ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Sportaktivitäten  (Gelesen 4776 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tango

  • Gast
Re: Sportaktivitäten
« Antwort #15 am: 08. August 2008, 21:20:33 »

Ich hatte nicht vor Fachgespräche zu führen.
Gedacht war mein Beitrag als Alternative zum "Saufen" und "Fressen".

Natürlich spielt die tägliche körperliche Verfassung eine Rolle bei der Ausübung von Sportaktivitäten. Auch das Klima muss mit einbezogen werden.
Darüber zu berichten, fand ich ein bisschen übertrieben, weil man es nicht in Kurzform schildern kann.

Ich laufe dreimal in der Woche eine Strecke von 6 Km und die restlichen 4 Tage sitzt ich auf dem Fahrrad und radel meine 20 Km runter.
Jeden Tag nach Lust und körperlicher Verfassung wird das Tempo gesteigert oder verlangsamt. Sehr angenehm, wie ich meine.

@ Namtok
Als Alternative hatte ich ja das Gehen angeboten.
Manfred unter Tango
Gespeichert

tango

  • Gast
Re: Sportaktivitäten
« Antwort #16 am: 21. August 2008, 16:21:54 »

Mein lieber Hartmut,
man hat mir per Eilboten mitgeteilt, dass du dir ein Fahrrad zugelegt hast.
Hier nun ein Fitnessprogramm, direkt für dich zugeschnitten.


Radfahren und Radsport

Kaum einer Sportart wird so viel Gutes nachgesagt wie dem Radfahren. Radfahren ist der beliebteste Sport in Deutschland. Der Radsport kann bis ins hohe Alter zum Erhalt und zur Verbesserung der körperlichen Fitness beitragen. Über die Hälfte der Bundesbürger schwingen sich mindestens einmal im Monat aufs Rad. Das Herz-Kreislauf-System wird trainiert und eine Reihe von Muskelgruppen gestärkt.
Zu den großen Vorteilen beim Fahren mit dem Rad gehört die Tatsache, dass die körperliche Anstrengung gut dosierbar ist und stets an den individuellen Leistungsstand angeglichen werden kann. Um Überbelastungen beim Radsport zu vermeiden empfehlen sich kleine Gänge bei hoher Trittfrequenz.

Das Fahrrad ist nicht nur ein Fortbewegungsmittel im Straßenverkehr, sondern auch ein optimales Sportgerät. Es eignet sich hervorragend, um gelenkschonend die Grundauslagenausdauer zu verbessern. Allerdings ist der Trainingseffekt für den gesamten Organismus etwas geringer als zum Beispiel beim Laufen. Deshalb müssen beim Fitnesstraining auf dem Fahrrad längere Trainingseinheiten als beim Laufen absolviert werden, um das gleiche Ergebnis zu erzielen.
Wer vorhat, das Radfahren zu seiner Sportart zu machen, sollte einige Dinge beachten.

Das Körpergewicht wird vom Rad getragen, so dass das Sitzen im Sattel Wirbelsäule und Gelenke schont. Vor allem für Übergewichtige und Menschen mit degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates ist dieser Aspekt von besonderer Bedeutung. Gemieden werden sollten allerdings Querfeldeinstrecken und starke Steigungen, da hierbei die Wirbelsäule ruckartig überbelastet und in eine unnatürliche Haltung gezwungen wird.

Grundsätzlich sollten Sie das ganze Jahr hinweg, regelmäßig Fahrrad fahren. Reines "Wochenendfahren" ist nicht sinnvoll und eher schädlich, da sich weder Gelenke noch das Herz-Kreislauf-System langsam und kontinuierlich auf die Belastung einstellen können.
Nur wenn regelmäßig geradelt wird, tritt ein Trainingseffekt für das Herzkreislauf-System ein.
Optimal sind zwei bis drei Radel-Einheiten pro Woche. Eine Stunde sollte es jeweils schon sein, um einen Trainingseffekt zu erzielen. Die Herzfrequenz sollte dabei bei etwa 120 bis140 Schlägen pro Minute liegen. Wer am Ball bleibt wird nach etwa drei Monaten die ersten Erfolge bei sich feststellen. Das Herzschlagvolumen während Belastung wird erhöht und das Herz somit leistungsfähiger.
Verringern Sie das Tempo bei Ermüdungsanzeichen. Eine Trainingseinheit endet mit einer Abwärmphase bei reduziertem Tempo. Vor allem bei längeren Touren sind aktive Pausen mit Lockerungs- und Dehnübungen angezeigt.

