ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Hausbau und Renovierung => Thema gestartet von: schiene am 24. November 2015, 00:01:55

Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 24. November 2015, 00:01:55
Es gab eine Planänderung.
Wir lassen noch ein kleinen Bungalow/Zimmer mit Dusche+Toilette bauen.
Er ist für Gäste/Besucher gedacht.An den Bungalow kommt dann eine größere überdachte
Terrasse mit Barecke,Grill und Sitzmöglichkeiten und zusätzlicher Toilette.
Also ne kleine Partyecke mit Übernachtungsmöglichkeiten falls der Weg bis zum Haus zu schwer wird :D  [-]

Da es ein "neues Haus" wird muß das natürlich erst von den Geistern genehmigt werden und so bekamen
sie etwas Obst ein paar Sprüche und Hokupokus kanns los gehen...
Baukosten sind mit 4000 Euro veranschlagt.Vermutlich wird's billiger aber ich rechne lieber etwas höher
und wenn dann was übrig ist geht's halt für das Inventar drauf  {:}
Schwiegermutter hat alles arrangiert und der Bau kann beginnen

Bilder welche meine Schwiegermutter gemacht hat (bis auf das letzte)
(http://up.picr.de/23790473ba.jpg)

(http://up.picr.de/23790475rf.jpg)

(http://up.picr.de/23790477si.jpg)

(http://up.picr.de/23790478dm.jpg)

(http://up.picr.de/23790479ta.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 24. November 2015, 00:05:31
(http://up.picr.de/23790507jo.jpg)

(http://up.picr.de/23790508bo.jpg)

(http://up.picr.de/23790509uw.jpg)

Chefin ist müde und braucht erst mal Ruhe da sie später noch auf eine Beerdigung gehen musste.
Eine wirklich sehr gute Schwiegermutter und super das wir uns so gut verstehen  ;} {*
(http://up.picr.de/23790510ou.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 26. November 2015, 22:45:07
Hab heute wieder paar Bilder vom Baugeschehen bekommen.
Umsetzung des Geisterhäuschens und setzen der Säulen für den Bungalow.

(http://up.picr.de/23812809ue.jpg)

(http://up.picr.de/23812812iq.jpg)

(http://up.picr.de/23812813gw.jpg)

(http://up.picr.de/23812817kd.jpg)

der neue Sockel für das Geisterhäuschen

(http://up.picr.de/23812814jp.jpg)

(http://up.picr.de/23812815wo.jpg)


Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 30. November 2015, 22:28:18
Ich habe heute wieder ein paar Bilder vom Baugeschehen bekommen....

der neues Sockel für das Geisterhäuschen
(http://up.picr.de/23848123lc.jpg)

(http://up.picr.de/23848124dx.jpg)

(http://up.picr.de/23848125oi.jpg)

(http://up.picr.de/23848126ob.jpg)

(http://up.picr.de/23848127ec.jpg)

(http://up.picr.de/23848128pq.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 02. Dezember 2015, 14:14:50
hab gerade neue Bilder bekommen....

(http://up.picr.de/23862645bf.jpg)

(http://up.picr.de/23862646wi.jpg)

(http://up.picr.de/23862647hx.jpg)

(http://up.picr.de/23862648hi.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 03. Dezember 2015, 10:49:37
Heute sind die Geister umgezogen.

(http://up.picr.de/23870233pv.jpg)

(http://up.picr.de/23870234sl.jpg)

(http://up.picr.de/23870235yn.jpg)

(http://up.picr.de/23870236ax.jpg)

(http://up.picr.de/23870237ly.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 09. Dezember 2015, 23:12:40
hab wieder ein paar Bilder vom Baugeschehen bekommen

(http://up.picr.de/23931887wp.jpg)

(http://up.picr.de/23931889od.jpg)

(http://up.picr.de/23931891dh.jpg)

(http://up.picr.de/23931893ci.jpg)

(http://up.picr.de/23931896qw.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 13. Dezember 2015, 01:13:19
Die Stahlträger fürs Dach

(http://up.picr.de/23958791mk.jpg)

(http://up.picr.de/23958792bg.jpg)

(http://up.picr.de/23958793cm.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 13. Dezember 2015, 07:34:39
 {*  Zum Richtfest kommen wir vorbei  [-]
Gruss an alle  ;]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 13. Dezember 2015, 12:27:46
Zum Richtfest kommen wir vorbei  [-]
Gruss an alle  ;]

Gerne aber ich denke in spätestens 6 Wochen ist alles fertig und wir kommen erst Mitte März.
Aber dann machen wir wieder ne kleine Party und ihr müsst nicht mit dem Auto abends zurück.
Lasse ich doch nur für euch bauen  [-]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 13. Dezember 2015, 12:57:12
Die Stahlträger fürs Dach
Von wegen Dach!
Ich nehme an, dass Dein Dach auch mit Keramik-Schindeln gedeckt wird und die letzte Decke nur aus abgehängtem Rigips besteht.
Denk' dran, das auslaufende Dach von innen mit Netzstreifen zu sichern. Die normalerweise von außen angebrachten Plastikwellenteile
schließen nicht dicht genug um eine Besiedlung durch Fledermäuse zu verhindern! Ikea (Betonung auf dem ersten Buchstaben) sind nützlich, aber
was vorne reinkommt, geht auch hinten wieder raus und das stinkt (von den nächtlichen Geräuschen ganz abgesehen). Auf Dauer fressen sich die
Exkremente auch durch den Gips!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 13. Dezember 2015, 13:07:38
@Helli
Ich lasse sie bauen wie sie es für richtig halten und werde mich nicht 1x um irgend etwas kümmern.
Unser Häuschen steht nun 4 Jahre und alles ist ohne Mängel so dass ich auch bei dem Bungalow
keinen Grund sehe etwas dazutun zu müssen.
Es sind die gleichen Bauleute und für ca.4,000 Euro sollte man auch keine "Wunder"erwarten.
Die wissen schon genau was sie wie machen und da muss ich als Laie nicht noch mit "rum rühren"
Lassen "wir" uns einfach überraschen  C--
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 13. Dezember 2015, 14:04:51
@Helli, Ich lasse sie bauen wie sie es für richtig halten und werde mich nicht 1x um irgend etwas kümmern.
Hab' ich auch gedacht (schlüsselfertig gebaut). Mit den Problemen muss ich mich jetzt (nach 5 Jahren) auseinandersetzen!
Aber, wie sagt der Franzose: comme vous voulez
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 25. Dezember 2015, 23:04:54
Da ja einige Bilder vom Baugeschehen verschwunden sind trage ich sie mal nach


(http://up.picr.de/24074655ph.jpg)

(http://up.picr.de/24074656ea.jpg)

(http://up.picr.de/24074657nj.jpg)

(http://up.picr.de/24074658ta.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 25. Dezember 2015, 23:05:25
(http://up.picr.de/24074659vy.jpg)

(http://up.picr.de/24074660uh.jpg)

(http://up.picr.de/24074661hm.jpg)

(http://up.picr.de/24074662ev.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 27. Dezember 2015, 21:48:19
Wieder ein paar Bilder vom Baugeschehen.
Sieht ja ziemlich groß aus und ich bin auf das Endergebnis gespannt.
Die Baukosten liegen laut Aussage von meiner Schwiegermutter noch im Limit.

(http://up.picr.de/24093732ov.jpg)

(http://up.picr.de/24093733sp.jpg)

(http://up.picr.de/24093734pf.jpg)

(http://up.picr.de/24093735rs.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 27. Dezember 2015, 21:50:06
(http://up.picr.de/24093756xv.jpg)

(http://up.picr.de/24093757qi.jpg)

(http://up.picr.de/24093758gf.jpg)

(http://up.picr.de/24093759yo.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 01. Januar 2016, 22:59:20
Wegen der Silvesterfeierlichkeit wurde 3 Tage nicht gearbeitet.
Heute ging es wieder weiter.
Bis Anfang März soll alles fertig sein.

(http://up.picr.de/24148726kz.jpg)

(http://up.picr.de/24148727mo.jpg)

(http://up.picr.de/24148728nn.jpg)

(http://up.picr.de/24148729pr.jpg)

(http://up.picr.de/24148730db.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 11. Januar 2016, 11:51:15
Hab wieder paar Bilder vom Bau bekommen....

(http://up.picr.de/24251532gr.jpg)

(http://up.picr.de/24251533tu.jpg)

(http://up.picr.de/24251534qk.jpg)

(http://up.picr.de/24251535gt.jpg)

(http://up.picr.de/24251536pi.jpg)

(http://up.picr.de/24251537in.jpg)

(http://up.picr.de/24251538jr.jpg)

(http://up.picr.de/24251539om.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: MIR am 15. Januar 2016, 05:28:29
Es geht voran, dann können wir ja als kommen.
 [-]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: crazyandy am 15. Januar 2016, 06:22:15
sorry ich habe da mal eine frage im Bezug auf das Dach, vor langer Zeit sah ich mal einen Bericht auf N24 oder NTV, da wurde die Schäden in Japan nach einem Erdbeben nachvollzogen. Die hatten auch Dachschindeln auf Ihren nicht so festen Häuser, mit dem Ergebnis, das die Häuser bei Erdbeben in sich zusammenbrachen, wie sicher ist die in Thailand ?.

Ja sicher Japan ist eine andere Hausnummer was Erdstöße angeht, aber die gab es ja auch in Thailand.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 15. Januar 2016, 06:28:13
crazyandy, aber nicht in unserer Region. Buriram und Prakon Chai. 

Bis jetzt hats hier noch nicht gewackelt, das ist   in  Chiang Mai und Chiang Rai  mehr los.
Sorry Phuket auch.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 15. Januar 2016, 09:11:41
Es geht voran, dann können wir ja als kommen.

Wenn wir nicht gerade "on tour" sind ist natürlich jeder gerne willkommen.  [-]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: norwegerklaus am 15. Januar 2016, 12:49:22
Danke für die Einladung [-]

Hab da noch eine Frage.
Du beschreibst die Baukosten auf ca 160tausend bath.
Meinst Du damit Gesamtkosten oder nur die der Handwerker?

Gruß Klaus
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 15. Januar 2016, 13:20:02
sorry ich habe da mal eine frage im Bezug auf das Dach, vor langer Zeit sah ich mal einen Bericht auf N24 oder NTV, da wurde die Schäden in Japan nach einem Erdbeben nachvollzogen. Die hatten auch Dachschindeln auf Ihren nicht so festen Häuser, mit dem Ergebnis, das die Häuser bei Erdbeben in sich zusammenbrachen, wie sicher ist die in Thailand?
Ich bin zwar kein Statiker, aber wenn Du die Bauweise siehst, dürfte das Problem bei solchen Häusern nicht bestehen. Du hast ein im Boden eingegrabenes Stahlbeton-Gerippe, welches durch das Stahlgerippe des Dachstuhls zusätzlich von oben Halt bekommt. Da kannst Du schon etwas drauf packen. Eine über die andere Schindel ist mit VA-Stahldraht am Dachstuhl festgebunden (bei mir).   
Gleichzeitig mit unserem Haus wurde hier im Dorf ein neuer Tempel gebaut. Dort haben sie (aus Kostengründen?) Plastikschindeln auf's Dach gepackt. Eine kleine Windhose (die gibt es hier öfter) hat ihnen die halbe Dacheindeckung  weggeblasen, bei uns fehlte nichts!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: piefkedownunder am 15. Januar 2016, 14:36:34
, das die Häuser bei Erdbeben in sich zusammenbrachen, wie sicher ist die in Thailand?

Möchte keineswegs an @Schiene sein Haus rum nörgeln.  Beziehe mich lediglich nur auf den Fall eines Erdbebens.
Da ist diese thai Bauweise von Einfamilienhaus oder Häuschen schon sehr gefährlich.  Ganz besonders wenn keine Stahlbeton Decke bzw ein Ring- Anker vorhanden ist. Es stimmt zwar dass ein Stahlbeton Gerippe im Erdreich + Stahlbeton stützen  + Dachstuhl forhanden  sind , aber -

Die Wände bestehen meistens nur aus diesen dünnen Betonsteinen + Beton - Putz von beiden Seiten. Meistens gibt es keine Verankerung der Wände zu den Stützen , sowie keinen Halb- verband der Mauersteine.  Im Falle eines Erdbebens besteht die Gefahr dass die Wände fallen. Da diese Häuser nicht Stein auf Stein gemauert sind , sondern thai style ,  gibt es in dem Fall keine Stabilität in den Eckpunkten des Hauses.

Einsturzgefahr  besteht ausserdem auch, weil der Dachstuhl nur auf den Stützen aufliegt oder punktgeschweißt ist. Nichts ist verankert. Die Dachlattung ist punktgeschweißt.  Bei einem Erdbeben bricht das alles.

Wer also in einer Erdbeben - Region lebt sollte schon einen professionellen Statiker zu Rat ziehen. Oder auf Western Bauweise zurückgreifen und jeden Schritt beobachten  (lassen)

Ich War beim Bau unseres Häuschens nicht anwesend,  nur meine Frau, da ich in Übersee auf Montage War. Dieses Häuschen ist eine Gefahr für meine Familie .Das letzte beben in chiang rai füllte man bei uns auch. Nun habe ich massive Risse überall an Fassade Wand und Fundament   Abriss folgt in naher Zukunft.

Aber wie schon erwähnt,  Nur meine Erfahrungen.  Mein Lehrgeld.

Piefke


edit: Kommentar aus dem Zitat geloest
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: crazyandy am 15. Januar 2016, 14:51:41
 ;} ;} meine "Rede", das "stabile" Dach kann bei einer seitwärts Bewegung zum Problem werden, da die Stützen es irgendwann nicht mehr halten können.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 15. Januar 2016, 15:58:09
(http://up.picr.de/24284143hr.jpg)
Die Betonstützen sind ja nicht auf dem unteren Ringanker aufgesetzt sondern -aus dem Boden kommend- mit diesem aus einem Guss verbunden. So wurde das bei uns auch gemacht (allerdings 2geschossig, mit Beton-Zwischendecke). Bis heute gibt es noch keinen Riss im Putz (nach über 5 Jahren).
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Bruno99 am 15. Januar 2016, 16:08:29
Bis heute gibt es noch keinen Riss im Putz (nach über 5 Jahren).

Auch bei mir keine Risse bei gleicher Bauweise, und das nach 13 Jahren.

Habe uebrigends noch bei keinem Hausbau gesehen, dass die Waende 'lose' zwischen den Stuetzen aufgemauert wurden  {;
Hatten immer nach jeder 2. Lage bei den grauen Steinen und etwa nach jeder 6. Lage bei den roten Steinen ein Eisen, verbunden mit der Stuetze, eingesetzt.

Bei schlechter Bauqualitaet entstehen Risse auch durch Bodenabsenkungen, ungeachtet ob es mal bebt oder nicht.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 15. Januar 2016, 16:26:25
Die Wände bestehen meistens nur aus diesen dünnen Betonsteinen + Beton - Putz von beiden Seiten. Meistens gibt es keine Verankerung der Wände zu den Stützen , sowie keinen Halb- verband der Mauersteine.  Im Falle eines Erdbebens besteht die Gefahr dass die Wände fallen. Da diese Häuser nicht Stein auf Stein gemauert sind , sondern thai style ,  gibt es in dem Fall keine Stabilität in den Eckpunkten des Hauses.
Einsturzgefahr  besteht ausserdem auch, weil der Dachstuhl nur auf den Stützen aufliegt oder punktgeschweißt ist. Nichts ist verankert. Die Dachlattung ist punktgeschweißt.  Bei einem Erdbeben bricht das alles.

