ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum alten Forum(2008-2015) zu gelangen. Hier kann nur noch gelesen werden.
http://forum.thailand-tip.com/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: verhaftete "Farangs"  (Gelesen 4173 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.398
    • Mein Blickwinkel
verhaftete "Farangs"
« am: 10. Februar 2016, 09:27:23 »

Ob schuldig oder unschuldig weiß man erst mal nicht aber es kann sehr schnell gehen...
Immer wieder liest man mal in den Medien von "Farangs"welchen in Thailand Straftaten vorgeworfen werden.

"Mühlviertler" bleibt in Thailand in U-Haft
 "Seit 21. Jänner sitzt ein junger Mann aus Freistadt in Bangkok hinter Gittern. Einem Antrag auf Enthaftung wurde nicht stattgegeben.
 Weil er ohne sein Wissen gefälschte Banknoten gewechselt haben soll, sitzt der Freistädter Konditormeister Dominik Poißl in Thailand in Untersuchungshaft, seit nunmehr fast drei Wochen. Das Außenamt in Wien engagierte einen thailändischen Vertrauensanwalt, der dem 25-Jährigen helfen sollte.
 Bis jetzt ohne Erfolg: Ein Antrag auf Enthaftung wurde am Dienstag abgelehnt, berichtete die Bezirksrundschau. Der junge Mann bleibt bis auf Weiteres in Untersuchungshaft. Er kann höchstens 48 Tage festgehalten werden. Stichtag dafür ist der 9. März. Anklage wurde laut Außenamt noch nicht erhoben. Es gibt also noch Hoffnung. Außerdem kann noch ein zweiter Antrag auf Enthaftung gestellt werden.
 Der junge Mühlviertler war vor einem halben Jahr zu einer Weltreise aufgebrochen. Südostasien sollte seine letzte Station vor der Heimreise sein, sagt sein Vater Clemens."
 Quelle:
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Muehlviertler-bleibt-in-Thailand-in-U-Haft;art4,2121496
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.398
    • Mein Blickwinkel
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #1 am: 29. November 2016, 05:46:45 »

Deutscher in Thailand beim Hanfanbau erwischt
"dem Namen Zher Kanogkhamsin wollte sich ein in Thailand lebender 46-jähriger deutscher Mann einen schönen Lebensabend gestalten. Nun drohen ihm einige Jahre Gefängnis, da man ihm dort den illegalen Handel mit selbst angebautem Marihuana vorwirft. Es wurde ein Deutscher in Thailand beim Hanfanbau erwischt.
 Angeführt vom Landrat des Ortes Hua Hin, stürmten Polizisten und Soldaten das Anwesen des Thai-Deutschen, der heimlich Cannabis am anderen Ende der Welt zu kultivieren versuchte. 1,5 Kilogramm gepresstes Marihuana und knapp 250 Hanfpflanzen wurden bei dem am Dienstag durchgeführten Großeinsatz sodann aufgespürt und sofort sichergestellt. Die Fährte aufgenommen hatte wohl ein verdeckter Ermittler, der sich etwas von dem Cannabis Marke Homegrown hatte verkaufen lassen.
Vermutet wurde daraufhin direkt eine Marihuanaplantage, auf die eigentlich zunächst wenig hindeutete. Da der fließend Thai sprechende 46-Jährige auf seinem Grundstück auch normales Gemüse zog, fielen die 43 Hanfpflanzen inmitten des legalen Grünzeugs nicht sichtbar auf. 200 kleinere Gewächse, die an anderer Stelle standen, wurden laut Berichterstattern dagegen während der Razzia schneller entdeckt. Von außen betrachtet waren jedoch offensichtlich keine Hinweise erkenntlich, dass in dem Garten des Verdächtigten illegal der Hanf gedeihe.
 Auch wenn Zher Kanogkhamsin beteuert, dass er das abgeerntete Cannabis nur für die eigene Nutzung und zur Linderung von Migräne und seines Krebsleidens einsetze, deutet die thailändische Polizei weitere Fundobjekte gegenteilig. Da besonders viele Pakete und Briefumschläge bei dem 46-Jährigen im Haus herumschwirrten, vermutet man einen regen Handel in andere Provinzen des Landes via verdeckten Postlieferungen. Alle verdächtigen Gegenstände wurden von den Beamten beschlagnahmt. In einem ersten Verhör gestand Zher Kanogkhamsin bereits, dass das gesamte Marihuana und alle für den Anbau benötigen Utensilien ihm gehörten.
Eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren und/oder eine Zahlung von 50.000 thailändischen Baht hat der Deutsche in Thailand nun wohl dank der Abmachungen des Narcotic Regulation Acts von 1999 zu erwarten.
1.330 Euro Bußgeld wären ja fast erträglich …
Quelle:
https://hanfjournal.de/2016/11/24/deutscher-in-thailand-beim-hanfanbau-erwischt/
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.461
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #2 am: 29. November 2016, 08:44:13 »

