. Oktober 2011, 02:14:08
Dii, Du bist ein lieber Kerl.

...das glauben hier die wenigsten  ;]   [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 26. Oktober 2011, 02:20:05
Ok, N8 und lass uns morgen zum Hauptthema zurueckkehren.
Momentan alles trocken in Bang Khae...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 26. Oktober 2011, 03:09:40
Man hätte ja sehr gerne Ladkrabang, Nongchok und Samutprakan geflutet um die Innenstadt zu retten, dieser Plan war seit Wochen angekündigt. Aber wenn das Wasser aufgrund geltender physikalischer Gesetze bzw. wegen zugewachsener Klongs nicht dort hin zu bewegen ist, dann funktioniert der Plan eben nicht.

So sehe ich dies auch!
Hatte im letzten Winter viele der Khlongs nördlich und südlich des östlich Saen Saeb zwischen Minburi und Nong Chock mit Moppedd und dem Boot untersucht - mit einer Karte -, konnte dabei feststellen , daß die meisten der nord-südlichen kleineren Khlong vollständig zugewachsen bzw. auch teilweise zugeschüttet waren.
Außerdem wird die Suwinthawon mit ihren flachen Brücken, ggf auch durch Stauungen wie ein Damm wirken, ähnlich der Rom Klao mit ihren Sperrwerken zur Innenstadt.

Zur Zeit ist das Wasser wieder um 50-60 cm (südlich der Suwinthawong) gestiegen.

Gruß Klaus
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 26. Oktober 2011, 08:43:57
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131959306819_2610.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 26. Oktober 2011, 08:45:18
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131959243863_2610.jpg)

Interesse an der Nation in PDF Format  

http://www.nationmultimedia.com/pdf/26102011_TheNation.pdf
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 26. Oktober 2011, 08:50:39
Abfüllen von Leitungs Wasser in Bangkok

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131959294325_2610.jpg)

meint der Karikaturist der The Nation
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 26. Oktober 2011, 08:57:19
Für Thai Politiker und Beratungs resistente andere Thais gibt es dieses

http://www.youtube.com/watch?v=b8zAAEDGQPM&feature=player_detailpage

Für Foren Member ... es ist schon wieder

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131959380159_imghttpwwwdritimagedeuploadsbilder131502682969_einen_schoenen_mittwochimg.jpg)

In diesem Sinne .... schönen Tag noch .... Alex
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 26. Oktober 2011, 09:03:27
Ebenfalls einen guten Tag.
The Nation ist zwar nicht meine Lieblingslektüre, aber die Karikaturen sind schon bissig!
Ist dieser pdf Service offiziell "for free"?

Zu dem Foto von Don Mueang: packen die Triebwerke mit irgendeiner Folie ein?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 26. Oktober 2011, 09:18:34
Für Thai Politiker und Beratungs resistente andere Thais gibt es dieses

http://www.youtube.com/watch?v=b8zAAEDGQPM&feature=player_detailpage
;} Sehr anschauliches Video mit engl. Untertiteln.
50 Millionen Blauwale wollen durch Bangkok zum Meer  :]
Werde ich heute abend mal den Kindern zeigen!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Ozone am 26. Oktober 2011, 09:38:25
Sehr anschauliches Video..

Das Video gefällt tatsächlich.  ;}

Zitat
...mit engl. Untertiteln

Da entblößt sich aber der Untertitel-Schreiberling ebenfalls als etwas schwach gebildet. Minute 3:01.: Bangkok sei nur einen Rai gross  {--   ;D (1600m2). Entweder Übersetzungsfehler, weil in Thai steht richtigerweise 1600 km2, oder er hat es auch nicht so mit den Einheiten, was eher zu vermuten ist. Schliesslich haben etliche Top Thai Wissenschaftler und  Minister auch ihre liebe Mühe mit m3/m2/km2 etc., wie man gerade live miterleben darf ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 26. Oktober 2011, 09:42:44
hat man die Flugzeuge  da stehen lassen weil Donmuang was die Wasserhoehe angeht sicherer ist als Susibum??? :D ;D
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 26. Oktober 2011, 10:18:00
Die Navy warnt, das die Flut den Chao Phraya am 27+28.10. auf +2.60m ansteigen läßt, aber die Schutzdeiche sind nur für +2.50m gebaut.
Na vielleicht findet sich ja jemand, der noch 10cm obendrauf legt. {:}

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263243/navy-warns-2-6-metre-high-tide
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 26. Oktober 2011, 10:39:20
Mein lieber Dart , habe mich heute extra für dich besonders zeitig und weit aus dem TAXI Fenster gelehnt und kann dir berichten :

Von Pakkret bis Sathornroad kein Wasser in Sicht   !

Das einzig Wasser was es gibt , ist zum Frühstücks Kaffe im OGB

Schönen Tag noch !!!!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 26. Oktober 2011, 10:40:19
(1600m2).  in Thai steht richtigerweise 1600 km2
1600 km2 ist plausibel (doppelte Größe von Berlin).
Mit den Einheiten haben auch prominente TIP Schreiber ihre Probleme  ;]
Titel: Korruption und politische Noetigung in Don Mueang /FROC
Beitrag von: sh am 26. Oktober 2011, 12:41:52
Meine Freundin arbeitet im KH. Gestern haben sich jede Menge Krankenschwestern frei genommen und sind freiwillig nach Don Mueang gegangen um dort bei FROC Hilfspakete vorzubereiten und zu packen.
Das haben sie gerne gemacht und ist sehr ehrenvoll, wenn folgendes nicht passiert waere.

Als erstes sind Red Shirts gekommen und haben die Krankenschwesetrn genoetigt rote Red-Shirts T shirts anzuziehen, .einige Krankenschwestern haben sich dieses politischen Missbrauchs wehren koennen, andere habe sich nicht ausreichend widersetzen koennen und diese Lappen angezogen.

Dann ging es darum, alle angekommenen Hilfsgueter (gespendet aus der Bevoelkerung) sinnvoll zu nuetzlichen Hilfspaketen zusammenzupacken.
Das war jedoch nicht moeglich, weil Mitarbeiter deren Zugehoerigkeit (FROC o. a. Organisationen) nicht zugeordnet werden konnte, alle hoch- und hoeherwertigen Hilfsgueter aussortiert und an einen unbekannten Ort verbracht haben und somit nicht laenger Bestandteil der zusammenzustellenden Hilfspakete sein konnten.

Meine Freundin hatte in den letzten Tagen sehr viele nuetzliche Medikamente von ihrem Geld gekauft und mit mir zusammen nuetzliche First Aid Paeckchen daraus zusammengestellt.
Nun liegt eine Grosse Tuete voll First Aid Paeckchen hier und meine Freundin hat den Glauben daran verloren, dass diese Medikamente jemals die richtigen Betroffenen der Flood erreichen werden und sucht nun nach Wegen, wie sie dafuer sorgen kann, dass diese Medikamente den Betroffenen zugute kommen koennen.

Thailand hat sich in den letzten Jahren schon einige grobe Patzer erlaubt, bei denen man nur noch sprachlos war oder gar kotzen konnte.
Aber diese Nummer in Don Mueang schlaegt dem Fass den Boden aus, wenn man zugrunde legt, dass das FROC von Beginn an komplett versagt hat, die Probleme hat dadurch weiter ausufern lassen und zu guter letzt sich auch noch an den Hilfsguetern vergreift (resp. nicht sicherstellt, dass kein Missbrauch statt findet) und zulaesst, dass die Red Shirts auf Kosten der Flutopfer populistische Politik betreiben koennen.

SH
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: edesan am 26. Oktober 2011, 17:04:10
Heute in der Bangkokpost...


Auszugsweise. .....übersetzt

Die USS George Washington--ein  Flugzeugträger --und andere Schiffe wurden in das Gebiet im Thailändischen Golf am 16. Oktober für potenzielle Katastrophenhilfe verlegt , um  Thailand welches mit massiven Überschwemmungen durch  Monsunregen in eine Notlage gelangt  ist  zu helfen, sagte ein Marine-Sprecher,   Lt-Cdr John Perkins.

Aber das US-Militär erhielt nie einen formellen Antrag von der thailändischen Regierung und mußte deshalb die Schiffe der  Flugzeugträger-Gruppe,  zusammen mit einem vierten Schiff, die USS Kidd, zurück ziehen und den Verfügungsraum am Freitag letzter Woche ,verlassen. So  Lt Cdr Perkins, der Sprecher des US-Pazifik- Flotte in Hawaii.

''Wir sind bereit, zu helfen, aber wir haben nicht einen Antrag seitens der Thail. Regierung erhalten, 'sagte ein US-Verteidigungsminister Beamter, der unter der Bedingung der Anonymität sprach.

''Es gab zwei Kanäle [in der thailändischen Regierung]. Einer sagte 'Ja' und eine sagte "Nein".''


Was haben sich die Hohen Beamten der Thail. Regierung da erwartet. Alles, wohl bloß kein      .

Oder einfach Angst vor der Präsenz der US Navy?

Den Hochwasser Geschädigten wäre auf alle Fälle Hilfe durch die Logistik der US Navy willkommen gewesen.



Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Oktober 2011, 17:47:28
Die Printausgabe der heutigen FAZ kommentiert die Lage so:

Selbst innerhalb der Regierung gehen die Meinungen über das Flutmanagement auseinander. Besonders umstritten ist die versuchte Umleitung der Wassermassen an Bangkok vorbei. „Es ist ungerecht, dass manche Thailänder mehr unter den Fluten leiden müssen als andere – es wäre besser, wir würden dem Wasser freien Lauf lassen“, sagt ein ranghoher Fluthelfer aus der Regierungspartei.
Noch ist offen, ob der Plan überhaupt funktioniert. Im guten Fall würde die wichtigere Hälfte Bangkoks verschont bleiben, vermutet Sean. „Im schlechtesten Fall  wird die ganze Stadt je nach Viertel knöchel- bis hüfttief im Wasser stehen." Zur Zeit stehen kaum fünf Prozent der Hauptstadt unter Wasser. Zehn Kilometer nördlich von Don Mueang verläuft der alte „Königsdeich“, auf dem so viele Hoffnungen ruhen. Er wurde verstärkt mit Sandsäcken und ist hat jetzt an „sensiblen“ Stellen eine Höhe von viereinhalb Meter erreicht. „Der Pegel steht dicht unter den Deichkronen, und er steigt“, sagt Adri Vervey, der dem Fluthilfezentrum seit zwei Wochen als internationaler Wasserexperte beisteht und regelmäßig die Premierministerin „brieft“. Der Holländer sieht die Stadt in einer Zange. Von Norden drücken die Wassermassen gegen den Deich und können ihn jederzeit bersten lassen; dicht hält er ohnehin nicht mehr, wie das Hochwasser um Don Mueang herum zeigt. Im Süden steigt gleichzeitig der Wasserpegel des Chao Phraya immer höher. „Die Kombination aus beidem macht die Lage Bangkoks so unglücklich“, erklärt er.
Die Höchststände werden für Ende dieser Woche erwartet, aber Entwarnung könne frühestens in zwei Wochen gegeben werden, vermutet Vervey. Ob es gut geht oder nicht, sei „Casino“, meint der Wasserfachmann und wählt zur Verdeutlichung ein landestypischeres Bild: „Wir haben es mit einem Elefanten zu tun, der unbeirrt vorangeht und von Menschenhänden aufgehalten werden soll.“
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Benno am 26. Oktober 2011, 18:10:05
Heute in der Bangkokpost...  - Auszugsweise. .....übersetzt

Musste der Artikel der Bangkokpost erst einen Tag den Umweg zur Thai-Zensurbehoerde machen?
Bereits gestern war diese Meldung zur vermutlich unwillkommenen Hilfe der US-Kriegsmarine fuer Thailand in einschlaegigen Gazetten Suedostasiens zu lesen.
Leider wurde hier bisher der betreffende Artikel der Bangkokpost nicht verlinkt,so ist es demnach vorerst unmoeglich festzustellen ob darin etwas unterschlagen wurde.

Gestern in den "Asia Pacific News"...  - Auszugsweise. .....übersetzt und einige Gedanken meinerseits hinzugesetzt:

Hilfreich wie US-Militaers nun einmal sind,man erinnere sich an die glorreichen Zeiten der USA in Vietnam,Laos und Cambodia,kreuzte seit dem 16.Oktober ein Flottenverband u.A. mit dem Flugzeugtraeger USS George Washington vor der Kueste Thailands.
Leider liess sich bis heute kein triftiger Grund finden um in Thailand ohne Genehmigung durch die dortige Regierung einzulaufen und die US-Marines nach Bangkok und Centralthailand in Marsch zu setzen.
Wie ein Verteidigungsbeamter der USA mitteilte veranlassten die widerspruechlichen Mitteilungen der Thairegierung,einmal Ja und einmal Nein und vor allen Dingen der ausbleibende Antrag auf humanitaere Hilfe die US-Militaerflotte nach einem Seekriegsmanoever mit den augenblicklichen thailaendischen Erzfeind Cambodia ihr Standby vor Thailand zu verlassen und zu einem weiteren Kriegspiel nach Japan abzudriften.

Zitat
Flood-hit Thailand declined offer of help, says US Navy

Quelle: http://www.channelnewsasia.com/stories/afp_asiapacific/view/1161562/1/.html

Eigentlich waere es doch ueberhaupt kein Problem gewesen wie in der Vergangenheit die US-Navy vor Pattaya ankern zu lassen um ihre Marines zu einem entspannten Urlaub in die Go-Go Bars zu schicken.
Auch hier wird bekanntlich Flutopferhilfe grossgeschrieben wie mir mein Schweizer Freund Pattaya-Richi mailte:

Zitat
In der aktuellen lage wird ueberall gesammelt fuer die Flutopfer. So wird 10 Baht aufschlag pro getraenk verlangt. Meistens wird ein tag dort dann wieder ein anders Lokal die aktion unterstuetzen.
Habe zuerst geglaubt die machen jetzt hochsaison-preise-war is aber nich so.
Solidaritaet also.

OB
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 26. Oktober 2011, 18:55:37
Der Artikel steht schon seit 2 Tagen in der BkkPost... 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 26. Oktober 2011, 23:58:10
...Schleuse Salaya heute, wird immer schlimmer  {:}  vor der Schleuse 

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture011-2.jpg)

nach der Schleuse

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture012-2.jpg)

...lassen deutlich mehr durch

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture015-1.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture014-1.jpg)


Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 27. Oktober 2011, 00:44:06
Dii, wie sieht es generel in Deiner Gegend aus?
Es heisst Putthamonton ist teilweise Ueberschwemt  ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 27. Oktober 2011, 01:00:35
...den Pflanzenmuell baggern sie auch endlich ab  >:

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture010-1.jpg)

...Zuege fahren, noch   {-- 

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture013-1.jpg)

...ohne den Bahndamm waere hier schon alles abgesoffen  >:  dahinter ist der Khlong Maha Sawat, der laesst sein Wasser im den Khlong Tawee Wattana und in den Menam Tha Chin.
Der ist zwar auch rappelvoll hat aber keine grosse Fliessgeschwindigkeit.  {[  {/

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture008-2.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture022.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 27. Oktober 2011, 01:02:15
...Sai Sii ist trocken, noch  >:
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 27. Oktober 2011, 01:29:07
...in den letzten Tagen immer mehr Bootsverkeufer auf der Sai Sii, gut sagen wir Booetchen  }{

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture021.jpg)

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Picture020.jpg)

...bei drei Verkeufern nach den Preisen gefragt  }{  von 6500,- bis 9000,- Baht  }{  :]   gehoert eigentlich in "Die sind so!"


Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: tom_bkk am 27. Oktober 2011, 02:30:36
Mal wieder ein paar Satellitenbildchen (auf dem Link gibts die auch in hoher Aufloesung) : http://earthobservatory.nasa.gov/NaturalHazards/view.php?id=76226

25. Oktober 2011

(http://eoimages.gsfc.nasa.gov/images/imagerecords/76000/76226/thailand_tmo_2011298.jpg)

13. November 2008

(http://eoimages.gsfc.nasa.gov/images/imagerecords/76000/76226/thailand_tmo_2008318.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Brand am 27. Oktober 2011, 02:42:46
Will ja keinem zu nahe treten, aber wenn man das bild vom 25. mit der Karte "Worst-Case-Szenario für Bangkok" auf Eurer heutigen Titelseite vergleicht, fühlt man sich an den alten Grundsatz erinnert, nur Statistiken und Berichten zu glauben, die man selbst gefälscht hat.

Da hat ja wohl einer das hellblaue  :] Wasser südlich von Bangkok mit der Hand aufgemalt!   {--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 27. Oktober 2011, 07:19:38
...in den letzten Tagen immer mehr Bootsverkeufer auf der Sai Sii, gut sagen wir Booetchen  }{


...bei drei Verkeufern nach den Preisen gefragt  }{  von 6500,- bis 9000,- Baht  }{  :]   gehoert eigentlich in "Die sind so!"




Bootsbauer haben derzeit Hochkonjunktur.
Laut dem Bericht der BP, fahren die gerade Doppelschichten, um täglich 2000 Stk. zu produzieren, die Nachfrage soll angeblich bei 10.000 am Tag liegen.
Zum Glück, sollen Boote zu den Waren gehören, die unter einer Preiskontrolle stehen. :]

Zitat
Boat is one of several items under price control announced recently by Internal Trade Department.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263320/boat-builders-double-capacity

p.s. @dii.....danke! ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: gerhardveer am 27. Oktober 2011, 07:34:23
ganz direkte Frage:
Weiß jemand, wo in Bangkok die Behörde liegt, die die Green Books für Bikes erstellt? Meine Yamaha ist seit nunmehr fast drei Wochen dort und schwimmen kann sie nicht ???....
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2011, 07:38:11
Könnte gegenüber vom Chatuchak sein , ist ziemlich große Behörde da und die machen auch TÜV ( thai ) . Da müssen auch die Taxis ihre Überprüfung machen .


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: gerhardveer am 27. Oktober 2011, 07:40:20
Wie sieht's da mit Hochwassergefährdung aus?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2011, 07:44:20
Da wirst du wohl auf die weitere Entwicklung Mochit abwarten müssen .


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 27. Oktober 2011, 08:31:34
9,000THB fuer ein Boetchen ist preiswert. Bei mir in der Gegend verkaufen die fuer 15,000THB  --C
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2011, 09:27:17
wenn ich mir die Bilder von eben im TV anschaue , könnte der Wasserstand auf der Viphavadi in Rangsit gesunken sein , die wassermarken an den Leitplanken sind da nämlich ca 20 ck höher gewesen als aktuell .

obwohl nichts davon berichtet wird
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 27. Oktober 2011, 09:29:38
Ein Reporter der BP war heute morgen mit dem Bike auf Inspektionstour.

Vibhavadi Rd looks like canal

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263419/vibhavadi-rd-looks-like-canal
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: odin007 am 27. Oktober 2011, 09:33:07
http://www.thailandtourismupdate.com/LocationAlertsDetail/55/352/Bangkok-Flood-Situation (http://www.thailandtourismupdate.com/LocationAlertsDetail/55/352/Bangkok-Flood-Situation)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Ozone am 27. Oktober 2011, 10:22:44
Soeben ist ein Schutzwall nördlich vom Don Müang Flughafen gebrochen und hat einen Parkplatz überflutet, auf dem zuvor Fahrzeugbesitzer aus Bangkok ihre Fahrzeuge in Sicherheit brachten.  :(

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263427/don-mueang-flood-wall-breached



Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 27. Oktober 2011, 11:19:03
Immerhin, die Tourismusbranche freut sich  ;}

http://www.bangkokpost.com/business/economics/263377/mass-exodus-to-hua-hin-and-pattaya
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 27. Oktober 2011, 11:48:02
Da hat ja wohl einer das hellblaue  :] Wasser südlich von Bangkok mit der Hand aufgemalt!   {--

...da steht immer Wasser  {:} muss man aber nicht wissen  {--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 27. Oktober 2011, 11:50:03
Vor einer halben Stunde auch die offizielle Aufforderung  an die Bangkoker ,  die Stadt wenn möglich vorübergehend zu verlassen...

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263432/froc-advises-people-to-leave-bangkok
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 27. Oktober 2011, 12:04:49
BMA fordert die Anwohner von Sai Mai auf, den Distrikt bis mittags zu evakuieren, in zwei Kanälen ist das Wasser schnell bis zu 20cm angestiegen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263440/bma-evacuate-sai-mai-urgently
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. Oktober 2011, 12:10:08
Nehmen wir mal an, nur 100 000 Leute begeben sich sofort auf die Reise.

Über welche Straßen wollen die dann mit welchen Fahrzeugen wohin? Wie sagte mein Freund Obelix so treffend, die spinnen ja, die Römer!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 27. Oktober 2011, 12:24:10
Vor einer halben Stunde auch die offizielle Aufforderung  an die Bangkoker ,  die Stadt wenn möglich vorübergehend zu verlassen...
Ein Thai Schwager kam gestern aus Jomtien zurück in den Isaan.
Die Route von Bangkok über die Berge ist wohl stark belastet.
Viele sind schon auf dem Weg.
Auch die "TAXI Meter" tauchen im Amphoe immer häufiger auf.
Ein Indikator für die Heimkehrer Rate.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 27. Oktober 2011, 12:26:02
Gestern stand in der BKKpost, dass ca. die Hälfte der Bangkoker Taxler inzwischen die Stadt verlassen hat. Ein Taxi zu kriegen war die letzten Tage schwieriger als gewöhnlich...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 27. Oktober 2011, 12:56:30
Am 16. Februar 2011 berichtete der Tip über die Fertigstellung eines gigantischen Tunnels.

Der Google-Link funktioniert leider nicht.

Gestern wurde im TV gemeldet, dass irgendwelche Anlagen defekt sind.

Wer weiss mehr?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otisklaus am 27. Oktober 2011, 13:21:46
Quelle: Bangkok Post

(http://up.picr.de/8596439owv.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Ozone am 27. Oktober 2011, 13:24:04
Am 16. Februar 2011 berichtete der Tip über die Fertigstellung eines gigantischen Tunnels.

Der Google-Link funktioniert leider nicht.

Der Link
>>Bangkok: Gigantischer Tunnel fertiggestellt<< (http://www.thailandtip.net/index.php?id=nachrichten&tx_ttnews%5Bcat%5D=31&tx_ttnews%5BpS%5D=1296514800&tx_ttnews%5BpL%5D=2419199&tx_ttnews%5Barc%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5216&tx_ttnews%5BbackPid%5D=85&cHash=ed8d159c279d306c66e94b56a2f44968)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 27. Oktober 2011, 13:49:05
Danke für den Link
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 27. Oktober 2011, 14:02:31
nur wird der Tunnel ja wohl nichts nutzen, da er ja zum Chayo geht. .
es handelt sich um einen Regenhochwassertunnel. .der nach heftigen regenfaellen fdas Wasser in den Chayo leitet....der ja heut mit 2.60 m oder so dafuer nicht gerade geignet ist
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2011, 14:05:15
Tiwanon ab Nonthaburi Brücke Richtung Nordost wird gerade geflutet . Ca 50 cm !

Bilder folgen spaeter !

Richtung pakkret alles trocken , am Klong prapa gleicher Zustand wie Samstag , dämme halten !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 27. Oktober 2011, 14:25:31
Danke WaltiTH, habe endlich eine Karte dazu gefunden, nun ist es klar.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 27. Oktober 2011, 14:30:29
...alles zu den Flughaefen, da lang   ;)   ---> http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=12017.0
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 27. Oktober 2011, 14:41:59
Es heisst Putthamonton ist teilweise Ueberschwemt  ???

...das Amphoe Putthamonton ist ueberschwemmt, richtig  :-[  das liegt groesstenteils Noerdlich des Khlongs Maha Sawat

...wenn ich Phutthamonton schreibe sind die Strassen Sai 1 bis 7 gemeint, was ich auch dazu schreibe, zur klarstellung  ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: khun mai ru am 27. Oktober 2011, 15:28:57
 WEBCAMS <<<  (http://www.webworldcam.com/webcam-index.php?var=11127&site=http://info.traffy.in.th/cctv-image/)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 27. Oktober 2011, 16:47:55
Heute nachmittag hat es noch einen Schutzwall am Don Mueang Airport zerlegt. :(

Zitat
Flood water from Vibhavadi road had broken through the barricade, causing a large amount of water flowing into the airport continually

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263469/another-don-mueang-dyke-destroyed
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2011, 16:58:34
Ich trau dem ganzen  :-X nicht mehr !

Chaengwatthana Big C bis Laksi alles wieder trocken ! Bond Street auch wieder trocken !

Am Samstag stand da noch 50 cm Wasser !

Jeder Schleussenwart kann wahrscheinlich machen was er will.

Wasserstand im Chao ca 60 cm höher als jemals gemessen !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 27. Oktober 2011, 17:10:44
Wenn ich deine Meldungen lese, frage ich mich auch was die ganze Panikmache soll? ???

Welchen Sinn macht es, öffentlich auszurufen, das man besser über das WE aus BKK verschwinden sollte? {--

Schau mer mal was da noch kommt, man hat zumindest am Chao Phraya Dam veranlasst, die Staustufe zu erhöhen, um etwas Entlastung zu erreichen. ???

http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255410270008
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: rotti am 27. Oktober 2011, 17:37:10
Gibt es in Bangkok tatsächlich Schleusen? Als Schleusen bezeichnet man im Allgemeinen Einrichtungen mit 2 Tore. Diese dienen dazu Schiffe auf den Wasserstand vor bez hinter der Schleusenkammer zu heben bzw. zu senken.

Was wir hier haben sind ganz einfache Wehre. Diese haben nur ein Tor und dienen dazu Wasserstaende zu regulieren.

In Hamburg haben wir beides.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2011, 17:46:50
@ rotti

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Schleuse_(Begriffsklärung)

Da steht nix von zwingend 2 Toren ! Was du meinst sind Schiffsschleusen   

Und ... Besser fuer Hamburg von 2 Seiten abgeschirmt zu werden  ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 27. Oktober 2011, 18:29:53
@ Blackmicha dein Link zu den Schleusen sagt nichts aus.
Anscheinend haben sie beim Chainat-Damm die Tore ein wenig geschlossen, denn das Wasser ist bei uns wieder um ca. 2cm gestiegen,  In den Tagen zuvor ist es immer etwa 10 cm gefallen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 27. Oktober 2011, 18:58:58
was natuerlich jeden stutzig machen sollte

japanische Flughafenexperten in Bangkok eingetroffen. ...Bangkok galt ja bisher auch als sicher
http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Japanese-airport-experts-in-BKK-30168692.html

also ich geh heute mal ein Bierchen trinken...koennte ja das letzte mal sein dieses Jahr
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: gerhardveer am 27. Oktober 2011, 19:08:33
vor allem diese Passage:
There are fears that located in the East of Bangkok, Suvarnabhumi Airport may be flooded and this could disrupt the aviation industry.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand Pegelstand bis 31102011
Beitrag von: aod am 27. Oktober 2011, 19:21:00
   Uhrzeit   Pegelstand         
27               
TH               
               
   1658   2,89   schon vorbei      
28   0116   0,74   tief      
FR   0720   3,15   Hoch   !!!!!!!!!!!!!   
   1315   1,99   hoch genug   !!!!!   
   1730   2,90   Hoch!!!!!!!!!!!!!!      
morgen Abend wissen wir mehr
29   0205   0,68   tief      
SA   0817   3,18   Hoch      
   1352   2,19   hoch genug      
   1805   2,90   Hoch      
30   0252   0,67   tief      
SU   0921   3,17   Hoch      
   1419   2,36   hoch genug      
   1844   2,87   Hoch      
31   0335   0,69   tief      
MO   1026   3,13   Hoch      
   1458   2,47   hoch genug      
   1925   2,81   Hoch   

Der Durchschnitt des Pegels bis Ende Oktober ist 2,28 m- Dahinter liegt das momentan hohe Meer- was soll da noch reinfliesen?   

Bezugspunkt :Bangkok Harbour
(Bangkok Metropolis)                                                   
 (Lat) 13 ํ 42' 00" น.(N)                                                  (Long) 100 ํ 35' 02" อ.(E)

Würde mich freuen, einen Gedankenfehler gemacht zu haben :-\

noch kurz zum kommen und gehen des Wassers-
es kommt stetig und wird mehr -wird aber periodisch von der Flut aufgehalten-also steigt der Pegel (des Wassers) :)




Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 27. Oktober 2011, 19:43:36
Die nächste Evakuierungsmaßnahme wird angekündigt.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263492/bma-evacuate-thawi-watthana
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 27. Oktober 2011, 21:42:48
Gerade lief auf "allen Kanaelen" eine Ansprache des BKK Governeurs.
Die laufenden Programme wurden unterbrochen.
Meine Gattin fand diese Stoerung laestig und hats verpennt  {+
Hat jemand was vom Inhalt mitgekriegt?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Ma Prao am 27. Oktober 2011, 21:44:56
Das EDA rät von Reisen nach BKK bzw. Zentralthailand ab:

http://www.eda.ch/eda/de/home/travad/hidden/hidde2/thaila.html  

Auszug:


"Es wird abgeraten von Touristen- und anderen nicht dringenden Reisen in den Grossraum Bangkok und Zentralthailand (Sukhothai, Pichit, Phitsanulok, Nakhon Sawan, Uthai Thani, Chainat, Singhburi, Angthong, Ayutthaya, Pathum Thani, Nonthaburi, Lopburi, Sara Buri, Nakhon Nayok, Pracheen Buri, Chacherngsao, Suphan Buri, Nakhon Pathom, Kamphang Peth, und Tak).

Eine Mehrheit der thailändischen Provinzen sind zur Zeit von Hochwasser betroffen, am schlimmsten die zentralen Landesteile und der Norden Bangkoks. Die thailändischen Behörden warnen, dass auch die Innenstadt Bangkoks überflutet werden könnte und empfehlen, Bangkok vorübergehend zu verlassen. Befolgen Sie vor Ort die Anweisungen der lokalen Behörden. Bleiben Sie in Kontakt mit Ihrem Reiseveranstalter und Ihrer Reiseversicherung.
The Government Public Relations Department (enthält weiter führende Informationen, Telefonnummern und Links)
National News Bureau of Thailand

In den überschwemmten Gebieten bestehen erhebliche Infrastrukturschäden. Die medizinische Versorgung ist nicht mehr vollumfänglich gewährleistet; die Spitäler können teilweise nur noch Notfälle behandeln.

Der internationale Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi ist in Betrieb. Auskunft über die Flugverbindungen erteilen die Fluggesellschaften und Reisebüros."
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 27. Oktober 2011, 22:05:01
Meine Frau hat zugehoert und nach 2-3 Minuten gesagt BLA BLA BLA. Auf deutsch: politiker Sprache, nichts sagend viel sagen...  {[
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: svenbkk am 27. Oktober 2011, 23:45:52
Ein bisschen Inhalt war drin:

Communities (Moo Baans, Nachbarschaften etc.) sollen morgen jeweils für ihre Anwohner einen sicheren Treffpunkt aussuchen. Im Notfall sollen alle zu diesem Treffpunkt und sich sammeln, so daß die Army nicht jedes Haus abklappern muß.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 28. Oktober 2011, 04:54:42
EURONEWS: "Einwohner fliehen in Scharen aus Bangkok"

http://www.youtube.com/watch?v=4-OIvYs4ncg

So ähnlich klingts zur Zeit auch in allen Schweizer und Liechtensteiner Medien.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 28. Oktober 2011, 04:59:21
ORF2 "Zib": Bangkok: "Lage wird kritisch - Teile des Centrums überschwemmt"

http://www.youtube.com/watch?v=6tqrePLWa3U
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 28. Oktober 2011, 05:02:47
Schweizer Fernsehen: "Viele Einwohner Bangkoks haben die Stadt verlassen, nachdem erste Fluten das Zentrum der Metropole erreichten ..."

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=8e59f44d-dff2-4e88-8b23-3299030edaca
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Tom_BKT am 28. Oktober 2011, 10:00:02
Guten Morgen,

bin gerade am Hua Lamphong vorbeigefahren, sobald man dort über die kleine Brücke richtung China Town fährt (Thanon Maitri Chit?) gibts Wasser. Es sind zwar erst ca 10-15cm die aus den Seitenstraßen quellen, aber die Wassermassen die durch Bangkok sollen, suchen sich scheinbar so langsam ihren eigenen Weg.

