ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten => Thema gestartet von: jms am 18. August 2017, 03:03:39

Titel: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: jms am 18. August 2017, 03:03:39
Rein theoretisch würde mich mal interessieren, wie ein Deutscher, der in TH bauen will, grössere Beträge einigermassen legal nach TH transferieren kann, z.B. 200000€? (Ich weiss dass ein Ausländer kein Grundstück kaufen kann).

(ich weiss nicht ob ich hier meinen Top-Schmugglertrick verraten soll? besser nicht, hier kann niemand Stillschweigen bewaren)
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: namtok am 18. August 2017, 03:13:26
Überweisung über 12 500 Euro :  Formular "Zahlungsauftrag im Außenwirtschaftsverkehr"
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: schiene am 18. August 2017, 03:36:09
Wir nehmen immer alles in Bar mit.Muß man halt beim Zoll angeben und gut ist.
Im April haben wir pro Person auch jeder 10.000 Euro mitgenommen.
Bis zu dieser Summe ist es völlig Problemlos.
Bei höheren Summen muss es halt beim Zoll angegeben werden und am besten einen
Nachweis woher das Geld stammt. Bankauszug oder eine Bescheinigung der Bank.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: jms am 18. August 2017, 03:48:56
Ich glaub bei 50'000€ im Rucksack würde ich den nicht mehr abnehmen  --C
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: tom_bkk am 18. August 2017, 03:56:10
Mit Paypal kann man auch sehr schnell Geld schicken, kostet nicht die Welt. Auf der anderen Seite muss das Konto halt mit einem Thai Bank Konto verknüpft sein ...
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: volkschoen am 18. August 2017, 07:59:48
Ich habe das damals bei meiner Bank beantragt. Nach etwa einer Woche wurde dann 2 Mio Bath hierher geschickt.  [-]

Ich glaube es gab 3 Überweisungen.  }}
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: malakor am 18. August 2017, 08:26:00
Ich habe das damals bei meiner Bank beantragt. Nach etwa einer Woche wurde dann 2 Mio Bath hierher geschickt.  [-]

Ich glaube es gab 3 Überweisungen.  }}

Ich lasse das von meiner Bank in D machen, jeweils ueber Eur 12.500. Ein Formular habe ich noch nie ausfuellen muessen.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: durianandy am 18. August 2017, 08:39:16
https://www.auslandsueberweisung.org/awv-meldepflicht/

unter Pkt. Kontoauszug: AWV Meldepflicht beachten


warum keine Meldung erforderlich ist.

durianandy
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Alex am 18. August 2017, 09:21:25
Das ist wieder so ein Thema , welches ohne die Berücksichtigung über
den persönlichen Lebenswandel und seine Gewohnheiten ins Leere läuft !

Meine Konzern Rente geht auf mein Thaikonto mtl. und hängt an den
zeitlichen Währungsrisiken .

Die Rente von staatlicher Seite geht voll auf eines meiner D Konten .

Meine Einkäufe in den Fesstempeln zahle ich mit Ausnahme der Makro alle
mit AMEX oder VISA Card ! Dadurch entfällt das führen eines Hauhaltsbuches ,
da ich allmonatlich aus den mit 30 Tagen Währungsrisiko versehen meine Abrechnungen
von jedem einzelnen Laden sehe .

Geld wird nur wenn der Kurs gut und stabil steht in größeren Beträgen überwiesen , oder
wenn es in der Zeit passt vorab auf ein D Konto überwiesen und der Besuch bringt es
dann cash mit !

Bargeld Reserven in 2 Fremdwährungen bunkern wir für schnelle Entscheidungen im Haus !

Unsere Bankkonten in Thailand und Deutschland werden von meiner Frau und mir gleich
berechtigt geführt . Uan hat volle Kontenvollmacht über alle meine D Konten , und
nutzt in den Fresstempel hier ebenfalls ihre Deutschen Credit Karten .

Unser mtl. Bargeld Verbrauch wird fast ausschließlich durch die Konzern Rente gedeckt !

Wie schon gesagt , sollte das ein jeder individuell auf seine Bedürfnisse abstimmen , da
betrachte ich Ratschläge lediglich als gut gemeinte Informationen .
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: schiene am 18. August 2017, 09:33:50
@Alex
Es geht nicht um Konten oder sonstiges sondern um die ganz konkrete Frage :"wie man grössere Beträge einigermassen legal nach TH transferieren kann, z.B. 200000€?
Wie und mit wem du deine Rente durchbringst hilft dem Fragesteller da sicher nicht weiter  ;)
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Vulcan am 18. August 2017, 09:54:47
Erfahrungsbericht Bargeldausfuhr,


ich habe im letzten Jahr 30 000 Euro mit nach Thailand genommen. Habe das Bargeld beim Zoll im Flughafen Köln im Untergeschoss angemeldet. Zuvor hatte ich ein Formular von der Webseite des Zolls heruntergeladen.

Erste Diskussion war, warum ist das Formular in Englisch? Danach verschiedene Fragen woher ist das Geld, was machen sie mit dem Geld. Als ich sagte, das das Geld aus einem Hausverkauf stammt und ich mir eine Harley oder ein Condo kaufen will wurden die Blicke finster. Es folgte eine längere Diskussion. Beim Begutachten des Geldbündels bemerkte die Beamtin das die Geldbündel mit einer Sparkassen Banderole versehen waren. Nun ging es etwas freundlicher weiter. Ich musste noch meine Kontodaten angeben sowohl in Deutschland als auch in Thailand und erhielt dafür den Stempel und die Unterschrift des Zolls auf dem Formular.