@schiene,

nachdem ich den schönen Vornamen Zher gelesen hatte, wollte ich gerade mal wieder einen flotten Spruch loslassen, habe aber vorher noch mal geschaut, was es noch für Meldungen dazu gibt:

"Thai/Aussie arrested. ":

http://www.thaivisa.com/forum/topic/955027-thaiaussie-arrested-after-growing-more-than-200-ganja-plants-in-his-garden/

 C--
Gespeichert

Pedder

  • Administrator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.370
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #3 am: 29. November 2016, 08:48:53 »

Deutscher in Thailand beim Hanfanbau erwischt


Soldaten und Polizisten, angeführt von Hua Hins Landrat Roojpratheep Thammarapeepat stürmten am Dienstag das Haus des 46-jährigen Thai-deutschen Zher Kanogkhamsin in der Moo 7 von Ban Sai Ngarm im Unterbezirk Nong Plub, nachdem sie dort eine Marihuana Plantage vermuteten.

http://thailandtip.info/2016/11/23/deutscher-wegen-marihuana-anbau-in-hua-hin-verhaftet/
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.461
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #4 am: 29. November 2016, 09:03:52 »

Na, vielleicht habe ich mich mit der gefundenen Aussie Nachricht verhauen, scheint ja in Hua Hin ganz schön was los zu sein.

Allerdings ist ja wohl der Nachname gleich, gibts dazu Erkenntnisse??

Dienstag ist ja heute, also wars wohl am letzten Dienstag, den 22. November, oder? An diesem Tag wurde auch "mein" Artikel verfasst.
Gespeichert

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.461
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #6 am: 29. November 2016, 09:21:37 »

...heißt also als Resümee:
Gleiche Story - nur unterschiedliche Ansicht über die Nationalität:

Deutscher vs. Thai/Aussie
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.074
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #7 am: 29. Dezember 2016, 05:40:23 »

Ein Russe wurde von einem Motorradfahrer dabei beobachtet, wie er sich nachts um halb vier mit einem Gasbrenner an einem Geldautomaten der Krung Thai Bank in Hua Hin zu schaffen machte.

So musste er leider ohne Beute die Flucht mit seinem Mietauto ergreifen, er konnte aber am nächsten Tag an der Passkontrolle des Susibum-Flughafens verhaftet werden, als er das Land mit einem Flug nach Kasachstan verlassen wollte


http://www.bangkokpost.com/news/crime/1170152/russian-arrested-for-trying-to-blow-up-hua-hin-atm



Gespeichert
██████

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Aktuelle Thailand-Berichte
« Antwort #8 am: 29. Dezember 2016, 09:54:01 »

Ein 27j. Russe wurde auf der Flucht am Suvarnabhumi Airport verhaftet, nachdem er in Hua Hin versucht hat einen Geldautomaten der Krungthai Bank zu sprengen. {+



http://www.bangkokpost.com/news/crime/1170152/russian-arrested-for-trying-to-blow-up-hua-hin-atm
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.074
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #9 am: 29. Dezember 2016, 16:56:54 »

Und das ganze noch etwas ausführlicher aus unserer Nachrichtenabteilung:

http://thailandtip.info/2016/12/29/russe-versucht-mit-einer-gasflasche-einen-geldautomaten-zu-sprengen/
Gespeichert
██████

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.398
    • Mein Blickwinkel
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #10 am: 05. August 2017, 12:14:00 »

"In Thailand wurde ein Schweizer verhaftet, weil er in der Öffentlichkeit eine E-Zigarette geraucht hatte. Er landete mehrere Tage im Gefängnis und muss vor Gericht. Im schlimmsten Fall drohen mehrere Jahre Gefängnis.
Denn der Schweizer wird des Imports von E-Zigaretten beschuldigt. Dieser ist in Thailand seit November 2014 streng verboten. Es drohen bis zu 10 Jahren Gefängnis oder hohe Geldstrafen. Der Verkauf der E-Zigaretten kann bis zu fünf Jahren Haft bedeuten, warnt die britische Regierung in ihren Reisehinweisen nach Thailand."
Quelle:
http://www.20min.ch/ausland/news/story/14672366

ich hab gerade gesehen das auch in den Tip Nachrichten darüber berichtet wurde
http://thailandtip.info/2017/08/05/schweizer-wegen-import-von-illegalen-e-zigaretten-verhaftet/
« Letzte Änderung: 05. August 2017, 12:27:55 von schiene »
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Lachnicht

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #11 am: 05. August 2017, 14:07:21 »

