ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Kanchanaburi  (Gelesen 39990 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Kanchanaburi
« am: 22. Januar 2009, 00:33:49 »

Ein Bilderbericht

Mit einer Fläche von 19.480 km² ist Kanchanaburi die drittgrößte der insgesamt 76 thailändischen Provinzen. Im nord-westen grenzt Kanchanaburi Provinz direkt an Myanmar (Burma). Es leben in der gesamten Provinz derzeit etwa 735.000 Einwohner - davon rund 54.000 in der Stadt und der Rest auf dem Land.
Die Stadt Kanchanaburi liegt ca. 130 km westlich von Bangkok und ist von dort aus bequem mit dem Bus oder der Bahn innerhalb von 2 - 3 Stunden zu erreichen.
Kanchanaburi wurde unter König Rama I gegründed und diente während des Thai-Burmesischen Krieges als Verteidigungslinie der am Three Pagodas Pass einfallenden Burmesen. Kanchanaburi liegt am River Kwai und ist das Zuhause der weltberühmten Brücke am Kwai, die durch Pierre Boulles gleichnamigen Roman und David Leans Verfilmung unvergesslich wurde. Jährlich findet Ende November bis Anfang Dezember das River-Kwai-Bridge-Festival mit einer spektakulären Light & Sound Show statt. Die Aufführung inszeniert eindrucksvoll die Geschichte der Todesbahn und die Bombardierung der Brücke während des 2. Weltkrieg.
Die Provinz Kanchanaburi besticht durch faszinierende Natur, zerklüftete Berglandschaft und freundliche Bewohner. Hauptattraktionen sind neben wunderschönen Wasserfällen auch prehistorische Höhlen, die in der Steinzeit auch bewohnt waren. Generell gilt für Kanchanaburi: je mehr man sich in Richtung Burma begibt, desto interessanter werden Mensch und Natur.
Auszug aus Kanchanaburi Info Link:  http://www.kanchanaburi-info.com/de/index.html


Bevor wir von Bangplee aus starten wollen wir uns erst einmal stärken.



Die Kotiau (Thai Nudelsuppe) Verkäuferin hat per Boot bei uns angelegt




jeder von uns bestellt nach seinen Wünschen, welche Breite die Reisnudeln haben sollen selec (ca 3mm) oder yai (breit ca 6-7mm) oder bami (Nudeln aus Soja) ob man die Suppe mit Flüssigkeit (nam) oder lieber trocken (heng) haben möchte.




Die Zutaten kommen in ein Sieb, werden dann kurz in das kochende Wasser gehalten, so das sie noch bissig sind




Der Kotiau Topf, die Suppe wird von Knochen und Fleisch mit allerhand Gewürzen und Gemüse gekocht




Darf es noch was sein




Der Teller ist voll, Essig mit Pikinu ( getrockneter und gestampfter Chilli ) oder nur Essig, Zucker und Pikinu bekommt man vom Boot aus gereicht, Nam-Bar ( Fischsauce ) hat man sowieso daheim, will man ein Kautiau Tom-Yam kommen noch zerstampfte Erdnüsse und Chilli der getrocknet, gestampft und gebraten ist, von vornherein ein etwas sauer/salziger/scharfer Geschmack zu den Nudeln.
Es schmeckt sehr gut, die Suppe ist klasse.


So gestärkt und das am frühen morgen fahren wir los



Wir faheren auf die Rama II, noch werden die Mautstellen gebaut, bald wird man aber auch dort zur Kasse gebeten.






Es geht an der Statur des drei Köpfigen Elefanten vorbei




Über die neue Brücke, welche über den Chao Phraya führt.




Wir fahren auf die 35 in Richtung Samut Sakohn




Dann folgen wir den Schildern Richtung Krathom Baen, es müsste die 3190 sein




Nach einigen km,  Richtung Phetchakasem Road 3091, rechts abbiegen




Wir fahren dann auf die 4 Richtung Nakhom Pathom




Es kommt die Ausfahrt auf die 323




Wir bleiben auf der 323 Richtung Kanchanaburi




Wenn das Schild Welcom in the Land of Love and Peace kommt, sind es noch ca 35 km zu fahren.




