ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum alten Forum(2008-2015) zu gelangen. Hier kann nur noch gelesen werden.
http://forum.thailand-tip.com/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Neues aus Laos  (Gelesen 28499 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wufgaeng

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 714
  • Wufgaeng = Wolfgang in Thai-Sprache
    • Foto-Homepage bei Ipernity
Re: Neues aus Laos
« Antwort #15 am: 06. Oktober 2009, 18:52:08 »

Zitat
in der Champasak Provinz, Süd-Laos, nähe kambodschanischer Grenze ist Baden im Mekhong nicht empfohlen

Darf ich Dir ein klein bisschen widersprechen, lieber Uwe? Wir haben bei unserem Besuch bei den Khonfällen in Champasak herrlich in den Gumpen gebadet - vollkommen ungefährlich und für jedermann sehr zu empfehlen.



Die Gegend am oberen Mekong mit seinen hunderten Inseln war ein Traumziel für uns und für einen damit verbundenen wunderschönen Aufenthalt. Wer mal auf "Aktion", Komfort und Trubel verzichten kann und seine Ruhe genießen will, dem kann ich ein paar Tage an diesem Ort sehr empfehlen - und mit den Preisen ist man noch ganz "auf dem Teppich" geblieben.


einfache aber sehr idyllisch und ruhig gelegene Hütte bei Mueang Không in Champasak
Gespeichert
Hoffentlich wird alles nicht so schlimm wie es jetzt schon ist!

wufgaeng

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 714
  • Wufgaeng = Wolfgang in Thai-Sprache
    • Foto-Homepage bei Ipernity
Re: Neues aus Laos
« Antwort #16 am: 07. Oktober 2009, 18:01:12 »

Die Mekongfälle habe ich ein bisschen mit den Rheinfällen von Schaffhausen verglichen, da traut sich zwar auch keiner zu baden, aber eher die Fälle mit dem Kajak durchzupaddeln. --C --C --C
Die Gegend von Champasak blieb für mich in schöner Erinnerung. Der Mekong vor den Fällen verbreitet sich in einen See mit hunderten Inseln und heißt laotisch Si Phan Don, also 4.000 Inseln. Wir mieteten ein Boot und haben ein paar Inseln erforscht auf denen man wunderbar radeln kann - gute Mountainbikes sind günstig zu mieten. Ein liebes kleines Laosmädchen war unsere Tourguide auf dem Mekong und führte uns zu den schönsten Stellen des Binnendeltas.


Von den Mekongfällen möchte ich gerne noch ein paar Photos zufügen:







Gespeichert
Hoffentlich wird alles nicht so schlimm wie es jetzt schon ist!

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Re: Neues aus Laos
« Antwort #17 am: 16. April 2010, 18:54:04 »

Aus einem anderen Thema:

Laos ist trotz der üblen Bombadierungs-Vergangenheit immer noch ein Land, wo nicht Despoten, Könige, Politiker, schlicht der Mensch regiert, sondern die Natur, der Mekong und der Monsun.

Da scheine ich was verpaßt zu haben.  ??? Wo sind denn zum Beispiel die fiesen, korrupten laotischen Militärs plötzlich alle hin?

Ich meine diejenigen, die gewisse Bürger mit ungenehmigten Meinungen seit 35 Jahren einfach verschwinden lassen, und die jetzt das Land ihrer Bürger als Privatbesitz betrachten und an Chinesische Zocker-Mafiosi zur eigenen Bereicherung verscherbeln. Diejenigen, die 20 Mega-Staudämme bauen wollen, 5 davon bereits angefangen, zugunsten thailändischer, ebenso gut schmierender Geschäftemacher und Golffreunde, was die Lebensgrundlage hunderttausender Menschen in Laos sofort vernichtet und die Lebensgrundlage von bis zu einer Million Menschen bedroht.

Und nicht zu vergessen diejenigen Militärköppe, die bis in die jüngste Zeit Massaker an Minderheiten wie etwa den Mong (was das ist: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=1352.msg92907;topicseen#msg92907 ) geduldet und heimlich gefördert haben, während die "Welt" wie üblich wegschaut. Luxustouristen sowieso.

http://www.gfbv.de/report.php?id=16 (Massaker und schwerste Menschenrechtsverletzungen an den Mong)

Die laotischen Todeslager sind nur deshalb nicht weiter bekannt, weil in Laos, anders als in Kambodscha, keine ausländische Armee einmarschiert ist. So konnte man in Ruhe alle Beweise vernichten, bevor man dann wieder die Luxustouristen hereinließ, mit Rosa-Brille-Pflicht, versteht sich.

