ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Abzocke in Deutschland (GEZ)  (Gelesen 12282 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.635
Abzocke in Deutschland (GEZ)
« Antwort #105 am: 04. Mai 2018, 21:21:34 »

Wieder etwas Neues von der GEZ-Front:
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/rundfunkbeitrag-melde%C3%A4mter-beliefern-ard-zdf-und-deutschlandradio-mit-daten/ar-AAwJ8Nm?OCID=ansmsnnews11

Interessant dabei: die Einwohnermeldeämter geben eine Anmeldung automatisch und direkt an die GEZ weiter, eine Abmeldung offensichtlich nicht! Meine Frau (Wohnungsinhaberin) meldet sich (wegen der 180-Tage-Fahrerlaubnis in DE) für unseren jährlichen TH-Besuch jeweils in DE ab und nach Rückkehr wieder an! Ende Febr. lag eine Mahnung der GEZ in der Post. Seitdem sie sich nun per E-Mail über diese "Praxis" beschwert hat, ist Schweigen im Walde!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.043
Re: Abzocke in Deutschland (GEZ)
« Antwort #106 am: 04. Mai 2018, 21:58:49 »


Ja, da kommt nach was nach. Hab zwar meine Verweise zu dem Thema geloescht, aber wahrscheinlich finde ich sie nochmal.
Wird eine große Aktion der GEZ um auch den letzten Gehoerlosen und Blinden zu finden, der noch nicht für ihr Qualitätsprogramm zahlt.
Nennt sich, wenn ich mich recht erinner, Datenabgleich. Der absolute Schenkelklatscher ist aber, das auf der einen Seite die Beiträge erhoeht werden sollen, um das qualitätshochwertige Programm  ;) zu sichern, auf der anderen Seite aber millionenschwere Rückstellungen irgendwo im Nirwana geparkt sind...Naja, Dank der Regierung und der EZB gibts ja keine Zinsen mehr. Sehr praktisch, sich als Staat zu Lasten seiner Bürger zu entschulden. Wenn allerdings Dein Finanzamtsbearbeiter beim Beamten-Mikado für einige Monate eingenickt ist, dann darfste p.a. 6 % abdrücken - natürlich nur, wenn Du nicht noch Säumniszuschläge zahlen mußt. Die schlagen mit 1 % pro Monat zu Buche.+

Das war übrigens der Grund, warum ich damals, vor Jahren aufgewacht bin. Da hat die Finanzverwaltung einfach nach Jahren ihre Entscheidung Jahre rückwirkend geändert. Da denkste, das gibts doch nicht - doch doch, das gibt es...hat viele eine Stange Geld gekostet...bei mir warens - mit Hilmar Kopper gesprochen - leider nicht mal Peanuts  {{

Hier noch etwas Lesestoff:
https://www.n-tv.de/ratgeber/Finanzamt-darf-weiter-hohe-Zinsen-kassieren-article19988931.html

Alles Gute
Lung Tom
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.043
Re: Abzocke in Deutschland (GEZ)
« Antwort #107 am: 05. Mai 2018, 06:56:04 »


Guten Morgen,

noch zwei Anmerkungen zu meinem Beitrag. Mit dem
.... um auch den letzten Gehoerlosen und Blinden zu finden,

ist gemeint, da ja mittlerweile nicht mehr nach Verbrauch berechnet wird, sondern nach Haushalt (kein Fernseher = blind, kein Radio = gehoerlos), das es jetzt den letzten Nichtzahlern an den Kragen gehen soll, das ist ja in Deinem Artikel auch so erkennbar.

Hierzu habe ich in einer anderen Publikation noch einen Hinweis gefunden:

Brief vom Beitragsservice: Unbedingt antworten

„Ziel des Meldedatenabgleichs ist es zu klären, für welche Wohnungen bislang kein Rundfunkbeitrag entrichtet wird“ erklärt ein Sprecher gegenüber der Rheinischen Post. Wer mit einer Person in einem Haushalt lebt, die den Beitrag bereits entrichtet, könnte zwar trotzdem Post bekommen, ist aber von der Beitragspflicht befreit. Dazu muss man allerdings unbedingt die Beitragsnummer der Person, die den Rundfunkbeitrag für die gemeinsame Wohnung zahlt, beim Beitragsservice melden – am Besten per Einschreiben an den Beitragsservice. Wer auf das Schreiben nicht reagiere, werde automatisch als Beitragszahler eingestuft – rückwirkend zum Datum des Einzugs in die Wohnung. Aktuell sind mehr als 39,1 Millionen Wohnungen mit einem Beitragskonto für den Rundfunkbeitrag angemeldet (Stand: 31.12.2016).

Sonnige Grüße
Lung Tom

Wers nachlesen moechte, findet den Beitrag hier:
https://www.giga.de/unternehmen/gez/news/rundfunkbeitrag-ab-6.-mai-geht-es-gez-verweigerern-an-den-kragen/
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.092 Sekunden mit 20 Abfragen.