Wir sind gerade durch Kanchanaburi gefahren, Infos unter Kanchanaburi Info, Richtung Lat-ya auf die 3199
Das abgebildete Geschäft einer fülligen Dame, will ich nicht unerwähnt lassen




Es schmeckt dort hervorragend, für den Farang Gaumen vielleicht zu scharf, eure Thai-Tilacs werden begeistert sein.
Falls man eben mal in dieser Gegend unterwegs ist.




Diese Schild ist im allgemeinen bekannt




Dieses eher weniger.
Auf dieser Strasse wechseln schon mal wilde Elefanten die Strassenseiten. Auch hatten wir hier eine Begegnung mit einem Rudel Wildschweine. Eine stolze ca. 2m lange Königskobra wollte uns aufgerichtet auch den weg versperren, leider war es aus Verkehrsgründen nicht möglich zu halten, sonst wäre es zum Unfall gekommen, ich hoffe nur die nachfolgenden Fahrzeuge konnten ihr auch ausweichen, obwohl ich annehme, dass irgend jemand sie eingefangen hat.
Übrigens, wenn die Fahrzeuge aus Bangkok zum Kurzurlaub kommen, rasen sie. Die Einheimischen schleichen mit allen Kategorien Fahrzeugen die man sich kaum vorstellen kann, wie die Hilli-Billis




Am Ziel angekommen hat es geregnet




Wie man sieht nicht zu knapp




Die Wolken hängen tief




Nach einer Stunde Dauerregen bildeten sich Bäche, es war ende Oktober und die Berge von der Regenzeit noch voll Wasser




Es wurde etwas heftiger






Wie man hier sieht. Im September gab es Dauerregen, die Strasse stand 10-20 cm unter Wasser




Wie man sieht hatte es uns auch erwischt, aber nicht nur das die Wassermassen unseren Garageneingang unterspült hatten, nein auch hatte man nichts gemacht. So kann man sehen, wie schnell die Natur wieder zurück kehrt.




Auch die Strasse hat was abbekommen






Und auch hier sieht man wie schnell die Natur ist.


Fortsetzung folgt

Gruss Bernd









Gespeichert

namdock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 535
Re: Kanchanaburi
« Antwort #1 am: 22. Januar 2009, 01:21:35 »


Kanchanaburi, Thong Pa Phum, Dreipagodenpaß - eine wunderschöne Gegend, ich war einmal mit dem Auto und einmal mit dem Moped, und ich möchte mindestens nochmal dorthinfahren.

Leider habe ich keine Bilder - nur im Kopf.

ilunkinam, bringe noch ein paar von den Bildern!

mfg Dieter
Gespeichert

dii

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.506
  • Benutzt allet
Re: Kanchanaburi
« Antwort #2 am: 22. Januar 2009, 11:03:33 »

...weiter, gefaellt
Gespeichert
...Alkohol macht langsam dumm - egal,wir haben Zeit... kein Sklave mehr  >:

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.573
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Kanchanaburi
« Antwort #3 am: 22. Januar 2009, 15:18:51 »

Mir auch - es ist auch eine meiner Lieblingsprovinzen ... ich warte mal bis du fertig bist und tu meine dazu falls was fehlt ...  ;D
Gespeichert

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.883
Re: Kanchanaburi
« Antwort #4 am: 22. Januar 2009, 17:34:10 »

Wann seid Ihr eigentlich genau losgefahren und wie lange dauerte die Reise insgesamt? War das wirklich mitten in der nassesten Regenzeit? Lohnt sich das grundsätzlich?

Besonders viele andere Touristen dürftet ihr jedenfalls nicht getroffen haben, nehme ich mal an...

Ich bin auch gespannt auf die Fortsetzung.
Gespeichert

ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Kanchanaburi
« Antwort #5 am: 22. Januar 2009, 21:30:28 »

Schön das es euch gefällt.

Ich will keine normalen Bilder zeigen, wie man sieh auf meinen Link sehen kann, auch die Touristen kennen diese Bilder. Sondern nicht alltägliche Bilder.
Kanchanaburi-Stadt habe ich bewusst ausgeklammert, es ist eine sehr schöne Provinz Hauptstadt, vor allen dingen bei Rucksacktouristen beliebt.
Wenn man sich die Stadt ansehen will und erst den Hunger stillen will, ist man mit dem SB-Kaufhaus Lotus gut beraten, es schmeckt, ist sauber und wir haben bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Man findet das Kaufhaus von Bangkok kommend am Ortseingang auf der linken Strassenseite, fährt man von der Innenstadt dort hin sollte man beim abbiegen aufpassen, es ist kein U-Turn, die Polizei wartet nur darauf. Natürlich gibt es auch viele andere Restaurants dort, vielleicht sollte man nicht unbedingt dort hingehen wo viele Touristen sind.
Es kommen auch viele Motorradclubs, mit ihren chinesischen Choppern, in unsere Gegend. Auch sehen wir öfters Gesellschaften welche die schöne Gegend mit dem Fahrrad befahren.

