ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Interessantes aus der Kinowelt  (Gelesen 3098 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Interessantes aus der Kinowelt
« am: 03. November 2013, 07:41:54 »




Kinostart 18. Juli 2013 (1 Std. 27 Min.) 





Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben

Die rüstige Rentnerin Paulette (Bernadette Lafont) lebt trotz ihres fortgeschrittenen Alters von 80 Jahren alleine in einem zwielichtigen Pariser Vorort. Zu schaffen macht ihr nur ihre schmale Pension, über die sie sich immer wieder aufs Neue aufregen könnte. Als ihr eines Abends ein Päckchen Marihuana in die Hände fällt, sieht sie ihre Chance gekommen – Paulette wird zur Haschisch-Dealerin. Da sie früher als Konditorin gearbeitet hat, hat sie einen ausgeprägten Geschäftssinn und kann zudem auf ihre grandiosen Back-Künste zurückgreifen. Hilfe bekommt sie außerdem von ihren Freundinnen, die ab und zu auf einen Nachmittagstee vorbeischauen. Von so einer Unterstützung kann ihre Lederjacken-tragende Konkurrenz im Viertel nur träumen. Bald schwingt sich die ruppige Dame zur unumstrittenen Königin des kultivierten Drogenhandels auf, eine Tatsache, die bald auch die mächtigen Hintermänner der lokalen Drogenversorgung hellhörig macht. Um Paulettes Talente für sich nutzen zu können und sie unter Druck zu setzen, entführen sie ihren Enkelsohn – doch dabei haben sie die Rechnung ohne die rabiate Rentnerin gemacht…



Kritik der FILMSTARTS

Jérôme Enricos Komödie „Paulette“ ist ganz sicher kein sommerlich-französisches Feelgood-Movie à la „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Stattdessen bietet die Geschichte über eine mit Cannabis dealende Rentnerin richtig galligen Humor und sorgt mit ihrer höchst ambivalenten Schlussszene im Schnee für reichlich kontroverse Reaktionen. Satirisch überdreht prangern Enrico und seine drei Co-Autoren die ernste wirtschaftliche und politische Lage in Frankreich anhand eines Einzelschicksals an. Zu den zahlreichen Bravourstücken der Macher gehört, dass sich ihre anfangs verbittert wirkende Hauptfigur glaubwürdig zu einer Sympathieträgerin wandeln.

Ein köstlicher Film ... hier der Deutsche Trailer

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kino Welt
« Antwort #1 am: 03. November 2013, 07:43:58 »







Kinostart  10. Oktober 2013 (2 Std. 33 Min.) 






Inhaltsangabe & Details

FSK ab 16 freigegeben

Keller Dover (Hugh Jackman) ist ein bibeltreuer Kriegsveteran. Der harte Kerl steht mit beiden Beinen fest im Leben. Dovers Welt gerät jedoch aus den Fugen, als seine sechsjährige Tochter Anna (Erin Gerasimovich) und deren Freundin Joy an Thanksgiving entführt werden. Es beginnt eine fieberhafte Suche, die von dem jungen und ambitionierten Polizisten Loki (Jake Gyllenhaal) angeführt wird, dessen primäres Ziel es jedoch ist, nach erfolgreichem Abschluss der Ermittlungen endlich der Kleinstadt zu entfliehen und in eine Großstadt versetzt zu werden. Doch alle Spuren im Entführungsfall verlaufen im Nichts. Auch den einzigen Verdächtigen, den geistig zurückgebliebenen Alex Jones (Paul Dano), muss Loki aus Mangel an Beweisen wieder laufen lassen. Familienvater Dover fasst daraufhin einen folgenschweren Entschluss: Er will die Wahrheit auf eigene Faust herausfinden und begibt sich auf einen verhängnisvollen und gnadenlosen Weg der Selbstjustiz, um die beiden kleinen Mädchen vielleicht doch noch zu finden.

