ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thailands Nachbarländer => Thema gestartet von: crazyandy am 28. Juli 2009, 04:19:36

Titel: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: crazyandy am 28. Juli 2009, 04:19:36
große Ehrung für eine Gefangene, die Hoffnung liegt in der Ehrung auf das die Militärregierung in Rangun endlich ein einsehen hat.
Höchster Amnesty-Preis für Aung San Suu Kyi
AFP

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (ai) hat die birmanische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi zur "Botschafterin des Gewissens" 2009 ernannt. Suu Kyi sei "ein Symbol der Hoffnung, des Mutes und der unermüdlichen Verteidigung von Menschenrechten" in Birma und der ganzen Welt, erklärte Amnesty in Dublin. Die Verleihung des höchsten Preises, den die Organisation zu vergeben hat, sollte am Abend auf einem Konzert der irischen Rockband U2 in Dublin offiziell verkündet werden.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: thai.fun am 11. August 2009, 20:20:50
Was fällt Euch an Folgende zwei Sätzen auf?

Gleich nach der Urteilsverkündung gingen auf den Philippinen, in Thailand und Japan Anhänger der Demokratiebewegung auf die Strasse, um gegen den Schuldspruch zu demonstrieren.

Aussenminister Frank-Walter Steinmeier nannte das Urteil gegen Suu Kyi einen "weiteren Rückschlag für die Menschenrechte" in Birma.

Auszug heute aus dem WWW. .
http://www.zeit.de/online/2009/33/birma-gordon-brown-waffen (http://www.zeit.de/online/2009/33/birma-gordon-brown-waffen)

Also aus meiner Sicht gesehen ist das Engagement  der Asiaten die auf der Strasse gegen die Junta und für Suu Kyi Demonstrieren, einfach glaubwürdiger als zum Beispiel die vorgeschriebene Worte eines Deutscher Kanzler Anwärters mit seinen billigen Worten oder muss Zeilen in der Weltpresse!

MG
Titel: Re: Birma
Beitrag von: crazyandy am 12. August 2009, 03:57:59
@ Thaifun was kümmert es die Junta wenn Millionen Bürger anderer Staaten auf der Straße Demonstrieren  :-X --C genau so viel, sollte aber die Weltgemeinschaft Birma isolieren so hätte das eventuell etwas mehr Erfolg. Aber das ist nur möglich wenn alle an einem Strang ziehen (Birma hat doch Erdgas oder Öl gefunden), ob dies der Verurteilten hilft ist aber eher sehr fraglich da gilt eher der Spruch : steter Tropfen höhlt den Stein (ist aber bei unseren speziellen "Freunden" ILL und Achmedinedschad nicht zu sehen).
Titel: Re: Birma
Beitrag von: astronaut007 am 12. August 2009, 08:42:56
Was hat die Natur nur für eine Gewalt.

Gottseidank ist das so, sonst wäre schon vieles mehr kaputt. Die Natur versucht das auszugleichen, was die Bewohner zerstören. Das war schon immer so, bloss braucht diese Regulierung ihre Zeit. Hat sie diese einmal nicht mehr, gibt es keinen Lebensraum mehr.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: crazyandy am 12. August 2009, 13:27:51
@ Thai.Fun hier die genaue antwort auf Dein Posting im bezug auf F-W Steinmeier :
Sicherheitsrat berät über Verurteilung Birmas

 New York (AP) Der Weltsicherheitsrat hat am Dienstag in New York Beratungen über eine Verurteilung Birmas wegen der Verlängerung des Hausarrests gegen Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi aufgenommen. Die Militärjunta hat trotz internationaler Appelle den Hausarrest um 18 Monate verlängert und die 64-Jährige damit von der für 2010 geplanten Parlamentwahl ausgeschlossen.
http://de.news.yahoo.com/1/20090811/tpl-sicherheitsrat-bert-ber-verurteilung-cfb2994.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: thai.fun am 12. August 2009, 17:21:02
....also hab ich da mal gelesen, dass die Junta hauptsächlich von den Einnahmen Englischer Einkäufer, von den Edelsteinen oder so, die Kinder, Frauen und Alte Männer in unsäglicher weise für die Junta ausbuddeln, leben!

MG
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Ozone am 14. August 2009, 09:12:14
Die EU-Beschlüsse sehen derzeit vor: Eingeschränkte diplomatische Beziehungen, ein Waffenembargo und ein Einreiseverbot für 375 Mitglieder der Staatsführung in die EU. Zudem wurden die Konten von ranghohen Junta-Vertretern eingefroren.

Unternehmen und Organisationen aus der EU ist es verboten, Investitionen in Burma zu tätigen oder sich an Staatsunternehmen zu beteiligen. Um die Junta nicht finanziell zu unterstützen ist es ausserdem verboten, Holz, Metall oder Edelsteine aus Burma zu kaufen, in diesen Sektoren zu investieren oder Geräte für diese Bereiche in das Land zu liefern.

aus

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/EU-will-Burma-wirtschaftlich-ausbluten-lassen/story/24243906
Titel: Re: Birma
Beitrag von: rh am 15. August 2009, 15:11:27
Ich habe kuerzlich einen deutschen Film ueber den Irrawaddy gesehen.

Dort wurde u.a. gezeigt, wie das Land bei der Suche nach Gold und Jade verwuestet wird.  Der Abraum wird an Ort und Stelle zurueckgelassen nach der Devise     Nach mir die Sintflut.        
Es ist mir unbegreiflich,wie die Machthaber dort es zulassen,dass ein so schoenes Land so ruecksichtslos verwuestet wird.

Der Witz dabei ist, dass das in muehevoller Handarbeit gewonnene und spaeter gehaemmerte Gold in grossem Umfang nur zum Bekleben der Buddhastatuen verwendet wird.  
Ob Buddha diese Zerstoerung der Landschaft gutheisst ?
rh
Titel: Re: Birma
Beitrag von: astronaut007 am 15. August 2009, 15:15:13
Aber sicher doch, genau wie die römisch-katholischen Goldhamster dereinst.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: crazyandy am 15. August 2009, 15:25:26
@ rh wenn Du ehrlich bist kennst Du die Antwort schon, solche "Machthaber" sind nie an der nachhaltigen Verbesserung für Ihre Heimat Interessiert, einig und allein geht es um die Persönliche Bereicherung und nichts anderes.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 29. August 2009, 16:06:18
Die Burmesen wollens wieder wissen.Sie müssen noch vor den Wahlen aufräumen.

www.20min.ch/news/ausland/story/Bombe-trifft-China-28292326 (http://www.20min.ch/news/ausland/story/Bombe-trifft-China-28292326)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: crazyandy am 30. August 2009, 15:37:02
 es war nur ein kurzen Kampf, und der Sieger ist : natürlich die Burmesische Armee und Regierung
Aufstand im Norden Birmas niedergeschlagen
http://de.news.yahoo.com/26/20090830/tpl-aufstand-im-norden-birmas-niedergesc-d9ce36d.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Binturong am 30. August 2009, 16:35:20
Für wen oder was wollen die eigentlich eine „demokratische“ Wahl abhalten?

So haben sie nur Ärger und nach jedem Wahlergebnis doch auch.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Profuuu am 30. August 2009, 16:50:45
Nach dem Wahlergebnis 2010 werden die Militärs wohl kaum Ärger bekommen.

25% der Sitze sind den Militärs von vorneherein gesichert. Nur die restlichen 75% werden gewählt. Der Regierungschef wird nicht gewählt, sondern von der Junta bestimmt. Er wird mit einer Macht versehen, die jederzeit "Parlamentsentscheidungen" überschreiben kann.

Hinzu kommt, dass unbequeme Parteien erst gar nicht zur Wahl zugelassen werden.

Interessant allerdings, dass sich die Junta "nur" 25% zugesichert hat. Die "Gelben" in Thailand wollen ja 30% ungewählte Volksvertreter einführen. Wird Thailand eines Tages was von Burma lernen?  ;D  
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 25. Dezember 2009, 21:00:25


Im Alter von 38 Jahren ist die politische Gefangene Tin Tin Htwe im berüchtigten Gefängnis Insein in Birmas Hauptstadt Rangun gestorben.

Zitat
Ursache des Todes der Demokratieaktivistin sei die fehlende medizinische Versorgung politischer Gefangener in Birma, teilte die im thailändischen Mae Sot ansässige „Hilfsorganisation für politische Gefangene in Birma“ am Donnerstag mit.

Tin Tin Htwe sei an einem geplatzten Aneurysma gestorben, nachdem sie von einem Gefängniskrankenhaus in den normalen Vollzug verlegt worden sei. „Tin Tin Htwe war die vierte politische Gefangene, die in diesem Jahr wegen fehlender medizinischer Fürsorge gestorben ist“, sagte Tate Naing, Sprecher der Gefangenenhilfsorganisation.

Tin Tin Htwe war im November 2007 wegen ihrer Beteiligung an der „Safran Revolution“ der buddhistischen Mönche Birmas zu drei Jahren und drei Monaten Haft und Zwangsarbeit verurteilt worden. In einem im Mai veröffentlichten Bericht der Hilfsorganisation hieß es, Folter und die Verweigerung medizinischer Behandlung seien Alltag in den Gefängnissen der Militärjunta. „Es gibt nicht nur mehr politische Gefangene als jemals zuvor, sie werden auch zu härteren Strafen verurteilt“, sagte seinerzeit Tate Naing, selbst ein ehemaliger politischer Häftling in Birma. Seit der „Safran Revolution“ im Herbst 2007 seien Hunderte Birmanen verhaftet worden. Die Zahl der politischen Häftlinge schätzt Tate Naing auf mehr als 2.000.

http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article1320668/Politischen-Gefangenen-in-Birma-wird-Medizin-verweigert.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 17. Februar 2010, 13:59:25
Pressemitteilung:

Zitat
BANGKOK: Amnesty International beklagt das gewaltsame Vorgehen der Militärführung in Birma gegen ethnische Minderheiten. Mitglieder der Karen, Shan, Karenni und anderer Volksgruppen würden willkürlich festgenommen, gefoltert und ermordet, erklärte die Menschenrechts-Organisation in Thailands Hauptstadt Bangkok.

Mit Blick auf die für den Herbst in Birma geplanten Wahlen rief Amnesty die politische Führung dazu auf, die Menschenrechtslage zu verbessern. Von den 50 Millionen Einwohnern des südostasiatischen Landes gehören 35 bis 40 Prozent ethnischen Minderheiten an.

Vier Anhängerinnen der Opposition in Birma wurden am Dienstag zu zwei Jahren Zwangsarbeit verurteilt, weil sie unter anderem öffentliche Gebete für die Freilassung von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi organisiert hatten.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 07. März 2010, 12:13:39
Lesenswert:

Zitat
Eines Morgens erzittert die stille Stadt plötzlich unter gewaltigem Motorenlärm. Eine endlose Schlange aus Lastkraftwagen windet sich aus dem Regierungsviertel heraus. «Die Hauptstadt wird verlegt!», heißt es am Abend in einem Kommuniqué, und zwar ein paar hundert Kilometer weit nach Norden. Sämtliche Ministerien und Institutionen werden über Nacht dorthin umgesiedelt; sämtliche Regierungsgebäude werden dort neu aufgebaut. Eine Vorankündigung gab es nicht. Nur 24 Stunden bleiben dem Heer der Regierungsbeamten, um Abschied von den Familien zu nehmen und sich am neuen Wohnort häuslich einzurichten – einer entlegenen Wüstenei, die von giftigen Tieren nur so wimmelt...

http://www.kultiversum.de/Literatur-Literaturen/Bilder-und-Zeichen-Comic-Orient-Doku-comic-Ex-oriente-pix.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 11. März 2010, 22:38:33
Die herrschenden Blutsauger in Birma haben das zu erwartende "Wahlgesetz" in Angriff genommen, das ihnen weiter die Macht sichern wird.

Zitat
Die Militärmachthaber in Birma haben Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi von den kommenden Wahlen ausgeschlossen. Dafür wurde ein eigenes Gesetz geschaffen, das Gefangenen verbietet, einer politischen Partei anzugehören.

http://www.ksta.de/html/artikel/1267540474748.shtml

[In Klartext übersetztes ahnungsloses Journalistengeschwurbel]:

Zitat
Bei den Erklärungen der Vertreter anderer Staaten zu diesem Vorgang fällt der gemäßigte Ton auf, der gegenüber dem rohstoffreichen und vor allem von China und Schurkenstaaten wie Nordkorea und Iran hofierten Land angeschlagen wird. Tatsächlich hoffen Diplomaten in Südostasien auch nach 40 jähriger Erfahrung mit den fiesen Machthabern in Birma offiziell noch immer, dass die seit Jahrzehnten an den Töpfen der Macht klebende Herrscherklicke und ihre Entourage sich zum Einlenken überreden lassen würde...
{:}  {/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Scottie am 11. März 2010, 22:59:29

Eine Schande, dass solche Zustände von der Welt toleriert werden resp.
man nichts dagegen tut ausser politisch-geschwollene Sprüche zu äussern.  :(
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. März 2010, 23:10:07
Was könnte man denn konkret von außen dagegen tun? ???
Handelsembargos gibt es bereits reichlich, die werden aber leicht umgangen.
Ein Putsch von Innen ist undenkbar, ein Militäreinsatz von Außen auch. 8)
Der Deckel ist fest verschlossen, und wird nur für Devisen von Touristen, mal leicht angehoben.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 12. März 2010, 00:01:17
Ich habe auch keine Lösung, was idealerweise zu tun sei. Aber vielleicht kann jeder an seinem Platz wenigstens das tun, was ihm möglich ist.

Ich für meinen Teil kann schon mal aus meiner Sicht informieren. Meldungen über Birma gehen nämlich meistens unter.

Als potentieller Tourist und Nutznießer der dort inzwischen geschaffenen Infrastruktur könnte ich zudem versuchen, die offiziellen Geldsauger und reichgewordenen Bonzen in Birma soweit irgend möglich zu vermeiden und zum Beispiel einem Studenten, der als Führer tätig ist, etwas zukommen lassen.

In den 1980er Jahren habe ich das als Reisender in Birma mehrmals gemacht. Bei meiner letzten derartigen Reise war dann eine ganze Familie involviert und ich hatte sogar einen "Chauffeur" mit einem eigenen irgendwo aufgetriebenen uralten Jeep-Schrottkübel. Mit meinem Führer hatte ich es zuvor sogar geschafft, mit den für Ausländer eigentlich verbotenen Zügen unter anderem nach Pegu und Syriam, sogar nach Moulmein, das damals überhaupt "verboten" war, zu fahren und dort zweimal zu übernachten. Ein unglaubliches, fast überwältigendes Erlebnis.

Ich hatte noch jahrelang Kontakt mit der Familie meines "Führers", bis Ende der 1980er diese Leute offenbar zwangsumgesiedelt wurden; jedenfalls brach der Kontakt von einem zum anderen Brief ab und in ihrem Haus in Rangun wohnten Menschen, die nichts über ihre Vorbewohner zu wissen schienen.

Im Augenblick würde mich nichts reizen, nach Birma zu reisen. Länder abhaken ist sowieso nicht meine Sache. Ich bin mir heute sicher, daß man Dinge, die später im Rückblick von irgendeiner Bedeutung sind, nur dann erfährt, wenn man zumindest vorübergehend seßhaft wird. Wo das ist, ist eigentlich völlig egal.

Das "Seßhaft werden" ist in Birma als Ausländer so gut wie unmöglich.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hellmut am 15. April 2010, 18:52:33
Laut Bericht der chinesischen Zeitung "Xinhua" sind am heutigen Donnerstagnachmittag dutzende Menschen bei drei separaten Bombenexplosionen während der Songkranfeierlichkeiten im  "Kandawkyi Park" in der früheren Hauptstadt Yangon ums Leben gekommen oder verwundet worden. Xinhua (http://news.xinhuanet.com/english2010/world/2010-04/15/c_13253088.htm)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 15. April 2010, 20:22:01
Danke für diese ganz schnelle... Erst seit einer Stunde auch als AFP-Meldung:

Zitat
Bei einer Anschlagserie in Birma sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Behörden explodierten drei Sprengsätze in einem Park im Zentrum von Rangun, der früheren Hauptstadt des südostasiatischen Landes. Dort hatten sich hunderte Menschen versammelt, um das buddhistische Neujahrsfest zu feiern.
...
Unter den Getöteten seien auch vier Frauen, sagte ein Behördenvertreter AFP. Mehr als 60 weitere Menschen seien verletzt worden. Ein vierter Sprengsatz konnte den Angaben zufolge entschärft werden. Die Polizei habe das Gelände weiträumig abgesperrt.

In den vergangenen Jahren waren in Rangun und in anderen Landesteilen Birmas immer wieder Anschläge verübt worden. Die Regierung hatte mehrfach eine Rebellengruppe der Minderheit der Karen dafür verantwortlich gemacht, die bereits seit Jahrzehnten gegen die birmanische Armee kämpft. Birma wird seit 1962 von einer Militärjunta regiert.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hellmut am 15. April 2010, 20:41:09
@ hmh, die Chinesen sind meinst unglaublich schnell mit internationalen Nachrichten, Dazu noch in erstklassigem Englisch und vor Ort gemachten Bildern. Es lohnt sich ab und an da herein zu schauen.

Hingegen in der ...
LINK ==>
(http://www.mmtimes.com/logo/mmtimes.jpg) (http://www.mmtimes.com/index.html) <== LINK

... ist nichts über die Bombenanschläge zu lesen. Wird man wohl auch nie, es sei denn dem dortigen Propagandaministerium fällt etwas ein, wie man die Anschläge der Opposition in die Schuhe schieben könnte. Dabei scheint ihr die "APF" sogar noch zu helfen, indem sie die "Karen" direkt, und ohne jegliche Beweise, als Hauptverdächtigte benennt.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 15. April 2010, 21:41:28
Stimmt, die AFP-Meldung enthält das übliche voreingestellte Archiv-Blabla der Journalisten der Pisa Generation.

Es ist für den Laien fast unglaublich, welcher immer gleiche Mist bei solchen Meldungen verzapft... äh, Verzeihung: "geschrieben" wird.

Kleiner Exkurs:

Achte zum Beispiel bei Radio- und Fernsehmeldungen über Stürme einmal auf den immer gleich auftauchenden Textteil "Dächer abgedeckt, Bäume abgeknickt, Strommasten..." usw.

Es kommt seit wenigstens 20 Jahren in jeder Original Orkanmeldung der Agenturen dieser immer gleiche Text vor, auch wenn gottverlassene Fidschiinseln der vierten Kategorie davon betroffen sind, die gar keine Strommasten haben, sondern nur an jedem fünften Haus einen Generator. Der Satz ist nämlich bei den Kollegen im Redaktionssystem unter "Sturm", "Tornado", Taifun usw. voreingestellt und sollte theoretisch als Orientierungshilfe dienen und mit aktuellen Fakten überschrieben werden. In praxi ist der moderne Journalist aber faul und bequem, also bleibt es natürlich immer so drin, obwohl es ja nach dem Ausgang bei der Agentur auch noch mal ein Redakteur vor Ort überlesen müßte, bevor die Meldung dann dort endgültig auf die Menschen losgelassen wird. Aber auch das ist vor allem journalistische Theorie.

Lange hatte der Standarttext übrigens bei dpa einen auffälligen Fehler: Es hieß in dem voreingestellten dpa Text "Bäume zerstört", weil der Hiwi, der das festgelegt hat, den Text nur sehr allgemein halten durfe und sich nicht zwischen "entwurzelt" und "abgeknickt" entscheiden konnte oder wollte. Der Unsinn fiel jahrelang keinem auf, bis sie ihn dann wohl doch mal verbesserten; seit zwei oder drei Jahren habe ich das nun schon nicht mehr gehört.
Da lobe ich mir unseren Louis, der die TIP-Meldungen garantiert noch eigenhändig und ohne voreingestellte Textteile zusammenbastelt.  }}
Solche Medien und ihre Schreiber werden bald so selten und schwer zu finden sein wie handgemachte Brötchen vom gelernten Bäckermeister.  :(
Titel: Re: Birma
Beitrag von: pattran am 06. Juni 2010, 14:09:15
Birma arbeitet an der Bombe?

Birma ist offenbar das erste Land in Südostasien, das nach Atomwaffen strebt. Die Exil-Gruppe "Democratic Voice of Burma" stellt einen Bericht vor, wonach "Birma versucht, Teile eines Nuklearprogramms zusammenzusetzen".

http://www.n-tv.de/politik/Birma-arbeitet-an-der-Bombe-article906763.html

Mit nordkoreanischer Hilfe?

Möglich ist das.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Christiane am 18. Juni 2010, 18:00:41
Hallo liebes Forum,

als Neuankömmling wird es mir hoffentlich verziehen, direkt ein konkretes Thema anzusprechen - und zwar den Minderheitenkonflikt in Burma.
Zu diesem Punkt fände ich es persönlich sehr interessant, einmal über die sogenannte "Burmanisation" der einzelnen Ethnien und die militärischen (immer noch andauernden) Gefechte in Burma zu sprechen. Mich würde auch interessieren inwiefern diese Konflikte den Leuten überhaupt bewusst sind.

Aber mal kurz zu mir: Ich lebe seit knapp zwei Jahren zusammen mit meinem Freund im Grenzgebiet Burma/Thailand und unser Aufenthalt in Südostasien konzentriert sich ausschließlich darauf, medizinische Hilfe in den Militär/Flüchtlingslagern der Shan-Minderheit entlang der Thai/Burma-Grenze zu leisten.

Wir tun das bislang aus unseren privaten Ersparnissen, haben aber vor kurzem auch einen Verein gegründet. Nun wollte ich einfach schauen, ob sich hier im Forum Leute herumtreiben, die vielleicht Interesse an dieser Thematik haben.

So, ich hoffe auf eine gute Aufnahme hier ;-)

Mae soong Kha,
Christiane
Titel: Re: Birma
Beitrag von: crazyandy am 20. Juni 2010, 13:58:01
Herzlichen Glückwunsch an Suu Kyi  :-* ]-[
Suu Kyi erhält zum 65. Geburtstag weltweit Unterstützung

Zu ihrem 65. Geburtstag hat Birmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi weltweit Unterstützung erfahren. Großbritanniens Premierminister David Cameron bezeichnete sie als "machtvolles Symbol der Stärke des menschlichen Geistes", US-Präsident Barack Obama forderte erneut ihre Freilassung. Weltweit versammelten sich Menschen zu Protestkundgebungen für die unter Hausarrest stehende birmanische Politikerin.
http://de.news.yahoo.com/2/20100619/tts-suu-kyi-erhaelt-zum-65-geburtstag-we-c1b2fc3.html

leider etwas zu spät gesehen  :'( :'( , und sorry habe das Gefühl es sollte sein
Titel: Re: Birma
Beitrag von: jaidee am 20. Juli 2010, 19:29:22
Birma schliesst wichtigen Grenzübergang zu Thailand

Die Friendship-Brücke über dem Fluss Moei wurde von Myanmar geschlossen. Streit besteht wegen eines Uferdamms, der auf der thailändischen Seite errichtet wird. Myanmar befürchtet, die Errichtung des Damms könne Erosionen auf seiner Seite verursachen.

Fahrzeugen wurde es seit einiger Zeit nicht mehr gestattet, die Brücke zu benutzen. Jetzt wurde sie auch für Fussgänger geschlossen.

http://www.thaivisa.com/forum/topic/384806-myanmar-shuts-major-border-checkpoint-with-thailand/page__view__findpost__p__3761337

http://www.pattayadailynews.com/en/2010/07/14/thai-myanmar-friendship-bridge-closed-over-river-row/

Titel: Re: Birma
Beitrag von: schiene am 11. August 2010, 22:24:14
Burma erleichtert die Einreisebestimmungen
Ab sofort erhalten Besucher des südostasiatischen Vielvölkerstaates Burma, der auch Myanmar genannt wird, ihr Visum nach der Landung am Flughafen. Das teilt die deutsche Vertretung des Fremdenverkehrsamtes Myanmar mit. Antragsformulare werden von den Fluggesellschaften sowie am Yangon International Airport ausgegeben.
Für das Visum bei Einreise sind ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass, zwei aktuelle Fotos (vier mal sechs Zentimeter) und ein Rückflugticket nötig. Außerdem muss jeder Tourist bei der Einreise Bargeld im Wert von 300 US-Dollar (rund 226 Euro) mit sich führen.
Bei Familien beläuft sich der Betrag auf insgesamt 600 US-Dollar (451 Euro). Das Touristenvisum kostet 28 US-Dollar (21 Euro), gilt 28 Tage und ist nicht verlängerbar. Kinder unter sieben Jahren erhalten die Einreiseerlaubnis kostenlos, wenn sie in Begleitung der Eltern reisen oder einen eigenen Reisepass besitzen. (APA, dpa)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: theworldismyhome am 11. August 2010, 22:37:31
Sehr gut, dann weiss ich schon, wo ich im November hinflieg, war mir bisher zuviel Aufwand und wollte mich nicht den Repressalien des MR unterwerfen. Hoffe das gilt auch für Anreise aus Nachbarstaaten (Thailand/Indien)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 13. August 2010, 16:56:50
Für den 7. November wurden Wahlen angesetzt, das erste Mal seit 20 Jahren:

http://www.bangkokpost.com/news/world/190929/burma-to-hold-general-election-on-november-7


Die "Lady" bekam damals ca. 80% aller Stimmen, sie darf aber diesmal nicht gewählt werden:


Suu Kyi, whose latest 18-month detention term started May 27 last year, is now likely to be freed around November 27.


http://www.nationmultimedia.com/home/2010/08/13/headlines/Burma-sets-November-7-election-date-30135811.html



Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. August 2010, 17:01:08
Dazu auch noch ein deutscher Beitrag aus dem Spiegel.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,711655,00.html

Man fragt sich unwillkürlich, warum die Junta überhaupt, nach 2 Jahrzehnten, Parlamentswahlen durchführen will? ???
Das bringt denen doch eher weitere interne Unruhen.

Zitat:
Von fairen Wahlen kann allerdings keine Rede sein: Die Junta beansprucht ein Viertel aller Parlamentssitze und die Schlüsselpositionen in der Regierung.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Samuijumbo am 13. August 2010, 18:49:23
Ist dies in Los anderst?  :'(  :'(  :'(
Titel: Re: Birma
Beitrag von: mangoboy am 14. August 2010, 16:06:45
Die Militärmachthaber in Birma haben Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi von den kommenden Wahlen ausgeschlossen. Dafür wurde ein eigenes Gesetz geschaffen, das Gefangenen verbietet, einer politischen Partei anzugehören.

Dummdreist-bösartig ist eine viel zu milde Bezeichnung für diese "Strategie" der Diktatoren. Man sperrt zuerst alle politischen Gegner ein - und danach lässt man wählen.
Alle Gefangenen dürfen nicht gewählt werden. Hallo???   --C  --C  :-X  {[ (da gehen einem glatt die Smilies aus...)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: crazyandy am 14. August 2010, 16:26:45
@ Mangoboy wie kannst Du das nur in einem Thai Forum Posten, Dir ist doch bekannt das die alles kopieren na na na  {[ {[ {[
Titel: Re: Birma
Beitrag von: khon_jaidee am 27. August 2010, 19:45:32
Burma erleichtert die Einreisebestimmungen
Ab sofort erhalten Besucher des südostasiatischen Vielvölkerstaates Burma, der auch Myanmar genannt wird, ihr Visum nach der Landung am Flughafen. Das teilt die deutsche Vertretung des Fremdenverkehrsamtes Myanmar mit.

Das hat sich bald wieder erledigt.

Zitat
Myanmar: Kein Visum mehr bei Einreise

  Wer demnächst eine Reise nach Myanmar plant, muss vorab wieder bei einer myanmarischen Auslandsvertretung ein Visum beantragen. Nach Informationen des Auswärtigen Amts hat die Regierung des Landes das "Visa on arrival"-Programm mit Wirkung zum 1. September bis auf Weiteres ausgesetzt. Das Programm war erst im Mai eingeführt worden und hatte es internationalen Besuchern ermöglicht, ihr Visum unmittelbar bei der Einreise über die Flughäfen Rangun und Mandalay einzuholen. Anzeichen dafür, dass die myanmarische Regierung die Erteilung von Visa bei der Einreise im Vorfeld der Parlamentswahlen am 7. November vorübergehend aussetzen könnte, gab es bereits Mitte August.

Quelle: <<< Thai-Ticker >>>> (http://de.groups.yahoo.com/group/Thai-Ticker/message/1250)

Auch zu finden unter den <<< aktualisierten Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts >>> (http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Myanmar/Sicherheitshinweise.html)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 25. September 2010, 19:13:05
In Nordburma haben sie einen weissen Elefanten gefangen.
Das soll ein gutes Omen für die erste demokratischen Wahlen sein. ???

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Seltener-weisser-Elefant-in-Burma-gefangen-11077924
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 22. Oktober 2010, 01:29:28
Ein sehr guter Bericht über Burma.Leider nur 7 Tage online.

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=069c3c98-ebc3-470d-90fc-a76d487a3306
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hellmut am 22. Oktober 2010, 15:56:01
Myanmar, bzw. Birma hat sich eine neue Landesflagge gegönnt.

Drei waagerechte Balken, Oben gelb, der Mittlere ist grün und der Untere rot.
Mittendrin sitzt ein fünf-zackiger Stern in Weiß.

Eine neue Nationalhymne wurde ebenfalls eingeführt, sowie Regeln für die bald stattfindenden Wahlen festgelegt. Hintergrund der Änderungen ist die neue Verfassung von 2008, die jedoch erst in Kraft tritt wenn die Generäle, diesmal unter dem Deckmantel einer parlamentarischen Demokratie, fest im Sattel sitzen:

Zitat
"The State Peace and Development Council (SPDC) shall continue to exercise state sovereignty before this constitution comes into operation," one of the provisions state.

Eine der Bestimmungen besagt, "das die neue Verfassung erst wirksam wird nachdem die staatliche Friedens und Entwicklungsversammlung (SPDC) die staatliche Souveränität durchgesetzt hat."  ???

Zu den Wahlen am 7. November haben sich, so ein hochrangiger Uniformierter, bislang 37 politische Parteien sowie 82 unabhängige Kandidaten angemeldet.

Die staatliche Wahlkampfkommission gestattet den Parteien bis einschließlich dem 31. Oktober, im staatlichen Radio und Fernsehen ihre Werbespots auszustrahlen.

Als Vorbereitung auf die Parlamentswahl hatten bereits zu Beginn des Jahres führende Generäle ihre militärischen Ämter pro forma niedergelegt, und politische Parteien gegründet. Die zukünftige Verfassung besagt das die Parlamentsmitglieder Zivilisten sein müssen.

Zitat
The president is also chief of national defense and security commission in which commander-in-chief of the defense services is a member.

Der zukünftige Präsident soll jedoch zugleich Chef der Verteidigungs- und Sicherheitskommission sein, der auch der Kommandierende der Armee angehören soll.

Quelle: Xinhua (http://news.xinhuanet.com/english2010/world/2010-10/21/c_13568789.htm)

Durch die unzähligen Parteien der jeweils ein (ehemaliger) General vorsteht, ist es unabhängig vom Wahlausgang möglich, Koalitionsregierungen zu bilden, in denen einzig die Militärs tonangebend sind.

Die neue Verfassung scheint somit "perfekt" durchdacht zu sein.  :)
Zukünftig werden in- und ausländische Beobachter nicht mehr so einfach Wahlbetrug oder Manipulationen unterstellen können.

Vielleicht wäre diese Ordnung eine Option für die zukünftige Verfassung eines östlich von Birma gelegenen Nachbarn.  {--
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Blackmicha am 22. Oktober 2010, 22:08:30
komme gerade aus Myanmar ...

nix los da , ausser : es gibt kein lokales Bier da !  {+
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hellmut am 22. Oktober 2010, 22:19:02
@ BM, hast du keine Bilder geschossen?

PS: Warum heißt es auf Deutsch Bierma wenn er kein Bier gibt?  ???
Titel: Re: Birma
Beitrag von: schiene am 22. Oktober 2010, 22:27:22
so schaut sie aus
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4f/Flag_of_Myanmar_(2007_proposal).svg/220px-Flag_of_Myanmar_(2007_proposal).svg.png)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Grüner am 23. Oktober 2010, 02:48:59
Eine Flagge, so sympathisch wie die Betonköpfe, die sie fabriziert haben.

Der Spiegel hat derzeit eine Photoreihe mit 15 Bildern über Birma:

Gesichter der Unterdrückung

Von Hendrik Ternieden

Zitat
Mit brutaler Härte regiert die Militärjunta in Burma, Millionen Menschen fliehen vor der Unterdrückung ins Ausland. Porträtfotos für Human Rights Watch zeigen das Leid von Minenopfern und Kindersoldaten - doch sie dokumentieren auch den Stolz des Widerstands.

Es ist eine Geschichte der Unterdrückung und der Flucht aus der Heimat ... Friedliche Protestbewegungen wie 1988 oder 2007 der Aufstand der buddhistischen Mönche wurden niedergeknüppelt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,724070,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hellmut am 23. Oktober 2010, 04:20:02
Schön das überhaupt eine Zeitung über Birma berichtet.
Nur frage ich mich welches Ziel der Spiegel mit seiner Reportage bezweckt?

Zitat von: Der Spiegel vom 20. 10. 2010
Millionen Menschen fliehen vor der Unterdrückung ins Ausland.

Genau genommen war die große Fluchtwelle vor 20 Jahren. Thailand hat seit Thaksin die Grenzen relativ dicht gemacht. Die jetzige Regierung bandelt sogar mit den Militärherrschern zum Nachteil der Unterdrückten an.

Offensichtlich interessiert es die westlichen Staaten relativ wenig bis überhaupt nicht wie es den Menschen in Birma geht.
Die Haltung der chinesische Seite kann ich ebenso wie die Indische verstehen. Eine Diktatur die sich ausschließlich um innere Angelegenheiten kümmert ist, als Puffer zur anderen Großmacht, ein willkommener Nachbar.

Eine solche Betrachtung sollte für die westliche Welt, wenn überhaupt, nur hinterrangig zählen.
Trotzdem werden gegenüber den "Generälen" fasst alle Augen zugedrückt.
Ins westliche Ausland dürfen sie angeblich nicht Reisen,
komischerweise sieht man sie jedoch regelmäßig auf ASEAN Konferenzen.  {--

Auch existieren weitreichende Embargos gegen dieses Land.
Die Junta kann sich trotzdem im Ausland mit modernen Waffen eindecken, ohne das irgend ein Staat das merkwürdig zu finden scheint. Bei medizinischen Geräte und Medikamenten scheint das Embargo jedoch perfekt zu wirken.  ???

Als vor zwei Jahren der Wirbelsturm "Nargis" das Land heimsuchte, drohte allein Frankreich mit Militäreinsatz, sofern die Junta sich weiter weigern würde humanitäre Helfer ins Land zu lassen.

Frankreichs Vorstoß scheiterte an der fehlenden Unterstützung anderer Staaten. Insbesondere "unser Angela" trägt eine erhebliche moralische Schuld am Scheitern dieses Plans.
Na gut, schließlich hat unsere "Mutter der Nation" eine humanistische Ader. Immerhin hatte sie sich schon im 1. Irakkrieg für einen deutschen Militäreinsatz stark gemacht, und als sich dieser innenpolitisch nicht durchsetzen ließ, unterstützte sie das der damalige US Präsident "Papa Bush" ordentlich mit deutschen Steuergeldern als Ausgleich für den ausgebliebenen Militäreinsatz gepudert wurde.  :o

Hätte Frankreich nur ein oder zwei Mitspieler gefunden, wäre die birmesische Junta längst Geschichte.
Hinter der unterdrückten Opposition steht eine überwältigende Mehrheit im Land. Nur kann diese nicht mit bloßen Händen gegen Panzer und Kampfflugzeuge ankämpfen.
Es bedürfe einzig einer kleinen Unterstützung von außen, und die Menschen wären ohne großes Blutvergießen frei.

Genau diese Hilfe verweigert der gesamte "Westen", von Frankreich, siehe Oben, abgesehen.

In diesem Sinne, immerhin ist es gut das Zeitschriften wie der Spiegel überhaupt über dieses Land berichten, auch trotzdem bei der Presse, kein Interesse etwas zum Positiven zu bewirken, erkennbar ist.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Brand am 23. Oktober 2010, 04:39:23
Hellmut, sehr guter Beitrag! Diese Fragen stelle ich mir auch beim Schmusekurs (leere Worthülsen aber knallharte Geschäfte) der "Internationalen Gemeinschaft" gegen andere Länder, zum beispiel in Afrika!

Die "Internationale Gemeinschaft" dürfte vor allem Angst davor haben, daß China oder Russland alles abräumt, wenn sie nicht liefern usw. Wer zu spät kommt.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hellmut am 23. Oktober 2010, 05:10:12
@ Brand, schön das du diese Parallele ansprichst.

Der "Westen" hatte jahrhundertelang Zeit in Afrika etwas zu bewegen.
Das hat er auch: Sklaven gefangen und verschleppt, Urwälder abgeholzt und in Wüsten verwandelt.  :o

Bis in die heutige Zeit interessieren sich westliche Länder nicht wirklich für die Lebensumstände der dort lebenden Menschen, es sei denn diese flüchten nach Europa und man hat die Kosten sie durchzufüttern oder abzuschieben.

Blutdiamanten waren nie ein Thema solange sie in Amsterdam bearbeitet wurden und in Zürich und New York gehandelt wurden.
Schlimm, sehr sehr schlimm, dass sie nun direkt vor Ort bearbeitet werden und in Hong Kong und (Festland-) China gehandelt werden. Da muss der Westen energische Worte über die menschenunwürdige Behandlung der (hochqualifizierten) Arbeiter los posaunen.

Schlimm ist auch das chinesische Firmen Straßen in Afrika bauen. Sollen die N.eger doch gefälligst in ihren Kralen bleiben! Und Schulen in denen afrikanische Kinder lesen, schreiben, rechnen und chinesisch lernen sind wohl das Allerletzte!  {;

Jahrhundertelang erwiesen ist das Afrikaner keine Schule brauchen: Um "ja Massa" und "ja Ma'am" zu lernen brauchen sie keine Schule zu besuchen.
Wo soll das bitte hinführen wenn die Chinesen ihnen demnächst noch beibringen wie man Computer baut und wie man diese bedient!

Ich hoffe du verstehst den Sarkasmus meiner Zeilen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: ou1 am 23. Oktober 2010, 11:00:56
Zitat
Helmut
…..Na gut, schließlich hat unsere "Mutter der Nation" eine humanistische Ader. Immerhin hatte sie sich schon im 1. Irakkrieg für einen deutschen Militäreinsatz stark gemacht, und als sich dieser innenpolitisch nicht durchsetzen ließ, unterstützte sie das der damalige US Präsident "Papa Bush" ordentlich mit deutschen Steuergeldern als Ausgleich für den ausgebliebenen Militäreinsatz gepudert wurde. …

@hellmuth
„Kleine“Korrektur:
der Golfkrieg, den du meinst, begann im Sommer 1990. Die Amis griffen mit ihren Verbündeten im Januar 1991 ein.  Zu der Zeit hatten wir noch einen fetten Bundeskanzler, nicht die Angela. (Wir haben ja gerade erst am 3.Oktober  20 Jahre Wiedervereinigung gefeiert!).

Hast du die anderen Angaben auch so gründlich :-) recherchiert?   fragt

ou1
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 04. November 2010, 22:38:58
Diesen Sonntag sollen in Burma Wahlen durchgeführt werden.
Die erstern Ungereimtheiten wurden schon bekannt.
Bin mal gespannt wer den am Sonntag gewählt wird. ??? {[

http://www.20min.ch/news/ausland/story/Wahlbetrug-schon-vor-der-Wahl--12550444
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Grüner am 05. November 2010, 00:33:38
Von Wahl kann ja wohl keine Rede sein. Läuft gerade im Deutschlandradio Kultur:

Zitat

Kontrollierte Klöster
Die politische Rolle der Mönche in Birma. Von Margarete Blümel

Derzeit sollen mehrere Tausend politischer Aktivisten in den Gefängnissen des Landes sitzen, unter ihnen zahlreiche Mönche. In Birma gelten sie als einflussreiche politische Kraft, nicht zuletzt deshalb, weil sie sich immer wieder mit Regimekritikern verbündet haben.

So erhoben sich Mönche in den 80er-Jahren gegen das Militär, indem sie von Soldaten keine Almosen mehr annahmen - ein offener Affront in dem stark von Religion geprägten Land, wo nicht der Nehmende, sondern der Gebende dankbar sein muss, weil seine Gaben als Verdienst für ein späteres Leben angerechnet werden können.

Heute werden Birmas Klöster streng kontrolliert...

Die Sendung kann kostenlos heruntergeladen werden: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/weltzeit/1311104/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Grüner am 05. November 2010, 19:13:09
Das Verbrecher-Regime trifft Vorkehrungen für seine Wahlfarce

Zitat
Von SASCHA ZASTIRAL (Die Presse)

Die Generäle des südostasiatischen Landes wappnen sich gegen „Überraschungen“ beim Urnengang am Sonntag. Bei einem umfangreichen Wahlboykott würde sie einfach weiter im Amt bleiben.

Burmas Regime wird nervös. Wenige Tage vor der für kommenden Sonntag geplanten Wahl drohten die Militärmachthaber nun offen damit, bei einem umfangreichen Wahlboykott ...

... Schlägertrupps vor Wahllokalen...

...Wahlbeobachter ausgeschlossen...


http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/607687/Burma_Regierung-trifft-Vorkehrungen-fuer-Wahlfarce?_vl_backlink=/home/politik/index.do
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 08. November 2010, 21:09:28
Soeben ist gemeldet worden.Schiesserei an der Thailändisch-Burmesischen Grenze.
5 Thailänder und 5 Burmesen verletzt.

Hier der ganze Bericht.
http://www.20min.ch/news/ausland/story/Verletzte-bei-Kaempfen-in-Burma-15633693
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 08. November 2010, 22:21:14
Nachdem viele Leute aus Burma geflüchtet sind, hat die Regierung für 90 Tage Ausnahmezustand erklärt.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Junta-verhaengt-in-Burma-den-Ausnahmezustand/story/25950227
Titel: Re: Birma
Beitrag von: P-Pong am 09. November 2010, 08:25:39
Dein "viele Leute" scheint maßlos untertrieben zu sein, inzwischen flüchteten mehr als 10.000 nach Thailand!
Thailand wird wird sich zwischen den Fronten sehen, denn es steht von einem kaum alleine zu bewältigenden Problem.
Man darf gespannt sein, wie die Regierung Abhisit mit diesem Problem umgehen wird!
Titel: Re: Birma
Beitrag von: rawo am 09. November 2010, 20:29:00
ich habe an anderer stelle von flüchtlingslagern entlang der thailändischen grenze gelesen. weiß jemand, wo die sich genauer befinden? ich bin im februar in chiang rai, evt. gibt es eine chance, kontakt mit burmesen zu bekommen?
gestern abend lief im wdr-tv die hochspannende reportage von anders ostergaard 'birma VJ' über undercover-journalisten in birma bzw. die aufstände von 2007. (http://www.wdr.de/tv/wdr-dok/sendungsbeitraege/2010/1108/burma.jsp (http://www.wdr.de/tv/wdr-dok/sendungsbeitraege/2010/1108/burma.jsp)). hat mich so gefesselt, dass ich bis kurz vor 1 hängen geblieben bin und heute entsprechend wenig auf der arbeit auf die reihe bekomme...
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 09. November 2010, 20:50:42
.... ich bin im februar in chiang rai, evt. gibt es eine chance, kontakt mit burmesen zu bekommen?
Du wirst in Chiang Rai und Umgebung ganz sicher Kontakt zu Burmesen bekommen können, aber das sind nur Grenzgänger des florierenden Handels.
Kontakt zu Flüchtlingen werden das nicht sein, über die Flüchtlinge und deren Unterbringung zu berichten.....da  haben es schon die internat. Reporter recht schwer an verläßliche Infos zu kommen. Als Touri Null-Chance...und man sollte es als Besucher auch gar nicht erst versuchen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Rainer250 am 09. November 2010, 21:10:27
@rawo,
bevor Du ins Grenzgebiet zu Birma kommst, mußt Du erst einmal einen Kontrollposten passieren, was ohne thailändische Bekannte in dem betreffenden Gebiet schwierig sein wird.
Ich selbst kenne Die Flüchtlingslager nicht, aber ich bin mir sicher das die nocheinmal sehr gut abgeschirmt sind.
Also genieße Deinen Urlaub und beschäftige Dich mit den schönen Dingen in Thailand, dazu gehören auch die Birmie-Ladys die den Thai-Ladys nicht nur im Preis überlegen sind  [-]

Gruß Rainer
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 09. November 2010, 23:07:13
Ein riesiges Lager existiert seit etwa 10 Jahren etwas nördlich von Mae Ramat  direkt an der Strasse Mae Sot - Mae Sariang, die sehr grenznah verläuft und landschaftlich sehr schön ist.  Auf einer Motoradtour 1999 ist mir nix aufgefallen, zwei Jahre später stand da ein Lager mit tausenden von Flüchtlingen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namdock am 10. November 2010, 08:53:37

Richtig Namtock, an der Straße sind mehrere Lager.

Die Lager sind zum Teil direkt an der Straße und die Absperrungen (Zäune) sind absolut "durchlässig".
An diesen Stellen ist es kein Problem mit den Flüchtlingen zu sprechen.  Ich bin die Tour vor 3 1/2 Jahren gefahren.

mfg Dieter
Titel: Re: Birma
Beitrag von: rawo am 10. November 2010, 16:57:22
danke euch für die rückmeldungen und die wertvollen tipps. klingt alles sehr vernünftig. ich werde dann wohl doch in ruhe in chiang rai akklimatisieren und mich dann über den mekong auf den weg nach laos machen.

@ rainer250: ich glaube, wir haben unterschiedliche hobbies  ;)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. November 2010, 12:33:59
Gerüchte um Suu Kyis Freilassung verdichten sich

Lenken die Militärs ein? Der Hausarrest für Aung San Suu Kyi könnte bald ein Ende haben. Die burmesische Oppositionsführerin soll angeblich an diesem Wochenende freikommen. Ihre Anhänger haben konkrete Hinweise.
Suu Kyi verbrachte mehr als 15 der vergangenen 21 Jahre entweder im Gefängnis oder unter Hausarrest. Für viele ist die 65-Jährige ein Symbol der Bemühung, das südostasiatische Burma von der Kontrolle der Junta, die das Land seit Jahrzehnten regiert, zu befreien.


Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,728893,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. November 2010, 18:53:50
Laut der BP wird die Freilassung von Aung San Suu Kyi von offizieller burmesischer Seite heute bestätigt.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/206237/burma-release-aung-san-suu-kyi

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Interessant ist auch die gestrige Meldung im Spiegel Online, das Nordkorea illegal, Technologie zum Bau von Atomwaffen u.a. nach Burma geliefert haben soll.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,728924,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Ozone am 14. November 2010, 06:18:09
Laut der BP wird die Freilassung von Aung San Suu Kyi von offizieller burmesischer Seite heute bestätigt.

 }} ;}

Leider bleibt der bittere Nachgeschmack, was mit all den "Namenlosen" geschehen ist und noch passiert.

Publizität, und wie in diesem Falle sogar die Verleihung zur Friedensnobelpreisträgerin, sind die einzigen zur Verfügung stehenden Waffen im Kampf um Gerechtigkeit in der Menschenrechtsfrage, solange solch lebensverachtende Regimes die wirtschaftliche  und militärische Unterstützung von Grossmächten wie China geniessen.

Fakten, über sogenannt neue Medien wie Internet verbreitet, haben zum Glück ihre eigene Macht. Nur unabdingbarer und permanenter Informationsfluss kann einen verwertbaren Druck erzeugen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Grüner am 14. November 2010, 18:15:08
Interessantes, kritisches Portrat

http://www.rp-online.de/politik/ausland/Ewige-Ikone-des-Widerstands_aid_930054.html

Zitat
Doch ob die Oppositionsführerin, die rund 15 der vergangenen 21 Jahre in Haft oder unter Hausarrest verbracht hat, noch die Kraft und die nötigen Unterstützer besitzt, um eine geeinte Opposition in Birma anzuführen, muss sich noch zeigen.

Dass sie ihren Kampf für Demokratie in ihrer Heimat weiterkämpfen will, daran lässt die Friedensnobelpreisträgerin keinen Zweifel.
...
Doch den Zeitpunkt für ihre Freilassung hat die Militärregierung klug gewählt: Die Junta ging nach eigenen Angaben gestärkt aus den Parlamentswahlen vor einer Woche hervor. Dagegen wurde Suu Kyis Partei Nationale Liga für Demokratie (NLD), die wegen der Inhaftierung ihrer Ikone zum Boykott des Urnengangs aufgerufen hatte, zwangsaufgelöst. Eine kleine Gruppe spaltete sich ab und entschloss sich, doch bei der Wahl anzutreten. ...l
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 14. November 2010, 18:35:24
Klaus, was du da zitiert hast, waren auch meine ersten Gedanken zur Aufhebung des Hausarrest.
Entläßt die Junta eine(n) Regimegegner(in), wenn sie nicht davon überzeugt ist, das keinerlei interne Gefahr besteht? ???
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Grüner am 16. November 2010, 18:22:30
Auch mal was fürs Herz:

Suu Kyi führt emotionales Telefonat mit jüngstem Sohn

Aber sicher keine Wiedergutmachung für DAS:

Zitat
Suu Kyi lebte in den vergangenen Jahren ohne Telefon- und Internetanschluss. Die Politikerin war mit dem Briten Michael Aris verheiratet, der 1999 an Krebs starb. Als er kurz vor seinem Tod noch einmal zu seiner Frau nach Birma reisen wollte, verweigerte ihm die Militärregierung des südostasiatischen Landes die Einreise.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: pattran am 20. November 2010, 22:01:43

Militärjunta schließt Aidsklinik nach Suu-Kyi-Besuch

Drakonische Maßnahmen: Nach dem Besuch der Oppositionspolitikerin Suu Kyi in einer Aidsklinik hat die burmesische Militärjunta die Klinik geräumt. Der Einrichtung sei die Zulassung entzogen worden, hieß es.

Rangun - Mehr als 80 Patienten des Heims für Aidskranke, das sich die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi angesehen hatte, werden nun ausgewiesen. Einer der Betreiber der Klinik, Phyu Phyu Thin, sagte am Samstag, einen Tag nach dem Besuch hätten die Behörden den Infizierten mitgeteilt, sie müssten in der kommenden Woche gehen, weil die Genehmigung der Einrichtung nicht verlängert werde. In Burma müssen Hausbesitzer alle zwei Wochen eine Genehmigung der Behörden beantragen, wenn sie Gäste über Nacht beherbergen wollen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730214,00.html

 {/ {/ {/

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. November 2010, 22:13:07
Das ist eventuell als direkter Warnschuß und Gegenreaktion, zu ihrem Apell an die US Regierung gemeint, eine Annäherung der Junta nicht mit einer rosaroten Optik zu beklatschen. :(

WASHINGTON: Democracy icon Aung San Suu Kyi has called US engagement with Burma a good thing, but urged US officials not to go into talks with the junta wearing "rose-coloured glasses."

"There are a lot of people who say that now that the US has decided to engage with the military regime, they have turned their back on us," Suu Kyi told CNN after being freed from years of house arrest.

Quelle: http://www.bangkokpost.com/breakingnews/207269/suu-kyi-warns-of-junta-tricks

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Grüner am 22. November 2010, 20:09:47
Der Spiegel hat derzeit die besten Birma-Berichte: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,729828,00.html

Suu Kyi lehrt die Generäle das Fürchten

Von Karl-Ludwig Günsche, Bangkok, mit Bildern

Zitat
...Sie verlangt die Freilassung politischer Gefangener, prangert Wahlfälschungen an, fordert den Militärmachthaber zu einem Gespräch auf...

Ihr erster Gang in Ranguns Innenstadt nach ihrer siebenjährigen Isolierung aber führte sie zum Gericht, wo sie die Wiederzulassung ihrer von den Militärs aufgelösten Partei "National League for Democracy" (NLD) beantragte. Sie braucht die Zulassung unbedingt, weil eine aufgelöste Partei nach burmesischen Gesetzen eigentlich gar nicht mehr aktiv sein darf. Doch noch dulden die Machthaber die NLD-Aktivitäten.

Dem Militärherrscher Than Shwe bot sie ein Treffen an. Es müsse doch möglich sein, miteinander zu sprechen, sagte sie der "Washington Post". Dabei dürfe es aber nicht darum gehen, nur "eine Tasse Tee zusammen zu trinken."

Aber die ersten Anzeichen dafür, dass die Generäle zurückschlagen könnten, gibt es bereits. Die Staatszeitung "The New Light of Myanmar" warnte: Beschwerden über den Wahlablauf dürften nach den geltenden Gesetzen nur bei der Wahlkommission eingelegt werden. Wer sich daran nicht halte und sich an ausländische Medien wende, könne bestraft werden. Laut "Irrawaddy" drohen bis zu drei Jahre Haft.

Auch sonst scheint das Regime nicht bereit zu sein, von seinem harten Kurs abzuweichen...
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 08. Dezember 2010, 21:27:57
Burmas Diktator Than Shwe wollte Wikileaks ManU für 1 Mia. US$ übernehmen.
Arroganter gehts nicht mehr.

http://www.20min.ch/news/dossier/wikileaks/story/16019189
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 08. Dezember 2010, 21:38:05
Was kostet ein Fußballclub....oder warum arrogant?
Thaksin hatte einen eigenen.....Arsenal gehört wohl einem Vertreter der Russen- Ma-fia, so what, money talks!?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 14. Dezember 2010, 13:53:46
In Burma ist die Rauschgift-Produktion im laufenden Jahr rasant gestiegen.
Es wurden 76 % mehr Opium hergestellt als ein Jahr zuvor.

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Burma-puscht-die-Opium-Produktion-22822216
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Ma Prao am 04. Februar 2011, 17:56:42
Burma's Regime "verjüngt" sich:

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/burma_sein_praesident_1.9349831.html

Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 12. Februar 2011, 22:20:57
Der australische Begründer der englischsprachigen "Myanmar Times" wurde verhaftet und in das berüchtigte Insein-Gefängnis eingeliefert.

Ross Dunkley gründete die Zeitung vor 10 Jahren mit Genehmigung der Junta, die über Strohmänner die Mehrheit der Anteile hält.



Der Mann ist ausserdem Herausgeber der englischsprachigen "Phnom Penh Post" in Kambodscha, die durch den Grenzkonflikt der letzten Woche ins internationale Rampenlicht gerückt ist und sich durch weitgehehend objektive Berichterstattung wohltuend von Thai-"Stürmer" abhebt...
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 01. März 2011, 01:15:33
Wieder mal was neues von unserm Onkel Than Shwe.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Wenn-der-Diktator-Frauenkleider-traegt/story/28011138

Hat er schon Urlaub in Patty gebucht? :-*
Titel: Re: Birma
Beitrag von: drwkempf am 14. März 2011, 11:30:48
Air Bagan fliegt nach Phuket? Ist das wirklich eine Schlagzeile wert?

Bagan Airways gehört zu Htoo Trading, auch keine aufregende Erkenntnis. Das ist so, seit die Fluggesellschaft besteht.
Htoo Trading gehört U Tay Za und seiner Familie. Das sind auch olle Kamellen.
Selbst dass U Tay Za auf der Bannliste der EU und anderer politischer vereinigungen steht, ist alles andere als neu.
Die USA haben sich bekanntlich diesem persönlichen Bann erst angeschlossen, nachdem sie die Edelhölzer zum Bau ihrer gigantischen Botschaft in Yangon bezogen hatte. Bis dahin hatten sie gern geschäfte mit U Tay Za gemacht.

Überhaupt: Geschäfte mit burmesischen Geschäftsleuten (die ausnahmslos gute Beziehungen zur burmesischen Regierung unterhalten, weils anders auch wohl kaum geht) gehen doch weiter, auch wenns nicht ganz so reibungslos geht wie mit Libyen, dem Iran und anderen auch nicht geliebten Geschäftspartnern.
Der kleine Umweg führt über China, Taiwan, Singapur, Bangladesh und zahlreiche andere Zwischenstationen. Dudurch werden alle Importe natürlich teurer, das trifft aber naturgemäß keinesfalls die reichen Burmesen - und davon gibts gar nicht wenige.
Die Armen löffeln - wie so oft in der Vergangenheit von Wirtschaftssanktionen - die Suppe aus, also auch nichts neues.

Tay Za und seine illegalen Waffengeschäfte:
Bewiesen hat sie zwar bisher niemand, aber nehmen wir einmal an, dass ein Teil seines Reichtums auch aus Waffengeschäften stammt, ausschließen kann man das schließlich nicht.
Wer ist denn auf unserer schönen Welt der drittgrößte Waffenproduzent? War das nicht ein europäisches ganz demokratisches Land? Und handelt dieses Land nicht auch - so wie alle anderen waffenproduzierenden Länder - mit diesen humanen Produkten?
Wer stellt sicher, dass von den Waffen demokratischer Länder wirklich nur unverbesserliche Bösewichte verletzt oder getötet werden.
Kann Waffenhandel je tatsächlich "legal" sein? Wer stellt am Ende sicher, dass "legal" verkaufte Waffen nicht den weg zu unerwünschten "Endverbrauchern" nehmen?
Waffenhandel bleibt doch immer ein Hurengeschäft, das man sich nur dann schönreden kann, wenn man selber davon profitiert.

Tay Za und der Tourismus:
Tay Za besitzt in der Tat zwei Hotelketten, eine in der Mittelklasse (TREASURE HOTELS - 5 Hotels, www.myanmartreasureresorts.com, ), eine in der gehobenen Klasse (AUREUM HOTELS- 6 Hotels, www.aureumpalacehotel.com, dazu die Malikha Lodge).
Beide Hotels beschäftigen viele Angestellte, die alles andere als unglücklich darüber sind, hier einen sicheren Arbeitsplatz gefunden zu haben. Beide Hotelcompanies beschäftigen ihre Agestellten nämlich auch dann weiter, wenn die Geschäfte nicht so brilliant laufen. Das ist nicht nur in Myanmar etwas besonderes.
Es ist natürlich Unsinn, dass die Bevölkerung des Landes gar nicht von diesen Hotelketten profitiert, nahezu sämtliche Angestellte kommen aus dem Land. Lediglich einige General Manager der 5-Sterne Hotels sind Ausländer, so z.B. der Chef des Aureum Palace Bagan (Deutscher).
Richtig ist, dass die Hotelgruppen den Ausbau der lokalen Infrastruktur nach Kräften fördern, natürlich auch im wohlverstandenen Eigeninteresse, aber wo wäre das anders?
Im hohen Norden  Myanmars finden wir die Malika Lodge, die nicht nur zahlreiche Angestellte im Resort selbst beschäftigt, sondern auch die örtliche Schule und das kleine Krankenhaus voll finanziert. Idee der Förderung ist natürlich, die Angestellten in dieser abgelegenen Region zu halten, also natürlich auch wieder ein Eigeninteresse des Unternehmens. Schule und Hospital sind allerdings nicht den Hotelangestellten vorbehalten, sondern stehen allen Menschen der Region offen. Ich habe mich davon persönlich überzeugt!
Aber worin unterscheidet sich so ein eigennütziges Verhalten vom Verhalten europäischer Unternehmen, die ihre Werkswohnungen ja auch nicht aus rein altruistischen Gründen gebaut haben?

Ich habe nicht den Eindruck, dass der Autor des Artikels Hernn Tay Za jemals getroffen hat, was ihm durchaus möglich gewesen wäre, wenn er es wirklich gewollt hätte. Allerdings hätte ein persönliches Treffen natürlich eventuell das vorgefasste und von anderswo übernommene Bild ins wanken gebracht.
So hängt man an eine kleine neue Information lieber eine Menge längst verbreitetes: So kann man Journalismus natürlich auch betreiben.

Ich kenne U Tay Za seit Jahren persönlich, auch seine Tourismusunternehmungen incl. Air Bagan kenne ich wahrscheinlich weit besser, als sie der Autor des bewussten Artikels wohl je kennenlernen wird, aber er will sich vielleicht auch gar nicht intensiver mit dem Thema auseinandersetzen.
Man kann sich nämlich persönlich an Ort und Stelle informieren, wenn man das tatsächlich will. Mir ist das schließlich auch gelungen, kann also gar nicht so schwer sein.

Die politischen Verhältnisse Myanmars entsprechen mitnichten unseren Vorstellungen. Das ist wohl unbestritten!
Aber machen wir doch einmal eine Liste der Länder unserer Welt, in denen wir unsere Vorstellungen wenigstens zum großen Teil durchgesetzt finden. Es wird ein recht kurze Liste werden.
Alle anderen Länder müssten ja dann von Rechtswegen mit auf die Bannliste...
Ich will mirs gar nicht vorstellen. China wird in die Ecke gestellt, viele afrikanische Staaten, viele (fast alle?) asiatischen Staaten...

Nach meiner Überzeugung hilft man den Menschen in Myanmar am besten, wenn man das Land besucht, mit den Menschen dort ins Gespräch kommt, bei ihnen einkauft oder etwas verzehrt und den moralischen Druck auf das politische System aufrecht erhält. Auch in Myanmar wird sich im Laufe der Zeit vieles ändern müssen, das wird am Ende niemand verhindern können, die aktuelle Entwicklung in Nordafrika bestätigt das.
Artikel wie der im TIP veröffentlichte sind viel zu unpräzise, als dass sie wirklich hilfreich sein könnten. Die Verwendung von Begriffen wie "Spießgeselle" legen den Verdacht der Voreingenommenheit nahe und dienen der Weitergabe von sachlichen Informationen wohl kaum.
Tut mir leid, oz.

Wolfram

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Ozone am 14. März 2011, 15:09:25
Wolfram, ich habe mit einem ModKollegen darauf gewettet, dass genau eine solche Antwort von Dir kommen wird.

Und so war es denn auch  {+  :-) ;D


Der Artikel gibt das wieder, wofür Tay Za in der Weltöffentlichkeit steht. Dass er der Besitzer der Air Bagan ist und dass gegen ihn, seine Familie, seine Unternehmungen und Air Bagan diverse Sanktionen rund um den Erdball bestehen und warum dies so ist. Als Neuheit wurde das nirgends im Artikel angepriesen. Als neu vermeldet ist die geplante Fluglinie nach Phuket - Punkt.

Nur weil du ihn kennst, wäscht es ihn noch nicht rein.  :-X
 
Zitat
das trifft aber naturgemäß keinesfalls die reichen Burmesen - und davon gibts gar nicht wenige.

Die klassische Tellerwäscherkarriere in Myanmar. Vom Habenichts zum $-Milliardär. Ein ganz alltäglicher Vorgang im guten alten Birma  {--

Du hast glaube ich diese Diskussion schon mal geführt mit ein paar  anderen Mitgliedern im Forum, wenn ich mich recht entsinne.  >:



Nein, Wolfram, ich kenne solche Menschen nicht persönlich. Wenn ich Sie denn im Detail portraitieren möchte, würde ich mir diese Mühe jedoch machen, sie zuerst persönlich zu treffen. Alles andere macht für mich  keinen Sinn, die Nähe solcher Personen zu suchen. Geschmäcker sind halt verschieden, so what ?

 In Myanmar war ich erst etwa 10x.  Ausserdem habe ich hier fast täglich seit 8 Jahren mit Exil-Birmanen Kontakt. Auf Phuket leben gegen 200'000 davon (legal und illegal). Die zeichnen zum Beispiel ein anderes Bild als das von Dir suggerierte Tay Za Wohltäter Hero Image, wenn man sie danach fragt. Vor solchen Leuten sind die nämlich geflüchtet...

Dass weltweite Sanktionen bestehen, ist nunmal Fakt. Ob diese bestehende Tatsache berechtigt ist oder nicht,  steht da auch nicht zur Diskussion. Sie ist einfach ein Fakt. Nicht mehr und nicht weniger. Und als das solltest du den Artikel nehmen.






Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 14. März 2011, 15:16:27
Evt. das Thema abtrennen, das hat ja nichts mehr mit Airlines zu tun. {--
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Ozone am 14. März 2011, 15:33:29
Ist bereits geschehen dart.

Hier der Artikel auf den sich Wolfram bezieht, damit man den Faden nicht verliert

http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/spiessgeselle-der-birmanischen-militaerjunta-eroeffnet-fluglinie-nach-phuket/back/284/

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 14. März 2011, 17:00:17
Wolfram, ich finde deine Ausführungen und Erfahrungen interessant, und respektiere sicherlich deine Meinung. ;)
So lang die Junta an der Macht ist, und jeden verhaftet der nur ein kleines wenig Kritik äußert, und so lang bei eigenen Katastrophen keine ausländische Hilfe akzeptiert wird, und man die eigene Bevölkerung lieber verrecken läßt (Flut im Irrywaddydelta), und so lange nach wie vor ein schleichender Völkermord an den Minderheiten geschieht...werde ich das Land nicht bereisen, auch wenn ich damit evt. 2-3 Prozent der normalen Bevölkerung unterstützen würde/könnte.
Die AI Berichte der letzten Jahre sprechen ihre eigene Sprache, auch wenn der aktuelle Bericht zu 2010 noch nicht vorliegt.
Ein aufstrebender Tourismus in diesem Land ist für mich eher ein schleimiges Zugeständniss und ein Akzeptieren der herrschenden Junta.
Just my 2 Cents, das soll natürlich jeder für sich so handhaben wie er mag. :)
Gruss Reiner
Titel: Re: Birma
Beitrag von: rio0815 am 16. März 2011, 10:09:08
13 Jahre Haft für Webmaster in Thailand,
12 Jahre Haft für Oppositionsführer in Kambodscha,
18 Jahre für Da Torpedo in Thailand,
Mord an Gewerkschaftsführer in Kambodscha,
90 Tote Zivilisten in BKK im Mai 2010,
Birma sicher ähnlich.


die graduellen Unterschiede was Durchsetzung der Menschenrechte angeht sind geringer als die meisten Leute sich das klarmachen.

Wir sind trotzdem alle hier, ob nun auf Dauer oder auf Urlaub.

Das Moralin lassen wir also besser weg.  C--

Ozone, grosses Tennis  :D
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Grüner am 16. März 2011, 15:29:07
Hab mich schon oft gefragt, warum es Leute gibt, die sich diesen Blutsaugern anbiedern und dann mit ihren hohen tollen Bekannten aus der Oberschicht angeben.

Ich habe gerade erst vor ein paar Tagen mit einem gesprochen, der mit seinen tollen Bekannten aus den finstersten afrikanischen Staaten angab.

Diese finsteren Verbrecher sind mit denen in Birma auch insofern verwandt, dass ihre Weiber ebenfalls derart mit Gold behaengt sind, dass sie Plattfuesse haben (Copyright LOW).

Wenn man die Anbiederer hoert, werden ihre tollen Freunde natuerlich von der ganzen Welt ausser von ihnen missverstanden.

Mir wird uebel, wenn ich die hoere, die es "geschafft" haben, bei diesen Blutsaugern mal auf ner Veranda gesessen zu sein oder im Luxusrestaurant das Essen bezahlt zu kriegen.

Was bewegt Akademiker, die sich auch einen eigenen, selbst bezahlten Urlaub leisten koennten, und in Birma problemlos einem bedueftigen Studenten was abgeben koennten, wenn sie sich von ihm ein paar Tage fuehren lassen wuerden, sich statt dessen Leuten wie diesen Tay Za anzubiedern und auch noch stolz drauf zu sein, ihn persoenlich kennengelernt zu haben?

Mich wuerde auch mal echt interessieren, wie man da vorgeht, um gezielt solche tollen Leute zu treffen.

Geht man ins Hauptbuero, fragt nach einem 1. Klasse Flug, laesst nebenbei fallen, dass man Dr. Wichtig ist und gerne mal den grossen Zampano sprechen wuerde?

Oder laesst man einen Brief los, legt Kopien von Hoteltests und anderen Machwerken bei, gibt an, Journalist zu sein und bittet um ein Gespraech mit dem PR-Chef? Wohl wissend, das das bei den kleinen Klitschen in der 3. Welt ja doch immer gleich der Chef selbst ist. War frueher eine der haeufigsten Varianten unter sogenannten "Reisejournalisten", fast jeder weiss heute, dass das zu 99 %Schmarotzer sind, aber in Birma und in Afrika funktioniert s vielleicht noch...

Ich achte Leute, die stolz drauf sind, dass sie sich mit solchen Leuten noch NICHT die Haende schmutzig gemacht haben.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: thai.fun am 16. März 2011, 17:14:33
Hab mich schon oft gefragt, warum es Leute gibt, die sich diesen Blutsaugern anbiedern und dann mit ihren hohen tollen Bekannten aus der Oberschicht angeben. ...


  Ich achte Leute, die stolz drauf sind, dass sie sich mit solchen Leuten noch NICHT die Haende schmutzig gemacht haben.


Dass ist ein Beitrag der mir runter ging wie nur etwas! Gratuliere Dir Grüner zu deiner ehrlichen Offenheit!
Dass passt genau in meine innere Wut, dass eine RTL-Korrespondentin Sensations-erheischend dem Gaddafi und  :-X
die Hand schütteln musste, durfte, wollte, ....

Wenn sie wenigstens CIA-Gift in den Handflächen dem Gaddafi per Handschlag weitergereicht hätte... {--

(http://666kb.com/i/brtbsh549cifbpt7s.jpg)

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Antonia-Rados-bittet-Diktator-Gaddafi-zum-Interview-id14307141.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 16. März 2011, 17:21:06
Zitat
die Hand schütteln musste, durfte, wollte

vorher auch in einem kurzen Video auf n-tv zu sehen, die Körpersprache der Reporterin sagt eindeutig "wollte"
Titel: Re: Birma
Beitrag von: ou1 am 17. März 2011, 15:51:38
Im Beitrag von @drwkempf  geht es im Grunde genommen auch um das Thema Kommerz und Moral. Das schließt sich nahezu gegenseitig aus.

Moral im Kommerz?
Fast hoffnungslos unmöglich. Gewinnstreben kommt vor Moral, übertrumpft also meist Sitten, Werte, Güter, Rechte. Hinzu kommt, dass derartige Prinzipien von Land zu Land, Kulturkreis zu Kulturkreis verschieden sein können. Beispiele aus der modernen Zeit würden Seiten füllen.
Nur grob: Republikaner in den US, Thaksin in Thailand, Kohl in D.,  Berlusconi nicht zu vergessen, Banken in fast allen Ländern, und erst recht der Pabst und andere Religionsführer als religiöse Kleptomanen ……..

Kommerz in Moral?
-  Meist nur theoretisch vertreten. Siehe Verkauf von Amuletten, Heiligenbildchen, Lotterie für einen guten Zweck, Hadsch zur Kaaba nach Mekka ….
-  Im eigenen Bereich:
gibst du dem/der  Thai genau so viel wie es deinem Einkommen entsprechen würde oder wie du in DACH für eine Leistung bezahlen müsstest ?

Fälle, nach denen Moral und Kommerz harmonisieren, sind verdammt dünn gesät. Mir fällt gerade keiner ein.


Wenn ihr nun dagegen wettert, durch Reisen die kriminelle Junta in Myanmar zu unterstützen, das sei schon aus moralischen Gründen unmöglich, dann dürftet ihr konsequenterweise auch nicht mehr
-  wegen Berlusconi und der Maffia nach Italien fahren,
-  keine Pharmaaktien mehr kaufen, noch besser: keine Pillen von gewissen Pharmariesen mehr kaufen
-  AIS-Mobile nicht mehr nutzen - und ab in den Moralmüll
-  kein Öl mehr in Pkw und Heizofen verfeuern
-  Russengas ablehnen,
-  keine Reise mehr nach Amerika machen, wenn Palin oder andere minderbemittelte Republikaner Präsident werden. Und ein Pfui all denen, die zu Zeiten von Kriegsverbrecher George Walker und Spießgesellen in die USA geflogen sind.
-  und , und, und ……..

Das wäre konsequent und läge ungefähr auf der gleichen Stufe wie ein Myanmar Boykott. In der Realität ist es leider meist so, dass der wirtschaftlich Stärkere neben seinem Kommerz auch seine meist verkrümmte und verkümmerte Moral durchsetzt.

Und meine Meinung auf unseren Doktor angewandt?

Dass jemand nach Myanmar fährt, sollte jeder mit seiner eigenen Einstellung zu Moral und Kommerz vereinbaren. Da gibt es weder nur gut noch nur böse. Beide Haltungen lassen sich begründen, widersprüchlich sind sie auf jeden Fall. Beispielsweise:
-  wie von Dr.K. erwähnt, es kann auch den Benachteiligten in solch einem Lande helfen (Arbeit, Lohn, neue Ideen, die denen sonst unzugänglich bleiben)
-  wie von Grüner vorgetragen, man unterstützt dadurch den Status und das Einkommen eines Unrechtsregimes, und dadurch seine Machterhaltung.

Das Widersprüchliche
Im ersten Fall: du unterstützt die Moral und Einkommen der Unterdrückten, stärkst zugleich aber das Unrechtregime.
Im zweiten Fall: der Boykott kann das Unrechtsregime treffen, lässt aber die Unterdrückten hilflos zurück.

Wie von Ozone und Grüner deutlich oder indirekt zum Ausdruck gebracht, der kriminellen Militärjunta einfach so alles abnehmen und glauben, das ist für mich naiv. Genau wie von Ozone aufgeführt, kenne ich Leute (Shans), die auf das Übelste unter den Schergen der Junta gelitten haben und deshalb nach Thailand geflohen sind. Im Vergleich zu dem, was  denen in Myanmar widerfuhr, ist Thailand ein Paradies. Konstante Erpressung, Bedrohung und Drangsalierung ist fast noch das Harmloseste.

Zu diesen Leuten gehören unsere direkten Nachbarn. Ich muss gestehen, dass ich deren Erzählungen mehr traue als dem, was uns der Doktor hier unterjubelt. Mit einer Frage, ist all seine Schönfärberei beiseite gewischt:

Warum fliehen so viele Burmesen nach Thailand, was ja selbst nicht gerade ein Hort der guten Moral ist. ???

Warum er diese Frage den Großkopferten in Myanmar nicht gestellt hat, soll er sich selbst beantworten. Auf jeden Fall hätte sie zu mehr Wahrheit und Klarheit geführt.

Allein schon weil er sich davor so unkritisch gedrückt hat, kann ich seine Meinung nicht ernst nehmen..
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Ozone am 17. März 2011, 16:39:35
Fälle, nach denen Moral und Kommerz harmonisieren, sind verdammt dünn gesät. Mir fällt gerade keiner ein.

Wenn ihr nun dagegen wettert, durch Reisen die kriminelle Junta in Myanmar zu unterstützen, das sei schon aus moralischen Gründen unmöglich, dann dürftet ihr konsequenterweise auch nicht mehr ...
1. ...
2. ...usw.

Gar keine Frage.

Zitat
Dass jemand nach Myanmar fährt, sollte jeder mit seiner eigenen Einstellung zu Moral und Kommerz vereinbaren. Da gibt es weder nur gut noch nur böse. Beide Haltungen lassen sich begründen

@ou1
Genau das ist mein Punkt. Um aber für sich zu einer eigenen Haltung zu finden, braucht es zuerst die Information. Ich bin mir fast sicher, das mindestens 8 von 10 Touristen in Phuket im Falle von Air Bagan nicht wissen, wer oder was der Besitzer ist.

Ganz aktuell ein Queervergleich aus Deutschland zun den Ereignissen um Gaddafi. An HEM Tankstellen wurden die Autofahrer gefragt, ob sie denn wissen, wer hinter HEM steckt. Fast alle verneinten und meinten, nachdem man die Lybien Connection nannte:

nun sind etwa 3 Optionen möglich


- Da tanke ich in dem Falle nie mehr
- Mir egal, Treibstoff ist Treibstoff und die anderen Anbieter haben kaum mehr Integrität
- Klasse, warum habe ich nicht schon vorher bei HEM und Tamoil getankt

Im Konsumalltag ist es nunmal schlichtweg unmöglich, sämtliche Konstrukte  vorher zu durchleuchten. Nur wenn man aber  eine Information bekommt, ist das ein Stück gewonnene Freiheit im Entscheidungsprozess warum man etwas kauft oder eben nicht.

Es geht mir nicht darum, Moralin zu sprühen und möglichst viele deutsche Urlauber vor einer Reise nach Birma abzuhalten. Wenn sich jedoch in diesem  Falle  der eine oder andere mit dem Land  intensiver auseinandersetzt, bevor er eine Fahrt dahin unternimmt und/oder seinen Fokus während der Reise erweitert, dann ist das Ziel für mich als "Überbringer" einer Information bereits erreicht.  





Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 17. März 2011, 16:49:21
-  AIS-Mobile nicht mehr nutzen - und ab in den Moralmüll

was gibt es an der TEMASEK  von Singapur auszusetzen   ???
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 17. März 2011, 19:03:15
Hat zwar nichts mehr mit Birma zu tun, aber wir sind halt viel zu kreativ, um uns derart einengen zu lassen  C--

Ich düse oft auf der A 7 nach Hildesheim, wobei ich immer in Bockenem rausfahre und die gemütliche Strecke durch den Vorharz bis Ochtersum nehme.

Da kommt auf der Landstraße rechts am Ortsausgang von Groß-Düngen eine nette HEM-Tankstelle, die preislich unter denen in Hildesheim liegt und saubere Toiletten hat.

