ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?  (Gelesen 61847 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.072
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #495 am: 20. April 2018, 06:45:23 »

Videoaufnahmen zeigen die CNN-Reporterin Arwa Damon, die überlebende Opfer des Chemiewaffenangriffs in Douma besucht. Diese erbringt den endgültigen Beweis für die Schuld Assads am angeblichen Chemiewaffenangriff: Sie riecht an einem Rucksack.

 :D :]

http://www.gegenfrage.com/cnn-praesentiert-den-beweis-fuer-assads-chemiewaffenangriff/

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.072
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #496 am: 27. April 2018, 04:48:24 »

Am Ende dieses laengeren Artikels:

In ihrem heiligen Krieg um die Deutungshoheit über Deutschlands Stammtischen schießen die Propagandisten von BILD, Focus und Co. wahllos gegen jeden Kollegen, der nicht 100% auf transatlantischer Linie ist. Und wer mit Argumenten widerspricht, wird auf Twitter ganz einfach geblockt oder zwischen den Zeilen als „Kollaborateur“ verunglimpft, wie jüngst der mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnete CNN-Reporter Frederik Pleitgen.

Vielleicht sollte man solche pubertär wirkenden Dummheiten einfach auf den unausgeglichenen Testosteron-Haushalt einiger unreifer junger Männer abtun, die auf ihre Art eigentlich auch nichts anderes machen als zahllose Internettrolle – sie schnappen krude Verschwörungstheorien aus ihrer Filterblase auf, verbreiten sie in ihrer Echokammer weiter und werden aggressiv, wenn irgendwer wagt, ihnen zu widersprechen. So einfach ist es aber nicht. Während der x-beliebige Troll von einer Handvoll Menschen gelesen wird, erreichen die Premium-Trolle der BILD immerhin ein Millionenpublikum und der Rückzieher des ZDF zeigt, dass sie auch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die gesamte Branche haben. Gefragt sind hier also vor allem die Entscheider in den Medien, die nun das Rückgrat haben sollten, dem Shitstorm aus der eigenen Branche zu widerstehen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass diese Hoffnung wohl vergebens ist. BILD – 1 : Wahrheit und Vernunft – 0. Glückwunsch, liebe Trolle.


https://www.nachdenkseiten.de/?p=43682

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.072
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #497 am: 04. Juni 2018, 02:57:32 »

. . . . . .Muss man noch mehr sagen, um den Zustand der deutschen Medienlandschaft zu beschreiben?

Kleiner Nachtrag zum Reitschuster. Ausgerechnet er beklagte vor wenigen Tagen, er fände in sage und schreibe zwölf Vorträgen vor Staatsangestellten und Beamten (Achtung!) nicht einen, der Vertrauen in die deutschen Medien öffentlich eingestehen wollte.
Besser und eindrücklicher kann Reitschuster die krampfhaften Behauptungen des Mainstreams über wieder wachsendes Vertrauen in die Medienlandschaft nicht widerlegen. Dass dieser Beweis ausgerechnet vom schlimmsten Hetzer geliefert wird, macht diese Sache wirklich pikant.


http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2018/05/sbu-babtschenkos-totentanz-in-kiew.html

Ein gutes Beispiel ueber die von wem auch immer gewollten Empoerungskraechzer liefert die "Welt" (Link von Burianer eingestellt)

Zitat
Wie mag nun ein Pole oder ein Brite oder ein Franzose oder ein Russe reagieren, wenn er hört, was Alexander Gauland auf dem Jugendtag seiner Partei gesagt hat, nämlich: „Hitler und die Nationalsozialisten sind nur ein Vogelschiss in den 1000 Jahren erfolgreicher Geschichte“?
Jeder normaldenkende Mensch wird die Hitleraera (die zwoelf Jahre im Vergleich zu 1000 Jahre deutscher Geschichte) und nicht das Naziregime als "Vogelschiss" auffassen.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article176913557/Gauland-meint-exakt-das-was-er-sagt-Das-macht-es-so-schlimm.html

fr

Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.688
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #498 am: 26. Juli 2018, 04:20:41 »

Die "politisch korrekte" Hirnwäsche läuft in D kräftig weiter.

1.


Zwischendurch erfährt man:
Zitat
Seehofer konnte aber auch gute Nachrichten verkünden: Die Zahl rechter und islamistischer Straftaten ist im Jahr 2017 zurückgegangen. Doch trotz dieser positiven Entwicklung bleibt das rechte Spektrum in Deutschland ein Problem - drei Bereiche im Überblick.
Quelle >> http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verfassungsschutzbericht-rechtsextremismus-und-reichsbuerger-als-problem-a-1220128.html <<

Zu ca. 98% werden "Rechte" angeprangert, Islamisten/Salafisten höchstens zu 2% und die ach so "friedlichen" Links-Extremen überhaupt nicht!


