ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum alten Forum(2008-2015) zu gelangen. Hier kann nur noch gelesen werden.
http://forum.thailand-tip.com/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt  (Gelesen 15034 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #15 am: 08. Juni 2009, 18:01:33 »

Das Rosetta Stone das beste frei käufliche Sprachlernprogramm ist, habe ich schon des öfteren gehört.
Allerdings kenne ich nur die Version für englische Muttersprachler, die z. B. im Panthip Plaza "günstig"  :-X vertrieben wird.

Hast du die deutsche Version, und wie beurteilst du sie im Vergleich zu anderen Programmen oder Lehrbüchern?
Gespeichert

Binturong

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 354
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #16 am: 08. Juni 2009, 19:15:41 »

Es ist eben die deutsche Version.
Aber auch die kommt ohne viel dt. Sprache aus. (Sie wird nur für das Führen in dem Programm selber genutzt.)
Die Übungen
1.   Es wird ein Thai Wort/Sätze gesagt und geschrieben und du darfst aus 4 Bildern auswählen.
2.   Thai geschriebenes wird auch vorgesprochen und du darfst unter immer 4 Bildern auswählen.
3.   Du hörst und siehst ein Thai Wort. Dann darf man unter vier geschriebenen Möglichkeiten auswählen.
4.   Thai geschriebenes Wort/Satz wird vorgegeben. Unter vier versch. Vorgesprochenen Kästchen dann auswählen.
5.   
Dann gibt es noch viele Möglichkeiten diese Übungen durcheinander geschmischt zu üben.
Von Lektion zu Lektion die gleichen Bilder mit versch. Tätigkeiten.

Dann noch die Lektion mit dem vorgesprochenen Wörtern/Bildern
bei der man auf einem Diagramm die Betonung dann auch noch sieht.
Dafür musste ich mir drei verschiedene Mikrofone kaufen und den PC danach einstellen, damit es gut funktioniert.
Mit vielem vielem Üben kommt man dann aber –langsam- (ich wenigstens) auf eine einigermaßen gute Betonung.
Die Bewertung wird dann auch in einer Skala angezeigt.

Durch das Vorsprechen und immer der Anzeige in Thai, sehr gute Übung zum erlernen der Schrift.
Eine Dt./Thai Sprachbuch liegt immer neben mir,
damit ich mir die Mit- (Konsonaten) und Selbstlaute (Vokale) mit ihren Verbindungen besser einprägen/lernen kann.

Man kann mir jetzt zwar Werbung vorwerfen, aber an dieses Programm kommt kein anderes heran.
Bei Interesse PM an mich.


Gespeichert

Lupus

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 138
    • Thaiwolf - private Homepage mit vielen Bildern
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #17 am: 23. Juli 2009, 14:05:38 »

Zitat
Binturong:Man kann mir jetzt zwar Werbung vorwerfen, aber an dieses Programm kommt kein anderes heran.

Ich möcht das gerne etwas detaillierter beschreiben:
Rosetta ist ein schönes Programm für jemanden, der schon einigermassen mit Thai-lesen, -verstehen und -sprechen vertraut ist - aber völlig ungeeignet für 'Einsteiger'!
- der männliche Sprecher spricht für einen Anfänger viel zu schnell, die weibliche Sprecherin macht meinen Ohren oft ein 'u' für ein 'o' vor.
- die Bilder sind oft schwer zu enträtseln
- keinerlei Wörterbuch und keine copy-and-paste Funktion, um woanders nachzuschauen.
- teilweise sehr weltfremde Szenarios (Wie oft werd ich wohl fragen müssen "Stehen Männer auf dem Dach meines Hauses oder nicht?"  ;D )
- die Lernerfolgskontrolle ist eher dürftig
  und der Preis ist hanebüchen (es sei denn man saugt auf rapid oder torrents   ;) )

Zum themenzentrierten lesen-, verstehen- und Sätze bilden-Lernen, ist nach wie vor its4thai.com mein absoluter Favorit: Zwar auf Englisch, dafür aber mit toller Lernkontrolle (z.B. auch Abfragen lange nicht geübter Wörter/Lektionen), Übersicht, wieviel und mit welchem Erfolg bereits gelernt wurde etc. Und der Preis (nach Durcharbeiten der umfangreichen, voll funktionalen Sample-Lektionen) absolut fair.


Wünsche allen weiterhin fröhliches Lernen  :)
Gespeichert

sitanja

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.090
  • Thailand - Germany
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #18 am: 10. Oktober 2009, 15:51:24 »

Hier ne Testversion von Thaitrainer111


http://thaitrainer111.softonic.de/
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2009, 15:55:29 von sitanja »
Gespeichert
ich weiß ,das ich nichts weiß (Sokrates)

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #19 am: 26. November 2009, 16:46:14 »

Hat jemand auch schon Erfahrungen mit den "Darunsueksa"-Grundschul-Lehrheften gesammelt?

