ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?  (Gelesen 59803 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.957
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #495 am: 20. April 2018, 06:45:23 »

Videoaufnahmen zeigen die CNN-Reporterin Arwa Damon, die überlebende Opfer des Chemiewaffenangriffs in Douma besucht. Diese erbringt den endgültigen Beweis für die Schuld Assads am angeblichen Chemiewaffenangriff: Sie riecht an einem Rucksack.

 :D :]

http://www.gegenfrage.com/cnn-praesentiert-den-beweis-fuer-assads-chemiewaffenangriff/

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.957
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #496 am: 27. April 2018, 04:48:24 »

Am Ende dieses laengeren Artikels:

In ihrem heiligen Krieg um die Deutungshoheit über Deutschlands Stammtischen schießen die Propagandisten von BILD, Focus und Co. wahllos gegen jeden Kollegen, der nicht 100% auf transatlantischer Linie ist. Und wer mit Argumenten widerspricht, wird auf Twitter ganz einfach geblockt oder zwischen den Zeilen als „Kollaborateur“ verunglimpft, wie jüngst der mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnete CNN-Reporter Frederik Pleitgen.

Vielleicht sollte man solche pubertär wirkenden Dummheiten einfach auf den unausgeglichenen Testosteron-Haushalt einiger unreifer junger Männer abtun, die auf ihre Art eigentlich auch nichts anderes machen als zahllose Internettrolle – sie schnappen krude Verschwörungstheorien aus ihrer Filterblase auf, verbreiten sie in ihrer Echokammer weiter und werden aggressiv, wenn irgendwer wagt, ihnen zu widersprechen. So einfach ist es aber nicht. Während der x-beliebige Troll von einer Handvoll Menschen gelesen wird, erreichen die Premium-Trolle der BILD immerhin ein Millionenpublikum und der Rückzieher des ZDF zeigt, dass sie auch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die gesamte Branche haben. Gefragt sind hier also vor allem die Entscheider in den Medien, die nun das Rückgrat haben sollten, dem Shitstorm aus der eigenen Branche zu widerstehen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass diese Hoffnung wohl vergebens ist. BILD – 1 : Wahrheit und Vernunft – 0. Glückwunsch, liebe Trolle.


https://www.nachdenkseiten.de/?p=43682

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.957
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #497 am: 04. Juni 2018, 02:57:32 »

. . . . . .Muss man noch mehr sagen, um den Zustand der deutschen Medienlandschaft zu beschreiben?

Kleiner Nachtrag zum Reitschuster. Ausgerechnet er beklagte vor wenigen Tagen, er fände in sage und schreibe zwölf Vorträgen vor Staatsangestellten und Beamten (Achtung!) nicht einen, der Vertrauen in die deutschen Medien öffentlich eingestehen wollte.
Besser und eindrücklicher kann Reitschuster die krampfhaften Behauptungen des Mainstreams über wieder wachsendes Vertrauen in die Medienlandschaft nicht widerlegen. Dass dieser Beweis ausgerechnet vom schlimmsten Hetzer geliefert wird, macht diese Sache wirklich pikant.


http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2018/05/sbu-babtschenkos-totentanz-in-kiew.html

Ein gutes Beispiel ueber die von wem auch immer gewollten Empoerungskraechzer liefert die "Welt" (Link von Burianer eingestellt)

Zitat
Wie mag nun ein Pole oder ein Brite oder ein Franzose oder ein Russe reagieren, wenn er hört, was Alexander Gauland auf dem Jugendtag seiner Partei gesagt hat, nämlich: „Hitler und die Nationalsozialisten sind nur ein Vogelschiss in den 1000 Jahren erfolgreicher Geschichte“?
Jeder normaldenkende Mensch wird die Hitleraera (die zwoelf Jahre im Vergleich zu 1000 Jahre deutscher Geschichte) und nicht das Naziregime als "Vogelschiss" auffassen.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article176913557/Gauland-meint-exakt-das-was-er-sagt-Das-macht-es-so-schlimm.html

fr

Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung
 

Seite erstellt in 0.083 Sekunden mit 18 Abfragen.