Kritik der FILMSTARTS

Nach dem herausragenden Amoklaufdrama „Polytechnique“ und dem nicht minder sehenswerten, oscarnominierten Familiendrama „Die Frau, die singt“ ist Hollywood auf den kanadischen Filmemacher Denis Villeneuve aufmerksam geworden. Bei seinem US-Debüt nutzte der Regisseur nun die Möglichkeiten der Traumfabrik und realisierte mit einer beeindruckenden Starbesetzung vor der Kamera und einigen der besten Spezialisten dahinter den Entführungsthriller „Prisoners“. Gleichzeitig lässt er sich aber keineswegs von Hollywood vereinnahmen und bleibt seiner etablierten anspruchsvollen Erzählweise absolut treu. Villeneuve wirft in den durchaus gelegentlich sperrigen 153 Minuten seines Films schwierige moralische Fragen vor allem zum Thema Selbstjustiz auf, deren Beantwortung er indes jedem einzelnen Zuschauer überlässt. Damit ist „Prisoners“ eine herausfordernde, vor allem aber zu jeder Sekunde ungemein spannende Seherfahrung. Kurz gesagt: einer der Höhepunkte des Kinojahrs 2013.

Der Trailer dazu

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kino Welt
« Antwort #2 am: 03. November 2013, 07:47:44 »



Kinostart 22. Oktober 2013 - auf DVD (1 Std. 43 Min.)



Inhaltsangabe & Details

FSK ab 16 freigegeben

Frankreich 1916: Eine der größten Schlachten des Erstens Weltkriegs findet an der Somme statt. Die deutschen Truppen rücken weiter und weiter vor und haben bereits große Teile des britischen Territoriums besetzt.

Ein Infanterie-Zug unter der Führung des erfahrenen Sergeant Major Wilkins (Johan Earl) hat bereits mehrere erfolglose Gegenangriffe gestartet. Nun führt der Sergeant seine Truppe zu einem finalen Angriff. Doch die britischen Soldaten scheitern an der Übermacht der Deutschen und fast alle der tapferen Männer sterben im Kugelhagel des deutschen Abwehrfeuers. Die wenigen Überlebenden, zu denen auch der Major zählt, befinden sich nun zwischen den Fronten.

Wilkins befürchtet, dass demnächst ein massiver Artillerieangriff der Alliierten folgen wird, der mit großer Wahrscheinlichkeit auch den Tod für die restlichen Überlebenden bedeuten wird. Zu allem Überfluss ist den Überlebenden auch noch der deutsche Feldwebel Schulz auf der Spur und gewillt, auch den Rest der Briten zu töten. Wilkins versucht mit aller Macht seine Männer zu den eigenen Truppen zurückzubringen, nur läuft ihm allmählich die Zeit davon…



Der Trailer dazu

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kino Welt
« Antwort #3 am: 03. November 2013, 08:21:51 »



Kinostart 17. Oktober 2013 (1 Std. 32 Min.)  


Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben

Der Princeton-Student Richie Furst (Justin Timberlake) ist in seinem Hauptfach Mathematik zwar gut, aber nicht gut genug, um ein Stipendium zu erhalten. Da er keine finanziellen Rücklagen hat, muss Richie einen anderen Weg finden, die geforderten 60.000 Dollar Schulgeld binnen einer Woche aufzutreiben. Er investiert sein weniges Erspartes in Online-Poker und hat zunächst Glück: Fast jedes Spiel kann er für sich entscheiden und sein Kontostand bessert sich zusehens. Doch beim entscheidenden Spiel verliert er alles, wenngleich er sicher war, gewinnen zu müssen. Da ihm nun das Wasser bis zum Hals steht, setzt Richie alles auf eine Karte und will den Betreiber der Seite ausfindig machen und zur Rede stellen. Dieser heißt Ivan Block (Ben Affleck) und lebt ein luxuriöses Leben in Costa Rica. Statt Richie abzuwimmeln, gratuliert Ivan ihm, diese "Hintertür" in seinem Spiel-Code entdeckt zu haben und bietet dem jungen Studenten einen Job mit saftiger Bezahlung an. Vom Charisma und dem Lebensstil des Geschäftsmannes beeindruckt, lässt Richie sich darauf ein, muss jedoch schnell feststellen, dass Blocks Geschäfte von der CIA überwacht werden.



Kritik der FILMSTARTS.