Wo befinden wir uns: die Strasse 3199 läuft Richtung Sri Sawat und Erawanfalls. Wir sind an einem kleineren See, Kuehrn ta to na, unterhalb des Sri Nakharin Stausees ansässig. Der River Kwai Noi läuft durch beide Seen und wird zweimal gestaut um Elektrizität zu gewinnen. Man beliefert von dort weite teile Thailands.
In unserer nähe gibt es ein Elefanten Camp, die Touristen werden dort, nach dem sie einen Waterfall, (meistens Sai Yok Noi, eintritt frei) besichtigten, hingefahren um anschliessend eine Flosstour auf dem River Kwai zu machen. Das geht aber nur wenn vom oberen Sri Nakharin Stausee, genug Wasser abgegeben wurde.
Direkt neben dem Camp Chan kann man gut essen.

Wir waren 2008 ende Oktober dort angekommen, die Regenzeit hält in den Regenwäldern ca einen halben Monat länger an als in Bangkok und dem Süden. Im Dezember wird es Nachts schon kalt, bis Mitte Januar, dieses Jahr hatte man Nachttemperaturen um die 8°C, da friert man richtig, denn Nachmittags ist es um die 28°C warm. Ende Januar in den Februar hinein sind sehr angenehme Temperaturen für halb erfrorene Europäer.
 
So nun soll es aber weitergehen, der Regen hat nachgelassen, die Landschaft ist so schön, das ich euch einige Aufnahmen nicht vorenthalten möchte.

Viel Spass weiterhin.




Im Haus hatten wir auch eine Überraschung, eine Vogelspinne hatte sich eingenistet. Wir haben sie mit dem Staubsauger weggesaugt und die Umsiedelung mit dem Stoffbeutel hat sie, nach unserer visuellen Meinung ohne Schaden überstanden.




Dieser würde sich sicher freuen, wenn es noch Regnen würde.








Die Berge rund um den See






Die Bambusballen mit Wurzeln hatte die Strömung mitgerissen, bis sie sich in den Bäumen verfingen.
Sie dienen jetzt als unterkunft für alles mögliche Viehzeug.




Wo die reizende Strömung war, ist fast schon trockener Boden zu sehen.


Fortsetzung folgt

Gruss Bernd
Gespeichert

ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Kanchanaburi
« Antwort #6 am: 23. Januar 2009, 06:57:55 »






Bilder, welche das schöne Umfeld im höchsten masse wiedergeben, es lädt zum träumen ein.




Bei uns hat sich auch allerhand getan, umfangreiche Erd und Beton arbeiten sind das tägliche Bild.
Es soll auch noch eine Mauer gezogen werden, welche später eine Länge von ca. 40m aufwies.




Wir hatten viel Hilfe, man gab alles, sogar darüber hinaus.




Personen wie dieser Herr, haben sich damit einverstanden erklärt, dass ich Bilder von ihnen ins Internet stellen kann und ihre Geschichte erzählen kann. Anhand Beispiele aus dem Netz haben sie dem zugestimmt.

Dieser Mann ist uns ein guter Freund geworden, auf dem Verlass ist und uns trotz hängendem Kopf, wider zum lachen brachte.

Zu seiner Person.
Sein tragisches Schicksal begann vor ca. 17 Jahren.
Er war Lkw Fahrer, in seinem Job bei allen gern gesehen, hilfsbereit, zuverlässig und dem Arbeitgeber sein Geld achtend. Da gab es aber Neider, welche auch direkt an ihn herantraten und sagten das er langsamer machen sollte, sonst würde er Nachteile bekommen.
Er liess sich auf nichts ein.
Eines Tages kamen und stoppten ihn, bei einer Lkw Fahrt, drei ihm bekannte Personen und fingen einen Streit mit ihm an, man prügelte dermassen auf ihn ein, dass er das Bewusstsein verlor. Als er unter Schmerzen erwachte fand er sich in seinem Lkw bewegungslos gemacht wieder und der Lkw stand auf einem Bahngleis, der Abschnitt war nicht gut einsehbar.
Die Rechnung ging aber nicht auf, der Zug erwischte zwar den Lkw, er war aber noch lebendig.