Ein Bekannter schickte mir gerade einen Link auf diese interessante Geschichte in der Bangkok Post von heute: http://www.bangkokpost.com/life/education/28149/100-years-of-darunsueksa

Die holde Gattin hat mir ja zu Beginn meiner Thai-Versuche vor 20 Jahren auch solche Bilderbüchlein besorgt. Ich weiß aber nicht mehr, ob das nun ganz genau die abgebildeten waren.

Daß sie vor 100 Jahren ein Ausländer schrieb, nämlich dieser fromme Mann:
von dieser Schule: wußte ich bisher nicht.

Eigentümlich: Nicht nur stammt die hiesige Nationalhymne vom Sohn eines Trierer Musiklehrers, die Königshymne von einem Russen und die erhebendsten Beton- und Stein Nationalheiligtümer von einem Italiener und obendrein haben die wichtigsten Familien vor allem chinesisches und auch persisches, sowie Mon- und Khmer-Blut. Nein, auch noch sind die seit jahrzehnten fast unverändert verwendeten, wichtigsten Lehrhefte für Grundschüler von einem Franzosen...!
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #20 am: 26. November 2009, 19:14:00 »

Sehr interessant wie sich solch ein Werk solange halten und seinen Zweck erfüllen kann.

Ich kenne diese Heftchen zwar nicht, aber für mich deutet die immer noch Gültigkeit auf einen gewissen Qualitätsstandard hin.
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

Waitong

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.608
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #21 am: 26. November 2009, 20:09:00 »

Ein deutsches Exemplar, aus meiner Kindheit habe ich noch. Die Geschichte vom Fuchs und der Kraehe (wie oben in der Thai-Version gezeigt) von 1961 vom Delfin Verlag Zuerich. 
Gespeichert

emsfeld1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 122
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #22 am: 23. Januar 2010, 12:20:48 »

Zwar nicht ueber Internet einlesbar (bzw nur teilweise ueber Google Books), jedoch sehr hilfreich um die Thailaendische Grammatik besser zu verstehen und aufzuarbeiten:

http://books.google.com/books?id=BviXf002XyQC&dq=thai+an+essential+grammar&printsec=frontcover&source=bn&hl=en&ei=WIZaS6XzOJWekQW5nbGdAg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=4&ved=0CBMQ6AEwAw#v=onepage&q=&f=false

Muss sagen, dass dieses Buch die beste Behandlung und Zusammenfassung der Grammatik enthaelt, die ich bisher gesehen habe. Alles kompromiert und anhand von exzellenten Beispielen erklaert, was einem nicht nur beim Lernen hilft, sondern auch eine super Referenz zum kurz-mal-nachschauen ist.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2010, 12:32:18 von emsfeld1 »
Gespeichert

Whodunit

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #23 am: 14. März 2010, 23:18:14 »

Hallo,

ich arbeite selbst gerade an einer "neuen" Umschrift für Thai, die für Ausländer leicht verständlich sein soll. Bei den Vokalen bin ich mit ʉ (ü), ə (ö) und ɛ (ä) ganz zufrieden, auf die man mittels Office 2007 sogar alle Akzentzeichen setzen kann. Ich schwanke noch zwischen "k" und "g" für ก, aber wenn ich es schaffe, für jeden Thai-Laut einen einzigen lateinischen Buchstaben zu verwenden, muss ich mich bei ก für "g" und bei z. B. ข für "k" entscheiden. Bleibt noch die Unterscheidung zwischen บ (b), ป (bp) und ผ (p), wobei man ja geschickterweise bp zu þ verbinden könnte. Das könnte aber wieder Sprecher des Isländischen verwirren ... Andere Möglichkeiten wären ƥ oder ɓ, aber das sieht so seltsam aus ...

Ich arbeite daran. :-)

Ich klinke mich aber aus einem anderen Grund in die Diskussion ein:


Das à suggeriert aber einen fallenden Ton, das á einen steigenden.  :o

Ich möchte vorher fragen: Sprichst du Thai oder lernst du es?

Ich lerne es auch, bin aber bereits ein halbes Jahr in Bangkok und kann es täglich bei den Thais hören. Der an sich "hohe" Ton ist steigend! Der "tiefe" Ton ist fallend! Und zwar geht der "hohe" Ton vom mittleren Ton aus, steigt recht hoch an und hört dort auf. Der tiefe Ton beginnt beim mittleren Ton und fällt dann in den Keller, wo er aufhört. Ich habe große Schwierigkeiten, den tiefen Ton vom mittleren zu unterscheiden. Nach meinem Verständnis sind also á und à für hoch und tief genau richtig.

