ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Thailändische Premierminister und Putschgeneräle von 1932 bis heute  (Gelesen 18621 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different

Dieser Aufsatz entstand bei der Bearbeitung der vierten Auflage der im April 2010 erscheinenden 4. Auflage der TIP Edition "Politik und Zeitgeschehen":

Das Redigieren von Aufsätzen über die thailändische Geschichte ist eine Arbeit mit einem hohen Nerv-Potential, vor allem dann, wenn man sorgfältig arbeiten will. Es ist fast unglaublich, was für ein Kauderwelsch bei Ortsnamen und Personen in den Büchern und Aufsätzen von „Thailand-Experten“ herumgeistert.

Warum ist das so?
 
Erstens deshalb, weil Thais und Regeln prinzipiell schlecht zusammenpassen. Gerade auch dann nicht, wenn zum Beispiel ein Mönch oder Beamter weder Pali noch Sanskrit (das in Thailand schon gar nicht) noch lateinische Lettern richtig beherrscht (und erst recht nicht die Übertragungsregeln, was leider auch die Regel ist), aber dennoch den hochkomplizierten glückbringenden indischen Zungenbrecher-Namen des hoffnungsvollen Sprößlings einer bekannten Familie festlegt... Wenn den dann ein Ausländer so ausspricht, wie er auf dem Papier vorgekauderwelscht steht, ist sicher, daß kein Thai das je versteht.

Zweitens kommt es zunehmend vor, daß „international“ von Anfang an die sehr oft an keiner Regel orientierte eigene Schreibweise von in Thailand verlegten englischsprachigen Medien übernommen werden. Besonders berüchtigt wegen ihrer willkürlichen eigenen Schreibweise thailändischer Begriffe ist die Bangkok Post. Die erzmonarchistische Nation, von Deutschsprechenden im Land nicht ohne Grund gelegentlich auch „Der Stürmer“ genannt,  ist zwar noch unterirdischer, wird aber kaum von Ausländern gelesen. Diese Zeitungen leisten sich nur wenige echte Redakteure; entsprechend frei von jeglichem Recherchierbedürfnis agieren die eher schlecht bezahlten „fest“ freischaffenden Schreiber.

Was sollten diese Leute ggf. in einer Putschnacht auch machen, wenn plötzlich ein neuer Generalsnamen auftaucht und irgendeiner die Meldung noch schnell vor Redaktionsschluß ins Blatt heben muß? Das geht sofort um die Welt, gilt umgehend als Standard ("steht ja auch so in der Wikipedia", spätestens am nächsten Tag...  }{ ) und kein Sprachkundiger auf der Welt kann den so entstandenen Unsinn je wieder ausbügeln.
  
In der Folge glauben dann alle Langnasen, Thais seinen dumm, wenn sie nicht verstehen, von was wir eigentlich reden, wenn wir etwa den Familiennamen des derzeitigen thailändischen Premierministers Aphisit Wetchachiwa in den Mund nehmen, der international „Vejjajiva“ gekauderwelscht wird. Dabei ist es so gut wie immer genau umgekehrt: Wir haben kaum einen blassen Schimmer davon, wie diese Leute eigentlich heißen.

Die Bibel aller Internetindianer trägt ebenfalls ihren Teil zur Verwirrung bei. In einzelnen Wikipedia Artikeln zu thailändischen Königen, Premier- und Außenministern geistern bis zu vier Schreibweisen derselben Person pro Artikel herum, je, nachdem, wer gerade von irgendwoher irgendwelche Inhalte dazugeklickt hat, ohne sie zu verstehen oder gar einen thailändischen Buchstaben entziffern zu können.
  
Deutschsprachige Einträge sind dabei oft nur mehr schlecht als recht aus der englischen Wikipedia bzw. aus der englischsprachigen Fachliteratur übernommen oder ohne Quellenangebe sonst irgendwo geklaut worden, ohne aber, von wenigen Ausnahmen abgesehen, für den deutschen Leser die texanischen oder australischen Kauderwelsch-Übertragungen thailändischer Namen wengstens mal zu reflektieren.

