ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt  (Gelesen 13935 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 464
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #15 am: 18. März 2016, 00:15:25 »

und suksabai, du bist also der Meinung das eine Partnerschaft mit einer Thai nur dann sinn macht wenn man für alle kosten aufkommt?
Sorry, das ist aber auch irgendwie eine schräge Einstellung!
Gespeichert

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.004
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #16 am: 18. März 2016, 00:53:34 »

Ebenso würde mir niemals eine frau ins haus kommen die keiner geregelten Arbeit nachgeht.

@ Basy, für mich eine unfassbar schräge Aussage  ???

Nie und nimmer würde ich meiner Frau Geld abknöpfen oder sie arbeiten schicken nur damit sie
Geld "ins Haus" bringt. Ich liebe meine Frau so wie sie ist, mit oder ohne Kohle ist mir völlig egal!!!
Hab sie mir auch nicht nach deinen "Anforderungen" ausgesucht. Gott und Buddha sein dank.




Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.236
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #17 am: 18. März 2016, 04:43:01 »



Nie und nimmer würde ich meiner Frau Geld abknöpfen oder sie arbeiten schicken nur damit sie
Geld "ins Haus" bringt. Ich liebe meine Frau so wie sie ist, mit oder ohne Kohle ist mir völlig egal!!!


Meine Mutter ist immer halbtags zum arbeiten gegangen. Ich hatte niemals das Gefuehl das mein Vater ihr das Geld davon abgeknoepft hat.
 
Das 30 jaehrige Frauen im besten Arbeitsalter nur den ganzen Tag zu Hause sitzen kommt hald nur in Thailand vor.

Das Problem ist doch wenn die Frau den ganzen Tag beim arbeiten ist das man dann niemand hat der mit einem spricht. Oder?
Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

samurai

  • Boss
  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 2.481
  • damals
    • Sarifas
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #18 am: 18. März 2016, 07:33:26 »

Basy, Deine Einstellung kann ich nachvollziehen, muss sie ja nicht gut finden.  {;

Eine Frage. Du lebst mit einer jungen Thai, oder im besten Alter, auf Phuket. Sie hat ein Kind. Darauf hast Du Dich eingelassen. Wie kuemmerst Du Dich um das Kind? Ein Kind braucht einen Vater. Lebt das Kind bei Euch?
Oder kuemmert sich die "Isan Familie"? Wurde die Verantwortung komplett abgegeben? Wie wuerdet Ihr in dem Fall die anfallenden Kosten aufteilen? Jetzt ist sie drei, Du weisst schon was fuer Kosten da auf Dich zukommen. Eine gute Ausbildung kostet in TH richtig Kohle. Ausserdem gibts sie nicht im Isan. Spaetestens im schulpflichtigen Alter sollte das Kind bei Euch auf Phuket leben und eine Internationale Schule besuchen. Dann reicht der Verdienst Deiner Frau bei weitem nicht mehr aus.
Wenn Du das durchrechnest liegt Eure Trennung also spaetestens in 3 Jahren an.



lg  Rolf NST
derimmomentohneautotanzt



Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.264
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #19 am: 18. März 2016, 08:22:36 »

und suksabai, du bist also der Meinung das eine Partnerschaft mit einer Thai nur dann sinn macht wenn man für alle kosten aufkommt?
Sorry, das ist aber auch irgendwie eine schräge Einstellung!

gelesen?
Zitat
ich habe es so mit meiner österreichischen Frau auch so gehalten - die Frau ist verantwortlich für Heim und Herd und Aufzucht und Pflege, überhaupt wenn ein Kind da ist.

Mag altmodisch sein, meine Frau(en) haben sich aber nie beschwert und die letzte Beziehung hielt immerhin 30 Jahre....(war/bin Witwer)

lg
Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

hanni

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.892
  • ...sonst geht garnix....
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #20 am: 18. März 2016, 09:21:52 »

Hi, bei dem Thema, hatte ich mir schon gedacht, das sehr "schraege" (kontroverse) Ansichten bei 'rauskommen.
Zitat
Gegenfrage: Würdet ihr euch bei einer europäischen Partnerin auch solche Fragen stellen?

Ne, denn in EU ist es, vorraussichtlich sie ist auch "nicht mit dem Klammerbeutel gepudert" also bei gesunden Menschenverstand, es selbstverstaendlich , das beide in ihrem Rahmen finanziell aufkommen, und darueberhinaus kann sogar bei vielen EU Buregern noch das "Drumherum" (Haushalt etc) geregelt werden als "Teamwork", denn der EU Mann ist ja schon weitgehenst emanziepiert, was ja hier unter den "Einheimischen Maennern" eher noch  "Exoten" sind C--

Also Teilung ist angesagt, weil eben auch jeder "Dreck" verursacht.
Oder es wird eben alles strikt getrennt, also nach "getrennter Kasse" gelebt, gibt auch viele die es so machen.

