ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Meine Gesundheit => Thema gestartet von: Kern am 15. August 2010, 19:53:09

Titel: Dengue Fieber
Beitrag von: Kern am 15. August 2010, 19:53:09
Im Februar 2004 hatte mich nach der Rückkehr aus Thailand nach Deutschland das Dengue-Fieber erwischt, wobei die mich behandelden Ärzte und ich nicht herausfanden, was mich im Griff hatte. Die Erkenntnis kam leider erst nach der Gesundung.

Das Dengue-Fieber bescherte mir Fieberschübe, Knochenschmerzen, Hautjucken, enormes Schwächegefühl, leichte innere Blutungen, starken Durchfall und in den ersten 10 Tagen einen Gewichtsverlust von 14 Kilo, den ich dann dadurch stoppte, dass ich viele Bananen, Äpfel, Eier, Suppen, Tees etc. zu mir nahm.
Erst nach 6 Wochen war ich beschwerdefrei.

Aus: wissen-gesundheit.de
"Sind Bananen gut gegen Durchfall?   
    Sind Bananen wirklich gut gegen Durchfall oder handelt es sich nur wieder einmal um eine der zahlreichen „Gesundheitsmythen“, mit denen wir so oft konfrontiert werden? Uns allen schallt sicher noch die elterliche Warnung im Ohr: „Iss nicht soviel Bananen, sonst bekommst du Verstopfung!“ Auch wenn diese Warnung an sich übertrieben ist, grundsätzlich ist sie wahr.

Denn Bananen enthalten, genauso wie Äpfel, viel Pektin. Pektine sind wasserlösliche Ballaststoffe, die im Darm aufquellen. Sie sind in der Lage, unsere Darmwand von Krankheitserregern zu reinigen, indem sie sie an sich binden. Auf diese Weise können Bananen Durchfallerkrankungen tatsächlich lindern. Ein weiteres Plus der Bananen ist, dass sie über viel Kalium und Magnesium verfügen. So können sie einen Mineralstoffverlust, bedingt durch den Durchfall, schnell ausgleichen.

Aber wie gesagt, auch Äpfel enthalten Pektine und sind somit ein gutes Hausmittel gegen Durchfall. Reiben Sie zwei Äpfel mit der Schale zu einem Brei. Achten Sie jedoch darauf, dass keine Kerne dazwischen geraten. Dann geben Sie einen Teelöffel Johannisbrotkernmehl dazu. Dieser Brei wirkt ebenfalls lindernd auf Durchfallerkrankungen. Das Gleiche gilt übrigens für schwarzen Tee, den Sie einfach etwas länger ziehen lassen, als üblich."

Aus netdoktor.de:
"Dengue-Fieber - Diagnose

Andreas Ploch, Arzt   

Der Arzt weist Dengue-Fieber anhand der Symptomatik und der Krankheitsvorgeschichte (Anamnese) sowie durch den Nachweis von Erregerbestandteilen im Blut (Antigen-Test) nach.
 Letzteres gelingt zwischen dem dritten und siebten Krankheitstag. Antikörper gegen das Virus lassen sich ab dem achten Krankheitstag nachweisen."

und

"Dengue-Fieber - Therapie

Andreas Ploch, Arzt   

Eine spezielle Therapie gegen Dengue-Fieber gibt es nicht. Der Arzt behandelt die Infektionskrankheit symptomatisch. Eingesetzt werden fiebersenkende und schmerzstillende Mittel, aber keine Acetylsalicylsäure wegen der verstärkten Blutungsneigung. Beim hämorrhagischen Dengue-Fieber ist der Flüssigkeits- und
Elektrolytausgleich wichtig."


4 Wochen nach Ausbruch dieses Fiebers hatte ich keine Probleme mehr mit Durchfall und ich verzehrte dann wochenlang alles mögliche an Obst, um meine Widerstandskräfte zu stärken.

Gegen die Knochenschmerzen halfen mir Medikamente mit dem Wirkstoff Diclofenac.
Viele Bäder, Duschen und Hautcremes linderten den Juckreiz.




Ediert:

Eigenes Thema aus dem Kapitel "Tagebuch" abgetrennt http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=1225.msg136441#msg136441

MfG hmh.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Kern am 15. August 2010, 23:17:52
Da mein Beitrag an Low nun etwas zerfetzt ist, schreibe ich ihn hier nochmal,
allerdings ohne die persönliche Ansprache an Low.


Aus netdoktor.de:

"Dengue-Fieber - Symptome

Andreas Ploch, Arzt

Dengue-Fieber kann in drei verschiedenen Formen verlaufen.
Klassisches Dengue Fieber: In der ersten Phase treten hauptsächlich grippale Symptome auf, die äußerst heftig sein können.
Dazu gehören:
Hohes Fieber
Schüttelfrost
Abgeschlagenheit
Bindehautentzündung
Kopf- und Gliederschmerzen
Kreislaufbeschwerden
Durchfall (Diarrhoe)


Außerdem kann vorübergehend ein Hautausschlag (Exanthem) auftreten. Nach kurzer Zeit fällt das Fieber schnell ab, nach ein bis zwei Tagen steigt es erneut an. In dieser Krankheitsphase lassen sich die Erreger mithilfe spezieller Methdoden im Blut nachweisen. Häufig dauert es Wochen, bis der Betroffenen wieder symptomfrei ist.

Milde atypische Form: Die Symptome ähneln denen der klassischen Form, sie treten aber milder und kürzer auf (max. 72 Stunden).

Dengue-hämorrhagisches Fieber (DHF) oder Dengue-Schock-Syndrom (DSS): Das hämorrhagische Dengue-Fieber tritt in erster Linie bei Kindern oder bei einer zweiten Infektion auf, wenn der Betroffene mit einem anderen Virustyp in Kontakt kommt.
Nach durchstandener erster Krankheitsphase kommt es nach ein bis drei fieberfreien Tagen zu einem zweiten Schub. Neben hohem Fieber tritt nun eine Blutung der inneren Organe mit Bluterbrechen, eventuell auch mit blutigen Durchfällen auf.
Bei schweren Blutungen kommt es zum Schock - häufig mit tödlichem Ausgang (Dengue-Schock-Syndrom)"


Im Februar 2004 hatte mich nach der Rückkehr aus Thailand nach Deutschland das Dengue-Fieber erwischt, wobei die mich behandelden Ärzte und ich nicht herausfanden, was mich im Griff hatte. Die Erkenntnis kam leider erst nach der Gesundung.

Das Dengue-Fieber bescherte mir Fieberschübe, Knochenschmerzen, Hautjucken, enormes Schwächegefühl, leichte innere Blutungen, starken Durchfall und in den ersten 10 Tagen einen Gewichtsverlust von 14 Kilo, den ich dann dadurch stoppte, dass ich viele Bananen, Äpfel, Eier, Suppen, Tees etc. zu mir nahm.
Erst nach 6 Wochen war ich beschwerdefrei.


Aus: wissen-gesundheit.de
"Sind Bananen gut gegen Durchfall?
Sind Bananen wirklich gut gegen Durchfall oder handelt es sich nur wieder einmal um eine der zahlreichen „Gesundheitsmythen“, mit denen wir so oft konfrontiert werden? Uns allen schallt sicher noch die elterliche Warnung im Ohr: „Iss nicht soviel Bananen, sonst bekommst du Verstopfung!“ Auch wenn diese Warnung an sich übertrieben ist, grundsätzlich ist sie wahr.

