ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum alten Forum(2008-2015) zu gelangen. Hier kann nur noch gelesen werden.
http://forum.thailand-tip.com/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Thailand war Exportweltmeister für Reis  (Gelesen 89774 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dart

  • Gast
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #15 am: 29. Juli 2012, 06:24:22 »

Seit fast 50 Jahren war Thailand weltweit der führende Reisexporteur. Jetzt schätzt das amerikanische Ministerium für Landwirtschaft, daß Thailand hinter Indien und Vietnam auf Platz drei abgerutscht ist.

Indien wird in diesem Jahr gut 8 Millionen, Vietnam 7 Millionen und Thailand nur noch 6,5 Tonnen Reis exportieren.

Laut den aktuellen Schätzungen soll Thailand in diesem Jahr rund 40 Prozent seiner Reisexporte eingebüßt haben. Experten machen die Regierung und ihre Reispolitik für den Verlust verantwortlich


http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/thailand-ist-nicht-mehr-der-groesste-reisexporteur-der-welt/
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.380
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #16 am: 29. Juli 2012, 09:34:35 »

Und was machen die Thai nun mit ihren Reisbergen?
Gespeichert

pattran

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.292
  • unser Kunschei
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #17 am: 29. Juli 2012, 12:51:05 »

Jetzt sollen Korrekturen angebracht werden. So könnte der Ankauf von Reis zu einem Garantiepreis gedeckelt werden. Vorgeschlagen wurde, dass höchstens bis zu 500.000 Baht pro Farmer als Garantiepreis gezahlt werden. Alles was darüber hinausgeht, wird billiger angekauft.

Das Reispolitik-Komitee will bis Anfang August über die Angelegenheit beraten, Lösungsvorschläge erarbeiten und diese dann dem Kabinett vorlegen.

Unterdessen geht die Sondereinheit der Polizei, Department of Special Investigations, Korruptionsvorwürfen nach. So wurden beispielsweise hochwertige Reissorten mit minderwertigem Reis gemischt, aber der höhere Preis geltend gemacht. Es soll sogar billiger Reis nach Thailand importiert worden sein, um vom thailändischen Staat dann den Garantiepreis zu kassieren.

wochenwitz.com/

Korruption und Betrug wohin man schaut!
 C-- C-- C--
Gespeichert
Die Frau ist ein Mensch, bevor man sie liebt, manchmal auch nachher; sobald man sie liebt, ist sie ein Wunder.

Max Frisch

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.380
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #18 am: 29. Juli 2012, 14:23:28 »

Irgendwie erinnert mich das an Europa.

Ein griechischer und ein italienischer Ort schlossen eine Städtepartnerschaft. Beim ersten Besuch führte der Italiener seinen griechischen Amtskollegen in seine prächtige Villa. Siehst du dort drüben die Brücke, die wurde von EU Geldern gebaut…

Bei dem Gegenbesuch wurde der Italiener in die noch prächtigere Villa seines griechischen Amtskollegen geführt. Aber ich sehe nirgendwo eine Brücke! Ja, du musst noch viel lernen. 
Gespeichert

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1.290
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #19 am: 29. Juli 2012, 15:13:26 »

Hallo
Habe es ja frueher schon mal geschrieben,dass diese Politik, der Yinglak-Regierung,ihre Wahlversprechen einzuhalten,und damit den Bauern den Reis zu einem Garantiepreis aufkauft,gegen die Wand faehrt.Die Regierung koennte sich auch von den Europaeern beraten lassen,die machen es ja Jahrzehnte schon so.Fast die Haelfte der EU-Ausgaben fliessen  in Subventionen der Landwirtschaft.Und nicht dur das,sie ruinieren auch die Entwicklungslaender,durch den Billigverkauf, von zuviel Produzierten Lebnsmittel, in diese Laender.Der Deutsche Steuerzahler dankt es der EU,indem er immer wieder,durch Wahlen,die gleiche Politiker nach Bruessel schickt,den Mund haelt,und fleissig weiter die Gelder,puenklich ueberweist.Aber wie ich es sehe haben die Thais evtl.etwas Glueck,und das Wetter spielt fuer sie.In vielen Gegenden der Welt gibt es Naturkatastrophen,oder Duerren.Damit koennten sie vielleicht, das naechste Jahr ihren Reis loswerden.Eine Moeglichkeit waere natuerlich auch, weniger Reis anzubauen,und den Bauern zu empfehlen, andere Pflanzen anzubauen.Z.B. Zuckerrohr fuer die Ethanolproduktion,oderPflanzen zu zuechten,die gut geeignet sind fuer Biogasanlagen,und damit zur Stromgewinnung.Hier koennte man schon eher einen Mindespreis den Bauern anbieten,weil ja der Sprit,bzw. der Stom nicht unbedingt mit dem Weltmarkt konkurieren muesste.
« Letzte Änderung: 29. Juli 2012, 15:27:22 von Patthama »
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.363
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #20 am: 29. Juli 2012, 15:34:10 »

