ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum alten Forum(2008-2015) zu gelangen. Hier kann nur noch gelesen werden.
http://forum.thailand-tip.com/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Kriminalakte Phuket:  (Gelesen 62728 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.074
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #15 am: 28. Februar 2012, 14:43:22 »

Die Behörden haben in Phuket 2 Elefantenbabys aus 2 der zahlreichen touristischen Elefantencamps beschlagnahmt.

Per DNA - Analyse konnte nachgewiesen werden, dass es sich um Nachwuchs von ebenfalls beschlagnahmten Tieren aus Parks bei Kanchanaburi handelt. Sie  werden mit ihren leiblichen Müttern ins staatliche "Elefant Conservation Center" in Lampang umziehen.


Two Baby Elephants Seized by Parks Officers


http://www.chiangraitimes.com/news/5899.html
Gespeichert
██████

TiT

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.208
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #16 am: 29. Februar 2012, 18:58:00 »

Menschliche Überreste in einer Mülltonne eines Luxus-Anwesens in Kata gefunden, das einem 50-jährigen Norweger gehört. Dessen thailändische Lebensabschnittspartnerin verschwand Mitte Juli 2009 spurlos, im Alter von 30 Jahren. Sie war zuvor mit einem Polizeibeamten verheiratet gewesen.

Quelle: http://phuketwan.com/tourism/phuket-body-bin-human-forensic-police-raid-expat-mansion-15589/

http://phuketwan.com/tourism/phuket-body-parts-raid-expat-doctors-luxury-mansion-15587/
« Letzte Änderung: 29. Februar 2012, 19:01:43 von TiT »
Gespeichert
"Die Grünen sind eine späte Vereinigung von Marx und Morgenthau" (Otto Graf Lambsdorff - der hat die schon 1983 durchschaut...)
"Islam - diese verkommene Ideologie, erfunden von einem pädophilen Beduinen, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte" (Kemal Pascha Atatürk)

dart

  • Gast
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #17 am: 29. Februar 2012, 19:21:12 »

Schon klar, der gehörnte Exmann ist bei der thail. Polizei, seine Exfrau hat den Habenichts verlassen und ist seit 2009 spurlos verschwunden, und nun findet man 3 Jahre später angeblich stinkende menschl. Überreste in einem Abfalleimer des neuem Lover...ein reicher Norweger mit einer 17 mio. Datscha. {--

Es waren natürlich gleich 30 weitere Polizisten bei der Durchsuchung sofort dabei....herzlichen Glückwunsch zu der polizeilichen Ermittlungsarbeit. :-)
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #18 am: 29. Februar 2012, 20:47:17 »

Asche auf mein Haupt...ich werde nie wieder die Effektvität der thailändischen Polizei in Frage stellen! {;

Der Norweger war sofort geständig "Es war ein Unfall nach einem Streit"

Das nenne ich eine perfekte Aufklärung des Falles. :)   ???

http://www.phuketgazette.net/news/detail.asp?fromsearch=yes&Id=12452
Gespeichert

desobrb

  • Gast
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #19 am: 29. Februar 2012, 22:20:42 »

Die sind so. ...

Der Nachbar hatte etwas zu ausgiebig den Sieg der Red's gefeiert. War nach Aussagen wohl auch nicht die erste Feier, die etwas länger und lauter war.

Jedenfalls fühlte sich der Thai belästigt, nahm seine seine selbstgebaute Waffe, ging rüber und setzte dem Störenfried das Ding auf's Auge und zog ab.
Soll nicht mehr viel übrig geblieben sein. ...

Vorgestern hier auf Phuket geschehen, in PG nachzulesen.

Gespeichert

TiT

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.208
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #20 am: 01. März 2012, 17:14:14 »

Ich habe hier mal ein Exklusiv-Interview aus "Phuketwan" zum Fall der Leiche in der Mülltonne übersetzt. Kommentare an einigen Stellen habe ich mir bewußt verkniffen, obwohl mir wirklich die Fingerspitzen gejuckt haben...

Exklusiv-Interview: Ein mysteriöser Todesfall auf Phuket steht am Ende der Liebesgeschichte zwischen dem mutmaßlichen ausländischen Täter und seiner thailändischen Freundin
Von Malai Srisawat
Mittwoch, 29. Februar 2012

PHUKET: Ich kannte Stein Dokset und „June” Ratchasombut sehr gut und auf mich wirkten sie stets wie ein verliebtes Paar.

Aber zum Zeitpunkt ihres Todes, oder zumindest ihres Verschwindens, hatten sich ihre Wege bereits getrennt.

Sie hatte einen neuen Mann und ein weiteres Kind – ihr drittes. Stein hatte ebenfalls eine neue Freundin.

Möglicherweise wollten sie Mitte 2009 aber wieder zusammen kommen. Das wäre schon denkbar.