Da er 3 Monate im Koma lag, nahm die Polizei lange Zeit an, dass er sich selber Umbringen wollte. Erst wie er wieder seine Aussage machen konnte erfuhr man, wie es sich zugetragen hatte. Man hatte seine Hände und Füsse mit dicken Hölzern regelrecht zermanscht, mehrer Rippen waren gebrochen und andere innerliche Verletzungen hat er davon getragen. Um die Gewalttat zu verschleiern, wollte man einen Unfall inszenieren.
Ärzte mussten ihm den rechten Fuss sowie mehrere Finger amputieren.
Er konnte die Täter beschreiben und namentlich benennen, man wurde ihnen auch habhaft, er bekam ein Schmerzensgeld von 20 000,- Thb, kann kein Lkw mehr fahren, hat jetzt andere Job´s wie auch zb. Pilze sammeln wo er gut verdient und durch seine Art beliebt ist. Die Täter kamen ins Gefängnis, wie lange, entzieht sich meiner Kentniss. 
Er hat auch eine Prothese bekommen, welche aber drückt und womit er nicht glücklich ist, darum zieht er über einen Strumpf und Schaumgummi eine abgeschnittene Öldose und erledigt fast alle arbeiten. Nur seine kleine Machete begleitet ihn auch bei den schwierigsten arbeiten.
Ich freue mich schon darauf mit ihm dieses Jahr wieder ein Chang zu kreuzen, muss ja nicht bei einem bleiben.


Fortsetzung folgt

Gruss Bernd



Gespeichert

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.883
Re: Kanchanaburi
« Antwort #7 am: 23. Januar 2009, 16:30:41 »

Interessante Geschichte! Mach nur weiter!
Gespeichert

ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Kanchanaburi
« Antwort #8 am: 24. Januar 2009, 06:23:06 »




Schwalben gibt es auch in Thailand, in Deutschland sieht man sie meistenteils herumfliegen.
In Thailand ist das bei herauf ziehender Dämmerung der Fall. Die Fledermäuse lösen sie dann
bei ihrem Flug in der Dämmerung ab, wenn die Dunkelheit kommt.




Wir hatten auch kleine Gäste, nur die Fluchtdistanz hielten sie immer ein.
Wenn man morgens schon um die 05:00 - 06:00 Uhr wach sein sollte, hört man allerhand
Geräusche von den Tieren. Nicht nur das rufen der Affen ist zu vernehmen, sondern auch
einige Vögel welche das gezeterte der Affen so genau Immittieren, dass man meinte, in den
Bäumen wäre ein Rudel Affen eingefallen.




Vor allen konnten die kleinen die reifen Papayas nicht links liegen lassen.




Wie man hier sieht hat es geschmeckt.




Aber die Bäume hingen voll.






Auch die Zitronen gedeihen prächtig.


Fortsetzung folgt

gruss Bernd

Gespeichert

ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Kanchanaburi
« Antwort #9 am: 25. Januar 2009, 01:57:45 »

Bevor es in die nähere und weitere Umgebung geht noch ein paar schöne Pflanzen.






Eine art Kaktus gibt es auch hier.






Bromelien blühen auch kräftig




Wie diese Pflanze heisst, entzieht sich meiner Kenntnis,
jedoch die roten Ameisen mögen sie als Behausung sehr gerne.




Diese Frucht kennt der Roy nur zu gut, es ist die Frucht des Nonibaum.
Der gedeiht bei den Nachbarn prächtig, sie essen die Früchte als Medizin.
Die reife Frucht riecht sehr streng nach überlagertem Käse.
Wir haben es auf anraten ausprobiert, die Frucht trotz Geruch in die Küche zu legen,
siehe da, es kamen keine Ameisen und Geckos in den Bereich der Frucht.






Durch den anhaltend starken Regen, verschob sich Nov/Dec 2008 in unserer Gegend die Ernte von Zuckerrohr, Baumwolle und Sesam. Darum waren viele Leute damit beschäftigt Pilze zu suchen.