Beim Thema  Thailand wurden bereits häufig Informationen von der Internetseite der TIP Zeitung für Thailand und aus diesem Forum übernommen, in dem einige Wikipedianer angemeldete Mitglieder sind. Zwar hat uns niemand dieser Leute je gefragt oder uns einen Hinweis gegeben bzw. je eine Quelle für "ihr" großzügig kostenlos für Ruhm und Ehre weiterverschachertes Wissen angegeben; wir haben aber dennoch beschlossen, uns deshalb geehrt zu fühlen. Schließlich wußten es schon die Urheberrechtsexperten im alten China: „Nur die besten werden kopiert...“

Es scheint in diesen „Kopieren und Einfüge“-Artistenkreisen, in denen man keine gedruckten Originalquellen mehr studiert, sondern nur noch zusammenklickt, allerdings leider immer noch fast unbekannt zu sein, daß es zur Übertragung des Thai sehr sinnvolle Regeln des königlichen Sprachinstituts (RI: Royal Institute) gibt. (RTGS: Royal Thai General System of Transcription). Diese Regeln leuchten gerade dem deutschsprechenden Leser sofort ein und führen, konsequent angewandt, außerdem dazu, daß man gerade als Deutschsprechender meistens von Thais verstanden wird, wenn man sich an sie hält und sich nur ein bißchen Mühe gibt. Auch für denjenigen, der gerade erst lernt, etwas Thai zu entziffern, sind sie leicht verständlich und hilfreich.
 
Für die neue Auflage der TIP Broschüre Politik und Geschichte, die im April 2010 erscheint,wurden die thailändischen Begriffe wurden konsequent gemäß der Regeln des RI auf eine Linie gebracht, ohne aber diejenigen, die sich ans Kauderwelsch gewöhnt haben, im Regen stehen zu lassen.

Nachfolgend finden Sie als erstes Beispiel die Namen aller thailändischen Premierminister in der Reihenfolge der Zählung auf der Internetseite der Regierung:
http://www.cabinet.thaigov.go.th/eng/pm_his.htm
  
Dazu kommen die Namen gewisser „amtierender Personen“, die auch einmal auf dem Sessel des Machthabers saßen. Aus praktischen Gründen bleiben wir dennoch bei der offiziellen Reihenfolge, die nur kurz amtierenden Premiers, Ursupatoren usw. tragen die entsprechenden Nummern des Vorgängers mit einem „a.“, oder „b.“ dahinter.

© Hans Michael Hensel, TIP Zeitung für Thailand, TIP Edition, 2010.
« Letzte Änderung: 15. März 2010, 16:46:07 von hmh. »
Gespeichert

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Zur Lautschrift für Thai
« Antwort #1 am: 27. Januar 2010, 23:58:15 »

Als Anfänger spricht man die TIP-Lautschrift „deutsch“ aus und wird so fast immer verstanden:

O (grOß geschrieben) = „offenes o“
? am Anfang der Silbe = Stiller Vokal („Vokalträger“)

Ein Doppelpunkt nach dem Vokal (:) bezeichnet lange Vokale

Das umgekehrte Fragezeichen (¿) steht für den „Stop“ am Ende kurzer offener Silben.
« Letzte Änderung: 31. Januar 2011, 23:43:43 von hmh. »
Gespeichert

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Tonbezeichnungen
« Antwort #2 am: 17. Februar 2010, 17:41:36 »

1. normal (ohne Tonzeichen): Deutsch wie „vier“;
2. tief:  ` (Gravis): in etwa wie im Deutschen am Ende eines Satzes mit Punkt: „Er kommt.“
3. fallend: ˆ (Zirkumflex): Das ist für die meisten Europäer der schwierigste Ton. Deutsch in etwa wie ein begeistert-erstauntes hohes (!) „Er lacht!“, das jedoch am Schluß deutlich an Kraft verliert, eben vom hohen Niveau aus „abfällt“!
4. hoch: ´ (Akut): Deutsch wie „Geh!“, „Komm!“

5. steigend („fragend“): üblicherweise mit umgekehrtem Zirkumflex; hier aus praktischen Gründen (zudem besser erkennbar und für Europäer „logisch“) mit fettem Fragezeichen (?) nach der Silbe: Deutsch wie lang „So?“ („Fragender Ton“). Anschaulich ist auch die Bezeichnung „Wiederkehrender Ton“.

Mehr muß man als Anfänger nicht wissen. Thai ist eigentlich eine leicht erlernbare Sprache mit nur wenigen, zudem sehr genauen Regeln. Alles weitere steht in der Einführung zu unserem TIP-Bildwörterbuch Thai-Deutsch-Englisch.