Die Faustregel für den Belastungspuls lautet 180 Schläge minus Lebensalter. Ausdauertrainierte, die gesund sind, können diesen Belastungspuls erhöhen. Der Richtwert liegt dann bei 200 minus Lebensalter. Ein 40-jähriger hätte dann einen Belastungspuls von 160 Schlägen pro Minute. Wer jedoch lediglich "sein Fett wegkriegen" will, liegt mit einer Herzfrequenz von 120 bis 140 richtig. Faustregel hierfür: Die Belastung ist richtig, wenn Sie noch genügend Luft haben, sich nebenher mit jemanden unterhalten zu können.

Welches Programm ist das Richtige für mich?
Für den Einsteiger ins Radfahren reichen anfangs 30 bis 60 Minuten pro Trainingseinheit aus. Achten Sie darauf, dass Sie nicht über Ihren maximalen Belastungspuls kommen. Ist Ihr Puls zu hoch, dann muss eine kleinere Übersetzung gewählt oder die Trittfrequenz verringert werden.
Ansonsten sollten Anfänger mit einem Tourenrad durchschnittlich 15 Kilometer pro Stunde fahren. Fortgeschrittene können das Tempo auf 20 Kilometer pro Stunde erhöhen. Dann können es auch ruhig einmal 90 bis 120 Minuten sein. Wer seinen Trainingseffekt dann noch weiter ausbauen möchte, sollte auf bergiges Gelände umsteigen. Derjenige tut dann zusätzlich noch etwas Gutes für seine Beinmuskulatur.

Die richtige Sattelhöhe
Die richtige Sattelhöhe (Knie stets leicht gebeugt) gewährleistet eine gesunde Beanspruchung von Ober- und Unterschenkelmuskulatur ohne die Kniegelenke zu belasten.
Bei der idealen Sitzposition ist der Oberkörper etwa im 45° Winkel nach vorne geneigt (Lenker ca. 3-4 cm niedriger als der Sattel). Wer Rückenprobleme hat sollte aufrechter, eher gerade, sitzen. Von der Seite betrachtet ist der Sattel passend eingestellt, wenn das Lot von der Vorderkante des Knies knapp vor der Pedalachse liegt.
Kopfschutz
Wer schon mal mit dem Fahrrad gestürzt ist, weiß, wie wichtig ein entsprechender Kopfschutz ist. Gerade wer auf Touren kommen will, sollte sich mit einem Helm schützen. Wer hier am falschen Ende spart, tut sich keinen Gefallen. Meiden Sie deshalb Billigangebote.
Auf dem Fahrrad sollte man entspannt sitzen, eine flache verkehrsarme Strecke wählen und Schuhe mit harter Sohle bevorzugen.

Nach einer fünfminütigen Aufwärmphase können Sie in die Pedale treten - aber nicht zu kräftig. Selbstverständlich gehört auch ein Dehnprogramm im Anschluss an die Belastung dazu. Es trägt u.a. dazu bei, Schmerzen der Rücken-, Schulter- und Nackenmuskulatur, die nach längeren Touren durch Verspannungen und Verkürzungen der Muskeln durch ständiges Vorbeugen des Oberkörpers über den Lenker auftreten können, zu vermeiden. Kräftige Bauch- und Rückenmuskeln üben eine entsprechende Haltefunktion aus und beugen Beschwerden des Bewegungsapparates, vor allem der Wirbelsäule, vor.

Worauf wartest du denn noch? Springe auf deinen Drahtesel und ab geht die Post!





Gespeichert

jumbo

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 349
  • z.Zt. gesperrt
Re: Sportaktivitäten
« Antwort #17 am: 21. August 2008, 23:32:54 »

Hallo Tango,

vielen Dank fuer Deine fuersorgliche Anteilnahme und die Darstellung einer optimierten Bewegungstherapie zur Staerkung der Herzkreislauffunktionalitaet und
zum "Abkochen" von Wohlstandspolstern - oder sollte ich besser sagen vom "Hopfenreservoir"???

Egal wie: ich habe das Rad ja nicht zur Schaustellung oder als Dekorationsobjekt fuer meinen Vorgarten gekauft. .!

Mein Lieber, ich habe da heute schon 2 x kraeftig zugeschlagengetreten und 2 Einheiten mit jeweils ca. 45 Minuten unter die Pedale genommen.
Da ich frueher auch mal ein wenig Leistungssport betrieben habe, ist sogar intuitiv bei ca. 170 Pulsschlaegen eine Erholungsphase eingebaut worden.
Ergeiz ist ja gut, aber Uebereifer kann dann doch das Gegenteilige bewirken.

Ich werde jetzt jeden Tag, soweit das Wetter es zulaesst und nicht Hagel, Schneefall, Glatteis oder Hochwasser einen Strich durch die Rechnung machen,
morgens und abends die Einheiten durchziehen.