Was ich künftig machen werde, nachdem ich nun weiß, daß http://de.wikipedia.org/wiki/Tamoil hinter HEM steckt?

Ganz einfach:

Weiter in Bockenem rausfahren und vielleicht mal, wenn ich es nicht vergesse, gelegentlich gucken, ob es am Weg noch einen anderen Anbieter mit sauberen Toiletten und gutem Service gibt.  :o
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Isan Yamaha am 17. März 2011, 19:34:04
So So. :o :o

http://www.tamoil.de/DE/Produkte+und+Marken/HEM/HEM.htm
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 30. März 2011, 16:54:38
Na ja schauen wir mal.
Nach 50 Jahren Militärherrschaft wird nun eine zivile Regierung die Macht übernehmen.
Analysten rechnen aber damit das Than Shwe auch weiterhin im Hintergrund das Sagen haben wird.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/229488/burma-military-rule-ends-but-army-retains-grip

P.s. Hier noch nachgereicht der deutsche Bericht aus der Tagesschau.
http://www.tagesschau.de/ausland/myanmarbirmaregierung100.html

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Anbessa am 11. April 2011, 22:25:42
Gerade eben-Thailand will Burmesische Fluechtlinge zurueckschicken.

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5hKxt3vb_oHHLg8DjUSVZM4YB6M0A?docId=CNG.6b0d9bf96c4e4057c7f697109802391d.501
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 10. Juli 2011, 14:08:38
Es ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis Aung San Suu Kyi wieder unter Hausarrest steht.

"Die burmesische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist fast acht Monate nach der Entlassung aus jahrelangem Hausarrest erstmals verreist. ..
 .Für die kommenden Wochen hat Aung San Suu Kyi eine grössere Tour durchs Land angekündigt, obwohl das Regime sie vor politischen Aktivitäten gewarnt hat. Aung San Suu Kyis Partei «Nationalliga für Demokratie» war im vergangenen Jahr aufgelöst worden, weil sie sich weigerte, an umstrittenen Wahlen teilzunehmen....."


http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/suu_kyi_reise_1.11198191.html

Hier noch ein kurzes Video von ihrem Besuch in Bagan. => http://www.stern.de/politik/ausland/nach-mehrjaehrigem-hausarrest-oppositionelle-suu-kyi-bereist-heimatland-birma-1703587.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. Juli 2011, 20:04:03
"Die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi ist erstmals zu Gesprächen mit einem Minister der neuen Regierung zusammengekommen.....

.....Bei dem Treffen sei es um Themen der öffentlichen Ordnung gegangen sowie die «Entspannung der Lage zum Wohl der Bevölkerung», sagte der Minister, ohne aber weitere Details zu nennen. .

.....Beobachter sehen die Entscheidung der Behörden, nun Gespräche mit Suu Kyi zu führen, mit gemischten Gefühlen. Einige befürchten, es gehe der Regierung lediglich um Zugeständnisse der internationalen Gemeinschaft. "

http://www.suedostschweiz.ch/politik/suu-kyi-trifft-erstmals-zu-gesprachen-mit-neuer-regierung-zusammen
Titel: Russland baut eine U-Bahn in Burma
Beitrag von: tom_bkk am 07. August 2011, 23:18:15
Im neuen Regierungskomplex im Regierungskomplex Naypyidaw : http://www.dvb.no/news/russia-to-build-metro-in-naypyidaw/16837

Titel: Re: Birma
Beitrag von: KhunBENQ am 08. August 2011, 08:37:10
Interessanter Artikel.
Es wird darüber spekuliert, dass es sich mehr um den Teil einer grossen Bunkeranlage handelt.
Ist ja auch ein Wahnsinn: U-Bahn in Birma, in einem Land, das noch nicht mal über ein elementares Strassennetz verfügt (die üblichen Routenplaner verweigern hier immer den Dienst).
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Ozone am 08. August 2011, 09:45:47
Ist ja auch ein Wahnsinn: U-Bahn in Birma, in einem Land, das noch nicht mal über ein elementares Strassennetz verfügt

Passt scho. Ist doch voll auf Linie. Nordkorea hat auch eine Metro für die demütig arbeitende Unterschicht. Das Strassennetz wurde ausdrücklich nur für Apparatschiks, ihre Spousipuppen und für Propagandaschauspieler gebaut, um die privaten  Einkäufe aus dem kapitalistischen Ausland unbeschädigt nach Hause zu karren.

Die Metro ist am Sitz der Könige (Naypyidaw) doch in guter Gesellschaft. Für Touristen ist die Stadt eh verboten, und dem arbeitenden Gesindel auf ihren lottrig überfüllten Transportgaleeren will das gepflegte Establishment von Birma nicht auf der Strasse begegnen. Schon gar nicht in ihrer eigens steril gebauten Lenk- und Lustzentropole.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Shortie † am 09. August 2011, 04:27:49
Gibt es eigentlich "Expats" in Myanmar/Burma??

Wie siehts mit Langzeitvisa aus?
Habe gehört,ein 3monatiges "Meditationsvisa",ist schon mit das Längste,was man bekommen kann.

Nicht falschverstehen,möchte nicht Expat in Myanmar werden,aber habe dies Jahr in Sihannoukville mit Leuten geredet,denen Kambodscha "zu westlich",zu modern geworden ist und die deshalb nach Burma wollen :o --C um "ursprüngliches Asien" zu erleben...!?

Geht das "visatechnisch"überhaupt?

Im Netz konnte ich nicht viel über "Expats in Myanmar"finden..
Höchstens über Praktikanten,die 1Jahr für die dortige Zeitung Arbeiten und immer "Schatten"hinter sich haben {--

Gibt es eine "Langnasenexpatszene"in Myanmar??
das täte mich echt interessieren....

Gruss
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 09. August 2011, 04:44:23
Schau mal hier vorbei => http://www.google.de/search?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4TSEH_deTH358TH356&q=expat+burma
Bin leider zu faul mich selber durch die Treffer zu clicken. ;)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Shortie † am 09. August 2011, 05:14:38
Bin leider zu faul mich selber durch die Treffer zu clicken. ;)

Soweit war ich auch ;) (auch mit dem zu faul,zum klicken..)
soweit ich gelesen habe,brauch man für ein Langzeitvisa,eine Beschäftigung in Myanmar.

Auch die Preise sind deutlich höher,als in Los( Mietwagen 1000$+salary für den Fahrer :o)

DSL-Modem über 1000$,aber Breitbandi-net hat man dann noch lange net...
Keinerlei Infrastruktur für Langnasen( Farangfood kostet angeblich 80-100% mehr im Supermarkt,verglichen mit Thailand).
Ganz zu schweigen,dass es in Yangoon,nur 6-8Supermärkte gibt,die westl. Lebensmittel haben.

Ich war bisher nur in Tachilek,oder wie das Grenzkaff bei MaeSai heisst.

Der Besuch,war so Abschreckend,dass es eigentlich keiner neuen Besuche bedarf.
Irgendwann werde ich mir aber auch die Ecke bei Phuket anschauen(Rangoon?).

Vielleicht noch eines der "Ursprünglichsten"Länder Asiens? ich weiss es nicht..


Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 09. August 2011, 06:51:18
Bei Phuket ist weder Rangoon noch Burma.

Von Phuket kannst du mit dem Flieger nach Rangoon fliegen, spazierengehen geht nicht.  Ranong liegt an der Grenze zu Burma. Ich empfehle mal Google Earth.  ;]
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Shortie † am 09. August 2011, 07:13:09
Von Phuket kannst du mit dem Flieger nach Rangoon fliegen, spazierengehen geht nicht.  Ranong liegt an der Grenze zu Burma. Ich empfehle mal Google Earth.  ;]

Ich meinte Ranong,war aber zu faul zum Googlen ;)
Trotzdem Danke :)

 Gottseidank gibt es so Farangluumaak,äh ich meine intelligente Member wie dich,die mir (Unwissendem)auf die Sprünge helfen {*

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. August 2011, 18:59:29
Ganz neue Töne von der Junta.

Will man ernsthaft die Gespräche mit Aung San Suu Kyi zum Wohle der Bevölkerung fortsetzen....oder möchte man die internat. Sanktionen aufweichen? >:

"In a rare news conference, information minister Kyaw Hsan on Friday said the nominally civilian government, which came to power after a controversial election last November, hoped to get "successful results" from cooperating with Suu Kyi...."

Mehr hier => http://www.bangkokpost.com/breakingnews/251552/burma-vows-ongoing-suu-kyi-dialogue
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. August 2011, 15:32:53
Zeichen der Entspannung in Birma - Präsident empfängt Suu Kyi

"Die Tage der politischen Isolation in Birma scheinen für Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi gezählt. Die Oppositionsführerin führt erstmals Gespräche mit dem neu gewählten Präsidenten Thein Sein - auf Einladung der Regierung...."

http://www.n-tv.de/politik/Praesident-empfaengt-Suu-Kyi-article4088816.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Kern am 20. August 2011, 05:28:57
An dieser Stelle mal ein dickes Dankeschön an Dich, dart, für die unzähligen Links und Hintergrundinformationen quer durch etliche Themenbereiche.  }}    ;}    {*
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. August 2011, 17:12:52
Danke Achim. [-]

Suu Kyi nach erstem Treffen mit Burmas Staatschef «ermutigt»

"Naypyidaw - Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi hat sich zufrieden über ihr erstes Treffen mit Staatspräsident Thein Sein gezeigt. «Ich bin erfreut, ihn gesehen zu haben, und ich bin ermutigt», sagte Suu Kyi am Samstag vor Journalisten.

Auch aus burmesischen Regierungskreisen verlautete, das einstündige Treffen am Freitag in der Hauptstadt Naypyidaw sei «ziemlich gut und ziemlich offen» verlaufen. Die Staatszeitung «New Light of Myanmar» berichtete, beide Seiten hätten «mögliche Gemeinsamkeiten für die Zusammenarbeit im Interesse der Nation und der Bevölkerung» erörtert. "

http://www.nachrichten.ch/detail/505114.htm   
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. August 2011, 20:22:48
Zu dem neuen Schmusekurs, ein (auf den ersten Blick) recht gut recherchierter Artikel vom Spiegel.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,782490,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. September 2011, 17:11:00
Nachem die Militärjunta seit 6 Jahrzehnten die Karen National Union bekämpft will die neue Regierung jetzt Frieden schließen mit den ethnischen Minderheiten.8)
Bei einem Besuch einer EU Komission für Menschenrechte, äußerte der Minister für Grenzangelegenheiten, Thein Htay, er sei der festen Überzeugung, das Frieden geschlossen werden muss, und diesen kann man nur erreichen in dem man die Minderheiten gerecht und fair behandelt und ihnen neue Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigt und anbietet. (Na, schau mer mal. :-))

http://www.nationmultimedia.com/home/Burma-wants-peace-with-ethnic-groups-EU-commission-30164995.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. September 2011, 03:48:16
Die Antwort auf den o.g. Artikel erfolgte am selben Tag, vom Repräsentanten der Karen National Union in London.

Nant Bwa Bwa Phan:
"Bei der Art und Weise wie die Vereinten Nationen und die meisten Regierungen handeln, frage ich mich manchmal, ob es einen Karen Staat in Burma gibt. Offensichtlich ignorieren sie, das wir in Burma sind, darin steckt ein nicht unbeträchtliches Maß an Ironie. Der Karen National Union (KNU) wird oft der Kampf für einen unabhängigen eigenen Staat vorgeworfen. In der Tat änderten wir unsere Politik bereits 1956, und unterstützen ein föderales demokratisches Burma.

Die internationale Gemeinschaft scheint zu denken, wir sind nicht Teil von Burma. Anders kann ich mir nicht erklären, wie man politische Beziehungen mit Birma haben kann, und gleichzeitig den Karen-Staat ignoriert.

Schaut auf die Ereignisse der letzten Jahre In 2006 wurde von der birmanischen Armee eine Großoffensive gegen den Karen-Staat gestartet. Dabei hat man gezielt die Konfrontation mit unserer Armee vermieden und hat unsere Stellungen weiträumig umgangen, um gezielt Zivilisten anzugreifen, das ist ist ein Kriegsverbrechen. Aber es interessiert keine westliche Regierung.

Sie haben die Dörfer nicht nur angegriffen, birmanischen Soldaten haben unsere Frauen vergewaltigt, viele Menschen wurden gefoltert und ermordet. Unbewaffnete Dorfbewohner wurden einfach in ihre brennenden Häusern geworfen. Die Menschen wurden geköpft und gekreuzigt. Mehr als 80.000 Menschen flohen aus ihren Häusern versteckten sich im Dschungel. Die Diktatur blockiert Hilfe, Babys starben an Krankheiten und vor lauter Hunger. Dies sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wir riefen die Vereinten Nationen um Hilfe. Es passierte nichts!.

Später in diesem Jahr besuchte ein neuer UN-Gesandter, Ibrahim Gambari, Birma. Wir hofften, er würde die Generäle dazu zu bewegen, die Angriffe zu beenden und  Hilfe für unser Volk zuzulassen.

Aber er hat nicht einmal erwähnt, was geschah. Stattdessen gab er eine Pressekonferenz lobte die Regelung für die angekündigten,vielversprechenden Reformen. Er sprach darüber, wie sie eine neues Kapitel im Sinne der internationalen Staatengemeinschaft aufgeschlagen haben. Er sagte kein einziges Wort darüber, das mein Volkes abgeschlachtet wurde.

Es war eigentlich wie immer.
 
Im Februar 2010 wurde eine Petition von 84.000 Zivilisten im Karen-Staat an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gesendet. Die Petition rief Ban Ki-moon zum Handeln auf, um die birmanische Armee von weiteren Angriffen abzuhalten. Es war ein verzweifelter Appell von Menschen, die ihr ganzes Leben in Angst gelebt haben, genau wie ihre Eltern und Großeltern vor ihnen. Karen Gemeinden weltweit auch Kopien der Petition an Präsidenten und Premierminister der ganzen Welt geliefert, rief sie auf, ebenfalls Maßnahmen ergreifen.

Wir baten Ban Ki-moon um Unterstützung, einen landesweiten Waffenstillstand als oberste Priorität zu sichern, um zu einem substanziellen und umfassenden Dialog und zu einer echten nationalen Aussöhnung  zum Wohle vonm gesamten Burma zu kommen.. Wir forderten ihn auf, Druck auf  die Regierung auszuüben um einen Dialog mit der Karen National Union und anderen ethnischen Parteien aufzunehmen.

Die Antwort? Es gab keine Antwort.

Seit Jahrzehnten müssen sich die Karen und andere ethnische Minderheiten in Birma, für Straftaten verantworten die von der herrschenden birmanischen Regierung erfunden werden. Jedes Jahr werden Zehntausende von Menschen gezwungen, aus ihren Häusern zu fliehen, und weitere Zehntausende werden gefangen genommen, verschleppt und als Sklavenarbeiter eingesetzt. All dies wird von der internationalen Gemeinschaft, die sich auf Ereignisse in Rangun und Naypyidaw konzentriert, ignoriert.

Das schockierende Verhalten der UNO-Gesandten im Jahr 2006 wird nun in größerem Maßstab wiederholt. Die Zahl der Angriffe auf den Karen Staat und Shan State haben sich erhöht, und die Diktatur bricht leichtfertig bestehende Waffenstillstandsabkommen.

Angesichts dieser erschreckenden und der sich verschlechternden Situation, würde man erwarten das es zu Untersuchungen von Menschenrechtsorganisationen der westlichen Staaten kommt...weit gefehlt..

Nicht nur, das die EU unser Hilfegesuch nicht unterstützt, sie hat nicht einmal kommentiert das es eine erhebliche Zunahme der Missbräuchen gibt. Die EU-Regierungen freuen sich stattdessen über die Ernennung von Thein Sein zum neuen Präsidenten von Birma.  Die EU und die UN scheinen glücklich abzuwarten was die "neue" Regierung tut, als gäbe es keine Dringlichkeit, als ob Frauen nicht weiterhin  jeden Tag vergewaltigt werden, Dörfer abgefackelt werden, und Menschen in die  Sklaverei geführt werden.

Die birmanische Armee kann weiterhin Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, im Karen-Staat und anderen ethnischen Staaten begehen, ohne in die Verantwortung genommen zu werden. Die Generäle wissen das und töten weiter. Die UN und die EU werden weiter die Kriegsverbrechen ignorieren."


http://www.dvb.no/analysis/crimes-against-the-karen-must-end/17411
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. September 2011, 09:13:07
Suu Kyi: Erste Anzeichen für politischen Wandel in Burma

"Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi sieht erste Anzeichen für einen langsamen politischen Wandel in ihrem Land.
„Es gab Veränderungen, aber ich denke nicht, dass wir alle frei oder schon ganz frei sind“, sagte Suu Kyi in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP....."

http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Suu-Kyi-Erste-Anzeichen-fuer-politischen-Wandel-in-Burma

Dazu passt auch gut die zweite positive Meldung. ;}

Burma gibt Internetseiten ausländischer Medien frei

"Die Regierung in Burma (Birma) hat bisher gesperrte Internetseiten ausländischer Medien freigegeben. Am Freitag waren unter anderem die Online-Auftritte des britischen Senders BBC, der thailändischen Zeitung "Bangkok Post" und der "Straits Times" aus Singapur zugänglich. Auch von Exil-Burmesen im Ausland verbreitete Medien waren im Internet frei zugänglich. "Viele Beamte schauen sich diese Seiten in ihren Büros an", sagte ein Offizieller, der anonym bleiben wollte. ."

http://derstandard.at/1315006589218/Burma-gibt-Internetseiten-auslaendischer-Medien-frei
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 30. September 2011, 17:57:58
Proteste gegen Zwangsumsiedlung - Burma stoppt milliardenschweres Staudamm-Projekt

"Überraschend hat Burmas Regierung ein von China unterstütztes Staudamm-Projekt gestoppt. ..Anfang des Monats hatte Energieminister Zaw Min noch mitgeteilt, der Staudamm am Fluss Irrawaddy werde trotz des wachsenden Widerstands der Bevölkerung gebaut - nun überrascht Präsident Thein Sein mit der Aussage, das Projekt werde gestoppt.

Das unter chinesischer Bauherrschaft stehende Bauprojekt im Staat Kachin solle ausgesetzt werden, hieß es in einer am Freitag im Parlament verlesenen Rede des Präsidenten. Die Errichtung des Staudammes widerspreche dem Willen des Volkes und der Abgeordneten, hieß es weiter...."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789297,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. Oktober 2011, 17:28:28
Milliarden-Staudamm - China wehrt sich gegen Burmas Baustopp-Diktat

"So leicht gibt China sich nicht geschlagen: Eigentlich wollte das Riesenreich zusammen mit Burma einen der größten Staudämme der Welt bauen, doch plötzlich verkündete die burmesische Regierung den überraschenden Stopp für das Projekt. Jetzt pocht die Führung in Peking auf neue Gespräche.

.....Die Rechte und Interessen der an dem Projekt beteiligten chinesischen Firmen müssten geschützt werden, hieß es am Sonntag in Peking...."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789562,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 04. Oktober 2011, 07:21:25
Burmas Präsident Thein - Ein bisschen Perestroika

"Burmas Präsident Thein Sein will sein Land aus der internationalen Isolation befreien. Politische Gefangene sollen freikommen, einen umstrittenen Dammbau hat er gestoppt - gute politische Zeichen, doch der Ärger mit China und Hardlinern in der eigenen Regierung ist programmiert.

Für die Friedensnobelpreisträgerin hat sie keine Zeit: Wenn Thailands neue Regierungschefin Yingluck Shinawatra am kommenden Mittwoch zum Antrittsbesuch nach Burma reist, wird sie sich mit den Spitzen der Regierung treffen.
Eine Begegnung mit Aung San Suu Kyi sei dagegen nicht geplant, teilte das Büro der Ministerpräsidentin in Bangkok mit. Noch machen die Staats- und Regierungschefs Südostasiens einen großen Bogen um die inoffizielle Oppositionsführerin Burmas....."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,789616,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: jock am 04. Oktober 2011, 08:06:42


Die Oppositionsfuehrein,anlaesslich des Staatsbesuchs von Madame Yingluck in Burma,nicht
zu treffen,war absehbar.

Dieses Treffen waere zum derzeitigen Zeitpunkt hoechst kontraproduktivund koennte als
Provokations verstanden werden.

Damit waere niemanden geholfen.Nicht der burmaesischen Opposition,nicht der derzeitigen
Regierung in Burma,die eben dabei ist,erste vorsichtige Schritte Richtung Normalitaet,zu setzen.


Jock
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. Oktober 2011, 15:54:41
Bewegt sich die Militärdiktatur? - Birma lässt tausende Häftlinge frei
 
"Die Militärjunta von Birma will mehr als 6000 Gefangene in die Freiheit entlassen. Ob damit auch die Forderung erfüllt wird, die über 2000 politischen Häftlinge freizulassen, ist noch unklar. Dies gilt als Voraussetzung für die Aufhebung von Sanktionen gegen das Land. "

http://www.n-tv.de/politik/Birma-laesst-tausende-Haeftlinge-frei-article4499766.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. Oktober 2011, 11:16:06
Birma: Eine Diktatur des Absurden

"Die Regierung Birmas hat angekündigt, demnächst Tausende Gefangene freizulassen. Es sind zaghaft gute Nachrichten aus einem Land, das zwischen 1962 und 2010 unter Militärherrschaft stand und noch immer zu den strengsten Diktaturen weltweit zählt. Neben der Einschränkung von Freiheitsrechten, strenger Propaganda- und Zensurpolitik leidet die Bevölkerung Birmas auch unter anderen, alltäglicheren Problemen. Benzin wird vonseiten der Regierung noch immer stark rationiert, SIM-Karten gelten unter den Bewohnern als exklusive Geldanlage (da sicherer als die staatlichen Banken), und eine einfache Übernachtung bei Freunden muss teilweise offiziell abgesegnet werden – all das sind Kuriositäten, denen die Macher der 30-minütigen Dokumentation Happy World während ihres Besuches begegneten....."

http://blog.zeit.de/netzfilmblog/2011/10/12/birma-diktatur-dokumentation-film-burma-absurd/

Hier noch der Link zu der, absolut sehenswerten, Video-Dokumentation "Happy World" => http://www.happy-world.com/en
Titel: Doku: Burma VJ - Der Aufstand der Mönche in Rangun (2007)
Beitrag von: dart am 13. Oktober 2011, 15:56:22
Burma VJ - Berichte aus einem "Verschlossenen Land"

Dokumentarfilm über mutige Birmanen, die die verbotene Presse ersetzen
Die Militärjunta in Birma will keine Öffentlichkeit und lässt keine Journalisten ins Land. Mutige Widerständler filmen heimlich mit Handy und Video­kamera und schmuggeln das Material zu einem in Oslo stationierten Exilsender. So erfuhr die Welt 2007 auch vom Aufstand der Mönche… Preisgekrönte, u. a. Oscar-nominierte Doku über die gefährliche Arbeit der "VJ" (Videojournalisten).
http://www.cinema.de/film/burma-vj,4049228.html

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=Fiz8hjUEB30

Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=Y1R70nd3XOY&feature=related

Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=Qg6MBynY1s8&feature=related

Teil 4: http://www.youtube.com/watch?v=_0qiVs1I0e0&feature=related

Teil 5: http://www.youtube.com/watch?v=r1mNvY6sajM&feature=related

Teil 6: http://www.youtube.com/watch?v=h_DzBs4u6g8&feature=related
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 15. Oktober 2011, 06:50:25
Ideologisches Tauwetter in Burma hält an

"In Burma scheint man gewillt, den Weg zu einer offeneren Gesellschaft weiter zu gehen. Nach der grossen Amnestie vom Dienstag soll nun auch ein Gesetz unterzeichnet worden sein, welches das seit 50 Jahren geltende Verbot von Gewerkschaften aufhebt.
Arbeitnehmer in Burma sollen sich offenbar künftig in Gewerkschaften zusammenschliessen und auch streiken dürfen. Wie am Freitag aus Regierungskreisen in Rangun verlautete, unterzeichnete Präsident Thein Sein am Vortag ein entsprechendes Gesetz.

Das Gesetz solle ein seit dem Jahr 1962 geltendes Verbot von Gewerkschaften ablösen. Militär und Polizei dürften allerdings weiter keine Gewerkschaften gründen, hiess es in Rangun....."


http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/ideologisches_tauwetter_in_burma_haelt_an_1.12988548.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. Oktober 2011, 19:20:02
"Das demokratische Getue wird sich legen"

"Amnestie, Zensurlockerung, Stärkung der Arbeitnehmerrechte: Die Militärregierung in Burma sorgt mit unerhörten Neuerungen für Aufregung. Doch ist der Wandel wirklich sensationell? Der Regimekritiker und Blogger Salai Kipp warnt vor verfrühtem Jubel: "Alle Reformen können über Nacht rückgängig gemacht werden." ..

 .."Die burmesische Regierung hält dem Westen ein Bonbon nach dem anderen hin, aber es ist zu früh zum Jubeln", warnt Kipp. Einige junge Oppositionelle im Land seien sehr optimistisch, die älteren eher verhalten und vorsichtig. ...

 ...Was darf man überhaupt von Präsident Thein Sein erwarten? "Der Mann ist eine Marionette von Ex-Diktator Than Shwe", da ist sich Kipp sicher. Der im Februar zurückgetretene 78-jährige Generalissimus versuche, Einfluss auf den amtierenden Präsidenten auszuüben. "Shwe ist sehr intelligent, wenn es um Fragen des Machterhalts geht. Er ist ein Experte in psychologischer Kriegsführung." "

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,793746,00.html#ref=rss 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 06. November 2011, 08:14:43
Suu Kyis Partei vor Wiederzulassung

"RANGUN - Burmas Präsident Thein Sein hat den Weg für die Wiederzulassung der verbotenen Oppositionspartei Nationale Liga für Demokratie (NLD) der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi frei gemacht....."

http://www.blick.ch/news/ausland/suu-kyis-partei-vor-wiederzulassung-123612
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 14. November 2011, 09:04:34
Delikater Rollenwechsel für Burmas «Lady»

"Seit ihrer Freilassung vor einem Jahr hat sich die burmesische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi eine einflussreiche Funktion im politischen Reformprozess erkämpft.

Vor einem Jahr hätte man das kürzlich erschienene Zeitungsbild für eine ungeheuerliche Fälschung gehalten. Burmas Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi und ein hoher Militär, die gemeinsam in Rangun in aufgeräumter Stimmung einem Fussballmatch beiwohnen. Herrschte nach der Freilassung Suu Kyis am 13. November 2010 ein eisiges Klima zwischen der Dissidentin und den Machthabern, verkehren die beiden Parteien inzwischen beinahe mit routinierter Regelmässigkeit und belobigen den guten Willen der Gegenseite...."

(http://www.nzz.ch/images/aung_san_suu_kyi_lead_1.13294521.1321081965.jpg)

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/delikater_rollenwechsel_fuer_burmas_lady_1.13292771.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. November 2011, 07:01:55
Diplomatischer Erfolg - Burmas Generäle landen spektakulären Doppel-Coup

"Außenminister Wunna Maung Lwin jubelte: "Alle Minister befürworten, dass Burma 2014 den Vorsitz übernimmt, und ich bin glücklich über diese Entscheidung." Vor fünf Jahren hatte sein damals von einer Militärjunta beherrschtes Land die Bewerbung um den rotierenden Asean-Vorsitz auf Druck der Weltöffentlichkeit noch kleinlaut und schmählich zurückziehen müssen.

Doch zu Beginn des diesjährigen Gipfeltreffens der zehn südostasiatischen Staaten auf der indonesischen Ferieninsel Bali hatte Indonesiens Außenminister Marty Natalegawa klar verkündet: "Es ist Konsens, dass Burma 2014 den Asean-Vorsitz übernehmen soll" - und damit auch Gastgeber für das jährliche Gipfeltreffen der Staatengruppe wird. .."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,798470,00.html#ref=rss
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 21. November 2011, 15:25:13
Suu Kyi will bei Nachwahlen kandidieren

"Eineinhalb Jahre nach dem Verbot ihrer Partei will die burmesische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi bei Nachwahlen antreten. Das sagte ein Sprecher von Suu Kyis Nationaler Liga für Demokratie (NLD). Erst am Freitag hatte die NLD angekündigt, sich nach dem Parteiverbot wieder registrieren lassen zu wollen, um an den Nachwahlen teilzunehmen. Die 66-jährige Suu Kyi hatte dabei eine eigene Kandidatur zunächst noch offengelassen. Ein Termin für den Urnengang steht noch nicht fest - es wird vermutet, dass die Wahlen Anfang des kommenden Jahres stattfinden. Dabei sind 48 Parlamentssitze zu vergeben

Burmas autoritär regierender Ministerpräsident Thein Sein erklärte nach Angaben der Zeitung "Myanmar Times" am Rande der Asean-Konferenz im indonesischen Bali am Sonntag, er sei sehr erfreut über die Entscheidung der NDL, bei den geplanten Nachwahlen anzutreten....."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,798910,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 23. November 2011, 09:36:11
Die burmesische Regierung hat Friedensgespräche mit  den ethnischen Minderheiten (ca. 30% der Gesamtbevölkerung) aufgenommen.

Zitat
Burmese leaders have begun a new round of peace talks with several ethnic groups fighting a long-running struggle for autonomy and rights, a major rebel organisation said Tuesday....

 .Speaking to Burmese journalists at a summit in Indonesia on Saturday, President Thein Sein said his government was in talks with seven out of eight active insurgent groups.

He said the government was trying to "build trust" but the groups would "have to promise not to try to secede from the country", according to the Myanmar Times.

"We will look to implement more projects to raise their living standards while at the same time negotiate with them. If it works they will not be holding weapons in the future."  
 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/267502/burma-government-holds-talks-with-ethnic-rebels
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. November 2011, 16:07:32
Man glaubt es kaum. . ???

Das burmesische Parlament hat eine Gesetzesvorlage auf den Weg gebracht, um friedliche Proteste und Demonstrationen zu erlauben, das Ganze muß nur noch vom Präsidenten Thein Sein unterschrieben werden.

Vorraussetzung ist das die Demos 5 Tage vorher angemeldet, und nicht in der Nähe von Regierungsgebäuden, Krankenhäusern, Schulen oder Botschaften abgehalten werden.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/267712/burma-parliament-passes-protest-bill
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 01. Dezember 2011, 01:36:38
Hillary Clinton ist in Burma eingetroffen.In Naypyidaw der Hauptstadt Burmas  ???,aber scheinbar haben sie da einen genug grossen Flughafen damit
die Airforce One oder Two landen kann.

http://www.20min.ch/news/ausland/story/Clintons-historischer-Besuch-in-Burma-23765550
Titel: Re: Birma
Beitrag von: KhunBENQ am 01. Dezember 2011, 09:29:19
In Naypyidaw der Hauptstadt Burmas  ???,aber scheinbar haben sie da einen genug grossen Flughafen damit
die Airforce One oder Two landen kann.
Air Force One ist ausschliesslich für Obi.
Sie ist in ihrem ziemlich mickrigen Zweistrahler (Boeing 757) angekommen  ;D:
https://www.youtube.com/watch?v=9YjehFH_FhQ

An der Piste haben sie nicht gespart, 3.6 km über alles.
(https://lh5.googleusercontent.com/-EhalCopb4Qo/TtbkR0RTpjI/AAAAAAAAAc0/bz3W99G-DZs/s640/birma_flughafen.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Dezember 2011, 20:15:12
Laut dem Bericht der BP, hat Hillary Clinton nach ihrem Besuch in Rangun gesagt, das die Wirtschaftssanktionen gegen Burma erstmal bestehen bleiben.
Der gegenwärtige Reformkurs, nach den vielen Jahren der Unterdrückung, sei sehr überraschend und bedarf weiterer Beobachtung.

Zitat
US Secretary of State Hillary Clinton won promises of further reforms from Burmese leaders in historic talks Thursday, but said it was too soon to end sanctions after decades of repression

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/268819/clinton-sanctions-stay
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. Dezember 2011, 07:18:05
Hier noch ein interessanter Bericht aus dem Spiegel, anläßlich des Besuchs von H. Clinton.

Clinton lässt Burmas neue Machthaber zappeln

".....Die Clinton-Visite ist für Burma ein diplomatischer Triumph, den Reformpräsident Thein Sein sich nicht durch die Schatten der Vergangenheit verdunkeln lassen will. "Ihr Besuch wird historisch genannt werden und ein neues Kapitel in unseren Beziehungen aufschlagen", schwärmte er der US-Top-Diplomatin vor. Ein "Meilenstein" sei Clintons Trip. Schließlich war zum ersten Mal, seitdem John Foster Dulles 1955 nach Burma gereist war, wieder ein US-Außenminister Staatsgast in dem wirtschaftlich armen, aber rohstoffreichen Land.....

 .Doch Thein Seins Gast blieb reserviert. Ebenso wie Präsident Obama sei sie ermutigt durch die jüngsten Veränderungen in Burma, versicherte Clinton dem burmesischen Staatschef. Aus der Hoffnung, dass Burma eine Kursänderung vollzogen habe, müsse nun aber ein wirklicher Reformprozess werden. "Ich will für mich selbst herausfinden, wie die Absichten der gegenwärtigen Regierung im Hinblick auf den Fortgang der Reformen sind, politisch und wirtschaftlich", erklärte Clinton kühl.
Schon vor ihrer Reise nach Südostasien hatte sie dezidiert festgestellt: "Wir werden die Sanktionen nicht aufheben. Wir werden keinen abrupten Kurswechsel vornehmen. Wir müssen erst noch mehr Fakten sehen."  ...."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,801151,00.html#ref=rss   
Titel: Re: Birma
Beitrag von: KhunBENQ am 02. Dezember 2011, 11:51:47
"Politischer Wandel in Myanmar?"
Bericht des heute-journals von gestern (1.12.2011) auch mit Bildern vom Staatsbesuch.
http://wstreaming.zdf.de/zdf/300/111201_schiemenz_hjo.asx
---
"Myanmar: Menschenschinderei für die Monsterautobahn"
Ein älterer Beitrag von Januar 2011 über den Bau der 8-spurigen (!) Autobahn von Rangoon nach Mandalay.
U.a. ein 16-jähriger, der für 30 Euro/Monat mit einer Farbrolle von Hand die Fahrbahn markiert ("12 km hab ich schon").
http://download.daserste.de/videoportal/Film/c_160000/165955/format181849.mp4
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 04. Dezember 2011, 07:00:31
"RANGUN - Die Regierung in Burma hat nach Jahrzehnten mit einer der grössten Rebellengruppen des südostasiatischen Landes einen Waffenstillstand geschlossen.

Vertreter der Behörden und der Rebellengruppe Armee des Staates Shan Süd unterzeichneten ein entsprechendes Abkommen.
Dies erklärte ein Sprecher der regierungsunabhängigen Organisation Myanmar Egress am Samstag. Eine Bestätigung von Seiten der Regierung oder der Rebellen lag nicht vor.

Die im Exil betriebene burmesische Nachrichten-Website Irrawaddy berichtete, das Abkommen umfasse Zugeständnisse der Regierung und sehe im nächsten Schritt Verhandlungen mit der Zentralregierung vor....."

http://www.blick.ch/news/ausland/burma-schliesst-frieden-mit-rebellengruppe-125533
Titel: Birma bald freiheitlicher als Thailand?
Beitrag von: pattran am 11. Dezember 2011, 18:57:10
Burma lockert Zensur
Grössere Freiheiten für Wirtschaftspresse
Nach der Sportpresse soll jetzt auch die Wirtschaftspresse in Burma ohne Aufsicht der Zensur erscheinen können. Eine Lockerung der Zensur bei politischen Medien und bei Filmen soll später folgen.

(afp) Burma hat die Zensur für mehr als 50 Zeitungen, Magazine und Zeitschriften aufgehoben. Die Aufhebung der Medienkontrolle gilt nach Angaben des Zensur-Chefs Tint Swe vorerst noch nicht für die Nachrichten-Presse sowie für Medien mit den Schwerpunkten Erziehung und Religion. Diese Medien sollen gemäss Tint Swe in einer Übergangsphase «Selbst-Zensur» üben, bis ihnen ein neues Mediengesetz dieselben Rechte einräumt. Ein Zeitpunkt dafür wurde nicht genannt.

Die jetzt angekündigte Reform bezieht sich zunächst vor allem auf die Wirtschaftspresse, wie die Zeitung «Myanmar Times» am Sonntag berichtete. Wie die Staatszeitung «New Light of Myanmar» am Sonntag berichtete, ist zudem eine Lockerung der Zensur bei Filmen geplant.
http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/medien/burma_lockert_zensur_1.13596391.html

 {* {* {*
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. Dezember 2011, 16:12:12
Tourismus in Burma - Zeit des Erwachens

"In Burma herrscht Aufbruchstimmung: Reiseveranstalter erwarten einen Boom, die Ballonfahrten über Bagan sind schon ausgebucht. Nach Jahrzehnten der Isolation öffnet sich das Land dem Tourismus - aber welche Folgen hat das? Manche fürchten einen Massenansturm wie in Thailand....."

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,803273,00.html 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 14. Dezember 2011, 07:44:07
Sensation in Burma - Partei von Suu Kyi wieder zugelassen

"In Burma ist die Partei der Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi wieder zugelassen worden. Die Wahlkommission habe die Nationale Liga für Demokratie (NLD) offiziell für legal erklärt, berichtete die amtliche Zeitung «New Light of Myanmar» am Dienstag.

Damit ist der Weg frei für eine Kandidatur Suu Kyis bei Nachwahlen, bei denen in wenigen Monaten etwa 50 Parlamentssitze zu vergeben sind. Ein genauer Termin für den Urnengang steht noch nicht fest....."

http://www.blick.ch/news/ausland/partei-von-suu-kyi-wieder-zugelassen-189529
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. Dezember 2011, 20:19:30
Ein weiterer bedeutender Schritt zu normalen Verhältnissen. {*

Die Finanzbehörden wollen den ausgewanderten (geflüchteten) Burmesen ermöglichen, per normaler Banküberweisung, ihren Familien in Myanmar Geld zu schicken.
Einkünfte im Ausland sollen, bei Einfuhr der Devisen nach Burma, auch nicht mehr steuerpflichtig sein. ;}

http://www.mcot.net/cfcustom/cache_page/310220.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. Dezember 2011, 20:16:18
"Rangun - Bei einem Feuer und mehreren Explosionen in der burmesischen Metropole Rangun sind mindestens 16 Menschen getötet und über hundert Menschen verletzt worden. Die Explosionen ereigneten sich am Donnerstag vor Tagesanbruch, während Feuerwehrleute versuchten, einen Brand in einem staatlichen Lagerhaus zu löschen.

Das Feuer war etwa gegen 2.00 Uhr Ortszeit ausgebrochen. Anwohner berichteten, sie hätten die Flammen zuerst in einem Lagerhaus für elektronische Geräte gesehen. Dann habe das Feuer auf andere Lagerhäuser übergegriffen, in denen Chemikalien aufbewahrt worden seien. "

(http://cdn3.spiegel.de/images/image-298556-videopanoplayer-ejtp.jpg)

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,806157,00.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: pattran am 09. Januar 2012, 02:54:45
Burma verspricht Aung San Suu Kyi ein Regierungsamt

Burmas Führung hat der Oppositionsführerin ein Regierungsamt in Aussicht gestellt. Anschliessend an die Nachwahl vom April werde man ihr ein Amt zubilligen. Das Versprechen ist aber an eine Auflage gebunden.

Voraussetzung sei, dass sie bei dem Urnengang ein Abgeordnetenmandat erringe.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Burma-verspricht-Aung-San-Suu-Kyi-ein-Regierungsamt-/story/14261761

 {* {* {*
Titel: Megaprojekt? Thailand - Myanmar
Beitrag von: dart am 09. Januar 2012, 22:10:58
"Der amtierende Armeechef Min Aung Hlaing enger Vertrauter von Than Shwe, des ehemaligen (?) Diktators von Burma besucht in offizieller Mission Thailand. Es geht vorerst um die Öffnung weiterer Grenzübergänge in Kanchanaburi  aber primär um die geplante Industrie Sonderzone Dawei.
 
Die geplante Sonderwirtschaftszone soll die größte Südostasiens werden mit einem Ausmaß von annähernd 300 km2 und einem Investitionsvolumen von über 50 Mrd. US-Dollar. "

http://www.twyggy.net/news/11652  ???
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. Januar 2012, 06:22:20
Der Führer der größten, ethnischen Minderheiten (Karen) unterzeichnet ein Waffenstillstand mit der Regierung in Myanmar.
Als weiterer großer Schritt in den gegenwärtigen Reformbemühungen, gibt das Hoffnung, das der seit 1948 bestehende Bürgerkrieg ein Ende findet. {*

Zitat
In the latest of Burma's tentative attempts at reform, a delegation of ministers from the capital Naypyidaw and senior members of the Karen National Union (KNU) signed the pact in Hpa-an, capital of war-torn eastern Karen state.  

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/274880/karen-sign-burma-cease-fire


edit: Hier gibt es noch den deutschen Artikel bei NTV => http://www.n-tv.de/politik/Birma-lenkt-weiter-ein-article5199231.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 23. Januar 2012, 11:26:09
Gespräche mit Rebellen scheitern in Burma

"Die Gespräche in der chinesischen Grenzstadt Ruili gingen am Donnerstag ergebnislos zu Ende.

«Militärvertreter beider Seiten werden über die Konfliktbereiche sprechen, um Vertrauen aufzubauen», hiess es zum Abschluss in einer gemeinsamen Stellungnahme. Der Dialog solle fortgesetzt werden. Ein Datum dafür wurde aber von beiden Seiten nicht genannt.....

 ..In den vergangen Wochen schloss die Regierung Waffenstillstandsabkommen mit den Shan, Chin und den Karen. Gleichzeitig wurden hunderte politische Gefangene freigelassen.,,,"

http://www.blick.ch/news/ausland/gespraeche-mit-rebellen-scheitern-in-burma-128603

-----------------------------------------------------------------------------


RANGUN - Forstbehörden in Burma haben den Schmuggel von fast 10'000 Schlangen in 400 Kisten nach China gestoppt.

"Wie die Wochenzeitung «Journal» am Freitag berichtete, wurden die 9´176 Schlangen bereits am 12. Januar beschlagnahmt, darunter auch 50 Kobras.

Der Zeitungsbericht gab keinen Aufschluss darüber, wie viele Personen festgenommen wurden. Die Verantwortlichen würden jedoch wegen Vergehen gegen Naturschutzgesetze angeklagt, die Haftstrafen von bis zu fünf Jahren vorsehen, hiess es....."

http://www.blick.ch/news/ausland/schmuggel-von-10000-schlangen-vereitelt-128709

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. Januar 2012, 07:18:29
Reaktion auf Liberalisierung - EU lockert Sanktionen gegen Burma

"Die Europäische Union hat die demokratischen Reformen in Burma begrüßt und die Bereitschaft zu einer Normalisierung der Beziehungen erklärt. Die EU-Außenminister setzten am Montag in Brüssel die bisher bestehenden Einreiseverbote gegen Präsident Thein Sein und andere Führungspersonen der Regierung aus. "Weitere Schritte" zur Lockerung der EU-Sanktionen, die gegen die jahrelang herrschende Militärjunta verhängt worden waren, sollten geprüft werden.

Die EU muss spätestens Ende April über die Aufrechterhaltung der Sanktionen gegen Burma entscheiden. Deutliche Lockerungen seien schon vorher möglich, sofern die Regierung ihren Reformkurs fortsetze, erklärten die EU-Außenminister. Derzeit gibt es Einreiseverbote gegen 491 Führungsmitglieder des bisherigen Regimes. Rund 900 Firmen und Organisation dürfen keine Geschäfte mit der EU machen. Die Einfuhr von Edelhölzern und Edelsteinen ist verboten. "

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,810961,00.html#ref=rss
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Dany am 29. Januar 2012, 11:28:27
Ich war seit 1996 drei mal in Myanmar. Ein (noch) schoenes, Land mit enorm viel Potential.

Myanmar duerfte fuer 2012 einen absolut neuen Rekord an Touristen einfahren, wohl auf Kosten von... :-X
Titel: Re: Birma
Beitrag von: KhunBENQ am 29. Januar 2012, 16:00:44
Das wird aber noch ein Weilchen dauern bis hier reale Kapazitäten entstehen.
Mit rund 25000 Gästezimmer ist schwer was zu reissen.
Und auf der Matte am Boden wollen die wenigsten schlafen.

Aus der BKK Post:
Zitat
During the fiscal 2010-2011 (AprilMarch), 424,000 people visited Myanmar, according to official data, and its 570 hotels and 160 guesthouses are stretched to the limit, with a total capacity of just 24,692 rooms.
Compare neighbouring Thailand, which has a similar climate and landscape to Myanmar but more than 4,000 hotels and resorts. It attracted 19 million visitors last year.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: KhunBENQ am 30. Januar 2012, 10:14:22
ARD Weltspiegel vom 29.1.2012
Bericht über Myanmar, Hettkämper in Rangun.
Nach 3 Jahren wieder eine Einreiseerlaubnis bekommen, Visum für eine Woche!

Myanmar (Birma): Im Rekordtempo Richtung Demokratie?
(Man beachte das "?")

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9385384

Video Podcast zum Anschauen runterladen:
http://download.daserste.de/videoportal/Film/c_210000/218944/format260131.mp4
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 08. Februar 2012, 07:01:13
US-Regierung mildert erstmals ihre Sanktionen gegen Burma ab

"Als Zeichen der Anerkennung der Reformen in Burma hat die US-Regierung ihre Sanktionen gelockert. US-Aussenministerin Hillary Clinton unterzeichnete laut ihrem Ministerium am Montag einen entsprechenden Erlass.

Prüfmissionen und begrenzte technische Hilfe von internationalen Institutionen wie der Weltbank, der Asiatischen Entwicklungsbank und des Internationalen Währungsfonds in dem südostasiatischen Land werden damit wieder ermöglicht. Die Lockerung der Sanktionen sei eine Reaktion auf "die ermutigenden Reformen", hiess es....."

http://www.blick.ch/news/us-regierung-mildert-erstmals-ihre-sanktionen-gegen-burma-ab-id1757328.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. Februar 2012, 10:07:03
Mal wieder ein sehr lesenswerter Artikel von Peter Achten. ;}

Die Stimme des Volkes - Myanmars holpriger Weg in die Demokratie

"Was vor einem Jahr noch niemand für möglich gehalten hätte, wird Wirklichkeit. Myanmar – im Westen besser bekannt unter dem Namen Burma – entwickelt sich langsam, aber sicher in Richtung Demokratie. Ein burmesischer Frühling sozusagen.

Die ersten Wahlen seit 20 Jahren Ende 2010 bezeichneten Kommentatoren westlicher Qualitätszeitungen – auch in der Schweiz – als Farce. Das waren sie zum grössten Teil wohl auch.

Aber nicht nur. Jüngere Elemente der Opposition stellten sich – nach dem Wahlboykott der Nationalen Liga für Demokratie, NLD, unter Menschenrechts-Ikone Aung San Suu Kyi – dennoch den Wählerinnen und Wählern unter dem Namen Neue Demokratische Kraft. Einige Vertreter dieser jüngeren Generation von Politikern schafften es wider Erwarten ins neue Parlament...."

http://www.journal21.ch/die-stimme-des-volkes
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. Februar 2012, 08:50:15
Burma plant zwei Großflughäfen

"Burma will zwei neue Großflughäfen errichten und damit mehr ausländische Touristen in das Land holen. In Dawei im Süden des lange Zeit isolierten asiatischen Landes soll der bisherige Regionalflughafen zum Dawei International Airport ausgebaut werden. In Bago in der Nähe von Rangun soll der Hanthawaddy International Airport entstehen, meldet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Bislang fliegen nur wenige westliche Fluggesellschaften Burma an. Ein Grund dafür ist auch, dass die Flughäfen nur Mittelstreckenflieger aufnehmen können....."

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,817812,00.html#ref=rss
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. März 2012, 18:54:53
Auch nach allen Reformbemühungen in diesem Land, bleibt der Krieg gegen die ethnischen Minderheiten unverändert.
Mehr als die Hälfte, der 75.000 Flüchtlinge der Kaschin sind von humanitärer Hilfe abgeschnitten.
Mitarbeiter der Menschrechtsorganisation Human Rights Watch berichten von Greueltaten der burmesischen Armee.

Mehr dazu => http://www.nationmultimedia.com/national/Burmas-conflict-blocks-aid-to-Kachin-refugees-HRW-30178353.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 20. März 2012, 20:50:51
es hat weniger was mit touristische / politische Öffnung zutun, sondern es geht um große CHINESISCHE WIRTSCHAFTSPOLITIK   C-- C-- und die große ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft 2015

die Burmesen haben sicher kein Geld f. sowas, sondern kommt zum großen teilen aus China und Thai-China

Ein Grund für diese Brücke ist ein neue OST-WEST-WIRTSCHAFTS-VERBINDUNG von DongHa/Danang (VietNam) zur Laos Grenze  von dort weiter nach Savannakhet von dort aus nördl. von Kalasin / Khon Kaen nach Phitsanulok / Tak nach Rangoon (Mynamar).

Man hat dies alles als eine grosse Infrastruktur Programm der Chines zu sehen, habe auch in April in Nordlaos (Phonsavan) einige Strasse gesehen die dort von die Chinesen gebaut werden

(http://www.fotothing.com/photos/0fa/0fa1522946c9facdc1ca10b096e26017_571.jpg)


dafür werden neue Straßen-, Zug-Verbindungen gezogen durch LAOS, Vietnam und Thailand Burma, ich habe letztes Jahr bei meine Reise durch Nordlaos es bereits gesehen, wie die chines dort überall am bauen sind. Habe dieses auch hier Berichtet in mein Beitrag F2P durch Laos 2011 Phonsavan etc.

mitte Feb. war auch ein Fernseh Bericht über die veränderung in Burma in ASIA TV was es hier über Satellet gibt  , meist mit gute Beträge ü. die ASEAN-Länder , war selbst letzt ein Bericht über die Deutsch-Thailandsi. Handelskammer.

ich war selbst in März 2007 in Rangoon, also das wird noch etwas dauern bis das touristisch erschlossen ist, ich hatte nach 2 Tage Rangoon die Nasse voll und bin Zurückgeflogen

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 20. März 2012, 21:44:35
hier einige Photos von meine Wanderung und Fahrten durch der Stadt

(http://www.fotothing.com/photos/ca1/ca132df369457a0c27bacc8bc3b81b43.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/d73/d7392f15e111a1ed71d149d00c819a52.jpg)

UND DAS IST DIE EINZIGE GRUND HEUTE DAHIN ZU GEHEN

(http://www.fotothing.com/photos/8e1/8e1a2f05392abea6725d89d45648fafe.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/fe8/fe8db565d3f005a14587c5a27f7609eb.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/5e5/5e535bd5a8b84cbd8089d20562c2968b.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/f55/f552014797343e82fbc1d4f2d28cb3e0.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/bdb/bdb634379c330958c6feef7bc3bcc2be.jpg)

----------------------
zu vorgeschichte: Bin damals in Bangkok alleine im Hotel, und bin zur Burma-Botschaft in der Silon Rd. 3 tage warten f. Visum / kosten 1200B Nachmittags im Internetshop und habe mir f. ca. 90€ ein OW-Flug gebucht f.d. nächsten Tag. Flug mit Bangkok Airw. Unterkunft in RGN gesucht und gefunden f. $4,50. Die Stadt Stick nach Abgassen Bangkok ist dafür ein LUFTKURORT. In der Innenstadt keine gute Essensmöglichkeiten
nach 2 tage zurück Flüg gebucht f. 110€
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. März 2012, 21:52:22
Als Mitgliedstaat der ASEAN werden die alles daran setzen um ihre Wirtschaft mit den Nachbarstaaten aufzubessern, irgendwoher müssen Einnahmen schließlich generiert werden. :-X



Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 20. März 2012, 22:04:06
..., irgendwoher müssen Einnahmen schließlich generiert w...

China baut in grossen rahmen die Infrasruktur aus, von SOA bis Centralasiem. Man findet aber in der Deutsche-Presse da wenig über.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. März 2012, 22:17:44
Irgendwoher hast du ja offenbar deine Informationen.
Laß uns teilhaben und poste bitte mal einige Quellenverweise. ;)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. März 2012, 15:33:23
Heute  morgen sind zwei Bomben auf einem Golfplatz in Tachilek explodiert. Insgesamt gab es zwei Verletzte die in ein Krankenhaus nach Chiang Rai transportiert wurden.

http://www.straitstimes.com/BreakingNews/SEAsia/Story/STIStory_781242.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. März 2012, 15:31:54
Burmas Präsident Thein Sein - Der Gorbatschow von Asien

"Er ließ politische Gefangene frei und legte sich sogar mit China an. Burmas Präsident Thein Sein hat das Land in kürzester Zeit aus der Diktatur befreit. Die Parlamentswahlen am 1. April sind ein Test, wie stabil die Demokratie in dem südostasiatischen Staat schon ist.....

 ..Vor genau einem Jahr hat Thein Sein sein Amt angetreten. "Er war in seiner Karriere meistens ein loyaler Apparatschik in einem der brutalsten Militärregimes der Welt," urteilt die " New York Times". "Aber in den zwölf Monaten, seit er Präsident geworden ist, hat Thein Sein sein 55-Millionen-Volk auf einen radikalen Weg von der Diktatur zur Demokratie geführt."

Viel ist nicht bekannt über das Leben dieses bescheiden wirkenden Mannes mit dem sphinx-haften Lächeln, in dem manche den "Gorbatschow Asiens" sehen. Er hat Perestroika und Glasnost auch nach Burma gebracht, das sich über Jahrzehnte hinweg selbst so sehr von der Welt abgeschottet hatte wie sonst nur noch Nordkorea...."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,823332,00.html 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: crazyandy am 25. März 2012, 15:39:04
eine gute Entwicklung wenn es denn so bleibt, das es anders geht beweist Assad in Nahost tagtäglich  {/ {/ {/.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 26. März 2012, 12:54:12
"Anders" muss man wohl negativ aufzufassen. Ist wirklich grauslich, mit welchen Geschichten uns diese "Beobachtungsstelle für Menschenrechte" überhäuft. Alle glauben zwar nicht, was uns da vorgesetzt wird, zum Beispiel das russische Außenministerium: Über die

    "Organisation in London deren Berichte über Ereignisse in Syrien oft zur Quelle von Informationen für westliche Journalisten werden, sagte der russische Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch in einem Statement: 'Entsprechend unserer Informationen arbeiten nur zwei Personen für diese Beobachtungsstelle. Der Leiter und eine Sekretärin'. Die Gruppe wird geleitet von einem gewissen R. Abdurahman, der nicht nur keinen journalistischen oder juristischen Background hat, sondern überhaupt nur Hauptschulbildung. In einem Medieninterview im November letzten Jahres sagte er, dass er ständiger Einwohner von London ist, britischer Staatsbürger und in Business-Aktivitäten involviert sei" (er besitzt einen Snackshop).


Sollte der Schlächter Assad (eine gängige Bezeichnung der hochqualifizierten Massenmedien) aber gestürzt werden, was ich nicht hoffe, würden den Syriern die gebratenen Tauben genauso in den Mund fallen, wie jetzt den vor einiger Zeit demokratisierten und befreiten Libyern.



Burmas Präsident Thein Sein - Der Gorbatschow von Asien

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,823332,00.html 

Diese Überschrift verspricht Unheil. Anscheinend ist dies auch dem "Der Spiegel" aufgefallen:

SERVER-FEHLER 404
Dokument nicht gefunden

Die von Ihnen gewählte Adresse/URL ist auf unserem Server nicht bzw. nicht mehr vorhanden.


fr

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Pinkas am 26. März 2012, 13:20:56
Franzi , also ich kann den Artikel problemlos aufrufen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 30. März 2012, 13:19:39
Währungsreform in Burma - Vereinheitlichung der Wechselkurse

"Die burmesische Regierung strebt ein flexibleres und zugleich vereinfachtes Wechselkurssystem an. Gemäss einem von der staatlichen Zeitung «New Light of Myanmar» publizierten Communiqué der Zentralbank wird sich der Aussenwert des Kyat ab 1. April an Angebot und Nachfrage orientieren. Gemäss der Verlautbarung vom Mittwoch schwebt den Behörden ein «managed floating» vor, das es der Zentralbank erlaubt, zu intervenieren, um ihr Wechselkursziel zu erreichen.

Genauere Angaben dazu wurden keine gemacht. Es hiess lediglich, die Zentralbank werde jeden Tag einen Referenzwert bekanntgeben. Dieser dürfte wohl nicht wesentlich vom derzeit geltenden Schwarzmarktkurs von 800 K pro Dollar abweichen....."

http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/waehrungsreform-in-burma_1.16168317.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 01. April 2012, 21:14:20
Bei den heutigen Nachwahlen konnte Aung San Suu Kyi  mit grosser absoluter Mehrheit einen Parlamentssitz gewinnen.  ;}


Ihre Partei, die NLD (National League for Democracy)  gewann gemäss ersten Zwischenergebnissen mindestens 30 der zu vergebenden 45 Sitze


http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Myanmar-icon-Aung-San-Suu-Kyi-wins-parliamentary-s-30179171.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 01. April 2012, 21:54:44
Video: Aung San Suu Kyi goes to vote


https://www.youtube.com/watch?v=BeBjWwO8-GU
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 02. April 2012, 14:49:21
Ausführlicher Artikel der Bangkokpost zur gestrigen Wahlsieg der Oppositionskandidaten:

http://www.bangkokpost.com/news/local/287017/myanmar-vote-brings-hope-for-people-future
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 03. April 2012, 05:17:46
Mit Birma entsteht eine neue Boom-Region in Asien

"Vom Wahlsieg der Opposition um Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi am Sonntag hat die ganze Welt erfahren. Doch am selben Tag gab es in Birma noch eine weitere Neuigkeit, die mindestens ebenso umstürzende Folgen haben wird, aber weit weniger Beachtung fand.

Denn zum 1. April wurde auch der staatliche Wechselkurs von 6,41 Kyat je Dollar abgeschafft. Stattdessen gilt nun ein Marktkurs, der bei rund 800 Kyat je Dollar liegt. Das Land erlebt einen Wandel im Zeitraffertempo, politisch aber auch wirtschaftlich.

Letzteres wird jedoch für die ganze Region enorme Auswirkungen haben. Denn Birma liegt an einer strategisch höchst aussichtsreichen Stelle, zwischen den Wachstumszentren Indien, China und Thailand bzw. Vietnam. ..

 ..Um Investoren aus aller Welt anzulocken, ist gerade eine ganze Reihe weiterer Reformen in Vorbereitung. So brauchen Ausländer beispielsweise künftig keinen lokalen Partner mehr, um eine Firma zu gründen oder Land zu pachten, und Investoren sollen für bis zu fünf Jahre Steuerfreiheit genießen. Außerdem soll es klare Garantien zum Schutz des Eigentums geben....."

http://www.welt.de/finanzen/article106147971/Mit-Birma-entsteht-eine-neue-Boom-Region-in-Asien.html

Titel: Re: Birma
Beitrag von: samuispezi am 05. April 2012, 13:15:49

Nun hat die gute Hilary Clinton endlich auch mal in Aussicht gestellt, die Embargo-Repressalien der USA gegen Burma zu lockern.

Ich denke, das wird ein großes Fest für die Bevölkerung geben. [-]

Endlich kommen nun auch diese armen Menschen in den Genuß eines ordentlichen, gesunden und ausschließlich aus einheimischen Produkten
gefertigten Doppel-Cheesmoser, eines aus glücklichen Hühnern aus Freilandhaltung gezeugten, kulinarisch sensationellen  Kentucky schreit fic.... - Brötchen. :]

Auch kann man die ekelhaften Zuckerrohrsäfte, die man ja immer erst langwierig frisch pressen muss, wenn irgend so ein dahergelaufener Idiot glaubt Durst zu haben
endlich durch eine ordentliche Bücks COLA ersetzen, ist ja viel gesünder, schnell verfügbar und bringt den Kunden auch den von allen gewünschten
American Way of Life. }}

Kann mich noch an die Tage erinnern, als die Amis das Embargo gegen die Vietnamesen aufgehoben haben, war da zufällig gerade in Saigon.
Eine der ersten Frachtmaschinen die dort gelandet ist, hatte erst mal eine ordentliche Ladung COKE im Frachtraum.

Da hatte man dann das erste mal das Gefühl, jetzt ist Vietnam frei. {--

Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 06. April 2012, 23:26:43
Eben gelesen.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Burma-fuerchtet-den-Sextourismus-19823777
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. April 2012, 19:53:34
Burma will eigene Börse aufbauen

"Burma will seine wirtschaftliche Öffnung offenbar mit der Gründung einer eigenen Börse vorantreiben. Das international weitgehend isolierte Land werde mit Hilfe der Tokioter Börse und des japanischen Börsenmaklers Daiwa Securities den Handelsplatz bis 2015 aufbauen, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Mittwoch in Japan. Eine entsprechende vorläufige Einigung mit der Zentralbank Burmas sei erzielt worden. Eine Absichtserklärung solle Mitte Mai folgen. Bei der Börse in Tokio und Daiwa hieß es, ein endgültiges Abkommen stehe noch nicht. "

http://text.derstandard.at/1333528812865/Mit-Hilfe-aus-Japan-Burma-will-eigene-Boerse-aufbauen  


Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 21. April 2012, 06:31:18
EU setzt Sanktionen gegen Burma aus

"Nach Angaben von EU-Diplomaten vom Freitag in Brüssel reagiert die EU damit auf Anzeichen für mehr Demokratie in dem lange Zeit von einer Militärjunta beherrschten südostasiatischen Land. Nachdem die Opposition in Burma jahrzehntelang unterdrückt wurde, verfolgt die formal zivile Regierung unter Präsident Thein Sein seit geraumer Zeit eine Politik der Öffnung.

Die EU werde im Frühherbst prüfen, ob die Sanktionen weiterhin ausgesetzt bleiben könnten, hiess es. Dies hänge vom Fortgang der Demokratisierung in Burma ab. Am 1. Juli durfte die Partei NLD der Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi bei Nachwahlen zum Parlament antreten und gewann 43 von 45 Sitzen.

Suu Kyi und ihre politischen Freunde werden aber voraussichtlich nicht wie geplant am Montag ihre Sitze einnehmen. Sie verweigern den Amtseid auf die Verfassung, die dem Militär ein Viertel der Abgeordnetenmandate reserviert. «Ich bin 90 Prozent sicher, dass sie an der Parlamentssitzung am Montag nicht teilnehmen», sagte NLD-Sprecher Nyan Win am Freitag...."

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/bruessel-belohnt-rangun_1.16543255.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 23. April 2012, 06:29:17
Aung San Suu Kyi verschiebt Antritt im Parlament

"Im Streit um den Amtseid zeichnet sich in Burma ein erster Machtkampf des reformorientierten Präsidenten Thein Sein mit der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Sui Kyi ab. Die Abgeordneten der burmesischen Nationalen Liga für Demokratie (NLD) sollen den Eid auf die Verfassung schwören - doch die definiert die Vormachtstellung der Militärs im Land....."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,829015,00.html#ref=rss

----------------------------------------------------------------------

Hilfsmaßnahme -Japan erlässt Burma die Schulden

"Sechs Milliarden Euro Entwicklungshilfe in Südostasien - Reaktion auf demokratischen Reformprozess

Nach dem Wahlsieg der jahrzehntelang unterdrückten Opposition in Burma überschlagen sich die westlichen Staaten, die Isolierung des Landes aufzugeben. Die EU setzt ihre Sanktionen aus, darunter die Einfuhrverbote für Edelhölzer, Edelsteine und Edelmetalle und die Einreiseverbote für 491 Führungspersonen der burmesischen Regierung. Japan legte am Wochenende mit einem generösen Geldgeschenk nach, dem höchsten Schuldverzicht von Yen-Krediten in Japans Geschichte..."

http://derstandard.at/1334531018808/Hilfsmassnahme-Japan-erlaesst-Burma-die-Schulden
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. April 2012, 20:55:10
Erste Schritte um den Tourismus anzukurbeln

Ab dem 1. Juni gibt es für Besucher aus den umliegenden südostasiatischen Staaten (Asean) ein "Visa on Arrival".

Der Service soll später noch ausgeweitet werden, für Besucher aus anderen Staaten.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Myanmar-to-start-providing-visas-on-arrival-to-Sou-30180937.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 01. Mai 2012, 05:01:20

Auf der letzten Etappe seiner Südostasienreise trifft Außenminister Guido Westerwelle Birmas Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi und sagt Unterstützung für nachhaltige Reformen im Land zu.


Ausserden enthält der Artikel noch einige Infos zum Besuch am Tag zuvor in Thailand:


http://www.berliner-zeitung.de/politik/westerwelle-trifft-aung-san-suu-kyi-tuerkis-trifft-grau,10808018,15043576.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Issani am 04. Mai 2012, 20:21:00
Wird das eine Alternative zu Thailand??

http://www.tagesschau.de/ausland/myanmar420.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 04. Mai 2012, 20:36:55
Zumindest geben sie sich große Mühe einen vertrauenswürdigen Eindruck zu machen. ;D
Versprechen kann man viel, schauen mer mal. :-)

Mit Birma entsteht eine neue Boom-Region in Asien

"V
 ...Um Investoren aus aller Welt anzulocken, ist gerade eine ganze Reihe weiterer Reformen in Vorbereitung. So brauchen Ausländer beispielsweise künftig keinen lokalen Partner mehr, um eine Firma zu gründen oder Land zu pachten, und Investoren sollen für bis zu fünf Jahre Steuerfreiheit genießen. Außerdem soll es klare Garantien zum Schutz des Eigentums geben. "

http://www.welt.de/finanzen/article106147971/Mit-Birma-entsteht-eine-neue-Boom-Region-in-Asien.html


Titel: Re: Birma
Beitrag von: karl am 05. Mai 2012, 12:11:53
Karen-Armee will sämtliche Grenzübergänge nach Burma von Tak bis Kanchanburi, schließen, weil einer der Generäle auf der Fandungsliste
in Thailand steht. (habe ich mindestens so verstanden)
http://www.thaivisa.com/forum/topic/552494-karen-army-blocks-border-checkpoints-from-tak-to-kanchanaburi-after-chalerms-taunts/ (http://www.thaivisa.com/forum/topic/552494-karen-army-blocks-border-checkpoints-from-tak-to-kanchanaburi-after-chalerms-taunts/)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: uwelong am 05. Mai 2012, 13:34:41
Ey, ich will/muß am Montag nach Mae sai/Tachilek zum visarun!

Da ist doch hoffentlich die Grenze offen!

Weiß da jemand Näheres darüber?

Gruß
UWE


 ???
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 05. Mai 2012, 13:42:30
Sollte o.k. sein, denn die Karen - Rebellen der DKBA ("Democratic" Karen Buddhist Army  --C ) gibt es nur an der Westgrenze. Im Norden sind die Shan die dominierende Bevölkerungsmehrheit.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: uwelong am 05. Mai 2012, 14:52:52
Danke!

Dann hoffen wir mal das Beste!

 :-)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 05. Mai 2012, 16:29:13
Bis Ende April gibt es jedenfalls keinerlei Hinweise auf Probleme.
10 Dollar Schein zur Hand? Billiger als 500 Baht  :-)

4.5.12:
Zitat
They may be able to shut down the smaller crossings along the border but Mae Sai is open and doing business as usual. No sign of increased security...
Titel: Re: Birma
Beitrag von: uwelong am 05. Mai 2012, 16:52:32

10 Dollar Schein zur Hand? Billiger als 500 Baht  :-)



Na Klar! Immerhin 190 Baht gespart! Reicht für ein Mittagessen + 2 Bier!  ;D
Titel: Re: Birma
Beitrag von: uwelong am 08. Mai 2012, 17:30:22


Gestern in Mae sai/Tachilek gewesen. Alles wie immer!  No problems!


 }}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 08. Mai 2012, 21:18:11
Danke für die Rückmeldung, so muss es sein.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 09. Mai 2012, 17:32:13
Burma: Tauwetter beflügelt Investoren-Träume

"Ist Burma der nächste asiatische Tigerstaat? Vieles deutet darauf hin. cash zeigt, wie Anleger davon profitieren können und wo die Schwierigkeiten liegen.

Bis zu Beginn des letzten Jahres dachten westliche Investoren wohl kaum daran, in Burma nach Investitionsmöglichkeiten zu suchen. Über zwei Jahrzehnte hinweg regierte die prunksüchtige burmesische Militärjunta mit eiserner Faust das 55-Millionen-Land zwischen Indien und China. 2007 schlugen die Generäle in einer blutigen Aktion die Safran-Revolution nieder – Bilder von blutüberströmten Mönchen gingen im die Welt; an eine Öffnung des isolierten südostasiatischen Landes dachte damals niemand.

Das änderte sich 2010. Die Wahlen, so sind sich Beobachter sicher, waren der erste Schritt hin zu einer langsamen Öffnung des Landes. Im November des gleichen Jahres wurde die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi aus dem Hausarrest entlassen. 2011, unter dem neu gewählten Präsidenten und Ex-General Thein Sein, wurden Gewerkschaften legalisiert, Medien durften freier berichten und wirtschaftliche Reformen wurden angestossen. Die Öffnung hat auch das Interesse von nicht-asiatischen Investoren geweckt. ...."

http://www.cash.ch/news/boersenticker/rss/burma_tauwetter_befluegelt_investorentraeume-1168148-450
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 10. Mai 2012, 21:35:59
....
Laß uns teilhaben und poste bitte mal einige Quellenverweise. ;)

"DIE ZEIT" Ausg. 2012/19 v. 10/05/2012 ("Beispiel Birma: Geschickt baut die Großmacht China ihren politischen und
wirtschaftlichen Einfl uss in den Nachbarstaaten aus" / S. 23, 24) Bericht über China-Investitionen in der Nachbarländer, wie Burma, Laos.

Kunming (China)  ~  Kyaukpyu  =  Ölpipeline-, Gaspipeline-Projekte

Kunming (China)  ~  Bangkok   =   Straßenbauprojekte

etc.




Titel: Re: Birma
Beitrag von: Kern am 11. Mai 2012, 12:45:40
    http://www.zeit.de/2012/19/China-Birma   (http://www.zeit.de/2012/19/China-Birma)

Zitat
  Die Macht von nebenan

Beispiel Birma: Geschickt baut die Großmacht China ihren politischen und wirtschaftlichen Einfluss in den Nachbarstaaten aus.
 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. Mai 2012, 17:30:14
Burmas Präsident ruft Landsleute im Ausland zur Rückkehr auf

"Die politischen Reformen seien dauerhaft, versprach er in der amtlichen Tageszeitung «New Light of Myanmar» (Samstagsausgabe). Zugleich sagte der Ex-General den Rückkehrern Hilfe bei der Integration zu. Vor allem warb der Staatschef um «Techniker, Facharbeiter und Geschäftsleute». Ihnen solle beim Aufbau von Geschäften geholfen werden.
 
Während der jahrzehntelangen Militärherrschaft in Burma hatten viele Menschen aus Angst vor Repressionen das Land verlassen und sich im Ausland eine Existenz aufgebaut. In Burma dagegen wurde das Bildungssystem aus Angst vor möglichen Studentenunruhen eingeschränkt, zudem gibt es nur wenig gut ausgebildete Ingenieure und Facharbeiter. ..."

http://www.blick.ch/news/ausland/burmas-praesident-ruft-landsleute-im-ausland-zur-rueckkehr-auf-id1881165.html


Na, wenn die jetzt wirklich alle in die alte Heimat zurückkehren würden, hätte Thailand aber ein akutes Problem mit Arbeitskräften. {--
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 12. Mai 2012, 19:53:39
Na, wenn die jetzt wirklich alle in die alte Heimat zurückkehren würden, hätte Thailand aber ein akutes Problem mit Arbeitskräften. {--


Das scheint sich schon bemerkbar zu machen:


Bei einem Streik Anfang des Monats in Mae Sot konnten burmesische Textilarbeiter bei einem erstaunlich kurzem Arbeitskampf im grossen und ganzen eine Lohnverdopplung durchsetzen. Immer noch die Hälfte der 300 Baht, aber immerhin:

http://asiapacific.anu.edu.au/newmandala/2012/05/11/anatomy-of-a-burmese-migrant-strike
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. Mai 2012, 20:03:17
Hinter dem Lotus am Kamthieng Markt (Chiang Mai) warten jeden Tag etliche Birmanen am Straßenrand auf kurzfristige Jobofferten, unter 200-250,-TNB geht da nichts. ???


Persönlich glaube ich, das die Leute mit einem Workpermit keinerlei Gedanken an eine Rückkehr verschwenden. Da sitzt die Angst und die negativen Erfahrungen zu tief im Gedächtnis verwurzelt.
Titel: Re: Birma, Aung San Suu Kyi kommt nach Bangkok
Beitrag von: somtamplara am 25. Mai 2012, 08:31:41
Aung San Suu Kyi  macht nächste Woche ihre erste Auslandsreise seit 24 Jahren.
Sie reist nach Bangkok zum "Weltwirtschaftsforum zu Ostasien".
Nächsten Monat bricht sie zu einer größeren Europareise auf.

http://www.sueddeutsche.de/politik/myanmars-oppositionsfuehrerin-suu-kyi-vor-erster-auslandsreise-1.1365573
http://edition.cnn.com/2012/05/24/world/asia/myanmar-thailand-suu-kyi/index.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. Mai 2012, 14:37:23
Nach Singapur ist Thailand der zweitgrößte Investor in Burmas Tourismusindustrie.
Hotelketten aus Thailand investieren insgesamt 263 Millionen US-$ in den Bau neuer Hotels und Resorts.

Zitat
Investments from Singapore were the highest in the hotel industry at about $597 million, followed by Thailand, Japan with $183 million, Hong Kong with $77 million, Malaysia with $20 million and Britain with $3.4 million.

http://www.nationmultimedia.com/business/Thais-enter-Myanmar-hotel-market-with-Bt8-bn-stake-30182798.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: samuispezi am 25. Mai 2012, 19:07:29
.
Hotelketten aus Thailand investieren insgesamt 263 Millionen US-$ in den Bau neuer Hotels und Resorts.


Da kann sich THL ja eventuell von einigen Schwarzgeldfinanzierten Bauvorhaben erholen.
Für Burma befürchte ich allerdings, daß die den selben Fehler machen wie in allen asiatischen
Ländern, nämlich daß sie die Investitionshaie hemmungslos in ihr Land lassen.

Hoffentlich sind die etwas klüger, obwohl meine Hoffnungen sehr gedämpft ist, was den
vordergründigen Willen auf Erhalt der wunderschönen Landschaften betrifft.

Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Birma, Landweg (Europa) - Indien - Thailand ab 2016?
Beitrag von: somtamplara am 29. Mai 2012, 08:52:58
Weiß nicht recht, wo ich das unterbringen kann.
Passt eigentlich ins das Thema "Landweg Deutschland Thailand" (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11600.msg1017276#msg1017276), das aber völlig entgleist und gesperrt ist.
Der indische Premier Singh zu Besuch beim burmesischen Präsidenten U Thein Sein.
Indien will bis 2016 zusammen mit Burma den Landweg bis nach Thailand wieder befahrbar machen.

-> Driving to Thailand from India could be a reality by 2016 (http://timesofindia.indiatimes.com/india/Driving-to-Thailand-could-be-a-reality-by-2016/articleshow/13614425.cms)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Mai 2012, 10:17:11
Gar nicht so einfach, den Verlauf der Tamu-Kalewa Friendship Road bei Google Maps zu finden.

Wer etwas mehr darüber wissen möchte, der sollte mal nach Stilwell Road googeln.

Aus meiner Sicht wird das wohl eher eine Straße von Typ Irgendwo nach Nirgendwo. Diese Gegend  ist zwar nicht das Ende der Welt, man kann es aber von dort aus gut sehen!

Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 29. Mai 2012, 11:36:38
Hoffentlich stimmts...

Auf diesem Ausschnitt sieht man Tamu am oberen Rand (etwa in der Mitte an der indischen Grenze):
http://binged.it/K6C0Ws
Kalewa ist südlich am Irrawaddy Fluss (nahe dem "Indochina" Schriftzug).
Ja sieht es etwas verlassen aus...
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Mai 2012, 13:41:26
Ja, das wär schon allein auf der indischen Seite eine interessante Reise. Gute 16 Stunden mit dem Zug von Kalkutta nach Guwahati (Assam). Dort umsteigen und weitere 6 Stunden bis Dimapur.

Von dort mit dem Bus durch die bergigen Bundesstaaten Nagaland und Manipur zur Grenze. Unglücklicherweise sind große Teile von Assam, Nagaland und Manipur derzeit restricted Areas, die zumindestens für Einzelreisende nicht gestattet sind.

