ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Internetbanking  (Gelesen 8671 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tobi CR

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.445
Internetbanking
« am: 09. September 2013, 19:37:21 »

Wusste jetzt nicht wohin damit
-
aber nachdem sicherlich viele Expads Homebanking per Internet betreiben
und nicht ein Jeder so virtuos mit dem Computer umgehen kann (wie Somtam und Viele mehr  ;})
stelle ich diese aktuelle Warnung mal hierher:

http://www.bild.de/digital/internet/phishing/paypal-betrug-phishing-webseiten-klauen-daten-32279654.bild.html

Klar, diesbezüglich wurde schon zigmal gewarnt; nichtsdestoweniger schadet es wohl nicht, es
       ab und an in Erinnerung zu rufen und drauf aufmerksam zu machen.
« Letzte Änderung: 10. September 2013, 22:19:35 von namtok »
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.258
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #1 am: 09. September 2013, 20:07:47 »

Da wird man schon verunsichert,wenn man liest,wie die
Betrueger vorgehen.

Daher meine Frage an die Spezialisten,ob mein Internetbanking
sicher ist.

Ich verbinde mich mit meiner Bank und waehle eine Aktion.

In dem Fall eine Ueberweisung nach Thailand.

Sobald ich das Formular ausgefuellt habe,"sende" ich dieses ab.
Es erscheint "weiter" und fordert mich auf,die naechste Tan einzu-
tragen.
Nach einem weiteren " weiter" werde ich aufgefordert,aus einer
Zusatztan-liste einen bestimmten Buchstaben oder Zahl einzugeben.

Ist das geschehen,erscheint die Meldung,dass der Auftrag angenommen wurde
und die Ueberweisung durchgefuehrt wird.

Wo ist der Schwachpunkt bei diesem Verfahren?

Jock
Gespeichert

aod

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 924
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #2 am: 09. September 2013, 20:20:14 »

@ jock
was ist eine Zusatz-TAN- Liste?
Gespeichert
oftmals sprachlos-mangels Sprachkenntnissen

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.258
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #3 am: 09. September 2013, 20:45:54 »

@aod

Ich bekomme von meiner Bank ein Schreiben,wo 30
TAN Nr. verzeichnet sind.
Diese sind durchnummeriert 1-30 und neben jeder Nummer
steht ein 5 stelliger Code  (Buchstaben und Zahlen ).

Im selben Schreiben wird auch eine Extracodegruppe angefuehrt.

10 Gruppen sind da,jede Gruppe besteht aus 5 Zeichen.

Wie vorher schon beschrieben,fordert mich die Bank auf ein be-
stimmtes Zeichen zu setzen.

Also z.B. Gruppe E 2.Zeichen.
Bei der naechsten Ueberweisung z.B. Gruppe A 5.Zeichen.

Jock

Gespeichert

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.777
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #4 am: 09. September 2013, 20:47:33 »

Da muss ich auch erstmal passen.
Ich kenne solche "Nachfragen" der Art "vierte Ziffer ihrer PIN" o.ae. aus alten Telefonbanking Zeiten.

Frage: wirst du aufgefordert,
1) eine bestimme TAN aus der Liste einzugeben (sog. i-TAN) oder
2) "streichst du selber ab", also waehlst selbst eine verbliebene TAN aus? (herkoemmliches TAN Verfahren)

Verfahren 2) ist als alleinige Methode sehr unsicher und in D inzwischen restlos abgeschafft und durch 1) ersetzt.
Darueberhinaus haben viele D Banken die TAN Listen komplett abgeschafft und ersetzt durch:

3) SMS PIN (hier in Thailand als OTP bezeichnet) oder
4) TAN Generatoren in Verbindung mit der Bankkarte die einen Chip enthaelt ("Smartcard")

Ich habe DKB und Postbank. DKB verwendet noch i-TAN. Postbank verwende ich mit TAN Generator.
Wg. Standort Thailand waere SMS Verfahren "unhandlich".

Dein Verfahren klingt wie 2) "plus". Ich kenne es aber nicht.

Habe deine ueberschneidende Antwort gelesen und sehe, dass es auf alle Faelle ein in D unuebliches
Verfahren ist (dort werden nur Ziffern fuer die TANs verwendet).
Es klingt nicht per se unsicher.
Unsicher ist nur 2), weil die Kenntnis einer einzigen unbenutzten TAN ausreicht, um Schindluder zu betreiben.