Denn Bananen enthalten, genauso wie Äpfel, viel Pektin. Pektine sind wasserlösliche Ballaststoffe, die im Darm aufquellen. Sie sind in der Lage, unsere Darmwand von Krankheitserregern zu reinigen, indem sie sie an sich binden. Auf diese Weise können Bananen Durchfallerkrankungen tatsächlich lindern. Ein weiteres Plus der Bananen ist, dass sie über viel Kalium und Magnesium verfügen. So können sie einen Mineralstoffverlust, bedingt durch den Durchfall, schnell ausgleichen.

Aber wie gesagt, auch Äpfel enthalten Pektine und sind somit ein gutes Hausmittel gegen Durchfall. Reiben Sie zwei Äpfel mit der Schale zu einem Brei. Achten Sie jedoch darauf, dass keine Kerne dazwischen geraten. Dann geben Sie einen Teelöffel Johannisbrotkernmehl dazu. Dieser Brei wirkt ebenfalls lindernd auf Durchfallerkrankungen. Das Gleiche gilt übrigens für schwarzen Tee, den Sie einfach etwas länger ziehen lassen, als üblich."

Aus netdoktor.de:
"Dengue-Fieber - Diagnose

Andreas Ploch, Arzt

Der Arzt weist Dengue-Fieber anhand der Symptomatik und der Krankheitsvorgeschichte (Anamnese) sowie durch den Nachweis von Erregerbestandteilen im Blut (Antigen-Test) nach.
Letzteres gelingt zwischen dem dritten und siebten Krankheitstag. Antikörper gegen das Virus lassen sich ab dem achten Krankheitstag nachweisen."

und

"Dengue-Fieber - Therapie

Andreas Ploch, Arzt

Eine spezielle Therapie gegen Dengue-Fieber gibt es nicht.

 Der Arzt behandelt die Infektionskrankheit symptomatisch. Eingesetzt werden fiebersenkende und schmerzstillende Mittel, aber keine Acetylsalicylsäure wegen der verstärkten Blutungsneigung. Beim hämorrhagischen Dengue-Fieber ist der Flüssigkeits- und
Elektrolytausgleich wichtig."


4 Wochen nach Ausbruch dieses Fiebers hatte ich keine Probleme mehr mit Durchfall und ich verzehrte dann wochenlang alles mögliche an Obst, um meine Widerstandskräfte zu stärken.

Gegen die Knochenschmerzen halfen mir Medikamente mit dem Wirkstoff Diclofenac.
Viele Bäder, Duschen und Hautcremes linderten den Juckreiz.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Manfred am 20. August 2010, 18:05:23
Malaria

Wie schützt ihr euch vor dieser Krankheit?
Ich selbst habe mich vor 13 Jahren durch einen Mückenstich in Thailand infiziert. Nach 4 Wochen, als ich schon wieder bei der Arbeit war, brach sie plötzlich aus. Es begann mit sehr schnell steigendem Fieber, dann Schüttelfrost, anfangs dachte ich es wird schon wieder vergehen und dachte an eine Grippe. Es war Freitagabend als das Fieber anstieg. Samstag und Sonntag keine Besserung, nur sehr heiß und dann wieder kalt. Im Laufe des Sonntags war dann mein Gesicht angeschwollen wie ein Ballon, ich machte Wechselbäder um die Temperatur zu senken, es nützte nichts. Am Montag morgen ließ ich mir einen Termin beim Arzt geben, ich wurde hingebracht, denn laufen konnte ich nicht mehr.
Der Arzt erschrak, ale er mich sah, orderte sofort einen Krankenwagen und es ging schnellstens ins nächste Krankenhaus. Der Arzt wies die Fahrer an dem Arzt zu berichten, dass ich Wochen vorher in den Tropen war.
Im Krankenhaus angekommen wurde ich sofort mit Penicillin voll gepumpt Nach ein paar Tagen wurden meine Füße schwarz, mein Blut verfärbte sich schwarz, ich sah furchtbar aus. Zu dieser Zeit klopfte ich schon an die Himmelstür.
Eine Flasche nach der anderen wurde angehängt, nur so konnten sie mich noch retten. Die Ärzte rätselten über die Krankheit. Nach vier Wochen wurde dann Wasser aus dem Brustbein abgezogen um dies nach Freiburg zu senden.
Malaria
Die Malaria ist eine fieberhafte Erkrankung, deren Erreger durch einen Stich der Anophelesmücke übertragen wird. Malaria ist von allen Tropenkrankheiten am häufigsten: Weltweit sind etwa 350 bis 500 Millionen Menschen jährlich betroffen.
Das charakteristische Symptom der Malaria ist in wiederholten Schüben auftretendes Fieber. Die Diagnose erfolgt anhand der Symptome und einer mikroskopischen Untersuchung des Bluts; zur Behandlung stehen mehrere Medikamente zur Verfügung. Einen vor Malaria schützenden Impfstoff gibt es derzeit noch nicht. Maßnahmen zur Malariaprophylaxe bestehen darin, vor einem Aufenthalt in einem Verbreitungsgebiet der Malaria verschiedene Medikamente in Form von Tabletten einzunehmen (Chemoprophylaxe) und vor Ort Mückenstiche zu vermeiden.
Es gibt vier verschiedene Erreger, die unterschiedliche Formen der Malaria hervorrufen. Die gefährlichste Form ist die Malaria tropica, die unbehandelt sogar zum Tod führen kann.
Nach dem Infektionsschutzgesetz ist der Nachweis der Malariaerreger meldepflichtig.
Malaria: Definition
(Stand: 18. November 2009)
Malaria (auch Sumpffieber oder Wechselfieber genannt) ist eine fieberhafte Erkrankung, deren Auslöser verschiedene parasitische Einzeller der Gattung Plasmodium sind. Der Name Malaria leitet sich aus dem Italienischen ab und spiegelt die früher vorherrschende Meinung wider, dass die schlechte Luft (= mal aria) in Sumpfgebieten krank mache.
Die Malaria tritt in drei Formen auf:
·   Malaria tropica: Diese Form gilt als die gefährlichste der Malariaerkrankungen. Dennoch überleben ohne Behandlung etwa 70 Prozent der Betroffenen.
·   Malaria tertiana: Diese Form ist nur selten tödlich, macht aber sehr krank.
·   Malaria quartana: Diese Erkrankung gilt als die mildeste Form der Malaria.


Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Ozone am 24. August 2010, 20:24:44
Rapide Zunahme von Dengue.

Dieses Jahr haben sich in Thailand bereits 60'000 mit DengueFieber infisziert. 83 % mehr als in der Vorjahresperiode. Die momentante Kadenz liegt bei 230 Neu-Kontaminationen pro Tag. Letzte Woche wurden 7 Todesfälle registriert.

http://www.nationmultimedia.com/home/2010/08/24/national/Seven-dead-from-dengue-last-week-230-cases-a-day-30136448.html




 
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: ou1 am 25. August 2010, 14:30:24
@Ozone,

ich kann den Bericht nur bestätigen, was die Mae Hong Son Provinz betrifft. In unserem Dorf kann das Distrikt Krankenhaus schon nicht mehr alle Patienten aufnehmen. Jeder im Dorf hat Verwandte oder Bekannte, die deswegen schon flach gelegen haben.
Nach zuverlässigen Berichten gab bisher mehr als 60 Personen aus unserem Dorf, im Distrikt mehr als 230, die an diesem Fieber erkrankt sind.  Tendenz steigend.