Nein, so ganz erschließt sich mir das wirtschaftliche Potential einer solchen Straße, sie muss ja nicht nur gebaut sondern auch noch unterhalten werden, nicht. 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 29. Mai 2012, 16:03:50
Aung San Suu Kyi wird morgen in Thailand eintreffen und als erstes ihre Landsleute im Grenzort Mae Sot besuchen, die dort hauptsächlich als "Gastarbeiter" in Fabriken werkeln:


(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc7/p480x480/306220_10150831145675723_344197095722_10088064_300378620_n.jpg)


Danach hat sie ihre Teilnahme am "World Economic Forum" in Bangkok zugesagt und wird dort zum Thema "Frauen" eine Rede halten
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 29. Mai 2012, 19:43:10
Sie wird heute abend gegen 22 Uhr am Susibum landen  ;}  Das erste Mal nach über 20 Jahren, dass sie ihr Land verlässt. Insgesamt sind 4 Tage in Thailand geplant:


http://www.nationmultimedia.com/business/Full-four-days-for-Aung-San-Suu-Kyi-30183050.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 29. Mai 2012, 20:05:22
Mit dem politischen Tauwetter beim westlichen Nachbarn kommt allmächlich auf die Möglichkeit einer Rückführung von hunderttausenden burmesischen Flüchtlingen in ihr Heimatland auf die Agenda.

ASSK wird auch das grösste Lager bei Mae Sot besuchen, und Thailands Armee will auf eine schnelle Rückführung drängen und die Lager schliessen:


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/295599/talks-planned-to-send-refugees-home
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 30. Mai 2012, 18:15:10
Turbulenter Empfang für die "Lady" bei ihren Landsleuten in Mahachai, einem stark burmesisch geprägten Vorort von Bangkok:

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=5OaCLZvlxsc
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 30. Mai 2012, 19:52:03
Auch bei der Ankunft am Flughafen ging es laut zu:
https://www.youtube.com/watch?v=RLuUZIBkURg

Reportage von Al Jazeera in englisch speziell zum Besuch in Mahachai:
https://www.youtube.com/watch?v=-eNJNj5D53I

200000 Burmesische Immigranten allein in diesem Gebiet?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 30. Mai 2012, 20:05:56
Im Thai TV war heute nachmittag ein kurzer Bericht. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das die Thais nicht wirklich glücklich waren, als sie burmesische Arbeiter zur Rückkehr nach Burma aufforderte und ermutigte. :-)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: nompang am 30. Mai 2012, 22:13:26
Ist eigebtlich klar, da müssten die Thais für weniger als 300 Baht arbeiten gehen, oder Laoten füllen die Lücke :(
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 30. Mai 2012, 22:42:29
Laoten werden keine Lücken füllen, es sei denn die werden massenweise in Laos gekidnappt. C--

Der Großteil der ausländischen Arbeitnehmer sind (und bleiben?) Birmanen...ehemalige Flüchtlinge, die schon lange in Thailand leben und eine Arbeitserlaubnis haben.
Wenn die wirklich in deutlicher Zahl heimkehren würden, haben die Thais ein echtes Problem, speziell in der Baubranche.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: TeigerWutz am 31. Mai 2012, 03:25:01
.

Eine provinz mit ner ca. halben million einwohnern als "Vorort von Bangkok" zu bezeichnen?   ???
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 31. Mai 2012, 08:15:38
Deutsche Presse zum Auslandsbesuch.

Umjubelter Auftritt Suu Kyis bei erster Auslandsreise

"Jubelnde Massen sind bei Aung San Suu Kyis Auftritten nichts Ungewöhnliches. Die Sprechchöre und Freudenschreie, mit denen sie am Mittwoch begrüßt wurde, waren jedoch anders: Denn zum ersten Mal in mehr als zwei Jahrzehnten hat eine Menschenmenge außerhalb Burmas die Demokratieführerin gefeiert. Suu Kyi ist am späten Dienstagabend in Thailands Hauptstadt Bangkok angekommen. Es ist der Beginn einer historischen Reise. Denn seit ihrer Rückkehr in ihr Heimatland 1988 hat Suu Kyi Burma nicht verlassen.

Schon das erste Ziel ihres Thailand-Aufenthaltes ist hochgradig symbolisch. Sie fuhr in die Kleinstadt Mahachai, rund 30 Kilometer südlich von Bangkok. Hier leben tausende Exil-Burmesen, die in den großen Fischverarbeitungsbetrieben der Stadt arbeiten. Viele sind vor der politischen Verfolgung in ihrer Heimat hierher geflohen. „Mögt ihr bald in der Lage sein, zurückzukehren!“, rief Suu Kyi mehr als tausend Anhängern zu. Eine Arbeiterin sagte: „Ich bin sehr glücklich, ich möchte weinen. Denn ich fühle, dass wir eine Demokratie in Burma bekommen werden!“
Noch vor einem Jahr wäre es undenkbar gewesen, dass Suu Kyi Burma verlässt. Zu groß wäre das Risiko gewesen, dass das Regime sie nicht wieder einreisen lässt. ..."

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/761924/Burma_Umjubelter-Auftritt-Suu-Kyis-bei-erster-Auslandsreise?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dii am 31. Mai 2012, 10:20:15
Sie fuhr in die Kleinstadt Mahachai, rund 30 Kilometer südlich von Bangkok.

...warum die nicht gleich Samut Sakhon schreiben   --C   {[   und 30 km suedlich von Bangkok is Meer  {+  suedwestlich kommt da eher hin  {:}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 31. Mai 2012, 18:37:27
Die Behörden in Tak und Mae Sot (Grenzgebiet zu Burma) bereiten sich auf den morgigen Besuch von Aung Suu Kyi vor, und verschärfen die Sicherheitsmaßnahmen,
Die Lady will morgen das Mae La Fluchtlingscamp und eine Klinik für burmesische Flüchtlinge besuchen.
In Mae La sollen sich zur Zeit rund 30.000 Flüchtlinge der ethnischen Minderheit der Karen aufhalten.
Man rechnet auch mit einem Besucheransturm von burmesischen Arbeitern aus den umliegenden Fabriken, und einer deutlich erhöhten Einreise von Burmesen am Grenzübergang Mae Sot.

http://www.nationmultimedia.com/national/Tight-security-as-Tak-prepares-for-Suu-Kyi-visit-30183245.html
Titel: Re: Birma, ZDF Doku vom 31.5.
Beitrag von: somtamplara am 01. Juni 2012, 10:09:15
Goldene Zeiten voraus
ZDF Info Doku von gestern, Rundreise durch Myanmar.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1653518/Myanmar:-Goldene-Zeiten-voraus
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Juni 2012, 18:16:22
Sorry ich muß mich korrigieren der Besuch in Tak ist erst morgen.
------------------------------------------------------------------

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Wirtschaftsforum. Bei ihrer Ansprache wies sie darauf hin, das sich Investoren darauf konzentrieren sollen, was Burma zur Zeit am Dringendsten brauch.

"Wir wollen keine Investitionen die die Korruption im Land fördern, auch keine die zu noch größerer Ungleichheit führen oder zu noch mehr Privilegien führen, für diejenigen die ohnehin schon privilegiert sind" sagte sie.

Was das Land ganz dringend brauch ist Unterstützung an der Basis, eine allgemeine Schulbildung um auch den einfachen Menschen eine Zukunft bei der Arbeitssuche zu bieten.

Mehr dazu => http://www.nationmultimedia.com/business/Suu-Kyi-calls-on-investors-to-focus-on-how-to-help-30183315.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Juni 2012, 19:28:16
Hier noch ein paar Aussagen der Lady während des Wirtschaftsforum.

"Unsere Priorität muß das Schaffen von mehr Arbeitsplätzen sein", und wies auf die große Arbeitslosenzahl in Burma hin.

(http://www.nationmultimedia.com/new/2012/06/01/sports/images/30183301-01_big.jpg)

"Speziell junge Menschen haben keine Arbeit und trinken, nehmen Drogen oder sind der Spielleidenschaft verfallen"

"Wenn wir die Hoffnung aufgeben haben wir ein ganz großes Problem. Wir brauchen Jobs, soviele Jobs wie möglich, so einfach ist das"

http://www.nationmultimedia.com/business/ASSK-Suu-Kyi-points-to-job-creation-as-main-priori-30183301.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: pattran am 02. Juni 2012, 01:46:35
Aung San Suu Kyi kommt ins Bundeshaus!
Burmesische Oppositionsführerin trifft Bundesrat und Parlament.


Die burmesische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi wird Mitte Juni in Bern erwartet – auf ihrer ersten Europareise nach dem Ende ihres Hausarrests. Dabei sind Treffen mit der Schweizer Regierung und dem Parlament vorgesehen.

Markus Häfliger, Ronny Nicolussi, Bern

Gemäss zuverlässigen Informationen wird die burmesische Oppositionsführerin voraussichtlich am 14. Juni in Bern eintreffen und am Tag darauf Gespräche mit Aussenminister Didier Burkhalter führen. Auch ein Besuch im Parlament ist vorgesehen, wo Aung San Suu Kyi am letzten Tag der Sommersession mit den beiden Ratspräsidenten zusammentreffen soll. Eine offizielle Bestätigung für diese Information war vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zunächst nicht zu erhalten.

Bereits früher bekannt wurde, dass Suu Kyi am 14. Juni bei der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Genf auftritt. Von dort soll sie offenbar noch am Abend nach Bern reisen. Von der Schweiz aus wird Suu Kyi am Freitag nach Oslo weiterreisen, wo sie – mit 21 Jahren Verspätung – den Friedensnobelpreis entgegen nehmen kann, der ihr bereits 1991 verliehen worden war. Die burmesische Oppositionsführerin stand in Burma während insgesamt 15 Jahren unter Hausarrest, aus dem die Militärregierung sie im November 2010 entlassen hatte.

Im Mai 2012 hat die 66-Jährige zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder einen Reisepass erhalten; am vergangenen Dienstag führte sie ihre erste Auslandsreise nach Thailand, wo sie von Landsleuten stürmisch gefeiert worden ist. Zuvor hatte sie Reisen ins Ausland stets abgelehnt, weil sie befürchtete, von der Militärregierung nicht mehr ins Land gelassen zu werden. Suu Kyi setzt sich seit über 20 Jahren für eine gewaltlose Demokratisierung Burmas ein. Anfang April ist sie ins burmesische Unterhaus gewählt worden.

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/aung-san-suu-kyi-kommt-ins-bundeshaus_1.17131224.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. Juni 2012, 06:20:33
Nachdem der Premierminister Thein Sein bereits einmal seinen geplanten Thailandbesuch verschoben hat, hat er ihn nun endgültig abgesagt.
Gründe würden von offiziellen Stellen nicht genannt, aber scheinbar ist die Regierung und das Militär nicht glücklich über die Auslandsreise von Aung Suu Kyi.

http://www.nationmultimedia.com/national/Thein-Seins-Thai-trip-cancelled-over-dissatisfacti-30183359.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 02. Juni 2012, 12:24:50
Ihre Rede vor dem World Economic Forum. Kein Vergleich mit den Englischkenntnissen von Yingluck  ;)  

Und um Längen sprachgewandter als der ebenfalls in England aufgewachsene Abhi .


https://www.youtube.com/watch?v=PubsFbjZCBo
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. Juni 2012, 18:08:12
Die Lady wurde heute von tausenden Flüchtlingen begeistert begrüßt. Bei ihrem Rundgang durch das Camp Mae La sprach sie mit einigen Führern der Karen, eine öffentliche Rede wurde ihr von den thail. Behörden verwehrt.
Allgemeine Tenor "Wir würden schon gern heimkehren aber jetz noch nicht" Das Mißtrauen in die politische Führung Birmas ist noch sehr groß.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Thousands-of-Myanmar-refugees-greet-Aung-San-Suu-K-30183374.html

Ankunft am Flughafen Mae Sot

(http://www.vaterland.li/image/sda/141534_640.jpg)


Im Flüchtlingscamp Mae La

(http://www.thehindu.com/multimedia/dynamic/01101/02IN_THAILAND_SUU__1101538f.jpg)

(http://www.lexpress.fr/pictures/653/334427_l-opposante-birmane-aung-san-suu-kyi-lors-d-une-visite-dans-un-camp-de-refugies-birmans-en-thailande-le-2-juin-2012.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 03. Juni 2012, 14:34:21
 Al - Jazzeera Newsclip :  Ein 2 Minuten - Bericht vom Besuch im Flüchtlingslager:

http://www.aljazeera.com/news/asia-pacific/2012/06/20126214573918466.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 03. Juni 2012, 19:15:16
Die meisten ausländischen Journalisten mussten aber draussenbleiben, obwohl sie die Security zuerst reingelassen hatte vom Lagerchef hinauskomplimentiert. Thaitypisches Kuddelmuddel:

https://www.youtube.com/watch?v=80mMA-fkMUI&feature=youtu.be
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 08. Juni 2012, 10:08:08
Ausländerfeindlichkeit und Islamhasser im Norden von Burma

Ein Mob aufgebrachter Birmanen hat im Grenzgebiet zu Bangladesh einen Bus gestoppt, drei Muslime herrausgezerrt und gelyncht.
Man hatte die drei Männer verdächtigt eine Birmanin vergewaltigt zu haben.

Die eigentlichen Tatverdächtigten saßen zu der Zeit aber schon längst in Untersuchungshaft.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/297053/myanmar-probes-muslim-killings
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 08. Juni 2012, 14:22:26
Burma fordert Ende der Sanktionen

SPIEGEL Online

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-fordert-vollstaendige-aufhebung-der-sanktionen-des-westens-a-837673.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-fordert-vollstaendige-aufhebung-der-sanktionen-des-westens-a-837673.html)
Titel: Myanmar verhängt das Kriegsrecht und eine Ausgangsperre im Bundesstaat Rakhine
Beitrag von: dart am 09. Juni 2012, 17:10:02
Weitere Ausschreitungen gegen Muslime veranlassen die Regierung in Myanmar das Kriegsrecht zu verhängen.

19 Geschäfte, 386 Wohnhäuser und ein Hotel wurden niedergebrannt,

Mehr dazu => http://www.bangkokpost.com/breakingnews/297324/martial-law-in-myanmar-district

-------------
Bereits in der deutschsprachigen Presse zu lesen => http://www.blick.ch/news/ausland/burma-verhaengt-kriegsrecht-ueber-bezirk-nach-unruhen-id1917083.html

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 10. Juni 2012, 12:14:44
Mindestens 10 Todesopfer bei den Massakern der friedliebenden, burmesischen Buddhisten gegen islamische Minderheiten.

http://www.reuters.com/article/2012/06/07/us-myanmar-violence-idUSBRE8560LH20120607

(https://lh3.googleusercontent.com/-2yEEH9WjjbI/T9Qrv5GTMoI/AAAAAAAABC0/MLDKIcijS-A/s403/307017_411853195504030_1197362071_n.jpg)

(https://lh4.googleusercontent.com/-D-gz6f7BZ2M/T9Qr4PInBbI/AAAAAAAABC8/ApsP57HGFlU/s450/603023_235681556535596_992929854_n.jpg)

(https://lh6.googleusercontent.com/-XtmSiooLaYo/T9QroumvihI/AAAAAAAABCs/BPZZ8VqazPk/s720/2012-06-09t170141z_390675158_gm2e86a02jb01_rtrmadp_3_myanmar-violence.jpg)

(https://lh4.googleusercontent.com/-2z-nb5CbDVQ/T9QsB8PcvTI/AAAAAAAABDE/SCjKeNaTBr4/s630/30183846-01_big.jpg)

(https://lh5.googleusercontent.com/-RL922xiXTtQ/T9QsUcbX5BI/AAAAAAAABDM/oH0BCWXLOJM/s430/Myanmar%252520Religious%252520Violence%252520Escalates.jpg)

(https://lh4.googleusercontent.com/-0VP7xdDI2X0/T9QscYqK25I/AAAAAAAABDU/ETJVp_HnCZA/s296/massacre-of-muslim-pilgrims-by-the-gang-of-rakhine-terrorists.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. Juni 2012, 15:39:36
Da werden wir ja wohl bald Bilder mit wütenden bärtigen Männern sehen, die Fahnen Myanmars verbrennen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 11. Juni 2012, 10:56:01
wegens die blutige unruhen und weiter politische öffnung und entwicklung des landes verweise ich mal auf das folgende buch

Burma
Der Fluss der verlorenen Fußspuren: Eine persönliche Geschichte


# Autor: Thant Myint-U
# Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
# Verlag: C. Bertelsmann Verlag (23. Februar 2009)
# Sprache: deutsch
# ISBN-10: 3570011011
# Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,6 x 4,4 cm
# €: 9,95

(http://ecx.images-amazon.com/images/I/41PbKSEmHOL._SS500_.jpg)
-----------------------------------------

das beste was je über BURMA gefunden habe, geschichtl. wird die Zeit von 1850 bis Gegenwart abgehandelt.
sehr gut geschrieben, und dabie einfach zu lesen.  ein MUSS f. alle Burma-Freunde

Rezensionen über das Buch

http://www.amazon.de/product-reviews/3570011011/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1 (http://www.amazon.de/product-reviews/3570011011/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1)



es wird in burma sicher kein gutes ende nehmen,
das land ist gespalten zw. verschiedene ethniks, wie burmesen, mon bergvölker etc.
burmes ist ab nicht gleich die bevölkerung des landes, es sind nur ca. 50% alles andere sind bergvölker wie karen kaschen mon etc. die auf unabhängigkeit von rangoon bestehen

besorgt euch das buch es lohnt
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. Juni 2012, 13:26:27
Der Konflikt zwischen den Muslimen und der buddhistischen Bevölkerung weitet sich immer mehr aus.
Hunderte Muslime (Rohingya) haben nun in verschiedenen Ortschaften etliche Häuser abgebrannt.

(http://www.nationmultimedia.com/new/2012/06/11/aec/images/30183906-01_big.jpg)

http://www.nationmultimedia.com/aec/Riots-escalate-due-to-insufficient-security-in-Rak-30183906.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juni 2012, 16:09:41
Fremdenfeindlichkeit scheint in Burma eine gewisse Tradition zu haben.

Die Engländer sorgten für eine Masseneinwanderung von Indern, die dann auch bald die lokale Wirtschaft dominerten. Unter japanischer Besetzung flohen viele Inder. 1962 wurden dann die meisten verbliebenen indisch stämmigen Einwohner gezwungen, das Land zu verlassen. Bleiben durften nur die, deren Vorfahren vor 1823 einwanderten.

Die muslemischen Rohingya leben vor allem in dem Bundesstaat Rakhine, das ist der Bundesstaat, in dem jetzt Unruhen ausgebrochen sind. Von den Behörden Burmas werden sie als illegale bengalische Einwanderer angesehen und ihnen deshalb die Staatsangehörigkeit Burmas verweigert.

Es wird sicher nicht einfach in einem Land mit offiziell 135 verschiedenen Ethnien, von denen bestimmt viele glauben, offene Rechnungen zu haben,  zu verhindern, dass die aufeinander losgehen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 12. Juni 2012, 01:06:30
Da werden wir ja wohl bald Bilder mit wütenden bärtigen Männern sehen, die Fahnen Myanmars verbrennen.

Meinst du nur Bärtige haben das Copyright auf Flaggenverbrennen?

(http://static.diepresse.com/images/uploads_930/4/e/0/730336/fahne20120207150507.jpg)



'Sieg oder Tod'': Griechen verbrennen deutsche Flagge



fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. Juni 2012, 06:09:23
Nach religiöser Gewalt: UN ziehen Mitarbeiter aus West-Burma ab

"Nach Gewaltausbrüchen zwischen Buddhisten und Muslimen im Westen von Burma haben die Vereinten Nationen damit begonnen, ihre dortigen ausländischen Mitarbeiter in Sicherheit zu bringen. Rund 40 UN-Mitarbeiter und deren Familien seien auf freiwilliger Basis dabei, die Stadt Maungdaw im Teilstaat Rakhin zu verlassen, sagte der UN-Koordinator für humanitäre Hilfe in Rangun, Ashok Nigam.

Ausgangspunkt für die Gewalttaten sei laut Guardian ein Vorfall Anfang Juni dieses Jahres gewesen sein: Buddhisten aus der Stadt Arakan hätten zehn muslimische Pilger zu Tode geprügelt. Die Tat sei eine Reaktion auf den Mord und Vergewaltigung einer 26-Jährigen durch drei Muslime Ende Mai gewesen sein, schreibt der Guardian.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat dem burmesischen Regime die Unterdrückung von ethnischen und religiösen Minderheiten, insbesondere der Rohingya, vorgeworfen. Die Regierung von Präsident Thein Sein habe zwar begrenzte politische und wirtschaftliche Reformen vorgenommen, aber Menschenrechtsverbrechen gegen ethnische Minderheiten hätten im Verlauf des vergangenen Jahres zugenommen, teilte die Organisation in ihrem Jahresbericht mit. So gebe es vor allem aus den Teilstaaten Kachin und Shan Berichte über Hinrichtungen, Folter und sexuelle Gewalt gegen Zivilisten. Auch hätten die Behörden humanitäre Hilfe für Zehntausende Flüchtlinge blockiert.
 
In den 1990er-Jahren flüchteten 300.000 muslimische Rohingya aus dem Nordwesten Burmas nach Bangladesch. Bis zu 100.000 Chin sind nach Indien geflohen, 450.000 - hauptsächlich Karen, Mon, Kayah und Shan - nach Thailand. ..."

http://derstandard.at/1338559162649/Ausnahmezustand-Nach-religioeser-Gewalt-UN-ziehen-Mitarbeiter-aus-West-Burma-ab
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Juni 2012, 08:30:38
@franzi

das war doch nur eine Werbeveranstaltung für einen Abendheuerurlaub in Griechenland!
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. Juni 2012, 11:12:37
Ein halbes Dutzend Menschenrechtsorganisationen ist besorgt über die humanitäre Krise in Myanmar.
In einem offenen Brief wenden sie sich an Ban Ki Moon, Generalsekretär der UN, und fördern ihn auf schnellstens zu intervenieren um einen drohenden Völkermord an den Rohingya zu verhindern.

In dem Brief heißt es weiterhin, das es zu Säuberungskommandos des birmanischen Militär gekommen ist, mit dem Ziel die Muslime endgültig zu vernichten oder aus dem Land zu vertreiben. Die Leichen der Rohingya werden von der Armee versteckt und unauffälig entsorgt.

(http://www.nationmultimedia.com/new/2012/06/12/national/images/30183976-01_big.jpg)

http://www.nationmultimedia.com/national/Call-for-UN-to-intervene-in-Rohingya-genocide-30183976.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Juni 2012, 12:05:41
Das ist ja wohl die Tragödie dieses Landes. Früher war ganz einfach, man konnte einfach den bösen Generalsjunten die Schuld zuweisen. Heute könnte es so sein, dass auch die guten Demokraten schmutzige Finger haben oder bald bekommen werden.

Wenn ich dann noch darüber nachdenke, dass das Vorgehen gegen die Rohingya auch in der Bevölkerung Burmas wahrscheinlich nicht unpopulär ist, dann wird mir schon ganz anders. 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. Juni 2012, 12:13:50
Kann man dort überhaupt noch zwischen Guten und Bösen trennen (mal abgesehen von der Oppositionspartei)? Die kommen doch ansonsten alle aus der Ecke des Militär, oder täusche ich mich da?

Die Reformen sind m.M. nach nur zwingend nötig geworden, um die Sanktionen zu lockern, und die desolate Wirtschaft anzukurbeln. Das macht aus den Schurken noch lange keine liebenswerten Menschen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Juni 2012, 12:56:10
Es ist regelmäßig ein Problem, wenn Gruppen mit sehr unterschiedlichem Lebensstil aufeinandertreffen.

Ich erinnere hier mal an die Roma und Sinti in Europa. Viele beklagen, wie die z.B. in Ländern Osteuropas behandelt werden. Lassen sich aber Sinti und Roma in unmittelbarer Nachbarschaft der Beklager nieder, sind dieselben auch nicht gerade begeistert.

Das mag man bedauern, es ist aber so und wird wohl auch so bleiben. Insofern glaube ich nicht, dass die Kategorien Gute und Böse hier so richtig passen.

 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 12. Juni 2012, 13:40:24
Die Europäische Union "begrüsst" den "massvollen" Armeeeinsatz


EU welcomes "measured" Myanmar response to rioting


http://uk.reuters.com/article/2012/06/11/us-myanmar-violence-idUKBRE85A01C20120611


Und ein grosses Problem scheint es für die Rohingyas zu sein, dass sie beim ebenfalls moslemischen Nachbarn Bangladesh ebenfalls nicht erwünscht sind, diese "Pushback - Massnahme" gab es vor gut 3 Jahren schon mal in Thailand...


About 100 Rohingyas tried to flee by boat into Bangladesh but were pushed back on Monday morning, Bangladesh's border guard said.

Five boats carrying about 200 Rohingyas were pushed back out to sea on Sunday, said Anwar Hossain, a major with the guard.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. Juni 2012, 14:14:59

Und ein grosses Problem scheint es für die Rohingyas zu sein, dass sie beim ebenfalls moslemischen Nachbarn Bangladesh ebenfalls nicht erwünscht sind, diese "Pushback - Massnahme" gab es vor gut 3 Jahren schon mal in Thailand...


Das ist auch aktuell wieder der Fall.

Zitat
Die Behörden in Bangladesch haben derweil mehr als 300 Rohingya-Bootsflüchtlinge in burmesische Gewässer zurückgedrängt. „In den Booten waren vor allem Frauen und Kinder, viele von ihnen haben geweint und sahen extrem verängstigt aus“, wird ein Grenzschützer zitiert.

http://diepresse.com/home/panorama/religion/764860/Burma_Jagd-auf-muslimische-Minderheit
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 12. Juni 2012, 14:45:25
Kann man dort überhaupt noch zwischen Guten und Bösen trennen (mal abgesehen von der Oppositionspartei)? Die kommen doch ansonsten alle aus der Ecke des Militär, oder täusche ich mich da?

Die Reformen sind m.M. nach nur zwingend nötig geworden, um die Sanktionen zu lockern, und die desolate Wirtschaft anzukurbeln. Das macht aus den Schurken noch lange keine liebenswerten Menschen.

Demokraten sind, wie Diktatoren ebenso, Tugenden fremd, was soll sich in diesem Land daher groß ändern? Wenn schon, dann für den größeren Teil der Einheimischen zum Schlechten.

Beispiele gibts ja genug.

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Juni 2012, 14:51:29
Und wenn die dann keiner haben will, dann sie die das ja wohl selber schuld! Oder?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. Juni 2012, 08:16:46
Suu Kyi in Europa - Eine Reise in die Vergangenheit mit Blick in die Zukunft

"Freudig-aufgeregt, aber voreilig vermeldete die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) vor einigen Wochen, die burmesische Menschenrechtsaktivistin Aung San Suu Kyi werde am Hauptsitz in Genf ihre erste Rede im Ausland seit 24 Jahren halten. Zuvor kam der ILO ausgerechnet eine andere am Lac Léman angesiedelte Organisation, das World Economic Forum (WEF). Dessen Gründer Klaus Schwab, der sich Anfang Jahr noch vergeblich bemüht hatte, die frühere Dissidentin nach Davos einzufliegen, verpflichtete Suu Kyi für die asiatische Ausgabe des WEF in Bangkok Ende Mai.
 
Nach einem Diner in der Residenz des Schweizer Botschafters zog Aung San Suu Kyi am WEF die versammelten Exzellenzen und Konzernchefs mit Eloquenz, Charme und Scharfsinn in Bann. Sofern der Ausnahmezustand im westburmesischen Teilstaat Rakhine nicht zu einer Terminverschiebung führt, wird die bekannteste Politikerin Südostasiens ab diesem Mittwoch die Schweiz, Norwegen, Irland, Grossbritannien, und Frankreich besuchen.

....Suu Kyis Reisetätigkeit wird in Naypyidaw mit einer Mischung aus Skepsis und Argwohn verfolgt. Unter Diplomaten kursiert die These, der blass wirkende Präsident Thein Sein habe seinen Auftritt am WEF in Bangkok kurzfristig abgesagt, weil er nicht im Schatten der «Lady» stehen wollte. Gegenüber Journalisten rügten Berater des Präsidenten Suu Kyi für ihre Aussage am WEF, ausländische Investoren sollten Vorsicht walten lassen, da Burma noch keine wirklich demokratische Gesellschaft sei. Die offiziöse Zeitung «New Light of Myanmar» schrieb nach dem Besuch der Oppositionsführerin in Thailand, das mühsam erarbeitete Vertrauen zwischen Thein Sein und Suu Kyi könne wieder zerbrechen. Warnend hiess es weiter, die Zukunft des Landes hänge komplett von der Kooperation der beiden Persönlichkeiten ab. Trotz diesen Verstimmungen dürfte sich die Regierung im Klaren darüber sein, dass dem Land keine bessere Botschafterin zur Verfügung steht als Aung San Suu Kyi. Ohne ihren Zuspruch wären die lästigen Sanktionen wohl noch heute in Kraft."

http://www.nzz.ch/aktuell/international/eine-reise-in-die-vergangenheit-mit-blick-in-die-zukunft-1.17225198
Titel: Re: Birma
Beitrag von: karl am 13. Juni 2012, 12:12:53
erlaubt sei die Frage am Rande, wer bezahlt denn die nicht unerheblichen Flugkosten für die halbe Weltreise von Suu Kyi ?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 13. Juni 2012, 12:31:05
Erlaubt ist die Frage wohl, aber ob hier jemand mehr als spekulieren kann?
Soweit ich das verstehe, stammt sie nun wirklich nicht aus armem Haus, sondern aus einer reichen Familie, die einen "Nationalhelden" hervorgebracht hat (dem Umstand hat sie wohl zu verdanken, dass sie noch lebt).
Sie hat u.a. in Oxford studiert, hat zwei Söhne in London.
Also da ist sicher noch Geld für die Tickets da und die Aufenthalte werden sicherlich wie Staatsbesuche von Einladenden gesponsert (sie wird ihr Essen nicht bezahlen müssen  ;) ).

Mich bewegen da eher Fragen nach den Kosten für spektakuläre Afghanistan Visiten zum "Schulterklopfen bei unseren Jungs/Mädels", Reisen von hochrangigen Teppichkäufern usw.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 13. Juni 2012, 14:56:56
Ein Nobelpreis entspricht ja schon allein finanziell gesehen auch einem grösseren Lottogewinn. Und den Preis darf sie nun ebenfalls persönlich abholen. }}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 13. Juni 2012, 15:00:45
In der Summe schon, aber in der Wahrscheinlichkeit nicht }{

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 13. Juni 2012, 15:24:28
 ??? gibt es nun mehr Nobelpreisträger oder Lottomillionäre. Ein kleinerer Jackpot wird ja alle paar Tage in vielen Ländern weltweit vergeben, eine Handvoll Preise nur einmal im Jahr.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 13. Juni 2012, 16:27:58
Die Chance im (österreichischen) Lotto einen Lottotreffer zu erwischen besteht ungefähr 1:7 000 000. Die für "Normalsterbliche";ein Nobelpreistäger zu werden, 1:UNMÖGLICH! ;]

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. Juni 2012, 18:49:21
Heftige Regenfälle haben den Unruhen eine kurze Atempause verschafft. Offiziell spricht man von 21 Toten (wer soll das glauben, es könnten hunderte sein), mehr als 1600 Häuser wurden niedergebrannt und tausende Flüchtlinge wurden von Bangladesh azurückgewiesen mit der Bemerkung, man hätte schon genügend eigene Probleme.
Mittlerweile kommen ernsthafte Versorgungsprobleme mit Grundnahrungsmitteln hinzu, da der Überlandverkehr seit Tagen zum erliegen gekommen ist.

(http://asiancorrespondent.com/wp-content/uploads/2012/06/BurmaSectarianViolenceJune122-621x327.jpg)

http://asiancorrespondent.com/84213/food-shortages-add-to-misery-amid-burma-sectarian-strife/

Dazu noch der Bericht aus gleicher Quelle: Was von den staatlichen Medien nicht berichtet wird
Auch hier wird u.A. von gezielten Tötungen durch staatliche Sicherheitskräfte berichtet.

http://asiancorrespondent.com/84146/burma-riots-what-the-media-isnt-telling-you/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 13. Juni 2012, 18:51:35
Irgendwann kommt die NATO bestimmt auch nach Burma, wenn es in Afghanistan nichts mehr zu tun gibt.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 14. Juni 2012, 15:21:22

Nach einem Diner in der Residenz des Schweizer Botschafters zog Aung San Suu Kyi am WEF die versammelten Exzellenzen und Konzernchefs mit Eloquenz, Charme und Scharfsinn in Bann.


Die schon lange darauf wartenden Geier können sich jetzt zum Abflug bereit machen. Nur zu hoffen (für die Geier), dass ihnen die Chinesen keinen Strich durch die Rechnung machen

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 16. Juni 2012, 20:39:45
Aung San Suu Kyi in Oslo: "Der Nobelpreis hat mich wieder real werden lassen"

"Die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi hat in Oslo zu koordinierter internationaler Hilfe bei den Reformen in Birma aufgerufen. Bei ihrem mit 21 Jahren Verzögerung gehaltenen Nobelvortrag sagte die Oppositionsführerin, sie sei "vorsichtig optimistisch" mit Blick auf die demokratischen Reformen in ihrem Heimatland.

Die 66-Jährige hatte den Friedensnobelpreis 1991 für ihren gewaltlosen Einsatz für Demokratie und Menschenrechte zuerkannt bekommen. Sie konnte wegen Hausarrests durch die damalige Militärjunta nicht ausreisen und wurde damals in Oslo bei der Preisvergabe von ihrer Familie vertreten. ..."

http://www.sueddeutsche.de/politik/aung-san-suu-kyi-in-oslo-der-nobelpreis-hat-mich-wieder-real-werden-lassen-1.1384709
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 18. Juni 2012, 04:20:13
Kurzfassung der Zeremonie:

https://www.youtube.com/watch?v=NihXxEDFIBM
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 18. Juni 2012, 18:39:51
Aids-Hospiz in Burma - Von der Gesellschaft verstoßen

"Sie werden von der eigenen Familie abgeschoben, aus ihren Dörfern vertrieben. An Aids erkrankte Menschen stehen in Burma am Rand der Gesellschaft, manche finden nur in einem Hospiz Obdach. Fotograf Damir Sagolj hat das Elend der Menschen in einer Einrichtung in Rangun dokumentiert. ...."

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/burma-fotograf-dokumentiert-schicksal-von-aids-kranken-in-hospiz-a-836807.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. Juni 2012, 15:31:55
Präsident Thein Sein kündigt eine 2. Stufe der Reformen an.

In der nächsten Parlamentssitzung soll ein neues Gesetz für ausländische Investionen verabschiedet werden. Demnach sollen Ausländern ein 100% Besitzrecht in den meisten Branchen garantiert werden.

"Wenn es ein Gesetzt gibt das ausländische Investoren schützt, werden sie nach Myanmar kommen und ihr Geld hier anlegen"

Weiterhin wird über eine Einführung eines Minimallohn beraten.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Myanmar-president-announces-second-stage-of-reform-30184452.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 04. Juli 2012, 08:44:20
Burma boomt - Träume von Freiheit, Fortschritt und Wohlstand
Zitat
Htike Htike Aung ist 25 Jahre alt und zeigt uns ihr Kostüm für den nächsten Auftritt. Cool findet sie die Sachen, so etwas hätte sie in der Zeit der Militärdiktatur nicht anziehen dürfen.

WDR Weltweit vom 3.7.
Habs noch nicht vollständig gesehen, aber "ein Hettkämper" ist für mich noch nie eine Enttäuschung gewesen.
http://www.ardmediathek.de/wdr-fernsehen/wdr-weltweit/burma-boomt-traeume-von-freiheit-fortschritt-und?documentId=11027498

Drei langbeinige Tänzerinnen auf einer Bühne in Myanmar singen englisch.
Vor Monaten noch völlig unvorstellbar.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 04. Juli 2012, 11:03:34
In denPuffs Nachtklubs Diskotheken von Rangoon war das Englischsingen und Tragen von Mini(s)tröcken vor 7 Jahren schon üblich.

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 04. Juli 2012, 16:07:19
den*Bordell*

Da hat franzi die Software aber sauber überlistet, aber denkste, das ist nicht einmal "zitierfähig"...  ;)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 07. Juli 2012, 05:50:01
Nach Unruhen - Mitarbeiter von Hilfsorganisationen in Burma festgenommen

"Nach gewaltsamen Zusammenstössen zwischen Muslimen und Buddhisten in Burma sind zehn humanitäre Helfer festgenommen worden. Die Mitarbeiter der Uno und anderer Hilfsorganisationen würden zu Verhören festgehalten, teilte das Uno-Koordinationsbüro für humanitärer Hilfe (Ocha) am Freitag.

Nach Angaben der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen sind unter den Festgenommenen sechs einheimische Mitarbeiter, von denen einer inzwischen auf freien Fuss gekommen sei. ..."

http://www.nzz.ch/aktuell/international/burma-helfer-festnahme-1.17325505
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 19. Juli 2012, 14:46:01
Gewalt gegen Rohingya Burma verjagt ein ganzes Volk

SPIEGEL Online

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-gewalt-gegen-die-minderheit-der-rohingya-a-845017.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-gewalt-gegen-die-minderheit-der-rohingya-a-845017.html)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 23. Juli 2012, 03:00:08
Die Mädchenband aus # 246 unternimmt einen Versuch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten


Me N Ma Girls on their way to LA



http://www.mmtimes.com/2012/timeout/635/timeout63501.html


Als Konkurrenzprogramm zu unserem Thema "Sexy Thailand". Erste Auslandsstation Singapur:


(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/s720x720/523942_444479888905668_1403343524_n.jpg)

(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/s720x720/523942_444479872239003_1050941583_n.jpg)


(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/c67.0.403.403/p403x403/532531_494943387186828_1755039638_n.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. Juli 2012, 06:46:35
Burmas Präsident in Thailand

"Burmas Staatschef Thein Sein ist am Montag zu Gesprächen mit der thailändischen Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra zusammengetroffen. Im Vordergrund des mehrfach verschobenen Antrittsbesuchs stehen gemäss offiziellen Angaben die wirtschaftlichen Beziehungen. Thein Sein, der seit 16 Monaten eine reformorientierte Regierung anführt, hatte im Mai kurzfristig eine geplante Reise nach Bangkok abgesagt.

Ihm schien die Vorstellung zu missfallen, im Schatten der Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi zu stehen, die damals am World Economic Forum (WEF) in Bangkok auf ihrer ersten Reise ins Ausland viel Aufmerksamkeit auf sich zog.

(http://d3elf85bwqgf9j.cloudfront.net/app.php/eos/v2/image/view/643/-/text/a78b66ca/1.17392949.1343053854.jpg)

Thailand, nach China der bedeutendste Investor und Handelspartner Burmas, ist bei der wirtschaftlichen Entwicklung des verarmten Nachbarlandes an vorderster Front dabei. Bangkok hatte sich wie die meisten asiatischen Länder nie am Sanktionsregime gegenüber der früheren Militärjunta beteiligt. Yingluck Shinawatra und Thein Sein bekräftigten am Montag ihren Willen, die ins Stocken gekommenen Arbeiten für eine Industriezone in der burmesischen Hafenstadt Dawei voranzutreiben. ..."

http://www.nzz.ch/aktuell/international/unerwuenschter-grenzverkehr-1.17392950
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. Juli 2012, 20:06:28
Bei allen Staatsbesuchen im Ausland wurde Aung Suu Kyi mit Fragen zu der Situation der ethnischen Minderheiten in Burma bedrängt. Mit nicht einem Wort ist sie auf diese Fragen eingegangen. {;

Das hat sie sich aufgespart für ihre erste Rede im eigenen Haus (Parlament). {* {* {*

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/304249/suu-kyi-demands-minority-rights
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 25. Juli 2012, 21:25:59
Aus darts Link:

Zitat
Am 10. Juli wurden 92 Thais verhaftet, die auf burmesischem Boden illegale Plantagen betrieben haben sollen. Ob Ministerpräsidentin Yingluck eine Freilassung erwirken konnte, war bis am Montagabend nicht klar.

Bis zur Normalisierung der Beziehungen scheint es noch ein weiter Weg zu sein, mehrere Jahre Knast für die Betroffenen:


Thai foreign ministry confirm that 92 Thai "farmers" sentenced to 3.5 years in Burmese jail for immigration and foresty offences.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. Juli 2012, 21:35:39
Bin zu faul zum Suchen, aber es gibt auch ne Meldung das sich Thein Sein den Sachverhalt selber anschauen will.
Das wird doch eher glimpflich für die inhaftierten Thais auslaufen.

Burma ist ein souveräner Schurken - Staat, dessen Grenzen nun mal akzeptiert werden müssen.

Wieviele Birmanen sitzen im thail. Knast wegen illegaler Einreise, Grenzüberschreitung usw.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 25. Juli 2012, 22:05:42
Eine solch heftige Verurteilung am Tag des Staatsbesuches geschah sicher nicht ohne Hintergedanken.

Man hätte sie ja auch gegen Teegeld Kautionsstellung ausweisen können...
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. Juli 2012, 22:22:49
Verurteilung? ...ist doch nur "Bauern beim Schach hin und herschieben" ???
Die armen, inhaftierten  Dussel werden schon bei Zeiten wieder abgeschoben.
Das Ganze wird doch erst durch die Berichterstattung der Medien aufgebauscht. Ich glaube nicht, das der Quatsch ein wirkliches Thema während des Staatsbesuch war. ???

Da stehen doch beiderseits zu viele, gemeinsame Wirtschaftsinteressen auf dem Spiel.

Burma braucht thail. Investoren, und Thailand hofft auf kurze Wege zum internationalen Versand bei Seecontainern via Burma.

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. Juli 2012, 19:13:19
Eine solch heftige Verurteilung am Tag des Staatsbesuches geschah sicher nicht ohne Hintergedanken.

Man hätte sie ja auch gegen Teegeld Kautionsstellung ausweisen können...

Von den 92 verhafteten Thais, sind 10 auch wegen illegalem Besitz von Kriegswaffen angeklagt. Dafür könnte es leicht 20 Jahre Knast geben, bei Wiederstand gegen die Staatsgewalt sogar lebenslänglich.
Ein Urteil wird am kommenden Montag erwartet.

Möglicherweise wird auch noch Anzeige wegen Drogenschmuggel erhoben. Das sieht nicht gut aus. ???
Auf thail. Seite hofft man weiterhin auf einen Gnadenerlass von Thein Sein, nach seinem Thailandbesuch.

http://www.nationmultimedia.com/national/Cases-of-10-Thais-held-in-Myanmar-to-be-judged-on--30187135.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 30. Juli 2012, 14:45:33
Die mit vielen Vorschusslorbeeren verhätschelte Suu Kyi

Wenn Aung Suu Kyi sagt, es muss auch in Rakhine zur Herrschaft des Rechts kommen, dann ist das eine sehr zwiespältige Aussage. Denn vom Gesetz her ist das ja alles legal.

scheint das burmesische Recht genau so auszulegen wie die westlichen Staaten

Da sind momentan alle darauf fixiert, möglichst schnell möglichst viel in Burma zu investieren, um das Land aus dem chinesischen Zangengriff zu lösen und selbst von den dortigen Reservoirs an Rohstoffen zu profiteren

und natürlich Clinton

Außenministerin Hillary Clinton äußert sich natürlich dazu. Aber im gleichen Atemzug sagt sie auch, dass US-Erdölkonzerne ins Land gelassen werden sollen.

http://derstandard.at/1342947886873/Die-Rohingya-haben-den-Status-von-Freiwild?seite=2#forumstart (http://derstandard.at/1342947886873/Die-Rohingya-haben-den-Status-von-Freiwild?seite=2#forumstart)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. August 2012, 15:43:52
Der erste unabhängige Bericht zu den gewaltsamen Unruhen im Staat Arakan wurde heute von Human Rights Watch veröffentlicht.

http://www.hrw.org/reports/2012/08/01/government-could-have-stopped

Titel: Re: Birma
Beitrag von: tom_bkk am 02. August 2012, 01:28:30
Die weltgroesste Glocke (290 Tonnen Gesamtgewicht, bestehend aus Legierungen von Kupfer, Gold, Silber und Zinn) soll in Burma, Rangoon mit Unterstuetzung aus Singapur gehoben werden : http://www.irrawaddy.org/archives/10538

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 03. August 2012, 06:02:23
Hier noch eine Kurzmeldung aus der "Neuen Zürcher Zeitung" zu dem Bericht von Human Rights Watch

Zitat
Die internationale Gemeinschaft müsse auf die Greueltaten reagieren, fordert Human Rights Watch in dem Bericht. Sie dürfe sich nicht von der «romantischen Erzählung eines durchgreifenden Wandels» blenden lassen.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/bericht-wirft-regierung-in-burma-menschenrechtsverstoesse-vor-1.17425207

Die Vorstellung das sich die internat. Staatengemeinschaft von dem Bericht der Menschenrechtsorganisation beeindrucken läßt, finde ich auch geradezu "romantisch", schließlich läßt sich mit dem Schurkenstaat richtig gut Geld verdienen in den nächsten Jahren. :-) {--
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 05. August 2012, 06:35:37
Angst vor neuer Pressezensur in Burma

"Nach dem Verbot von zwei Wochenzeitungen wächst in Burma die Angst vor der Wiedereinführung der strikten Pressezensur. Dutzende Journalisten gingen am Samstag in Rangun auf die Straße, sie trugen schwarze T-Shirts mit der Aufschrift "Stoppt das Töten der Presse!" und zogen vor die Verlagsgebäude der beiden betroffenen Publikationen. "The Voice Weekly" und "The Envoy" waren in der vergangenen Woche verboten worden. Ein Vertreter der Zensurbehörde begründete dies am Samstag damit, dass die beiden Blätter gegen die Verpflichtung verstoßen hätten, Artikel vor der Veröffentlichung der Behörde vorzulegen. Das Verbot sei zunächst vorläufig, betonte er. ...."

(http://images.derstandard.at/t/12/2012/08/04/1343760302883.jpg)

http://derstandard.at/1343743909239/Angst-vor-neuer-Pressezensur-in-Burma
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 07. August 2012, 06:01:56
Gegen Kindersoldaten in Burma

"Die Organisationen zweier ethnischer Minderheiten in Burma – die New Mon State Party (NMSP) und die Karenni National Progressive Party (KNPP) – haben versprochen, Kinderrechte zu respektieren. Ihre Vertreter unterzeichneten in Genf ein entsprechendes Abkommen mit der Nichtregierungsorganisation Geneva Call. Die Parteien, die beide über einen bewaffneten Arm verfügen, verpflichten sich, niemand unter 18 Jahren zu rekrutieren und keine Todesstrafen gegen Minderjährige zu verhängen oder zu vollziehen. ....

(http://images.nzz.ch/app.php/eos/v2/image/view/643/-/text/04899420/1.17441692.1344237407.jpg)

...Die Karen leben an der Grenze zu Thailand, der Mon-Staat liegt im Süden des Landes. Nach eigenen Angaben haben die beiden Parteien seit Jahren keine Kinder rekrutiert. Sie sehen das Abkommen als ein Mittel, um einen politischen Dialog mit der Regierung zu fördern. Beide Parteien schlossen in diesem Jahr mit der neuen Regierung einen Waffenstillstand. Die beiden Parteien setzen sich zusammen mit zehn weiteren ethnischen Organisationen, die im United Nationalities Federal Council organisiert sind, für einen föderalistischen Staatsaufbau ein.

«Wir diskutieren nun mit allen Gruppen, um eine gemeinsame Grundlage für die Verhandlungen mit der Regierung zu erreichen», sagte ein Vertreter der New Mon State Party in Genf. Für den Repräsentanten der Karen-Minderheit ist der Waffenstillstand ein erster Schritt zum politischen Dialog. Nötig sei ein konkretes militärisches Abkommen mit der Regierung, denn die Armee habe immer noch Lager im Gebiet der Karen. Seit die neue Regierung vor 18 Monaten eingesetzt wurde, gebe es mehr Bewegungsfreiheit, sagte der Karen-Vertreter. Die Menschen reisten, gingen Geschäften nach und könnten Probleme mit Parlamentsabgeordneten erörtern. Im Minderheitengebiet sei nur die Regierungspartei vertreten, die Karen-Partei sei immer noch illegal. ..."

http://www.nzz.ch/aktuell/international/gegen-kindersoldaten-in-burma-1.17441321
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 07. August 2012, 22:23:20
Burmas Parlament - Suu Kyi übernimmt Vorsitz der Rechtskommission

"Aung San Suu Kyi leitet künftig den Parlamentsausschuss für Rechtsstaatlichkeit und Frieden. Das Parlament berief Burmas prominente Oppositionsführerin zur Vorsitzenden des Gremiums. Das teilten Abgeordnete in der Hauptstadt Naypyidaw mit.

Die Kommission besteht aus 15 Mitgliedern, sie soll sich mit Fragen der Einbindung der ethnischen Minderheiten beschäftigen. Suu Kyi hatte bei Nachwahlen am 1. April einen Parlamentssitz gewonnen.

Für Zündstoff dürfte in der Kommission die Lage der muslimischen Minderheit der Rohingya an der Grenze zu Bangladesch sorgen. In der Region sind bei Unruhen seit Ende Mai mehr als 70 Personen ums Leben gekommen. Die Rohingya sollen auch Thema des nächsten Gipfeltreffens der islamischen Staaten in Saudi-Arabien sein. ..."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/suu-kyi-uebernimmt-vorsitz-der-rechtskommission-im-parlament-a-848715.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. August 2012, 14:55:25
Soll ich es wirklich glauben? ???

Regierung schafft Zensur ab

"Die Regierung in Burma öffnet das Land weiter: Ab sofort müssten Publikationen vor ihrer Veröffentlichung nicht mehr zur Genehmigung vorgelegt werden, teilte das Informationsministerium des südostasiatischen Landes mit. Jahrzehntelang hatten sämtliche Publikationen - von Zeitungen über Liedtexte bis hin zu Märchen - vorab von den Behörden genehmigt werden müssen.

In Burma herrschte jahrzehntelang eine Militärjunta. Seit dem Frühjahr 2011 ist eine formal zivile Regierung unter Präsident Thein Sein an der Macht, die seither eine Reihe von Reformen einleitete. Auch die Medienzensur wurde im vergangenen Jahr allmählich gelockert. Nun wurde als letzte Etappe auch die Zensur politischer und religiöser Schriften abgeschafft. ..."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-regierung-schafft-medienzensur-ab-a-850911.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Haus am 20. August 2012, 14:59:27
Wenn man das wirklich glauben kann
dann ist Burma weit vor Thailand
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Bruno99 am 20. August 2012, 20:15:41
Wenn das so weiter geht sollten, wir TH-Expats, alle anderen natuerlich auch, die Situation nutzen und mal dort Ferien machen, bevor die grossen Investoren und Reiseveranstalter das Land in Beschlag nehmen.

Ich bin sicher eine Reise ist dieses Land sicher wert, und billiger und freundlicher wirds mit der Erschliessung auch nicht.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: AndreasBKK am 20. August 2012, 20:24:49
Ich wette, das Birma, Thailand sozialpolitisch in sehr kurzer Zeit überholen wird.  :] :] :]
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. August 2012, 10:40:39
Eine Stadt im Ausnahmezustand

"Es gibt derzeit nur eine Straße im Stadtgebiet von Sittwe, in der noch Rohingyas leben. Sie wird streng bewacht. Am Eingang stehen zwei etwa eineinhalb Meter breite Barrikaden, deren Holzbalken mit Stacheldraht überzogen sind. Ein alter Soldat gestikuliert mit den Händen, um den Journalisten aus dem Ausland aufzuhalten. Der Soldat trägt einen grünen Helm, grüne Uniform und ein Gewehr. Zwei bewaffnete Polizisten in grau-blauen Uniformen kommen hinzu.

(http://www.faz.net/polopoly_fs/1.1862597!/image/2652063813.jpg_gen/derivatives/article_aufmacher_gross/2652063813.jpg)

Als die Rohingyas in ihren Häusern den Besucher bemerken, stecken immer mehr von ihnen die Köpfe aus Türen und Fenstern. Männer mit weißen Kappen auf dem Kopf und in langen weißen Hemden kommen die matschige Straße heruntergelaufen, ein paar junge Männer drängen sich neugierig an die Seite. „Wir sind Rohingyas“, sagt einer. Doch der Soldat und die Polizisten werden nervös, bis schließlich ein Mann in Zivil auftaucht und den Ausländer grob an die Seite drängt. ..."

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/unruhen-in-burma-eine-stadt-im-ausnahmezustand-11862222.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 24. August 2012, 11:38:02
Wer es ein wenig genauer wissen möchte, dem sei Wikipedia empfohlen. Am interessantesten dabei sind die Unterschiede in der englischen und der deutschen Version zum Stichwort Rohingya.

Da werden 2 völlig unterschiedliche Geschichten erzählt!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012
Beitrag von: vicko am 25. August 2012, 15:24:47
Man möchte erfreut sagen: ENDLICH !  :)  Vielleicht hört die Arroganz so mancher Business-Thais auf oder wird zu mindest eingeschränkt.

Spiegel-Online: Wirtschaftsaufschwung Boom Boom Burma

Jahrzehntelang war Burma geächtet, doch seit die Generäle auf Reformkurs geschwenkt sind, verändert sich das Land rasant. Internationale Unternehmen planen Milliardeninvestitionen, Volkswirte prophezeien schnellen Wohlstand. Manche warnen bereits vor dem "Fluch des Reichtums".

http://www.spiegel.de/politik/ausland/boom-in-burma-die-wirtschaft-in-myanmar-floriert-a-851881.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/boom-in-burma-die-wirtschaft-in-myanmar-floriert-a-851881.html)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. August 2012, 04:41:21
Zehntausende fliehen in Burma vor schlimmstem Hochwasser seit 2004

"Das Hochwasser in diesem Jahr ist nach Angaben des Katastrophenschutzes das schwerste seit 2004. Ein Mitarbeiter des Katastrophenschutzes, Soe Tun, erklärte, seit Wochen anhaltende heftige Regenfälle seien Auslöser der Überschwemmungen, die sich auf die Delta-Region im Süden des Landes konzentrierten.
 
Dort seien 70'000 Menschen betroffen. Sie seien in Notunterkünften untergekommen, die in Schulen und Klöstern eingerichtet wurden. Weitere 15'000 Menschen waren in anderen Landesteilen auf der Flucht. ..."

http://www.blick.ch/news/ausland/zehntausende-fliehen-in-burma-vor-schlimmstem-hochwasser-seit-2004-id2011218.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. August 2012, 07:45:09

Regierungsumbildung in Burma

"Rangun. – Der Staatschef ernannt am Montag vier seiner wichtigsten Minister zu Ministern der Präsidentschaft, wie Thein Seins Büro mitteilte. Sie würden damit noch enger mit dem Präsidenten zusammenarbeiten, sagte ein hochrangiger Regierungsvertreter.
 
Betroffen sind der Eisenbahnminister Aung Min, der eine wichtige Rolle bei den Verhandlungen mit ethnischen Rebellengruppen spielt, sowie die Minister für Finanzen, Industrie und Planung, die eine tragende Rolle bei der Reform der Wirtschaft haben.
 
Der konservative Informationsminister Kyaw Hsan, der seit Jahren für die harte Haltung der Regierung gegenüber der Presse verantwortlich ist, wurde dagegen auf einen unbedeutenden Ministerposten versetzt.
 
Hsans Nachfolger wird der bisherige Arbeitsminister Aung Kyi, der lange für die Verbindung des Militärregimes und später der Regierung mit der Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi zuständig war. ..."

http://www.suedostschweiz.ch/politik/regierungsumbildung-burma


Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 05. September 2012, 08:21:10
Burma entlässt erstmals Kindersoldaten aus der Armee

"Rangun – Erstmals nach der Unterzeichnung einer Vereinbarung mit der UNO gegen den Einsatz von Kindersoldaten hat die burmesische Armee 42 Kindersoldaten entlassen. Die Minderjährigen wurden in der ehemaligen Hauptstadt Rangun ihren Eltern übergeben.

(http://f1.blick.ch/img/news/origs2022340/304855158-w900-h900/Ehemalige-burmesische-Kindersoldaten-erhalten-nach-der-Entlassung-aus-der-Armee-ihre-Registrierungskarte.jpg)


Laut Schätzungen gehören der burmesischen Armee und bewaffneten Rebellengruppen des Landes tausende Soldaten unter 18 Jahren an. In einem UNO-Bericht heisst es, die Armee und sechs bewaffnete Gruppen ethnischer Minderheiten rekrutierten regelmässig Kinder. ..."

http://www.blick.ch/news/ausland/burma-entlaesst-erstmals-kindersoldaten-aus-der-armee-id2022341.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: nompang am 08. September 2012, 10:48:21
Das burmesische Parlament hat sich für die Absetzung sämtlicher Verfassungsrichter ausgesprochen. Hintergrund ist ein Machtkampf zwischen Legislative und Exekutive.

http://tinyurl.com/8m3ygmh
    (http://tinyurl.com/8m3ygmh)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. September 2012, 11:30:35
Thein Sein begnadigt 514 Gefangene, darunter auch 83, der insgesamt 92 Thais, die am 4. Juli weggen illegalem Grenzübertritt und Abholzung eines Waldes verhaftet wurden.

http://www.nationmultimedia.com/national/Thein-Sein-pardons-83-Thais-30190661.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 20. September 2012, 14:53:50
Aung San Suu Kyi ist auf USA - Besuch und wurde dort von Hillary und Obama empfangen.


Ab dieser Wintersaison wird es eine direkte Flugverbindung aus Deutschland geben


Germany Condor Airlines will start direct flights to Yangon on 6 November
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. September 2012, 20:22:55
Thein Sein verzögert die Ratifizierung des neuen Investitionsgesetz für ausländische Firmen

Vollmundig wurden lukrative und vor allen Dingen sichere Investionsgesetze für ausländische Firmen versprochen, mehr Schein als Sein... Herr Thein Sein?

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/313835/myanmar-president-stalls-investment-law
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 30. September 2012, 16:48:22
Neue töne aus Burmas Hauptstadt.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Aung-San-Suu-Kyi-duerfte-Praesidentin-werden/story/22081519
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 09. Oktober 2012, 12:37:34
Aung San Suu Kyi : Ich bin bereit!

http://www.20min.ch/ausland/news/story/-Ich-bin-bereit--27600140
Titel: Re: Birma, Eroeffung der (provisorischen) Botschaft der Schweiz
Beitrag von: somtamplara am 11. Oktober 2012, 09:02:56
Aus dem "Newsletter".
Am Samstag den 3.11. um 10:00h wird die neue (provisorische) Schweizerische Botschaft in Yangon eroeffnet.
(die schweizerische Gemeinde dort duerfte wohl noch klein sein und der Ansturm auf die Eroeffnungsparty nicht so riesig ?).
Am 31.10. schliesst das Honorarkonsulat.
Die provisorische Botschaft bietet KEINE konsularischen Dienstleistungen.
Alles wird ueber Bangkok abgewickelt.

Zitat
Embassy of Switzerland
(former SDC office)
No. 11 Kabaung Lane
5½ mile, Pyay Road, Hlaing Township
Yangon
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. Oktober 2012, 06:42:33
Annäherung: USA laden Burma zu Militärmanöver ein

"Die USA haben Burma erstmals zum grössten internationalen Militärmanöver im benachbarten Thailand eingeladen. Zu der jährlichen Übung «Cobra Gold» mit mehr als 10'000 Soldaten aus den USA, Thailand und vielen anderen asiatischen Ländern könne das sich vorsichtig öffnende Land Beobachter entsenden, sagten mehrere Vertreter teilnehmender Staaten am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Vor allem Thailand habe sich dafür stark gemacht. ..."

http://www.nzz.ch/aktuell/international/usa-laden-burma-zu-militaermanoever-ein-1.17696316
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 23. Oktober 2012, 14:18:01
Rakhine erlebt eine neue Welle der Gewalt.
Hunderte Häuser wurden angezündet und es gab mind. drei Tote bei neuen Auseinandersetzungen zwischen den muslimischen Rohingya und den buddhistischen Burmesen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/317989/new-wave-of-myanmar-communal-clashes
Titel: Die Gewalt zwischen Muslims und Buddhisten in Birma eskaliert wieder.
Beitrag von: dart am 25. Oktober 2012, 21:22:17
Mittlerweile hat sich die bestätigte Todeszahl auf 20 Menschenleben erhöht, es werden vermutlich deutlich mehr sein.

2 Berichte aus der Bangkok Post:

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/318237/20-die-in-myanmar-violence

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/318238/un-alarmed-by-new-myanmar-unrest
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. Oktober 2012, 06:10:22
Laut dem Spon Bericht sind bei den neuen Unruhen in Rakhine mindestens 56 Menschen getötet und 2000 Häuser angezündet worden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/dutzende-tote-bei-ausschreitungen-in-burma-a-863489.html#ref=rss
Titel: Re: Birma
Beitrag von: karl am 26. Oktober 2012, 19:24:48
wenn man die Sache mit dem Islam verfolgt, sowohl weltweit, als auch in TH im Süden als auch hier im Forum
dann ist meine private MEinung die:
Gewalt ist immer der falsche Weg
aber wenn sich Burma das Gemetzel wie im Thailands Süden ersparen will, dann bleibt nichts anders übrig, als die illegal eingewanderten Islamisten so schnell wie möglich wieder los zu werden.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. Oktober 2012, 07:55:38
Diese illegal eingewanderten Islamisten leben seit vielen Generationen in Rakhine.

Burma ist schon lange auffällig für seinen Umgang mit Minderheiten.

So ist es weitgehend unbekannt, dass 1962 die meisten Inder (resident aliens) das Land verlassen mussten.

In dem Gesetz über die burmesische Staatsangehörigkeit von 1982 werden nur solche Gruppen als Burmesen anerkannt die vor 1823 (kein Tippfehler) eingewandert sind.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. Oktober 2012, 09:46:41
Bei den neuen Unruhen werden mittlerweile 112 Tote und 70 Verletzte, darunter auch 10 Kinder, genannt.

Über 100 Tote bei Konflikten in Burma

"Bei den seit Tagen andauernden gewalttätigen Zusammenstösse zwischen buddhistischen und muslimischen Volksgruppen sind Behördenangaben zufolge im Westen von Burma inzwischen 112 Personen getötet worden.
Zudem wurden im Staat Rakhine fast 2000 Häuser niedergebrannt, wie Regierungsstellen am Freitag mitteilten. Mehr als 70 Menschen, darunter zehn Kinder, seien bei den Ausschreitungen verletzt worden, die zwischen den Volksgruppen der buddhistischen Rakhine und der muslimischen Rohingya stattfinden.

(http://images.nzz.ch/app.php/eos/v2/image/view/311/-/body/9086d286/1.17724968.1351251902.jpg)

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon rief die Regierung Burmas wegen der «zutiefst beunruhigenden» Gewaltakte dazu auf, «dringend die notwendigen Schritte zu unternehmen, um der Gesetzlosigkeit wieder Herr zu werden».

In einer Stellungnahme von Präsident Thein Sein, die am Freitag in der staatseigenen Zeitung «Myanma Ahlin» veröffentlicht wurde, wird vor den Folgen der Ausschreitungen gewarnt. «Da die internationale Gemeinschaft den Prozess der Demokratisierung genau beobachtet, können solche Unruhen das Bild des Landes beflecken». Polizei und Armee würden versuchen, Frieden und Sicherheit wieder herzustellen, hiess es weiter. Zudem werde gegen jede Person oder Organisation vorgegangen, «die versuche, die Unruhen anzuheizen». ..."

http://www.nzz.ch/aktuell/international/mehr-als-100-tote-bei-zusammenstoessen-zwischen-buddhisten-und-muslimen-1.17724958
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. Oktober 2012, 12:13:06
Die Unruhen werden anhalten und sich verschärfen. Die Bevölkerung dort wächst und wächst, nicht aber die für Ackerbau und Viehzucht geeigneten Flächen. Was wir hier erleben, ist der Kampf um knapper werdende Ressourcen.


Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. Oktober 2012, 17:52:43
Was wir hier erleben, ist der Kampf um knapper werdende Ressourcen.


Hast du da konkrete Angaben? In den Medien wird das ja eher als Genozid aus religiösen Gründen, und historischem Hass gegen die Einwanderer, dargestellt.
Rund 4 Mio. Menschen in Rakhine, bei einer Große von 36,762 qkm, ist ja nicht gerade extrem dicht besiedelt.

Thailand ist durchschnittlich dichter besiedelt. Rund 65 Mio Einwohner bei 511.770 qkm Landmasse.

http://en.wikipedia.org/wiki/Rakhine_State
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 28. Oktober 2012, 08:01:32
Die ethnische  Säuberungen haben gar auf Satellitenaufnahmen deutliche Spuren hinterlassen  :o Schon Wahnsinn, was da abgeht  {/


http://www.guardian.co.uk/world/2012/oct/27/burma-wave-anti-muslim-violence#_
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2012, 08:35:48
Hier noch ein Bericht + Videoclip von den Nachrichten bei Al Jazeera.
Beobachter gaben an, das selbst die Polizei unkontrolliert in die Menschenmenge geschossen hat.

http://www.aljazeera.com/news/asia-pacific/2012/10/201210276502242958.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. Oktober 2012, 10:58:16
Der Rakhaing-Staat wird durch das bis zu 3053 m hohe Arakan-Gebirge vom mittleren Irrawaddy getrennt. Das Innere des Landes ist gebirgig, mit Erhebungen zwischen 600 und 2600 m. Ein Blick auf die Karte zeigt, dass es in diesem Staat nur wenige Straßen gibt und dass dieser Staat verkehrsmaessig kaum an den Rest des Landes angebunden ist.

So richtig besiedelbar ist nur der Küstensteifen. Insofern sagt eine Rechnung Einwohner pro Flächeneinheit nur wenig aus.

Leider habe ich keine Informationen über die Zusammensetzung der Bevölkerung dort zur Zeit der Unabhängigkeit Burmas und das spätere Wachstum der  einzelnen Bevölkerungsgruppen.

Derzeit hat der Staat rd. 4 Mio. Einwohner. Davon gelten rd. 800 000 als Rohingya. Ein gutes Viertel der Gesamtbevölkerung dieses Staates lebt in der Gegend um Sittwe.

Für die Annahme, dass es sich dort um eine Auseinandersetzung zwischen Religionen handelt, spricht, dass 1947 von Rohingya die Mujaheddin Partei gegründet wurde, die einen Jihad mit dem Ziel eines autonomen und islamischen Arakan ausrief. Lt. Wikipedia (englische Version) Stichwort Rohingya, gibt es in den abgelegenen Teilen dieses Staates immer noch Aktivitäten dieser Mujaheddin.

Für die Annahme, dass es sich dort um Auseinandersetzungen zwischen Religionen handelt, spricht auch, dass es im unabhängigen Burma wiederholt Ausschreitungen gegen dort lebende Muslime gegeben hat. Das mag aber auch einen antiindischen Hintergrund haben.

Allerdings, in Sittwe, der Hauptstadt von Rakhaing (rd. 40% der Bevölkerung sind Muslime), leben neben Rohingya weitere muslimische Gruppen. Dass es auch gegen die geht, davon habe ich bisher nichts vernommen.

Es gibt aber auch noch einen weiteren Aspekt. Wer sich ein wenig in Thailand auskennt, der weiß, wie sehr dort eine helle Hautfarbe geschätzt wird. Gleiches gilt auch in Burma. Dort werden Dunkelhäutige abwertend als Kala bezeichnet. Rohingya sind sehr dunkelhäutig.

Nun muss ich spekulieren. Ich bin immer sehr skeptisch, wenn mir jemand erklärt, eine Auseinandersetzung habe religiöse Gründe. Für mich ist es viel naheliegender, dass es um wirtschaftliche und machtpolitische Interessen geht. Allerdings, wenn es den Parteien gelingt, den Streit zu konfessionalisieren, dann ist das Unheil geschehen.

Seit der Unabhängigkeit Burmas ist die Bevölkerung  in Rakhaing stark gewachsen. Aber eben nicht das für die Ernährung verfügbare Land. Wahrscheinlich wird auch dort noch Landwirtschaft mit sehr traditionellen Methoden betrieben. Andere Quellen des Erwerbs gibt es, die Fischerei mal ausgenommen, nicht. Und so erscheint es mir sehr logisch, dass sich dort eine Malthus Situation entwickelt.

Ein Blick über die Grenze nach Bangladesch wird jeden ernüchtern. Geht es dort so weiter, werden in absehbarer Zeit wohl nur noch Stehplätze für Neubürger verfügbar sein.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. Oktober 2012, 16:12:56
Arthur, herzlichen Dank für die zusätzlichen Information bzgl. der Topographie des Bundesstaat und der Geschichte der Rohingya. {*
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Kern am 29. Oktober 2012, 04:54:56
Wirklich ein interessanter Beitrag, Arthur  ;}

Seit der Unabhängigkeit Burmas ist die Bevölkerung  in Rakhaing stark gewachsen. Aber eben nicht das für die Ernährung verfügbare Land. Wahrscheinlich wird auch dort noch Landwirtschaft mit sehr traditionellen Methoden betrieben. Andere Quellen des Erwerbs gibt es, die Fischerei mal ausgenommen, nicht. Und so erscheint es mir sehr logisch, dass sich dort eine Malthus Situation entwickelt.

Ein Blick über die Grenze nach Bangladesch wird jeden ernüchtern. Geht es dort so weiter, werden in absehbarer Zeit wohl nur noch Stehplätze für Neubürger verfügbar sein.


Zur Info zur " Malthus Situation":  http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Robert_Malthus   (http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Robert_Malthus)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: sansamaki am 29. Oktober 2012, 09:07:16
Wer sich für Nachrichten aus dem Gebiet interessiert kann ich Radio Free Asia empfehlen.

http://www.rfa.org/english/news (http://www.rfa.org/english/news)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: karl am 29. Oktober 2012, 10:53:23
Zitat
Ein Blick über die Grenze nach Bangladesch wird jeden ernüchtern

wenn man Blackmichas Berichte von Bangla liest und sieht, dann sind wir hier in TH ja noch im klinisch reinen Sauberhaus
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 29. Oktober 2012, 16:09:33
Da mir "Kuschie" zutiefst unsympathisch ist habe ich vor ein paar Wochen nachgeschaut, was man so ueber sie denkt.
Fuer mich ist sie eine frustrierte, von ihrem englischen Ehemann nicht zufriedengestellte und?oder verlassene Frau.
Was macht man dann?
Natuerlich die Demokratie in Burma einfuehren versuchen.
Im Auftrage des Herrn

Ich kann niemandem zumuten, dass er das alles liest, daher habe ich willkuerlich einige Zeilen daraus kopiert:

Vor allem wegen den andauernden ethnischen Konflikten
haben sich die USA gegen eine vollständige Beendigung
von Sanktionen ausgesprochen, erleichterten aber
beispielsweise finanzielle Transaktionen von amerikanischen
Nicht-Regierungsorganisationen für humanitäre und
Entwicklungshilfe.

In ihrem jahrzehntelangen gewaltlosen Kampf gegen die
Diktatur in Myanmar hat Aung San Suu Kyi einen wichtigen
Etappensieg errungen. Sie ist gewiss auch eine machtbewusste
Person.
Deshalb ist ihr Kampf für die Demokratie
in ihrem Land und für ihre eigene Führungsrolle noch nicht
zu Ende.

Eine sogenannte "starke" Frau

http://www.giga-hamburg.de/openaccess/suedostasienaktuell/2004_2/giga_soa_2004_2_siemers.pdf
Die Ex-Kolonialmacht Gro฿britannien – wo Aung San
Suu Kyi auch über gute pers๖nliche Beziehungen verfgt
– verfolgt ebenfalls einen harten Kurs, der jedoch durch
seine EU-Mitgliedschaft begrenzt wird und nicht dasselbe
Ausma฿ hat wie im Falle der USA.

Ein Abgeordneter des US-Reprไsentantenhauses,
Lane Evans, forderte am 5. November 2003 die Entfernung
des UNO-Sonderbeauftragten fr Myanmar,
Razali (der u.a. die „vertrauensbildenden Gesprไche“
zwischen der Regierung und Aung San Suu Kyi vermittelt
hatte), aus seiner Position, und sagte u.a.:
„Wir mssen die Autoritไt des UNO-Gesandten stไrken
und ihn durch jemand ersetzen, der fไhig ist,
internationale Untersttzung fr Verไnderungen [in
Myanmar] zu mobilisieren (’to rally’).“ Razali ไu฿erte
dazu: „Es kmmert mich nicht allzu sehr, was irgendein
Reprไsentantenhausabgeordneter sagt. Er hat das
Recht zu sagen, was er will. Es ist ein freies Land


Sowohl Politiker als auch Nichtregierungsorganisationen
und Massenmedienorgane – allerdings nicht nur in
den USA – begleiten diese Politik mit „Informationen“,
die das Bild von der Lage in Myanmar oft einseitig stark
ins Negative verfไlschen
, sei es durch Verallgemeinerung
von Einzelvorgไngen, durch Weglassen positiver Fakten,
durch bewusste oder unbewusste Falschangaben o.a.


Wer jemals in Birma war, wird das bestaetigen koennen.
Vor ca. 7 Jahren habe ich im Lebensstandart zwischen hier und dort keinen riesigen Unterschied merken koennen.
Einzig: Viele Gebiete waren Sperrzonen.


Was das Image Myanmars
betrifft, ist von US-Seite in Yangon ber Jahre hinweg
immer wieder verbreitet worden, die Militไrausgaben hไtten
an den Gesamtausgaben der Regierung einen Anteil
von 50%



Nach in einer staatlichen
myanmarischen Zeitung ver๖ffentlichten Angaben
hatte Aung San Suu Kyi allein zwischen der Beendigung
ihres Hausarrestes im Juli 1995 und August 1998 138-mal
Kontakt zur US-Botschaft in Yangon oder deren Mitarbeitern,
d.h. wไhrend der gut drei Jahre im Durchschnitt
etwa jeden 8. Tag. ฤhnlich hไufig waren nur noch ihre
Kontakte zur britischen Botschaft.


Die will klarerweise die US Demokratie einfuehren

Sanktionen der USA zwar Myanmar betrไchtlichen
Schaden zugefgt und vielleicht kleinere Zugestไndnisse
von Regierungsseite bewirkt (welchen genauen Grund
Regierungsentscheidungen in Yangon jeweils haben, lไsst
sich selten konkret nachprfen) – aber der von den USA
angestrebte Regierungswechsel ist nach wie vor nicht erfolgt

Bei ihren Sanktionen haben die USA die ohne Bruch
des V๖lkerrechtes m๖glichen Ma฿nahmen bereits weitgehend
ausgesch๖pft. Eine wesentliche Steigerung ist nur
noch dadurch m๖glich, dass sie andere Regierungen dazu
bringen, mit ihnen gleichzuziehen. Auch hier sind sie
jedoch teilweise bereits an Grenzen gesto฿en, weil andere
Staaten oft eigene Vorstellungen von geeignetem Vorgehen
haben, und mutma฿lich teilweise auch, weil sie sich
der manchmal recht arroganten Haltung der US-Regierung
oder einzelner US-Politiker nicht unterwerfen wollen.


http://www.kas.de/wf/doc/kas_31325-1522-1-30.pdf?120614122812 (http://www.kas.de/wf/doc/kas_31325-1522-1-30.pdf?120614122812)



Die NLD forderte nach wie vor die Umsetzung des Wahlergebnisses des Jahres 1990 und lehnte sowohl den Fahrplan zur Demokratisierung als auch die Verfassung der Militärregierung ab, da beide ohne Teilnahme der Opposition entstanden sind. Ihre Strategie war es anscheinend, die Wahlen des Jahres 2010 zu delegitimieren und die Junta an den Verhandlungstisch zu bringen, um über politische Reformen sprechen zu können. Die Entscheidung, die Wahl zu boykottieren, war jedoch innerhalb der NLD nicht unumstritten und führte letztlich zur Spaltung der Opposition in eine moderate und eine radikale Fraktion. Mehrere hochrangige NLD-Mitglieder kündigten an, der Linie der Parteiführung nicht folgen zu wollen

Aung San Suu Kyi könnte jedoch von einer allzu konfrontativen Haltung absehen, einen moderaten Kurs einschlagen und mit Teilen der Opposition im Parlament und zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammenarbeiten. Sie könnte sich für die Überwindung von Armut einsetzen und in Bildungsfragen und im Sozialsektor mit den UN-Organisationen vor Ort zusammenarbeiten. Missstände, wie die Unterfinanzierung des Bildungs- und Sozialsystems, würden so angesprochen, zivilgesellschaftliche Akteure gestärkt und Vertrauen zwischen den politischen Akteuren würde aufgebaut. Mit dieser Strategie könnten auch westliche Regierungen ihre gescheiterte Sanktionspolitik überdenken.






Masouda Khan aus Berlin schrieb am 06.08.2012
Lieber Unbekannter,

bitte vorher den Artikel ganz lesen. Die - CIA-nahe Menschenrechtsorganisation - HRW spricht von "nur" 79 getöteten Muslimen, während Quellen aus Rakhine/Arakan von wesentlich höheren Zahlen ausgehen.

Das hat nichts mit schwacher Recherche zu tun, sondern mit unterschiedlichen Angaben.


http://www.giga-hamburg.de/dl/download.php?d=/content/publikationen/pdf/gf_asien_1010.pdf (http://www.giga-hamburg.de/dl/download.php?d=/content/publikationen/pdf/gf_asien_1010.pdf)

Nur wenig ist bisher über die Jahrzehnte der Verfolgung der armen Menschen bekannt. Auch der neue HRW-Bericht basiert nur auf der spärlichen Grundlage von 53 Interviews, spricht dabei von „nur“ 79 Toten nach den jüngsten Unruhen im Juli, während islamische Medien allein im letzten Monat von über tausend Opfern berichten. Auf YouTube gibt es zudem Vutzende Videos, die ausreichend Material für Untersuchungen über weitere Massaker hergeben dürften


Nicht einmal Aung San Suu Kyi, die weltbekannte Ikone der demokratischen Bewegung, die nun im Parlament sitzt, hat sich bisher klar zu den Ereignissen geäußert.

