ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands  (Gelesen 53952 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.737
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #405 am: 23. Dezember 2020, 17:50:11 »


@dolaeh

ich besitze auch so ein Stück, aber die Thais "fetten" die Fliesen lieber in Beton ein, angeblich wegen der ganz kleinen Ameisen,
die könnten es sich darunter gemütlich machen....

Ausserdem (ich kann es zwar diesmal nicht ganz nachvollziehen, für mich war der Betonboden ok) gleichen sie gleich Unebenheiten aus,
in unserem Haus war das anders, da war der Boden wirklich bucklig und mitunter mit abenteuerlichem Gefälle, natürlich in die
falsche Richtung...



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.737
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #406 am: 07. Januar 2021, 18:13:46 »


Projekt Tamarinde

Die Tamarinde neben unserem Haus ist ca. 30-35 Jahre alt, (war) ein mächtiger Baum, ca. 12-15 m hoch - der allerdings
einen ganz entscheidenden Nachteil mit sich bringt:
die kleinen Blätter machten unheimlich viel Mist und dringen wirklich durch die kleinste Ritze dorthin, wo man sie
sicher nicht haben will.
Hier in der Gegend gibt es einen Mann, der ein ausgesprochener Spezialist für (Gross-)Baumschnitt ist, leider
ist er ein Arbeitstier, der nicht nur sehr vielfältige Sachen selber anbaut, sondern auch immer wieder wo aushilft,
also nicht wirklich leicht zu erwischen.

Aber heute hat es geklappt: ausgerüstet mit dickem Seil und Bügelsäge ist er angerückt, Frau und Sohn im Schlepptau...
Der Typ klettert im Baum herum wie unsereiner auf ebener Erde geht, unfassbar!

Das Unterfangen war nicht ganz leicht, Distanz Baum zu Haus ca. 3,5 m, zum Reisspeicher etwa 4 m, und unmittelbar
am Zaun.
Aber ich weiss schon, wen ich mit welcher Arbeit beauftrage, er war ja nicht das erste Mal da, er hat den Baum um über die Hälfte
eingekürzt und auch sonst heftig beschnitten - und das ohne nennenswerten Flurschaden oder unerwünschte Nebeneffekte!
Hat allerdings auch den ganzen Tag gearbeitet, ohne Unterbrechung.

Wie immer habe ich verabsäumt, ein "vorher"-Bild zu machen, aber so sieht der (momentan wie ein gerupftes Huhn
erbarmungswürdig aussehende) Baum aus:



Unser Nachbar kam dann auch gleich angerückt, Tamarindenholz ergibt besonders gute Holzkohle, er macht sie und teilt dann mit uns.
Nur bei einem gut 3,5m langen, 20 cm dicken und gerade gewachsenen Stück habe ich ein Veto eingelegt, für das wird mir noch etwas
einfallen, Tamarinde soll ja sehr widerstandsfähiges Holz sein...
Übrigens, der Mann im Vordergrund auf dem Bild ist unser Nachbar, ich konnte ihm richtig ansehen, dass er ein bisschen traurig ist,
dass wir den Baum nicht komplett umgelegt haben, der sah den Baum schon als Holzkohle  :D



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

TeigerWutz

  • ทหารผ่านศึก
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.475
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #407 am: 07. Januar 2021, 23:49:03 »

.
Schneidbrettln aus Tamarindenholz (kiang.mai.makaam)...haben's auch recht gern!

https://t1p.de/ectd

LG TW
Gespeichert
.

If you can't stand the heat - stay out of the kitchen!

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.605
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #408 am: 08. Januar 2021, 00:55:50 »

Trägt er denn wenigstens "Früchte" ( die geniessbaren "Makham wan") ?
Gespeichert
██████

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.737
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #409 am: 08. Januar 2021, 08:14:33 »

Trägt er denn wenigstens "Früchte" ( die geniessbaren "Makham wan") ?

Jede Menge, nur jetzt naturgemäss natürlich nix...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.737
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #410 am: 08. Januar 2021, 08:21:16 »

Schneidbrettln aus Tamarindenholz (kiang.mai.makaam)...haben's auch recht gern!

Ja, weiss ich, haben selber 2 Stück, als der Schwager bei der Schiegermama die Tamarinde umgelegt hat, hat er mir
2 Scheiben geschnitten, ich hab sie dann gehobelt und geschliffen...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.737
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #411 am: 08. Januar 2021, 08:24:41 »


Habe gerade entdeckt, dass meine Frau noch ein paar Fotos gemacht hat:

Hier war der Baum noch in voller Pracht:



und so sah es während des Baumschnittes aus:





Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.737
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #412 am: 25. Januar 2021, 10:01:06 »


So, inspiriert speziell durch unsere Member @rampo und @jorges, aber zu faul, ein Gerät dafür zu bauen,
bin ich drangegangen, Räucherspeck auf eine extreme Primitivmethode zu machen.