Diese Welle geht einher mit der überdimensionalen Mückenplage in diesem Jahr. Wir müssen fast wie die Astronauten angezogen in den Garten gehen. Haben deswegen schon auf etliche Arbeiten verzichtet wie Unkraut entfernen, etliche Gemüsesorten einbringen, selbst versamte Blumen, Basilikum und Dill zu verpflanzen, Schnecken "jagen".

Mein Sohn, der mich zu einem runden Geburtstag besucht hatte, war kaum in Samui zum Beach-Urlaub angekommen, da hat er sich wegen dieser Krankheit ins Hospital begeben müssen. Am Rande vermerkt, das Bangkok Samui Hospital in Chaweng hat zwar einen guten Ruf, was die fachliche Qualität angeht, der leider durch fast extreme Raffgierigkeit zunichte gemacht wird. So war's im Internet zu lesen, so fand mein Sohn es bestätigt.

ou1
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: boehm am 26. August 2011, 12:39:27
Interessanter Artikel zu dem Thema:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,782432,00.html#ref=rss (http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,782432,00.html#ref=rss)

 8)
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 19. September 2011, 11:38:43
Hier noch ein Bericht vom "wochenwitz"
Die thailändischen Gesundheitsbehörden warnen vor einer möglichen, drastischen Verbreitung von Dengue in den aktuellen Überschwemmungsgebieten.

wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/14934-moph-warnt-vor-dengue-ausbruch-nach-ueberflutungen-.html
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 27. Dezember 2011, 08:38:59
Wissenschaftler von Biotech NSTDA, der Chiang Mai Universität und der Mahidol Universität geben gemeinsam bekannt, das sie erfolgreich ein Serum gegen das Dengue-Fieber entwickelt haben.
Es soll weltweit das 1. Serum gegen Dengue sein.

Quelle:  http://www.chiangmai-mail.com/current/news.shtml

Zitat
Biotech NSTDA, Chiang Mai University and Mahidol University together announced the successful development of a dengue vaccine, the first of this kind in the world. Following the achievement, they signed an authorization for Bionedd-Asia to develop a dengue vaccine in the near future.....

.... Dengue has been a major killer, and after more than 30 years of rigorous development of a dengue vaccine to combat the four strains to prevent being subjected to recurring infections Thus, this new vaccine will be an important medication to prevent epidemics from occurring.
Titel: Re: Dengue Fieber im Urlaub
Beitrag von: crazyandy am 11. Januar 2012, 17:30:58
Zitat
Die Angst des Vaters vor dem Tod des Sohnes
 
Es ist eine Geschichte über Todesangst in der Fremde: Familienurlaub in Thailand, eine lange Zugfahrt – und irgendwann fällt der Sohn einfach um: Denguefieber!
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13807887/Die-Angst-des-Vaters-vor-dem-Tod-des-Sohnes.html

wenn man das hier liest, wie schnell es doch gehen kann


EDIT: Zitat als solches kenntlich gemacht.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: sam am 11. Januar 2012, 21:08:39
Ich hatte vor 10 Jahren Dengue Fieber, man fühlt sich schlecht, ein Bekannter hat mich zum Krankenhaus gefahren, viel Paracetamol bekommen
wegen den Fieber, bestimmt zu viel, denn es ist in hohen Dosen schadet es den Nieren. Nach 2 Tagen war es vorbei, Gefahr besteht wenn man
beim nächsten mal mit eine anderen Virus infiziert wird, es soll 3 verschiedene geben, beim selben Virus erkennt das Immunsystem den Virus.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: boehm am 24. April 2012, 09:56:36
Parasiten-Pilz soll Dengue-Fieber bekämpfen

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,828505,00.html#ref=rss (http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,828505,00.html#ref=rss)

Gute Ideee, Tod den Mücken! }}
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: carsten1 am 03. Mai 2012, 09:57:35
So, habe nun auch die Ehre, mich in die Reihe der Dengue-Fieber-Erkrankten einzureihen.

Befinde mich daher stationär im Phuket International Hospital, Dengue in leicht hämorrhagischer Form, d.h. mit Petechien, angeschwollener Leber, drastisch reduzierter Anzahl der Blutplättchen.

Fieber ist schon länger weg.  Fühle mich eigentlich ganz gut, bin aber so unendlich müde. .
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: malakor am 03. Mai 2012, 18:23:21
Ich bin da heute an dir vorbeigefahren (PIH), hab dich aber nicht gesehen. 

Gute Besserung !
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: carsten1 am 04. Mai 2012, 10:42:45
DANKE!

Bin allerweil noch da.  die lassen mich ja net weg....
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: georg am 08. Mai 2012, 20:31:21
carsten1 auch von mir gute Besserung.

Hatte auch Dengue vor etwa 4J diese Knochenbrecherkrankheit verlangt dem Körper schon einiges ab.

Bei mir hat es insgesamt 3 Wochen gedauert bis ich wieder der alte war, habs zuhause in der Wohnung ausgehalten schon der Weg über die Strasse zum Markt war eine Überwindung. Es war immer wieder frustrierend morgens aufzustehen und das Gefühl zu haben diese Krankheit möchte mich nicht loslassen.

Das beste an der Geschichte war nach 10T seit dem ersten Fieberanfall konnten mir die Spezialisten im Thai International Hospital auf Samui nicht sagen was ich habe, wurde auf alle möglichen tropischen Krankheiten mit Blutabnahme getestet. Es kam ein freundliches lächeln alles in Ordnung obwohl ich mehr als 38 Fieber hatte und kaum stehen konnte. Nach 3 Tagen mehr waren dann die roten Punkte an den Füssen und Händen zu sehen und ein Juckgefühl stellte sich dann auch spähter ein.

Nun wusste ich das ich auf dem Weg der Besserung bin. Macht sich bei jedem anders bemerkbar, in der Zeit habe ich sehr viel im iNet über Dengue gelesen, ja und sehr viel getrunken und jede Menge Papaya und Guava gegessen.

PS. denke das man einen anderen Typ von Dengue bekommen kann wenn man zB. nach Südamerika oder Afrika unterwegs ist dann mit inneren Blutungen kann gefährlich werden, aber nur meine persönliche Meinung dazu.

gruss georg
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: carsten1 am 09. Mai 2012, 07:55:10
Danke, georg, für Deine Wünsche....

bin bereits wieder draussen, der Ausschlag (oder wie man das immer nennen will) ist am Abklingen..... ist ein schoener .

Gefährlich wird dann wohl eine Zweitinfektion mit nem anderen Erregertyp. . mir hat eigentlich das hier schon gereicht.

Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: drwkempf am 09. Mai 2012, 12:58:48
Lieber Carsten,

erst auch von mir herzliche Glückwünsche zur Rekonvaleszenz! ;}

Einen zweiten Glückwunsch gibts fürs erfolgreiche Nichtrauchen seit mehr als einem Jahr.
Ich habe mal die aktuelle Bilanz in Moneten umgerechnet, bezogen auf Deinen vorherigen Zigarettenkonsum:
Bei einem aktuellen Marktpreis von 5Euro für eine Schachtel Zigaretten hast Du bereits 3522 Teuronen eingespart.
Davon kann man schon mehr als eine Kuh fliegen lassen! }}

Wolfram
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: boehm am 20. Mai 2012, 20:09:05
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/dengue-fieber-tropenkrankheit-verbreitet-sich-schnell-a-833829.html#ref=rss (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/dengue-fieber-tropenkrankheit-verbreitet-sich-schnell-a-833829.html#ref=rss)

Die Tropenkrankheit könnte mehr Menschen töten als Malaria, warnt die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit. Die moderne Medizin kann gegen die Krankheit bisher noch wenig ausrichten, Bluttests sind noch langsam und teuer.  

Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: georg am 20. Mai 2012, 21:03:06
Die moderne Medizin kann gegen die Krankheit bisher noch wenig ausrichten, Bluttests sind noch langsam und teuer. .

Der Bluttest war etwa 5000THB, etwa 1h Wartezeit um mir danach mit einem freundlichen lächeln zu sagen wir wissen nicht was sie haben.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: carsten1 am 20. Mai 2012, 23:34:28
Laut Wikipedia-Artikel "Dengue-Fieber" und dem behandelnden Arzt im Siriroj-Krankenhaus auf Phuket sollte man bei Verdacht auf Dengue nicht nur auf Dengue-Erreger untersuchen, sondern auch gleichzeitig auf das "Chickungunja-Fieber", das ist ähnlich, eher noch schlimmer als Dengue, von den Symptomen her.....
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: polo zum 2en am 21. Mai 2012, 04:30:15
bluttest auch ca gut  stunde  warten, ergebniss positiv  kosten 600bath !
im lanna chiangmai !
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: malakor am 21. Mai 2012, 04:54:23
Laut Wikipedia-Artikel "Dengue-Fieber" und dem behandelnden Arzt im Siriroj-Krankenhaus auf Phuket sollte man bei Verdacht auf Dengue nicht nur auf Dengue-Erreger untersuchen, sondern auch gleichzeitig auf das "Chickungunja-Fieber", das ist ähnlich, eher noch schlimmer als Dengue, von den Symptomen her.

Wo soll dieses Siriroj Krankenhaus auf Phuket sein ?
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: namtok am 21. Mai 2012, 12:48:32
"Siriroj" - Krankenhaus gleich Phuket International Hospital ( PIH) . Die darauf anschliessende Diskussion ist in der Sprachabteilung besser aufgehoben und wurde dorthin verschoben:



Neues Thema


"Siriroj" - Krankenhaus gleich Phuket International Hospital ( PIH)


http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13249.0
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: boehm am 31. Mai 2012, 23:59:28
Burianer pass schön auf!!! {--

Dengue-Fieber-Alarm in Buriram. Bereits 98 gemeldete Fälle.

Buriram. Das Gesundheitsministerium der Provinz Buriram ist sehr besorgt über die Zunahme von Dengue-Fieber Fällen. In 23 Gemeinden der Provinz wurden seit Anfang diesen Jahres bereits 98 Fälle gemeldet. Eine Person ist bereits an der Folgen gestorben.
Dengue-Fieber-Alarm in Buriram. Bereits 98 gemeldete Fälle.

Dengue-Fieber-Alarm in Buriram. Bereits 98 gemeldete Fälle.

Seit Anfang des Jahres sind die Behörden in Buriram über die steigende Anzahl an Dengue-Fieber informiert und besorgt. Die Bevölkerung wurde bereits mehrfach über Vorsichtsmaßnahmen und Verhalten beim Auftreten von Dengue-Fieber informiert. Das wichtigste, nicht einen Tag oder länger warten, sondern bei Verdacht sofort einen Arzt aufsuchen.

Weiterhin haben die Behörden bereits Unmengen an Pestiziden versprüht, um einen Ausbreiten der Mücke zu verhindern. Besonders die Plätze, an denen sich die Mücken besonders gerne ausbreiten, wurden weiträumig eingesprüht.

Auch der Bevölkerung wurde bereits mehrfach mitgeteilt, wie jeder einzelne eine Ausbreitung der gefährlichen Mücke verhindern kann.

Aus der Tip-Zeitung!
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: geheimagent am 01. Juni 2012, 00:06:40
1996 hatte ich Dengue Fieber, das ist ne heftige Nummer. Ich bin dummerweise mit der Krankheit nach Deutschland geflogen. Hatte über 40 Fieber dann 2 Wochen in Göttingen im Klinikum - 10 kg abgenommen, einige Infektionen bekommen etc. War ne harte Nummer.... :o
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 08. Juli 2012, 12:37:18
Provinz Mae Hong Son - Die Gesundheitsbehörden melden eine steigende Zahl von Patienten mit Dengue, insbesondere in Pai.
Bislang sind 14 Patienten in Behandlung, dazu kommen noch 390 Fällen von Malariaerkrankungen, eine davon mit tödlichem Ausgang.

http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255507080008
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: † Jhonnie am 08. Juli 2012, 16:34:55
@geheimagent

Dengu ist wriklich heftige action, ich must 2005 in Malaysia da durch. Mir hats gereicht.

Gibts eigentlich in Thailand auch sowas wie in Singapore. Die ziehen kontenuierlich mit Ihren nebel Kanonen durch alle Strassen.
Auch Haus und Firmen Kontrollen sind an der Tagesordnung, Mit Strafen natuerlich.(ohne denen kann singapore nicht leben)
- Haushalt 200 SGD - was weis ich nachher.
- Firmen mit min 1000 SGD - bis Knast.

Siehe hier
http://www.searo.who.int/LinkFiles/Dengue_Bulletin_Volume_25_ch12.pdf (http://www.searo.who.int/LinkFiles/Dengue_Bulletin_Volume_25_ch12.pdf)
Leider nur english und von 2001. Wobei sich die Massnahmen verschaerft haben duerften.

Hier In Indonesien sehe ich gleich garkeine Massnahmen etc. Aber wobei irgenwas hier nicht stimmen kann 2011.
~280 Mio Einwohner und 2011 mit 150 000 Infectionen NUR 1400 Tote angegeben.  ???
Wie liegt der %satz in Thailand?

Joachim
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 08. Juli 2012, 18:55:13
Hallo Joachim
Bei uns kommen die nur mit der Nebelkanone vorbei, wenn in Chiang Mai verstärkt Malaria,-oder Denguefälle gemeldet werden.
Das letzte mal, das sie es auf unser Grundstück geschafft haben, war so dreist, das ich spontan Mordgedanken hatte.

Ohne Voranmeldung und ohne zu fragen, das Tor zu einem Privatgrundstück aufgeschoben und genebelt was das Zeug hält. Wir, die gesamte Familie + Hunde, stand nach 1-2 Minuten in einer riesigen Giftwolke, wir konnten gar nicht so schnell rennen um alle Fenster zu schließen, vom Abdecken der Gemüse und Kräuterbeete ganz zu schweigen. >:

Dort wo die Mücken wirklich brüten, in einem Versorgungskanal neben meinem Grundstück wurde selbstverständlich gar nicht gesprüht. Das dichte Unterholz war Abschreckung genug, da vergiftet man lieber einen leicht zugänglichen Garten. {+

Zwei Jahe später waren die wieder da, zum Glück hab ich es früh genug gesehen, und das Tor abgeschlossen. Auf deren Meckern hab ich nur geantwortet, sie sollen meine Ration Gift dem Kamnan spenden. :D
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: † Jhonnie am 08. Juli 2012, 20:24:43
Hi Dart

kann ich mir vorstellen. Ich bin auch einmal in Singapore gefluechtet in einer Firma. Selbst da gab es keine Warnung.
Wie hat es das Gemuese vertragen? Man weiss ja nie was die verspruehen oder nebeln. Kennt das Zeugs einer)
(aber TIT eben , Vorschriften sind zum aendern da !!!!)

