ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 105 [106] 107 ... 109   Nach unten

Autor Thema: Thailand und Asien im Fernsehen  (Gelesen 233732 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wonderring

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 859
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1575 am: 16. März 2017, 10:09:31 »

Moin heute wurde ich auf diese sehenswerte Reportage aufmerksam.

Vermittelt wird in ihr auch die These, das jeder eben ein "Produkt seiner Erziehung" ist. Soll heissen ob wir uns kleine  egoistische Paschas heranzuechten, die nie etwas von Verantwortung oder Naechstenliebe etc. gehoert haben, oder einfach nur sich selbst Ueberlassene aus der Natur der Sache grossgewordene, ohne jeglicher Steuerung und Zutun Aufgewachsene Menschen, so sind beides Extreme ihrer Art!

Da aber unabhaengig der Ausgangsbasis (Rasse, Gene etc.) jeder erstmal ein Neutrum ist, stehen fuer die Zukunft eigentlich alle Wege offen, wobei natuerlich aus Unkenntnis oder Ueberzeugung auch viel falsch gemacht werden kann, bewusst oder unbewusst!

Dieser Film zeigt aus den Bergen des Himalayas, aufgebaut von einem Moench, wie es auch gehen koennte....

http://www.arte.tv/guide/de/071394-000-A/tashi-und-der-monch

Auszug/Zit: Der buddhistische Mönch Lobsang Phuntsok gründete 2006 im Himalaya-Gebirge die Gemeinde Jhamtse Gatsal, den "Garten der Liebe und des Mitgefühls". Hier leben Kinder, die von ihren Familien nicht gewollt waren. Eins davon ist Tashi... Der Film hat auf vielen internationalen Festivals bedeutende Preise gewonnen, darunter den Emmy Award.

Der buddhistische Mönch Lobsang Phuntsok war ein Schüler des Dalai Lama. 2006 beendete er seine Arbeit als spiritueller Lehrer in den USA und verfolgte sein nächstes großes Projekt: Er gründete die Gemeinde Jhamtse Gatsal, den „Garten der Liebe und des Mitgefühls“ in seiner Heimat, einer abgelegenen Region des Himalayas. Hier leben heute 85 Kinder, die keine Eltern haben oder von ihren Familien nicht gewollt waren. Eines davon ist die fünfjährige Tashi. Sie hat ihre Mutter verloren, ihr Vater ist schwerer Alkoholiker. Als sie in Jhamtse Gatsal ankommt, scheint sie traumatisiert, aggressiv und wenig zugänglich.
weiter hier:http://www.arte.tv/guide/de/071394-000-A/tashi-und-der-monch


LG W.
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.946
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1576 am: 16. März 2017, 10:12:50 »

ARTE am 26.03.2017 um 19:30 Uhr - 360° Geo Reportage
Eine zweite Art von Frau – Thailand, das Dritte Geschlecht


Eine zweite Art von Frau – Thailand, das Dritte Geschlecht

So viele Kathoey, Männer, die sich als Frauen fühlen und auch so leben, gibt es in keinem anderen Land wie in Thailand. "Sao Praphaet Song" nennen sie sich traditionell: eine zweite Art von Frau. Als "Ladyboys" sind sie weltweit bekannt. Um sie selbst zu werden, musste Mimi Tao mit 17 ihr altes Ich abstreifen: Phajaranat Nobantao, den buddhistischen Mönch und Landjungen. Nach sechs Jahren im Kloster legte sie das Gewand ab, zog nach Bangkok und begann ihr zweites Leben als Frau. Heute, mit 24, ist Mimi Tao ein Model, das es auf die Titelseiten von Modemagazinen geschafft hat. Doch sie muss hart kämpfen. Viele thailändische Firmen wollen ihre Marke nicht mit dem Image von Kathoey verbinden, weil es, trotz aller Offenheit, auch von Vorurteilen belastet ist. Besonders in der städtischen Mittelschicht gelten Kathoey als vulgär, frech, überdreht, sexhungrig und sogar kriminell. Auf dem Land dagegen fühlt sich Mimi Tao uneingeschränkt geschätzt etwa von den alten Weberinnen, mit denen sie ihren Traum eines eigenen Mode-Labels verwirklichen will. Die Offenheit der Thailänder für das dritte Geschlecht entspringt dem thailändischen von Toleranz geprägten Buddhismus. Ein drittes Geschlecht kommt schon in alten animistischen Schöpfungsmythen der Region vor. Danach ist jeder Mensch, in der Folge seiner Wiedergeburten, einmal ein Kathoey gewesen. Für den Staat bleiben Kathoey Männer. Sie müssen zum Militärdienst, und im Krankenhaus oder Gefängnis werden sie in die männliche Abteilung eingewiesen. Auch beruflich sind sie eingeschränkt. Kathoey sind nur selten Beamtin, Ärztin oder Bankangestellte. Einzig im Show-, Mode- und Schönheitsgeschäft gibt es für sie keine Einschränkungen. Dort können sie Topmodel, Schönheitskönigin, Tänzerin, Sportlerin, Sängerin, Fernsehmoderatorin oder Soap-Opera-Star werden. Um ihren Kampf für mehr Gleichberechtigung voranzutreiben, fährt Mimi Tao zu einer politischen Aktion nach Südthailand. Ihr Appell: "Heraus aus dem Glitzerkäfig, mehr Normalität für Kathoey!"