Sorry, da hast du aber gaaaanz tief in die Scheixxe gegriffen! Waren deine Handwerker vielleicht Familie? Das würde einiges erklären.

Ich habe hier zwar noch kein Haus gebaut - aber erweitert. Und da wird sehr wohl versetzt gemauert und jede Schar am Stützpfeiler mittels Baueisen verankert. Ausserdem sind die Unterzüge des Dachstuhls (aus solidem, termitensicheren Holz, 2" stark) mit starken Stahlschrauben an den Stützpfeilern durchgeschraubt. Das Haus ist ca. 40 Jahre alt, damals baute man noch Holzdachstühle.

Aber natürlich habe ich auch schon Lehrgeld bezahlt, deswegen meine Frage bzgl. Verwandtschaft mit Mia. Ein entfernter Onkel meiiner Frau hat den Auto-Abstellplatz betoniert (ist überdacht), Oberfläche löst sich nach 3 Jahren bereits auf - zuwenig Zement.

Seither nie wieder.. .. ..

lg

PS: Soweit aus den Bildern ersichtlich (hab sie mir extra vergrössert) ist @Schiene's Dachstuhl ziemlich solide und ordentlich verschweisst, nix gepunktet. So wie der aussieht, kann er nur als Ganzes davonfliegen {:}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 15. Januar 2016, 16:30:53
Risse bei einem Neubau findet man auch in Deutschland, manchmal sogar sehr extrem, wenn der Boden, bzw der Grund  nachgibt.
Bei mir  gibt es kleinere Risse an den Fenstern, minimal und vernachlassigbar.
Meist dort wo der Betonsturz fuers Fenster aufhoert.
Die Beton/Eisenpfosten sind auch bei mir mit dem umgebenden Bodenringanker zusammen  und nicht aufgesetzt.
Gebaut fuer die Ewigkeit habe ich auch nicht, es reicht, wenn das Haus 50 Jahre steht  :]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 15. Januar 2016, 16:50:17
Aber natürlich habe ich auch schon Lehrgeld bezahlt, deswegen meine Frage bzgl. Verwandtschaft mit Mia. Ein entfernter Onkel meiner Frau hat den Auto-Abstellplatz betoniert (ist überdacht), Oberfläche löst sich nach 3 Jahren bereits auf - zuwenig Zement. Seither nie wieder.. .. ..
Siehst'e, das macht die feinen Unterschiede. Ich weiß ja nicht mehr, ob zu unserer Bauzeit der Zement besonders preiswert war; aber ich bekomme nirgendwo am oder im Haus einen Nagel in die Wand, muss alles bohren und dübeln!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 15. Januar 2016, 17:59:42
.. .. aber ich bekomme nirgendwo am oder im Haus einen Nagel in die Wand, muss alles bohren und dübeln!

Das gleiche "Problem" habe ich auch, habe extra Betonbohrer Marke "Bosch" gekauft, die Billigsdorfer haben innerhalb kürzester Zeit das Zeitliche gesegnet - egal ob Wand neu oder alt.

Der besagte Onkel war nur EIN Mal bei uns tätig... .. .  >:

lg
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: piefkedownunder am 15. Januar 2016, 18:26:32
@ Suksabai

Ja in die hab ich gegriffen.  Ich hab es nicht selber gebaut. Daher jammer ich auch nicht herum . Mittlerweile hat das Haus sich eh ausgezahlt und dann ziehen wir da eh aus.
Die Risse spielen keine grosse Rolle für mich. Die meisten entstanden auch durch mangelnde Bodenbefestigung.

Tatsache ist , um zurückzukehren zu @ Crazyandy 's Frage.

- mein Haus,  mit gleichen Material wie @Schiene  wird in einem Erdbeben schwer beschädigt oder stürzt ein
- da ich vor 5 Jahren in Christchurch war,  wo die gesamte Innenstadt in Schutt gelegt wurde, weiss ich , dass auch Anker in jeder mauerlage nicht ausreichen. Jetzt schaut sich doch mal jeder diese grauen betongegossenen Steine an oder macht selber den Test. Tretet doch mal drauf. Die brechen wie Kekse.
Mit genügend Kraft kann man auch solch eine Wand in der Mitte eintreten. Wenn ein Erdbeben eine Minute oder länger dauert und stark ist, schwenkt das Haus in alle Himmelsrichtungen.
- Halbverband - auf einem Foto von @Schiene sieht man ganz genau ,dass der sogenannte Versatz nur die steinbreite  ca. 5 cm ist. So ist fast mein ganzes Haus such gemauert. Mit Verankerung. .
- rote gebrannte von @ Bruno genannte Steine sind stabil und haben andere Bemaßungen

Thais kennen es nicht anders und bauen seit Jahrzehnten so, werden sich auch nicht von einem Farang erklären lassen, wie ein Haus erdbebensicherer gebaut wird. Wir fangen ja in Deutschland auch nicht mit dem Dachbau an, und das hat halt seinen Grund.

Piefke
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 15. Januar 2016, 18:36:33
Na ja, so erleben wir eben die hiesige "Technik". Für mich der absolute "Schuss" war allerdings als Onkel-Sparbrötchen seinen Hof betonierte. Anstelle von Eisen/Stahl haben die tatsächlich ein Gerippe aus trockenen Bambusstreifen gelegt und da den Beton drauf geschüttet.
Auch jetzt, nach 5 Jahren, hab' ich dort noch keinen Riss (Parkplatz für seinen LKW und seinen Pickup) gesehen. Was es nicht alles gibt!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Bruno99 am 15. Januar 2016, 18:57:14
Wir fangen ja in Deutschland auch nicht mit dem Dachbau an, und das hat halt seinen Grund.

In DACH wird auch ganz anders gebaut, hier nennt sich das  Skelettbauweise  (https://de.wikipedia.org/wiki/Skelettbau), das heisst, die Waende haben keine tragende Funktion.
Dass sobald das Skelett steht die Dachkonstruktion drauf kommt, hat vielleicht auch mit dem Klima zu tun, denn da koennen die Waende im Schatten gemauert werden  >:

Weiss nicht warum immer wieder mit DACH Vergleiche gezogen werden, wir haben hier doch ganz andere klimatische Verhaeltnisse, speziell in Bezug auf Luftfeuchtigkeit und Hitze, hier gibt es keine Temperaturen unter Null.

Dichte Haeuser wie in DACH wuerden hier in kuerzester Zeit verschimmeln wenn die A/C nicht permanent in Betrieb ist.

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: piefkedownunder am 15. Januar 2016, 20:19:10
@ Helli

 :D ja ich wollte es auch erst nicht glauben. Bambus als Munierung  :D
Bei uns wurden sämtliche Einfahrten so gegossen. Natürlich auch mit groben Kiesel.  Bis heute noch keine Risse sichtbar.
Sehr lustig war auch, dass mein Angebot bezüglich eines Betonmischer lächelnd abgelehnt wurde.
Ich sollte mal zuschauen "wie das gemacht wird".
Aus Solidarität hatte ich dann noch einen tag bei ihrem "Vulkan betonmischverfahren" per Schaufeln ,mitgeholfen.
Danach verweigerte ich meine Hilfe und teilte mit,  nur noch mit Mischer.  Die Antwort war " per Hand geht schneller".  :D
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: hanni am 15. Januar 2016, 21:16:07
Hi 
Zitat
aber ich bekomme nirgendwo am oder im Haus einen Nagel in die Wand, muss alles bohren und dübeln!

Zitat
Das gleiche "Problem" habe ich auch, habe extra Betonbohrer Marke "Bosch" gekauft, die Billigsdorfer haben innerhalb kürzester Zeit das Zeitliche gesegnet - egal ob Wand neu oder alt.
 
Zitat
hat vielleicht auch mit dem Klima zu tun, denn da koennen die Waende im Schatten gemauert werden  >:
    auch damit:

....Wie bei mir, denke die Waende sind doch fuer "die Ewigkeit" gebaut, denn wer an Wiedergeburt glaubt, will ja auch seine 4 Waende nicht missen , wenn's soweit ist.... C-- 

Zitat
Die Risse spielen keine grosse Rolle für mich. Die meisten entstanden auch durch mangelnde Bodenbefestigung.
    Manchmal entstehen auch nur belanglose "Trocknungsrisse", weil einfach der Zement/Beton nur zu schnell trocknet....

Gruss H.

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 15. Januar 2016, 22:16:42
Du beschreibst die Baukosten auf ca 160tausend bath.
Meinst Du damit Gesamtkosten oder nur die der Handwerker?

Gemeint sind die Gesammtkosten ohne Inventar/Möbel.
Toiletten und Fliesen und Beleuchtung sind im Preis mit eingeschlossen.Aircon zahlen wir auch extra.
Obs dann etwas teurer wird werden wir sehen.Ich persönlich denke das es ca.1000 Euro
mehr werden was aber nicht dramatisch ist.

Ob der Bungalow nun Erdbeben - oder Atombombensicher ist interessiert mich eigentlich weniger.
Wichtig ist das die Türen hoch genug sind damits keine bösen Beulen am Kopf gibt  ]-[
Für diesen Preis kann mal halt keine Führerbunkerqualität erwarten.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 16. Januar 2016, 00:50:29
Wichtig ist das die Türen hoch genug sind damits keine bösen Beulen am Kopf gibt

Kann es dir nachfühlen!  C--  [-]

lg
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 16. Januar 2016, 06:34:06
Uwe,  Du weisst doch, jedesmal wenn man durch die Tuer geht,macht man einen Wai .
Dabei  den Oberkoerper  und den Kopf  richtig beugen   :]   dann gibt es auch keine Beulen   {;
Zitat
Der Wai besteht aus einem Aneinanderlegen der Handflächen, die den Körper irgendwo zwischen Oberkörper und Kopf leicht berühren. Je höher die Hände gehalten werden, umso höher ist der Respekt oder die Höflichkeit der ausführenden gegenüber der empfangenden Person.   
 
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 16. Januar 2016, 11:58:21

Buri,

nach Ausgleichen des Gefälles in die RICHTIGE Richtung und Verfliesen (thaistyle, ins zentimeterhohe Mörtelbett) verhalte ich mich in unserem Badezimmer im Isan auch sehr demütig  {:}

Sollte ich nämlich hochmütig werden, folgt sofort die Strafe in Form einer Kontaktaufnahme Dachträger-Kopf  {[

Ist eines meiner nächsten Projekte, das Dach zu heben.. .. ..  C--

 [-]

lg
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 16. Januar 2016, 12:39:22
Wichtig ist das die Türen hoch genug sind damit's keine bösen Beulen am Kopf gibt
Kann es dir nachfühlen!  C--  [-]lg
Das war meine (1,94 m) erste Aktion hier, am Haus der Schwiegermutter alle Türen auf 2 Meter Höhe geändert!
In meiner Abwesenheit haben sie allerdings dann den Reisspeicher näher ans Haus versetzt und ihre Außenküche darunter platziert. Nach einigen heftigen Beulen lasse ich mich jetzt dort nur noch bedienen. Somnamna
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: hanni am 16. Januar 2016, 13:40:31
Hi, weil mich der Bau dieses "Bungalows" letztes jahr interessiert hat, hatte ich mit dem Erbauer im Nordosten TH kontakt aufgenommen....

Nach ueberwaeltigender weltweiten interesse, hat er sich deshalb wohl entschlossen, dieses jetzt nicht mehr als Hobby zu betreiben, kann ich ihm nicht verdenken!

Fuer alle interessierte und die die noch paar Rai, Ngaan, talangwah uebrighaben und sich auch darin verlieben koennten, wie ich....(ich habe dort keine Aktien drin, geb das einfach weiter)

Auch das Verfahren, mit Luftaufgeschaeumten Zement scheint "spektakulaer", ohne das ich mich naeher vorab damit beschaeftigt habe....
Und ueberschaubar sind die "Baukosten" ja auch....

http://www.domegaia.com/    (neue HP, mit Bauplaenen und Hilfsmittel, Infos)

(http://www.steveareen.com/domehomecreation/index.html     - alte HP, mit vielen Bildern und Details zum Bau)

Ps. werde auch eine Kopie dieses Freds im "Hausbau. ." ablegen.

Gruss H.

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 16. Januar 2016, 14:07:17
@hanni
 ;} aber wohl eher für Hobbits gedacht

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: hanni am 16. Januar 2016, 15:14:01
Zitat
@hanni
 ;} aber wohl eher für Hobbits gedacht

Hobbits, Freaks, Morks etc. oder Qualitaets (bewusster) DachlerExpats, der Phantasie koennt man freien Lauf lassen, sich dabei richtig austoben, mir koennt das gefallen!!


Aber echt Hobbit Like waere das hier:
https://www.airbnb.de/rooms/4213143    Korat

http://a1000reasons.blogspot.de/2013/04/the-nai-dee-sculptured-huts-part-i.html   Naidee Sculpture hut  Hua Hin   ( eine Schauspielerin hat auf diesem Areal eine Arts Camp School errichtet, mit "Steinzeit aehnlichen Huetten, und Tagungsraeumen, ich (Wir 10 Pers. haben dort schon mal ein "verlaengertes Wochenende gebucht" ist wie Homestay, m. Fruehstueck)   
Schaut euch die Huetten an .

Gruss H.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: TeigerWutz am 16. Januar 2016, 15:44:21
Ich weiß ja nicht mehr, ob zu unserer Bauzeit der Zement besonders preiswert war;
aber ich bekomme nirgendwo am oder im Haus einen Nagel in die Wand, muss alles bohren und dübeln!

Vllt. nur den Richtigen Zement verwendet?  :)

Poste andernorts mal einen "Zementkunde-Tread", den ich vor etlichen Jahren im Net gefunden habe!
Eventuell kann man da den "Richtigen" fuer die div. Bauvorhaben eruieren.

(http://up.picr.de/24293767eu.gif) H I E R (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=162.msg1201818#msg1201818)

LG TW
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: jock am 16. Januar 2016, 15:55:58
Das wohl bekannteste und gelungenste Kugelhaus hat
Joel Unal in Frankreich erbaut und wohnt auch darin.

Bei einem Rundgang durch das Haus faellt auf,dass es
darin "keine" Moebel gibt.

Verstau-und Abstellmoeglichkeiten sind gegossener Beton.
Sogar die Konstruktion des Bettes.

Es waere ja auch schwierig,im Handel Mobilar zu finden,das
sich nahtlos an die Waende stellen liesse.

Mir gefaellt es zwar,doch errichten wuerde ich es nicht.

Bei einem etwaigen Verkauf ist die Interessentenschar wohl
handverlesbar.