Hallo Thaifreunde!
Habe bis jetzt Thailand als Turist besucht.Was mich wundert ist,dass man über Verhaltensregeln erst in Thailand informiert wird.Habe bei einer Rundreise
eine Flasche Schnaps mit einer kleinen Kobra und Skorpion in Chiang Mai gekauft.Eine Reiseleiterin hat mich darauf hingewiesen,dass ich das nach Deutschland nicht
einführen darf.Das kuriose ist,der eine wäre froh es gäbe sie nicht(Thailand),der andere (Deutschland)sagt das sei Verstoss gegen den Artenschutz.Wäre ich in Frankfurt erwischt worden wären 500€ fällig gewesen.Was auffällt ist die Zunahme von Tätowierungen mit religiösem Hintergrund.Majamar hat sehr strenge Regeln.
Auch gewisse Einträge im Reisepass können böse Folgen für den Reisenden haben.Mir ist ein Fall bekannt.Ein Unternehmer wollte eine Werkstatt für Protesen in Indien
aufbauen.Da er einen Eintrag von Namibia im Pass hatte wurde er als Grosswildjäger bezeichnet.Vor der Rückreise wurde er aus dem Fluzeug geholt und verhaftet.
Erst nach Zahlung von 5000€ an einen Beamten kam er nach 4 Wochen wieder frei.
Vor 14 Tagen wurde ein Deutscher Turist zurückgewiesen, weil er keine 500€ bei der Einreise nachweisen konnte.Anders in Deutschland wo kriminelle Einreiser das Geld nachgeworfen bekommen.
                                                                mfg
                                                            Norbert   
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.398
    • Mein Blickwinkel
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #12 am: 05. August 2017, 14:22:34 »

Hallo Thaifreunde!
Habe bis jetzt Thailand als Turist besucht.Was mich wundert ist,dass man über Verhaltensregeln erst in Thailand informiert wird.Habe bei einer Rundreise
eine Flasche Schnaps mit einer kleinen Kobra und Skorpion in Chiang Mai gekauft.Eine Reiseleiterin hat mich darauf hingewiesen,dass ich das nach Deutschland nicht
einführen darf.Das kuriose ist,der eine wäre froh es gäbe sie nicht(Thailand),der andere (Deutschland)sagt das sei Verstoss gegen den Artenschutz.Wäre ich in Frankfurt erwischt worden wären 500€ fällig gewesen.Was auffällt ist die Zunahme von Tätowierungen mit religiösem Hintergrund.Majamar hat sehr strenge Regeln.
Auch gewisse Einträge im Reisepass können böse Folgen für den Reisenden haben.Mir ist ein Fall bekannt.Ein Unternehmer wollte eine Werkstatt für Protesen in Indien
aufbauen.Da er einen Eintrag von Namibia im Pass hatte wurde er als Grosswildjäger bezeichnet.Vor der Rückreise wurde er aus dem Fluzeug geholt und verhaftet.
Erst nach Zahlung von 5000€ an einen Beamten kam er nach 4 Wochen wieder frei.
Vor 14 Tagen wurde ein Deutscher Turist zurückgewiesen, weil er keine 500€ bei der Einreise nachweisen konnte.Anders in Deutschland wo kriminelle Einreiser das Geld nachgeworfen bekommen.

Wenn man in ein Land reist sollte man sich schon vorab ein wenig über Sitten,Bräuche und Gesetze informieren.
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
Wer oder was ist den "Majamar"
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.363
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #13 am: 05. August 2017, 14:27:56 »

Zitat
eine Flasche Schnaps mit einer kleinen Kobra und Skorpion in Chiang Mai gekauft.Eine Reiseleiterin hat mich darauf hingewiesen,dass ich das nach Deutschland nicht
einführen darf
Da kannst du mit 99prozentiger Sicherheit davon ausgehen,dass diese Viecher aus Gummi sind/waren.
(Kenn diese Schnapsflaschen, amuesiere mich immer, wenn die Besitzer versuchen/ten. mir damit das Grausen beizubringen :D)
Und die darf man VERUTLICH in D einfuehren.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.398
    • Mein Blickwinkel
Re: verhaftete "Farangs"
« Antwort #14 am: 22. Oktober 2017, 01:17:34 »

"Bangkok. Die Polizei in Bangkok konnte am Donnerstagmorgen auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok einen 34 Jahre alten Franzosen verhaften, der aus Rache und Enttäuschung über die Trennung von seiner Ex, in den sozialen Netzwerken die Nacktfotos seiner thailändischen Ex-Freundin veröffentlicht hatte."
hier gehts weiter...
http://thailandtip.info/2017/10/21/franzose-veroeffentlicht-aus-rache-nacktfotos-seiner-ex-freundin/
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.
 

Seite erstellt in 0.141 Sekunden mit 17 Abfragen.