Stein traf „June“ zum ersten Mal an einem 29. Januar, vermutlich 2000 oder 2001, als er gerade mit dem Flugzeug aus Norwegen angekommen war. Einer seiner Freunde, ein Norweger, schleppte Stein zu Junes Geburtstagsparty mit.

Für Stein war es Liebe auf den ersten Blick. June hatte damals bereits zwei Kinder – heute 14 und 12 Jahre alte Jungs – und lebte getrennt von deren Vater.

Sie war eine angenehme Person, die das Leben in vollen Zügen genoss und es ist daher leicht zu verstehen, dass es Stein voll erwischte und er sich in sie verliebte.

Was befremdlich ist, ist die Tatsache, dass trotz allem, was geschehen war, nach der Trennung immer noch Vieles von June im einst gemeinsam genutzten Hause war.

Ihr Handy und viele ihrer Sachen waren immer noch da, obwohl Stein inzwischen eine neue Partnerin hatte.

Mir kommt da so vor, als ob er nie aufgehört hatte, sie zu lieben. Das Paar, so wie ich es kenne, hatte gewiss eine Reihe toller Jahre miteinander.

Nach Steins Ankunft auf Phuket und seinem Zusammentreffen mit June betrieben sie gemeinsam ein Geschäft. Sie bauten immer wieder Häuser und verkauften diese dann.

Das Haus, in dem die grüne Mülltonne mit Rädern gefunden wurde, war eines dieser gemeinsam gebauten Häuser.

Stein besorgte das Geld und June gab ihren Namen für die Papiere her, da Ausländer ja in Thailand kein Land besitzen dürfen.

Die Beziehung schien gut zu laufen. Stein wirkte immer sehr verliebt in June und machte nie den Eindruck eines Mannes, der sie oder irgend eine andere Frau mißhandeln könnte.

Dann trennten sie sich und June bekam ein drittes Kind – diesmal von einem Polizisten. Stein, so vermute ich, fand ebenfalls eine neue Partnerin. Zumindest gehe ich mal davon aus.
Ich stand June näher als Stein.

Ich habe keine Ahnung, warum sie sich zusammen im selben Haus aufhielten und wie sie zu Tode kam. Vielleicht wollten sie es noch mal miteinander versuchen.

Vielleicht war es – wie Stein nun behauptet – ein Unfall.

Vielleicht wollte er sie in seiner Nähe, bei sich im Haus, behalten. Schwer zu sagen.

Da ich auch ihre Familie kenne, habe ich ihr geholfen, mit der Polizei zu reden und die Suche nach der vermissten Tochter, der vermissten Mutter fortzusetzen.

Ihr Vater lebt nicht mehr, daher war es die Mutter, die im wesentlichen den Fall weiter verfolgte, als alle anderen sich darauf einstellten, ihn als ungelöstes Rätsel zu den Akten zu legen.

Ich hoffe, dass die Frage, wohin June 2009 ging, bald beantwortet sein wird und dass auch einige der anderen Fragen über June und Stein eine Antwort finden warden.

Malai Srisawat ist der Deckname für eine gute Freundin des Paares, die ihren richtigen Namen hier nicht genannt sehen möchte.

Quelle: http://phuketwan.com/tourism/phuket-mystery-death-ends-love-expat-murder-suspect-thai-girlfriend-15590/


« Letzte Änderung: 01. März 2012, 17:18:26 von TiT »
Gespeichert
"Die Grünen sind eine späte Vereinigung von Marx und Morgenthau" (Otto Graf Lambsdorff - der hat die schon 1983 durchschaut...)
"Islam - diese verkommene Ideologie, erfunden von einem pädophilen Beduinen, gehört auf den Müllhaufen der Geschichte" (Kemal Pascha Atatürk)

dart

  • Gast
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #21 am: 26. März 2012, 14:32:26 »

Drei junge deutsche Touristinnen sind gestern morgen um 2.30 Uhr in Krabi von zwei Handtaschendieben überfallen, und mit einem Messer verletzt worden.

Die Mädchen waren auf dem Weg zu einem Minimarkt, als ein Motorad mit 2 Männern stoppte. Einer der Männer versuchte mit einem Messer den Halteriemen einer Tasche zu durchschneiden. Bei dem anschließenden Getümmel wurde einem der Mädchen der halbe Daumen abgschnitten, eine ihrer Freundinnen wurde am Arm verletzt.

Die beiden jungen Frauen wurden unverzüglich in das Bangkok Hospital nach Phuket gebracht. Dort gelang es, das abgeschnittene Stück Daumen, in einer Not-OP wieder anzunähen.

Die beiden Täter konnten unerkannt entkommen.
Die ermittelnden Beamten waren etwas schockiert über den Vorfall, Krabi gilt eigentlich als ein sehr sicherer Urlaubsort.