360° Geo Reportage – Dokumentation, D 2016 Sonntag, 26.03.2017
Beginn: 19:30 Uhr Ende: 20:15 Uhr Länge: 45 min.
Regie: Carmen Butta
Originaltitel: 360° – Geo Reportage
Kategorie: Nachrichten/Info, Dokumentation
Land: D
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.946
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1577 am: 16. März 2017, 10:24:00 »

ARTE am 27.03.2017 um 11:10 Uhr - 360° Geo Reportage
Thailand, Raketen für die Götter

Thailand: Raketen für die Götter

Jack Atthajak gehört zu den besten Raketenbauern Isaans, einer Provinz im Nordosten Thailands. Ab Mai, wenn die Menschen nach der Trockenzeit sehnlichst auf den Monsun warten, kann sich der gelernte Stuckateur vor Aufträgen kaum retten. Dann fertigt er statt Tempelschmuck ausschließlich Raketen für das Fest Bun Bang Fai an. Seine Auftraggeber sind in erster Linie Dorfbewohner, deren Existenz von einer guten Ernte abhängt. Sie bitten mit ihren teuer erkauften Opferraketen die Götter um ausreichend Regen. "360° Geo Reportage" hat dem Raketenbastler in seiner tropischen Pyrotechnikschmiede über die Schulter geschaut. Die Provinz Isaan an der Grenze zu Laos gehört zu den ärmsten Regionen Thailands. Bauer Chalerm Promeeha pflanzt auf seinen Feldern neue Chilisetzlinge und hofft auf früh einsetzenden Regen. In diesem Jahr will er beim Bun Bang Fai die Götter um Hilfe bitten und ihnen eine Rakete in den Himmel schicken. Er beauftragt Jack Atthajak, ihm eine Rakete zu bauen, die möglichst alle anderen an Höhe und Flugfertigkeit übertrifft. Das Raketenfest hat in Isaan eine lange Tradition. Schon bevor die ersten buddhistischen Mönche durch Thailands Nordosten zogen, war es ein fester Bestandteil der einheimischen Kultur. Heutzutage feiert die Landbevölkerung das Volksfest mehrere Tage lang. Höhepunkte des Spektakels sind die farbenprächtigen Paraden in den Dörfern und natürlich die Raketenwettbewerbe. Viele der Festivalbesucher, die sich keine eigene Rakete leisten können, versuchen mit einem richtigen Tipp bei den Buchmachern ihren Wetteinsatz zu vervielfachen. Eine offizielle Jury entscheidet über die jeweiligen Gewinner, die zwar keine Geldpreise bekommen, dafür jedoch auf die Gunst der Götter hoffen dürfen. Denn trotz gegenseitiger Konkurrenz um die höchste Rakete mit der schönsten Rauchspur dient das Festival vor allem der Gemeinschaft. Von einem regen- und ertragreichen Erntejahr profitieren schließlich alle.
360° Geo Reportage – Dokumentation, D/F 2013
Montag, 27.03.2017
Beginn: 11:10 Uhr Ende: 12:20 Uhr Länge: 70 min.
Regie: Lou Petho
Originaltitel: 60° – Geo Reportage
Kategorie: Nachrichten/Info, Dokumentation Land: D/F
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Wonderring

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 859
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1578 am: 16. März 2017, 11:38:37 »

Moin 

http://www.arte.tv/guide/de/044901-000-A/buddhas-reliquien     nur noch kurze Zeit!!!