Es kann wenig Zweifel bestehen, dass es der Regierung um nichts anderes als der Vertreibung der Muslime aus dem rohstoffreichen Landesteil geht. Die Region ist für das Regime und seine Wirtschaftsinteressen strategisch überaus bedeutsam. An der Küste Arakans wurden milliardenschwere Gas-und Ölvorkommen gesichtet. In Sittwe soll ein neuer Tiefseehafen entstehen. Das Militärregime – nach westlicher Lesart auf dem (langen) Weg zu einer Demokratie – wandelt sich gerade mit Hilfe der Weltbank de facto in einen autoritären kapitalistischen Staat

http://www.islamische-zeitung.de/?id=15989
 (http://www.islamische-zeitung.de/?id=15989)

Die Malthus Situation mag zwar vor ueber hundert Jahren zutreffend fuer einige Bereiche gewesen sein, hier gehts aber wohl um beinharte wirtschaftliche Interessen. Und wer steht da immer an vorderster Front?

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Oktober 2012, 18:36:39
@franzi,

bitte erkläre mir doch einmal, was die Vertreibung der Rohingya mit den vermuteten Öl- und Gasvorkommen dort zu tun hat.

Und wer steht da immer an vorderster Front?

Wie nicht anders zu erwarten, hier besonders China, Indien und auch Thailand.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 30. Oktober 2012, 06:25:28
Mein Kommentar hat weniger mit den Rohyngas sondern hauptsaechlich mit Suu Kyi zu tun.

Die Friedensnobelpreisträgerin hatte sich bei ihrer 18tägigen Tour durch die USA, bei der sie unter anderem mit Präsident Barack Obama zusammentraf und die höchste Auszeichnung des Landes verliehen bekam, in New York auch zu einem Gespräch mit dem Präsidenten Myanmars getroffen und dabei ihrerseits erneut anerkannt, daß Myanmar Fortschritte mache. »Wir haben zwar noch keine vollwertige Demokratie«, nach den Jahrzehnten Militärdiktatur sei das Land aber auf gutem Weg.

Da haben sich also eine Friedensnobelbreistraegerin mit einem Friedensnobelpreistraeger zu einem kleinem Plausch getroffen. Mit der hoechsten Auszeichnung der USA dekoriert liess sie sich danach grosszuegigst dazu herab, dem Praesidenten Burmas huldvoll mitzuteilen, dass....(siehe oben).
Wie die von den USA angezettelten Demokratieen spater funktionieren braucht man nicht weiter erlaeutern.
Zitat
Und wer steht da immer an vorderster Front?
Wie nicht anders zu erwarten, hier besonders China, Indien und auch Thailand.
Die US Konzerne stehen schon in den Startloechern, die chinesischen von der Spitze abzuloesen. Die ueblichen Verdaechtigen, die NWOs, sind schon eifrig dabei, mit Hilfe von Suu Kyi den Grundstein dazu zu legen.
Burma wurde bis jetzt betreffend die Rohstoffe nur wenig ausgebeutet und es wuerde auch gut ins Konzept der Einkreisungspolitit der USA passen, wenn in diesems SOA Land der Schwenk Richtung "Westen" herbeigefuehrt werden koennte.

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. Oktober 2012, 08:35:24
Deine Charakterisierung von Frau Aung San Suu Kyi als eine frustrierte, von ihrem englischen Ehemann nicht zufriedengestellte und/oder verlassene Frau weist Dich deutlich als Kenner aus.

Aber vielleicht solltest Du auch mal darüber nachdenken, dass sie wohlmöglich nicht einer Religion anhängt, die die sexuelle Potenz ihres Gründers als klares Zeichen seiner Gottgesandheit deutet.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: sansamaki am 30. Oktober 2012, 10:21:06
Natürlich bin ich anderer Meinung (Lach)

Ethnisch, die Rohingya sind aus dem Gebiet Nepal Himalaja, eingewandert nach Indien Burma Bangladesh.
Der Rakina Staat war bis 1748 ein eigenes Königreich (Arakan Islamisch)gegründet von Arabischen Händlern die sich mit dort Lebenden vermischten und wurde 1784 von birmanischen König Bodawphaya aus Burma Erobert.
Bei dieser Krieg flohen fiele nach Bangladesh. 1825 kamen die Engländer und Bildeten den Brückenkopf im Rakina Staat und übernahmen Burma.
1937 gehörte es kurze Zeit zu Indien.
1948 ging das Land zurück an Burma.

Ein guter Link.

http://www.seas.at/aseas/1_1/ASEAS_1_1_A5.pdf (http://www.seas.at/aseas/1_1/ASEAS_1_1_A5.pdf)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. Oktober 2012, 10:56:27
Zitat
Natuerlich bin ich anderer Meinung

Ja, welcher denn?

Fakt ist:

Rohingya leben seit vielen Generationen in der Region.

Das Zusammenleben von muslemischen Rohingya und buddhistischen Arakanesen war häufig unfriedlich.

Die Mehrheit (Vermutung von mir) der Burmesen möchte die Rohingya loswerden.

Kein anderes Land möchte die Rohingya aufnehmen.


Ich erinnere da mal an Europa. Viele Gutmenschen beklagen das Los der Sinti und Roma in den Ländern Osteuropas. Entsteht aber ein Zigeunerlager vor der Haustür dieser Gutmenschen, beklagen die dann ihr Los.


Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 30. Oktober 2012, 11:12:04
Phuket Wan berichtet gerade, das in ihrer Redaktion 4 Anrufe aus Burma eingegangen sind, deren Wahrheitsgehalt natürlich imho nicht zu überprüfen ist.

Möglicherweise gab es einen erneuten Angriff mit Brandbomben auf ein weiteres Dorf der Rohingya. Einer der Anrufer berichtet, das es sich bei den Angreifern nicht um Buddhisten aus der nächsten Nachbarschaft handelt, sondern das diese Leute gezielt aus anderen Landesteilen heran gekarrt werden.

Zitat
Those making the attack were not the neighbors of the Rohingya residents but Buddhists trucked in from another part of Burma.

http://phuketwan.com/tourism/burma-village-under-attack-petrol-bombs-unconfirmed-reports-16949/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: nompang am 30. Oktober 2012, 20:21:33
Einen Tipp @franzi

Wenn dir das Abschreiben zu viel Arbeit macht, könntest du die Texte doch über irgend ein Programm lesbar machen.

Glaubst du wirklich, dass sich das jemand antut ???

Ich habe jedenfalls bei den komischen Hyroglifen aufgehört zu lesen.

Ist wohl nicht der Zweck der Übung.

Gruss, sonst lese ich deine Kommentare [-]
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 31. Oktober 2012, 04:13:26
Hast recht!

Da mir der Text bekannt war, habe ich mir gar nix dabei gedacht, als ich die Hieroglyphen ueberlesen habe {+.

Danke fuer den Tipp [-]

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. November 2012, 18:08:32
Kurzes Update aus den Al-Jazeera Nachrichten.

http://www.aljazeera.com/news/asia-pacific/2012/10/2012103161130375846.html

Die Kernaussage dürfte wohl der kurze Kommentar "Sicherheitskräfte waren die ganze Zeit vor Ort, von denen war aber nichts mehr zu sehen, als der erneute Ausbruch der Gewalt startete" sein.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 02. November 2012, 23:30:06
Die Schweiz eröffnet eine Botschaft in Burma.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Die-Schweiz-eroeffnet-Botschaft-in-Burma-12937075
Titel: Re: Birma
Beitrag von: sansamaki am 03. November 2012, 00:29:04
@ franzi

Aung San Suu Kyi hat sich deutlich Geäussert gegen den Hass und Ethnische graben kämpfe in Burma. Ich finde die Frau ganz OK und Sie hat wohl etwas mehr drauf als Du und ich.

Das Burma Erdöl hat ist schon lange Zeit bekannt es exportiert schon einige Jahre etwa 5000 Barell pro Tag und importiert etwa 19,000 Barell pro Tag. Dazu braucht es keine USA.

Im weiterem erstaunt mich deine Meinung  das Burma nur etwas ausgeräumt wurde.
Die Engländer haben da ganz Massiv ausgeräumt und waren nicht die einzige

ein Link zur Geschichte Burma.https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:kqUr1fNXSgcJ:www.peter-hug.ch/lexikon/birma%3FTyp%3DPDF+&hl=de&pid=bl&srcid=ADGEESg-GXxm67mu0NkfU3ZM2I_VxoH6LGxyxZiB42a5iwWkmLI7WNlOwAKRFBDSgiVWx5-2V_JZ-55lMhBN0sdRzf3glKMOhkXowx_yPZXPWLX59_YrxBt5nOEBxn8zPknO81mtnk7S&sig=AHIEtbTaLKvXCocddHbgrok4OAYSQkTI0w (https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:kqUr1fNXSgcJ:www.peter-hug.ch/lexikon/birma%3FTyp%3DPDF+&hl=de&pid=bl&srcid=ADGEESg-GXxm67mu0NkfU3ZM2I_VxoH6LGxyxZiB42a5iwWkmLI7WNlOwAKRFBDSgiVWx5-2V_JZ-55lMhBN0sdRzf3glKMOhkXowx_yPZXPWLX59_YrxBt5nOEBxn8zPknO81mtnk7S&sig=AHIEtbTaLKvXCocddHbgrok4OAYSQkTI0w)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: sansamaki am 03. November 2012, 09:14:21
Wer etwas in die Zeit der Engländer in Burma eintauchen will empfehle ich  2 Kurzgeschichten, Shooting an Elephant und Einen Mann Hängen oder das Buch, meine Tage in Burma.

Der Autor Arthur Blair ist in Indien geboren sein Vatter war Teakhändler in Indien.
Arthur Blair hat unter anderem als Polizeioffizier bei der Kolonialpolizei in Burma gearbeitet.

Arthur Blair dürfte euch unter dem Namen George Orwell bekannt  sein.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Kern am 03. November 2012, 10:11:59
Arthur Blair dürfte euch unter dem Namen George Orwell bekannt  sein.

Man lernt wirklich nie aus.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. November 2012, 10:52:10
Zitat
Die Engländer haben da ganz Massiv ausgeräumt

Man kann das Ganze auch etwas freundlicher so beschreiben, dass die Engländer Burma zur Reisschüssel Asiens entwickelten. Bis zum 2. Weltkrieg war Burma der größte Reisexporteur der Welt.

Allerdings war dies nur dadurch möglich (wenigstens aus damaliger Sicht der Engländer), dass Inder in großer Zahl (politisch korrekt: als billige Arbeitskräfte,  politisch unkorrekt: weil sehr arbeitswillig) ins Land kamen (politisch korrekt: ins Land geholt wurden).

Diese Inder erwiesen sich als wesentlich geschäftstüchtiger als die angestammte Bevölkerung. Meinem Wissen nach gehörten vor dem 2. Weltkrieg mehr als die Hälfte des landwirtschaftlich nutzbaren Landes Indisch stämmigen.

In den Städten Burmas führte die Konkurrenz am Arbeitsmarkt zwischen Einheimischen und Zugewanderten zu erheblichen Auseinandersetzungen und zu einer Verarmung zumindest der Einheimischen.

Dieser Hintergrund erklärt die Ressentiments der Burmesen gegen Einwanderer aus Indien. Konsequenterweise sieht das Gesetz über die burmesische Staatsangehörigkeit vor, dass alle die Bevölkerungsgruppen, die nach 1824, dem Beginn der Eroberung Burmas durch die Engländer, ins Land gekommen sind, nicht automatisch als Burmesen anerkannt werden.

1964 wurde mehrere 100 000 Indisch stämmige (resident aliens) des Landes verwiesen.

  
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 03. November 2012, 12:52:41
@ franzi

Das Burma Erdöl hat ist schon lange Zeit bekannt es exportiert schon einige Jahre etwa 5000 Barell pro Tag und importiert etwa 19,000 Barell pro Tag. Dazu braucht es keine USA.

Im weiterem erstaunt mich deine Meinung  das Burma nur etwas ausgeräumt wurde.
Die Engländer haben da ganz Massiv ausgeräumt und waren nicht die einzige

ein Link zur Geschichte Burma.https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:kqUr1fNXSgcJ:www.peter-hug.ch/lexikon/birma%3FTyp%3DPDF+&hl=de&pid=bl&srcid=ADGEESg-GXxm67mu0NkfU3ZM2I_VxoH6LGxyxZiB42a5iwWkmLI7WNlOwAKRFBDSgiVWx5-2V_JZ-55lMhBN0sdRzf3glKMOhkXowx_yPZXPWLX59_YrxBt5nOEBxn8zPknO81mtnk7S&sig=AHIEtbTaLKvXCocddHbgrok4OAYSQkTI0w (https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:kqUr1fNXSgcJ:www.peter-hug.ch/lexikon/birma%3FTyp%3DPDF+&hl=de&pid=bl&srcid=ADGEESg-GXxm67mu0NkfU3ZM2I_VxoH6LGxyxZiB42a5iwWkmLI7WNlOwAKRFBDSgiVWx5-2V_JZ-55lMhBN0sdRzf3glKMOhkXowx_yPZXPWLX59_YrxBt5nOEBxn8zPknO81mtnk7S&sig=AHIEtbTaLKvXCocddHbgrok4OAYSQkTI0w)

Interessanter, erfrischender Link, den du eingestellt hast. Da hat man das Gefuehl, dass die Berichte, subjektiv von den Autoren gesehen, den Tatsachen entsprechen.
Allerdings: Von Auspluendern des Landes durch die Englaendern konnte ich da nix entnehmen.

(https://lh6.googleusercontent.com/-2TWkyHvNrdA/UJSpLbfcdOI/AAAAAAAABl4/H-SfWe5CMGw/s640/Vollbildaufzeichnung%25203112555%2520120748.jpg)
(Kopieren und Einfuegen nicht moeglich}

Dann kommt noch eines dazu: Vor ueber 100 Jahren war das "Auspluendern" nicht so einfach. Da fehlte die Technik und Mechanik dazu.
Da wurden Minen noch mit Handarbeit betrieben, Waelder mit Saege und Axt bearbeitet.

Wenn du dir die heutigen Minenprojekte anschaust, wird im Tagebau mit Lkws gearbeitet, die 100 und mehr Tonnen Erzgestein pro Fuhre transportieren.

Die Urwaelder werden auf speziell auf das Gebiet zugeschnittene Maschinen entwaldet. Ein guter Freund, der bei Liebherr arbeitete, erzaehlte mir schon vor beinahe 15 Jahren, dass er eine 4woechige Dienstreise nach Borneo unternehmen musste, damit dieser Konzern fuer dieses Gebiet geeignete Baumfaellmaschinen fuer einen indonesischen Konzern konstruieren konnten.
Dort gibt (oder vielleicht gab) es viele flache Gebiete zu entwalden. Burma ist gebirgiger, dafuer stehen aber auch schon reichlich Konstruktionen zur Verfuegung.
Zum Beispiel solche, die in Tirol nach dem "Katastrophenwinter" (aber nur fuer die Waelder) vermehrt von in Deutschland ansaessigen Firmen angefordert werden

(https://lh4.googleusercontent.com/-9eUdfOOWg6w/UJSpkOI778I/AAAAAAAABmA/eztOTjL7yqY/s640/BILD0071.JPG)

Zitat
Aung San Suu Kyi hat sich deutlich Geäussert gegen den Hass und Ethnische graben kämpfe in Burma. Ich finde die Frau ganz OK und 

 ;D
Wie tief gibst du dich hinab in die Niederungen des Gender...
Nur weil ein politisches Weib sich gegen die ethnischen Grabenkaempfe dort aeussert, ist sie die Gute?
Eigentlich muss man auf Grund der Erfahrungen der vielen letzten Jahre davon ausgehen, dass Politiker nie, ich wiederhole!, nie irgendetwas fuer die eigene grosse Mehrheit der Bevoelkerung am Hut haben.
So natuerlich auch Suu Kyi.

Zitat
Sie hat wohl etwas mehr drauf als Du und ich.

Sind wir gluecklich, dass es so ist. So (eine Phrase :-)) koennen wir uns zumindest taeglich ohne schlechtes Gewissen im Spiegel betrachten {{

fr



Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. November 2012, 15:37:42
Aber @franzi,

was erwartest Du denn von ihr? Hätte sie sich dieses politische Weib etwa so äußern sollen, wie es z.B. Herr Ahmadinejad gegenüber Israel tut?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: pattran am 03. November 2012, 17:06:52
Die Schweiz eröffnete heute feierlich die neue Botschaft in Rangun

Der Aussenminister der Schweiz und der Finanzminister Birmas eröffneten heute die neue Botschaft in Rangun.
Sie wird 30 Personen beschäftigen, darunter 10 Schweizer.

Ende der Durchsage.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: sansamaki am 03. November 2012, 19:22:47
arthurschmidt2000

Da gehe ich mit Dir einig das Burma unter der Englischen Krone auf-blühte, aber für mich hat es einfach ein schlechten Beigeschmack weil der Drastisch erhöhte Export unter Stockschlägen erreicht wurde.

@ franzi

Ich würde gerne einmal für Aung San Suu Kyi oder Vanessa Mae eine Verbeugung machen dazu brauche ich keine Geschlechts-rollenpresentation, mein Gender ist auch so erkennbar (Lach)

Die Ausbeutung würde heute sicher schneller gehen aber die einheimischen könnten mit der Technik nicht umgehen da müssten die Engländer schon mitarbeiten. 
Die Dampf-betriebenen Sägewerke waren in Burma aber auch schon recht Produktiv.

Nun etwas anderes, ich finde nichts darüber woher die Moslems nach dem Rakina Staat kamen.
Das Mogulreich gab es etwa von 1526 bis Es 1858 zusammenbrach und war Islamisch.
Das Reich ging im Norden über Pakistan hinaus und im Süden bis in den Rakina Staat.
Ethnisch würde es auch Passen.
Es ist Theorie aber vielleicht weiss Franzi genaueres.

(http://www.bilder-hochladen.net/files/jdra-p-8e29.png)
Geklaut bei WIKI
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 03. November 2012, 19:23:41
Die Schweiz eröffnete heute feierlich die neue Botschaft in Rangun
Noch ein paar Details hier:
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=3104.msg1065845#msg1065845
 ;]
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 04. November 2012, 00:41:31
Bundesrat Burkhalter war an der Eröffung der Schweizer Botschaft dabei.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/26175018
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Basy am 04. November 2012, 02:25:16
Birma öffnet sich endlich. Es gibt große Veränderungen in dem Land. Ausländer dürfen jetzt investieren und bis zu 99 Prozent der Anteile besitzen  !!!!!!!!!!!!!!!!!!
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Kern am 04. November 2012, 03:00:44
Wo bleibt der Link zu dieser Meldung?  :-)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 04. November 2012, 05:56:27
Ausländer dürfen jetzt investieren und bis zu 99 Prozent der Anteile besitzen  !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das wurde auch schon vor längerer Zeit angekündigt. Wenn man wirklich genügend Vertrauen in die Verläßlichkeit und Stabilität der birmanischen Regierung hat, bietet dieses neue Gesetz sicherlich mehr Anreize in Burma zu investieren, als beispielsweise in Thailand.

Burma lässt Ausländer zu 99 Prozent in Firmen

"Rangun - Das Parlament in Burma hat am Donnerstag ein Gesetz für Auslandsinvestitionen verabschiedet, das die Wirtschaft in dem südostasiatischen Land ankurbeln soll. Das Gesetz sieht laut Parlamentariern vor, dass ausländische Investoren bis zu einem Anteil von 99 Prozent in eine burmesische Firma einsteigen können.
 
Die genauen Eigentumsverhältnisse können demnach die beteiligten Unternehmen untereinander festlegen. Für jede Branche sollen nun noch detailliertere Regeln aufgestellt werden. ..."

http://derstandard.at/1350260033231/Burma-laesst-Auslaender-zu-99-Prozent-in-Firmen-einsteigen
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. November 2012, 08:03:56
Zitat
Das Reich ging im Norden über Pakistan hinaus und im Süden bis in den Rakina Staat.

Das kann ich Deiner Karte nicht entnehmen. Dort ist der Südosten des heutigen Bangladeschs – die Gegend um Chittagong -  grau hinterlegt. Der daran im Süden angrenzende Rakina Staat ebenfalls.  
Titel: Re: Birma
Beitrag von: sansamaki am 04. November 2012, 08:47:44
Thaksin Shinawatra
Wird nächste Woche in Tachilek erwartet.

http://democracyforburma.wordpress.com/2012/11/02/thaksin-to-visit-burma_-nay-pyi-taw-and-tachilek-next-week/ (http://democracyforburma.wordpress.com/2012/11/02/thaksin-to-visit-burma_-nay-pyi-taw-and-tachilek-next-week/)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: sansamaki am 04. November 2012, 09:19:52
@ arthurschmidt2000

Das ist Richtig, aber wen sehe wie der Ist zustand heute ist.

(http://www.bilder-hochladen.net/files/jdra-q-4e73.png)
Karte geklaut bei WIKI.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Bruno99 am 04. November 2012, 09:29:54
@sansamaki

statt "bei WIKI geklaut" waere der Link dazu viel interessanter, dann ohne Angabe der Farbbedeutung nuetzt diese Karte nicht sehr viel  >:
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 04. November 2012, 09:37:09
Da kann ich als Fruehaufsteher gerne nachhelfen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Islam
Zitat
Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 10 %
Grün: sunnitische Gebiete, Rot: schiitische Gebiete, Blau: Ibaditen (Oman)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. November 2012, 09:50:26
Zitat
aber wen sehe wie der Ist zustand heute ist
, ist der Rakine Staat nicht grün!

Aber lassen wir die Erbsenzaehlerei.

Aus meiner Sicht liefert die englische Version von Wikipedia gute Informationen. Wie z.B.:

http://en.wikipedia.org/wiki/Burmese_Indians (http://en.wikipedia.org/wiki/Burmese_Indians)

http://en.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Burma (http://en.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Burma)

http://en.wikipedia.org/wiki/Rohingya_people (http://en.wikipedia.org/wiki/Rohingya_people)

http://en.wikipedia.org/wiki/History_of_Burma (http://en.wikipedia.org/wiki/History_of_Burma)

Und bestimmt spielt auch der geschichtliche Hintergrund der Begegnungen des Islams mit dem Buddhismus eine Rolle.

Der Buddhismus war bis an die Grenzen des heutigen Iran vorgedrungen. Die Statuen im Bamiyan Tal legten davon Zeugnis ab. Im deutschsprachigen Wikipedia heißt es dazu:

Der Zeitpunkt, an dem in Bamiyan der Buddhismus einzog, wird zwischen dem 2. und 4. Jahrhundert n. Chr. angenommen. Im achten Jahrhundert geriet Bamiyan unter islamische Herrschaft. Dennoch konnte sich der Buddhismus noch etwa zwei Jahrhunderte länger halten. Erst in etwa zur Jahrtausendwende wurde Bamiyan islamisiert.

So etwa ab dem 10. Jahrhundert wurde der Buddhismus auch in Indien und im Malaiischen Archipel zurückgedrängt. Auch hierzu sei das deutschsprachige Wikipedia zitiert:

Zum einen wandten sich viele Menschen dem Hinduismus zu, und zum anderen war es relativ leicht, die Dharma-Anhänger durch Tötung der Mönche entscheidend zu schwächen und dann zwangsweise zu islamisieren. Deshalb gehörten die letzten Hochburgen des Buddhismus auf dem indischen Subkontinent (Sindh, Bengalen) auch schnell zu den islamisierten Gebieten. Auch auf dem (heute islamischen, Anm. von mir) malaiischen Archipel (Malaysia, Indonesien) sind heute (mit Ausnahme Balis) nur noch Ruinen zu sehen, die zeigen, dass hier einstmals buddhistische Kulturen geblüht hatten.

Hierzu sei angemerkt, dass der Sindh (das heutige Pakistan) und Bengalen heute die Hochburgen des Islams auf dem indischen Subkontinent sind.

Ende des 12. Jahrhunderts war es dann mit dem Buddhismus in Indien vorbei. Nalanda (im heutigen Bihar gelegen), das damalige geistige Zentrum des Buddhismus, wurde von Muslimen erobert. Die riesige Bibliothek und Tausende der dort Lehrenden und Lernenden wurden von den Siegern verbrannt.

Nach dem 12. Jahrhundert war das Zusammenleben von Hindus und Muslimen in Indien nicht problemlos. Wer sich hier ein wenig genauer informieren möchte, dem sei der (politisch nicht sehr ausgewogene) Wikipedia Artikel: Persecution of Hindus empfohlen.  

Selbstverständlich blieben die Vorgänge auf dem indischen Subkontinent den Buddhisten in Burma nicht verborgen, liegen doch deren wichtigste Wallfahrtsorte in Indien.

Nach der Unabhängigkeit Indiens war ein Großteil der dort lebenden Muslime der Meinung, dass es für sie unzumutbar sei, inmitten einer Hindumehrheit zu leben. Das Land wurde geteilt. Als Folge dieser Teilung flohen bis 1963 insgesamt rund 7,5 Mio. Muslime aus Indien nach Westpakistan und 5,5 Mio. Hindus von dort nach Indien; für Ostpakistan ist von 1,0 Mio. muslimischen und 3,3 Mio. hinduistischen Flüchtlingen auszugehen. (Wikipedia)








Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 04. November 2012, 18:13:56
Aber @franzi,

was erwartest Du denn von ihr? Hätte sie sich dieses politische Weib etwa so äußern sollen, wie es z.B. Herr Ahmadinejad gegenüber Israel tut?


Sagt der nicht die Wahrheit? Soll der den Zionisten auch in denArsch kriechen wie der Westen?
Deinen Vergleich von  Ahmadinejad mit Suu Kyi finde ich nicht gut.
Der Eine hat den Iran trotz der ungerechtfertigten Sanktionen 7 Jahre im Rahmen der Moeglichkeiten gut durch die Krise gefuehrt.
Sie hat beinahe ein Viertel ihres Lebens in einer Luxusvilla mit See im Hausarrest verbracht und ausser Demokratiefloskeln und Lebensstandartsverbesserungsversprechungen noch nichts Zuwege gebracht.
Und eine kleine Wahl hat sie auch gewonnen.

@sansamaki
Zitat
vielleicht weiss Franzi genaueres.

Nein, burmesische Geschichte hat mich hauptsaechlich nur im Zeitraum betreffend den 2. Weltkrieg interessiert.

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 08. November 2012, 10:35:34
Flüchtlingsboot vor Bangladesch gesunken

"Nach dem Sinken eines Flüchtlingsbootes vor der Küste von Bangladesch werden rund hundert Menschen vermisst. Nur elf Insassen des mit etwa 110 Menschen besetzten Bootes seien gerettet worden, sagte ein Sprecher der Küstenwache von Bangladesch am Mittwoch. An Bord des Schiffes waren nach seinen Worten Mitglieder der muslimischen Minderheit der Rohingya, die vor den gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Buddhisten in Burma geflohen waren.
 
In den vergangenen Wochen waren zehntausende Menschen vor den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Buddhisten und Muslimen im Westen Burmas geflohen. ..."

http://derstandard.at/1350260559421/Fluechtlingsboot-vor-Bangladesch-gesunken-Hundert-Vermisste
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 10. November 2012, 10:02:26
2 Züge mit Treibstoff sind entgleist und haben sich überschlagen. Als Dorfbewohner aus der näheren Umgebung versuchten den auslaufenden Treibstoff zu sammeln, gab es plötzlich eine hefitige Explosion. Bilanz: 25 Todesopfer und 62 Verletzte.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/320438/myanmar-train-fire-leaves-25-dead-dozens-hurt
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. November 2012, 06:18:59
Burmas religiöse Abgründe

"Die Flugblätter, die buddhistische Mönche in den vergangenen Wochen in Rangun verteilt haben, lassen aufhorchen. «Kauft nicht in muslimischen Geschäften», hetzen die Geistlichen. Im Gliedstaat Rakhine, wo Zusammenstösse zwischen der buddhistischen Mehrheitsbevölkerung und der Minderheit der Rohingya in den vergangenen fünf Monaten Dutzende von Toten gefordert haben, kursieren noch krudere Pamphlete.
Eine Vereinigung junger Mönche forderte dazu auf, keine Rohingya zu beschäftigen, mit ihnen keinen Handel zu treiben und ihnen den Transport auf Booten, Fähren oder Motorrädern zu verweigern. Eine ausländische Mitarbeiterin einer Nichtregierungsorganisation fotografierte in der Regionalhauptstadt Sittwe jugendliche Tagelöhner, die Schilder mit der Aufschrift «Ich bin Hindu» am Hals trugen – um bloss keine Zweifel aufkommen zu lassen. ...

...Der Rohingya-Politiker Kyaw Min, der als Gesinnungshäftling bis im Januar im Gefängnis war, setzt seine Hoffnungen auf die Vereinigten Staaten und Europa. Er anerkennt zwar, dass die muslimischen Länder seinem Volk Sympathien entgegenbrächten. Allerdings scheint er es der Organisation Islamischer Zusammenarbeit nicht zuzutrauen, dass sie genügend diplomatischen Druck aufbauen kann. Enttäuscht zeigt sich Kyaw Min von Burmas bekanntester Bürgerrechtlerin Aung San Suu Kyi. Er sass mit ihr in den neunziger Jahren in einem Komitee, das die Parteien der vom Militär ignorierten Wahlen von 1990 vertrat. «Ich habe Aung San Suu Kyi nach den Unruhen geschrieben.» Auf eine Antwort wartet er bis heute.

Die Friedensnobelpreisträgerin äusserte sich bisher zur Krise und zu einer möglichen politischen Lösung unbestimmt und distanziert. Als sie auf ihrer Europa-Reise gefragt wurde, ob die Rohingya das Bürgerrecht erhalten sollten, reagierte die sonst eloquente «Lady» mit einem Schulterzucken. Vor wenigen Tagen sagte die Generalsekretärin der National League for Democracy gegenüber der BBC, sie verhalte sich lediglich neutral. Kritiker Suu Kyis geben eine andere Erklärung: Aus der Dissidentin sei eine Parteichefin geworden, die die Wahlen von 2015 gewinnen wolle. Wer sich für Rohingya einsetze, begehe politischen Selbstmord."

http://www.nzz.ch/aktuell/international/burmas-religioese-abgruende-1.17784282 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: danrj am 11. November 2012, 10:46:37
Erdbeben - Birma: Erdbeben erschüttert in Birma

Bangkok (dpa) - Ein Erdbeben hat Birma erschüttert. Wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte, hatte das Beben eine Stärke von 6,6. Der Erdstoß habe sich in einer Tiefe von neun bis zehn Kilometern ereignet. Das Epizentrum habe in der Nähe der Stadt Shwebo gelegen. Die Erschütterung sei auch in der thailändischen Hauptstadt Bangkok zu spüren gewesen. Über die Auswirkungen des Bebens wurde zunächst nichts bekannt.

Quelle:http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1382795 (http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1382795)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. November 2012, 13:17:50
Zitat
«Kauft nicht in muslimischen Geschäften», hetzen die Geistlichen.

Im Internet wird  auch sehr offen zum Boykott von Waren aus Israel aufgerufen. Aber das ist bestimmt ganz was anderes. 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: danrj am 11. November 2012, 21:19:25
Hier noch ein Artikel zum Erdbeben in Burma.

Starkes Erdbeben im Norden Burmas bis Bangkok zu spüren

http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/international/Starkes_Erdbeben_im_Norden_Burmas_bis_Bangkok_zu_spueren.html?cid=33933042 (http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/international/Starkes_Erdbeben_im_Norden_Burmas_bis_Bangkok_zu_spueren.html?cid=33933042)

So long
danrj
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. November 2012, 21:27:31
Heute nachmittag wurde bereits von 13 Toten berichtet.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/320688/13-killed-in-strong-myanmar-quake-ngo

Ein Beben mit gleicher Stärke hat vor 1.5 Jahren mindestens 70 Todesofer gefordert, da hat selbst meine Bude in Chiang Mai ordentlich gewackelt, obwohl das Epi-Zentrum über 200km entfernt lag. ;)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Bruno99 am 11. November 2012, 21:33:09
Interessant ist aber, dass obwohl wir bedeutend naeher dem Epizentrum wohnen als Bangkok, wurde dort das Beben registriert.

Bei uns wieder einmal keinerlei Anzeichen, weder haben Glaeser geklirrt noch haben die Hunde sich bemerkbar gemacht
Titel: Re: Birma
Beitrag von: MIR am 11. November 2012, 21:40:00
Bruno

Du musst in die hoehe Bauen, dann spürst Du es auch  :]
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Kern am 12. November 2012, 02:47:56
Interessant ist aber, dass obwohl wir bedeutend naeher dem Epizentrum wohnen als Bangkok, wurde dort das Beben registriert.

Da wohnen ja bekanntlich auch viel mehr Diplom-Flohhusten-Hörer.   {--
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 12. November 2012, 06:50:57
Gestern abend gab es offenbar noch ein bedeutendes Nachbeben ( 5.8 ).

Heute ein Bild zur Nachricht.
Eine im Bau befindiche Bruecke ueber den Irrawaddy ist eingestuerzt.
Dort sind offenbar auch vier Arbeiter umgekommen und mehrere Boote wurden versenkt.

Aus der Bangkok Post:

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20121111/c1_320679_121112024612.jpg)

The Nation:
(http://www.nationmultimedia.com/new/2012/11/12/politics/images/30194128-01.JPG)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 12. November 2012, 11:51:40
Zitat
«Kauft nicht in muslimischen Geschäften», hetzen die Geistlichen.

Im Internet wird  auch sehr offen zum Boykott von Waren aus Israel aufgerufen. Aber das ist bestimmt ganz was anderes. 

Da man offensichtlich beim viel sich selbst lobendem Tip ueber die Nas. . . . . . nicht Klartext schreiben darf, hier nochmals mein Kommentar von vorhin, aber politisch korrekt ;D

Ja, lieber arthurschmidt2000, das ist vollkommen was anderes.

Israel, das sich bekanntlich als das Auserwaehlte Volk betrachtet, ist auch laut Meinung von vielen Massenmedien ein Apartheitstaat. Ueberdies kann man behaupten, dass Israel ein Kriegstreiber par ex­cel­lence ist (siehe Iran). Daher ist ein Boykott von Waren aus Israel gerechtfertigt

Die Rohingyas dagegen sind eine muslimische Minderheit in Burma, der man (unter anderem die "friedlichen" und von vielen Menschen hinsichtlich ihres Statuses vollkommen falsch eingeschaetzten Moenchen) ein bischen mitknabbern an den kuerzlich vor ihrer Kueste gefundenen Bodenschaetze nicht vergoennt. Ist da ein Boykott gerechtfertigt, lieber arthurschmidt2000?

Zu dem von @dart dankenswerterweise eingestellten Artikel

Zitat
Die Friedensnobelpreisträgerin äusserte sich bisher zur Krise und zu einer möglichen politischen Lösung unbestimmt und distanziert. Als sie auf ihrer Europa-Reise gefragt wurde, ob die Rohingya das Bürgerrecht erhalten sollten, reagierte die sonst eloquente «Lady» mit einem Schulterzucken. Vor wenigen Tagen sagte die Generalsekretärin der National League for Democracy gegenüber der BBC, sie verhalte sich lediglich neutral. Kritiker Suu Kyis geben eine andere Erklärung: Aus der Dissidentin sei eine Parteichefin geworden, die die Wahlen von 2015 gewinnen wolle. Wer sich für Rohingya einsetze, begehe politischen Selbstmord."

kann ich mich einer gewissen Schadenfreude nicht entziehen. Denn:

Ich hatte mit meiner Einschaetzung ueber die Suschi recht C--

Dauergrinsen und Demokratieversprechen ist fuer einen Politiker, der das Volk vertreten will, einfach zuwenig!

fr

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Pedder am 12. November 2012, 12:01:01

Da man offensichtlich beim viel sich selbst lobendem Tip ueber die Nas. . . . . . nicht Klartext schreiben darf, hier nochmals mein Kommentar von vorhin, aber politisch korrekt ;D


Ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen.... Kannst dur mir das bitte mal genauer erklären was damit gemeint ist?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 12. November 2012, 13:33:49
Schau mal da hinein

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11752.msg1069617#msg1069617 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11752.msg1069617#msg1069617)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: sansamaki am 12. November 2012, 17:02:42
Franzi. finde ich schön das Du wieder mit dem Öl kommst obwohl die Chinesen und Franzosen das Geschäft schon einige Zeit machen und die Gesicherte Menge Öl und Erdgas auch schon Einige Jahre bekannt sind, meines Wissens ist in den letzten 5 Jahren nichts dazu gekommen.

Deine Verachtung für Suu Kyi kenne ich jetzt ja aber brauchst deswegen nicht gleich Sushi aus Ihr zu machen.

Immerhin spricht Sie mit den Moslems und ihre aussage war den Moslems gegenüber das Ihr die Hände gebunden sind was eigentlich Nachvollziehbar ist.
Trotzdem setzen die Moslems in Suu Kyi ihre Hoffnung.   

(http://www.bilder-hochladen.net/files/jdra-s-33e7.jpg)

Bild. Iriwadi Zeitung.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 14. November 2012, 12:04:00
Zitat
Immerhin spricht Sie mit den Moslems

Wo ist da die Leistung? Soll sie sie etwa anspucken ;D

Diese Suu Kyi (passts so?) ist eine Friedensnobelpreistraegerin und was man von diesen Nobelpreistraegern halten kann, zeigen:
Kissinger
Dalai Lama
Obama

Mehr faellt mir im Moment nicht ein :'(

fr


Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. November 2012, 12:05:21
Du  hast Arafat vergessen!
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 14. November 2012, 12:40:15
Tatsaechlich!

Nachdem ich jetzt in die entsprechende Liste geschaut habe, auch die Mutter Theresa|| :'(

Ach, waren das noch ehrliche Zeiten. Leute wie Arafat durften von den Massenmedien noch als Terroristen bezeichnet werden. Allerdings nur so lange, bis ihm der Friedensnobelpreis verliehen wurde.

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. November 2012, 13:28:38
Ich wollte Dir doch nur zustimmen. Jedermann weiß doch, wie rassistisch und einseitig das Nobelpreiskomitee ist. Haben die doch tatsächlich 178 Menschen jüdischer Abstammung einen Nobelpreis gegeben und  nur 10 Muslimen (davon 5 Friedensnobelpreise).
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 14. November 2012, 13:42:34
Na endlich bekomme ich von dir eine Zustimmung. Da kann ich mich ja gluecklich schaetzen, dass ich das noch erlebt habe ;D

Aber im Ernst: Nimmst DU diesen Preis noch ernst?

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. November 2012, 13:58:11
Der Friedensnobelpreis ist zu einem reinen Politikum verkommen!

Aber vielleicht ist es ja auch gar nicht so einfach, da jedes Jahr einen neuen Unbescholtenen zu finden.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Tobi CR am 14. November 2012, 15:23:30
... ich hätt noch zwei verdiente Anwärter:
der Idiot aus Nord-Korea und der Geisteskranke aus dem Iran
                                 {/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 14. November 2012, 18:28:18
Zitat
Geisteskranke aus dem Iran

Mit solchen Behauptungen sollte man vorsichtig sein, denn ansonsten besteht die Gefahr, als Bildleseridiot zu bezeichnet zu werden und selbst nicht als ganz normal eingeschaetzt zu werden

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: nompang am 14. November 2012, 18:42:08
Ich lese zwar die NZZ, komme aber auf eine ähnliche Einschätzung :(
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 14. November 2012, 18:51:36
Nix leichter, als etwas zu behaupten.

In dem Fall jemanden als geisteskrank zu bezeichnen.

Das zu begruenden duerfte aber schon mit etwas mehr Muehe verbunden sein.

Bin gespannt, was da kommt :)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: nompang am 14. November 2012, 19:55:43
@franzi

Bei mir findet eine Meinungsbildung meist über einen längeren Zeitraum statt, in diesem Fall seit der Name das erste Mal in Presse oder TV gefallen ist.

Natürlich habe ich in der Schweiz neben der NZZ auch andere Zeitungen gelesen, allerdings nicht regelmässig. Besonders für Themen die mich interessierten, habe ich gegenpolige Informationen gesucht, um mir ein Bild zu machen.

Die Nachrichten von „Swiss-TV“ und „Tele Züri“ gehörten ebenfalls dazu.

Anstatt Quellen zu nennen, kannst du die Archive der oben genannten, sowie von „Tages-Anzeiger“ und „20 Minuten“ über die letzten Jahre durchstöbern.

Übrigens hat geistesgestört nichts mit Irrsinn zu tun.

Gruss Hans, der nompang
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Tobi CR am 14. November 2012, 23:29:48
@franzi:
Was ist denn ein "Bildleseridiot" ?
Da hält sich wohl jemand für besonders intellektuell  >:. Mit solchen Bezeichnungen disqualifiziert man sich recht schnell selbst...
Wie auch immer, es sollte auch bis zu einfacheren Gemütern durchgedrungen sein, dass Ahmadinedschad ein gefährlicher Hetzer ist
und mit wirren Auftritten (z.B. bei UN-Vollversammlungen) Kopfschütteln hervorruft.
Quellen: u.a. SZ (Süddeutsche Zeitung), Focus, Zeit... -guckst du Google- oder eine andere Suchmaschine-.
Werde aber als jahrzehntelanger, treuer Spiegelleser mal deinem Fingerzeig folgen,
die Bildzeitung zur Hand nehmen und recherchieren, was "Idioten" so lesen  ;)
                                               

Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 15. November 2012, 14:54:15
"Man" haelt sich nicht fuer besonders intellekuell, nur weil man das Synonym "Bildleseridiot" verwendet.
Habe ja selbst die "Kronen Zeitung" zusaetzlich zur Tiroler Tageszeitung und dem Profil als Papiermedien abonniert.
Die "Krone" hat halt so ein ideales Format, bestens geeignet zumscheissengehen und dabei etwas zu lesen. (Die Kronenzeitung ist in etwa vergleichbar mit Bild)

Wenn ich die ostdeutsche Merkel mit ihren eigenartigen Kopfnickern und Ahmadinedschad vergleiche dann muss ich als neutraler Oesterreicher ;D bemerken, der mit dem Schweif sagt mir mehr zu (obwohl ich sonst kein Frauenveraechter bin)

http://www.youtube.com/watch?v=7kj2-ycXCYo (http://www.youtube.com/watch?v=7kj2-ycXCYo)

Natuerlich sind vielen eine dreiviertel Stunde Video zu viel, dann haelt man sich an Bild, Spiegel und Konsorten, dann hat man in einigen Minuten die Weisheiten, die die Propagandaschleudern apa und Reuter dort untergebracht haben als Wahrheit aufgenommen.

Ich persoenlich lese SPON mit Vergnuegen, nicht das was die Hilfsarbeiter, die sich Redakteure nennen duerfen, dort herauslassen, sondern die Kommentare. Und die geben Hoffnung. 90 Prozent oder mehr haben ueberrissen, wie dieses zionistische Hetz"blatt" die Tatsachen verdreht  ;}

@nompang

In Bezug auf die Schweiz bin ich ziemlich jungfaeulich. Kenne die Medien nicht.

Nehme aber an, dass

Zitat
Die Nachrichten von „Swiss-TV“ und „Tele Züri“ gehörten ebenfalls dazu.

gleichwertig zu ORF 2 und ARD sind.

Wenns diese beiden Sender vor ziemlich ein paar Jahrzehnten schon gegeben haette, haette Goebbels seine Freude daran gegabt {{

fr


 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Tobi CR am 15. November 2012, 15:41:59
          Jesus, Maria und Josef
- was ist denn DAS für ein Gefasel ?!  --C
(das ist doch mit "Österreicher" nicht alles zu erklären, oder ?)
                                 {[
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 15. November 2012, 16:35:05

Da mein Gefasel mit Burma nix zu tun hat, schau da hinein

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=4961.msg1070139#msg1070139 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=4961.msg1070139#msg1070139)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 15. November 2012, 16:41:44
Burma lässt vor Obama-Besuch 452 Gefangene frei

"Wenige Tage vor dem Besuch des US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama hat Burma die Freilassung von 452 Gefangenen angekündigt. Unter ihnen seien auch politische Häftlinge, sagte ein Vertreter des Innenministeriums am Donnerstag.

Nach Angaben von staatlichen Medien handelt es sich bei dem Schritt um ein Zeichen des guten Willens in der Absicht, die bilateralen Beziehungen auszubauen. Obama wird am Montag als erster amtierender US-Präsident im asiatischen Land erwartet. Die USA forderten Burma wiederholt auf, inhaftierte Dissidenten freizulassen. ..."

http://www.nzz.ch/aktuell/international/burma-laesst-vor-obama-besuch-452-gefangene-frei-1.17803464
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 17. November 2012, 19:44:48
Ein laengerer Reuters-Artikel ueber die zukuenftige Rolle des Militaers, wonach eine Aufgabe von zahlreichen Privilegien oder eine Entschuldigung fuer Massaker an der Zivilbevoelkerung nicht zu erwarten ist


http://in.reuters.com/article/2012/11/16/myanmar-military-idINDEE8AF00V20121116
Titel: Re: Birma
Beitrag von: pattran am 18. November 2012, 03:10:49
Ein laengerer Reuters-Artikel ueber die zukuenftige Rolle des Militaers, wonach eine Aufgabe von zahlreichen Privilegien oder eine Entschuldigung fuer Massaker an der Zivilbevoelkerung nicht zu erwarten ist


http://in.reuters.com/article/2012/11/16/myanmar-military-idINDEE8AF00V20121116

Ach dazu fällt mir nur ein: Thailands Militärs sind Engel!
 --C
Titel: Re: Birma
Beitrag von: pattran am 18. November 2012, 14:54:46
Diplomatischer Triumph für Birma: Asean-Vorsitz 2014

ein halbes Jahr nach den von der Junta zugelassenen Wahlen feiert das Land mit Hilfe der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (Asean) einen diplomatischen Triumph.
Das Land darf 2014 den Asean-Vorsitz übernehmen, beschlossen die zehn Mitglieder am Donnerstag bei ihrem Gipfeltreffen in Nusa Dua auf der indonesischen Insel Bali.

http://www.focus.de/politik/ausland/asean-diplomatischer-triumph-fuer-birma-asean-vorsitz-2014_aid_685258.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 19. November 2012, 15:45:32

Aktuell: Obama besucht ASSK

(https://d3j5vwomefv46c.cloudfront.net/photos/large/689482596.jpg)

https://twitpic.com/bei06c
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 19. November 2012, 21:35:54

Fotostrecke von Obamas Besuch (die Bilder lassen sich bei flickr anscheinend nicht direkt verlinken):


https://secure.flickr.com/photos/90245823@N06/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Bruno99 am 19. November 2012, 22:03:16
doch das geht schon, zuerst gehst du auf "Actions" dann "View all sizes" und klickst die entsprechende Groesse an und das Bild wird angezeigt, dann rechter Mausklick und "copy image URL" (sorry habe alles in Englisch)

das sieht dann so aus (fuer die Groesse habe ich Size 500 genommen)

(https://farm9.staticflickr.com/8061/8198691771_1392700cb6_c.jpg)

weniger Schritte waeren Mehr  :-X
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 19. November 2012, 22:18:40
Danke, Bruno für den Tip.   {*     Auch bei Aung San Suu Kyi zeigt sich Obama sehr annäherungsfreudig.  :-)


(https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/188427_10151120278465723_1245755361_n.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 20. November 2012, 23:17:16

Der Besuch von Obama zusammengefasst von der Bangkokpost:


http://www.bangkokpost.com/news/asia/322132/obama-in-historic-myanmar-visit
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. November 2012, 18:00:18
Einsatz in Burma: Polizei löst Proteste gegen chinesische Mine auf

"Die Polizei in Burma hat eine Protestkundgebung gegen ein chinesisches Kupferbergwerk mit Gewalt beendet und dabei mindestens 20 Menschen verletzt. Die Sicherheitskräfte rückten am Donnerstagmorgen gegen hunderte Demonstranten vor, darunter nach Angaben von Augenzeugen 50 Mönche. Rund 200 Menschen hatten ein Ultimatum zum Räumen des Geländes am Latpadantaung-Bergwerk rund 800 Kilometer nordwestlich von der Hafenstadt Rangun verstreichen lassen.

Als die Polizei am frühen Morgen anrückte, schliefen die Demonstranten noch. Sie flohen nach Angaben eines Mönches in ein nahe gelegenes Kloster. Der Einsatz erfolgte wenige Stunden vor einem Besuch von Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi bei den Demonstranten.

Studenten, Bauern und Mönche wenden sich mit dem Protest gegen die Enteignung von Land für das geplante Kupferbergwerk. Ihren Angaben zufolge wurden 3200 Hektar Land ohne vorherige Befragung der Betroffenen und teils auch ohne Entschädigung enteignet. ..."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/polizei-in-burma-loest-proteste-gegen-chinesische-mine-auf-a-869900.html
Titel: Burma bereitet sich auf den kommenden Tourismus vor....
Beitrag von: dart am 06. Dezember 2012, 19:42:43
....und bringt ein monatlich erscheinendes Magazin zur Sexualkunde auf den Markt.

Sexualerziehung soll gleich Null vorhanden sein, und man macht sich offensichtlich Sorgen über eingeführte Geschlechtskrankheiten (die es sicherlich eh schon seit Generationen gibt, wie in jedem Land :-X)

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/324885/myanmar-gets-first-sex-education-magazine
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 13. Dezember 2012, 21:47:52
Where China Meets India: Burma and the New Crossroads of Asia

# Autor: Thant Myint-U
# Taschenbuch: 366 Seiten
# Verlag: Faber and Faber Ltd. (6. September 2012)
# Sprache: Englisch
# ISBN-10: 0571239641
# Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12,6 x 2,2 cm 
# €: 12,95 / bei asiabooks 450B

https://www.asiabooks.com/Book_Detail/9780571239641/WHERE-CHINA-MEETS-INDIA-BURMA-AND-THE-NEW-CROSSROADS-OF-ASIA/ (https://www.asiabooks.com/Book_Detail/9780571239641/WHERE-CHINA-MEETS-INDIA-BURMA-AND-THE-NEW-CROSSROADS-OF-ASIA/)

(http://ecx.images-amazon.com/images/I/41owOVMfr1L._SL500_.jpg)
-----------------------------------------

eine Abhandlung der politi., militäri., wirtschaftl. Entwicklung zw. China, India, Burma.
Besonders steht im Hintergrund die Entwicklung im Grenzgebiet und Yünnan

ein ABSOLUTES MUSS wer sich für die Entwicklung in die Region intressiert  ;}
Gibt es leider nicht auf deutsch, habe es auf engl. gelesen , sehr gut geschrieben einfach zu verstehen, was fehl ist eine Karte wo die Plätze/Dörfer in Burma/Yünnan sind


das buch lohnt sich wirkl.,  {*
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 17. Dezember 2012, 19:19:35
F2P, du hast doch bereits deinen Büchertrööt, der sollte doch für Buchvorstellungen eigentlich völlig reichen. :-)
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=4195.270
----------------------------------

Nach all den vollmundigen Reformversprechungen, und der Ankündigung sich mit den ethnischen Minderheiten an einen runden Tisch zu setzen, kracht es plötzlich wieder mächtig in den nördlichsten Gebieten von Burma. >:

http://www.irrawaddy.org/archives/21405
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 18. Dezember 2012, 08:07:05
a: mann muss sich nur die 2 bücher von Thant Myint-U besorgen und mann weist wie es aus geht.

b: das es im norden kracht beschreibt Thant Myint-U auch was dort die hintergründe sind.

gib mal bei googel das word Kokang ein.... auch dazu sind die hintergründe sehr intresant

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. Dezember 2012, 11:56:37
Reformen in Burma?
In der Justiz wohl eher nicht. Etliche Häftlinge und deren Angehörige berichten von brutalen Folterungen, damit sie Geständnisse zu Taten unterschreiben, die sie nie begangen haben.

http://www.irrawaddy.org/archives/21664
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. Dezember 2012, 19:58:18
Mal ganz ehrlich, die können mit ihren Demokratiefahnen wedeln bis zum Erbrechen und auch noch A.S.K. in ihrer Regierung integrieren, damit die Sanktionen geliftet werden.

Unter dem Strich bleibt es der gleiche Schurken,- und Verbrecherstaat, der an einer Lösung der internen Probleme wenig Interesse zeigt. >:

Nachdem wir hier monatelang über die Vertreibung der Rohyngia lesen durften, geht es mit einer Weihnachtsoffensive mit Kampfflugzeugen und Kampfhubschraubern, gegen die KIA im nördlichsten Bundesland, gleich weiter.

Burma wird noch auf Jahre ein Kriegsgebiet bleiben.

http://www.irrawaddy.org/archives/22504
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 04. Januar 2013, 11:22:05
Kämpfe mit Kachin-Rebellen im Norden

"Die Kämpfe des burmesischen Militärs mit Rebellen im nördlichen Kachin-Unionsstaat haben sich offenbar verschärft. So gab die politische Führung des Landes nun zum ersten Mal zu, dass in dem Konflikt mit den Aufständischen der Kachin-Volksgruppe nahe der Grenze zu China auch Flugzeuge eingesetzt worden seien. Der Regierungssprecher Zaw Htay sagte am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur, es habe sich um Trainingsflugzeuge und nicht um Kampfflugzeuge gehandelt.

Nach Angaben der „Kachin News Group“ seien schon am 28. Dezember des vergangenen Jahres Attacken mit vier Kampfflugzeugen sowie zwei Militärhubschraubern geflogen worden. Die angeblichen Luftangriffe sollen sich vor allem am Hauptquartier der Rebellen in dem Ort Laiza ereignet haben. Auf Videos, die aus der Kampfregion stammen sollen und von Kachin-Organisationen verbreitet wurden, waren undeutlich einzelne Flugzeuge zu erkennen sowie Geschütze und Kämpfer auf dem Boden, die mit Sprengkörpern in Richtung der Flugzeuge feuerten. Danach ging ein Militärflugzeug augenscheinlich in Flammen auf. Die Luftangriffe wurden in einigen Presseberichten damit begründet, dass ein wichtiger Versorgungsweg für das burmesische Militär erobert werden sollte.

Sollten die Anschuldigungen stimmen, widersprächen diese Angriffe den Äußerungen des Präsidenten Thein Sein, wonach das Militär in den ethnischen Konflikten des Landes nur verteidigend tätig sein sollte. Die teils widersprüchlich erscheinenden Aussagen werfen daher die Frage auf, wie viel Einfluss der Reformpräsident Thein Sein auf das Militär besitzt, das nach wie vor auch große politische Macht in dem südostasiatischen Land ausübt. ..."

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/burma-kaempfe-mit-kachin-rebellen-im-norden-12013239.html


Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 05. Januar 2013, 09:06:25
Burma: Engländer startet Bergung von mehr als 100 Weltkriegsfliegern

SPIEGEL Online

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/bild-875847-431027.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/bild-875847-431027.html)

(http://cdn4.spiegel.de/images/image-431027-panoV9free-ujvi.jpg)


Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 24. März 2013, 18:49:42
Schwere Unruhen in der Zentralburmesischen Stadt Meiktilla.

http://www.tagblatt.ch/aktuell/international/international-sda/Aufruf-zu-Friede-in-Zentralburma;art253652,3346959
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 24. März 2013, 22:19:11
Boatpeople aus Burma: Odyssee der Verfolgten

SPIEGEL Online

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-zu-tausenden-fliehen-die-rohingya-uebers-meer-nach-thailand-a-886356.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-zu-tausenden-fliehen-die-rohingya-uebers-meer-nach-thailand-a-886356.html)

(http://cdn3.spiegel.de/images/image-467492-galleryV9-qetr.jpg)

Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 25. März 2013, 16:54:35
MMM :  Marodierender Mönchs-Mob   --C


(https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc6/5447_550580938297692_561956589_n.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 26. März 2013, 13:28:32
Die zahl der Toten steigt bei den Unruhen in Meiktila.

http://www.blick.ch/news/ausland/zahl-der-toten-bei-unruhen-in-burma-steigt-auf-40-id2250706.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. März 2013, 10:12:06
Die Gewalt gegen Muslime breitet sich immer mehr aus. Jetzt wurde in 3 Ortschaften eine nächtliche Ausgangssperre verhängt, nachdem dort Moscheen, Geschäfte und Wohnhäuser attackiert und beschädigt wurden.

http://asiancorrespondent.com/103297/burma-sets-curfews-to-curb-spread-of-violence/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. März 2013, 10:56:55
Man sollte auch mal die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass die Burmesen aufgrund ihrer geschichtlichen Erfahrung mit dem Islam keine Muslime im Land haben wollen.

Einen Aufschrei aus islamischen Ländern habe ich bisher noch nicht vernommen, gelten doch in manchen dort ähnliche Regeln nur mit umgekehrten Vorzeichen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 27. März 2013, 16:33:04
  Unruhen in Burma: Buddhisten stecken Moschee in Brand

SPIEGEL Online

http://www.spiegel.de/politik/ausland/in-burma-geht-gewalt-gegen-muslime-weiter-a-891167.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/in-burma-geht-gewalt-gegen-muslime-weiter-a-891167.html)

(http://cdn2.spiegel.de/images/image-477725-breitwandaufmacher-sxsr.jpg)

Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 27. März 2013, 18:56:40
die Burmesen aufgrund ihrer geschichtlichen Erfahrung mit dem Islam keine Muslime im Land haben wollen.

welche geschichtliche Erfahrung  ???  Britische Kolonialzeit oder japanische Besatzung ?  ]-[
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. März 2013, 19:03:31
Wenn die geschichtliche Erfahrung mit dem Islam, eine Rechtfertigung für Vertreibung und ethnische Säuberungen ist, könnte ja halb Europa alle Muslime verjagen und verfolgen. Manch einem würde diese Vorstellung sogar gefallen. :-)

Es gab in der letzten Nacht weitere Übergriffe in anderen Ortschaften.

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=539939652717563&l=a098713564
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. März 2013, 21:49:07
Zitat
Britische Kolonialzeit oder japanische Besatzung?

Für den gut ausgebildeten 68er beginnt die Geschichte Deutschlands natürlich erst 1933 und die Geschichte Burmas mit der britischen Kolonialzeit.

Unglücklicherweise ist der Konflikt Islam/Buddhismus schon ein wenig älter und deshalb auch wohl außerhalb des geschichtlichen Horizonts mancher. Schlimmer noch, er passt auch nicht in das Schema, böse Imperialisten hier und ihrer Freiheit beraubten Voelker dort.

Ich habe mich dazu in diesem Thread unter #328 ein wenig näher ausgelassen.  

@Dart

Warum sollte man in Europa Muslimen, die dort die Einführung der Scharia fordern, keinen Platzverweis erteilen? Ich bin mir sicher, islamische Länder hätten kein Problem damit, Leuten, die dort eine Abschaffung der Scharia forderten, kräftigst auf die Füße zu treten.

Allerdings sollte aus meiner Sicht Europa für Muslime, die dem barbarischen Islam entfliehen wollen, offen bleiben.


Übrigens, in Europa haben viele ein Problem mit den sich auf ihre Freizügigkeit berufenden Sinti und Roma. Keiner will sie haben und wer sie hat, möchte sie so schnell wie möglich wieder loswerden.

Die Standartantwort einiger, das sei purer Rassismus, erscheint mir da ein wenig zu einfach.



Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. März 2013, 22:07:21
Arthur, ich habe deine Erläuterungen, zu der burmesischen Geschichte zwischen dem 2, bis zum 12. Jahrhundert sehr wohl gelesen, und verstehe den geschichtlichen Zwist dort, genauso wie ich durchaus über die geschichtliche Reibung zwischen Buddhisten und Muslims in den Südprovinzen von Thailand informiert bin und verstehe.
Was haben denn nun Vorgänge im düsteren Mittelalter, mit den derzeitigen Vertreibungen wirklich zu tun?
Das Burma seit Jahrzehnten nicht nur muslimische Minderheiten auslöschen will, ist ja nun kein großes Geheimnis mehr.
Das ist doch der Genozid der Neuzeit, der dort gerade abläuft. Die Weltöffentlichkeit ist davon nur spärlich unterrichtet, und zeigt wenig Interesse, bei so einem kleinen Bevölkerungsanteil.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 27. März 2013, 22:16:47
Der Zusammenhang ist ganz einfach:

1. Ist überall in Asien, auch in Thailand und Birma, der Chauvinismus die erste Staatsreligion.

2. Das finstere Mittelalter ist immer noch präsent, überall dort, wo Zauselbärte herrschen und uns und anderen Kulturen die Ihre aufzwingen wollen. Und überall dort, wo Menschen entsprechend mit Mord und Totschlag gegenreagieren. Nichts davon ist für einen aufgeklärten Menschen zu entschuldigen.

Indes gilt meiner Meinung nach immer noch:

Zitat
Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben. Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.

Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und bekehrerischer Glaube. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.

Winston Churchill

Auf dem indischen Subkontinent weiß man, was man an den Imperialsten hat: Die schlimmsten kamen mit einer Religion, die es erlaubt, zu lügen und zu betrügen, Frauen und Männer und Kinder zu versklaven, und Frieden zu heucheln, solange man in der Minderheit ist.

Aber sobald man etwa an die 20 % der Bevölkerung kommt, manchmal viel früher, sieht die Sache anders aus:

http://www.hinduwebsite.com/history/holocaust.asp

Für alle, die nicht soviel lesen wollen oder können:

http://www.youtube.com/watch?v=AFNc1JEMl3Q
http://www.youtube.com/watch?v=0Ex6FypUmTw
http://www.youtube.com/watch?v=maHSOB2RFm4

Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. März 2013, 22:26:48
Du hast recht, nur fürchte ich, dass sich beide Parteien noch irgendwie im Mittelalter oder davor befinden.

Und vielleicht sollte man dann auch nur den Maßstab des Mittelalters  anlegen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 27. März 2013, 23:07:04
Aung San Suu Kyi nimmt an Militärparade teil.

http://www.tagblatt.ch/aktuell/international/international-sda/Aung-San-Suu-Kyi-nimmt-an-Militaerparade-teil;art253652,3350740
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 28. März 2013, 10:08:01
Man sollte auch mal die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass die Burmesen aufgrund ihrer geschichtlichen Erfahrung mit dem Islam keine Muslime im Land haben wollen.

So gesehen handeln die thailändischen See- und Landstreitkräfte eh richtig, wenn sie Bootsflüchtlinge wieder aufs Meer hinaus stampern, oder?

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hmh. am 28. März 2013, 15:08:17
Das behauptet doch hier niemand.  --C

Unter uns sind keine mohammedanischen Glaubensvertreter oder andere fanatische Gläubige jeder Richtung, die so etwas und noch ganz andere grausame Dinge selbstverständlich tun würden, wie sie es in der Geschichte schon immer getan haben und auch heute noch befürworten.

http://www.youtube.com/watch?v=-8b3vhTO248

http://www.youtube.com/watch?v=t_Qpy0mXg8Y
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. März 2013, 17:06:28
@franzi

Ich hätte schon gedacht, dass diese Flüchtlinge in einem muslimischen Land herzlich willkommen wären.

Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 28. März 2013, 17:41:43

Fakt ist:

Rohingya leben seit vielen Generationen in der Region.

Das Zusammenleben von muslemischen Rohingya und buddhistischen Arakanesen war häufig unfriedlich.

Die Mehrheit (Vermutung von mir) der Burmesen möchte die Rohingya loswerden.

Kein anderes Land möchte die Rohingya aufnehmen.


Wenn kein Land die Rohingyas aufnehmen will, weshalb sollte Thailand falsch handeln, wenn sie die abweisen?
Der liebe AS2000 ergeht sich zu viel in religiöse Vermutungen, heutzutage spielt hauptsächlich die Religion des Geldes die erste Geige.

Das war in Burma aber anscheinend schon vor 50 Jahren so

Zitat
In den Städten Burmas führte die Konkurrenz am Arbeitsmarkt zwischen Einheimischen und Zugewanderten zu erheblichen Auseinandersetzungen und zu einer Verarmung zumindest der Einheimischen.

Dieser Hintergrund erklärt die Ressentiments der Burmesen gegen Einwanderer aus Indien. Konsequenterweise sieht das Gesetz über die burmesische Staatsangehörigkeit vor, dass alle die Bevölkerungsgruppen, die nach 1824, dem Beginn der Eroberung Burmas durch die Engländer, ins Land gekommen sind, nicht automatisch als Burmesen anerkannt werden.

1964 wurde mehrere 100 000 Indisch stämmige (resident aliens) des Landes verwiesen.

Wenn man sich die Berichte der letzten Monate über Burma ansieht, scheint die buddhistische Bevölkerung von den ach so friedlichen Mönchen immer mehr aufgehetzt zu werden. Diese Kuttenträger mischen sich heutzutage dort in alles Mögliche ähnlich ein wie der Klerus in der Vergangenheit bei uns.

@hmh
Der Titel eines von dir verlinkten Videos: World Is Peaceful Without Islam

Ich behaupte: World Is Peaceful Without USrael!
Einerseits bekämpen die in Mali und Afghanistan die Islamisten, anderseits unterstützten sie die in Libyen und derzeit Syrien. --C  Auch die Diktaturen auf der Arabischen Halbinsel zählen zu deren guten Freunden. Und der "gefährliche Atomstaat Iran" zu den Feinden {+

fr



Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. März 2013, 17:55:40
Bei dem Serverumzug sind auch etliche Berichte über den Umgang der thail. Navy mit den flüchtenden Rohingya verloren gegangen.
Hier noch kurz ein Bericht vom Februar bzgl. der Anschuldigungen, das die Flüchtlinge ohne Verpflegung und Treibstoff, auf das offene Meer abgeschleppt wurden.

http://asiancorrespondent.com/48176/burmese-rohingya-refugees-accuse-thailand-of-towing-them-out-to-sea/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. März 2013, 08:53:00
Zitat
wie der Klerus in der Vergangenheit bei uns

Da ist es doch richtig schön, zu wissen, dass die Freitagsprediger vor allem mäßigend wirken und sich aus allem heraushalten. Gerade die Aufrufe der Imame aus Südthailand zu einem friedlichen Miteinander sind ja wohl inzwischen überall nachzulesen.

Zitat
weshalb sollte Thailand falsch handeln, wenn sie die abweisen?

In Myanmar leben rd. 800 000 Rohingya. Was würde wohl passieren, wenn Thailand seine Grenzen öffnete? Die werden dann in Thailand auf Dauer bleiben wollen (müssen). Thailand müsste bescheuert sein, wenn es eine neue muslimische Minderheit (nicht ethnischer Thai) im Lande fördern würde. 

So etwas ist natürlich politisch nicht so ganz korrekt, aber als Thai würde ich schon darauf hinweisen, dass diese Flüchtlinge in einem Land, das z.B. alle Rentensicherer ohne Ansehen von Hautfarbe,  Religion, Nationalität und der Sprache willkommen heißt, wohlmöglich besser aufgehoben sind.

Zitat
heutzutage spielt hauptsächlich die Religion des Geldes die erste Geige.

Meinem Wissen nach haben die Rohingya eher keins.

Aber nicht nur heute. Die religiös begründete  Dschizya (Sondersteuer für Nichtmuslime), spricht da eine deutliche Sprache, die sehr wohl besagt, dass Geldgier und religiöses Sendungsbewusstsein auch im Islam gut zusammengehen. 

Zitat
Der liebe AS2000 ergeht sich zu viel in religiöse Vermutungen

Eigentlich nicht, ich habe lediglich auf die geschichtlichen Erfahrungen der Buddhisten mit dem Islam verwiesen. Und da hat es für erstere nur Haue gegeben.

Und das Ganze sogar schon lange, bevor es USrael überhaupt gab.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 30. März 2013, 13:41:07
Ihr Image bekommt Kratzer.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Ihr-Image-bekommt-Kratzer-17618854
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 30. März 2013, 20:51:13
Nichts Neues, aber zumindest eine recht gute Beschreibung der letzten Monate.

Burmas brüchige Reformen

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-praesident-thein-sein-seit-zwei-jahren-im-amt-a-891749.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 02. April 2013, 08:26:03
   Unruhen in Burma: Satellitenbilder zeigen Zerstörung muslimischer Wohnviertel

SPIEGEL Online

http://www.spiegel.de/politik/ausland/satellitenbilder-zeigen-laut-hrw-zerstoerung-bei-unruhen-in-burma-a-891906.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/satellitenbilder-zeigen-laut-hrw-zerstoerung-bei-unruhen-in-burma-a-891906.html)

(http://cdn1.spiegel.de/images/image-479058-galleryV9-xjnl.jpg)
(http://cdn3.spiegel.de/images/image-479056-galleryV9-chdb.jpg)


Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. April 2013, 08:52:43
Bei einem Feuer, in einer islamischen Schule in Rangun, sind 13 Kinder getötet worden. Auf Grund der angespannten Sicherheitslage hatte man die Türen abgeschlossen, und die Kids hatten keine Chance zu flüchten. Als Ursache des Feuer wird ein elektrischer Kurzschluß vermutet.

http://www.reuters.com/article/2013/04/02/us-myanmar-fire-idUSBRE93101020130402
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 02. April 2013, 12:41:17
Hier noch ein Deutscher Bericht.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/13-Waisen-sterben-bei-Brand-in-Koranschule-24642306
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Bruno99 am 02. April 2013, 13:46:59
http://www.spiegel.de/politik/ausland/satellitenbilder-zeigen-laut-hrw-zerstoerung-bei-unruhen-in-burma-a-891906.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/satellitenbilder-zeigen-laut-hrw-zerstoerung-bei-unruhen-in-burma-a-891906.html)

(http://cdn1.spiegel.de/images/image-479058-galleryV9-xjnl.jpg)
(http://cdn3.spiegel.de/images/image-479056-galleryV9-chdb.jpg)

wenn ich die beiden Ausschnitte miteinander vergleiche erscheint mir die Vegetation im oberen Bild aber ueppiger, also das Bild neuer  ???

ein Aufnahmedatum waere da natuerlich von Vorteil  >:
Titel: Re: Birma
Beitrag von: somtamplara am 02. April 2013, 14:08:01
 ???
http://multimedia.hrw.org/distribute/sujobkzrxw (http://multimedia.hrw.org/distribute/sujobkzrxw)

Oben: re-violence view of Meiktila (Main Damage Area 1) on December 13, 2012.
Unten: Post-violence view of Meiktila (Main Damage Area 1) on March 27, 2013.

Und ganz im Gegenteil wuerde ich erwarten, dass die Vegetation im Maerz deutlich spaerlicher ist als im Dezember.

Im Spiegel Artikel ist uebrigen ein regelrechter Schieber (Vorhang) im Bild, mit dem man die Bilder "ueberblenden" kann:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/satellitenbilder-zeigen-laut-hrw-zerstoerung-bei-unruhen-in-burma-a-891906.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/satellitenbilder-zeigen-laut-hrw-zerstoerung-bei-unruhen-in-burma-a-891906.html)

Screenshot mit diskreter Markierung  ;D:
(http://666kb.com/i/ccvj66tea4y7l3utb.jpg)

Was aktuell beim Aufruf von Google Maps zu sehen ist, ist die unzerstoerte Gegend aber auch mit grau/brauner Vegetation:
(Aufnahmedatum unbekannt10.1.2013 laut Google Earth)
20.8766410, 095.8366580

http://goo.gl/maps/0tD7s (http://goo.gl/maps/0tD7s)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 02. April 2013, 19:10:19
"....h erwarten, dass die Vegetation im Maerz deutlich spaerlicher ist als im Dezember...."

Vegetations unterschiede ergeben sich wahrscheinl. durch die unterschiedl. Wettereinflüsse / monsum
Thailand über den Golf von Siam Südchinesisches Meer
Burma über den Golf von Bengalen / Indische Ozean
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Bruno99 am 02. April 2013, 19:28:41
Im Spiegel Artikel ist uebrigen ein regelrechter Schieber (Vorhang) im Bild, mit dem man die Bilder "ueberblenden" kann:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/satellitenbilder-zeigen-laut-hrw-zerstoerung-bei-unruhen-in-burma-a-891906.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/satellitenbilder-zeigen-laut-hrw-zerstoerung-bei-unruhen-in-burma-a-891906.html)

Screenshot mit diskreter Markierung  ;D:
(http://666kb.com/i/ccvj66tea4y7l3utb.jpg)

Mein Kommentar beruht eigentlich auf dem "Schieber" vom Spiegel-Artikel und nicht auf den beiden eingestellten Fotos  ;)

Da weder im Kommentar, noch im Spiegelartikel die Aufnahmedaten erwaehnt wurden, habe ich mir erlaubt die beiden Bilder in Frage zu stellen.
Es besteht keine Absicht dies im Verschwoerungsthread weiter zu eroertern  {;

Mit dem Link vom Somtam sind die Aufnahmedaten erwaehnt, damit ist fuer mich die gestellte Frage beantwortet
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 05. April 2013, 16:49:53
Ranong - 13 burmesische Soldaten wurden bei einem Feuergefecht nahe der thailändischen Grenze getötet.
Myanmar bittet die thail. Behörden um Mithilfe im Grenzgebiet. Bislang könnte die bewaffnete Gruppe, die für die Tötungen verantwortlich ist, nicht identifiziert werden.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/13-Myanmar-soldiers-killed-in-south-near-Thai-bord-30203476.html
Titel: Thais sollen 13 birmanische Soldaten getötet haben!
Beitrag von: dart am 06. April 2013, 07:11:38
Ihr werdet euch vermutlich erinnern das im Juli letzten Jahres, 92 Thais wegen illegalem Vordringen auf burmesisches Staatsgebiet verhaftet wurden.
Zwei Thais sitzen noch wegen Drogenbesitz in einem burmesischen Gefängnis, die anderen neunzig wurden nach ein paar Monaten begnadigt und wieder nach Thailand abgeschoben.

Angeblich sollen 6 Thais aus dieser Gruppe wieder illegal die Grenze überschritten haben, und bei einem Feuergefecht die 13 burmesischen Soldaten getötet haben. Anschließend sind sie nach Thailand geflüchtet. Drei Thais sollen verwundet in einem thail. Krankenhaus liegen.

Die Behörden in Myanma bitten Thailand, diese Männer nicht aus den Augen zu lassen. Über die weitere Vorgehensweise liegen noch keine genauen Informationen vor.

http://www.bangkokpost.com/news/local/344165/thais-accused-of-patrol-massacre
Titel: Thais sollen 13 birmanische Soldaten getötet haben!
Beitrag von: dart am 06. April 2013, 12:26:57
Die Berichte der Bangkok Post und der Nation beziehen sich angeblich auf Quellen aus dem Verteidigungsministerium, und zumindest im Bericht der BP werden etliche Details und auch Namen der ermittelnden Militärs genannt.

Alles nur ein blöder Witz?
Gibt es jetzt Aprilscherze den ganzen April lang?

Laut der Kurzmeldung von MCOT (wurde auch gerade in den TV.Nachrichten gebracht), hat der Außenminister verkündet "Da war gar nüscht, alles nur ein Mißverständnis"  {+

Zitat
Foreign Minister confirms no clash or casualties at Thai-Myanmar border in Ranong; only a misunderstanding


http://variety.mcot.net/mcot-testing/site/content?id=515fa8a0150ba0df340000f9
Titel: Thais sollen 13 birmanische Soldaten getötet haben!
Beitrag von: dart am 06. April 2013, 13:26:13
Und wer jetzt glaubt das man die Verwirrung nicht noch steigern könnte, liegt völlig falsch. {; :]

Ratchaprasong News hat auf Facebook vermeldet, man habe General Paradon direkt kontaktiert, und dieser soll bestätigt haben, das es tatsächlich einen Schußwechsel zwischen thail. Eindringlingen und burmesischen Soldaten gegeben haben soll, aber halt ohne Todesopfer.

Zitat
No Thai - Burmese troop clash as BkkPost reported earlier, RN spoke to Gen Paradon who explained that it was a misunderstanding. Burmese troops got fired upon unseen by some encroaching Thais but no one was actually killed. Burmese commander now reported that all of their troops are now accounted for, Thai Task Force 25 commander covering the Ranong area was told to prevent Thais from crossing the border in a most strict manner from now on
https://www.facebook.com/UDDInternationalNews/posts/583055001704731

Die BP behauptet mittlerweile, das das was man für Gewehrschüsse gehalten hat, in Wirklichkeit das Knacken von brennenden Ästen bei einem Buschfeuer gewesen sein soll. :]

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/344230/no-thai-myanmar-border-clash


Die Krönung kommt nun von MCOT: Man hat die 13 Jungs wiedergefunden....die haben sich im Wald verlaufen. }{

Zitat
13 Myanmar soldiers found after going missing at Thai-Myanmar border near Ranong, apparently lost in forest, no clash involved
http://www.mcot.net/site/content?id=515fbc4f150ba013540002b8


Ich hol mir mal ne große Tüte Chips, vielleicht kommen ja noch mehr lustige Meldungen. C--
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 15. April 2013, 02:38:04

Nicht nur in Thailand wird das "Wasserfest" gefeiert:


(https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc6/5937_409133159185670_184876148_n.jpg)
Titel: Buddhisten-Mönch terrorisiert Burmas Muslime
Beitrag von: dart am 21. April 2013, 16:58:46
Blutige Unruhen: Buddhisten-Mönch terrorisiert Burmas Muslime

"Blutige Unruhen zwischen Muslimen und Buddhisten erschüttern Burma. Die Extremistengruppe "969" schürt den Hass. Ihr Anführer ist ausgerechnet ein buddhistischer Mönch - der wegen seiner Hetze "Hitler Burmas" genannt wird. Er ist eine Gefahr für das ganze Land.