Beim checken des Handgepäcks am Gate sagte ich dem Sicherheitsmitarbeiter am Scanner er solle gut auf meine Jacke aufpassen da wäre eine größere Summe Bargeld drin. Er schiebt die Jacke in de Scanner und schon wurde ein Alarm ausgelöst. Ich wurde zur Seite genommen und zwei Herren von der Bundespolizei kamen. Auf meine Frage was los ist sagte der Polizist das Gerät hätte Sprengstoff Alarm ausgelöst. Ich und mein Gepäck wurden noch einmal genau gecheckt, auch das bereits aufgegebene Gepäck wurde wieder ausgeladen. Als Ursache fanden wir heraus das ich das Geld im gleichen Tresor gelagert hatte wie meine Waffen und die dazugehörige Munition. Es reichen tatsächlich schon geringste Spuren von Sprengstoff um Alarm auszulösen.

In Bangkok am Flughafen habe ich dann den roten Ausgang angesteuert. Es kamen direkt einige Zollmitarbeiter auf mich zu, die dachten wahrscheinlich ich hätte mich verlaufen. Ich sagte das ich eine größere Summe Bargeld anmelden möchte. Ich wurde zu einem Office geführt wo ich ein Formular ausfüllen musste. In diesem Formular vermerkte ich das das Geld für ein Condo Kauf verwendet wird.  Falls ich später einmal Geld zurücktauschen sollte habe ich einen Beleg. Für mein Gepäck hat sich niemand interessiert.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Alex am 18. August 2017, 10:14:09
interessante Erfahrung am Airport .. Prozedere und für mich vollkommen neu ,
daß Schmauchspuren ( was anderes kann es ja nicht sein) der benutzen Waffe
eine Spur auf dem Geld hinterlassen , die den Scanner anspringen lassen .
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Huangnoi am 18. August 2017, 10:21:33
Als ich vor 11 Jahren nach TH kam, habe ich davor bei jedem Urlaub (2 mal im Jahr) regelmäßig Bares mitgenommen.

Meistens ca. 50.000 Euro. habe das aufgeteilt je zur Hälfte meine Frau und ich.

Wir haben nix angemeldet. Damals musste man das zwar auch schon, aber ich habe es halt vergessen.

Die Kohle war in meinem Rucksack und in der Handtasche meiner Frau.

Ist immer gut gegangen.

Später habe ich dann weiteres Geld von der Schweiz aus immer in 10.000 Euro Raten nach TH überwiesen.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Alex am 18. August 2017, 10:27:16
Ausländisches Geld

Es gibt keine Beschränkungen für die Ein oder Ausfuhr von Fremdwährungen nach oder aus
Thailand.

Das Mitführen von Fremdwährungen im Wert von insgesamt mehr als 20.000 US$ muss
aber deklariert werden

KONTAKT

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Call Center des Zolls,
Tel. +661164 oder die Customs Clinic, Tel. +66 2 667 7880 4,
Fax. +66 2 667 7885,
email: 1164@customs.go.th


http://thaiembassy.de/site/images/download/forms/zollvorschriften.pdf
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: durianandy am 18. August 2017, 10:37:44
es ist eben sehr wichtig sich die Belege (ob den Kontoauzug,Zollanmeldung etc.der Geldueberweisung) gut aufzubewahren,es

kann durchaus mal sein,dass die IMMI wissen moechte woher irgendwelche Geldbetraege herkommen wenn man sein EoS macht  ;)

durianandy
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: dolaeh am 18. August 2017, 13:01:32
kann durchaus mal sein,dass die IMMI wissen moechte woher irgendwelche Geldbetraege herkommen wenn man sein EoS macht  ;)

Und genau desshalb, habe ich immer die geforderte Summe auf einem separaten Konto, die Immigration muss nicht alles wissen. Sorry fuer OT.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Suksabai am 18. August 2017, 13:18:13
Und genau desshalb, habe ich immer die geforderte Summe auf einem separaten Konto, die Immigration muss nicht alles wissen. Sorry fuer OT.

Wer bitte hat nur EIN Konto bzw. Sparbuch?

Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: dolaeh am 18. August 2017, 13:34:17
Ich rede eher von thai Frauen, die alle Kohle auf einem Konto haben wollen auch wenn es nur auf den Namen des Mannes laeuft, nur um eine Show abzuziehen auf der Immigration  ;)
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Burianer am 18. August 2017, 14:00:44
Zitat
  Wer bitte hat nur EIN Konto bzw. Sparbuch?
 
   
Ich habe einen Safe  :'(
 :]  Meine Frau  hat beides  :]
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Huangnoi am 18. August 2017, 15:06:19
Ich sehe das genau so wie @dolaeh  ;D
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: jms am 18. August 2017, 15:22:24
Man könnte auch 1kg Gold mitnehmen. Das sieht man zwar auch im Scanner, wäre mir aber irgendwie sympatischer.
Und man muss keine Geldwechselgebühren bezahlen.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: sabeidi am 18. August 2017, 15:32:33
schaffe nur Kohle mit dem Computer nach Thailand. ;]
In den fast 5 Jahren, 8mil. BT. Ohne Probs. ;} [-]
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: jms am 18. August 2017, 15:50:25
schaffe nur Kohle mit dem Computer nach Thailand. ;]

Bei der comdirect kostet das ja nur 52€, aber wie sieht es aus, wenn man den Kurs mit einberechnet?
Die verdienen doch sicher noch mal am Kurs.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: goldfinger am 18. August 2017, 15:54:21
Man könnte auch 1kg Gold mitnehmen. Das sieht man zwar auch im Scanner, wäre mir aber irgendwie sympatischer.
Und man muss keine Geldwechselgebühren bezahlen.