Der Fund einiger Schmuckstücke in England entfesselt eine Suche nach Buddhas Grabstätte. Geld, Schatzjäger und Fälscher behindern die Forschungen, die Aufschluss über den Begründer des Buddhismus geben könnten. Eine Erzählung voll unerwarteter Wendungen, die noch immer ihrer Auflösung harrt.

Erst kürzlich wurde hinter einem Schrank im Londoner Büro der Buddhist Society eine winzige Pappschachtel gefunden. Auf einer Seite war der verblichene Schriftzug zu erkennen: "Relics of Buddha. From the Piprahwa Stupa, Birdpore Estate, Gourkhpur NWP, India. 1898." In der Schachtel befanden sich zwölf Schmuckstücke. Einige Wochen später erhielt die Buddhist Society einen Brief, der zur Entdeckung weiterer Schmuckstücke in einem Landhaus in Lowestoft in Suffolk führte. Es ist das Zuhause des pensionierten Modellbauers Neil Peppé, einem Enkel des Hobby-Archäologen, der diesen Fund vor mehr als einem Jahrhundert machte. Untersuchungen brachten einige Einzelheiten über die im 19. Jahrhundert in Indien durchgeführten Grabungen ans Licht und lieferten neue Erkenntnisse zu den Umständen, die dazu führten, dass zahlreiche der in Piprahwa entdeckten und über 2.500 Jahre alten Funde entwendet und in alle Winde verstreut wurden: Die britischen Kolonialherren bestachen damit die lokalen Machthaber, um jeglichen religiösen oder territorialen Streitigkeiten an der Nordgrenze Britisch-Indiens – einer politisch hochsensiblen Region – vorzubeugen. Später wurde der deutsche Archäologe Alois Anton Führer auf frischer Tat dabei ertappt, wie er Fälschungen und Kopien in dem Grabungsfeld in Piprahwa deponierte. Trotz aller Gerüchte um einschlägige Betrügereien kehrten einige Forscher, die mit der Bestimmung potenzieller archäologischer Fundorte in Indien beauftragt worden waren, in den 70er Jahren nach Piprahwa zurück und entdeckten dort in tiefer gelegenen Schichten, die unter den Grabungen von 1898 lagen, weitere Gefäße. Die Radiokarbon-Datierung anhand der Holzfunde vor Ort ergab, dass diese Gefäße aus dem 5. Jahrhundert vor Christus stammen müssen, das heißt aus der Zeit, in der Buddha starb....

LG W.
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.647
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1579 am: 16. März 2017, 19:53:20 »

Wirklich interessanter Beitrag. Kannte ich noch nicht. Über Deinen Link hats nicht geklappt,
aber über diesen, der ist auch nicht zeitabhängig:

Buddhas Reliquien | Doku Arte



Beste Gruesse
Lung Tom
Gespeichert

uwelong

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.766
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1580 am: 10. Mai 2017, 18:05:04 »

Wer es noch sehen kann:

Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

(Reportagen auf Koh Samui und Koh Pangan)

VOX  09.05. ab 23.15 h

Durchaus sehenswert!
Gespeichert
Ich lass mir doch nicht erlauben - was mir keiner verbieten kann!

Blaubeeren sind grün, wenn sie rot sind!

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.946
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1581 am: 15. Juli 2017, 22:06:58 »

lief/läuft gerade auf arte
Myanmar: Der sterbende See
"Vor 400 Jahren siedelten die Inthas in Pfahlbauten auf dem Inle-See – heute ein bedrohtes Paradies. Die Inthas sind Bauern und Fischer; einst geflohen vor einen Krieg, legten sie schwimmende Gärten an zwischen ihren Pfahlbauten und fischen seit Jahrhunderte im Einklang mit der Natur des Sees. Zweimal im Jahr ernten sie köstliche Tomaten, die in ganz Myanmar begehrt sind."
http://www.arte.tv/de/videos/075407-000-A/myanmar-der-sterbende-see
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.946
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1582 am: 15. Juli 2017, 22:18:55 »