Das Pech von Anderen (Naturkatastrophen), mit meist vielen Toten, als Glück für Thailand einzustufen, ist schon eine extrem eigenartige Ansicht von dir!

Und über die "grüne" Treibstofftechnologie solltes du dich etwas näher informieren. Oder interessieren dich eine Milliarde hungernde Menschen einen Dreck?

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1.290
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #21 am: 29. Juli 2012, 15:55:35 »

Ja, franzi,wenn hier jemand in diesem Forum komische Ansichten vertitt,dann ist meistens dein Name auch dabei.
Der Hunger in der Welt,koennte von Heute auf Morgen geloest sein,wenn genug Politischer Druck dahinter staende.Nur zum Beispiel,wir diskutieren hier ja,dass die Thais ihren Reis nicht mehr loswerden,und Indien ist nun der groesste Reisexporteuer.Wenn mich mein Wissen nicht ganz verlaesst,sind gerade in Indien, mehrere Hundert Millionen Menschen Unterernaehrt.Man koennte ja jetzt auch durch politischen Druck die Inder zwingen,zuerst mal ihre eigene Bevoelkerung zu saettigen,anstatt ihren Reis auf den Weltmaerkten zu verschleudern.
« Letzte Änderung: 29. Juli 2012, 15:58:59 von Patthama »
Gespeichert

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1.290
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #22 am: 29. Juli 2012, 16:31:47 »

Auch ueber die Stromerzeugung durch Biogas laesst sich natuerlich streiten.In meinem ehemaligen Wohnort, gab es als ich dort geboren wurde, ca 30 Landwirte.Heute gibt es nur noch einen,der hat aber weder  eine Kuh, noch ein Schwein.Er betreibt nun eine der groessten Biogasanlagen in der Region.Es wird im ganzen Ort, fast nur noch Mais angebaut.Der Landwirt besitzt riesige Traktoren,und faehrt 24 Stunden pro Tag bis zu 50km weit,um Nachschub fuer seine Anlage zu holen.Die Flaeche des eigenen Ortes,das mal 30 Bauern ernaehrte,reicht schon lange nicht mehr aus,um so eine grosse Strommenge zu erzeugen.Natuerlich koennte man in D auch sagen,das was der Bauer macht ist gegen die Regeln der Natur,und er solle wieder Lebensmittel produzieren.Die sogenanten Alternativen Energien werden ja auch noch vom Deutschen Stromkunden subventioniert,bzw.durch den hoeheren Preis fuer Strom bezahlt.
franzi,was ist daran schlecht in TH ,auch mal ueber Bio-Energie nachzudenken,es gibt ja auch noch sehr viele ungenuetzte Flaechen,und den ganzen BIO Abfall auf den Maerkten,und den ,den fast jeder Thai hinter dem Haus,durch ein Feuerchen entsorgt, in Strom um zu wandeln.Reis zu produzieren,den niemand abkauft,kann ja auch nicht die Loesung sein.
Uebrigens,ca 5 km ausserhalb von meinem geliebten BanPhai gibt es schon eine Biogasanlage.Sie wird von einer sehr grossen Schweinefarm betrieben,mit was ausser Schweine-Kacke, sie diese Anlage noch befuellen,weiss ich allerdings nicht.
« Letzte Änderung: 29. Juli 2012, 16:37:40 von Patthama »
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.380
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #23 am: 29. Juli 2012, 16:46:16 »

Das Problem der Hungernden besteht darin, dass sie kein Geld haben, ausreichend Nahrungsmittel zu kaufen.

