ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Wir schaffen das  (Gelesen 27462 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Prometheus

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 72
  • Panta rhei
Re: Wir schaffen das
« Antwort #15 am: 02. September 2016, 16:43:16 »

Gegen den Strom zu schwimmen ist nicht einfach. John Hancock war im 18. Jahrhundert der erste Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung. So unabhaengig kommt auch Hancock's Appell daher, bravo.
Leider sind wir von Menschen umzingelt, die wirklich glauben der Untergang sei gekommen. ..

Diese Untergangsstimmung passt gut zu einer neuen Erkrankung, der ich so langsam auf die Spur komme. Ich moechte diese ernsthafte Erkrankung Falangiose nennen. Sie ist gekennzeichnet durch ein deutlich erhoehtes Angstniveau, Verarmungswahn und unbegruendetes Ueberlegenheitsgefuehl  anderen Menschen gegenueber.   

Ich darf erst garnicht an den kommenden Sonntag denken, wenn die Partei der Naivlinge in Mecklenburg-Vorpommern, die da am rechten Rande fischt, ein dickes Plus einfahren wird. ..
Ach ja, Dank auch noch an samuispezi der mal darauf aufmerksam macht, dass man Kriegs-und Wirtschaftsfluechtlinge trennen sollte-wird allzu gerne vergessen.

Ich bin uebrigens Wirtschaftsfluechtling hier in Thailand und werde gut behandelt. Um mich herum sind ansonsten neben den Touristen nur Pensionaere, die hier nur wegen des Klimas und der Kultur ihren Lebensabend verbringen. ..
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.303
Re: Wir schaffen das
« Antwort #16 am: 02. September 2016, 17:37:24 »

Diese Untergangsstimmung passt gut zu einer neuen Erkrankung, der ich so langsam auf die Spur komme. Ich moechte diese ernsthafte Erkrankung Falangiose nennen. Sie ist gekennzeichnet durch ein deutlich erhoehtes Angstniveau, Verarmungswahn und unbegruendetes Ueberlegenheitsgefuehl  anderen Menschen gegenueber.

Tja, werter Prometheus, wie sagen wir in Wien so schön:

"Mit vollen Hosen ist gut stinken!"

will sagen, weitab der Geschehnisse ist es leicht cool zu bleiben.

Ausserdem, nach meinem Dafürhalten mixt du zwei "Erkrankungen" - das "unbegruendete Ueberlegenheitsgefuehl" ist wohl hierzulande unter den Farangs grassierend.

In unseren Heimatländern gibt es sehr wohl "deutlich erhoehtes Angstniveau und Verarmungswahn", aber da du als Arzt wahrscheinlich nicht unbedingt im Arbeitermilieu verkehrtest kannst du m.E. auch nicht wirklich nachempfinden, was in diesen unseren Landsleuten vorgeht.

Schlussendlich will ich nur noch eine Frage aufwerfen:
wie lassen sich (die wirklich schutzbedürftigen) Kriegsflüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge auseinanderhalten und warum hat das bis dato keiner gemacht?

lg

PS:
Zitat
Gegen den Strom zu schwimmen ist nicht einfach.
D'Accord! Weiss ich aus eigener Erfahrung - interessanterweise ändert (speziell in letzter Zeit) der Strom mit meiner fortschreitenden Lebensdauer die Richtung!  C--

« Letzte Änderung: 02. September 2016, 17:43:06 von Suksabai »
Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

Prometheus

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 72
  • Panta rhei
Re: Wir schaffen das
« Antwort #17 am: 02. September 2016, 17:55:22 »

Da fand ich noch bei spiegel online eine Kolumne von Herrn Augstein zu dem Thema, die ich mal hier reinkopiere:

 Mischung aus seelischer Verhärtung und moralischer Verbitterung

Seitdem geht es drunter und drüber im Land. Die Migration wurde zum wichtigsten Thema. Und je nachdem, wie einer dazu steht, findet er sich plötzlich in ungewohnter Gesellschaft. Ob jemand von der allgemeinen Furcht vor dem Fremden erfasst wird und von der besonderen Verachtung für den Islam, entscheidet sich nach allem Möglichen - nur nicht nach alten parteipolitischen Präferenzen. Es war zu erwarten, dass wir dabei erst einmal mehr über uns selbst lernen als über die Neuankömmlinge.