In Thailand kann es mir gut Vorstellen.
A Weng da , A weng da. Hauptsache der Job ist bezahlt. Und da wir ja fuer hoehere Stellen arbeiten " nehmen wir uns die Freiheit "
Rundschreiben oder sowas Fehlanzeige .

Joachim
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: r.s. am 08. Juli 2012, 20:33:25
Hallo

Wenn wir ( meine Nachbarn und auch ich ) die Nebelkanone hoeren, oeffnen wir gleich das Hoftor, die Haustuere und die Fenster. Der Nebel soll ja auch Muecken im Haus und im Garten abtoeten. Was ist  jetzt gefaehrlicher  , die Chemie oder das Dengue ? Sicherlich eine schwierige Frage.

r.s.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 08. Juli 2012, 20:37:50
Wie das Gemüse es vertragen hat, kann ich dir nicht sagen, wir haben alles anschließend rausgerissen, getrocknet und verbrannt. (Schwiegermudda grollt heute noch mit mir }{)

Die Vereinskomiker müssten ja noch nicht mal ein Rundschreiben rausschicken, einfach mal höflich anklopfen und 15 min. warten, dann hat man Kind und Kegel in Sicherheit gebracht, und die Beete sind mit Folie abgedeckt.

Oder den Dorfkomiker mal einen Tag vorher auf Infotour impfen. :-)
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: karl am 08. Juli 2012, 20:40:30
Bei uns hier in Bangkapi war vorgerstern so eine Aktion.
Wurde am Vortag per Lautsprecherwagen angekündigt.
Wenn man halt nicht zu Hause ist, weiß man dann davon nichts.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 08. Juli 2012, 20:44:31


Wenn wir ( meine Nachbarn und auch ich ) die Nebelkanone hoeren, oeffnen wir gleich das Hoftor, die Haustuere und die Fenster. Der Nebel soll ja auch Muecken im Haus und im Garten abtoeten. Was ist  jetzt gefaehrlicher  , die Chemie oder das Dengue ?

Na, die sollten mal lieber abends durch alle Open-Air Restaurants und Bars mit ihren Nebelkanonen rumflitzen, da schwirren mehr Bugs rum, als in unserem Dorf. Guten Appetit an die Touris. }}

@karl, bei uns ist immer jemand zuhause, und bekommt offizielle Durchsagen mit, zumal die ja auch regelmäßig wiederholt werden.

Zitat Joachim:
Man weiss ja nie was die verspruehen oder nebeln. Kennt das Zeugs einer

DDT => http://de.wikipedia.org/wiki/Dichlordiphenyltrichlorethan
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: namtok am 09. Juli 2012, 03:26:13
Hallo

Wenn wir ( meine Nachbarn und auch ich ) die Nebelkanone hoeren, oeffnen wir gleich das Hoftor, die Haustuere und die Fenster. Der Nebel soll ja auch Muecken im Haus und im Garten abtoeten.
r.s.




Nix da Tür und Fenster öffnen.  {; Sobald der Nebelwerfer anrückt Schotten dichtmachen und am besten gleich auf seinen fahrbaren Untersatz schwingen und ein paar Stunden abhauen.  Durchlüften kann man dann, wenn man wieder kommt...  }}
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Kern am 09. Juli 2012, 05:11:53
Was ist  jetzt gefaehrlicher  , die Chemie oder das Dengue ?

Die chemische Keule trifft jeden, Dengue-Fieber nur wenige.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: r.s. am 09. Juli 2012, 21:15:31
Die Nebler waren heute wieder da. Was verspruehen die den ? Den Mann hinter der Gasmaske habe ich gefragt    mae luh  ( keine Ahnung ) war seine Antwortl Hat jemand einen Anhaltspunkt ?

Gruss

r.s.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: namtok am 10. Juli 2012, 22:17:17
Steht doch schon ein paar Zeilen weiter oben. 

DDT. War lange Zeit weltweit geächtet, hat aber als wirksames Mückenmittel eine Renaissance erfahren.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: r.s. am 11. Juli 2012, 21:16:58

DDT. War lange Zeit weltweit geächtet, hat aber als wirksames Mückenmittel eine Renaissance erfahren.



Danke fuer die Info. Wieder was durch das Forum gelernt.

Gruss

r.s.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 19. Mai 2013, 14:43:00
Reisen Sie nach Thailand? Dann sollten Sie sich besonders gut gegen Mückenstiche schützen. Das Denguevirus breitet sich stark aus. Allein in Thailand sind seit Beginn des Jahres bis Anfang Mai 26.000 Erkrankungs- und 33 Todesfälle aufgetreten.

Am stärksten betroffen sind die Provinzen Songkhla, Krabi, Phatthalung, Surat Thani und Rayong. Aus der beliebten Urlaubsregion Phuket werden 323 Denguefieber-Fälle gemeldet.

Auch deutsche Reisende stecken sich zunehmend mit der Virusinfektion an: Das Robert Koch-Institut hat hierzulande seit Beginn des Jahres bis Anfang Mai bereits 297 eingeschleppte Fälle registriert. Im gleichen Zeitraum 2012 wurden nur 116 Fälle gemeldet. ...


http://www.welt.de/reise/article116311591/Knochenbrecherfieber-gefaehrdet-Deutsche-in-Thailand.html
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Tobi CR am 19. Mai 2013, 14:55:25
Na, du machst mir Spaß:

Zitat
Am stärksten betroffen sind die Provinzen... Krabi...

oder kann man eine Provinz einfach aus der Liste rausstreichen  ???  :-)

(grad jetzt, wo mir ein eventueller Umzug im Hinterkopf rumgeistert  :( )


Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: carsten1 am 20. Mai 2013, 21:17:42
Ne, ne, so tragisch ist das net, Du kannst das ja max. 4mal in Deinem Leben bekommen.  (4 versch. Virus-Stämme, gegen die man nach Infektion lebenslang immun ist...)
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: nompang am 20. Mai 2013, 22:22:41
Einen habe ich schon überlebt, dann warte ich mal auf die Nächsten {--
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: geheimagent am 21. Mai 2013, 00:40:16
Ich war 1996 auch schon mal dran lag dann 14 Tage in Göttingen in der Uniklinik - war absolut nicht lustig. Bin mit über 40 Fieber nach Hause geflogen diesen Flug vergesse ich nie. Vor allem wurde mir nach dem Start übel und ich erreichte das Klo im allerletzten Moment. Tür auf, noch auf die Knie und dann gings Kotzgebrüll los.  Füße nach draußen muß ein tolles Bild gewesen sein.  {/ {/ {/  Als ich dann wieder zu meinem Platz wankte hört ich nur -- wiederlich - besoffen - und auch besoffenes Schwein. Toll, Gott sei dank hatte ich zum liegen eine Fünferreihe bekommen. Ich glaub beim zweiten mal solls gefährlich werden.  {:} {-- ]-[
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: carsten1 am 21. Mai 2013, 09:31:23
@geheimagent

OK, wenn Du natürlich mit Dengue noch fliegst, ist das sicher nicht ganz das Richtige.  
Und ja, ich behaupte ja nicht, dass Dengue "angenehm" ist (kenns ja auch....), aber soooo wahnsinnig gefährlich ist es für einen sonst gesunden Menschen nicht. Und nur das wollte ich ausdrücken.

