ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Deutsche Rente in Thailand  (Gelesen 6607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.207
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #75 am: 14. Juni 2018, 18:26:47 »


Hallo sabeidi,

das war dann aber sicher keine deutsche Kreditkarte sondern die Karte von Deiner thai Bank. Das funktioniert nach Absprache jederzeit, kanns auch für die Bangkok Bank bestätigen...

Kleiner Exkurs nach Deutschland. Wenn Du einen hoeheren Betrag, sagen wir mal 5 oder 10 TEUR abheben willst, wird es schwierig (?) da es kaum noch echte "Kassen" in einer Bank gibt. So funktionierts z.B. bei einer Sparkasse: erst mal schoen in die Warteschlange einreihen, wenn du dran bist, dein Begehr vortragen und die Formalitäten erledigen. Dann wird deine Geld/Kundenkarte freigeschaltet, das du damit an einen Automaten deiner Wahl gehen kannst und dann musste drei, vier Mal neu die Karte reinschieben und jedes mal verstohlen den erhaltenen, dicken Bündel in einer Tasche verstauen. Diskretion ist Ehrensache !  {--

Aber immerhin kriegste noch Bargeld  :o
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.083
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #76 am: 14. Juni 2018, 18:35:14 »

@Benno
Das mag vielleicht für jemand zutreffen welcher mit 500 Euro im Monat leben muss/kann
aber bestimmt nicht wer größere Summen für sein Leben in Thailand  benötigt.
An den ATMs sind die Wechselkurse auch sehr schlecht + Gebühren und liegen  unter
dem Wechselkursen an den Bankschaltern.Das Geld auf einem "Sparbuch" in Thailand und du
kannst immer kostlos und unbegrenzt Geld abheben.

Um meine Ueberlegungen zum stressfreien Baht-Bezug zu verdeutlichen mit copy & paste ein sinnvoller Beitrag zu Atm's und Thai-Konten fuer Auslaender von pattaya-funtow:

Ganz gleich wo Ihr in Pattaya wohnt, müsst Ihr normalerweise also niemals als weiter bis zur nächsten Straßenecke laufen, um 24 Stunden am Tag Bargeld abheben zu können.

Sollte einmal kein ATM in Reichweite oder ein Geldautomat funktionsuntüchtig sein und kein Bargeld „ausspucken“ wollen, so kann man natürlich auch gegen Vorlage des Reisepasses in jeder Bankfiliale oder Wechselstube Geld abheben.

(Verschiedenen Berichten neuzugezogener Expats zufolge kann die Einrichtung eines Kontos neuerdings bei vielen Banken auch an den verbindlichen Abschluss einer Unfallversicherung gekoppelt sein. Nicht die Eröffnung des Bankkontos selber wird dem Farang-Neukunden berechnet, sondern der erforderliche Versicherungsabschluss, der je nach Bank mit ein paar tausend Baht pro Jahr zu Buche kann.)

Diese „offiziellen“ Anforderungen an ausländische Neukunden – die vor allem im Kampf der Thai-Regierung gegen Geldwäsche und grenzüberschreitende Kriminalität begründet sind – sind zugegeben relativ streng.

Bei einigen Banken mögen zwar immer noch ein simples Touristenvisum und eine Quittung von Eurer Unterkunft genügen, um ein Konto zu eröffnen; verlassen sollte man sich darauf aber keinesfalls mehr.
Einen thailändischen Staatsbürger “seines Vertrauens” bei sich zu haben, der der jeweiligen Bankfilliale bekannt oder dort Kunde ist und quasi für einen bürgt, kann den bürokratischen Hüdenweg oft abkürzen und wird von vielen Banken sogar ausdrücklich erwünscht.
Höfliches Auftreten und ein simples Lächeln sind in Thailand natürlich auch immer hilfreich und können oftmals auch bei Amtspersonen luftdicht verschlossen geglaubte Türen öffnen.
Obwohl auch das keine Erfolgsgarantie verheißt, ist es im allgemeinen auch empfehlenswert, sein Glück bei kleineren Bankfillialen außerhalb der Touristenzentren zu versuchen.

