ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Lebensbescheinigung  (Gelesen 13162 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.290
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #75 am: 21. August 2014, 15:34:20 »

@arthur,bin leider der Thaischrift,und Sprache nicht maechtig genug,um so ein Formblatt zu entwerfen.Aber die DRV muesste es ja nur einmal herstellen, im PC speichern,dann gegebenfalls ausdrucken, und dem Brief nach Thailand beilegen.M.E. waere dies nicht zuviel verlangt.Es verbringen ja immer mehr Rentner ihren Lebensabend im Ausland.Alleine in TH soll die Anzahl auf zwanzigtausend gestiegen sein.

Ach was rege ich mich schon wieder auf,muss ja noch ueber vier Jahre auf meine Rente warten.Ich will doch hoffen das ich das noch erlebe,und vieleicht sind dann ja wieder Regelungen gueltig.

Hoffen wir mal nicht, dass einer Regierung nicht noch einfaellt,die Renten fuer im Ausl. lebenden Deutschen  zu kuerzen,mit der Begruendung,nichts fuer das Wachstum der Wirtschaft mehr zu leisten. (Spasstaste aus),
Gespeichert

Lerche3

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #76 am: 21. August 2014, 17:24:48 »

Hallo
habe letztes Jahr die DRV angeschrieben, warum die Lebensbescheinigung nicht in thailändischer Sprache angeboten wird
Antwort: Wir dürfen die Lebensbescheinigung nur in den Sprachen dieser Länder anbieten mit denen Deutschland ein
Sozialversicherungsabkommen hat.
Nachfrage von mir: wer bestimmt das? Antwort: die Regierung. 
Gespeichert

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.999
  • alles wird gut
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #77 am: 21. August 2014, 20:23:12 »

Zitat
   
Amtssprache ist deutsch, da beisst nun mal die Maus nicht den Faden ab.

   Und warum ist  das Formular dreisprachig deutsch, englisch und französisch C-- C-- :] :]
Gespeichert
Gruß Udo

Lerche3

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #78 am: 14. Februar 2016, 09:35:16 »


Hallo
bei der Deutschen Botschaft gibt es eine Lebensbescheinigung in deutsch- thai
als PDF zum Download.

http://www.bangkok.diplo.de/contentblob/4664160/Daten/6050216/Lebensbescheinigung.pdf

Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #79 am: 03. August 2016, 12:29:50 »

Zu diesem Thema muß ich jetzt erst mal Dampf ablassen !

Ich war zu früh dran , um 10 den Laptop rep. lassen , da der Herr Konsul Hofer

erst um Punkt 11.00 seine Pforten öffnet , nachdem die Kuckuks Uhr geschlagen hat

bin ich zur Immigration wegen dem vorgezogenen 90 Tage Report !

Dann zum Konsul 3/4 h warten , mittlerweile haben sich 15 Leute vor der Tür angesammelt .

Kam trotzdem als erster dran , als er Lebensbescheinigung aufrief ! Die schaute er sich

genau an , meine vom Bosch Konzern und dann sagte er trocken die kostet 30 Euronen

bzw. 1.300 THB cash weil die ja für die Firmen Rente wäre . Natürlich erbat ich meine Zurück

weil ich eine solche Abzockerei nicht auch noch belohne . Er , der Herr Konsul wird mir bis an

das Ende meiner Tage nicht erklären können , wo der Stempelvorgang für die Staatsrente

einen Mehraufwand von 1.300 thb gerechtfertigt ist . Da eh nix auf der Immigration PTY  heute

 los war mal wieder ( heute zum 2 mal ) vorgefahren und innerhalb einer Minute war

das Bosch Pamphlet für 200 THB abgestempelt und die Angelegenheit erledigt .

Wenn der Herr Konsul Hofer nun meint seinen Stempelvorgang und seine Unterschrift

für mehr als 1.100 THB Unterschied zur Immi verkaufen zu müßen , soll er damit glücklich

werden ... erkleeeeren braucht er mir sein  Raubrittertum nicht mehr , meine Meinungsbildung

darüber ist abgeschloßen  !
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

nompang

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.292
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #80 am: 03. August 2016, 13:04:20 »

Für Schweizer in Phuket ist die Bescheinigung bei Frau Kottas (Honorarkonsulat) gebührenfrei.

Frau Kottas spricht fliessend Thai, sollte jemand diesbezüglich Probleme haben kann sie helfen. Dass dies mit einem entsprechenden Honorar verbunden ist, sollte logisch sein.

« Letzte Änderung: 03. August 2016, 13:20:09 von nompang »
Gespeichert
Eine Stunde zu spät ist relativ pünktlich....Einstein in Thailand.

ueli

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 147
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #81 am: 03. August 2016, 13:31:54 »

Geht auch auf der Schweizer Botschaft in Bangkok gebühren frei und die Lebensbestätigung wird zu dem direkt nach Genf zur AHV gesendet.