Die Einfuhr von Edelmetallen ist nur den lizenzierten Händlern gestattet.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Eddy03 am 18. August 2017, 17:03:12
Mein Praxistest sagte mir was anderes. Es ist nur so das ein 100g Barren in Europa mehr kostet als man hier erlöst. Hier kauft man Gold mit weniger Aufpreis mein Eindruck. Im privaten Wiederverkauf bei den Goldhändlern dasselbe. ebay bietet die höchsten Preise. Mein Gefühl. Warum? Anonym....???? Ok! Die Gebühren bei ebay fallen einem nicht so auf sind aber beim Verkauf nicht unerheblich.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Eddy03 am 18. August 2017, 17:09:35
Und man muss keine Geldwechselgebühren bezahlen.
Wie? Goldwechselgebühren. Ankauf/Verkaufspanne. Die Rechnung möchte ich sehen wie man zu Gold kommt und wieder los wird ohne Verlust.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: jms am 18. August 2017, 19:12:22
Mein Praxistest sagte mir was anderes. Es ist nur so das ein 100g Barren in Europa mehr kostet als man hier erlöst. Hier kauft man Gold mit weniger Aufpreis mein Eindruck. Im privaten Wiederverkauf bei den Goldhändlern dasselbe. ebay bietet die höchsten Preise. Mein Gefühl. Warum?

Die Thais lassen sich nicht so melken wie die Europäer.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Helli am 18. August 2017, 22:51:26
Mein Praxistest sagte mir was anderes. Es ist nur so das ein 100g Barren in Europa mehr kostet als man hier erlöst. Hier kauft man Gold mit weniger Aufpreis mein Eindruck. Im privaten Wiederverkauf bei den Goldhändlern dasselbe. ebay bietet die höchsten Preise. Mein Gefühl. Warum?
Die Thais lassen sich nicht so melken wie die Europäer.
Das ist kein Argument und trifft auf Thais sowieso nicht zu!
Der Unterschied wird wohl eher sein, dass "Westler" in Gold mehrheitlich den Schmuck sehen. Kein Mensch kauft sich in DE Schmuck in "guten Zeiten", um ihn in "schlechten Zeiten" beim Pfandhaus wieder zu Geld zu machen (selbst bei Barren ist das ein sehr schwieriges und umständliches Geschäft mit vergleichsweise hohem Verlust)! In TH ist das also anders und dieses "System" bereits seit Generationen etabliert!
Titel: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Helli am 18. August 2017, 22:55:59
Es ist nur so das ein 100g Barren in Europa mehr kostet als man hier erlöst.
Du vergleichst zwischen Äpfel und Birnen. Gemeinsam ist ihnen nur die Bezeichnung: Obst!
Gold aus Europa ist in TH kein "richtiges" Gold und hat weniger Wert. Versuchst Du, in DE Rotgold aus TH zu verkaufen, hast Du ähnliche Probleme!
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Eddy03 am 18. August 2017, 23:36:38
Gold aus Europa ist in TH kein "richtiges" Gold und hat weniger Wert.
Ok! (???)
Meine Praxiserfahrung von vor etwa 3 Jahren:
Im Goldshop in der Pattaya Klang war klar das der Reinheitsgehalt höher ist (99,99%) wie die üblichen Barren in Thailand. Ich meine die haben 96%. Es wurde ein entsprechend höherer Preis geboten.

Ich informierte mich in unterschiedlichen Geschäften und machte auch die Gegenprobe. Ich hätte solch einen identischen 99,99%igen 100g Barren auch zu einem sehr geringen Aufpreis hier auch erwerben können.

Ich habe inzwischen einen Thaigoldbarren gekauft. Der Verkäufer stempelte mit einem Schlageisen ein winziges Zeichen in den Barren und meinte wenn ich den wieder verkaufen will nimmt er den ohne Handelsspanne/Verkaufsabschlag zum Tageskurs zurück.
Thaigold in Deutschland wenig Wert. Auf ebay wird sogar Zahngold und sogar mit "Anhaftungen" angeboten und gute Preise erlöst. Ich schätze das auch ein 96%iger Thai-barren Interessenten findet.
So sind halt meine Praxiserfahrungen.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: schiene am 13. September 2017, 18:53:58
Wer Geld über 10.000 Euro hinaus mit nach Thailand nehmen möchte muss dies vor der
Kontrolle am Flughafen beim Zoll angeben.
Dafür kann man schon im Voraus ein Formular online ausfüllen und sich ausdrucken
Hier der Vordruck:
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=5648EFF296337B119697 (https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=5648EFF296337B119697)
Mehr Infos zu anmeldepflichtigen Barmittel findet ihr hier:
http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussenwirtschaft-Bargeldverkehr/Barmittelverkehr/Anmelde-Anzeigepflicht-Drittlaender/anmelde-anzeigepflicht-drittlaender.html (http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussenwirtschaft-Bargeldverkehr/Barmittelverkehr/Anmelde-Anzeigepflicht-Drittlaender/anmelde-anzeigepflicht-drittlaender.html)
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. September 2017, 19:59:34
Gibt es in Thailand auch eine Meldepflicht?
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Lung Tom am 13. September 2017, 20:10:27

Hallo Arthur,

eine gute Quelle, da eigentlich immer aktualisiert wird, ist die Seite der deutschen Botschaft.