Jock

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: hanni am 16. Januar 2016, 16:03:06
TW Danke, ist interessant der Zementratgeber ;}
Zitat
Vllt. nur den Richtigen Zement verwendet?  :)

Poste andernorts mal einen "Zementkunde-Tread",
Muss auch alles duebeln, geht kein Nagel rein, kein Stahlnagel, und ohne Schlagbohrmaschine geht auch nix
....wenn mein Haus, urspruenglich eine Highway Autobahnbruecke haette werden sollen, waere sicher die Zementwahl richtig gewesen, so ist es einfach nur wieder Thai-Style Art, mit Hinweis auf aber dafuer unkaputtbar.... :]

Jock 
Zitat
Bei einem etwaigen Verkauf ist die Interessentenschar wohl
handverlesbar.

Das Verkaufshindernis ist wohl der Standort.....denn die Nachfrage scheint doch enorm zu sein, aber weltweit da.....wohnen und kaufen wollen viele, aber handverlesen evtl. nur in Frankreich.  C--    (ps. ich schaus mir gleich mal an....)

https://youtu.be/HwWly0lqh1k  Zit: Jock und Aufmerksam 'drauf gemacht::Das wohl bekannteste und gelungenste Kugelhaus hat
Joel Unal in Frankreich erbaut und wohnt auch darin.

Von der Idee her vergleichbar mit Hr. Aree, sicher kennen sich beide auch, aber warum 36 Bauzeit?
Ok. ist groesser, aber wurde wohl auch "nach und nach immer mal wieder angebaut, erweitert, bietet sich ja an, mir gefaellts....

Dazu faellt mir noch ein" vor ca. 20 Jahren gabs in Pattaya, Second Road, gegenueber "Royal Twins Hotel/ Baan Ruen ThaiRestaurant etwa. ein "Zementgebautes Haus in Form einer Knoblauchknolle, kennt oder weiss darueber jemand was?

Gruss H.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: crazyandy am 16. Januar 2016, 16:13:52
Das wohl bekannteste und gelungenste Kugelhaus hat
Joel Unal in Frankreich erbaut und wohnt auch darin.

Jock


nah dann schaut Euch mal das Hotel an, und ja es ist ein Hotel :

http://tinyurl.com/hkzthhv                     sorry für etwas OT, gesehen gestern beim Bauhausprofi, wie noch ein anderes super Hotel in Vietnam
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: hanni am 16. Januar 2016, 16:29:47
Hi Crazy....
Zitat
wie noch ein anderes super Hotel in Vietnam

durchaus nicht OT, denn als "Inspiration", kann man in sein "Huettenbau" durchaus was einfliessen lassen.
und sehr schoen uebrigens....wo ist denn das in V??

Gruss H.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: crazyandy am 16. Januar 2016, 18:19:35
das was Du hier siehst ist in Chile, das in Vietnam ist nicht direkt ein Baumhaus aber es schon sehr speziell, ich glaube es ist ohne rechten Winkel, mal sehen ob ich den Beitrag finde.

gefunden :    http://www.dmax.de/programme/die-baumhaus-profis/videos/traumhaus-baumhaus-global-genial-phaenomenal/

ab Minute 30:46 ist Vietnam zu sehen, das Haus steht in Dalat
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 21. Januar 2016, 22:34:23
Es sind wieder ein paar Bilder eingetroffen....

(http://up.picr.de/24351563sg.jpg)

(http://up.picr.de/24351564mm.jpg)

(http://up.picr.de/24351565vk.jpg)

(http://up.picr.de/24351566pi.jpg)

(http://up.picr.de/24351567js.jpg)

(http://up.picr.de/24351568sr.jpg)

(http://up.picr.de/24351569ks.jpg)

(http://up.picr.de/24351570ps.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 21. Januar 2016, 22:35:50
(http://up.picr.de/24351603dc.jpg)

(http://up.picr.de/24351604hh.jpg)

(http://up.picr.de/24351605ag.jpg)

(http://up.picr.de/24351606ui.jpg)

(http://up.picr.de/24351607ty.jpg)

(http://up.picr.de/24351608em.jpg)

(http://up.picr.de/24351609in.jpg)

(http://up.picr.de/24351610wt.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: hanni am 24. Januar 2016, 13:15:15
hi, hier nochmal eine hilfreiche Anleitung fuer die "Selbermacher'

Auch interessant fuer Interessierte, kann man nochwas lernen , kann auch auf andere "Projekte" uebertragen werden, das eine oder Andere.

https://www.youtube.com/results?search_query=geodesic+dome+greenhouse+-+part+1

von Part 1  - Part 12

Gruss H.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 04. Februar 2016, 22:23:11
Langsam wird alles dicht und gefliest ist es auch schon

(http://up.picr.de/24484993rj.jpg)

(http://up.picr.de/24484994ma.jpg)

(http://up.picr.de/24484995kj.jpg)

auch der Zaun wurde auf einer Seite schon montiert.Erst sollte er wie das Tor aus Stahl werden aber wir sind dann
auf Holz umgestiegen was auch gut ausschaut und schneller mal repariert werden kann
(http://up.picr.de/24484996jd.jpg)

(http://up.picr.de/24484997mi.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 05. Februar 2016, 02:14:03
noch 2 Bilder

(http://up.picr.de/24487533fq.jpg)

(http://up.picr.de/24487534tv.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: charlyp am 07. Februar 2016, 18:08:53
Keine Isolierung im Dach? Bei dem knappen Abstand von Decke zu Dachziegel garantiere ich, es wird in der Nacht nicht kalt werden.  :D  Eine Isolierfolie hätte nicht die Welt gekostet.
Dann wird auch noch vorne und hinten das Dach zugemauert ohne Entlüftungsöffnung.
Das könnte sehr warm werden.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: durianandy am 07. Februar 2016, 18:55:28
@ Charlyp

hast Du Dir mal die m2 Zahl angeschaut die Schiene als Wohnraum belegen will?
Bei solchen Isoliergeschichten,musst Du immer auch mit dem "Viehzeug" hier in TH rechnen.
Du hast zwar Dein Holzhaus optimal erstellt,optisch auch sehr ansprechend ;}
Jetzt das aber,vieleicht machst Du ein update,sagen wir in 5 Jahren.
Ich weiss wovon ich schreibe,ein Holzhaus in den Tropen ist sehr kostenintensiv.
Erfreuche Dich am Haus  [-] sieht sehr schön aus,denke aber immer daran.Holz muss öffters nachgebessert werden,es ist auch viel Arbeit und Geld über die Jahre.

durianandy ;)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 07. Februar 2016, 20:24:59
@charlyp
In diesem kleinen Raum wird es nicht warm werden denn es kommt eine Klimaanlage rein.
Des weiteren ist auch unser Haus genau so gebaut und auch da ist es nicht wärmer
wie in anderen Häusern obwohl wir da nur im Schlafzimmer eine Klimaanlage haben.
Ich schrieb schon einmal"für 4000-5000 Euro Gesammtkosten sollte man keinen "Führerbunker"
erwarten.Eine Isolierfolie halte ich für völlig überflüssig und ausserdem kümmere ich mich überhaupt nicht
um das was sie bauen.Mich interessiert nur der "Enderfolg" und da weiss ich das es gut wird.

(http://up.picr.de/24514446yh.jpg)

(http://up.picr.de/24514447ai.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: durianandy am 07. Februar 2016, 21:23:35
das was mich immer Aergert und man kommt nicht gegen diese Fliesenverlegungmethode an.Wenn ich die Kacheln immer ohne Spalt sehe,da habe ich immer eine Wut {+

durianandy ;)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 07. Februar 2016, 21:28:15
Hat aber den Vorteil das sich in den "Spalten" kein Dreck/Schimmel bilden-ansammeln kann was
bei der teilweise hohen Luftfeuchtigkeit auch schnell geht.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: durianandy am 08. Februar 2016, 08:12:18
Interessante Beschreibung,pro & contra.Aber am Ende ist jeder seines Glückes Schmied  [-]

http://www.my-hammer.de/artikel/fliesen-legen-ohne-fugen-pro-und-contra.html

durianandy ;)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 12. Februar 2016, 22:45:12
Die Toilette/Bad innen ist fast fertig und auch die Aussentoilette wurde recht nett gestaltet.
Derzeit liegen wir mit 1300,- Euro über den 4000 geplanten Baukosten in welchen aber nicht
die Aussentoilette enthalten  war.
Die Gesammtkosten werden also keine 6000 Euro überschreiten

(http://up.picr.de/24566115hx.jpg)

Innentoilette/Bad
(http://up.picr.de/24566116ej.jpg)

Aussentoilette
(http://up.picr.de/24566117es.jpg)

(http://up.picr.de/24566118sc.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: charlyp am 13. Februar 2016, 00:28:32
hast Du Dir mal die m2 Zahl angeschaut die Schiene als Wohnraum belegen will?
Bei solchen Isoliergeschichten,musst Du immer auch mit dem "Viehzeug" hier in TH rechnen.
Die Isolierfolie wird ja direkt unter den Ziegeln angebracht, das ganze Dachgebälk ist weiterhin frei sichtbar und kontrollierbar.
Du hast zwar Dein Holzhaus optimal erstellt,optisch auch sehr ansprechend ;}Danke
Jetzt das aber,vieleicht machst Du ein update,sagen wir in 5 Jahren.
Ich weiss wovon ich schreibe,ein Holzhaus in den Tropen ist sehr kostenintensiv.
Das glaube ich Dir gerne, aber das "Holzklima" im Haus kann mir kein Beton und Zement ersetzen. Einen Vorteil habe ich, unser Holzkenner, -Pfleger und  -Bearbeiter wohnt direkt in der Nachbarschaft und kommt immer mal wieder auf ein Bier vorbei und da wird dann auch ein kleiner Kontrollgang eingelegt.
Erfreuche Dich am Haus  [-] sieht sehr schön aus,denke aber immer daran. Holz muss öffters nachgebessert werden,es ist auch viel Arbeit und Geld über die Jahre.Das kommt auch immer darauf an, mit welchem Hauszustand man sich zufrieden gibt, ich will Herr über die Termiten bleiben und die eine oder andere Unschönheit, damit kann ich leben. Der Endzustand des Hauses ist mir fast schon zu schick, ist wäre mit teilweise etwas einfacherem auch zufrieden gewesen. Das waren dann teilweise meine beiden "Holzwürmer", denen immer wieder was neues eingefallen ist. Mich hat es gefreut, dass die Beiden so mit Herz und Seele dabei sind und sie dann auch machen lassen. Da stehe ich den Thais näher als einem europäischen Häuslebauer. Einfach ausgedrückt: Krumm ist bei mir auch gerade.

charlyp ;)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 16. Februar 2016, 00:17:04
Fast ist er fertig...
(http://up.picr.de/24602955gq.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Alois01 am 16. Februar 2016, 05:11:54
das was mich immer Aergert und man kommt nicht gegen diese Fliesenverlegungmethode an.Wenn ich die Kacheln immer ohne Spalt sehe,da habe ich immer eine Wut {+

durianandy ;)

Dehnungsfuge wegen dem Frost nicht vergessen - es geht eben nichts ueber deutsche Gruendlichkeit  ;]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: durianandy am 16. Februar 2016, 22:24:58
@Alois

Zitat
"Dehnungsfuge wegen dem Frost nicht vergessen - es geht eben nichts ueber deutsche Gruendlichkeit   ;] "


Darum geht es ja gerade,es ist nicht der Frost,aber die Hitze die den Fliesen hier in den Tropen zu schaffen machen.Und Du kannst sicher sein was in Europa der Frost ist hier die Hitze.Dazu kommt entweder nicht-oder unzureichend verdichteter Untergrund beim Bau des Hauses.
Und last but not least,sieht es meist nach einiger Zeit ungepflegt aus.Weil sich der dann hier verwendete Zement zum "Verfuellen" der Fliesen mit der Zeit auswaescht.

So,nun liegt der Ball bei Dir um mich zu ueberzeugen.
Alles andere ist nur immer hingeworfenes Gewaesch und Gesabber,wie von einem alten Waschweib.von jemandem der keine Ahnung hat  ;]

durianandy ;)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 16. Februar 2016, 22:42:57
(http://up.picr.de/24610297nr.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Alois01 am 18. Februar 2016, 12:21:15


Darum geht es ja gerade,es ist nicht der Frost,aber die Hitze die den Fliesen hier in den Tropen zu schaffen machen.Und Du kannst sicher sein was in Europa der Frost ist hier die Hitze.
durianandy ;)

Nicht Hitze oder Kaelte gilt die Dehnungsfuge bei Beton oder dgl sondern der grossen Temperaturschwankungen.

in Brd oder AT, CH bis zu + 40 zu -25 Grad

In Thailand bis + 40 zu + 20 Grad (In Thailands Sueden)

Die Temperaturschwankungen betragen also maximal 1/3 von Mitteleuropa. Wenn du bei +30 Grad betonierst dann maximal 10 Grd
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 22. Februar 2016, 21:51:18
Türen und Fenster sind eingebaut,die Aussenküche ist auch schon erkennbar  ;}

(http://up.picr.de/24671366rb.jpg)

(http://up.picr.de/24671367tk.jpg)

(http://up.picr.de/24671368jf.jpg)

(http://up.picr.de/24671369xl.jpg)

(http://up.picr.de/24671370aj.jpg)

Bad und Toilette innen

(http://up.picr.de/24671371lm.jpg)

(http://up.picr.de/24671372kp.jpg)


Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 22. Februar 2016, 22:13:33
(http://up.picr.de/24671366rb.jpg)
Wenn ich das richtig sehe, sind das 2 Steckdosen. Reiskocher und Kaffeemaschine - und dann? (Noch ist keine Farbe auf der Wand!)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 22. Februar 2016, 22:18:12
und dann?

Verteilerdose!
....und ausserdem langen 2 Steckdosen,gekockt wird mit Gas
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 29. Februar 2016, 20:51:57
Ich habe wieder ein paar neue Bilder bekommen...

Innentoilette mit Dusche
(http://up.picr.de/24739786zm.jpg)

(http://up.picr.de/24739787lc.jpg)

(http://up.picr.de/24739788fe.jpg)

(http://up.picr.de/24739789hr.jpg)

(http://up.picr.de/24739790jp.jpg)

(http://up.picr.de/24739791ff.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 05. März 2016, 21:46:50
Auch der Bungalow ist fertig und es müssen nur noch Feinarbeiten erledigt werden.

(http://up.picr.de/24783116nn.jpg)

(http://up.picr.de/24783117mc.jpg)

(http://up.picr.de/24783118gd.jpg)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 10. März 2016, 21:32:12
(http://up.picr.de/24830355mm.jpg)

(http://up.picr.de/24830356ew.jpg)

(http://up.picr.de/24830358se.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Kern am 10. März 2016, 22:41:19
Moin schiene

Danke für die ausführliche und interessante Bau-Dokumentation und Glückwunsch zum neuen Bungalow  ;}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 11. Juni 2016, 23:49:02
Die Gesammtkosten für den Bungalow beliefen sich inkl.Einrichtung(Aircon,Bett+Schrank,
Gardinen,Jalousien,2x Bettwäsche/Bezüge auf 7.100 Euro bei einem Wechselkurs von 1:38 Bath.

(http://up.picr.de/25854837zu.jpg)

(http://up.picr.de/25854838jh.jpg)

(http://up.picr.de/25854841ov.jpg)

(http://up.picr.de/25854839he.jpg)





Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: samuispezi am 14. Juni 2016, 21:36:29

Gratuliere  {*

ich habe mich auch immer gewundert, wie günstig man
hier eine halbwegs anständige Hütte für relativ
wenig Geld hinstellen kann.