Plötzlich sind sie fast überall, an Schaufensterscheiben, in Taxis, an Hauswänden: Aufkleber mit buddhistischen Symbolen und der geheimnisvollen Ziffernfolge "969". Auf den ersten Blick wirken sie harmlos. Aber die Muslime in Burma werden durch die wachsende Flut der gelben Sticker in Angst und Schrecken versetzt.

Auf den Aufklebern ist zwar ein aus Lehre und Leben Buddhas entlehntes friedliches Symbol zu sehen, es ist aber zugleich Markenzeichen der "gefährlichsten und am schnellsten wachsenden 'buddhistischen' Neo-Nazi-Bewegung in Burma", so Menschenrechtsaktivist Maung Zarni. Ziel der radikalen rassistischen Gruppe "969" ist es, Burma zur muslim-freien Zone zu machen.

Drahtzieher ist Ashin Wirathu, ein freundlich blickender, jungenhaft wirkender buddhistischer Mönch...."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-rassistische-gruppe-969-gefaehrdet-muslime-a-894877.html
Titel: Re: Buddhisten-Mönch terrorisiert Burmas Muslime
Beitrag von: Herport am 21. April 2013, 18:21:56
Interessantes hierzu aus dem Blog von Hla Oo, einem Exil-Burmesen:

Er beschreibt darin, dass die Bengali-Muslime (um die geht es in Burma), als sie vor mehr als 100 Jahren nach Burma kamen,
aus irgendeinem unerklärlichen Grund die Zahl „786“ als muslimisches Symbol in Burma einsetzen.

Jeder muslimische Laden-Besitzer war durch die Scharia verpflichtet, sein Geschäft mit dem Symbol „786“ zu kennzeichnen,
damit es für jeden Muslime erkennbar ist, bei wem er einkauft.

(http://up.picr.de/14193082lr.jpg)   (http://up.picr.de/14193083xw.jpg)   (http://up.picr.de/14193084oq.jpg)
(Bilder aus Hla Oo's Blog)

Die 786-Kampagne sei äußerst erfolgreich und es ist einer der wichtigsten Gründe für das massive Wachstum der
muslimischen Bevölkerung und ihren Einfluss in Burma. Jeder illegale Bengali-Muslim könne ein Unternehmen  gründen,
überleben oder sogar reich werden in Burma wegen dieser exklusiven Muslim-Unterstützung.

Erschreckend sei für buddhistische Mönche  und Burmesen auch die Geschichte die hinter der Zahlenfolge stecke.
7 + 8 + 6 ergebe 21 und deute darauf hin, dass die Bengali-Muslime in einer schon lange andauernden Verschwörung
beabsichtigen, im 21. Jahrhundert Burma komplett zu vereinnahmen. Dies geschehe alles vor den Augen der Burmesen.

Die schnelle Zunahme von illegal gebauten Moscheen und Koranschulen,  vor allem mit Geldern der Saudis  gebaut, in ganz Burma,
sei der solide Beweis für diese Verschwörung, rechnen viele buddhistische Mönche, einschließlich „dem Einheizer“ Shin Wirathu.

Vierzehn große Moscheen in einer kleinen ländlichen Stadt wie Meikhtilar, mit einer Bevölkerung von weniger als 100.000,
und die meisten davon Buddhisten, seien einfach viel zu viele große Moscheen für einen bettelarmen Ort.

HLa Oo's Blog (http://hlaoo1980.blogspot.de/2013/03/boycott-muslim-businesses-nationalist.html)

...

Änderung: Überflüssiges Fast-Vollzitat entfernt
Titel: Re: Buddhisten-Mönch terrorisiert Burmas Muslime
Beitrag von: dart am 21. April 2013, 19:28:04
Interessantes hierzu aus dem Blog von Hla Oo, einem Exil-Burmesen:


@herport, klasse Hintergrundinformationen, bedankt! ;}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 22. April 2013, 17:51:00
Längerer Bericht über die ethnischen Säuberungen und den anhaltenden Völkermord in der heutigen Phuket Wan.
Unter anderem wird über 4 entdeckte Massengräber und über getötete Kleinkinder berichtet.

http://phuketwan.com/tourism/mass-graves-children-hacked-death-report-exposes-full-horror-burmas-racist-ethnic-cleansing-17937/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 23. April 2013, 08:40:03
Die Europäische Union hat die schon seit einem Jahr ausgesetzten Sanktionen gegen Myanmar nun auch offiziell aufgehoben - ungeachtet neuer Vorwürfe gegen die Regierung des Landes wegen angeblicher Verfolgung einer muslimischen Minderheit. Die EU-Außenminister beschlossen am Montag in Luxemburg, dass lediglich das Waffenembargo weiterhin in Kraft bleibt. Die EU begründete die Aufhebung der Sanktionen mit der Demokratisierung des Landes unter Präsident Thein Sein.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) kritisierte die Entscheidung der Europäischen Union. Sie sei angesichts der schweren Menschenrechtsverletzungen verfrüht, sagte der stellvertretende HRW-Asiendirektor Phil Robertson. Die Organisation dokumentierte mindestens 211 Todesfälle im Zuge von ethnischen Säuberungen. Angehörige der muslimischen Minderheit der Rohingya seien teils unter den Augen von Lokalbehörden und Sicherheitskräften getötet und in Massengräbern verscharrt worden.

Mindestens 125.000 Menschen sind laut Human Rights Watch vertrieben worden. Sie dürften bis heute nicht zurückkehren und der Staat blockiere jede Hilfe für sie. Die BBC zeigte Polizeivideos, die im März in Meiktila in Zentralmyanmar aufgenommen worden waren. Darauf waren Polizisten zu sehen, die tatenlos zusehen, wie Muslime attackiert und in einem Fall in Brand gesetzt werden....


http://www.stern.de/politik/ausland/trotz-ethnischer-saeuberungen-eu-hebt-sanktionen-gegen-myanmar-auf-2000870.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Mai 2013, 11:51:03
Falls es der Wahrheit entspricht, dürften die burmesisch-chinesischen Beziehungen schwer gestört sein.

China soll angeblich, zwischen Ende Februar und im März, diverse Kampfhubschrauber an die ethnische United Wa State Army (UWSA) geliefert haben.

http://www.rfa.org/english/news/burma/wa-04302013201404.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 09. Mai 2013, 13:53:08
Eine 20 min Reporterin reist durch Myanmar und berichtet täglich.

http://www.20min.ch/leben/reisen/story/Tag-eins---Good-Morning--Yangon--25298661
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 10. Mai 2013, 12:30:38
20 min Teil 2

http://www.20min.ch/leben/reisen/story/Wireless-und-Bancomat-in-der-Pagode-18895697
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 11. Mai 2013, 12:56:12
20 min Teil 3

http://www.20min.ch/leben/reisen/story/Burmas-leere-Hauptstadt-20435805
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. Mai 2013, 07:39:19
Burma befürchtet den nächsten trop. Zyklon "Mahasen"

Der letzte Zyklon "Nargis" hat 2008 ungefähr 140.000 Menschenleben gefordert. In etwa die gleiche Anzahl an Menschen, lebt in dem Küstenstaat Rakhine in provisorischen Unterkünften oder Flüchtlingscamps.

Zitat
"Cyclone Mahasen ... is forecast to move northwest (through the Bay) and likely to intensify further into a Severe Cyclonic Storm within (the) next 24 hours," according to advice posted on the website of Myanmar's Department of Meteorology and Hydrology.

http://www.abc.net.au/news/2013-05-11/an-myanmar-cyclone/4683950

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. Mai 2013, 09:28:49
(http://icons-ak.wunderground.com/data/images/ni201301.gif)

http://www.wunderground.com/tropical/tracking/ni201301.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 13. Mai 2013, 12:20:58
20 min Teil 4

http://www.20min.ch/leben/reisen/story/Tausende-Pagoden-und-Kentucky-Fried-Chicken-16695896
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 15. Mai 2013, 13:02:55
Burmesen flüchten vor Wirbelsturm.

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Burmesen-fluechten-mit-Lastwagen-und-Booten-vor-Wirbelsturm/story/14569727
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 17. Mai 2013, 01:04:37
Ich mache es mal hier rein, vielleicht will es ja jemand lesen? ??? ??? ??? }}

http://www.20min.ch/leben/reisen/story/Die-Fischer-und-Weber-vom-Inle-See-29234649
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 17. Mai 2013, 01:17:24
                              Einen hab ich noch.
                              Flucht vor dem Zyklon.

                             (http://666kb.com/i/ce4ls5ijpywbx8qjz.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: ManAlu am 17. Mai 2013, 09:44:55
Reportage zu Thema Burma  http://www.youtube.com/watch?v=dlaYZZZ9Al0&list=PLrAvDZ9sYjXZ72dR3c-xdnAjRIVmTIMIG&index=16  Schweizer Banker,Filmstar in Burma  :-\
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 17. Mai 2013, 16:47:31
Bangladesh und Burma: Entwarnung nach Zyklon «Mahasen» in Südasien

Die Unwetterkatastrophe in Südasien ist ausgeblieben. Zyklon «Mahasen» entpuppt sich als schwächer als befürchtet, Burma bleibt weitgehend verschont. Dennoch sind laut Berichten mindestens 18 Personen ums Leben gekommen. ...

http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/entwarnung-nach-zyklon-mahasen-in-suedasien-1.18082595
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 21. Mai 2013, 00:08:04
20 min Teil 4

http://www.20min.ch/leben/reisen/story/Ein-reines-Gewissen-braucht-Vorbereitung-23633374
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 22. Mai 2013, 02:31:15
Eine handvoll moslemischer Sündenböcke wurden heute wegen "Anzettelung von Unruhen" zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt:

Myanmar jails Muslims for riots


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/351163/myanmar-jails-only-muslims-for-riots
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 22. Mai 2013, 13:04:26
Anläßlich des 1. Staatsbesuch von Burmas Präsident Thein Sein in den USA, macht die UN Druck auf Burma, die Rekrutierung von Kindersoldaten einzustellen.

Laut Ban Ki Moon, dem Generalsekretär der UN, soll die Zahl der Neurekrutierungen wohl gesunken sein, aber dennoch wird diese Praxis immer noch weiter gehandhabt.

Zwischen dem 1. April 2009 und dem 31. Januar 2013 sollen mind. 770 Minderjährige von der Armee rekrutiert worden sein.

Zitat
The report said that from April 1, 2009 to Jan. 31, 2013, the International Labor Organization received 802 complaints of underage recruitment into the military, of which 770 cases were verified.

Mehr dazu => http://www.irrawaddy.org/archives/35189

Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 29. Mai 2013, 21:12:17

Mob attackiert Muslime in Burma
 
Buddhisten setzten eine Moschee und ein muslimisches Waisenhaus in Brand.
«Wir wissen nicht, wie wir die Nacht durchstehen sollen», berichtet ein Anwohner.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Mob-attackiert-Muslime-in-Burma/story/12422962
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Juni 2013, 18:58:02
Die Zustände eines thail. Auffanglager für Rohingya in Phang Nga, mit versteckter Kamera gefilmt.

http://www.channel4.com/news/rohingya-kept-crammed-into-filthy-cages-in-thailand
Titel: Re: Birma
Beitrag von: pattran am 05. Juni 2013, 00:01:16
Burma: Präsident plant Freilassung aller politischen Gefangenen

"Wir werden sie niemals als politische Werkzeuge benutzen" - Burmas Präsident Thein Sein will keine politischen Häftlinge mehr in den Gefängnissen seines Landes sehen. Schon bald könnten die letzten rund 200 Gefangenen bald freigelassen werden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burmas-praesident-plant-freilassung-aller-politischen-gefangenen-a-903757.html
 {* {* {*
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 05. Juni 2013, 19:13:56
@pattran
Die brauchen die Zellen für ihre ethnischen Minderheiten. :-)

-----------

Mindestens 3 Frauen der Rohingya wurden von der Polizei erschossen, als sie sich weigerten aus ihren Notunterkünften umgesiedelt zu werden, nachdem ihre eigenen Häuser bereits vor Monaten niedergebrannt wurden.

  .

Die wichtigste Meldung zum Schluß. >:

Coca Cola kehrt nach 60 Jahren zurück nach Birma. Ein Heil auf die neue Demokratie in dem Verbrecherstaat. {+

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-06/27019442-coca-cola-eroeffnet-abfuellanlage-in-birma-016.htm
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Bruno99 am 05. Juni 2013, 21:01:20
Coca Cola kehrt nach 60 Jahren zurück nach Birma.

Pepsi oder Cola, das ist hier die Frage (frei nach Skakespeare, Hamlet)   ;D
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 06. Juni 2013, 16:20:45
Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi will 2015 bei den Wahlen in Burma Präsidentin werden. Sie bekräftigte ihre Ambitionen am Donnerstag beim Weltwirtschaftsforum Ostasien in der burmesischen Hauptstadt Naypyidaw so deutlich wie nie zuvor....

http://www.spiegel.de/politik/ausland/friedensnobelpreistraegerin-suu-kyi-will-burmas-praesidentin-werden-a-904079.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 21. Juni 2013, 02:56:26
Dann wäre sie immerhin schon 70 Jahre alt.

Gestern feierte sie ihren 68sten mit einem öffentlichen Auftritt vor dem Parteihauptquartier der NLD ( National League for Democracy) :

(https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/q71/s720x720/1016066_10151695585281154_824222552_n.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. Juni 2013, 16:59:24
Der Bericht ist zwar schon ein paar Tage alt aber evt. für den Burma-Reisenden nicht uninteressant.

Burmas Norden: Im Rumpelzug über den Abgrund

Zugfahrten in Burma sind weder günstiger noch schneller als Reisen per Bus. Doch eine Strecke im Shan-Hochland lockt immer mehr Touristen an - weil sie über eines der spektakulärsten Viadukte der Erde führt.


(http://cdn2.spiegel.de/images/image-507581-galleryV9-ojsl.jpg)

Als amerikanische Ingenieure die Eisenbahnbrücke 1901 vollendeten, war sie die zweitgrößte der Welt. Rund 793 Meter lang und 111 Meter hoch spannt sie sich über die Gokteik-Schlucht. Noch heute gilt sie als technische Meisterleistung.

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/burma-zugfahrt-im-shan-hochland-a-905395.html#ref=rss
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. Juni 2013, 19:06:21
Deutlich aktueller und brisanter ist derzeit ein Bericht und die Titelseite des Times Magazine.

Ist der Mönch Wirathu tatsächlich der birmanische Bin Laden, und Stimmungsmacher für buddhistischen Terror gegen muslimische Minderheiten?

(http://img.timeinc.net/time/images/covers/asia/2013/20130701_600.jpg)

Sorry, den ganzen Artikel kann man nur als registrierter User lesen (kostenlos)

http://www.time.com/time/magazine/article/0,9171,2146000,00.html

Zitat
The Time article quoted him as saying this was not the time to stay calm.

"Now is the time to rise up, to make your blood boil," he said.

http://www.dailytelegraph.com.au/news/world/is-this-the-face-of-buddhist-terrorism/story-fni0xs63-1226667862347


Eine Zurückweisung der Anschuldigungen gibt es hier per Videobotschaft => http://www.dvb.no/dvb-tv/wirathu-lashes-out-at-time-magazine/28937
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 26. Juni 2013, 17:07:25
Neues von der  Mädchengruppe aus dem letztjährigen Weltspiegel - Bericht von Hetkämper:



http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=3104.msg1034153;topicseen#msg1034153



(http://www.todayonline.com/sites/default/files/styles/photo_gallery_image/public/15429472_0.JPG)


Auf dem Sprung zu einer internationale Karriere :


http://www.todayonline.com/entertainment/music/burmese-babes-me-n-ma-girls-arent-copycats

Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 01. Juli 2013, 12:49:38
Burma scheint ein Apartheitstaat zu sein. Es werden nicht nur Moslems, sondern auch andere gar nicht so kleine Minderheiten in diesem Land diskriminiert.

Seit aber die Demokratieikone Suschi am werkeln ist, ist Burma praktisch von heute auf morgen in den Klub der angesehenen demokratischen Staaten aufgestiegen. Mit all den kleinen Nachteilen, die diese nun einmal haben. (Zynismus aus.)

Zitat
„Die burmesische Polizei schaute zu, als Geschäfte, Häuser und Moscheen geplündert und angesteckt wurden, und sie griff auch nicht ein, als der buddhistische Mob, auch Mönche, fliehende Moslems töteten“, berichtete die BBC

http://einarschlereth.blogspot.com/2013/06/burma-rohingya-bevolkerungskontrolle.html#more (http://einarschlereth.blogspot.com/2013/06/burma-rohingya-bevolkerungskontrolle.html#more)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 14. Juli 2013, 09:41:37
64 Flüchtlinge aus Nordkorea, die auf eigene Faust ihren Weg durch Burma nach Thailand machen wollten, werden offenbar von einer Gruppe birmanischer Drogenproduzenten, in einem Camp nördlich von Tachilek, als Geiseln gehalten und zur Arbeit in einem Drogencamp gezwungen.

Für die Freilassung der Nordkoreaner verlangen die Kriminellen ein Lösegeld von 5000,-$US pro person.

http://www.chiangraitimes.com/news/17717.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 16. Juli 2013, 12:38:44
Burma will die Politischen Gefangenen frei lassen und den Krieg gegen die Minderheiten beenden.
Schauen wir mal. ???

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Politische-Gefangene-bis-Ende-Jahr-frei-30774715
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 21. Juli 2013, 03:38:07
Eine ausführlicher Bericht der Bangkok Post über das Leben des Drogenbarons Lo Hsing Han, der kürzlich zu Grabe getragen wurde.

http://www.bangkokpost.com/news/investigation/360823/lo-hsing-han-from-freedom-fighter-to-drug-lord-to-businessman
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 29. Juli 2013, 16:05:27
Energieversorgung: China und Burma nehmen Gaspipeline in Betrieb

SPIEGEL Online

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/china-nimmt-gaspipeline-nach-burma-in-betrieb-a-913638.html (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/china-nimmt-gaspipeline-nach-burma-in-betrieb-a-913638.html)

(http://cdn2.spiegel.de/images/image-526151-galleryV9-kshf.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 06. August 2013, 08:42:12
Ansturm auf Rangun, die Mieten sind schon hoeher als in NY.                http://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/nachrichten/teurer-als-new-york-ansturm-auf-rangun/8595660.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 08. August 2013, 21:02:50
 Jahrestag der Studentenunruhen vor 25 Jahren.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Burmas-Volk-hat-wieder-eine-Stimme-12447623
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 23. August 2013, 16:06:59
Buddhistischer Hassprediger.

http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/diverses/Der-buddhistische-Hassprediger/story/25282264
Titel: Erneut Gewalt gegen muslimische Minderheiten Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. August 2013, 17:12:46
Nach Gerüchten über eine erneute Vergewaltigung durch Muslime, haben fanatische Buddhisten dutzende Häuser und Geschäfte in Brand gesetzt.

http://www.theguardian.com/world/2013/aug/25/burma-buddhist-mobs-burn-muslim-homes?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 24. September 2013, 07:17:41
Nissan will kuenftig Autos in Burma produzieren:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autobauer-nissan-produziert-kuenftig-in-birma/8823564.html
Titel: Erneut Gewalt gegen muslimische Minderheiten Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2013, 17:03:57
Im Süden des Staat Arakan wurden wieder 35 Häuser und eine Moschee abgefackelt. >:

http://www.irrawaddy.org/z_arakan/35-houses-1-mosque-torched-violence-erupts-southern-arakan-state.html
Titel: Re: Erneut Gewalt gegen muslimische Minderheiten Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2013, 19:05:25
35 Häuser und eine Moschee abgefackelt. >:

http://www.irrawaddy.org/z_arakan/35-houses-1-mosque-torched-violence-erupts-southern-arakan-state.html

Kurzes Update:
Mittlerweile wird von über 70 abgebrannten Häusern berichtet. 

Unfaßbar, eine 94j. Muslimin soll von den friedfertigen Buddhisten gekillt worden sein.  >:( {/

http://asiancorrespondent.com/113947/buddhist-mobs-kill-1-torch-70-homes-in-burma/
Titel: Ein kurzer Blick in Burmas Jade-Imperium
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2013, 20:28:11
Da wird einem nur noch speiübel. {/

Heroin, massenhaft Todesfälle durch HIV und verschwundene Millionen Dollar-Beträge.
Das wahre Gesicht der burmesischen Machthaber (Militär-Junta)?

http://graphics.thomsonreuters.com//13/09/MYANMAR-JADE.pdf
Titel: Rangun: Bombenanschlag in einem Luxushotel
Beitrag von: dart am 15. Oktober 2013, 07:56:53
Rangun - In einem Luxushotel der Shangri-La Gruppe hat es einen Bombenanschlag gegeben.

Eine Amerikanerin ist dabei zum Glück nur leicht verletzt worden. Man vermutet das die Bombe im Badezimmer der Gäste deponiert war. Ihr Mann und ihre beiden Kinder sind unverletzt geblieben.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/374738/suspected-bomb-blast-at-myanmar-hotel-one-wounded
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 31. Oktober 2013, 11:45:33
Neues von der  Mädchengruppe aus dem letztjährigen Weltspiegel - Bericht von Hetkämper:



http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=3104.msg1034153;topicseen#msg1034153



(http://www.todayonline.com/sites/default/files/styles/photo_gallery_image/public/15429472_0.JPG)


Auf dem Sprung zu einer internationale Karriere :


http://www.todayonline.com/entertainment/music/burmese-babes-me-n-ma-girls-arent-copycats



Ihrem neuesten Musikvideo merkt man das professionelle Management sofort an:



Me N Ma Girls - Girl Strong REMIXED



http://www.youtube.com/watch?v=OwmzJmwkfWk&list=UU7QanNj26usfcvDEuy3P1Qg



 Davor wirkten sie eher wie eine  Mo Lam Truppe aus dem Isan
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 05. November 2013, 03:26:27
Eine Geschichte aus Burma!

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Diese-Zwillinge-fuehrten-die--Gottesarmee--an-19799623
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 07. November 2013, 14:29:33
Auf Phuket gibt es eine Zeitung               Myanmar          Business Today zu kaufen,    sie erscheint woechentlich.

Sie enthaelt interessante Wirtschaftsnachrichten aus dem westlichen Nachbarland, auf englisch und in einer Landessprache.


(http://up.picr.de/16400238cv.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 15. November 2013, 17:51:05
Burma lässt Gefangene frei.

http://www.blick.ch/news/ausland/burma-laesst-weitere-69-politische-gefangene-frei-id2536200.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 16. Dezember 2013, 12:46:29
Insel-Hopping in Burma:    wie Thailand vor 70 Jahren

            http://www.spiegel.de/reise/aktuell/burma-segeln-im-mergui-archipel-a-938733.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 17. Dezember 2013, 11:39:32
Das finde ich ein bissl eigenartig

Zitat
"Die Mergui-Inseln sind wie Thailand vor 70 Jahren", sagt Mayrhauser. Das halbe Leben hat der 59-Jährige auf dem Meer verbracht,

Was die Öffnung gegenüber dem gelobten Westen bringt, wird sich noch weisen.

-----------------------------------------------

Zitat
Unterdessen machen die westlichen Länder unter Führung der USA ein großes Geschrei, wie der große burmesische ökonomische Kuchen untereinander aufgeteilt werden soll. Als die Boote mit Rohingyas in verschiedenen Gewässern schwammen (oder sanken), traf sich Burmas Präsident Sein mit Norwegens Premierminister Jens Stoltenberg zu einem 'bahnbrechenden' Besuch in Oslo am 26. Februar. Bezüglich des Konfliktes in Arakan erklärte Stoltenberg unzweideutig, dass es eine interne Angelegenheit der Burmesen sei.


Hier im Forum ist man "entsetzt", wenn Bootsflüchlinge von Thailand nicht aufgenommen und sonstwas werden. Die Hintergründe dazu lässt man aber außer Acht.

http://einarschlereth.blogspot.se/2013/06/burma-rohingya-bevolkerungskontrolle.html (http://einarschlereth.blogspot.se/2013/06/burma-rohingya-bevolkerungskontrolle.html)

fr



Titel: Demnächst per Bus von Rangun nach Bangkok? Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. Dezember 2013, 09:27:45
Ein birmanisches Busunternehmen will im neuen Jahr eine Busverbindung  von Rangun nach Bangkok (via Mae Sot) anbieten.
Die Fahrt soll 12 Stunden dauern, und ca. 30$ US kosten.

Mehr dazu: http://www.elevenmyanmar.com/business/4486-bus-company-to-launch-yangon-bangkok-one-day-trip#.UrOd-pPspSk.twitter
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 31. Dezember 2013, 10:41:11
Zum neuen Jahr eine Amnestie für alle politischen Gefangenen:  ;}


http://www.rfa.org/english/news/myanmar/amnesty-12302013152120.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 06. Januar 2014, 16:58:07
Insgesamt wurden mehr als 13.000 Menschen nach der Begnadigung freigelassen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/388218/over-13000-prisoners-freed-in-myanmar-under-pardon-order
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 17. Januar 2014, 00:42:15
Und wieder das leidige Thema mit dem Glauben?

http://www.nzz.ch/aktuell/newsticker/buddhistischer-mob-toetet-muslime-in-burma-1.18222983
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 17. Januar 2014, 09:17:15
Myanmar will 2014 ein permanent residence system fuer Auslaender einfuehren.

http://news.xinhuanet.com/english/world/2014-01/15/c_133047781.htm


Go west ?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 13. März 2014, 04:21:35
Das "beste Urlaubsland der Welt"  ???


Myanmar to be named world's best tourist destination


Myanmar will be presented the award of World's Best Tourist Destination for 2014 by the European Union Council on Tourism and Trade soon, media reported Sunday.

http://www.business-standard.com/article/international/myanmar-to-be-named-world-s-best-tourist-destination-114030900300_1.html#.UyCs1r3PiXM.facebook
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. März 2014, 08:42:16
Burma auf dem Weg zum Völkermord

Hunderte Rohingya wurden von radikalen Buddhisten ermordert, zehntausende sind aus dem Land geflohen und rund 140.000 Menschen werden in Konzentrationslagern, unter unmenschlichen Bedingungen, eingesperrt.

Die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" wurde aufgefordert jede ärztliche Hilfe im Bundesstaat Rakhine und und in den Lagern einzustellen.

http://endgenocide.org/marching-genocide-burma/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. März 2014, 16:50:12
Ein gewaltätiger, buddhistischer Mob hat den Malteser Hilfsdienst in Sittwe attackiert. >:

http://www.dvb.no/news/buddhist-mob-attacks-aid-offices-in-sittwe/39017
Titel: Re: Birma
Beitrag von: MIR am 10. April 2014, 22:08:22
Das Gesicht des Wiederstands, Aung San Sui Kyi,  bekommt Risse


http://www.tagesschau.de/ausland/aung-san-suu-kyi106.html (http://www.tagesschau.de/ausland/aung-san-suu-kyi106.html)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. April 2014, 17:08:28
Schockierender Bericht zu den Zustaenden in den burmesischen Konzentrationslagern fuer Rohingya. >:

http://www.reuters.com/article/2014/04/28/us-myanmar-rohingya-idUSBREA3R0I820140428


Wenn ich mir die folgenden Bilder anschaue, stellt sich mir die Frage ob es nicht ein grosser Fehler war, die Sanktionen gegen den Verbrecherstaat aufzuheben.

http://www.reuters.com/article/slideshow/idUSBREA3R0I820140428#a=1
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 12. Mai 2014, 02:49:45
Gruppenbild vom ASEAN - Gipfeltreffen.   

Falls sich jemand fragt, wer Thailand vertritt:  5. von links mit grauem Seidenhemd Thailands Vizepremier Phongthep Thepkanchana

(https://scontent-a.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t1.0-9/10172619_10152879389549848_5958505921723001290_n.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 12. Mai 2014, 06:19:31
Auch hier kein(e) Bild(er?) bei mir zu sehen. Wie auch oft bei deinen Thailandbeitraegen.
Nur bei mir?
Haette beim Tip eigentlich alles "freigegeben" und "erlaubt".

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 12. Mai 2014, 19:19:48
Selbes Bild von anderer Quelle gehostet nochmal:


(http://ww2.hdnux.com/photos/27/76/76/6287261/3/767x767.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 03. Juni 2014, 15:17:41
Es soll die sehr bescheidene Anzahl von 5 Firmen an die  Börse gebracht werden, die nächstes Jahr eröffnen wird:


Myanmar Firms Compete For Place On Yangon Stock Exchange


YANGONG (DPA) — ​ Myanmar will allow five companies to be listed on the Yangon Stock Exchange when it is launched next year, local media reports said Monday.


http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1401701625&typecate=06&section=
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Friesland2Phuket am 12. Juni 2014, 12:34:03
Sklaven Haltung in Thailand und ihre Bedeutung f.d. Wirtschaft

Trafficked into slavery on Thai trawlers to catch food for prawns


Q.: http://www.theguardian.com/global-development/2014/jun/10/-sp-migrant-workers-new-life-enslaved-thai-fishing (http://www.theguardian.com/global-development/2014/jun/10/-sp-migrant-workers-new-life-enslaved-thai-fishing)

(http://i.guim.co.uk/sys-images/Guardian/Pix/pictures/2014/6/6/1402071843441/018bcdc7-8f48-409a-a61a-c6e6faa3e9c3-620x372.jpeg?width=620&height=-&quality=95)

(http://static.guim.co.uk/ni/1402416727149/shrimp_slavery_done_web2.svg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 29. Juni 2014, 17:47:14
Wenn es mit Thailand weiter bergab geht, würde sich Burma wirtschaftlich/touristisch anbieten, die haben ihre Junta eingestampft und die Chinesen verjagt. Die Amis/Europäer/Investoren, haben ihre Fühler schon längst ausgestreckt, eigentlich ist Burma kein Geheim-Tip mehr.

Weingut in Burma: Dornfelder aus dem Shan-Hochland
http://www.spiegel.de/reise/fernweh/burma-dornfelder-aus-dem-shan-hochland-a-944895.html (http://www.spiegel.de/reise/fernweh/burma-dornfelder-aus-dem-shan-hochland-a-944895.html)

Burma-Reisen
http://www.spiegel.de/thema/burma_reisen/ (http://www.spiegel.de/thema/burma_reisen/)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 29. Juni 2014, 18:08:08
Nicht nur Amis/Eurpaeer , auch die Thais verlegen ihre Firmen nach Burma...das Office in Thailand bleibt natuerlich bestehen. man hat ja alles...billige fleissige Arbeitskraefte, dazu gute Industriepreise fuer Strom etc
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. Juli 2014, 18:02:54
Deutlich aktueller und brisanter ist derzeit ein Bericht und die Titelseite des Times Magazine.

Ist der Mönch Wirathu tatsächlich der birmanische Bin Laden, und Stimmungsmacher für buddhistischen Terror gegen muslimische Minderheiten?

(http://img.timeinc.net/time/images/covers/asia/2013/20130701_600.jpg)

Sorry, den ganzen Artikel kann man nur als registrierter User lesen (kostenlos)

http://www.time.com/time/magazine/article/0,9171,2146000,00.html

Zitat
The Time article quoted him as saying this was not the time to stay calm.

"Now is the time to rise up, to make your blood boil," he said.

http://www.dailytelegraph.com.au/news/world/is-this-the-face-of-buddhist-terrorism/story-fni0xs63-1226667862347


Eine Zurückweisung der Anschuldigungen gibt es hier per Videobotschaft => http://www.dvb.no/dvb-tv/wirathu-lashes-out-at-time-magazine/28937



Rangun - Dieser burmesische Bin Laden hat über Gerüchte einer Vergewaltigung auf seiner Facebookseite wieder einen buddhistischen Mob aufgehetzt.

Hunderte Buddhisten haben eine Moschee und Geschäfte von Muslimen attackiert.

http://www.aa.com.tr/en/world/352973--mosque-shops-damaged-in-myanmar-mob-attack
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 05. Juli 2014, 13:28:15
Tausende protestieren in Myanmar.

http://www.tagblatt.ch/aktuell/international/international-sda/Tausende-protestieren-in-Myanmar;art253652,3872405
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. Juli 2014, 08:16:20
Hoffentlich bekommen wir in Europa nicht solche Zustände wie sie z.B. in Nigeria oder Myanmar herrschen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Rolf Kloepping am 08. Juli 2014, 08:13:26
@linglao: Schämst Du Dich nicht einen solchen Demagogen hier mit dem Hinweis "zum Nachdenken" hier einzubringen:

Ich zitiere: "In Burma, von der europäischen Linken hochgelobt, weil es sich nach der Unabhängigkeit jahrzehntelang ausländischen Krediten und Investments verweigerte, starben Menschen massenhaft an Malaria, solange dort noch alles rigide abgeschottet, angeblich sozialistisch zuging."  {+

Nun kann Jeder nachlesen, dass es die Wirtschaftsboykotte der USA und der EU waren, die zur Abschottung Myanmars und zum Sterben der Menschen wegen fehlender Medikamente geführt haben, als die bis dahin von den USA hochgeschätzte Militärregierung (die mit Sozialismus nun wirklich nichts am Hut hatte) die Privilegien amerikanischer Großkonzerne in ihrem Land beendete.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juli 2014, 08:36:45
Zitat
die Privilegien amerikanischer Großkonzerne in ihrem Land beendete

Das ist sehr vornehm formuliert. Meinem Wissen nach wurden die enteignet.

Übrigens, im Januar 1974 wurde die Sozialistische Föderative Republik Birma ausgerufen! Und wenn es  irgendwo mit dem Sozialismus mal wieder nicht geklappt hat, dann  war das eben kein richtiger Sozialismus.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Rolf Kloepping am 08. Juli 2014, 21:40:13
@ AS2000
Zitat
Übrigens, im Januar 1974 wurde die Sozialistische Föderative Republik Birma ausgerufen! Und wenn es  irgendwo mit dem Sozialismus mal wieder nicht geklappt hat, dann  war das eben kein richtiger Sozialismus.

Netter Versuch, aber leider falsch: Der offizielle Name Myanmars* seit 1989 lautet: Pyidaunzu Thanmăda Myăma Nainngandaw (schreibe es hier mal in lateinischer Schrift), zu Deutsch: Republik der Union Myanmar - merke: nicht Alles, was die Namensbestandteile "Union" und "Republik" enthält, ist sozialistisch.

Übrigens würde mich mal interessieren, welcher sozialistische Theoretiker Deiner Meinung nach das Militär zum Subjekt sozialistischer Revolutionen erklärt hat.

Die Verstaatlichungen von 1965 hatten übrigens nichts mit den Wirtschaftsembargos der USA und der EU zu tun, vielmehr setzten diese erst ein, als man dem "natürlichen Monopol" amerikanischer Oelkonzerne, Pipelines in Südostasien zu bauen ein Ende bereitete, indem man auch der VR China dieses Recht einräumte, die dadurch die US-Strategieoption, mittels Sperrung der Straße von Malakka China im Konfliktfall von den arabischen Energiequellen isolieren zu können, stark entwerten konnte. 


* Gesetz der Militärregierung Myanmars Nr. 15/89 vom 18. Juni 1989
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2014, 22:56:59
@ AS2000
Zitat
Übrigens, im Januar 1974 wurde die Sozialistische Föderative Republik Birma ausgerufen! Und wenn es  irgendwo mit dem Sozialismus mal wieder nicht geklappt hat, dann  war das eben kein richtiger Sozialismus.

Netter Versuch, aber leider falsch: Der offizielle Name Myanmars* seit 1989 ...

Wenn man zitiert sollte man das Zitat auch lesen und verstehen, denn dort steht ganz klar 1974, hat also nichts mit 1989 zu tun  >:

und was von AS200 zitiert, kann man auch auf Wicki nachschlagen   >:

Zitat
Am 4. Januar 1974 rief der General Ne Win die Sozialistische Föderative Republik Birma aus, in der er selbst wieder als Staatspräsident fungierte. 1979 verließ Birma die Bewegung der blockfreien Staaten und am 9. November 1981 löste San Yu General Ne Win als Staatspräsident ab.

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Myanmars
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Rolf Kloepping am 08. Juli 2014, 23:12:41
Es ist bekannt, dass Birma/Myanmar in den Jahren nach der Unabhängigkeit mehrmals seinen Namen geändert hat. Das hat aber nichts mit der Verdrehung der Wahrheit in dem Ausgangszitatlink zu tun, der aus Wirtschaftsembargos der USA und der EU freiwillige Isolation durch die Militärregierung Myanmars machen will. Die Maßnahmen der USA und der EU fanden zu einem Zeitpunkt statt, als sich der Namensbestandteil "sozialistisch" im Namen von Myanmar schon seit Jahrzehnten in Wohlgefallen aufgelöst hatte (deshalb die Erwähnung des Gesetzes von 1989).

 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 08. Juli 2014, 23:23:09
Hallo Rolf Kloepping

Das hat aber nichts mit der Verdrehung der Wahrheit in dem Ausgangszitatlink zu tun, der aus Wirtschaftsembargos der USA und der EU freiwillige Isolation durch die Militärregierung Myanmars machen will.

Willst Du mit Deiner Verdrehung andeuten, dass die Militär-Junta das Land Birma, Burma, Myanmar usw. nicht freiwillig gegen andere Länder abschottete?
Also auch nicht gegen Länder, die kein Embargo aussprachen?

Ferner:
@linglao: Schämst Du Dich nicht einen solchen Demagogen hier mit dem Hinweis "zum Nachdenken" hier einzubringen:
Besonders in einem ersten Beitrag ist ein solcher Ton nicht passend.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Rolf Kloepping am 09. Juli 2014, 00:50:33
Welche Länder wären das denn? Man bedenke, dass der von mir kritisierte Autor von einer Isolation spricht, die massenhaftes Sterben ausgelöst hat, es also um wirtschaftlich sehr bedeutende Staaten außerhalb der EU gehen müsste, die USA machten ihr Embargo, von der VR China und Russland hat man sich nicht isoliert - was bleibt über? Japan? - in den Außenhandelsbeziehungen zwischen Japan und Myanmar könnte ich mir eher historische als als die behaupteten ideologischen Hemmnisse vorstellen, muss aber zugeben, dass ich das noch nicht näher analysiert habe.

Was den Ton angeht, bedaure ich, in den Forumsregel übersehen zu haben, dass man hier erst ab dem 1000sten Kommentar deutlich werden darf (habe hier nämlich schon stärkeres Gift verschossen gesehen) - hätte ich es vorher gelesen, hätte ich mich wohl nicht registriert. Immerhin lag in meiner Frage ja keine Beleidigung, sondern nur das ernstgemeinte Interesse, wie man ethisch damit klarkommt, wenn man auf die üblen Machwerke des "Achse-des-Guten"-Propagandisten Wolfgang Röhl verlinkt, der unsere vollständige Unterwerfung unter die Außen- und Sicherheitspolitik der USA fordert. Eine solche Verlinkung mit den Worten "zum Nachdenken" zu verknüpfen, bringt meinen Blutdruck zugegebenermaßen in Höhen, bei denen besondere Höflichlichkeit ziemlich weit hinten in meiner Prioritätenliste steht. Wenn ich Linlao damit irgendwie gekränkt habe, bedaure ich das natürlich sehr.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 09. Juli 2014, 01:53:13
Irgendwie habe ich wohl übersehen, dass Burma jahrzehntelang durch seine gelebte und verordnete Offenheit in Südostasien Dreh- und Angel-Punkt für Handel, Tourismus etc. war.  ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Juli 2014, 09:17:49
Erfahrungsgemäß bedarf es zum Aufbau des Sozialismus eines starken Schildes und Schwertes der Partei. Das kostet natürlich Geld. Für Myanmar kam noch erschwerend hinzu, dass man die dafür unbedingt erforderlichen Waffen auf dem Schwarzmarkt einkaufen musste. Das ist natürlich teurer als die Beschaffung über den Fachhandel.

Wenn dann nicht mehr genug Geld da war, um auch noch Medikamente einzukaufen, trifft die Schuld selbstverständlich die, die das Geld nicht geben wollten.

Ich lebe schon länger in Thailand und bin daher daran gewohnt, geht mal wieder etwas daneben, muss ein anderer schuld daran sein.

Lernen Kinder z.B. nicht genug in der Schule, ist daran die Schule schuld. Die Möglichkeit, dass die Kinder dumm und/oder faul sein könnten, scheidet aus. Natürlich ist auch der Erklärungsversuch, die Eltern kümmerten sich nicht ausreichend um die schulischen Leistungen ihrer Kinder politisch unkorrekt. Das ist schließlich Aufgabe der Gesellschaft.

Das Schöne daran, ist alles Aufgabe der Gesellschaft, ist keiner mehr für sein Scheitern selbst verantwortlich.

Wie im Kleinen so ist das dann auch im Großen. Scheitern Länder, darf man nicht über solche Dinge wie Bevölkerungsexplosion, Tribalismus, Korruption, eine völlig uninteressierte und unfähige Verwaltung usw. nachdenken. Da setzt man sich dann leicht dem Vorwurf des Rassismus aus.

Das Ganze Elend muss eine Folge des Kolonialismus und der Ausbeutung durch den Westen sein.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Rolf Kloepping am 10. Juli 2014, 01:00:28
@Kern
Zitat
Irgendwie habe ich wohl übersehen, dass Burma jahrzehntelang durch seine gelebte und verordnete Offenheit in Südostasien Dreh- und Angel-Punkt für Handel, Tourismus etc. war.

Na, dann muss es Dich als Moderator dieses Forums ja sehr freuen, zu welchen Erkenntnissen dieses verhelfen kann.  ;D Aber ernsthaft: es lag mir vollkommen fern, hier die Militärregierung Myanmars zu verteidigen, vielmehr ging es darum, auf die Unseriöstät der verlinkten Quelle hinzuweisen, die nichts Anderes im Sinn hat, als unsere Unterwerfung unter die US-amerikanische Außen- und Sicherheitspolitik mit allen Mitteln, und seien die Lügen und Verdrehungen auch noch so dreist, zu propagieren und Stimmung gegen jede politische Gesinnung zu machen, die nicht nur die Interessen der Großkonzerne vertritt.


@as2000:
Zitat
Übrigens, im Januar 1974 wurde die Sozialistische Föderative Republik Birma ausgerufen!
Zitat
Für Myanmar kam noch erschwerend hinzu, dass man die dafür unbedingt erforderlichen Waffen auf dem Schwarzmarkt einkaufen musste

Nun musst Du Dich aber mal entscheiden: Nachdem seit vielen Jahren Russland1 nach den USA2 und noch vor Deutschland3 den zweiten Platz bei den Rüstungs-exportierenden Ländern belegt und die VR China4 zwischen dem vierten und siebten Platz in dieser unrühmlichen Liste wechselt, dürfte es doch eigentlich für ein sozialistisches Myanmar kein Problem gewesen sein, sich dort hinreichend Waffen zu beschaffen.

1 im Jahre 2012: 8,62 Mrd US-Dollar in den Preisen von 1990 - die Zahlen entstammen der SIPRI (Stockholm International Peace Research Institute) Datenbank 2012 und werden in Preisen von 1990 angegeben, um langjährige Vergleiche zu ermöglichen.
2 im Jahre 2012: 8,80 Mrd US-Dollar in den Preisen von 1990
3 im Jahre 2012: 1,20 Mrd US-Dollar in den Preisen von 1990
4 im Jahre 2012: 0,72 Mrd US-Dollar in den Preisen von 1990 und damit "nur" Platz 7 hinter USA, Russland, Deutschland, Frankreich, Vereinigtem Königreich und Spanien - im Jahre 2010 mit 1,52 Mrd US-Dollar in den Preisen von 1990 aber noch Viertplatzierter hinter den ewigen Marktführern USA, Russland, Deutschland.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. Juli 2014, 07:38:44
Danke für den wertvollen Hinweis, dass die Waffen, die Myanmar importierte auch irgendwo produziert wurden. Darauf wäre ich alleine nicht gekommen. Aber eigentlich ist schon klar, hierbei zählt Qualität, so dass man die einheimischen Copyshops wohl nicht bemühen wollte.

Bestimmt wirst Du uns  gleich erklären, dass für die rd. 1 Mio. Verkehrstoten pro Jahr die Autohersteller verantwortlich sind.

Ich wusste es doch, Schuld sind immer die anderen!

Aber vielleicht hast Du ja nur mein Argument nicht richtig verstanden. Gibt ein Land sein Geld für Waffen aus und langt es dann nicht mehr zum Kauf von Medikamenten für die Bevölkerung, ist es infam, Dritten zu unterstellen, sie seien dafür verantwortlich.

Unter britischer Verwaltung wäre das wohl nicht passiert.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: linglao am 10. Juli 2014, 12:13:55
@ Rolf Kloepping

Nein. Ich schäme mich nicht einen Link zum Nachdenken zur Verfügung zu stellen.
"Zum Nachdenken" heißt nicht, dass ich dem Inhalt des verlinkten Artikels zustimme.
Jeder kann selbst entscheiden, wie er damit umgeht. Solche Artikel zu ignorieren und unter den Tisch fallen zu lassen, halte ich für wesentlich problematischer als darüber nachzudenken.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Rolf Kloepping am 10. Juli 2014, 20:56:50
@AS2000:

Definition "Schwarzmarkt" laut Wirtschaftslexikon:

"Bezeichnung für jene Handelstätigkeit, die bei staatlicher Kontingentierung, Bewirtschaftung (z.B. Devisenbewirtschaftung) oder Rationierung der Märkte außerhalb dieser staatlichen Überwachung und Regulierung illegal der Bedarfsdeckung dient. Meist werden am Schwarzmarkt wesentlich höhere Preise als die offiziell festgesetzten berechnet ... Die Preisbildung wird durch einen hohen Geldüberhang geprägt, der auf einem unzureichenden Angebot beruht."

So und nun bin ich wirklich gespannt, wie Du die Anwendung des Begriffes "Schwarzmarkt" auf den Handel zwischen einem Staat und und einem anderen, zu den Weltmarktführern der entsprechenden Produkte gehörenden Staat rechtfertigen willst. Oder war das Militärregime in Myanmar vielleicht garnicht so sozialistisch wie Du uns das hier weismachen willst, so dass sie keine Waffen von ihren "sozialistischen Waffenbrüdern" erwerben konnten und daher auf gierige westliche Rüstungsindustrielle angewiesen waren, die die bestehenden Embargos umgingen?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 10. Juli 2014, 21:15:18
@Rolf Kloepping

scheinbar hast du dich da in etwas verbissen und laesst einfach nicht mehr locker.

Da dies schon lange nichts mehr mit dem Titel dieses Threads zu tun hat, empfehle ich dir ein neues Thema (in den Nachbarlaendern, mit deinem Wunschtitel) zu eroeffnen und ich werde dann saemtliche Beitraege dazu dorthin verschieben...  OK ?

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Rolf Kloepping am 11. Juli 2014, 03:19:23
Verbeißen sieht bei mir anders aus  :D

Die Verschiebung hierhin ist okay, obwohl nun natürlich niemand mehr den Zusammenhang nachvollziehen kann und es mir nun wirklich nicht um eine Analyse Myanmars ging.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 23. Juli 2014, 13:20:30
Die Planungen fuer den Bau einer Eisenbahnstrecke von China durch Burma an den Indischen Ozean sind eingestellt worden.

http://german.people.com.cn/n/2014/0722/c209052-8759206.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 23. Juli 2014, 16:14:31
Interessant.

Die Autobahn G320 Kunming Ruili (Grenze Myanmar)  sollte inzwischen fertig sein. Vor gut einem Jahr fehlten noch so 200 km, aber dort wurde in Tag- und Nachtschichten gearbeitet. Und auch Baidu (das ist die Suchmaschine Chinas, Google ist dort eher ungebräuchlich) sagt nichts von noch im Bau befindlichen Abschnitten.

Als ich im vorigen Jahr die Gegend bereiste sah ich, dass an dem Bau einer Bahntrasse von Dali nach Ruili gearbeitet wurde. Um hier keine zu hohen Erwartungen zu wecken, die Strecke von Kunming nach Dali ist einspurig für normale Züge ausgelegt und auch deren Verlängerung nach Ruili sah mir sehr einspurig aus.

In Betrieb ist eine Pipeline, die Erdgas aus einem Feld vor Kyaukpyu nach China transportiert.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 05. August 2014, 05:23:44
Ein Tourist aus Kanada wurde ausgewiesen weil er ein Buddha Tattoo auf dem Bein hat. --C :}

http://www.bangkokpost.com/most-recent/424385/myanmar-deports-canadian-over-buddha-tattoo
Titel: Re: Birma
Beitrag von: samuispezi am 06. August 2014, 15:56:52

Und wenn schon nicht aus Gründen des Tatoos am Fuß, dann zumindest aus Gründen von übertriebener Blödheit.
Einen Buddah am Fuß tätowieren  {+ und dann noch herzeigen {+ {+

Steigerungsmöglichkeiten wären noch vorhanden, aber viel Luft nach oben ist nicht mehr.

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 08. August 2014, 19:14:34
Ab nächstem Monat wird es voraussichtlich ein elektronisches Visa für Myanmar geben.

http://www.elevenmyanmar.com/index.php?option=com_content&view=article&id=7131:e-visas-to-debut-in-september&catid=35:tourism&Itemid=358

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. August 2014, 18:27:25
Myanmar als Brücke zwischen SAARC und ASEAN

„Als in Myanmar viele Jahre lang das Militär an der Macht war, befand sich dieses Land völlig im Fahrwasser der chinesischen Außenpolitik. China sah in Myanmar nicht nur einfach einen Verbündeten, sondern ein immens wichtiges Bollwerk in der Region des Indischen Ozeans.

Erst in den letzten Jahren, als das herrschende Regime in Myanmar Anzeichen einer “Demokratisierung” zeigte, machen sich Emissäre des Westens dorthin auf. Die Perspektive, Myanmar aus der Umarmung Chinas zu lösen und dort einen Brückenkopf der USA und ihrer Verbündeten zu bilden, sei doch allzu verlockend, sagt Boris Wolchonski....

http://www.02elf.net/europa/myanmar-als-bruecke-zwischen-saarc-und-asean-732517
Titel: Myanmar: Touristen-Visum online beantragen
Beitrag von: dart am 15. August 2014, 14:40:14
Myanmar-Reisende können ab dem 1. September ihr Visum online beantragen. Das E-Visum soll circa 38 Euro kosten und kann nur per Kreditkarte bezahlt werden.

http://www.fliegen-sparen.de/de/news/meldungen/2014/myanmar_visum_online_beantragen_14_8_2014.php
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. August 2014, 19:21:20
Laut dem CNN Bericht nimmt die Zahl von Flüchtlingen der ethn. Minderheit der Rohingya stetig zu. In den 12 Monaten vor Juni 2014 sollen 53.000 Muslime versucht haben auf dem Seeweg zu flüchten. Das entspricht einer Zunahme von 61% im Vergleich zum Vorjahr.

Laut dem Bericht werden bis zu 700 Menschen auf den Booten zusammen gepfercht, von den Flüchtlingen werden zwischen 50-300 US$ verlangt.
Wer etwas mehr bezahlen kann, bekommt gelegentlich auch etwas zu Essen.

http://edition.cnn.com/2014/08/26/world/asia/rohingya-malaysia-bangladesh-boats/index.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. August 2014, 10:10:41
Vorgeschichte:

Zitat
Expedition in Burma: Taucher suchen nach mysteriöser Riesenglocke

In einer Flussmündung in Burma liegt die angeblich größte Glocke, die je gegossen wurde. Derzeit versuchen Taucher, das Stück aus dem Wasser zu bergen. Teilweise tauchen sie ohne Pressluftflaschen, dafür aber mit Buddhas Hilfe.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/taucher-in-burma-suche-nach-mysterioeser-riesenglocke-a-986101.html

Angeblich haben birmanische Taucher die legendäre Dhammazedi Glocke jetzt gefunden.

Die "Monster-Glocke" aus Bronze soll 294 Tonnen wiegen, das entspricht in etwa dem Gewicht einer vollgeladenen Boeing 777.

http://www.bangkokpost.com/most-recent/428988/myanmar-divers-claim-legendary-bell-found
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. August 2014, 14:23:45
Mindestens einmal im Jahr, in der Regel im Januar, steigen Dr. Michael Schütz und Albert Wollbeck in Chong Lu, einem Grenzort zwischen Thailand und Myanmar (ehemals Burma) auf die Ladefläche eines Pick-ups. Beladen mit Medikamenten, Kleidern, Decken und Lebendproviant, wie zum Beispiel Hühner, setzt sich der Transport mit dem Vorsitzenden des Vereins "Asiens vergessene Kinder" und seinem Stellvertreter in Bewegung.

Er rollt über Schotterpisten, die sich später im Urwald im Nichts verlieren, durch Flussbette, die nur in der Trockenzeit passierbar sind, bis sie nach neun Stunden, rechtzeitig vor dem abrupten Einbruch der Dunkelheit, in Mae Ka Tha oder Htee Ler Par ankommen.

"Unsere Klinik dort ähnelt in ihrer Konstruktion einer Scheune. Sie ist das einzige Gebäude mit einem Blechdach", sagt Michael Schütz, der seit 23 Jahren einen Teil seines Jahresurlaubs opfert, um den Angehörigen des vertriebenen Volksstammes Karen zu helfen....

http://www.wnoz.de/index.php?WNOZID=34e0dbaea1bca00113e9ef7672ed816d&kat=113&artikel=110674570&red=27&ausgabe=
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 29. August 2014, 19:10:51
"Abgesetzte" Schönheitskönigin mit Krone und Juwelen "durchgebrannt"  :o  Ausserdem wurde der "kurzzeitigen" Miss Asia Pacific offenbar zwecks grösseren Gewinnchancen eine Brustvergrösserungs - OP spendiert !


Dethroned Burmese beauty queen runs off with crown, new boobs


(http://cdne.asiancorrespondent.com/wp-content/uploads/2014/08/MayMyatNoe.jpg)


http://asiancorrespondent.com/126231/dethroned-burmese-beauty-queen-runs-off-with-crown-new-boobs/


(https://pbs.twimg.com/media/BwMkFqjIUAAY8Q8.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: karl am 29. August 2014, 19:35:09
man muß etwas mehr lesen, warum die abgehauen ist.
die wollte vermutlich nicht mit den ganzen Entscheidungsträgern ins Bett gehen. Die Konsequenz der NICHT-Gefügigkeit, man versucht sie abzusetzen.
Eine Bekannte aus meiner Verwandtschaft war mal Miss Thailand-Teen.
Die halt ganz klar gesagt, wenn Du nicht mit denen die für die Auswahl verantwortlich sind ins Bett gehst, hast keinerlei Chancen auf einen Titel.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 29. August 2014, 21:27:36
Zitat
wollte vermutlich nicht mit den ganzen Entscheidungsträgern ins Bett gehen

das nennt sich dann "Respektsverweigerung"  {--


and "never had respect for the main organisation, the national director, the manager,


http://www.bangkokpost.com/news/asia/429447/teen-queen-flees-with-crown
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 30. August 2014, 12:16:54
Eine Volkszählung ergab, dass das Land nur etwa 51 Mio Einwohner hat, bisher ging man von etwa 60 Mio. aus !


http://bangkokpost.com/most-recent/429548/myanmar-hrinks-by-9-million
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 30. August 2014, 12:19:52
Es sind doch so viele geflohen / vertrieben worden.   Die wollten nach Malaysia und blieben irgendwo bei Phuket haengen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. September 2014, 16:05:16
Vom Regen in die Traufe?

Burma verpflichtet sich, über 2.000 (von über 30.000  {--) Rohingya-Flüchtlinge aus Bangladesch wieder ins Land zu lassen.

https://www.dvb.no/news/burma-agrees-to-repatriate-over-2000-rohingya-refugees-from-bangladesh-myanmar/43731
Titel: Der 1. Nachtmarkt kommt zum Jahresende - Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. September 2014, 20:06:35
Die Geschäftsleute in Myanmar haben die Werbewirksamkeit und Attraktivität von einigen Nachtmärkten im Nachbarland Thailand offensichtlich erkannt.

Rangun will zum Jahresende den ersten "Nightmarket" in Burma starten.

(http://www.irrawaddy.org/wp-content/uploads/2014/09/610x376xRTXBVZJ.jpg.pagespeed.ic.jfq3zSAJ4K.jpg)

http://www.irrawaddy.org/burma/night-market-slated-rangoon-years-end.html

Vermutlich werden andere Städte, wie z.B. Mandalay, schnell nachziehen.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. September 2014, 20:45:24
Ich war selber noch nicht in Burma (abgesehen von 1-2 Std. Visarun nach Tachilek), aber aus vielen Kontakten zu burmesischen Arbeitern in Chiang Mai habe ich immer den Eindruck gehabt, das burmesische Frauen eher stolz und positiv konservativ sind, und überwiegend abgeneigt sind in irgendeiner Sex-Industrie für Ausländer zu arbeiten.

Um so mehr überrascht mich der Bericht zu dem aufkommenden Sextourismus aus China.

http://www.irrawaddy.org/feature/sex-sells-burmas-sin-city.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 05. September 2014, 12:41:49
Gauck sagt Myanmar Unterstützung auf Weg zu Demokratie zu

http://www.zeit.de/news/2014-09/04/deutschland-gauck-sagt-myanmar-unterstuetzung-auf-weg-zu-demokratie-zu-04145803

---
---

Schlammschlacht um Schönheitskönigin aus Myanmar

Die mit ihrer Trophäe durchgebrannte Schönheitskönigin May Myat Noe aus Myanmar will ihren Preis erst zurückgeben, wenn sich die südkoreanischen Veranstalter des Wettbewerbs "Miss Asia Pacific World" bei ihr und ihrem Land entschuldigen....

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/luegen-und-brust-implantate-schlammschlacht-um-schoenheitskoenigin-aus-myanmar-13135273.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. September 2014, 19:23:20
Die Überschrift der Nation ist etwas irreführend. Myanmar stellt nicht die Weichen zu einer unbegrenzten Aufenthaltserlaubnis für Ausländer.

Aber zumindest gehen sie in die korrekte Richtung um gut ausgebildete Facharbeiter und Investoren anzulocken.
Burma bereitet eine 5-Jahres Aufenthaltsgenehmigung für Ausländer vor, die die entsprechenden Qualifikationen erfüllen. Diese Aufenthaltsgenehmigung soll leicht um 5 weitere Jahre verlängerbar sein.

Zitat
Officials are now finalising a classification system that will divide expatriates into four categories: skilled workers, investors, former citizens of Myanmar who have become citizens of other countries, and those who have a Myanmar parent married to a foreign national

http://www.nationmultimedia.com/aec/Myanmar-set-to-allow-permanent-residency-to-foreig-30242988.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. September 2014, 14:48:05
Beeindruckende Reformen - Burmesische Träume

Burma, das sich heute Myanmar nennt, hat beste Chancen, zu alter Bedeutung zurückzukehren. Über Jahrhunderte war das Land eines der reichsten der Region, begehrt und besetzt von Briten oder Chinesen. Öl, Gas, Holz, Edelsteine sind nur ein paar seiner Schätze.

In Burma liegen allein 90 Prozent aller bekannten Rubinvorkommen der Erde, das Land verfügt über mindestens 3,2 Milliarden Barrel Öl und 221 Milliarden Kubikmeter Gas. Doch schon allein seine Lage macht es begehrt: Burma stellt die Landbrücke zwischen Süd- und Südostasien dar und bietet Südchina einen Zugang zum Golf von Bengalen vor der indischen Küste.
 
„Burma steht vor einer bedeutenden Wegscheide angesichts der Welle von politischen, sozialen und wirtschaftlichen Reformen“, sagt der Präsident der Asiatischen Entwicklungsbank, Takehiko Nakao.....

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/burmesische-traeume-das-land-hat-riesige-chancen-13149202.html

-----
-----

Prayuth macht seinen 1. offiziellen Staatsbesuch als Premierminister in Myanmar.

http://www.bangkokpost.com/most-recent/431881/pm-makes-myanmar-1st-official-trip
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 15. September 2014, 17:32:12
Rangun soll eine Skytrain bekommen, der Start der Bauarbeiten ist für 2015 geplant.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Sky-train-planned-for-Yangon-minister-says-30243308.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 16. September 2014, 12:28:02
Reiten auf der Birma-Boom-Welle

Das südostasiatische Land Myanmar (früher Birma) erlebt gerade einen Entwicklungsschub. Nach jahrzehntelanger wirtschaftlicher Isolation und Unterjochung durch eine Militärjunta hat in den vergangen Jahren ein politischer Reformprozess eingesetzt.
Weitere Hot Corner
 
Auch wirtschaftlich beginnt sich die ehemalige britische Kolonie mit über 50 Mio. Einwohnern zu öffnen. Das ressourcenreiche, unterentwickelte Land ist so zum Mekka für Investoren geworden. 2013 sind die ausländischen Direktinvestitionen 35% auf 2,7 Mrd. $ gestiegen – davon stammt ein Drittel aus China. Der Trend zeigt weiter nach oben....

http://www.fuw.ch/article/reiten-auf-der-birma-boom-welle/

-----
-----

Die ausgebremste Lady

In Myanmar bestimmt das Militär weiterhin Tempo und Ausmaß der Reformen. Im Sinne der „gelenkten Demokratie“ kann Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi 2015 nicht Präsidentin werden. Vorbehalte gibt es aber auch seitens der ethnischen Minderheiten...

http://www.ipg-journal.de/kolumne/artikel/die-ausgebremste-lady-584/

----
----

Auf einem langen Weg zu Reformen

Im Gespräch der Präsident Myanmars Thein Sein: "Die Veränderungen für Myanmar kamen ja in etwa zeitgleich mit dem Arabischen Frühling. Doch im Gegensatz zu den Entwicklungen in vielen Ländern des Nahen Ostens sind Übergang und Reformen eher sanft vor sich gegangen. Ich bin sehr glücklich, dass wir einen gewaltsamen Umbruch mit vielen Opfern vermeiden konnten."

http://www.dw.de/myanmar-auf-einem-langen-weg-zu-reformen/av-17920758
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 21. September 2014, 07:19:43
Lesenswerter Reisebericht über eine Trekking-Tour von Kalaw zum Inle Lake.

http://faszination-suedostasien.de/reiseziele/myanmar/1480-trekking-von-kalaw-zum-inle-lake
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. September 2014, 12:38:45
Die einstige Militärdiktatur Myanmar hat 109 Kinder aus Armeediensten befreit.

Das sei die größte Zahl, seit die Reformregierung sich vor zwei Jahren verpflichtet habe, in der Armee keine Minderjährigen mehr zu beschäftigen, teilte das Büro der Vereinten Nationen am Donnerstag in Rangun mit. Seit der Vereinbarung 2012 wurden nach diesen Angaben 472 Minderjährige entlassen....

http://www.tt.com/home/9024538-91/myanmar-entl%C3%A4sst-mehr-als-100-kindersoldaten-in-die-freiheit.csp
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. September 2014, 13:07:46
Wie bereits an anderer Stelle berichtet, ist der Grenzübergang nach Burma in Mae Sot seit 2 Tagen geschlossen.

Seit heute morgen 11.00 Uhr gibt es wieder heftige Gefechte zwischen der Armee und den Rebellen der Karen in der Nähe der burmesischen Grenzstadt Myawaddy.

http://englishnews.thaipbs.or.th/heavy-fighting-erupts-near-myawaddy-residents-flee-homes/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: crazyandy am 29. September 2014, 13:08:05
auch hier gibt es Unruhen :

http://englishnews.thaipbs.or.th/heavy-fighting-erupts-near-myawaddy-residents-flee-homes/

und in Mexiko werden Studenten verhaftet, gelten seither als vermisst :

https://twitter.com/FRANCE24/status/516467182906007552

France24 und Nick Day über Twitter

kann gelöscht werden Dart war schneller
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. September 2014, 13:30:27

(http://img.timeinc.net/time/images/covers/asia/2013/20130701_600.jpg)


Der buddhistische Hassprediger Wirathu ist zu Besuch bei radikalen Glaubensgenossen in Sri Lanka.

http://www.irrawaddy.org/burma/burmas-wirathu-sri-lanka-buddhist-radicals-join-hands.html
Titel: Internet-Boom in Myanmar Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Oktober 2014, 13:31:30
Surfen im Internet - das war jahrzehntelang tabu in Myanmar. Das südostasiatische Land war weitgehend abgeschottet. Nach der schrittweisen Öffnung steckt das einstige Birma nun in einer regelrechten Internet-Revolution...


http://www.pz-news.de/video/news-videos_ckvideo,-Online-in-Myanmar-immer-und-ueberall-_ckvid,27736.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. Oktober 2014, 12:17:45
Befristeter Marktzutritt für ausländische Institute - Myanmar vergibt Banklizenzen

Neun ausländischen Banken, darunter drei japanischen, werden probehalber befristete Lizenzen für Geschäfte in Myanmar zugesprochen. Der Regierung des lange Zeit abgeschotteten südostasiatischen Landes geht es um ausländische Investitionen.....

http://www.nzz.ch/wirtschaft/myanmar-vergibt-banklizenzen-1.18395293
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 07. Oktober 2014, 14:50:23
Myanmar begnadigt 3073 politische Gefangene....

http://www.bangkokpost.com/news/asia/436357/myanmar-frees-3073-political-prisoners


Dafür wird still und leise ein Aktivist für Menschenrechte der Rohingya zu 1.5 Jahren Haft verurteilt

http://www.omct.org/human-rights-defenders/urgent-interventions/myanmar/2014/10/d22846/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: farang am 09. Oktober 2014, 22:40:04
Pilot 2 Wochen nach Heli-Crash lebend entdeckt

http://www.20min.ch/panorama/news/story/Pilot-zwei-Wochen-nach-Heli-Crash-lebend-entdeckt-29379949
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 10. Oktober 2014, 02:39:21
Obwohl einige Jungs nach Hause geschickt wurden, gibt es immer noch zahlreiche Kindersoldaten in der burmesischen Armee.


Al Jazeera 2 Min Kurzbericht:


Myanmar army using child soldiers despite ban


https://www.youtube.com/watch?v=HpMhcq_xvQA
Titel: 6.12 "Toten Hosen" live in Rangun Re: Rock in Birma
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2014, 12:12:14
Die Toten Hosen wollen im Dezember ein Konzert im jahrzehntelang abgeschotteten Myanmar geben. Am 6. Dezember werde die Band gemeinsam mit einheimischen Bands live in einem Park in Yangon, der größten Stadt des südostasiatischen Staats, auftreten, teilte das Management am Montag in Düsseldorf mit....

http://www.sueddeutsche.de/news/kultur/musik-tote-hosen-treten-im-dezember-in-myanmar-auf-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-141013-99-06463
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 14. Oktober 2014, 15:42:14
(https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/t31.0-8/s960x960/10321070_10152442641728301_8273588520891375019_o.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 15. Oktober 2014, 05:02:43
Es gibt auch gute "einheimische" Musik !


Ah Moon အမြန္း - Go Par No Par Doe Par

https://www.youtube.com/watch?v=Qz2V468DfJg
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2014, 17:30:07
Via Twitter
Einem Muslim der Rohingya wurden angeblich lebenswichtige Organe gestohlen.

(https://pbs.twimg.com/media/B0S6nkNCUAAASov.jpg)

LetteredOwl ‏@LetteredOwl 
A #Rohingya Muslims after vital organs stolen from him by the government of #Myanmar. #Burma

http://arakanna.com/ar/index.php?act=post&id=5077&title
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. Oktober 2014, 10:46:59
Erneut Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen im Shan State

http://englishnews.thaipbs.or.th/fighting-escalates-govt-rebel-alliance-shan-state/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. Oktober 2014, 14:54:49
RANGUN: Die Armee von Myanmar hat weitere 109 Kindersoldaten entlassen.

Der Farang /de/pages/myanmar-entlaesstkindersoldaten

----
----

Sonderausstellung Myanmar im Lindenmuseum in Stuttgart
Buddhas, Mönche und Prunkgewänder

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.sonderausstellung-myanmar-buddhas-moenche-und-prunkgewaender.6432dddd-f7fd-4073-9568-20faed6cb2d5.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 22. Oktober 2014, 19:01:59
Myanmar kündigt Wahlen für Herbst 2015 an

In Myanmar soll in einem Jahr ein neues Parlament gewählt werden. Der Urnengang finde in der letzten Oktoberwoche oder Anfang November statt, kündigte der Leiter der Wahlkommission, Tin Aye, am Dienstag an.

Das genaue Datum solle im kommenden August festgelegt werden. Die Wahl müsse «frei und fair» sein, erklärte Aye. Das neu gewählte Parlament soll dann im Anschluss einen neuen Präsidenten wählen....

http://www.nzz.ch/newsticker/myanmar-kuendigt-wahlen-fuer-herbst-2015-an-1.18408282
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 23. Oktober 2014, 13:07:41
Myanmars Regierung und das thailändische Unternehmen Green Earth Power Co. Ltd. haben eine Vereinbarung über den Bau eines 220-Megawatt-Solarkraftwerkes abgeschlossen....

http://www.energiezukunft.eu/projekte/ausland/220-megawatt-solaranlage-fuer-myanmar-gn102607/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. Oktober 2014, 09:58:16
Backpacking in Myanmar: 5 Reiseziele & 10 Insider-Tipps

http://www.planetbackpack.de/backpacking-in-myanmar-5-reiseziele-10-insider-tipps/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. Oktober 2014, 14:56:51
Verfolgung der Rohingya-Minderheit - Tausende Muslime in Myanmar auf der Flucht

Myanmar erlebt nach Angaben von Aktivisten einen Exodus von Angehörigen der verfolgten muslimischen Minderheit der Rohingya. In weniger als zwei Wochen seien mindestens 8000 Menschen auf Frachtschiffen aus dem Westen des asiatischen Landes geflohen, berichtete die Gruppe Arakan Project, die die Rohingya erforscht.

Täglich setzten sich seit dem 15. Oktober durchschnittlich etwa 900 Mitglieder der Minderheit ab, sagte Direktor Chris Lewa. Inzwischen hätten einige Familien die Rückmeldung, dass die Menschen im benachbarten Thailand angekommen seien. Eine Reihe von Rohingya seien auch über Land unterwegs nach Bangladesch und von dort nach Indien und Nepal....

http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/tausende-muslime-in-myanmar-auf-der-flucht-1.18411321
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. Oktober 2014, 21:23:50
Zugfahrt in Burma: Der Hinterhof von Rangun

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/burma-in-der-circle-line-rund-um-rangun-a-998429.html


Zu dem recht interessanten Bericht über die völlig überalterte Ringbahn in Rangun, habe ich heute noch sehr interessante Bilder via Twitter bekommen, mit der Genehmigung die hier zu verlinken.

Kurt Gether ‏@kurt_gether 
Zugfahrt in Myanmar
 
(https://pbs.twimg.com/media/B04MSIrCcAA12dj.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/B04MTxPCIAI241T.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/B04MVtbCEAA1vSA.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/B04MYB_CMAE_whl.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: samuispezi am 27. Oktober 2014, 20:53:05


Als ich mal vor einigen Jahren die Strecke von Rangoon nach Mandalay mit dem Zug gefahren bin, hat der Schaffner als erstes nach dem Einsteigen
mein Gepäck oben auf der Gepäckablage mittels dicken Schnüren ordentlich festgebunden.

Ich dachte, das wäre eine original burmesische Diebstahlssicherung, aber weit gefehlt, ich habe den wahren Wert dieser Methode
erst erkannt, als wir abgefahren sind, und ohne diese Sicherung wäre allen Reisenden die Koffer um die Ohren geflogen, so geschmeidig
geradeaus laufen dort die Schienen.

Aber für mich als alten Zugromantiker war diese eine der schönsten Fahrten. Beim Wechsel vom Speisewagen in den normalen Reisewaggon
musstest Du den rechten Moment abwarten um die zwei Schritte für den Wechsel genau zu timen, ansonsten hat es Dich ev. bis in die Mitte
des nächsten Waggons katapultiert. ;]

Aber, wie gesagt, eine meiner schönsten Zugreisen.

Samuispezi }}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. Oktober 2014, 08:45:01
Weitere Grenzübergänge, unter anderem Tachilek, sollen für die Einreise per E-Visa geöffnet werden.

http://www.ttrweekly.com/site/2014/10/myanmar-to-add-e-visa-points/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. November 2014, 17:27:16
Ambitionierter Fahrplan zur Demokratie - Countdown in Burma

http://www.nzz.ch/international/countdown-in-burma-1.18415705

----
----

Beratungen über Verfassungsänderung in Myanmar

http://www.welt.de/newsticker/news1/article133847300/Beratungen-ueber-Verfassungsaenderung-in-Myanmar.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. November 2014, 16:53:12
Myanmars Nordwesten: Per Boot von Sittwe nach Mrauk U

http://www.wo-der-pfeffer-waechst.de/myanmar-yangon-sittwe-mrauk-u-boot/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 08. November 2014, 12:28:55
US-Juristen sehen Beweise für Kriegsverbrechen


In Myanmar sind nach einer Überzeugung von US-Juristen unter der 2011 abgetretenen Militärregierung Kriegsverbrechen begangen worden. Kommandeure hätten solche Verbrechen bei einer Offensive gegen die Karen-Minderheit billigend in Kauf genommen, berichteten die Menschenrechtsanwälte der Harvard-Juristenschule am Freitag in der Hafenstadt Rangun. Einer der drei Beschuldigten ist heute Minister in der Reformregierung.

Die Regierung war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Mitautor Matthew Bugher hat dem Präsidentenamt die Untersuchungsergebnisse nach eigenen Angaben vorgelegt. Es gebe genügend Beweise für Festnahmen, sagte er. Der Verteidigungsminister habe das Material aber als einseitig bezeichnet....


http://www.fr-online.de/politik/myanmar-us-juristen-sehen-beweise-fuer-kriegsverbrechen,1472596,28976952.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 08. November 2014, 13:08:17
Wie waers, wenn diese Harvard Affen mal die Kriegsverbrechen der eigenen Regierung unter die Lupe nehmen und nicht nur immer mit dem Finger auf andere zeigen wuerden?

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Suksabai am 08. November 2014, 14:29:57
@franzi

bin nicht immer deiner Meinung, aber diesmal

 {* ;} {* ;} {* ;} {* ;} {* ;}

lg
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 08. November 2014, 14:48:36
Video Bericht über Rohingya bei Aljazeera

http://www.aljazeera.com/programmes/peopleandpower/2014/11/outcast-adrift-with-burma-rohingya-2014115134923802388.html#
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. November 2014, 13:17:58
Myanmar lässt Rohingya-Flüchtlinge nicht mehr ins Land

Rangun - Die in Lagern in Bangladesch ausharrenden muslimischen Flüchtlinge aus Myanmar, die Rohingya, können nicht in ihre einstige Heimat zurück. "Präsident Thein Sein hat gesagt, wir nehmen Flüchtlinge nur unter vier Bedingungen auf", schrieb der Sprecher des Präsidenten, Ye Htut, am Montag auf seiner Facebook-Seite.

Zu den Bedingungen gehört der Nachweis, dass beide Elternteile Staatsbürger von Myanmar waren - eine Vorschrift, der viele mangels Papieren nicht nachkommen können. Rohingyas werden im überwiegend buddhistischen Myanmar - früher: Burma - verfolgt....

http://derstandard.at/2000007924388/Myanmar-laesst-Rohingya-Fluechtlingen-nicht-mehr-ins-Land
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 14. November 2014, 21:30:33
Das "distanzierteste" Foto

(https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/v/t1.0-9/s720x720/1546440_1578081329079568_6443468229819838061_n.jpg?oh=995bfd9691441edd91d540f0316de24b&oe=54E0EED7&__gda__=1428156465_4ec3b7d39ed4ba4d51edb397a5f6ee5f)

und noch weit innigere Schnappschüsse vom Obama - Besuch:  (BBC - Thai)

(https://scontent-b-sin.xx.fbcdn.net/hphotos-xap1/v/t1.0-9/s720x720/10153846_1578081369079564_2817360238485163971_n.jpg?oh=3c7a2686484059c4cbcc2aa06a5b2992&oe=54DE2FD7)

(https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/v/t1.0-9/s720x720/1002689_1578081515746216_2071113486242357500_n.jpg?oh=7cfd252d7aba483b88fe6729e3063441&oe=54DD7DEE&__gda__=1423857374_cb53f419baba538fda0183a9efe66705)

(https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/v/t1.0-9/s720x720/1424422_1578081275746240_8857335871620550981_n.jpg?oh=bbb14c678f4d2e40ef3056a5fbc10a7a&oe=54E1CCAF&__gda__=1424659474_26a3314d08961080279ca613cd934079)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: samuispezi am 14. November 2014, 21:57:37


Weiss wer, ob das Zusammentreffen mit Putin ebenso herzlich war :-X ;]

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. November 2014, 18:30:19
Myanmars Militär ist gegen eine Verfassungsänderung zugunsten von Suu Kyi

http://www.zeit.de/news/2014-11/18/myanmar-myanmars-militaer-gegen-verfassungsaenderung-zugunsten-von-suu-kyi-18122004

----
----

Burma - Studenten drohen mit landesweiten Protesten


Im Streit um eine Bildungsreform in Burma suchen studentische Aktivisten die Konfrontation mit dem Staat. Sollte die Regierung ihren Forderungen nach einer Änderung der Gesetze nicht nachkommen, werde es zu landesweiten Protesten kommen, teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Sie stellten den Verantwortlichen ein Ultimatum von 60 Tagen.