Thailändische Kreditkarte für Ausländer?
Ohne gültige Arbeitserlaubnis („work permit“) und einem Monatsgehalt in einer Höhe, das man selbst als Expat nur in absoluten Führungspositionen bezieht, ist es einem Ausländer beinahe unmöglich, eine eigentliche Kreditkarte in Thailand zu beantragen.

Ein weiterer Riesenvorteil eines Kontos bei einer thailändischen Bank ist, dass Kontoinhaber Fluktuationen bei den aktuellen Wechselkursen immer optimal für sich nutzen können, auch wenn sie sich gerade in ihrem Heimatland befinden.

Wenn Ihr beispielsweise auch in Deutschland regelmäßig den Baht-Wechselkurs verfolgt, so könnt Ihr – wenn der Baht unerwarteterweise schwächelt und der Euro gerade mal stark ist – bei Bedarf Geld von Eurem deutschen Girokonto auf Euer thailändisches Konto überweisen und von dem Kursgewinn während Eures nächsten Urlaubs profitieren.

Eine Auslandsüberweisung von Deutschland nach Thailand dauert durchschnittlich drei bis fünf Tage. Die Kosten für eine Überweisung auf ein thailändisches Konto sind allerdings von Bank zu Bank unterschiedlich.

Viele Banken erlauben es ihren Kunden auch, Überweisungen ins nichteuropäische Ausland per Online-Banking abzuwickeln.

Wenn Ihr „größere“ Beträge auf Euer Thai-Konto überweisen möchtet, ist allerdings zweierlei zu beachten. Erstens muss Eure deutsche Bank bei Auslandsüberweisungen von über 12.500 Euro unter Umständen eine Meldung an die Deutsche Bundesbank erstatten.

Darüber hinaus ist es angeraten, Euch von Eurer deutschen Partnerbank eine Bestätigung ausfertigen zu lassen, dass der überwiesene Betrag auch legal in Deutschland erworben und auf legalem Wege nach Thailand überwiesen wurde.

Ein solches Dokument ist auch unbedingt erforderlich, wenn Ihr das Geld später mal wieder aus Thailand ausführen wollt oder etwa eine Eigentumswohnung (Condo) in Thailand davon erwerben (das sollte dann bereits als Verwendungszweck – „condo purchase“ – ausdrücklich vermerkt sein.)

Quelle: http://pattaya-funtown.de/thai-konto-geldtransfer-auslandsueberweisung/

Auf diese stressigen "Annehmlichkeiten" der Baht-Fuchser verzichte ich gern.

Da ich weder Immobilien erwerben, noch ueber 12.500 Euro auf einmal nach Thailand ueberweisen will, reichen mir die jeweils 30 000.- Baht Abhebung am Krungsri ATM mit der Postbank-Sparcard fuer 2 Monate all' inclusive guten Lebens in Pattaya voellig aus.
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

marawolf

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 498
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #77 am: 14. Juni 2018, 20:16:11 »

.
[/quote]

Ich möchte meine Renten hier her nach Thailand überwiesen bekommen, und zwar in Euro.

@Marawolf, wie hast du das angestellt, dass deine Rente in Euro angewisen wird??

Oder war es von Anfang an so?? Warst du mal auf deiner Bank und hast den Eingang überprüft, ob Euro ankommen.

Welche Bank??

Hast du auf dem Vordruck R 0851 zu deinem Konto etwas vermerkt, Zahlung nur in Euro??
[/quote]

Nach meinem Umzug nach Thailand wurde auch zuerst bei  der DRV in Bath zu einem sehr schlechten Kurs überwiesen.
Habe das sogleich unterbunden, in dem ich der DRV mitgeteilt habe, daß sie in EURO überweisen sollen. Die haben das auch sofort geändert.
Selbstverständlich überprüfe ich jeden Monat an Hand des Wechselkurses die Höhe des eingehenden Betrages.
Die Bank möchte ich hier nicht nennen. Aber bisher war alles korrekt.