Tom
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 28. Oktober 2011, 10:14:33
...Thanon Tri Mit is das  :-\
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Tom_BKT am 28. Oktober 2011, 10:53:24
Nö,

Thanon Tri Mit dürfte wohl nass sein, aber gekommen bin ich von Richtung Thanon Rama IV, da wo ItalThai gerade direkt an der Brücke buddelt. Aber ich bin orientierungstechnisch sowieso ne Null, also bei mir einfach ein Auge zudrücken!

Tom
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 28. Oktober 2011, 11:22:18
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131977509592_2810.jpg)

http://bkkbaseface.files.wordpress.com/2011/10/flood_annotated.jpg (http://bkkbaseface.files.wordpress.com/2011/10/flood_annotated.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13197752745_2810.jpg)

http://crisislanding.appspot.com/?crisis=thailand_floods_en (http://crisislanding.appspot.com/?crisis=thailand_floods_en)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Piteer am 28. Oktober 2011, 11:28:37
In der Sukhumvit Soi 50 steigt das Wasser
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 28. Oktober 2011, 11:30:37
(http://www.bangkokpost.com/common/img/banner/flood_banner.jpg)

Momentane High Way Situation in Zentral Thailand

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131977574749_2810.jpg)

http://crisislanding.appspot.com/?crisis=thailand_floods_en
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: svenbkk am 28. Oktober 2011, 12:58:11
 {/ Politiker sind wie Scheisshausfliegen

Nicht nur gespendete Nahrung wird mit politischen Werbeslogans verteilt, jetzt packen die Politiker auch noch ihre Namen auf japanische gespendete Dixie-Klos ....

Wenn der THW kommt und Wasseraufbereitungsanlagen installiert, dann nennen die das wahrscheinlich auch noch um in ThailandHelpWater-Company.  {:} Für welche politische RIchtigung stand blau noch mal?  ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2011, 13:03:00
Die Polizei hat weitere 14 Straßen für den Verkehr gesperrt.

Zitat

Im Norden:
1. Vibhavadi Rangsit: between National Memorial and Lak Si intersection;
2. Phahon Yothin: between National Memorial and Soi Phahon Yothin 50;
3. Khamphaeng Phet 6 (local road): between the entrance to Muang Ake housing estate to Thung Song Hong intersection;
4. Songprapa: between Sri Saman and Kor Sor Bor intersections;
5. Weluwanaram: the entire road;
6. Liap Khlong Song: between Air Force Palathikarn and Sapan Poon intersections;
7. Chantharubeksa: between Air Force Academy and Chantharubeksa intersections.

Im Westen:

8. Charan Sanitwong: between Bang Phlad intersection and Sirindhorn interchange;
9. Arun Amarin: between Arun Amarin intersection and Sirindhorn elevated road;
10. Boromratchachonnani:between Pin Klao bridge and Sirindhorn elevated road;
11. Boromratchachonnani:between Phutthamonthon 3 and Phutthamonthon 4 intersections;
12. Sirindhorn: between Bang Phlat intersection and Sirindhorn elevated road;
13. Uthayan: between Uthayan and Phutthamonthon 3 intersections; and
14. Sala Thammasop: the entire road.

  

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263625/14-city-roads-closed
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Dany am 28. Oktober 2011, 13:22:54
Und hier in Surat Thani, wo wir das Hochwasser vom letzten November und Maerz in schlimmer Erinnerung haben, regnets taeglich immer wieder aus Kubeln.  Mir schwant nix gutes. :( 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otisklaus am 28. Oktober 2011, 13:35:12
{/ Politiker sind wie Scheisshausfliegen

...Wenn der THW kommt und Wasseraufbereitungsanlagen installiert....

Kommen die mit einem Arbeits- oder Tourismus-Visa? Na das wird ja dann auf jeden Fall wieder ein Fall fuer die Immigration. --C --C
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 28. Oktober 2011, 13:43:53
Radikale Massnahmen für Bangkok erwogen...

http://www.bluewin.ch/

Bin überascht, der Link funktioniert sogar [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 28. Oktober 2011, 13:56:41
mal was für dei Experten :

ist noch keinen aufgefallen , wie kalt das eigentlich ist ? Trotz Sonnenschein ist es frisch . Ich glaube in vielen Berechnungen ist die Wasserverdunstung nicht mit eingerechnet . der Kälteeffekt entsteht durch die Verdunstung auf der riesigen Fläche .

Laksi war praktisch nach 2 tagen trocken , wo vorher noch 60 cm gestanden haben .
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 28. Oktober 2011, 14:04:15
Bin überascht, der Link funktioniert sogar [-]
Der waer aber vielleicht besser:
http://www.bluewin.ch/de/index.php/26,484175/Radikaler_Flut-Plan_f%C3%BCr_Bangkok_-_Chao_Phraya_an_kritischer_Marke/de/news/vermischtes/sda/
(so eine Homepage aendert sich schnell mal)
Sind aber recht aktuell! Der Plan, nun doch Strassen aufzureisssen ist heute als "latest" in der BKK Post.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 28. Oktober 2011, 14:09:38
Danke, das lerne ich dann, wenn ich zwei Bildschirme zur Verfügung habe. Einen mit der Gebrauchsanleitung und einen für die Ausführung.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 28. Oktober 2011, 14:13:46
...Der Plan, nun fuenf Strassen aufzureisssen gehoert im "Die sind so!"  :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: gerhardveer am 28. Oktober 2011, 14:19:52
Bist du Wasserbau-Ing. oder woher kannst du das beurteilen?  :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 28. Oktober 2011, 14:27:38
Als Lehrer doch für dich berechenbar :  5 x 10 km lang x 5 m breit  x 3 m tief = ?

Wie hoch ist die täglich machbare Leistung , bzw wieviele Bagger und LKW werden benötigt ?

Ergebnis bitte an das Flutbüro , und für uns natürlich !

DANKE !


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: gerhardveer am 28. Oktober 2011, 14:41:17
10km lang?? Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen die Straßen in Bereichen, wo sie als Flutbarriere wirken, einige Meter aufgerissen werden, damit das Wasser sie queren kann.....
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 28. Oktober 2011, 14:43:28
Würde heißen : der PTY Highway muss weg !


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 28. Oktober 2011, 14:49:23
Wenn es nuetzen wuerde: sind sie dann so schlau, dort die Strasse fuer naechstes Mal zu untertunneln (mit Schleusentor)?
Nur so eine Idee vom Elektroingenieur  :D
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 28. Oktober 2011, 14:57:21
Nochmals zurück zum (fertigen??) Hochwasserentlastungstunnel, Abflussleistung 60 m3 pro Sekunde mit folgender Funktion:
Min Buri den Klong Samwa -San Sap entlasten/übernehmen.
Bangkehn den Klong Bang Bua – Lumphai – Lad Prad entlasten/übernehmen.

Hätte sich BKK zur Zeit als ablassen noch möglich war nicht geweigert, über diese beiden Kanäle Wasser aus  Prathum Thani abzuleiten, wäre die Situation sicher wesentlich besser.

Dass es jetzt zu solchen Notmassnahmen bzw. Verzweiflungstaten kommt, dürfte der Chef von Bangkok zu verantworten haben, die Regierung hat seit Wochen darum gebeten (natürlich Wasser abzulassen)!

Übrigens hat sich der König vor ca. einer Woche in einer Fernsehansprache schützend vor Yinglak gestellt und sich beim Volk dafür entschuldigt, dass Er Yinglak falsch beraten habe.

Sollte der letzte Satz unpassend sein, bitte entfernen.
Gruss Hans


Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: gerhardveer am 28. Oktober 2011, 14:58:40
@KhunBENQ: Ich denke, da überschätzt du die Lernfähigkeit bzw. -bereitschaft  ;]
Sollte der letzte Satz von Hans so stimmen wie er dasteht, wäre eine solche Aussage Ihrer Majestät ein Zeichen absoluter Souveränität - Hut ab!!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2011, 14:59:30
KhunBENQ
Da gibt es doch schon ein Großprojekt mit 5 riesigen Tunneln, das soll aber erst in 5 Jahren fertiggestellt sein.
Wurde hier auch schon mal gepostet.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 28. Oktober 2011, 15:01:02
Das Alter  {+ }{
Immer hatte schon einer die Idee vor mir...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: unsichtbar am 28. Oktober 2011, 15:36:46
Niemand muss zur Immigration schwimmen!
Die Immi in Chaengwattana hat regulär geöffnet und wenn man nicht gerade die Phahonyothin oder Kamphaeng Phet entlang fährt ist der Weg dorthin auch trocken!

Eine solche Ausnahmeregelung haben Sie (noch) nicht veröffentlicht. Somit betrifft es streng genommen nicht nur das THW, wenn es kommen sollte, sondern auch Farangs die helfen Sandsäcke zu füllen (wobei diese wohl niemand anzeigen würde).

Aktuelle News der Immigration findet man hier: http://bangkok.immigration.go.th/intro1.html (http://bangkok.immigration.go.th/intro1.html)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 28. Oktober 2011, 16:34:39
--- Der Sandsackdeich der heute gebrochen ist (wer hatte sich soetwas vorstellen koennen???) und Wasser in die Soi 50 Sukhumvit gelassen hat, ist "repariert" und es kommt (vorerst) kein Wasser nach ---
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 28. Oktober 2011, 16:35:52
--- im Bereich Victory Monument gibt's langsam nasse Fuesse ---
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 28. Oktober 2011, 16:37:54
--- die ersten groesseren Schlangen habe sich an die Wasseroberflaeche retten muessen und sind auf Menschen gestossen, die davon  nicht so begeistert sind ---
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2011, 17:19:35
...Der Plan, nun fuenf Strassen aufzureisssen gehoert im "Die sind so!"  :]

Inzwischen ist auch der Verkehrsminister der Meinung, das es Unfug ist.

Zitat
He said none of the five roads proposed to be cut open block the path of the floodwater by a private group of engineers and water management experts. So, it is not necessary to demolish any of them, he added. 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263662/sukampol-not-necessary-to-cut-open-roads
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2011, 18:28:39
Hier noch ein Link zu einem Gezeitenkalender für den Raum BKK.
Der höchste Tidenstand in diesem Monat mit 3.99m wird für Sonntag früh 8.07 Uhr erwartet.

http://tides.mobilegeographics.com/calendar/month/362.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2011, 19:51:23
Endlich auch mal wieder eine positive Meldung.
Das Hochwasser in der Provinz Ayutthaya geht langsam zurück, etliche Anwohner sind wieder in der Lage ihre Häuser zu verlassen um Lebensmittel einzukaufen.
In einigen Condo-Blöcken konnte die elektrische Versorgung wieder aufgenommen werden.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263684/ayutthaya-level-down-pix
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 28. Oktober 2011, 19:57:48
... etliche Anwohner sind wieder in der Lage ihre Häuser zu verlassen um Lebensmittel einzukaufen.

...der is einfach gut  :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2011, 20:03:30
Manno...steht doch da. :]

Zitat
More and more people can come out to buy food/necessities.  

Die haben ihre Watstiefel angezogen und bummeln jetzt über den Floating Market. C--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 28. Oktober 2011, 20:19:42
Die Bahnstecke Richtung Süden ist nun kurz vor Bangkok (irgendwo zwischen den beiden Station Bangsue und Bangbamru)  überflutet, der Zugverkehr auf der Südlinie wurde eingestellt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 28. Oktober 2011, 20:21:21
aktuell : es regnet in Pakkret !

hier die Bilder um Laksi heute Nachmittag

(https://lh3.googleusercontent.com/-cj8M5zjJyVM/TqqoNpnSx_I/AAAAAAAAC8E/wCv6jBRJlZw/s800/DSC06703.JPG)


- kein Wasser !

(https://lh3.googleusercontent.com/-Lzr4hQnwPqg/TqqoRKQgCoI/AAAAAAAAC8M/X5A7FMrTo_E/s800/DSC06704.JPG)

(https://lh5.googleusercontent.com/-BjvF4HAs-Ew/TqqoLzVHiRI/AAAAAAAAC78/O6-vzLF7xlo/s800/DSC06705.JPG)

irgendwo da hinten ist DMK und wasser

(https://lh6.googleusercontent.com/-2lxbOYw94mU/TqqomS7O_SI/AAAAAAAAC8c/MM8c6q8KvXI/s800/DSC06707.JPG)

(https://lh5.googleusercontent.com/-9dxnlGPm8wo/TqqotiVY19I/AAAAAAAAC8k/t1IA21AeymM/s800/DSC06708.JPG)


weiter hinten ist gesperrt und Umleitung

(https://lh3.googleusercontent.com/-6wBgPumtzP0/Tqqo4GjAegI/AAAAAAAAC8s/PuuHrPZuigM/s800/DSC06709.JPG)

warten auf Flutopfer ?

(https://lh4.googleusercontent.com/-QnDzu-BBmMA/TqqpGrtna2I/AAAAAAAAC88/_tJrecuQQ8s/s800/DSC06710.JPG)

so leer war es hier noch nie!

(https://lh4.googleusercontent.com/-vK73fVMLo1M/TqqpC1c6-qI/AAAAAAAAC80/Q_7Yz9GKctU/s800/DSC06711.JPG)

Richtung chaengwatthana

(https://lh3.googleusercontent.com/-bpe35xW31oE/TqqpJyQFEsI/AAAAAAAAC9E/f3pBrxklCiY/s800/DSC06712.JPG)

Richtung DMK

(https://lh3.googleusercontent.com/-A9053dfFD1s/TqqpPte-g3I/AAAAAAAAC9M/1bCC44eOtlg/s800/DSC06713.JPG)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 28. Oktober 2011, 20:26:21
90 % des Flughafens Don Mueang überflutet. Die beiden Runways sollen aber noch trocken sein.


http://www.bangkokpost.com/business/aviation/263653/90-of-don-mueang-airport-flooded


Ein Bild dazu:


(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc7/300819_294744440535790_123580604318842_1248182_1756405625_n.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 28. Oktober 2011, 21:08:24
Gibt es auch Karten oder Statistiken der Wasserstände ausserhalb Bangkoks? Ich persönlich interessiere mich besonders für Sai Noi.

Danke für allfällige Meldungen!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 28. Oktober 2011, 21:29:11
--- Sirirat Hospital (liegt direkt am Chao Praya/Bangkok Noi)  hat alle Daemme auf 3m erhoeht und begonnen die ersten Patienten auszulagern. Allerdings ist noch nichts akut. Der Patient war nicht dabei---
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 28. Oktober 2011, 21:41:41
Mehr als das Erdgeschoss wird wohl auch im Worst Case nicht geflutet werden. Der 16. Stock sollte sicher sein...  {--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 28. Oktober 2011, 22:01:12
Fuer die Evakuierungen von KH's in den letzten Wochen, ist immer der Ausfall der Haustechnik ursaechlich gewesen.
Ich weiss nicht wo die Notstromgeneratoren und Wasserpumpen im Sirirat untergebracht sind.
Wenn ich --- vor und nach dem Post setze, sind es immer aktuelle News aus den thaisprachigen Medien.


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2011, 22:06:20
Wenn ich --- vor und nach dem Post setze, sind es immer aktuelle News aus den thaisprachigen Medien.
Die darfst du auch gern verlinken....damit wir den gleichen Wissensstand erreichen. 8)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 28. Oktober 2011, 22:24:46
 :D ist schwierig, wenn's aus TV ist.

--- die ersten Krokodile in Don Mueang gesichtet,...konten nicht gefangen werden---


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: samuispezi am 28. Oktober 2011, 23:32:48


Blöde Frage, aber sind die U-Bahnschächte eigentlich noch trocken.
Wäre doch das erste eigentlich, was baden geht.

Samuispezi }}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: svenbkk am 28. Oktober 2011, 23:38:20
die ubahnschächte liegen in bangkok eigentlich IMMER unter wasser ...
sind wasserdicht und haben ein gutes drainage-system


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: tom_bkk am 29. Oktober 2011, 01:08:11
Zitat
die ubahnschächte liegen in bangkok eigentlich IMMER unter wasser

So ist es - zudem liegen die Eingaenge ca. 1m erhoeht und im Notfall kann man diese auch wasserdicht verschliessen 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: edesan am 29. Oktober 2011, 10:12:42
Nun doch. Nachdem sich die Thail. Behörden lange geweigert haben.

Heute in Bild.online

SAMSTAG, 29. OKTOBER 2011, 03:27 UHR

Thailand bittet US-Militär um Hilfe bei Hochwasser

Bangkok (dpa) - Die thailändischen Behörden haben das US-Militär um Unterstützung im Kampf gegen das Hochwasser gebeten. Laut CNN sollen Hubschrauber des Lenkwaffenzerstörers «USS Mustin», der südlich von Bangkok vor Anker liegt, das Hochwassergebiet überfliegen und überwachen. Das Pentagon bestätigte die Anfrage aus Bangkok und sagte sofortige Hilfe zu. In Bangkok wird heute um 18.00 Uhr unserer Zeit der Scheitelpunkt der Überschwemmungen erwartet. Weite Bezirke auch in der Innenstadt drohen zu überfluten.

Kommentar überflüssig.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: boehm am 29. Oktober 2011, 10:15:43
Die haben immer wieder tolle Ideen:

Regierung erwägt, Bangkoks Straßen aufzureißen

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-10/hochwasser-thailand-bangkok-2 (http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-10/hochwasser-thailand-bangkok-2)

Mal sehen wie lange es dann dauert, bis die Straßen wieder heile sind.... {+
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 29. Oktober 2011, 10:20:20
...alter Kaese  {+  hatten wir schon, keine lust zu suchen wo
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 29. Oktober 2011, 10:30:52
Kurz und knapp aus der BP:

Phaholyothin Rd. sieht aus wie ein Kanal
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263756/phaholyothin-looks-like-a-canal

Wat Phra Kaew und der Royal Palace sind von der Flut betroffen.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263752/floods-hit-grand-palace

Steigender Wasserlevel auf der Vibhavadi Rd.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263747/vibhavadi-rising-pakkret-still-high
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 29. Oktober 2011, 10:31:47
gestern schon wieder verworfen:

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263696/froc-no-need-to-dig-up-roads
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2011, 11:13:04
Zitat
Thailand bittet US-Militär um Hilfe bei Hochwasser

Jeden Morgen gegen halb neun fliegen 2 Blackhawks wahrscheinlich von Sattahip aus Richtung Norden hoch und kommen abends wieder zurück. Keine Ahnung ob Thai oder Ami (haben beide in ihren Arsenalen)


Der Palast und Wat Phra Kaeo ist weiterhin geöffnet und wird von Touris besucht, wenn auch deutlich weniger wie sonst. Und auch die üblichen Scams, das angeblich wegen Hochwasser geschlossen ist (aktuelles Twitterfoddo von Richard Barrow):

(https://p.twimg.com/Ac5PK_XCIAEMm0S.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2011, 11:37:02
Der  durch eine Springflut (nahe Neumond) in Meeresnähe erhöhte Hochwasserstand des Chao Phraya heute morgen  wurde offenbar ohne grössere Wassereinbrüche überstanden, berichtet die Bangkokpost:


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263761/high-tide-no-breaches
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2011, 11:43:09

Jeden Morgen gegen halb neun fliegen 2 Blackhawks wahrscheinlich von Sattahip aus Richtung Norden hoch und kommen abends wieder zurück. Keine Ahnung ob Thai oder Ami (haben beide in ihren Arsenalen)



Offenbar sind es Amis:

Kristie Kenney (US- Botschafterin) per Twitter:

Heard them earlier RT @thai101: I heard 'em too.. RT @bkkbase: Two USN Seahawks just passed over BangKhen #ThaiFloodEng cc
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2011, 11:51:12
Bhumiphol- Staudamm:  


Grafik:   x - Achse  Jahresverlauf von Jan - Dez.     Rot 2011,  Blau Vorjahr, Grün vor 2 Jahren


Wassermenge im Stausee:



(http://4.bp.blogspot.com/-HWY1Lm135CA/TqtRPXtJyiI/AAAAAAAAmhA/ofg2yVw2HtA/s400/1.png)


Zusammenfassend lässt sich wohl sagen, dass letztes Jahr das kritische Mindestvolumen im See erreicht wurde und so z dieses Jahr lange "Wasser speichern" angesagt war, denn die erhöhten Zuflussmengen dieses Jahr sehen nicht sooo dramatisch aus...


Zufluss:

(http://3.bp.blogspot.com/-BND8ZtH8TnI/TqtRPTYompI/AAAAAAAAmhI/KEL2rrwazDk/s400/2.png)


Abfluss:

(http://1.bp.blogspot.com/-8Bw0d4pTtMk/TqtRPgN14QI/AAAAAAAAmhY/DNBU3HZHDZE/s400/3.png)


(Thai e- news)
Titel: Bahnverbindungen in den Süden starten nicht mehr von Hua Lampong
Beitrag von: dart am 29. Oktober 2011, 12:05:56
Wegen Überflutung der Gleise starten keine Züge in den Süden mehr vom Zentralbahnhof Hua Lampong.
Neuer Startbahnhof ist in Nakhom Pathom, außerhalb von Bangkok.

Zitat
Flood waters have forced trains heading south, popular with tourists heading for Phuket, to now operate from Nakhon Pathom Station, outside Bangkok.

Allerdings wird ein kostenloser Shuttleservice mit Minibussen eingerichtet.

Zitat
“We have free minibuses running between Hua Lampong and Nakhon Pathom Station for any passengers using trains on the Southern Line,”

http://www.phuketgazette.net/news/detail.asp?fromsearch=yes&Id=11317

----------------------------

"Die Abfahrtszeiten der Züge erfahren Sie bei der Railway Station Hotline 1690 oder Hua Lamphong Railway Station Tel. 0066 (0) 2220 4334, 0066 (0) 2223 7010, 0066 (0) 2223 7020"

http://www.thailandtourismus.de/urlaub/reiseziele/sueden/chum-phon/anreise.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 29. Oktober 2011, 13:06:46
ACHTUNG:

In Bkk gibt es nur zwichen 6-9Uhr und 18-20Uhr Wasser aus der Leitung!!!  ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: unsichtbar am 29. Oktober 2011, 13:47:21
@otto-bkk,

das gilt NUR für die bereits ÜBERSCHWEMMTEN Gebiete, insbesondere Thonburi !!!

In Bangkoks (trockner) City läuft klares, tlw. nach Chlor riechendes Leitungswasser, ohne Einschränkung.


Wie hoch der Chlorgehalt im Bangkoker Leitungswasser ist, kann man in Echtzeit auf dieser Seite sehen: http://wqconline.mwa.co.th/wqc/OverviewMap.aspx (http://wqconline.mwa.co.th/wqc/OverviewMap.aspx)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 29. Oktober 2011, 13:49:14
@ otto-bkk,   {;   mam haev
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 29. Oktober 2011, 14:03:33
Einige Siedlungen im Bezirk Thawi Watthana werden evakuiert.

Zitat
The order was made after the floodwater level in the area continued to rising, according to the reports.

Earlier, the Bangkok Metropolitan had announced an evacuation of people in Sala Thammasop due to the floods.

  

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263774/thawi-wattana-declared-evacuation-zone



Ediert: Katastrophe entschärft.  :)

Wir wollen doch nicht gleich die ganze Provinz oder den ganzen Bezirk hier im Forum in den Fluten versinken lassen und evakuieren, wenn es sich nur ein paar tiefgelegene Häuser handelt, deren Strom abgeschaltet werden muß...  ]-[
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 29. Oktober 2011, 14:09:57
Habe gerade im Tip gelesen welche Gebiete betroffen sein sollten.
Bang Khae ist nicht dabei, trotzdem gibt es kein Leitungswasser  >:
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: unsichtbar am 29. Oktober 2011, 14:37:53

Da würde ich vermuten das Probleme mit dem Leitungswasser in Bang Khae direkt mit den Problemem in Thonburi zusammenhängen.
Schliesslich sind sämtliche angrenzenden Nachbarbezirke Bangbon, Chomthong, Taweewattana und Pasicharoen betroffen.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 29. Oktober 2011, 14:49:27

@Unsichtbar
Das kann durchaus sein...
Auf jedem Fall habe ich unseren Teich in Nutzwasserreservoir umgetauft, somit sind die Toiletten nutzbar  C--  [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 29. Oktober 2011, 15:20:26
Der Frischmarkt in Bangkoks Nachbarprovinz Pathum Thani steht unter Wasser, nachdem ein Schutzwall an der Ostseite dem Wasserdruck nicht standgehalten hat.
Händler und Anwohner werden aufgefordert, ihre Habseligkeiten und ihre Fahrzeuge, innerhalb der nächsten 3-4 Std. in Sicherheit zu bringen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263785/talat-thai-inundated



Näheres über den Markt hier

(http://media.yellowpages.co.th/city/media/km/thumbnail/26/90824145826/km-90824145826.jpg) http://city.yellowpages.co.th/pathumthani/shopshow.php?cid=90824145826

ตลาดไท  dtà¿ la:d tai = ตลาดสด  dtà¿ la:d sòd  Talat Sot = "Frischmarkt".



Ediert: Ortsangabe berichtigt, Bild eingefügt
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand -Fotos Arun Amarin 29.10.11
Beitrag von: aod am 29. Oktober 2011, 15:45:44
http://www.facebook.com/media/set/?set=a.308697379144136.90688.149529535060922&type=1
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2011, 16:34:21
yahoo - news:



Bundesregierung entsendet Hochwasserexperten des THW nach Thailand



http://de.nachrichten.yahoo.com/bundesregierung-entsendet-hochwasserexperten-thw-thailand-175300224.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 29. Oktober 2011, 17:21:16
Bang Khae: Immer noch kein (Leitungs)Wasser...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 29. Oktober 2011, 18:37:46
Weitere Schnapsidee, oder eventuell eine Möglichkeit den Abfluß des Wasser Richtung Meer zu unterstützen? ???

Man überlegt zur Zeit, das Wasser über Rohrsysteme schneller abzuleiten

Zitat
Deputy Bangkok Governor Theerachon Manomaipaiboon, who is part of the water drainage committee, said to save the remaining parts of Bangkok, siphoning would be urgently needed as an addition to the flood barriers to drain the water.

According to Mr. Theerachon, tubes can be placed above or underneath the barriers to drain the floodwater.   

http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255410290007

----------
p.s. Hans, danke für die Korrekturen. ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 29. Oktober 2011, 19:00:38
Der 18 Uhr Peak bleibt wohl aus ?!

Am Wat Chomplatan ist das Wasser seit vorgestern leicht gesunken !!!!!, Bild folgt !

Ich habe gerade die Bilder hier am Lake verglichen und muss zugeben , ich habe mich verguggt !

Also leichte Entwarnung !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 29. Oktober 2011, 19:07:07
Seit 18:40Uhr gibt es Leitungswasser  {* in Bang Khae.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 29. Oktober 2011, 21:22:50
(http://www.der-einsatzplan.de/uploads/forum-30/c558156c1db548ab330ca8c5b0c7efdf.JPG)(http://www.der-einsatzplan.de/uploads/forum-30/b791ca0133f4760f3c7ac45b36078667.JPG)

Pegel leicht gefallen  !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 30. Oktober 2011, 06:45:43
Aktuell aus der Tip Zeitung

Premierministerin Yinglak Chinnawat ordnet in Rangsit die Zerstörung der Fahrbahn parallel zum Khlong Kao (Khlong 9) an

" ..Das Wasser soll so in den Khlong Hok Wa, von da aus weiter zum Khlong Saenaeb und schließlich in den Fluß Bangpakong um- und abgeleitet werden. Dieser Schritt sei notwendig, um einen Bruch der Chulalongkorn Schleuse zu verhindern. Im Moment beobachte man den Phahonyothin und den Khlong Hok Wa sehr genau, da bereits Teile der Böschungen weggebrochen sind...."

(http://www.thailandtip.net/typo3temp/pics/2f6b0f4cf7.jpg)

http://www.thailandtip.net/index.php?id=nachrichten&tx_ttnews%5btt_news%5d=6893&tx_ttnews%5bbackPid%5d=2&cHash=c635f05a09bf856460fef966c4cf5900  



-------------------------
Link ediert
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 30. Oktober 2011, 09:05:53
Die Nachrichtenlage heute morgen:
der Gipfel der Flut ist erreicht.
Die Innenstadt bleibt trocken.
Die Wassermenge soll geringer sein als erwartet.
Wir würden es wohl alle gern glauben.
http://www.bangkokpost.com/news/local/263831/size-of-flood-threat-downscaled

Die Bahn nach Norden nimmt ihren Betrieb wieder auf:
http://www.nationmultimedia.com/national/Northern-train-services-back-on-track-30168840.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Johann43 am 30. Oktober 2011, 10:25:00
Hier in Thanyaburi Klong 4 ist das Wasser heute Nacht um 3 cm gefallen.

Gruß

Johann
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 30. Oktober 2011, 15:40:53
bei der Notloesungkarte sieht man so richtig schoen ...das wenn Wasser in bzw. durch die Stadt geflossen waere es direkt zum Flughafen waere....

wie siehts heut mit Leitungswasser aus Bangkhae und Westseite?  wohne zwar auch da...aber Appartment mit Tank auf dem Dach hat eben den vorteil  (manchmal auch nachteil) das man nicht weiss ob Wasser nachkommt
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 30. Oktober 2011, 16:16:58
...Wasser kommt mit noch nie dagewesenem Druck  ;D  bei der Oarschbrause muss man aufpassen, nicht das man sich ausversehen nen Einlauf macht  :o   C--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 30. Oktober 2011, 17:52:21
Die eigentlich verständliche Bitte von FROC, den offiziellen Sonderurlaub zu verlängern, wurde heute vom Kabinett abgewiesen.
Die Begründung ist ja mal richtig Wischi-Waschi. --C

Zitat
But the cabinet considered that such advantage would not take place as the government could not control the private sector. Therefore, the official holiday would be maintained as previously declared, said Ms Thitima.

Sollen die Angestellten des öffentlichen Dienst, der Banken usw. jetzt in den überfluteten Außenbezirken zum Arbeitsplatz schwimmen? {:}

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/263910/no-extension-of-official-holiday
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 30. Oktober 2011, 17:54:56
Im Gegesatz zu gestern, heute gibt es Leitungswasser(bis jetzt) in Bang Khae...  {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 31. Oktober 2011, 08:37:05
Eine Gruppe von ca. 300 Anwohnern hat gestern abend wohl, am Khlong Sam Wa, eine Schleuse zerstört und Deiche niedergerissen.

Zitat
the protesters used hoes, spades and axes to smash the Khlong Sam Wa sluice gate, cracking the cement walkway as well. Moreover, they pulled down the sandbag floodwall, letting more overflows into Min Buri district.

http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255410310007
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 31. Oktober 2011, 08:49:24
Laut thai TV gibt es immer oefter Probleme mit der Bevoelkerung.
So auch z.B. in Puthamonton. Vielleicht hat Dii dazu mehr Info's?!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 31. Oktober 2011, 09:34:29
...jo  ;)  einfach, Westseite macht Khlong zu, wollen sich trockenhalten >: Ostseite abgesoffen ( saufen eh ab da das Wasser vom

Khlong Tawee Wattana kommt ) das gibt Zoff, haben Zeitweise die Fahrbahn blockiert  --C
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 31. Oktober 2011, 09:49:07
Chaengwattan Rd scheint heut bisschen mehr Wasser zu haben
Pakkret minimal gesunken zu gestern wie man auf den Bildern erkennen kann

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264007/khlong-prapa-up-chaengwattana-flooded
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 31. Oktober 2011, 09:54:32
Update aus Chimpli (Taling Chan)...

Sogar im Mooban, die hoeher liegt als die 'normalen' Strassen liegt dass Wasser 1-1.5m hoch. Gerade sind Boote auf dem Weg um die Bewohner zu evakuiren.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 31. Oktober 2011, 10:08:14
wo liegt das genau. links oder rechts des Watergate office, nord oder sued?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 31. Oktober 2011, 10:28:40
Hier eine weitere Hochwasser-Karte von Bangkok:

http://maps.google.com/maps/ms?ie=UTF8&oe=UTF8&msa=0&msid=213316271188739590317.0004b016cc08a39456d14

Die einzelnen Pins können angeklickt werden. Dann erscheint ein Eintrag zur letzt gemeldeten Situation an der jeweiligen Stelle.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 31. Oktober 2011, 10:34:46
und warum zahle ich von Pakkret bis in die Suk jedesmal 170 thb ?