Zuvor hatten Studenten vier Tage lang trotz Androhung von Festnahmen in Rangun Protestkundgebungen abgehalten. Sie kritisieren, dass das derzeitige Bildungsgesetz ihre akademischen Freiheiten beschneide und ihnen politische Aktivitäten verbiete.....

http://www.nzz.ch/newsticker/studenten-in-burma-drohen-mit-landesweiten-protesten-1.18427061

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. November 2014, 17:20:44
Realpolitik in Myanmar

Myanmar stand Mitte November schon fast im Zentrum der Welt. Frisch vom APEC-Gipfel in Peking gaben sich US-Präsident Obama , Chinas Premier Li Kejiang und UNO-Generalskretär Ban Ki-moon ein Stelldichein am ASEAN-Gipfel in Burmas Hauptstadt Nay Pi Taw. Vom Paria-Staat zum internationalen Darling?....

http://www.news.ch/Realpolitik+in+Myanmar/645360/detail.htm

p.s. Vom Paria-Staat zum internationalen Darling? Für mich bleibt Myanmar weiterhin ein Schurkenstaat, der Umgang und die Vertreibung von ethnischen Minderheiten grenzt an Völkermord. >:

Der Artikel ist dennoch lesenswert.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. November 2014, 13:55:09
"Dandaree" (birmanisch für "legendäre Erzählung"),ist in Bagan zur Förderung des Myanmar-Tourismus gestartet

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-11/32134344-dandaree-in-bagan-zur-foerderung-des-myanmar-tourismus-gestartet-007.htm
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. November 2014, 14:00:24
Fünf Jahre Aufenthaltserlaubnis für ausländische Investoren in Myanmar

Beim 25. Südostasien-Gipfel am 12. November in Myanmar nahm auch Thailands Staatschef Prayut Chan-ocha mit anderen Regierungschefs der Region teil – die beiden Länder rücken näher zusammen, doch auch der Wettbewerb steigt.

MYANMAR: Das Nachbarland Myanmar lockt ausländische Investoren und Langzeitresidente mit deutlich erleichterten Visabestimmungen – fünf Jahre Aufenthaltsrecht im früheren Burma sollen bereits Anfang Dezember Realität werden.

Wie „Myanmar Business Today‘ in seiner Online-Ausgabe berichtet, gibt es einen festen Ablaufplan für die erleichterte Visaregelung....

Der Farang /de/pages/fuenf-jahre-aufenthaltserlaubnis-in-myanmar
Titel: Polizei schliesst illegale Bordelle in Grenznähe Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. November 2014, 15:38:40
Kawthaung - Die birmanischen Behörden gehen gegen illegale Bordelle in der Grenzstadt vor. Einige weiblichen Angestellten haben schon angekündigt, über die Grenze nach Ranong zu wechseln um dort ihr Geld zu verdienen.

http://www.mizzima.com/mizzima-news/myanmar/item/15292-border-town-brothels-shut-down
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 04. Dezember 2014, 14:32:41
Burmas Reformkurs - Aufbruch in unbestimmte Richtung

Tiefe Baugruben, Autoschlangen und Smartphones: In Rangun, der grössten Stadt Burmas, hat sich viel verändert. Dass das Militär noch immer viel Einfluss hat, ist ein offenes Geheimnis. Die Absichten der Generäle bleiben allerdings unklar.

Es ist nicht der wichtigste Unterschied zu anderen asiatischen Zentren und dennoch auffallend, ja bemerkenswert: In Rangun, der grössten Stadt Burmas, zirkulieren keine Motorräder. So hält sich der Strassenlärm in Grenzen, die Nachtruhe bleibt ungestört, die Ambulanzen haben weniger zu tun, die Luft ist sauber, und von urbaner Hektik ist hier vergleichsweise wenig zu spüren.....


http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/aufbruch-in-unbestimmte-richtung-1.18437009
Titel: Re: 6.12 "Toten Hosen" live in Rangun Re: Rock in Birma
Beitrag von: dart am 05. Dezember 2014, 18:08:19
Die Toten Hosen wollen im Dezember ein Konzert im jahrzehntelang abgeschotteten Myanmar geben. Am 6. Dezember werde die Band gemeinsam mit einheimischen Bands live in einem Park in Yangon, der größten Stadt des südostasiatischen Staats, auftreten, teilte das Management am Montag in Düsseldorf mit....

http://www.sueddeutsche.de/news/kultur/musik-tote-hosen-treten-im-dezember-in-myanmar-auf-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-141013-99-06463

Campino und Co sind in Burma angekommen.

Via Twitter

(https://pbs.twimg.com/media/B4FiXB3CcAEAQvb.jpg)

Peter Kunz ‏@Pe_Kunz  Vor 10 Minuten Myanmar
#Campino u Co in diplomatischer Mission:  Gratis-Einheizen zum 60. Geburtstag der deutsch-birmanischen Beziehungen


(https://pbs.twimg.com/media/B4FgxpoCYAAM84t.jpg)

Peter Kunz ‏@Pe_Kunz  19 Min.Vor 19 Minuten Myanmar
Punker #Campino: mit dem in Myanmar üblichen Longyi endgültig Rock-Band. #dietotenhosen auf dem Weg in die Shwedagon-Pagode
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 07. Dezember 2014, 12:09:08
CAMPINO & CO.
Tote Hosen rocken Myanmar

http://www.bild.de/unterhaltung/musik/die-toten-hosen/rocken-in-myanmar-38868344.bild.html

----
----

Was machen die Toten Hosen eigentlich in Myanmar?

http://www.welt.de/kultur/pop/article135088428/Was-machen-die-Toten-Hosen-eigentlich-in-Myanmar.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 09. Dezember 2014, 12:26:19
ENTWICKLUNGSHILFE
EU stellt 688 Millionen für Myanmar bereit

http://www.handelsblatt.com/politik/international/entwicklungshilfe-eu-stellt-688-millionen-fuer-myanmar-bereit/11090560.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. Dezember 2014, 21:49:10
Interessanter Artikel: Könnten die geplanten Staudämme im Shan-State einen neuen Bürgerkrieg auslösen?

http://m.apnews.com/ap/db_306485/contentdetail.htm?contentguid=UKbXqcfS
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 12. Dezember 2014, 12:07:23
Weil sie eine Darstellung Buddhas gotteslästerlich fanden, haben Behörden in Myanmar eine Bar geschlossen. Die Betreiber hatten ein Bild des Erleuchteten mit Kopfhörern gezeigt, um für eine Veranstaltung zu werben.
Drei Geschäftsführer der Bar, darunter ein Ausländer, werden nun der "unangebrachten Verwendung eines Bildes Buddhas" beschuldigt, sagte ein Polizist der Deutschen Presse-Agentur....

https://www.bluewin.ch/de/news/vermischtes/2014/12/11/buddha-darf-in-myanmar-keine-kopfhoerer-tragen.html

---
---

Ein schwieriger Aufbruch

Die Armee in Myanmar scheint derzeit mehr am Machterhalt als an weiteren Reformen interessiert. Die Opposition wiederum sei viel zu sehr auf ihre Ikone Aung Sang Suu Kyi fixiert, sagt der Politanalyst Khin Zaw Win....

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/welt/weltpolitik/722287_Ein-schwieriger-Aufbruch.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. Dezember 2014, 12:18:52
Flusskreuzfahrt in Burma - Fast zu schön, um wahr zu sein

(http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/reise/774316154/1.3315704/width610x580/burmas-grosser-strom-boote-auf-dem-irrawaddy.jpg)

Luxus auf dem Wasser, Anmut an Land: eine Bootsfahrt auf dem Irrawaddy von Mandalay nach Bagan durch Herz und Seele Burmas....

http://www.faz.net/aktuell/reise/fast-zu-schoen-um-wahr-zu-sein-unterwegs-in-burma-13312206.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Helli am 13. Dezember 2014, 17:16:59
Flusskreuzfahrt in Burma - Fast zu schön, um wahr zu sein
Luxus auf dem Wasser, Anmut an Land: eine Bootsfahrt auf dem Irrawaddy von Mandalay nach Bagan durch Herz und Seele Burmas....
Auf der gleichen Strecke fährt übrigens auch noch ein älteres ursprünglich deutsches Schiff, die ehem. MS Nederland der Köln-Düsseldorfer. Baujahr Anfang der 60er Jahre, mittlerweile 2 x umgebaut bzw. auf neueren Stand gebracht.

Aus dem Reiseprospekt:
Die "Road to Mandalay" ist ein Schiff mit einer bewegten Geschichte. 1964 als "MS Nederland" für die Rheinschifffahrt gebaut, schien es seine besten Tage bereits hinter sich zu haben. Nach der Wende ging es unter dem Namen "Elbflorenz" als Hotelschiff in Dresden fest vor Anker. 1994 dann die erstaunliche Verwandlung: An Bord eines Spezialschiffes ging es nach Myanmar, und der aufwendig im landestypischen Stil umgebaute Rheindampfer begann sein neues Leben als "Road to Mandalay".
Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 16. Dezember 2014, 15:52:54
Mon State will die Todesbahn touristisch verwerten

http://englishnews.thaipbs.or.th/myanmars-mon-state-turn-death-railway-site-tourist-draw (http://englishnews.thaipbs.or.th/myanmars-mon-state-turn-death-railway-site-tourist-draw)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 27. Dezember 2014, 18:26:44
Rangun hält nach 65 Jahren erste Kommunalwahlen in Birma ab

Pro Haushalt ist nur 1 Person Wahlberechtigt. Für Rangun ergibt das rund 400'000
Wahlberechtigte. Politische Parteien sollen nicht zugelassen sein.

http://www.bangkokpost.com/news/asia/452471/yangon-vote-first-in-65-years (http://www.bangkokpost.com/news/asia/452471/yangon-vote-first-in-65-years)

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 28. Dezember 2014, 18:07:58
Komiker in Myanmar: Zarganar, Michael Mittermeier und die Moustache Brothers

http://www.wo-der-pfeffer-waechst.de/komiker-myanmar-zarganar-michael-mittermeier-und-die-moustache-brothers/


Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 04. Januar 2015, 14:28:02
Burma: Vom Folteropfer zum Freiheitskämpfer

Der burmesische Geheimdienst folterte ihn tagelang. Sie verbanden ihm die Augen, fesselten seine Hände auf dem Rücken. Kaum Schlaf, Wasser oder Essen, ständig Schläge. Sie fragten ihn nichts, quälten ihn nur. Nach zwei Wochen brach er zusammen. So erinnert sich Nandar Sitt Aung, 34, an seine Zeit im Gefängnis.

Er war damals 23 Jahre alt, ein Lehramtsstudent aus Yangon, Burma. Das Militärregime, das das südostasiatische Land seit den Achtzigerjahren beherrschte, warf ihm vor, eine illegale Organisation gegründet zu haben. Sitt Aung war Chef eines Dachverbands von Studentenvertretungen. Und die sind in Burma verboten - bis heute....

http://www.spiegel.de/politik/ausland/gefoltert-in-burma-der-kampf-gegen-die-regierung-fuer-demokratie-a-1010000.html
Titel: Video: Die letzten Arbeitselefanten in Birma
Beitrag von: dart am 05. Januar 2015, 15:19:11
Video: Die letzten Arbeitselefanten in Myanmar

https://www.youtube.com/watch?v=fZUNMGz-XKc
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 05. Januar 2015, 15:45:24
Das thai-burmesische Projekt zum Bau des Dawai Tiefseehafen in Myanmar könnte schon bald wieder auf den Weg gebracht werden.

(https://pbs.twimg.com/media/B6kmtm0CMAQMATg.png)


Am kommenden Donnerstag und Freitag soll es ein weiteres Treffen eines Koordination-Komitee aus Thailand und Myanmar geben.

http://www.nationmultimedia.com/business/Dawei-construction-could-be-back-on-track-soon-30251184.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: joggi am 05. Januar 2015, 16:47:25
@dart

Danke.

Sehr interessant, da kommen die Regionen

NORT-THAILAND   {*

und

ISAAN zum Zuge.  }}

Stadt und Provinz PHITSANULOK als DREH-KREUZ.

SUKHOTHAI und TAK auf der Linie.

 8)  C--   [-]
Titel: Re: Birma
Beitrag von: thaichris69 am 06. Januar 2015, 20:41:04
Flusskreuzfahrt in Burma - Fast zu schön, um wahr zu sein

(http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/reise/774316154/1.3315704/width610x580/burmas-grosser-strom-boote-auf-dem-irrawaddy.jpg)

Luxus auf dem Wasser, Anmut an Land: eine Bootsfahrt auf dem Irrawaddy von Mandalay nach Bagan durch Herz und Seele Burmas....

http://www.faz.net/aktuell/reise/fast-zu-schoen-um-wahr-zu-sein-unterwegs-in-burma-13312206.html


Schön geschrieben, leider wenig Fotos oder hab ich was übersehen ?
Ich war September/Oktober 2014 in Burma
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 06. Januar 2015, 21:17:56
Es gibt in dem Bericht leider nur rund 5 Bilder (mal auf das große Bild per Rechtsclick mit der Maus gehen....)

Ich bin mir sicher das nicht nur Meinereiner sich mächtig freuen würde, wenn du von deiner Tour hier berichten würdest. ;) ;)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Helli am 06. Januar 2015, 22:14:07
Sehr interessant, da kommen die Regionen NORD-THAILAND und ISAAN zum Zuge. Stadt und Provinz PHITSANULOK als DREH-KREUZ. SUKHOTHAI und TAK auf der Linie.
Das ist weitestgehend der heutige Highway 12!
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 07. Januar 2015, 16:22:50
In Burma hat das Militär nach eigenen Angaben 142 Personen festgenommen, die illegal Holz gefällt hatten. Fast zwei Drittel der Verhafteten seien aus China nach Burma gekommen. Bei der Aktion gegen die Holzfäller seien auch rund 460 Fahrzeuge sowie Drogen beschlagnahmt worden.....

http://www.zentralplus.ch/de/news/politik/2876594/BUR-Schlag-gegen-illegale-Holzf%C3%A4ller.htm
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. Januar 2015, 12:25:23
In Burma (Myanmar) gibt es noch immer rund 4500 Arbeitselefanten. So viele wie nirgendwo sonst. Es geht ihnen nicht gut. Sie sterben viel zu früh und ein Fünftel ihrer Kälber wird nicht älter als fünf Jahre. Ein sensationeller Fund hilft jetzt einem Forscherteam, Ursachen und Lösungen zu finden...

http://www.tageswoche.ch/de/2015_02/international/677683/Das-grosse-Sterben-der-Arbeitselefanten.htm
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 13. Januar 2015, 15:38:59
MYANMAR IM WAHLJAHR - Aufbruch ohne die Lady?

Erstmals nach einem halben Jahrhundert Militärdiktatur können die Menschen in Myanmar Ende des Jahres weitgehend frei wählen. Präsidentin darf Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi aufgrund eines umstrittenen Gesetzes trotzdem nicht werden. Auch andere Hoffnungen wurden enttäuscht...

http://www.deutschlandradiokultur.de/myanmar-im-wahljahr-aufbruch-ohne-die-lady.979.de.html?dram:article_id=308431

---
---

Politischer Kampf auf dem Teak-Parkett

Lesenswerter Bericht von dem schweizer Journalisten Peter Achten

http://www.news.ch/Politischer+Kampf+auf+dem+Teak+Parkett/650025/detail.htm
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 15. Januar 2015, 14:48:05
Nach der Verhaftung von rund 500 chinesischen Holzfällern: Ist der "illegale Holzschlag" in Myanmar wirklich illegal?

http://german.china.org.cn/international/2015-01/15/content_34566861.htm

---
---

Myanmar auf dem großen Sprung

Myanmar schaut auf ein erfolg- und ereignisreiches Jahr zurück: über drei Millionen Besucher in 2014, die Einführung des E-Visums, ein reger Ausbau der touristischen Infrastruktur und ein UNESCO Weltkulturerbe-Titel lassen das Land aufblühen. Gleich zu Beginn des neuen Jahres 2015 steht Myanmar mit der Ausrichtung der bedeutenden ASEAN Tourism Forum-Konferenz (ATF) im Rampenlicht und macht damit seinem neuen Logo alle Ehre: „Let the journey begin“.

Die Besucherstatistik lässt sich sehen...

http://www.eturbonews.de/4173/myanmar-grossen-sprung

Titel: Die Rente ab 100? Re: Birma
Beitrag von: dart am 16. Januar 2015, 09:23:56
Das schaut nach einem pfiffigen Plan aus! :D

Weil nicht genug Geld im Staatssäckel ist um eine Rente ab 65 auszuzahlen, kommt möglicherweise die Rente ab dem 100. Lebendjahr. }{

Zitat
A plan to pay a monthly pension to the elderly may initially be restricted to people aged over 100 – because there is not enough money in the budget to pay everyone over 65, as the government had initially proposed.

http://www.mmtimes.com/index.php/national-news/12805-budget-concerns-cripple-pension-expansion.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 16. Januar 2015, 16:24:18
Myanmar sprengt Drei-Millionen-Marke

Die touristische Entwicklung in Myanmar schreitet weiter mit Siebenmeilenstiefeln voran. Über drei Millionen Touristen besuchten im vergangenen Jahr das südostasiatische Land – eine Million mehr als noch 2013. Dies übertreffe auch die Erwartungen des Tourismusministeriums, heißt es von der Münchner Zielgebietsagentur ICS Travel Group, die das Fremdenverkehrsamt von Myanmar in Deutschland repräsentiert...

http://www.touristik-aktuell.de/nachrichten/destinationen/news/datum/2015/01/15/myanmar-sprengt-drei-millionen-marke/

---
---

Neuer Flughafen in Myanmar soll 2017 eröffnen

Um den steigenden Besucherzahlen gerecht werden zu können, entsteht in Myanmar (früher Birma) ein neuer internationaler Flughafen. Der Airport soll in Hanthawaddy gebaut werden. Der 80 Kilometer entfernte Flughafen in Rangun wird ausgebaut...

http://www.airliners.de/neuer-flughafen-myanmar-2017/34647
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 18. Januar 2015, 13:02:46
Der buddhistische Hassprediger Wirathu hat wieder zu Demonstrationen aufgerufen und protestiert gegen den Besuch eines UN-Botschafter.

Hintergrund: Die UN hatte die birmanische Regierung aufgefordert den verbliebenen Rohingya eine Staatsbürgerschaft zu erteilen.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Myanmar-monks-lead-protest-decrying-UN-envoys-visi-30252065.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. Januar 2015, 15:43:11
Hunderte Chinesen durch Kämpfe in Ost-Myanmar eingeschlossen

Etwa 2000 Zivilisten, darunter einige hundert Chinesen, seien im Kriegsgebiet in Myanmars Staat Kachin eingeschlossen worden, wo heftige Kämpfe zwischen Regierungstruppen und der ethnischen Kachin Unabhängigkeitsarmee (KIA) ausgebrochen sind, berichtete die Global Times am Sonntag.

Die Flüchtlinge, unter denen sich auch Kinder befänden, hätten Zuflucht in buddhistischen Klöstern und christlichen Kirchen gesucht, sagte Gam Aung, Bewohner von Lone Khin, einer Stadt in Hörweite der Gefechte in dem nördlichen Staat, gemäß einem Associated Press Bericht.
In dem Gebiet herrsche Mangel an medizinischer Versorgung, und die Nahrungsmittelversorgung sei schlecht, berichtete die Global Times....

http://german.china.org.cn/international/2015-01/19/content_34599029.htm

---
---

Straßenkinder in Myanmar - Träume aus Klebstoff

In Myanmar leben immer mehr Kinder auf den Straßen. Auf der Suche nach Nahrung wühlen sie sich durch Abfallberge. Viele von ihnen schnüffeln Klebstoff, um ihr Elend zu vergessen....

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/6013808/traeume-aus-klebstoff.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 22. Januar 2015, 13:34:07
Ballonfahrten in Myanmar jetzt auch über Mandalay

Die Ballonfahrer in Myanmar erweitern ihr Angebot: Nun gibt es auch Rundfahrten über den Städten Mandalay und Pindaya sowie über dem Inle-See.

(http://www.derwesten.de/img/reise/crop10259363/1093357733-cImg0273_543-w616-h225/Ballonfahrt-Myanmar.jpg)

http://www.derwesten.de/reise/ballonfahrten-in-myanmar-jetzt-auch-ueber-mandalay-id10259234.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 23. Januar 2015, 09:56:53
Buddhistenmönch nennt UN-Gesandte "Hure"  ;D

http://derstandard.at/2000010700851/Burma-Buddhistenmoench-nennt-UN-Gesandte-Hure (http://derstandard.at/2000010700851/Burma-Buddhistenmoench-nennt-UN-Gesandte-Hure)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 23. Januar 2015, 15:42:52
Katholiken in Myanmar kämpfen für Religionsfreiheit

http://www.rp-online.de/panorama/katholiken-in-myanmar-kaempfen-fuer-religionsfreiheit-vid-1.4817878
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. Januar 2015, 13:36:00
Mehr als 400 Kindersoldaten in Myanmar aus Armeedienst entlassen

In Myanmar sind im vergangenen Jahr mehr als 400 Kinder und Jugendliche aus dem Armeedienst entlassen worden. Die UNO hatte im Juni 2012 mit der Regierung in Rangun einen Aktionsplan gegen den Einsatz von Kindersoldaten vereinbart...

http://www.blick.ch/news/ausland/myanmar-mehr-als-400-kindersoldaten-in-myanmar-aus-armeedienst-entlassen-id3431441.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 27. Januar 2015, 15:48:36
Burmas Hauptstadt: Wenn Soldaten Stadtplaner spielen

Menschenleere Einkaufszentren, zwölfspurige Autobahnen, Schwimmbecken mitten in Reisfeldern: Burmas Hauptstadt ist acht Mal so groß wie Berlin, doch Touristen finden nur selten nach Naypyidaw, dem merkwürdigsten Ort im ganzen Land...

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/naypyidaw-in-burma-reise-in-die-hauptstadt-von-myanmar-a-1014629.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 05. Februar 2015, 12:40:28
Der Tourismus-Boom in Myanmar hält unvermindert an: Im Jahr 2014 verzeichnete das südostasiatische Land rund drei Millionen Besucher – und heuer werden bereits nicht weniger als fünf Millionen erwartet...

http://www.travel4news.at/49677/myanmar-setzt-den-touristischen-hoehenflug-fort/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 06. Februar 2015, 13:10:41
Burma kritisiert UN wegen Verwendung des Begriffs „Rohingya“

http://www.islamische-zeitung.de/?id=18781#sthash.ZFcolMj7.dpuf

---
---

Die Einbeinruderer und Lotusweberinnen vom Inle-See

http://gadgets2use.de/burma-die-einbeinruderer-und-lotusweberinnen-vom-inle-see-12349.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: samuispezi am 06. Februar 2015, 14:52:38
Weiss eigentlich irgendwer, ob es mittlerweile möglich ist,
mit thail. Mietwagen über Landweg nach Burma einzureisen.??

Danke für allfällige Info.

Samuispezi }}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. Februar 2015, 13:03:32
Goldgräberstimmung und Menschenrechtsverstösse in Myanmar

Bergwerksfirmen aus Kanada und China haben nach Vorwürfen von Menschenrechtlern in Myanmar die Vertreibung von Bauern von ihrem Land in grossem Stil geduldet oder aktiv unterstützt. Damit wollten sie Projekte zum Kupferabbau vorantreiben.

Das berichtete Amnesty International am Dienstag in Bangkok. Am Bergwerk Letpadaung in Monywa rund 830 Kilometer nördlich der Hafenstadt Rangun seien Tausende Menschen von ihrem Land vertrieben worden, hätten ihren Lebensunterhalt verloren und seien hoher Umweltbelastung ausgesetzt. Friedliche Proteste würden mit Gewalt niedergeschlagen und niemand werde zur Rechenschaft gezogen...

http://www.swissinfo.ch/ger/alle-news-in-kuerze/goldgraeberstimmung-und-menschenrechtsverstoesse-in-myanmar/41265566
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 13. Februar 2015, 17:06:25
Zum hundertsten Geburtstag des Nationalhelden Aung San führte seine Tochter eine riesige Prozession durch seinen Geburtsort.


http://www.bangkokpost.com/news/asia/474361/suu-kyi-leads-rally-honouring-father


(https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/v/t1.0-9/10991332_787089358041564_8160243503074121016_n.jpg?oh=018298e678978d01fce6c7e44b75561b&oe=55510052&__gda__=1435709162_87c2c1a9d48a91855209c90acb000473)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 14. Februar 2015, 15:16:43
KÄMPFE ZWISCHEN REBELLEN UND SOLDATEN - Zahlreiche Tote in Myanmar – auf beiden Seiten

Bei Kämpfen mit Kokang-Rebellen in Myanmar nahe der Grenze zu China sind einem staatlichen Medienbericht zufolge 47 Regierungssoldaten ums Leben gekommen. 73 weitere seien verwundet worden, hieß es am Freitag. Die Zeitung „The Global New Light of Myanmar“ berichtete, in den vergangenen Tagen habe es mehr als 13 Gefechte zwischen Regierungstruppen und Aufständischen gegeben. Die Regierung flog den Angaben zufolge fünf Luftangriffe. Wie viele Tote oder Verletzte es auf Rebellenseite gab, war zunächst unklar...

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/kaempfe-zwischen-rebellen-und-soldaten-zahlreiche-tote-in-myanmar-auf-beiden-seiten/11370608.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 15. Februar 2015, 14:23:11
Die Opiumbauern von Myanmar

http://www.dw.de/die-opiumbauern-von-myanmar/a-18257786
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 18. Februar 2015, 12:07:08
Angesichts heftiger Kämpfe zwischen Regierungstruppen und chinesisch-stämmigen Rebellen sind im Nordosten von Myanmar zehntausende Menschen auf der Flucht. Allein 30.000 Menschen seien über die Grenze in die benachbarte chinesische Provinz Yunann geflohen, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums in Peking...

http://www.n-tv.de/politik/Zehntausende-fliehen-aus-Myanmar-article14532376.html

----
----

Myanmar verhängt Ausnahmezustand im Norden

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-02/myanmar-unruhen-ausnahmezustand
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. Februar 2015, 16:52:20
Kämpfe in Burma: Kriegsrecht im Norden verhängt

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kaempfe-in-burma-kriegsrecht-im-norden-verhaengt-a-1019174.html

----
----

Schüsse auf Konvoi des Roten Kreuzes in Myanmar

http://www.suedtirolnews.it/dv/artikel/2015/02/18/schuesse-auf-konvoi-des-roten-kreuzes-in-myanmar.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 22. Februar 2015, 13:51:06
Bei den Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen im Nordosten Myanmars sind nach Armeeangaben mehr als 130 Menschen getötet worden...

http://www.blick.ch/news/ausland/myanmar-mehr-als-130-tote-bei-kaempfen-im-nordosten-myanmars-id3506466.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 25. Februar 2015, 16:53:55
Neue Kämpfe in Burma - Chinas besorgter Blick gen Süden

Die neuen Kämpfe zwischen dem burmesischen Militär und Rebellengruppen werden in Peking mit Sorge beobachtet. Das südliche Nachbarland spielt in den geopolitischen Überlegungen Chinas eine wichtige Rolle.

Gewohnt zurückhaltend hatte sich jüngst das chinesische Aussenministerium zu den Konflikten zwischen dem burmesischen Militär und Rebellen im Norden Burmas geäussert. China werde weiterhin eine konstruktive Rolle spielen, um den Friedensprozess im südlichen Nachbarland voranzutreiben, hiess es nichtssagend in der Mitteilung. Im Zuge der neu aufgeflammten Auseinandersetzungen auf burmesischem Staatsgebiet ist allerdings der Vorwurf zu hören, China unterstütze die Rebellen und sei an einer Destabilisierung des Landes interessiert...

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/chinas-besorgter-blick-gen-sueden-1.18489851
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. Februar 2015, 13:26:53
Burma: Die Rückkehr des alten Drogen-Guerilleros (lesenswert)

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4671941/Burma_Die-Ruckkehr-des-alten-DrogenGuerilleros
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. März 2015, 14:50:18
Fotojournalist wegen Satire verhaftet

Wegen einer Satire im Internet ist ein Fotojournalist in Myanmar verhaftet worden. Dem Reporter Aung Nay Myo wird ein Verstoss gegen ein Notstandsgesetz von 1950 vorgeworfen, wie die Polizei bestätigte. Sollte er verurteilt werden, drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft.

Er hatte im Internet eine Satire auf eine historische Schlacht zwischen Regierungstruppen und kommunistischen Kämpfern im Jahr 1971 veröffentlicht...

http://www.nzz.ch/newsticker/fotojournalist-in-myanmar-wegen-satire-verhaftet-1.18492522
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 03. März 2015, 04:06:41
Burma hat einen weiteren Albinoelefanten eingefangen und hält damit 9 Stück in aufwendiger Pflege


Burma captures 9th rare white elephant

http://www.usatoday.com/story/news/world/2015/03/01/burma-rare-white-elephant/24215533/



damit ist man bei der Anzahl dieser prestigeträchtigen Dickhäuter nun dem Nachbarn eine Rüssellänge voraus, in den königlichen Stallungen soll es früher einmal 10 von diesen Tieren gegeben haben

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fer_Elefant


das deutsche Wiki scheint aber nicht mehr up to date zu sein, gemäss der detaillierteren englischen Version


https://en.wikipedia.org/wiki/White_elephant_%28animal%29


ist das letzte thailändische Exemplar 2006 verstorben  :'(


The Royal White Elephant of THAILAND

https://www.youtube.com/watch?v=x1spaYhmFCw





Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 07. März 2015, 15:06:12
Das Volk der Naga in Burma: Der Alltag der Fischkopf-Jäger

Die Naga waren einst gefürchtete Kopfjäger. Noch heute leben sie abgeschieden in den Wäldern zwischen Burma und Indien. Fotograf Soe Zeya Tun dokumentiert ihren Alltag - bevor Straßen und Handy das Volk erreichen...

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/naga-in-burma-der-alltag-der-fischkopf-jaeger-a-1021475.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 09. März 2015, 06:55:53
Zitat
Nicht unähnlich den anderen von den USA unterstützten Farbenrevolutionen wird die "Safran-Revolution" als ultra-liberale, pro-demokratische, progressive Bewegung verkauft, mit einer der erfolgreichsten, neo-kolonialen Kreationen bisher, mit Aung Sann Suu Kyi, die als moderne, säkulare "Heilige" mit neo-liberalen und westlichen demokratischen Werten portraitiert und verehrt wird.
Es wurden auch schon ein paar andere Beitraege ueber die friedliebenden burmesischen Moenche hier eingebracht.

http://einarschlereth.blogspot.com/2015/03/myanmar-neue-farbenrevolution-mit-aung.html#more (http://einarschlereth.blogspot.com/2015/03/myanmar-neue-farbenrevolution-mit-aung.html#more)

(Diese Su-schi habe ich noch nie geschaetzt, eher das Gegenteil!)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. März 2015, 14:14:19
Proteste gegen Bildungsreform - Polizei stoppt Studentenprotest in Burma

http://www.faz.net/aktuell/politik/studentenproteste-gegen-bildungsreform-in-myanmar-13474819.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 14. März 2015, 14:36:34
Fährunglück vor Myanmar

Zitat
Bei einem Schiffsunglück vor der Westküste von Myanmar sind mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. 25 weitere Passagiere wurden nach offiziellen Angaben am Samstag noch vermisst.

http://www.blick.ch/news/ausland/schiffsunglueck-mehr-als-20-tote-bei-faehrunglueck-vor-myanmar-id3567789.html (http://www.blick.ch/news/ausland/schiffsunglueck-mehr-als-20-tote-bei-faehrunglueck-vor-myanmar-id3567789.html)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 14. März 2015, 16:30:11
Die Kämpfe im Shan State, Grenze zu Yunnan, gehen unvermindert weiter. Jetzt soll angeblich eine burmesische Militärmaschine eine Bombe , vermutlich irrtümlich, über chinesischen Staatsgebiet abgeworfen haben. Dabei wurden 4 chinesische Zivilisten getötet, 9 weitere wurden verletzt. :-[

http://www.bangkokpost.com/news/asia/496820/myanmar-warplane-kills-four-in-yunnan

Titel: Shan State - Burma wirft angeblich Bombe auf chin. Staatsgebiet ab
Beitrag von: dart am 14. März 2015, 18:13:47
Die deutsche Welle meldet das China Kampfflugzeuge zur Aufklärung in das Krisengebiet schickt.

http://www.dw.de/china-protests-myanmar-bombing-on-its-territory-sends-jets-to-border/a-18315874
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 15. März 2015, 08:24:08
Aus der deutschen Presse...

Militärflugzeug aus Myanmar wirft Bombe über China ab

http://www.focus.de/politik/ausland/vier-tote-militaerflugzeug-wirft-bombe-ueber-china-ab_id_4544364.html

---
---

Bombe auf Feld in China: Burma bestreitet Abwurf

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bombe-auf-feld-in-china-burma-bestreitet-abwurf-a-1023552.html

---
---

China entsendet Kampfflugzeuge an Grenze zu Myanmar

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-03/33103684-china-entsendet-kampfflugzeuge-an-grenze-zu-myanmar-003.htm
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 17. März 2015, 15:23:26
Gut zwei Jahre nach der gewaltsamen Niederschlagung von Protesten gegen die chinesischen Betreiber eine Kupfermine haben einige dabei verletzte buddhistische Mönche gegen den Innenminister von Myanmar Klage eingereicht.

Die Menschenrechtsorganisation Justice Trust, die die Mönche unterstützt, teilte am Montag mit, dem Minister werde vorgeworfen, eine illegale Polizeiaktion angeordnet zu haben...

http://www.nzz.ch/newsticker/buddhistische-moenche-klagen-innenminister-von-myanmar-an-1.18503098

---
---

Projekt von Fotograf Eric Lafforgue: Die Tattoos der Chin-Frauen

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/chin-in-burma-frauen-mit-gesichtstattoos-a-1023398.html

http://www.spiegel.de/fotostrecke/burma-chin-frauen-mit-gesichtstattoos-fotos-fotostrecke-124678.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 17. März 2015, 16:49:04
Ein neuseeländischer Barbetreiber und 2 seiner Angestellten wurden zu zweieinhalb Jahren  Haft verurteilt, da sie mit einem Buddha mit aufgesetzten Kopfhörern Werbung für ihr Etablissement gemacht hatten:


New Zealand, Myanmar Bar Operators Jailed Over Buddha Image


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1426583121
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. März 2015, 17:18:22
Mehrere Zeitungen in Myanmar haben dagegen protestiert, dass Journalisten von der Polizei schikaniert werden. Anstelle eines Fotos auf seiner Titelseite druckte die Myanmar Post bereits am Montag eine schwarze Freifläche.

Zehn weitere Blätter planten einen Boykott von Presseveranstaltungen der Regierung und wollten den dafür vorgesehenen Platz leer lassen, sagte Myint Kyaw vom Myanmar Journalist Network am Dienstag.

Hintergrund ist ein Angriff auf mehrere Journalisten während eines Studentenprotests am 10. März in Letpadan, nördlich von Rangun...

http://www.jungewelt.de/2015/03-19/013.php
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 20. März 2015, 18:14:41
Weltweite Sympathie für protestierende Studenten in Myanmar die von der Polizei angegriffen wurden

https://de.globalvoicesonline.org/2015/03/19/weltweite-sympathie-fur-protestierende-studenten-in-myanmar-die-von-der-polizei-angegriffen-wurden/

---
---

Buddhistische Mönche in Myanmar hetzen gegen Muslime

http://www.dw.de/buddhistische-m%C3%B6nche-in-myanmar-hetzen-gegen-muslime/a-18323684
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 21. März 2015, 17:14:18
Myanmars Präsident verteidigt politische Rolle des Militärs

Myanmars Präsident Thein Sein hat die Schlüsselrolle des Militärs bei der Demokratisierung des Landes bekräftigt. Die Armee müsse in die Politik eingebunden bleiben, werde sich aber mit der zunehmenden Demokratisierung "allmählich" aus dem Parlament zurückziehen, sagte der Staatschef am Freitag dem britischen Rundfunksender BBC. Einen Zeitrahmen für den Rückzug wollte er jedoch nicht geben.

http://www.zeit.de/news/2015-03/20/myanmar-myanmars-praesident-verteidigt-politische-rolle-des-militaers-20112210

---
---

Neue Fluggesellschaft: In Myanmar startet Apex Airlines

http://www.airliners.de/neue-fluggesellschaft-in-myanmar-apex-airlines/35228
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 21. März 2015, 20:35:20
Ihr erinnert euch womöglich an die gewalttätigen Unruhen zwischen Buddhisten und Muslime in Mandalay, im letzten Jahr...

Jetzt wurden 5 Aufrührer aus der friedliebenden, buddhistischen Gemeinde zu jeweils 21 Jahre Haft verurteilt. {*

http://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/five-convicted-for-fake/1731314.html?cid=twtcna
Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 22. März 2015, 09:30:35
Wenn es nachts an die Tür klopft

Zitat
Unter dem Vorwand der nationalen Sicherheit dürfen die Behörden die Häuser der Bürger jederzeit kontrollieren.

Zitat
Das Gesetz, das die Behörden zu den Kontrollen ermächtigt, heisst «Bezirks- oder Ortsgebietsverwaltungsgesetz» und stammt
 noch aus der Kolonialzeit. Die folgenden Militärmachthaber übernahmen es dankbar, um politische Gegner zu beobachten und deren
Bewegungsspielraum einzuschränken.

Nach dem Gesetz müssen Familien eine Erlaubnis vom Staat einholen, um bei sich Gäste beherbergen zu dürfen. Teilweise müssen diese
Genehmigungen alle drei Tage erneuert werden. Auch Menschen, die ihre Häuser gemietet haben, gelten als Gäste, ebenso wie Landbesetzer,
die sich auf Grundstücken niedergelassen haben, die ihnen nicht gehören. Wer gegen das Gesetz verstösst, kann mit bis zu sieben Tagen
Gefängnis bestraft werden.

http://bazonline.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Wenn-es-nachts-an-die-Tuer-klopft-/story/30368631 (http://bazonline.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Wenn-es-nachts-an-die-Tuer-klopft-/story/30368631)

Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. März 2015, 16:43:32
Anarchie auf Ranguns Strassen - Burmas Fortschritt steckt im Stau

Es gibt viele Indikatoren, anhand derer man feststellen kann, dass sich ein Land entwickelt: Am Bruttoinlandprodukt pro Kopf zum Beispiel, der Kindersterblichkeit oder an der Zahl tertiärer Bildungsabschlüsse. In Burma muss man dafür Auto fahren. Kaum irgendwo erlebt man das Tempo der Entwicklung im Land so unmittelbar wie auf den Strassen von Burmas grösster Stadt – und zwar vor allem dann, wenn dort wieder einmal gar nichts mehr geht.

Der Verkehr in Rangun ist Faszination und Ärgernis zugleich. Zwischen klapprigen burmesischen Bussen, denen man vom Anblick her jede Fahrtüchtigkeit absprechen würde, fahren Stadtbusse aus Seoul und ausrangierte japanische Fernbusse. Auch der Individualverkehr wird von Gebrauchtwagen dominiert – viele Autos stammen aus Japan, wo im Gegensatz zu Burma Linksverkehr herrscht...

http://www.nzz.ch/international/aufgefallen/burmas-fortschritt-steckt-im-stau-1.18508543

Titel: Re: Birma
Beitrag von: thaichris69 am 24. März 2015, 17:30:40
Zitat:

Dass Motorräder – abgesehen für Polizisten und hohe Beamte – in Rangun verboten sind, kommt auf den beengten Strassen erschwerend hinzu.

Ich war im Oktober 2015 in Rangun, bin dort mit einem Burmesen auf dem Motorrad 2 Tage durch die Gegend gefahren, uns hat keiner angehalten.

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Helli am 24. März 2015, 17:47:41
Ich war im Oktober 2015 in Rangun, bin dort mit einem Burmesen auf dem Motorrad 2 Tage durch die Gegend gefahren, uns hat keiner angehalten.
Das kann dann nur 542 Jahre her sein!
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. März 2015, 12:18:11
Proteste gegen Bildungsreform - Polizei stoppt Studentenprotest in Burma

http://www.faz.net/aktuell/politik/studentenproteste-gegen-bildungsreform-in-myanmar-13474819.html

Festgenommene Studenten in Myanmar vor Gericht

Nach dem gewaltsamen Polizeieinsatz gegen protestierende Studenten in Myanmar sind am Mittwoch dutzende Protestteilnehmer dem Richter vorgeführt worden. Gegen die mehr als 60 Demonstranten seien vor Gericht in der Stadt Letpadan jeweils fünf Anklagepunkte vorgebracht worden, darunter unerlaubte Versammlung und Unruhestiftung, sagte einer der Anwälte der Nachrichtenagentur AFP.

Im Falle einer Verurteilung drohe ihnen eine Haftstrafe von bis zu neuneinhalb Jahren. Laut Polizei sollten elf Aktivisten auf Kaution freigelassen werden.

http://www.zeit.de/news/2015-03/25/myanmar-festgenommene-studenten-in-myanmar-vor-gericht-25120207
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 31. März 2015, 14:58:25
Myanmar: Strandurlaub abseits vom Tourismus

http://www.travel4news.at/52531/myanmar-strandurlaub-abseits-vom-tourismus/

----
----

Regierung und Rebellen in Myanmar schlossen vorläufiges Abkommen

In Myanmar haben sich Vertreter der Regierung und der Rebellengruppen am Montag im Grundsatz auf einen vorläufigen Waffenstillstand zur Beendigung eines jahrzehntelangen Konflikts geeinigt. Der Verhandlungsführer der Rebellen, Nang Han Tha, sagte, die Einigung sei der „erste Schritt zur Unterzeichnung eines landesweit geltenden Waffenstillstands“, dem ein politischer Dialog folgen müsse...  {*

http://www.tt.com/home/9838865-91/regierung-und-rebellen-in-myanmar-schlossen-vorl%C3%A4ufiges-abkommen.csp
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 02. April 2015, 13:43:53
Frieden für die Kachin in Myanmar?

Sie galten als einer der härtesten Verhandlungspartner für ein Waffenstillstandsabkommen in Myanmar - die Unabhängigkeitsarmee der Kachin, kurz KIA. Jetzt haben sie dennoch unterzeichnet. Aber bedeutet das Frieden?...

http://www.dw.de/frieden-f%C3%BCr-die-kachin-in-myanmar/a-18355827
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 04. April 2015, 12:50:22
Von der Militärdiktatur zum Business-Zentrum

Noch dümpeln zerbeulte Fischerboote vor der Küste von Dawei in Myanmar, im Hinterland bestellen Bauern mit Büffeln ihre Felder. Sie sollen aber vertrieben werden, denn es soll eine gigantische Industriezone mit Tiefseehafen entstehen. Der Staat in Südostasien, dessen Militärjunta das Volk bis 2011 jahrzehntelang knüppelte, will damit in die Weltliga der Hafenbetreiber.

Dawei würde mit seiner Kapazität heute zu den zehn grüßten Häfen der Welt gehören. Die Verträge für die erste Bauphase sollen bis Ende April unterzeichnet werden, sagt Thailands größte Baufirma Italian-Thai.

Dawei vermarktet sich als "neues Tor nach Indochina", die Germany Trade and Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft nennt es das vermeintlich ehrgeizigste Industriezonenprojekt Südostasiens. "Dawei wird der größte Logistik-Hub dieser Art in der Region", sagt der Marketing-Manager von Italian-Thai, Pravee Kamolkanchana.

"Es ist das größte Projekt in der Firmengeschichte." Die Firma trägt "Italian" aus historischen Gründen im Namen, ist aber ganz in thailändischer Hand. Das Projekt soll nach ihren Angaben 50 Mrd. Dollar (46,49 Mrd. Euro) kosten und in der Region 100.000 Arbeitsplätze schaffen...

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/international/4699658/Von-der-Militaerdiktatur-zum-BusinessZentrum
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 04. April 2015, 17:12:32
Aung San Suu Kyi hält sich die Option eines Wahlboykotts offen, falls sie weiterhin von der auf ihren Fall "zugeschneiderten" Verfassung  von einer Kandidatur ausgeschlossen wird:

Suu Kyi says boycott of Myanmar election an option


http://www.reuters.com/article/2015/04/03/us-myanmar-suukyi-idUSKBN0MU19R20150403
Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 10. April 2015, 18:26:13
So langsam lach ich mich kaputt über die spinnenden Moralhüter  {[

Oder ist das eine neue Art von Intelligenz  ???

Die Polizei hat den Verkauf von Viagra, Kondomen und Antibabypillen während Thingyan, der landeseigenen Variante
von Songkran, verboten.   {:}

http://www.bangkokpost.com/news/asia/525087/myanmar-bans-condoms-viagra-for-songkran (http://www.bangkokpost.com/news/asia/525087/myanmar-bans-condoms-viagra-for-songkran)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Helli am 10. April 2015, 19:32:07
So langsam lach ich mich kaputt über die spinnenden Moralhüter  {[
Mit ein wenig Nachdenken hätte man wahrscheinlich Kondome kostenlos verteilt.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 11. April 2015, 14:09:05
Fluss-Tour - Am Fluss der goldenen Pagoden

Myanmar öffnet sich für Besucher. Mit dem Boutique-Schiff "Orcaella" steuern die Passagiere Regionen an, die bis vor einigen Jahren nicht bereist werden durften...

 http://www.rp-online.de/leben/reisen/am-fluss-der-goldenen-pagoden-aid-1.5002296
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Pedder am 11. April 2015, 14:42:14
So langsam lach ich mich kaputt über die spinnenden Moralhüter  {[


Um sexuelle Übergriffe zu vermeiden, hat sich Myanmar für das Songkran Fest etwas ganz besonderes einfallen lassen.
Während Thingyan (Songkran Version des Landes) hat die Polizei den Verkauf von Kondomen, Viagra, Antibabypillen und der Pille danach verboten.

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/myanmar-verbietet-waehrend-des-sonkran-fest-kondome-viagra-anti-baby-pillen-und-die-pille-danach/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 19. April 2015, 13:39:49
Jahrzehntelang war Myanmar eine isolierte Militärdiktatur, nun peitscht es seine wirtschaftliche Öffnung voran. Wöchentlich eröffnen Textilfabriken, dem mächtigen Nachbarn Bangladesch soll der Markt strittig gemacht werden. Deutsche Unternehmen wittern ihre Chance...

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Myanmar-will-Naehstube-der-Welt-werden-article14921966.html
Titel: MYANMAR: Mit dem Elektroroller auf Tempeltour in Bagan
Beitrag von: dart am 23. April 2015, 13:12:46
Mit dem Elektroroller auf Tempeltour in der alten Königsstadt Bagan

Mein roter Motorroller sirrt an den Pagoden vorbei, als würde er ihre Ruhe nicht stören wollen. Die mächtigen Ziegelbauten stehen überall in der sandigen Steppe verteilt, auch direkt am Straßenrand. Bis zum Horizont ist nichts anderes zu sehen als Tempel, Akazien, Gräser und noch mehr Tempel. Die alte Königsstadt Bagan erstreckt sich über ein Gebiet von rund 40 Quadratkilometern. Vergleichbar mit Angkor Wat in Kambodscha zählt sie zu den architektonischen Meisterleistungen in Südostasien.

Im vor fast 1.000 Jahren gegründeten Bagan stehen mehr als 2.200 Pagoden. Unmöglich, das gesamte Gebiet zu Fuß zu erkunden. Für Touristen gibt es deshalb eine besondere Fortbewegungsart: mit Strom betriebene Motorroller. Umgerechnet rund sechs Euro kostet ein ganzer Tag Elektromobilität...

http://www.zeit.de/reisen/2015-04/pagoden-bagan-myanmar
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 24. April 2015, 12:52:06
Stauseen von der Größe Manhattans: Die Regierung in Myanmar plant Dutzende Wasserkraftwerke und will mit Strom-Export viel Geld verdienen. Umweltschützer sind entsetzt.

Riesige Staudämme, mächtige Wasserkraftwerke, lukrative Einnahmen aus dem Stromverkauf - das ist die Zukunftsvision der myanmarischen Regierung. Das Militär, das bis 2011 jahrzehntelang an der Macht war, hat die einstige Kornkammer Asiens in den Ruin gewirtschaftet. Zwar lechzt das 60-Millionen-Volk zwischen Indien und China nach Anschluss an die moderne Welt.

Doch die Myanmarer fürchten um ihre Heimat, ihre Felder, ihre Kultur: überall im Land gehen die Leute gegen die geplanten Wasserkraftwerke auf die Straße. Dorfbewohner protestierten im März am Salween-Fluss an der Grenze zu Thailand gegen das geplante Hatgyi-Kraftwerk. "Lasst den Salween frei fließen!" "Der Fluss ist unsere Lebensgrundlage!" skandieren sie in Shwe Oo Wei am Ufer...

http://www.sueddeutsche.de/wissen/wasserkraftwerke-in-myanmar-der-fluss-ist-unsere-lebensgrundlage-1.2448611
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 26. April 2015, 14:31:08
Der Tiefseehafen Dawei soll den Handel in Asien aufmischen

Das größte Projekt des thailändischen Baugiganten Italian-Thai...

Der Farang /de/pages/dawei-soll-den-handel-in-asien-aufmischen?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 30. April 2015, 12:07:42
Frischer Goldglanz für die Shwedagon-Pagode in Rangun

http://video.tagesspiegel.de/4204210066001
Titel: BND-Mitarbeiter im Visier der Bremer Staatsanwaltschaft Re: Birma
Beitrag von: dart am 01. Mai 2015, 12:22:43
Waffentransporte - BND-Mitarbeiter im Visier der Bremer Staatsanwaltschaft

Ein BND-Mitarbeiter ist laut Informationen der ARD-Sendung „Monitor“ ins Visier der Bremer Staatsanwaltschaft geraten. Er soll einer Reederei Tipps zur Vorbereitung eines Panzertransports von der Ukraine nach Myanmar gegeben haben...

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bnd-mitarbeiter-im-visier-des-bremer-staatsanwalt-13568098.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Helli am 01. Mai 2015, 16:36:43
Er soll einer Reederei Tipps zur Vorbereitung eines Panzertransports von der Ukraine nach Myanmar gegeben haben...
By the way: Es war vor einiger Zeit doch mal die Rede von Panzern, die die Royal Army in der Ukraine gekauft hat. Ist dieser Deal eigentlich gelaufen?
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Tommi am 03. Mai 2015, 00:47:21
Noch ein Bericht zum Thema Staudamm.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-streit-ueber-staudamm-verunsichert-reisbauern-a-1030574.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 08. Mai 2015, 14:48:46
Burma im Wahljahr - Die langen Schatten der Generäle

Einst eine isolierte Militärdiktatur, gilt Burma heute als Musterbeispiel für eine friedliche Demokratisierung. Seit wieder Journalisten verhaftet und Proteste niedergeschlagen werden, hat das Bild allerdings Risse bekommen...

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/die-langen-schatten-der-generaele-1.18537131
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 10. Mai 2015, 02:15:24

By the way: Es war vor einiger Zeit doch mal die Rede von Panzern, die die Royal Army in der Ukraine gekauft hat. Ist dieser Deal eigentlich gelaufen?

Der Deal wurde bereits bald nach dem Putsch 2006 abgeschlossen, der damalige Putschmoslemgeneral soll sich dabei eine goldene Nase verdient haben und die damals bestellten Panzer sind schon vor etwa 5 Jahren geliefert worden.




Carlsberg war eine der ersten grossen westlichen Brauereien, die auf den asiatischen Markt gesetzt hat, das Engagement in Thailand lief in der Rückschau wegen Querelen mit dem Partner "Chang" eher suboptimal, in den Nachbarländern sind die Dänen aber weiterhin eine "Hausnummer".

Nun wurde eine neue Brauerei in Myanmar eröffnet, die sich aber ausschliesslich auf den einheimischen Markt konzentrieren soll. Der Bierkonsum dort ist im Vergleich zu den Nachbarländern sehr gering:


Carlsberg Opens Brewery in Myanmar


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1431065690
Titel: Rohingya wer oder was sind sie?
Beitrag von: goldfinger am 15. Mai 2015, 19:35:36
Woher kommen die Rohingya

Die Rohingya sind eine muslimische Volksgruppe in Myanmar (Birma). Sie leben dort hauptsächlich im nördlichen Teil des an Bangladesch grenzenden Rakhaing-Staates (ehemals Arakan). In Myanmar leben heute etwa eine Million Rohingya.

(http://up.picr.de/21915708em.png)

Gemäß dem Staatsbürgerschaftsgesetz von 1982 gelten die Rohingya nicht als eine der 135 einheimischen Bevölkerungsgruppen und haben damit keinen Anspruch auf die myanmarische Staatsbürgerschaft.

Bei Wiki gibt es zwei Versionen mit erheblichen Unterschieden:
Zitat
Die Rohingya bezeichnen sich selbst als schon lange dort ansässige Bevölkerung Rakhaings, die vor bis zu 1000 Jahren zum Islam konvertierte. Die Region wird seit antiker Zeit von arabischen Händlern besucht, und einige kulturelle Eigenschaften der Rohingya scheinen diese Theorie des Ursprungs zu unterstützen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya (http://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya)

Die englische Version und auch die Daten der britischen Volkszählungen gebe aber ein anderes Bild, wobei auch die englische Version nicht abstreitet, dass
in diesem Landstrich Moslems gesiedelt haben.

Zitat
Nach vier Jahrzehnten der britischen Herrschaft im Jahre 1869 erreichte muslimische Siedler 5 % der Bevölkerung von Arakan. Die Zahl stetig bis zum zweiten Weltkrieg. Weitere Einwanderungswellen traten nach der birmanische Unabhängigkeit 1948 und der gewaltsame Trennung von Ostpakistan 1971 auf.

(http://up.picr.de/21915841qj.jpg)

http://en.wikipedia.org/wiki/Rohingya_people (http://en.wikipedia.org/wiki/Rohingya_people)



Titel: Re: Birma
Beitrag von: udo50 am 15. Mai 2015, 19:46:38


 nabend  goldfinger

    Danke für den Beitrag.Interessant und viele neue Details für mich zumindest
 
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Expat Charly am 16. Mai 2015, 00:50:44
Nachstehend zwei aktuelle Berichte und ein Kommentar zu der nach DW-Meinung absehbaren Katastrophe der Rohingya-Flüchtlinge:

1) Deutsche Welle, 13.05.2015: Rohingya, die Heimatlosen - www.dw.de/rohingya-die-heimatlosen/a-18447783
2) Deutsche Welle, 13.05.2015: Letzte Hoffnung Malaysia - www.dw.de/letzte-hoffnung-malaysia/a-18448583
3) Deutsche Welle, 15.05.2015: Kommentar - Die absehbare Katastrophe - www.dw.de/kommentar-die-absehbare-katastrophe/a-18451585
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 17. Mai 2015, 05:42:48
Beweisen kann man mit so einer lückenhaften Statistik nichts.

Die ersten Daten wurden zu einer Zeit erstellt als viele Polen ins Ruhrgebiet übersiedelten und die meisten der heutigen Isanis noch auf der drüberen Seite des Mekhongs sesshaft waren. Deren Staatsbürgerschaft stellt auch keiner in Frage !
Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 18. Mai 2015, 15:50:02
@namtok, ich will gar nichts beweisen aber dein Vergleich hinkt gewaltig.  >:

Deine Polen waren ja wohl eher preussische Untertanen und die Grenzen von Thailand waren damals auch
östlich des Mekong und die Bewohner haben sich einfach im Herrschaftsbereich ausgebreitet und sind dann
halt Thais geblieben als die Grenzen bereinigt wurden.

(http://up.picr.de/21950745th.gif)

Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 18. Mai 2015, 15:55:42
Die burmesische Regierung hat ein umstrittenes Gesetz erlassen. Es verbietet armen Frauen, binnen drei Jahre nach der letzten
Entbindung ein weiteres Kind zu bekommen.

http://www.srf.ch/news/international/rohingya-zu-babypausen-gezwungen (http://www.srf.ch/news/international/rohingya-zu-babypausen-gezwungen)

Ist je klar, dass die dämlichen MM und das noch dämlichere HRW das Thema wieder an den Rohingyas aufhängen.  {[
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 21. Mai 2015, 19:31:14
Die "Lady" bekommt wegen ihrer "Haltung" zur Rohingya - Minderheit nun kräftig eins auf die Mütze

http://nytlive.nytimes.com/womenintheworld/2015/03/23/aung-san-suu-kyi-is-a-bust/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 26. Mai 2015, 15:50:09
Vor einigen Jahren kam es durch die Öffnung des Landes zu einem Goldrausch ausländischer Investoren, der sich nun angesichts bevorstehender Wahlen am Jahresende sehr verlangsamt hat, man will klarer sehen was danach kommt. Viele Projekte, so der Dawei Tiefseehafen werden auch von den Behörden verzögert.


Myanmar Gold Rush Slows Ahead of Elections

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1432622599
Titel: Video: Jagd auf die letzten verbliebenen Wildtiere in Burma
Beitrag von: dart am 28. Mai 2015, 14:35:59
Video: Jagd auf die letzten verbliebenen und vom Aussterben bedrohten Wildtiere in Burma und der florierende Handel in einer gesetzlosen Grenzstadt nach China

https://www.youtube.com/watch?v=njCYd6D6m4A
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dart am 29. Mai 2015, 16:51:35
Pennende Abgeordnete geknipst   - Myanmar schmeißt Parlamentsfotografen raus

Peinliche Fotos ziehen Konsequenzen nach sich: Parlamentsjournalisten, die im südostasiatischen Myanmar schlafende Abgeordnete abgelichtet und diese Bilder anschließend im Internet verbreitet haben, werden künftig in ihren Arbeitsmöglichkeiten eingeschränkt...

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_74168886/myanmar-schmeisst-nach-peinlichen-fotos-parlamentsjournalisten-raus.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 31. Mai 2015, 08:24:26
 Myanmar: Der Rohingya Genozid

Zitat
Nachdem Myanmar sich 2011 von einer Diktatur in eine Demokratie verwandelte, gab die neu gefundene Rede- und Pressefreiheit den buddhististischen Extremisten eine Stimme, die vor Hass gegen die religiöse Minderheit sprühte und meinte, dass die Moslems das Land übernehmen,“ berichtete die Associateed Press aus der Hauptstadt Rangoon.
Zitat
Gewiss hat der anhaltende Genozid der Rohingyas geholfen, das falsche Demokratie-Idol und Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zu entlarven – die schändlich geschwiegen hat, wenn sie nicht gar Komplize der rassistischen und gewalttätigen Regierungspolitik gegen die Rohingyas ist – aber das hilft auch nicht weiter.
Zitat
Was Aung San Suu Kyi angeht, so kann ihr Versagen als eine moralische Autorität weder verstanden noch verziehen werden. Eins ist klar, dass sie den Nobelpreis nicht verdient, denn ihr gegenwärtiges Handeln entspricht nicht dem Geist des Preises.

http://einarschlereth.blogspot.se/2015/05/myanmar-der-rohingya-genozid.html (http://einarschlereth.blogspot.se/2015/05/myanmar-der-rohingya-genozid.html)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: joggi am 31. Mai 2015, 11:27:27
@franzi

Du hast ja Recht,

aber wie "ueber-Stark" muss diese "Mutter-der-Nation" noch sein, damit sie (alleine?)
die immensen Probleme dieses Lands loesen kann ?

Wird sie nicht immer auch daran gehindert ?

Sie ist doch auch schon aelter, oder ?

Und, sie hat doch mehr geleistet, als andere "grosse" Politiker dieser Welt.

Kurz gesagt :

"Sie ist auch nur ein MENSCH"
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 06. Juni 2015, 05:26:37
Myanmar: Der Rohingya Genozid

Noch ein paar Fotos dazu, die den friedlichen Charakter von buddhistischen Moenchen (zumindest in Burma) zeigen

(https://lh3.googleusercontent.com/-dJoH91orPjo/VXIcWlaaLPI/AAAAAAAAEn0/4MaJ9vWgZM0/s800/IMG_5722.JPG) (https://lh3.googleusercontent.com/-iyxnzW5Jk0M/VXIcXzx1UJI/AAAAAAAAEoE/TyPrwFMivpk/s800/IMG_5724.JPG)

(https://lh3.googleusercontent.com/-7wdmzJBbYrs/VXIcYbZw3RI/AAAAAAAAEoM/WoYXcHnxs8k/s800/IMG_5725.JPG) (https://lh3.googleusercontent.com/-GHsq21RaLFc/VXIcZNm5wPI/AAAAAAAAEoU/i0zSr-Wqlw8/s400/IMG_5726.JPG)
(https://lh3.googleusercontent.com/-lQF3ab3DTyU/VXIcZg_ZvJI/AAAAAAAAEoc/mJb1e1eeQ5E/s800/IMG_5727.JPG)

Wie man am erhobenen Kopf des Kindes sehen kann, lebt es, als es der Moench ins Feuer wirft

(https://lh3.googleusercontent.com/-yiwTb6tR8rQ/VXIcXazijdI/AAAAAAAAEn8/BKdY64dr75c/s800/IMG_5723.JPG)

Zitat
Und, sie hat doch mehr geleistet, als andere "grosse" Politiker dieser Welt.

Was denn?

(https://lh3.googleusercontent.com/-emihGQiXBFk/VXIcathyOGI/AAAAAAAAEok/JqJAwbaSOhA/s640/IMG_5765.JPG)

Die Rohingyas - Konstruktion, De-Konstruktion und
Re-Konstruktion einer ethnisch-religiösen Identität
The Rohingyas in Myanmar.

http://www.seas.at/aseas/1_1/ASEAS_1_1_A5.pdf (http://www.seas.at/aseas/1_1/ASEAS_1_1_A5.pdf)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: chauat am 06. Juni 2015, 06:42:07
Kann die Bilder leider nicht sehen, ein hoch auf das freie China!!!    {/   {/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 06. Juni 2015, 06:52:44
Stelle die ueber Picasa ein.

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Alex am 06. Juni 2015, 07:55:52
Was wohl Buddha zu den eingestellten Bildern von Franzi sagen würde ?

Da es wie bei den Muslimen auch bei den Buddhisten keinen zentralen

Oberhirten gibt , nimmt es die erstaunte Öffentlichkeit hin , das auch diese

in der Welt als friedliche geltende Religion ihr Fratze zeigt , nachdem ihr der Schleier

der Scheinheiligkeit vom Schädel gerissen wurde . Besoffene , bekiffte ,

Kinder schändende Thai Mönche , Luxus Mönche etc.  zeigen eigentlich deutlich

was im Namen der Religion an verbrecherischen Taten in die Geschichte eingehen .

Götzen , Götter etc . ... alle bekannten Kriegsverbrechen können sich hinter den

Taten , die im Namen der " RELIGION "  der " Kirche " und allen " Scheinheiligen "

begangen wurden verstecken . Man zeige mir doch mal die Verbrechen auf , die im

Namen des " ATHEISMUS " begangen wurden !
Titel: Re: Birma
Beitrag von: malakor am 06. Juni 2015, 09:15:45
Einfach unfassbar, dass so etwas von Buddhisten, und dann noch von Moenchen, gemacht wird.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 06. Juni 2015, 14:30:25
Zu den Bildern von @Franzi

5 Minuten Bilderabgleich bei Google ergibt, dass Franzi vermutlich einer ganz üblen Propogandalüge
aufgesessen ist:

Propaganda
(https://lh3.googleusercontent.com/-dJoH91orPjo/VXIcWlaaLPI/AAAAAAAAEn0/4MaJ9vWgZM0/s800/IMG_5722.JPG)

Original
(http://up.picr.de/22148291zm.jpg)

https://lubpak.com/archives/131812 (https://lubpak.com/archives/131812)

Dieses Bild ohne Text stammt aus Lahore (Pakistan): Christians lynch two Muslim men
(http://up.picr.de/22148386ro.jpg)

http://www.liveleak.com/view?i=c53_1426546282 (http://www.liveleak.com/view?i=c53_1426546282)

Was ich von diesem Bild halten soll weiss ich nicht. Es taucht in Twitter in allen möglichen Variationen auf. Text vorwiegend Arabisch
und Russisch. Aber auch diese Version eines arabischen Teilnehmers:

(http://up.picr.de/22148362xa.jpg)



Titel: Re: Birma
Beitrag von: chauat am 06. Juni 2015, 15:11:07
Na diese Bilder kann ich diesmal sehen.
Nur so viel kann man dazu mit Gewissheit sagen, wir glauben zu wissen also sind wir gläubige!
Meint nichts anderes als das wir nicht dabei waren und daher nur glauben können was man uns erzählt, der eine glaubt dem einen der andere dem anderen. Halt so wies jedem passt.

Für mich ist das Bild mit dem Erbeben noch am glaubwürdigsten.
Bei den zwei auf dem Boden, das könnte alles sein, auch eine liebes paar was von Moslems verbrannt wurde.
Mit dem Kind tendiere ich zum Erbend, aber echt könnt auch vieles andere sein!

Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 06. Juni 2015, 16:07:21
Mit Fotos wird weltweit Propaganda betrieben. Inclusive den grossen Mediaanstalten.
Wo Fotos zugeordnet werden koennen, dazu ist die Bildersuche normalerweise nicht geeignet. Eine eindeutige Ausnahme ist natuerlich, wenn sich das bezugnehmende Ereignis nach erstmaligem Einstellen des Fotos zugetragen hat.
Beim Link zum ersten Foto
https://lubpak.com/archives/131812 fuehrt die angegebene Quelle
http://www.tibetancommunity.be/news/chinaquake.html
ins Nichts und
http://farazahmed.com/muslims-killing-in-burma-and-our-social-media-islamic-parties-1010.aspx zeigt
"Page not found"
Die Bildersuche bringt unter anderem auch diese Webseite zutage.
http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&prev=search&rurl=translate.google.com&sl=ar&u=http://forum.alrams.net/showthread.php%3Ft%3D362476&usg=ALkJrhgi-Qo81pC6Sh3FIVaHkoWMlIUOdw (http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&prev=search&rurl=translate.google.com&sl=ar&u=http://forum.alrams.net/showthread.php%3Ft%3D362476&usg=ALkJrhgi-Qo81pC6Sh3FIVaHkoWMlIUOdw)

Da ich mangels Fachkenntnis die Metadaten nicht zerlegen kann muss ich mich eben an das halten, was ich so aufschnappe (und moeglich halte, weil es bereits dokumentiert wurde)

fr


Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 06. Juni 2015, 17:40:27
@Franzi

Ich bin mit die weitgehend gleicher Meinung. Nur die Bilder mit den Mönchen sind mindestens 20 Jahre alt oder mehr.
Was mir aber beim Bilderabgleich auffällt ist, dass die Musels in Saudi-Arabien und Umgebung mit diesen alten Fotos
auf Twitter einen Shitstorm veranstalten. {--
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 22. Juni 2015, 00:08:38
70. Geburtstag :

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/t31.0-8/p960x960/11406138_1687253588171504_3909678909546904186_o.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 23. Juni 2015, 17:24:10
Eine thailändische, religöse Delegation hat versprochen den Fascho-Mönchen in Burma 2 eigene Radiosender zu spendieren.
Den Muslimhasser Wirathu wird es freuen, das er seine Haßpredigten bald über den Äther auf das ganze Land loslassen kann... :}

http://www.irrawaddy.org/burma/ma-ba-tha-to-trade-bullhorns-for-broadcast-towers-in-radio-deal.html

Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 25. Juni 2015, 18:02:24
Parlament in Myanmar versperrt Suu Kyi Weg zu Präsidentschaft

Zitat
Myanmars Parlament hat Hoffnungen auf eine Verfassungsänderung und damit eine Präsidentschaftskandidatur von Oppositionsführerin
Aung San Suu Kyi zunichte gemacht. Ein Gesetz, das die Macht des Militärs beschnitten hätte, erhielt nicht die erforderliche Mehrheit.

http://www.blick.ch/news/ausland/myanmar-parlament-in-myanmar-versperrt-suu-kyi-weg-zu-praesidentschaft-id3906129.html (http://www.blick.ch/news/ausland/myanmar-parlament-in-myanmar-versperrt-suu-kyi-weg-zu-praesidentschaft-id3906129.html)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 26. Juni 2015, 13:51:32
20 mutmaßliche Menschenhändler in Myanmar inhaftiert...

http://www.trt.net.tr/deutsch/welt/2015/06/25/20-mutma%C3%9Fliche-menschenh%C3%A4ndler-in-myanmar-inhaftiert-269509
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 01. Juli 2015, 02:25:24
Auch nicht gerade alltäglich das selbst National Geographic Anteil an dem fortschreitenden Genozid nimmt.

Lost Myanmar Empire Is Stage for Modern Violence

http://news.nationalgeographic.com/2015/06/150625-myanmar-burma-rohingya-refugees-archaeology-world/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 03. Juli 2015, 11:57:33
Im Gegensatz zu Thailand hat es in Burma bereits schwere Unwetter mit Hochwasser gegeben.
Im Rakhine Staat mussten bislang rund 1500 Menschen evakuiert werden.

http://www.ifrc.org/en/news-and-media/news-stories/asia-pacific/myanmar/thousands-forced-to-evacuate-as-severe-floods-hit-rakhine-state--68992/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 04. Juli 2015, 09:07:25
Weiterhin Rekrutierung von Kinder-Soldaten...

http://www.child-soldiers.org/research_report_reader.php?id=836

---
---

Die vergessenen Blei-, Zinn-, und Silber-Minen im Shan-Staat

http://www.irrawaddy.org/factiva/exploring-shan-states-forgotten-mines.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 04. Juli 2015, 14:03:30
Schwere Überschwemmungen in Myanmar

Tagelang anhaltender Starkregen hat im Westen von Myanmar zahlreiche Orte überschwemmt. Die Überschwemmungen zerstörten bereits über 200 Häuser, über 1.500 menschen mussten ihre Wohnorte verlassen. Insgesamt sind rund 13.000 Menschen betroffen, 11.500 davon allein im Bundesstaat Rakhaing im nördlichen Küstenbereich des Landes.

 Dort sind bislang fünf Menschen durch die Flutkatastrophe ums Leben gekommen. Helfer befürchten jedoch, dass diese Zahl noch weiter steigen wird. Wegen des unzugänglichen Geländes in der abgelegenen Region haben Rettungsorganisationen wie das Rote Kreuz bislang noch keinen vollständigen Überblick über die Lage.

http://www.scinexx.de/earthviewnews-ueberschwemmungen-2857.html

---
---

UN verabschieden Resolutionsentwurf über Myanmar

In dem Entwurf werden die systematischen Menschenrechtsverletzungen gegen die Rohingya und deren Vertreibung verurteilt...

http://www.trt.net.tr/deutsch/welt/2015/07/03/un-verabschieden-resolutionsentwurf-%C3%BCber-myanmar-277166
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 08. Juli 2015, 12:39:57
Myanmars Kunstszene blüht wieder auf

http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/kultur/myanmars-kunstszene-blueht-wieder-auf-id10160831.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 08. Juli 2015, 16:36:40
Der 8. November wurde als Termin fuer Neuwahlen in Myanmar festgelegt...

http://www.bangkokpost.com/news/asia/617064/myanmar-announces-election-date
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 10. Juli 2015, 12:39:05
Gütesiegel UNESCO: Warum Bagan bisher nicht Weltkulturerbe ist

http://www.dw.com/de/g%C3%BCtesiegel-unesco-warum-bagan-bisher-nicht-weltkulturerbe-ist/a-18572631

---
---

Myanmars Präsident verspricht "saubere, freie und faire" Wahl

http://www.zeit.de/news/2015-07/09/myanmar-myanmars-praesident-verspricht-saubere-freie-und-faire-wahl-09074406
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 12. Juli 2015, 12:08:16
Suu Kyis Oppositionspartei tritt zu Parlamentswahl in Burma an

Die Oppositionspartei der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi tritt zur Parlamentswahl in Burma am 8. November an. Das teilte Suu Kyi am Samstag vor der Presse in ihrer Residenz in der Hauptstadt Naypyidaw mit. Es ist die erste Parlamentswahl seit einem Vierteljahrhundert, an der sich die Nationale Liga für Demokratie (NLD) beteiligt.

Im Fall eines Wahlsiegs will die NLD nach Suu Kyis Worten die derzeitige Verfassung ändern. Weil die beiden Söhne der Oppositionsführerin die britische Staatsangehörigkeit haben, darf sie gemäß der Verfassung nicht Präsidentin werden...


http://www.tt.com/politik/weltpolitik/10256371-91/suu-kyis-oppositionspartei-tritt-zu-parlamentswahl-in-burma-an.csp
Titel: Re: Neues aus Laos
Beitrag von: hanni am 13. Juli 2015, 21:59:29
Hi, bei Interesse: "Muellkinder aus Burma   in Mae Sot"

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2355278/M%C3%A4dchengeschichten:-Der-M%C3%BCll-und..

Gruesse H.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 21. Juli 2015, 13:36:26
Der Chef des Militärs in Burma hat versprochen, er werde das Ergebnis der Parlamentswahl im November respektieren, wer auch immer gewinne. Und die Armee werde alles dafür tun, damit die Wahlen frei und fair seien, sagte er gegenüber dem britischen Sender BBC.

Die Parlamentswahlen im November sind seit einem Vierteljahrhundert die ersten, an denen sich auch die Oppositionspartei NLD von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi beteiligt.Bei der Parlamentswahl von 1990 hatte die NLD einen klaren Sieg errungen, die damalige Militärregierung erkannte diesen jedoch nicht an.

http://www.zentralplus.ch/de/news/politik/3970210/Burma-Milit%C3%A4rchef-will-Votum-hinnehmen.htm
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 22. Juli 2015, 16:32:18
Bei einer max. Einreise bis zu 14 Tagen wollen Thailand und Myanmar die ggs. Visapflicht abschaffen.

http://www.bangkokpost.com/news/general/631204/myanmar-soon-to-be-visa-free-for-thais
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 22. Juli 2015, 17:21:56
Uups, lebenslange Haftstrafen fuer 153 Chinesen, wegen illegalem Holzfaellen im Kachin State...

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/153-Chinese-get-life-sentences-for-illegal-logging-30264990.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 27. Juli 2015, 00:52:09
Der Wahlkampf hat begonnen.

Aung San Suu Kyi auf Tour:

(https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/11043537_10153517064708421_137738708437388979_n.jpg?oh=f76ffdf171c8e394455b0023fbc0f664&oe=56572D24)


(https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtf1/v/t1.0-9/11760134_10153517065523421_8798464228726004598_n.jpg?oh=913bee267653a6381650a56d9c9b04e2&oe=565087D0)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 28. Juli 2015, 09:51:52
Myanmar wird seine Betel Sucht nicht los...

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/07/myanmar-wird-seine-betel-sucht-nicht-los.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 30. Juli 2015, 12:13:33
Die Friedensnobelpreisträgerin und Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi hat sich in Burma als Kandidatin für die Parlamentswahl im November angemeldet. Die 70-Jährige reichte am Mittwoch im Township Thanlyin, einem armen Bezirk südlich von Rangun, unter dem Jubel von Anhängern ihre Wahlunterlagen ein...

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/oppositionsfuehrerin-suu-kyi-fuer-wahl-in-burma-registriert-1.18587455
Titel: Re: Birma
Beitrag von: goldfinger am 30. Juli 2015, 15:29:31
Burmas Präsident begnadigt 7000 Häftlinge

Zitat
Thein Sein hat für genau 6966 Gefängnisinsassen eine Amnestie erlassen. Ob auch Aktivisten der Demokratiebewegung begünstigt sind, ist unklar.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Burmas-Praesident-begnadigt-7000-Haeftlinge-28280500 (http://www.20min.ch/ausland/news/story/Burmas-Praesident-begnadigt-7000-Haeftlinge-28280500)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 30. Juli 2015, 16:15:08
Und damit man sich nicht die Freundschaft mit dem reichen Nachbarn verscherzt...

Uups, lebenslange Haftstrafen fuer 153 Chinesen, wegen illegalem Holzfaellen im Kachin State...

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/153-Chinese-get-life-sentences-for-illegal-logging-30264990.html

...hat man die kuerzlich verurteilten Chinesen gleich mit entlassen. :P
Titel: Schweres Hochwasser in Burma
Beitrag von: Khun Tan am 30. Juli 2015, 17:56:25
Dr.KhubybeHlaKyaw ‏@drkhubybe

No sympathy and aids for drowning and floating #Rohingya #IDP in Rakhine cyclone. Misery upon misery

(https://pbs.twimg.com/media/CLKBi3lVEAAwmYr.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/CLKBi3rUYAAY82W.jpg)

...und faschistische Buddhisten verweigern Hilfsorganisationen den Zugang zu den Hochwasser-Gebieten. >: {/

http://www.mmtimes.com/index.php/national-news/mandalay-upper-myanmar/15745-aid-group-forced-to-stop-helping-flood-victims-on-ma-ba-tha-orders.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: samuispezi am 31. Juli 2015, 15:58:31

Eine Riesen Schande wie mit dieser Minderheit hier umgegangen wird.