Nicht mal nach der in den Todeslagern ausgerotteten Königsfamilie kräht heute noch ein Hahn:

Zitat
Christopher Kremmer: Bamboo Palace. Discovering the Lost Dynasty of Laos. Silkworm Books, Chiangmai, 625 Baht.

For decades, the inscrutable leaders of the Lao People’s Democratic Republic have deflected questions about the fate of the Lao royal family...
...
Now, the author of the international bestseller The Carpet Wars cuts through the bamboo curtain to reveal the shocking truth.
...
An intriguing and at times disturbing portrait of a poor, landlocked country in the grip of tyranny, Bamboo Palace, is also an extraordinary story of human endurance.

http://www.silkwormbooks.com/each_titles/e_lao/bamboo_palace.htm

Die meisten Menschen in Laos leben genau wie vor 35 Jahren von der Hand in den Mund; die Herrscherklicke seit 35 Jahren vom Raubbau an den Wäldern, die sie ihrem Volk unter dem Deckmäntelchen des Kommunismus gestohlen haben - und ja, natürlich, von Entwicklungshilfe, und das gar nicht schlecht.  {+

Zitat
Laos hat Pläne für zwanzig weitere Dämme. Die kommunistische Regierung sieht die Zukunft darin, den energiehungrigen Nachbarn Thailand und China Strom zu liefern.

(taz 5.4.2005, S. 9)

In Thailand sind die offiziell von einer allerhöchsten Propagandamaschinerie gepriesenen Dämme zugunsten vor allem der Golfspieler im Land politisch kaum noch durchsetzbar, da inzwischen auch der letzte Isanbauer gemerkt hat, daß er selbst von diesen Milliardenprojekten absolut nichts hat, während sich die gierige Elite erst mit den Schmiergeldern und dann mit dem Bau von Golfplätzen die Taschen vollstopft

Das laotische Regime träumt derweil davon, mit Wasserkraft zu einer Art "Kuwait Südostasiens" zu werden, obwohl die Chinesen in spätestens 5 Jahren soweit sind, daß sie allen anderen Anrainerstaaten des Maekhongs das Wasser nach Belieben zuteilen und entziehen können.  >:

Das größte Plus für Laos ist dabei aber gegenüber anderen Ländern folgendes: Hier kann man Kritiker noch schön auf die traditionelle Art mundtot machen, ohne daß das irgendeinen sozialromantischen Laos-Experten, Normaltouristen oder sonstigen Rosa-Brillen-Träger je stören würde.
Gespeichert

farang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.385
Re: Neues aus Laos
« Antwort #18 am: 19. November 2010, 01:43:38 »

In Laos haben Beratungen über die Umsetzung der internationalen Streubomben-Konvention begonnen.
Ueber Laos wurden nach Behördenangaben 270 Mio. Streubomben abgeworfen. ???

http://www.20min.ch/news/ausland/story/Streubomben-Verbot-als-Herausforderung-11320065
Gespeichert

uli

  • Wieder Erstklassig!! Ha Ho He Hertha BSC
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.034
  • Mein Engelchen
Re: Neues aus Laos
« Antwort #19 am: 19. November 2010, 09:41:44 »

@ farang

Die Amerikaner schmissen Millionen Tonnen Bomben auf Laos, also mehr als auf Deutschland und Japan zusammen während des gesamten Zweiten Weltkriegs.
Auf kein Land der Erde wurden mehr Bomben geworfen als auf Laos und alle von den Amerikanern {/ {/

Bezahlt, an Wiedergutmachung haben die bisher nicht einen einzigen Dollar {/ {/

Da könnte man auch schreiben die sind so die Amis {[ {[

uli
 
Gespeichert
ALKOHOL ist ein hervorragendes Lösungsmittel es löst

Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf aber

KEINE PROBLEME!!!

farang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.385
Re: Neues aus Laos
« Antwort #20 am: 13. November 2012, 00:42:29 »

Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.848
Re: Neues aus Laos
« Antwort #21 am: 13. November 2012, 03:40:52 »

Hallo farang


Gut, dass Du diesen Thread wieder erweckt hast.  ;}
Denn hier passen die ganzen "normal-wichtigen" Meldungen zu Laos gut hin.
Gespeichert

danrj

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Larven für die Welt
« Antwort #22 am: 13. November 2012, 11:02:23 »

Insektenfleisch auf dem Speiseplan hilft gegen die Mangelernährung und den Klimawandel. In Laos wird schon in großem Stil die Grillenzucht erprobt. Selbst Europäer könnten auf den Geschmack kommen.

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/06/Insekten-Laos-Ernaehrung


No more comments
So long
Dan
Gespeichert
Om mani padme hum

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.862
Re: Neues aus Laos
« Antwort #23 am: 13. November 2012, 11:21:06 »

Auch in Thailand.