© Hans Michael Hensel, TIP Zeitung für Thailand, TIP Edition 2010.
« Letzte Änderung: 31. August 2011, 23:30:17 von hmh. »
Gespeichert

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different

In meinen Sprach-Beiträgen liest man alle erklärten Begriffe immer in dieser Reihenfolge:
ไทย --- Lautschrift --- offizielle Übertragung laut Royal Institute --- ggf. eingebürgerte "Kauderwelsch-Übertragung"

also zum Beispiel:
เกาะสมุย    ---     gÒ¿ sà¿ mui?    ---    Ko Samui
สุขุมพันธุ์ บริพัตร --- sù¿ kum? pan  bO: rí¿ pád --- Sukhumphan Boriphat --- "Sukhumbhand Paribatra"

(Wer Sukhumphan ist, steht hier: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=1352.msg32796#msg32796 )
[/quote]



Hier geht es gleich weiter, wenn die holde Gattin von der Arbeit kommt, und erst mal alle thailändischen Namen zehnmal schneller einfügt als ich...  :-* Den Rest besorge dann wieder ich.

Nach und nach könnte hier ein kleines Lexikon entstehen, in dem Dinge stehen, die anderswo selten oder gar nicht zu lesen sind.

© Hans Michael Hensel, Zenos Verlag GmbH ("Thailand von innen"), TIP Zeitung für Thailand, TIP Edition 2010.
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2010, 17:07:53 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

1. Premierminister Thailands (28. Juni 1932 – 20. Juni 1933):

ก้อน หุตะสิงห์  gÔ:n hù¿ dtà¿ sing?  Kon Hutasing („Kon Hutasingha“)

Herr Kon gÔ:n (schwierig: von hohem Niveau abfallender Ton) geistert außerdem mit seinen hohen und allerhöchsten Ehrennamen bzw. -Titeln durch die Literatur, z. b.
หลวง ประดิษฐ์พิจารณ์การ  Luang Pradit Pichankan ("Luang Praditpicharnkarn") und พระยามโนปกรณ์นิติธาดา  Phraya Manopakon Nitithada („Phraya Manopakon Nitida“)
« Letzte Änderung: 14. März 2010, 00:23:53 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

Putschgeneral und 2. Premierminister Thailands (21. Juni 1933 – 11. September 1938):

พจน์ พหลโยธิน  pód pá¿ hon? jo: tin  Phot Phahonyothin  („Phahon Yothin“, „Pote Phahol Yothin“ u. v. a.)

Nach ihm ist in Bangkok die Staustraße Richtung Don Mueang benannt.

Weiterer offizieller Name: พระยาพหลพลพยุหเสนา Phraya Phahon Phonphayuhasena ("Phya Phahol Phonpayuhasen").
Da sich solche indische Zungenbrecher aber kein Thai merken kann, bezog man sich mit zu seinen Lebzeiten mit "Phraya Phahon" auf ihn.

1938 mußte er nach bewiesener Korruption zurücktreten. Phot Phahonyothin (*1887 †1947) war während seiner militärischen Ausbildung in der Preußischen Hauptkadettenanstalt in Groß-Lichterfelde bei Berlin ein Klassenkamerad Hermann Görings gewesen.
« Letzte Änderung: 03. Juni 2013, 23:49:55 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

3. Premierminister Thailands (16. Dezember 1938 – 1. August 1944; 8. April 1948 – 16. September 1957):

แปลก ขีตตะสังคะ bpláe:g kìd dtà¿ sang? ká¿ Plaek Khittasangkha.

Nach Namensänderung:
แปลก พิบูลสงคราม Plaek Phibunsongkhram („Plaek Phibulsonggram“, „Phibul Songkhram“ u. v. a.)

Vom Volk benannt nach den militärischen Titeln:
หลวง พิบูล Luang Phibun („Luang Phibul“) oder จอมพล พอ่ Chomphon Pho.

จอมพล  dschO:m pon = "Feldmarschall"; พ่อ  pÔ: = "Vater".

Kleine Erinnerung: nicht verwechseln:

Songkran = Songkhram?  ???  

สงกรานต์ song? gra:n Songkran  = สงคราม song? kra:m Songkhram ?  

So gut wie kein Ausländer, der nicht Thai lesen kann, wird es je schaffen, diese beiden Worte richtig zu treffen.
Außer TIP Leser natürlich.
8)

Weiteres hier: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=1352.msg40356#msg40356
« Letzte Änderung: 12. März 2010, 16:48:24 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

4. Premierminister Thailands (1. August 1944 – 31. August 1945, 31. Januar – 24. März 1946, 10. November 1947 – 8. April 1948):

ควง อภัยวงศ์ kuang ?à¿ pai já¿ wong  Khuang Aphaiyawong   („Khuang Abhaiwongse“, „Kuang Abhayawongse“)
« Letzte Änderung: 12. März 2010, 16:48:50 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

5. Premierminister Thailands (31. August 1945 – 17. September 1945):

ทวี บุณยเกตุ tá¿ wi: bun já¿ ge:d  Thawi Bunyaket  („Tawee Boonyaket“, „Tawee Punyaketu“)