Aber 2. Infektion ist der Verlauf meist schwerer, weil aufgrund der vorhandenen Antikörper des anderen Virenstamms das Immunsystem später reagiert.
Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit einer 2. oder 3.-Infektion ja auch geringer, da man ja gegen die Stämme, die man schon "abgearbeitet" hat, immun ist.
Titel: Dramatischer Anstieg bei Erkrankungen mit Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 09. Juni 2013, 12:15:31
Ich habe noch andere Zahlen aber keinen Link, nur das gesprochenen Wort aus den Nachrichten.
In diesem Jahr 2000 Menschen erkrankt alleine 700 im letzten Monat, die Gesungheitsbehoerden gaben eine Warnung fuer ganz Thailand heraus.

Im Bericht der Nation werden noch deutlich mehr Fälle von Dengue gemeldet. :o

44 Todesfälle bei insgesamt 39,029 Patienten.

http://www.nationmultimedia.com/national/Sharp-rise-in-haemorrhage-dengue-fever-30207879.html

Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Lerche3 am 09. Juni 2013, 16:02:10

Hallo
bin am 15. 05. 2013 nach D geflogen, 3 Tage später hatte ich
40,2 Fieber. Da am Pfingstwochenende alle Krankenhäuser
spärlich besetzt sind hat sich die Diagnose etwas in die Länge
gezogen.
Nach 5 Tagen wurde vom Tropeninstitut Heidelberg das Dengue Fieber
bestätigt.
Ich hatte dabei noch  Glück, dass es ein leichterer Verlauf war.
Ich wohne in Thailand im Changwat Phetchabun.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Haus am 09. Juni 2013, 18:57:01
na dann mal
gute Besserung

grüsse
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juni 2013, 19:03:26
von mir ebenfalls die besten Genesungswuensche und einen angenehmen Rueckflug  ;}

 
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: carsten1 am 09. Juni 2013, 19:09:59
Gute Besserung auch von mir....

und willkommen im Club!

Nun kannst Du es max. noch 3mal bekommen.

Mal ne Frage am Rande: Können deutsche Krankenhaus-Labore Dengue nicht selbst feststellen? Und ein Diagnose-Zeitraum via Tropeninstitut von 5 Tagen für einen Test, der max. eine Stunde dauert, halte ich für extrem gefährlich für Patienten.....
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Lerche3 am 09. Juni 2013, 22:37:07

Hallo
vielen Dank für die Genesungswünsche.
Das schlimmste habe ich hinter mir, muss mich nur noch etwas erholen

In dem Krankenhaus in dem ich war können keine Tropenkrankheiten getestet werden.
Gruss
Titel: 2013, ein Rekordjahr Re: Dengue Fieber
Beitrag von: somtamplara am 29. Juni 2013, 20:49:46
Diese Jahr grassiert das Dengue Fieber besonders stark.
Es sind bereits 62 Personen gestorben (2012: 18).

(http://www.richardbarrow.com/wp-content/uploads/2013/06/denguefeverjune.jpg)

Erste Zeile: Anzahl der Erkrankten (Symptome)
Zweite Zeile: Anzahl der Toten
Dritte Zeile: Erkrankte pro 100'000
Vierte Zeile: Todesrate der Erkrankten in Prozent

Die Provinz Songhkla ist mit 10 Toten am staerksten betroffen, gefolgt von Loei (6 Tote).
Zitat
Provinces in Thailand with the most deaths are Songkhla (10 deaths), Loei (6 deaths), Surin, Ubon Ratchathani, Chiang Mai, Nakhon Si Thammarat & Chumphon (3 deaths) and Pathum Thani, Samut Prakan, Amnat Charoen, Nakhon Sawan, Sukhothai, Phang Nga and Phuket (2 deaths). Bangkok has had one death so far.

http://www.richardbarrow.com/2013/06/record-number-of-dengue-deaths-in-thailand-in-2013/ (http://www.richardbarrow.com/2013/06/record-number-of-dengue-deaths-in-thailand-in-2013/)

Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: boehm am 29. Juni 2013, 20:51:25
Meinen Nachbar (Schweizer), nebst Sohn seiner Thai Frau hat es auch erwischt.

Er ist am Mittwoch schnell weg in die Schweiz.

Hoffe, er überlebt es!
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: somtamplara am 29. Juni 2013, 21:44:31
Die Todesrate bei gesunden Erwachsenen soll gering sein, auch in Thailand.
Kinder sind dagegen besonders gefaehrdet.
Aber fachliche Details gab es ja in anderen Threads schon.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: hiro am 30. Juni 2013, 10:50:06
mich hat es auch erwischt. Hier in der Pampa zwischen Krabi und Surat Thani.

Eine Woche flach gelegen, keinen Appetit, Fieber. Nun scheint es wieder bergauf zu gehen.

Fieberwerte von 40/41 Gott sei Dank nicht dabei.

Nochmal Glueck gehabt.

Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Alex am 30. Juni 2013, 10:56:00
Man muss beim Dengue Fieber darauf achten von welchem der 4 Typen man erwischt wird .

Die meisten Toten gab es beim DEN 2 & 3 . Der Typ 4 ist bisher überhaupt noch nicht auffällig geworden .

Bei mir war es der DEN 2 , der im Zusammenhang mit ASS 100 die inneren Blutungen verursachte .

Bekannte die von einem blanden Verlauf des Dengue erwischt wurden hatten alle den Typ 1 .
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: khunwerner am 11. Juli 2013, 19:15:54
In Kamala hat es scheinbar auch gerade wieder einen Fall gegeben - einer vom Orbon war gerade da und hat irgendwas zum Einreiben ausgegeben. Scheinbar in der Gegend vom 7-11 im Moslemviertel.  

Also am besten den Kaftan vom Mufti ausleihen wenn ihr in der Gegend wohnt.  ;D
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Alex am 28. Juli 2013, 09:55:01
Chiang Rai - Das Gesundheitsministerium hat die Befürchtung, dass der Ausbruch von Denguefieber während der Regenzeit, die Zahl der Patienten in diesem Jahr von 100.000 übertreffen wird.

Nach Angaben des Ministeriums hat Thailand eine Verdreifachung der Infektionen zu erwarten, mit bisher über 73.000 gemeldeten Fällen, bei denen 73 Menschen im ganzen Land durch das Virus getötet wurden.

Die Zahl der infizierten Patienten steigt in der Regel im Juli und August drastisch an, wenn das regnerische Klima den Mücken ideale Bedingungen für den Nachwuchs bietet.

Das Katastrophenschutzamt berichtete, dass Chiang Rai mit 2.004 dokumentierten Fällen die höchste Zahl mit Infizierten hat, gefolgt von Chiang Mai mit 1.390. Die meisten Betroffenen sind zwischen 15 und 24 Jahre alt. Bewohner vermuten allerdings, dass die Krankheit kleinen Kindern häufiger zu schaffen macht.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: faluna am 28. Juli 2013, 10:02:03
Und wie viele Strassenunfälle mit wie vielen Toten gibt es noch gleich in Thailand pro Jahr?
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Alex am 28. Juli 2013, 10:11:35
Sorry , ich sehe da überhaupt keinen Zusammenhang
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: schiene am 18. September 2013, 00:36:49
Darüber kam vor ein paar Tagen auch ein TV Bericht...