So hat z.B. Indien nur die Wahl, seinen Reis an seine Hungernden zu verschenken oder ihn zu verkaufen.
Gespeichert

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1.290
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #24 am: 29. Juli 2012, 17:02:14 »

Richtig Arthur.Aber der Indische Staat koennte ja auch mal seine Ausgaben fuer die Ruestung,(besitzt sogar Atomwaffen) auf ein normales Mass zurueckfahren,und mit dem ersparten Geld seine hungernde Bevoelkerung besser zu versorgen,indem er halt in den Reishandel eingreift,bzw.Reis aufkauft,und an die beduerftigen zu guenstigen Preisen abgibt,oder eben sogar verschenkt.
Wenn zum z.B. die Inder den Export verbieten,oder einschraenken wuerden,ginge auch der Preis im Inland nach unten,und die Aermeren Leute koennten sich vielleicht auch mal ein paar Gramm Reis leisten.

Es liegt  ja genug Geld auf den Banken der Welt herum,damit koennte man locker die ganze Weltbevoelkerung ernaehren.Es ist halt eine Frage der Umverteilung.Auch im unserem Beispiel Indien, gibt es sehr viele reiche Leute,die locker mal ein paar Rupies mehr, fuer die Armen ueber hoehere Steuern abgeben koennten.
« Letzte Änderung: 29. Juli 2012, 17:36:46 von Patthama »
Gespeichert

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1.290
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #25 am: 29. Juli 2012, 17:19:38 »

Noch eine kleine Anmerkung zu meinem Kommentar NR.19
Natuerlich wuensche ich niemand eine Naturkatastrohe,oder Duerre auf der Welt.
Aber es war halt in der Landwirtschaft schon immer so.Wenn irgendwo auf der Welt eine Ernte durch Wetterkapriolen ausfaellt,freut sich halt ein anderer,dass er seine Ernte nun besser an den Mann bringt.Viel schlimmer finde ich das Verhalten von Banken,Hedgefonds,Spekulanten,die mit riesigen Summen auf Agrarprodukte wetten,und somit die Weltmaktpreise beeinflussen,und  auch noch mehr zum Hunger auf der Welt beitragen.
Kleine Anmerkung.Ich glaube auch  nicht, dass die  Manager von VW,BMW,Daimler u.s.w.,geweint haben,als Toyota,und Honda erhebliche Produktionsausfaelle durch Hochwasser in TH,bzw.den Tsunami in Japan hatten.So sieht es nun mal aus, in einer globalisierten,kapitalisierten Welt.Das kann man nun gut heissen,oder eben nicht.
« Letzte Änderung: 29. Juli 2012, 17:40:17 von Patthama »
Gespeichert

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1.290
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #26 am: 29. Juli 2012, 20:53:50 »

Ein weiters Problem,warum die Thais ihren Reis nicht mehr los werden,liegt an ihnen selbst.Der Reis-Verzehr,pro Kopf, geht jedes Jahr mehr zurueck.Die Thais ernaehren sich  auch nicht mehr, so wie frueher,fast ausschliesslich mit Reis-Produkten.Bei der Juengeren Generation darf es schon auch mal ein Steak,Pommes, Burger,Pizza,Kuchen,usw. sein.
Die Loesung kann ja nur sein,indem die Regierung dieses Eingreifen in den Markt beendet,dann wird von alleine die Ueberproduktion enden,weil sich dann fuer viele Thai-Farmer  der Reisanbau nicht mehr rechnet.Die Regierung Yinglak sollte lieber anstatt den Subventionen ,den Bauern helfen, Alternativen auf zu zeigen,und evtl. beim Kauf von Saatgut von anderen Nutz- Pflanzen behilflich zu sein.
Eine andere Loesung liegt auch an den Reisflaechen selbst.Wenn man z,B.in Kambodscha unterwegs ist,sieht man riesige Flaechen,die auch besser maschinell bearbeitet werden,und damit auch kostenguenstiger.Die Zeiten,wo ein Isaan Bauer, mit ein paar Quadratmeter Feld,einer Kuh,einem Schwein, und ein paar Huehner eine Familie ernaehrt,werden so oder so zu Ende gehen.Um 1900 waren auch z.B. in D noch ueber 60% der Bevoelkerung, in der Landwirtschaft beschaeftigt,und heute sind es so um die 2%.Von den Thais arbeiten aber immer noch gute 50% auf den Feldern,das wird sich sicherlich in ein paar Jahren rasant veraendern.(muessen)
« Letzte Änderung: 29. Juli 2012, 21:16:04 von Patthama »
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.380
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #27 am: 30. Juli 2012, 09:05:56 »

