ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Berichte aus der Musikwelt  (Gelesen 2247 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

crazyandy

  • Gast
Berichte aus der Musikwelt
« am: 15. Dezember 2011, 14:01:36 »

hier und jetzt zu : Rammstein, das wird Kai Acid nicht freuen :


Locker zelebriert Rammstein die Selbstauflösung

Nie war mehr Kunstblut: Die Band Rammstein beendet ihre Deutschlandreise mit zwei Heimspielen. Und einiges deutet auf einen endgültigen Abschied hin.
http://www.welt.de/kultur/musik/article13767176/Locker-zelebriert-Rammstein-die-Selbstaufloesung.html
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2011, 16:21:18 »

Leo Rojas panflötet sich zum "Supertalent 2011"

Im Finale der RTL-Show "Supertalent 2011" hat sich der Panflötenspieler Leo Rojas durchgesetzt. Er erhielt die meisten Stimmen der Zuschauer.
http://www.welt.de/vermischtes/article13772957/Leo-Rojas-panfloetet-sich-zum-Supertalent-2011.html

das hätte ich jetzt nicht unbedingt so erwartet, aber da war vielleicht auch ein bisschen "Mitleid" dabei, schließlich lebte Er lange Zeit allein in Berlin ohne die Familie.
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: Berichte aus der Musikwelt / Leo Rojas
« Antwort #2 am: 27. September 2014, 13:20:27 »

etwas neues und wie ich meine gutes von Leo Rojas :

Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #3 am: 06. November 2014, 15:33:51 »

Der Schlagzeuger der australischen Hard-Rock-Band AC/DC soll einen Auftragskiller bestellt haben. Gegen den 60-jährigen Phil Rudd wurde in Neuseeland Anklage erhoben. Laut "Guardian" wirft die Staatsanwaltschaft dem Musiker neben dem Mordauftrag auch andere Delikte vor, darunter den Besitz illegaler Drogen.....

http://www.spiegel.de/panorama/leute/ac-dc-drummer-phil-rudd-soll-auftragskiller-bestellt-haben-a-1001312.html
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #4 am: 09. November 2014, 07:51:47 »

Album der Dinosaurier?

Laut Angaben des Rolling Stone Magazin planen Bob Dylon, die Beatles und die Rolling Stones ein gemeinsames Album.

http://www.bangkokpost.com/lifestyle/music/442178/the-supergroup-that-never-was
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #5 am: 03. Dezember 2014, 20:09:52 »

Leider auf englisch. ]-[

Die Beatles in Hamburg bevor sie berühmt wurden.

http://allday.com/post/1558-the-condom-fire-that-got-the-beatles-deported-from-germany
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #6 am: 31. März 2015, 20:44:45 »

Die Dinosaurier gehen wieder auf Tour. 15 Konzerte der Rolling Stones stehen in Nord-Amerika auf dem Programm.



Respekt, immerhin ist Mick Jagger inzwischen 72 Jahre alt. [-]

http://bigstory.ap.org/article/93ae5afff1c147d8bd7ea405131baba6/rolling-stones-announce-north-american-stadium-tour
« Letzte Änderung: 31. März 2015, 20:57:20 von dart »
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #7 am: 09. August 2015, 15:47:51 »

Learn to Fly - Foo Fighters Rockin1000 Official Video



wenn ich es richtig verstanden haben, dann war diese "Demo" damit die Foo Fighters ein Konzert veranstalten, was dann auch umgehend zugesagt wurde.
Gespeichert

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Das KROM Musikprojekt in Kambodscha
« Antwort #8 am: 04. Mai 2016, 20:41:21 »

Mal was Anderes. Eine Dokumentation ueber das Krom Musikprojekt in Kambodscha, mit sehr viel sozialem Engagement.
Absolut sehenswert:
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

jorges

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 1.825
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #9 am: 27. Juni 2016, 20:08:46 »

Gespeichert
„Und weilst du bei einem Volke 40 Tage, so sei einer von ihnen oder wandere weiter“.  Arabisches (vor-islamisches) Sprichwort

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.449
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #10 am: 20. März 2018, 20:44:22 »

Anmerkungen ueber Kindergesangsstars

Erinnert sich noch jemand an die kleine Conny ? Die mit der"Pack die Badehose ein "?.