Weiter wurde hier auch wieder Unsinn geschrieben. Die Zeiten in denen eine Überweisung 3-5 Tagen dauern sind schon lange vorbei.
Für die Besserwisser, ich lasse monatlich einen Betrag von meinem deutschen Bankkonto auf mein Thaikonto überweisen.  Dauert einen Tag.
Wenn die Besserwisser 30000 abheben können egal mit welcher Karte bzw. Konto es sei ihnen gegönnt.
Gruß Wolfgang   
Gespeichert

sabeidi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.022
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #78 am: 14. Juni 2018, 20:16:48 »


Ein solches Dokument ist auch unbedingt erforderlich, oder etwa eine Eigentumswohnung (Condo) in Thailand davon erwerben (das sollte dann bereits als Verwendungszweck – „condo purchase“ – ausdrücklich vermerkt sein.)


Tut mir Leid das sehe ich nicht so, bei meinem Hauskauf, wurde garnix verlangt, das Chanot wurde ohne nur eine Frage zu stellen ausgestellt,
niemand aber auch niemand, verlangte nur ein Dokument von mir, und auch niemand fragte woher die 5 Mille stammten.
Das ging alles anstandlos über die sogennate Theaterbühne. ;] ;}
Gespeichert

sabeidi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.022
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #79 am: 14. Juni 2018, 20:19:26 »


Für die Besserwisser, ich lasse monatlich einen Betrag von meinem deutschen Bankkonto auf mein Thaikonto überweisen.  Dauert einen Tag.
Wenn die Besserwisser 30000 abheben können egal mit welcher Karte bzw. Konto es sei ihnen gegönnt.
Gruß Wolfgang


Richtig kann ich bestätigen, heute überweisen, morgen Vormittag ist die Kohle auf meinem Konto. ;}
Gespeichert

sabeidi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.022
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #80 am: 14. Juni 2018, 20:21:11 »

Zitat
author=Lung Tom link=topic=19446.msg1292831#msg1292831 date=1528975607]

Hallo sabeidi,

das war dann aber sicher keine deutsche Kreditkarte sondern die Karte von Deiner thai Bank. Das funktioniert nach Absprache jederzeit, kanns auch für die Bangkok Bank bestätigen...


Ja ich meinte auch meine Thai Bank, selbstveständlich.
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8.467
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #81 am: 14. Juni 2018, 20:27:14 »

Wenn die Besserwisser 30000 abheben können ...

die 30'000 THB sind ein Fact und damit unnoetig als Besserwisserei zu bezeichnen

Aehnliche Diskussion gabs vor ein paar Jahren schon einmal, wo die 30'000 Baht in einem Bezugsvorgang bestaetigt wurden.
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

marawolf

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 498
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #82 am: 14. Juni 2018, 20:31:16 »

Eine Ueberweisung der DRV-Rente in Euro auf ein Thai-Konto ist allerdings nicht die beste Idee wie der zwecks realistischer Infos etwas ueberforderte Wolf Mara versucht zu vermitteln .

Die DKB wurde schon entsprechend gewuerdigt.

Da die DRV den Post-Rentenservice nutzt -



- ist es eine weitere preisguenstige Alternative die Renten-Euro's bei der Postbank in Deutschland auf dem Giro-Konto oder noch besser auf der Postbank-Sparcard zu parken und bei Bedarf in Thailand am ATM zu guenstigen Konditionen, wie bereits bei @thai-ger mit der DKB bewiesen und hier bei mir vom 8.Juni 2018 mit der Postbank-Sparcard zu sehen, Baht zu ziehen:



Wer hier überfordert ist , sei mal dahin gestellt.
Wenn ich in D abgemeldet bin ist es zwingend erforderlich die Rente nach Thailand überweisen zu lassen.
Sonst bin ich laut DBA verpflichtet in D Steuern zu zahlen bzw. eine Steuererklärung ab zu geben.
Gruß Wolfgang
Gespeichert

marawolf

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 498
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #83 am: 14. Juni 2018, 20:38:13 »

Wenn die Besserwisser 30000 abheben können ...

die 30'000 THB sind ein Fact und damit unnoetig als Besserwisserei zu bezeichnen

Aehnliche Diskussion gabs vor ein paar Jahren schon einmal, wo die 30'000 Baht in einem Bezugsvorgang bestaetigt wurden.