"Auch wenn derzeit noch kein Impfstoff gegen die Krankheit auf dem Markt ist, besteht Grund zur Hoffnung. Forscher arbeiten an einer vielversprechenden Strategie zur Ausrottung des Virus. In dem Forschungsinstitut Pasteur in Nha Trang im Vietnam züchten vietnamesische und australische Forscher Mücken. Das Besondere an Ihnen: Sie sind immun gegen den aggressiven Virus. Dabei ist entscheidend, dass das Erbgut der gezüchteten Mücken und damit ihre Immunität an die Nachkommen der Mücke weitervererbt wird. Die Wissenschaftler hoffen, durch die massenhafte Zucht und Aussetzung der resistenten Mücken, die Population der Virus-belasteten Insekten flächendeckend verdrängen zu können."

In dem TV Bericht wurde gezeigt wie die "behandelten Moskitos" in Häusern ausgesetzt wurden und somit die anderen Moskitos "infizierten"
Wo es vorher viele Denguefieber Erkrankte gab ging die Anzahl auf 0 zurück.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 12. Oktober 2013, 18:14:24
Das Gesundheitsministerium hat die Befürchtung, dass der Ausbruch von Denguefieber während der Regenzeit, die Zahl der Patienten in diesem Jahr von 100.000 übertreffen wird.


Das Jahr ist noch nicht zu Ende und es gibt bereits 126 Todesfälle und 133,377 Erkrankungen.

Unter dem Link findet man ein paar Vergleichszahlen zu den Vorjahren und allgemeine Hinweise zu den Symptomen und der Inkubationszeit.

http://www.richardbarrow.com/2013/10/216-people-in-thailand-have-died-from-dengue-fever-this-year/?
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Alex am 15. Oktober 2013, 17:47:39
Asiatische Tigermücke taucht erneut in Süddeutschland auf

Hamburg (dpa) - Im süddeutschen Raum ist die Asiatische Tigermücke in diesem Jahr erneut aufgetaucht. Die Tiere seien in speziellen, an Autobahnraststätten aufgestellten Fallen gefunden worden, teilte das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) in Hamburg mit.

Die Stechmückenart ist Überträgerin von Tropenkrankheiten wie dem Dengue-Fieber. Bislang seien in diesem Jahr 641 importierte - also von Reisen mitgebrachte - Dengue-Infektionen in Deutschland gemeldet worden. Dies seien so viele wie noch nie und etwa fünf Mal so viele wie noch vor zehn Jahren.

Die in Süddeutschland gefundenen Tiere waren nicht von Tropenviren befallen. Von April 2012 an wurden entlang der Autobahnen A5 und A93 mehr als 30 Asiatische Tigermücken gefangen, auch Gelege wurden entdeckt. «Offenbar stammen die Mücken aus Italien und sind als blinde Passagiere mit dem Güterverkehr über die Schweiz beziehungsweise Österreich nach Deutschland gekommen», sagte Prof. Egbert Tannich vom BNITM. Aedes albopictus habe sich im Zuge der Globalisierung des internationalen Warenhandels von Asien über weite Teile der Welt ausgebreitet. Auch in einigen Ländern südlich der Alpen ist sie inzwischen heimisch.

Das durch verschiedene Aedes-Mücken übertragene Dengue-Fieber führt unter anderem zu Fieber und Gliederschmerzen. Die Weltgesundheitsorganisation geht von 50 bis 100 Millionen Infektionen jährlich aus. Vor allem Mittelamerika ist in diesem Jahr besonders betroffen, die Krankheit wütet aber auch in asiatischen Ländern. Im vergangenen Jahr waren zahlreiche Erkrankungen auf der portugiesischen Insel Madeira aufgetreten.

Um einen Überblick über zugewanderte Mückenarten zu erhalten und Einschleppungen von Krankheiten frühzeitig zu erkennen, überwacht das BNITM mit zahlreichen Kooperationspartnern mögliche Einfallspforten. An Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnen wurden spezielle Fallen aufgestellt. In den vergangenen Jahren seien vereinzelt Tigermücken in Baden-Württemberg gefunden worden und nun auch regelmäßig in Bayern, hieß es. Entdeckte Gelege und mögliche Brutstätten seien beseitigt worden.

«Das zeitgleiche Auftreten dieser Mücke an mehreren Standorten und jetzt regelmäßig auch in Bayern könnte ein Hinweis sein, dass die Einschleppung von Aedes albopictus nach Deutschland immer häufiger passiert», sagte Andreas Rose von der Biogents AG in Regensburg, Leiter der Untersuchungen in Bayern. In den Monaten November bis April rechnen die Wissenschaftler nicht mit weiteren Mückenfunden.
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: goldfinger am 11. Juli 2014, 17:28:20
Prototyp von Dengue-Fieber-Impfstoff laut Studie besser als gedacht

http://www.blick.ch/news/ausland/gesundheit-prototyp-von-dengue-fieber-impfstoff-laut-studie-besser-als-gedacht-id2977807.html (http://www.blick.ch/news/ausland/gesundheit-prototyp-von-dengue-fieber-impfstoff-laut-studie-besser-als-gedacht-id2977807.html)
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: dart am 14. Januar 2015, 09:58:40
BANGKOK: Eine umfangreiche Studie macht Hoffnung, über einen Impfstoff die Ausbreitung des Dengue-Fiebers zu stoppen.

Laut Dr. Usa Tissayakorn von der Bangkoker Universität Chulalongkorn reduziere der neue Impfstoff die Erkrankungsrate um bis zu 80 Prozent. In etwa zwei Jahren könne der Wirkstoff freigegeben werden...

Der Farang /de/pages/dengue-fieber-hoffnung-auf-impfstoff?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: goldfinger am 11. Dezember 2015, 15:54:22
Erster Dengue-Impfstoff zugelassen

In Mexico wurde der Impfstoff gegen Dengue-Fieber zugelassen. Der Hersteller rechnet damit, dass
in den nächsten Wochen weitere asiatische und lateinamerikanische Länder folgen werden.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/mexiko-laesst-weltweit-ersten-dengue-impfstoff-zu-a-1067050.html (http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/mexiko-laesst-weltweit-ersten-dengue-impfstoff-zu-a-1067050.html)

Titel: Dengue-Impfstoff
Beitrag von: goldfinger am 26. Januar 2016, 17:57:08
Der Kampf gegen Dengue

Professor Usa Thrisyakorn, Professor für Pädiatrie an der Chulalongkorn-Universität und Vorsitzender des asiatischen Dengue Impfung Advocacy (ADVA) informiert:

Der von Sanofi hergestellte Impfstoff ist in drei Ländern zugelassen: Mexiko, Brasilien und Philippinen.
In Thailand läuft der Zulassungsprozess noch.

Der Impfstoff ist zugelassen für Personen im Alter von 9 bis 45 Jahren.

Der Impfstoff schützt gegen die Viren DEN-1, DEN-2, DEN-3 und DEN-4.

