ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Alternative Elefantencamps in Nordthailand  (Gelesen 10696 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dart

  • Gast
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #15 am: 06. Juni 2011, 14:07:14 »

Bevor hier irgendwelche Mißverständnisse aufkommen.....mir ist dieser, mir völlig unbekannte, Bodo samt Mamba reichlich egal. ;D
Das Einzige auf das ich mit diesem verlinkten Bericht hinweisen wollte, ist die Tatsache das man über das bloße anschauen irgendwelcher Shows und 15min. Ausritten hinaus, auch noch ein deutlich intensiveres Erlebnis mit diesen, überwiegend freundlichen, Riesen haben kann, wenn man es denn möchte.

Dieses wird im übrigen auch im Elephant Conservation Center in Lampang angeboten, wie man es hier auch nachlesen kann. => http://www.changthai.com/mahout/
« Letzte Änderung: 06. Juni 2011, 14:24:23 von dart »
Gespeichert

P-Pong

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 848
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #16 am: 06. Juni 2011, 15:18:08 »

Zitat
... Einen bessereren Zoo , wie oben geschildert findet man überall in diesem Land . Fahrrad fahrende Elefanten , elefantöse Elefanten Dali`s , Basketball spielende Elefanten aus der Profi Liga
all diese Vermenschlichungen haben mit einem Natur belassenen Leben eines Elefanten recht wenig zu tun .

... und wie kann man sich über Bettel Elefanten echauffieren ,
wenn Art fremde Übungen zur Touristen Gaudi auch noch staatlich gefördert werden ?...

...wer das TEC in der Provinz Lampang unterschwellig in einem Zusammenhang mit „besserem Zoo“ , einem „Touristen-Gaudi“ in einem Atemzug nennt, beweist – SORRY – dass er keine Ahnung hat und provokativ etwas in den Raum stellt, um .... ;)

Das TEC steht nicht umsonst unter dem Patronat des Königshauses, hierbei von einer „staatlichen Förderung eines Touristen-Gaudis“ auszugehen...  :]
Der Grundgedanke zur Errichtung des TEC und dem angeschlossenen Krankenhaus, in welchem schwer verletzte Elefanten aus ganz Thailand angeliefert werden, liegt bestimmt nicht zur Erbauung im „Touristen-Gaudi“ oder einem „Zoo“ ... {+

Zudem, das „Gaudi“, welches die dort gehegt & gepflegten Elefanten bieten, bezieht sich – abgesehen der Bilder-Malerei -  ausschließlich auf deren ureigenstes, einstige Arbeitsgebiet, d.h., sie bleiben in ihrem Lebenslauf darin geübt & trainiert ... die Mahouts mit ihren Familien haben hier eine Lebensgrundlage gefunden... }} zu dem u.a. die Touristen, wobei es i. d. R. überwiegend Thais sind... ihr Scherflein beitragen!

Ich denke, dass kaum ein Touren-Unternehmer aus CNX seine Kunden nach Lampang zum TEC kutschiert, sondern sie  mehr im Bereich der „Touristrecke = Mae-Rim"  abzocken lässt ... C--

Daher ist der zuletzt von dart eingestellt Link wirklich sein/das Geld wert ... nämlich für ernsthaft Interessierte das Leben der Elefanten mit ihren Mahouts hautnah mitzuerleben... ;}

Gespeichert
Achtung! Texte von mir könnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.883
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #17 am: 06. Juni 2011, 16:33:36 »

Mir ging es in meinem kritischen Beitrag nur um die ALLGEMEINE Feststellung des Zustandes der in Thailand meiner Meinung nach meistens geheuchelten "Elefantenliebe" in Thailand. Die Tiere können einem, nachdem was man sieht und liest, einfach nur leid tun.

Daß der Elefant für den Menschen das gefährlichste Tier ist und auch in Thailand SEHR viele Unfälle passieren, wird unter den Teppich gekehrt, weil es nicht genehm ist.

Man lese "Professor Elephant" in Jerry Hopkins: Bangkok Babylon, Seite 59 ff.