Zum Bargeld gibt es folgende Bestimmungen:

"Ein- und Ausfuhr von Devisen
Die Ein- und Ausfuhr ausländischer Devisen ist in unbegrenzter Höhe zulässig; Reisende müssen jedoch ein- oder auszuführende Beträge, die (insgesamt) den Gegenwert von US$ 20.000,- übersteigen, deklarieren.

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung Baht ist ebenfalls unbegrenzt gestattet. Bei der Einfuhr ist auch keine Anzeige erforderlich. Bei der Ausfuhr sind Beträge von THB 50.000,- bzw. THB 500.000,- (nur für die Ausfuhr nach Myanmar, Kambodscha, Laos, Malaysia und Vietnam) oder mehr zu deklarieren.

Vorsicht ist geboten vor in Umlauf befindlichem Falschgeld. Es wird empfohlen, Geld nur in autorisierten Wechselstuben zu tauschen."

Hier der Link vom AA zu Reisen nach Thailand:
https://www.auswaertiges-amt.de/sid_92CBFAF1A80E18E53EE9E3B18B2CF07B/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ThailandSicherheit.html?nn=335940#doc335870bodyText4
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: schiene am 22. November 2017, 05:07:40
Wer Geld über 10.000 Euro hinaus mit nach Thailand nehmen möchte muss dies vor der
Kontrolle am Flughafen beim Zoll angeben.
Dafür kann man schon im Voraus ein Formular online ausfüllen und sich ausdrucken
Hier der Vordruck:
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=5648EFF296337B119697 (https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=5648EFF296337B119697)
Mehr Infos zu anmeldepflichtigen Barmittel findet ihr hier:
http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussenwirtschaft-Bargeldverkehr/Barmittelverkehr/Anmelde-Anzeigepflicht-Drittlaender/anmelde-anzeigepflicht-drittlaender.html (http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Aussenwirtschaft-Bargeldverkehr/Barmittelverkehr/Anmelde-Anzeigepflicht-Drittlaender/anmelde-anzeigepflicht-drittlaender.html)

Die Anmeldung einer größeren Geldsumme welche wir in bar mit nach Thailand genommen haben
ging am Frankfurter Flughafen sehr schnell.Das Formular hatte ich im Voraus ausgefüllt.
Dazu hatte ich noch eine Bestätigung der Bank das dieses Geld von meinem/unserem Konto
abgehoben wurde.
Hat jemand schon ein Eurokonto auf einer thail.Bank?
Wenn ja würde mich interessieren unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist und bei welcher Bank.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Kern am 22. November 2017, 08:43:51
Hat jemand schon ein Eurokonto auf einer thail.Bank?
Wenn ja würde mich interessieren unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist und bei welcher Bank.


Hatte ich vor ca. 7 Jahren bei einer Filiale der Kasikorn Bank in Udon Thani (Isan), in der wir nicht persönlich bekannt waren.

Damals war die Einrichtung des Kontos (ausschließlich auf meinen Namen) einfach.
Benötigt wurden mein Pass mit Visum, mein Thai-Führerschein, die ID-Karte meiner Frau und deren erklärende Worte  :-) .

Aber die Praxis zeigte folgende Nachteile:
1. Trotz der mehrmaligen mündlichen Zusicherung (lesen konnte ich den thailändischen Vertrag nicht), konnte ich nie Euros abheben, sondern nur Baht.

2. Zu diesem Konto gab es nur eine Karte (mit meinem Namen + Passwort).
Testweise schickte ich mal meine Frau alleine in diese Bank Filiale, um zu sehen, ob sie mit meiner Karte, aber ohne meinen Pass und ohne Passwort € 2.000,- in Baht abheben könnte.
Sie konnte!!!  :o

Hab anschließend ein bisschen Terror in der Bank gemacht und mein Konto aufgelöst.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Huangnoi am 22. November 2017, 09:41:00
Ich hatte mich vor ein paar Monaten mal bei der Bangkok Bank hier in der Provinz Khon Kaen erkundigt.

Mir waren dann die Gebühren zu hoch. Bei Ankunft des Geldes fallen zwar keine an, aber wenn man abhebt.

Euros zahlen die sowieso nicht aus, es wird am Tage der Abhebung konvertiert zum aktuellen Kurs.

Das wäre dann auch der einzige Vorteil, wenn man das Geld nicht immer sofort benötigt.

Die Gebühren stehen auf der Seite der BKK Bank, bei der Kasikorn auch.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: sabeidi am 22. November 2017, 12:25:59
Hat das schon mal jemand zufällig von Euch bemerkt.??

Ich überweise seit 5 Jahren ( einmal im Jahr ), Geld von De nach Thailand.