Mein Häuschen in Koh Samui habe ich mittlerweile auch
schon seit 11 Jahren, und ist, außer 1 x neuer Anstrich
auch bis jetzt einwandfrei in Schuß.

Also, nix verhackt, wie wir Österreicher so zu sagen pflegen. ;]

Gratuliere zu Eurem netten Häuschen. {*

Samuispezi

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 12. Januar 2017, 10:35:00
Ein Haus /BUngalow für  angebl.700.000 Bath wird im
diesem Link angeboten.Dazu ein detaillierter Baubericht mit Bildern.
Mir gefällts...doch schaut es euch mal selbst an.
http://home.kapook.com/view164172.html (http://home.kapook.com/view164172.html)

(http://up.picr.de/27989486gy.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: drwkempf am 12. Januar 2017, 20:46:36
Das ist furr 700000 auch sehr schoen!!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 23. Januar 2017, 02:11:48
Noh ein Beispiel für ein kleines preiswertes Haus zum
Preis von 400.000 -500.000 Baht
etwas scrollen und es kommt der Baubericht mit Bildern
http://kaijeaw.com/%e0%b8%a2%e0%b8%b4%e0%b9%88%e0%b8%87%e0%b8%81%e0%b8%a7%e0%b9%88%e0%b8%b2%e0%b8%84%e0%b8%b8%e0%b9%89%e0%b8%a1-%e0%b9%81%e0%b8%9a%e0%b8%9a%e0%b8%9a%e0%b9%89%e0%b8%b2%e0%b8%99-eco-house/ (http://kaijeaw.com/%e0%b8%a2%e0%b8%b4%e0%b9%88%e0%b8%87%e0%b8%81%e0%b8%a7%e0%b9%88%e0%b8%b2%e0%b8%84%e0%b8%b8%e0%b9%89%e0%b8%a1-%e0%b9%81%e0%b8%9a%e0%b8%9a%e0%b8%9a%e0%b9%89%e0%b8%b2%e0%b8%99-eco-house/)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 11. Februar 2017, 20:40:54
Da wir Mitte März wieder in Thailand sind hat Schwiegermama schon mal das Gras mähen lassen und
und auch sonst das Grundstück herrichten lassen.
(http://up.picr.de/28287390yk.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Schmizzkazze am 25. Februar 2017, 01:37:58
Tss, das Gras mähen lassen. Wasn für ein Gras?
Und das Grundstück herrichten lassen?  Wie sieht das aus, wenn es nicht hergerichtet ist?  ;D
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 25. Februar 2017, 04:05:38
Tss, das Gras mähen lassen. Wasn für ein Gras?
Und das Grundstück herrichten lassen?  Wie sieht das aus, wenn es nicht hergerichtet ist?  ;D
Ich würde mir eher Gedanken um das Gras welches du rauchst machen.  C--
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Schmizzkazze am 25. Februar 2017, 14:39:41
 C-- Morgens einen Joint und der Tag ist dein Freund  C--
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 03. Mai 2017, 18:07:07
Als wir die 16 Tage on Tour waren liesen wir rund um den Bungalow
noch einen Betonweg machen und meine Frau wollte noch einen Platz
mit Dach zum Waeschetrocknen und fuer die Waschmaschine.
Auch der Platz fuer unseren Steinrisch haben wir betonieren lassen
da sich da immer das Wasser sammelte.
Alles zusammen kostete 18.000 Bath.Inkl.dam Anbringen
der alten Raeder.
(http://up.picr.de/29089106tq.jpg)

(http://up.picr.de/29089108iv.jpg)

(http://up.picr.de/29089109uu.jpg)

(http://up.picr.de/29089110jj.jpg)

(http://up.picr.de/29089112la.jpg)

(http://up.picr.de/29089114wc.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: tom_bkk am 03. Mai 2017, 21:11:54
Klein aber fein  ;}

Der Steintisch gefällt mir aber am besten, dann fehlt nur noch ein Steintisch-Stammtisch  ;D
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: tom_bkk am 09. Mai 2017, 17:35:16
@Schiene

Irgendwie hat mein Steintischbeitrag deinen tollen Bungalow-Bericht zerstört  ;)

... darum habe ich jetzt die Steintischbeiträge mal abgetrennt und hier gesammelt ...
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19256.0

Hoffe das ist für dich OK!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 20. Mai 2017, 14:52:44
Das wird ein Dach!


(http://up.picr.de/29243187vm.jpg)


(http://up.picr.de/29243188uo.jpg)


(http://up.picr.de/29243189dj.jpg)


(http://up.picr.de/29243190sk.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 23. Mai 2017, 10:59:32
Nach 1,5 Tagen Vorbereitung:

(http://up.picr.de/29272419do.jpg)


(http://up.picr.de/29272420oc.jpg)


(http://up.picr.de/29272421ia.jpg)


(http://up.picr.de/29272422lk.jpg)




sieht es nach 2 weiteren Tagen heute so aus:


(http://up.picr.de/29272412pk.jpg)


(http://up.picr.de/29272413oz.jpg)



Geschweißt wird nix, nur geschraubt! (viell. noch bei der Verbindung mit dem Haus?)
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 23. Mai 2017, 22:26:21
Vernietete Alu-Schienen für den Dachstuhl? ???
Was kommt denn da drauf, Uwe? Wohl keine Keramik-Schindeln.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 24. Mai 2017, 10:39:16
Wohl keine Keramik-Schindeln.

Doch!
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 24. Mai 2017, 16:41:46
Doch!
Ich bin kein Fachmann (Handwerker)! Ich hab' nur zugesehen, wie sie Ähnliches bei unserem neuen Dorftempel gemacht haben (wohl aus Kostengründen). Dort haben sie die Alu-Profile mit den glänzenden Plastik-Schindeln gedeckt und bevor das Dach fertig war reichte ein kräftiger Windstoß um das komplette Dach fast 100 Meter weiter an den Dorfrand zu transportieren! In den letzten Jahren wurden (incl. unserer Hütte) im Dorf 8 neue Häuser errichtet, davon 6 ohne Holz, sie haben alle Dachstühle aus teurerem Stahl (dann natürlich auch geschweißt). Warum wohl?
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: pierre am 24. Mai 2017, 17:05:21
Meint ihr wirklich das sei Alu ? Ich kenne diese Blech-Profile aus dem Trockenbau, sie werden fuer Stellwaende aus Rigips verwendet. https://www.youtube.com/watch?v=f7xJMmCCpdk (https://www.youtube.com/watch?v=f7xJMmCCpdk)
Natuerlich erreicht man mit engmaschigem Fachwerk eine gewisse Stabilitaet, fuer Lasten von oben. Schnelle Lastwechsel, Boeen, schnell drehende Winde, etc. zeigen dann schnell die Grenzen auf. 
So ein Buendel von 10 Profilen a 3 Meter kostet gerade mal um die 600 Baht, mehr taugt es auch nicht.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: tom_bkk am 24. Mai 2017, 21:03:04
Ich bin auch kein Handwerker

Zitat
davon 6 ohne Holz, sie haben alle Dachstühle aus teurerem Stahl (dann natürlich auch geschweißt)

So habe ich das auch schon an verschiedenen Stellen gesehen. Stahl hat den Vorteil, dass dies die Termiten nicht fressen können. In einem Haus wo wir mal in Bangkok gewohnt hatten, haben die die komplette Holz-Aufhängung für die Rigips-Verkleidung aufgefressen, das hat man natürlich erst bemerkt, als die Decke schon fast runterkam  :o - vielleich finde ich noch irgendwo alte Fotos, da sieht man dann auch die Stahlkonstruktion...
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 25. Mai 2017, 09:50:28
Hallo @Helli + @pierre!

Danke für euer feedback.

Ich bin ja auch kein Experte und habe mich auf den Rat unseres Architekten verlassen.
Gekauft haben wir das Dach bei SCG, das ist ja auch keine „kleine Klitsche“.

Sie geben auf das Dach 30 Jahre Garantie. Das würden sie bestimmt nicht machen, wenn sie schon im Vorfeld wüßten, das da jede Menge Reklamationen auf sie zukommen würden.

Bei uns in der Nähe wird gerade eine Moo baan gebaut. Da haben alle Häuser diese Dachkonstruktion. Die werden auch wissen was sie machen!

Am Preis liegt es auch nicht da der höher ist als bei den herkömmlichen Konstruktionen.
Deswegen kann ich mir bei dem Preis auch nicht vorstellen, das der laufende Meter der Schienen nur 20 Baht kosten soll!
Ob es sich hier tatsächlich um Aluminium handelt, muß ich noch mal nachfragen!

Nichtsdestotrotz werde ich eine Hausversicherung abschließen, die auch Sturmschäden beinhaltet!

Lg
Uwe

PS: Vielleicht kann ja @Cee als Experte noch was dazu sagen!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 25. Mai 2017, 10:15:46


Bin zwar nicht der werte @Cee,

aber ich kann Aluminium als Dachstuhl durchaus was abgewinnen - absolut wartungs- und verschleissfrei!

Eisen/Stahl kann rosten, Holz verfault oder wird von Termiten zerfressen.

Bei entsprechender Dimensionierung (und natürlich Mehrkosten) sehe ich auch 30 Jahre und mehr "Lebenszeit".. . .

lg
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Non2011 am 25. Mai 2017, 10:36:20
AluDach - ist nicht zwingend etwas Neues.

Gibt es in der BRD etc. etc. (  PREFA  )

Betr. d. Blitzschutz gibt es hier geteilte Meinungen - auch unter den sog. Experten. Da die einzelnen eingedeckten Platten / Ziegel ja meistens lackiert, wäre hier zumindest mit Locheinschlägen ( Blitz ) zu rechnen. Bin hier aber kein Fachmann, also lieber den Bäcker fragen als die Brezel.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Zürcher am 25. Mai 2017, 11:13:02
Alu Rostet nicht aber es Oxidiert, Stahl Schrauben Alu und Wasser erzeugt einen Kriechstrom und das unedlere Metall wird abgebaut.
Bei uns in Europa gibt es unzählige Alu Verbindungen die bekannteste art ist wohl das gebürstete Alu auf Stahlrahmen und wird beim Tür bau verwendet.
Die neueren arten werden nur noch geklebt.
Ich glaube nicht das da Alu verwendet wird wird wohl verzinktes Stahlblech sein. Beim Verwenden eines solchen Dachstuhles kann überall gespart werden.
In Europa undenkbar dass solches Material als Dachstock herhalten muss.
Die Verzinkten Profile in Europa haben da eine Wandstärke von 5 mm und nicht 0, mm wie in Thailand.
Garantie ist 30 Jahre auf was ? Konstruktion,Dachplatten oder Profile.
Ich bin da Generell Skeptisch, wenn 30 Jahre Garantie angeboten werden in Thailand, ob da die Firma noch am Leben ist.




Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 25. Mai 2017, 12:32:42
Es ist, wie es ist!

Der Dachstuhl ist fertig und daher für mich müßig, sich über Alternativen Gedanken zu machen!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 25. Mai 2017, 13:59:28
 ???  Und keiner fragt nach 30sig Jahren, wo ist er denn, der Dachstuhl.  :]
Dann sind wir eh schon bei dem da  ]-[  und singen unser Lied  auf Wolke sieben.
Uwe, mach Dir keine Gedanken darueber.

Warum hat man Flugzeuge aus Aluminium gebaut ?

Zuericher,  das mit dem Kriechtrom stimmt so.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Zürcher am 25. Mai 2017, 15:35:24
Flugzeuge werden wohl wegen dem Gewicht aus Alu gebaut.
Dieses Alu ist aber ein ganz spezielles Alu das nur genietet wird.
Beim verbauen werden keine Kratzer oder Bleistift Rückstände toleriert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Duraluminium
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 25. Mai 2017, 18:22:47
So, Teil 1 ist fertig!:


(http://up.picr.de/29291602sq.jpg)


(http://up.picr.de/29291604tg.jpg)


(http://up.picr.de/29291605it.jpg)


Dann warten wir mal auf die Dachziegel!


@Buri, in 30 Jahren bin ich 103! Mal sehen, ob es so lange hält! >:

Btw, nicht ich bin der Bauherr sondern eine meiner Töchter!
Die hatte keine Lust mehr, in ihrem Urlaub immer in unserem Gästezimmer zu schlafen!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 25. Mai 2017, 18:30:50
Uwe, sieht sehr stabil aus  {*
Eisenkonstruktion wie ich sie habe, sind ja auch schon enorm schwer, dann noch die Pfannen.

Ich finde das  eine gute Loesung.   {*
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Isan Yamaha am 25. Mai 2017, 18:57:27
Uwe, sieht sehr stabil aus  {*
Eisenkonstruktion wie ich sie habe, sind ja auch schon enorm schwer, dann noch die Pfannen.

Ich finde das  eine gute Loesung.   {*
Papa zahlt. ???
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Rangwahn am 25. Mai 2017, 20:19:07
@Uwe (blau) - das Bungalow sieht toll aus und ist - für mich - sehr geräumig. Die Dachkonstruktion (meiner Meinung verzinktes Blech - Alu ist teuer) erscheint mir aufwändiger als jene aus Eisen, mehr Material. Ich bin überzeugt das hält Jahrzehnte, auch schwere Nordstürme.
Baan soai mag mag - Tau rai dang, khraph?

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 25. Mai 2017, 21:02:24
Papa zahlt. ???

5 5 5
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: dolaeh am 26. Mai 2017, 08:27:34
Berichte weiter und las dich nicht verrueckt machen  ;)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 20. Juni 2017, 15:42:27
Das Dach ist fertig und so sieht es aus:


(http://up.picr.de/29542249fy.jpg)

(Übrigens, die Metallstreben sind nicht aus Aluminium!)


(http://up.picr.de/29542250mw.jpg)

(http://up.picr.de/29542251fa.jpg)

(http://up.picr.de/29542252vo.jpg)

(http://up.picr.de/29542307hg.jpg)



Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Alex am 20. Juni 2017, 16:13:56
Und eine schöne " Beschattung " des Hauses ist auch schon da ... wir hatten
ja schon mal darüber gesprochen , das die alleine schon 2...3 ° C . Innen ausmacht !

schöner Bungalow ... da wird sich jemand freuen !!!

Gruß Alex

Ps:: Der Richtkranz fehlt   und das Bier bei Bedachung   [-] [-] [-]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Bruno99 am 20. Juni 2017, 16:17:26
Gratulation, sieht gut aus  ;}

Lass uns auch an den Bildern teilhaben, wenn mal die Fenster und Tueren montiert sind und das Haus verputzt und gestrichen ist.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 20. Juni 2017, 20:30:53
Ps:: Der Richtkranz fehlt   und das Bier bei Bedachung   [-] [-] [-]

Wir haben es bei der "Thai Anfangszeremonie" belassen!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 20. Juni 2017, 20:32:04
Gratulation, sieht gut aus  ;}

Lass uns auch an den Bildern teilhaben, wenn mal die Fenster und Tueren montiert sind und das Haus verputzt und gestrichen ist.

