ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?  (Gelesen 53109 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.196
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #465 am: 31. Oktober 2017, 04:29:41 »

Da du mal geschrieben hast, dass Deine Frau zurück nach Thailand geht, wird sie wohl kein Interesse (mehr ? ) daran haben die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben.

Eine zugegebene Unterstützung der Pegida wäre nämlich bei einem Antrag ein Ausschlussgrund  ( da gibt es eine ellenlange Liste von links- rechts- und islamistischen Organisationen wo auch die Pegida draufsteht)
Gespeichert
██████

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.591
    • Mein Blickwinkel
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #466 am: 31. Oktober 2017, 04:38:20 »

Da du mal geschrieben hast, dass Deine Frau zurück nach Thailand geht, wird sie wohl kein Interesse (mehr ? ) daran haben die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben.
Eine zugegebene Unterstützung der Pegida wäre nämlich bei einem Antrag ein Ausschlussgrund  ( da gibt es eine ellenlange Liste von links- rechts- und islamistischen Organisationen wo auch die Pegida draufsteht)

Das sie die dt.Staatsbürgerschaft annehenm würde war nie ein Thema und ich wäre
aus polit.Gründen auch strikt dagegen.
Das eine zugegebene Unterstützung der Pegida im Falle einer Antragstellung auf eine dt.Staatsbürgerschaft
mit in Erwägung gezogen wird höre ich das erste mal wäre aber ein weiterer Grund darauf zu verzichten.
Am 13.11.ist Rückführung ääähhhh Rückflug und so habe ich meinen Anteil an der Reduzierung der Ausländerquote in meinem Umfeld mit 100%  erfüllt  :D  ;)
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.047
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #467 am: 31. Oktober 2017, 06:23:52 »

Am 13.11.ist Rückführung ääähhhh Rückflug und so habe ich meinen Anteil an der Reduzierung der Ausländerquote in meinem Umfeld mit 100%  erfüllt  :D  ;)

 :] :] :] :D :D :D :D :D
Gespeichert


Lachnicht

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 89
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #468 am: 06. November 2017, 22:46:20 »

Das wäre ein Eingeständnis der Fehler die die Politik gemacht hat.Zur Zeit gibt es viele Messerstechereien mit tötlichem Ausgang.Dabei wird die Nationalität
der Täter verschwiegen.Fordert man dies in den Kommentaren der Polizeiberichten wird der Bericht gar nicht eingestellt.
Man will einfach keine negative Stimmung aufkommen lassen.Wer Fehler eingesteht ist politisch tot.
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.960
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #469 am: 03. Dezember 2017, 09:31:18 »


„Einerseits gibt es Begriffe, die durch die Nazis eingeführt wurden, wie das Wort ‚Lügenpresse‘. Da ist der Fall eindeutig. Wer solche Wörter gezielt benutzt, bedient sich am Gedankengut der Nationalsozialisten. Und da frage ich mich, warum überhaupt noch darüber diskutiert wird, ob solche Ideen rechtsradikal sind.“

Diese Aussage stammt aus dem Artikel „Benutzt du diese Nazi-Sätze – ohne es zu wissen?“ – erschienen beim Spiegel-Online-Ableger „Bento“. Natürlich weiß auch ich, dass es sehr einfach wäre, sich über die fakten-resistente Inkompetenz und das Allgemein(un)wissen der geistig sterilen Bento-Redakteure lustig zu machen. Schließlich gibt man auch nicht damit an, in einer Förderschule für geistig behinderte Menschen ein Schachduell gewonnen zu haben.

Aber die Aussage stammt eben nicht von der Autorin Hanna Zobel, sondern ihrem Interviewpartner Anatol Stefanowitsch. Anatol Stefanowitsch ist nach Angaben der links- und doofextremen „Bento“-Redaktion Sprachwissenschaftler an der FU Berlin. Ich brauchte ungefähr 5 Minuten, um nachzuweisen, dass das Wort „Lügenpresse“ – anders als seitens Stefanowitsch behauptet – eben nicht „durch die Nazis eingeführt“ wurde.



Abgebildet sind die ersten beiden Seiten der Wiener Zeitung vom 02. September 1835. Spätestens seit 1848/49 gehörte das Wort „Lügenpresse“ im gesamten deutschsprachigen Raum zum allgemeinen Sprachgebrauch (anders lassen sich die unzähligen Fundstellen in Presseerzeugnissen aus dieser Zeit nicht erklären). Das Wort lässt sich sogar in einem Lexikon aus dem Jahre 1849 finden. Adolf Hitler wurde erst 40 Jahre später geboren.

Quelle : HIER
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Steed

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 565
  • Die Kritikfähigkeit macht einen Menschen wertvoll
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #470 am: 05. Dezember 2017, 01:57:42 »

Man spricht auch von einer "Ente", wenn in der oder über die Zeitung bewußt eine Falschmeldung verbreitet wird.
Im französischen ist der Begriff "Ente" schon im 16. und 17 Jahrhundert aufgetaucht.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.196
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #471 am: 06. Dezember 2017, 00:07:36 »

Gerade im Newsfeed:

Die Alpen-Prawda (vormals bekannt als Süddeutsche Zeitung) versteht sich offenbar nicht länger als seriöses Medium, sondern fühlt sich genötigt, Ratschläge zu erteilen, wie den bösen Rechtspopulisten beizukommen ist.

Bürger! Wehrt euch, meidet AfD-Anhänger!

http://www.sueddeutsche.de/leben/familientrio-was-tun-wenn-andere-eltern-afd-positionen-vertreten-1.3767435
Gespeichert
██████

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.035
Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #472 am: 06. Dezember 2017, 19:46:29 »

Gerade im Newsfeed:
Die Alpen-Prawda (vormals bekannt als Süddeutsche Zeitung) versteht sich offenbar nicht länger als seriöses Medium, sondern fühlt sich genötigt, Ratschläge zu erteilen, wie den bösen Rechtspopulisten beizukommen ist.

Bürger! Wehrt euch, meidet AfD-Anhänger!

http://www.sueddeutsche.de/leben/familientrio-was-tun-wenn-andere-eltern-afd-positionen-vertreten-1.3767435
Wenn die, von linken, sogenannten Pädagogen indoktrinierten, Kinder wenigstens wissen würden, wovon die Erwachsenen reden! Kinder/Schüler (13 Jahre!), die sich eine solche Einstellung selbst "erarbeitet" haben, kriegen keine Dorf-Demo gegen die AfD zusammen! Da müssen "Aktivisten" nachgeholfen haben!
Interessant dabei: die CDU setzt ein Mindestalter von 16 Jahren für eine Mitgliedschaft voraus, die SPD nimmt sie schon mit 14 Jahren und bei den Grünen dürfen es auch Babys sein! {[
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.
 

Seite erstellt in 0.099 Sekunden mit 19 Abfragen.