Von Samurai kommt m.M.n. eine gute Einschaetzung und Fragestellung  dazu, denn sind erstmal Kinder da, hat sich hier der "richtige Vater" ja schon fruehzeitig" vom Acker verdrueckt, und es wird sich ein sicherer Versorger von der "weitsichtigen Mutter" gesucht, da kommt nur ein Farang in Frage.
Denn die Kosten sind nicht zu verachten und der Farang "liebt auch Kinder"!

Meine Frau geht arbeiten, um der Aufgabe Willen, ihr faellt sonst" die Decke auf den Kopf", den ganzen Tag im Haus, also soll sie doch, und bringt auch noch Kohle ein,war auch in EU schon so, brauchen wir die, geht sie mit ein in das taegliche Leben, oder nicht, wird gespart.Versorgung von Angehoerigen/Kinder sind nicht zu beruecksichtigen. Faire Sichtweise bei allem was wir machen, uns gehoert beides zusammen unter uns, auf dem Papier natuerlich, wie wir wissen, nicht!

Gruss H.
Gespeichert
Einige fuehren sich hier auf , wie der grosse Zampano, sie duerfen Alles, machen Alles, und koennen sogar Alles..nur akzeptieren koennen sie nicht! Und Alles nur,weil: Sie
fehlende Intelligenz, Bereitschaft zur Verstaendigg., dieses mit Unverstaendnis tarnen...Wiki weiss es genauer!!!(Verstaendigg.)

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.861
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #21 am: 18. März 2016, 09:22:58 »



Interessant waere, was der Mannn beisteuert, um diese Frage zu klaeren erstmal.?

Gruss H.


Bei mir ists  ware Liebe , die  ich beisteuere . :]

Fg.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

hanni

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.892
  • ...sonst geht garnix....
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #22 am: 18. März 2016, 09:28:16 »

Rampo hoffe das war ironisch gemeint, denn den  }{  haben wir doch schon lange hinter uns gelassen oder??

Gruss H.
Gespeichert
Einige fuehren sich hier auf , wie der grosse Zampano, sie duerfen Alles, machen Alles, und koennen sogar Alles..nur akzeptieren koennen sie nicht! Und Alles nur,weil: Sie
fehlende Intelligenz, Bereitschaft zur Verstaendigg., dieses mit Unverstaendnis tarnen...Wiki weiss es genauer!!!(Verstaendigg.)

samurai

  • Boss
  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 2.481
  • damals
    • Sarifas
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #23 am: 18. März 2016, 11:13:58 »

Was dem Farang die wahr Liebe, ist der Thailady die Ware Liebe ;]

Der musste jetzt sein. Ich denke gerade in diesem Forum leben die meisten in einer guten Beziehung, das beweisen die "langfristigen Beziehungsrahmenvertraege", bzw. die alltaeglichen  (hoffentlich) gegenseitigen Liebesbeweise.
Ich habe 10 Jahre auf Samui gelebt. Samui ist sicher neben BKK, Phuket und PTTY Synonym fuer Liebeskasper und Sextourismus. Ich habe dort alles erlebt da ich durch meinen Job oft mit "Rentnern auf der Suche nach Zuneigung (und Frischfleisch)" auf der Piste war. Und da koennte man leicht den Glauben an die "wahre Liebe" verlieren. Es ist traurig zu sehen wenn sich "gestandene Maenner" vor 20 jaehrigen Liebessklavinnen zum Kasperle machen und wirklich davon ueberzeugt sind es wuerde sich um gegenseitige Liebe handeln.  {:}
Aber das wir uns nicht missverstehen, ich finde daran nix verwerfliches, ist halt ein Geschaeft von dem alle was haben koennen wenn Man(n) sich der Umstaende bewusst ist und der Verstand, schlimmer noch das Herz, nicht zwischen die Lenden rutscht.
Tschuldigung, war a bisserl offtopic, sollte aber dann und wann drauf hingewiesen werden ... :-X
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 464
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #24 am: 18. März 2016, 19:09:31 »

samurei,
das Kind hat einen Vater der es jedes Wochenende holt ;farang pleite, ich will und bin nur ein guter freund für das Kind. Der Vater gibt für das Kind im Monat lächerliche 5000,- Baht. Da würde ich mich schämen. Aber nicht wenn man für den Lebensunterhalt gemeinsam aufkommt. Was ja übrigens im Rest der Welt normal ist, nur halt in Th nicht.
Ein geiles Thema,,,,,,,,,, ;D
Und ich bleibe dabei ein Großteil der Beziehungen würde nicht mehr bestehen wenn nicht zu 100 Prozent für den Lebensunterhalt aufgekommen wird. Und das Verdrängen sehr viele!!
Spreu vom Weizen, in Thailand gibt es sehr viel Spreu   ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Gespeichert

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 464
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #25 am: 18. März 2016, 19:18:09 »

"Das Problem ist doch wenn die Frau den ganzen Tag beim arbeiten ist das man dann niemand hat der mit einem spricht. Oder?"
RICHTIG Allgeier !!!!!

Rangwahn
du "knöpfst" deiner Frau kein Geld ab und "schickst" deine Frau arbeiten. Es gibt Frauen in Thailand die wollen arbeiten gehen.
 