Mehr dazu => http://phuketwan.com/tourism/women-tourists-attacked-phuket-emergency-save-womans-severed-thumb-15727/
« Letzte Änderung: 26. März 2012, 14:35:59 von dart »
Gespeichert

khunwerner

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 345
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: russenmafia auf phuket
« Antwort #23 am: 29. März 2012, 18:14:24 »

Als ehemaliger Türsteher(Besitzer) eines Casinos, wird Chuvit schon wissen, wovon er spricht. C-- ;]

Mut hat er allemal! [-]

Die Meldung passt hervorragend zu seinem übrigen Engagement, zur Bekämpfung der illegalen Spielleidenschaft => http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=12586.0

Phuket Wan berichtet das die Braunen gleich ausgerückt sind => http://phuketwan.com/tourism/phuket-police-probe-maverick-mps-claims-russian-mafia-phuket-casinos-15746/
« Letzte Änderung: 29. März 2012, 18:39:34 von dart »
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #24 am: 31. März 2012, 09:11:00 »

Die Polizei hat gestern eine Pressekonferenz anberaumt, und weist alle Beschuldigungen von Chuvit als Hirngespinste zurück.

Zitat
''There is zero casino-style gambling on Phuket,'' Major General Pisan said. 

Vielmehr wirft er Chuvit vor, das dieser die Polizei nur diskreditieren will, zu einem Zeitpunkt, an dem die Beamten wie üblich zu anderen Dienstellen landesweit ausgetauscht werden.

Die Besitzer der "Tiger Group", gut bekannt aus der Unterhaltungsindustrie in Patongs Nachtleben, erwägen Straßanzeige gegen Chuvit zu stellen.

Mehr dazu => http://phuketwan.com/tourism/phuket-casinos-senior-police-makes-fuss-15754/
Gespeichert

samurai

  • Boss
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.481
  • damals
    • Sarifas
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #25 am: 31. März 2012, 16:17:42 »

Ich war letztes Jahr in Patong in einem russichen Club in dem sich russiche Schönheiten auszogen. Da ich nicht bei der Immi bin habe ich mir über WPs keine Gedanken gemacht. Im Ernst, die Russen (mafia?) verdienen daran, die Bolizei, entsprechende Politiker und ein bisserl sogar die Nudden. Aber ob das legal ist, ... na ja ..., aber traurig das die Behörden solche Läden nicht finden (wollen), das läuft nämlich nicht besonders versteckt.
Ach so, Eintritt 1.5oo THB. Die Thais in Ihren einschlägigen Lokalen ziehen sich ohne Eintritt und für ein Taschengeld aus. So is dat.
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

dart

  • Gast
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #26 am: 01. April 2012, 00:52:59 »

Gespeichert

samurai

  • Boss
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.481
  • damals
    • Sarifas
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #27 am: 01. April 2012, 10:05:04 »

... und weil für mich Patong genauso ein "böhzes Sündenpfuhl" :} wie Ptty ist, kann mann das auch hier einstellen:
Zitat
Als der Dieb auf Höhe der Frau war, entriß er ihr eine etwa 12.000 Baht teure Halskette und gab Vollgas.

Der Dieb hatte sich wohl etwas verkalkuliert, denn ein hinter ihm fahrender Pickupfahrer, der den Raub mit angesehen hatte, gab Vollgas und rammte das Motorrad des flüchtigen Halskettendiebes mit einer solchen Wucht, daß der Dieb mitsamt seiner Beute auf den Gehweg geschleudert wurde und an eine Flucht nicht mehr zu denken war....
  Die Polizeibeamten nahmen den Vorfall zu Protokoll und lobten, trotz der Verletzungen des Diebes, den mutigen Einsatz des Autofahrers.
http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/autofahrer-rammt-einen-halskettendieb-krankenhausreif-und-wird-von-der-polizei-gelobt/
Find ich gut.  ;}
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

dart

  • Gast
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #28 am: 03. April 2012, 15:38:32 »

Kalim Beach - In einem Garten hat man die erhängte Leiche eines 66j. russischen Touristen gefunden.
In der Geldbörse des Mannes fand man nur 20,-THB. Ob es sich um einen Mord oder Selbstmord handelt ist noch nicht bekannt.

http://phuketwan.com/tourism/phuket-tourist-hanged-police-investigate-15769/
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Kriminalakte Phuket:
« Antwort #29 am: 23. April 2012, 18:39:02 »

Wie dumm ist das denn? --C

Die Abteilung "Bekämpfung des Menschenhandels" der Polizei in Phuket (AHTD- Anti Human Trafficking Division), hat bei einer Großrazzia, in div. Go-Go Bars, auf der Soi Bangla ermittelt, das die Bars clean sind, und nicht gegen Gesetze verstoßen.

Die müssen viel Langeweile haben, und vergessen das in den einschlägigen, landesweiten Thai-Etablissements (ohne Go-Go Dancing) fette Beute zu machen ist. {+

Phuket go-go bars in Soi Bangla pass the AHTD test

http://www.phuketgazette.net/archives/articles/2012/article12854.html
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.137 Sekunden mit 18 Abfragen.