2 Kumpels von mir und ich hatten uns über Überweisungen beim Abendessen,
eigentlich nur so zum Spass mal über die Gebühren die bei einer Überweisung
anfallen unterhalten. Darauf sagte ich,  bei meinem Bankprogramm, hat man 3 Möglichkeiten, um eine Überweisung zu tätigen:

Zum ersten:    Entgelt Teilung zwischen Auftraggeber  und Begünstigten
Zu zweiten:   Alle Entgelte zu Lasten des Auftraggebers
Zum dritten:   Alle Entgelte zu Lasten des Begünstigten

Ich machte meine Übeweisungen,mit dem Gedanken, wenn ich “ Alle Entgelte zu Lasten des Begünstigten
angebe, das auch dann wirklich so ist, also das der Auftraggeber nichts bezahlt, bzw. dem Aufraggeber
nichts abgezogen wird. 

Da meine Kumpels Wissen wollten wieviel hier in Thailand abgezogen wird, klar ich auch, sollte ich mir
doch mal einen Auszug von meiner Bank geben lassen, was ich dann auch tat. Die Banklady sagte mir
den Auszug kann ich schon haben, aber sie muss mal mit BKK telefonieren, da es dort dafür eine eigene
Abteilung gibt, nach ca. 3 min. kamm auch schon aus Ihrem Drucker der Auszug.

Denn Auszug schaute ich mir zu Hause in Ruhe an, wobei mir ziemlich schlecht wurde, aber nicht
vom Mittagessen, sondern vom Auszug, denn von dem Betrag denn ich überwiesen hatte, kamen in
Thailand genau 15,-€ weniger an, der Rest der Abzüge ging an meine Bank. Der Rest der abgezogen
wurde von meiner Bank in Thailand war für mich persönlich ok.

Aber wer hat die 15,-€ abgezogen und warum, das verstand niemand, meine Kumpels nicht und ich
auch nicht. Also wo blieb das Geld hängen, “ wenn man so wie ich, angegeben hat bei der Überweisung,
das “ Alle Entgelte zu Lasten de Begünstigten gehen sollen “.????????

Nachdem ich hier keinen Roman schreiben will und möchte, so kürze ich jetzt ab:

Es gingen mindestens 15 – 30 mails mit meiner Deutschen Bank hin und hier, aber zu guter Letzt,
hatte die gute Bankangestellte, dann doch zugegeben, ( nach meinem aufdringlichen und immer
wieder nach fragenden, ja wo bleiben den die 15,-€, und warum werden sie den abgezogen, sind
Sie denn nicht in der Lage das heraus zu finden,  wieso Arbeiten Sie dort, wenn Sie das nicht
heraus finden ( genau diese Fragen stelle ich auch des öfteren hier in Thailand, wieso Arbeitest
Du hier wenn Du keine Ahnung hast ). Ich fragte sie immer und immer wieder, wieso werden 15,-€
abgezogen werden, wenn ich eben angebe. “   Alle Entgelte zu Lasten de Begünstigten “

Nach ca. 8 Wochen kam von Ihr per mail die entscheidende Antwort, die meine Kumpels und
ich auch erwartet haben:

Mein Lieber Herr, Sie können bei Ihrer Überweisung in DE angeben was Sie wollen, die Bank zieht immer
Geld ab, bzw. berechnet immer Gebühren.

Mir bzw. meinen Kumpels stellt sich dabei ja nur eine Frage, warum und fuer was hat man 3 Möglichkeiten bei
einer Überweisung, wenn alle 3 Möglichkeiten das gleiche bringen, nämlich das Gebühren, egal bei welcher Angabe
bereichnet werden.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: thai-ger am 22. November 2017, 14:18:16
Ist doch eigentlich einfach.
Deine Bank in Deutschland überlässt dir die Entscheidung wer die Deutschen Gebühren (15€) zahlen soll.
Z.B.  Überweisung 100€
1. Empfänger zahlt Gebühr, dann zahlst du 100€, Empfänger erhält 85€ minus Thai Bank Gebühr.
2. Du zahlst Gebühr, dann zahlst du 100€ plus 15€, Empfänger erhält 100€ minus Thai Bank Gebühr.
3. Jeder zahlt halbe Gebühr, du zahlst 100€ plus 7,50€, Empfänger erhält 92,50€ minus Thai Bank Gebühr.

Wenn du Sender und Empfänger bist, trifft es dich natürlich immer.  [-]
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Suksabai am 22. November 2017, 14:52:16
Wenn du Sender und Empfänger bist, trift es dich natürlich immer.

Genau deshalb arbeite ich mit Xendpay, das kostet mich überschaubare 1% und keinen Satang mehr...

Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Non2011 am 22. November 2017, 15:11:40
Korrekt und der Wechselkurs stimmt bei Xendpay auch.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Benno am 22. November 2017, 15:41:34

Wie am Flughafen München aus 230.000 Euro im Waschmittelkarton 1 Million Euro werden - 22.11.2017

(https://abload.de/img/stramierym0.png) (http://abload.de/image.php?img=stramierym0.png)

Geldwäsche der anderen Art:

Alles lesen : HIER (http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.flughafen-muenchen-na-sauber-chinese-schmuggelt-230000-euro-in-waschmittelkarton.5a78ed96-42bb-4c61-9b39-e7ca1c3c3e68.html)
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Steed am 22. November 2017, 15:42:05
Wer sich die Frage stellt wie man einen größeren Eurobetrag von D. nach Thailand einschleusst ohne dies irgendwo zu legalisieren, sollte sich interessanter Weise auch einmal die Frage stellen, wie er im Bedarfs- oder im Notfall einen so hohen Betrag (wie hier ursprünglich angesetzt z.B. 200000 €) ohne große Verlsute wieder nach Deutschland zurück bringt.
Vielleicht erübrigt sich dann die Ursprungsfrage
Man kann in Thailand keine 200000 € verschleiern; es sei denn im eigenen Haus oder Condo. Aber dort liegt es so sicher wie auf der Strasse. Strohmann oder andere Mitwisser? Brandgefährlich. Solche Summen niemals nach Thailand.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Schorsch-Non-Udom am 22. November 2017, 16:04:12
Betr. Kommentar von Sabeidi  ..
   ---Mein Lieber Herr, Sie können bei Ihrer Überweisung in DE angeben was Sie wollen, die Bank zieht immer
Geld ab, bzw. berechnet immer Gebühren. ---