(http://www.der-einsatzplan.de/uploads/forum-30/3080d66847d3e57f1ee407a0e38643fe.jpg)

Gutes liegt doch so nah  {+
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 31. Oktober 2011, 11:03:39
Und hier noch einige zum Teil sehr hoch aufgelöste Satellitenaufnahmen von der Flut.
Aktuellste ist vom 24.10.2011:

Overview of Flooding along the Chao Phraya River, Northern and Central Bangkok (as on 24 October 2011)
http://unosat-maps.web.cern.ch/unosat-maps/TH/FL20111007THA/UNOSAT_THA_FF20111024_QB_DamageOverview_v1.pdf

Quelle: http://www.unitar.org/unosat/node/44/1608


Update 3: Overview of Flood Waters over Central Provinces, Thailand
http://unosat-maps.web.cern.ch/unosat-maps/TH/FL20111007THA/UNOSAT_THA_FF20111025_ENVISAT_WSM_20111024_v1.pdf

Quelle: http://www.unitar.org/unosat/node/44/1607


Bangkok Flooding (Center) - Satellite Imagery Atlas, Thailand (24 October 2011)
http://unosat-maps.web.cern.ch/unosat-maps/TH/FL20111007THA/Atlases/20111024_v1/UNOSAT_THA_FL2011-BangkokATLAS-CenterPartA_v1.pdf
http://unosat-maps.web.cern.ch/unosat-maps/TH/FL20111007THA/Atlases/20111024_v1/UNOSAT_THA_FL2011-BangkokATLAS-CenterPartB_v1.pdf

Quelle: http://www.unitar.org/unosat/node/44/1606


Bangkok Flooding (North) - Satellite Imagery Atlas, Thailand (24 October 2011)
http://unosat-maps.web.cern.ch/unosat-maps/TH/FL20111007THA/Atlases/20111024_v1/UNOSAT_THA_FL2011-BangkokATLAS-NorthPartA_v1.pdf
http://unosat-maps.web.cern.ch/unosat-maps/TH/FL20111007THA/Atlases/20111024_v1/UNOSAT_THA_FL2011-BangkokATLAS-NorthPartB_v1.pdf

Quelle: http://www.unitar.org/unosat/node/44/1605



Weitere, auch aus anderen Teilen Thailands (und hoffentlich bald aktuellere Bilder) sind hier:
http://www.unitar.org/unosat/maps/THA

Gruss aus Vaduz
Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Dany am 31. Oktober 2011, 11:26:27
wer wegen des Hochwasser in den Sueden faehrt sollte sich auch nicht zu frueh freuen.
Gestern gab es nach heftigsten Regenfaellen in Surat Thani, bzw. Tha Chana, 30 km von mir entfernt schon mal wieder die erste Ueberschwemmung.  :(
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 31. Oktober 2011, 11:31:06
@WaltiTH,

Schau Dir die unten angegebene Karte. Du kanst zoomen und die Details gut erkennen.
Auf der Karte steht Chim Phli genau an der Kreuzung 9 mit 338.

http://maps.google.com/maps/ms?msid=213316271188739590317.0004b016cc08a39456d14&msa=0&ll=13.73605,100.591164&spn=0.178424,0.338173
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 31. Oktober 2011, 11:51:46
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/132003615105_31-10-2011_11-41-57.jpg)

Wie die Flut sich vom 11 bis 31 Okt. ausgebreitet hat könnt ihr schön auf diesem Filmchen sehen 

http://de21.digitalasia.chubu.ac.jp/floodmap/#

einfach auf play drücken
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 31. Oktober 2011, 14:02:19
Nachtrag zu #599


Da in den letzten Jahren im Schnitt Trockenheit das dringendere Problem war, ist es ganz normal dass die Füllung der Reservoirs bisher Priorität hatte.

In dieser Thai-Meldung  berichtete der Staatsekretär im Landwirtschaftsministerium gar, dass noch Ende Juli-Anfang August an 5 Tagen 55 Einsätze der "Regenmacherflugzeuge" über 31 Provinzen geflogen wurden, wegen des anziehenden Sturmes Nok Ten wurden die Einsätze dann eingestellt (letzter Satz) ...

http://www.ryt9.com/s/iq01/1210688


Das Umschalten von Speichern auf Ablassen ging dann aber schnell vonstatten, in diesem Beitrag entkräftet Bangkok Pundit den Vorwurf, dass noch im September Wasser zurückgehalten wurde...


http://asiancorrespondent.com/68420/did-the-government-block-the-release-of-water-in-september/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 31. Oktober 2011, 16:14:05
Gerade gemeldet...
Das Leitungswasser soll wieder ok und voll Verfuegbar sein...

Macht jemand andere Erfahrungen?!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 31. Oktober 2011, 16:41:53
Das Bus Terminal (Richtung Süden) auf der Boromratchachonnani Rd. wird heute ab 18.00 Uhr geschlossen.

Vorrübergehend starten die Busse dann von der "Holland Beer Hall" auf der Rama 2.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264048/southern-bus-terminal-closed
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 31. Oktober 2011, 16:51:44
Doch noch eine ehrliche Meldung  {*
Habe in der Zwischenzeit ueberprueft und tatsaechlich die Leitungswasserqualitaet hat sich enorm verbessert  :)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: svenbkk am 31. Oktober 2011, 18:18:39
FROC veröffentlicht:
- Fluttore müssen geöffnet werden, z.B. Phraya Surane sluice gate in Khlong Sam Wa
- mehr Wasser fließt dann in mehrere Distrikte Bangkoks. In der Nähe des Kanals muss mit bis zu 50 cm Hochwasser gerechnet werden
- betrifft Prem Prachakon Kanal und Rangsit Kanal
- betroffen sind folgende Distrikte: Sai Mai, Khan Na Yao, Saphan Soong, Bueng Kum, Suan Luang, Bang Kapi, Don Mueang, Lak Si, Chatuchak and Bang Sue
- Anwohner sollen News verfolgen und sich vorbereiten, ihre Habseligkeiten in Sicherheit zu bringen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 31. Oktober 2011, 18:29:15
Die Nachrichten sind ja mehr als konfus, auf der einen Seite liest man das Bangkok nun halbwegs "save" ist, und das man den Peak des Hochwassers angeblich gemeistert hat. :-)

Auf der anderen Seite liest man, ganz aktuell, das man riesige Sandsäcke, mit einem Fassungsvermögen von 1,5 t, per Eisenbahn zum Rangsit Kanal schaffen will. {--

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264063/giant-sand-bags-to-save-city
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 31. Oktober 2011, 21:28:18
Unheimliche Begegnung...


(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/s320x320/298694_237350826319671_164486926939395_582770_1569956408_n.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 31. Oktober 2011, 21:55:22
Die Berufsexperten überschlagen sich mit Meldungen, und degradieren die Riesen-Sandsäcke zu Minibeuteln im Hühnerei-Format. C--
Schließlich hat man ja die heutige Hightide überstanden, auch wenn sich die Evakuierungzonen ausweiten.

Zitat
GIS expert Dr Anond Snidvongs in a daily NBT flood analysis noted that innner Bangkok has passed danger point as today is the last day of high tide.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264075/inner-bangkok-passes-danger-point

Glücklicherweise, berichten andere Experten auch gleich, das man auf die nächste Hightide optimal vorbereitet ist.

Zitat
In a daily flood briefing on NBT, Froc spokesman said the government will be ready to cope with the next high tide.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264077/govt-ready-for-next-high-tide
---------------

Ich gehe mal lieber schlafen, und lese den weiteren Unfug der Medien, morgen früh beim Kaffee. 8)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 31. Oktober 2011, 22:14:25
Die Nachrichten sind ja mehr als konfus

In Bangbuathong ist das Wasser in den letzten 2 Tagen weitere 20 cm gestiegen...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 31. Oktober 2011, 22:44:25
Bin doch noch wach  }}

In Taling Chan +40cm seit gestern Abend...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 31. Oktober 2011, 23:42:27
Das Bus Terminal (Richtung Süden) auf der Boromratchachonnani Rd. wird heute ab 18.00 Uhr geschlossen.

...schreib einfach 338  ;)  ist Kuerzer, Boromratsch... kann sich eh keine Sau merken  ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: svenbkk am 01. November 2011, 04:01:03
(http://www.bangkokpost.com/media/content/20111101/325424.jpg)


Quelle: http://www.bangkokpost.com/news/local/264091/fed-up-residents-force-open-water-sluice-gates
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 01. November 2011, 14:07:29
inzwischen drueckt es auch in der Soi Phetkasem in Nong Kahem und Bangkhae in einigen Seitenstrassen Wasser aus den Gullideckeln, haelt sich aber noch im Rahmen
der Nordteil von Nong Khaem und Bangkhae ist ja eigentlich hoeher  .wenns da mal ueberlaeuft gibts doch wohl eher einen Gebirgsbach Richtung Bang Bon...welches wohl dann nur noch auf @svenbkk 's karte eine graue Maus sein duerfte
alle Kanaele von Nord nach Sued im Westen sind ziemlich voll , die kennen beim Waser abpumpen anscheinend nur eine Richtung "go West"
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 01. November 2011, 14:42:28
Zitat
die kennen beim Waser abpumpen anscheinend nur eine Richtung "go West"

..nee, das Wasser was jetzt zur Phet Kasem kommt is aus dem Khlong Tawee Wattana, dann kommt noch das Wasser vom Mae Nam Tha Chin von Westen und vom Chao Phraya via Taling Chan ueber die Phuttamonton 1 bis 2 nach Sueden 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 01. November 2011, 15:05:47
...Bangkhae ist auch langsam am absaufen, an The Mall steht schon Wasser. Phuttamonton Sai Sii und Ha haben reichlich Wasser,  

Autos koennen aber noch durch. Phet Kasem hat teilweise Wasser andere Stellen sind noch trocken.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 01. November 2011, 15:12:42
Bei mir (naehe talat Bangkhae) auch noch trocken...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: steff am 01. November 2011, 15:27:46
Das Ramada Menam Riverside hat Webcams eingerichtet, um zu zeigen, dass das Hotel nicht beeinträchtigt ist.

(Solange die Pflanzen nicht überwemmt werden, ist alles sicher)   

http://www.ramadaplazamenamriverside.com/flood/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 01. November 2011, 16:55:49
nach dem Wochenende hiess es noch alles sicher und nun auf einmal alle 50 Distrikte ein Risiko
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264214/all-50-districts-in-bangkok-are-at-risk
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: svenbkk am 01. November 2011, 18:31:36
vielleicht wollen die ja, das der boden sich mit wasser vollsaugt und bangkok danach wieder 2-3 meter höher steht  ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 01. November 2011, 18:54:11
Noch trocken...
Mini BigC hat sogar Wahre erhalten! Nackensteak mit Fritten gibt es heute Abend und 4 Dosen Bier noch gekriegt(schon wieder alles leer  :()  [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 01. November 2011, 19:59:42
Vor etwa einer Stunde wurde in der Gogle Flood-map von einem Expat vermerkt, dass sich der Bereich BTS Saphan Thaksin erneut beginnt zu fluten.
Demanch kann am Sonntag nicht der Hoechststand des Chao Praya erreicht gewesen sein. Und somoit waere auch die offizielle Aussage, das der Scheitelpunkt des Chao Praya erreicht waere, nicht korrekt.

http://maps.google.com/maps/ms?msid=213316271188739590317.0004b016cc08a39456d14&msa=0&ll=13.73605,100.591164&spn=0.178424,0.338173
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 01. November 2011, 20:28:10
Es könnte auch damit zusammen hängen, das auch nach dem Erreichen des Scheitelpunktes, es noch ein paar Tage Hightide gibt. ???

Für Sonntag war 3,99m angesagt, am heitigen Dienstag waren es immerhin noch 3,71.

Laut dem Tidenkalender für November, sollte der Tidenhub aber nun deutlich geringer werden, in den nächsten Tagen, siehe => http://tides.mobilegeographics.com/calendar/month/362.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 01. November 2011, 20:37:13
Google flood map...
Scheint genau so richtig zu sein wie die Aussagen der Politiker...
Es gibt eine rote Fahne fuer The Mall Bangkhae, nur leider an falscher Stelle, und zum Glueck noch als Link BkkPost angegeben. D.h. selber weiss ich nicht aber es steht im Internet  {+
Davon habe ich genug, es stand heute morgen ja auch es wird nicht mehr schlimmer und heute nachmittag: alle 50 Bezirke... den Rest wisst ihr ja...Ich freue mich immer auf echte Live Berichte von den TipMitglieder... Darauf kann man sich meisstens verlassen  {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 01. November 2011, 21:36:26
Habe gerade 'ne Runde gedreht...
Alles was suedlich ist von The Mall Bangkhae, trocken.
Khlong Pasi Charoen unveraendert, scheint dass die Scheuse zu ist...

Makro, Regale leer, aber es gab noch Chang in Dosen(gross), sehr intelligent, da wo normalerweise Wasser steht...  {+  {[
Immerhin bin ich gerettet  [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 01. November 2011, 23:27:14
noerdliche Soi Phetkasem zwischen Buddamanton 2 und 4 so ziemlich abgesoffen...es laeuft aus fast jeder Strasse... auch auf der Gegenseite in einigen Strassen gibts schon Wasser (Phetkasem 81), in der Phetkasem selbst noch nicht so grossartig spuerbar...aber wenn man in die Seitenstrassen faehrt hat es da schon 20 bis 30 cm, vereinzelt auch mehr
Phetkasem 69 auch ueberflutet
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 01. November 2011, 23:47:52
Phetkasem 69 auch ueberflutet

...muesste eigentlich eine der ersten gewesen sein  ;D liegt ja gleich am Khlong
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 02. November 2011, 00:44:43
Habe gerade noch unsere Umgebung angeschaut. Alles wie immer.
Gehe schlafen. News morgen frueh  ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 02. November 2011, 09:43:24
Talat Bangkhae und Lotus-gegend hat auch schon Wasser abgekriegt.
Bei mir noch trocken...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 02. November 2011, 10:01:29
...der Lotus an der Phet Kasem?  ...sicher doch  {+
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 02. November 2011, 11:51:40
War eben an der Kanchanapisek suedlich der Kreuzung mit Phetkasem...
Richtung norden riesen Stau, richtung sueden nix los. Ein Taxifahrer hat gesagt bei The Mall geht nichts mehr, das Wasser sei zu tief(hoch, wie man's will)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 02. November 2011, 16:16:24
eigentlich bin ich 11 Uhr in Phetkasem/Buddamonton Sai 4 gestartet und wollte nach Bangbon , so fast14 uhr war ich dann am Lotus Phetkasem und gab mein Unterfangen auf
The mall hatte heute das Schwimmbecken vom Dach auf die Strasse verlegt. nur Pickup , Busse LKW konnten es schaffen, Wasser teilweise 1 m , vielleicht auch drueber an einigen Stellen
In der Soi 88 naehe the Mall stieg ein junges Paerchen mit Kind in den Bus, ein paar Habseligkeiten in einer Plastiktuete und das Notebook war alles was sie aus ihren Raum der 1 m unter Wasser stand mitnehmen konnten
Da ich nun aber nicht umsonst die schwerliche Reise auf mich genommen haben wollte machte ich einen Abstecher ins Lotus, der zu diesem Zeitpunkt (14 Uhr) eine der wenigen trockenen Plaetze in der Phetkasem war.
Zu allem erstaunen waren die Regale wirklich gut gefuellt, sogar Yoghurt,Eier und diverse andere Sachen erhaeltlich, die woanders schon ueber Wochen Mangelware sind
Viele vor allem die neuen gelben Busse haben wohl das viele Wasser nicht ganz verkraftet, die alten roten und die orangen Air Busse kamen ungehindert durch, allerdings viel zu wenige.
Zum Glueck fuhr der Rettungsdienst mit Lastwagen und Kranwagen, auf einem so Kranwagen war dann auch Platz fuer mich bis fast vor die Haustuer

Wenn Otto so Lotushoehe wohnt...dann hat er gute Chancen relativ trocken zu bleiben

raetselhaft allerdings wie diese Wassermassen der Phasicharoen aufnehmen soll, da ist die Katastrophe in Bangkhuntien und Bangbon fast schon vorprogrammiert
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 02. November 2011, 17:47:25
WaltiTH,

Ich wohne suedlich von Lotus, Luftlinie ca. 3-4km.
Bei mir ist noch trocken, werde aber gleich die Umgebung erkunden.
Spaeter mehr...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 02. November 2011, 17:49:08
"Eine Schleuse spaltet Thailand"

http://www.20min.ch/news/ausland/story/Eine-Schleuse-spaltet-Thailand-31236374
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 02. November 2011, 18:39:26
War in der naeheren Umgebung, habe extra paar tiefer liegende Sois begutachtet. Noch keine Ueberschwemmung. Das Wasser ist ca. 20cm unter dem Kanaldeckel.
Mal abwarten was in der Nacht passiert...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 02. November 2011, 19:05:34
ein paar Haustiere suchen auch ein neues Zuhause

http://www.nationmultimedia.com/national/Deadly-green-mambas-escape-in-Pak-Kret-30169095.html

da muss man sich schon fragen wenn man solche sueamerikanischen Exoten haelt und hatnicht einmal ein Serum fuer Notfaelle bereit  --C
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 02. November 2011, 22:07:39
Bei mir noch trocken aber in der naeheren tieferliegenden Umgebung kommt schon Wasser...
Genauer beschrieben: Kanchanapisek von The Mall Richtung sueden(Rama2) 3-5km. Ostseite. Dann 2-3km nach osten,danach wieder alles trocken.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TiT am 02. November 2011, 22:44:47
Laut Aussage meiner Frau ist an der Ratchaphruek Road inzwischen der U-Turn unter der Borommaratchachonnani unter Wasser. Kommt wohl langsam aber stetig von Norden herunter voran. In unserem Moo Baan ca. 2-3 km weiter südlich ist aber derzeit noch alles trocken. Die Verwaltung rechnet aber damit, daß das wohl nicht mehr lange so bleibt. Hoffentlich behält sie da mal nicht recht...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 03. November 2011, 08:20:33
@TIT
kommt drauf an, Ratchapruek liegt ziemlich hoch, Dein Moo Ban muesste dann so ca Hoehe Sanitwong 35 sein und die Soi liegt dann noch tiefer als dein Moo ban
aber natuerlich alles nicht gerade gut fuers Image der Area, unterhalb des Circle preisen sie Haeuser an fuer Startpreis 40 Mio. Baht an --C
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: otto-bkk am 03. November 2011, 10:26:11
War eben auf tour...es sieht ganz anders aus als gestern Abend...
Ich habe mich mal bei google map ueber die offiziellen Namen der Sois schlau gemacht um genauere Angaben machen zu koennen C--
Pethkasem/Thanon Bangkhae/Kanchanapisek bis Bangkhae14 in tiefer gelegenen Gebiete 30-50 cm Wasser...
Mooban noch trocken...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TiT am 03. November 2011, 17:25:34
@WaltiTH

Ja, das kommt soweit hin mit der Lage unseres Wohngebiets, allerdings haben wir keine 40-Millionen-Baht-Hütte. Die gibt's aber in dieser Ecke durchaus, weiter oben Richtung Borommaratchachonnani wird auf der Ostseite der Ratchaphruek gerade ein neues, kleines, superteueres Moo Baan begonnen mit Preisen ab 100 Millionen Baht pro Haus... Und da in dieser Ecke nicht allzu viele Ausländer wohnen, ist das wohl für Thais gedacht. Gibt also wohl noch genug Einheimische mit (zu) viel Kohle...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 03. November 2011, 17:39:07
Und nicht zu vergessen, Das Mooban muss ein tollen Namen haben, der richtig was hergibt.  ;]
Z.B. Perfect Place in der Ramkhamhaeng Soi 164. Wenn da morgen das Wasser in die Soi läuft, dann stehen die tollen Hütte richtig tief im Wasser. Weil die meisten Sois abfällig von der Hauptstrasse abgehen, laufen dann die Mooban voll.
Und gerade die teuren Mooban sind meist weit in die Sois. ..
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 03. November 2011, 18:39:58
Notunterkünfte für 4000 Menschen, werden in dem Ua-arthorn Housing Projekt in Nakorn Pathom bereitgestellt.
Freie Unterkunft für max. 3 Monate, bzw. bis das Hochwasser wieder zurückgegangen ist. {*

Ua-arthorn hat zwar etwas den Ruf, baufällige Hütten auf dem Minicost-Niveau zu betreiben, aber Angesicht der jetzigen Situation, ist das m.M. nach eine gute Maßnahme bzw. ein gutes Angebot zur Hilfe.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264583/ua-arthorn-project-offers-shelters-for-flood-victims
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 03. November 2011, 18:48:51
Der König hat sich gerade zum Hochwasser geäussert, und Anweisungen gegeben.
U.a. hat ergesagt, das er schon vor 15 Jahren angeordet hatte, einen grünen Gurtel um Bangkok zu ziehen um solche Fälle vorzubeugen. Danach hat er gefragt, warum man damals nicht auf ihn gehört hat.
Ich bin zwar nicht so oberighörig, aber dieses Mal hat er was gutes gesagt. Und man konnte merken das der König wirklich wusste, wovon er redet.  {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 03. November 2011, 19:39:59
Dazu gibt es auch aktuell eine kurze Stellungnahme von der Premierministerin......mit dem Hinweis, das sie dennoch keinen nationalen Notstand ausrufen wird (um sicherlich nicht der Armee das Sagen zu überlassen), sie hat eher Verständniss mit den Menschen in den überfluteten Gebieten, und sucht den Dialog....laut der Meldung aus der Bangkok Post.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264589/yingluck-accept-king-floodway
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 03. November 2011, 20:00:37
da ja vielen internationalen medien der Untergang West Bangkoks keine Zeile wert ist hier mal paar kleine Bilder, leider keine gute Qualitaet, da nur mit Handy aus Bus und Army Truck aufgenommen
(http://img830.imageshack.us/img830/9449/img0028aq.th.jpg) (http://imageshack.us/photo/my-images/830/img0028aq.jpg/)

 beide Bilder Lotus Bangkhae...einer der wenigen trockenen Plaetze..."Lotushuegel"

(http://img100.imageshack.us/img100/1961/img0029ae.th.jpg) (http://imageshack.us/photo/my-images/100/img0029ae.jpg/)
 
 ...die wohl bald letzten Busse in dieser Gegend (Mall Bangkhae)...dann wohl nur noch Army Trucks
(http://img507.imageshack.us/img507/2412/img0033ax.th.jpg) (http://imageshack.us/photo/my-images/507/img0033ax.jpg/)

(http://img510.imageshack.us/img510/5214/img0035av.th.jpg) (http://imageshack.us/photo/my-images/510/img0035av.jpg/)

 

da vorn rechts das Logo ist Big C extra Phetkasem...Wasser wohin das Auge reicht
(http://img97.imageshack.us/img97/1592/img0038aim.th.jpg) (http://imageshack.us/photo/my-images/97/img0038aim.jpg/)

etwas verschwommener Blick in die Puttamonton Sai 3 waehrend der Fahrt
(http://img195.imageshack.us/img195/29/img0039aej.th.jpg) (http://imageshack.us/photo/my-images/195/img0039aej.jpg/)

 


 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 03. November 2011, 20:02:44
Geht das mit den Eisfröschen schon wieder los.  >: Ich hatte mich bei bei Imageshack mal registriert und müsste daher eigentlich was sehen...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 03. November 2011, 20:12:48
hihi war mein Fehler...hab nur Forumcode statt Thumb genacht...soooorry
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 04. November 2011, 00:53:49

  . er schon vor 15 Jahren angeordet hatte, einen grünen Gurtel um Bangkok zu ziehen um solche Fälle vorzubeugen. Danach hat er gefragt, warum man damals nicht auf ihn gehört hat.

Für diejenigen die immer genügenden Respekt ggü   :-X  fordern!!!

Da hat man aber einer "Anordnung" viel Respekt gezeigt >:

Wer da wohl sein Gesicht verliert {;
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 04. November 2011, 06:09:00
Naja,nicht alles was einem spontan einfaellt,ist beim zweiten Blick durchfuehrbar
oder sinnvoll.
Aussdem haette man ja mal nachfragen koennen.

Wer erinnert sich noch an den Plan von Herrn Thaksin,Bangkok neu zu errichten ?

Zu diesen Zweck wurden ja schon Grundstuecke in bzw.um Nakhon Nayok gekauft bzw.
Vorvertraege geschlossen.

Womit sich wiedermal das Sprichwort bestaetigt :

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land


Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 04. November 2011, 06:34:33
Ganz ungehört blieben die Vorschläge nicht:

Bekannte von mir rechneten schon lange vor dieser Flut, dass ihre Grundstücke in Udon Thani "bald" viel mehr Wert sein werden.
Dies, weil Bangkok nach ihrer Meinung "bald" im Meer versinken soll....

Gruss, Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 04. November 2011, 10:29:21
Ist es den Wirklich so, dass westlich von Bangkok das ganze Wasser abgeleitet wird und oestlich nicht? ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: bernie am 04. November 2011, 14:52:04
Zitat
dass ihre Grundstücke in Udon Thani "bald" viel mehr Wert sein werden

Von dem träumen viele im Isaan, weil sie glauben, der ganze Süden versinkt demnächst im Meer.
Schwiegermama redet auch davon, dass Udon Thani demnächst die neue Hauptstadt werde.

Aber das ist wieder ein anderes Thema. Und bis dies wirklich einmal Aktuell werden könnte, wird wohl noch manches Hochwasser den Chao Phraya runter gehen.

Bernie
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 04. November 2011, 16:10:31
Ist es den Wirklich so, dass westlich von Bangkok das ganze Wasser abgeleitet wird und oestlich nicht? ???

Nein, es ist nicht so. Seit Tagen(mind. 16.10.11) steht hier im Osten auch das Wasser sehr hoch."Norwegerklaus" hatte Fotos eingestellt. Gestern war ich etwa 2 km vom Wohnhaus unterwegs und wollte Führerscheinverlängerung beantragen.zu hoch für Nichtpickup
das Wasser steigt und steigt.Unser village sieht gut aus, hat aber unter den Umgrenzungsmauern Hohlräume. Meiner Meinung(mehr Gefühl) hält die Vorsorge für max. 2 Tage.
Die Straße 304  am Abzweig nach Nong Chok steht etwa 0,5 m unter Wasser.-das Wasser kommt aus der Drainage
Wir sollten nicht denken, warum ich und nicht die, sondern warum überhaupt.
_Die!! sind noch nicht über den Berg bzw über den Pegeln :(



Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 04. November 2011, 16:35:55
Mehrere Beiträge ins näherliegende Thema "Welche Strassen sind noch befahrbar" verschoben.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 04. November 2011, 17:25:33
Ist es den Wirklich so, dass westlich von Bangkok das ganze Wasser abgeleitet wird und oestlich nicht? ???
Nicht das ganze, aber wesentlich mehr als der Westen mit seinem unterentwickelten Abwassersystem vertragen kann, besonders in den Aussenbezirken Nong Khaem und Bang Khae
Das ganze scheint wohl aber jetzt etwas aus dem Ruder zu laufen entgegen den Plaenen, den inzwischen sind auch Omnoi und Kratum Baen von der Flut  betroffen, auch sah ich gestern das es schon naehe Siam Unversity aus den Kanaldeckeln sprudelte und sich auf den weg machte Richtung Unterfuehrung Ratchapruek.
Puttmonton Sai 5...eigentlich auch eine Industry area soll wohl auch schon zum Teil betroffen sein.

@ aod
mit in den Osten ist Samut Prakan gemeint, wo aber nichts ankommt weil wohl jeder wenn er mal das Bild in diesem Artikel anschaut http://www.thailandtip.net/index.php?id=nachrichten&tx_ttnews%5btt_news%5d=6929&tx_ttnews%5bbackPid%5d=2&cHash=60db9966b16be4f1fa74989308ae31f7 erkennen kann das  da rechts von Bangkok auch sehr viel Wasser steht...besonders in Flughafennaehe
Das bei euch das Wasser steigt ist normal wenn immer wieder von oben Wasser nachdrueckt
hier bei mir ist es so das auf der Phetkasem 30 bis 50 cm Wasser sind, in den Seitenstrassen, 1m bis 1.50 m, zum glueck hat mein Vermieter nicht gespart und einen Bootservice zur Haupstrasse  gemacht fuer die Bewohner


EDIT: Link repariert.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: WaltiTH am 04. November 2011, 22:24:13
es ist nun so das wohl doch die komplette Thonburi Seite geflutet wir und es in der Sukumwit furztrocken bleibt
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264790/thonburi-will-be-totally-flooded

hoffen wir mal das die FROC in die safe area Sukumvit umzieht
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 05. November 2011, 04:25:37
Von WaltiTH an
@ aod
 .mit in den Osten ist Samut Prakan gemeint, wo aber nichts ankommt weil ...

Ich erinnere mich,  das der Khlong Saen Saep bis an die Grenze zu Nong Chok (Klong Lqam Hin bzw Th. Khu Khlong Sip) als Fließrichtung -westwärts- die Richtung Innenstadt aufwies, dahinter floß es -langsam- Richtung Ost.
Wenn ich dies so sehe ist  das Wasser von von norwest in den Bezirk Khlong Samwa läuft gar nicht richtig bzw sehr langsam ablaufen kann und bleibt östlich der Th. Nimit Mai  bzw Th. Rom  Klao stehen. Begrenzt läuft es  südlich der Th. Suwintawong  hauptsächlich über die Khlongs Sam , Si und Lam Pla Thiu zum Khlong Prawet südöstlich gen Chachoengsao und auch in die weitläufigen "Sümpfe" von Samut Prakan.
Da der Flughafen und die Industriegebiete in Lat Krabang geschützt werden sollen wird (hoffentlich) weiterhin versucht das Wasser nur gezügelt südöstlich abzuleiten.

Das alles so wie geplant und ggf. berechnet wurde auch funzt, werden wir ja sehen. 
Bin da nicht so optimistisch, durch Dreck, Müll, Pflanzen und nicht registrierte Bebauungen und Veränderungen werden die Pläne sehr schwierig unzusetzten sein.
Denkt mal an das Bild von hmh was das Wasser alles bewegt was keiner mehr haben wollte {+
Ich denke das Kloakenwasser wird lange, lange stehen bleiben bzw nur langsam fließen.

Kurz gesagt: im Osten nichts neues

Gruß Klaus
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 05. November 2011, 13:44:03
TIP online - 04.11.:  Hochwasser in Bangkoks Bezirken breitet sich weiter aus

  TIP online - Hochwasser in Bangkoks Bezirken breitet sich weiter aus    (http://tinyurl.com/4453vuz)

Zitat
  pp Bangkok. Gouverneur Sukhumbhand hat wegen des steigenden Hochwassers die Evakuierung von vier weiteren Unterbezirken des Bezirks Chatuchak angeordnet, meldet die lokale Presse. Die Evakuierung gilt für:

Lat Yao,
Chankasem,
Senanikom
Chatuchak

und von heute:  TIP online - Bangkok: Immer mehr Straßen unter Wasser   (http://tinyurl.com/3go8z7j)

Zitat
 Etwa 20% der Hauptstadt stehen unter Wasser, das mit Müll, toten Tieren und Industrieabfällen verseucht ist.