Da mag ja sein. Aber bei mir ist es auch Fakt, daß ich noch keinen ATM gesehen habe wo man 30000 Bath abheben kann.
Mit einer ausländischen Karte. Meist steht auch am ATM , daß die Höchstsumme zum abheben 20000 Bath ist.
Also nichts für ungut Herr Moderator.
Gruß Wolfgang
Gespeichert

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.869
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #84 am: 14. Juni 2018, 21:36:39 »

@marawolf, Wolfgang, vielen Dankl für deine Ausführungen.

Du bist der Einzige, der momentan was Konkretes und Vernünftiges zu dem Thema beisteuern konnte.

Ich bedanke mich in aller Form dafür!!

Werde das dementsprechend in meiner weiteren Konversation mit dem Postrentendiest, DRV Bund verwenden.

Natürlich und selbstverständlich ohne Angaben von beteiligten Personen hier!!

 
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.986
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #85 am: 15. Juni 2018, 05:06:47 »

Eine Ueberweisung der DRV-Rente in Euro auf ein Thai-Konto ist allerdings nicht die beste Idee wie der zwecks realistischer Infos etwas ueberforderte Wolf Mara versucht zu vermitteln .

Die DKB wurde schon entsprechend gewuerdigt.

Da die DRV den Post-Rentenservice nutzt -



- ist es eine weitere preisguenstige Alternative die Renten-Euro's bei der Postbank in Deutschland auf dem Giro-Konto oder noch besser auf der Postbank-Sparcard zu parken und bei Bedarf in Thailand am ATM zu guenstigen Konditionen, wie bereits bei @thai-ger mit der DKB bewiesen und hier bei mir vom 8.Juni 2018 mit der Postbank-Sparcard zu sehen, Baht zu ziehen:



Wer hier überfordert ist , sei mal dahin gestellt.
Wenn ich in D abgemeldet bin ist es zwingend erforderlich die Rente nach Thailand überweisen zu lassen.
Sonst bin ich laut DBA verpflichtet in D Steuern zu zahlen bzw. eine Steuererklärung ab zu geben.
Gruß Wolfgang

marawolf

das stimmt nicht.
Gespeichert

Wandat

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #86 am: 15. Juni 2018, 05:31:12 »

Wenn ich in D abgemeldet bin ist es zwingend erforderlich die Rente nach Thailand überweisen zu lassen.
Sonst bin ich laut DBA verpflichtet in D Steuern zu zahlen bzw. eine Steuererklärung ab zu geben.

Ich bin seit Herbst 2016 in Deutschland abgemeldet. Seit Anfang 2018 erhalte ich meine Bezüge ohne Steuerabzug, die 2017 gezahlte Lohnsteuer habe ich vor 2 Wochen mit formlosen Antrag (per Email) zurückerhalten. Begründung:

"Deutschland steht kein Besteuerungsrecht zu (vgl. Artikel 18 Abs. 2 des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Deutschland und Thailand)."

Voraussetzung dafür war ein "Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung für das Kalenderjahr 20xx für beschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer". Die Bescheinigung wurde bei mir gültig bis 2022 ausgestellt, muss ich also nicht jedes Jahr beantragen. Ich wurde gebeten, als Nachweis für meine Abwesenheit die Ein- und Ausreisestempel im Reisepass zu kopieren.
Gespeichert

asien-karl

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 662
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #87 am: 15. Juni 2018, 06:13:51 »

Wenn die Besserwisser 30000 abheben können ...

die 30'000 THB sind ein Fact und damit unnoetig als Besserwisserei zu bezeichnen

Aehnliche Diskussion gabs vor ein paar Jahren schon einmal, wo die 30'000 Baht in einem Bezugsvorgang bestaetigt wurden.