Besonders unangenehm war es zu erleben, wie bei vielen der materielle Überfluss und die empathische Armut zu einer dekadenten Mischung aus seelischer Verhärtung und moralischer Verbitterung geronnen. Man erinnere sich an die 34 CDU-Funktionäre, die im vergangenen Herbst in einem offenen Brief schrieben, die "Politik der offenen Grenzen" stehe nicht "im Einklang mit dem Programm der CDU".

Oder man denke an Alice Schwarzer, die jüngst mit Blick auf die vielen klatschenden Helfer am Münchner Bahnhof gesagt hat: "Es ging mehr um sie selbst als um die Flüchtlinge. Ein Hauch von Kitsch wehte mich an." So sehen hilflose Versuche aus, sich die Gegenwart vom Leib zu halten.

Es ist diese Gegenwart, mit der Merkels Gegner hadern. Die Kanzlerin, so schreibt es Berthold Kohler in der "FAZ", glaube schlicht nicht daran, "dass sich das reiche und friedliche Europa im Zeitalter globaler Krisen und Wanderungsbewegungen hinter Mauern und Zäunen verschanzen kann". Merkels Gegner glauben immer noch an die Macht von Mauern und Zäunen. Erstaunlich viele Menschen aber sind im vergangenen Jahr mit der Kanzlerin gegangen, die vielleicht aus der deutschen Geschichte die Lehre gezogen hat, dass keine Mauer am Ende halten wird.

"Wir schaffen das" hat Angela Merkal am 31. August 2015 gesagt. Die Kollegen der ARD haben gerade gemeldet, dass Sigmar Gabriel dasselbe schon am 22. August gesagt hatte. Ihm hat man den Satz nicht zugerechnet. Es wurde stattdessen ihr berühmtester. Ob die Deutschen "das" auch schaffen wollen, hat Merkel nicht gefragt. Sie ist damit die radikale Realistin geblieben, die sie immer war.

Wir schaffen das? Vielleicht. Aber wir sind auch geschafft.
In dieser Woche...
Gespeichert

Prometheus

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 72
  • Panta rhei
Re: Wir schaffen das
« Antwort #18 am: 02. September 2016, 18:05:36 »

zu Suksabai: Als ich mich als Wirtschaftsfluechtling beschrieb, meinte ich dies in des Wortes verwegendster Bedeutung. Ich arbeite hier fuer ein Thaigehalt in einem Thaihospital mit thai-chinesischem Direktor und fuelle meinen Status als "Wirtschaftsfluechtling" dann vollends aus mit Beginn meines Rentenalters.
Dies heisst, dass ich mir noch 4 Jahre und 28 Tage das Gejaule verarmter Westler mit akuter oder chronischer Falangitis anhoeren muss, die nicht wissen, wie sie das naechste greenfee bezahlen sollen...





Gespeichert

hanni

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.892
  • ...sonst geht garnix....
Re: Wir schaffen das
« Antwort #19 am: 02. September 2016, 18:23:18 »

Hi toll...so einen "Provokateur" erster Guete fehlte doch noch hier.....da werden doch einige ihre Freude mit haben....

Und Fluechtlinge sind wir hier alle mehr oder weniger, ginge jetzt aber zu weit "Fluchtursachen " zu beaeugen, und die die nur nicht wissen ob und wie sie ihr Greenfee noch bezahlen koennen, sind sogar noch besser gestellt als "ausgebeutete Aerzte" oder Leute die nicht wissen wie sie ihr naechstes "Leo" bezahlen.  aber das ist eben der "Fluss des Lebens" Panta Rei.   alle haben sie doch gemeinsam....die Liebe zu ihrem Gastland!
Rueckwirkend noch "willkommen" ..

lg H.
Gespeichert
Einige fuehren sich hier auf , wie der grosse Zampano, sie duerfen Alles, machen Alles, und koennen sogar Alles..nur akzeptieren koennen sie nicht! Und Alles nur,weil: Sie
fehlende Intelligenz, Bereitschaft zur Verstaendigg., dieses mit Unverstaendnis tarnen...Wiki weiss es genauer!!!(Verstaendigg.)