Zu den Gesetzmäßigkeiten des Genre-Kinos gehört, dass der Zuschauer typische Erzählmuster und Motive wiedererkennt. Clevere Filmemacher nutzen dieses Vorwissen des Publikums, um mit den daraus resultierenden Erwartungen zu spielen und die Regeln auch einmal ganz gezielt zu unterlaufen. Im (post-)modernen Kino wiederum wird diese Selbstbezüglichkeit gerne noch weiter auf die Spitze getrieben und offen zur Schau gestellt: Nun kennen sogar die Filmfiguren die ehernen Genre-Gesetze – in Wes Cravens satirischem Slasher-Meilenstein „Scream“ etwa zitieren sie explizit einschlägige Beispiele und umgehen so einige Fallen. Die Protagonisten von Brad Furmans Spieler-Thriller „Runner Runner“ haben allerdings anscheinend noch nie irgendwelche  Hollywood-Filme gesehen. Während jeder noch so unbedarfte Zuschauer schnell weiß, was auf den von Justin Timberlake gespielten Princeton-Studenten Richie zukommt, reitet der sich blindlings in den doch eigentlich vorhersehbaren Schlamassel. Hier wird die filmische Wanderung auf ausgetretenen Pfaden wenig überzeugend als Abenteuertrek auf frisch entdeckten Risikorouten ausgegeben, darüber können auch die gute Besetzung, die tolle Kulisse Costa Ricas und die opulente Optik nicht über die volle Distanz hinwegtäuschen.

Der Trailer dazu

« Letzte Änderung: 03. November 2013, 10:17:48 von Bruno99 »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.628
Re: Interessantes aus der Kino Welt
« Antwort #4 am: 03. November 2013, 09:52:29 »


guter Film mit sehr guten schauspielerischen Leistungen.
Hab den gestern gekuckt und kann ihn nur empfehlen.
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #5 am: 03. November 2013, 10:06:58 »

Tja Bruno , das sehen selbst die Film Kritiker so
ein wirklich gelungenes Werk.

Ich werde hier von Zeit zu Zeit ein paar Neuvorstellungen
im KINO bekannt machen .



edit: Bild in #3, wie auf Wunsch, eingestellt
« Letzte Änderung: 03. November 2013, 10:19:24 von Bruno99 »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #6 am: 04. November 2013, 09:32:43 »




Science-Fiction-Film «Ender's Game» an US-Kinospitze


New York (dpa) - Der aufwändig gedrehte Science-Fiction-Film «Ender's Game - Das große Spiel» hat nach ersten Hochrechnungen die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts erobert. Der «Hollywood Reporter» berichtete, dass das Epos über den Kampf gegen Außerirdische am Wochenende 28 Millionen Dollar in die Kinokassen der USA und Kanadas gespielt habe. Das sei jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein, bemerkte das Blatt. Die Produktion habe 110 Millionen Dollar verschlungen. In deutschen Kinos war «Ender's Game» schon früher angelaufen.


« Letzte Änderung: 04. November 2013, 09:38:17 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #7 am: 09. November 2013, 12:24:10 »






Gerade in Thailand angelaufen

Nachdem Thor (Chris Hemsworth) seinen Bruder Loki (Tom Hiddleston) in die Schranken gewiesen hat, sieht er seine Aufgabe nun darin, die ins Schwanken geratene Ordnung zwischen den neun Welten wiederherzustellen. Den Konflikt mit Jotunheim konnte er gerade erst beilegen, da sieht sich der junge Gott mit einem ganz anderen Problem konfrontiert:

 Die uralte Rasse der Dunkel-Elfen will Thors Friedenspläne vereiteln. Deren Anführer Malekith (Christopher Eccleston) ist älter als das Universum selbst und will dieses zurück in die Dunkelheit stürzen. Bereits vor tausenden von Jahren hatte er es schon einmal versucht, wurde aber mit seinem Heer von Dunkel-Elfen zurückgeschlagen.

 In Asgard glaubte man, dieser Sieg sei endgültig gewesen. Doch nun ist Malekith zurückgekehrt und derart mächtig, dass nicht einmal Göttervater Odin (Anthony Hopkins) in der Lage ist, ihn aufzuhalten. Thor steht vor seiner bisher grten Herausforderung und muss sich auf eine Reise ins Ungewisse begeben. Nur, wenn er die Balance zwischen den kosmischen Kräften wiederherstellen kann, besteht Hoffnung auf einen Sieg über die Dunkel-Elfen. Nicht nur um Asgards Willen will er Malekith bezwingen, sondern auch, weil er um seine große Liebe Jane Foster (Natalie Portman) fürchten muss.