Wenn du demnaechst die Aufforderung erhaelst, 30 TAN und 10 Gruppen einzugeben, dann weisst du das was faul ist  ;]

Zu den Aspekten der Sicherheit in der Internetverbindung siehe mein Beitrag dazu:
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=14608.msg1097183#msg1097183
« Letzte Änderung: 09. September 2013, 20:58:50 von somtamplara »
Gespeichert

aod

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 924
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #5 am: 09. September 2013, 20:53:20 »

dito,

 ich habe , DKB und sparda und selten Postbank

dein Verfahren kannte ich noch  nicht

Gespeichert
oftmals sprachlos-mangels Sprachkenntnissen

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.777
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #6 am: 09. September 2013, 21:07:56 »

Wegen der Internetverbindung:
habe mal eine beliebige A Bank getestet (Bank Austria, Unicredit).
Die ist allerbestens verschluesselt (TLS 1.2, AES 256 bit).
State of the art, besser gibts zur Zeit nicht. Gilt noch als NSA sicher  ;]
Kaum eine deutsche Bank bietet das an. Verwenden noch Technik aus den spaetern 90er Jahren.

« Letzte Änderung: 09. September 2013, 21:13:40 von somtamplara »
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.258
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #7 am: 09. September 2013, 21:12:52 »

@somptamplara
@aod

Ich haette vielleicht gleich schreiben sollen,dass es eine oesterr.
Bank ist.

Von der TAN - liste muss ich immer den naechstfolgenden Code nehmen.

Habe ich mich geirrt,und die Meldung bereits abgesandt,erfolgt sofort
die Mitteilung dass der Tan falsch ist.
Ich kann ihn aber nicht nochmals verwenden,sondern muss den naechsten
Code verwenden.

Ergaenzend ist noch zu erwaehnen,dass ich bevor ich eine Ueberweisung
durchfuehren kann,zwingend mit meinem Konto verbunden bin.Ich sehe also
zuerst meinen Kontostand und kann erst dann eine " Aktion" durchfuehren.

Die " Vorlage",also die letzte Ueberweisung,voll ausgefuellt sehe ich und aendere
dann nur den Betrag bzw. das Datum.

Ich habe die unverbrauchten TAN nicht im Computer,sondern die Liste liegt im Safe.

Daraus schliesse ich,dass wenn es zu einer unerwuenschten Ueberweisung kommt.
das Leck bei der Bank gelegen haben muss.

Noch ein Hinweis,die Bank fuehrt bei mir nur Auftraege bis zu 3.000 Euro auf diese
Weise aus.Einen hoeheren Betrag lehnt das System ab.

Jock

Gespeichert

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.777
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #8 am: 09. September 2013, 21:17:53 »

Das mit der A Bank war schon klar, siehe vorhergehender Beitrag.
3000 Euro Limit:
Auch das ist eine zusaetzliche Sicherheitsmassnahme.
Es wurden "Standard" Grenzen eingefuehrt.
Bei meinen Banken kann man die aber selbst wiederum mit einer TAN hochsetzen (auch unbegrenzt).
Meist gibt es ein Menue "Verwaltung"/"Sicherheit" o.ae.
Kann aber sein, dass das bei deiner Bank anders ist und die das klassisch schriftlich haben wollen?
Ratsam ist es, das Limit nur temporaer zu erhoehen und nach erfolgter Aktion wieder runterzusetzen.

Zitat
Ergaenzend ist noch zu erwaehnen,dass ich bevor ich eine Ueberweisung
durchfuehren kann,zwingend mit meinem Konto verbunden bin
Und dazu eben immer das "gruene Licht" im Browser beachten.
Niemals auf Seiten etwas eingeben, wo nicht die Identitaet des Empfaengers (Servers) bestaetigt wird.
Gespeichert

Tobi CR

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.445
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #9 am: 09. September 2013, 22:03:04 »

Man sieht schon, dass durchaus eine gewisse Unsicherheit bei diesem Thema
herrscht.

Zwar wohl auch ein "alter Hut", aber vor locker mal 5 oder mehr Jahren
hatte ich mich mal in D kurz in einem Internetladen bei der DKB in mein
Konto eingeloggt.
Ne halbe Stunde später beim Heimradeln rief mich schon ein Mitarbeiter
der Bank an und erklärte, es gab soeben einen Betrugsversuch an meinem Konto.
Die Details habe ich nimmer im Kopf, aber die DKB hat das geschnallt, sofort alle
Zugänge zu meinem Konto gesperrt und mich verständigt.

