ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 3 [4] 5 ... 8   Nach unten

Autor Thema: Deutsche Rente in Thailand  (Gelesen 7991 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #45 am: 06. Juni 2018, 22:07:41 »

Also, ich habe kein Konto in D und will auch keins.

Ich habe einen Rechtsanspruch auf Zahlung der Rente in Euro, und glaubt mir, den setze ich auch durch!

Nun warte ich erst mal die Antwort ab, und unnützes drohen bringt ja auch nix.

Erst wenn sie sich weigern oder rausreden, werde ich massiv tätig.

Mir ist schon klar, dass ich die verlorenen Bärte nicht erstattet bekomme.

Wegen insgesamt ca. 20 Euro werde ich auch sicherlich keinen Rechtsstreit anfangen.

Aber, wer mich kennt, weiß, dass ich zu unglaublichen Aktioenen fähig bin.

Bericht folgt, und schon mal danke Moped, für den Link, werde ggf darauf zugreifen.
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.148
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #46 am: 07. Juni 2018, 00:14:19 »

Das mit Verlaub -

Ich habe einen Rechtsanspruch auf Zahlung der Rente in Euro

darf bezweifelt werden.

Bei Überweisungen ins Ausland, trägt die Deutsche Rentenversicherung wie im Inland, die Transferkosten bis zur ersten Korrespondenzbank. Die im weiteren Verlauf anfallenden Bankgebühren muss der Rentenempfänger selbst tragen.

Nach sog. Drittländer ( nach TH ist es meistens die Korrespondenzbank - Bank of America - .  Schon alleine für sich genommen, ist die Überweisung der PoBa hin zur Bank of Amerika, oder jeder anderen Korrespondenbank im Ausland, mit erhöhten Kosten verbunden.

Und natürlich rechnen die Korrespondenzbanken den dann Tageskurs in d. ausländischen Währung um. Es mag hier Ausnahmen geben - aber wie so oft, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Wird z. B. in einem exotischen Land gelebt - können sich die Kosten dadurch weiter erhöhen, das mehrer Korrespondenzbanken diesen Vorgang bearbeiten. 
Gespeichert

sabeidi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.033
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #47 am: 07. Juni 2018, 00:30:29 »


Wird z. B. in einem exotischen Land gelebt - können sich die Kosten dadurch weiter erhöhen, das mehrer Korrespondenzbanken diesen Vorgang bearbeiten.

genau so ist es, deswegen kommt meine Rente auf ein Konto in DE, aber dann wenn ich einmal im Jahr überweise, geht es mir genauso, leider.
Somnamma = und bedeutet auf Deutsch: selber Schuld.  ;]
Gespeichert

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #48 am: 07. Juni 2018, 13:15:22 »

Das mit Verlaub -

Ich habe einen Rechtsanspruch auf Zahlung der Rente in Euro

darf bezweifelt werden.

Bei Überweisungen ins Ausland, trägt die Deutsche Rentenversicherung wie im Inland, die Transferkosten bis zur ersten Korrespondenzbank. Die im weiteren Verlauf anfallenden Bankgebühren muss der Rentenempfänger selbst tragen.

Nach sog. Drittländer ( nach TH ist es meistens die Korrespondenzbank - Bank of America - .  Schon alleine für sich genommen, ist die Überweisung der PoBa hin zur Bank of Amerika, oder jeder anderen Korrespondenbank im Ausland, mit erhöhten Kosten verbunden.

Und natürlich rechnen die Korrespondenzbanken den dann Tageskurs in d. ausländischen Währung um. Es mag hier Ausnahmen geben - aber wie so oft, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Wird z. B. in einem exotischen Land gelebt - können sich die Kosten dadurch weiter erhöhen, das mehrer Korrespondenzbanken diesen Vorgang bearbeiten.

Das sehe ich anders! Theoretisch kann ich auch Zahlung per Scheck verlangen. Ist ganz klar auf der Seite der DRV Bund beschrieben.

Es müssten Orakel dort beschäftigt sein, die dann den Kurs vom 30./31. des Monats voraus ahnen können.

Da kommt dann ein Scheck ganz klar in Euro, oder auf Wunsch in US Dollar.

Außerdem, meine Ex Firma zahlt ja meine Betriebsrente auch in Euro.

Ich habe auch gestern auf dem Bildschirm der Bankangestellten gesehen, dass es keine Korrepondenzbank gab, sondern die Postbank von sich aus konvertiert hat!

Übrigens ist schon eine Antwort da:

Sehr geehrter Herr xxxxx,


Ihre E-Mail vom 06.06.2018 wurde an die zuständige Abteilung weitergeleitet. Sie erhalten von dort weitere Nachricht.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen unter meinefrage@drv-bund.de gerne zur Verfügung. Bitte schreiben Sie nicht an einzelne Mitarbeiter, nutzen Sie für eine Antwort nur diese Mailadresse.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Deutsche Rentenversicherung Bund

Zum Thema Korrepondenzbank noch ganz kurz. Man muss sich nicht immer alles gefallen lassen!

Vor Jahren, als der Wechselkurs auch ziemlich weit unten war, habe ich auf Kursgewinn spekuliert.

Hatte mal mein gesamtes Guthaben hierher transferiert, Kurs 47 bis 48,5 Baht.

Bei nur noch 35 Baht fast alles bis auf das was hier sein muss wegen Immi und Lebensunterhalt für 1 Jahr zurück in die Schweiz.

Da fehlten dann auch über 50 Euro.

Ich hatte aber extra gesagt, Gebühren zu Lasten meiner Bank (Empfänger), weil ich in der Schweiz ein Gebühren freies Konto hatte.

Habe dann die Schweizer verdächtigt und reklamiert.

Die haben prompt geantwortet und den Weg aufgezeigt.