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.380
Re: Wir schaffen das
« Antwort #20 am: 02. September 2016, 19:29:57 »

Wenn ich so ein wenig nachdenke, da will mir doch partout keine Völkerwanderung einfallen die sich für die Bewanderten dann letztendlich als Segen entpuppte.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.303
Re: Wir schaffen das
« Antwort #21 am: 02. September 2016, 21:48:21 »

Wenn ich so ein wenig nachdenke, da will mir doch partout keine Völkerwanderung einfallen die sich für die Bewanderten dann letztendlich als Segen entpuppte.

Arthur, wie so oft trocken und punktgenau!

 {* {* {*

lg

Btw.:

Werter Prometheus,

wenn du hier den linkslinken Jakob Augstein zitierst und für gut befindest befürchte ich, dass wir keine Gesprächsbasis über dieses Thema finden werden, sei dir meines Respekts dir gegenüber aber trotzdem bewusst.
« Letzte Änderung: 02. September 2016, 22:10:12 von Suksabai »
Gespeichert
Das ganze Leben ist gefährlich und endet garantiert tödlich! - Was soll's!

TeigerWutz

  • ทหารผ่านศึก
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.061
Re: Wir schaffen das
« Antwort #22 am: 02. September 2016, 22:21:53 »

.
"Die Kanzlerin ist eine tragische Figur"



Ein Jahr nach Merkels "Wir schaffen das" kämpft Deutschland weiterhin mit den Folgen der Flüchtlingskrise.
Welt-Kolumnist Henryk M. Broder findet, die Kanzlerin habe das Vertrauen verspielt.
Gespeichert
.

If you can't stand the heat - stay out of the kitchen!

Josef

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 259
Re: Wir schaffen das
« Antwort #23 am: 03. September 2016, 02:07:45 »

@Prometheus
...Du arbeitest in einem Thaihospital. .. Du bist bestimmte ein toller Hecht

ich war 5 Tage in einem Deutschhospital ... nicht zu arbeiten aber zum ERLEIDEN....
die Gelder aus dem Sozialfond wurden abgezogen usw... es ist absolut furchbar wie sich unser ehemaliges Kreiskrankenhaus zu einer neoliberalen Abzockereinrichtung auf unterer Stufe entwickelt hat.....zu wenig Personal ..z.T.unqualifiziertes/überfordertes ärztliches Fachpersonal (sprachlich,ungeübt mit der Technik...aber selbstsicher bis arrogant) Selbst die anwesenden CDU/SPD-Omas haben es gemerkt und geschimpft.
Alle Träumer sollen sich da mal aufnehmen lassen. .Dann werden sie nie mehr Merkel und Konsorte wählen
"Wie schaffen das nicht >> Es schafft uns bzw hat uns schon geschafft
Was haben "DIE" aus unserem Land bereits geschafft ??????????? :'( :'( :'(
Endlich wieder Daheim lg Josef

 
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.568
    • Mein Blickwinkel
Re: Wir schaffen das
« Antwort #24 am: 03. September 2016, 04:28:01 »

Ich sehe das kleinste Problem bei denen die nun da sind sondern darin das dies erst der Anfang der Überfremdung ist.
Millionen von Negern sind schon auf dem Weg hier her und die sind noch viel schwerer bis garnicht zu kontrollieren.
Wenn jetzt nicht dicht gemacht wird kann und wird es nur noch abwärts gehen.


Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Hancock

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 459
Re: Wir schaffen das
« Antwort #25 am: 03. September 2016, 05:00:40 »

Schiene, deine Wortwahl zeugt davon, dass du ein offener Rassist bist. Und du wirst es vermutlich auch nicht bestreiten. Ich finde es erschreckend, dass es dazu hier in diesem Forum so wenig Widerspruch gibt!   >:(
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.568
    • Mein Blickwinkel
Re: Wir schaffen das
« Antwort #26 am: 03. September 2016, 05:20:02 »

Das Wort Rassist gibt es bei mir nicht.
Ich mag gewisse Menschen einfach nicht und andere mag ich mehr.Ich kenne
auch niemander der Zigeuner mag.Ist man deswegen ein Rassist?
Wenn ja dann bin ich ein bekennender Rassist so wie jeder Neger auch ein Rassist ist den er würde
eher einem Schwarzen helfen als einem Weißen.
Was bin ich den eigentlich wenn ich meinen deutschen Nachbarn nicht mag?
Rassisten sind diejenigen welche heucheln und meinen man darf die Warheit nicht sagen .
Ich habe Freunde aus sehr vielen Ländern und  und daher gibt es dieses Wort bei
mir nicht.Ich mag ja auch nicht jedes Tier obwohl ich vor jedem Respekt habe.
Ich habe aber auch kein Problem wenn mich jemand Nazi,Rassist,Nationalist oder A-rschloch oder sonst wie nennt
wenn er es nur ehrlich meint.
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Hancock

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 459
Re: Wir schaffen das
« Antwort #27 am: 03. September 2016, 06:09:05 »

Zitat
Wenn ja dann bin ich ein bekennender Rassist so wie jeder Neger auch ein Rassist ist den er würde
eher einem Schwarzen helfen als einem Weißen.

Auch damit zeigst du wieder, dass du ein Rassist bist. Weil du allen(!) Schwarzen unterstellst, Rassisten zu sein!


Zitat
Ich habe aber auch kein Problem wenn mich jemand Nazi,Rassist,Nationalist oder A-rschloch oder sonst wie nennt
wenn er es nur ehrlich meint.

Dann bin ich ja froh, dass du keine Problem mit mir hast!  {:}
« Letzte Änderung: 03. September 2016, 06:15:03 von Hancock »
Gespeichert

Expat Charly

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.365
Re: Wir schaffen das
« Antwort #28 am: 03. September 2016, 06:15:25 »

@ Hancock

Über die Ausdrucksweise von Schiene bin ich nicht mehr erstaunt, denn ich erhielt am 20.6.2016 auf der Webseite "Sammelsurium - Es lebe die Satire" von ihm das folgende "Kompliment" - und ich bin kein Neger:

"In fast all deinen Beiträgen machst du auf mich den Eindruck von Überheblichkeit, Klugscheisserei und Altersstarrsinn."

Und am 30.7.2016 wurde ich vom Globalen Moderator Namtok auch noch der Arroganz und Klugscheiss.erei bezichtigt. Über einen solchen Umgangsstil eines "Globalen Moderators" bin ich noch mehr erstaunt.

Allerdings kann ich mit den "Komplimenten" der genannten Personen gut leben.

Charly
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.568
    • Mein Blickwinkel
Re: Wir schaffen das
« Antwort #29 am: 03. September 2016, 06:28:37 »

Dann bin ich ja froh, dass du keine Problem mit mir hast!  {:}

Ich hab mit dir auch kein Problem sondern nur mit deiner Meinung

@Hancock&youtube Charly
Warum nur habt ihr ein Problem mit der Wahrheit wenn sie jemand ausspricht  ???
@Hancock
Du meinst wir sollen alle Nationen der Welt bei uns aufnehmen und jedem helfen.Dann tu es auch und helfe anstatt
nur zu labern.Ich hatte dich schon mal gefragt was du für unsere "neuen Mitbürger" tust worauf du sagtest das wäre die Aufgabe von anderen.
Ich sage das ist  verlogen,heuchlerich,feige und großspurig.Wenn man für etwas ist sollte man auch etwas dafür tun und einstehen.
Ich mag keine Überfremdung und tue mit den mir gegebenen Möglichkeiten etwas das es nicht so Kommt.
Du hast nur ne große Klappe und suhlst dich in ach so herrlicher gespielter "Menschlichkeit!Verlogener gehts kaum noch  {+
@Expat Charly
Nimm deine Tabletten und rege dich nicht so auf....
Ist nicht gut für deinen Blutdruck
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.
 

Seite erstellt in 0.148 Sekunden mit 19 Abfragen.