Das Fazit des Professors kann ich nur unterstreichen:

"Alle Probleme, die es mit Elefanten gibt, kommen aus seiner Verbindung mit Menschen. Ohne uns würde es ihnen einfach gut gehen."

Und, ebenfalls Jerry Hopkins: "The Ugly Truth About Elephants" in Thailand Confidential:

"...elephants are ... worthy of our lasting respect, but a lot of that respect should be given because many of them are among the most dangerous animals on earth, killing more people than any other species, save man himself. Worldwide figures are unavailable---I’ll explain why soon---but it is known that in India, over two hundred are killed every year and in Thailand the toll is at least fifty. Compared to elephants, such maligned animals as snakes, crocodiles, and sharks are downright friendly."

Ob ich, wenn ich noch kleine Kinder hätte, mit denen in ein gut geführtes Elefantencamp gehen würde, kann ich nicht sagen, da ich das nie gemacht habe, Sie waren aber mit meiner Frau in mindestens einer solchen Veranstaltung und waren wohl positiv angetan. Da ich damals viel gearbeitet habe, nicht dabei war und sowieso keinen konkreten Einblick hatte, habe ich auch nix kommentiert.

Den Bildbericht von P-Pong finde ich sehr interessant, danke für die Information. Jeder muß sich selbst seine Meinung bilden.
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.504
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #19 am: 06. Juni 2011, 17:36:46 »

Mir lag es fern hier  , mit dem Familien Zoo Besucher P.Pong in eine Diskussion über Domestizierte Elefanten ein zu treten . Ob das TEC nun von " höchster Instanz " protegiert wird ,
oder nicht tut ebenso wenig zur Sache , es sei denn man will hier ne Art "Lèse majesté " gegen unterschiedliche Meinungen zur Wild Tierhaltung  ins Feld führen .  {+

Das Leben eines Dometizierten Elefanten unterscheidet sich grundsätzlich von dem eines in Freiheit lebenden Dickhäuters . Wenn in Zoo`s oder ähnlichen Einrichtungen ein Elefant
urplötzlich seinen Mahout oder Wärter angreift , so wird das in den meisten Fällen an dem von @ Franzi erwähnten Gedächtnis der Elefanten liegen , die eine alte Rechnung begleichen .

In vielen Jahren habe ich frei lebende Elefanten Herden in Ost u. Süd Afrika aus nächster Nähe auf selbst geführten Safari`s  beobachten dürfen . Was @ Bruno hier bemerkt hat , deckt sich mit
meinen Beobachtungen ... pubertierende Jung Bullen und aus dem Familien Verbund aus geschloßene Alt Bullen sind was Ihr Verhalten anbelangt schwer ein zu schätzen .

Die Herde allerdings zeigt einem Eindringling in ihre Sicherheitszone immer mit der selben Gestik ... nicht näher kommen . Zuerst gruppieren sich bei Gefahr die älteren Tiere vor die Jungelefanten . Sie stellen ihre
Ohren weit auf , trompeten , scharren mit den Füßen und werfen Dreck nach einem , von dem sie eine Gefahr wittern ... Mensch oder Raubtier egal es sind immer die selben Gesten . Vor einem wirklichen
Angriff fahren die erfahrensten Alt Tiere einer Gruppe immer einen Scheinangriff ... der schon nach wenigen Metern beendet wird , um zu sehen wie das Gegenüber reagiert !

Bei all den mir bekannten Fällen , wo es zur Gewalt gegen  Menschen von in Gefangenschaft gehaltenen Elefanten gekommen ist , fehlte ein solches Warn Verhalten total . Diese Angriffe kamen Urplötzlich
ohne Vorwarnung und ließen der betroffenen Person keine Chance zum Ausweichen .

Vom Wasser Büffel werden in Afrika die meisten Menschen getötet , weil deren Angriffe  in der freien Natur unberechenbar und nicht ein zu schätzen sind !

Zurück zu den hier in Thailand dometizierten Elefanten ...

Zitat
nämlich für ernsthaft Interessierte das Leben der Elefanten mit ihren Mahouts hautnah mitzuerleben...