SWR am 22.07.2017 um 17:00 Uhr - Traumziel Bangkok
Ungewöhnliches aus Asiens spannendster Metropole


"Auf der Reise in ferne Welten besuchen die Zuschauer einige der schönsten Orte der Stadt und eine Auswahl weniger bekannter aber nicht minder schöner Plätze, Bauwerke, Seen und Parks. Außerdem gibt der Film eine Art Gebrauchsanleitung für Asiens Stadt der Superlative. Motorikscha, Taxi, U-Bahn oder Skytrain? Chao-Phraya-Express-Boat, Longtail- oder Klong-Boat? In Bangkok sind die Wege oft ein spektakuläres Ziel. Und die Zuschauer erfahren, wohin die Einheimischen entfliehen, wenn sie Ruhe und Erholung suchen. Wer es sich leisten kann, bucht eine Flusskreuzfahrt oder geht in die Höhe: in eine der angesagten Freiluft-Bars auf den Dächern der Hochhäuser. Bangkoks junge Generation sucht neuerdings ein für die Auto-Metropole besonderes Wagnis: Sie steigt aufs Fahrrad. In einer riesigen, dem Zentrum benachbarten Flussschleife mit dörflicher Siedlungsstruktur entdecken die ersten Großstädter auf Tagesausflügen, wie viel Spaß diese Art der Fortbewegung auch bei Temperaturen von über 30 Grad macht. Traumstrände, Sonne, Sand und klares Wasser. Ebenfalls fest in thailändischer Hand befindet sich am Wochenende die Insel Koh Samet im Golf von Thailand. Sie ist für Bangkok, was das Strandbad Wannsee für Berlin ist."
Traumziel Bangkok – Dokumentation, D 2017
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.946
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1583 am: 16. Juli 2017, 13:57:17 »

3sat am 25.07.2017 um 11:00 Uhr
Nie mehr Deutschland! – letzte Ausfahrt Pattaya Doku 2016
"Angst vor Altersarmut und vor dem Pflegeheim – und jetzt auch noch die Flüchtlingskrise: Tausende vorwiegend ältere Männer suchen deshalb ihr Lebensglück im thailändischen Pattaya. In Reiseprospekten wird die Stadt gern als "internationaler Badeort" angepriesen. Doch kein Ort in Thailand polarisiert so sehr. Für die einen ist Pattaya der größte Puff der Welt. Für andere der Traum von Freiheit: junge Frauen, billiges Bier und jede Menge Sonne. Auch der der 57-jährige Helmut S. kam als Rentner nach Pattaya. Doch innerhalb von zwei Jahren hat er sein ganzes Vermögen verloren. Er verliebte sich gleich am ersten Abend seiner Ankunft. Zwei Jahre lang lief alles gut. Doch als die Ersparnisse weg waren, verließ ihn seine thailändische Partnerin. Heute versucht er, alte Postkarten im Internet zu verkaufen. Es ist ein Leben am Existenzminimum. Trotz aller Schwierigkeiten, für ihn gilt: Als Penner in Pattaya zu leben, das sei immer noch besser, als nach Deutschland zurückzukehren. Wer soll das verstehen? Pastorin Annegret Helmer ist zwischen ihrem Bestreben, den Gestrandeten zu helfen, und der zweifelhaften Motivation der Männer, nach Pattaya zu kommen, oft hin und hergerissen."
Quelle:
http://www.tvtv.de/detailansicht.php?sendungs_id=232015561
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.141
Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1584 am: 16. Juli 2017, 17:48:53 »

3sat am 25.07.2017 um 11:00 Uhr
Nie mehr Deutschland! – letzte Ausfahrt Pattaya Doku 2016
Die wievielte Wiederholung ist das eigentlich? "aus 2016" stimmt auch nicht!
Lebt der Landsmann überhaupt noch?
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.617
  • damals
    • Sarifas
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1585 am: 23. Juli 2017, 08:15:16 »