Mach ich!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Marco Polla am 28. Juni 2017, 20:00:18
Hallo ich bin neu hier..aber schon seit 1992 mit Thailanderfahrung..nun bin ich mit 64 endgültig hierher ausgewandert und will ein Bungalow neben dem Haus meiner Frau bauen...nun wurde mir gesagt, dass der Pauschalbetrag pro  Arbeiter pro Person 400 bath ..und das in Nordthailand betragen würde..das scheint mir nun doch ein bisschen hochgegriffen...was mein ihr dazu?
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Huangnoi am 28. Juni 2017, 20:44:26
Wo denn genau in Nord Thailand??

Also bei uns im Isaan läuft das so:

Gerade für einen Kumpel Anfrage gestartet, bei einem Bauunternehmer, mit dem auch wir, unser Schwager und noch ein paar Farangs gebaut haben.

Man such sich ein Haus aus, der hat ein Buch, oder sagt selber, was man so haben möchte.

Der macht dann eine Zeichnung, geht zur Gemeinde, lässt das prüfen.

Dann bekommt man einen Festpreis. Also das Haus von dem jetzigen Freund wird ca. 180 m² groß.

Verwendet werden die neuen weißen Q-Kon Steine. Inklusive Fenster, Türen, Fußboden, Snitär (2 Bäder), also alles was man so braucht.

Es steht fest, was genau gemacht wird z.B. Fliesen im Bad bis zur Decke usw.!

Der Gesamtpreis bei ihm, 1,5 Millionen Baht, Fußboden Granit, Dachziegel also alles quasi sehr gute Qualität.

Da spielt der Tageslohn eines Arbeiters überhaupt keine Rolle.

Das muss der Bauunternehmer regeln.

Solche Unternehmer gibt es in jedem größeren Ort.

Wir haben auch immer zwischen mehreren verglichen und uns sehr viele Häuser die er schon gebaut hatte angesehen.

Haben auch mit den Eigentümern gesprochen, ob sie zufrieden waren.

Macht zwar alles viel Arbeit, aber man kann auch enorm viel Geld sparen.

Viele besch.. und betrügen, man muss gut aufpassen.

Viel Glück! ;}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 28. Juni 2017, 21:04:49
Die 400 Baht als Tageslohn sind absolut realistisch und ok.
Ansonsten macht man meist ein Pauschalpreis für einen Bau welcher bindend ist.
Oftmals ist dieser Preis aber zu niedrig  veranschlagt und so kann es sein das der Bau etwas teurer wird.
Du kannst natürlich sagen der Preis war ausgemacht und mehr zahle ich nicht aber das halte ich für weniger schlau denn dann wird an anderer Stelle gespart was später teurer werden kann.Wenn der Bau teurer als geplant wird hat das nicht zwangsläufig mit Betrug/Nepp zu tun sondern einfach damit das man nicht alles
beachtet hat oder auch der Preis für Materialien gestiegen ist.
Schau mal unsere hochbezahlten Flughafenbauer an :D
Es kommt auch immer darauf an wie gut man die "Baufirma" kennt.
Also immer noch etwas in Reserve haben  ;}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 28. Juni 2017, 21:25:48
dass der Pauschalbetrag pro  Arbeiter pro Person 400 bath ..

Nein! Das ist nicht zu hochgegriffen !

400 Baht/Stunde (ca. 10 €) ist doch nicht zuviel!

Überleg mal, was in DACH ein Fliesenleger, Klempner oder Dachdecker pro Stunde nimmt!

Da ist das doch ein Schnäppchen!
 >:
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Zürcher am 28. Juni 2017, 21:28:53
Hier im Norden rechnen die Baumeister,pro qm 8000 baht, da ist ein Ziegel Dach, inklusive weiße Alu Fenster dabei.
Die angesagten 1,5 Mio für 180 qm ist in meinen Augen ok.
Sofern Ziegeldach und weiße Alu Profile verbaut werden.
Wie sieht es mit dem Abwasser aus ?
In dem Preis muss ein Septik Tank dabei sein.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Grandpa am 28. Juni 2017, 21:31:23
uwelong,

du verwechselst Du da nicht was  ???
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 28. Juni 2017, 21:32:06
dass der Pauschalbetrag pro  Arbeiter pro Person 400 bath ..

Nein! Das ist nicht zu hochgegriffen !

400 Baht/Stunde (ca. 10 €) ist doch nicht zuviel!
Sicher meinst du pro Tag und ein Vergleich zu den Handwerkerpreisen in Deutschland bring garnix und ist völlig fehl am Platz.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Grandpa am 28. Juni 2017, 21:38:54
In Pattaya 10-12000,- Baht pro Qm !

400,- Baht am Tag ist absolut normal !

Für 300,- Baht war vor 10 Jahren mal.  Also bitte keine Panik !

Immer dran Denken, Leben und Leben lassen.  C--
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: uwelong am 28. Juni 2017, 21:58:36
Sicher meinst du pro Tag und ein Vergleich zu den Handwerkerpreisen in Deutschland bring garnix und ist völlig fehl am Platz.


So, so! Meinst du das!
Mir war schon klar das der Tageslohn gemeint war!
Was mir leicht aufstieß, wie man bei 400 Baht noch über „ein zuviel“ nachdenkt!

In der Regel wird von 8 – 12 + von 13 – 17 Uhr gearbeitet.

Also 8 Stunden.

400 : 8 =  50

50 : 38 = 1,32

Da kriegste noch nicht mal ne Flasche Bier für!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Zürcher am 28. Juni 2017, 22:09:12
Bei uns 300 pro Tag beim Gras mähen + 50 baht für den Mäher Benzin und 2 Takt Öl
zu meinen Lasten plus 1 Flasche Lao nach Abschluss der Arbeit.
Und ab und zu ein Fläschchen wenn man sich trifft.
Hat den Vorteil,dass die Arbeit sofort in Angriff genommen wird. :D
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Schmizzkazze am 28. Juni 2017, 22:20:02
Züricher, wo bist denn Du im Norden, wenn ich fragen darf? Kannst mir ja per PN schreiben, wenn Du das hier nicht schreiben willst.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 29. Juni 2017, 05:13:54
Sicher meinst du pro Tag und ein Vergleich zu den Handwerkerpreisen in Deutschland bring garnix und ist völlig fehl am Platz.


So, so! Meinst du das!
Mir war schon klar das der Tageslohn gemeint war!
Was mir leicht aufstieß, wie man bei 400 Baht noch über „ein zuviel“ nachdenkt!
In der Regel wird von 8 – 12 + von 13 – 17 Uhr gearbeitet.
Also 8 Stunden.
400 : 8 =  50
50 : 38 = 1,32
Da kriegste noch nicht mal ne Flasche Bier für!

Es steht dir frei deinen Handwerkeren in Thailand den Stundenlohn der Handwerker in Deutschland zu zahlen.
Sie werden sicher nicht nein sagen  :-)
Noch einmal,solche Vergleiche hinken und bringen nix
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Marco Polla am 29. Juni 2017, 08:08:57
Erst einmal herzlichen Dank für eure promten Antworten  ;}
Es ist mir natürlich schon klar dass 400 Bath in Bangkok und weiterer Umgebung absolut üblich sind.
Aber ich wohne im Norden, genauer gesagt, in einem kleinen Dorf in der Nähe von Uttaradit.
Und da meine ich dass 400 Bath für den Vorarbeiter und 350 für die übrigen Handwerker + jede menge Laowhisky, (bis zum Umfallen nach Feierabend) doch angebracht sind. [-]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 29. Juni 2017, 08:32:26
Aber ich wohne im Norden, genauer gesagt, in einem kleinen Dorf in der Nähe von Uttaradit.
Und da meine ich dass 400 Bath für den Vorarbeiter und 350 für die übrigen Handwerker + jede menge Laowhisky, (bis zum Umfallen nach Feierabend) doch angebracht sind. [-]
Jeder bekommt Das wofür er bezahlt  :-X
...und ob das mit "jeder Menge Laowhisky" so eine gute Idee ist wage ich auch anzuzweifeln  {:}
aber....up to you {--
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Marco Polla am 29. Juni 2017, 09:18:53
Das mit dem scheusslichen Laowhisky bin ich mit dir einer Meinung {/
Aber die Einheimischen bestehen nun mal darauf {+
Ich habe vor langer Zeit einmal Champagner mitgebracht.....rate mal wie der bei meiner Verwandtschaft angekommen ist... {--
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Rangwahn am 29. Juni 2017, 10:44:25
...und ob das mit "jeder Menge Laowhisky" so eine gute Idee ist wage ich auch anzuzweifeln  {:}
aber....up to you {--

Bei uns bekommen sie vor und während der Arbeit Energiedrinks. Wenn alles fertig ist kommen dann die scharfen Sachen. C--

Btw - in unserer Gegend sind die Handwerkerpreise durch mit Geld um sich schmeissende Farangs total versaut. Zu normalen Thaipreisen
kommen die dadurch nicht mehr zu uns, ist ja logisch. Wie bescheuert sind diese Gutmensch Farangs eigentlich?
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 29. Juni 2017, 11:00:36
Bei uns bekommen sie vor und während der Arbeit Energiedrinks. Wenn alles fertig ist kommen dann die scharfen Sachen.

Ja, so halten wir es im "wilden Osten" auch, wobei das Lohnniveau (bei Thais untereinander) durchaus noch bei 200 Baht/Tag liegt.. .

Ich halte es generell für einen Fehler, einen Hausbau auf Basis Zeitabrechnung zu starten (Zeit hat man hier endlos, und Zeit ist - DEIN - Geld!),

bin bis dato immer mit Pauschalen besser gefahren.

 [-]


Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: nompang am 29. Juni 2017, 12:14:54
"bei Thais untereinander"

Die bekommen meist auch die entsprechende Nicht-Qualität.

Bei schlechter Arbeit sind 200 noch zuviel, bei guter Arbeit können auch 400 zuwenig sein.

Wichtig ist, zu erkunden, was einer schon gebaut hat.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Marco Polla am 29. Juni 2017, 13:37:22
Also Leute...Soviel Erfahrung habe ich in Thailand doch schon gemacht, dass wenn man hier zuviel Geld ausgiebt, die Einheimischen schnell mal denken ahhh...dieser Farang hatt ne Menge Geld und weiss nicht was anzufangen damit...wir schon >:
Es ist halt nicht so wie in Europa.. wenigstens wo ich herkomme, dass gute Qualität seinen Preis hatt und dazu eine mindestens 10 jährige Garantie erhält....oder glaubt ihr etwa wenn ich in Patpong 5000$ für eine Uhr ausgebe, dass sie es auch....naja ihr wisst ja was ich meine C--
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Isan Yamaha am 29. Juni 2017, 13:44:37
Da wirst du noch viel Kopfschmerzen bekommen bei dem Bau des Hauses. Die sind so  {:}
Da mußt du Immer vor Ort sein. {:}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 29. Juni 2017, 13:52:58
Zitat
oder glaubt ihr etwa wenn ich in Patpong 5000$ für eine Uhr ausgebe   
  Marco
ist doch ein gutes Geschaft fuer ne Uhr, die 20000 Dollar Wert ist  {--

Ich mach es immer wieder gerne, Breitling Uhren zu kaufen  }}  700  bis 900 Baht  und die laufen noch immer  }}
Keine Batterie, kein   ziehen, einfach schuetteln.
Kauf die mal in Deutschland   ???

Wenigstens  noch zum Hausbau.
Ich habe unseren Leuten damals, vor 10 Jahren schon 200 Baht am Tag bezahlt.
Mein Schweigervater  war  schon auf vielen Baustellen der Leiter  fuer Haus - und Tempelbau.
Somit kannte er sich aus und wusste, wie man einen Bauplan liest, den ich erstellt habe.
Er als Oberaufsicht, nein als guter Mensch  mit Sachverstand bekam damals schon 300 Baht.
Musste dafuer aber keine Hand selber anlegen,  nur anwesend sein und die Baustelle permanent ueberwachen und sein Wissen an die Arbeiter weitergeben.
Heute findet man kaum Arbeiter unter 300 Baht.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 00:21:20
wie schon bei meiner Vorstellung gesagt, haben wir im Mai angefangen einen kleinen Bungalow zu bauen. Ich hab mich jetzt einfach in diesen Beitrag eingeklinkt weil es ja um einen Bungalow geht.

Der Bungalow wird rechts neben dem kleine Haus meiner Schwiegermutter mitten im Dschungel in einem kleinen Dorf Nähe Uttaradit entstehen.

Genau hier (die Aussenmauer ist schon fertig):

(http://up.picr.de/29886746gx.jpg)

Geplant für den Bau sind mehrere Jahre  :D, Im Mai war Grundsteinlegung oder wie man das nennt. Nächstes Jahr im Mai kommt das Dach und im Juli 2018 die Wände. Dann sind wir auch vor Ort und können Fenster und Türen aussuchen. Geplant (ohne Pool)  sind ca. 800.000 - 1 Mio THB.

Links neben dem Haus der Schwiegermutter ist noch genug Platz um später einen Pool und Garten anzulegen.

Die Mauer ist extra noch offen, damit ein Bagger für Pool reinkommt.  ;D

(http://up.picr.de/29886836ec.jpg)

So sieht es von der Straße aus. Ganz hinten rechts ist die Einfahrt für den Bagger zum Poolbau und ganz vorne rechts wird das Haus gebaut.

(http://up.picr.de/29886886qh.jpg)

Also unserer wird mit Terrasse ca. 87 qm groß. Das Dach gibt ein Flachdach mit ca. 5 Grad Neigung von Nord nach Süd. :)

Rundherum (inclusive. Terrasse) ca. 1m Dachüberstand.

(http://up.picr.de/29886540hv.jpg)

Gebaut wird der Bungalow von 2 Brüdern, die schon mehrere Häuser im Dorf gebaut haben und wir uns auch angesehen haben. ;}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 25. Juli 2017, 00:29:49
Mit knapp 90 m² ist das aber schon ein sehr gr.Bungalow. ;}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 00:45:56
Da wir heute noch nicht genau wissen, ob wir irgendwann einmal ganz nach Thailand ziehen haben wir uns auf diese Größe geeinigt. Die 90qm sind aber mit Terrasse.  :)
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 00:52:43
Nur mal so drübergeschaut:
Meine Frau war mit einer Innenküche nicht einverstanden! Nachdem sie dann mal gezeigt hat, welche "Emissionen" eine Thaiküche produzieren kann, war ich mit einer Änderung einverstanden (mit Tränen in den Augen, wegen dem geröstetem Knoblauch).

Hast Du mal an eine Außentoilette gedacht? Besonders dann, wenn Du Familie um Dich hast (die auch schon mal mit Matschklumpen an den Tretern vom Feld kommen).

Vielleicht ist es bei Euch anders, aber bei uns (im wilden Nordosten) hab' ich noch keine vorgefertigten Fenster in einem Baumarkt gesehen, die nach innen aufzumachen sind (ist besonders interessant, wenn man aus Sicherheitsgründen ein Gitter vor die Fenster hängt).

Vergiss nicht die Termiten !!! Entweder konsequent überhaupt kein Holz im Haus oder wenn, dann wirklich nur Hartholz und Spanplatten! Eine harte Teakholz-Tür nutzt nix, wenn sie in einem weichen Palmholz-Rahmen aus dem Baumarkt hängt! Und nach meiner Erfahrung ist den lieben Tierchen bei den Pressholzmöbeln zu viel Chemie drin! Also geeignet!