Thawi war nur Verlegenheitspremier bzw. Platzhalter für Seni Pramot, der noch nicht aus den USA in Thailand angekommen war.
« Letzte Änderung: 12. März 2010, 16:49:21 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

6. Premierminister Thailands (17. September 1945 – 31 Januar 1946, 15. Februar 1975 – 13. März 1975, 20. April 1976 – 6. Oktober 1976):

หม่อมราชวงศ์ุ์เสนีย์ ปราโมช  mÒ:m râ:d tschá¿ wong  se:? ni: bpra: mô:d  Mom Ratchawong Seni Pramot („Mom Rajavongse Seni Pramoj“/„Pramoja“)

Mom Ratchawong ist ein Adelstitel. Weiteres über den Titel, Prinz Seni, sowie seinen Bruder Kükrit hier:
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=242.msg50513#msg50513
« Letzte Änderung: 23. Juli 2013, 21:52:24 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

7. Premierminister Thailands (24. März 1946 – 23. August 1946):

ปรีดี พนมยงค์  bpri: di: pá¿ nom jong  Pridi Phanomyong  („Pridi Banomyong“/„Bhanomyong")

Ehrenname:

หลวงประดิษฐ์มนูธรรม Luang Pradit Manutham („Luang Pradisot-Manutham“, "Luang Praditmanudhamma")
Es gibt in Bangkok sowohl eine "Th. Pridi Phanomyong" als auch eine "Th. Pradit Manutham".

Eine lesenswerte Kurzbiographie über Pridi: http://www.schoenes-thailand.de/geschichte/helden-thailands/2100-pridi-phanomyongl

Geschichtliches:
http://www.schoenes-thailand.de/geschichte/pridi-banomyong/4203-01-pridi-1932-die-hte-macht-im-land-gehden-menschen
http://www.schoenes-thailand.de/geschichte/pridi-banomyong/4207-02-pridi-1934-freiheit-hei-nicht-dass-eine-person-alles-machen-kann
http://www.schoenes-thailand.de/geschichte/pridi-banomyong/4208-03-pridi-gehasst-und-geliebt


Pridis "Homepage" (auf Thai) http://www.pridiinstitute.com/autopage/show_page.php?h=31&s_id=2&d_id=2
Und das Serithai-Museum: http://www2.sac.or.th/databases/museumdatabase/detail_museum.php?get_id=01-134 (Details auf der Webseite seit Wochen nicht erreichbar, Stand 18. 12. 2010)

(Siehe zum Serithai Museum auch den Beitrag in diesem Thema: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=4274.msg105092#msg105092 )
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2010, 07:47:59 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

8. Premierminister Thailands (23. August 1946 – 8. November 1947):

ถวัลย์ ธำรงนาวาสวัสดิ์  tá¿ wan tam rong na: wa: sà¿ wád  Thawan Thamrongnawasawat  („Thawal Thamrong Navaswadhi“ u. a.)
« Letzte Änderung: 12. März 2010, 16:50:57 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

Putschgeneral (16. – 21. September 1957):

ผิน ชุณหะวัณ  pin? tschun hà¿ wan  Phin Chunhawan („Phin Choonhavan“)

Es handelt sich um den Vater des 17. Premierministers.
« Letzte Änderung: 12. März 2010, 16:51:20 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110
9. พจน์ สารสิน Phot Sarasin („Pote Sarasin“)
« Antwort #13 am: 06. März 2010, 19:41:18 »

9. Premierminister Thailands (21. September 1957 – 26. Dezember 1957):

พจน์ สารสิน  pód sa:? rá¿ sin?  Phot Sarasin  („Pote Sarasin“)

Phot Sarasin ist ein besonders bemerkenswerter Politiker, da er schon vor seiner Zeit als Premier einmal als Außenminister aus politischen Prinzipien zurückgetreten war, es handelte sich um ein vor und nach ihm niemals dagewesenes Ereignis in der thailändischen Politik.
« Letzte Änderung: 12. März 2010, 16:51:53 von hmh. »
Gespeichert

Phakinee

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110

10. Premierminister Thailands (1. Januar – 20. Oktober 1958, 9. Dezcember 1963 – 14. Oktober 1973:

ถนอม กิตติขจร  tà¿ nÔ:m? gìd dtì¿ kà¿ dschO:n  Thanom Kittikhachon („Thanom Kittikachorn“)
« Letzte Änderung: 12. März 2010, 16:52:19 von hmh. »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.174 Sekunden mit 20 Abfragen.