Ich bekam ne neue TAN-Liste usw. und konnte erst am nächsten Tag wieder
ins Konto.
Also niemals in einem Internet-Cafe in die Bank einloggen...
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.380
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #10 am: 10. September 2013, 08:34:49 »

Not macht erfinderisch!

https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/SicherheitImNetz/OnlineBanking/onlinebanking_node.html

Hier wird es ganz gut erklaert.

Was sollte ich als Anwender tun?

 - Mindestens die Sicherheitsupdates von Windows installieren

 - Einen Virenscanner benutzen

- Regelmäßig mit dem Virenscanner den ganzen Computer prüfen
« Letzte Änderung: 10. September 2013, 09:03:10 von arthurschmidt2000 »
Gespeichert

AlterMan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 212
Re: Internetanschluß in Thailand
« Antwort #11 am: 10. September 2013, 21:19:14 »

Wäre es evt möglich das thema Onlinebanking hier abzutrennen ..das ist hier doch das   "Internetanschluß in Thailand"  Thema
finde es passt nicht wenn ich über internet lesen möchte.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.054
Re: Internetbanking
« Antwort #12 am: 10. September 2013, 22:20:04 »

erledigt
Gespeichert
██████

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.777
Re: Internetbanking
« Antwort #13 am: 11. September 2013, 11:32:19 »

Habe mich bisher nicht getraut in unserer Provinzfiliale der Bangkok Bank (BKB) nach Internet Banking zu fragen
(wegen der vielen abschreckenden Berichte wie die sich anstellen/abwimmeln).
Habe dann zufaellig einen recht einfachen Weg gefunden, fuer den man nicht mal in die Filiale rein muss.

Voraussetzung:
* Konto ausschliesslich auf eigenen Namen
* Status ist nicht "Tourist"
   (hoert hoert, was es so gibt, offenbar wird bei der Kontoeroeffnung abhaengig von Visatyp ? sowas eingetragen)
* Thailaendische Handynummer, Handy griffbereit
* ATM Karte griffbereit
* Brauchbare Englisch Kenntnisse (man muss auch mit der Hotline 1333 telefonieren).

1) der "Antrag" auf Internet Banking erfolgt am ATM!
2) dann nach Hause an den PC
3) schlussendlich ein Telefonat mit der Hotline wegen Freischaltung des OTP Verfahrens
    fuer die am ATM registrierte Handynummer

Das Verfahren ist hier auf Englisch beschrieben:
Apply via ATM

Hat bei mir prima geklappt.
Die groesste Huerde ist vielleicht das Telefonat mit der Hotline.
Dort wurde ich u.a. nach der Passnummer und meiner Filiale gefragt.
ATM Kartennummer muss man auch immer parat haben.
Evtl. auch das Bankbuch zum Konto.
Und den eigenen Geburtstag sollte man auch kennen  ;]

Kann jetzt das Sparkonto und die Fixed Deposits mit Details einsehen.
5 Ueberweisungen pro Monat von BKB zu BKB landesweit sind kostenlos.
Die meisten Rechnungen (Strom, Telefon, Internet, Handy aufladen etc.) koennen erledigt werden.
Meist kostenpflichtig (10 Baht).
Wie das alles funktioniert ist aber zuviel fuer einen Beitrag.
Ich werde demnaechst auch mal eine Bestellung mit Versand ueber Internet abwickeln
(Vorkasse per Ueberweisung, unter 1000 Baht).
Dazu werde ich mir aber lieber noch etwas Unterstuetzung beiziehen wegen der Sprachbarriere,

Die BKB Seite ist manchmal ziemlich traege  
« Letzte Änderung: 11. September 2013, 11:40:29 von somtamplara »
Gespeichert

carsten1

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 609
Re: Internetbanking
« Antwort #14 am: 11. September 2013, 11:38:07 »

Danke für die Beschreibung des Ablaufs.

Wobei, ich sehe das Problem nicht, das in der Filiale zu machen.  Da wir ein Gemeinschaftskonto haben, gehts via ATM nicht. Wir sind in einer absoluten Provinz-Filiale auf Phuket.
War dann doch relativ problemlos, und innerhalb von 3 Tagen alles erledigt.
Gespeichert
Viele Gruesse
Carsten

 

Seite erstellt in 0.219 Sekunden mit 20 Abfragen.