Dabei kann ich immer die Rentenbestätigung für die Immi, in englisch mitnehmen und ohne Probleme in Cap Choeng.
Gespeichert

hanni

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.892
  • ...sonst geht garnix....
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #82 am: 03. August 2016, 13:56:25 »

Hi zu Philip Fred # 72
Zitat
Die weiß doch garnicht was da gerade für ein Schreiben gekommmen ist.

Ich behaupte mal blind.....dir wurden auch bei Behoerden, Banken, Institutionen etc. hier Formulare vorgelegt, wo du "keinen blassen Schimmer" hattest, was du eigentlich unterschreibst!
Und eine Frage an deine Frau, die "Licht ins fragwuerdige Dunkel" du Dir erhofftest, ist des "Fachchinesisch" nicht so maechtig, das sie es dir haette erklaeren koennen, wo natuerlich auch der "Zeitfaktor nicht unendlich ist", also bleibt uns manchmal nichts anderes uebrig als unverstandenes zu quittieren.
Einen Trost habe ich dabei, alles ist wie vorher, und die "gekauften Waschmaschinen" stapeln sich auch noch nicht im Flur, und leben tue ich auch noch. .

Meine frau hat gerade ihre Dt. Renten Arbeitnehmeranteile ueberwiesen bekommen, dazu war auch eine "Lebensbescheinigung" notwendig!

Mit telef. vorab Gespraech mit der Sachbearbeiterin der DRV, habe ich erfahren, was akzeptiert wird: Dt Botschaft/Bezirksamt (Ampoehr) etc.

Da das alles fuer uns mit Geld verbunden und Zeitaufwand verbunden war....bin ich einfach bei einem Stadtbummel in eine Polizeiwache hinein, und wir haben unser Anliegen geschildert....

Evtl. war ausschlaggebend das ja nicht der Farang, sondern die Thaifrau "was zu bekommen hat", so stempelte er der Vordruck in deutsch/english, der Rentenversicherung verstaendlich od. unverstaendlich, "for free" (!!!)ab.

Das schickte ich mit dem Antrag auf Auszahlung nach D und rechnete mit "Restrisiko" wegen "undifinierbarem Stempel in Thai, vorsorglich aber meinem Zusatz "ausgefuellt Polizeistation so und so", nicht kam ausser 6 Wochen spaeter das Geld.  

Ich denke auch im Ausland haengt es davon ab, wer da sitzt und wie die Tagesform grad ist! C--

lg.h.
Gespeichert
Einige fuehren sich hier auf , wie der grosse Zampano, sie duerfen Alles, machen Alles, und koennen sogar Alles..nur akzeptieren koennen sie nicht! Und Alles nur,weil: Sie
fehlende Intelligenz, Bereitschaft zur Verstaendigg., dieses mit Unverstaendnis tarnen...Wiki weiss es genauer!!!(Verstaendigg.)

wolle

  • neu im Forum
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #83 am: 11. November 2016, 16:02:59 »

Ich war vor zwei Jahren in Korat bei drei Banken, in einem Krankenhaus, bei der Stadtverwaltung und beim Roten Kreuz. Nirgends bekam ich einen Stempel.
Daraufhin habe ich meinen Schnipsel der 90-Tagemeldung aus dem Pass kopiert und diese Kopie mit dem Vordruck und einen kurzen Text (wie Satz 1) zum Bund Rente zurück geschickt. Das gleiche habe ich in diesem Jahr gemacht. Ich bekomme meine Rente ohne Aussetzer weiter.
Ein Bekannter sagte mir, dass die von der dt. Botschaft in Thaisprache übersetzte Lebensbescheinigung nicht anerkannt wurde (Korat). Es sei kein korrektes Thai.
Gespeichert

poldi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 302
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #84 am: 12. November 2016, 14:48:57 »

Ein Bekannter sagte mir, dass die von der dt. Botschaft in Thaisprache übersetzte Lebensbescheinigung nicht anerkannt wurde (Korat). Es sei kein korrektes Thai.
Irgendwie kann ich da nicht folgen. Warum sollte die deutsche Botschaft eine Lebensbescheinigung in Thaischrift übersetzen? Braucht man als DACh-ler doch nur eine solche Bescheinigung für das (ehemalige) Heimatland und dann bestimmt nicht auf Thai.

Mir schickt z.B. die DRV das fertig ausgefüllte Formular zu, dann unterschreibe ich mit Datum und gehe zur Botschaft. 5 - 10 Minuten später habe ich den Stempel und die Unterschrift von dort (gebührenfrei für die DRV) und ab die Post zurück nach DE. -> Fettich!