Kabel1
14:05
Achtung Abzocke - Urlaubsbetrügern auf der Spur
Thailand - Bangkok und Koh Samui
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.946
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1586 am: 01. August 2017, 04:42:43 »

n-tv am 12.08.2017 um 21:05 Uhr - Geheimwaffe auf Schienen – Die Thailand-Burma-Eisenbahn
Sie kostet tausende von Kriegsgefangenen das Leben: Die Thailand-Burma-Eisenbahn. Um den strategischen Angriff auf die britische Kolonie in Indien vorzubereiten, plant Japan eine Zugstrecke durch dichten Dschungel und unwegsames Gelände. Die Dokumentation zeigt die Höllenqualen, die die britischen, niederländischen und asiatischen Arbeiter beim Bau der Strecke durchleben mussten und mit welcher Grausamkeit die japanischen Ingenieure vorgingen. Dazu lässt sie Experten und Historiker zu Wort kommen.

Geheimwaffe auf Schienen – Die Thailand-Burma-Eisenbahn – Dokumentation, GB 2015
Samstag, 12.08.2017
Beginn: 21:05 Uhr Ende: 22:00 Uhr Länge: 55 min.
Originaltitel: Combat Trains
Kategorie: Nachrichten/Info, Dokumentation
Land: GB
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.946
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1587 am: 01. August 2017, 04:46:28 »

kabel eins am 20.08.2017 um 20:15 Uhr
Der große Trend-Check - Das beste Street Food der Welt

Das ist die Essensrevolution des Jahres: Street Food ist das neue Fastfood! Im Trendcheck 2017 reisen wir in die USA, nach Thailand, Iran, Mexiko, Portugal, Südafrika, Großbritannien und natürlich nach Deutschland. Immer auf der Suche nach dem besten Street Food-Konzept der Welt. Wer ist innovativer, gesünder, individueller und bietet mehr als nur gutes Essen?

Der große Trend-Check – Dokumentation, D 2017
Sonntag, 20.08.2017
Beginn: 20:15 Uhr Ende: 22:20 Uhr Länge: 125 min.
Originaltitel: Der große Trend-Check
Kategorie: Nachrichten/Info, Dokumentation
Land: D

Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Wonderring

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 859
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1588 am: 03. August 2017, 20:13:53 »

Moin mit TH Bezug und U. Tukur

....wird mit dem Tod seines Vaters konfrontiert der 20 Jahre in Pattaya lebte.

Er hinterlaesst seinem Sohn ein Apartement dort....Arbeitskollegen meinen hier duerfte er wohl sein "Sexdrive" ausleben,  dabei "Faehrt Herr Lenz nur in den Fruehling"... {--

Viel Vergnuegen

LG W.
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.946
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailand und Asien im Fernsehen
« Antwort #1589 am: 18. August 2017, 00:16:00 »

SWR am 27.08.2017 um 05:25 Uhr - Traumziel Kambodscha
Entdeckungen im Land der Khmer

 
Wolkenverhangene Berge, das riesige Überflutungsgebiet des Tonle Sap am Ende der Regenzeit, die feinen Sandstrände am Golf von Thailand – allein die Natur macht eine Reise durch Kambodscha zum Erlebnis. Wer seinen Besuch in dem südostasiatischen Land nicht nur auf die berühmten Tempelanlagen von Angkor Wat beschränkt, erlebt ein Land, das sich rasant entwickelt. Die Städte boomen, allen voran Phnom Penh, die Hauptstadt am Zusammenfluss von Tonle Sap und Mekong. Die Menschen sind immer in Bewegung. Inseln der Ruhe sind die buddhistischen Traditionen – auch sie prägen den Alltag der Menschen. Die Reise durch das Land der Khmer führt von Battambang im Nordwesten von Kambodscha Richtung Süden – zum Tonle Sap, nach Phnom Penh, in das Elefantengebirge bis zum Golf von Thailand. Hier besuchen wir die Städte Kampot und Sihanoukville. Von dort aus geht es auf die vorgelagerte Insel Koh Rong.

Traumziel Kambodscha – Dokumentation, D 2016
Beginn: 05:25 Uhr Ende: 06:00 Uhr Länge: 35 min.
Film von: Ute Werner
Originaltitel: Reisen in ferne Welten
Kategorie: Nachrichten/Info, Dokumentation
Land: D
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.
Seiten: 1 ... 105 [106] 107 ... 109   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.489 Sekunden mit 18 Abfragen.