ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt  (Gelesen 13924 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 464

hallo Leute, wie ungewöhnlich ist es das Thaifrauen ( die einer gerelten Arbeit nachgehen) Geld zum gemeinsamen Lebensunterhalt dazu geben?
W
Ein Paar Zahlen wären auch nicht schlecht,,,,,,,,,,,,, ;)
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.383
    • Mein Blickwinkel
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #1 am: 13. März 2016, 00:30:01 »

hallo Leute, wie ungewöhnlich ist es das

Wieso ungewöhnlich?
Wenn es nicht so wäre dann würde ich es ungewöhnlich nennen.
Wir haben ein gemeinsames Konto auf welches beide Gehälter eingezahlt werden.
Jeder hat eine EC Karte und wer Geld braucht nimmt es sich vom Konto.
Größere Ausgaben/Anschaffungen werden geneinsam besprochen.
Wenn eine Ausgabe egal von wem unklar ist fragt sie oder ich nach und gut ist.
Allerdings muß ich dazu sagen das die finanz.Unterstützung der Thaifamilie so gut wie
gegen 0 geht da sie alle ihr eigenes Geld verdienen.
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Herby55

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 411
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #2 am: 13. März 2016, 10:01:40 »

Bei mir war es früher auch so das meine Frau Geld
beigesteuert hat. Da ich mehr verdiente habe ich
natürlich auch mehr beigesteuert das war bei uns kein Thema.
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.939
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #3 am: 13. März 2016, 13:56:01 »

Für unseren "Lebensunterhalt" reichen meine Renten vollkommen aus.
Meine Thai-Familie hat mich in 10 Jahren bis heute noch um keine "Zu-
wendungen" gebeten (die haben mehr wie ich).
Wir sind jährlich noch 6-7 Monate in DE, wo meine Frau einen adäquaten
Job hat und ich auch noch ein paar Euro für "Extras" einsammeln kann.
Absprachegemäß benutzt meine Frau ihr Geld ausschließlich für den
Ankauf von weiterem Farmland! Gut so! Auch mein letztes Hemd hat
keine Taschen und Kinder haben wir nicht.
Übrigens: Was ist in diesem Zusammenhang ein "Thailady"?
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 464
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #4 am: 17. März 2016, 19:24:31 »

sorry, ich meinte schon wenn man komplett in Thailand lebt.
Wir alle wissen das es doch eher die Ausnahme ist. Für mich käme es nicht in frage, das ich für alles allein aufkomme. Ob ich Millionen oder hunderttausende habe.
Gut dann muss ich mal konkret werden. Sie verdient ca. 15000,- im Monat was kann man ihr abverlangen. Sie wohnt noch nicht bei mir cha,cha. Aber das steht an. Sie hat ein kleines Kind ,3 Jahre.
Allein braucht sie ja ach Geld für ihren Lebensunterhalt  PHUKET) also denke ich mal wäre es fair wenn dieser Betrag beigesteuert wird !?
Wat sagen die alten Hasen zu meiner frechen Forderung? :D :D
Gespeichert

Huangnoi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.473
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #5 am: 17. März 2016, 19:59:52 »

Such dir am besten eine Millionärin....! {+

Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.261
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #6 am: 17. März 2016, 20:18:25 »

Such dir am besten eine Millionärin....!

Ernst jetzt?
Glaubst du wirklich, dass du "Mister Universum" bist und eine Frau hier für lau bekommst?

Was bitte willst du einer weiblichen Thai von 15.000 Bärten wegnehmen? Du kannst froh sein, wenn sie bei dir einzieht bzw. eine
"Lebensgemeinschaft" eingeht OHNE Zuzahlung deinerseits!
Hast du dir schon einmal überlegt, wie schnell 1000 Baht weg sind, überhaupt in Phuket?

Ich bin absolut kein Millionär, aber ich gönne meiner Ehefrau mindestens dieselbe Kohle monatlich.. .. ..

Ich würde an deiner Stelle das Thema Partnerschaft mit einer Thai noch einmal überdenken!

lg
Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

samurai

  • Boss
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.481
  • damals
    • Sarifas
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #7 am: 17. März 2016, 20:34:39 »

Ich bin sowas wie ne arme Sau. Ich bin anfang 50, bekomme also keine Rente. Ich kam vor 12 Jahren mit nix nach Thailand, muss unseren Unterhalt hier verdienen, 3 monate wurden mir prophezeit, bin immernoch da. Andere die mit viel kamen, grosse Worte sprachen, sind schon lange Geschichte. Gluecklicherweise gibts in der Familie meiner Frau keinen kranken Bueffel oder kleine verwoehnte Brueder die ein Moped geschenkt bekommen wollen. Ich bezahle alle Rechnungen, Auto, Mopeds ... was weiss ich. Wenn sie mal nix verdient, was auch passiert, bekommt sie Haushalts-/Taschengeld. Wenn sie verdient wuerde ich Ihr sicher nix abnehmen. Ich kaeme mir dann wie ein laecherlicher Versager vor. Bin da altmodisch. Erwarte aber auch das sie unseren Haushalt erledigt, es heimelig gestaltet.