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.513
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #8 am: 09. November 2013, 20:24:34 »

Für Freunde von Action Filmen, ganz neu:

Killing Season mit John Travolta und Robert DeNiro:




Zwei Veteranen, die während des Bürgerkriegs in Bosnien an zwei verschiedenen Fronten gedient haben, treffen Jahrzehnte später in den abgelegenen Gebirgszügen der Rocky Mountains aufeinander. Benjamin Ford (Robert De Niro), ein amerikanischer Soldat der damals auf Seiten der Serbischen Armee gekämpft hatte, lebt mittlerweile zurückgezogen in einer kleinen Berghütte. Dort versucht er den Erinnerungen an die traumatischen Kriegs-Erfahrungen zu entgehen. Doch als sich Emil Kovac (John Travolta), der in der bosnischen Armee mit seiner Truppe gegen Fords Einheit gekämpft hatte, auf die Suche nach ihm begibt, um eine alte Rechnung zu begleichen, beginnt ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel, das den beiden erfahrenen, Kriegsveteranen alles abverlangt ...

Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.513
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #9 am: 09. November 2013, 20:26:25 »

Redemption - Stunde der Vergeltung

Mit Jason Statham!!

Nachdem der in Ungnade gefallene Special-Forces-Soldat Joey Jones (Jason Statham) aus seiner Einheit desertiert ist, fristet er ein Dasein als Obdachloser in den Straßen Londons und versucht dabei, seine traumatische Vergangenheit zu vergessen und sich aus Schwierigkeiten rauszuhalten. Das klappt allerdings nur bedingt: Auf der Flucht vor einer gnadenlosen Gang bricht er in das Apartment eines wohlhabenden Mannes in Covent Garden ein. Als er durch Zufall feststellt, dass der dort lebende Fashion-Fotograf für einige Monate nicht im Land sein wird, nimmt er kurzerhand dessen Identität an und plündert sein Konto. Er sucht sich zunächst Arbeit als Tellerwäscher, dann als Schläger für den chinesichen Mafioso Mr. Chow (Benedict Wong). Sein Leben wendet sich endlich wieder dem Besseren zu, er versöhnt sich mit den Leuten in seinem Bekanntenkreis, allen voran die Nonne Christina (Agata Buzek). Doch dann wird die Frau, mit der bei dem Überfall der Gang zusammen war, tot aus der Themse gefischt. Mithilfe seiner Verbindung zur kriminellen Unterwelt muss Joey die Verantwortlichen finden und Rache üben, auch wenn er dabei seine eigenen Prinzipien über Bord werfen muss ...



Gestern gesehen, erste Sahne!!
« Letzte Änderung: 09. November 2013, 20:40:05 von boehm »
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.513
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #10 am: 09. November 2013, 20:30:47 »

Vorgestern gesehen:

Escape Plan! Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, Vinnie Johnes, Jim Caviezel, 50 Cent:


Breslin (Sylvester Stallone) gerät im Knast in einen Streit, der ihn direkt in eine Einzelzelle befördert. Gut überwacht und eingeschottet wirkt er sicher eingesperrt, doch er findet eine Lücke im System. Als es vor dem Gefängnis zu einer Explosion kommt, nutzt er die Verwirrung um auszubrechen. Wenig später kann ihn die Polizei zwar wieder stellen, aber Breslin erhält staatliche Unterstützung, denn es handelt sich bei ihm um einen Experten, der Sicherheitsysteme von Gefängnissen überprüft, um sie zu verbessern. Dafür lässt er sich als scheinbar Verurteilter einsperren, um unter realistischen Bedingungen auszubrechen, was ihm ausnahmslos gelingt ...




« Letzte Änderung: 09. November 2013, 20:36:46 von boehm »
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #11 am: 10. November 2013, 08:15:33 »

zu den von Böhm vorgestellten Filmen hier noch drei Deutsche Trailer

Redemtion



Killing Season



Escape Plan

« Letzte Änderung: 10. November 2013, 08:30:51 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #12 am: 10. November 2013, 08:41:57 »

Der ist schon paar Tage alt ::::: {:}




Kinostart   10. Oktober 2013 (1 Std. 36 Min.)