Mein Ziel ist, bis Weihnachten 2008 ca. 20 kg + X auf den Strassen rund um Chiang Mai liegen zu lassen. :'( :'( :'(

Ich weiss, dass ist ein grosses Ziel; aber wer keine Ziele hat, irrt nur ziellos durch die Gegend. .!!! Ich weiss, dass da der kommende Samstag nicht
unbedingt zutraeglich sein wird, aber ich troeste mich damit, dass Rom auch nicht an einem Tag gebaut wurde.

Jumbo

Gespeichert
Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont (Konrad Adenauer)

jean

  • Gast
Re: Sportaktivitäten
« Antwort #18 am: 22. August 2008, 12:18:13 »

jumbo

es ist schon erfreulich zu lesen, wie viele frueher mal Leistungsport gemacht haben. Was ist da eigetlich darunter zu verstehen? Warst Du bei einer Olympiade oder in einer Kadergruppe oder warst Du nur einfaches Mitglied beim Schuetzenverein?
Uebrigens wage ich auch wissend ob Deiner Willenskraft  vorauszusagen, dass Dein Velo in einigen Wochen als Dekomat.
auf Deinem Jeep dient. Dort passt es ja wie massgeschneidert drauf.
Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Aber wie gesagt sind Deine Ichkraefte viel staerker entwickelt als die Meinigen.
Der Ausdruck  Ichkraefte ist ein Terminus aus der Antroposphie. Das sind die mit den Aeterleib und Astralleib und die Wiedergeborenen. Meiner erste Frau hatte mich ja verlassen mit der Begruendung, dass mein Nachfolger und sie im Vorleben
Geschwister waren. Da war dann nichts mehr zu flicken.

In diesem Sinnes   frohes Radeln und allzeit Luft im Reifen.
Jean
p.s.
Hat jemand eine Ahnung  ?  Kalorien so ein Tequilla, ein Bierchen mit Limo  oder Baccardi Orange hat. Wieviel km muss man dann zusaetzlich fahren?
Gespeichert

jumbo

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 349
  • z.Zt. gesperrt
Re: Sportaktivitäten
« Antwort #19 am: 22. August 2008, 13:19:48 »

@Jean

Mein lieber Jean,

wer sich weit aus dem Fenster lehnt, laeuft bisweilen Gefahr, runterzupurzeln :'(

Zitat
Uebrigens wage ich auch wissend ob Deiner Willenskraft  vorauszusagen, dass Dein Velo in einigen Wochen als Dekomat
auf Deinem Jeep dient
. Dort passt es ja wie massgeschneidert drauf.

Ob Deiner Kraefte in die Zunkunft zu sehen und in unerhoerter Weise meine Willenkraft in Frage zu stellen, schlage ich Dir eine kleine Wette vor.

Wenn ich die naechsten 4 Wochen mein Velo nicht nur "als Dekomat auf meinem Jeep" verwende sondern jeden Tag mindestens 1 x unter den Arxxh nehme um damit den Grund des Kaufes zu rechtfertigen, ja dann mein lieber Jean, musst Du oeffentlich erklaeren, dass Du komplett daneben gelegen hast. Und da so kleine Wetten nur dann Spass machen, setzen wir doch eine Flasche Schampus ein, Du weisst schon welchen ich meine, den von der Witwe Clicquot in der wunderschoenen gelben Flasche. !!!

Was haelts Du davon  ??? ???  Oder ist jetzt kneifen angesagt  ??? ??? :'( :'(

Die Ueberpruefung wird durch den von mir heute noch zu erwerbenden Fahrradcomputer erfolgten :P :P :P

Also mein lieber Jean, ran an die Tastatur und Dein Einverstaendnis erklaert  :D :D :D

Onkel Tango ist Schiedsrichter und wird alles ueberpruefen.... :-\ :-\ :-\

Servus Du Durchblicker. ..

Jumbo
Gespeichert
Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont (Konrad Adenauer)

Pachpicha

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
Re: Sportaktivitäten
« Antwort #20 am: 22. August 2008, 19:08:14 »

Hallo Jumbo,
Fahrradcomputer sowie Garmins fuers Fahrrad bei Grizzly erhaeltlich. Mit Garantie. :D :D :D
Gespeichert

jean

  • Gast
Re: Sportaktivitäten
« Antwort #21 am: 23. August 2008, 07:49:07 »

jumbo
sorry, aus weltanschaulichen Gruenden wette ich nie. Auch in Faellen, wo ich sicher bin zu gewinnen.... Ich habe es nicht gerne, wenn es Sieger und Verlierer gibt.  Auch liesse sich die Einhaltung dieser Wette kaum kontrollieren.
Auch ginge die Wette im Grunde nicht ums Fahrradfahren, sondern um die Gewichtsreduzierung.
A pro po Gewichtsreduzierung:  ich freue mich auf Dein Grill fest.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.18 Sekunden mit 19 Abfragen.