Als "Zutaten" verwendete ich
natürlich die verschiedenen Gewürze zum Einpökeln,
Plastiksackerl mit Zip-verschluss,
den alten Kühlschrank habe ich reaktiviert,
einen grossen Karton vom Nachbarn gestohlen "ausgeborgt",
2 Alu-Röhrchen von einer alten Dachantenne
1 Beton-Mauerstein,
1 Restverschnitt einer Smartboard-Platte,
1 Stück dünnes Blech,
2 Eierkartons (die für 30 Stück)
Sägemehl (ich habe relativ günstiges Lichee-Holzmehl bekommen)
und zuerst Paket-Tixo, bin aber dann auf Gaffertape umgestiegen.

Nachdem ich das Bauchfleisch 4 Tage gepökelt hatte (täglich wenden und "massieren"),
wurde das Fleisch grob abgeputzt und 2 Tage zum Durchbrennen in den Kühlschrank gehängt.

Dann ging es endlich ans Räuchern - nur waren da die wirklich kalten Tage vorbei... >:(
Wie auch immer, ich kann es ja schon vorher verraten, trotzdem die Temperatur in der "Räucherkammer"
zeitweilig bis auf 35-36° kletterten, ist das Ergebnis sehr zufriedenstellend.

So sah es am Anfang aus:


Mir kamen dann wegen der Temperatur Bedenken und ich baute einen primitiven Hitzeschild/Tropfschutz aus Draht
und 2 Lagen Alufolie, und so sah es aus nach 2 Räucherdurchgängen:


Das Wetter wurde immer wärmer und ich musste den Start der Räuchervorgänge immer weiter zurückverlegen,
um wenigstens halbwegs im vernünftigen Temperaturbereich zu bleiben - aber so sah es aus nach dem
vierten und letzten Durchgang:


Ist das nicht ein Prachtstück?


Die Eierkartons als Sparbrand haben sich bestens bewährt, sie und das sich darin befindende Sägemehl
verglosten nahezu rückstandsfrei:


Voila, das Endergebnis:


Der Karton (die improvisierte Räucherkammer) ist restlos am Ende und ich habe eine gute Portion Schlaf nachzuholen,
bin aber sehr zufrieden mit dem Resultat...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.969
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #413 am: 25. Januar 2021, 10:18:24 »

Ideen muss man haben.  ;}   {*

Zum Geräucherten fällt mir immer nur ein: voll tanken und dann die Leut im Hackl-Hof belästigen.
Gespeichert

TeigerWutz

  • ทหารผ่านศึก
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.475
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #414 am: 25. Januar 2021, 10:31:40 »

 ;}  {*

 
Gespeichert
.

If you can't stand the heat - stay out of the kitchen!

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.674
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #415 am: 25. Januar 2021, 12:33:33 »

@ Guenther
Wenn du weiter machst, hast du mich bald am Hals und ich bin nicht pfegeleicht  :D :D :D :D
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.737
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #416 am: 25. Januar 2021, 12:52:01 »

@ Guenther
Wenn du weiter machst, hast du mich bald am Hals und ich bin nicht pfegeleicht  :D :D :D :D

Probiers doch selber, war auch für mich (unter diesen Bedingungen hier) das erste Mal...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.737
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #417 am: 02. März 2021, 10:56:07 »



Gestern in der Nacht bis heute 4 Uhr früh war es wieder soweit:

Isaan - Voodoo


Ich vermute, das entstammt noch aus der vor-buddhistischen und -hinduistischen Zeit.

Manches Mal, wenn einem oder mehreren Mitgliedern einer Familie oder Gemeinschaft gesundheitliches Ungemach oder gar der Tod widerfährt
wird ein nächtliches Ritual abgehalten, um den Lauf zu stoppen.
Dabei werden (bei uns) als "Musikinstrumente" nur

die Khaen                                                                             eine Trommel ähnlich dieser                              und ein Lärmmacher ähnlich diesem

     

eingesetzt, begleitet mit einem monotonen Singsang.

Viele der vornehmlich alten bis steinalten Teilnehmer dieser Zeremonie verfallen in rythmische Bewegungen bis zu einer Art Tanz,
einige steigern sich in Trance...
Meine Frau versicherte mir, dass sich die Weggetretenen am nächsten Tag an nichts mehr erinnern können...

Ich habe kurz und unauffällig vorbeigeschaut, aber es aus Respekt unterlassen, zu verweilen oder gar Fotos zu machen.

War auf jeden Fall ein interessantes Erlebnis, zumal die "Musik" wirklich innerhalb kürzester Zeit einen tranceartigen Zustand begünstigt,
wenn man sich darauf einlässt...




Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !
 

Seite erstellt in 0.055 Sekunden mit 19 Abfragen.