Der an sich "fallende" Ton ist eigentlich steigend-fallend. Er beginnt etwas höher als der mittlere Ton, steigt schnell wie der hohe Ton an und fällt dann sehr schnell unter den mittleren Ton. Demzufolge ist â genau richtig. Der "steigende" Ton wiederum ist fallend-steigend, d.h. er hat anfangs die Eigenschaft eines tiefen Tons, aber schneller, und steigt dann recht hoch, über den mittleren Ton, aber nicht so hoch wie der hohe Ton. Auch das Tonzeichen ă (nicht ganz korrekt hier dargestellt) ist passend.

Dazu kommt, dass der steigende Ton überhaupt mit unserem deutschen/englischen steigenden Ton am Fragesatzende gleichzusetzen ist. Wir verwenden nämlich den thailändischen "hohen" Ton bei einer Frage. Ich habe es mit meiner Thailehrerin getestet und jedes Mal meinte sie, ich spräche den "hohen" Ton am Ende.

Beispiel:

Hâst dù dàs gèmácht?

Erklärung:

Eine deutsche Frage erkennt man meist schon an der Tonhöhe der ersten Silbe, sie ist m.E. fallend.
Unser "normaler" Ton ist "tief". Jedes Mal, wenn ich โรงพยาบาล rooŋ phɛjabaan (meine Umschrift) ohne nachzudenken ausspreche, verstehen es die Thais nicht. Wenn mich dann ein Thai korrigiert, klingen alle Silben einfach "höher", was mich schlussfolgern lässt, dass wir Deutsche (oder zumindest ich, entschuldigt das pars pro toto an dieser Stelle) allgemein eine tiefere Tonlage haben. Daraus lässt sich auch ableiten, warum ich vor allem den tiefen Ton gar nicht wahrnehme, den mittleren (oder eigentlich Null-)Ton schon.

Ich denke, diese Anmerkung sorgt nun für einige Diskussion ...  {--
« Letzte Änderung: 14. März 2010, 23:32:49 von Whodunit »
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.074
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #24 am: 15. März 2010, 02:39:40 »

Die Frage kann ich mit ja und nein beantworten, also ich spreche es, aber lerne nicht (mehr), weswegen ich mir auch keine Gedanken mehr über sinnvolle oder weniger sinnvolle Lautschriften mache(n muss) , da die Lautschrift ja nur ein Hilfsmittel ist.

Eine Standardisierung wirst Du wohl nicht erreichen, also verwende sie so, wie sie für Dich am verständlichsten ist.

Bei dem A- Problem dürften Österreicher die wenigsten Schwierigkeiten haben, die sprechen das so ähnlich aus, daa Waaahnsinn....  ;D
Gespeichert
██████

Chang.kk

  • neu im Forum
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
    • Aus- und Einwandern
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #25 am: 26. März 2010, 01:42:32 »

- Im Control Panel "Region and Language" auswählen
   - Unter Keyboards and Languages "Change keyboards" wählen
        - Unter General mit Add die gewünschte Thai Schrift auswählen
        - Unter Language Bar "Docked in the Taskbar" markieren
- Unter Start im "Search programs and file" Run eingeben und dann Run mit "Doppelklick" starten
- Im Programm Run "OSK" (ohne Anführungszeichen) eingeben

Das "On-Screen Keyboard" (virtuelle Tastatur) wird nun angezeigt und bleibt im Vordergrund

- In der Taskbar kann dann die Sprache Thai eingestellt werden

ขอให้สนุกกับการเขียนภาษาไทยของคุณนะ

(Viel Spass beim Thailändisch schreiben)

Chang
Gespeichert
Ich träume nicht mein Leben, ich lebe meinen Traum! >>>> http://blog.thai-deutsch-thai.ch

uwelong

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.484
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #26 am: 29. April 2010, 21:16:17 »


....sprechen, lesen und schreiben!

Nun bin ich schon so lange mit meiner Thaifrau verheiratet, kenn das Land seit über 35 Jahren, aber thailändisch verstehen? Kaum eine Spur davon!

Natürlich, im Restaurant etwas zum essen oder zum trinken bestellen, kein Problem.
Auch ein paar Sätze (Wörter) auf Thai kriege ich auch noch raus.
Aber, sowie ich etwas thailändisches spreche denkt mein gegenüber sofort, der kann aber gut thai!  Put thai gäng maa! Und schon rappelt er, oder sie, los! Für mich dann nur noch „Bahnhof!“

Ich kriegs einfach nicht hin.