In einer Pumpstation der Wasserwerke wurde ein menschliches Bein entdeckt, das noch eine Hose trug. In der Tasche wurde ein Handy gefunden, allerdings ohne SIM-Karte. Die Wasserwerke beeilten sich zu versichern, dass der Leichenfund das Leitungswasser nicht beeinträchtige.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 05. November 2011, 14:52:19
Die ersten Gefangenen (die mit den langen Haftstrafen) werden bereits evakuiert. Vor dem Knast steht das Wasser (Ngam Wong Wan Road ganz am unteren Bildrand) 

Im Gefängniskomplex innendrin ab der Mauer (oberhalb  der Schräge durch die Bildmitte) ist jedoch noch alles trocken. Frisch reingetwittert von Richard Barrow:


(https://p.twimg.com/AdeHVPJCQAEXSvx.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 05. November 2011, 16:36:24

Hier kann man auch sehen warum der "Osten" zum "Wasserablaufen" ungeeignet ist.
Die grauen Zonen sind maximal Meeresspiegel oder darunter, dh. heißt es fließt nur bei Niedrigwasser und über die großen Pumpstationen in Samut Prakan in den Golf.

http://i260.photobucket.com/albums/ii29/tom_bkk/belowsea.jpg

(stammt von TomBKK aus 2009 - Bangkok sinkt, da sind die Probleme schon intensiv diskutiert worden)

Gruß Klaus
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 05. November 2011, 18:52:30
 http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,795760,00.html    (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,795760,00.html)

05.11.2011
 
Satellitenbild der Woche
Himmelsauge blickt auf Thailands Fluten

(http://www.spiegel.de/images/image-279279-galleryV9-csxi.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 05. November 2011, 19:01:45
Und wo ist das Wasser am DMK / Laksi / lad Prao hin ?  {--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 05. November 2011, 19:17:32
Zitat
Das Bild vom 1. November zeigt ein etwa 1330 Quadratkilometer großes Gebiet im Norden der Stadt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 05. November 2011, 19:59:32
Genau das ist des Raetsels Loesung  ;}

 ...

Aus   http://www.fr-online.de/panorama/hochwasser-in-bangkok-scheitelpunkt-erwartet,1472782,11076882.html   (http://www.fr-online.de/panorama/hochwasser-in-bangkok-scheitelpunkt-erwartet,1472782,11076882.html)

Zitat
  HOCHWASSER IN BANGKOK 

(http://www.fr-online.de/image/view/2011/9/29/11076894,7716387,highRes,maxh,480,maxw,480,310z0527.jpg.jpg)
Bildunterschrift:
Zitat
Etwa neun Millionen Menschen verloren durch das Hochwasser schon ihre Bleibe.
Foto: dpa

Mit dieser Formulierung wird der Eindruck erweckt, als haetten ca. 9 Millionen Bangkoker ihre Bleibe verloren. Sehr serioes  :-)

Eine andere Bildunterschrift in diesem Artikel ist noch serioeser:
Zitat
   Der Höchststand der Flut wird am Wochenende erwartet, doch schon jetzt steht Bangkok komplett unter Wasser.

Foto: dapd

Bangkok komplett unter Wasser  {+   {+



 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 05. November 2011, 21:00:32
Bin gestern vom Flughafen abgeholt worden.
Die Ringroad (9) nicht befahrbar, also nach BKK, Richtung Chaeng Watthana auf der Hochstrasse (die verlangen immer noch die Gebuehren  {[ ).
Am Ende hiess es dann zuruech nach Din Daeng, auf die Hochstrasse nach Rangsit (die war dann gebuehrenfrei).

Nur dass wir nicht die Einzigen waren, stockender Kolonnenverkehr, teilweise Stillstand, stop and go war angesagt.
Links und Recht parkierte Autos, wo Platz war wurde auch campiert.
Die nach Futter suchenden Hunden boten ein ein noch nie gesehenes Geschehen auf dieser Strasse.

Die Abfahrt vom Tollway war die Auffahrt in Rangsit, anschliessend in Einerkolonne auf der halbwegs trockenen Strasse Richtung Norden, Abzweigung Ayutthaya und dann Richtung Nakhon Sawan.

Irgendwann hat das fahrende Familienmitglied (mittlerweile sind praktisch alle Verwandten aus BKK hier und einer hat sich geopfert mich abzuholen) einen U-Turn benutzt und ist auf Schleichwegen nach Saraburi gefahren, danach im Rekordtempo nach Hause.

Was mir aber aber aufgefallen ist, dass einige Gebiete dunkel waren.
Sieht so aus als die Familien dort ausgezogen sind und der Strom abgeschaltet wurde.





Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 06. November 2011, 15:07:41

Entgegen meinen Hoffnungen ist nun im östlichen Minburi doch noch alles "abgesoffen" {/
In kleineren niedrigeren Straßen steht es über 1m hoch.
Die 304   (Suwinthawong) in weiten Teilen  überschwemmt.
Man sagt dies kommt vom Öffnen der Wehre am Klong 9 {;
Man erwartet noch mehr :'(
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 06. November 2011, 20:50:09
Heute mittag, kurz vor zwölf, hat die Bangkok Post berichtet, das der Chatuchak Markt (Weekend Markt) noch ganz normal seine Tore öffnet.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/264982/chatuchak-market-open-as-usual

------------

Inzwischen berichtet mcot.net, das der ganze Distrikt Chatuchak evakuiert werden muß.

Zitat
Bangkok announces evacuation for entire Chatuchak district; Ratchadapisek Rd in front of Panchasap School under 1-metre floodwater

http://www.mcot.net/cfcustom/cache_page/289920.html

 ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 07. November 2011, 09:45:50
Mangelnde Kooperation: Ausländische Fluthelfer kehren heim
wochenwitz.com/nachrichten/16920-mangelnde-kooperation-auslaendische-fluthelfer-kehren-heim.html#contenttxt
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Piteer am 07. November 2011, 20:39:08
Bin heute bei Saphan Put am Fluss gewesen. Der Wasserstand ist geschätzte 20 cm tiefer als vor einer Woche.

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/DSC_0189.jpg)

Dieses Foto ist vom 1.11.2011. heute war der Bootsteg trocken.

Ich kann nicht verstehen wiso die nicht mehr Wasser den Fluss runter lassen.
Vor einer Woche war zB. Lat Prao noch nicht überschwemmt.

Die U-Bahn Stationen sind mit hohen Alu Wänden an der Seite geschützt, beim Dach hats aber 10cm breite Spalte
wo das Wasser rein könnte. {+  

Auch bei Silom Station hats an der Seite solche offene Spalte. Die Lifttür war auch nicht geschützt.


(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/DSC_0159.jpg)
(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/DSC_0155.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 08. November 2011, 09:46:38
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/132071779625_0811.png)

Auf der nachfolgenden Karte sieht man sehr schön , wie die Straßen ( 311 )  im Raum Lopburi  / Thawung

wie Dämme wirken  . so deutlich habe ich das bisher eigentlich noch nicht gesehen  .

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/13207198515_0811.png)

http://www.bangkokgis.com/flood/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=87
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 08. November 2011, 16:00:47
Ein paar Luftaufnahmen:

Captured: Aerial Photos of Flooding in Thailand
http://blogs.denverpost.com/captured/2011/11/07/captured-aerial-photos-of-flooding-in-thailand/5072/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: khun mai ru am 09. November 2011, 00:35:25
@Moesi, danke.

Über die Flut zu lesen ist eine Sache.
Wenn man dann aber diese Bilder sieht - ein Wahnsinn.
Die Menschen tun mir sehr leid.

Aus D, kmr.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 09. November 2011, 00:55:15
Ich schließe mich da gern an, danke Stefan. ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Moesi am 09. November 2011, 06:36:35
"Gern" geschehen, auch wenn ich lieber schönere Bilder verlinken würde.

Eine Überschwemmung oder ein Hochwasser ist eine Sache.
Aber diese Kloake und dann noch Wochen- oder Monatelang!
Man versuche sich das mal vorzustellen...!

Mein Mitleid allen betroffenen Menschen und Tieren!
Stefan
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: smartsiam am 09. November 2011, 06:41:02
Danke!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 10. November 2011, 00:53:41
Gestern in Kambodia gewesen und heute zurueck.
In Kambodia gibt es keine Probleme mehr mit der Flood. Dort hatte es ja wohl etwa 160 Tote gegeben.
Von Grenze ueber Sa Kaeo Chachengsao keinerlei Probleme mehr mit dem Hochwasser entlang der Bahnstrecke. Fast alles weg. Es stehen nur noch einige Pfuetzen und die haben einen fetten Oelteppich.

Von Chachengsao bis Lat Krabang vereinzelt stehende Gewaesser. Gut zu sehen sind die Marken an den Strommasten. Es stand zwischen 1m und 1.5m hoch.
Von Lat Krabang bis Hua Mak links und rechts der Schienen z.T. doch eine Menge Flaechen mit stehendem Wasser.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 10. November 2011, 10:19:20
 TIP online -   Aktuelle Hochwasserkarte der BMA: Stand 09.11.2011    (http://tinyurl.com/7uhqwlr)

Zitat
  Aktuelle Hochwasserkarte der BMA: Stand 09.11.2011

Wir haben die Hochwasserkarte der BMA vom 8. November mit der Karte von heute verglichen und die neu gemeldeten Bereiche hellgrün schraffiert. Heute wurden 24 neue Einträge gemeldet.
 

(http://www.thailandtip.net/typo3temp/pics/389c91fc1c.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: smartsiam am 11. November 2011, 15:08:01
11.11.11 - 8:50 (Deutsche Zeit): Die ARD zeigte gerade eine realistische Reportage über das Hochwasser in Bangkok. Der Reporter besuchte u. a. Don Mueang & Chatuchak.  ;}

Momentan ist es noch nicht Online verfügbar, aber man kann es sicherlich später (nach dem Ende des Morgenmagazins) bei  http://www.ardmediathek.de/ sehen. (Dort dann nach "Morgenmagazin" suchen)

Zitat (sinngemäß aus dem Gedächtnis):
Zitat
Die Regierung sagt Suvarnabhumi ist sicher, aber das hat sie bei Don Mueang zuvor auch gesagt.

Gratuliere der ARD, alle anderen Sender scheinen in Deutschland nur Nachrichten aus offiziellen Pressemitteilungen abzuschreiben, oder erwähnen das Hochwasser garnicht, bzw. nur noch am Rande.


Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 11. November 2011, 16:19:06
Khlong Saen Saeb ist in sich erhebender Stimmung. Jeden Tag etwa 5cm mehr. Im Lat Phrao-Bereich ist er schon ueber die Ufer getreten,....jedoch hier im Ramkhamhaeng-Bereich noch nicht,....aber es fehlen keine 20cm mehr, dann wird er beginnen den "Pool" zu fuellen.

Srinakrin Rd im On Nut Bereicht schon seit laengerer Zeit etwas Wasser auf der Strasse, ....kommt durch die Gulli's hoch.

Als Nachschlag noch der Verweis auf dieses groteske Spiel betreffend der Rama II Rd. {+,  .als wenn sie sich nicht schon genug blamiert haetten,  ...heute in den TIP-News :
Die Regierung und der Gouverneur sind nicht zum ersten Mal unterschiedlicher Meinung und streiten sich, wie weiter vorzugehen ist
http://www.thailandtip.net/index.phpid=nachrichten&tx_ttnews[tt_news]=6980&tx_ttnews[backPid]=2&cHash=728d13168922a6411bd9014d3b17c5fb

 

Änderung: Dieser Link funktioniert  TIP online -  Bangkok: bleibt die Rama II Straße trocken?     (http://tinyurl.com/bvzhse9)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: smartsiam am 11. November 2011, 16:33:11
Link zum Beitrag im ARD Morgenmagazin:  http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8721822     ;}
Dauer 6:43

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: aod am 11. November 2011, 23:46:00
http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,797279,00.html

auch der Spiegel passt sich dem "Niveau" an

weil jemand noch kein Wasser gesehen hat- solch eine Überschrift

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 12. November 2011, 07:59:21
weil jemand noch kein Wasser gesehen hat- solch eine Überschrift
Wer noch keinen Tropfen Wasser gesehen hat, moege sich die Reportage von Hetkaemper aus dem Morgenmagazin (s.o.) anschauen.
Der faehrt halt vor Ort, watet durch die Muellbruehe und laesst Leute vor Ort zu Wort kommen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 12. November 2011, 08:19:24
Flutopfer Stiebel Eltron in Thailand mit Notfabrik wieder am Ball

"Als die Wassermassen die Thailand-Fabrik des Haustechnik-Herstellers Stiebel Eltron am 14. Oktober überschwemmten, hatte Geschäftsführer Roland Höhn (47) vorgesorgt: Alle Mitarbeiter waren in Sicherheit, Geräte und Teile ausgelagert oder auf 1,80 Meter hochgestellt, die Büros im Erdgeschoss ausgeräumt. 'Das Wasser kam bis 1,75 Meter', sagt er. Wenigstens ein bisschen Glück gehabt. Aber keiner hat damit gerechnet, dass wir wochenlang nicht zurück können....

 .Als kein Ende des Hochwassers in der Fabrik in Sicht war, ließ Höhn Server, Material und Werkzeuge mit Booten rausholen. 'Wir wollen hier Marktführer bleiben, dafür müssen wir den Handel zufriedenstellen, deshalb machen wir diese Handstände', sagt er. Wir kämpfen uns von einem kleinen Licht am Horizont zum nächsten. "

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3685405-flutopfer-stiebel-eltron-thailand-notfabrik-ball
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: svenbkk am 12. November 2011, 16:16:07
Ramkhamhang - Sammakorn:
Meine bessere Hälfte hatte heute morgen mit dem Office vom Sammakorn Village gesprochen. Das Village wäre anscheinenend ohne das eigene, unabhängige Drainagesystem mittlerweile schon unter Wasser. Zur Zeit werfen sie jedoch nachts die Pumpen an und befördern das unnötige Wasser raus ... ein Nachbar meinte, daß die wohl viele starke Pumpen hier haben, wenn keine richtige FLutwelle käme, dann hätte das Wasser keine Chance, im Village zu bleiben ...

laut Aussage bleibt es zu 90% trocken. Wenn überhaupt, dann nur bis max. 30-50cm Wasser in den tiefen Sois ...

Hört sich doch gut an ....  }}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Piteer am 13. November 2011, 18:33:45
Das Hochwasser in Bangkok geht langsam zurück.

Am 24.10.2011 am Ratchawong Pier in China Town

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/RatchawongPier24102011.jpg)

Am 11.11.2011

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/RatchawongPier11112011.jpg)

Der Eingang zum Ratchawong Pier am 1.11.2011

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/Ratchawong1112011.jpg)

Am 11.11.2011

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/Ratchawong11112011.jpg)

Ein Pier beim Blumenmarkt Saphan Put am 1.11.2011

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/SaphanPutPier1112011.jpg)

Am 11.11.2011

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/SaphanPutPier11112011.jpg)

ca 400m nördlich der Sutthisan U-Bahn Station an der Ratchadapisek Rd. ist die Hochwassergrenze bei einem Klong, auch hier sinkt  das Wasser langsam.


Dieses Foto ist vom 9.11.2011

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/Ratchada9112011.jpg)

Am 13.11.2011

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/Ratchada13112011.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/Ratchada131120112.jpg)

An der Mauer links kann man erkennen dass der Wasserstand gesunken ist

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/Hochwasser%20geht%20zurueck/Klong.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TeigerWutz am 13. November 2011, 19:24:41
Zitat von: Piteer
...ca 400m nördlich der Sutthisan U-Bahn Station an der Ratchadapisek Rd.

Das ist das the travellers-hotel, links im bild.  ;)
(....dürfte aber ein bisschen weiter als 400m sein. Von der polizeistation bis zum klong sind's schon ca.600m)


Danke für die photos

TW
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Piteer am 13. November 2011, 19:46:35
Gestern war ich im Chatuchak (Weekend) Markt. Dort war alles trocken und gemöss einer Verkäuferin war dort nie Hochwasser. In den Gullis sah man das Wasser ca. 20 cm weiter unten.

Heute habe ich eine "Katastrophentourist" U Bahn Tour zu den überschwemmten Gebieten  gemacht, und viele Fotos geschossen.

Beim Central Lat Phrao an der Pahon Yotin U Bahn Station

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/PahonYotin2.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/PahonYotin3.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/PahonYotin4.jpg)

U Bahn Station Lat Phrao.

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/LatPhrao.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/LatPhrao2.jpg)

U Bahn Station Lat Phrao. An der Kreuzung Lat Phrao und Ratchadapisek Road.

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/LatPhrao3.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/LatPhrao4.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/LatPhrao5.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/LatPhrao6.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/LatPhrao7.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/LatPhrao8.jpg)

U Bahn Station Ratchadapisek

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/Ratchadapisek2.jpg)

(http://i465.photobucket.com/albums/rr20/piteer_photos/U%20Bahn%20Tour/Ratchadapisek.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 14. November 2011, 13:15:23
Hallo Piteer


1. Danke für die informativen Fotos  ;}
2. Aus Rücksicht auf die Leute mit langsamer Internetverbindung (wie ich z.B. hier im ländlichen Isaan  :-)  ) bitte ich Dich (und alle anderen), künftig nur ca. 4 Bilder pro Beitrag zu senden. In jede Seite passen 15 Beiträge, und wenn in den Beiträgen viele Fotos sind, dauert der Seiten-Aufbau für Leute mit Edge-Verbindung wegen der grossen Datenmenge (Bilder bestehen aus viel mehr Daten als Schriftbeiträge) sehr lange.


Gruss   Achim
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: nompang am 17. November 2011, 01:00:37
Eine Freundin meiner Frau ist "Kamnan" von Ko Ket. Vorbereitungen laufen, um die Flutopfer mit 5'000 Bath pro Haus zu entschädigen.

Da sie ihre Kollegen Pappenheimer kennt, hat sie gleich von der Verwaltung in Sai Noi verlangt, über den Auszahlungstermin informiert zu werden. Diesen kann Sie dann Junior mitteilen, damit er seine 15'000 abholen kann {*

Hat jemand schon etwas davon gehört?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 20. November 2011, 23:27:27
Diese skurrile Meldung hatte ich doch glatt übersehen:

>> TIP online:  Ayutthaya Kurioser Verkehrsunfall - Boot rammt LKW    (http://tinyurl.com/cjovp98)

Zitat
Ayutthaya Kurioser Verkehrsunfall - Boot rammt LKW  

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 22. November 2011, 10:11:00
>> TIP online: Japan sendet zehn Spezialwasserpumpen-LKWs   (http://tinyurl.com/7v7ba2s)

Zitat
  Ein Sprecher der japanischen Regierung gab bekannt, daß man einen Transport von zehn mit modernsten Hochdruckwasserpumpen ausgerüsteten Spezial-LKWs nach Thailand vorbereite.

...

 Jeder der knapp eine halbe Million Euro teuren Trucks kann 1.800 Kubikmeter Wasser pro Stunde, also gut 43.000 Kubikmeter Wasser am Tag abpumpen. Die LKWs sind für einen 24stündigen Dauerbetrieb ausgelegt.

Zu jedem Fahrzeug gehört ein speziell ausgebildetes Expertenteam.
   

 ;}    {*

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 23. November 2011, 05:39:48
...das Wasser wird wohl noch ne Weile vor/in/um  Bangkok stehen  >:

Bild vom 3.11.2011

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/tip3112011.jpg)

Bild von heute, dem 22.11.2011

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/tip22112011.jpg)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 25. November 2011, 11:18:27
...das Wasser wird wohl noch ne Weile vor/in/um  Bangkok stehen  >:

Kein Wunder  :-)

(http://thechive.files.wordpress.com/2011/10/funny-dirty-joke-photos-24.jpg?w=500&h=340)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 26. November 2011, 20:46:19
Morgen früh gibt es in Chiang Mai (Changklan Rd) ein Event. Dort sollen laut Angabe meiner Frau (und unzähligen Postern am Straßenrand) sich morgen 12.600! Mönche versammeln, die um Spenden (Wasser, Reis, Mamma-Suppen etc) für die Flutopfer bitten.

Ich werde Frau und Co. in aller Frühe (5.30) hinbringen, habe aber leider keine Zeit, dort selbst vor Ort zu bleiben, um zu berichten.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 27. November 2011, 15:42:02
Kleine Photoserie aus dem Web http://www.flickr.com/photos/chiangmaiplaces/sets/72157628170013829/
Als ich heute morgen um 5.30 in die Stadt gefahren bin, sind etliche Busse aus ganz Nordthailand gerade angekommen.
Die aufgebauten Stuhlreihen für die Mönche waren ca. 600 Meter lang, und gingen über die gesamte Breite der 4 spurigen Straße.

Tausende von Gläubigen waren schon mit großen Tüten voll Lebensmitteln vor Ort, und das war erst der Anfang.
Man wird da wohl auch noch etwas im Thai TV zu sehen bekommen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 27. November 2011, 21:16:21
Nach der Springflut zum Neumond vor wenigen Tagen sind für die nächsten Tage nun niedrigere Wasserstände angesagt. Diese Zeit soll genutzt werden, um möglichst viel der Wassermassen ins Meer abzupumpen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 30. November 2011, 11:55:37
Die Zeiten kostenlosen Parkens am Don Mueang Airport gehen zu Ende. Die Behörden forden die Bangkoker auf, ihre Fahrzeuge abzuholen, darunter auch dieses kopfstehende Exemplar...  :o


(https://p.twimg.com/Afd6bYeCIAEvU3A.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 30. November 2011, 12:55:03
Macht nix, es gibt sowieso viel zu viele Autos in Thailand. Und das die Thais die absolute Automacke haben ist doch wohl allgemein bekannt.  {[ {[
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 30. November 2011, 18:41:53
Die Zeiten kostenlosen Parkens am Don Mueang Airport gehen zu Ende. Die Behörden forden die Bangkoker auf, ihre Fahrzeuge abzuholen, darunter auch dieses kopfstehende Exemplar...  :o

Ich dachte Don Mueang Airport steht noch unter Wasser.
Wie soll man denn da dann sein Auto abholen ?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: smartsiam am 30. November 2011, 18:51:07
Macht nix, es gibt sowieso viel zu viele Autos in Thailand.

Sorry, aber der Kommentar ist m. E.  absolut daneben.  {;
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: tom_bkk am 30. November 2011, 19:18:30
Zitat
Sorry, aber der Kommentar ist m. E.  absolut daneben.

Jein ... worauf AndreasBKK hinauswill kann ich mir schon vorstellen (allerdings hätte ich Thailand durch BKK Zentrum ersetzt)

Nach 8 Jahren Thailand und da BKK fragte ich mich oft warum man denn ein eigenes Auto (in BKK) braucht (in der Provinz macht das Sinn, keine Frage) ???
- Weil man gerne im Stau steht?
- Weil Autos in TH so günstig sind (mit am teuersten Weltweit)
- Weil es zuwenig Taxis gibt?
- Weil es viele Parkplätze gibt?

### Sorry fürs Off-Topic ###
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 30. November 2011, 19:28:28
Thais brauchen kein Auto zum Autoofahren, die brauchen so ein Schlitten um ANZUGEBEN.
deshalb auch immer den gröten Hubraum und 4-Rad-Antrieb auf Bangkoks Betonstraßen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: AndreasBKK am 30. November 2011, 20:01:10
Tom_BKK hat es toll erfasst. Das Problem sehe ich auch so. Die Thais haben es nie gelernt mit der ganzen Technology umzugehen. Weil alles zu einfach zu haben ist. Früher war das besser und anders.

Aber nun zurück zum Hochwasser. Wer hat aktuelle Bilder von dem Don Mueang Gebiet?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: smartsiam am 30. November 2011, 20:22:41
Mhh, die Diskussion Auto in Bkk Ja oder Nein mag zutreffen, wenn man im Einzugsgebiet von MRT/BTS wohnt. Nur sind diese Systeme  nicht besonders weit verbreitet.

Es ändert jedoch nichts an dem immensen Schaden für den Fahrzeugbesitzer. Und diesbezüglich sind "Macht nix" Kommentare für mich absolut unangebracht.

Meine bisherigen 3 Wohnorte:

Sammakorn Village (Ram 112),  Navamin Road,  und nunmehr Thawi Wattana.

Sammakorn Village:
Hier hatte ich anfangs kein Auto: also entweder 1.5km Fußmarsch an die Ramkhamhaeng und Taxi anhalten, oder aber Funktaxi rufen und hoffen das es rechtzeitig kommt und einen zur Arbeit bringt.
(Der Fußmarsch war besser planbar!) Das Auto - ganz ohne Stau zu meinen Arbeitszeiten -  war letztlich die beste Alternative.

Navamin Road:
Nur 900m vom Haus in der Soi bis zur Straße, um ein Taxi anzuhalten, nach der Dämmerung jedoch nicht zu empfehlen, da es ziemlich aggressive Klong Hunde auf der Brücke aus dem Moobaan gibt - und diese interessieren sich nach Einbruch der Dämmerung nur für Fußgänger.
(Funktaxi, auch hier keine echte Alternative zum Auto, obwohl die neue Zentrale direkt neben der Soi gebaut wurde dauerte es 30 min. bis 1:30 h, alles schon erlebt)

Thawi Wattana:
Welches Taxi? Auch wenn man hier schnell und gefahrfrei zur Hauptstrasse laufen kann, ist das freie, eben mal so vorbei fahrende Taxi eher Mangelware.
Funktaxi >> 45min. (Ich hatte das vergnügen als mein Auto in der Werkstatt war.)

Umgekehrt ist das übrigens auch nicht viel einfacher:
Um bepackt mit Sonntagseinkäufen am Abend ein Taxi von Platinum Mall, Panthip, oder Chatuchak Market nach Bueng Kum (Navamin Road) zu bekommen braucht es Ausdauer und gute Nerven. Ein Großteil der Taxifahrer möchte lieber die Uhr auslassen und Festpreise vereinbaren oder garnicht fahren, weil ihm das Ziel überhaupt nicht behagt. Und das ist unabhängig ob ich nun selbst mit dem Taxifahrer auf Thai spreche, oder ob meine Frau mit ihm spricht, und ich mich weit abseits im Hintergrund halte.


PS: Um es ganz deutlich zu sagen, dass sind keine Urlaubserfahrungen, ich war die letzten 4 Jahren in BKK, und würde weder Thawi Wattana, noch Bueng Kum, Saphan Sung oder Bang Kapi als Provinz bezeichnen. Momentan bin ich jedoch in DE, u. a. da mein Häuschen gerade nicht besonders wohnlich ist
siehe ==>    http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=12024.msg1025968#msg1025968    Aktuell, etwas niedriger, ich habe weitere Bilder in dem anderen thread verlinkt.

Schaun wir mal wie's nach dem Hochwasser weiter geht...






Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 30. November 2011, 21:12:01
Eine Verschiebung der letzten x Beiträge zum Thema "Autofahren in Thailand" würde einige Beiträge völlig aus dem Zusammenhang reißen.

Aber der Nächste schreibt zu diesem Thema unter Zitat-Mitnahme bitteschön hier >>  Autofahren in Thailand   (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=10823.msg1028327#msg1028327)<< weiter.


Gruss   Achim
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 19. Dezember 2011, 01:00:07
Schaun wir mal wie's nach dem Hochwasser weiter geht...

...wieso? is das Hochwasser etwa schon weg  ???    ...noch nicht  {;  im Nordwesten von Bangkok steht noch genuch Wasser  >:

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/12122011.jpg)

...Bild vom 12.12.2011

...na wenigsten ist der Dong Muang trocken  {:}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 19. Dezember 2011, 02:43:27
...achso, Google Earth hat viele stellen von Bangkok geupdatatet   ;]  einfach die Zeitleiste auf den 31.10.2011 stellen. Nicht alle Ecken sind gut zu sehen da viele Wolken  :(

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/tip/Bild6.jpg)

Dong Muang mit Wasser  {--   aber schaut selber  ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 02. Januar 2012, 06:43:56
Dili , mein Gutster , im wochenwitz findest du ganz aktuelle Bilder . Wasser steht nirgends mehr, wenn auch Felder noch erhöhten Wasserstand haben .

Bin gerade mit dem Zug von kkc durch das Land gefahren .
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 02. Januar 2012, 23:47:40
Bin gestern in BKK angekommen, kein Wasser mehr aber viele ärmere Leute "kaputt".
Auf dem Grundstück noch Chaos, es gibt noch viel zu tun, puuhhhhhh!!!

Aber die schon besichtigten großen und kleinen Khlongs im östlichen Minburi sind fast "pflanzenfrei", alle die ich bisher gesehen habe!!!!
Im Frühjahr waren die meisten dicht.
Wo sind sie geblieben?????
Haben die geräumt oder sind die nur südlicher "geschwommen"???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Anbessa am 03. Januar 2012, 10:01:55
Welcome back Klaus.
Find es schade das es auch diesmal nichts wird dich als Klong Skipper anzuhaeuern.
Ich werd am Freitag wieder zur Arbeit fliegen, vielleicht klappt's ja im July, vorausgesetzt du bist dann
Nicht schon wieder in den Fjorden unterwegs und angelst.
Vorbein paar Wochen hab ich übrigens zwar keine Klong tour aber eine Ban Tour zu unseren Haus gemacht ;]

Gruß Manuel
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Behrjoe am 03. Januar 2012, 17:42:16
Hallo Norwegerklaus,

würde meinen, die liegen jetzt alle in der thailändischen Bucht unterhalb Bangkoks. Als Fischfutter dort!  C--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: schiene am 06. Januar 2012, 08:34:09
Der Film ist von 1942 und zeigt das Hochwasser in Bangkok nichts neues ist.
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=1VhX9gTBPKA (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=1VhX9gTBPKA)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 09. Januar 2012, 23:04:31
....und sie bereiten das nächste Hochwasser schon jetzt neu vor, indem man schon mal frühzeitig beginnt alles zu "verstopfen " - mit Müll und Pflanzen {+

(http://www.bildercache.de/minibild/20120109-164001-36.jpg) (http://"http://www.bildercache.de/anzeige.html?dateiname=20120109-164001-36.jpg")

(http://www.bildercache.de/minibild/20120109-164527-426.jpg) (http://"http://www.bildercache.de/anzeige.html?dateiname=20120109-164527-426.jpg")

(http://www.bildercache.de/minibild/20120109-164856-710.jpg) (http://"http://www.bildercache.de/anzeige.html?dateiname=20120109-164856-710.jpg")

Es ist nicht schön dies anzusehen!

Gruß Klaus
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: tahjong am 16. Januar 2012, 16:21:49
Wie ist momentan die Lage im Westen Bangkoks?? In den Medien ist es ruhig geworden.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: hmh. am 18. Januar 2012, 00:10:03
Ich bin heute abend mit einem Bekannten per Linienboot von Tha Chang aus die Tour über den Khlong Bangkok Noi und den Khlong Maha Sawat ans Wat Si Prawat gefahren.

http://mapcarta.com/26077250
http://www.ipernity.com/doc/wolfgang-pfriemer/4456607 (die Bilder hatte unser Mitglied wufgaeng auf einer gemeinsamen Tour mit mir geschossen.)
http://www.mybuddha108.com/wats/northaburi/w_sri_prawat.html

Es sieht dort ziemlich böse aus. Der erst vor ein paar Jahren renovierte Tempel ist stark beschädigt worden. Auf dem Tempelgelände steht immer noch Wasser. Vielerorts laufen noch die Pumpen. Überall Schlamm und Dreck.

Die Mönche scheinen den Tempel mit großem Aufwand lange verteidigt zu haben. Aber am Schluß war das Wasser dann doch zu hoch und es stand einen Meter auf dem Gelände. Nur das Bot, um das eine Mauer gezogen ist, konnte offenbar vor Schlimmerem bewahrt werden.

Die zum Teil schönen Holzhäuser auf der gesamten Strecke sind zum Teil arg beschädigt, vielerorts unbewohnbar, erkennbar aufgegeben. Überall riesige Müllhaufen.

Alleine auf dieser heutigen Tour konnte ich die Thais wieder mal sehr gut verstehen, die die Dämme in Pathum Thani und Rangsit zerstört haben, die Bangkok wieder mal auf Kosten des Umlandes gerettet haben, obwohl Bangkok seit Jahrzehnten rein gar nichts dazu beiträgt, daß ein Hochwasser (zum Beispiel durch saubere Khlongs ohne riesige Müllmengen und durch funktionierende, gut gewartete Schleusen) durch die zahlreichen oft nur noch auf der Landkarte vorhandenen Khlongs auch schnell durch Bangkok bzw. seine Randgebiete wieder abfließt.  >:

Wie schon seinerzeit in einem Kommentar geschrieben: Die zuständigen Beamten des Harbour Departments im Transportministerium wissen meistens noch nicht einmal, wo die Khlongs überhaupt sind, für die sie zuständig sind.  {[

Ich habe schon viele Leute im ehemaligen "Marine Department" kennengelernt, ich habe noch nie einen von denen getroffen, der außer auf dem Chaophraya jemals mit einem Linienboot in die Khlongs hineingefahren ist, für die er zuständig ist.