Patthama, was Du hier betreibst, ist Kirchentags Ökonomie!

Nach Schätzungen der Weltbank leben rund 500 Mio. Inder von weniger als einem Dollar pro Tag. Wollte man jedem davon nun einen Dollar pro Tag geben, würde das rd. 180 Mrd. Dollar pro Jahr kosten.

Ich habe durchaus meine Zweifel, ob dieser Betrag durch Reduzierung der Militaerausgaben Indiens erwirtschaftet werden kann. Hinzu kommt, dass ein großer Teil der Ausgaben für das Militär das Einkommen von Teilen der Bevölkerung ist.

Selbstverständlich könnte man Reis an Bedürftige verschenken. Wie so etwas funktioniert, das kann man gut in Afrika beobachten. Gutmenschen in Europa organisierten dort Altkleidersammlungen und schafften die Klamotten nach Afrika. Ein Ergebnis war, dass die einheimische Textilindustrie eingegangen ist.

Würde man den Export von Lebensmitteln einschränken, würde das in der Tat kurzfristig zu einer Preissenkung im Lande führen. Dann ist damit zu rechnen, dass die Produktion stark einbrechen wird, lohnt es sich dann doch für viele nicht mehr, für den Markt zu produzieren.

Die bösen Spekulanten, das ist ein beliebtes Argument. Früher war es das Weltjudentum.

Das genug Geld bei den Banken liegt, um die Weltbevölkerung zu ernähren ist auch so eine unfromme Mär. Ganz einfach, nimmt man einem Unternehmen sein Bankguthaben weg, wird es weder seine Lieferanten noch seine Arbeitnehmer bezahlen können. Die Konsequenzen sind auch für einfache Gemüter einsehbar.

Man muss zwischen Vermögen und Einkommen unterscheiden. Will man die Einkommenssituation von Teilen der Bevölkerung verbessern, geht das nur über die Umverteilung der Einkommen. Um auch morgen satt zu werden, Vermögen kann man nicht essen, essen kann man nur die Erträge des Vermögens.  

Aber zurück zu Thailand. Du schreibst, der Reisverzehr pro Kopf ginge in Thailand zurück. Aber wie sieht es mit dem Reisverbrauch pro Kopf aus? Die Produktion von Fleisch eignet sich hervorragend dazu, große Getreidemengen zu versenken.

Ja, das ist eine gute Idee, die Agrarsubventionen einzustellen. Wie einfach so etwas geht, sehen wir z.B. tagtäglich in Europa! Und auch die anderen großen Agrarerzeuger weltweit sind natürlich ebenfalls keine Waisenknaben.

Thailand hat für seine Bauern keine alternativen Arbeitsplätze und nimmt deshalb Geld in die Hand, diese Leute auf dem flachen Land zu halten. Gelingt das nicht, diese Menschen würden in Massen in die großen Städte abwandern. Die Konsequenzen sind auch für einfache Gemüter einsehbar.



Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.030
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #28 am: 30. Juli 2012, 10:43:19 »

,(besitzt sogar Atomwaffen)
Von einem indischen Politiker war sogar zu lesen, dass das indische Volk fuer die Atombombe hungern wuerde  {/
Gespeichert


arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.380
Re: Thailand war Exportweltmeister für Reis
« Antwort #29 am: 30. Juli 2012, 10:47:39 »

Wir werden eine Atombombe bauen, selbst wenn wir Gras fressen müssen, hatte einst Pakistans damaliger Staatschef Au Sulfikar Bhutto erklärt.

Ein weiterer Nachbar Indiens, China, hat auch welche!
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.138 Sekunden mit 20 Abfragen.