Auch die angeblich so menschliche Oppositionspolitikerin ist nicht bereit, über dieses
Problem öffentlich zu diskutieren. :-X

Ich liebe diese friedliebenden Religionen, wo immer sie auch Menschen vernichten, und das seit Jahrtausenden.

Samuispezi }}

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 02. August 2015, 12:15:35
Prostitution in Burma: Ein Kondom reicht für Haft...

http://derstandard.at/2000020069047/Prostitution-in-Burma-Ein-Kondom-reicht-fuer-Haft
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 03. August 2015, 09:01:16
Nach großflächigen Überschwemmungen und Erdrutschen in Myanmar rechnen die Vereinten Nationen mit dutzenden Toten in dem südostasiatischen Land. Die von den Behörden angegebene Zahl von 27 Todesopfern sei wahrscheinlich viel zu niedrig, teilte das UN-Büro zur Koordinierung humanitärer Hilfe (Ocha) mit. Auch Indien, Nepal und Pakistan meldeten zahlreiche Unwetter-Opfer. In Vietnam kämpften Einsatzkräfte gegen giftige Schlammlawinen, die von Kohleminen abgegangen waren.

(http://www.donaukurier.de/storage/scl/afp/journal/vm/3112160_m1t1w800q75v27761_xio-fcmsimage-20150802132205-006012-55bdfd5d358a5-.63710510e75c479c42629b2fa122d5fb7a975e2a.jpg?version=1438514593)

Laut Ocha dürfte die wahre Opferzahl in Myanmar "deutlich höher" sein als von den Behörden bislang angegeben. Dies gelte auch für die Zahl der von den Überschwemmungen betroffenen Menschen. Zu vielen Gegenden seien noch keine Rettungskräfte vorgedrungen. Ein myanmarischer Behördenvertreter gab die Zahl der Betroffenen mit etwa 166.000 an...

http://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/Myanmar-Vietnam-Unwetter-Ueberschwemmungen-Viele-Tote-durch-Ueberschwemmungen-in-Myanmar-befuerchtet;art154670,3105275
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 04. August 2015, 12:18:00
Monsun in Myanmar - Fluten reißen 46 Menschen in den Tod

Springfluten, Erdrutsche, zerstörte Häuser, Straßen und Brücken: Myanmar wird nach starkem Monsunregen von einer Naturkatastrophe heimgesucht, der bislang 46 Menschen zum Opfer fielen. Hunderttausende sind von den Fluten betroffen...

http://www.fr-online.de/panorama/monsun-in--myanmar-fluten-reissen-46-menschen-in-den-tod,1472782,31372848.html

----
----

180 Tote nach Starkregen in Indien, Myanmar und Vietnam

http://www.sz-online.de/nachrichten/180-tote-nach-starkregen-in-indien-myanmar-und-vietnam-3163907.html

Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 08. August 2015, 12:24:34
Myanmar hat der UNO-Sondergesandten Lee die Einreise in den Bundesstaat Rakhine verweigert...

http://www.deutschlandfunk.de/myanmar-uno-gesandte-darf-nicht-nach-rakhine-zu-den-rohingya.447.de.html?drn:news_id=511768
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 09. August 2015, 12:11:13
Papst äußert sich zur Situation der Rohingya

http://www.domradio.de/nachrichten/2015-08-08/papst-aeussert-sich-zur-situation-der-rohingya
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 09. August 2015, 22:21:46
Währen die Wahlen wirklich frei, würde die Siegerin wie in den 80 er Jahren eindeutig feststehen:


Daw Aung San Suu Kyi made a trip to eastern Bago region and met with people in several towns. She also met with NLD candidates and campaign committee members and discussed about different local matters.


(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11811386_10153552840558421_6863293814003848281_n.jpg?oh=b25eb20d27d68bf914f7fb4a447c475b&oe=56506F78)

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtf1/v/t1.0-9/11811405_10153552839443421_6668601427349504599_n.jpg?oh=26fecdf8f1a5527b43d55f702d5fdded&oe=5648ACBD)

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtf1/v/t1.0-9/11873745_10153552840138421_5706345069982646109_n.jpg?oh=c3f6fb9da3526b9ee2ba110925395efc&oe=564BF4CB)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 11. August 2015, 11:53:39
Es gab nur wenige Vorteile der Ausländerfeindlichkeit, die Myanmar's totalitäre Junta über Jahrzehnte durchdrungen hatte. Aber es gab wenigstens einen: sie hielt die schmierigsten Touristen aussen vor. Burma fasziniert mit seiner Schönheit und ist viel einfacher zu besuchen als zuvor.

Aber, wie einst einer der Generäle Myanmar's meinte: "Wenn Sie ein Fenster öffnen, kommen manchmal Fliegen." Und in Südostasien kann dies Sex- und betrunkene Rucksacktouristen bedeuten...

Weiterlesen: http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/08/wenn-sie-ein-fenster-offnen-kommen.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 12. August 2015, 12:03:09
Bagan - Heftige Regenfaelle haben Teile eines antiken Tempel aus dem 13.Jahrhundert einstuerzen lassen...

(http://englishnews.thaipbs.or.th/wp-content/uploads/2015/08/12-8-2558-10-34-01-wpcf_728x413.jpg)

http://englishnews.thaipbs.or.th/ancient-temple-in-bagan-collapses-after-heavy-rain
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 12. August 2015, 13:56:00
Hate Speech in Birma - Ausschreitungen wegen Online-Hass

„Das ist wie mit Feuer“, sagt Nay Phone Latt. „Es bringt dir Licht, aber du kannst auch daran verbrennen.“ Der birmesische Blogger spricht von Meinungsfreiheit, die sich sein Volk hart erkämpfen musste. Doch die neuen Freiheiten scheinen noch viele Birmesen zu überfordern.

Das Land kämpft heute mit Hate Speech, also mit Beschimpfungen und Verleumdungen im Internet. Unter dem Deckmantel der Anonymität ist es einfach, Hass zu schüren – gewollt oder ungewollt und mit zuweilen katastrophalen Folgen...

http://www.taz.de/!5219068/
Titel: Regierungsparteichef entmachtet - Polizei besetzt Parteizentrale Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 13. August 2015, 14:36:28
Der Vorsitzende der in Myanmar regierenden Partei Union der Solidarität und Entwicklung (USDP) hat wegen Differenzen mit Staatschef Thein Sein sein Amt verloren. USDP-Chef Shwe Mann sei auf Betreiben des Präsidenten abgesetzt worden, sagte ein Sprecher des Präsidialamts am Donnerstag. "Dies ist lediglich eine Auseinandersetzung um die Parteiführung, es gibt keinen Grund zur Sorge."

Am Mittwochabend hatte die Polizei nach Angaben von Shwe Manns Sohn Toe Naing Mann die Zentrale der USDP besetzt, als die Partei gerade ein Treffen zu den bevorstehenden Wahlen abhielt. Demnach umstellten Sicherheitskräfte auch das Haus seines Vaters in der Hauptstadt Naypyidaw...

http://derstandard.at/2000020648717/Machtkampf-in-Burma-Parteizentrale-besetzt
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 15. August 2015, 18:28:28
Mehr zu diesem internen  Machtkampf:


http://yangon.coconuts.co/2015/08/13/guide-myanmars-ruling-party-power-struggle
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 19. August 2015, 13:02:13
Suu Kyi plant Pakt mit gestürztem Chef von der Regierungspartei

Es war ein rascher Wechsel der Fronten, den der ehemalige Chef der Regierungspartei von Burma (Myanmar), Shwe Mann, in den vergangenen Tagen vollzog. Vor knapp einer Woche war Mann, der zuvor als aussichtsreicher Kandidat auf die Präsidentschaft gegolten hatte, von seinem Posten an der Spitze der regierenden Partei Union für Solidarität und Entwicklung (USDP) verdrängt worden – unter anderem mithilfe von Spezialeinheiten des Militärs, die ihn stundenlang am Verlassen seines Wohnsitzes hinderten.

Nun, bei der letzten Sitzung des Parlamentes vor den für November geplanten Wahlen, bezeichnete ihn die Chefin der Opposition, Aung San Suu-kyi, als einen Verbündeten...

http://derstandard.at/2000020904611/Burma-Suu-Kyi-plant-Pakt-mit-gestuerztem-Chef-von-Regierungspartei
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 21. August 2015, 12:15:12
Myanmar: Neue Gesetze beschneiden Religionsfreiheit

Als schweren Rückschlag für die Religionsfreiheit in Südostasien hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) die Verabschiedung von zwei Gesetzen zu religiöser Konversion und Monogamie durch das Parlament in Myanmar bezeichnet.

Künftig muss sich jeder Bürger, der die Religion wechseln möchte, vor einer elfköpfigen staatlichen Kommission für den Wechsel rechtfertigen, berichtet die GfbV.
"Mit diesem Gesetz zu religiöser Konversion wird vom Staat in die Gewissensentscheidung jedes Gläubigen eingegriffen",  kritisierte der GfbV-Asienreferent Ulrich Delius am Donnerstag in Göttingen. "Besonders für christliche und muslimische Minderheiten bedeutet dies einen massiven Eingriff in die Freiheit ihrer Religionsausübung." Das Unterhaus des Parlaments in Myanmar hatte die Gesetze trotz vielfacher Proteste im In- und Ausland verabschiedet...

http://www.jesus.de/blickpunkt/detailansicht/ansicht/neue-gesetze-beschneiden-religionsfreiheit201959.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 21. August 2015, 20:12:54
Myanmar lässt bei Wahlen angeblich europäische Wahlbeobachter zu

Der Farang /de/pages/myanmar-laesst-bei-wahlen-europaeische-beobachter-zu?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Birma
Beitrag von: karl am 21. August 2015, 20:31:46
Zitat
Myanmar: Neue Gesetze beschneiden Religionsfreiheit
na ja, allein der Webseiten Name sagt schon alles
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 21. August 2015, 21:04:16
Als Atheist bin ich bei der Quelle auch erstmal zusammen gezuckt. ;]

Letztendlich geht es um Inhalte, und so lang ich die nicht widerlegen kann... :-X
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 25. August 2015, 07:35:10
Die ethnische Minderheit der Rohingya verliert angeblich das Wahlrecht im Schurkenstaat. :}

http://www.nytimes.com/2015/08/24/world/asia/myanmar-lawmaker-u-shwe-maung-barred-from-re-election-on-citizenship-grounds.html?smid=tw-share&_r=0
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 25. August 2015, 12:05:32
Nach jahrelangen Verzögerungen beim Aufbau der Dawei Sonderwirtschaftszone haben die Regierung von Myanmar und ein Unternehmenskonsortium jetzt den ersten Konzessionsvertrag unterschrieben...

http://www.process.vogel.de/management/articles/501904/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: hanni am 26. August 2015, 20:39:51
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2476414/Sch%C3%A4tze-S%C3%BCdostasiens-%284-5%29--

Viel Spass H.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 30. August 2015, 13:12:39
Myanmars Regierung führt erstmals einen Mindestlohn ein. Alle Arbeiter in dem südostasiatischen Land sollen ab Dienstag mindestens 3600 Kyat (2,50 Euro) "für einen normalen Acht-Stunden-Tag" erhalten, wie die Staatszeitung "Global New Light of Myanmar" am Samstag meldete.

Der Mindestlohn gilt demnach in allen Branchen. Ausnahmen gibt es lediglich für Betriebe mit weniger als 15 Angestellten.

http://www.zeit.de/news/2015-08/29/myanmar-myanmar-fuehrt-erstmals-mindestlohn-ein-29110607

====


Machtkämpfe in Burma - Disziplin vor Demokratie


Burmas Generäle haben deutlich gemacht, dass sie sich den Einfluss auf die Politik nicht nehmen lassen...

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/disziplin-vor-demokratie-1.18603897
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 31. August 2015, 15:31:14
Die schleichende Katastrophe im Irrawaddy-Delta

Burma leidet unter einer der gravierendsten Naturkatastrophen seiner Geschichte. Nachdem es im Juli besonders heftig regnete und die Ausläufer eines Zyklons den bitterarmen Staat trafen, kämpfen weite Teile des Landes mit Überflutungen und Erdrutschen. In vielen Gegenden ist das Wasser inzwischen zurückgegangen, und die Aufräumarbeiten haben begonnen. Doch überstanden ist die Katastrophe noch lange nicht...

http://www.spiegel.de/panorama/burma-die-schleichende-katastrophe-im-irrawaddy-delta-a-1049745.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 16. September 2015, 14:25:54
Radikale Mönche feiern neue Religionsgesetze

Landesweit feiern nationalistisch-buddhistische Mönche in Myanmar ein umstrittenes Gesetzespaket, das die Rechte von Minderheiten beschneidet. Kritiker sehen darin vor allem einen Angriff auf die Muslime im Land...

http://www.dw.com/de/radikale-m%C3%B6nche-feiern-neue-religionsgesetze/a-18715295
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 19. September 2015, 11:56:59
Ein 37j. Muslim der mit einer Buddhistin zusammen lebt, koennte das erste Opfer der neuen buddhistischen Monogamie-Gesetze werden. Es drohen Ihm 7 Jahre Haft. >:

(https://pbs.twimg.com/media/CPPYsRsUkAAfECc.jpg)

http://www.mmtimes.com/index.php/national-news/16546-first-monogamy-law-charge-hits-muslim-masonry-worker.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 30. September 2015, 14:44:44
EU entsendet erstmals Wahlbeobachter nach Myanmar

http://www.zeit.de/news/2015-09/29/deutschland-eu-entsendet-erstmals-wahlbeobachter-nach-myanmar-29150803

====

Ein Abkommen zum landesweiten Waffenstillstand mit bewaffneten ethnischen Minderheiten scheitert nach 2 jaehrigen Verhandlungen.

http://www.mmtimes.com/index.php/national-news/16746-nationwide-ceasefire-accord-collapses.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 03. Oktober 2015, 14:33:00
(https://pbs.twimg.com/media/CQX7LVmUwAAg5WF.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 13. Oktober 2015, 20:59:11
Angst vor demokratischen Wahlen muss man in diesem Paria-Staat wirklich nicht haben!
Der Wahltermin koennte leicht wegen mysterioesen, und dubiosen Gruenden verschoben werden.  :}

http://asiapacific.anu.edu.au/newmandala/2015/10/13/astrology-prediction-and-postponement/
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 18. Oktober 2015, 11:57:31
(https://pbs.twimg.com/media/CRkkk2_UwAAD3Wd.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 19. Oktober 2015, 15:18:53
Vertreter der Regierung der Republik der Union Myanmar und Vertreter von acht bewaffneten Verbänden der ethnischen Minderheiten unterzeichneten am 15. Oktober während einer Zeremonie in der Hauptstadt Naypyidaw ein Waffenstillstandsabkommen.

Zusammen mit Thailand, China, Indien, den Vereinten Nationen und der europäischen Union wurde auch Japan, das den Dialog zwischen den beteiligten Parteien gefördert und humanitäre Hilfe für die vom Konflikt-betroffenen Regionen bereitgestellt hatte, Zeuge der Unterzeichnung...

http://www.presseportal.de/pm/60898/3150527
Titel: Myanmar verbannt Dollar aus heimischer Wirtschaft Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 20. Oktober 2015, 12:15:03
Myanmar verbannt Dollar aus heimischer Wirtschaft

Geschäfte und Hotels in Myanmar dürfen ab 1. November keinen Dollar mehr annehmen...

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/us-waehrung-myanmar-verbannt-dollar-aus-heimischer-wirtschaft/12469752.html
Titel: Re: Birma
Beitrag von: joggi am 20. Oktober 2015, 15:08:22
Keine USD !?    ;]

Es lebe ASEAN !   {+
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 23. Oktober 2015, 13:20:26
Rohingya auf der Flucht

Die Hetzkampagne von militanten buddhistischen Mönchen trägt Früchte: Die muslimischen Rohingya flüchten weiter aus Myanmar - allen Gefahren zum Trotz. Es könnte das größte Drama von Bootsflüchtlingen in Südostasien seit Ende des Vietnamkriegs werden.

Der Monsun ist vorüber. Die See im Golf von Bengalen wird wieder ruhiger. Myanmar hingegen steuert politisch in eine schwere See. Am 8. November wählt das Land in einer Übergangsphase nach Jahrzehnten der Militärdiktatur ein neues, demokratisches Parlament.

Die rund eine Million in Myanmar lebenden muslimischen Rohingya aber, verhasst und verfolgt, dürfen auf Druck der militanten buddhistischen Mönchsorganisation Ma Ba Tha nicht wählen. Die großen Parteien, auch die Nationale Liga für Demokratie von Aung San Suu Kyi, leisten keinen Widerstand. Im Gegenteil: Auf muslimische Kandidaten haben sie lieber verzichtet...

Weiterlesen: http://www.tag-des-herrn.de/content/rohingya-auf-der-flucht
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Khun Tan am 24. Oktober 2015, 10:33:57
Im bitterarmen Myanmar ist nach der Untersuchung einer Anti-Korruptions-Organisation ein milliardenschwerer illegaler Handel mit dem Edelstein Jade im Gange.

Daran bereicherten sich Ex-Generäle der einstigen Militärdiktatur, Drogenbarone und Rebellenarmeen, berichtete die Organisation Global Witness am Freitag. Myanmar war bis 2011 eine Militärdiktatur. Seitdem regiert eine quasi-zivile Regierung von Gnaden des Militärs. Am 8. November wird gewählt.

Während die Erlöse offiziell mit einer Milliarde US-Dollar im Jahr angegeben werden, belaufe sich der Wert auf 31 Milliarden Dollar (28 Milliarden Euro), schreibt die Organisation. Das entspräche der halben Wirtschaftsleistung des gesamten Landes...

Der Farang /de/pages/milliardenschwerer-illegaler-jade-handel-in-myanmar?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Alex am 25. Oktober 2015, 07:53:19
(http://666kb.com/i/d387070qt92cu803w.jpg)
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 04. November 2015, 14:22:06
Eine grosse absolute Mehrheit bei den Wahlen am Sonntag ist Aung San Suu Kyi wohl nicht mehr zu nehmen. (1990 gewann sie bereits mit ca. 80 % was von der Junta nicht anerkannt wurde)




Suu Kyi Set to Win Myanmar Election, but Problems Loom


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1446612875
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 09. November 2015, 22:04:55


(https://i.guim.co.uk/img/media/d5ea4ca1d9a3d1bb84b02cc163d0a2616df1184f/0_113_3000_1801/master/3000.jpg?w=700&q=85&auto=format&sharp=10&s=1d6ae04885da2136d2a6feaf35fd71e7)


Auszählung am Tag nach der Wahl, alles deutet auf einen Erdrutschsieg hin
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Kern am 10. November 2015, 02:29:58
Allerdings >>http://www.sueddeutsche.de/politik/myanmar-generaele-mit-weitblick-1.2728571 (http://www.sueddeutsche.de/politik/myanmar-generaele-mit-weitblick-1.2728571)<<

Zitat
Generäle mit Weitblick

Das Militär hat seinen Einfluss per Verfassung abgesichert.

Für Aung San Suu Kyi und ihre Anhänger lautet die gute Nachricht: Die Armee will jedes Wahlergebnis anerkennen, wie hoch der Sieg der Opposition auch ausfallen mag. Die schlechte Nachricht ist: Das Militär hat gut vorgesorgt für den Fall, dass seine Marionettentruppe in Gestalt der Partei USDP bei dieser Wahl einbricht. Selbst wenn es für die Partei von Suu Kyi nun reichen sollte, einen Präsidenten durchzusetzen, so wird er nie so frei regieren können, wie dies in anderen Ländern der Fall ist.
...
Drei wichtige Minister müssen aus den Reihen der Uniformierten ernannt werden, ein Viertel der Parlamentssitze ist für sie reserviert.
Das reicht, um eine Änderung der armeefreundlichen Verfassung zu blockieren. So muss das alte Lager nicht in Panik verfallen. Tatsächlich wird auch künftig wenig passieren, wenn die Generäle ihr Placet nicht geben.
...
Besonders bitter ist für die 70-jährige Aung San Suu Kyi, dass sie selbst nicht Präsidentin werden kann. Auch das haben die Generäle eingefädelt mit einem maßgeschneiderten Paragrafen, der sie disqualifiziert, weil sie zwei Söhne mit ausländischem Pass hat.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Alex am 10. November 2015, 04:47:15
Aung San Suu Kyi ... wieder so eine Macht besessene mit dem Friedensnobel Preis

veredelte , die diesen Preis wie viele Persönlichkeiten wieder aberkannt bekommen sollten .

Ob sich das Land Birma nun über den Wahlsieg freuen soll oder nicht , sollten die unter sich ausmachen .

Wenn aber die Aung San nicht schnell nach ihrem Wahlsieg zu den radikalisierten Mordbrenner Mönchen

klar und deutlich Stellung bezieht ist diese Dame bei mir unten durch . Ändern wird sich nach der

Verfassungs Modifikation der grünen Männchen in Burma leider nichts und die Thai Putschtruppe

wird das selbe Spiel hier in Thailand betreiben mit dem Umschreiben der Verfassung bis es denn

mal wieder Wahlen geben sollte !
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 15. November 2015, 12:00:46
Trotz 25 % "Bonus" für die Armee Mehrheit für die NLD gesichert, das Militär hat sich schlicht und einfach verspekuliert, da ein so hoher Sieg nicht erwartet wurde


http://www.bangkokpost.com/news/asia/765004/this-is-payback-for-50-years
Titel: Re: Birma
Beitrag von: Alex am 15. November 2015, 12:13:41
Die Frau wird daran gemessen , was sie nun mit Ihrer Mehrheit

für das Land BIRMA daraus macht . Z.B. wie es mit den Mordbrenner

Mönchen weitergehen soll ! Mit viel Glück kann das ja auch mal

ne Blaupause für Thailand werden , wenn die Putschisten einsehen

dem Land weder den ersehnten Seelenfrieden noch wirtschaftliche

Prosperität verschafft zu haben ...
Titel: Re: Birma
Beitrag von: namtok am 15. November 2015, 22:43:40
Die Frau wird daran gemessen , was sie nun mit Ihrer Mehrheit für das Land BIRMA daraus macht

Die Latte dafür liegt nach Jahrzehnten Misswirtschaft ziemlich tief...
Titel: Re: Birma
Beitrag von: volkschoen am 16. November 2015, 08:50:46
Zitat
Die Latte dafür liegt nach Jahrzehnten Misswirtschaft ziemlich tief...

Genau, wenn sie gegen das Militaet vorgeht, dann gibt es einen Putsch. Die haben damit auch Erfahrungen.

Also wird sie kuscheln und das umsetzen, was dieses Militaer verlangt.   
Titel: Re: Birma
Beitrag von: samuispezi am 17. November 2015, 15:19:33

Ich denke nicht, dass diese Dame eine Befürworterin eines Kuschelkurses ist, dafür ist sie für ihre
Überzeugung zu lange inhaftiert gewesen.

Politik in Asien wird aber immer nur "asiatisch" funktionieren.

D.h. man muss viele Kompromisse eingehen um was zu erreichen, und, sehr wichtig, niemanden
das Gesicht verlieren  lassen.

Ein schwieriger und langwieriger Weg um damit auch konkrete Ergebnisse einzufahren, aber wie
immer und überall ist es viel leichter in der Opposition zu sitzen, als selber Verantwortung
übernehmen zu müssen.

Im Nachhinein wrd aber jeder klüger sein.

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 21. November 2015, 03:37:05
Zitat
. . . .Sein Artikel ist zu lang, als dass ich ihn jetzt noch übersetzen könnte, weshalb ich ihn kurz zusammenfasse:

Die Rohingyas sind eine ethnische Minderheit im heutigen Myanmar, früher Burma, deren eigener Staat am Ende des 19. Jahrhunderts von den Burmesen erobert wurde. Sie haben bis heute nicht die burmesische Staatsangehörigkeit und werden als Fremde, die obendrein Moslems sind, von den Buddhisten gnadenlos und brutal verfolgt. Was ich immer sage – egal welche Religion – ist eine erst einmal an der Macht, nutzt sie die Gelegenheit, anders denkende, glaubende Leute abzumurksen. Hindus, Moslems, Buddhisten und vor allem die Christen.

Da uns seit 2 Jahren die Ohren vollgeblasen werden, dass in Burma die Demokratie vorbereitet wird, dass gewählt wird, dass Kyi große Chancen hat – und endlich jetzt ganz friedlich mit ihrer Nationalen Liga für Demokratie (NLD) an die Macht gekommen ist, gerieten die Menschenrechts-Verbrechen ganz aus unserem Blick. Aber natürlich gingen die ständig weiter, doch handelte es sich ja nur um Moslems.. . .

http://einarschlereth.blogspot.com/2015/11/rohingyas-burmas-generale-und-die-aung.html#more (http://einarschlereth.blogspot.com/2015/11/rohingyas-burmas-generale-und-die-aung.html#more)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. November 2015, 09:40:32
Zitat
Die Rohingyas ... deren eigener Staat am Ende des 19. Jahrhunderts von den Burmesen erobert wurde.

Kann es sein, dass Dein Gewährsmann da Thailand mit Burma verwechselt hat?

Richtig ist, dass Thailand die  heutigen „Problemprovinzen“ des Südens im 19. Jahrhundert eroberte. Arakan dagegen wurde  1826 unter britischen Schutz gestellt und später in Britisch Indien integriert.
Titel: Re: Birma
Beitrag von: franzi am 21. November 2015, 10:51:40
Kann sein. Allerdings habe ich, weils mich interessiert, das ergoogelt:

Zitat
Die Konbaung-Dynastie und britisch-birmanische Kriege
Zunehmender wirtschaftlicher und politischer Druck durch europäische Mächte war der Hintergrund für Aufstieg und Untergang der letzten birmanischen Dynastie. Während des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts stand das Gebiet im Mittelpunkt widerstreitender Interessensphären der Briten, Holländer und Franzosen, die in Syriam (in der Nähe des heutigen Rangun) sowie an anderen Stellen der Küste Handelsniederlassungen errichteten. 1752 gründete der Stammesführer Alaungpaya die Konbaung-Dynastie, welche die birmanische Herrschaft erst in Ava, später im Deltagebiet, wieder herstellte. Er kämpfte bei der Handelsniederlassung Negrais gegen die Briten und startete einen Angriff gegen die Thai, deren Hauptstadt Ayutthaya später von seinem Sohn, König Hsinbyushin, der 1763 bis 1776 regierte, zerstört wurde. Der andere Sohn des Königs, Bodawpaya, verlor die Herrschaft über Siam, brachte jedoch Arakan, eine reiche Küstenprovinz an der Grenze zu Bengalen, unter seine Kontrolle.

Anfang des 19. Jahrhunderts wurden politische Spannungen aufgrund einer Unabhängigkeitsbewegung in Arakan durch die militärischen Erfolge des birmanischen Generals Maha Bandula in Assam verschärft. Die Briten starteten hierauf im 1. Britisch-Birmanischen Krieg (1824 bis 1826) eine Seeoffensive auf birmanisches Gebiet. Der Friedensvertrag von Yandabo sicherte den Briten die Kontrolle über Arakan im Westen und Tenasserim im Osten des Irawadideltas.

Obs stimmt, Fragezeichen.

http://www.asiatours.net/burma/info_ge/history.html (http://www.asiatours.net/burma/info_ge/history.html)

fr
Titel: Re: Birma
Beitrag von: dolaeh am 22. November 2015, 14:23:31
Erdrutsch verschuettet mindestens 75 Menschen.
Der Farang /de/pages/mindestens-75-tote-durch-erdrutsch-in-myanmar
Quelle:www.der-farang.com
Titel: Re: Birma/Myanmar
Beitrag von: schiene am 22. November 2015, 19:02:07
Nachtrag zum Erdrutsch in Maynmar

"In der Hoffnung auf einen Fund durchsuchen Menschen in Myanmar die Abraumhalden von Jade-Minen. Im Norden des Landes ist eine dieser Halden abgerutscht und hat Dutzende Menschen unter sich begraben. Mehr als 90 wurden bereits tot geborgen, über 100 werden noch vermisst.
Bei einem Erdrutsch im Norden Myanmars sind mindestens 90 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 100 Menschen gelten nach dem Unglück in der Nähe einer Jade-Mine als vermisst, berichteten örtliche Behördenvertreter mehreren Nachrichtenagenturen."
Quelle:
http://www.tagesschau.de/ausland/erdrutsch-myanmar-101.html (http://www.tagesschau.de/ausland/erdrutsch-myanmar-101.html)

Ps
Vielleicht wäre es sinnvoll im Betreff bezw.beim Thema  Birma mit Myanmar zu ergänzen
Titel: Re: Birma
Beitrag von: drwkempf am 22. November 2015, 20:32:17
Auf deutsch hiess das Land ja eigentlich

BURMA ;) :-)
Wolfram
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 24. November 2015, 09:12:02
Schwere Explosion in Hakha

Die Explosion ereignete sich am Sonntag in der Hauptstadt des Chin-Staates an der Grenzt zu Bangladesch und Indien.

Die Ursache der Explosion ist unbekannt es wird aber Schießpulver oder irgendeine andere Art von Sprengstoff vermutet.

(http://up.picr.de/23794122pv.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/asean/773896/six-dead-as-explosion-rocks-myanmar-town (http://www.bangkokpost.com/news/asean/773896/six-dead-as-explosion-rocks-myanmar-town)
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 06. Dezember 2015, 19:14:12
Bei einem  zweieinhalbstündigem Gespräch zwischen "starkem Mann" der Junta und der Wahlsiegerin hat man sich offenbar darauf geeinigt, ihr auf dem Weg zur Macht keine Steine mehr in den Weg zu legen und "sie zu unterstützen":



Former Myanmar military ruler Than Shwe 'supports new leader'


http://www.bbc.com/news/world-asia-35019032
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 09. Januar 2016, 15:49:51
Drohnenaufnahmen aus der sterilen neuen Hauptstadt Naypidaw:


 Exploring Myanmar's bizarre empty capital by drone ...


https://www.facebook.com/CoconutsTV/videos/516245505210770/
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 18. Februar 2016, 19:19:02
Nach einem einstündigen Treffen zwischen Aung San Suu Kyi und dem Militärchef, offenbar in entspannter Athmosphäre scheint der Weg für die Regierungsbildung frei:


(https://pbs.twimg.com/media/CbaJd93UkAA0TzO.jpg)
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: QUESTII am 23. Februar 2016, 20:44:55
Bagan: Burma verbietet Touristen das Klettern auf Tempel
Die letzten Selfies vom Sonnenuntergang-Spotting in Bagan sind gezählt. Denn in Burma ist das Besteigen der berühmten Tempel ab März verboten - weil sich Touristen mal wieder nicht benehmen konnten.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/bagan-myanmar-verbietet-touristen-das-klettern-auf-tempel-a-1078789.html
 {*
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 14. März 2016, 10:04:00
Tausende Menschen flüchten vor Kämpfen in Myanmar

 Armee geht gegen Rebellen ethnischer Minderheiten vor – Suu-Kyi-Partei will Konflikte friedlich beilegen

Naypyidaw – Im Nordosten von Myanmar (Burma) sind tausende Zivilisten vor heftigen Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen ethnischer Minderheiten geflohen. Ein Bewohner eines Dorfs in dem an China grenzenden Bundesstaat Shan sagte am Sonntag, die Armee sei in das Dorf Mone La Village gekommen und habe "aus schweren Waffen geschossen"

http://derstandard.at/2000032838344/Tausende-Menschen-fluechten-vor-Kaempfen-in-Myanmars (http://derstandard.at/2000032838344/Tausende-Menschen-fluechten-vor-Kaempfen-in-Myanmars)

fr
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 28. März 2016, 06:13:50
Suu Kyi angeblich empört, dass sie von Muslimin interviewt wurde 

Biograph der Friedensnobelpreisträgerin berichtet von Interview durch BBC-Journalistin im Jahr 2013 London

 Die myanmarische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi soll sich darüber empört haben, von einer Muslimin interviewt worden zu sein. Niemand habe ihr gesagt, dass sie von einer muslimischen Journalistin interviewt würde, sagte Suu Kyi nach einem Interview durch die pakistanisch-britische BBC-Moderatorin Mishal Husain im Jahr 2013.

http://derstandard.at/2000033688555/Suu-Kyi-angeblich-empoert-dass-sie-von-Muslimin-interviewt-wurde (http://derstandard.at/2000033688555/Suu-Kyi-angeblich-empoert-dass-sie-von-Muslimin-interviewt-wurde)

fr
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 10. April 2016, 03:40:37
. . . Die USA versucht, die interne Politik der südostasiatische Länder zu manipulieren, was auch Teil seiner größeren Eindämmungs-Strategie ist. Während die US- Marionetten aus Thailand verjagt und in Malaysia eingesperrt wurden, hat jetzt die US-britisch gestützte Suu Kyi Marionette ihr Amt in Myanmar angetreten, wenn auch durch eine Marionette.

US-Marionette Suu Kyi
Aung San Suu Kyis ganze politische Bewegung ist eine Schöpfung und Fortführung der speziellen westlichen Interessen – vor allem jener Englands und der USA. Eine Armee von nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs), falschen Menschenrechts-Verteidigern, Medienorganisationen und politischen Bewegungen wurden geschaffen – alle durch und durch erfunden vom US - Außenministerium und dem englischen Pendant.

Durch eine Kombination politischer Destabilisierung, ökonomischen Drucks und geheimer bewaffneter Subversion hat Myanmar eine Veränderung durchgemacht hin zu einem US-britisch-gestützten politischen Regime unter Suu Kyi. Außer Plattitüden über „Demokratie“ und „Menschenrechte“ geben sie und ihre Anhänger wenig Einblick in ihre Vision von der Zukunft – von „ausländischen Investitionen“ mal abgesehen. . . .


http://einarschlereth.blogspot.com/2016/04/myanmar-chauffeur-als-prasident.html#more (http://einarschlereth.blogspot.com/2016/04/myanmar-chauffeur-als-prasident.html#more)

Ist ja schon lange offensichtlich, fuer wen Su agiert. Ihre Hinterstaatenmaenner werden sich in Burma aber an China die Zaehne ausbeissen.

fr
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 10. April 2016, 15:42:25
Zitat:


 hat Suu Kyi auch ungewöhnlich lange im Ausland gelebt und hat sowohl in England als auch in den USA studiert und gearbeitet und auch für die UNO...

Man kann mit Gewissheit sagen, dass jeder US- oder britische Bürger mit ähnlichem Hintergrund in beiden Ländern von der Führung des höchsten Amtes ausgeschlossen würde. Doch sind doppelte Standards und selektive Anwendung...





...wenn der Abhisit in jungen Jahren einen ähnlichen Lebenslauf aufzuweisen hat, und  im Gegensatz zur "Lady" gar schon zur Geburt in England "anwesend" war und das den franzi aber gar nicht stört...  {--


Zur "Amtseinführung" der repressiven Diktatur neuen Regierung gab es gleich eine Freilassung politischer Gefangener

http://www.handelsblatt.com/politik/international/generalamnestie-myanmar-entlaesst-mehr-als-100-politische-gefangene/13424956.html

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/12932895_1717124801909791_8138665188556055704_n.jpg?oh=bdeec3661db90d3dd1a6cc0fccf06e2a&oe=577CE16A)
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 11. April 2016, 13:26:50
Zitat
...wenn der Abhisit in jungen Jahren einen ähnlichen Lebenslauf aufzuweisen hat, und  im Gegensatz zur "Lady" gar schon zur Geburt in England "anwesend" war und das den franzi aber gar nicht stört...  {--
Das ist einfach zu erklaeren.
Die Su ist eine Agentin der die Weltherrschaft anstrebenden USA.
Abhisit das Gegenteil von "Agent".
Da kann man dann natuerlich ueber solche Kleinigkeiten wie "aehnlicher Lebenslauf" grosszuegig hinwegsehen.

Thailand konnte ja nix besseres passieren, dass der Amiagent zum Teufel geschickt wurde. So bleibt zumindest das Meiste in einheimischer Hand.

Zitat
Wer ist im US-ASEAN Business Council vertreten? Im Jahre 2004 waren dies 3M, der Kriegsprofiteur Bechtel, Boeing, Cargill, Citigroup, General Electric, IBM und Monsanto; weiterhin sind momentan mit von der Partie: Die kriminellen Bankster von Goldman Sachs und JP Morgan, Lockheed Martin, Raytheon, Chevron, Exxon, BP, Glaxo Smith Kline, Merck, Northrop Grumman, Monsanto’s GMO-Doppelgänger Syngenta und Phillip Morris.

Diese Konzerne stehen für Massenmord, Massenkorrution und menschliches Leid, genauso wie die “Open Society”- und “demokratischen” Organisationen des Milliardärs Soros, welche Thaksin und seine Partei UDD nach Thailand bringen wollen.

Seit dem Sturz seines autokratischen Regimes 2006 wird Thaksin von Firmen der US-Finanzelite vertreten, darunter Kenneth Adelman von der Edelman PR firm (Freedom House, International Crisis Group, PNAC), James Baker von Baker Botts (CFR), Robert Blackwill von Barbour Griffith & Rogers (CFR), Kobre & Kim und zur Zeit Robert Amsterdam von Amsterdam & Peroff (Chatham House). Mittlerweile werden seine “Rothemden” rethorisch vom NGOs unterstützt, wie die US-finanzierte Prachatai-Bewegung.

http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/thailandischer-medienmogul-wird-zum-informationskrieger/ (http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/thailandischer-medienmogul-wird-zum-informationskrieger/)

Zitat
Wer ist im US-ASEAN Business Council vertreten? Im Jahre 2004 waren dies 3M, der Kriegsprofiteur Bechtel, Boeing, Cargill, Citigroup, General Electric, IBM und Monsanto; weiterhin sind momentan mit von der Partie: Die kriminellen Bankster von Goldman Sachs und JP Morgan, Lockheed Martin, Raytheon, Chevron,

Chevron wird nach wie vor vom Unsympathler DR. Surin, Muslim, gefoerdert. Hoffe (wenn ich an irgendeinen Gott glauben wuerde, wuerde ich darum beten), dass der ebenfalls besser frueher als spaeter verjagt wird.

fr
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Alex am 14. April 2016, 08:31:41
Starkes Erdbeben in Myanmar

​Keine Schäden gemeldet


(http://dbzb7j298pcat.cloudfront.net/cache/300x0/1/0/files/000/000/00/03/page/53/6f/b0/starkes-erdbeben-in-myanmar-keine-schaeden-gemeldet-main_image.jpg)

RANGUN (dpa) - Ein starkes Erdbeben erschüttert weite Teile Südostasiens. Es ist schon dunkel, Schadensmeldungen gibt es zunächst nicht.

Ein starkes Erdbeben hat in Südostasien die Erde erschüttert und ist über Hunderte Kilometer zu spüren gewesen. Die US-Geologiebehörde gab die Stärke am Mittwoch mit 6,9 an. Den Behörden lagen zunächst keine Angaben über Schäden vor.

Das Epizentrum lag im Norden Myanmars, aber auch im Nachbarland Bangladesch sowie in Indien und Nepal weiter westlich war der Erdstoß zu spüren, wie Einwohner berichteten. Das Beben passierte nach Angaben der US-Geologiebehörde (USGS) mehr als 100 Kilometer unter der Erdoberfläche. Bei so tiefen Ausgangspunkten halten sich Schäden oft in Grenzen.

In der Hafenstadt Rangun 800 Kilometer südlich des Epizentrums seien Menschen in Panik auf die Straßen gerannt, berichteten Einwohner. In Kolkata (früher Kalkutta) in Indien seien Lampen und Deckenventilatoren hin- und hergeschwungen. Auch in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka klirrte Geschirr, und in Nepal wurden die Menschen an die verheerenden Erdstöße vor fast genau einem Jahr erinnert.

Das Beben ereignete sich nach 20.00 Uhr Ortszeit bei Dunkelheit. Die Region 170 Kilometer nordwestlich der zweitgrößten Stadt Mandalay in Myanmar ist nicht dicht besiedelt. Die meisten Touristen halten sich weiter südlich in der Tempelstadt Bagan oder am Inle-See auf.
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 27. April 2016, 19:10:52
Thailand trifft angeblich Vorbereitungen um mehr als 100.000 Fluechtlinge nach Myanmar zurueck zu schicken

http://www.dvb.no/lead-story/thailand-preparing-to-return-refugees/62350
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 28. April 2016, 08:56:45
Landmine verletzt Touristen

Im Norden von Burma wurden zwei Deutsche und ihr Fremdenführer von  einer Landmine verletzt.

Vielleicht sollte man erst mal Minenräumen bevor man auf Touristendestination macht  >:

http://www.bangkokpost.com/news/asean/950057/myanmar-landmine-blast-wounds-german-tourists-guide (http://www.bangkokpost.com/news/asean/950057/myanmar-landmine-blast-wounds-german-tourists-guide)
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 28. April 2016, 16:27:21
Chevron wird nach wie vor vom Unsympathler DR. Surin, Muslim, gefoerdert. Hoffe (wenn ich an irgendeinen Gott glauben wuerde, wuerde ich darum beten), dass der ebenfalls besser frueher als spaeter verjagt wird.

Kurzes Offtopic.

Wahrscheinlich meinst du Dr. Surin Phitsuwan, "Demokraten"politiker aus NST und ehemals ASEAN - Generalsekretär

Warst du nicht mal ein Fan von dem ??
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 16. Mai 2016, 19:40:11
Erneut gab es ueber 2 Dutzend Tote bei Gefechten im Shan Staat. Die Region kommt auch nach den Wahlen nicht zur Ruhe, auch wenn sich die angebliche "Lady" Friedensgespraeche mit den ethnischen Minderheiten selber ganz weit oben auf die To-Do Liste gesetzt hat. :-)

(http://m.irrawaddy.com/wp-content/uploads/2016/05/28-dead.jpg)

http://m.irrawaddy.com/burma/deadly-fighting-erupts-in-shan-state-sources.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 24. Mai 2016, 15:12:16
Bei einem Erdrutsch in einer Jademine wurden erneut mindestens 11 Menschen getoetet.

http://www.bangkokpost.com/news/asia/986381/at-least-11-dead-in-myanmar-jade-mine-landslide
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 24. Mai 2016, 15:32:40
Laut Gemeindefuehrern im Kachin und Shan Staat ist die burmesische Armee verantwortlich von Toetungen und Verbrennungen mehrerer Dofbewohner.

http://www.irrawaddy.com/burma/burma-army-accused-of-killing-burning-bodies-of-shan-villagers.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 30. Mai 2016, 14:04:35
Himmel aus Blattgold

Der Aufschwung Myanmars lässt sich am besten in Yangon beobachten. Zwischen den Überresten britischen Größenwahns und goldenen Stupas gibt es nun Cocktails und Wifi...

http://www.zeit.de/entdecken/reisen/2016-04/yangon-myanmar-reise-tourimus-britisch
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 03. Juni 2016, 11:48:42
Radikale Moenche der nationalistischen Ma-Ba-Tha Bewegung haben jetzt eine eigene Schule gegruendet um Kinder im "Schutz der Rasse und Religion" zu unterrichten. {+

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1464927011

Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 05. Juni 2016, 14:26:05
Einige seltene Bilder die das Leben in der britischen Kolonialzeit im 19. Jahrhundert zeigen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3619709/Burma-British-Rare-19th-Century-photographs-capture-lives-Buddhist-monks-tribespeople-country-s-king-UK-rule.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 21. Juni 2016, 12:43:35
Die Uno hat die neue Regierung in Burma Montag aufgefordert, konkrete Massnahmen gegen die Verletzung der Menschenrechte der Rohingya und anderer Minderheiten zu ergreifen.

Es gehöre zwar zur Hinterlassenschaft der Militärdiktatur, dass diese Menschen diskriminiert und unterdrückt würden, erklärte der Uno-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, in Genf. Umso mehr müsse es jedoch für die seit dem Frühjahr amtierende Regierung «Priorität haben, die anhaltenden Verletzungen der Rechte ethnischer und religiöser Minderheiten zu beenden»....

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/burmas-minderheit-der-rohingya-uno-fordert-achtung-der-menschenrechte-ld.90325
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 24. Juni 2016, 14:30:54
Buddhisten haben in Zentral Myanmar bei gewaltsamen Auseinandersetzungen eine Moschee gepluendert, und die Muslime gezwungen in einer Polizei Station Schutz zu suchen.

http://www.bangkokpost.com/news/asean/1018925/myanmar-buddhists-ransack-mosque-as-violence-flares
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 28. Juni 2016, 16:54:23
Die USA werden Myanmar bei ihrem jaehrlichen TIP Bericht auf "Tier3" herabstufen. Diese Kategorie ist vorbehalten fuer die uebelsten Menschenhaendler. Damit ist Burma nicht nur raeumlich in bester Gesellschaft mit Thailand. >:

(https://cdn.asiancorrespondent.com/wp-content/uploads/2015/10/Rohingya-Boat-People-Photo-Gallery2015940-940x580.jpg)

https://asiancorrespondent.com/2016/06/burma-human-trafficking-report/
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 29. Juni 2016, 19:24:47
Das "neue" Burma beginnt wie das "alte" Burma auszusehen

Nachdem die ersten demokratischen Wahlen, nach ueber einem halben Jahrhundert Militaerdiktatur, von der Nationalen Liga fuer Demokratie (NLD) gewonnen wurde, machte sich Hoffnung im ganzen Land breit das es um die Lage der Menschenrechte eigentlich nur besser werden kann.
Speziell da die angesehene Lady mit dem Friedensnobelpreis das Land nun defacto regiert.

Das die NLD einige der drakonische Beschränkungen der Junta für friedlichen Protest neu installieren würde, damit hatte wohl niemand gerechnet.

Und während viele politische Gefangene freigelassen worden sind, gibt es Vorwuerfe gegen die neue Regierung weiterhin einige der am meisten engagierten Aktivisten zu verfolgen...

https://foreignpolicy.com/2016/06/28/the-new-burma-is-starting-to-look-too-much-like-the-old-burma/

====

Human Rights Watch: "Sie koennen dich jederzeit verhafteten"

Die Kriminalisierung von friedfertiger Meinungsaeusserung in Burma

https://www.hrw.org/report/2016/06/29/they-can-arrest-you-any-time/criminalization-peaceful-expression-burma

Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 01. Juli 2016, 15:41:19
Völkermord in Burma

Die Rohingya sind vermutlich die am meisten verfolgte Minderheit auf diesem Planeten, und niemand, einschließlich der Vereinigten Staaten, hebt einen Finger um zu helfen....

Mehr dazu: http://washingtonmonthly.com/magazine/junejulyaug-2016/genocide-in-burma/
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 01. Juli 2016, 19:52:09
Aung San Suu Kyi: Die dunkle Seite der Heldin

Bald wird die Welt Zeuge eines bemerkenswerten Anblick: Eine geliebte Friedensnobelpreisträgerin wird den Vorsitz über Konzentrationlager des 21. Jahrhunderts haben. Aung San Suu Kyi, eine der echten Heldinnen der Welt, gewann die demokratischen Wahlen in einem Erdrutsch. Als Gewinner wird Suu Kyi aber auch die schlimmsten ethnischen Säuberungen erben die zur Zerstörung einer muslimischen Minderheit fuehren sollen.

Eine kürzlich veroeffentlichte Studie von Yale zeigt das der Missbrauch an mehr als 1 Million Rohingya zum Völkermord fuehren kann; Ein vertraulicher Bericht der Vereinten Nationen an den Sicherheitsrat spricht von "Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach dem Völkerstrafrecht".

Doch scheint Suu Kyi zu planen, diese Myanmar Version der Apartheid fortzusetzen. Sie ist jetzt eine Politikerin und eine Minderheit wie die Rohingya zu unterdrücken ist beliebt bei den meist buddhistischen Wählern.

http://www.theage.com.au/comment/myanmars-aung-san-suu-kyi-facing-ethnic-cleansing-coverup-20160127-gmf0wu.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 02. Juli 2016, 13:49:37
Ein bewaffneter, buddhistischer Mob hat eine Moschee abgefackelt.

http://www.bangkokpost.com/news/asia/1025685/myanmar-mob-torches-mosque
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 04. Juli 2016, 10:13:43
Mal wieder Massenproteste von faschistischen Buddhisten gegen eine ethnische Minderheit. {+

(https://pbs.twimg.com/media/CmfB2p9VUAAsePu.jpg)

http://indianexpress.com/article/world/world-news/restless-myanmar-state-sees-mass-anti-muslim-protests-2891663/
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 05. Juli 2016, 21:56:13
Bilder aus der Militaerdiktatur in den 90er Jahren.

http://immersive.himalmag.com/before-democracy
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 07. Juli 2016, 10:31:02
Myanmars illegaler Supermarkt fuer Wildtiere

Mong La, eine Boomtown an der Grenze zwischen Myanmar und China ist berüchtigt aus einer Reihe von Gründen für ausufernde Prostitution und einer boomenden Glücksspiel - Industrie.

(http://www.asiasentinel.com/wp-content/themes/_opinions/timthumb.php?src=http%3A%2F%2Fwww.asiasentinel.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2016%2F07%2F4368fc920044b5b198803f18420e7dde.jpg&q=90&w=660&zc=1)

Aber der bekannteste Handel der Stadt ist mittlerweile mit illegal erworbener Tierwelt, das ehemalige Dorf ist zu einem internationalen Markt für gefährdete Tiere geworden.

Mehr dazu: http://www.asiasentinel.com/society/myanmar-illegal-wildlife-supermarket/

Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 07. Juli 2016, 13:59:43
Myanmar ohne Lösung für religiöse Konflikte

Die Situation der Rohingya in Myanmar bleibt angespannt. Aung San Suu Kyi erbittet vom Ausland Raum für eine interne Lösung. Im Land macht sie sich mit einem Lösungsversuch in allen Lagern Feinde...

Weiterlesen: http://www.dw.com/de/myanmar-ohne-l%C3%B6sung-f%C3%BCr-religi%C3%B6se-konflikte/a-19376183
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Friesland2Phuket am 11. Juli 2016, 00:33:22
Friedensnobelpreisträgerin aus Burma:
Warum Volksheldin Aung San Suu Kyi ihr Volk enttäuscht


Quelle: Spiegel Online

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-unter-aung-san-suu-kyi-das-volk-ist-enttaeuscht-a-1102279.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-unter-aung-san-suu-kyi-das-volk-ist-enttaeuscht-a-1102279.html)
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 12. Juli 2016, 14:09:41
Spanischer Tourist wegen Buddha-Tattoos ausgewiesen

http://derstandard.at/2000040858657/Myanmar-Spanischer-Tourist-wegen-Buddha-Tattoos-ausgewiesen
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 13. Juli 2016, 14:20:31
Birmanischer Klerus verleugnet radikale, buddhistische Anti-Moslemgruppe Ma Ba Tha

BIRMAS höchster Sangha-Rat hat die Bande mit der kompromisslosen buddhistischen Bewegung, bekannt als Ma Ba Tha, getrennt. {*

https://asiancorrespondent.com/2016/07/ma-ba-tha-burma/

http://www.scmp.com/news/asia/southeast-asia/article/1989325/myanmars-most-influential-buddhist-monks-distance

=====

Konnte das das Ende von Ma Ba Tha sein?

Die buddhistische Staatsautorität "Sangha Maha Nayaka Committee" unterstützt einen Anruf eines Hauptministers, nationalistische Gruppe Ma Ba Tha aufzulösen...

http://www.mmtimes.com/index.php/national-news/21327-could-this-be-the-end-of-ma-ba-tha.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 13. Juli 2016, 18:11:56
Einer nationalistischen Mönchs-Organisation in Burma droht nach zwei Jahren voller Hasskampagnen gegen Muslime die Auflösung. Die Organisation, bekannt unter der Abkürzung Ma Ba Ta, sei illegal, berichteten die staatlichen Zeitungen am Mittwoch unter Berufung auf den von der Regierung berufenen Rat zur Aufsicht über das buddhistische Mönchswesen.

Ma Ba Ta hat unter anderem diskriminierende Gesetze gegen Muslime durchgesetzt und zum Boykott gegen muslimische Geschäfte aufgerufen...

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/burma-nationalistische-moenchs-organisation-fuer-illegal-erklaert-ld.105474
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 14. Juli 2016, 17:46:44
Noch mehr Druck gegen die radikale Ma Ba Tha

Der Hassprediger U Wirathu hat von einer wohltaetigen Vereinigung eine Verleumdungsklage kassiert.

(http://www.irrawaddy.org/wp-content/uploads/2013/06/weYaThu.jpg)

Wirathu hat angeblich oeffentlich die Berichterstatterin der UN fuer Menschenrechte als Hure bezeichnet, weil sie die Regierung kritisiert hat die ethnische Volksgruppe der Rohingya nicht als solche anzuerkennen.

http://www.mmtimes.com/index.php/national-news/21364-ma-ba-tha-suffers-another-blow-as-defamation-suit-filed-against-u-wirathu.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 17. Juli 2016, 19:01:56
Aung San Suu Kyi hat heute eine Gesprächsrunde mit alle wichtigen ethnischen Rebellenführern zur Beendigung des bewaffneten Konflikts geführt.

Eine Beendigung des jahrzehntelangen Bürgerkrieges wäre ein Riesenerfolg !


 
http://www.bangkokpost.com/news/asean/1037929/myanmars-suu-kyi-holds-landmark-rebel-talks
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 19. Juli 2016, 12:00:30
Rebellen zuversichtlich nach Gespräch Aung San Suu Kyi

In Myanmar haben sich Vertreter ethnischer Minderheiten nach einem Treffen mit Außenministerin Aung San Suu Kyi zuversichtlich über den Aussöhnungsprozess geäußert.

Es gehe darum, den Boden für substanzielle Friedensverhandlungen im August zu bereiten, erklärte ein Sprecher des Bündnisses ethnischer Rebellengruppen.
Dies bleibe eine schwierige Aufgabe. Unklar sei, ob bewaffnete ethnische Gruppen an den Beratungen teilnehmen könnten.

Diese hatten einen landesweiten Waffenstillstand 2015 nicht unterzeichnet. Allerdings wird ihre Teilnahme als wesentlich angesehen, um den Friedensprozess nach mehr als fünf Jahrzehnten bewaffneter Auseinandersetzungen voranzubringen.

Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/myanmar-rebellen-zuversichtlich-nach-gespraech-aung-san-suu.447.de.html?drn:news_id=636065
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 23. Juli 2016, 13:19:10
Ein Land in Angst vor dem Rückschritt

Seit Jahren kämpft die Autorin Ma Thida für mehr Demokratie in ihrem Land. Doch selbst nach dem historischen Machtwechsel unter Aung San Suu Kyi hält das Militär seine Macht...

http://diepresse.com/home/panorama/welt/5055160/Burma_Ein-Land-in-Angst-vor-dem-Ruckschritt
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 25. Juli 2016, 14:42:59
Der General als Drogendealer

Ein Viertel der weltweiten Anbaufläche für Mohn liegt in Myanmar. Die Regierung will den Drogenanbau bekämpfen. Doch die Nutznießer des Drogenhandels sind nicht einverstanden...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/myanmar-der-general-als-drogendealer-/13892200.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 04. August 2016, 11:07:32
Angeblich steht Aung San Suu Kyi auf der Abschussliste des IS
Die Liste hat man angeblich bei Symphatisanten in Malaysia gefunden, unter anderem stehen auch der Malaysische Premier Najib Razak, sein Stellvertreter, der Generalstaatanwalt und der Polizeichef von Malaysia auf der Liste.

http://www.mmtimes.com/index.php/national-news/21750-state-counsellor-named-a-target-on-is-threat-list-in-malaysia.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 10. August 2016, 13:24:07
Suu Kyi setzt für Ende August Friedenskonferenz mit bewaffneten Gruppen an

http://www.zeit.de/news/2016-08/09/myanmar-suu-kyi-setzt-fuer-ende-august-friedenskonferenz-mit-bewaffneten-gruppen-an-09163010
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 24. August 2016, 12:24:34
In Chinas Halbschatten - Mohn und Macht in Burma

An der 2000 Kilometer langen Grenze zu China gingen in Burma immer schon zwielichtige Figuren dubiosen Geschäften nach. Heute agiert China zwischen Machtausübung und Guter-Nachbar-Politik...

http://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/in-chinas-halbschatten-mohn-und-macht-in-burma-ld.112373
Titel: Schweres Erdbeben in Burma
Beitrag von: Boy am 24. August 2016, 18:10:31
Nach dem heutigen Erdbeben in Italien, das mindestens 38 Todesopfer gefordert hat, gab es vor ca. einer halben Stunde ein schweres Beben der Staerke 6.8 in Myanmar. Laut Bangkok Post waren die Schockwellen selbst in den Hochhaeusern von Bangkok spuerbar.

(https://pbs.twimg.com/media/Cqnqr8GUAAAFIZq.jpg)

http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/eventpage/us10006gbf#executive

http://m.emsc.eu/earthquake/earthquake.php?evid=525828
Titel: Re: Schweres Erdbeben in Burma
Beitrag von: Boy am 24. August 2016, 18:22:31
In Bangkok werden vorsichtshalber Gebaeude evakuiert.

Zitat
SonnyStitt ‏@Arthuristheboy 13 Min.Vor 13 Minuten

@smartbrain Earthquake wobbles in BKK. Apparently Myanmar 7.0 R. Not a joke. AIS evacuated buildings. Please rt, Don. Ta. Be safe.

Zitat
Richard Barrow ‏@RichardBarrow 2 Min.Vor 2 Minuten

After the earthquake, many people left their office buildings in #Bangkok (Via @Suriya476)
Titel: Re: Schweres Erdbeben in Burma
Beitrag von: Boy am 24. August 2016, 18:26:14
Das Epizentrum soll in der Naehe der Tempel von Bagan liegen.

Zitat
The Myanmar Times ‏@TheMyanmarTimes 6 Min.Vor 6 Minuten

#Breaking: 6.8 magnitude #earthquake hits central #Myanmar near #Bagan temples

http://www.mmtimes.com/index.php/national-news/22126-powerful-6-8-magnitude-earthquake-hits-central-myanmar.html

Zitat
People's Daily,China ‏@PDChina 2 Min.Vor 2 Minuten

#BREAKING: Temples collapsed after the 6.8M #earthquake hits west Meiktila of #Myanmar on Wed

(https://pbs.twimg.com/media/CqnvsnZXYAEkNi9.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/CqnvsnbWAAAeXeI.jpg)
Titel: Re: Schweres Erdbeben in Burma
Beitrag von: Boy am 24. August 2016, 20:20:13
Ueber das genaue Ausmass der Zerstoerung wird man erst morgen wirklich etwas erfahren.
Der Stand zur Zeit: Es hat einige Tote gegeben, aber nicht in einem hohen Ausmass wie befuerchtet. Der Grossteil der Bevoelkerung in dem laendlichen Gebiet lebt in eingeschossigen Haeusern und Huetten. Mind. 70 Tempel in Bagan sind mehr oder weniger stark beschaedigt worden.

Ein paar Bilder [Mehr Infos morgen]

(https://pbs.twimg.com/media/CqoHnHjUEAEVoB4.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/CqoHnHiUsAApezP.jpg)

(https://scontent-ams3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s480x480/14088473_10154294241180170_4041970495882911318_n.jpg?oh=39b62ea2f37e89269dbf423d61e3fbe6&oe=584EE6F7)
Titel: Re: Schweres Erdbeben in Burma
Beitrag von: Boy am 25. August 2016, 09:20:51
Zum Glueck soll es 'nur' 3 Todesopfer geben, mehr als 170 Tempel wurden angeblich bei dem Beben besschaedigt.

http://www.nytimes.com/2016/08/25/world/asia/myanmar-earthquake.html

(https://pbs.twimg.com/media/CqqRc9cW8AAK1_f.jpg)
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 25. August 2016, 12:22:54
Das Unterhaus des Parlaments von Burma hat für die Aufhebung eines umstrittenen Gesetzes gestimmt, das während des früheren Militärregimes zur Unterdrückung politischer Gegner genutzt wurde.

Nach dem Notstandsbestimmungsgesetz von 1950 kann Verrat oder Sabotage gegen das Militär mit der Todesstrafe oder lebenslänglicher Haft geahndet werden. Es sieht auch Haftstrafen für mehrere weitere Vergehen gegen den Staat vor.

Die Abgeordneten nahmen mit 261 zu 123 Stimmen am Mittwoch in der Hauptstadt Naypyidaw einen Entwurf an, das Gesetz abzuschaffen. Das Oberhaus muss ebenfalls noch zustimmen...

http://derstandard.at/2000043273374/Abschaffung-von-Militaergesetz-in-Burma-einen-Schritt-weiter
Titel: Prinz Edward Taw Phaya
Beitrag von: goldfinger am 26. August 2016, 15:01:21
Beinahe 100 Jahre Geschichte hat er miterlebt:

Prinz Edward Taw Phaya. Sein Grossvater war der letzte König Burmas. Der 92-jährige Prinz Edward wäre der Thronfolger gewesen.

Guter Bericht. er bringt etwas Licht in die Dunkelkammer Burma und zeigt auch die Rolle der Familie Aung San über
Jahrzehnte.

http://www.srf.ch/news/international/die-japaner-waren-die-schlimmsten-besatzer (http://www.srf.ch/news/international/die-japaner-waren-die-schlimmsten-besatzer)
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Wiener am 26. August 2016, 21:27:19
@goldfinger.  .....ein sehr guter Bericht und zeigt das wahre Burma, bzw. Myanmar!
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: drwkempf am 26. August 2016, 22:26:40
Hallo Wiener,

Mein Rat an Dich, aber auchan alle anderen Interessierten ist, doch selbst einmal nach Myanmar, Burma oder Birma zu reisen. In 4 Wochen ,ann man eine ganze Menge sehen und erleben. Wer phne Scheuklappen reist, gewinnt eventuell ganz eigene Erkenntnisse.

Ich werde wohl im Spaetjahr wieder einmal nach Myanmar reisen.
An eine Demokratie in unserem Verstaendnis glaube ich aber nicht. Daran aendert auch die Tatsache nichts, das Aung San Su Kyi wieder mehr Einfluss hat. Die Macht des Militaers ist immer noch vorhanden, es haben sich einfach die juengeren progressiveren Militaers derzeit durchgesetzt.
Trotzdem ist auch das ein Fortschritt.

Ein Rueckschritt ist dafuer, dass Myanmar als Reiseland sehr teuer geworden ist. Es gibt eine Art Raubtierkapitalismus mit einer unglaublichen Gier. Alle Touristen, die sich erst jetzt nach Myanmar trauen, werden mit ueberzogenen Preisen abgestraft.
MeinLieblingshotel in Yangon kostet jetzt stattliche 240 $ statt 70$ wie in alten Zeiten.  Es war damals ein sehr gutes Hotel und ich bezweifle, dass es jetzt wesentlich besser geworden ist.
Aber jetzt kann man all die Gutmenschen herrlich ausnehmen, die sich zuvor eine Reise in das vom Militaer beherrschte Myanmar versagt hatten.
Geschieht ihnen eigentlich ganz recht...
Das Militaer ist naemlich immer noch der eigentliche Strippenzieher. Man zieht heute nur wesentlich gekonnter.

Wolfram
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 30. August 2016, 11:40:02
(https://pbs.twimg.com/media/CrFFDuBXYAQfjbn.jpg)
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 30. August 2016, 18:34:55
Suu Kyi setzt für Ende August Friedenskonferenz mit bewaffneten Gruppen an

http://www.zeit.de/news/2016-08/09/myanmar-suu-kyi-setzt-fuer-ende-august-friedenskonferenz-mit-bewaffneten-gruppen-an-09163010

Die anstehenden Friedensverhandlungen werden von neuen, gewaltsamen Kaempfen ueberschattet. :}

http://www.bangkokpost.com/news/asia/1074376/fresh-violence-overshadows-myanmar-peace-talks
Titel: Friedensgespräche in Myanmar erfolglos beendet
Beitrag von: Boy am 04. September 2016, 13:53:19
Friedensgespräche in Myanmar erfolglos beendet

In Myanmar sind Friedensgespräche zwischen der Regierung und bewaffneten Rebellenkämpfern ohne greifbares Ergebnis zu Ende gegangen. Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, die im ehemaligen Burma seit März faktisch die Regierungsgeschäfte leitet, sagte heute zum Abschluss der viertägigen Verhandlungen in der Hauptstadt Naypyidaw, der Weg zum Frieden werde „sehr schwierig“...

http://orf.at/stories/2356523/

 
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 06. September 2016, 12:49:29
Bei seinem Eintreffen in Rakhine wurde der Ex-UN Chef Kofi Annan wegen seiner Friedensmission direkt von hunderten radikalen Buddhisten ausgebuht.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Myanmar-Buddhists-boo-ex-UN-chief-on-peace-mission-30294622.html
Titel: Gesetze die man kennen sollte wenn man nach Myanmar reisen, oder dort leben will
Beitrag von: Boy am 12. September 2016, 11:11:46
Zügelloser Schmuggel hält die Wirtschaft von Myanmar zurück

(http://asia.nikkei.com/var/site_cache/storage/images/node_43/node_51/2016/201609/0907n/0907n-myanmar-smuggling/5051007-1-eng-GB/0907N-Myanmar-smuggling_article_main_image.jpg)

Der ungesetzliche Schmuggel von Waren über die Grenzen ist eine ernste Herausforderung an Myanmars Anstrengung geworden, die Wirtschaft zu modernisieren, und untergraebt das gesunde Wachstum von Märkten...

http://asia.nikkei.com/Politics-Economy/Economy/Rampant-smuggling-holds-back-Myanmar-economy

=====

Gesetze die man kennen sollte wenn man nach Myanmar reisen, oder dorthin umsiedeln will

(https://www.myanmore.com/yangon/wp-content/uploads/sites/2/2016/07/Law_Court_Legal_freepik-696x696.png)

- US Dollar sind als Zahlungsmittel beliebter als der Kyat, allerdings muessen die Noten in einem perfekten Zustand sein, sonst kann die Annahme verweigert werden oder man bekommt einen schlechteren Umrechnungskurs.

- Motorraeder sind im Stadtgebiet von Rangun nicht erlaubt.

- Auslaender duerfen nicht in Privathaeusern uebernachten.

- Genau wie in Thailand duerfen Auslaender in Myanmar kein Land kaufen, Mietdauer ist auf 1 Jahr begrenzt.

- Mieten muessen fuer die gesamte Mietdauer im vorraus bezahlt werden.

- Wenn es zu temporaeren Verkaufverboten von Alkohol kommt, sind Hotels nicht von dem Verbot betroffen.

- Verspotte niemals den Buddhismus (sollte selbstverstaendlich sein), sonst landet man schnell fuer unbestimmte Zeit im Knast.

Mehr dazu: https://www.myanmore.com/yangon/2016/09/unusual-myanmar-laws-you-should-be-aware-of/
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 13. September 2016, 12:12:58
Die Armee von Myanmar hat weitere 68 Kindersoldaten aus dem Militärdienst entlassen. Das sei die erste Entlassung von Kindersoldaten seit dem Amtsantritt der Regierung der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) im Frühjahr, berichtete die Zeitung „Myanmar Times“ am Montag.

Damit sei die Zahl der entlassenen Kindersoldaten seit der Unterzeichnung des „Gemeinsamen Aktionsplans“ von Myanmar und den Vereinten Nationen zur Beendigung des Einsatzes und der Rekrutierung vom Kindersoldaten im Jahr 2012 auf 800 gestiegen...

http://www.die-tagespost.de/aus-aller-welt/aus-aller-welt/Myanmar-entlaesst-68-weitere-Kindersoldaten;art309,172440
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: rawo am 14. September 2016, 19:11:23
im neuen loose-reiseführer von myanmar steht, dass man bei der ausreise nur 3 $ pro tag überziehungsgebühr zahlt, sollte man sein auf 28 tage limitiertes visum überzogen haben. das scheint mir ungewöhnlich und preiswert. hat von euch jemand erfahrungen  damit? hängt das von grad der bestechlichkeit des grenzbeamten ab oder ist das eine mehr oder weniger offizielle regelung?!
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 14. September 2016, 19:24:47
Auch wenn mich die geringe Gebuehr ueberrascht, scheint die Info richtig zu sein.

Zitat
As for over stay, a foreigner will be fined 3 $ per day for the period of 90 days and 5 $per day for over 90 days period

http://www.myanmarvisaonline.com/faq.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 15. September 2016, 03:16:36
Vor gar nicht so vielen Jahren waren es in Thailand auch nur 100 Baht pro Tag Overstay.


Aung San Suu Kyi im Amiland. Auf Tuchfühlung mit ihren Landsleuten:



https://www.facebook.com/voiceofamerica/videos/10154024537303074
Titel: USA beenden Sanktionen gegen Myanmar
Beitrag von: Boy am 15. September 2016, 12:36:30
Präsident Obama kündigt an: USA beenden Sanktionen gegen Myanmar

Nach Jahrzehnten des Boykotts sind die USA bereit, die Wirtschaftssanktionen gegen Myanmar aufzuheben. Das versicherte US-Präsident Obama am Mittwoch der Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi bei einem Treffen im Weißen Haus. Einzig der Zeitplan ist noch unklar...

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/USA-beenden-Sanktionen-gegen-Myanmar
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 16. September 2016, 10:53:30
Erneute Kaempfe im Karen Staat zwingen tausende Dorfbewohner zur Flucht, etliche von ihnen sollen sich ueber die Grenze nach Thailand in Sicherheit gebracht haben.

http://www.irrawaddy.com/burma/thousands-flee-casualties-reported-in-karen-state-conflict.html
Titel: Re: Myanmar (auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 16. September 2016, 15:30:59
Auch aus dem Kachin Staat wird von Atellerie-Attacken der burmesischen Armee berichtet.

Die Panglong Friedenskonferenz war offensichtlich Zeitverschwendung. :}

Sanktionen aufheben, Herr Obama? :-)

http://www.dvb.no/news/burma-army-launch-artillery-attacks-on-kachin-outposts-near-laiza/70729
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 23. September 2016, 12:41:28
Kindersklaven in Myanmar erzählen von Misshandlungen

In Myanmar erregen die Misshandlungen von zwei minderjährigen Haushaltshilfen die Gemüter. Sie wurden von einer Schneider-Familie geschlagen und mit Messern und Feuer verletzt...

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gewalt-gegen-maedchen-kindersklaven-in-myanmar-erzaehlen-von-misshandlungen-14448138.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 24. September 2016, 08:00:03
Myanmar's Gold Mines: The Environmental and Human Cost | Radio Free Asia

https://www.youtube.com/watch?v=DH1YT_UPZDY&feature=youtu.be
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 05. Oktober 2016, 07:48:17
Nach neuen Kaempfen im Shan Staat sind Tausende auf der Flucht

http://www.rfa.org/english/news/myanmar/thousands-flee-as-fighting-10042016141307.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 06. Oktober 2016, 21:07:20
Ihr erinnert euch an den jungen Hollaender, der in einem Tempel der Stecker einer Lautsprecheranlage ausgestoepselt hat, weil ihm die lauten Gebete der Moenche auf den Geist gegangen sind?

3 Monate Haft in einem Arbeitslager in Myanmar. Das urspruengliche Urteil lautete sogar 6 Monate, gegen Zahlung einer Geldstrafe von 80 $ wurden ihm 3 Monate erlassen.

http://www.bbc.com/news/world-asia-37576957?ns_mchannel=social&ns_campaign=bbc_news_asia&ns_source=twitter&ns_linkname=news_central

Soviel zu Dummheiten die einen in Asien ganz schnell in den Knast bringen. :} :-)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 08. Oktober 2016, 19:48:13
Nach dem Besuch von Aung San Suu Kyi im Amiland hat Präsident Obama die noch verbleibenden Wirtschaftssanktionen aufgehoben.

Nur noch einzelne Mitglieder der ehemaligen Junta unterliegen weiterhin gewissen "Restriktionen"

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Obama-lifts-US-economic-sanctions-on-Myanmar-30297203.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 09. Oktober 2016, 17:25:12
Angeblich gab es heute gewaltaetige Einsaetze der Armee gegen die muslimische Minderheit der Rohingya. >:

Zitat
Rohingya Vision ‏@RohingyaVision 18 Min.Vor 18 Minuten

An estimated no. of 10 #Rohingya have been killed by #Burmese Armed Forces in their assaults in several villages in Maungdaw since morning
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 12. Oktober 2016, 10:08:28
Die Armee von Myanmar setzt auch in Zukunft im Bürgerkrieg gegen die ethnischen Milizen Landminen ein. Das erklärte der stellvertretende Verteidigungsminister Generalmajor Myint Nwe vor dem Parlament, wie die „Myanmar Times“ berichtete.

Der Einsatz von Landminen sei aus „Sicherheitsgründen“ in solchen Regionen unverzichtbar, in denen keine Soldaten stationiert werden könnten...

Der Farang /de/pages/armee-setzt-landminen-ein?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 12. Oktober 2016, 15:11:38
Ethnisch motivierte Gewalt: Zwölf Tote bei neuen Gefechten im Westen Burmas

Im Westen Burmas sind bei ethnisch motivierter Gewalt zwölf Menschen getötet worden. Wie die staatlichen Medien des südostasiatischen Landes am Mittwoch berichteten, lieferten sich im Teilstaat Rakhine bewaffnete Kämpfer und Soldaten heftige Gefechte. Rakhine wird von der muslimischen Minderheit der Rohingya bewohnt. Die Armee stand teils mehreren hundert mit Pistolen und Schwertern bewaffneten Männern gegenüber...

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/ethnisch-motivierte-gewalt-zwoelf-tote-bei-neuen-gefechten-im-westen-burmas-ld.121570
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 15. Oktober 2016, 08:35:19
Mehr als 40 Tote nach Unruhen in Myanmar

http://derstandard.at/2000045908698/Mehr-als-40-Tote-nach-Unruhen-in-Myanmar

=====

Massenflucht vor Kämpfen in Myanmar

Die muslimischen Rohingya im mehrheitlich buddhistischen Myanmar gehören zu den weltweit am meisten verfolgten Minderheiten. Jetzt eskaliert im Grenzgebiet zu Bangladesch die Gewalt...

http://www.dw.com/de/massenflucht-vor-k%C3%A4mpfen-in-myanmar/a-36039718
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 16. Oktober 2016, 14:45:09
Im Bundeststaat Arakan soll die burmesische Armee mind. 92 Rohingya getoetet und 700 Haeuser niedergebrannt haben.

Zitat
Since the morning of October 9th, the Myanmar army have been killing innocent Rohingya civilians including elderly, women and minor children by shooting, hacking to death and slaughtering. The soldiers are torching the houses and shops of Rohingyas during the day time without any hesitation. They are looting rations, valuable gold, jewellery and cash. The worst is destroying the citizenship evidence like National Registration Card and household registration list, etc.

http://www.rohingyablogger.com/2016/10/at-least-92-innocent-rohingya-civilians.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Helli am 17. Oktober 2016, 00:24:10
Die muslimischen Rohingya im mehrheitlich buddhistischen Myanmar gehören zu den weltweit am meisten verfolgten Minderheiten. Jetzt eskaliert im Grenzgebiet zu Bangladesch die Gewalt...
Au weija, sag' das ja nicht der Merkel!
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 18. Oktober 2016, 17:21:05
Im Norden von Myanmar haben Minenarbeiter den zweitgrössten je entdeckten Jadeblock entdeckt. Er wiegt rund 175 Tonnen

(http://up.picr.de/27160175io.jpg)

http://www.20min.ch/panorama/news/story/Dieser-Felsbrocken-ist-170-Millionen-Franken-wert-18926025 (http://www.20min.ch/panorama/news/story/Dieser-Felsbrocken-ist-170-Millionen-Franken-wert-18926025)

Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 23. Oktober 2016, 12:21:18
Nach Sanktionsaufhebung: Myanmar – ein schwieriges Terrain für Investoren

http://www.handelsblatt.com/politik/international/nach-sanktionsaufhebung-marode-strassen-und-ein-veraltetes-justizwesen/14704504-2.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 30. Oktober 2016, 12:23:21
Rangun (AFP) Nach Berichten über die mutmaßliche Folter, Vergewaltigung und Tötung von Angehörigen einer muslimischen Minderheit durch Soldaten in Myanmar haben Menschenrechtsgruppen eine unabhängige Untersuchung gefordert.

Rafendi Djamin von Amnesty International erklärte am Freitag, wenn die Angaben der Behörden stimmten, dass die Sicherheitskräfte nicht an Menschenrechtsverletzungen beteiligt gewesen seien, dann dürften sie auch keine Einwände gegen eine Untersuchung durch unabhängige Beobachter haben. Auch Human Rights Watch forderte eine unabhängige Prüfung.

Quelle: http://www.zeit.de/news/2016-10/29/myanmar-menschenrechtler-fordern-nach-berichten-ueber-gewalt-in-myanmar-eine-untersuchung-29104605
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 04. November 2016, 17:22:27
Human Rights Watch: Bauern im Karen Staat werden einfach von ihrem Land vertrieben

https://www.youtube.com/watch?v=WfHLaBnXv1c
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 04. November 2016, 17:33:17
Myanmars angekuendigte "Polizeitruppe aus Zivilisten" hat beste Aussichten in einem Desaster zu enden. --C {+

http://www.icj.org/myanmar-proposed-rakhine-civilian-police-force-a-recipe-for-disaster/
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 12. November 2016, 19:44:52
In Myanmar regnet es "Brockenweise"  ???