Wir haben Bilder von der sehr traurigen Bescherung gemacht. Falls ich die bekomme, versuche ich die hier reinzustellen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: sh am 18. Januar 2012, 00:50:41
Na klar isses ruhig geworden um dieses Thema.
Keine spektakulaeren Ereignisse mehr.
Ich selbst war letzte Woche mit unserem Yamaha-Club Bkk zum Subotnik in Nonthaburi.
Wir haben dort mit anderen Yamahaclubs eine Schule auf Vordermann gebracht. Dort war ich der einzigste Farang,....das war spektakulaer,....fuer die Thais,....den arbeitende Farangs sehen die nicht so oft. :-)

Das Wasser hat dort bis zu 2.50m hoch gestanden. Das ist fuer ein Farang schon viel, aber fuer einen Erdnuckel wie ein Thai noch viel hoeher, zumal eh keiner von denen schwimmen kann.
Das Wasser ist dort inzwischen weg, aber die Marken an den Gebaueden, Strommasten und anderen Konstruktionen sind geblieben.
Es muss ein absoluter Horror fuer die dort wohnende Bevoelkerung gewesen sein, wenn man bedenkt das das Wasser dort etwa 2 Monate lang so hoch gestanden hat.
Dazu kommt noch die Belastung von den sich dort angesiedelten millionen von Insekten.
90% der Flora ist abgestorben, die Flaechen sehen alle grau aus.
Viele Bananenstauden haben es auch nicht geschafft.
Das dauert noch ne Weile, bis das alles wieder vernuenftig aussieht.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 06. Februar 2012, 19:30:05

Wird das Wasser in den Kanälen und Flüssen steigen?

Meine "Liebste" erklärte mir vor zwei Tagen sie werden jetzt die großen "Dämme" öffnen und vermehrt Wasser ablassen.

Habe aber nirgends etwas gelesen, zu diesem Thema?


Gruß Klaus
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: KhunBENQ am 06. Februar 2012, 20:53:57
Müsste ich jetzt mal suchen.
Ich hielt es nicht für berichtenswert, aber in der englischsprachigen Thai Presse waren div. Artikel zum Thema "wie kriegen wir die Dämme leer" zu lesen.
Bis Mai sollen die Dämme mindestens bis auf die 50% Marke abgelassen werden.
---
Vom 1.2.:
http://www.bangkokpost.com/news/local/277713/irrigation-dept-looks-at-slashing-dam-levels

Na die rund 3 Milliarden Kubikmeter pro Monat werden dich doch hoffentlich nicht beunruhigen  :o
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 07. Februar 2012, 07:38:22


"Na die rund 3 Milliarden Kubikmeter pro Monat werden dich doch hoffentlich nicht beunruhigen"

nee, nee wenn sie nicht auf einmal kommen >:(
Danke für die Info
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 07. Februar 2012, 13:07:37
http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/premierministerin-yinglak-keine-angst-vor-weiteren-ueberschwemmungen/

Premierministerin Yinglak: Keine Angst vor weiteren Überschwemmungen


Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß man in so kurzer Zeit entsprechende Maßnahmen ergreifen kann um sicher vor der Flut zu sein..
Und wenn es so einfach ist, wieso wurde das dann nicht schon früher gemacht ?

Am wichtigsten wird bei dieser Aktion sein, daß die 350 Milliarden Baht in die richtigen Taschen wandern.

Warten wir mal ab wie es im September/Oktober mit der nächsten Flut aussieht.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 14. Februar 2012, 07:09:05
http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/premierministerin-yinglak-warnt-vor-neuem-hochwasser/

Durch das Ablassen des Wassers oberhalb von Ayutthaya war es in der Provinz bereits erneut zu ersten Überschwemmungen gekommen.

Woher kommen eigentlich diese Meldungen im TIP ?
Oder wird da falsch übersetzt.

Ich wohne oberhalb von Ayutthaya, Pa Mok, und da hat der Chao-Phraya enien ganz normalen Pegelstand auch wenn da jetz von den Staudämmen Waser agbelassen wird.
Wie kann also der Fluß überlaufen und es zu Überschwemmungen kommen ?
Oder pumpen sie das Wasser aus dem Chao Phraya in die umliegende Gegend ?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 14. Februar 2012, 08:45:51
Zitat
hat der Chao-Phraya enien ganz normalen Pegelstand

In Bangkok definitiv nicht !  Hier immer noch so 1 Meter über normal zu dieser Jahreszeit .
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 14. Februar 2012, 08:53:00
...der CP ist im Norden von Ayutthaya nu nicht nur ein Fluß  {:}  sind etliche Flußarme   >:  sowas  ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: hueher am 14. Februar 2012, 08:56:06
Weder diese Regierung noch eine Neue kann und wird jemals diese Hochwassergeschichte in den Griff bekommen!!! Kanäle und Umbauten sind unbezahlbar wahrscheinlich, und die Korruption " is a Hund"!! {+     Bin Ende Oktober zurück nach Europa und im Januar wieder gekommen, obwohl ich die Flut kommen sah, sämtliche Berichte kannte, Fotos von meinen Freunden sah.   .aber die Wirklichkeit war/ist schlimmer !! Noch immer wird mit einfachen Mitteln der Schlamm und Dreck, zB, aus dem Spital und dem Unigelände in Rangsit gewaschen! Das Spital sieht schlimm aus, konnte alles dort sehen, da meine Freundin dort in der Verwaltung arbeitet.  .. Auch in unserem Haus, welches eigentlich weit weg vom Kanal steht, war mehr als 1m unter Wasser und wir hatten jetzt neu renoviert, aber war das jetzt zum letzten male oder wann kommt das neue Wasser????? Mir tun die armen Menschen leid die in Holzhäusern leben müssen etc.    Es gibt keine Ratschläge dazu, wir als "Zuwanderer" haben eine Alternative ja, ich zB. denke sowieso über Phuket nach, oder Hua Hin, in Phuket habe ich Freunde, in Hua hin leider keine.  . ??? Ich kenne auch Thais, die aus GB hierher zurückgewandert waren, jetzt alles hier verkauft hatten und nach GB zurückgehen {+, viele haben, wenn sie sich das Leisten können, die Schnautze voll von hier --C, Thais und nicht Europäer.  .seltsam was?????
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 14. Februar 2012, 12:06:34
@ Philipp
Mit den Überschwemmungen dürfte wohl stimmen.
Wo genau weiß ich nicht mehr.
Meine "Liebste" hatte mit davon aus den Nachrichten im TV berichtet, hatte auch einen Fluß genannt der übergelaufen sein soll.
Schon vor etwa 10 Tagen soll  in den TV-Nachrichten vor Hochwassergefahr duch Ablassen des Wassers aus den Stauseen gewarnt worden sein.
Ja die Wasserregulierung in Thailand ??? ??? ???

Gruß Klaus
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 15. Februar 2012, 12:50:25
Da, wie hier zu lesen ist, ja auch "Falanghaeuser" vom Hochwasser betrofen waren ( sind ), wuerde mich interressieren ob ihr eine Entschaedigung bekommen habt, so wie die Regierung das Angekuendigt hat  >:
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: hueher am 15. Februar 2012, 13:14:15
Hallo "dolaeh"  ....habe meine Freundin gefragt, sie hat gesagt, sie weis noch nix davon wegen Kohle usw.  .. ??? ???
Ihr/unser Haus war schon arg betroffen, im Erdgeschoß, die komplette Küche im "Ars...." wie einige Möbel die man nicht nach oben tragen konnte!!! Jetzt haben wir die Küche renoviert, aber diesmal kein Holzunterbau, sondern mit Ziegel und Zement und neu verfließt!! Das hatte bis jetzt so um die bath 30000,- gekostet, es muß noch 2 Zimmer und küche und Bad im Erdgeschoß zusätzlich neu ausgemahlen werden, das Wasser stand genau 1m hoch, den Rand kann man sehen. ..!! Was das noch kosten wird, kann ich noch nicht sagen?????  Dabei hattenw ir Glück, das Haus ist aus Stein und nicht aus Holz! Aber 2 PKWs sind auch im "Ars...."!! Haben jetzt nur noch einen, dafür neuen Toyota !!   Aber ich bin skeptisch, denn ich denke, das war NICHT zum letzten male ein Hochwasser hier.  ....daher auch mein Gedanke, weg von hier
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 15. Februar 2012, 13:25:21
Da, wie hier zu lesen ist, ja auch "Falanghaeuser" vom Hochwasser betrofen waren...

Die von Dir bezeichneten "Falanghäuser" gehören ja den Thais.

Mein von mir bezahltes Haus blieb zum Glück von der Flut verschont.
Ein Australier gleich um die Ecke bei mir bekam die versprochenen 5.000 Baht, obwohl er z.Zt. alleine da lebt.
Nur sein Schaden ist bei weitem höher, das reicht nicht mal für die Farbe zum neu streichen.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 16. Februar 2012, 13:16:33
Da das Wasser im Chao Phraya immer noch sehr hoch gestaut ist, machte ich mir am 14. Februar mal selber ein Bild von der Situation beim Staudamm. 
http://de.wikipedia.org/wiki/Chaophraya-Staudamm (http://de.wikipedia.org/wiki/Chaophraya-Staudamm)         
Die Wassertore waren nicht einmal einen Meter geöffnet. Das erklärt auch warum es fast keine Strömung im Stausee hat.

Unterhalb des Damms hatte es viele Schwarze Schwäne die Fischten. 

(https://lh3.googleusercontent.com/-GeLKsVoYSDs/TzsrPwckkFI/AAAAAAAAEoA/_MHbEGGofiw/s800/CIMG0617.JPG)

Auch gibt es dort eine Infotafel auf der man gut sieht wie der Chao Phraya in Verschiedene Arme und Kanäle aufgeteilt ist und auch noch andere Zuflüsse bekommt.

(https://lh3.googleusercontent.com/-6rv2cP7Xtkg/TztKghzp5JI/AAAAAAAAEoY/GNioAzA9B1o/s800/CIMG0621.JPG)

Bei C.13 ist der Damm

(https://lh3.googleusercontent.com/-5ss0gvB1TYU/TzsrTVfWtwI/AAAAAAAAEoI/4iGD2v4nBd8/s800/CIMG0623.JPG)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: hueher am 16. Februar 2012, 13:20:44
muß mich korrigieren hier!!!  JA sie hatte bath 5000,- bekommen für ein Haus, sie hat 2 Häuser, aber was sind 10000,- ?????? allein die Farbe zum streichen kostet das.   .., na ja, besser als nix !! {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dii am 16. Februar 2012, 13:52:58

Unterhalb des Damms hatte es viele Schwarze Schwäne die Fischten. 

(https://lh3.googleusercontent.com/-GeLKsVoYSDs/TzsrPwckkFI/AAAAAAAAEoA/_MHbEGGofiw/s800/CIMG0617.JPG)

...normal nennt man die Kormorane  ;]  ...die "Schwarze Schwäne"  C--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Blackmicha am 16. Februar 2012, 14:05:06
hat sich nicht viel getan an den Strassen

(http://www.der-einsatzplan.de/uploads/forum-31/298759c95a0dd5dd3ed955881741dbee.JPG)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 16. Februar 2012, 19:43:01
@ dii Danke auch ein alter Mann kann noch gescheiter werden.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 04. September 2014, 17:39:38
Immer mehr Berichte über Hochwasser in Sukothai und Ayutthaya in den sozialen Netzwerken, nachdem der Yom River über die Ufer getreten ist.

(https://pbs.twimg.com/media/BwrqOwcCAAAQVpD.jpg)

Bangkok Post ‏@BPbreakingnews  
Flooding hit some areas in Ayutthaya's Sena district and officials said water levels will rise on Monday


@philipp und @old henry wie schaut es aktuell bei euch aus?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 04. September 2014, 17:55:34
Der Ping- River fuehrt 60 km noerdlich von Nakhon Sawan
die der Jahreszeit entsprechende Menge Wasser.

Von einem Hochwasser kann nicht gesprochen werden.

Noch im Juli war davon die Rede,dass der Bhumibol- Damm eine
kritische Marke an Niederwasser erreicht hat.

Die Niederschlaege der letzten Zeit (jeden Tag am Abend Gewitter
und nur kurzer Starkregen)scheinen noch keine Gefahr zu sein,da offenbar
im Damm noch genug Platz ist.

Ich glaube,es war @Alex,der 2011 einen Link einstellte,wo man die Situation
bei den Daemmen beobachten kann.

2011 war es bei mir schon kritisch.30 cm haben gefehlt und wir haetten
Wasser im Haus gehabt.Mittlerweile wurde entlang des Flusses ein 2 m hoher
Damm errichtet,der so breit ist,dass darauf ein Fussballplatz eingerichtet werden
konnte.

Jock

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 04. September 2014, 19:53:35

Bangkok Post ‏@BPbreakingnews  
Flooding hit some areas in Ayutthaya's Sena district and officials said water levels will rise on Monday



Wie kommt man zu so einer Meldung ?

Hier in meiner Gegend, Pa-Mok, Ang-Thong, 25 km von Ayutthaya hat es bisher sehr wenig geregnet.
Erst jetzt die letzen Tage sind tägliche NIederschläge, aber auch nicht so wie sonst in der Regenzeit.
Damit kann man ja aber nicht ausschließen das Hochwasser kommt, weil die Wassermassen ja immer vom Norden kommen, auch wenn bei mir fast kein Regen ist.

Aktuelle Situation hier am Chao-Phraya.
Der derzeitige Wasserpegel ist bei 2,50, bei 7,20 läuft er über.
Also im Grunde noch genügend Reserve.
Nur ist dieser Pegel laut meinen Aufzeichnungen und auf Grund der wenigen Niederschläge um ca. 1 Meter zu hoch gegenüber den Vorjahren.
Versteht wahrscheinlich wieder nur ein Thai, wieso das zur Zeit so ist.
Man hört ja bisher auch nicht, daß es da im Norden zu großen Regenfällen kommt oder werden diese Meldungen von der Junta zensiert.

@Dart, diese derzeitige Meldung über Hochwasser kann ich mir nur erklären, daß es da mal irgendwo gewaltig geregnet hat und dann hat man halt gleich einige Gebiete wo das Wasser für ein/zwei Tage steht.
Mit richtigem Hochwasser hat dies nichts zu tun und vom Chao-Phraya kann es schon garnicht kommen.


Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: tolää am 04. September 2014, 21:18:44

Eine kleine Hilfe
 http://water.egat.co.th/webservice/water/attd.php
Eine gute Webseite,nur fehlen leider
die Angaben über die Speicherkapazitäten 
So sieht man nicht zu wie viel % die Seen aktuell gefüllt sind.
Solange die Spillway noch nicht in  Betrieb ist,hat es ja noch Platz ???




Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Friesland2Phuket am 04. September 2014, 21:29:25
The river in Sukhothai burst it's banks this morning flooding the city

Q.:  https://twitter.com/RichardBarrow/status/507374908788068353 (https://twitter.com/RichardBarrow/status/507374908788068353)

(https://pbs.twimg.com/media/BwqOyopCcAAc6V9.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 05. September 2014, 08:03:57
@tolaeae

Wenn du die Werte vom 4.10 2011 mit den Werten von 4.9.2012
vergleichst,merkst du den Unterschied.

Wasserstand am 4.10 2011   258 m
Wasserstand am 4.09.2014   219 m

Staumenge im Damm am 4.10.2011   12.800
Staumenge im Damm am 4.09 2014     5.800

Da die Regenzeit so in 6 Wochen dem Ende zugeht,sollte die Gefahr eines
Hochwasser im Bereich noerdlich von Nakhon Sawan bis Tak gering sein.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 05. September 2014, 08:08:29
Hier in und um Buriram kamen am Montag  in der Nacht,  Wassermassen derartig runter, dass es  jetzt immernoch teilweise einige Stellen gibt, wo  das Wassser der Reisfelder ueber die Strassen laeuft.
Korat war teilweise voellig abgesoffen.  Wie es jetzt dort aussieht weiss ich nicht.
In Buriram gibts keine Probleme.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: tolää am 05. September 2014, 09:19:20

  @jock

Beispiel
http://de.wikipedia.org/wiki/Si-Nakharin-Talsperre
Wenn die Meereshöhe der Staudamm-Krone  nicht bekannt ist,
sagt der Wasserstand von heute um 8.00 von 166.68 m ü Meer
nicht viel aus
oder
wenn Dir das  das Stauvolumen von 17745 Mill. m3 nicht bekannt ist
nur das aktuelle Stauvolumen heute um 8.00 von 12697 Mill.m3
dann siehst Du auch nicht,das der See zu 71.5% gefüllt

Gruss tolää
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 05. September 2014, 09:32:00
Ich glaube es kommt derzeit zu einigen Mißverständnissen. Das Hochwasser wird vom Yom Fluß gemeldet, ob das im weiteren Verlauf Auswirkungen auf den Chaophraya hat bleibt abzuwarten...vermutlich nicht.

Der Bhumiphol Dam bezieht sein Wasser vom Ping, Der Sirikit Dam vom Nan River. Der Yom mündet unterhalb der beiden Staudämme in den Chaophraya.

Auf jeden Fall hat die Armee Truppen zur Unterstützung der Bevölkerung in das Hochwassergebiet geschickt.

http://www.bangkokpost.com/most-recent/430522/600-troops-to-battle-floods
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 05. September 2014, 10:45:40
Es gibt ab dem 8.9.2014 Hochwasserwarnungen für 7 Provinzen die unterhalb des Chaophraya Staudamm (Provinz Chainat) liegen.

Durch das abfließende Wasser vom Yom müssen dort wohl die Schleusen weiter geöffnet werden.


Zitat
The director of the Royal Irrigation Office 12 stated that a flood warning has been issued for a total of seven provinces located downstream from the Chao Phraya Dam, consisting of Chai Nat, Uthai Thani, Sing Buri, Ang Thong, Suphan Buri, Ayutthaya and Lop Buri. The warning indicates that on September 8 the northern runoff is expected to cause the amount of water flowing into the Chao Phraya Dam to increase significantly.

As a consequence, the dam would have to adjust the rate of discharge up from 631 cubic meters per second to 1,400-1,600 cubic meters, causing the water level in downstream sections of the Chao Phraya to climb. A rise of two meters could be seen in Chai Nat and one meter in Ayutthaya. Moreover, the Noi River in Ang Thong and Ayutthaya could be on the verge of overflowing.

Residents in the seven provinces whose homes and businesses are located adjacent to the rivers have been urged to move their belongings up high and off the ground to minimize damages from the flood. They are also advised to closely monitor the water situation. Disaster relief officials, meanwhile, are fully ready to provide assistance for those in need.

http://thainews.prd.go.th/centerweb/newsen/NewsDetail?NT01_NewsID=WNSOC5709040010007
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 05. September 2014, 11:50:56

Ich meine der Wasserstand war um diese Jahreszeit, bei mir,  noch nie so tief seit ich hier wohne. Das kann sich natürlich schnell ändern.

Da noch ein Link wo man das ganze ein wenig beobachten kann.

http://floodinfo.rid.go.th/index_en.html (http://floodinfo.rid.go.th/index_en.html)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 05. September 2014, 13:24:02
So kann man sich täuschen.
Hab heute früh im TV was über Hochwasser in Sukhothai gesehen.
Komme gerade zurück vom Chao-Phraya, da ist der Pegel die letzten zwei Tage um 1,40 gestiegen und liegt jetzt bei 3,90.




Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 05. September 2014, 13:53:32
Der gestiegene Pegel hat damit zu tun, das vorsorgend die Schleusentore am Chao Praya Damm geöffnet wurden.

the Chao Phraya dam in Sapphaya district of Chai Nat had to increase its discharge rate due to excessive inflow of water from the North

Das Hochwasser in Sukhothai wurde schon erwähnt, Sukhothai ist nicht gerade "Zentralthailand" und der Yom River als kleinster der 4 grossen Zuflüsse dürfte alleine kaum für eine Überschwemmung im Unterlauf ausreichen.


http://www.bangkokpost.com/most-recent/430647/floods-reach-deeper-into-central-plain
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 05. September 2014, 15:35:42
Bilder aus Sukhothai aus dem Hubschrauber ( CH 3 "Sorayuth" - Morgenprogramm)


(https://scontent-a-cdg.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/10423734_778588882178367_6843334595682736203_n.jpg?oh=ef8fa8fbe5e1e586cc3db0901cfdb78b&oe=548E0902)

(https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/v/t1.0-9/10635768_778588878845034_122464940630934493_n.jpg?oh=403b8945a2cd10e523a4d99d4cc5ac39&oe=54A2911E&__gda__=1418094423_0a69a2a1f9490c5a729170dd43616670)

(https://scontent-a-cdg.xx.fbcdn.net/hphotos-xap1/v/t1.0-9/10636291_778588872178368_5828230326821385234_n.jpg?oh=94824fd3f75b48437fb5e95d2605e53e&oe=5498864F)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 08. September 2014, 08:56:01
Die Behoerden warnen: http://www.nationmultimedia.com/national/Warnings-for-Mekong-and-Chao-Phraya-30242755.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 26. September 2014, 11:52:52
So, mal die aktuelle Lage um Pa-Mok, Auyutthaya.

Nachdem der Chao-Phraya am 11.9. bei mir einen Pegelstand von 4,70 m hatte, ist er nun infolge der starken Regenfälle in den letzten Nächten, auf 2,40 m gesunken.
Alles klar !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Expat Charly am 01. Mai 2015, 22:03:07
Auf der Webseite "Seit langer Zeit mal wieder Ausläufer eines Erdbebens" berichtet Dart heute, dass "das Koenigreich auf ein schweres Erdbeben nicht vorbereitet ist."

Wie groß die Gefahr eines schweren Erdbebens in Nordthailand ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings scheint mir die Gefahr von großen Überschwemmungen durch Wetterextreme (Sturmflut, Taifun) in Zentralthailand groeßer zu sein.

In dem TV-Beitrag "Bangkok (Städte der Extreme)" - www.youtube.com/watch?v=jR2CYvQfIiY (43:14) - sagt Dr. Anond Snidvongs (Hydrologe): "Wir müssen Maßnahmen ergreifen, um auf solche Naturkatastrophen vorbereitet zu sein. Die Länder Vietnam und Philippinen haben jedes Jahr 3-4 Wirbelstürme. Sie kommen damit klar, weil sie dafür vorgesorgt haben."

Ich weiß nicht, ob inzwischen die thailändische Regierung ausreichend vorgesorgt hat, hoffe aber, dass die betreffenden Forumsmitglieder genügend vorgesorgt haben.

Da ich mir nicht die Mühe gemacht habe, anhand der bisherigen 783 Kommentare zu prüfen, ob hier der TV-Beitrag bereits ins Netz gestellt wurde, ist es moeglich, dass es hiermit ein zweites Mal geschieht. Sollte dies der Fall sein, so ist es vielleicht gar nicht so verkehrt, nochmals an das denkbare und auch reale Problem zu erinnern.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 01. Mai 2015, 22:08:46
Du kannst übrigens bereits in der Vorschau-Funktion testen, wie dein Posting erscheinen wird, bevor du es abschickst.  ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand - der letzte Schauer war etwas zu heftig
Beitrag von: crazyandy am 03. Mai 2015, 14:46:48
(http://fs1.directupload.net/images/150503/temp/nhndevf7.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3976/nhndevf7_jpg.htm)

(http://fs1.directupload.net/images/150503/temp/p5cqes6e.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3976/p5cqes6e_jpg.htm)

(http://fs2.directupload.net/images/150503/temp/5e4oj5pm.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3976/5e4oj5pm_jpg.htm)

(http://fs2.directupload.net/images/150503/temp/eozmdmr3.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3976/eozmdmr3_jpg.htm)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand - der letzte Schauer war etwas zu heftig
Beitrag von: crazyandy am 03. Mai 2015, 14:50:23
(http://fs2.directupload.net/images/150503/temp/pkzo9iy8.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3976/pkzo9iy8_jpg.htm)

uns hat es auch erwischt :

(http://fs1.directupload.net/images/150503/temp/qug7bdoy.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3976/qug7bdoy_jpg.htm)

(http://fs2.directupload.net/images/150503/temp/qj82jl3w.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3976/qj82jl3w_jpg.htm)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 03. Mai 2015, 15:03:34


Ich weiß nicht, ob inzwischen die thailändische Regierung ausreichend vorgesorgt hat...

Eher unwahrscheinlich. Beispiel Ping River, an dem das Jahrhundert-Hochwasser seinen Anfang genommen hat.
Hier wird grundsätzlich das Flußbett erst nach einem Hochwasser ausgebaggert, damit sich dann über 4-5 Jahre wieder so viel Schlamm nach den Regenzeiten ansammeln kann, das es irgendwann garantiert wieder zu einem neuen Hochwasser kommt. --C
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 03. Mai 2015, 15:56:52
Bei uns schon !

Entlang des Ping- Rivers wurde bei jenen Stellen,wo der Fluss ueber
das Ufer getreten ist,ein Damm errichtet.

Er ist 1,5 m hoeher als der Hoechstwasserstand bei der Jahrhundert-
flut und auf der Krone so breit,dass dort Fussballfelder angelegt werden
konnten.

Im Mai/Juni nach dem Hochwasser waren vor Chainat Arbeiten im Gange,
die den Fluss auf einer Laenge von rd. 20 Km absicherten.Absicherungs-
arbeiten waren auch in Nakhon Sawan,wo man die bestehende Daemme in
der Stadt erhoehte.

Was ich aber in den letzten 2 Jahren beobachten konnte ist,dass das Wasser-
management am Bhumibol- Damm wesentlich vorausschauender agiert.Bei
Niederschlaegen in den Bergen wird beizeiten Wasser abgelassen,sodass der
Wasserspiegel (bei uns) keine kritische Hoehe mehr erreicht hat.
Und da war der Damm bei uns noch nicht errichtet.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dart am 03. Mai 2015, 16:00:19
Danke! [-]

Gut zu lesen das wenigstens unterhalb der großen Staudämme etwas unternommen wird!
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 22. September 2015, 12:22:53
Frage an Philip oder Old Henry

was ist das für ein grünes Zeug das da auf dem Wasser vor dem Chao-Phraya Damm schwimmt ?
Das Foto ist in allen möglichen Zeitungen und Foren zu finden.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: TeigerWutz am 22. September 2015, 12:54:00
Zitat von: karl
Frage. .was ist das für ein grünes Zeug das da auf dem Wasser vor dem Chao-Phraya Damm schwimmt ?

ผักตบชวา / pak top chawaa / Dickstielige Wasserhyazinthe

LG KS TW   ;)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: franky am 26. September 2015, 09:55:03
soso TeigerWutz hier bist du auch. lach :] [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Alex am 03. Oktober 2015, 06:10:57
(https://pbs.twimg.com/media/CQS14bdU8AAm36h.jpg)

Rainstorm in Bangkok has brought the city to its knees.

Floods have closed Ratchadaphisek outgoing

(https://pbs.twimg.com/media/CQS490UVAAAgQby.jpg)

Road by the Ratchada-Lat Phrao overpass is impassable for motorcycles due to flooding
Titel: Re: Hochwasser in Bangkok
Beitrag von: Boy am 22. Juni 2016, 09:05:35
Laut Buergermeister Sukhumband gab es in Bangkok die heftigsten Regenfaelle seit 25 Jahren [Man koennte auch meinen das man aus der Flutkatastrophe 2011 nichts gelernt hat  {--]

(http://www.nationmultimedia.com/new/2016/06/22/national/images/30288777-01_big.JPG?1466554934400)

(http://www.nationmultimedia.com/new/2016/06/22/national/images/30288777-03_big.JPG)

(http://www.nationmultimedia.com/new/2016/06/22/national/images/30288777-07_big.JPG)

http://www.nationmultimedia.com/national/Heaviest-rain-in-25-years-governor-says-30288777.html

Wasserschutzpolizei in Bangkok  C--

(https://pbs.twimg.com/media/ClhVCfrUoAAK2En.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Bangkok
Beitrag von: Boy am 22. Juni 2016, 09:32:54
Nach den stärksten Regenfällen seit 25 Jahren in der Nacht zum Montag mit weitreichenden Überschwemmungen in der Hauptstadt hat Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha eine Änderung und Verbesserung des Hochwasserschutzsystems angeordnet.

Indessen glaubt Bangkoks Gouverneur MR Sukhumbhand Paripatra nicht, dass grundsätzlich an der Situation nach schweren Niederschlägen etwas zu ändern ist. „Wir entschuldigen uns bei den Bürgern für die Überschwemmungen. Aber es werden weitere folgen, weil Bangkok eine Stadt des Wassers und des Regens“ ist, sagte der Gouverneur am Dienstag...

Der Farang /de/pages/bangkok-erlebt-die-schwersten-regenfaelle-seit-25-jahren?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 22. Juni 2016, 10:33:44
Die BangkokPost hat es gestern eigentlich deutlich genug gesagt:

Man soll endlich einmal die Kanalisationen reinigen  {:}

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 22. Juni 2016, 12:23:54
Und die Polizisten  mit Schnorcheln  und Schwimmfluegeln ausstatten  :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Huangnoi am 22. Juni 2016, 12:33:57
Man sollte den Bürgern auch mal ganz deutlich sagen, dass sie ihren Müll nicht in die Abwasser Gullys fegen sollen.

Wie oft beobachte ich hier, obwohl überall Mülltonnen stehen, dass Thais den zusammengefegten Dreck, oder Kippen, einfach in die Gullys fegen.

 {+
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Pedder am 22. Juni 2016, 12:52:01

Man soll endlich einmal die Kanalisationen reinigen  {:}

http://thailandtip.info/2016/06/22/schwere-ueberschwemmungen-in-bangkok-nach-den-staerksten-regenfaellen-seit-25-jahren/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 22. Juni 2016, 13:29:14
Hir findet man vom Juni 2013 bis August 2015 was in Thailand so ueberschwemmt wurde:

http://floodlist.com/tag/thailand/

das sind schon einige!



Titel: Re: Hochwasser in Bangkok
Beitrag von: Boy am 22. Juni 2016, 18:12:05
Aus der Not eine Tugend machen... C--

https://video-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t43.1792-2/13419899_1458781874147404_394375576_n.mp4?efg=eyJybHIiOjMzMDQsInJsYSI6MjIxMCwidmVuY29kZV90YWciOiJzdmVfaGQifQ%3D%3D&rl=3304&vabr=2203&oh=4b3653f2035e3b0ed9925bb7961fd0b4&oe=576A9BCC

http://bangkok.coconuts.co/2016/06/22/finding-dory-thai-man-happily-catches-fish-lat-phrao-road-during-flood-video
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: schiene am 22. Juni 2016, 19:23:07
Da die Fische im Bereich des Zebrastreifens sind werden es bestimmt Zebrafisch sein, :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 23. Juni 2016, 18:57:08
Sukhumbhand soll schon mal seine schönen gelben Stiefel anziehen.

Aktuelles Radarbild

(http://up.picr.de/25983992eb.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 16. Juli 2016, 16:47:01
Zur Zeit regnet es ja nun öfters.
Nur bei mir (Pa-Mok, Ayutthaya) steigt der berühmte Chao-Phraya um keinen cm.
Vom 5. Juli auf heute ist der Pegelstand sogar um 0,20 cm gesunken.

Lassen die nun wieder die ganzen Stauseen nördlich von hier erstmal vollaufen, um dann wenn es richtig regnet die ganze Brühe mit einem Schwung Richtung Bangkok zu schicken ?