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 01:04:49
Nur mal so drübergeschaut:
Meine Frau war mit einer Innenküche nicht einverstanden! Nachdem sie dann mal gezeigt hat, welche "Emissionen" eine Thaiküche produzieren kann, war ich mit einer Änderung einverstanden (mit Tränen in den Augen, wegen dem geröstetem Knoblauch).

Die Innenküche habe ich hier in Marburg auch und meine Frau kocht ständig Thai. Also mit richtig viel Chillipaste und Fischöl  ;] Wir lüften immer gut und dann gehts.
Aber ich gehe davon aus, dass sowieso die meiste Zeit bei der Schwiegermama vorm Haus gekocht wird. :)

Ich würde gerne den 1m Dachüberstand mit weißen Balken machen. Das mit den Termiten hatte ich garnichtso auf dem Schirm. [-]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 01:21:12
Hier noch mal ein Foto von vor einem Jahr mit dem kleinen Haus der Schwiegermama (Witwe).

Wie gesagt, rechts davon kommt unser Bungalow hin und links davon der Garten mit Pool.

Wir möchten möglichst viel der Bäume und des Grüns erhalten weil es sich sehr positiv auf die Temperatur auswirkt.

(http://up.picr.de/29887768vu.jpg)

Ausblick auf die andere Straßenseite. Wirklich sehr abgelegen aber mit Auto in 10 Minuten in Uttaradit bzw. 1 Stunde am Flughafen Phitsanulok.  ;}

(http://up.picr.de/29887864vd.jpg)

Rechts neben dem Grundstück ist eine Zitronenbaumfeld

(http://up.picr.de/29887909lv.jpg)
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 01:27:57
Aber ich gehe davon aus, dass sowieso die meiste Zeit bei der Schwiegermama vorm Haus gekocht wird. :)
Ich würde gerne den 1m Dachüberstand mit weißen Balken machen. Das mit den Termiten hatte ich garnichtso auf dem Schirm. [-]
Die Schwiegermama weiß warum sie draußen kocht!
Für den Dachüberstand kriegst Du auch vierkantige und dickwandige Alu- oder Stahlblech-Rohre. Das Kleinviehzeug in den Tropen ist immer ein Augenmerk wert und nicht zu unterschätzen! Ich habe auch 2 Jahre gebraucht, die 3-400 Fledermäuse aus meinem Dachstuhl auszuquartieren! In TH gibt es nichts, was es nicht gibt!
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 01:36:33
Wie gesagt, rechts davon kommt unser Bungalow hin und links davon der Garten mit Pool.
Für Thaiverhältnisse auf dem Land sieht das sehr ordentlich aus. Ich nehme an, dass Du auch andere Verhältnisse kennen gelernt hast!
Meine Frau wollte keinen Pool im Garten haben, weil sie nicht das halbe Dorf (alles "Verwandtschaft") dann bei uns im Garten haben wollte. Kann ich heute nachvollziehen, denn wir haben (wenn wir vor Ort sind) einen regen Personenverkehr alleine schon wegen der meist gut gefüllten Kühlschränke! Hab' ich aber kein Problem mit (besser als die Nase hoch und gemieden werden).
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 01:42:34
wir haben (wenn wir vor Ort sind) einen regen Personenverkehr alleine schon wegen der meist gut gefüllten Kühlschränke! Hab' ich aber kein Problem mit (besser als die Nase hoch und gemieden werden).

Ich seh das genau wie Du. Ich mag den Kontakt mit den Menschen vor Ort. Bisher hab ich meistens positive Erfahrungen gesammelt. Natürlich muß alles irgendwo im Rahmen bleiben. Dafür ist dann die Schwiegermama zuständig  ;D
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 01:53:53
Über Songkran 2017 waren wir in Thailand und haben mit den beiden Brüdern (die den Bungalow bauen) und der Schwiegermama sowie dem Cousin meiner Frau (Bauingenieur) alles besprochen.

Im Mai '17 wurde dann in unserer Abwesenheit (wir waren leider schon wieder in Deutschland :'( ) eine kleine Feier zum Start abgehalten. Der ortsansässige Buddha war der Meinung ein Start im Mai wäre optimal (den genauen Tag hab ich vergessen). {*

(http://up.picr.de/29888412ks.jpg)

Vorher hatte ich schon alles abgesteckt und ein Maurerseil für die genauen Abmessungen gespannt  ;)

(http://up.picr.de/29888421py.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 02:09:42
Dann ging es im Mai auch schon los.  {*

(http://up.picr.de/29888651io.jpg)

Der Bungalow wird ca. 60 cm über dem Boden sein.

(http://up.picr.de/29888666ay.jpg)

(http://up.picr.de/29888685fl.jpg)

(http://up.picr.de/29888705on.jpg)

(http://up.picr.de/29888708ox.jpg)

Jetzt bleibt das ganze erstmal bis Mai 2018 so stehen. Dann kommt das Dach und im Juli 2018 wenn wir wieder vor Ort sind die Wände. :)

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 02:34:13
Zwischen der Terrasse unseres Bungalow und dem Vordach der Schwiegermama sind noch ca. 2 m. Dort will ich später noch ein Flachdach machen. Auch in der 5 Grad Neigung wie unserer Bungalow aber ca. nen halben Meter höher als unser Dach um die Luft zirkulieren zu lassen.

Einen großen Wert wollen wir bei allem auf die Temperaturen legen. Also möglichst wenig zubauen, viel Grün und Luftzirkulation wo es nur geht  :)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 02:37:14
Der ortsansässige Buddha war der Meinung ein Start im Mai wäre optimal (den genauen Tag hab ich vergessen). {*
Kenn' ich. Gleiche Bauweise. Baubeginn 19.01.2008, fertig Ende Oktober. Wollte dann umziehen, Dorf-Schamane gibt Termin aber erst für 19. Januar 2009 (also genau ein Jahr nach Baubeginn). Ich hab' dann Koffer gepackt und gesagt, dass ich so lange nach Pattaya gehe. Warte! Eine Stunde später hatte Buddha auch nichts gegen einen sofortigen Umzug in unser neues Heim! {+
(http://up.picr.de/29888836gk.jpg)
Das ist unsere bescheidene Hütte in 2009
Hab' ich übrigens vergessen: Ihr habt auch Betonstempel in der Erde vergraben! Hast Du die Füße trocken gelegt bzw. wasserfest gemacht? Das geht bei dieser Bauweise leider nicht 100%ig. Ein kräftiger Plastiksack (wie bei uns benutzt) reichte da leider nicht aus. Die Erdfeuchtigkeit zieht bei uns schon an einem unserer 27 Stempel hoch und zeigt im Erdgeschoß bereits ausblühenden Putz!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 25. Juli 2017, 02:41:39
[Ich hab' dann Koffer gepackt und gesagt, dass ich so lange nach Pattaya gehe. Warte! Eine Stunde später hatte Buddha auch nichts gegen einen sofortigen Umzug in unser neues Heim! {+
(https://www.cosgan.de/images/more/bigs/c052.gif)  (https://www.cosgan.de/images/more/bigs/c027.gif)
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 02:49:11
Man lernt eben nie aus. Der Plan war von einer mir befreundeten Architektin aus meiner Heimatstadt (die natürlich noch nie in TH war). Aus heutiger Sicht passt diese Hütte eher in die Toskana. Leider waren in unserer Bauzeit die Gasbetonsteine in der Pampa noch nicht so en vogue und die Wärmeisolierung ist daher etwas dürftig. Ich habe aber innen soviel Platz, dass ich das noch nachlegen könnte.
Die Küche im Hinterhaus hab' ich auch schon viermal um geplant und umgebaut und jetzt ist Platz genug zum Kochen und es passen eben auch 20-30 Leute locker und trocken zum Feiern da hin.
Zur Zeit bin ich dabei, unsere 16 Teakholz-Türen (die hängen eben in Palmholzrahmen) nach und nach durch Glas und plastikbeschichtetes Alu auszutauschen. Es gibt immer was zu tun, packen wir's an!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 02:49:50

Das ist unsere bescheidene Hütte in 2009
Hab' ich übrigens vergessen: Ihr habt auch Betonstempel in der Erde vergraben! Hast Du die Füße trocken gelegt bzw. wasserfest gemacht? Das geht bei dieser Bauweise leider nicht 100%ig. Ein kräftiger Plastiksack (wie bei uns benutzt) reichte da leider nicht aus. Die Erdfeuchtigkeit zieht bei uns schon an einem unserer 27 Stempel hoch und zeigt im Erdgeschoß bereits ausblühenden Putz!

Wow, sehr schönes Haus.  ;}

Mit den Betonstempeln weiß ich gar nicht. Ich hoffe, die zwei die den Bungalow bauen werden schon alles  halbwegs richtig machen. ???  :)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 02:55:40
[Ich hab' dann Koffer gepackt und gesagt, dass ich so lange nach Pattaya gehe. Warte! Eine Stunde später hatte Buddha auch nichts gegen einen sofortigen Umzug in unser neues Heim! {+
(https://www.cosgan.de/images/more/bigs/c052.gif)  (https://www.cosgan.de/images/more/bigs/c027.gif)
Tja Uwe, das hab' ich in all den Jahren gelernt. So lange mich dieser Spökes nicht stört oder behindert, hab' ich kein Problem damit aber ich weiß auch, wie ich sie ausbremsen kann.
Meine Frau (wir waren eigentlich noch gar nicht verheiratet) hat das damals sogar "neutral" gesehen, die Großmutter war recht grimmig und meine Schwiegermutter (eine ganz liebe, etwas autistisch angehaucht) hatte einen Heidenspaß mit meiner Aktion!
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 02:59:10

Das ist unsere bescheidene Hütte in 2009
Hab' ich übrigens vergessen: Ihr habt auch Betonstempel in der Erde vergraben! Hast Du die Füße trocken gelegt bzw. wasserfest gemacht? Das geht bei dieser Bauweise leider nicht 100%ig. Ein kräftiger Plastiksack (wie bei uns benutzt) reichte da leider nicht aus. Die Erdfeuchtigkeit zieht bei uns schon an einem unserer 27 Stempel hoch und zeigt im Erdgeschoß bereits ausblühenden Putz!

Wow, sehr schönes Haus.  ;}

Mit den Betonstempeln weiß ich gar nicht. Ich hoffe, die zwei die den Bungalow bauen werden schon alles  halbwegs richtig machen. ???  :)
Frag' besser nach! Vielleicht ist es möglich, dem Beton für das weitere Hochziehen der Stempel etwas Chemie beizugeben um den Drang der Feuchtigkeit etwas zu bremsen! Wie Du weißt als selber Baumensch, wird bei unserer Bauweise in EU eine Bitumenschicht dazwischen gepackt um dieses Problem zu verhindern! Das geht bei diesen Erdstempeln nicht so einfach!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 03:02:15
Als Fenster sind weiße Schiebefenster (ich meine Kunststoffenster waren das im Baumarkt) mit Moskitoschutz geplant. Davor kommen dann Gitter in weiß.

(http://up.picr.de/29889287zq.jpg)

Der Bungalow soll dann auch in diesem grau, weiß Ton sein wenn er fertig ist.

(http://up.picr.de/29889292qo.jpg)
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 03:44:39
Als Fenster sind weiße Schiebefenster (ich meine Kunststoffenster waren das im Baumarkt) mit Moskitoschutz geplant. Davor kommen dann Gitter in weiß.
Das dürfte auch kunststoffbeschichtetes Alu sein. Das Etikett sieht nach Global aus und bei den paar von Dir gebrauchten Fenstern, solltest Du aber nochmal nach rechts und links schauen. Es gibt bessere! Wir haben auch sowas aber von mieser Qualität.
Auf dem Bild kannst Du sehen, dass unsere Fenster dreigeteilt mit festem Mittelteil sind. Die Dinger wurden hier in der Nähe von einer Klitsche maßangefertigt. Wenn Du im Obergeschoß von außen nicht drankommst, wie willst Du dann die Fenster putzen? Wir haben ein Jahr nach der Fertigstellung die Fliegengitter mal wegen angestrebter Säuberung aus den Schienen genommen und die Hälfte nicht wieder reingekriegt.
Ich werde weiter nach Fenstern suchen, die nach innen zu öffnen sind wobei ich dann aber auch wieder das Problem habe jemand zu finden, der die auch richtig einbauen kann.
Das ist ja auch so was. Ich hab' im Baumarkt schon tolle Regenrinnen (aus haltbarem Plastik) gesehen, die hervorragend zum roten Dach gepasst hätten und auch bezahlbar waren, aber man konnte mir niemand benennen, der das anmontiert hätte. Also hab' ich's bisher gelassen.

By the way: Mir fällt noch ein: Du hast eine landesübliche Außenmauer installieren lassen. Warst Du dabei? Ist das Fundament tief genug? Warum wurden vor dem Verputz keine Kabel nach oben verlegt. Da kommen doch üblicherweise auch Lampen drauf (zumindest am Tor).
Von wegen Putz. Bei uns brechen an der Außenmauer unten die Ecken des Verputzes auf (besonders bei den davor- bzw. dahinterliegenden Regenrinnen zur Entwässerung des Grundstückes und Ablauf des Grauwassers). In TH wird so viel Zement beim Verputz (und mauern) benutzt, dass man keinen Nagel in die Wand kriegt und alles bohren und dübeln muss! Muss das sein?
Genug für heute! (https://www.cosgan.de/images/more/bigs/a309.gif)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 04:04:00
Das dürfte auch kunststoffbeschichtetes Alu sein. Das Etikett sieht nach Global aus und bei den paar von Dir gebrauchten Fenstern, solltest Du aber nochmal nach rechts und links schauen. Es gibt bessere! Wir haben auch sowas aber von mieser Qualität.

By the way: Mir fällt noch ein: Du hast eine landesübliche Außenmauer installieren lassen. Warst Du dabei? Ist das Fundament tief genug? Warum wurden vor dem Verputz keine Kabel nach oben verlegt. Da kommen doch üblicherweise auch Lampen drauf (zumindest am Tor).
Der Baumarkt war riesig. Viel größer als der OBI bei uns. Werde bei den Fenstern auf jeden Fall auf Qualität achten, soweit das in Thailand möglich ist  ???

Die Mauer hat die Schwiegermama bauen lassen. Hab sie auch schon wegen der Lampen gefragt. Und auch das blau des Schiebetores gefällt mir überhaupt nicht. Na ja. Mai Pen Rai. Kann man noch ändern.  :)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 25. Juli 2017, 08:49:46
Und nach meiner Erfahrung ist den lieben Tierchen bei den Pressholzmöbeln zu viel Chemie drin! Also geeignet!

Helli,
dass du dich nur nicht täuscht!

Wir haben erst letztens die Kinderzimmer-Einrichtung entsorgt, teilweise sind die Trümmer "zergangen".
Wenn das Pressspann ein gewisses Alter erreicht, ist soviel Formaldehyd ausgelüftet, dass
es den Viechern sehr wohl schmeckt...