Da mag ja sein. Aber bei mir ist es auch Fakt, daß ich noch keinen ATM gesehen habe wo man 30000 Bath abheben kann.
Mit einer ausländischen Karte. Meist steht auch am ATM , daß die Höchstsumme zum abheben 20000 Bath ist.
Also nichts für ungut Herr Moderator.
Gruß Wolfgang

Hier möchte ich kurz anmerken das es zum einen ein Tages Limit der Karte gibt das auch selber bestimmt werden kann, sollte aus sicherheitsgründen nicht zu hoch sein.
Zum anderen gibt es auch Limits an den ATM's diese können sehr unterschiedlich sein je nach Karte die man nutzt, Land & Bank der ATM's. Auch gibt's Limits nach Ort der Aufstellung oder Bargeldstand im Automaten selber. Also nicht so übersichtlich.

Wenn ich in D abgemeldet bin ist es zwingend erforderlich die Rente nach Thailand überweisen zu lassen.
Sonst bin ich laut DBA verpflichtet in D Steuern zu zahlen bzw. eine Steuererklärung ab zu geben.

Ich bin seit Herbst 2016 in Deutschland abgemeldet. Seit Anfang 2018 erhalte ich meine Bezüge ohne Steuerabzug, die 2017 gezahlte Lohnsteuer habe ich vor 2 Wochen mit formlosen Antrag (per Email) zurückerhalten. Begründung:

"Deutschland steht kein Besteuerungsrecht zu (vgl. Artikel 18 Abs. 2 des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Deutschland und Thailand)."

Voraussetzung dafür war ein "Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung für das Kalenderjahr 20xx für beschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer". Die Bescheinigung wurde bei mir gültig bis 2022 ausgestellt, muss ich also nicht jedes Jahr beantragen. Ich wurde gebeten, als Nachweis für meine Abwesenheit die Ein- und Ausreisestempel im Reisepass zu kopieren.

Kleine Anmerkung noch dazu, das Finanzamt kann den Nachweis auf Steuerzahlung verlangen. Den wenn man beim Doppelbesteuerungsabkommens in den angegebenen Land zb Thai keine steuern zahlt sind sie wieder in DE fällig.
Ob sich ein Steuerbeamter findet der das tut ist nee andere Sachlage.
Gespeichert
Dort wo ich stehe ist kein platz mehr für jemand anderes!

Der Geist ist wie ein Glas je mehr Glaube drin ist desto weniger Wissen geht rein.

marawolf

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 498
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #88 am: 15. Juni 2018, 11:22:54 »

Wenn ich in D abgemeldet bin ist es zwingend erforderlich die Rente nach Thailand überweisen zu lassen.
Sonst bin ich laut DBA verpflichtet in D Steuern zu zahlen bzw. eine Steuererklärung ab zu geben.
Gruß Wolfgang

marawolf

das stimmt nicht.
[/quote]
Wieso nicht, Asien-Karl schreibt im Prinzip das selbe.

Bevor ich mich aus diesem Thread verabschiede, möchte ich noch einige Bemerkungen machen.
Es gibt sicher unzählige Möglichkeiten sein Geld nach Thailand zu transferieren und los zu werden.  }}
Ich habe hier den Normalfall geschildert. Die "Normalos" (wie ich) werden hier in diesem Forum nicht posten bzw. andere Medien (Facebook, Twitter usw.) nutzen oder mit Computer/Foren nichts am Hut haben.
Es ist klar, dass die Cleveren hier ihre Cleverness zeigen wollen und Unbedarften (wie mir) zu zeigen was eine Harke ist. :] {+
Das sei ihnen gegönnt.
Gruß Wolfgang 
« Letzte Änderung: 15. Juni 2018, 11:40:39 von marawolf »
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.986
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #89 am: 15. Juni 2018, 14:58:07 »

marawolf

du irrst.
hier will kein Cleverer seine Cleverness zeigen, man will hier nur die Wahrheit schreiben und auch dir damit helfen.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.174 Sekunden mit 18 Abfragen.