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 16. Juli 2016, 16:58:19
Bhumiphol Dam: 31% vom Fassungsvermoegen erreicht

Sirikit Dam: 40% vom Fassungsvermoegen erreicht

http://www.thaiwater.net/web/index.php/en.html

Es regnet zwar im Norden fast taeglich, aber die Niederschlagsmenge ist bislang eher gering. Das kann sich natuerlich im August und September noch erheblich aendern.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 16. Juli 2016, 17:04:11
Zitat
  Lassen die nun wieder die ganzen Stauseen nördlich von hier erstmal vollaufen, um dann wenn es richtig regnet die ganze Brühe mit einem Schwung Richtung Bangkok zu schicken ?
 
  wird wohl so sein.
Zuerst sollten mal die ausgetrockneten Stauseen  mindestens  halb voll sein, bevor man das Wasser einfach abfliessen laesst.
Zurueckholen kann man es ja nichtmehr  :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 17. Juli 2016, 08:45:57
Da kann ich mich aber erinnern, dass @ schiene mal geschrieben hat, dass das Wasser bevor es in den Ozean fliesst zurueck gelaufen ist  ??? Ich finde es nur nicht mehr, zu lange her....
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 17. Juli 2016, 12:14:14
... dass das Wasser bevor es in den Ozean fliesst zurueck gelaufen ist  ???

dieser Eindruck mag womoeglich entstehen, wenn die Schleusen geschlossen werden und sich durch den Stau der Pegel erhoeht, oder das Meerwasser durch hohen Wellengang in den Fluss getrieben wird... waere dann aber sicher nur auf kuerzerer Strecke.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namdock am 17. Juli 2016, 14:26:05

gibt es wirklich:

in Vietnam der Tonle Sap - im Sommer läuft das Meerwasser den Mekong hinauf in den Tonle Sap See.

mfg

Dieter
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Suksabai am 17. Juli 2016, 14:44:33

Soweit ich mich erinnern kann, gab es auch beim letzten grösseren Hochwasser in Bangkok Warnung wegen Brackwasser.. . .

lg
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 17. Juli 2016, 14:53:29
Das gilt eigentlich fuer alle Fluesse in der Region, bei Flut wird das Meerwasser einge KM flussaufwaerts gedrueckt [sorgt aber auch fuer eine interessante Flora & Fauna]

Das es allerdigs soweit den Mekong hochgeht, das es bis in den Tonle Sap reicht ist ueberraschend.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 17. Juli 2016, 15:51:15
Das gilt eigentlich fuer alle Fluesse in der Region, bei Flut wird das Meerwasser einge KM flussaufwaerts gedrueckt


Das machen sie dann mit den Propellerbooten.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 17. Juli 2016, 16:08:43
 C-- Sukhumbhand ist mein Hochwasser-Held! }}

Ich hoffe die kriegen Ihn jetzt wirklich mal wegen Korruption am A...., das ist leider, trotz Beweisen, in diesem Taka-Tuka Land nicht sicher
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 17. Juli 2016, 16:17:50
@ namdock ,
du bist etwas im Irrtum ,in Kambodcha fliest im Sommer Wasser aus dem Mekong in den Tonle Sap !
Vom Mekong-delta südlich von HCM-City wäre es wohl doch zu  ???weit !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namdock am 17. Juli 2016, 18:10:16

@ Metzger Pattaya,

ja doch, dass ist durch den wenigen Zufluss und durch die Verdunstung, vielleicht nicht jedes Jahr!?
Oder gibt es noch einen See in Vietnam, nicht weit von der Mündung des Mekong mit entsprechenden Ausmaßen?

Leider habe ich die Quelle nicht mehr parat.

mfg

Dieter
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 17. Juli 2016, 19:13:43
Dieter, du wirst da schon Recht haben, auch wenn es ueberraschend ist. ???

http://www.witpress.com/Secure/elibrary/papers/ENV02/ENV02046FU.pdf
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 17. Juli 2016, 19:17:26
Dieter schau bei Wiki rein ,so oft wie ich in den letzten 15 Jahren zu unterschiedlichsten Zeiten während meiner Arbeit dort war ist das Wasser im Mekong immer ins Meer geflossen ! ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 17. Juli 2016, 19:21:11
Boy übersetz dir mal den ersten Absatz des Artikels , der Tonle Sap wird in der Trockenzeit vom Mekong gespeist und nicht vom Meer ! ??? ;D
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Camillo am 17. Juli 2016, 19:22:26

gibt es wirklich:

in Vietnam der Tonle Sap - im Sommer läuft das Meerwasser den Mekong hinauf in den Tonle Sap See.

mfg

Dieter

Bist du dir da ganz sicher, dass der Tonle Sap See überhaupt in Vietnam liegt. Meinereiner war in Februar dieses Jahres
in Vietnam unterwegs und am Mekong stromaufwärts ebenfalls.
Vom Lake Tonle Sap jedoch keine Spur, den habe ich Wochen später dann in Kambotscha gefunden, nahe Siam Reap.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 17. Juli 2016, 19:38:33
Boy übersetz dir mal den ersten Absatz des Artikels , der Tonle Sap wird in der Trockenzeit vom Mekong gespeist und nicht vom Meer ! ??? ;D

Jup, hast recht!

Hab noch ein wenig gegoogelt und finde nur eine verstaerkte Versalzung des Boden, ausgeloest durch den Mekong, im erweiterten Gebiet des Delta in Vietnam. ???

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 18. Juli 2016, 06:23:46
Da kann ich mich aber erinnern, dass @ schiene mal geschrieben hat, dass das Wasser bevor es in den Ozean fliesst zurueck gelaufen ist  ??? Ich finde es nur nicht mehr, zu lange her....
Wahnsinn, was so ein Posting ausloest  :) Und wieder was gelernt, dank euch  ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 19. Juli 2016, 09:52:44
Niederschläge

So sieht zur Zeit die Abweichung zum langjährigen Mittel aus. Stand 18.7.16.

(http://up.picr.de/26244506jp.gif)

http://www.arcims.tmd.go.th/dailydata/yearRain.php (http://www.arcims.tmd.go.th/dailydata/yearRain.php)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: schiene am 19. Juli 2016, 10:13:43
Da kann ich mich aber erinnern, dass @ schiene mal geschrieben hat, dass das Wasser bevor es in den Ozean fliesst zurueck gelaufen ist  ??? Ich finde es nur nicht mehr, zu lange her....

Das hab ich mal so ähnlich geschrieben das der Chao Phraya in Bangkok innerhalb einer Stunde die Fließrichtung ändert.
Wir saßen in einem Restaurant am Chao Phraya und ich beobachtete es.Auf Nachfrage wurde es auch so bestätigt.
Ist es den nicht mehr so?

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 19. Juli 2016, 10:38:10
Es ist wohl ueblich, dass  , wenn die Flut vom Meerwasser zurueck kommt,  es sich erst aufstaut  und dann dem Flussdelta entgegenfliesst.
In Japan  ??? wenn ich mich nicht irrre ( hab das mal in TV gesehen )  ,  gibt es ein Stelle am Meer, wo sich die Meeresbucht von sehr breit  soweit verengt, dass die Flut dermassen schnell dem Flussdelta  entgegenfliesst, dass es dort zu einer meterhohen Flutwelle  entgegen der Stroemung des Flusses geht. Aeusserst gefaehlich.
Kanns leider nicht in Internet finden.
In Nordfrankreich  gibt es eine Stelle, da bildet sich eine Insel   bei Ebbe, rechts und links davon fliesst der Fluss weiter ins Meer, allerdings so wenig, dass man da durchwaten kann.
Bei Flut , wenn das Wasser nun zurueckstroemt, kam es schon oefters zu lebensgefaehrlichen Unfaellen, da die Menschen auf der Watti sel  nicht bemerkten,  dass die Flut  das Meerwasser  in den Fluss drueckte und man nichtmehr  zurueck kam.
Der Wasserspiegel stieg so schnell, dass der Rueckweg abgeschnitten war.
Oftmals   mussten dort Hubschrauber eingesetzt werden,  die die Menschen auf der Insel  warnen mussten, bevor die Flut einsetzte.
  Somme  heist der Fluss.
Titel: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: luklak am 03. August 2016, 14:22:01


1.)

Der von der Vorgaengerregierung durchgedrueckte
thailaendische Mindestlohn ist natuerlich kein
Kriterium, dass die auslaendischen Investistionen zurueckgehen.


2.)
Oder das von denselben versemmelte Hochwasserfiasko
in den Industriegebieten vor einigen Jahren.

fr

1.)

Die Auslaendischen Firmen hier, zB. TOYOTA und Co., SAMSUNNG und Co.,
zahlen schon lange viel mer als dieser laecherliche "Mindest-Lohn" !     ;]

2.)
Die "Vorgaenger-Regierung" war noch gar nicht im Amt, als im Herbst
das "Grosse Wasser" kam.

Alles was dann von der Regierung YINGLUK gestartet wurde, wurde von
den GERICHTEN und den GELBEN gestopt - sabotiert !

Von wegen Hochwasser-Schutz, zB in BANGKOK, wer hat da
das "nicht funktionieren" zu Verantworten  ?

Ein GELBER !     ;)

Ein DEMOkrat !  ;)

Warum stellst du immer solche Behauptungen auf ?     {+

 [-]
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Boy am 03. August 2016, 14:46:25
Ihr zunächst 23 Mitglieder (darunter neben ihr nur eine weitere Frau) umfassendes Kabinett wurde am 10. August 2011 vereidigt.[10] Gleich zu Beginn ihrer Amtszeit war die Regierung mit der Bewältigung der Hochwasserkatastrophe während und nach der Regenzeit 2011 konfrontiert

https://de.wikipedia.org/wiki/Yingluck_Shinawatra

[Wenn ich mich recht erinnere startete das Hochwasser am 19. September in Chiang Mai, dann hat es noch 1-2 Wochen gedauert bis das Wasser Bangkok erreicht hatte.]
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: franzi am 03. August 2016, 14:46:46
Zitat
Warum stellst du immer solche Behauptungen auf ?     {+

Lieber luklak,

nicht alles Negative verdraengen, was dein Liebling falschgemacht hat  [-]

http://www.spiegel.de/panorama/flut-in-thailand-hochwasser-fliesst-durch-bangkoks-strassen-a-793189.html (http://www.spiegel.de/panorama/flut-in-thailand-hochwasser-fliesst-durch-bangkoks-strassen-a-793189.html)

fr

Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: luklak am 03. August 2016, 15:04:59

Ihr zunächst 23 Mitglieder (darunter neben ihr nur
eine weitere Frau) umfassendes Kabinett wurde am
10. August 2011 vereidigt.[
10]

.]

Das stimmt sicher alles so.    {*

Aber Nr. 1 :

Neu gewaehlt.

Bueros bezogen.

Sich organisieren.

Personal einstellen.

Dieses einarbeiten.

Projekte und "Leichen" uebernehmen.

Diese analysieren.

Budget erstellen.

usw.  usw,  usw.

Und eine neu gewaehlte, kaum gestartete Regierung soll innert
Wochen / Monate nachhaltig "Probleme loesen" ?

Ehrlich, das schaffen nicht mal FARANG's, oder ?

Mein aber Nr. 2 :

Was hat den die "BIG-General-Regierung" in den letzten mehr
als 2 Jahren nach dem PUTSCH gemacht ?      ;]

Einfach auf dem Boden bleiben bitte !      C--

 [-]
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Boy am 03. August 2016, 15:11:23

Und eine neu gewaehlte, kaum gestartete Regierung soll innert
Wochen / Monate nachhaltig "Probleme loesen" ?


Ja, das erwartet man normalerweise von einer gewaehlten Regierung, ob das im Fall eines Jahrhunderthochwasser ueberhaupt machbar ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. ;)

Eines sollte sicherlich klar sein, die Reinigung und Pflege der Ablaufkanaele hat sicherlich nicht die Regierung Yingluck versaeumt oder zu verantworten.

[Halt das typische thail. Phlegma, es wird erst etwas unternommen, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. In Chiang Mai wird das Flussbett des Ping auch erst nach einem Hochwasser ausgebaggert]
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: hanni am 04. August 2016, 15:03:17
Hi namtok....
Zitat
Schon jetzt hat das Hochwasser Analysten zufolge das Bruttoinlandsprodukt Thailands für 2011 um bis zu zwei Prozent reduziert. Der Schaden könnte sich auf bis zu sechs Milliarden Dollar (4,3 Milliarden Euro) belaufen, wenn auch Bangkok komplett überschwemmt werden sollte.

Evtl. findest du die Quelle, bzw. den Bericht ja glaubwuerdiger, haegt er doch auch ganz stark mit den mehr oder weniger starken ueberschwemmungen der Monsumregenzeit, direkt sowie indirekt auch zusammen.

Wurde jetzt hier schon mehrfach in anderen Freds von etl. Membern benannt, mehr oder weniger , aber nur von "ueberaengstlichen" beachtet, evtl. haengt es damit zusammen, das es noch in Ferner Zukunft sein soll, also "Glaskugelgeschwafel"....

https://www.youtube.com/watch?v=jR2CYvQfIiY   Bangkok Staedte der Extreme

lg. H.
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: luklak am 04. August 2016, 18:33:03
Beim Hochwasser 2011 wurden diverse Versicherungen zur Kasse gebeten.

Auch deren Rueck-Versicherungen, ua. in Deutschland und in der Schweiz.

Dabei kam raus, dass diese von den THAI's vor Ort ueber Jahre, betreffs
RISIKO und HOCH-WASSER-SCHUTZ "hinters Licht" gefuehrt wurden.

Danach haben die (Farang-)Rueck-Versicherer ihre Praemien fuer FIRMEN
und FABRIKEN in THAILAND zT. ab 2012 massiv erhoeht.


Auch das schafft nicht VERTRAUEN und ANREIZE fuer INVESTOREN.

 C--
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: luklak am 04. August 2016, 19:38:42

Der von der Vorgaengerregierung .
Oder das von denselben versemmelte Hochwasserfiasko
in den Industriegebieten vor einigen Jahren.


fr

@franzi :   Vorgaenger-Regierung / oder    ???
BIG-GENERAL - Regierung:


Droht Bangkok eine Naturkatastrophe?

4. August 2016 von Pedder   
 
Bangkok. Neben New York, London und Amsterdam
liegt Bangkok laut einem Ranking der Weltbank mit an
vorderster Stelle der Städte, die in der nächsten Zukunft
am stärksten vom Klimawandel betroffen sein werden
und mit einer Naturkatastrophe rechnen müssen.

Überschwemmungen der thailändischen Hauptstadt Bangkok sind
für die Einwohner nichts neues, vor allem während der Regenzeit.

Dabei fällt es auch den meisten Bürgern unangenehm auf, dass
diese Überschwemmungen von Jahr zu Jahr zunehmen und
die Stadtverwaltung offenbar nicht in der Lage ist,
um die Situation in den Griff zu bekommen.

Trotz aller Bemühungen und Versprechen der Stadtverwaltung,
sich um das Problem zu kümmern, stehen immer mehr Straßen nach
heftigen Regenfällen und Gewittern unter Wasser.

Dass darunter nicht nur die Bürger, sondern auch die
gesamte Industrie in der Umgebung leidet, dürfte
ebenfalls den meisten Bürgern des Landes klar sein.


Und weiter im Text :


http://thailandtip.info/2016/08/04/droht-bangkok-eine-naturkatastrophe/

.gesamte Industrie in der Umgebung leidet. ..

Alles klar Mister @franzi ?      C--

 [-]
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 04. August 2016, 19:51:28
..gesamte Industrie in der Umgebung leidet. ...


nur dass dieses Problem nicht erst seit gestern bekannt ist   {;
Keine Regierung der letzten 10 bis 15 Jahren hat sich diesem Problem ernsthaft angenommen, da ist Rot genauso schuldig wie Gelb  >:

Alles klar Mister @luklak ?     C--

Nachtrag: jetz hab ich doch noch den -->   [-]   vergessen   >:(
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Boy am 04. August 2016, 20:10:16
Aus meiner persoenlichen Sicht: Die Behoerden in Chiang Mai tragen eine sehr grosse Mitschuld an dem Jahrhunderthochwasser in 2011, das waere durchaus vermeidbar gewesen, wenn die Herrschaften nicht im Tiefschlaf gewesen waeren.

In 2011 hat es im Norden unueblich grosse Regenmengen bereits im Maerz, April und Mai gegeben, mit dem Resultat das die Stauseen bereits vor der eigentlichen Regenzeit sehr gut gefuellt waren. Mann haette einfach im Juni und Juli schon deutlich mehr Wasser aus den Seen ablassen muessen. Dann waere genug Speicherkapazitaet da gewesen, und die zwei Hauptspeicherbecken waeren nicht im September einfach unkontrolliert ueber gelaufen. :}
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 04. August 2016, 20:28:46
Die Behoerden in Chiang Mai tragen eine sehr grosse Mitschuld an dem Jahrhunderthochwasser in 2011

ich denke eine Mitschuld ist da sicherlich vorhanden, nur was waere gewesen, die spaeteren Regenfaelle waeren ausgeblieben  ???

BKK ist von CM gute 700 Kilometer entfernt, fuer versierte Planer gaebe es sicherlich dazwischen Moeglichkeiten, die Abflussmengen kontrolliert zu stauen und/oder frei zu geben.
Aus dem Norden sind es 3 Fluesse, und aus dem Nordosten nur der Pasak, die den Chaophraya "fuettern".

Dass im Grossraum Ayutthaya, wo alle Zufluesse bereits vereint sind, immer wieder royale Felder ueberflutet werden, ist keine langfristige Loesung.

Dass aber fuer etwas Nachhaltiges eine grosse Stange Geld in die Hand genommen werden muss ist ebenso klar, nur damit punktet man bei Waehlern kurzfristig aber nicht, und so wird es wohl auch in den naechsten Jahren keine Projekte diesbezueglich geben.
Titel: Re: Re: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: luklak am 04. August 2016, 21:04:10
..gesamte Industrie in der Umgebung leidet. ...




Alles klar Mister @luklak ?     C--

Nachtrag: jetz hab ich doch noch den -->   [-]   vergessen   >:(

Yes Mister @BRUNO

Danke fuer deine Aufklaerung !     C--

@franzis  BIG-General wird es nun richten !      C--

 [-]
Titel: Hochwasser in Sukothai
Beitrag von: Boy am 16. September 2016, 17:18:21
(http://www.nationmultimedia.com/new/2016/09/16/breakingnews/images/30295458-01_big.jpg?1474020874000)

(http://www.nationmultimedia.com/new/2016/09/16/breakingnews/images/30295458-03_big.jpg)

(http://www.nationmultimedia.com/new/2016/09/16/breakingnews/images/30295458-04_big.jpg)

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Sukhothais-downtown-hit-by-flashflooding-30295458.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 20. September 2016, 20:03:51
Erste Warnungen fuer die Provinzen Uthai Thani, Chai Nat, Sing Buri, Ang Thong, Suphan Buri, Lop Buri und Ayutthaya. Nach den Regenfaellen im Norden soll man sich auf mgl. Hochwasser vorbereiten.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Officials-in-downstream-provinces-warned-to-prepar-30295806.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 22. September 2016, 15:15:44
Vier Bezirke in Ayutthaya zu Flut-Risiko Gebieten erklärt

http://thailandtip.info/2016/09/22/vier-bezirke-in-ayutthaya-zu-flut-risiko-gebieten-erklaert/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 23. September 2016, 13:14:31
Ayutthaya - Am Chao Phraya Dam wird massiv Wasser abgelassen. In etliche Gemeinden in Flussnaehe steht das Wasser bereits 30-50cm hoch, es wird befuerchtet das der Wasserstand nach bis auf 1 Meter ansteigt.

Altogether about 1,800 families in 65 villages in the three districts were affected. Floodwater was 30-50 centimetres deep and was expected to rise to one metre.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1093068/floods-in-ayutthaya-as-chao-phraya-dam-discharges-water
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 24. September 2016, 18:40:19
Ayutthaya - Am Chao Phraya Dam wird massiv Wasser abgelassen. In etliche Gemeinden in Flussnaehe steht das Wasser bereits 30-50cm hoch, es wird befuerchtet das der Wasserstand nach bis auf 1 Meter ansteigt.

So, hab mir dies mal heute in Ayutthaya angesehen, ist in einigen Gebieten schon sehr hoch und Häuser nahe am Fluß stehen auch unter Wasser.
Nur diese Leute haben doch alle illegal zu nahe am Fluß gebaut.
Wo soll da der Grenzstein sein, im Wasser ?
Ich bau mir doch keine Wellblechhütte 1 Meter über Flußhöhe, gemessen in der Trockenzeit.

Was mir mal einer erklären muß.
Vor zwei Wochen stieg der Chao-Phraya bei mir um ca. 3 Meter und eine Woche später war der Pegel wieder um 2,5 Meter niedriger
Wieso hat man es damals (vor 2 Wochen) nicht einfach so weiter laufen lassen, sondern das Volumen wieder reduziert ?
Jetzt wo es endlich mal bei mir regnet, müßen die die Schleußen wieder aufmachen und dann gleich mit dreifachen Volumen.

THAT´S THAI LOGIK ! ! ! !




Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 24. September 2016, 19:32:41
Inzwischen sollen 8000 Haushalte vom Hochwasser in der Provinz Ayutthaya betroffen sein.

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20160924/c1_1093976_620x413.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/general/1093976/four-ayutthaya-districts-flooded
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: crazyandy am 24. September 2016, 22:06:18

Vor zwei Wochen stieg der Chao-Phraya bei mir um ca. 3 Meter und eine Woche später war der Pegel wieder um 2,5 Meter niedriger
Wieso hat man es damals (vor 2 Wochen) nicht einfach so weiter laufen lassen, sondern das Volumen wieder reduziert ?
Jetzt wo es endlich mal bei mir regnet, müßen die die Schleußen wieder aufmachen und dann gleich mit dreifachen Volumen.

THAT´S THAI LOGIK ! ! ! !

die haben angst vor der nächsten Dürre
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 25. September 2016, 12:01:47
Bangkok - Hochwasser in Pathum Thani und Nonthaburi

(http://www.nationmultimedia.com/new/2016/09/25/breakingnews/images/30296144-01_big.jpg?1474779547500)

(http://www.nationmultimedia.com/new/2016/09/25/breakingnews/images/30296144-03_big.jpg)

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Pathum-Thani-Nonthaburi-hit-by-floods-30296144.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 25. September 2016, 12:49:47
Provinz Ayutthaya: 204 Doerfer sollen bereits vom Hochwasser betroffen sein.

Zitat
The overflow of water from Chao Phraya and Noy rivers have inundated 204 villages in four riverside districts of this Central province.

As of Sunday morning, hardest hit was Bang Ban district, affecting about 11,000 people of 2,797 households in 86 villages.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1094584/ayutthaya-hit-by-heavy-flooding
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 26. September 2016, 09:09:52
Erneute Hochwasser-Warnung fuer Zentralthailand, speziell fuer Ang Thong und Ayutthaya, da immer mehr Wasser vom Chaophraya Stausee abgelassen wird.

Zitat
Narongkorn Somton, director of the 12th Royal Irrigation Office in Chai Nat, said water being released was 1,800 cubic metres per second, up from 1,500 cubic metres per second a few days ago.

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20160926/c1_1094937_160926054952_620x413.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/politics/1094937/new-flood-warning-for-central-plains
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 27. September 2016, 09:14:57
Sollte es hier in Ang-Thong, Ayutthaya zu größeren Überflutungen kommen ist dies der Witz des Jahres.
Und wie es aussieht schaffen es die Thai´s.

Bis Anfang September waren die Klongs für die Reisbauern leer, der Chao-Phraya hatte einen Pegel von 1,40 Meter.
Dann stieg der Pegel und fiel plötzlich wieder (wieso ?), hab ich aber schon mal geschrieben.
Der aktuelle Stand bei mir ist jetzt 6,70, bei ca. 7,00/7,20 geht dann die Kacke los.

Bei so einem Wassermanagment muß man sich schon fragen was in deren Köpfen vor sich geht ?
Wahrscheinlich nichts.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 27. September 2016, 10:48:13
Phillipp, frag einfach mal den Petrus der ist für den Rechen zuständig.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: durianandy am 27. September 2016, 11:35:45
@Philipp

Ich konnte das auch gut beobachten bei dem letzten grossen Hochwasser in BKK.Vor meiner Tuer stand das Wasser am Ende 60cm und

jede Nacht ist es 4Tage lang um genau 5cm auf die 60cm gestiegen,wo es dann 1 Woche stand.Leider finde ich das Bild nicht wo ich

immer den Stand makiert habe.Soviel zum Wassermanagment,die wissen schon was Sie machen wenn die "Kac.... am Dam...." ist.

Ich hoffe das bei Dir nicht Land unter ist. [-]

Gruss durianandy
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 27. September 2016, 11:42:32

Der aktuelle Stand bei mir ist jetzt 6,70, bei ca. 7,00/7,20 geht dann die Kacke los.


Philipp, da soll diese Woche noch einiges an Wasser aus dem Norden abfliessen. :-)

http://englishnews.thaipbs.or.th/rains-runoff-northern-floods-aggravate-flooding-situation-central-plains/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 27. September 2016, 11:52:05

Ich hoffe das bei Dir nicht Land unter ist. [-]

Ich sitze noch im Trockenen, war auch 2011 trocken.
Damals wurde ja zu meinem Glück der Damm in Lopburi beschädigt.
Ob absichtlich oder nicht, hab dazu meine eigene Version.
Konnten das ganze Wasser ja nicht nach Bangkok laufen lassen und haben dazu vorher eine Vorsichtsmaßnahme getroffen, waren sich nur über die Auswirkungen nicht bewußt.
Für mich hatten sie dies gut geregelt.


Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 27. September 2016, 12:59:40
u.a. sollen jetzt landwirtschaftlich genutzte Flächen im Raum Ayutthaya geflutet werden und es gibt "Kompetenzkonflikte" wegen der Zuständigkeit...

http://www.bangkokpost.com/news/general/1095713/province-irrigation-dept-at-odds-over-floods
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 27. September 2016, 15:29:01
Zumindest 14 Stauseen sind jetzt abgesichert.
Frei nach dem Motto: Dem thailaendischen Ingenoer is nix zu schwoer, hat man jetzt Fruehwarnsysteme installiert. C--

http://englishnews.thaipbs.or.th/early-warning-system-installed-14-dams-ensure-dam-safety/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 27. September 2016, 18:51:38
Der Innenministergeneral:

Es werden weiterhin 1000 - 1200 Kubikmeter pro Sekunde aus dem Chao Praya Damm abgelassen.

Wir wissen dass das Überflutungen in der Gegend von Ayutthaya abwärts verursacht, die Situation ist aber weiterhin "unter Kontrolle"

We know that by discharging water at the rate of 1,000-1,200 cubic metres per second flooding will occur in the Chao Phraya basin from Ayutthaya province downward.  But I still believe we will be able to keep the situation under control


http://www.bangkokpost.com/news/general/1096248/anupong-confident-flood-situation-manageable
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 28. September 2016, 13:01:44
Es wird nun noch mehr Wasser aus dem Chaophraya Damm abgelassen, der Wasserstand im Fluss soll noch 50-70cm steigen.
Auch im Pa Sak Fluss soll der Pegel um 1-1.5m steigen. Bislang sind mehr als 18.000 Familien in 425 Doerfern vom Hochwasser betroffen.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1096956/warning-dams-discharge-to-inundate-lower-central-plain
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2016, 03:35:46
Es liegt mal wieder eine niederschlagsreiche Tiefdruckrinne quer über dem Land, so eine Wetterlage bringt hohe Niederschlagsmengen über mehrere Tage


(http://tmd.go.th/programs//uploads/maps/2016-09-30_TopChart_19.jpg)



Derzeit ist ein Schwerpunkt der Überschwemmungen  in Rangsit, Don Müang meldet 50 mm Regen über die letzten 24 h während es die Bangkoker Innenstadt von grösseren Regenmengen in diesem Zeitraum verschont wurde

(http://www.thairath.co.th/media/NjpUs24nCQKx5e1EywblYhGOKtbO4TtXgUXePJDvlVE.jpg)


Ein Panoramabild von etlichen tausend Rai überschwemmten Reisfeldern in Phitsanulok

http://www.matichon.co.th/wp-content/uploads/2016/09/201609201536483-20021028190244.jpg
Titel: Erkenntnisse aus der Regenzeit
Beitrag von: goldfinger am 01. Oktober 2016, 16:15:51
Erkenntnisse aus der Regenzeit

Die Regenzeit in den Tropen hat ihren ganz eigenen Charme

(http://up.picr.de/26984717ob.jpg)

Reis findet neue Einsatzmöglichkeiten...

(http://up.picr.de/26984719vr.jpg)

... und die "Soi Dogs" werden endlich mal sauber...

(http://up.picr.de/26984718db.jpg)

http://www.thaizeit.de/thailand-themen/news/artikel/thailand-fun-facts-erkenntnisse-aus-der-regenzeit.html (http://www.thaizeit.de/thailand-themen/news/artikel/thailand-fun-facts-erkenntnisse-aus-der-regenzeit.html)
Titel: Re: Hochwasser in Bangkok
Beitrag von: Boy am 02. Oktober 2016, 15:40:29
Bangkok - Sukhumvit Soi 22, via R. Barrow

(https://pbs.twimg.com/media/Ctv9WTBUkAACk-G.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/Ctv9WYAVYAAGCdT.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/Ctv9Wq1VUAAaOVw.jpg)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 02. Oktober 2016, 16:52:54
Etliche Provinzen im Norden, Nordosten und Zentralthailand sind nach schweren Regenfaellen von Hochwasser betroffen.

In der Provinz Phrae ist ueber Nacht ein Stausee uebergelaufen und das Wasser steht in einigen Doerfern bis zu 2m hoch.

Im Bang Ban Distrikt von Ayutthaya wird es bald lebensgefaehrlich, der Wasserstand naehert sich langsam der oeffentlichen Elektroinstallation.

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20161002/2014052.jpg)

Weitere Meldungen: http://www.bangkokpost.com/news/general/1100632/floods-pound-north-northeast-central-plains

p.s. Bei den Wettervorhersagen fuer die naechste Woche wird sich die Lage wohl noch verschlimmern. :(

Week of rain across the country predicted

http://www.bangkokpost.com/news/general/1100576/week-of-rain-across-the-country-predicted
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2016, 17:55:30


Ich dachte schon, es wäre eine Nachrichtensperre verhängt worden.

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-0/s480x480/14446074_334611446893778_3936248829413410448_n.jpg?oh=b6813b0ec3adab6442fb81b0c1a0c86a&oe=586AF90C)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 02. Oktober 2016, 20:52:24

Im Bang Ban Distrikt von Ayutthaya wird es bald lebensgefaehrlich, der Wasserstand naehert sich langsam der oeffentlichen Elektroinstallation.


Bei mir ist der Pegel vom Chao-Praya um 20cm gefallen, ist ja nicht weit weg von Bang Ban, somit kein Problem für den Stromzähler.
Wäre ja doof den jetzt ohne Grund höher zu hängen.
Machen die Thais immer im letzten Moment, hab Erfahrung damit.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 02. Oktober 2016, 21:02:46
Philipp  [-]
Halte uns weiterhin auf dem Laufenden! [ich kann ohnehin nur die Meldungen aus den Medien weitergeben], und sei wachsam, wenn da wirklich in der Provinz Phrae ein Stausee uebergelaufen ist, kommt das Wasser in ein paar Tagen bei euch an.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 02. Oktober 2016, 21:36:01
Boy,

kennst ja die Thais, der Pegel fällt heute, wieso auch immer und morgen steigt er wieder um das Dreifache.
Für mich ist dieser heutige Rückgang unerklärlich, ich war sowas von geschockt als ich dies sah.

Denn sie wissen nicht was sie tun.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2016, 21:48:02
Vielleicht liegts ja daran:


Water dischaged from the Chao Phraya Dam in Chai Nat province has been reduced to 1,786 cubic metres per second while the Chao Phraya River below the dam is capable to taking up to 3,500 million cubic metres of water.


http://www.bangkokpost.com/news/general/1100576/week-of-rain-across-the-country-predicted


obwohl kurz darauf am selben Nachmittag schon wieder komplett andere Werte veröffentlicht werden :


Saturday that the Chao Phraya Dam in Chai Nat was discharging water at a rate of 1,998 cubic metres per second. Discharges from the Rama VI Dam in Tha Rua district of Ayutthaya into the Pasak River were running at 491 cu/m per second. This had led to flooding that affected a total of 21,529 households in 455 villages.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1100632/floods-pound-north-northeast-central-plains


Ausserdem Überschwemmungen in weiten Teilen des Isan,  Sakhon Nakhon im Einflussbereich oder besser gesagt "Abflussbereich" der Phu Phan Gebirgskette scheint besonders schwer betroffen zu sein.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 02. Oktober 2016, 22:10:30
Das ganze Wasser kommt fuer den Chaopraya scheinbar in diesem Jahr aus den Provinzen Phrae und Nan. ???

Hier, im hohen Norden ist die Lage voellig entspannt, der Ping River hat einen ganz normalen Wasserstand, und ich habe in den Jahren zuvor, in einer ganz durchschnittlichen Regenzeit, schon mehr Niederschlaege registriert als in diesem Jahr.