Nun das Leben der zur  Arbeit versklavten Elefanten und ihrer Treiber wäre wohl der richtige Ausdruck gewesen . Das sie dort in Elefanten Camps  nun ein Leben in der " gewohnten Fron Arbeit " , so zu sagen als
lebende Objekte weiterführen " dürfen "  um Touristen u. zahlende Gäste anzulocken , damit die mit ihren Schärflein für den Bestand sorgen unterscheidet sich für mich in keinem Punkt von den Bettel Elefanten ,
die von Touristen zum Wohle ihrer Mahouts ernährt werden ! Das gleiche gilt für die örtlichen Projekte hier um Pattaya wie das auch von " höchster Stelle " protegierte Nong Noch , in dem Elefanten neben den Tourist
Ausritten ihre absolut Art fremden Mätzchen wie Fahrrad fahren etc. ausüben um den Betreibern Geld ein zu bringen !

Wenn der Asiatische Elefant nicht mehr in dem Maße für das Holz transportieren ein gesetzt wird wie das früher Usus war , sollte man nicht einfach weitere wild lebenden Elefanten dometizieren um sie später dem
gleichen Schicksal ihrer Brüder in der Tourismus Industrie zu zu führen .

Das gleiche denke ich über die Tempel Tiger und andere Exoten wie Krokodile  die zur allerlei Volksbelustigungs Stückchen herhalten müssen .  Der Konflikt  Mensch / Tier ist da vorprogrammiert , wo der Lebensraum
der Tiere in Freiheit immer weiter eingeschränkt wird .... und ob eine Domestizierung  der Wildtiere die Lösung ist wage ich ernsthaft an zu zweifeln !

Final gesehen werden wir die Schönheit und Anmut frei lebender Tiere nur noch in Art fremden Kopien in den Zoo`s dieser Welt erleben , darum meine Frage , was empfinden Touristen , wenn sie auf dem Rücken der Elefanten auf aus getretenen Pfaden 15 Minuten durch den Bush geschaulkelt werden  . oder in Tempeln unter Drogen stehenden Tigern das Fell streicheln können  etc. ist das notwendig ... brauchen wir so was ?

Wenn sich Elefanten im Bush auf einer von Menschen gelegten Tret- Mine halbe Beine abreißen   sollen sie sich dann auch noch dankbar zeigen für eine Elefanten Pflege Station im TEC , die diese Verletzungen behandelt !

Von dem Ausdruck Zoo nehme ich hier kein Jota zurück , da man in Thailand auch nicht davor zurück schreckt " Menschen Zoo`s " zu errichten ... Akha Frauen ursprünglich aus dem tibetischen Hochland stammend werden
nun sogar nach Pattaya umgesiedelt um Touristen den umständlichen Weg in die Gebirge des Norden zu ersparen !

Das war`s was ich zum Thema Elefanten und Zoo`s  nicht unerwähnt lassen wollte .

Schönen Abend noch .... Alex
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

dart

  • Gast
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #20 am: 06. Juni 2011, 17:47:13 »

Diese Elefantencamps werden jedes Jahr von einigen hunderttausend ausländischen Touristen besucht, dazu kommt mindestens die gleiche Zahl an einheimischen Besuchern.
Wieviele Unfälle gibt es denn eigentlich im Jahr, und wer ist da von betroffen......Touristen?
Was sollte man denn mit den Elefanten machen, sie wieder in die Wildnis entlassen, ich halte es für sehr zweifelhaft, das das funktionieren würde, dazu haben sich die Tiere zu sehr an Menschen gewöhnt.

Da finde ich den Tigertempel in Kanchanaburi oder Tiger Kingdom in CNX deutlich gefährlicher. ;)
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.504
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #21 am: 06. Juni 2011, 18:12:43 »

@ Dart ,

Zitat
Was sollte man denn mit den Elefanten machen
,

Nun die Begründung für die ZOO`s hast Du in Deinem Eingangs Satz schon selber geliefert   100.000 zahlende Besucher !