Fg
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

danrj

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Re: Neues aus Laos
« Antwort #24 am: 13. November 2012, 12:28:25 »

Diese 2 Postings liegen schon länger zurück, erlaubt mir dennoch einmal kurz darauf zurückzukommen,da beide Member ja noch hier im Forum aktiv sind,denn diese 2 Kommentare stossen mir sauer auf.

Zitat
In der Zeitung steht Liechtenstein und auf der offiziellen Seite vom Konsulat Luxemburg.
Nehme an das sie Liechtenstein meinen.

Vom Member Farang

Zitat
Das wundert mich aber doch ein wenig, denn Luxemburg gehoert der EU und somit Schengen an - die koennen doch fuer sich keine Extras backen.
von namdock

Nur zur Information, dass Luxemburg zur Eu gehört stimmt da es ein Gründungsmitglied der EU und insbesonders des Schengenraums ist.
Wieso wird es überhaupt Schengenraum genannt??
Ganz einfach weil der Schengenraum in Luxemburg gegründet wurde und Schengen ein Dorf an der Mosel in Luxemburg ist.

Das ist der erste Punkt.
Das was mich aber am meisten stört ist der Ausdruck von Extras backen.

Ich wurde nicht später als heute hier im Forum darauf hingewiesen dass ich andere Leute mit meinen Aussagen verletze,nun genau das ist auch hier geschehen nur hier wird eine ganze Nation verletzt.
Der Grund weshalb Luxemburg für einen Aufenthalt im Laos der weniger als 14 Tage dauert kein Visa brauchen,ist dass das kleine Luxemburg eine sehr
grosse Entwicklungshilfe in Laos betreibt.

Soviel zum Thema Extras backen

No more comments
So long
Dan
Gespeichert
Om mani padme hum

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.363
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Larven für die Welt
« Antwort #25 am: 13. November 2012, 13:16:24 »

Insektenfleisch auf dem Speiseplan hilft gegen die Mangelernährung und den Klimawandel. In Laos wird schon in großem Stil die Grillenzucht erprobt. Selbst Europäer könnten auf den Geschmack kommen.

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/06/Insekten-Laos-Ernaehrung


No more comments
So long
Dan

So sieht also das Ziel fuer die "Elite" aus:
Insekten fuer die 99 Prozent
Kaviar fuer den Rest ;D

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.862
Re: Neues aus Laos
« Antwort #26 am: 13. November 2012, 14:35:34 »

Franzi.
Keine Angst das mit den Heuhuepfern wird nichts fuer das Arme Volk , bei einen Preis von 150 Baht das Kg.

Und zum Zuechten ist das auch nicht so leicht ist mit sehr viel arbeit verbunden , der einzige wirkliche vorteil ist sie sind in 55 Tage Verkaufsfertig.




Ein Bericht aus deiner lieblings Zeitung KRONE.

Fg, war aber nur Spass das mit der Zeitung.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.848
Re: Neues aus Laos
« Antwort #27 am: 13. November 2012, 14:48:31 »

Tja, unser rampo war schon in der Zeitung und im Fernsehen zu sehen.
Ich schaff das wahrscheinlich nur, wenn ich Claudia Roth mit diesen krabbelnden Köstlichkeiten bewerfe.  :-)
Gespeichert

jorges

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.685
Re: Neues aus Laos
« Antwort #28 am: 16. November 2012, 10:46:33 »

Da hab' ich aber nicht schlecht gestaunt ???, als mein Vang Vieng Lieblings-Barbetreiber Jaidii mit einem T-Shirt 'meines' Fussballclubs vor mir stand. C--



Gespeichert
Wir haben fuer jede Lösung ein Problem

jorges

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.685
Re: Neues aus Laos
« Antwort #29 am: 16. November 2012, 18:12:34 »

Das wunderschoen gelegene Stadtchen



 mit dem zweifelhaften Ruf hat natuerlich mehr zu bieten als zusauf Tourismus, z.B. eine Tour zur "Blue Lagoon".

Also ueber die Bruecke und immer geradeaus,



aber aufgepasst und erst am zweiten Schild Blue Lagoon rechts abbiegen und schon sind wir da.



Wer etwas klettern moechte, hangelt sich (ohne Taschenlampe) die gefuehlten 150 Hoehenmeter empor und betritt eine Hoehle.



Die beste Zeit zum Einstieg in die Hoehle ist der Nachmittag, denn da scheint die Sonne rein.



Hier stecke ich immer zwei Kerzen fuer die Jungs vom Bieberer Berg an, bringt aber auch nix..



Noch bisschen relaxen an der Lagoon,



und Abends zum Jaidi [-].


Gespeichert
Wir haben fuer jede Lösung ein Problem
 

Seite erstellt in 0.159 Sekunden mit 17 Abfragen.