Ein paar schwarz/weiss Aufnahmen blieben ueber,die damaligen Verdienste aus dem
Verkauf der Schallplatten waren kaum der Rede wert.
Erst spaeter als sie ein Teenager geworden war,kam sie nennenswert ins Verdienen.

Ein Star wurde "Heintje",der durch kluges Management sich einen Vermoegensstock
ersingen konnte,von dem er heute, 40 Jahre spaeter, noch zehren kann.

Zur gleichen Zeit,traellerte ein hollaendisches Maedchen bekannte Lieder,wie"Tulpen
aus Amsterdam" und trat auch zusammen mit Heintje auf.Wilma Landkroon war ihr
Name,der in Deutschland schon laengst vergessen ist.

Ihre Karriere startete aber nicht durch.Sie wurde zu frueh "verbrannt",kam spaeter
in finanzielle Schwierigkeiten und musste sich sogar mit der Polizei herumschlagen.
Heute als aeltere Dame,versucht sie wieder an fruehere Erfolge anzuknuepfen,doch
der ist ueberschaubar.

Wie eine Sternschuppe war kurz Anita ( Hegerland) bekannt geworden,weil sie an
der Seite mit Roy Black auftrat.
Als Erwachsenen an der Seite von Mike Oldfield etablierte sie sich aber in der Musik-
branche.

Dann war es mit "Kinderstars" in DACH vorbei,mit einiger Ausnahmen,wie Stefanie
Hertel und zeitweise,meist als "Eintagsfliegen" im Fernsehen bekannt Gewordene(r).

Seit etwa 10 Jahren boomt ploetzlich diese Spezies von Kinder die Singen und erhalt-
en fuer ihre Auftritte und sonstiger Vermarktungen,riesige Gagen.

Jetzt ein Gulasch und ein Bier,dann stelle ich einige davon vor.

Jock

Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.449
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #11 am: 21. März 2018, 08:03:37 »

Aus der periodisch erstellten "Forbe's List" ersieht man,wer der reichste Amerikaner,
der reichste Russe oder das reichste Koenigshaus ist.

Die Veraestelung geht bis zum reichsten Teenager,der sein Vermoegen selbst "er-
wirtschaftet" hat.

Einige aknegesichtige Computerfreaks sind darunter,aber auch eine junge Dame,die
sich mittels ihrer Stimmbaender,dort etabliert hat.

Jackie Evancho ist ihr Name und loeste bei ihren Auftreten bei diversen"Singwettbewerben"
richtige Begeisterung aus.Das ist aber auch schon wieder 10 Jahre her und solange sie ein putziges,lustiges,gewandtes Maedchen war,rissen sich die erwachsenen Musikstars um sie.

Sie trat mit Andrea Bocelli,Sarah Brightman auf, sass am Sofa von Oprah Winfrey und und.
Hatte Auftritte in ganz Amerika und Japan,sang ein Weihnachtskonzert vor dem Weissen
Haus,wo sich Herr Obama,vestohlen die Traenen aus den Augen wischte.
So geschmeidig war ihre Stimme,so ausgereift und man frug sich,wie ist es moeglich?

Mittlerweile ist sie eine junge Dame,die immer noch gerne gebucht wird,doch der Glanz
ist ab.Ihre Stimme hat etwas verloren und passt nicht ganz zu ihrem Erscheinungsbild.

Zudem machte sie den Fehler,dass sie sich breitschlagen liess,bei der Inauguration von
Praesident Trump die Nationalhymne zu singen.
Sofort bemerkte sie den Rueckgang des Verkaufs ihrer Tontraeger und Konzertbuchung-
en.Nicht weil sie schlecht gesungen haette sondern der Grund liegt im Politischen.