Also:
Ich als einer der friedlichen, aber wütenden Patrioten bin DAS Problem!
Und wenn man islamistische Barbareien mehr als Einzelfälle von psychisch gestörten Muselmanen oder deren Versuch von Kulturaustausch wertet und jede linke Gewalt verschweigt, dann passen solche Behauptungen auch!

---
2. Und es ist eh nur alles geträumt, denn:


Quelle >> https://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-ist-sicherer-geworden-zahl-der-straftaten-sinkt-auf-tiefsten-stand-seit-1992_id_8895173.html <<

---
= Bis auf die pöösen, doofen und primitiven Rechten: Alles wunderbar!
Gespeichert

crastro

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 59
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #499 am: 26. Juli 2018, 09:53:05 »

Stimmt!
Die "bösen Rechten" laufen in der Gegend rum, vergewaltigen täglich alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist und stechen mit Messern blindwütig um sich; dabei rufen sie noch gern "allahuhubarbar", um moslemische Mitbürger zu verunglimpfen..... ???
Gespeichert
Gerne der Zeiten gedenk ich, da alle Glieder gelenkig- bis auf eins.
Doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder- bis auf eins.
(Goethe)

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.865
Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #500 am: 27. Juli 2018, 18:19:03 »

. . . . . .Muss man noch mehr sagen, um den Zustand der deutschen Medienlandschaft zu beschreiben?

Kleiner Nachtrag zum Reitschuster. Ausgerechnet er beklagte vor wenigen Tagen, er fände in sage und schreibe zwölf Vorträgen vor Staatsangestellten und Beamten (Achtung!) nicht einen, der Vertrauen in die deutschen Medien öffentlich eingestehen wollte.
Besser und eindrücklicher kann Reitschuster die krampfhaften Behauptungen des Mainstreams über wieder wachsendes Vertrauen in die Medienlandschaft nicht widerlegen. Dass dieser Beweis ausgerechnet vom schlimmsten Hetzer geliefert wird, macht diese Sache wirklich pikant.


http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2018/05/sbu-babtschenkos-totentanz-in-kiew.html

Ein gutes Beispiel ueber die von wem auch immer gewollten Empoerungskraechzer liefert die "Welt" (Link von Burianer eingestellt)

Zitat
Wie mag nun ein Pole oder ein Brite oder ein Franzose oder ein Russe reagieren, wenn er hört, was Alexander Gauland auf dem Jugendtag seiner Partei gesagt hat, nämlich: „Hitler und die Nationalsozialisten sind nur ein Vogelschiss in den 1000 Jahren erfolgreicher Geschichte“?
Jeder normaldenkende Mensch wird die Hitleraera (die zwoelf Jahre im Vergleich zu 1000 Jahre deutscher Geschichte) und nicht das Naziregime als "Vogelschiss" auffassen.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article176913557/Gauland-meint-exakt-das-was-er-sagt-Das-macht-es-so-schlimm.html

fr
Kleiner Nachtrag noch zu dem verlinkten "Welt"-Artikel (diese Zeitung muss ein Nahzie-Blatt sein):
Teilen Sie die Meinung des Autors?
JA: 534   NEIN: 1.805


Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.148
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #501 am: 28. Juli 2018, 17:42:56 »

Mein Gott ja !

Der Vogelschissvergleich – es gibt durchaus Gefiederte die eine ganze Menge davon abgeben.

Unter der Auswirkung der Politik von Mao Zedong ( Gewalt, Terror, Rechtlosigkeit ) sind im Jahre 1960 nach Schätzungen seriöser Forscher ca. 40 Millionen Chinesen verhungert.

Ebenda auch Stalin, welche mindestens 20 Millionen Russen hat ermorden lassen.

Dagegen nimmt sich die Summe der deutschen Kriegstoten unter dem gebürtigen Österreicher ( Soldaten ca. 5,1 – Zivilisten ca. 1,1 Millionen ), doch recht bescheiden aus.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 6.161
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #502 am: 28. Juli 2018, 17:45:41 »

.. unter dem gebürtigen Österreicher ..

...aber dann doch Deutschen Staatsbürger...

Wenn schon, denn schon!  ;]

 C--

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.245
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #503 am: 28. Juli 2018, 18:44:09 »

Mein Gott ja !



Dagegen nimmt sich die Summe der deutschen Kriegstoten unter dem gebürtigen Österreicher ( Soldaten ca. 5,1 – Zivilisten ca. 1,1 Millionen ), doch recht bescheiden aus.

Der geht einen Deutschen  , in  1000  Jahren nicht aus dem Schaedl.