In der Zwischenzeit ist die Pilzsaison auf dem Höhepunkt. Anders wie im Isaan gibt es hier keine Steinpilze oder Rotkappen..
Manch ein Pilzsammler geht schon am Nachmittag los, um in der Nacht an seinem Sammelplatz zu sein. Man fühlt mit den Händen wie die Pilze aus dem Boden schiessen. Denn wenn der Pilz sich noch nicht entfaltet hat, sind hier die Pilze am teuersten. Auch für die hier abgebildeten muss man je nach Saison, für das Kilo 200 bis 320 Thb bezahlen.
Trotz längerem kochen/sieden sind die Pilze für mich niau, daher zäh. Die Thais mögen dies.

Gefährlich sind dabei die Schlangen, ein Pilzsucher wurde gebissen, ging aber nicht zum Doc sondern spendete lieber dem Buddha eine Flasche Schnaps, welche bei Fortschreitender Gesundung mit anderen geleert wurde. Er hat wahrscheinlich gewusst das die Schlange nicht tödlich giftig war.
Anders bei einer Frau die von einer Kobra gebissen wurde, sie kam ins Krankenhaus an den Tropf, nach 3 Wochen ging es ihr wieder einigermassen, ganz erholt hat sie sich nicht mehr, Gliederschmerzen blieben zurück. Sie meinte es sind Schmerzen als wenn dich ein Hund beissen würde.


Fortsetzung folgt

Gruss Bernd
Gespeichert

ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Kanchanaburi
« Antwort #10 am: 26. Januar 2009, 01:30:09 »



Zuerst einmal eine Karte damit man nachvollziehen kann wo geht es denn hin, wo war das noch.

Leider hat Goggle Earth geschlampt und das Wort "Kanchanaburi" ca 150 km weiter nördlich am falschen Gewässer platziert.
Berichtigung in rot.




In diesen rot eingezeichneten Strassen möchte ich euch folgendes zeigen.






Als der Tsunami gewütet hatte, wurden die verstorbenen Personen in Containern,
bis zur Obduktion aufgebahrt.
Diese 2 Container sind nach einer längeren Irrfahrt durch Thailand, weil man sie nicht
in unmittelbarer Nähe haben wollte, hier abgestellt worden. Laut der Bevölkerung.




Die angrenzenden Grundstücke sind jedenfalls verweist.


Fortsetzung folgt

Gruss Bernd

« Letzte Änderung: 26. Januar 2009, 01:56:40 von ilunkinam »
Gespeichert

rh

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.211
Re: Kanchanaburi
« Antwort #11 am: 26. Januar 2009, 08:25:04 »

Sehr schoene Fotos !   Ich hoffe, da kommt noch mehr von Dir. !!
rh
Gespeichert

Bagsida

  • Gast
Re: Kanchanaburi
« Antwort #12 am: 26. Januar 2009, 14:32:09 »

Hallo Bernd,

jetzt erst entdecke ich Deinen Foto-Bericht.

Echt prima - hast Dir viel Mühe gemacht  :)


Bagsida
Gespeichert

ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Kanchanaburi
« Antwort #13 am: 26. Januar 2009, 19:35:44 »

Der Ausflug hat gerade erst begonnen, ich hoffe das ich noch alle Namen zusammen bekomme.
Falls nicht hilft mir bestimmt der ein oder andere, aber ich gebe dann einen Hinweis.

Danke für euer Interesse.

Bis nachher

Gruss Bernd
Gespeichert

dii

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.506
  • Benutzt allet
Re: Kanchanaburi
« Antwort #14 am: 26. Januar 2009, 23:02:00 »

Moin ilunkinam, hab mal deine Fahrstrecke angeschaut, bissel mit der Kirche ums Dorf  ???

Meine Fahrstreche wuerde auf der 9 weiter nach Norden bis zur 338 gehen und dort nach links abbiegen.  Ist einfacher   und Du umgehst damit die Petkasem Rd;





Anderes Thema:

Zitat
Leider hat Goggle Earth geschlampt und das Wort "Kanchanaburi" ca 150 km weiter nördlich am falschen Gewässer platziert.
Berichtigung in rot.

...glaub ich nicht, denn "Kanchanaburi"  zeigt erstmal die Provinz  "Kanchanaburi" an





...zur Stadt "Kanchanaburi" musst halt weiter reinzoomen  ;)




Gespeichert
...Alkohol macht langsam dumm - egal,wir haben Zeit... kein Sklave mehr  >:
 

Seite erstellt in 0.519 Sekunden mit 18 Abfragen.