Gespeichert

carsten1

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 609
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #85 am: 13. November 2016, 00:53:04 »

Nicht jeder hat ein deutsches Konsulat oder gar die Botschaft in der näheren Umgebung.
Gespeichert
Viele Gruesse
Carsten

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.380
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #86 am: 13. November 2016, 08:24:22 »

Gespeichert

didiking

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 126
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #87 am: 20. November 2016, 11:43:09 »

Letztes Jahr habe ich meine Jahresmeldung mit nach Khon Kaen zur Immi mitgenommen, weil ich sowie so dorthin mußte. ich habe keinen Stempel bekommen, man verwies mich an die Botschaft in Bangkok.  {[
Darauf hin bin ich mit meiner Mia nach Chum Phae zur Polizei gefahren und hatte innerhalb von 10 min den Stempel. ;] Dieses Jahr bin ich gleich zur Polizei, hat es etwas länger gedauert. Offensichtlich war man mit anderen Dingen beschäfftigt. Nach ca. 30 min war Alles erledigt.
Man war freundlich und zuvorkommend und Geld wollten sie auch keins. {*
Die 30 min haben mich nicht weiter gestört, habe doch Zeit. Nach Bangkok zur Botschaft dauert länger und kostet auch Geld. }}
Gespeichert
Keiner möchte belogen werden, aber keine verträgt die Wahrheit

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.903
Re: Lebensbescheinigung
« Antwort #88 am: 05. September 2017, 23:31:49 »


Wie jedes Jahr steht auch bei mir inzwischen im 77.-Lebensjahr stehend, die alljaehrliche DRV-Lebensbescheinigung an.

Da ich als Tourist insgesamt nur 180 gesetzlich genehmigte Tage in Indonesien leben darf, ergibt sich nicht nur aus zeitlichen Gruenden die Erfordernis diese Unterschrift mit dem amtlichen Stempel hier zu holen.

In den vergangenen Jahren erledigte ich diese Angelegenheit immer voellig kostenlos im Deutschen Konsulat in Medan/Sumatra.

Hier ein historisches Foto aus dem Jahre 2006:



Dieses Jahr 2017 erledigt diese Sache der Hobby-Konsul (Honorar-Consul) Indonesischer Rasse Liliek Darmadi:



Frohen Mutes steuerte ich letzte Woche sein Haus an:





Das untergeordnete Personal, zwei perfekt Deutsch sprechende Sekretaerinnen ebenfalls  Indonesischer Rasse war vollzaehlig anwesend, allein Herr Liliek Darmadi fehlte, denn er ist auf Besuch in Merkel-Deutschland. 

Da er erst am 20.September nach Medan zurueckkommt konnte er mein Formular nicht bestaetigen. denn mein Touristen-Visum endet bereits am 8.September.

Gleich bei mir um die Ecke befindet sich das hollaendische Konsulat:



Was bot sich besser an als die medial system-beschworene grossartige EU-Solidaritaet zu nutzen um hier die begehrte Unterschrift und dem Stempel fuer meine Lebensbescheinigung abzuholen.

Nach einer knapp 1-stuendigen Wartezeit, ich war der einzige Kunde, teilte mir die einzig anwesende Indo-Sekretaerin auf Indonesisch mit, dass Deutsche Formulare von niederlaendischen Konsulaten und der n.l. Botschaft in Indonesien nicht bestatigt werden.

Macht nichts, dachte ich mir denn gleich rechts um die Ecke in der Jalan  MANGKUBUMI NO. 2 befindet sich eines der Hauptquartiere der Immigration in Medan:



Dort durchlief ich so ziemlich alle Dienstraenge der Verantwortlichen, bis mir dann Indonesisch logisch verstandlich mitgeteilt wurde, dass die Einwanderungsbehoerde  nur fuer die Ein - und Ausreise Stempelei zustaendig sei und nicht fuer irgendwelche dubiosen Formulare aus Deutschland.



Da ich aus vergangenen Erlebnissen aus Malaysia und aus Indonesien wusste, dass Rentenversicherungstraeger, Banken, Krankenhaeuser, Polizei und sonstige offizielle Stellen ebenfalls sich einer Beglaubigung der DRV-Lebensbescheinigung verweigern, erinnerte ich mich an den Guten Rat des Leiters der Kriminal-Polizei in Ipoh/Malaysia es doch mit einem Notar zu versuchen.

Tatsaechlich der Indisch-Rassige Malaysier namens S. A. LINGAM stempelte mir ohne Umstaende das Formular ab, sogar mit einem Siegel versehen ab, der fuer diese schwere Arbeit damalige 50 Ringgit = 11,68 Euro verlangte:



So entsann ich mich bei der Indo-Imigresen an diese Begebenheit.
Gleich links und rechts um die Ecke herum in der  Jalan Palang Merah befinden sich einige Notare:



Erst bei der dritten Adresse fand sich ein der Batak Rasse Indonesiens angehoeriger Notar mein Anliegen mit einem Entgeld zu erledigen:



Bei dieser Arbeit pausenlos vor sich hinlaechelnd, brach er in lautes Lachen aus, als er von mir 100 000.- Rupiah = 6,30 Euro als Gebuehr verlangte und selbstverstaendlich auch bekam.

So kann ich dann in wenigen Tagen von Penang/Malaysia aus, mit der neben Singapor sichersten Post Suedost-Asien's, mit Luftpost die wertvolle Dokumentenfracht sehr sicher nach Deutschland senden falls der Post-Flieger sein Ziel erreicht:

Pos Malysia - der Link: https://www.pos.com.my/ 
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
 

Seite erstellt in 0.167 Sekunden mit 18 Abfragen.