ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum alten Forum(2008-2015) zu gelangen. Hier kann nur noch gelesen werden.
http://forum.thailand-tip.com/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")  (Gelesen 97179 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.266
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #885 am: 12. September 2017, 23:46:31 »

Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.072
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #886 am: 14. September 2017, 04:40:12 »

Gespeichert
██████

QUESTII

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #887 am: 14. September 2017, 17:00:25 »

"Von Erdogan über Khamenei bis Kadyrow: Zahlreiche muslimische Autokraten missbrauchen das Leid der Rohingya, um sich selbst als Wohltäter zu inszenieren"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/rohingya-in-burma-die-falschen-freunde-der-verfolgten-muslime-a-1167501.html

und

"China stellt sich hinter Myanmars Regierung"
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/rohingya-myanmar-china-konflikt

  der Oberverbrecher Kadyrow durfte ja nicht fehlen,  damit mischt Russland auch mit. ???

^Q
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.946
  • Scientia potentia est - Francis Bacon (1561-1626)
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #888 am: 06. Oktober 2017, 14:26:55 »

Die gewaltsame Niederschlagung des Rohingya-Aufstandes könnte den internationalen Terrorismus
in die Gegend ziehen. Das jedenfalls ist die Meinung der USA.

Somit ist mir klar, dass die "Demokratiebringer" wiedereinmal auf die altbekannte Weise mitmauscheln werden.

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/10/06/us-myanmar-crackdown-draw-international-extremists/
Gespeichert
Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht. (Kurt Tucholsky 1890 - 1935)

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.266
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #889 am: 06. Oktober 2017, 15:15:50 »

Die gewaltsame Niederschlagung des Rohingya-Aufstandes könnte den internationalen Terrorismus
in die Gegend ziehen. Das jedenfalls ist die Meinung der USA.


Jaaa, neeee, is klar, Exmember Boy schrieb am  14. Januar 2017, 17:39:46 :

Neue Geheimdienstberichte zeigen verstärkte Aktivitäten von vom Ausland aus finanzierten und unterstützten Islamisten in Indien und Myanmar. Die Al-Kaida und die Muslimbrüder rekrutieren...
https://www.contra-magazin.com/2017/01/islamisten-eroeffnen-neue-fronten-in-indien-und-myanmar/

 >: >: >:

Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.363
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #890 am: 06. Oktober 2017, 15:51:39 »

Nicht nur Burma betreffend:

Zitat
Sie sind sich wahrscheinlich bewusst, unvollständig informiert zu sein über das, was sich in Myanmar abspielt, und Sie haben wahrscheinlich nicht von der militärischen Koalition gehört, die sich vorbereitet dieses Land anzugreifen. Doch werden die aktuellen Ereignisse, so wie Thierry Meyssan es hier darlegt, von Riad und Washington seit 2013 organisiert. Machen Sie sich kein Bild von den Vorgängen, bevor Sie diesen Artikel gelesen und die Nachrichten zur Kenntnis genommen haben.

http://www.voltairenet.org/article198139.html

Dieses Bild hat mich auch schon mal in die Irre gefuehrt



fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.848
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #891 am: 07. Oktober 2017, 04:26:05 »

Dieses Bild hat mich auch schon mal in die Irre gefuehrt




Da hat in Port-au-Prince (Haiti) in 2010 ein starkes Erdbeben den riesigen "alten Eisenmarkt" (etliche der alten Hallen) zum Einsturz gebracht. Und gebrannt hat es dann noch zusätzlich gewaltig. Da haben viele Menschen (ohne Terror) ihr Leben verloren.



---

Aber in 2011 wurde er wieder aufgebaut.







Hier einige Infos (leider nur auf englisch):
>> https://en.wikipedia.org/wiki/March%C3%A9_en_Fer <<
Kurzversion: In Paris 1890 ursprünglich für Kairo/Ägypten gefertigte Stahl-Bahnhofshallen wurden nach Platzen des Vertrages 1891 vom haitischen Präsidenten aufgekauft.
« Letzte Änderung: 07. Oktober 2017, 04:33:28 von Kern »
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.072
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #892 am: 14. Oktober 2017, 12:12:27 »

UNDERCOVER IM ZERSTÖRTEN ROHINGYA-LAND

Liebe Freunde, in der Morgendämmerung überklettern wir heute die drei Meter hohe Stacheldraht-Grenze nach Burma. Blutend, mit zerrissenen Hosen. Erschüttert stehen wir wenig später in einem abgebrannten Rohingya-Dorf. Der Beweis für das gnadenlose Vorgehen des burmesischen Regimes gegen die Rohingya.

Burma hat systematisch hunderttausende Angehörige dieses kleinen Volkes vertrieben, tausende ermordet, vergewaltigt, ihre Dörfer und Felder verbrannt. Und lässt Journalisten nur an vom Regime ausgesuchte Orte. Deshalb haben wir diesen schwierigen und gefährlichen Weg gewählt.

Das Dorf liegt 500 Meter von 2 Militärcamps entfernt. Der Lärm der Camps wird lauter. Wir hören Militärfahrzeuge. Immer deutlicher und näher. Wir müssen weg. Geduckt hasten wir zur Grenze. Wieder über den verfluchten Stacheldrahtzaun. Dann geht es in einem alten Kahn über den tropisch bewachsenen Naf-River zurück ins sichere Bangladesh.