Thailändische Groß Grund Besitzer könnten z.B. ein Gelände zu Verfügung stellen , indem die an Menschen gewöhnten und domestizierten Elefanten im Rudel
ihr Gnaden Brot genießen könnten . Das würde genau so viele Besucher anziehen , wie die viel zu kleine Koppelhaltung und die Mätzchen mit Fahrrad fahrenden Elefanten .

In Ost & Südafrika bringen solche Parks mit wild lebenden Tieren den Hauptanteil der Tourismus Einnahmen .
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

dart

  • Gast
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #22 am: 06. Juni 2011, 18:24:19 »

Alex, ich befürchte wir reden völlig aneinander vorbei. ???

1. Ich hasse Zoos, in denen Wildtiere die normalerweise ein Revier von einigen hundert,- bis tausend Quadrarmetern benötigen, auf einge QM große Ställe einquartiert werden.

2. Nong Nooch solltest du besser nicht mit bereits o.g. Conservation Center gleichsetzen oder irgendwie vergleichen wollen.

3. Die Elephanten hier machen i.d. Regel eine kurze Vorstellung am Tag, dann ist die nächste Truppe dran. .danach geht es (ohne Beaufsichtigung) in den Dschungel, und das ohne jedliche Zäune, die Tiere kehren dennoch gern freiwillig zurück.

Mach dir davon am Besten selber einen Eindrück beim nächsten Besuch im Norden. ;)
« Letzte Änderung: 06. Juni 2011, 18:29:31 von dart »
Gespeichert

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.612
  • damals
    • Sarifas
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #23 am: 06. Juni 2011, 19:10:51 »

Erst mal Danke an Dart und PPong für diesen informativen wie diskussionswürdigen Fred.

Bei uns auf Samui gibts kein "Bio Elefanten Camp" um die Symbiose von Mensch (Mahout) und Elefant erleben zu können.. Hier ist Elefantenreiten ein knallhartes Geschäft. Was mir aber z.B. im Namuang Park auffällt ist das Sie mit Ihren begrenzten Mitteln gut mit den Elefanten umgehen, für Sie sorgen. Soweit ich das überhaupt beurteilen kann. Ob mann das nun dreiste Touri Abzocke , Elefantenbeschäftigungstherapie oder nichtartgerechte Tierhaltung nennen will ist völlig unerheblich. Denn es gibt keine halbwegs realisierbare (bessere?) Alternative. Und auswildern? Selbst wenn es möglich wäre mal eben domistizierte Elefanten aus zu wildern,  wohin denn? Vieleicht ist ja ein TIP Member bereit ein paar hundert Quadratkilometer umzäuntes Land zur Verfügung zu stellen.

Samurai
der mit den Elefanten tanzt
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

dart

  • Gast
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #24 am: 06. Juni 2011, 20:32:39 »



1. Ich hasse Zoos, in denen Wildtiere die normalerweise ein Revier von einigen hundert,- bis tausend Quadrarmetern benötigen, auf einge QM große Ställe einquartiert werden.
Sorry, es waren natürlich Quadratkilometer von mir gemeint. {+
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.872
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #25 am: 06. Juni 2011, 21:23:00 »

Ich denke auch, dass eben genau da das Problem liegt, wie es Rolf (Samurai) angesprochen hat.
Es gibt einfach nicht mehr genuegend freien Platz fuer diese Wildtiere  :'(

Anstatt sie jetzt aber einfach irgendwo einzupferchen denke ich dass die Loesung mit zahlenden Touristen nicht die schlechsteste ist.
Dass sie noch malen, Fussball spielen, ein paar Baumstaemme hin und herschieben oder eben Touris auf ihrem Ruecken spazieren fuehren ist doch nicht anderes als auch eine Beschaeftigungs- und Bewegungstherapie.
Was sollen sie den ganzen Tag ueber in ihrem beschraenkten Freiraum tun ?