Und das:
Zitat
Für mich käme es nicht in frage, das ich für alles allein aufkomme. Ob ich Millionen oder hunderttausende habe.
... sagt einiges aus. --C

Basy, ich gehe einfach mal davon aus das der Fred nicht wirklich Ernst gemeint ist ;)
dermitderschaufeltanzt
« Letzte Änderung: 17. März 2016, 20:40:21 von samurai »
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.236
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #8 am: 17. März 2016, 20:41:32 »

hallo Leute, wie ungewöhnlich ist es das Thaifrauen ( die einer gerelten Arbeit nachgehen) Geld zum gemeinsamen Lebensunterhalt dazu geben?
W
Ein Paar Zahlen wären auch nicht schlecht,,,,,,,,,,,,, ;)

Ich wuerde mir zuerst einmal die Frage stellen wieviele Frauen von Auslaendern hier eine geregelten Arbeit nachgehen?

Und dann wuerde ich mir fragen ob es auf deine Frage hier eine Antwort geben kann.


Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.261
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #9 am: 17. März 2016, 20:54:17 »

Wenn sie mal nix verdient, was auch passiert, bekommt sie Haushalts-/Taschengeld. Wenn sie verdient wuerde ich Ihr sicher nix abnehmen. Ich kaeme mir dann wie ein laecherlicher Versager vor. Bin da altmodisch. Erwarte aber auch das sie unseren Haushalt erledigt, es heimelig gestaltet.

@samurai

Bravo, diese Formulierung ist mir vorhin nicht eingefallen. Genau genommen bekommt meine Frau Taschengeld, das sie aber wie deine grossteils für den Haushalt verwendet.
Auch die Verwandtschaft ist ähnlich.
Und altmodisch bin ich da auch! [-]

lg

PS: zu sondieren wäre noch ob es nicht dringlichste Forderungen z.B. der Eltern an die Thaifrau gibt. Wenn da der Farang nicht mitspielt, ist die Beziehung sowieso zum Scheitern verurteilt.
Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

Zürcher

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 139
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #10 am: 17. März 2016, 21:17:31 »

Also ich würde mich da schämen auch nur einen baht zu verlangen.
Suksabei hat völlig recht würde auch empfehlen das zusammen leben nochmals zu überdenken.
Unter diesen Voraussetzungen dass Du Geld für den gemeinsamen Lebensunterhalt willst kann das auf die Dauer nicht gut gehen
ist nur meine Meinung mach mal und berichte wie es so läuft.
Gespeichert
Ich muss mich mit dem abfinden was ich habe und nicht mit dem was ich gerne hätte.

hanni

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.892
  • ...sonst geht garnix....
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #11 am: 17. März 2016, 22:15:35 »

Hi, so frech finde ich sein Ansinnen nicht, denn, man sieht wiedermal ein Farang muss "herhalten, um dann  bald das Schulgeld bezahlen und weiter fuer alles allein aufkommen, so wie die uebliche "Versorgung" ablaeuft. bloss weil einige hier meinen das kann man einer Thaifrau nicht zumuten, oder weiter als "grosser Goenner" dastehen wollen. Andererseits:

Interessant waere, was der Mannn beisteuert, um diese Frage zu klaeren erstmal.?

Gruss H.
Gespeichert
Einige fuehren sich hier auf , wie der grosse Zampano, sie duerfen Alles, machen Alles, und koennen sogar Alles..nur akzeptieren koennen sie nicht! Und Alles nur,weil: Sie
fehlende Intelligenz, Bereitschaft zur Verstaendigg., dieses mit Unverstaendnis tarnen...Wiki weiss es genauer!!!(Verstaendigg.)

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.261
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #12 am: 17. März 2016, 22:46:34 »

.. ..  oder weiter als "grosser Goenner" dastehen wollen.

Vom "grossen Gönner" bin ich Lichtjahre entfernt, aber ich habe es so mit meiner österreichischen Frau auch so gehalten - die Frau ist verantwortlich für Heim und Herd und Aufzucht und Pflege  C--
überhaupt wenn ein Kind da ist.

lg

PS: Gegenfrage: Würdet ihr euch bei einer europäischen Partnerin auch solche Fragen stellen?
Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 464
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #13 am: 18. März 2016, 00:03:30 »

also das sie was beisteuert ist schon völlig klar und kam von ihr, mir geht es nur darum wieviel das sein sollte das sie ebbend noch genügend für Familie und für ihr eigenen wünsche hat. Ich finde 7000-8000,. Baht ist ein fairer betrag. Das braucht sie allein für sich , da sie keine Miete bezahlt. Und hallo, so unerfahren bin ich nicht . Deshalb ja die die Reizvolle Frage hier. :D
Wie ich schon geschrieben habe ,wissen wir alle das es eher selten ist aber es soll vorkommen.
ich würde niemals zu hundert Prozent für alle kosten aufkommen. Ebenso würde mir niemals eine frau ins haus kommen die keiner geregelten Arbeit nachgeht. Wenn viele hundert Prozent bezahlen und es als normal empfinden, ok!
Ich habe das noch nie gemacht und fahre gut damit. Da trennt sich nämlich auch schnell die Spreu vom Weizen.
 
Gespeichert

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 464
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #14 am: 18. März 2016, 00:07:55 »

und mal ganz ehrlich, für alles aufkommen hat doch einen ganz negativen Beigeschmack der gerne verdrängt wird.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.153 Sekunden mit 18 Abfragen.