Um den vollen Impfschutz zu erreichen sind drei Impfdosen im Abstand von 6 Monaten erforderlich.
Der Impfschutz verringert das Ansteckungsrisiko um 60%. Wer trotzdem infiziert wird, hat um 80-90% verringerte Symptome

 http://www.bangkokpost.com/lifestyle/social-and-lifestyle/838292/defeating-dengue  (http://www.bangkokpost.com/lifestyle/social-and-lifestyle/838292/defeating-dengue)

Titel: Übertragung von Dengue-Fieber
Beitrag von: goldfinger am 26. Januar 2016, 17:59:12
Übertragung von Dengue-Fieber

Die Infektion wird durch den Stich tagaktiver Gelbfiebermücken und der Asiatischen Tigermücke übertragen

Dengue-Mücke (Gelbfiebermücke)

(http://up.picr.de/24399668en.jpg)

Asiatische- Tiegermücke

(http://up.picr.de/24399669dv.jpg)
Titel: Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 24. Februar 2017, 10:14:25
past zwar nicht ganz hier herein ,
hat jemand hier im Forum Erfahrungen mit Dengee-fieber ,eventuelle Behandlung in Thailand usw.   ???
Titel: Re: Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
Beitrag von: Bruno99 am 24. Februar 2017, 12:46:02
hat jemand hier im Forum Erfahrungen mit Dengee-fieber ,eventuelle Behandlung in Thailand

Da gibt es leider verschiedenste Threads dazu.
Gib einfach mal Dengue im Suchbegriff ein, die Liste der Treffer ist riesig.
Titel: Re: Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 24. Februar 2017, 14:34:44
Danke Bruno ,
so weit war ich auch schon nur ging es mir um eventuelle Erfahrungen mit der Behandlung in Thai ,und nicht europäische Länder ,was leider nicht weiter hilft !
Titel: Re: Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
Beitrag von: ManAlu am 24. Februar 2017, 16:51:17
Hallo Metzger :)  Dengue-Fieber ist gefaehrlich,weil meist eine Grippe vermutet wird . Ein paar Infos dazu: https://translate.google.co.th/translate?hl=de&sl=th&u=https://medthai.com/%25E0%25B9%2582%25E0%25B8%25A3%25E0%25B8%2584%25E0%25B9%2584%25E0%25B8%2582%25E0%25B9%2589%25E0%25B9%2580%25E0%25B8%25A5%25E0%25B8%25B7%25E0%25B8%25AD%25E0%25B8%2594%25E0%25B8%25AD%25E0%25B8%25AD%25E0%25B8%2581/&prev=search    Wird wohl auf der ganzen Welt gleich gehandhabt.
Titel: Re: Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
Beitrag von: Prometheus am 25. Februar 2017, 14:32:35
Zur Behandlung des Denguefiebers in Thailand kann ich folgende Angaben machen:
Die Bedeutung des Denguefiebers in Thailand ist hinreichend bekannt und die thailaendischen Aerzte sind recht gut geschult in der Erkennung dieser Infektionskrankheit.
Bei Vorliegen von recht unspezifischen Symptomen, wie Fieber, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Krankheitsgefuehl wird recht haeufig an das Vorliegen von Deguefieber gedacht und ein sogenannter Denguestrip (Bluttest auf 1 der 4 Subtypen) veranlasst.
Haeufig zeigt oft ein Blutbild eine Verminderung der Blutplaettchen (Thrombozytopenie) und der weissen Blutkoerperchen (Leukopenie). Diese Absenkung ist meistens am 4. Krankheitstag am staerksten ausgepraegt. Danach "bekrabbeln" sich die Werte meistens wieder.
Die Behandlung besteht in der Verordnung von Bettruhe und taeglichen Kontrollen der Blutplaettchen (Blutbildkontrollen). Senken diese sich zu sehr ab ist gelegentlich eine intensivmendizinische Ueberwachung angesagt; manchmal muss auch "Blut" gegeben werden.
Antibiotika sind in der Regel nicht angezeigt. Nach etwa einer woche ist der "Spuk" vorbei.
In den gut 5 Jahren, die ich nun hier in einem thail. Krankenhaus arbeite kann ich sagen, dass ich etwa gut 200 Erkrankungen (bei Falangs) gesehen habe, davon landeten lediglich 2 Faelle fuer 1-2 Tage auf der Intensivstation. 
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 25. Februar 2017, 17:39:21
Prometheus ,
danke für deine Antwort ,mit hatte es selbst nach 20Jahren Thailand jetzt erwischt und leider erst auf den Philippinen gemerkt ,aber ohne Arzt auch auskuriert dank genügend Tiffy aus thail. ???
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: schiene am 17. August 2017, 07:55:03
In Sri Lanka, Vietnam und Thailand steigen die Fallzahlen der an Dengue-Fieber Erkrankten an
"Ein sorgfältiger Schutz sei gegenwärtig auch für Thailand-Reisende wichtig: „Thailand berichtet die höchsten Fallzahlen für Dengue-Fieber seit 20 Jahren“, erläutert Jelinek. In diesem Jahr wurden bereits 25.950 Erkrankungen und 34 Todesfälle gemeldet. Anders als in Sri Lanka seien dort vor allem auch touristische Zentren wie Bangkok und die Provinz Chiang Mai im Norden betroffen, sagt Jelinek. Als Hauptübertragungszeit gelten zwar die Monate Juli und August, ein Infektionsrisiko bestünde aber ganzjährig."
mehr zum Thema:
Quelle:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/77614/Dengue-Fieber-In-Sri-Lanka-Vietnam-und-Thailand-steigen-die-Fallzahlen-an (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/77614/Dengue-Fieber-In-Sri-Lanka-Vietnam-und-Thailand-steigen-die-Fallzahlen-an)
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: Alex am 17. August 2017, 09:29:58
Zitat
haeufig an das Vorliegen von Deguefieber gedacht und ein sogenannter Denguestrip (Bluttest auf 1 der 4 Subtypen) veranlasst.


Richtig in allen Thai KKH`s wird auf den eigentlich ungefährlichen Dengue 1 Typ getestet .

Erst wenn ein Arzt hier hartnäckig ist , an seine Diagnose Dengue auch dann noch glaubt ,

 wenn der Denguestrip auf den einser Typen negativ ausfällt , wird auf 2 , 3 und 4 geprüft !

Auf den gefährlichen Typ 2 in Verbindung mit dem Blutverdünner AS 100 habe ich ja in meinem Fall

schon hingewiesen . Die Existenz von Dengue Typ 3 & 4 ist m.E. in Thailand noch nicht nachgewiesen

worden .
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: goldfinger am 06. Dezember 2017, 10:08:06
Dengue-Impfstoff wird selbst zur Gefahr!

Über 700'000 Kinder wurden 2016 in den Philippinen gegen das Denguefieber geimpft. Nun stellt sich heraus, dass das Mittel teilweise als Nebenwirkung ein umso heftigeres Denguefieber verursacht. Jetzt wird gegen die Herstellerfirma ermittelt.

https://www.blick.ch/news/ausland/hunderttausende-philippinen-kinder-erhielten-das-mittel-dengue-impfstoff-wird-selbst-zur-gefahr-id7687808.html (https://www.blick.ch/news/ausland/hunderttausende-philippinen-kinder-erhielten-das-mittel-dengue-impfstoff-wird-selbst-zur-gefahr-id7687808.html)
Titel: Re: Dengue Fieber
Beitrag von: goldfinger am 09. Dezember 2017, 08:30:52
Termine für Dengue-Impfung sollen bis nach dem 14.12. verschoben werden

Man erwartet weitere Informationen zum Aufbau der Immunisation.

Zitat
Die Information besagt, dass der Dengue-Impfstoff gut mit Menschen zusammenarbeitet, die früher an der Krankheit litten. Aber diejenigen, die die Krankheit noch nie zuvor hatten und den Dengue-Impfstoff erhielten, haben eine Chance, sich mit der 1,4-fachen Rate der Krankheit anzustecken, als diejenigen, die nie an der Krankheit erkrankt sind und den Impfstoff nie erhalten haben. Es wurde jedoch kein Todesfall als Folge davon gemeldet.

http://englishnews.thaipbs.or.th/people-advised-delay-getting-dengue-vaccination/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/people-advised-delay-getting-dengue-vaccination/)