Inhaltsangabe & Details

FSK ab 6 freigegeben

An Kommissar 00 Schneider (Helge Schneider) ist die Zeit nicht spurlos vorübergegangen, doch trotz seines vorangeschrittenen Alters gehört der Kommissar noch lange nicht zum alten Eisen. Erst kürzlich hat er einen gefährlichen Sittenstrolch hinter Gitter gebracht und damit die Straßen seiner Stadt wieder etwas sicherer gemacht. Doch kaum scheint sich alles ein wenig zu beruhigen, erschüttert eine ganze Reihe von Missetaten den beschaulichen Ort: ein Tabakladen wird überfallen, auf einem Bauernhof ist ein Huhn spurlos verschwunden und zudem häufen sich sexuelle Übergriffe auf unbescholtene Bürgerinnen. Die Verbrechen tragen eindeutig die Handschrift des Kettenrauchers Jean-Claude Pillemann (Rocko Schamoni), der aufgrund seiner reptilienhaften Art sich zu bewegen auch "die Eidechse" genannt wird. 00 Schneider muss sein ganzes polizeiliches Können unter Beweis stellen, um den gefährlichen Intelligenzverbrecher zu fassen und hinter Gitter zu bringen.


Kritik der FILMSTARTS.

Weg war er nie wirklich, aber jetzt ist er endlich zurück. Tausendsassa Helge Schneider attackiert wieder: das Publikum, den guten Geschmack, die Konventionen! Denn bei Helge ist alles anders - auch das Filmemachen. Der schräge Mülheimer Multikünstler bewegt sich in einem eigenen Paralleluniversum, in dem seine treuen Fans immer wieder gerne verweilen. Dazu gibt es nach neun Jahren Spielfilm-Pause nun auch wieder im Kino die Gelegenheit, denn mit der Krimi-Komödie „00 Schneider - Im Wendekreis der Eidechse“ gibt der Humorist sein Comeback auf der großen Leinwand. Die Groteske ist dabei weniger eine Fortsetzung zu Schneiders bisher bestem Film „00 Schneider - Jagd auf Nihil Baxter“ als eine Neuinterpretation der kultigen Kommissar-Titelfigur und gefällt vor allem als minimalistische Hommage an die verruchten Cop-Thriller der 70er Jahre. „00 Schneider - Im Wendekreis der Eidechse“ ist in bewährter Schneider-Manier nicht auf die großen Schenkelklopfer angelegt, sondern zeichnet sich durch feine Details im Hintergrund aus: Leerlauf als Inhalt und Langsamkeit als Programm - dabei wird das Lachen eher zum Schmunzeln.



Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #13 am: 14. November 2013, 16:14:51 »



31. Januar 2013 (2 Std. 00 Min.)


Während des Ersten Weltkriegs sinkt der Marinekreuzer M.S. Emden im Indischen Ozean. Die 50 Mann starke Besatzung kann sich retten unnd muss sich nun auf eine lange und anstrengende Reise begeben: 13.000 Kilometer durch Wasser und Wüste liegen vor ihnen. Angeführt wird die Truppe von Kapitänleutnant Hellmuth von Mücke (Sebastian Blomberg). Mit all seiner Kraft führt er die Männer durch zahlreiche Gefahren, unwegsames Gelände und fremde Länder.

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Interessantes aus der Kinowelt
« Antwort #14 am: 15. November 2013, 16:20:41 »



Kinostart 29. November 2013 - auf DVD (1 Std. 37 Min.)


Nolan (Paul Walker) und seine Frau Abigail (Genesis Rodriguez) leben glücklich und zufrieden im Südosten der USA und erwarten ihr erstes gemeinsames Kind, eine Tochter. Doch nach einer komplizierten Entbindung überlebt nur das Baby und die Mutter verstirbt. Nolan trifft der Schlag und nun bangt er um das Leben seiner Tochter, denn sie wird von einer Maschine künstlich am Leben gehalten wird. Das Kind muss die nächsten 48 Stunden an den Respirator angeschlossen sein. Während er verzweifelt bei ihr wacht, verwüstet der verheerende Hurricane Katrina die Stadt und zwingt die Krankenhaus-Insassen zur Evakuierung. Nolan jedoch bleibt zurück und kämpft, nachdem der Strom in der ganzen Gegend ausgefallen ist, um das Leben seiner neugeborenen Tochter. Die Notstrom-Batterie hält nur drei Minuten lang, sodass er sie innerhalb dieser Zeitspanne immer wieder neu aufladen muss, damit sein Kind atmen kann und überlebt. Doch leider bleibt das nicht seine einzige Sorge.

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !
 

Seite erstellt in 0.133 Sekunden mit 17 Abfragen.