Diese Aussage trifft pauschal so nicht zu. Ich habe ein Konto bei einer deutschen Volksbank und überweise regelmäßig online Geld auf ein thailändisches Konto. Grundsätzlich gebe ich an, alle Kosten zu Lasten des Empfängers. Meine deutsche Volksbank zieht keinerlei Gebühren oder Kosten ab bzw. ein.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: namtok am 22. November 2017, 16:17:05
Bei "zu Lasten des Empfängers" geht der Gebührenanteil der Heimatbank nicht "mit auf die Reise", sondern wird schlicht und einfach einbehalten.  {--
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Dissident am 22. November 2017, 16:44:58
hier meine Erfahrungen
Vor ca. 2 Jahren habe ich probehalber Eurokonten in Patty eröffnet. Kost' ja nix !!!
Bei der Bangkok Bank hatte ich schon ein Bahtkonto - zusätzliches Eurokonto - kein Problem, keine Zusatzkosten, Bedingung: Jahresvisum.
Dann zur Krungsri (Ayuthya). Dort war ich Neukunde. Auch hier kein Problem, lediglich 400 Euro als Startguthaben einzahlen (ging auch äquivalent in THB). Eine Plastickarte als Identifikation zum Abheben am Schalter kostenlos dazu, Karte für alle Geldautomaten der Krungsri - 500 THB.
Das Euroguthaben wird bei beiden  Banken zum sog. TT-Kurs ausgegeben - ohne zusätzliche Umrechnungs- oder Bearbeitungskosten !!!. Der TT-Kurs ist etwas besser als der normale Umtauschkurs und kann jederzeit aktuell im www geprüft werden.

https://www.krungsri.com/bank/en/Other/ExchangeRate.html
http://www.bangkokbank.com/BangkokBank/WebServices/Rates/Pages/FX_Rates.aspx

Bei der Bangkok-Bank bekam ich ein hier übliches Bankbuch, bei der Krungsri nicht, dafür monatlich per Post Kontostand und Bewegungen zugeschickt - kostenlos.

Abgehoben wird in THB, was das übliche Zahlungsmittel in Th ist. Nur für den Fall, das ich von hier ganz zurück gehe, bräuchte ich meine Euros zurück. Das geht bei beiden Banken etwas umständlicher; muß aus Bangkok angefordert werden. Die Bangkokbank nimmt dafür 2%, die Krungsri 1% "Schmerzensgeld".

Überweisungen aus D. - in meinem Fall von der Postbank:
Ich lasse die Überweisungskosten grundsätzlich auf das dt. Konto anrechnen, da ich hier die einfachere Überprüfung habe. Die Postbank selbst berechnet 1,50 Euro, hinzu kommen Transfer-Kosten einer Zwischenbank, da die Postbank vertraglich nicht direkt nach Th überweisen kann. Dies ließ sich problemlos über den Service der Bank erfagen!

Diese Transfer-Kosten sind 10 Euro bei Beträgen bis 2500 Euro, darüber fallen 15 Euro als Transfer an.
Also 10 € bzw. 15 € + 1,50 € werden mir in D. berechnet, der Rest wird - auf den Cent genau !!! - in Th gut geschrieben. Keine weiteren Kosten.

PS: das gilt bisher. Die Postbank hat angekündigt, ab Mitte Januar 2018 ihre Geschäftsbedingungen zu ändern, wobei dann dort höhere Gebühren anfallen werden - muß ich noch genauer erkunden.
 
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Patthama am 22. November 2017, 16:56:16
Zurueck zu @Schienes Frage.
Ich habe,allerdings vor ueber 10 Jahren,mich auch mal ueber ein Euro-Konto bei einigen Thaibanken erkundigt.So wie bei @Kern schienen mir die Gebuehren auch etwas zu hoch.Was mich damals auch noch von dem Eurokonto abschreckte,waren die sehr viel niedrigeren Zinsen,als bei Geldanlagen in Thail.Baht.

Im Nachhinein habe ich  allerdings alles richtig gemacht.Der Euro ist ja immer schwaecher geworden,und die Zinsen waren bis vor kurzen ja noch recht gut.Aber das kann man halt,zumindest ich nicht,so vorhersehen.

Nun koennte man hier noch diskutieren,  ob der Euro.oder der Baht in Zukunft die stabilere Waehrung ist.Mein Gefuehl sagt mir,dass der Euro,bei den derzeitigen EZB-Machenschaften, in nicht so ferner Zukunft,noch kraeftig runtergehen wird,wenn nicht sogar ganz zusammenkracht. Aber wie gesagt,Prognosen sind halt schwierig,besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: sabeidi am 22. November 2017, 17:07:26
Betr. Kommentar von Sabeidi  ..
   ---Mein Lieber Herr, Sie können bei Ihrer Überweisung in DE angeben was Sie wollen, die Bank zieht immer
Geld ab, bzw. berechnet immer Gebühren. ---

Diese Aussage trifft pauschal so nicht zu. Ich habe ein Konto bei einer deutschen Volksbank und überweise regelmäßig online Geld auf ein thailändisches Konto. Grundsätzlich gebe ich an, alle Kosten zu Lasten des Empfängers. Meine deutsche Volksbank zieht keinerlei Gebühren oder Kosten ab bzw. ein.