Die Stauseen rund um Chiang Mai liegen mal gerade bei durchschnittlich 50 % ihres Fassungsvermoegen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 03. Oktober 2016, 01:23:00
 
Zum Verwirrspiel um den Chao Praya Damm. Die korrekten Werte finden sich wohl hier:


Seit Freitag wurde der Durchfluss vom Maximalwert etwas reduziert da nicht mehr so viel Wasser unmittelbar nachkommt

We have decreased the water discharge to 1,751 cubic metres per second from the maximum outflow of 1,998 cubic metres per second on Friday and Saturday and the lower water discharge has relieved the flood situation in low-lying areas downstream... the Chao Phraya River was down by 20 centimetres in Ayutthaya.

Also stimmt das sogar mit #862 überein   }}


http://www.nationmultimedia.com/national/Chao-Phraya-Dam-discharge-level-reduced-30296743.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 03. Oktober 2016, 06:36:37

Also stimmt das sogar mit #862 überein   }}


Sicher stimmt das, kann ja die Zahlen am Pegelmesser lesen und 6,80 zu 6,60 sind laut Taschenrechner 20 cm.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 03. Oktober 2016, 09:48:45
Warum es dieses Jahr keine grosse Flut wie 2011 geben wird

(http://up.picr.de/27009099ta.jpg)

http://www.nationmultimedia.com/national/No-major-flood-this-year-experts-30296744.html (http://www.nationmultimedia.com/national/No-major-flood-this-year-experts-30296744.html)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 04. Oktober 2016, 01:03:26
Das ganze hängt entscheidend davon ab wie es  den Rest des Monats weitergeht. Im November gibt mit Ausnahme von Südthailand normalerweise keine grösseren Tiefdruckgebiete mehr auf Durchzug.

Gehts allerdings noch ein paar Tage so weiter wie heute, wo es den nördlichen Teil Bangkoks wieder schwer erwischte, 55 l pro Quadratmeter innerhalb von 3  Stunden,   
 
Oct 3, 2016 19:00       55.0    mm

https://www.facebook.com/shares/view?id=1318071591544856

dann...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 04. Oktober 2016, 02:28:29

Prayuth: Die Natur ist schuld...

https://www.youtube.com/watch?v=Vy1GTnTUias

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/14462747_335291810159075_1708334883560195507_n.jpg?oh=eb77d81f7cfe0c593d87c428835a949b&oe=586226F7)


Fotoserie von Bangkok heute abend der Bangkok Post:


http://www.bangkokpost.com/photo/photo/1101593/nightmare-in-bangkok
Titel: Verkehrschaos in Bangkok Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 04. Oktober 2016, 06:34:54
(https://pbs.twimg.com/media/Ct4VQ41UEAAAI-N.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/Ct4VSpxUEAExhel.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/Ct4VWH3VYAEo00c.jpg)

http://englishnews.thaipbs.or.th/widespread-flooding-traffic-nightmares-bangkok/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 04. Oktober 2016, 12:23:38
Blutegelplage in Ayutthaya:

In einem Dorf in Bezirk Bang Len, das schon seit 2 Wochen einen Meter unter Wasser steht machen sich  im stinkenden Wasser auch diverse Parasiten breit

http://www.bangkokpost.com/news/general/1102092/leeches-torment-flood-hit-villagers-in-ayutthaya


Khaosod - Video aus Bangkok:


https://www.facebook.com/khaosod/videos/1890146791002271/?hc_ref=NEWSFEED
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 04. Oktober 2016, 18:10:41
Zum Glück gibt es gelegentlich Hochwasser. So können die Garküchenbetreiber ihr Geschirr im fliessenden Wasser reinigen.  >:

(http://up.picr.de/27028133jh.jpg)

Twitter: @Richard Barrow
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 04. Oktober 2016, 18:49:01
Behindertenparkplätze sind besonders hochwassersicher angelegt...


https://www.facebook.com/shares/view?id=336110036743919
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 06. Oktober 2016, 14:47:01
Gegensaetzlicher koennen die Meldungen kaum sein. ???

Bangkok Post: Das Hochwasser steigt in Ayutthaya da wieder mehr Wasser aus dem Chaophraya Stausee abgelassen wird.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1103756/ayutthaya-floodwaters-rising-again

Thai PBS: Pruth war gestern selber im Hochwassergebiet und hat rund 500 Hilfspakete hoechstpersoenlich verteilt, anschliessend hat er angeblich angeordnet das kein Wasser mehr aus den Stauseen abgelassen werden soll, bis die Bauern mit der Reisernte fertig sind.

http://englishnews.thaipbs.or.th/pm-halts-water-discharge-dams-farmers-harvest-crops/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 06. Oktober 2016, 16:24:02
Das Hochwasser steigt in Ayutthaya da wieder mehr Wasser aus dem Chaophraya Stausee abgelassen wird.

...anschliessend hat er angeblich angeordnet das kein Wasser mehr aus den Stauseen abgelassen werden soll, bis die Bauern mit der Reisernte fertig sind.


Den Wiederanstieg kann ich bestätigen.
Nach dem Rückgang von 20 cm und nochmal ca 10 cm ist der Pegel wieder um dies gestiegen.

Wie will Prayut dies machen, den Stausee schliessen.
Da freuen sich aber die Leute nördlich davon.

Welche Reisernte ?
Hier gab es doch zuvor kein Wasser, die Kanäle waren bis vor 3 / 4 Wochen trocken.
Wie sollte man da Reis anbauen ?
Es ging hier erst wieder vor kurzem los.
Da muß er aber noch lange den Stausee zu machen bis die nächste Ernte eingefahren werden kann.

Vorm Reden sollte er mal sein Gehirn einschalten, falls da was ist.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 06. Oktober 2016, 19:22:25
Sorry, ein General hat kein Gehirn,  er muss Befehle folgen  }}  Wasser marsch  }{
Zumindest wurde das ihm seit Jahrzehnten so eingebleut :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 07. Oktober 2016, 04:34:18
Ein jahrzehntelang entscheidender Faktor bei den Pegelständen unterhalb des Chao Phraya Damms war der "Pate von Suphanburi", der Expremier Banharn, der nun seit Anfang dieses Jahres nicht mehr unter den Lebenden weilt. Von Überflutungen in seiner Heimatstadt hat man nie was gehört, aber die Bauern seiner Provinz waren bei Wassermangel und Trockenheit die ersten bei denen die Schleusen  der Wasserzufuhr im weit verzweigten Kanalsystem geöffnet wurden.

Seine Erben werden die Situation wohl nicht mehr so im Griff haben wie er zu seinen besten Zeiten...



Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 07. Oktober 2016, 07:43:28
Aktuelle Lage Vorort:

Neuer Höchststand am Chao-Phraya !


Der Pegel ist seit gestern um ca. 30 cm gestiegen.
Wie ist dies möglich, hat doch der General befohlen das kein Wasser mehr aus den Stauseen abgelassen werden soll.
Wiedersetzen die sich seinen Anordnungen ?






Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 08. Oktober 2016, 05:46:08
Neuer Regen ist im Anmarsch und der Durchfluss am Chao Praya Damm wurde wieder auf das Maximum von knapp 2000 Kubikmeter pro Sekunde "hochgefahren" nachdem er im Verlauf der Woche offenbar wieder kontinuierlich gesteigert wurde :

Chao Phraya Dam in Chai Nat increasing the volume of water being discharged downstream, flooding large areas of Chai Nat, Sing Buri, Ang Thong and Ayutthaya. On Friday, the dam was releasing water at 1,988 cubic metres per second, up from 1,974 cmps.


http://www.bangkokpost.com/news/general/1104920/flood-battle-on-mitraphap-road-with-more-rain-to-come
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Pladib am 08. Oktober 2016, 08:31:15
Guten Tag. Ich heisse Daniel und schreibe meinen ersten Beitrag gleich mal zu diesem
schweren Thema. Ich habe früher mal in Amersfoort in den Niederlanden gelebt.
Daher weiss ich der Schutz vor Hochwasser ist in den Niederlanden unglaublich
teuer. Thailand kann diese Summen sehr schwer stemmen. Bangkok liegt sehr tief
und sinkt auch immer etwas weiter ab. Dieser Schüsseleffekt macht es auch
in der Zukunft schwer. Darum glaube ich wird das Problem weiter
bestehen. Verbessern kann man die Lage natürlich aber das kostet sehr viel Geld.
Das Wassermanagement der Niederlande hat mich damals sehr beeindruckt. Vielleicht
könnte Thailand sogar niederländische Spezialisten zu Rate ziehen? Natürlich weiss
ich dass in den Tropen andere Bedingungen herrschen. Nur ein Gedanke.


Daniel
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Piteer am 08. Oktober 2016, 09:38:38
Dass die Thais auf Niederländer hören ist sehr unwahrscheinlich. Beim letzten grossen Hochwasser traf ich 2 Deutsche "Wasser Spezialisten" welche als Hilfe von Deutschland geschickt wurden, die standen rum und hatten nichts zu tun. Ein Israeli erzählte mir dass die Helfer aus Israel nach einigen Tagen wieder abzogen da die Thais nicht auf sie gehört hätten.
Schon immer gab es in Thailand Hochwasser die wissen besser was zu tun ist ! Was würden die Deutschen sagen wenn Thai Spezialisten beim Rhein Hochwasser mit Ratschlägen kämen ?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Pladib am 08. Oktober 2016, 10:20:59
Das ist sicher richtig. Aber es geht auch anders. Deutschland beschäftigt
ständig niederländische Firmen bei grösseren Wasserschutzprojekten.
Sie sind offenbar die besten in dem Bereich und wenn die
Thailänder es wirklich könnten würde es besser klappen.
Da ist ein Fragezeichen. Aber wahrscheinlich liegt es sehr am Geld. Das
wird am Ende ein Grund sein. Die Natur bleibt aber auch immer eine gewaltige
Kraft. Fallen die starken Regenfälle sehr oft ungleichmässig im Land
wird es wahrscheinlich keine vollständige Sicherheit geben.
Kommt es für immer alle Jahre wieder?


Daniel
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Pladib am 08. Oktober 2016, 10:32:18
Der Beitrag war falsch. Kann man ihn entfernen?


Daniel
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 08. Oktober 2016, 11:09:14
Aber wahrscheinlich liegt es sehr am Geld.

Die ganzen provisorischen Maßnahmen die jetzt gemacht werden und später wieder weg kommen, kosten aber auch einiges und dies auch fast jedes Jahr.
Man sollte dies mal über die Jahre sehen, ob sich dann was Richtiges nicht lohnen würde.

Zur Zeit sind ja noch zum großen Teil die Hütten überschwemmt welche zu Nahe am Fluß sind,
Wie kann ich mir auch was bauen in der Trockenzeit 2m über Wasserspiegel, wenn ich weiß in der Regezeit steigt der Fluß um 5-6m.
Zudem bezweifle ich ob dies alles legal ist. Haben die den Grenzstein im Wasser, dann sind sie ja Mitbesitzer vom Chao-Phraya.

Diese ganzen flußnahe Gebiete sollte man eigentlich als Auffangbecken verwenden wenn das Wasser kommt und nicht dahin bauen.
Dann in einiger Entfernung vom Fluß einen gescheiten Damm errichten, aber nein der Damm meist provisorisch wird direkt am Fluß gemacht, da hat ja das Wasser keinen Auslauf und es kommt zum Überlaufen.

Ich hab mal eine Zeit in Deutschland am Rhein gelebt, vorm Damm, dahinter war ein rießiges Auffanggebiet für Hochwasser, da durfte keiner hinbauen. Hätt wohl auch Niemand gemacht, außer vielleicht ein Thai.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Suksabai am 08. Oktober 2016, 11:51:01
Vielleicht könnte Thailand sogar niederländische Spezialisten zu Rate ziehen?

Man sieht aus deiner Aussage, dass du noch nicht sehr viel weisst über Thailändische Mentalität.  C--

lg
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 08. Oktober 2016, 11:57:33
Na, na, na, so abwegig ist das nicht mit der hollaendischen Hilfe. {;

Das gab es bereits 2011. ;)

http://www.dutchwatersector.com/news-events/news/1643-dutch-experts-helped-thai-authorities-to-combat-bangkok-floods.html
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Suksabai am 08. Oktober 2016, 11:59:55
Na, na, na, so abwegig ist das nicht mit der hollaendischen Hilfe.

.. . .und was hat es langfristig gebracht`?

lg
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 08. Oktober 2016, 12:17:48
Zugegeben nicht gerade viel. ;)

Fraglich ob Experten aus Holland da wirklich viel helfen koennen, die Vorbedingungen sind evt. zu unterschiedlich.

Die Suppenschuessel im Grossraum Bangkok fuellt sich selbst bei Niedrigwasser sehr schnell in kurzer Zeit, wenn sehr viel Wasser aus dem Norden ablaeuft. Vor 3-4 Wochen haette niemand mit einem mgl. Hochwasser gerechnet.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 08. Oktober 2016, 12:45:37
Der Beitrag war falsch. Kann man ihn entfernen?

Ich könnte ihn zwar anderswohin verschieben, sehe aber keinen Grund dafür wenn diese kleine Abschweifung nicht "ausufert" und es trotz steigender Pegelstände wenig andere Nachrichten zum Thema gibt.

Trotz des "Pauschalurteils - Die Thais lassen sich von niemandem dreinreden" scheint es bei genauerem Durchlesen des Links damals gar nicht so gewesen zu sein, was vielleicht der Ernsthaftigkeit der damaligen Situation geschuldet war.

Viel mehr wird man  aus "ausländischer Experte" kaum erreichen können:

Zitat
Verwey was frequently asked to attend top level meetings with the army staff and prime minister Yingluck Shinawatra.

Zitat
When we arrived in mid-October, the center was mainly busy reacting to the floodings that had occurred. Due to our presences they were also able to prevent more damage to happen.”

Ob dabei ein bischen "Selbstbeweihräucherung" mitschwingt  ??? , aber es scheint gewirkt zu haben

Zitat
After a consultation with the prime minister Yingluck, 1000 soldiers were ordered to immediately enforce this dike with sand bags.”


Die Jahre danach ist einiges an Dämmen und anderen Schutzmassnahmen weiter am Oberlauf vor allem des Ping Flusses zwischen Kamphaeng Phet und Nakhon Sawan  getan worden.  Vielleicht kann ja der ein oder andere Ortsansässige wie Kollege jock was dazu sagen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Suksabai am 08. Oktober 2016, 12:48:05

Ich bin da ja kein Experte, aber für mein Dafürhalten sind die Gegebenheiten durchaus vergleichbar:

der Rhein mündet in Holland ins Meer und grosse Teile des Landes liegen unter dem Meeresspiegel.... . .

Es gibt zwar keine Monsunregen, dafür aber die Schneeschmelze.

Aber man sollte auch darauf hören, was Farangs so an Wissen einer langfristigen Lösung preisgeben. . .

lg
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 08. Oktober 2016, 13:06:52
Nun  steigt wegen der starken Regenfälle  in Zentralthailand auch der Füllstand des riesigen Pasak Stausees und der Chao Praya bekommt ab Ayutthaya auch erhöhten Zufluss von der anderen Seite:

increased the amount of water to be discharged from Pasak Cholasit dam since Thursday, from a speed of 460 to 580 cubic metres per second.


und am Unterlauf sowohl des Pasak wie auch seiner Einmündung in den Chao Phraya soll man sich schon mal auf weiter "steigende Wasserstände mit möglichen Überflutungen" einrichten:

prepare for possible overflows in the rivers.


http://www.bangkokpost.com/news/general/1105205/floods-wont-hurt-water-production
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 08. Oktober 2016, 13:11:28
Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen der Unterfuehrung
in Pattaya und den Unterfuehrungen in Chiang Mai am Expressway ?

Die Niederschlagsmenge und die Heftigkeit werden wohl vergleich-
bar sein.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Suksabai am 08. Oktober 2016, 13:27:02
Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen der Unterfuehrung
in Pattaya und den Unterfuehrungen in Chiang Mai am Expressway ?

Ich kenne die örtlichen Gegebenheiten in CM zu wenig,
aber bei der Unterführung Pattaya kommen der Me Nam "Soi Kaotalo", der Me Nam "Soi Kao Noi" und der Me Nam "Sukhumvit" zusammen -
alle drei "Flüsse" existieren nur bei Regen, da aber merklich .. . .

Unter der Pattaya Central Road (Pattaya Klang) sollen dem Vernehmen nach zwar 180 cm durchmessende Abflussrohre verlaufen,
allerdings (auch wieder nicht durch Fakten belegt) sollen diese zu 2/3 mit betonfestem Sediment zu sein.
Diese sind für den Abtransport der Wassermassen vorgesehen.

Soweit mir bekannt.. . . .

lg
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: malakor am 08. Oktober 2016, 17:27:04
Warum wird eigentlich der Gedanke nicht umgesetzt, die Hauptstadt an anderer Stelle hochwassersicher neu zu bauen?

BKK saeuft doch langsam ab.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: luklak am 08. Oktober 2016, 17:36:00
Das wurde schon :   neu in KHORAT !     ;]


 [-]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: jock am 08. Oktober 2016, 17:57:34
@malakor

Weil man unverantwortlicherweise Herrn Thaksin Shinawatra
das Amtes entzogen hat.

Vor ca.15 Jahren entwarf er die Idee,in dem Gebiet um Nakhon
Nayok Bangkok neu zu errichten.

Viele die von der Idee erfuhren,kauften Laendereien auf- und
sitzen heute noch drauf.

Jock
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 08. Oktober 2016, 18:33:49
verkauft wurden viele Länderreien vom Taksin Clan.
Die haben da richtig gut Geld gemacht.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: luklak am 08. Oktober 2016, 20:10:15
Gekauft  oder   verkauft ?      ;]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: franzi am 12. Oktober 2016, 02:25:00
Zitat
In der Provinz Pathum Thani hat Gouverneur Surachai Khan-asa die Beamten angewiesen eine Inspektion an dem Chulalongkorn Schleusentor durchzuführen. In dem Bereich wurden bereits sechs Schubschiffe stationiert, die mit ihrem starken Antrieb das Wasser aus dem Klong Rangsit Prayoonsak in den Chao Phraya Fluss abtreiben sollen. Damit sollen ebenfalls weitere Überschwemmungen im Bezirk Klong Luang verhindert werden.

http://thailandtip.info/2016/10/11/die-behoerden-versuchen-weitere-auswirkungen-der-ueberschwemmungen-auf-bangkok-zu-verhindern/ (http://thailandtip.info/2016/10/11/die-behoerden-versuchen-weitere-auswirkungen-der-ueberschwemmungen-auf-bangkok-zu-verhindern/)

Lernen die eigentlich nix dazu  --C {[

fr
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 12. Oktober 2016, 13:15:59
Zufällig oder nicht   ;) ,  sogar genau am selben Tag wie vor 5 Jahren  :o


Am 11. Oktober startet das neueste Projekt.  --C

Die laufenden Schrauben von 1000 Booten sollen die Fliessgeschwindigkeit des Chao Praya von 2 auf 6 Knoten erhöhen und einen schnelleren Wasserabfluss auf Höhe Bangkok bewirken  ???


http://www.nationmultimedia.com/new/breakingnews/1000-boats-to-push-flood-waters-October-11-30167177.html




Vielleicht steht der Programmpunkt für diesen Tag im Hochwasserschutzkalender  {[


Damals wurden etliche  Schutzwälle errichtet, und heute   ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 12. Oktober 2016, 20:12:38
Damals wurden etliche  Schutzwälle errichtet, und heute   ???

Es werden wohl auch in diesem Jahr Truppen eingesetzt um die Schutzwaelle zu verstaerken.

http://news.thaivisa.com/thailand/troops-help-strengthen-flood-wall-for-a-temple-in-ayutthaya/156386/

Aber du hast schon recht, ueber solche Massnahmen liest man insgesamt nur herzlich wenig, und das wird vermutlich vernachlaessigt. ???
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Boy am 13. Oktober 2016, 11:37:45
Die Government Savings Bank (GSB), die Hausbank der Regierung will die vom Hochwasser betroffenen Kunden unterstützen und hat einen 500 Millionen Baht Fonds beiseite gelegt...

http://thailandtip.info/2016/10/13/hausbank-der-regierung-stellt-500-millionen-baht-fonds-fuer-ihre-flutopfer-kunden-bereit/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2016, 07:29:28
Hoffentlich vergessen sie jetzt nicht sich um das Wasser zu kümmern.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 20. Oktober 2016, 02:14:32
Offenbar doch:

Reissende Fluten in Lampang

https://www.facebook.com/ThairathFan/videos/10154766470102439/

Arme Schweine...


(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/14725665_1191361277597356_3583479194156149043_n.jpg?oh=4a02d1fa1a8a8988a96c4fcab21218bf&oe=5894BA72)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 20. Oktober 2016, 03:17:20
Durch die Springflut um den Vollmond kann der Chao Phraya diese Tage nicht mehr richtig abfliessen, der Rückstau sorgt  in Höhe Bangkok für erhöhte Pegelstände

Der Expressbootanleger der Endstation flussaufwärts in Nonthaburi (Tha Nam Non)

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/t31.0-8/14711416_1291707247514871_8908914020357090510_o.jpg)

Bangkok Noi

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/14681888_1196582943734891_9044416173527352252_n.jpg?oh=3671dd48c39437377a99a01871a02781&oe=586703FE)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: malakor am 20. Oktober 2016, 06:49:51
Offenbar doch:

Reissende Fluten in Lampang

https://www.facebook.com/ThairathFan/videos/10154766470102439/

Arme Schweine...


(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/14725665_1191361277597356_3583479194156149043_n.jpg?oh=4a02d1fa1a8a8988a96c4fcab21218bf&oe=5894BA72)

Das ist keine artgerechte Schweinehaltung.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 25. Oktober 2016, 14:50:13
Schwere Regenfälle übernacht haben den Viphadwadi Rangsit  Highway weitgehend unter Wasser gesetzt

https://www.facebook.com/ThaiPBSEnglishNews/videos/1444571105588215
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namdock am 25. Oktober 2016, 18:40:39

Artgerechte Haltung!??

Das sind doch sicher Wasserschweine - oder?

mfg

Dieter

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 03. November 2016, 03:13:10
Gestern Überschwemmung schwere Regenfälle Phetburi.

Da staunten die Autos nicht schlecht, als sie auf dem Highway von einem Longtailboot überholt wurden...

Clip davon unten auf dieser Seite:

http://www.matichon.co.th/news/344897
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 06. November 2016, 00:51:29
Sogar der bekannte "schwimmende Markt" in Amphawa musste wegen zuviel Wasser seinen Betrieb einstellen:

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/14907556_1018523021608987_8319367347974376268_n.jpg?oh=0d58e451e02c06eb667d1bc6b86cc507&oe=58C9BFA8)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 31. Mai 2017, 13:09:18
Die mehrstufigen "Central World" Wasserfälle   :-)

https://www.facebook.com/charn.dee.7/videos/317065458728085

kurzes Spassvideo zum Hochwasser, nicht überall gibt es lange Kampfschwimmbahnen wie in Buriram  ;)  :

https://www.facebook.com/Ratchasit.Ketkaew/videos/1434430246613007
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 31. Mai 2017, 13:22:01
 :] Jetzt weiss ich, woher meine Rueckenschmerzen kommen  {[
Es koennte mehr regnen, damit die Wassertiefe stimmt.

Ich frage mich immer, wieso fangen die erst an, Kanaele und andere Wasserstrassenschaeden in der Regenzeit zu reparieren ?

Bei einem beliebten  Fischrestaurant ( dort ist auch ein Wohngebiet )  konnte man die ganze Zeit nie richtig hinfahren, die Haelfte der Strasse war schon letztes Jahr weggespuelt. Da fahren immer viele Staatsbedienstete hin  :-X  BEAMTE , LEHRER, POLIZEI, MILITAER  :-)   ( ist ja ein Geheimtip, denn da kann man mal den  [-] gut geniesen und keiner sieht einem   :]
Man konnte ja noch durchfahren, allerdings  mit Vorsicht.
Seit einigen Wochen regnet es ziemlich stark. Jetzt kam man auf die Ideee, diese Stelle zu reparieren und nun ist die  ganze Strasse gesperrt.
Macht ja auch nichts, wie die Anwohner zur Arbeit kommen ?,  wie kommt man zu Restaurant ?
Dass der Boden durch den vielen Regen weich geworden ist  ???
Na dann bis zum naechsten grossen Regen  {+

Muss noch dazu sagen, genau an dieser Stelle macht ein Fluss eine Biegung, was das heisst  bei starker Stroemung brauch ich nicht zu erklaeren  }{
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 07. Oktober 2017, 17:44:06
Kann mir dies einer erklären ?

Ich wohne so 2 km vom Chao Phraya, dem Todesfluß beim Flooding, ist bei Pa Mok, Ang-Thong, Ayutthaya.
Bei mir gibt es eine Pegelanzeige.
Am 6.Sept. war dies bei 6,50 m, da fängt es an bedrohlich zu werden, hab langjährige Erfahrung.
Bis zum letzten Samstag, dem 30. Sept. ging dann der Wasserstand auf 5,20 m zurück.
Schön, Gefahr gebannt.
Heute geschaut und traute meinen Augen nicht, 7 Meter und aus den Schächten (es wurden Rohre verlegt um das Wasser in die prachliegenden Felder zu leiten, keine schlechte Idee) sprudelte das Wasser auf die Straße.
Da gibt es ja im Moment kein Stop, wie auch.

Sicher kommen jetzt manche es hat viel geregnet die letzten Tage (bei mir eigentlich nicht) und das Wasser kommt vom Norden.
Nur die diesjährige Regenzeit war ja nicht so toll.

Wie kann man so blöd sein, den Wasserlauf vom 6. Sept. bis 30. Sept. zu drosseln , um dann die Schleussen (ist bei Chai Nat, die letzte vor Bangkok) voll aufzudrehen.
Hätte man doch einfach so weiter laufen lassen können.

Um dies zu verstehen muß man wohl Thai sein.




Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 07. Oktober 2017, 18:42:38
 ??? Philipp,  das sehe ich etwas anders, hier gibts zuviel Wasser.
Bei mir sprudelt es gerade so aus dem Boden. Waere es Oel, koennte ich damit  leben  ;]
Im Isaan , bzw hier in und um Buriram haben wir einen hohen Pegel in den Fluessen  und die Wasserspeicher ( Pools )  in den Reisfeldern sind am ueberlaufen.
Ich denke, der ganze Nordosten hat viel Regen dieses Jahr abbekommen.
Hier im Dorf laeuft das Wasser ueber die Strasse  und verursacht enorme Schaeden.
An einen Wasserkanal  denken die Thais ja nicht. Ein kleines Loch im Asphalt  wird so zu einem grossen Loch  und gefaehrlich fuer die Motorraeder. Mit dem Auto hat man da zwar keine Probleme,  jedoch  muss man schon sehr langsam fahren wegen den Schlagloechern  {[
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 07. Oktober 2017, 19:21:35
Burianer,

was ich halt nicht verstehe (hab auch keinen Thai IQ), beim Stand von 6,50 m war ja noch alles o.k., auch für Bangkok.
Wieso muß man dann drosseln ?
Der Thai IQ hat wohl gesagt es regnet nicht mehr, in der Regenzeit !
Wir haben erst Anfang Oktober, da kann noch einiges kommen, aber laut Buddha ist ja seit dem 5. Oktober die Regenzeit vorbei.
Die späteste Überflutung in meinen nun 22 Jahren Thaiand hab ich am 3. November erlebt, weiß leider das Jahr nicht mehr, war aber einige Jahre vor 2011.
2011 war ich sogar ohne Wasser, aber auf einer Insel, ringsrum alles überflutet.
Zum Glück gab es damals diesen dubiosen Dammbruch bei Lop-Buri, da kam dann das Wasser von der anderen Seite.

Bin da immer noch der Meinung, dies war gewollt (Bangkok schützen), nur sie waren sich den Auswirkungen nicht bewußt, mein Glück.







Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 08. Oktober 2017, 10:20:06
Philipp du kannst dich freuen , den der Pegelstand im Chao Phray ist Gensternnachmittag noch etwas gestiegen und auch die Ströhmung hat wie ich es einschätze noch etws zugenommen. Es kommt halt einfach sehr viel Wasser vom Norden.
Der Pegelstand war war vor wenigen Tagen im Oktober noch nie so tief seit dem ich am Flussufer wohne, 2002.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 08. Oktober 2017, 15:32:15
Bereits gestern konnte man erahnen, dass da noch was nachkommt :

https://www.bangkokpost.com/news/general/1338459/north-and-northeast-drenched

Von heute: Durchflussrate am Chao Phraya Damm erhöht, Land unter in einigen Siedlungen am Unterlauf

The Chao Phraya Dam in Tambon Bang Luang of Sapphaya district has consequently increased the release of water downstream from 1,595 to 1,971 cubic metres per second.


https://www.bangkokpost.com/news/general/1338890/communities-below-chao-phraya-dam-under-water

und auch in anderen Landesteilen, der Phimai Damm am Moon River durch den Südisan droht überzulaufen:

https://www.bangkokpost.com/news/general/1338906/riverside-residents-warned-of-overflows-from-phimai-dam
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 08. Oktober 2017, 15:52:06
Bereits gestern konnte man erahnen, dass da noch was nachkommt :


Wieso hat man den Durchlauf eigentlich zuvor gedrosselt ?
War doch alles im gruenen Bereich, hätte man nicht ändern muessen.
Hat man da die Staudämme vollaufen lassen, in der Annahme die Regenzeit ist vorbei, und jetzt geht da nichts mehr rein.

Wie auch schon old henri schrieb, so tief war der Pegel vom Chao Phraya Anfang Oktober noch nie und jetzt steigt er innerhalb von 5 Tagen um fast 2 Meter.

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: old henri am 09. Oktober 2017, 09:48:32
Auf meiner HP http://thailandheiner.npage.ch/ (http://thailandheiner.npage.ch/) habe ich unter Hochwasser/Hochwasserwarnung die offizielle Seite zu diesem Thema verlinkt, da sieht man wo die Situation kritisch oder sogar bedrohlich ist.
Ich meine da kann man nachvollziehen das es unterhalb der gossen Stauseen viel geregnet haben muss.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Lung Tom am 11. Oktober 2017, 20:14:08

Ist zwar in der Regenzeit nichts Neues, aber der Wochenwitz meldet:


Erawan-Wasserfälle teilweise gesperrt


Kanchanaburi – Die Erawan Falls gehören zu den bekanntesten Wasserfällen des Landes. Wegen eines hohen Wasserstandes sind sie nur teilweise geöffnet.

Fünf der sieben Stufen sind für Besucher gesperrt. Nur die erste und die zweite Stufe sind zurzeit zu besichtigen. Schwimmen ist aus Sicherheitsgründen komplett verboten.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kiauwan am 14. Oktober 2017, 09:38:40
Vor 4 Wochen haette ich noch unterschrieben kein Hochwasser dieses Jahr, aber wie die Sache sich entwickelt hat und dann der Regen letzte nacht...das laesst schlimmes ahnen..Klongs bis zum ueberlaufen voll...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2017, 10:29:57
Vor 4 Wochen haette ich noch unterschrieben kein Hochwasser dieses Jahr, ....

Haben damals die Thais auch gedacht und den Wasserlauf reduziert bzw. die Reservoirs erst mal gefüllt.
Dann war ja auch da der 5. Oktober (End of Buddha Lent Day), da hat ihnen Buddha sowieso gesagt die Regenzeit ist vorbei.

Hab noch nie erlebt, daß zum Ende der Regenzeit plötzlich auch kein Wasser mehr den Fluß runterläuft.
Danach kann man die Wasserspeicher immer noch füllen.