Ich bewundere hier die Leute im Forum, die perfekt Thai sprechen, lesen und schreiben können!

Ein Bruchteil davon würde mir schon genügen.

Man sagte mir, durchs Fernsehen lernst du auch die Sprache. Weit gefehlt!
Nach 5 Tahren Thai-Soap-Operas verstehe ich heute immer noch nicht, worum es geht.
Wenn mir meine Holde nicht ein wenig mit deutscher Übersetzung auf die Sprünge hilft, wieder „Bahnhof“!

Nun dachte ich, vielleicht wärs was mit ner Sprachschule. Aber, mich in meinem Alter noch mal auf die Schulbank zu drücken?

0 Bock!

Eine schnuckelige Thaistudentin die mir Privatunterricht geben würde, da hätte ich vielleicht noch mal Lust drauf!
Aber ob das dann mich sprachlich weiter bringt? Da gehen mir dann ganz andere Dinge wieder durch den Kopf!

Also, ich denke, ich laß es mal mit der Thaisprache!

Selbst wenn ich mir ein Bier auf deutsch bestelle, bekomme ich es auch!

Was solls?

Trotzdem, ein nicht ganz zufriedener

UWE
« Letzte Änderung: 30. April 2010, 08:50:42 von Louis »
Gespeichert
Ein Leben ohne Mops ist möglich - aber nicht sinnvoll !

Ich lass mir doch nicht erlauben - was mir keiner verbieten kann!

sam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 742
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #27 am: 29. April 2010, 21:50:37 »

uwelong

Da hätte ich eine Frage, welche Sprache sprichst du mit deiner Frau? Meine Frau hat bis zur Umsiedlung nach Thailand

7 Jahre in Deutschland gelebt und ich habe sie zur Abendschule geschickt, so spreche ich mit ihr Deutsch,

mit meinen Sohn 20, auch Deutsch, er kam mit 4 Jahren nach hier, natürlich ist die erste Sprache, die Muttersprache

Thai, mein Thai ist ausreichend, ist aber nicht zufriedenstellend, als ich in Südafrika lebte habe ich gearbeitet,

da musste die Englische Sprache lernen, trotzdem ist es gut das meine Frau kein Englisch spricht, wo das der Fall ist

lernt der Mann nie Thai, und oft ist es ein sehr primitives Englisch.
Gespeichert

hellmut

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.245
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #28 am: 30. April 2010, 04:25:06 »

@ uwelong, 35 Jahre "Thailanderfahrung" und dann noch nicht wissen dass man "thailändisch mit "h" scheibt?  ???

Doch Scherz beiseite  :), woran es bei dir liegst hast du schon selbst geschrieben (Zitat:) "0 Bock", doch dein Beitrag (der übrigens im falschen Unterforum steht ==> Thailändisch lernen ... ) endet mit (Zitat:) "ein nicht ganz zufriedener UWE"

Selbst mit der Minimalmethode "jeden Tag ein Wort", hättest du in wenigen Jahren mit je ein paar Minuten Lerneinsatz mehr aktiven Wortschatz gehabt, als die Mehrzahl der Thailänder.

Dabei ist thailändisch lernen sehr einfach, viel einfacher als zum Beispiel Deutsch, das Thais die es wollen, in kürzester Zeit anständig auf die Reihe kriegen.
Natürlich muss man die thailändischen Buchstaben lernen, um (siehe hmh.) überhaupt die Sprache lernen zu können. Erfreulicherweise stehen im Thailändischen die Betonungszeichen über den Vokalen. Somit hat man leichtes Spiel, wenn man lesen kann.

Das man als Analphabet nicht ganz zufrieden ist, kann ich nachvollziehen, doch warum gibst du dich damit zufrieden, obwohl du es nicht bist?  ???
Gespeichert

uwelong

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.484
Re: Internet, Apps, Bücher, CD und womit man sonst noch Thai lernt
« Antwort #29 am: 30. April 2010, 07:54:31 »

#sam
bei uns wird nur deutsch gesprochen.

#hellmut

o jeh, da ist mir ein flüchtigkeitsfehler unterlaufen! vielleicht kann das jemand verbessern!
wenns im falschen unterforum steht - bitte verschieben!

ansonsten hast du recht. vielleicht pack ich es doch noch mal an!

gruß
uwe
Gespeichert
Ein Leben ohne Mops ist möglich - aber nicht sinnvoll !

Ich lass mir doch nicht erlauben - was mir keiner verbieten kann!
 

Seite erstellt in 0.168 Sekunden mit 19 Abfragen.