Da wäre ich mir nicht so sicher, lass Dir mal einen Auszug deiner Thailänd. Bank machen, denn genau das glaubte ich Jahrelang, bis ich eben durch die
Diskussion mit meinen Freunden darauf gekommen bin, mir eben diesen Auszug der Thai Bank machen zu lassen, naja und den Rest hatte ich ja schon
geschrieben was dabei herauskam. Denn das ist sehr sehr Irre führend, als Angabe " Alles zu Lasten des Empfängers " und dann wird in DE doch abgezogen.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: jms am 01. Januar 2018, 22:51:13
Mir bzw. meinen Kumpels stellt sich dabei ja nur eine Frage, warum und fuer was hat man 3 Möglichkeiten bei
einer Überweisung, wenn alle 3 Möglichkeiten das gleiche bringen, nämlich das Gebühren, egal bei welcher Angabe
bereichnet werden.

Musst du etwas bezahlen und der andere erwartet 100€, dann musst du die Gebühren übernehmen, sonst bekommt er keine 100€.
Willst du 100€ bezahlen und ist dir egal, wieviel ankommt, dann übernimmt der andere die Gebühren.
Aber verdienen tut die Bank immer.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: jms am 11. Januar 2018, 10:48:17
Ich habe gerade gesehen, dass Paypal für Überweisungen von D nach TH nur 0.5% nimmt zzgl. 11 THB.
Das ist sehr günstig.

Wenn man von seinem dt. Bankkonto 5000 Eur auf das eigene Paypal-Konto überweist und dann das Geld auf das eigene thail.Konto abbucht, dürfte das sogar kostenlos sein.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Herby55 am 11. Januar 2018, 11:44:18
Wie kommst du auf günstig  ???
Von 10000.- Euro sind das 50.- Euro.
Normal sind 10-15 Euro in Deutschland plus ungefähr 400.- Baht
in Thailand soweit ich weiß.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: kiauwan am 11. Januar 2018, 12:04:39
na das mit Paypal vergiss mal, die verdienen am Umrechnungskurs

das Beste ist Bankueberweisung, Bank in Deutschland 10 bis 25 Euro, Thai bank 220 bis 400 baht

Gesamtkosten selbst wenn mal noch eine Zwischenbank drin ist allerhoechstens 40 Euro
aber dafuer gibts bei den Thaibanken die besten kurse fuer Ueberweisungen
wichtig ist das man bei manchen deutschen Banken bei Online ueberweisungen besser dazu schreibt bei "Zusaetzliche Weisungen and das Kreditinstitut" muss ein "Ueberweisung in Euro" rein, ansonsten kann es ein boeses Erwachen geben (z.B. bei der Sparkasse die in ihren Geschaeftsbedingungen hat das die Bank bei Ueberweisungen in einige Laender das Geld umtauscht
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: sabeidi am 11. Januar 2018, 12:42:22
Zitat
author=kiauwan link=topic=19544.msg1278015#msg1278015 date=1515647079]
na das mit Paypal vergiss mal, die verdienen am Umrechnungskurs

das Beste ist Bankueberweisung, Bank in Deutschland 10 bis 25 Euro, Thai bank 220 bis 400 baht


ja war bei mir auch so, für 10000,-€, 15,- Deutsche Bank, 700,- BT   Thai Bank.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Non2011 am 11. Januar 2018, 14:04:41
,,,,ja war bei mir auch so, für 10000,-€, 15,- Deutsche Bank, 700,- BT   Thai Bank,,,,

+ 25.- Euro Fremdspesenpauschale + 1,55 Euro f. d. Swift.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: schiene am 13. Januar 2018, 22:58:29
Ich habe mich mit diesem Anbieter noch nicht beschäftigt und
kann daher nichts dazu sagen.
Wer hats schon mal benutzt bezw.kennt es und kann von seinen Erfahrungen berichten?
https://transferwise.com/de/ (https://transferwise.com/de/)
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Isan Yamaha am 13. Januar 2018, 23:44:20
Vergleichen
                                                                https://azimo.com/de/?utm_source=bing&utm_medium=ppc_brand_de&utm_term=azimo%20geldtransfer&utm_content=s-de%7Cbrand%7Cpure%7Cexact&utm_name=s-de%7Cbrand%7Cpure%7Cexact                                                                                 (ftp://azimo.com/de/?utm_source=bing&utm_medium=ppc_brand_de&utm_term=azimo%20geldtransfer&utm_content=s-de%7Cbrand%7Cpure%7Cexact&utm_name=s-de%7Cbrand%7Cpure%7Cexact)
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Kern am 14. Januar 2018, 00:40:59
Der passende Link >> https://azimo.com/de/geld-senden-nach-thailand <<
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Wandat am 14. Januar 2018, 07:18:11
Moin,

Ich habe mich mit diesem Anbieter noch nicht beschäftigt und
kann daher nichts dazu sagen.
Wer hats schon mal benutzt bezw.kennt es und kann von seinen Erfahrungen berichten?
https://transferwise.com/de/ (https://transferwise.com/de/)

Transferwise benutze ich regelmäßig seit 2016, es gab nie Probleme. Morgens per Sofortüberweisung losgeschickt, war das Geld am nächsten Tag auf meinem Thai-Konto. Der Wechselkurs ist OK, die Gebühren ebenfalls. Nach allem was ich bisher ausprobiert habe: der günstigste Anbieter.