Natuerlich wuerde ich sie, nicht nur Elephanten sondern auch viele andere Tiere, am liebsten in ihrer natuerlichen Umgebung und in freier Wildbahn beobachten und photografieren, aber das wir je laenger je weniger der Fall sein... leider 
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

dart

  • Gast
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #26 am: 07. Juni 2011, 06:49:12 »

Kleine Anekdote zum Thema "Zoohaltung der Elefanten"

Das Ganze liegt ca. 16-17 Jahre zurück, in Zeiten als ich noch mit gesunder Bandscheibe, regelmäßig die "Hausrunde" CNX-Mae Rim-Samoeng-CNX mit dem Motorrad gemacht habe.
Später vormittag, ca. 3-4km hinter dem Elephant Camp im Mae Sa Valley kam plätzlich eine kleine Truppe der Elefanten von links auf die Straße..... die dackelte dann fröhlich vor sich hin schaixend weitere 50m die Straße entlang, bevor sie dann "Zum weiteren Freßvergnügen" auf der anderen Straßenseite wieder im Wald verschwand....sehr beeindruckend. :)
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.504
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #27 am: 08. Juni 2011, 06:42:14 »

@ Dart ,

wir reden nicht an einander vorbei  .  so sehen " glückliche Elefanten aus "







nur mal 3 ... meiner 20.000 Dias aus Afrika


solche Schutzräume für ausgediente Arbeits Elefanten könnten selbstverständlich im Norden Thailands geschaffen werden , um der Belustigung  durch Art fremder Mätzchen

ein Ende zu setzen , die Menschen könnten ihre Elefanten in natürlicher Umgebung begegnen und ihr soziales Verhalten Natur belassen beobachten .

Was das Ein-pferchen solcher Wildtiere anbelangt sind wir durch aus einer Meinung , aber ein EX Arbeits Sklaven Elefant hat auch am Ende seiner Ausnützung durch den Menschen

etwas anderes verdient , als  vollkommen Wesensfremd als Belustigungs Objekt den Eignern solcher Begegnungs- Stätten die Taschen zu füllen !

Wer wie ich diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten konnte , wird meine Haltung zu diesem Thema eher verstehen .

schönen Tag noch   Alex




Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

dart

  • Gast
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #28 am: 08. Juni 2011, 12:00:28 »

Alex, da wären wir eigentlich wieder bei einer Auswilderung angelangt. Ein Herde asiatischer Elefanten hat, je nach Nahrungsangebot, eine Reviergröße von 160 bis 600 Quadratkilomentern. Ein einzelnes, ausgewachsenes Tier nimmt täglich ca. 150kg Nahrung zu sich. Diese unbewohnten Rückzugsgebiete sind auch in Nordthailand nicht gerade einfach zu finden, selbst in den Nationalparks gibt es jede Menge Dörfer. Damit es Sinn machen würde, müßten die Menschen erstmal umgesiedelt werden, und um das ganze Gelände mußte ein großer Zaun gebaut werden. Schließlich haben diese domestizierten Tiere ja ihre natürliche Scheu vor Menschen verloren, und hätten sicherlich auch keine Angst, das ein oder andere Dorf, und die anliegenden Felder, mal zu besuchen.

Es gibt aber in deinem Sinne auch etwas durchaus positives zu berichten, in der Nähe von Chiang Dao gibt es einen Elefantenpark, in dem es keinerlei Shows gibt.
http://www.elephantnaturepark.org/index.htm

Ansonsten hier noch ein interessanter Link,zur verbreitung der Wildbestände in den N.P. und über div. Elephantcamps.
http://elefanten.wikia.com/wiki/Elefanten_in_Thailand

Gruss Reiner
« Letzte Änderung: 08. Juni 2011, 12:04:06 von dart »
Gespeichert

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.612
  • damals
    • Sarifas
Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
« Antwort #29 am: 10. Juni 2011, 11:48:18 »


Foto: AFP
In der südindischen Stadt Mysore stürmt ein wilder Elefant mit einer Betäubungsspritze im Bauch durch die Straßen. Zuvor hatte der Koloss einen Mann getötet
http://www.bild.de/news/tag-in-bildern/news/tag-in-bildern-3102380,cid=18299822.bild.html
« Letzte Änderung: 10. Juni 2011, 11:52:21 von samurai »
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 
 

Seite erstellt in 0.469 Sekunden mit 19 Abfragen.