Zur gleichen Zeit trat auch ein anderes Maedchen in Erscheinung - Conny Talbot.Noch
juenger als Jackie,mit gleicher ausgereifter Stimme und Umfang.Ebenfalls Amerikanerin.

Nicht so Amira Willighagen,die aus Holland kommt,und bei einem "Casting - Wettbewerb"
so gut abgeschgeschnitten hat,dass sie jetzt oberhalb des Schlagers und unterhalb der
Oper gute Fortschritte in dieser Branche macht und auch gutes Geld verdient.

Damit ist aber die Antwort aus Europa gegenueber Amerika und Asien schon wieder vor-
bei.

Es sind vor allem arbeitsrechtliche und jugendschutzbehoerdliche Auflagen,die vorhandene
Talente in DACH hindern.

Die Kinder und Jugendlichen haben nur eine beschraenkte Arbeitsberechtigung (halbe
Stunde "Arbeit" dann ausgiebige Pausen und ab 20 bzw.22 h ist ueberhaupt Sense.

Damit sind Konzertproben oder Auffuehrungen am Abend,zeitraubend und verteuern die Pro-
duktion.

Anders in Asien,wo abendfuellende Konzerte oder Wettbewerbe mit Kinder, die Singen
koennen,bis in die Nacht stattfinden koennen.

Der neue Kinderstar heisst Celine Tam und kommt aus Hongkong.Gerade 10 Jahre ist sie
jetzt alt und kann schon auf eine lange Buehnenkarriere zurueckblicken sowie auf ein gut
gefuelltes Konto.

Helene Fischer,die Koenigin des Schlagers aus Deutschland,konnte nicht umhin,Celine Tam
zur Aufnahme ihres Weihnachtskonzert zu bitten.
Die Aufnahmen waren bereits an einem sonnigen Septembertag geplant und Familie Tam
reiste fuer die Aufnahmen an.

Vater,Mutter und Schwester waren mit dabei,im besten Hotel untergebracht,ein Rahmen-
programm wurde angeboten u.s.w. alles auf Kosten der Produktion.

Als die Familie wieder abflog,sollen fuer diesen einzigen Auftritt,50.000 $ vereinbart worden
sein,die auch ueberwiesen wurden.

Jock
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.449
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #12 am: 22. März 2018, 09:39:46 »

Das Musikbusiness ist ein Markt der ist viele Milliarde schwer ist.

Um diese zu heben,ueberlaesst man wenig dem Zufall.Daher ist es nicht verwunder-
lich,dass seit etwa 15 Jahren,Formate entstanden sind,um "Rohdiamanten" zu
schuerfen.
Formate,wo Talente entdeckt werden koennen,gleichzeitig Entertainment geliefert
wird und Fernsehabende mit hohen Quoten erzielt werden.

"XY got Talent".Fuer "XY" kann man Laendernamen einsetzen,wie USA,England,Hol-
land,Russland,Tschechien u.s.w.

Paralellformate,wie "X-Factor"dienen dem selben Ziel.

Deutschland ist mit DSDS vertreten und wenn auch noch kein nachhaltiges Talent
(bis auf eine Ausnahme) der "Superstar" laenger als 1 oder 2 Jahre am Schlager-
himmel geblieben ist,wird jedes Jahr eine weitere Staffel nachgeschoben.

Kinder findet man keine,die sich der Jurorenschar stellt.30 + ,ob sie jetzt singen
koennen oder nicht,haben nur geringe Chancen unter die letzten 10 Konkurrenten
zu kommen.
Talente die nicht nur auf Musikalitaet verweisen koennen sondern auch alle Toene
und Hoehen treffen,weil sie vielleicht eine Gesangsausbildung genossen haben,werden
spaetestens dann aussortiert,wenn sich herausstellt,dass sie der Zielgruppe nicht
gerecht werden und die Absatzchancen ihrer "Produkte" daher als gering eingestuft
wird.