LG
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Non2011 am 14. Januar 2018, 11:13:49
Abgefragt 11:00 Uhr THai - Time a. 14.01.2018
 
100 Euro

Azimo = 3778,32 Bath = Gebühren 0,99 Cent

TransferWise = 3794,03 = Gebühren 2,68 Euro ( Kurs nicht garantiert ) *

* Ist die WirecardBank - welche ohnehin bekannt für ihre Abzocke.

Xendpay = 3874,46 = Gebühren 1,00 Euro

And the winner = XENDPAY
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: volkschoen am 14. Januar 2018, 13:54:10
Danke, jetzt ist noch die Frage, wie lange dauert so eine Überweisung.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Non2011 am 14. Januar 2018, 15:08:54
Per Banktransfer vom eigenen Giro in der BRD ~ 2 - 4 Tage ( geht über eine Referenzbank in der BRD )

Mit Kreditkarte ~ 2 - 3  Tage

Je nach Buchungsverhalten der örtlichen Thaibanken.
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: jms am 14. Januar 2018, 16:11:46
TransferWise = 3794,03 = Gebühren 2,68 Euro ( Kurs nicht garantiert ) *

Kommen die 2,68 noch dazu oder hast du das rausgerechnet?
Jetzt das gleiche noch mal mit 5000€ :-)
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Suksabai am 14. Januar 2018, 16:38:51
And the winner = XENDPAY

Fairerweise muss man erwähnen, dass Xendpay 1% Gebühr verrechnet, nur bei der ersten Transaktion im Kalenderjahr ist die Gebühr auf freiwilliger Basis.
Rechnet sich allerdings ganz gut, wenn man einen grösseren Gelbetrag zusammenkommen lässt, schon aufgrund des guten Wechselkurses.

Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Non2011 am 14. Januar 2018, 17:00:28
@jms@

Ja ja  {;

Aber nun gut .:

Xendpay = 193.723.- Bath
Gebühr ( vorgeschlagen ) = 50.- Euro
Wise = 193.439.- Bath ( Wechselkurs nicht garantiert )
Gebühr 36,74 Euro
Azimo = 188.916.- Bath
Gebühr = 0,99 Cent
Kursverlust gegenüber Wise / Xendpay = ca. 125.- Euro
Somit kostet hier die Überweisungsgebühr 125.- Euro + 0,99 Cent.

Fazit .:

Die Gebühr bei Xendpay ist nur ein Richtwert – es könnten also auch ( nur ) 1 / 5 / 10 / 20 / 30 etc. Euro eingetragen werden.

The winner = Xendpay

Und nein, ich rechne jetzt nicht auch noch m. 10.000.- Euro >:
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: samroh am 14. Januar 2018, 18:10:23
@ Non2011,

wie @Suksabai schon beschrieb ist bei Xendpay nur die erste Überweisungsgebühr im Jahr freiwillig.

Dannach jede 1.000 Euro 10 Euro Gebühr. Höchstüberweisung 5.000 Euro.

Demnach ist Transferwise etwas günstiger und auch the Winner!!

MfG
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Suksabai am 14. Januar 2018, 18:55:33
wie @Suksabai schon beschrieb ist bei Xendpay nur die erste Überweisungsgebühr im Jahr freiwillig.
Dannach jede 1.000 Euro 10 Euro Gebühr. Höchstüberweisung 5.000 Euro.

Es ist mir prinzipiell schnurzegal, wer wie seine Kohle nach Thailand transferiert, ich lukriere keinerlei Provision und jeder ist selber schuld.
Aber dass es bei Xendpay eine Höchstgrenze gibt wäre mir neu, habe selber schon (wegen der Deklarationspflicht nur) 9.990 Euronen transferiert,
und das um 20 freiwillige Eus Spesen. . .
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: Non2011 am 14. Januar 2018, 19:47:33
@samroh@

Um das Thema zumindest für mich zu beenden.

Es gibt kein Überweisungslimit bei Xendpay.

,,,,, ist bei Xendpay nur die erste Überweisungsgebühr im Jahr freiwillig,,,

Auch das ist nicht korrekt.

Daher kann TransferWise auch nicht der Winner sein – zumal auch der Wechselkurs ( nach Zahlung ) nicht garantiert ist.

Ich persönlich kaufe nicht gerne die Katze im Sack ,,,,,,,,
Titel: Re: Wie Geld nach TH schaffen?
Beitrag von: samroh am 14. Januar 2018, 21:08:26
Lasse ich gut sein. Habe gerade nochmal verglichen und es kommt das Gleiche raus.

Die 5.000 war mein Fehler, denn da geht es um Bonität.

Bildschirm Fotos hätte ich, nur bin ich zu ungeschickt die einzustellen.

Xendpay ohne Gebühren die 1. im Jahr 387.446.30 = 10.000 Euro

Transferwise: 71,50 EUR Gesamtgebühr 387.063,57 = 10.000 Euro.

Das 10 Euro Unterschied!!