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.635
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #26 am: 18. März 2016, 22:12:39 »

Und ich bleibe dabei ein Großteil der Beziehungen würde nicht mehr bestehen wenn nicht zu 100 Prozent für den Lebensunterhalt aufgekommen wird.

Wo ist das Problem, wenn sich der "Sponsor" das leisten kann und damit keine Probleme hat?

Ebenso würde mir niemals eine frau ins haus kommen die keiner geregelten Arbeit nachgeht.

was ist denn eine "geregelte Arbeit" fuer dich  ???

Mit dieser Einstellung sind wahrscheinlich kommende Probleme bereits programmiert,
da scheinbar du die Regeln aufstellst, nach denen man (frau) sich zu richten hat. 

Irgendwelche Parallelen zu einer gewissen Einwanderungsgruppe aus patriarchalischen Verhaeltnissen unterlasse ich hier  {--

Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.236
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #27 am: 19. März 2016, 04:55:08 »


Wo ist das Problem, wenn sich der "Sponsor" das leisten kann und damit keine Probleme hat?
was ist denn eine "geregelte Arbeit" fuer dich  ???

Kommt hald darauf an was man unter einer Beziehung versteht.
Geregelte Arbeit ist fuer mich jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit einer Arbeit nachzugehen. Ob das jetzt auf einer Farm ist oder in einer Bank oder in einem Supermarkt ist egal.

Das Problem ist doch wenn sie zum arbeiten geht das der Rentner dann nicht jemand hat der zu ihm schaut.

Ich fuer meinen Teil wuerde sagen das Frauen die hier ein Einkommen erziehlen selbstbewusster auftreten.

Der Vater gibt für das Kind im Monat lächerliche 5000,- Baht. Da würde ich mich schämen.

Von den 5000 Bath kann man dann noch 3000 Bath jeden Monat fuer schlechte Zeiten sparen. Wieviel soll man denn geben wenn der Mindestlohn bei 300 Bath am Tag ist?


Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.374
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #28 am: 19. März 2016, 08:21:03 »

Meine " ist anders Thai Frau " hat Arbeit schon immer als Kampfmittel gegen

die Langeweile des Nichtstun verstanden . Was dabei in Deutschland oder

Thailand heraussprang floß nie in den gemeinsamen Lebensunterhalt sondern

wurde für eigene Sonderausgaben verwendet . Was ist dagegen einzuwenden ?

Kostenlose Partnerschaften sind mir nur aus der Fabelwelt Schlaraffia`s ein Begriff ! Selbst

die Pfennigfuchser unter den argumentierenden Experten hier sollten mal nachrechnen

wie teuer eine nie in D in Anspruch zu nehmende Pflege im Alter in der Heimat  käme .

Partnerschaft egal auf welcher Basis sollte auf Vertrauen aufbauen und dieses hat sich

in der langen Zeit in der ich jetzt mit Uan zusammen bin auch in Krisenzeiten bewährt !

Sie hat hier neben ihrem Eigenverdienst ein Haushalts und Taschengeld ... die Freßtempel

werden allesamt mit meinen oder ihren Deutschen Kreditkarten entlöhnt , sodaß ihr Geld

nur auf den Thai Märkten zum Einsatz kommt was unsere Versorgung hier anbelangt .

Haus , Auto , 3 Mopeds sind alle bar bezahlt und die ganzen Nebenkosten werden abgebucht !

Uan kennt meine Pin Nummern zu meinen Thai Accounts und hat Konto Vollmachten über

alle meine D Konten . Sie geht mit diesem ihr entgegen gebrachten Vertrauen sehr sorgsam um

und es gab in den 20 Jahren in denen wir nun zusammen sind keinen einzigen Fall , indem ich

mir hätte Sorgen um meine Penunzen hätte machen müssen ! Wie schrieb Bruno so schön und zutreffend
Zitat

Wo ist das Problem, wenn sich der "Sponsor" das leisten kann und damit keine Probleme hat?

Ach ja und da wäre noch   der letzte Wagen ist immer ein Kombi und das letzte

Hend hat keine Taschen ... Alexander der Große hielt die offene leere Hand bei seiner

Beisetzung heraus und der nannte zu Lebzeiten ein Weltreich sein Eigen
« Letzte Änderung: 19. März 2016, 08:39:55 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Phanganist

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re: Finanzelle Beteiligung der Thailady zum gemeinsamen Lebensunterhalt
« Antwort #29 am: 23. März 2016, 12:37:31 »

Da muss ich doch auch mal meinen Senf dazu geben.

Die meisten hier im Forum sitzen vermutlich finanziell fest im Sattel oder beziehen Rente/Pension.
Ich allerdings muss noch 27 Jahre arbeiten bis es soweit ist.
Von daher bin ich auch der Meinung, dass die Frau arbeiten gehen und was zum Lebensunterhalt beitragen sollte.
Meine Frau hat auch noch ein Kind mit in die Ehe gebracht und geht auch arbeiten.
Sonst hätte ich sie auch nicht geheiratet.

Spreu vom Weizen, den find ich gut  ;]
Wie recht er hat.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.134 Sekunden mit 19 Abfragen.