Daher ist es in Deutschland ausgeschlossen,dass eine Susan Boyle,ein Paul Pott oder
Martin Hursken Gewinner dieser Wettbewerbe wird.Die Genannten waren/sind an die
Fuenfzig,als der Durchbruch gelang und international reuessierten.

Jock



Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.449
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #13 am: 29. März 2018, 11:37:04 »

Der ewige Junggeselle,der zwischen Heimweh und Fernweh geschuettelt,ueber die
weiten Meere fuhr.

Der leider irgendwo in den "weiten endlos gruenen Waelder" bloederweise fuer
Manuela zu Nahe am Fluss ein Haus gebaut hat und sich hinterher (und anderen)
den Rat gibt,"du musst alles Vergessen".

Auf die grosse Zeit des Freddy Quinn's will ich mal ein Auge werfen und etwas
einfangen von dem Lebensgefuehl der Oesterreicher und Deutschen zur damaligen
Zeit.

1956 war ich hoechst ungluecklich.Ich fuehlte mich unwohl in der,von Grossmutter
selbstgestrickten Weste,in der ich ein Sommerfest in unserer kleinen miefigen Ort-
schaft besuchte.Als Mann von Welt wollte ich ausbrechen,das weisse Schiff,das nach
Hongkong fuhr,besteigen und Abenteuer bei der Fremdenlegion erleben.

In diesem Outfit rechnete ich mir keine Chancen aus und meinen Wunsch nach einem
Sakko,erfuellte keiner.

Aber da hoerte ich zum erstenmal "Brennend heisser Wuestensand" und dieser Schlager
blieb ueber Jahrzehnte im Ohr.

Die Fremdenlegion,die dieser Song behandelt,ist ja nicht gerade ein Ponyhof und trotz-
dem erweckte sie die Sehnsucht vieler nach "Tapettenwechsel".

Die Nachkriegsjahre waren ausgefuellt mit Wiederaufbau.Die ersten Erfolge dieses Be-
muehens wurden zunehmend sichtbar.Die Deutschen waren damals noch nicht Reise-
weltmeister,aber auf gutem Wege dazu.
Auf den Urlaubsfotos war immer weniger die Ortstafel von Bad Soederheim im Allgaeu
zu sehen sondern mehr und mehr Ortstafeln,die das Ende der Welt markierten.
Lignano stand drauf oder Caorle.

Jene,die mangels Geld oder sonst keine Moeglichkeiten hatten,selbst zu verreisen,schickten
sie Freddy Quinn.

Er erzaehlte mit seiner wunderschoenen Stimme von der weiten Welt,von der Sehnsucht
nach der Ferne und dem Gefuehl der Heimatlosigkeit.

Natuerlich muss er dabei ein anstaendiger deutscher Junge bleiben.

Gescheit,arbeitssam aber leider einsam.Nie waelzte er sich wolluestig mit einer lasziven
jungen Dame im Bett.
Schuechterne Versuche,sich an das weibliche Geschlecht heranzumachen,scheiterten
klaeglich und fanden Trost bei der Gitarre und das Meer.

Diese Scheinwelt,die sein Management aufgebaut hatte,faerbte auch auf sein Privat-
leben ab.Erst 2004 anlaesslich eines schnoeden Steuerbetrugsverfahren gegen ihn,wurde
es aktenkundig,dass er schon laengst Silberhochzeit gefeiert hatte,und seine "Sekraeterin"
ja sein Frau ist.

Danach zog er sich langsam aus der Oeffentlichkeit als Saenger und Schauspieler zurueck
und lebt,weit ueber 80,entweder in Hamburg,der Schweiz oder in New York.

Im September wird er seinen 87.Geburtstag feiern. Schon jetzt Gratulation und ein fettes
Danke.

Jock





Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.550
Re: Berichte aus der Musikwelt
« Antwort #14 am: 29. März 2018, 13:48:12 »

Grandios formuliert, Jock   ;}   :D   {*
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.162 Sekunden mit 18 Abfragen.