(http://up.picr.de/27411840ew.jpg)

Wie die staatliche Zeitung «Global New Light of Myanmar» am Freitag berichtete, krachte die Metallröhre mit einer Länge von viereinhalb Metern und einem Durchmesser von einem Meter auf das Gelände einer Jade-Mine in Hpakant im Bundesstaat Kachin. Ein kleineres Metallteil mit chinesischen Schriftzeichen durchschlug dem Bericht zufolge zeitgleich das Dach eines Hauses in einem nahegelegenen Dorf.

http://www.blick.ch/news/ausland/schock-in-myanmar-riesiges-metallteil-faellt-aus-dem-himmel-id5743556.html (http://www.blick.ch/news/ausland/schock-in-myanmar-riesiges-metallteil-faellt-aus-dem-himmel-id5743556.html)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 13. November 2016, 15:07:14
Der Voelkermord an der ethnischen, muslimischen Minderheit der Rohingya geht munter weiter unter der neuen demokratisch gewaehlten Regierung. {/

http://www.arakantimes.org/2016/11/13/air-strikes-on-civilians-firing-rocket-launchers-on-houses-continue-in-maungdaw/

Rohingya massacre by Myanmar army on 12.11.16

http://linkis.com/www.youtube.com/M0bhq

Human Rights Watch: https://www.hrw.org/sites/default/files/supporting_resources/hrw_burmadestruction_assessment_10nov2016_v3.pdf


Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 14. November 2016, 14:21:51
Uno-Ermittlungen wegen sexueller Gewalt - Burmas Regierung meldet schwere Kämpfe im Norden

http://www.nzz.ch/international/uno-ermittlungen-wegen-sexueller-gewalt-burmas-regierung-meldet-schwere-kaempfe-im-norden-ld.128103

=====

Umstrittenes Großprojekt Myitsone - Myanmars Albtraum-Staudamm

http://www.wiwo.de/umstrittenes-grossprojekt-myitsone-myanmars-albtraum-staudamm/14834670.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 18. November 2016, 12:15:49
„Politische Mönche“ und die Zukunft der Demokratie

Buddhistischer Nationalismus bekommt in der jungen Demokratie Myanmars Aufwind...

http://www.kas.de/wf/de/33.47061/

=====

Myanmar: Schwere Kämpfe im Rakhine-Staat

https://www.travel4news.at/89839/myanmar-schwere-kaempfe-im-rakhine-staat/

=====

Myanmar - Im schwarzen Loch

Im Westen Myanmars sterben Dutzende Menschen in einem Konflikt zwischen Buddhisten und Muslimen....

http://www.sueddeutsche.de/politik/myanmar-im-schwarzen-loch-1.3253972?reduced=true

======


Flüchtlinge an der Grenze - Explosive Lage im Westen Burmas


http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/fluechtlinge-an-der-grenze-explosive-lage-im-westen-burmas-ld.128859
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 18. November 2016, 19:24:14
Ein burmesischer Exzorzist hat vor Gericht gestanden das er drei Kinder totgeschlagen hat, weil sie vom Boesen besessen waren. {[ {/

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2016/11/18/myanmar-exorcist-pleads-guilty-beating-death-3-kids/
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 22. November 2016, 14:41:21
Human Rights Watch (HRW) hat den Streitkräften Myanmars vorgeworfen, bei dem Konflikt mit der muslimischen Minderheit der Rohingya seien mehr als tausend Häuser zerstört worden. Die Menschenrechtsorganisation erklärte am Montag nach Auswertung von Satellitenbildern, sie habe 820 weitere Häuser identifiziert, die zwischen dem 10. und 18. November zerstört worden seien. Insgesamt seien damit während einer vor sechs Wochen begonnenen Militäroperation im Bundesstaat Rakhine 1250 Gebäude zerstört worden.

Quelle: http://www.zeit.de/news/2016-11/21/myanmar-aktivisten-mehr-als-1000-rohingya-haeuser-in-myanmar-zerstoert-21085205

=====

Militär geht nach Berichten brutal gegen muslimische Minderheit vor

http://www.dw.com/de/myanmar-milit%C3%A4r-geht-nach-berichten-brutal-gegen-muslimische-minderheit-vor/a-36462793
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 24. November 2016, 12:52:17
Myanmars angekuendigte "Polizeitruppe aus Zivilisten" hat beste Aussichten in einem Desaster zu enden. --C {+

http://www.icj.org/myanmar-proposed-rakhine-civilian-police-force-a-recipe-for-disaster/

Buddhistische Zivilisten werden von der Armee mit Waffen ausgeruestet und trainiert. {+

(https://pbs.twimg.com/media/CyATZwoW8AIF7__.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/CyATaS0WQAA2i2Y.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/CyATa2TW8AEPf0W.jpg)

Zitat
RO AHMED SIDDIQUEE ‏@mir_sidiquee 8 Min.Vor 8 Minuten

#MyanmarArmy've begun 2 arm & train #Rakhine #Buddhists 2 target & kill #Rohingya #Muslims in #Arakan
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 01. Dezember 2016, 22:34:06
(https://pbs.twimg.com/media/CymcY6EUsAAmW2g.jpg)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 03. Dezember 2016, 11:02:52
Nach den Gewaltwelle gegen Muslime in der Region Rakhine in Myanmar haben Buddhisten den früheren UN-Generalsekretär Kofi Annan am Freitag mit Protesten empfangen. Annan leitet im Auftrag der Regierung eine Kommission, die die Vorgänge seit Anfang November untersuchen soll.

Bei Säuberungsaktionen von Sicherheitskräften kamen mehr als 80 Menschen um, Hunderte Häuser von Muslimen sollen niedergebrannt worden sein. Tausende Muslime sind über die Grenze nach Bangladesch geflüchtet...

Weiterlesen: http://tinyurl.com/j6287ch
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: malakor am 03. Dezember 2016, 15:21:39
Nach den Gewaltwelle gegen Muslime in der Region Rakhine in Myanmar haben Buddhisten den früheren UN-Generalsekretär Kofi Annan am Freitag mit Protesten empfangen. Annan leitet im Auftrag der Regierung eine Kommission, die die Vorgänge seit Anfang November untersuchen soll.

Bei Säuberungsaktionen von Sicherheitskräften kamen mehr als 80 Menschen um, Hunderte Häuser von Muslimen sollen niedergebrannt worden sein. Tausende Muslime sind über die Grenze nach Bangladesch geflüchtet...

Weiterlesen: http://tinyurl.com/j6287ch

Von einer Friedenspreistraegerin hat man  wohl  mehr erwartet.
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 05. Dezember 2016, 14:31:00
Aung San Suu Kyi im Interview zur Rohingya - Frage:

https://www.facebook.com/ChannelNewsAsia/videos/10154135533782934
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 07. Dezember 2016, 09:32:44
UN Rapporteur Kofi Anan spielt nach seinem Besuch in Rakhine den Vorwurf eines Voelkermord an den Rohingya herunter...

http://www.bbc.com/news/world-asia-38223055
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 08. Dezember 2016, 12:29:15
Wegen der Gewalt gegen die muslimische Minderheit der Rohingya in Myanmar sind bereits mehr als 20.000 Menschen ins Nachbarland Bangladesch geflohen.

Von Anfang Oktober bis Anfang Dezember seien trotz eines verschärften Grenzschutzes schätzungsweise 21.000 Rohingya in Cox's Bazar im Südosten Bangladeschs angekommen, erklärte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag...

http://derstandard.at/2000048872703/Zehntausende-Rohingya-fliehen-vor-Gewalt-in-Myanmar-nach-Bangladesch

=====

Friedensikone am Pranger


In der Kritik von Menschenrechtsaktivisten und ausländischen Regierungschefs zu stehen, ist für die Friedensnobelpreisträgerin eine ungewohnte Erfahrung: Aung San Suu Kyi wurde im Westen jahrzehntelang für ihren gewaltlosen Widerstand gegen Myanmars Militärjunta als Freiheitsikone gefeiert.

Nun sieht sich die 71 Jahre alte Politikerin, die seit diesem Jahr selbst in Regierungsverantwortung steht, mit schweren Anschuldigungen konfrontiert: Sie verschließe die Augen vor einem möglichen Völkermord in ihrer Heimat, lautet der Vorwurf...

http://8mrd.com/2016/12/06/myanmar-aung-san-suu-kyi-rohingya-friedensikone-am-pranger/
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 09. Dezember 2016, 12:20:45
Bei wieder aufgeflammten Kämpfen zwischen Sicherheitskräften und bewaffneten Aufständischen im Norden von Myanmar sind in den vergangenen Tagen mindestens elf Menschen getötet worden.

Wie die staatliche Zeitung "Global New Light of Myanmar" am Donnerstag berichtete, wurden die Leichen von neun Polizisten gefunden, die Anfang Dezember von Rebellen getötet worden sein sollen. Auch zwei Zivilisten seien getötet worden.

Quelle: http://www.zeit.de/news/2016-12/08/myanmar-mindestens-elf-tote-bei-wieder-aufgeflammter-gewalt-im-norden-von-myanmar-08071805
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 10. Dezember 2016, 13:16:40
Es ist eine kleine paläontologische Sensation, die an die Jurassic-Park-Filme erinnert: Chinesische Forscher haben in einem Stück Bernstein Stücke eines Dinosaurierschwanzes gefunden - im vollen Federkleid...

(http://cdn3.spiegel.de/images/image-1082316-640_panofree-vmuv-1082316.jpg)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/myanmar-dinosaurier-schwanz-in-bernstein-entdeckt-a-1125126.html
Titel: Menschenrechtler erheben neue Vorwürfe gegen Militär in Myanmar
Beitrag von: Boy am 13. Dezember 2016, 14:58:57
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch macht dem Militär in Myanmar erneut schwere Vorwürfe wegen ihrer Einsätze gegen Muslime in der abgeriegelten Unruheregion Rhakine.

Satellitenbilder und die Befragung Betroffener legten nahe, dass das Militär seit Anfang Oktober mindestens 1.500 Häuser von Muslimen niedergebrannt habe, berichtete die Organisation am Dienstag. Regierung und Militär, die ähnliche Vorwürfe in den vergangenen Wochen zurückgewiesen haben, äußerten sich zunächst nicht...

Weiterlesen: http://tinyurl.com/zmb27pz
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 19. Dezember 2016, 12:12:04
Inmitten von Friedensbemühungen in Myanmar eskaliert offenbar der Konflikt zwischen der Armee und einer wichtigen Rebellen-Gruppe. Unterstützt von Kampfflugzeugen und Artillerie nahmen Soldaten am Samstag einen wichtigen Außenposten der Armee für die Unabhängigkeit Kachins (KIA) ein, wie die Staatszeitung "Global New Light of Myanmar" am Sonntag berichtete.

Es habe auf beiden Seiten Opfer gegeben. Ein KIA-Sprecher bestätigte die Einnahme und kündigte an, seine Gruppe werde für die Rückeroberung kämpfen.

Quelle: http://www.zeit.de/news/2016-12/18/myanmar-soldaten-in-myanmar-erobern-wichtigen-posten-von-rebellengruppe-18090808
Titel: Rohingya in Burma: Der vergessene Völkermord
Beitrag von: Boy am 21. Dezember 2016, 14:18:14
Rohingya in Burma: Der vergessene Völkermord

Die Gewaltverbrechen des burmesischen Militärs an den Rohingya sorgen für Entsetzen. Dabei ist schon seit Jahren ein versteckter Genozid an der muslimischen Minderheit im Gange, wie eine Studie zeigt...

Weiterlesen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-der-vergessene-voelkermord-an-den-rohingya-a-1126742.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 24. Dezember 2016, 19:34:13
Rangun (AFP) Im Norden Myanmars ist ein muslimischer Dorfbewohner tot aufgefunden worden, der zwei Tage zuvor mit Journalisten gesprochen hatte.

Die kopflose Leiche des 41-Jährigen sei in einem Fluss im Bundesstaat Rakhine gefunden worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann hatte demnach am Mittwoch mit zwei Journalisten gesprochen, die an einer Pressereise der Regierung in die Unruheregion teilgenommen hatten.

Quelle: http://www.zeit.de/news/2016-12/23/myanmar-muslimischer-dorfbewohner-in-myanmar-nach-interview-tot-aufgefunden-23155406
Titel: Myanmar: Nobelpreisträger fordern Einschreiten des UNO-Sicherheitsrats
Beitrag von: Boy am 31. Dezember 2016, 16:05:02
Nobelpreisträger fordern Einschreiten des UNO-Sicherheitsrats

Mehr als 20 Nobelpreisträger und Aktivisten haben den UNO-Sicherheitsrat aufgefordert, sich mit der Verfolgung der muslimischen Minderheit der Rohingya in Myanmar zu befassen.

In dem südostasiatischen Land kommt es zu ethnischen Säuberungen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, heißt es in einem Brief an die UNO. Die Rohingya würden nicht als Bürger Myanmars anerkannt. - Rund 27.000 Menschen sind bereits aus Myanmar, dem früheren Birma, ins Nachbarland Bangladesch geflohen.

Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/myanmar-nobelpreistraeger-fordern-einschreiten-des-uno.447.de.html?drn:news_id=694040
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 02. Januar 2017, 19:48:39
In Burma haben Behörden Ermittlungen wegen Polizeigewalt an der muslimischen Minderheit der Rohingya aufgenommen. "Ersten Berichten zufolge sind drei Polizeibeamte festgenommen worden", sagte Regierungssprecher Zaw Htay. "Für die Polizei gelten Regeln. (...) Sie werden nach dem Polizeirecht bestraft."...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-polizisten-wegen-gewalt-an-rohingya-festgenommen-a-1128255.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 05. Januar 2017, 14:36:13
In Myanmar hat eine von der Regierung eingesetzte Untersuchungskommission Vorwürfe der staalichen Gewalt gegen die muslimische Minderheit der Rohingya zurückgewiesen.

In einem in der Hauptstadt Naypyidaw veröffentlichten Zwischenbericht heißt es, für die Vorwürfe der Folter, der massenhaften Vergewaltigungen und des Niederbrennens von Häusern der Rohingya durch Polizei oder Armee lägen bislang keine ausreichenden Beweise vor. Von Genozid oder religiöser Verfolgung könne erst recht keine Rede sein...

Weiterlesen: http://www.deutschlandfunk.de/myanmar-kommission-bestreitet-staatliche-gewalt-gegen.447.de.html?drn:news_id=695730
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 10. Januar 2017, 10:44:55
Im Nordosten von Myanmar wurden fuenf Dorfbewohner von wilden Elefanten getoetet.

http://aa.com.tr/en/asia-pacific/wild-elephants-kill-5-villagers-in-myanmar-s-northeast/723112
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 12. Januar 2017, 12:11:21
Im Norden von Myanmar sind Augenzeugen-Berichten zufolge mehr als tausend Menschen vor schweren Gefechten zwischen der Armee und den Milizen ethnischer Minderheiten nach China geflohen. Die Streitkräfte des Landes hätten am Dienstag die Grenzstadt Laiza aus der Luft angegriffen, sagte am Mittwoch Dashi Naw Lawn von der Organisation Kachin Network Development Foundation. "Die Kämpfe werden schlimmer und schlimmer", sagte er.

(https://de.nachrichten.yahoo.com/sy/ny/api/res/1.2/zQXMWQdEL7Q9fw1LMR5eCA--/YXBwaWQ9aGlnaGxhbmRlcjtzbT0xO3c9NTEyO2g9MzQxO2lsPXBsYW5l/http://media.zenfs.com/de-DE/News/AFP/9be8a8760fd867a4ce372b68658deba24670c422.jpg)

Seit Jahrzehnten gibt es in den Grenzregionen Myanmars Kämpfe zwischen Soldaten der Zentralregierung und ethnischen Minderheiten, die Autonomie oder Unabhängigkeit fordern. Seit November tobt die Gewalt zwischen den Regierungskräften und der Armee für die Unabhängigkeit Kachins (KIA). Die Unruhen haben die Bundesstaaten Kachin und Shan erfasst. Dutzende Menschen wurden getötet und Tausende vertrieben...

Weiterlesen: https://de.nachrichten.yahoo.com/mehr-tausend-menschen-fliehen-k%C3%A4mpfen-norden-myanmars-china-140352333.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 20. Januar 2017, 10:47:36
Malaysia hat der verfolgten muslimischen Volksgruppe der Rohingya in Myanmar finanzielle Hilfe zugesagt. Der malaysische Regierungschef Najib Razak kündigte bei einem Sondertreffen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) in Kuala Lumpur an, umgerechnet 2,25 Millionen US-Dollar (rund 2,1 Millionen Euro) für humanitäre Hilfe bereitzustellen.

Die Außenminister der 57 OIC-Mitglieder beraten derzeit in der Hauptstadt Malaysias über die schwierige Lage der Rohingya. Dieses sei nicht mehr nur ein internes Problem Myanmars, sondern könne die ganze Region destabilisieren, sagte Najib. Er sprach erneut von einem "Völkermord".

"Zuerst muss das Töten aufhören", betonte der Regierungschef des mehrheitlich muslimischen Landes in ungewöhnlich deutlichen Worten auf der Konferenz. Dann dürfe es keine Gewaltakte mehr gegen Frauen und Mädchen geben. Und auch die Verfolgung von Menschen, nur weil sie Muslime seien, müsse beendet werden. Najib fügte hinzu: "Die Mitgliedsstaaten der OIC sind sich bewusst, dass Terrororganisation wie der 'Islamische Staat' versuchen könnten, Vorteile aus der Situation zu ziehen."....

http://www.dw.com/de/malaysia-setzt-myanmar-wegen-rohingya-unter-druck/a-37193545
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 30. Januar 2017, 18:51:14
Myanmar rätselt über Ermordung von Top-Rechtsanwalt

Nach der Ermordung eines Vertrauten von Friedensnobelpreisträgerin Aung Sang Suu Kyi in Myanmar liegen die Hintergründe weiter im Dunkeln. Der prominente Rechtsanwalt U Ko Ni war am Sonntag auf dem Flughafen von Rangun erschossen worden, der größten Stadt des südostasiatischen Landes. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Zu seinem Motiv gab es auch am Montag zunächst jedoch keine genaueren Informationen.

Der Anwalt wurde nach Angaben der Polizei erschossen, als er nach der Rückkehr von einer Indonesien-Reise gerade ins Taxi steigen wollte. Der Taxifahrer wurde ebenfalls getötet. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 53-jähriger Mann aus Myanmar festgenommen. In dem Land, das lange Zeit eine Militärdiktatur war, gab es bislang kaum politisch motivierte Morde.

Ko Ni hatte früher selbst als politischer Häftling im Gefängnis gesessen. Später wurde er Rechtsanwalt und Berater der heutigen Regierungspartei NLD, die von der jetzigen De-Facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi geführt wird. Vor seinem Haus versammelte sich am Montag eine große Trauergemeinde. Die NLD bezeichnete seine Ermordung als «terroristischen Akt». Zugleich kündigte ein Parteisprecher an, dass die Schutzmaßnahmen für Suu Kyi erhöht würden.

In dem mehrheitlich buddhistischen Land gehörte Ko Ni zu den wenigen Muslimen, die in der Politik Karriere gemacht haben. In Myanmar gibt es zunehmend eine anti-islamische Stimmung. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International forderte schnelle Aufklärung über die Umstände seines Todes.

Quelle: Der Farang
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 04. Februar 2017, 11:04:35
Die Vereinten Nationen haben den südostasiatischen Staat Myanmar für seinen Umgang mit der muslimischen Minderheit der Rohingya scharf kritisiert. Schilderungen aus der abgeriegelten Unruheregion Rakhine ließen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vermuten, heißt es in einem am Freitag in Genf veröffentlichten Bericht. Massenvergewaltigungen, Prügel und Tötungen, auch von kleinen Kindern und Babys, durch die Sicherheitskräfte Myanmars seien seit Oktober an der Tagesordnung. Zahlreiche Menschen seien verschwunden. Der Report stützt sich auf mehr als 200 UN-Interviews mit Überlebenden in Bangladesch. Seit Ausbruch der Unruhen im Oktober sind rund 66.000 Rohingya dorthin geflohen.

Besonders erschütternd waren die Schilderungen über getötete Kinder: So sei ein acht Monate altes Baby mit einem Messer getötet worden, weil es zu schreien begann, als die Mutter von Sicherheitsbeamten vergewaltigt wurde. Ein fünf Jahre altes Mädchen habe ein ähnliches Schicksal erfahren. «Die verheerende Grausamkeit, der die Rohingya-Kinder ausgesetzt waren, ist unerträglich», sagte UN-Menschenrechtskommissar Said Raad al-Hussein. Die jüngste Welle der Gewalt sei beispiellos. Polizisten und Soldaten hätten auch Hunderte Häuser der Rohingya in Brand gesetzt. Oftmals seien die Bewohner zuvor darin eingesperrt worden, um sie zu töten.

Rohingya werden vom Staat nicht als Bürger anerkannt. Die muslimische Minderheit wird von der buddhistischen Mehrheit seit Jahren angefeindet. Die Gewalt eskalierte, nachdem die Behörden gemeldet hatten, Muslime hätten im Oktober bei einer Attacke neun Polizisten getötet. Die Armee riegelte daraufhin die Region an der Grenze zu Bangladesch ab.

Quelle: Der Farang
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Boy am 04. Februar 2017, 12:13:41
Der deutsche Handelskonzern Metro stößt nach langer Pause mit seiner Großmarktsparte wieder in ein neues Land vor. Metro wolle nach Myanmar expandieren, kündigte Metro-Chef Olaf Koch heute, Freitag, an. Das asiatische Land habe eine "tolle volkswirtschaftliche Entwicklung vor sich".

Metro wolle aber anders als in der Vergangenheit nicht mit großen Investitionen und Planungen für zahlreiche Großmärkte in den neuen Markt eintreten. Vielmehr sei zunächst für Anfang 2018 ein Standort für die Belieferung von Gastronomie und Händlern in dem Land geplant...

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5164350/Metro-will-mit-Grossmaerkten-nach-Myanmar-expandieren
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Helli am 04. Februar 2017, 12:56:03
Der deutsche Handelskonzern Metro stößt nach langer Pause mit seiner Großmarktsparte wieder in ein neues Land vor. Metro wolle nach Myanmar expandieren, kündigte Metro-Chef Olaf Koch heute, Freitag, an. Das asiatische Land habe eine "tolle volkswirtschaftliche Entwicklung vor sich".
...um später, wenn alles gut läuft von einem einheimischen Geldhai übernommen zu werden. }}
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: malakor am 07. Februar 2017, 16:46:44
Moench betaetigt sich als Gross-Dealer in Myanmar.

http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Der-Meth-Moench-von-Myanmar
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Helli am 07. Februar 2017, 17:02:12
Moench betaetigt sich als Gross-Dealer in Myanmar.
Das sind auch nur Menschen! Diese hier benutzen die "Unantastbarkeit" für ihre Geschäfte! Besonders widerlich!
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: crazyandy am 09. Februar 2017, 14:02:19
Burmese government 'kills more than 1,000 Rohingya Muslims' in crackdown

http://www.independent.co.uk/news/world/asia/burma-rohingya-muslims-crackdown-government-crackdown-campaign-reuters-un-report-a7570116.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: schiene am 16. Februar 2017, 01:23:30
Mönch mit 400.000 Crystal-Meth-Pillen erwischt
"Ragun - Die Polizei in Myanmar hat nach eigenen Angaben einen buddhistischen Mönch festgenommen, der im Besitz von mehr als vier Millionen Crystal-Meth-Pillen war. Der Mönch sei am Sonntag im Staat Rakhaing von Beamten mit seinem Auto gestoppt worden, teilte Polizeisprecher Maung Maung Yin am Dienstag mit. Im Wagen des Mannes seien rund 400 000 Tabletten gefunden worden.
Bei einer anschließenden Durchsuchung im Kloster des Mönchs fand die Polizei mehr als 4,2 Millionen Pillen, eine Handgranate und Munition. Der Mann wurde am Dienstag von der Polizei verhört. Die Beamten hatten im Vorfeld einen Tipp bekommen, dass der Mönche vor habe, die Drogen zu transportieren. Der Staat Rakhaing grenzt im Norden an Bangladesch."
Quelle:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.drogen-in-myanmar-moench-mit-crystal-meth-pillen-erwischt.423775af-a3b0-439f-b368-1a60b13fe996.html (http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.drogen-in-myanmar-moench-mit-crystal-meth-pillen-erwischt.423775af-a3b0-439f-b368-1a60b13fe996.html)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 12. März 2017, 10:34:08
Urenkel des letzten Königs von Burma fühlt sich Beleidigt  {--

Grund ist eine thailändische TV-Soap. Die Konbaung-Dynastie wird zwar nicht erwähnt, aber das agieren der Personen sowie die Handlungen sollen eindeutig auf Vorkommnisse in der Dynastie abzielen.  >:

(http://up.picr.de/28564627yc.jpg)

http://www.khaosodenglish.com/life/arts/2017/03/03/thai-soap-offends-burmese-royal-caricature/ (http://www.khaosodenglish.com/life/arts/2017/03/03/thai-soap-offends-burmese-royal-caricature/)
http://www.khaosodenglish.com/life/entertainment/2017/03/10/great-grandson-last-burmese-king-wants-thai-soap-canceled/ (http://www.khaosodenglish.com/life/entertainment/2017/03/10/great-grandson-last-burmese-king-wants-thai-soap-canceled/)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Wonderring am 14. März 2017, 14:14:45
Moin

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/rohingyas-myanmar-100.html

Was mich wundert ist , warum hat ihnen noch keiner den Weg ins "Schlaraffenland" gezeigt, oder sind selbst drauf gekommen? Liegts am fehlenden Geld, Smartphonesoder TV Empfang, um in die welt zu blicken?
Koennt mir vorstellen das die Gruende anstandslos anerkannt werden, wenn sie vorstellig werden.  ???

LG W
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 24. März 2017, 18:48:23
Gegen den Willen Myanmars

UNO untersucht Verbrechen gegen Rohingya

Zitat
Gegen den Willen Myanmars beschloss der UNO-Menschenrechtsrat am Freitag, eine Untersuchungskommission einzusetzen.

3 mal dürft ihr raten wer in diesem Komikerrat sitzt.  --C {+

(http://up.picr.de/28688687zl.jpg)

http://www.blick.ch/news/ausland/myanmar-uno-will-moegliche-verbrechen-gegen-rohingya-in-myanmar-untersuchen-id6421025.html (http://www.blick.ch/news/ausland/myanmar-uno-will-moegliche-verbrechen-gegen-rohingya-in-myanmar-untersuchen-id6421025.html)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: drwkempf am 01. April 2017, 20:41:57
Wieder mal in Myanmar

Nachdem ich früher ja sehr oft in Myanmar war, habe ich eine längere Pause eingelegt, die jetzt aber beendet ist.
Es hat sich einiges geändert, Frau Aung San Su Kyi läuft wieder frei herum, man hat gewählt, vieles ist freier geworden, das Militär hält weiter die Fäden in der Hand. Wer etwas anderes erwartet hatte, ist von der Wirklichkeit eingeholt.
Die Friedensnobelpreisträgerin arbeitet inzwischen mit den Militärs zusammen.
Das hätte sie schon früher haben können, sie hätte ihrem Volk viel Elend erspart. Das frühere Versprechen, die Militärs für ihre Untaten zur Rechenschaft zu ziehen, hat sich in Wohlgefallen aufgelöst...ich hatte nie etwas anderes erwartet.

Nachdem Myanmar jetzt aber offiziel keine Militärdiktatur ist, sind die Wirtschaftsbeschränkungen zum großen Teil aufgehoben, was eben gerade auch den normalen Bürgern sehr zugute kommt...wenn sie nicht einer der missachteten Minderheiten angehören.
Die Burmesen, also die bei weitem ģrößte Bevölkerungsgruppe, ist heftig nationalistisch geworden, Burma first sozusagen.

Bekanntlich sind die Burmesen Buddhisten, und zwar recht strenggläubige. Dazuhin sind sie aber auch noch abergläubich, ihr Aberglaube reicht bis in die höchste Politiķ hinein. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Christen werden meistens akzeptiert, mit dem Moslems hat man dagegen weniger gutes vor. Ihre Idee, die einzig Rechtgläubigen zusein,  verärgert vor allem die Burmesen zutiefst, sie machen daraus auch gar keinen Hehl.
Die Bangladesher möchte man am liebsten sowieso loswerden.

Landet man nach Einigen Jahren der Abwesenheit wieder in Yangon, so wird man wieder einmal von der Freundlichkeit und der Zügigkeit bei der Einreise überrascht. Alles geht blitzschnell, freundlich und professionell.
Das Flughafengebäude hat mächtig aufgerüstet,  man freut sich über die vielen Touristen, das wird schnell offensichtlich.
Wenn einer sein Einrèiseformular falsch ausgefüllt hat, wird unaufgeregt verbessert, auch das Gepäck kommt prompt.
Der Zoll interessiert sich nur für Einheimische, die in der Tat mit phantastischen Gepäckmengen einreisen. Man sieht riesige Fernseher, aber auch andere Haushaltsgroßgeräte haben mein Erstaunen erregt.
Egal, jetzt muss ich erst einmal Geld am ATM holen.
Das funktioniert problemlos, die Abhebegebühren erinnern an Thailand.
Vor dem Flughafengebäude wartet die Taxibande, wer sich ein wenig auskennt, bezahlt für den Weg ins Stadtzentrum (etwa 16km) umgerechnet 6,70 Euro. Der Preis ist also akzeptabel.
Der Strassenzustand hat sich stark verbessert, dafür ist das Verkehrsaufkommen geradezu explodiert.
Man sieht anders als früher jetzt viele recht moderne Mittelklasseautos, aber natürlich auch viele Autos der deutschen und ausländischen Luxusklasse.
Es ist sauber geworden, viel sauberer als früher, auch die Bürgersteige sind oft bereits trittsicher geworden.

Nach einer Hotelpreisexplosion infolge des zu rasch einsetzenden Touristenstroms normalisieren sich die Preise langsam wieder, viele Hotelneubauten haben zu dieser Normalisierung beigetragen. Es findet sich etwas für jeden Geldbeutel.
Ich habe mich für das neue Best Western Chinatown entschieden, das recht zentral liegt.
Es kann als gutes 4-Sternehotel angesehen werden, pro Nacht kostet das Zimmer mit einem ansehnlichen Frühstück 53 Euro.
Das Zimmer ist selbst in der untersten Kathegorie recht gross, das Bad schon recht luxuriös, das Bett einfach Klasse.
Der Service ist ausgezeichnet. Einziger Wehrmutstropfen ist der einzige Fahrstuhl, der zu Frühstückszeiten Wartezeiten verspricht.
Aber sonst... Ich vermisse mein altes geliebtes Savoy Hotel nicht, die Preise sind dort immer noch überirdisch. Mal sehen, wie lange sie das noch durchhalten können.

Yangon ist trotz der augenscheinlichen Verbesserungen eine asiatische Grossstadt geblieben, es riecht asiatisch, auch der Lärmpegel passt dazu.
Aber es geht hier in einem rasanten Tempo voran, ich bin immer noch ganz baff!
Wenn die hier so weiter vorankommen, können sich die Nachbarländer bald warm anziehen. Hier entsteht eine mächtige Konkurrenz.

Kulturell hat Burma weit mehr zu bieten als seine Nachbarländer, seine wunderschönen Strände sind noch gar nicht alle ins Bewusssein der Tourismusindustrie geraten. Wenn sich die Infrastruktur weiter so rasant verbessert, wirds spannend werden.

Ich habe mir natürlich einmal wieder die wunderbare Shwedagon Pagode  angeschaut, es wird wohl nicht das letzte Mal gewesen sein.
Auf viele andere Sehenswürdigkeiten habe ich verzichtet, ich habe mich mehr auf die Verbesserungen im Stadtbild konzentriert, und da gabs viel zu sehen.

Morgen fliege ich nach Heho, dem Flughafen, der in vertretbarer Nähe zum Inle See liegt.

Wenn das Internet dort auch so gut ist wie hier, gibts von dort etwas mehr.

Wolfram 
 
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: QUESTII am 01. April 2017, 22:58:54
danke für den Bericht und eine Gute Reise
^Q
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: tingtong58 am 02. April 2017, 06:52:17
Moin Herr Doktor :)
Also wirklich ein Superbericht ;}
Hat mich richtig neugierig gemacht!
Danke, und mehr davon wenn's geht.
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: drwkempf am 02. April 2017, 11:40:48
Heute morgen gehts also nach Heho.
Heho hat einen kleinen Regionalflughafen, der fürTouristen wegen seiner Nähe zum berühmten Inlesee von Bedeutung ist.

Auschecken morgens aus dem Hotel - schnell, superfreundlich und professionel. Man hat schon ein Taxi geordert, das uns die knapp 20km zum Flughafen bringt. Der Preis: 8000 Kyatt, also etwa 7 Euro.
Auf der Fahrt zum Flughafen bin ich wieder hin und weg. Die Strasse, die ich von vielen Fahrten von früher kenne, ist vollständig repariert, 4 bis 6-spurig, die Fahrt dauert mal kaum 20 Minuten. Der Fahrer ist ein Formel 1 Fan, sein Auto ist fast neu und bestens gepflegt. Dem Fahrer gefällt sein Beruf und mein Kompliment für seine elegante Zickzacktour. }}

Den Flughafen hatte ich bei der Ankunft gar nicht richtig wahrgenommen, jetzt bei Tageslicht wird offenbar, was hier geleistet wurde.
Domestic- und Internationalterminal liegen nebeneinander, aber doch getrennt, 2 grosse neue Paläste aus Stahl und Glas.
Wer noch den alten Airport kannte erkennt nichts wieder. Wir sind im 21. Jahrhundert angekommen.
Alle Kontrollen, das Einchecken, einfach tadellos.
Es bleibt genug Zeit für einen vorzüglichen Kaffee...der "kleine" Kaffee hätte auch für 2 Personen mühelos ausgereicht.

Jetzt muss ich mir hier alles noch ein wenig anschauen, ehe das boarding beginnt.

Später gibts mehr ;)

Wolfram
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: drwkempf am 02. April 2017, 11:45:35
Da mein Bericht einigen members gefällt, hier noch ein kleiner Tip fürs Visum:
Es ist bei weitem am billigsten, sich das Ticket im Internet zu besorgen. Der Weg in die Botschaft in Bangkok lohnt sich nicht mehr.
Mit den 50 Dollar fürs eTicket fährt man günstiger und bequemer, das Visum gilt für 28 Tage.
Das sollte allen interessierten für einen Kulturtrip mit anschliessendem Badeurlaub an den wunderschönen Badestränden erst einmal ausreichen.
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: uwelong am 02. April 2017, 12:45:24
Ich finde es sehr interessant, einmal etwas Näheres aus Myanmar zu erfahren!

Denke, anderen geht es ebenso!

Schön, das du etwas Zeit hast, deine Reiseberichte hier im Forum zu präsentieren!

So erfahren wir doch aus 1. Hand, wie es heute aussieht!

THX! + Gruß
Uwe
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: samuispezi am 03. April 2017, 21:27:37

Finde ich klasse den Bericht über Burma......äähh Myanmar.
Ich war vor langer Zeit auch zwei mal dort, einmal offiziell als
thailändischer Diplomat, aber das ist eine eigene Geschichte C--
und einmal als normaler Tourist.

Gibt es den Edelsteinmarkt in Rangoon noch ?? Dort kann man ja
theoretisch einmalige Schnäppchen machen wenn man sich auskennt,
und vor allem risikofreudig ist. ;]

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: drwkempf am 03. April 2017, 22:46:28
Zu samuispezies Frage:
Ich verstehe bei eeitem nicht genug von Edelsteinen, um hier eine vernünftige Antwort geben zu können.
Edelsteine gibt es in rauen Massen, was echt oder fake ist, kann ich nicht beurteilen.
Bei der schieren Grösse des Angebots können sachverständige Einkäufer sicherlich fündig werden.
Ich lass meine Finger ganz gern von Sachen, von denen ich gar nichts verstehe.

Jetzt aber zum Inle See:

Der Flug von Yangon to Heho mit Myanmar Airways war komplikationslos, die ATR 72 war wohl nagelneu, das Platzangebot war recht reichlich, 65 Minuten bekommt man so ganz gut herum. Nach der Landung in Heho kam die unvermeidliche Taximafia, es gilt ein Festpreis von 25 000Kyatt (ca17 Euro) für eine Strecke von knapp 40km. Aber so ists halt am bequemsten.
Man kann für sehr viel weniger Geld von Yangon aus mit dem Bus nach Nyaung Shwe an den Inlesee reisen, das kostet dann aber eben einen ganzen Tag.
Ich habe für die ganze Reise nur 2 Stunden insgesamt gebraucht, daher kam ich schon am frühen Nachmittag in meinem Guesthouse an, das meinen Ansprüchen durchaus genügt. Ich fühle mich hier wohl, der Preis stimmt auch noch.😊

Auch in Nyaung Shwe wurde heftig gebaut, es gibt heute nicht nur auf dem See, sondern auch in den Anliegergemeinden viele neue Hotels und Gasthäuser in allen Preisklassen. Es ist nicht schwer, etwas passendes zu finden.
Der Nachmittag verging mit einem Ortsbummel, den man auch mit dem billigen bis kostenlosen Fahrrad machen kann. Mopeds kann man leider immer noch nicht mieten.
Heute machte ich dann den obligatorischen Inleseetrip, der sich immer noch lohnt. Das private Boot hat für den ganzen Tag mal gerade etwa 12 Euro gekostet.
Danach Duschen, Relaxen, Swimmingpool und Myanmar Bier, abends noch ein leckeres Kartoffelcurry, wieder ein Tag vergangen.
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: drwkempf am 07. April 2017, 19:20:40
Alsoooooo...
 Weiter gings mit euinem Minibus vom Inla See nach Bagan.
Das sind zwar nur 303km, aber die haben es in sich. Es geht über einen ausgedehnten Bergzug, ehe die Irrawaddy Ebene erreicht wird.
Und dann die Pausen! Aber eine Reise ohne Lunchbreaks gibts hier so wenig wie in Thailand. Die Strassen werden ausgebaut, überall sieht man, dass es eine 4-spurige Streckenführung geben wird, aber noch sind die Strassenverhältnisse nicht wirklich rosig.

Das Hotel in Bagan -  Oasis Hotel - entspricht nicht ganz den Erwartungen, Frühstück und Service dürften besser sein, viele Guesthouses hier können das besser. Aber es geht schon.
Bagans Bedeutung für Myanmar lässt sich mit der Bedeutung vonnAngkor Wat in Cambodia vergleichen. Auf einer Fläche von etwa 30 mal 30 km verteilen sich über 1000 Tempel und Pagoden, die ältesten haben über 1000Jahre auf dem Buckel, es gibt aber auch recht neue.
Myanmar ist halt ein altes Kulturland, Thailand  vergleichsweise ein noch junges.
Es ist heiss hier, mittags locker über 35 Grad, sodass man die heissen Mittagsstunde  am besten am Swimmingpool verbringt.
Abends geht man in eines der vielen Restaurants, die für günstige Preise gutes Essen anbieten. Die Preise in etwa wie in Thailand.

Morgen sollte es eigentlich zum Mount Popa gehen, aber 777 Treppenstufen...bei dieser Hitze?
Das werde ich noch einmal überschlafen.

Wolfram
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 04. Mai 2017, 03:23:18
Derzeit scheint in Südostasien die U - Boot Krankheit zu grassieren...


Burma Army Reveals Ambition to Own Submarine

https://www.irrawaddy.com/news/burma/burma-army-reveals-ambition-to-own-submarine.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: malakor am 04. Mai 2017, 07:18:15
Dann kommt es ja irgendwann zum U-Boot-Krieg in der Andamanensee.

Das Kontingent sollte rasch aufgestockt werden.
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Helli am 04. Mai 2017, 19:10:20
Dann kommt es ja irgendwann zum U-Boot-Krieg in der Andamanensee.
Die wollen vielleicht nur die letzten Korallen verteidigen!
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 14. Mai 2017, 12:21:27
Das erste Jahr der neuen Zivilregierung unter der "Lady"  ist rum:


https://www.facebook.com/101East/videos/1520987971268011
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 28. Mai 2017, 13:25:53
Sehr interessanter Artikel der Khaosod, stammt wohl im Original aus amerikanischer Feder:

Demnach bindet sich das Nachbarland nun wieder enger an die Chinesen, nachdem die politische und wirtschaftliche Öffnung nicht die erhofften westlichen Investitionen gebracht hatte.


http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/05/27/myanmar-withdraws-west-returns-china/
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: thai.fun am 23. Juli 2017, 19:49:53
In Burma ist unverhofft eine Pagode abgesunken. Hab Bilder mit Handy ab TV gemacht ...

(http://666kb.com/i/dl6hxzd1zgbpaylp1.jpg)

(http://666kb.com/i/dl6hyjm75axkl5oid.jpg)

(http://666kb.com/i/dl6hywny0hpzb3h3p.jpg)


... und dann war sie ganz weg ...  :o
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 25. August 2017, 17:17:05
Bewaffnete muslimische Militante griffen letzte Nacht verschieden Grenzposten und Polizeidienststellen an. Es wurden 25 Personen getötet.

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2017/08/25/25-dead-militant-attacks-police-border-posts-myanmar/ (http://www.khaosodenglish.com/news/international/2017/08/25/25-dead-militant-attacks-police-border-posts-myanmar/)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Benno am 25. August 2017, 17:59:19

In Burma ist unverhofft eine Pagode abgesunken. Hab Bilder mit Handy ab TV gemacht ...

Das ganze Pagoden-Desaster in Myanmar Live im Video:

https://youtu.be/2mnUZhp6VD8

... und dann war sie ganz weg ...  :o

Warum waren die Burmesen nicht so clever und bauten ihren Tempel nicht auf einen besseren Untergrund ?

So wie hier die Indonesier auf Bali mit dem Tanah Lot, was auch gut fuer den Tourismus ist:

https://youtu.be/12J6EAoLEBM
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 30. August 2017, 14:52:49
Myanmar Innenminister behauptet Arakan Rohingya haben "territoriale Ambitionen"

Die Angriffe auf 30 Polizeistationen und eine Armeebasis in Myanmars Rakhine-Staat vom 25. August ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Arakan Rohingya Salvation Army (ARSA) versucht, einen "islamischen Staat" in Maungdaw und Buthidaung zu etablieren.

http://englishnews.thaipbs.or.th/myanmar-interior-minister-claims-arakan-rohingya-militants-territorial-ambitions/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/myanmar-interior-minister-claims-arakan-rohingya-militants-territorial-ambitions/)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: TeigerWutz am 30. August 2017, 15:21:37
In Burma ist unverhofft eine Pagode abgesunken. Hab Bilder mit Handy ab TV gemacht ..

... und dann war sie ganz weg ...  :o

Wenn man sich anschaut WO die stehtgestanden ist, braucht es niemanden zu wundern.

https://goo.gl/maps/qCYTuYo3Gw72
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 01. September 2017, 14:37:03
WIE MYANMARS ROHINGYA AUFSTAND WUCHS

Seit letzter Woche probt eine mit Gewehren und Macheten bewaffnete Rohingya Bande den Aufstand.
Die Aktionen forderten bisher mehr als 100 Tote und bewegte rund 18'000 Rohingya zur Flucht nach Bangladesh.

Die Bande nennt sich Rohingya Salvation Army (ARSA) wurde im vergangenen Jahr von Rohingya Exilanten, die in Saudi-Arabien leben, gegründet. Sie wird von Attullah Abu Amar Jununi, einem in Pakistan geborenen Rohingya, der in Mekka aufgewachsen ist, und einem Komitee von etwa 20 Rohingya-Emigranten geführt.

Es gibt Hinweise, dass Jununi und andere in Pakistan und möglicherweise Afghanistan eine militante Ausbildung erhielten. Finanziert dürfte das ganze von Saudi-Arabien und anderen Nahöstlichen Interessierten sein.

Muss dieses Dreckspack eigentlich wegen ihrer Scheixsreligion zuerst die ganze Welt ins Chaos stürzen bevor reagiert wird?

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/08/31/analysis-myanmars-rohingya-insurgency-grew/ (http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/08/31/analysis-myanmars-rohingya-insurgency-grew/)

Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: taidieter am 01. September 2017, 15:01:20
Goldfinger, das sind die Probleme, die uns bewegen sollten . Saudi Arabien spielt nicht zum ersten mal eine unrühmliche Rolle in der Ausweitung 
der militanten Glaubensverbreitung . Dieter
Titel: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Helli am 01. September 2017, 18:52:44
Goldfinger, das sind die Probleme, die uns bewegen sollten . Saudi Arabien spielt nicht zum ersten mal eine unrühmliche Rolle in der Ausweitung 
der militanten Glaubensverbreitung . Dieter
Dieter, wir werden es vielleicht nicht mehr selbst erleben - aber irgendwann ist das Öl mal alle!
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 02. September 2017, 18:02:17
Bereits 400 Tote bei Zusammenstössen

Bei 90 bewaffneten Zusammenstössen seit 25. August wurden rund 400 Menschen getötet.
Natürlich ist wieder die Armee der "Neger" wenn man den Rohingya glaubt.

Zitat
"Die Regierung muss diese Offensive stoppen", sagte Phil Robertson, stellvertretender Asien-Direktor für Human Rights Watch. "Sie muss humanitäre Hilfe leisten und Journalisten in diesen Bereich bringen. Wir müssen tatsächlich sehen, was passiert ist, weil ganz klar Menschenrechtsverletzungen stattgefunden haben. "

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/01/nearly-400-killed-myanmar-violence-tatmadaw/ (http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/01/nearly-400-killed-myanmar-violence-tatmadaw/)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 03. September 2017, 09:28:15
2.600 Häuser in Rakhine abgebrannt

In der letzten Woche wurden mehr als 2.600 Häuser in den Rohingya-Mehrheitsgebieten von Myanmars Nordwesten niedergebrannt.

Über 58.600 Rohingya sind aus dem Myanmar in den benachbarten Bangladesch geflohen, so der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR).

Seit dem Beginn der jüngsten Zusammenstöße wurden mehr als 11.700 "ethnische Einwohner" aus dem Gebiet evakuiert, sagte die Regierung und bezog sich auf die nichtmuslimische Bevölkerung im nördlichen Rakhine.

Gemäss Reuters konnte man die von beiden Seiten erhobenen Anschuldigungen nicht verifizieren, der Zugang für unabhängige Journalisten nach Nord-Rakhine wurde eingeschränkt, da die Sicherheitskräfte den Bereich gesperrt haben.

http://www.bangkokpost.com/news/asean/1317419/2-600-homes-torched-in-rakhine-state (http://www.bangkokpost.com/news/asean/1317419/2-600-homes-torched-in-rakhine-state)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 03. September 2017, 15:55:00
Flüchtlingslager in Bangladesh sind überfüllt

(http://up.picr.de/30255538an.jpg)
Brennendes Dorf in Rakhine

Während die DACH-MM titeln, "Ein Volk wird ausgelöscht", wenn sie den Aufstand ueberhaupt schon zur Kenntnis genommen haben, sind bei Flüchtlingen auch andere Töne zu hören.

Zitat
“We fled to Bangladesh to save our lives,” said a man who only gave his first name, Karim. “The military and extremist Rakhine are burning us, burning us, killing us, setting our village on fire.”

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/03/camps-full-rohingya-flee-myanmar-bangladesh/ (http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/03/camps-full-rohingya-flee-myanmar-bangladesh/)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 06. September 2017, 14:56:21
Verfolgung von Muslimen nicht nur im Rakhine-Staat

Die Verfolgung von Muslimen soll sich inzwischen über das ganze Land verbreitet haben. So wird berichtet, dass bereits Muslim freie Zonen verkündet wurden.

(http://up.picr.de/30284266mm.jpg)

(http://up.picr.de/30284267dh.jpg)

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/06/rakhine-bleeds-muslims-persecuted-across-myanmar-report/ (http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/06/rakhine-bleeds-muslims-persecuted-across-myanmar-report/)


Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Benno am 06. September 2017, 15:40:37
Es ist eigentlich eine sehr vernuenftige Aktion sich mit Islam freien Zonen des faschistoiden Islam und seines “Mein Kampf” aka Koran zu erwehren.

(https://pbs.twimg.com/media/DEARvKzXYAAk2Un.jpg)

Alerdings sollte dabei nicht vergessen werden, dass die Mehrzahl der Muslime nur zwangsweise durch die Geburt unschuldige Angehoerige dieser ”Religion” sind.

Der Widerstans-Kampf sollte also in erster Linie gegen den Islam gehen und nicht gegen dessen Opfer.
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 08. September 2017, 04:17:48
BBC Südostasienkorrespondent Jonathan Head im Konfliktgebiet:

http://www.bbc.com/news/world-asia-41189564
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 08. September 2017, 05:55:55
Benno, diesen Satz finde ich (da hunderte oder tausende Tote und zig-tausend Vertriebene) sehr daneben.

Zitat
Es ist eigentlich eine sehr vernuenftige Aktion sich mit Islam freien Zonen des faschistoiden Islam und seines “Mein Kampf” aka Koran zu erwehren.

Die Vertriebenen befinden sich nun ueberwiegend in Bangladesh und sind dort genausowenig willkommen wie bei uns in DACH.

fr
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: asien-karl am 08. September 2017, 06:18:39
Benno, diesen Satz finde ich (da hunderte oder tausende Tote und zig-tausend Vertriebene) sehr daneben.

Zitat
Es ist eigentlich eine sehr vernuenftige Aktion sich mit Islam freien Zonen des faschistoiden Islam und seines “Mein Kampf” aka Koran zu erwehren.

Die Vertriebenen befinden sich nun ueberwiegend in Bangladesh und sind dort genausowenig willkommen wie bei uns in DACH.

fr

Sie können sich ja bekehren.
Alles ist besser den der Islam!
Daher sehe ich das auch als gut an!
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Benno am 11. September 2017, 01:55:57

Myanmar und Indien gegen den Dschihadismus -  8. SEPTEMBER 2017

(http://www.voltairenet.org/local/cache-vignettes/L400xH250/arton197797-bf9b2.jpg)

Am 25. August 2017 hat die Organisation der Rohingya Befreiung 25 gleichzeitige Angriffe auf Polizeistationen und Kasernen im Rakhine-Staat an der burmesischen Küste gestartet, die 71 Tote forderten.

Diese Operation wurde zusammen mit einer bengalischen Gruppe organisiert, die sich im Jahr 2016 von der Jamaat-ul-Mudschaheddin unter dem Motto "Der Dschihad von Bengalen bis Bagdad" abgespalten hatte. Diese Gruppe versicherte dem Kalifen Abu Bakr al-Baghdadi Untertanentreue und vereinte in der gleichen Koalition die indischen Mudschaheddin, Al-Dschihad, Al-Umma, die Bewegung der islamischen Studenten von Indien (SIMI), Lashkar-e-Toiba (LeT), und den pakistanischen Harkat-Ul-Dschihad-al-Islami (HuJI). Dieser Verband wurde durch die Revival of Islamic Heritage Society-Stiftung (RIHS) von Kuwait finanziert.

Im Jahr 2016 wurde dieser Verband von Saudi Arabien, Pakistan, der Türkei und der NATO bewaffnet.

Die Rohingya sind Nachfahren von bengalischen Arbeitern aus verschiedenen Ethnien, die von den Briten ausgesiedelt wurden um Birma auszubeuten. Sie sind daher keine ethnische Minderheit, sondern eine soziologische Minderheit.

Die Rohingya wurden von der burmesischen Bevölkerung anlässlich ihrer Unabhängigkeit absorbiert, aber haben sich als Muslime nie wirklich in die buddhistische Bevölkerung von Rakhine integriert. Sie wurden schließlich ihrer Staatsbürgerschaft beraubt.

Seit dem Bau der Gas-Pipeline, die den birmanischen Hafen von Kyaukphyu mit der chinesischen Stadt Kunming verbindet, gab die CIA ihre Unterstützung den Rohingyas gegen Myanmar.

Fest steht aber, dass fast 125 000 Leute aus Myanmar flohen und in Bangladesch Asyl beantragten. Sehr besorgt über das Vorhandensein von Dschihadisten unter diesen Flüchtlingen, hat Dhaka sie an der Grenze stationiert.

Beim Empfang des indischen Premierministers Narendra Modi im Präsidenten-Palast von Naypyitaw, am 6. September 2017, prangerte die Stadträtin Aung San Suu Kyi den internationalen Terrorismus an. Die beiden Parteien haben eine gemeinsame Erklärung abgegeben, in der sie die „extremistische Gewalt im Staat Rakhine“ verurteilten „und vor allem die Gewalt gegen die Sicherheitskräfte und die Art und Weise, in der das Leben der Zivilisten betroffen wurde.“

Die westliche und die Golf Propaganda stellen die Ereignisse von Rakhine als buddhistische Aggression gegen eine muslimische Minderheit dar.

Quelle zum Weiterlesen: HIER (http://www.voltairenet.org/article197797.html)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 11. September 2017, 12:29:19
Interessante Quelle, der ich normalerweise ziemlich vertraue.

Zitat
. . .Diese Operation wurde zusammen mit einer bengalischen Gruppe organisiert, die sich im Jahr 2016 von der Jamaat-ul-Mudschaheddin unter dem Motto "Der Dschihad von Bengalen bis Bagdad" abgespalten hatte. Diese Gruppe versicherte dem Kalifen Abu Bakr al-Baghdadi Untertanentreue und vereinte in der gleichen Koalition die indischen Mudschaheddin, Al-Dschihad, Al-Umma, die Bewegung der islamischen Studenten von Indien (SIMI), Lashkar-e-Toiba (LeT), und den pakistanischen Harkat-Ul-Dschihad-al-Islami (HuJI). Dieser Verband wurde durch die Revival of Islamic Heritage Society-Stiftung (RIHS) von Kuwait finanziert.
Im Jahr 2016 wurde dieser Verband von Saudi Arabien, Pakistan, der Türkei und der NATO bewaffnet. . .
.
Passt da einigen nicht, dass sie China nicht aus diesem Land hinausdraengen koennen? Waere ja die uebliche Vorgangsweise, auch der NATO, Unruhen in dem betreffenden Land anzuzetteln.

Terroristen scheint es in Birma tatsaechlich zu geben, muss man da aber die Sippenhaftung einfuehren?
Die Thais handhaben dies in den drei suedlichsten Provinzen jedenfalls nicht so (bzw. nur sehr moderat)

Jedenfalls scheint das Gezetere hier im Forum, dass die unmenschlichen Thais einen Teil der vor laengerer Zeit verhafteten Rohingyas nicht die Ausreise in die Tuerkei erlaubten, sondern einen Teil nach China abschoben (laut derer Regierung Terroristen), damit  das zu sein, was es war: Alles was die Militaerregierung macht ist falsch und unmenschlich, ohne Beruecksichtigung von Fakten.

Noch ein (nicht vielsagender) Bericht:

http://www.epochtimes.de/politik/welt/malaysia-erkennt-rohingya-als-fluechtlinge-an-ueberpruefung-auf-islamische-extremisten-a2212616.html (http://www.epochtimes.de/politik/welt/malaysia-erkennt-rohingya-als-fluechtlinge-an-ueberpruefung-auf-islamische-extremisten-a2212616.html)

fr



Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 11. September 2017, 15:28:22
Passt da einigen nicht, dass sie China nicht aus diesem Land hinausdraengen koennen?
.
.
.
Jedenfalls scheint das Gezetere hier im Forum, dass die unmenschlichen Thais einen Teil der vor laengerer Zeit verhafteten Rohingyas nicht die Ausreise in die Tuerkei erlaubten, sondern einen Teil nach China abschoben (laut derer Regierung Terroristen), damit  das zu sein, was es war: Alles was die Militaerregierung macht ist falsch und unmenschlich, ohne Beruecksichtigung von Fakten.

Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 11. September 2017, 18:05:35
Ja, verwechselt  {+

fr
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 11. September 2017, 18:07:42
Was aber an der Wahrheit deines letzten Satzes nichts ändert.  >: [-]
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 11. September 2017, 18:12:21
Rohingya-Rebellen verkünden Waffenstillstand

Die Rebellen haben einen Waffenstillstand verkündet. Angeblich um den unschuldigen Opfern zu helfen.

Ich denke es ist eher so, dass die Typen aus dem letzten Loch pfeifen und gemerkt haben, dass sie die eigenen Volksgenossen gegen sich aufbringen.

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/10/rohingya-rebels-declare-truce-desperation-hits-camps/ (http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/10/rohingya-rebels-declare-truce-desperation-hits-camps/)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 11. September 2017, 21:39:03
Der Waffenstillstand wurde von den burmesischen Militärs schnell zurückgewiesen.


Ein längerer englischer Artikel, wie die Amis nach dem zweiten Weltkrieg "buddhistischen Nationalismus" förderten, was eine Auswirkung bis heute haben könnte.


http://www.politico.com/magazine/story/2017/09/10/us-history-myanmar-communism-buddhism-215590
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 12. September 2017, 06:19:31
Soros, Erdgas und China: Das verbirgt sich hinter der Krise in Myanmar

Es geht um Gas, Rohstoffe und China: In den Rohingya-Konflikt in Myanmar sind auch George Soros und US-Kräfte verwickelt.


Ende August brach er wieder auf: Der Konflikt um die muslimische Minderheit Rohingya in Myanmar. Die Gewalt zwischen Buddhisten und Muslimen im westlichem Bundesstaat Rakhine wurde offensichtlich angefacht durch geopolitische Player, meinen Experten.
Spiel gegen China

Der Konflikt hat mindestens drei Dimensionen, sagt Dmitri Mosjakow von der Russischen Akademie der Wissenschaften laut RT:

    Erstens ist das ein Spiel gegen China, denn China hat sehr große Investitionen in Arakan [Rakhine] getätigt.“

    „Zweitens zielt [der Konflikt] darauf ab, den muslimischen Extremismus in Südostasien anzufachen …

        Drittens ist es ein Versuch, Zwietracht in der ASEAN zu sähen.“ –


Mehr:

http://www.epochtimes.de/china/rohingyia-myanmar-soros-erdgas-und-china-soros-erdgas-und-china-das-verbirgt-sich-hinter-der-krise-in-myanmar-a2212852.html?meistgelesen=1 (http://www.epochtimes.de/china/rohingyia-myanmar-soros-erdgas-und-china-soros-erdgas-und-china-das-verbirgt-sich-hinter-der-krise-in-myanmar-a2212852.html?meistgelesen=1)

fr
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Lung Tom am 12. September 2017, 19:39:42

Hier mal ein ganz interessanter Artikel, über die Hintergründe der "Ma Ba Tha"-Bewegung in Myanmar:

Myanmar: Buddhistischer Kampf gegen die Islamisierung

In den letzten Wochen ist in den Massenmedien immer wieder vom Elend der Volksgruppe der „Rohingya“ in Myanmar (dem früheren Burma) zu lesen. Vom „brutalen Vorgehen“ der burmesischen Armee gegen diese Bevölkerungsgruppe ist da die Rede, einer „gewaltsamen Vertreibung“, ja gar einem „Genozid“. Besonders überraschend ist hierbei, dass diese „Gewaltorgien“ offenbar von buddhistischen Mönchen unterstützt, teilweise sogar angeführt werden. Was ist da also los in Myanmar?

Eingewanderte, moslemische Minderheit

Die Rohingya sind eine moslemische Minderheit, die sich überwiegend in Rakhine, der westlichsten Provinz des Landes, angesiedelt hat. Heimisch sind die Rohingya nämlich ursprünglich im Nachbarland Bangladesch, von wo her sie hauptsächlich zu Zeiten der englischen Kolonialbesatzung in großen Scharen eingewandert sind. Und wie immer, wenn Moslems in großer Zahl irgendwo einwandern, läuft es nach einem bestimmten Muster ab: Erst vermehren sie sich exzessiv (etwa doppelt so stark wie die einheimischen Burmesen, deren Geburtenrate wiederum für jeden europäischen Staat die sofortige Lösung aller Pensionsprobleme bedeuten würde), dann werden Moscheen und Koranschulen gebaut, die Frauen unter den Schleier gezwungen – und dann beginnt der Terror gegen die einheimischen „Kuffar“.

Das Prinzip der „Hidschra“

Natürlich haben auch die Rohingya ihre Salafisten, die versuchen Einheimische zu konvertieren und, genau wie in anderen Ländern, mit der Zeit eine Untergrundarmee bilden. Es kommt zu Vergewaltigungen, „ungläubige“ Männer werden auf offener Straße erschlagen, teils mit Macheten verstümmelt… alles, was man inzwischen auch in Europa aus leidvoller Erfahrung kennt. Das Prinzip der „Hidschra“ eben, wie es im Koran beschrieben ist. Zuletzt kämpften militante Rohingyas einen offenen Guerilla-Krieg gegen die burmesische Armee, mit dem Ziel eines unabhängigen und natürlich islamischen Rakhine.

Die aktuellen Auseinandersetzungen entbrannten nach koordinierten Anschlägen einer Rohingya-Gruppe auf 24 Polizeistationen und eine Armeebasis. Dabei kamen neben 59 Aufständischen auch 12 Sicherheitskräfte zu Tode.

Hier gehts noch weiter:
https://www.unzensuriert.at/content/0024945-Myanmar-Buddhistischer-Kampf-gegen-die-Islamisierung
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Suksabai am 12. September 2017, 23:46:31


(https://up.picr.de/30341942yt.png)


Dazu auch höchst informativ:

https://www.fischundfleisch.com/vera-schmidt/dossier-rohingya-myanmar-38857 (https://www.fischundfleisch.com/vera-schmidt/dossier-rohingya-myanmar-38857)



Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 14. September 2017, 04:40:12
Aung San Suu Kyi wird nicht zur UN Vollversammlung Ende des Monats reisen.

http://pm.gc.ca/eng/news/2017/09/13/prime-minister-justin-trudeau-speaks-state-counsellor-daw-aung-san-suu-kyi-myanmar
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: QUESTII am 14. September 2017, 17:00:25
"Von Erdogan über Khamenei bis Kadyrow: Zahlreiche muslimische Autokraten missbrauchen das Leid der Rohingya, um sich selbst als Wohltäter zu inszenieren"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/rohingya-in-burma-die-falschen-freunde-der-verfolgten-muslime-a-1167501.html

und

"China stellt sich hinter Myanmars Regierung"
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/rohingya-myanmar-china-konflikt

.... der Oberverbrecher Kadyrow durfte ja nicht fehlen,  damit mischt Russland auch mit. ???

^Q
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 06. Oktober 2017, 14:26:55
Die gewaltsame Niederschlagung des Rohingya-Aufstandes könnte den internationalen Terrorismus
in die Gegend ziehen. Das jedenfalls ist die Meinung der USA.

Somit ist mir klar, dass die "Demokratiebringer" wiedereinmal auf die altbekannte Weise mitmauscheln werden.

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/10/06/us-myanmar-crackdown-draw-international-extremists/ (http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/10/06/us-myanmar-crackdown-draw-international-extremists/)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Suksabai am 06. Oktober 2017, 15:15:50
Die gewaltsame Niederschlagung des Rohingya-Aufstandes könnte den internationalen Terrorismus
in die Gegend ziehen. Das jedenfalls ist die Meinung der USA.


Jaaa, neeee, is klar, Exmember Boy schrieb am  14. Januar 2017, 17:39:46 :

Neue Geheimdienstberichte zeigen verstärkte Aktivitäten von vom Ausland aus finanzierten und unterstützten Islamisten in Indien und Myanmar. Die Al-Kaida und die Muslimbrüder rekrutieren...
https://www.contra-magazin.com/2017/01/islamisten-eroeffnen-neue-fronten-in-indien-und-myanmar/

 >: >: >:

Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: franzi am 06. Oktober 2017, 15:51:39
Nicht nur Burma betreffend:

Zitat
Sie sind sich wahrscheinlich bewusst, unvollständig informiert zu sein über das, was sich in Myanmar abspielt, und Sie haben wahrscheinlich nicht von der militärischen Koalition gehört, die sich vorbereitet dieses Land anzugreifen. Doch werden die aktuellen Ereignisse, so wie Thierry Meyssan es hier darlegt, von Riad und Washington seit 2013 organisiert. Machen Sie sich kein Bild von den Vorgängen, bevor Sie diesen Artikel gelesen und die Nachrichten zur Kenntnis genommen haben.

http://www.voltairenet.org/article198139.html (http://www.voltairenet.org/article198139.html)

Dieses Bild hat mich auch schon mal in die Irre gefuehrt

(http://www.voltairenet.org/local/cache-vignettes/L400xH300/198122-09-9ea00.jpg)

fr
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Kern am 07. Oktober 2017, 04:26:05
Dieses Bild hat mich auch schon mal in die Irre gefuehrt

(http://www.voltairenet.org/local/cache-vignettes/L400xH300/198122-09-9ea00.jpg)


Da hat in Port-au-Prince (Haiti) in 2010 ein starkes Erdbeben den riesigen "alten Eisenmarkt" (etliche der alten Hallen) zum Einsturz gebracht. Und gebrannt hat es dann noch zusätzlich gewaltig. Da haben viele Menschen (ohne Terror) ihr Leben verloren.

(http://inapcache.boston.com/universal/site_graphics/blogs/bigpicture/haiti_02_01/h02_21938901.jpg)

---

Aber in 2011 wurde er wieder aufgebaut.

(https://static01.nyt.com/images/2011/01/11/world/HAITI-1/HAITI-1-jumbo.jpg)

(http://inhabitat.com/wp-content/blogs.dir/1/files/2011/01/Port-au-Prince-Iron-Market-2-537x290.jpg)

(http://inhabitat.com/wp-content/blogs.dir/1/files/2011/01/Port-au-Prince-Iron-Market-4.jpg)

Hier einige Infos (leider nur auf englisch):
>> https://en.wikipedia.org/wiki/March%C3%A9_en_Fer <<
Kurzversion: In Paris 1890 ursprünglich für Kairo/Ägypten gefertigte Stahl-Bahnhofshallen wurden nach Platzen des Vertrages 1891 vom haitischen Präsidenten aufgekauft.
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 14. Oktober 2017, 12:12:27
UNDERCOVER IM ZERSTÖRTEN ROHINGYA-LAND

Liebe Freunde, in der Morgendämmerung überklettern wir heute die drei Meter hohe Stacheldraht-Grenze nach Burma. Blutend, mit zerrissenen Hosen. Erschüttert stehen wir wenig später in einem abgebrannten Rohingya-Dorf. Der Beweis für das gnadenlose Vorgehen des burmesischen Regimes gegen die Rohingya.

Burma hat systematisch hunderttausende Angehörige dieses kleinen Volkes vertrieben, tausende ermordet, vergewaltigt, ihre Dörfer und Felder verbrannt. Und lässt Journalisten nur an vom Regime ausgesuchte Orte. Deshalb haben wir diesen schwierigen und gefährlichen Weg gewählt.

Das Dorf liegt 500 Meter von 2 Militärcamps entfernt. Der Lärm der Camps wird lauter. Wir hören Militärfahrzeuge. Immer deutlicher und näher. Wir müssen weg. Geduckt hasten wir zur Grenze. Wieder über den verfluchten Stacheldrahtzaun. Dann geht es in einem alten Kahn über den tropisch bewachsenen Naf-River zurück ins sichere Bangladesh.

In den Krankenhäusern Bangladeshs kann man weitere Beweise der Brutalität der burmesischen Politik besichtigen: Kinder mit durchschossenen oder schwer verbrannten Beinen. Vielleicht behauptet das Regime demnächst, die Kinder hätten sich die Verwundungen selbst zugefügt, um Burma zu schaden. So wie das Regime behauptet, die Rohingya hätten ihre Dörfer selbst angezündet. Was für eine schamlose Lüge! Die vertriebenen Rohingya, die wir trafen, hatten nur einen Traum: die Rückkehr in ihre Heimat. Sie würden ihre Häuser nie zerstören. Sie waren alles, was sie besaßen.

An den Rohingya geschieht zurzeit eines der größten Verbrechen der Neuzeit. Das Verhalten der Friedens-Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist längst ein Fall für den Internationalen Strafgerichtshof. Selten hat eine Friedennobelpreisträgerin ihre einstigen Anhänger so bitter enttäuscht. Euer JT

(Gesichtsbuch Jürgen Todenhöfer)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2017, 12:16:17

Naja, würde ich nicht überbewerten, der Jürgen Todenhöfer ist ja als Islamfreund bekannt. . .


Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 14. Oktober 2017, 12:37:12
Da es verlässliche Augenzeugen im Rohingyagebiet derzeit so gut wie nicht gibt ist es sicher schwierig, sich ein eigenes Bild von den Vorgängen zu machen aber die Indizien sind seit etlichen Jahren ziemlich eindeutig in Richtung Völkermord.

Überhaupt nicht konform gehe ich aber mit Todenhöfers "entschuldigenden Erklärungen" für das gewaltbereite Verhalten junger Flüchltinge Migranten in DACH, Posting vom 1. Oktober:


- Gleichzeitig war auch die Zahl der Flüchtlinge 2016 weiter angestiegen. Mehr Menschen heißt leider auch immer mehr Straftaten. Egal ob Deutsche oder Flüchtlinge.

- Gewaltdelikte werden weltweit vor allem von jungen Männern im Alter von 14 bis 30 Jahren begangen. Jeder 3. Flüchtling gehört dieser Altersgruppe an. Aber nur jeder 10. Deutsche. Auch das verzerrt die Statistik. Man muss Gleiches mit Gleichem vergleichen.

- Die jungen Flüchtlinge gehören meist finanziell der sogenannten "Unterschicht" an - die generell häufiger Gewaltdelikte begeht als andere Bevölkerungs-Gruppen.
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2017, 14:02:28
Da es verlässliche Augenzeugen im Rohingyagebiet derzeit so gut wie nicht gibt ist es sicher schwierig, sich ein eigenes Bild von den Vorgängen zu machen aber die Indizien sind seit etlichen Jahren ziemlich eindeutig in Richtung Völkermord.

Also ich würde in Richtung Notwehrüberschreitung tendieren - ich zitiere noch einmal:

Neue Geheimdienstberichte zeigen verstärkte Aktivitäten von vom Ausland aus finanzierten und unterstützten Islamisten in Indien und Myanmar. Die Al-Kaida und die Muslimbrüder rekrutieren...
https://www.contra-magazin.com/2017/01/islamisten-eroeffnen-neue-fronten-in-indien-und-myanmar/


Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 15. Oktober 2017, 14:07:44
Die muslimischen Rohingya sind Waisenkinder des Imperialismus. Ihre brutale Vertreibung aus Myanmar ist eine späte Folge der britischen Kolonialpolitik.


http://www.zeit.de/2017/38/rohingya-vertreibung-myanmar-burma-britische-kolonialpolitik
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: taidieter am 15. Oktober 2017, 17:40:19
Namtok ,vielen Dank für deinen Beitrag ,dieser, gepaart mit der Meldung von Boy vom 14. Januar, gibt ein abgerundetes Bild der gegenwärtigen Lage . Es steht zu befürchten , das uns damit ein Problem vor unserer Haustür erwächst. Dieter
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 19. Oktober 2017, 17:56:12
Kandawgyi Palace Hotel abgebrannt

https://youtu.be/B_ILfO9PFd8

In Myanmars größter Stadt Yangon hat ein Feuer ein luxuriöses Teakholzhotel, das bei Ausländern beliebt ist, fast vollständig zerstört.

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/10/19/1-dead-fire-nearly-destroys-luxury-myanmar-hotel-video/ (http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/10/19/1-dead-fire-nearly-destroys-luxury-myanmar-hotel-video/)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 21. November 2017, 18:14:15
Bundesaussenminister Gabriel hat vor seiner Teilnahme am ASEM - Aussenministertreffen in Myanmar, 20-21 November 2017.

(http://www.aseminfoboard.org/sites/default/files/styles/event_gallery/public/%7BA4CABDEC-C5DE-494F-A426-91FC344627A5%7D.jpg?itok=HF7laTg7)

ein Rohingya - Flüchtlingslager in Bangladesh besucht, scheint aber ratzfatz wieder zurückgekehrt zu sein, denn im Augenblick labert er im Bundestag...
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Suksabai am 27. November 2017, 21:53:56

Hier ein interessanter, unaufgeregter aber analytisch gut verfasster Artikel über die momentane Lage in Myanmar.

Myanmar, Medien und die Propagandalüge

Zitat
Wer genau hinschaut, sieht, die Dauerkrisenherde der Gegenwart entstehen dort, wo der Islam auf nicht-islamische Nachbarn trifft.
Mali, Nigeria, Zentralafrika, Somalia, Kenia, von Tschetschenien über Afghanistan und Pakistan bis hinein nach Indien. . .

..Eine eigenständige Ethnie der „Rohingya“ gab es nicht und gibt es nicht.
Mit diesem Begriff sollte und soll sie, wie dereinst das „Volk“ der Palästinenser, erst künstlich geschaffen werden,
damit muslimische Gotteskrieger ihren Anspruch auf einen islamischen Gottesstaat auf dem Staatsgebiet Myanmars begründen können.
Wer in den Medien von „Rohingya“ als angeblicher Ethnie spricht, sitzt daher einer Propagandalüge auf –
und betreibt so das Geschäft jener Fundamentalmuslime, die der Staat Myanmar völlig zu Recht als Separatisten wider das buddhistische Land begreift. . .

...Wer genau hinschaut, dem kann nicht verborgen bleiben, dass die Dauerkrisenherde der Gegenwart überall dort entstehen,
wo der Islam auf nicht-islamische Nachbarn trifft.
Ob von Mali über Nigeria und Zentralafrika bis Somalia und Kenia, ob der Nordkaukasus mit Tschetschenien über Afghanistan und Pakistan
bis hinein nach Indien.
Und nun auch in Myanmar, von wo aus der Konflikt sich ausbreiten wird nach Thailand und weiter.
Man ist kein Rassist, wenn man diese Tatsachen benennt.
Und man ist auch kein Rassist, wenn man in den Handlungen der Regierung Myanmars selbstverständlich als rassistisch zu bezeichnende
Handlungen erkennt, die eine Reaktion auf den Rassismus der Intoleranz des Islam sind...

Der ganze (hoch interessante)Artikel hier: http://bit.ly/2AC6K20 (http://bit.ly/2AC6K20)

(wenn ein Pop-up kommt, einfach auf "ich unterstütze bereits" klicken)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: namtok am 09. Februar 2018, 15:53:30
https://uk.reuters.com/article/uk-myanmar-rakhine-events-specialreport/special-report-how-myanmar-forces-burned-looted-and-killed-in-a-remote-village-idUKKBN1FS3CG?rpc=401&
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: werni am 26. April 2018, 16:18:52
(https://up.picr.de/32508781on.jpeg) https://widerimage.reuters.com/story/bullets-and-burns-injured-rohingya-refugees
(https://up.picr.de/32508793qf.jpeg)
  https://widerimage.reuters.com/story/rohingya-violence-exposed-in-shocking-photos
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: werni am 27. April 2018, 07:49:23
Schweizer Botschafterin in Berlin wird Uno-Gesandte für Myanmar
https://www.blick.ch/news/ausland/schweizer-botschafterin-in-berlin-wird-uno-gesandte-fuer-myanmar-id8309083.html
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: luklak am 27. April 2018, 09:21:23
Sie hat schon in THAILAND einen SUPER-JOB gemacht !

Ich wuensche ihr viel Glueck.    ;}

 [-]
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: ornarnong am 27. April 2018, 12:48:03
Was hat sie denn in Thailand schon gross Bewegt für die Expats.
Das sie bei jeder Hundsverlochete dabei war,ist ja nicht unbedingt ein gutes Zeugnis.

Scheint mir eher Talent zu haben sich wieder einen neuen Schoggijop zu bekommen.

Nichts für ungut musste einfach raus.

Grüessli Rene
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Thailernen am 27. April 2018, 13:01:07
Zu den Rohingya:

Amnesty  (https://bap.navigator.web.de/mail?sid=bfffd877d214a3bc362442a7108773b22327721a4bdc444a06b8cb33950b5f3711451f83cb8a5a814d4a097772c63b4f):

"Fatima* was just 12 years old and fleeing for her life.

She was at home with her family when she saw fire rising from another part of their village. Her family ran outside to see what was happening. Soldiers — in gray and blue Myanmar military uniforms — opened fire on them from behind.

Fatima and her family started to sprint. Her father and 10-year-old sister, Rofia, were hit and fell to the ground. Fatima too was hit and soon fell. She told an Amnesty crisis investigator, “My neighbor grabbed me and carried me.”

That day, soldiers mercilessly killed four members of Fatima’s family — her mother, her older brother, her younger sister, and her father. Fatima was hit by a bullet in the back of her right leg, just above the knee. After a week on the run, she finally received treatment in Bangladesh."

Gruß
TL ;)
Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: Suksabai am 27. April 2018, 13:20:30

@Thailernen

Bevor du die etwas einseitige Berichterstattung weitergibst, solltest du in diesem Blog ein paar Setien
zurückblättern, z.B. zu diesem Beitrag:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=3104.msg1267708#msg1267708 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=3104.msg1267708#msg1267708)

Und bitte vergiss eines nicht: Indonesien war einmal buddhistisch....

Titel: Re: Myanmar (früher auch "Birma" oder "Burma")
Beitrag von: goldfinger am 29. April 2018, 08:29:03
Tausende fliehen vor neuen Kämpfen im Norden Myanmars

Tausende von Menschen sind vor erneuten Kämpfen zwischen der Armee Myanmars und ethnischen Aufständischen im Kachin-Staat geflohen.

https://www.bangkokpost.com/news/asean/1454250/thousands-flee-new-kachin-conflict (https://www.bangkokpost.com/news/asean/1454250/thousands-flee-new-kachin-conflict)