 [-]

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: rampo am 25. Juli 2017, 11:06:40




Die Mauer ist extra noch offen, damit ein Bagger für Pool reinkommt.  ;D



So sieht es von der Straße aus. Ganz hinten rechts ist die Einfahrt für den Bagger zum Poolbau

Rundherum (inclusive. Terrasse) ca. 1m Dachüberstand.

(http://up.picr.de/29886540hv.jpg)



Hallo  Leo lek  , auch von mir ein Wilkommen  im   Tip .

Zum Pool  ,  ist aber nur meine meinung  da ich auch ein kleines Planschbecken habe .

Ich  wuerde das Pool  mit  der Terasse  verbinden  und  auch mit  Ueberdachen  fast keine Sonneneinstrahlung   und  weniger

Schmutz der rumfliegt .

Auserdem   wuerde ich   nur  ca 50  cm in der Erde  mit den Pool gehen  und  so hoch wie  die Terrasse  man Spring halt gleich von der

Terrasse in Wasser  und da wirst du dich auch die Meiste  Zeit  aufhalten .

 Bei einen Pool in der Erde  sehr viel  Schmutz  , und  man muss das Wasser halt ausbumpen  wen mans  1 mal im Jahr 


reinigt .

Wie gesagt nur meine Meinung  ,  weil ich nicht der  Sklave  von einen Pool sein will   mit  Staendigen Putzen .

Fg.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Leo lek am 25. Juli 2017, 14:10:21
So sieht es von der Straße aus. Ganz hinten rechts ist die Einfahrt für den Bagger zum Poolbau
Ich  wuerde das Pool  mit  der Terasse  verbinden  und  auch mit  Ueberdachen  fast keine Sonneneinstrahlung   und  weniger
Schmutz der rumfliegt .
Fg.

Pool neben Terrasse geht leider nicht, da das Haus der Schwiegermama relativ dicht an der Terrasse liegt. Ich muß mit dem Pool in den Garten.  :)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2017, 14:17:00
 ??? Pool reicht gerade fuers abkuehlen in der kalten Jahreszeit ?
In der warmen Jahreszeit ist soger das 50 m Schwimmbecken  von Buriram unangenehm warm.
Das mag ich garnicht  {[
 :]  Mein Schwimmigpool wird jeden Tag gereinigt  :-X  extra  :-X
Naja,die Maedels  dort kaemmen sich lieber die Haare und schauen sich im Spiegel an als dass sie eine gute Hilfe waeren   :]
Arbeit macht muede.

Nachtrag, ein Bekannte aus Belgien hat  ein 6 Rai grosses Grundstueck, darauf ein siessiges Haus gebaut  und einen Schwimmingpool.
5 m breit  und 10 m land.
Alles sauber verarbeitet.
Nutzen tut er es  ???  kommt alle 2 Jahr mal fuer 4 Wochen.
Wie das gepflegt wird  von den Thais ?
Jetzt nach 4 Jahren wurde es erneut verfliest  :]
Wahnsinn.
Wuerde er ins Schwimmbad jeden Tag gehen  braeuchte er nicht die Kosten fuer das sauberhalten des Schwimmbads  und die Kosten fuer das reinige des Wassers  {+  zu tragen.
Aber Farang, habe Kohle habe Haus und habe Pool  }{
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: udo50 am 25. Juli 2017, 14:34:40
Mahlzeit Helli
Zitat
   Ich hab' im Baumarkt schon tolle Regenrinnen (aus haltbarem Plastik) gesehen, die hervorragend zum roten Dach gepasst hätten und auch bezahlbar waren,
Ich meine das mit den Kunststoff Rinnen ist schön und gut ,und nach Systemteilen easy zu verlegen. Nuur bin ich sehr skeptisch hier im LoS in Bezug der Witterungseinflüsse Hart, spröde,Verformung durch Sonneneinwirkung.
Wir haben rund ums Haus VA Rinnen und Va Fallrohre sieht prima aus und Überlebt mich ohne Reperaturen
 schönen Tag Udo
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 25. Juli 2017, 15:35:20
Mahlzeit Helli
Zitat
   Ich hab' im Baumarkt schon tolle Regenrinnen (aus haltbarem Plastik) gesehen, die hervorragend zum roten Dach gepasst hätten und auch bezahlbar waren,
Wir haben rund ums Haus VA Rinnen und Va Fallrohre sieht prima aus und Überlebt mich ohne Reperaturen

Jetzt wo es Udo sagt:
in unserem Village in Patty hat sich eier ganz tolle Regenrinnen in Plastik montieren lassen.
Das war vor ca. 3 Jahren.
Jetzt sind sie aus Wellplastik, sie hängen durch zwischen den Trägern....

 [-]

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2017, 16:03:52
 ??? Ich habe keine Regenrinnen, dann   haengen die  auch nicht duch  }}
Bei sehr starkem Regen, der ja  jedem Gewitter  vorraus geht, helfen die  Rinnen eh nicht.
Einfach  von Dach abfliessen lassen.
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 17:24:57
Helli, dass du dich nur nicht täuscht!
Wir haben erst letztens die Kinderzimmer-Einrichtung entsorgt, teilweise sind die Trümmer "zergangen".
Wenn das Pressspann ein gewisses Alter erreicht, ist soviel Formaldehyd ausgelüftet, dass
es den Viechern sehr wohl schmeckt... [-]
Unsere Möbel stehen jetzt knapp 9 Jahre und bis heute haben sich die Tierchen davon fern gehalten. Wenn Du mit "gewisses Alter" mehr als 15 Jahre gemeint hast, wäre die von mir kalkulierte Lebensdauer dieser Möbel ohnehin überschritten.
Im Umgang mit Einrichtungsgegenständen hab' ich gelernt, dass alles was nicht aus Beton oder Massivholz ist, in TH nicht lange hält. Hast Du evtl. einen Staubsauger im Haushalt, den Deine Frau auch nutzt? Meine hat kein Problem, bei der Nutzung mit dem armen Ding permanent an die Möbel zu hauen und wenn die Außenlackschicht mal einen Riss hat, geht das Pressholz auf wie ein Hefekuchen. Also öfter mal was Neues!  ;}
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 17:36:47
Mahlzeit Helli
Zitat
   Ich hab' im Baumarkt schon tolle Regenrinnen (aus haltbarem Plastik) gesehen, die hervorragend zum roten Dach gepasst hätten und auch bezahlbar waren,
Ich meine das mit den Kunststoff Rinnen ist schön und gut ,und nach Systemteilen easy zu verlegen. Nuur bin ich sehr skeptisch hier im LoS in Bezug der Witterungseinflüsse Hart, spröde,Verformung durch Sonneneinwirkung.
Wir haben rund ums Haus VA Rinnen und Va Fallrohre sieht prima aus und Überlebt mich ohne Reperaturen
 schönen Tag Udo
Das ist richtig Udo. Die Plastikteile, die ich gesehen habe, waren angeblich aus australischer Produktion (und da ist es auch warm) und der Prospekt war in Englisch. Die vielen unterschiedlichen Formteile für alle möglichen Eventualitäten haben mir schon gefallen. War ein komplettes System.
Eine Ausführung in VA hab' ich hier noch nicht gesehen und wurde mir auch noch nicht angeboten. Bei uns kommt alle paar Wochen ein Künstler am Haus vorbei, der uns diese gekanteten Blechrinnen verkaufen will. Am nicht einsehbaren Hinterhaus hab' ich das beim Küchendach auch machen lassen aber vorn ist mir das zu popelig.
Ich werde mich umhören, zumal ich ja auch rund herum überall VA-Geländer habe. Danke für den Tipp! {*
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 17:45:43
??? Ich habe keine Regenrinnen, dann haengen die auch nicht duch  }}
Bei sehr starkem Regen, der ja jedem Gewitter voraus geht, helfen die Rinnen eh nicht.
Einfach von Dach abfliessen lassen.
Da bin ich anderer Meinung, Helmut. Wenn es bei uns ordentlich regnet, tratscht das Wasser an der Frontseite auf die Fliesen unter dem Vordach und spritzt rein bis an die Hauswand. Auf der rechten Seite ist ein großer Balkon und auch hier ist bei Regen immer die Hauswand nass. Die Regenwassermengen ohne viele Umwege schnellstmöglich vom Grundstück zu kriegen ist eines meiner Anliegen und die Rinnen helfen durchaus, wenn sie groß genug konzipiert sind!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 25. Juli 2017, 17:49:08
Unsere Möbel stehen jetzt knapp 9 Jahre und bis heute haben sich die Tierchen davon fern gehalten.

Gratuliere, das ist schon fast rekordverdächtig!
Obschon - bist du dir ganz sicher? Wir sind erst draufgekommen, als die Tür aus der Angel fiel  }{

Zitat
Hast Du evtl. einen Staubsauger im Haushalt, den Deine Frau auch nutzt? Meine hat kein Problem, bei der Nutzung mit dem armen Ding permanent an die Möbel zu hauen und wenn die Außenlackschicht mal einen Riss hat, geht das Pressholz auf wie ein Hefekuchen.

Helli, in einem (modifizierten, aber doch) Isaan-Haus wäre jeder Staubi hoffnungslos überfordert,
ausserdem stelle ich so nach und nach alle Küchen- und Kleidermöbel kompromisslos auf Alu/Glas-Möbel um, ist zwar der ästhetische Supergau, aber nach 2 Rattenattacken auf Bettwäsche und Bekleidung das Mittel der Wahl.

Sitz- und Schlafmöbel wie schon erwähnt grossteils Bambus, ausser meinem Riesen- Komfortsessel, auf dem ich gerade sitze, den habe ich second hand aus einer Massage in Liquiditätsproblemen.

 [-]

 
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2017, 18:07:37
Helli,  an meinem Haus sind aussen an der Wand  auf einer Hoehe von 80 cm Fliessen . Der Dachueberstand betraeg1 m.
Bei stroementen Regen fliesst das Wasser ( schiesst ) ueber die am Boden befindlichen Fliessen von 1,2  meter. Da kann nichts an die Hauswand spritzen.  Das Regenwasser versickert dann im Rasen.
Das einzige, was an die Hauswand vom Regen kommt, ist der durch den starken Wind verursachte Regen.  ( es regnet quer )
Den kannst Du aber nicht abfangen.
Die Fliehkraft des Regens von Dach geht doch nach aussen, wie soll da Spritzwasser an die Wand kommen  ???
( nur wenn man zuwenig Dachueberstand hat )

Bei manchen Boeen ist auch meine Terrasse voller Wasser, das wurde aber vom Wind dahin geblasen.
Terrasse  5 mal 8 m  und sehr grosszuegig ueberdacht.  Normaler Regen kommt noch nichtmal an die Hauswand.

Du hast aber Recht, wenn man einiges nicht bedenkt, sieht man haeufig bei Thaihaeusern.
Vom Boden her sind die Aussenwaende sehr versifft.

Nachtrag,   ich habe kein Obergeschoss  etc.   sonst muesste man darueber nachdenken.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Philipp am 25. Juli 2017, 18:27:10
.. und auch hier ist bei Regen immer die Hauswand nass.

Klar ist das so, in Thailand regnet es doch meist waagrecht.
Selbst bei wenig Wind seh ich am Fenster Wassertropfen bzw. die Hauswand ist naß und da läuft das Wasser runter.
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2017, 18:46:02
Helli, in einem (modifizierten, aber doch) Isaan-Haus wäre jeder Staubi hoffnungslos überfordert,
Deswegen haben wir ja auch 2 davon (in jeder Etage einen). Vor 10 Jahren konnte ich meine Frau noch damit begeistern, so was kannte sie ja gar nicht! Beim Innenausbau unserer Hütte war ich noch in DE in der Tretmühle und mein Frauchen hat das absprachegemäß nach eigenem Gusto gestaltet. Alle Fußböden sind bei uns in weißer Keramik (und die Wände in den Feuchträumen bis zur Decke ebenfalls weiß gefliest) und wenn ich die ersten Tage nach unserer Ankunft überstanden habe, kann man bei uns vom Fußboden essen! Manchmal nervt dieser Putzfimmel. Herrlich wird es, wenn sie durch ihr Elternhaus fegt und ihre drei Damen (Schwester, Mama und Oma) beschimpft wegen des Drecks und der dort herrschenden Unordnung. Na ja, sie ist eben DE-versaut!

ausserdem stelle ich so nach und nach alle Küchen- und Kleidermöbel kompromisslos auf Alu/Glas-Möbel um, ist zwar der ästhetische Supergau, aber nach 2 Rattenattacken auf Bettwäsche und Bekleidung das Mittel der Wahl.
Sitz- und Schlafmöbel wie schon erwähnt grossteils Bambus, ausser meinem Riesen- Komfortsessel, auf dem ich gerade sitze, den habe ich second hand aus einer Massage in Liquiditätsproblemen. [-]
Dass man bei Küchenmöbel Holz oder Presspappe vermeidet, ist ja noch nachvollziehbar. Diese "Möbel" sind bei uns geflieste Wände mit eingeschobenen Gerätschaften. Die Schränke und Schubladen sind aus Plastik und ebenfalls eingeschoben bzw. an die Wand gehängt. Ratten und Mäuse gibt es bei uns nicht, schon garnicht im Haus! Draußen sorgt unser Hund für deren Vernichtung und drin würden sie verhungern. Bei uns im Haus gibt es seit unserem Einzug konsequent keine Lebensmittel (vornehmlich wegen der Ameisen)! Noch nicht mal das sonst (in DE) übliche Betthupferl im Schlafzimmer oder das Knabberzeug vor der Glotze. Die Kühlmöbel und Vorräte sind in einem extra Raum außerhalb des Wohnhauses (wo auch der Hund hinkann, der das Haus selbst nicht betreten darf).
Für meinen Schatz wäre es aber der Supergau, wenn ihre drei übervollen Kleiderschränke aus Glas wären und ich jeden Morgen nur schmunzelnd darauf zeigen würde!
Einen "Komfortsessel" hab' ich bisher vergeblich gesucht! Ich hab' in TH noch keinen gefunden, der in der Lehne hinten hoch genug gewesen wäre. Ist bei fast 2m auch schwierig.  :'(
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2017, 19:03:09
 ???  :-)
Ich habe marmorierte Fliessen, damit man nicht jeden Staubfummel sieht.
Auch mein Frau putzt  jeden Tag, was ich nicht gut finde.
Mir reicht es alle 2 odr 3 Tage.
Ich lasse mir doch meinen Tag nicht vom Putzfimmel verderben  {;
Auch in Deutschland fliegt der Staub  durch geschlossene Fenster  und Tueren  :]  Der ist halt ueberall.
Zur Zeit geht es ja, das es oft regnet und die Luft klar ist, doch in der trockenen Periode   {[

Viel Spass bei der Arbeit  [-]   saugen was das Zeug haelt  }}
Nicht nur  am Schnorchel  :]
Bin weit abgetriftet vom Thema  {[

Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: udo50 am 25. Juli 2017, 20:38:38
(http://[img]http://up.picr.de/29894355yc.jpg)

(http://up.picr.de/29894356gu.jpg)

(http://up.picr.de/29894357he.jpg)

(http://up.picr.de/29894358ok.jpg)

(http://up.picr.de/29894359ui.jpg)

(http://up.picr.de/29894360cs.jpg)

  [/img]
Helli die am Haus umlaufende Rinne wurde hier von unserem Dorf Klempner in Handarbeit angefertigt und montiert.Während unserer Abwesenheit.War auch noch in der Tretmühle :D Bei unserem ersten Besuch habe ich dann heimlich ein Magnet an die Rinne gehalten um den VA Test zu machen ;] }} }}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: udo50 am 25. Juli 2017, 20:52:51
Ein kleiner Nachtrag noch. Erschrocken haben mich auf dem Foto die Schweißutensilien . ???
Habe dann sofort mit unserem Schweißfachingenieur bei der Firma Rücksprache gehalten. Der versicherte mir das sehr Dünn wandiges VA Material durchaus gelötet werden kann. Mann beachte den Holzkohle Ofen und alten "Lötkolben".
7 Jahre nach Fertigstellung noch keine Probleme ;}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Schmizzkazze am 25. Juli 2017, 23:28:26
Zitat
Zur Zeit bin ich dabei, unsere 16 Teakholz-Türen (die hängen eben in Palmholzrahmen) nach und nach durch Glas und plastikbeschichtetes Alu auszutauschen. Es gibt immer was zu tun, packen wir's an!