Aber man  wearmt  , im immer auf .

Fg.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.148
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #504 am: 28. Juli 2018, 23:20:28 »

@Suksabai@

Tjaaaaaaaaa wenn man(n) das sooooooo sieht  ???
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 6.161
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #505 am: 28. Juli 2018, 23:31:59 »

@Suksabai@

Tjaaaaaaaaa wenn man(n) das sooooooo sieht  ???

Nun ja, wenn man den hiesigen verblichenen Neuner als Amerikaner sehen will, dann natürlich nicht..  ;]

Und sonst kann ich mich nur @rampo anschliessen..

 [-]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.865
Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #506 am: 29. Juli 2018, 18:26:53 »

Unter der Auswirkung der Politik von Mao Zedong ( Gewalt, Terror, Rechtlosigkeit ) sind im Jahre 1960 nach Schätzungen seriöser Forscher ca. 40 Millionen Chinesen verhungert.
Ebenda auch Stalin, welche mindestens 20 Millionen Russen hat ermorden lassen.
Dagegen nimmt sich die Summe der deutschen Kriegstoten unter dem gebürtigen Österreicher ( Soldaten ca. 5,1 – Zivilisten ca. 1,1 Millionen ), doch recht bescheiden aus.
Ich denke, dass man das nicht gegeneinander aufrechnen kann bzw. sollte.
Was mich allerdings wundert ist, dass die Gesamtzahl der Toten durch WKII (auf allen Seiten) seit Jahrzehnten immer größer wird!
Derzeitige Info aus Wiki: Ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen.
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 6.161
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #507 am: 29. Juli 2018, 18:45:01 »

Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen.

Dich wundert das? - Mich nicht!
Treib dich einmal ein bisschen auf Diskussionsplattformen herum - da gibt es verbalen Krieg links gegen rechts, wobei links immer wieder - die
inzwischen reichlich abgenutzte - Nazikeule und mit ihr gleich die Opfer der pööööhsen Nazis hervorholen.
Beliebte Konter sind die höheren Opferzahlen linker Regime - eben Mao und Stalin hauptsächlich (natürlich gäber es da noch zahlreiche Opfer in
Südamerika, nicht zu vergessen unsere Nachbarn in Kambodscha u.v.a).

Dem kann man doch bestens entgegenwirken, indem man die Opfer von WKII kontinuierlich erhöht..  {:}

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.865
Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #508 am: 30. Juli 2018, 14:43:21 »

Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen.

Dich wundert das? - Mich nicht!
Treib dich einmal ein bisschen auf Diskussionsplattformen herum - da gibt es verbalen Krieg links gegen rechts, wobei links immer wieder - die
inzwischen reichlich abgenutzte - Nazikeule und mit ihr gleich die Opfer der pööööhsen Nazis hervorholen.
Beliebte Konter sind die höheren Opferzahlen linker Regime - eben Mao und Stalin hauptsächlich (natürlich gäber es da noch zahlreiche Opfer in
Südamerika, nicht zu vergessen unsere Nachbarn in Kambodscha u.v.a).

Dem kann man doch bestens entgegenwirken, indem man die Opfer von WKII kontinuierlich erhöht..  {:}
Jep, dass ist ja auch Methode! Nicht anders geht das mit den angeblich Hunderten von Toten, die an stark frequentierten Straßen gewohnt und wegen dem Feinstaub den Löffel abgegeben haben! Zitiert und gezeigt wird dann ein keuchender Kettenraucher aus dem Prekariat, der eine billige Wohnung an einer Schnellstraße eben bezahlen kann. Bis heute ist noch kein einziger "vorzeitiger" Todesfall wegen des Feinstaubes bewiesen worden!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.148
Re: Warum verdrehen die Medien oft die Wahrheit?
« Antwort #509 am: 30. Juli 2018, 17:17:33 »

,,,, kein einziger "vorzeitiger" Todesfall wegen des Feinstaubes bewiesen worden! ,,,,

Das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben - ein sodann Toter kann keine Regressforderungen an die Kommunen stellen. 

Je sauberer die Luft ist, desto seltener leiden Menschen an Schlaganfällen, Herzkreislauferkrankungen, Lungenkrebs oder Atemwegserkrankungen wie Asthma. Von den kausalen Zusämmenhängen weitere Erkrankungen ganz zu schweigen.

Antwort an meine Hausärztin auf Ihre immer wiederkehrende Frage ; Rauchen Sie immer noch Herr,,,, - ja, aber auch wenn ich mich  1- 2 Stunden in einer deutschen Großstadt aufhalte, verbrauche ich auch ohne physikalisches Rauchen mindest - 1 - Großpackung LM.   
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.471 Sekunden mit 19 Abfragen.