In den Krankenhäusern Bangladeshs kann man weitere Beweise der Brutalität der burmesischen Politik besichtigen: Kinder mit durchschossenen oder schwer verbrannten Beinen. Vielleicht behauptet das Regime demnächst, die Kinder hätten sich die Verwundungen selbst zugefügt, um Burma zu schaden. So wie das Regime behauptet, die Rohingya hätten ihre Dörfer selbst angezündet. Was für eine schamlose Lüge! Die vertriebenen Rohingya, die wir trafen, hatten nur einen Traum: die Rückkehr in ihre Heimat. Sie würden ihre Häuser nie zerstören. Sie waren alles, was sie besaßen.

An den Rohingya geschieht zurzeit eines der größten Verbrechen der Neuzeit. Das Verhalten der Friedens-Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist längst ein Fall für den Internationalen Strafgerichtshof. Selten hat eine Friedennobelpreisträgerin ihre einstigen Anhänger so bitter enttäuscht. Euer JT

(Gesichtsbuch Jürgen Todenhöfer)
Gespeichert
██████

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.266
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #893 am: 14. Oktober 2017, 12:16:17 »


Naja, würde ich nicht überbewerten, der Jürgen Todenhöfer ist ja als Islamfreund bekannt. . .


Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.072
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #894 am: 14. Oktober 2017, 12:37:12 »

Da es verlässliche Augenzeugen im Rohingyagebiet derzeit so gut wie nicht gibt ist es sicher schwierig, sich ein eigenes Bild von den Vorgängen zu machen aber die Indizien sind seit etlichen Jahren ziemlich eindeutig in Richtung Völkermord.

Überhaupt nicht konform gehe ich aber mit Todenhöfers "entschuldigenden Erklärungen" für das gewaltbereite Verhalten junger Flüchltinge Migranten in DACH, Posting vom 1. Oktober:


- Gleichzeitig war auch die Zahl der Flüchtlinge 2016 weiter angestiegen. Mehr Menschen heißt leider auch immer mehr Straftaten. Egal ob Deutsche oder Flüchtlinge.

- Gewaltdelikte werden weltweit vor allem von jungen Männern im Alter von 14 bis 30 Jahren begangen. Jeder 3. Flüchtling gehört dieser Altersgruppe an. Aber nur jeder 10. Deutsche. Auch das verzerrt die Statistik. Man muss Gleiches mit Gleichem vergleichen.

- Die jungen Flüchtlinge gehören meist finanziell der sogenannten "Unterschicht" an - die generell häufiger Gewaltdelikte begeht als andere Bevölkerungs-Gruppen.
Gespeichert
██████

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.266
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #895 am: 14. Oktober 2017, 14:02:28 »

Da es verlässliche Augenzeugen im Rohingyagebiet derzeit so gut wie nicht gibt ist es sicher schwierig, sich ein eigenes Bild von den Vorgängen zu machen aber die Indizien sind seit etlichen Jahren ziemlich eindeutig in Richtung Völkermord.

Also ich würde in Richtung Notwehrüberschreitung tendieren - ich zitiere noch einmal:

Neue Geheimdienstberichte zeigen verstärkte Aktivitäten von vom Ausland aus finanzierten und unterstützten Islamisten in Indien und Myanmar. Die Al-Kaida und die Muslimbrüder rekrutieren...
https://www.contra-magazin.com/2017/01/islamisten-eroeffnen-neue-fronten-in-indien-und-myanmar/


Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.072
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #896 am: 15. Oktober 2017, 14:07:44 »

Die muslimischen Rohingya sind Waisenkinder des Imperialismus. Ihre brutale Vertreibung aus Myanmar ist eine späte Folge der britischen Kolonialpolitik.


http://www.zeit.de/2017/38/rohingya-vertreibung-myanmar-burma-britische-kolonialpolitik
Gespeichert
██████

taidieter

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 433
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #897 am: 15. Oktober 2017, 17:40:19 »

Namtok ,vielen Dank für deinen Beitrag ,dieser, gepaart mit der Meldung von Boy vom 14. Januar, gibt ein abgerundetes Bild der gegenwärtigen Lage . Es steht zu befürchten , das uns damit ein Problem vor unserer Haustür erwächst. Dieter
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.946
  • Scientia potentia est - Francis Bacon (1561-1626)
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #898 am: 19. Oktober 2017, 17:56:12 »

Kandawgyi Palace Hotel abgebrannt



In Myanmars größter Stadt Yangon hat ein Feuer ein luxuriöses Teakholzhotel, das bei Ausländern beliebt ist, fast vollständig zerstört.

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/10/19/1-dead-fire-nearly-destroys-luxury-myanmar-hotel-video/
Gespeichert
Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht. (Kurt Tucholsky 1890 - 1935)

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.072
Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
« Antwort #899 am: 21. November 2017, 18:14:15 »

Bundesaussenminister Gabriel hat vor seiner Teilnahme am ASEM - Aussenministertreffen in Myanmar, 20-21 November 2017.



ein Rohingya - Flüchtlingslager in Bangladesh besucht, scheint aber ratzfatz wieder zurückgekehrt zu sein, denn im Augenblick labert er im Bundestag...
Gespeichert
██████
 

Seite erstellt in 0.15 Sekunden mit 18 Abfragen.