Was willst Du austauschen? Die Türen oder die Rahmen? Oder beides?
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2017, 06:27:25
Muss feststellen, Deine Aussenfliessen sind die gleichen wie meine,  bei Naesse starke Rurschgefahr.
Die sind zwar sehr schoen, doch  mich und meine Frau hats schon manchmal hingelegt  bei Feuchtigkeit auf den Fliessen, wenn man Barfuss darueber laeuft.
Mit Schuhen keine Probleme.
Das Haus sieht super aus  {*
Den Bodensockel am Haus  habe ich auf die Hoehe  mit Fliessen verlegt, wie bei Dir die braune Farbe gestrichen wurde.
Somit laesst sich Schmutz  durch Spritzwasser leichte abwaschen.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: udo50 am 26. Juli 2017, 08:31:15
Mit den Fliesen an der Außenwand  das hatten wir nachträglich im vorletzten Jahr versucht. Das Problem war die Entfernung der Farbe .Trotz Chemikalieneinsatz eine "Maloche" ohne Ende. Haben dann aufgegeben :(
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2017, 08:43:19
Udo, die Idee hatte meine Frau schon beim Hausbau. Somit wurde keine Farbe  auf den Putz gestrichen.
Erst gefliesst  und dann wurden die Fassaden gestrichen.
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2017, 22:10:25
Was willst Du austauschen? Die Türen oder die Rahmen? Oder beides?
Ich tausche beides aus! Die Teakholztüren waren auch in meiner Abwesenheit eingebaut worden (ich hatte sie vorher in einem chin. Holzhandel ausgesucht und geordert). Was anschließend geliefert und montiert wurde, war aber bei weitem nicht die Qualität, die ich gekauft und die meine Frau dann akzeptiert und bezahlt hat. Da sind wir über den Tisch gezogen worden. Das Problem mit den Tierchen nehme ich auch zum Anlass, mir dieses Ärgernis aus den Augen zu schaffen!
Titel: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2017, 22:14:58
Mit den Fliesen an der Außenwand  das hatten wir nachträglich im vorletzten Jahr versucht. Das Problem war die Entfernung der Farbe .Trotz Chemikalieneinsatz eine "Maloche" ohne Ende. Haben dann aufgegeben :(
Wieso ist das ein Problem? Eine Schleifhexe mit einem Stahlbürstenaufsatz. So haben wir die Farbe bei unseren Küchenumbauten von der Wand bekommen. Das ging ratz fatz (mit ein bisschen Staub). Die Fliesen sind auch nach 4 Jahren noch dran! Allerdings mit "Kleber" nicht Thai-Styl mit Mörtel.

Unten an den Hauswänden hätte ich ja auch gerne noch eine Reihe hoch gemacht (war auch so vereinbart, aber wurde "vergessen") aber ich hab' bis heute die gleichen Fliesen nicht mehr gefunden. Letztes Jahr wurde auch unsere Hütte außen neu gepinselt. Großcousin der Gattin hat sich im Dorf ein neues Haus gebaut und diese Farbe (so was ähnliches wie "altrosa") musste bei uns dann auch sein! Die Farbe der Fliesen passt irgendwie eh nicht mehr. Aber alles aufstemmen?
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Schmizzkazze am 26. Juli 2017, 23:48:00
Okay, dann wirst Du also Türen mit Glasfüllung in einem plastikbeschichteten Alu-Rahmen haben, und die Zargen sind dann kpl. plastikbeschichtetes Alu? Hast Du dazu vielleicht mal einen Link, ich würde mir das gerne anschauen.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: rampo am 27. Juli 2017, 11:00:01
(so was ähnliches wie "altrosa")

(http://up.picr.de/29909090jo.jpg)

Kommt das hin,  ausen durfte die  Frau entscheiden innen ich .

Fg.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: TeigerWutz am 27. Juli 2017, 12:54:46
Bilder von 'nem Zubau unter 200 000 ฿:

https://pantip.com/topic/32356378

...und noch einen Link fuer "Homelovers"  (ebenerdig ohne Stock) 283 Seiten!

https://goo.gl/UHBBi5
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Schmizzkazze am 27. Juli 2017, 14:14:34
Rampo,

das ist nicht altrosa, das ist schweinchenrosa. Der Unterschied ist aber nur sehr gering  ;D
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: rampo am 27. Juli 2017, 14:43:43
Rampo,

das ist nicht altrosa, das ist schweinchenrosa. Der Unterschied ist aber nur sehr gering  ;D

Na dan richtig  Altrosa .

(http://up.picr.de/29909781nd.jpg)

Fg.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: aladoro am 28. Juli 2017, 12:49:25
das ist nicht altrosa, das ist schweinchenrosa. Der Unterschied ist aber nur sehr gering  ;D

Rezept: Schweineblut mit Kokosmilch ?! ???
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Marco Polla am 28. Juli 2017, 21:10:13
Kein Witz, aber Riegelhäuser in Europa wurden früher an den Holzbalken mit Ochsenblut getünkt.. ???
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Schmizzkazze am 29. Juli 2017, 00:16:17
Schweinchenrosa entspricht dem Rosa, das die Ferkel im ganz jungen Ferkelstadium aufweisen.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Helli am 29. Juli 2017, 17:09:18
Kein Witz, aber Riegelhäuser in Europa wurden früher an den Holzbalken mit Ochsenblut getünkt.. ???
Ich kenne zwar keine "Riegelhäuser", aber bei uns hat man das mit den Balken der Fachwerkhäuser ebenfalls gemacht. Ich bin aber jetzt zu faul um nachzuschauen, warum!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Marco Polla am 29. Juli 2017, 17:57:44
Riegelhäuser sind dasselbe in der Schweiz wie Fachwerkhäuser in Deutschland.... :)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: thai.fun am 29. Juli 2017, 18:34:50
Riegelhäuser sind dasselbe in der Schweiz wie Fachwerkhäuser in Deutschland.... :)

Zum Beispiel ein Riegelhaus in Kesswil im Kanton Thurgau, Schweiz ...

(http://666kb.com/i/dlcj2tygbs3ait3dh.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 06. Dezember 2017, 01:53:29
Heute hat meine Frau den Warmwasser - Durchlauferhitzer im Bungalow
einbauen lassen.
(http://up.picr.de/31146696ml.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Herby55 am 06. Dezember 2017, 09:08:41
Den Durchlauferhitzer finde ich gut, ABER kommt eine Thaifrau
so hoch um den Regler zu erreichen --C.
Und ob der Hauptschalter daneben so eine gute idee ist???
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Herby55 am 06. Dezember 2017, 09:10:31
Vergaß zu erwähnen das mir das Bad SEHR GUT gefällt. ;}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 06. Dezember 2017, 09:31:28
Den Durchlauferhitzer finde ich gut, ABER kommt eine Thaifrau
so hoch um den Regler zu erreichen --C.
Und ob der Hauptschalter daneben so eine gute idee ist???
Wer nicht so hoch kommt muß halt kalt duschen  C--
Das mit dem Hauptschalter sehe ich jetzt nicht so problematisch.Was soll denn da passieren?
Vergaß zu erwähnen das mir das Bad SEHR GUT gefällt. ;}
Das hat der Baumeister so raus gesucht und entschieden.Gefällt mir aber
auch ganz gut.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Kern am 06. Dezember 2017, 12:26:25
Wer nicht so hoch kommt muß halt kalt duschen  C--

Vielleicht sind das ...
(http://www.kealconsulting.de/images/wbquycvyu/Mode%20Stilett%20St%C3%B6ckelschuhe%20Komfort%20Komfort%20Und%20Nacht%20Leder%20Wei%C3%9F%20Berlin%203674_3.jpg)

... die künftigen Badelatschen Deiner Somlak.  :-)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 06. Dezember 2017, 13:58:41


... . .oder vielleicht doch dies hier:

(http://up.picr.de/31150619fk.jpg)


 :D  :D  :D
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Don Patthana am 06. Dezember 2017, 14:18:48
Heute hat meine Frau den Warmwasser - Durchlauferhitzer im Bungalow
einbauen lassen.
(http://up.picr.de/31146696ml.jpg)

Warum hat der Baumeister wohl noch. 2 Treppenstufen zwischen Toilette und Dusche eingebaut? ???

Zugang über das WC
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Philipp am 06. Dezember 2017, 15:26:55
Warum hat der Baumeister wohl noch. 2 Treppenstufen zwischen Toilette und Dusche eingebaut? ???

Zugang über das WC

Damit das Duschwasser zur Toilette fließt.
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: TeigerWutz am 06. Dezember 2017, 15:58:15
Vergaß zu erwähnen das mir das Bad SEHR GUT gefällt.
Das hat der Baumeister so raus gesucht und entschieden.Gefällt mir aber
auch ganz gut.

Geschmäcker und Ohrfeigen sind bekanntlich verschieden.  (https://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a025.gif)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: samuispezi am 06. Dezember 2017, 16:13:57

Und der Durchlauferhitzer ist in einer Höhe angebracht wo eine Durchschnittsthailänderin
niemals ohne Leiter hinkommt. ;]

Das kann man jetzt aber entweder positiv, oder auch negativ sehen. :]

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: samurai am 06. Dezember 2017, 16:15:45
Das Bad? Na ja. Ich persoenlich fand schon immer das die Thais fliesenbezogen einen eigenartigen bis schlechten Geschmack haben. Was Euer "Bob der Baumeister" in Perfektion bewiesen hat.
Der Schalter ist einfach nur ueberfluessig. Ueblich waere eine eigene Sicherung im Haussicherungskasten. Ich gehe mal davon aus das er den Badstrom wenigstens geerdet hat.
Wer bitte kommt auf die Idee in Thailand, wo die Durchschnittsgroesse bei nem gefuehlten Meter liegt, den Durchlauferhitzer auf 2.10+ m zu haengen. Entweder ist der Mann einsachtzig und single, oder es ist schlicht inkompetentes Bauversagen. Dazu haette man das bisserl Kabel mit geringstem Aufwand unsichtbar verlegen koennen.
Tschuldigung, aber es ist nun mal meine ehrliche Meinung. :-)
samurai
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Isan Yamaha am 06. Dezember 2017, 16:21:00
Hat der Braumeister auch an ein Fenster für die Abgase gedacht  ??? ???
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Bruno99 am 06. Dezember 2017, 16:29:57
IY, warum Braumeister     :]
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: TeigerWutz am 06. Dezember 2017, 16:35:35
Und der Durchlauferhitzer ist in einer Höhe angebracht wo eine Durchschnittsthailänderin
niemals ohne Leiter hinkommt. ;]

Passt eh!   ;D

(http://up.picr.de/31151457ng.jpg)
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Rangwahn am 06. Dezember 2017, 18:35:23
Ich gehe mal davon aus das er den Badstrom wenigstens geerdet hat.

du meinst wohl FI-Schutzschalter. Sieht aber nach einem normalen Ein/Aus Schalter aus...
Ev. ist in der Unterverteilung vornedran einer drin!
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Suksabai am 06. Dezember 2017, 18:58:50

Für die ganz Cleveren bzw. Vergesslichen:

vor ca. 2 Jahren hatten wir schon mal die Diskussion bzgl. Durchlauferhitzer und FI-Schalter.

In jedem dieser Geräte ist ein FI eingebaut, ersichtlich am Prüfknopf für den "ELB" (ELB Check)

Zur Erläuterung: ELB = Electrical Leakage Breaker = FI


Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: schiene am 06. Dezember 2017, 19:42:54
Hat der Braumeister auch an ein Fenster für die Abgase gedacht

Der Braumeister nicht aber der Baumeister.Ja er hat wenn auch ein kleines.

Ansonsten passt das schon da ich ja ran komme und die anderen "Farangs" auch  ;D
Sicher wollte er nicht in die Fliesen bohren und hat ihn daher etwas höher angebracht..
Der Bungalow ist für Gäste gedacht und ich denke manche sehen zu viel Probleme
wo keine sind  {-- Da bin ich locker und wenn eine Thai nicht hoch kommt kann sie
mich ja rufen und ich helfe beim Duschen ]-[
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Schmizzkazze am 07. Dezember 2017, 16:06:25
Schiene, wenn Du diese braune Wand so anschaust, wird Dir dann nicht irgendwie schummrig vor Augen?
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: samurai am 07. Dezember 2017, 17:37:36

Das mit dem Hauptschalter sehe ich jetzt nicht so problematisch.Was soll denn da passieren?
 
Ich hoffe Du siehst das auch so laessig wenn das Bargirl Deines Vertrauens einen kleinen Pipimann hat ... ;]

oder stell Dir vor Du kaufst nen Benz und weil der Haendler es schoen & praktisch findet montiert er Dir ein zusaetzliches Ersatzrad auf die Haube. Passiert auch nix. :D
lg samurai, Aesthetiker  
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: durianandy am 07. Dezember 2017, 18:50:14
sind wir mal nicht Paepstlicher wie der Papst,wer hier schon eine Weile verbracht hat und auch schon mal Elektrisches von Einheimischen machen lassen hat,weiss das immer wieder so ein genannter "Breaker" zusaetzlich eingebaut wird.Ich sehe es auch wie Suksabai (doppelt haelt besser,gerade in Punkto Duschen ist es meiner Meinung nach o.k.) Was ich da schon fuer wilde Leitungen in Brasilien gesehen habe,naja 110Volt tun ja nicht weh :-*
@Schmizzkazze
wie beim Bier,immer Geschmackssache  ;) ich finde es nicht schummrig.

durianandy
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: samuispezi am 07. Dezember 2017, 19:33:07


Wer schon mal seinem thail. Elektriker erklärt hat, man will in seinem
Schlafzimmer einen Wechselschalter mit stufenlosem Dimmer übern Bett,
der hat schon mal einen Nachmittag seinen Spaß gehabt.

Noch dazu, wenn man selber nicht weiß wie so was funktioniert. {--

Samuispezi }}
Titel: Re: Bau eines Bungalows
Beitrag von: Don Patthana am 07. Dezember 2017, 20:18:11
.." ....naja 110Volt tun ja nicht weh :-*

durianandy

230 Volt auch nicht

Aber die Ampere.    {;