Sie haben es mal wieder geschafft, Gratulation.
Seit letzter Nacht kommt nun das Wasser in meiner Nähe, aber nicht daß der Chao-Praya überläuft, nein da ist so eine dämliche Zuckerfabrik am Fluß, die sind zu doof ihre Löcher die sie in den Damm gemacht haben rechtzeitig zu schließen.
Ist nicht zum ersten Mal.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kiauwan am 14. Oktober 2017, 11:10:10
Die Sache ist doch eh so, was hat man aus der letzten Flut gelernt, was hat man unternommen als vorkehrung, ich denk mal nicht viel, wichtiger war den Eliten doch seit 2011 das man Yingluk aus dem Amt bekommt. Wenn eine Regierung nicht in Ruhe arbeiten kann, dann kann sie auch nur sehr wenig machen und seit dem Putsch ist eh Stillstand.
http://www.nationmultimedia.com/detail/breakingnews/30329256

Vielleicht haben sie ja auch die U Boote fuer Bangkok gekauft  :D :D :D
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 14. Oktober 2017, 19:33:39
Die Residenz des deutschen Botschafters:

(https://pbs.twimg.com/media/DMFZe7lUIAALw2l.jpg)

Khaosod hat dieses und noch ein paar weitere Bildchen und Videos

(http://www.khaosodenglish.com/wp-content/uploads/2017/10/1779662-e1507956586940.jpg)

hier:

http://www.khaosodenglish.com/featured/2017/10/14/heavy-rains-leave-bangkok-swimming-floods/
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 15. Oktober 2017, 01:10:25
Nach der Flut - keine Ortsangabe, aber im Hintergrund erkennt man eine BTS - Station:

https://www.facebook.com/USharesa/videos/vb.1414309681949505/1525097544204051
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 15. Oktober 2017, 06:18:01
Vielleicht haben sie ja auch die U Boote fuer Bangkok gekauft  :D :D :D

 :] :] :] :] :] :] :] ;} ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 15. Oktober 2017, 08:40:46
Waterworld of Bangkok

(http://up.picr.de/30645168cy.jpg)

(http://up.picr.de/30645169li.jpg)

(http://up.picr.de/30645170vf.jpg)

(http://up.picr.de/30645171hx.jpg)

(http://up.picr.de/30645172af.jpg)

(http://up.picr.de/30645173yr.jpg)

(http://up.picr.de/30645174lu.jpg)

(http://up.picr.de/30645175rw.jpg)

(http://up.picr.de/30645176lo.jpg)

(http://up.picr.de/30645177sy.jpg)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 15. Oktober 2017, 10:45:24
Hoffentlich haben sie am 26. genug Boote.

Bangkok Post: https://www.bangkokpost.com/news/general/1342431/irrigation-department-vows-to-protect-city-from-floods

Zitat: RID director-general Somkiat Prajamwong insisted on Saturday his agency would not allow a huge amount of water to hit the capital, vowing runoff would be diverted to other provinces.

Da freuen sich die anderen Provinzen bestimmt.

Jetzt weiß ich auch wieso der Pegel im Chao-Praya für Ende September um ca. 1,50 m zurück ging und dann Anfang Oktober plötzlich um ca. 2,00 m wieder anstieg..
Prayuth und andere VIP´s besuchten Ayutthaya, da muß man ja schöne heile Welt zeigen und nicht alles voll mit Wassser.
Dumm, Dümmer, Thai !
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kiauwan am 15. Oktober 2017, 12:25:57
mir kamen sofort Erinnerungen ..gab es nich mal Fotos wo der alte fette Governeur sich in riesigen Rohren hat ablichten lassen und meinte das die alle Regenprobleme loest..
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 15. Oktober 2017, 13:03:14
Dumm, Dümmer, Thai !

Solche und aehnlich Pauschalurteile kannst du ab sofort unterlassen.
Nur weil dir etwas nicht in den Kragen passt oder etwas nicht nach deinem Gusto gehandhabt wird, sind die anderen die Vollpfosten {+

Betrachte dies als Warnung vor einer Pause.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 15. Oktober 2017, 14:26:52
Da freuen sich die anderen Provinzen bestimmt.

z.B. in Lopburi :

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22405365_300752437074604_6957060763625758373_n.jpg?oh=957d93c2bea28ca5030f7fac38591cc5&oe=5A7B9206)

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22448393_300752637074584_2962189620745682466_n.jpg?oh=c5c1204bdcd3a6971c724c4ad125a691&oe=5A7490D7)

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22405723_300753010407880_1418187401962130099_n.jpg?oh=ec18029f1b31d97cfab062f99913c45b&oe=5A838901)

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22519547_300753220407859_3381440013112248572_n.jpg?oh=1fb5288fde0a7a61cc8d390270b78c51&oe=5A6C13AA)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 15. Oktober 2017, 14:55:48
Sind dies aktuelle Bilder ?
Auf dem ersten sieht es so aus als ob das Wasser schon hoeher war.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 15. Oktober 2017, 15:08:22
von gestern dem 14.

Die Militärdiktatur hat übrigens angekündigt, mit der Anwendung des "Computerstrafgesetz" hart durchzugreifen, wenn Fake Bilder gepostet werden welche in Wirklichkeit vom Hochwasser 2011 stammen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Benno am 15. Oktober 2017, 15:13:36

Das Bild ist vom 11.Oktober 2017, veroeffentlicht im Facebook:

(https://abload.de/img/fa118esxe.png) (http://abload.de/image.php?img=fa118esxe.png)

 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 15. Oktober 2017, 15:14:15
von gestern dem 14.


Danke.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 15. Oktober 2017, 15:25:27
Die letzten beiden zwar nicht von 2011, aber vom 12. Oktober

(https://lh3.googleusercontent.com/52FshCXbsKr73sOVjgTkq-xpMXX7qXWWfl63qNbaRRJeImywKO7jKwi665JNXNRqQ_rX5JGP-nrGVLJ6PF5rynSfBGn3bU4n0ws0QIqUE2Tfxh7nW6yLQlxBLIulPhwPmaLA5WUs0e1u5fcOg5dVoNgaLz79UL0yfb9U8icxoatPZYAOl9-LxzndD1dinTAWPOHILe-JEDuXFJSUFRRA52PZxI2fO64PyYqsUmGa0HXvZ7OVOnQVx1jFsSIAVYsEwhRb7X-lYi1qDxTgnv1k2kgHSNZuJVQ2Lzmb1jpuGQo9rAGKaB63m5lZK-Bp0F_14CTRif5X1BP_MElFJ-tQBD-ZJdRusmp9C0aD1J6-IW6wrOQDyJ2Pf_UksFvU5W2wgzrWqLVA08AkrwPXmiubPFBPhvM882nU9PCl6nMnVvgMp6g1WG8WmHqxvbaevuBzCJn0_PH5LsNkFmx0rXPBf7AkdUfTsW_IRimU8wh8pn1OYJmpaM4c7JVmxwzpeq_XPAFLzTjrpP4eXWIbOVDvOd6O6IdaIJ3taNtLZVbBSjLSElXeQH55ggUPDQZkfgQ5R2QPNwQxu_htF5gRk6NVxiW05h9Cl8GDhImoggH1ToR-BU2f8eaSMycth-372cTU0QI1jsCJk-hR7ucZWxLUQc8s1S-7DgMhaDI=w501-h672-no)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 15. Oktober 2017, 16:09:14
Thais sind so   ;]
Ich hatte schon mal geschrieben, dass sie die Strasse vom Fussballstadion  nach Buriram 4spurig ausbauen.
Das letzte Stueck, von der Bruecke bis zum Elefantenkreisel  blieb aber zweispurig.
Angefangen haben sie im April, auch dieses letzte Teilstueck zu erweitern  und gleichzeitig die  Bruecke abzureissen   um eine neue zu bauen.
Jetzt aber kam der Regen, und noch mehr Regen  und es regnet immer noch. Die Bruecke ist halb abgerissen  und seit einigen Wochen / Monaten  koennen sie nichtmehr weiterbauen, da sich der Fluss zu einer reissenden Stroemung entwickelt hat.
Vorher , in der trockenen Jahrezeit war es Fluesschen  wo man durchwaden konnte  :]  Thais haben dort Fische gefangen im Fluss.
Jetzt frage ich mich ja, wieso man in der Regenzeit eine   solche Baustelle anfaengt  ???
Seit Wochen sehe ich keinen Bauarbeiter mehr dort. ( ist auch  gefaehrlich zur Zeit )
Mai pen rai  oder, man hat doch Zeit  {--
Vom Berufsverkehr  morgens und abends ganz zu schweigen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 15. Oktober 2017, 16:41:05
Thais sind so   ;]


Das darf man nicht schreiben, Bruno99 hat mich deshalb in #432 verwarnt.
Über Thais darf man nur Gutes schreiben.

Haben die Wassersituation auch voll im Griff, sind eben hochintelligent.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Burianer am 15. Oktober 2017, 16:47:58
 ;] ich hab doch nur gutes geschrieben, jetzt quealt sich der Verkehr ueber die  noch bestehende Haelfte der Bruecke  :]
Befahrbar  ca 5 m breite  {+ der Bruecke, reichte gerade fuer den Verkehr und den Gegenverkehr  }}
Wann die Baustellemal fertig sein wird ? dieses Jahr nichtmehr.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 15. Oktober 2017, 18:10:40
Sogar auf Inseln gibt es Ueberschwemungen hier in Ko Chang:

(http://up.picr.de/30648342zh.png)

Die Wassermassen die da vom Himmel kommen, kann niemand baendigen,
auch keine regulaer gewaehlte Regierung.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 15. Oktober 2017, 19:38:18
Die Wassermassen die da vom Himmel kommen, kann niemand baendigen ...

Mit vernünftiger und gewarteter Kanalisation geht das schon. Aber damit ist in Thailand in absehbarer Zeit nicht zu rechnen.  :-)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 15. Oktober 2017, 19:45:12
Mit vernünftiger und gewarteter Kanalisation geht das schon.

Das ist aber eben nur eine Seite der Medaille, in der Zentralebene ist es einfach so flach, da laeuft auch bei bestens gewarteter Kanalisation nichts ab.

In Gebieten  mit natuerlichem Gefaelle sieht das sicher anders aus, aber da laeuft das Wasser eh zum tiefsten Punkt, mit verstopfter Kanalisation einfach langsamer.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 15. Oktober 2017, 21:17:59
...  in der Zentralebene ist es einfach so flach, da laeuft auch bei bestens gewarteter Kanalisation nichts ab.

Klarerweise schaffen gewaltige, vom Himmel stürzende Wassermassen bei wenig Gefälle enorme Probleme.
Aber es rächt sich eben immer wieder, dass thailandweit unterirdische Kanalisation (sofern vorhanden) nicht effektiv gesäubert wird, dass besonders in Bangkok etliche Khlongs zugeschüttet wurden, dass Khlongs zuwenig gewartet und ausgebaggert werden, dass Khlongs teilweise mit Wehren geschlossen werden (wie z.B. in Min Buri/Bangkok zu sehen ist), dass es landesweit zu wenige gewartete und überhaupt zu wenige Gräben zur Regenwasser-Ableitung gibt usw.

Es bringt in der Praxis eben nicht viel, Probleme gut gelaunt und gelassen zu ignorieren  :-) , statt sie wirklich lösen zu wollen.
Andererseits bildet ja genau diese gut gelaunte Gelassenheit einen wesentlichen Teil des thailändischen Charmes.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Pensionist am 15. Oktober 2017, 22:17:38
Auf den Punkt gebracht!

Aber ich Akzeptiere keine Aussage von Philipp, die Thais sind Dumm!!

Dann Lebe ich ja  nicht hier! Sorry
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 16. Oktober 2017, 06:07:24
Intelligenz ist, wenn man am Tag vorher schon erahnen kann, was morgen in der Zeitung steht !

Von daher bringe in ein gewisses Verständnis für den geplagten Chao Praya Anlieger Philipp auf

https://www.bangkokpost.com/news/general/1342955/chao-phraya-overflow-wreaks-havoc
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 16. Oktober 2017, 08:17:19
Klarerweise schaffen gewaltige, vom Himmel stürzende Wassermassen bei wenig Gefälle enorme Probleme.
Aber es rächt sich eben immer wieder, dass thailandweit unterirdische Kanalisation (sofern vorhanden) nicht effektiv gesäubert wird, dass besonders in Bangkok etliche Khlongs zugeschüttet wurden, dass Khlongs zuwenig gewartet und ausgebaggert werden, dass Khlongs teilweise mit Wehren geschlossen werden (wie z.B. in Min Buri/Bangkok zu sehen ist), dass es landesweit zu wenige gewartete und überhaupt zu wenige Gräben zur Regenwasser-Ableitung gibt usw.

Hier raecht es sich auch, dass man nicht sauber gemacht hat oder das Klongs zugeschuettet wurden  :-)
https://e.vnexpress.net/news/news/northern-vietnam-left-in-path-of-destructive-floods-due-to-poor-forecasting-3655995.html
Quelle: www.e.vnexpress.net
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 16. Oktober 2017, 15:04:23
Zitat
Hier raecht es sich auch, dass man nicht sauber gemacht hat

(http://up.picr.de/30659590lm.png)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: pierre am 17. Oktober 2017, 11:54:11
Das kann man auf dem Bild schlecht erkennen, aber ich glaube das sind alles Farang-Kippen. :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kiauwan am 17. Oktober 2017, 19:36:01
Was mich wundert das die mit solchen Argumenten kommen " wie 2011 waren die Stausaemme voller" usw
wichtig ist was noch kommt an Regen, dieses Jahr kam der Regen eh spaeter und wird wohl auch noch bis November anhalten
wichtig ist was sich vor Bangkok anstaut usw
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 18. Oktober 2017, 06:34:45
..
wichtig ist was noch kommt an Regen, ...

Um so zu denken sind die Thais zu intelligent.

Hoffentlich erwahnt mich Bruno99 jetzt nicht wieder.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 18. Oktober 2017, 07:20:41
Um so zu denken sind die Thais zu intelligent.

Sehr gut, dass da ein Philipp den absoluten Durchblick hat und aus seinem Kaffeesatz die noch kommende Regenmenge genau berechnen kann.

Warum beraten solche Koryphaen eigentlich nicht die entsprechenden Departemente?

Oder hast du Angst, dass dir jemand Unvermoegen vorwerfen kann, wenn dein Kafffeesatz dir was falsches vermittelt?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Wonderring am 18. Oktober 2017, 10:55:33
Moin zu #945 ff. Kerns Schlussfolgerungen auch #949  Genau das ist das Problem...und weil es ja immer wiederkehrt fast jaehrlich, ist es eigentlich nicht nachvollziehbar, das nicht aus Fehlern gelernt wurde. Ok, Restrisiko gibts immer bei der Fehlbeurteilung von Wetterlagen....

Z.B. genuegt auch manchmal der Blick in andere Laender z.B> Holland, die ja aehnliche Probleme mit Abflussschwierigkeiten, Gefaelle und "unter Meeresspiegel" haben, wie die aehnliche Probleme loesen.

Was ich vor Ort beobachte ist: Kanalisation vor dem Haus, wird ca 1 mal im Jahr oder laengeren Intervallen gereinigt. Diese Reinigung sieht so aus, das mit einem Saugwagen Dreck,Morast wo noetig ausgesaugt werden, und wo "schwereres Geschuetz' gebraucht wird, mit Luft-/Wasserduschen Luft/Wasser eingeblasen wird, um wohl Verfestigungen aufzuweichen, zu durchbrechen.  Eigentlich, wie in EU, aber....

Wenn man aber sieht, wie viele Menschen im Trupp kommen und wer was tut, bzw. wie die Arbeit verrichtet wird, muss man sich schon fragen: Ob dieses "Kratzen' an der Oberflaeche ueberhaupt Nutzen bringt, denn eher schnell, schnell ist angesagt, als gewissenhaft und sorgfaeltig mit "Weitblick", von Dreck und Morast zu befreien. Der groesste Dreck, Verstopfung bleibt wo er ist....

So wird u.a. bei einer vergessenen Gullioeffnung auch  nicht der Weg zurueck gemacht, sondern "Mai pen rai" angewandt.

Dazu kommt, wenn der 1 km entfernte Khlong, dieses Regenwasser und Brauchwasser der Haeuser aufnehmen soll, muss der Wasserstand dies auch zulassen. Denn wenn die  Einflussoeffnung unterhalb des Wasserstandes liegt ist kein Abfluss mehr moeglich, sondern das Khlongwasser laeuft (drueckt) eher noch in die Wohngebiete zurueck. Was auch oefters zutrifft.

Ob ueberhaupt vor Baubeginn, bzw. Erschliessung z.B. einer Strasse, eines Wohngebietes , solche Vorarbeiten der Rohrverlegung, berechnet worden sind zwecks Gefaellemoeglichkeit, moechte ich dezent anzweifeln....

So kommt es immer wieder vor, das trotz unterirdischem Abflusssystem bei einem Regenguss die Strassen nach kurzer Zeit ca. 20 - 30 cm unter Wasser stehen.

Ausmalen was uns blueht, wenn es mal den ganzen Nachmittag oder Stunden durchregnet, moechte ich nicht.

Lt. Nachbarn aber ist es noch niemals so hoch gewesen, das Haeuser ueberflutet wurden. Aber mein "Weitblick" sagt mir, das man niemals nie sagen sollte!

Ps: Lt P. sollte in der Nacht zu Freitag 200mm Regen gefallen sein, nach 30 Jahren erstmals soviel!
Zit Wasserwirtschaftsbehoerde dazu: Diese seien für 80 bis 120 Millimeter Niederschlag ausgelegt. Wenn die Menge mehr als 150 Millimeter beträgt, dann seien Überschwemmungen unvermeidlich."

Wer Asien kennt, mit seinen Monsumregenguessen, kann diese Zahlen kaum glauben, es sei denn es soll damit "Schoenwetter" gemacht werden??

LG W.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Non2011 am 18. Oktober 2017, 16:19:17
Alle Jahre wieder kommt das ,,,, Nein - aber der Regen.

Und sodann in den Monaten Dez. - März wird über die Trockenheit gejammert.

Ein/e Plan - sorry / Wassermanagement kann ich in diesem Lande noch immer nicht erkennen.

Nun denn, die Thai,s haben ja genug Probleme mit den Rauchern - das bleibt f. obig Gen. keine Zeit mehr. 
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 18. Oktober 2017, 16:47:15
Samut Prakan heute Nachmittag

(https://pbs.twimg.com/media/DMaPgWzVQAEBZIy.jpg)

https://twitter.com/twitter/statuses/920580776227348480

https://twitter.com/twitter/statuses/920578979228041216

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 18. Oktober 2017, 16:52:31
Earth dam in Lop Buri collapses

http://www.nationmultimedia.com/detail/breakingnews/30329566

2011 ging das ganze Unheil doch auch in Lop-Buri los ! ! !

Wenn ich mir diesen breiten Damm ansehe und dann vergleiche wie primitiv hier in meiner Gegend gegen das Wasser vorgegangen wird (die Aufschüttungen sind meist nicht breiter als 1,50 - 2,00 m) und zum Glück bisher noch nichts passiert ist, ist dies doch schon sehr werkwürdig.

Hier ist es oftmals nur ein Provisorium, nur dieser Damm steht doch schon länger und sollte stabil sein.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kiauwan am 18. Oktober 2017, 21:27:38
Wer kann das beantworten

was wurde seit 2011 gegen kuenftige Fluten unternommen? geredet wurde ja viel

was unternimmt man gegen den erhoeten Meeresspiegel der ja kommen soll?

ich meine ausser U Boote kaufen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: norwegerklaus am 18. Oktober 2017, 22:31:48
Zitat
was unternimmt man gegen den erhoeten Meeresspiegel der ja kommen soll?
ich meine ausser U Boote kaufen

Man benutzt sie in BKK ;]
(http://up.picr.de/30681116uf.png)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: hartmutenton am 19. Oktober 2017, 14:50:04
@Wonderring

Kanalisation vor dem Haus, wird ca 1 mal im Jahr oder längeren Intervallen gereinigt.

Bei uns wurden die Schächte das letzte mal 2011 nach der Überschwemmung abgesaugt  {+ {*
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Wonderring am 19. Oktober 2017, 20:45:08
Moin Hartmut, lang lang ist's her..... bevor ich ein "Amphicar" mein eigen nenne, es so erlebe, mache ich mobil in "meiner Strasse". Ob du es glaubst oder nicht, innerhalb von 3 Wochen kam der Trupp (2017)hier durch!

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1889912841258906&set=pcb.1889912957925561&type=3&theater

LG W.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 22. Oktober 2017, 08:23:40
Überflutungen im Chao Phraya-Becken bis November vorbei

Thongplew gab an, dass es in den letzten Tagen starke Regenfälle in den Provinzen Tak und Kamphaeng Phet gegeben habe, was zur Folge habe, dass der geschwollene Ping-Fluss Wasser in den Chao Phraya-Fluss abgebe.

Er erwartete, dass der höchste Wasserstand im Chao Phraya-Fluss den Chao Phraya-Staudamm in der Provinz Chainat zwischen heute und Dienstag erreichen wird, was den Wasserstand im Chao Phraya-Fluss um weitere 25 Zentimeter erhöhen wird.

http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30329838 (http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30329838)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 22. Oktober 2017, 23:15:26
Zitat
Überflutungen im Chao Phraya-Becken bis November vorbei

Bei solchen Meldungen sollten grundsätzlich die Alarmglocken schrillen, auch wenn keine Panik angebracht ist .  Schliesslich hat der November noch gar nicht begonnen...

Tatsache ist: das Wasser steigt langsam aber es steigt  {--

Vor allem Pathumthani ist betroffen hier der Highway bei Rangsit

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22554912_1945353595474858_4328080555100759009_n.png?oh=334563187f34108dc75c8a84a5cd92f6&oe=5A6755B7)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2017, 02:18:26
Wieder über 100 mm Niederschlag innerhalb von 24 h in BKK:

Oct 21, 2017   115.4    เช้า-บ่าย ท้องฟ้ามีเมฆเล็กน้อยขเมฆเต็มท้องฟ้า ทัศนวิสัย 7-8 กม.มีฟ้าหลัวชื้น ฝนฟ้าคะนอง บ่าย-ค่ำท้องฟ้ามีเมฆเป็นส่วนมาก ทัศนวิสัย 6-9 กม. มีะฟ้าหลัวชื้น อุณหภูมิต่ำสุด26.3 อุณหภูมิสูงสุด34.0

Bericht der Thairath mit einigen Bildern aus Pathumthani

https://www.thairath.co.th/content/1105405
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 23. Oktober 2017, 10:12:11
Interessant dann aber gleich noch diese Meldung  {--

Kritische Wassersituation im Fluss Chao Phraya ist vorbei

Nach Meinung des Royal Irrigation Department (RID) ist die kritische Situation am Chao Phraya vorbei,  der Wasserstand im Abschnitt der Provinz Nakhon Sawan ist am Sonntag (22. Oktober) um 30 cm gesunken.

Zitat
Am Sonntag sagte Visarn Wasuntharaporn, Direktor des Bewässerungsprojekts in Nakhon Sawan, dass die Ableitung von Wasser aus dem Fluss Chao Phraya stromabwärts in etwa einer Woche normal sein würde, wenn es keinen Regen oder keine Abflüsse mehr aus den Flüssen Ping und Wang gibt .

http://englishnews.thaipbs.or.th/rid-critical-water-situation-chao-phraya-river/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/rid-critical-water-situation-chao-phraya-river/)
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 23. Oktober 2017, 11:36:44

Nach Meinung des Royal Irrigation Department (RID) ist die kritische Situation am Chao Phraya vorbei,  der Wasserstand im Abschnitt der Provinz Nakhon Sawan ist am Sonntag (22. Oktober) um 30 cm gesunken.


Wie machen die das, 30 cm oder sind dies 30 mm ?
Das schaffen nur Leute mit einem hohen IQ, also Thais.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 23. Oktober 2017, 12:37:37
die werden schon alles unternehmen, damit die Einäscherung ohne Probleme und ohne Hochwasser durchgezogen werden kann.
Ab Sonntag dann sehen wir mal ....
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2017, 12:38:35

Kritische Wassersituation im Fluss Chao Phraya ist vorbei

http://englishnews.thaipbs.or.th/rid-critical-water-situation-chao-phraya-river/[/url]



Philipps Frust als Betroffener ist verständlich, wenn fast gleichzeitig plazierte Medienartikel komplett was anderes aussagen :

https://www.bangkokpost.com/news/general/1347402/central-plains-brace-for-severe-floods

Zumal das Wasser nicht schnell abfliesst wie vom RID vorgegaugelt sondern in etlichen Gegenden schon solange steht, dass es faulig wird und stinkt...


Der Versuch, das Wasser an Bangkok vorbeizuleiten:


https://www.bangkokpost.com/news/general/1347655/rising-dam-water-diverted-into-tha-chin-river
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Bruno99 am 23. Oktober 2017, 13:03:51
Ein Link zur Seite Thailand Flood Monitoring System

http://flood.gistda.or.th/

(https://lh3.googleusercontent.com/DKsGRo7o2bz7OSt7RBks4QKDokuCr0y04__6k2HaB9CY6eDHdr1PscRnPyZKPUnU1-bGDBOEHOmKu3iqyuh6g8kADXhXucoWiS-KrS11chAomDK0TIWtw1Ta6Pk9Jrw8HJf5BetXwSqA98Ah-DpRAsa69Hg80lxa3PvEvOmGkNYNbXcuJFKjqzbhSjwYUQKQR5aNe4h-nYVxSplmoZ4XCYrPPM_UyyqBnUEv-mjkdZP-27oZNufYMBIRsegXhP8ygZsquP75VAhU2uJuI9RdUSKIYE-H-hMUu-ZGQhr3d-z9DkMFsdyQPXiHxU-00i_t29fCCGB7M_8ZqtXlF1p9IQ07tx1z-JSZOPckN12Bp757YzdYwVWXFLxm5CnAw89T--1BeHc9Erc1WcF2O9QVs9x227SRHlGKcSc6SOD_BbtUg21omDwwxEoejo1pYhWonlTu-M27Q1tsyahXYypb_hHUrUeEG3P6QKmEHziYjW_i0DEoEHlaFkzOhD0Jr56pTWsx-kyvfnKUMRbwSAjfb-hlC802PDtJ1HAyCk3cYWYQAzcTTRyPR7hGFvEYZ2FPGCP9S7X1MLu3__CdH77D5SBdJzYNcFsbFq-t8qUL_IZLw3Qz3nvt5hcr60HF9jfBg7thk8QvZx7j8PrIZWWsL20LIeuETlgt10k=w560-h354-no)

In die einzelnen Regionen Thailands kann detailliert reingezoomt werden.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: dolaeh am 23. Oktober 2017, 13:34:00
Der Link ist Spitzenklasse  ;} ;} ;}
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 23. Oktober 2017, 15:03:44
die werden schon alles unternehmen, damit die Einäscherung ohne Probleme und ohne Hochwasser durchgezogen werden kann.
Ab Sonntag dann sehen wir mal

Haben die keine Boote ?
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 25. Oktober 2017, 13:28:45
So, das Hochwasser ist für beendet erklärt, denn ab sofort ist Winter   }{

TODAY IS FIRST DAY OF THAI WINTER: METEOROLOGISTS

http://www.khaosodenglish.com/featured/2017/10/24/today-first-day-thai-winter-meteorologists/ {--
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 25. Oktober 2017, 14:05:41
So, das Hochwasser ist für beendet erklärt, denn ab sofort ist Winter


Ich würde sagen, die Kacke geht jetzt erst richtig los.

Nachdem der Chao Phraya letzte Woche bei mir keine Veränderung im Pegelstand hatte, steigt er diese Woche ständig.
Es wird nun richtig kritisch.
Hoffentlich sitzen die nicht morgen alle vor der Kotze und es kümmert sich auch Jemand um die Wassersituation.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Wonderring am 25. Oktober 2017, 14:09:56
Moin , wenn der Winter eingelaeutet wurde, muesste das Wasser jetzt noch gefrieren, und Alle haetten wieder ne Menge "SANNUK"
Aber leider wirds wohl so kommen wie Phillip es sieht....

LG W.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: rampo am 25. Oktober 2017, 15:18:47
Wehre bei uns Hochwasser , haette ich mir mit sicherheit  schon  einen anderen Platz gesucht .

Bevor ich alle Jahre  , mich  vom Hochwasser  Ueberraschen lasse .

Und dan  immer nach den schuldigen  suche , wen ich in der naehe von einen Fluss lebe  muss ich halt damit rechnen .

Fg.   
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 25. Oktober 2017, 16:15:56

Und dan  immer nach den schuldigen  suche , wen ich in der naehe von einen Fluss lebe  muss ich halt damit rechnen .


rampo,
Ich wohne Luftlinie ca. 2 km vom Chao-Phraya.
In den 17 Jahren wo ich jetzt in diesem Haus wohne, hatte ich dreimal Hochwasser, aber nur im Garten nicht im Haus und 2011 war ich sogar ganz trocken.

Und mit Schuldigen suchen, dann erläre mir mal wieso man vom 26. Aug. bis 30. Sept. den Pegel im Fluß um 1,60 m reduziert, war doch alles o.k., hätte man so weiter laufen lassen können.
Die Regenzeit war ja zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Ende oder denkst Du auch, wenn morgen die Regenzeit aufhört gibt es übermorgen kein Wasser mehr im Fluß um die Reservoirs zu füllen.

Plötzlich wurde dann innerhalb von 4 Tagen der Pegel wieder um ca. 2 m erhöht.
Dies muß ja irgendwer gesteuert haben und den könnte man dann als Schuldigen bezeichnen.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 25. Oktober 2017, 18:34:10
In Posting #973, das soll natürlich "vor der Glotze"  heißen.
Very sorry, war echt ein Schreibfehler.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Kern am 26. Oktober 2017, 05:32:54
Hoffentlich sitzen die nicht morgen alle vor der Kotze ...

Das war in der Tat zum ...  :D    :]
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: Philipp am 26. Oktober 2017, 12:06:30
Bangkok trocken - Provinzen baden dies aus

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kiauwan am 28. Oktober 2017, 08:44:54
Bangkok brauch taeglich sehr viel wasser, vom Norden kommt immer genug
Die Frage die ich mir da schon lang gestellt habe ist warum man in Thailand aus dem waseer das von Norden kommt und dem Regenwasser in der Regenzeit kein Trinkwasser macht und stattdessen es immer aus dem Grundwasser pumpt und die Versenkung Bangkoks vorantreibt.
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 28. Oktober 2017, 10:04:33
ich habe das jetzt nicht parat um genaue zahlen zu liefern, aber ca. die Hälfte des Trinkwassers für den Großraum Bangkok wird aus dem Chayo Phrayo und anderen Flüssen gezogen.
Wie früher Tombkk schon schrieb, sind es die Industriefirmen die das Wasser billig haben wollen und es aus dem Grund ziehen.
z.B. Coca Cola und auch Redbull und....
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 28. Oktober 2017, 12:21:25
Ein Grossteil des Bangkoker Leitungswassers wird aus dem Khlong Prapha (das ist auch die thailändische Bezeichung für die Trink  ähh Leitungswasserversorgung) aufbereitet und eingespeist, welcher den Nordnordosten der Stadt durchzieht.

Klong Prapa is a long and large canal which is used for keeping clean water to produce water supply to people in Bangkok, Thailand and nearby provinces.

(https://thumbs.dreamstime.com/z/raw-water-canal-klong-prapa-metropolitan-waterworks-authority-khlong-bangkok-thailand-33028004.jpg)

mit eigener Pumpe Wasser aus dem Boden zu ziehen ist zwar illegal aber  für Grossverbraucher sicher billiger...
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 06. November 2017, 05:09:38
2 Clips vom Hochwasser : Die "Wasserwelt" in der Provinz Ayutthaya

https://www.facebook.com/VoiceTVonline/videos/10157214919469848

https://www.facebook.com/100007703915111/videos/vb.100007703915111/1955651008035011
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: namtok am 06. November 2017, 13:55:44
Noch ein Filmchen aus dem "Wasserauffanggebiet" bei Ayutthaya, diesmal von der BBC.

Diese Bewohner haben bereits seit Juli das Wasser im Haus  :o

https://www.facebook.com/BBCThai/videos/2005216006366096
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: karl am 10. Januar 2018, 08:08:17
Bangkok ist heute morgen abgesoffen.
in Minburi alleine heute morgen 90 mm Regen
Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: goldfinger am 10. Januar 2018, 15:49:41
Baiyoke Tower Bangkok

(http://up.picr.de/31487195cw.jpg)

Titel: Re: Hochwasser in Zentralthailand
Beitrag von: kiauwan am 11. Januar 2018, 12:12:37
da ja fuer dieses jahr mehr Wasser angesagt ist kann man schon gespannt sein

seit dem Hochwasser 2011...man hat nichts gelernt..es wird weiter munter alles zubetoniert...neue Haeuser... Bangkok schafft sich ab