Siehe da, Geld ging von Kasikorn BKK über Deutschland, Commerzbank FFM, die hatten sich bedient.

Also hin zur Kasiskorn, Theater gemacht, 50 Euro umgehend erstattet bekommen!  ;) }}
Gespeichert

NST

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #49 am: 10. Juni 2018, 20:04:59 »

Wo steht eigentlich geschrieben, dass Rentenentgeldpunkte in Euro oder überhaupt in einer Währung ausgezahlt werden müssen??? Reine Neugier  {--   Ich konnte das nirgendwo finden nur  die Rentenformel, deren Masseinheit ist derzeit Euro, aber Masseinheiten können auch ändern. Könnte es nicht sein, dass wenn die Euros mal knapp werden, vielleicht in Pfandflaschen ausgezahlt wird ? }{

Gruss
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.148
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #50 am: 10. Juni 2018, 21:26:58 »

Die Entgeltpunkte sind ein wichtiger Faktor in der Rentenformel. Beträgt das Einkommen des Versicherten in einem Arbeitsjahr die Höhe des Durchschnittseinkommens aller Versicherten, so wird ein Entgeltpunkt auf dem Rentenkonto gutgeschrieben.

Vormals also in - DM - jetzt in Euro - und wenn die Arbeiter an den Bändern von VW / Mercedes etc. etc. resp. d. Arbeinehmer im allgemeinen in der BRD ab ; sagen wir ab 2019 - in sodann Hamburger anstatt in Euro ausbezahlt werden - dann, tja dann bekommt der Rentner a. jeden Monat ab d. d. Rentenbezug 100 Hamburger frei Haus geliefert, selcher Welcher etwas weniger Anspruch hat dann eben auch nur monatlich 85 Hamburger. Wären im Osten derzeit ca. 98 Hamb. resp. 82 Hamburger. 

Gespeichert

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #51 am: 10. Juni 2018, 22:01:50 »

Ich mag keine Hamburger, also diese Brötchen mit Mett Boulette....

Dann lieber Rinder Steaks, Filet... :D
Gespeichert

NST

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #52 am: 12. Juni 2018, 20:22:09 »

Vormals also in - DM - jetzt in Euro - und wenn die Arbeiter an den Bändern von VW / Mercedes etc. etc. resp. d. Arbeinehmer im allgemeinen in der BRD ab ; sagen wir ab 2019 - in sodann Hamburger anstatt in Euro ausbezahlt werden - dann, tja dann bekommt der Rentner a. jeden Monat ab d. d. Rentenbezug 100 Hamburger frei Haus geliefert, selcher Welcher etwas weniger Anspruch hat dann eben auch nur monatlich 85 Hamburger. Wären im Osten derzeit ca. 98 Hamb. resp. 82 Hamburger.



Mach ich jetzt Eiersalat, Russische Eier oder was kann ich damit sonst noch einkaufen  >: Auf was setzt ihr Dollar, Euro oder Baht  ???
Gruss

PS: manche Irre kaufen auch Edelmetalle, ihr wisst  schon - wahrscheinlich Reichsbürger oder Ausgewanderte  {:}
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 3.373
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #53 am: 12. Juni 2018, 20:58:15 »

 
Na sagen wirs mal prosaisch:

Papiergeld nähert sich mit der Zeit seinem inneren Wert an.

...bereits mehrfach in der Weltgeschichte so passiert..

...man kann es sich auch in Münzgeld wechseln lassen, dann hoert mans wenigstens noch klimpern, wenn mans in die Kanalisation wirft...  {{

Gold und Silber lieb ich sehr, kanns auch gut gebrauchen....lalala - schoener Song, aber in einer Krise hilfts auch nicht, erst danach. Kauft man sich lieber vorher einen Brennofen  für Schnaps mit allem Drum und Dran, da hat man was davon, und auch als Tauschmittel gut zu gebrauchen...
nicht der Brennofen, sondern der Schnaps  [-]
Gespeichert

marawolf

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 505
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #54 am: 13. Juni 2018, 23:19:54 »

Hier wird mal wieder nur Unsinn gepostet.  --C
Bei Überweisung der Rente der DRV auf ein Konto bei einer Thai-Bank, muss man die DRV anweisen nur in EURO zu überweisen.
Was sie auch macht. Die Überweisung ist kostenfrei. Die Thai-Bank verlangt für die Umrechnung Gebühren (um 300 Bath) und schreibt zum Tageskurs den Betrag gut.
So einfach ist das, alles andere ist kappes.  :]
Gruß Wolfgang
Gespeichert

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #55 am: 14. Juni 2018, 09:44:39 »

Wieso wird über Unsinn gepostet???

Ich hatte der DRV Bund mitgeteilt, dass ich meine Rente in Euro überwiesen haben möchte und nicht in Thai Baht bereits von der Postbank in D konvertiert.

Zwischenzeitlich bekam ich Nachricht, Mail angekommen, wird an die entsprechende Abteilung weiter geleitet!

Gestern kam dann von dieser Abteilung die Antwort, mich hats umgehauen:

Zitat
Sehr geehrter Herr xxxxx,

zu Ihrer E.Mail vom 07.06.2018 teilen wir Ihnen folgendes mit:

Nach § 47 SGB I sollen Geldleistungen kostenfrei auf ein Konto des Empfängers bei einem Geldinstitut überwiesen oder wenn der Empfänger es verlangt, kostenfrei an seinen Wohnsitz übermittelt werden.

Die Vorschrift lehnt sich eng an § 270 Abs. 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) an, wonach Geldschulden als qualifizierte Schickschulden einzustufen sind, da der Schuldner die Gefahr der Übermittlung trägt.

§ 47 SGB I ist lex specialis - d.h. vorrangig -  zu § 270 BGB und regelt für die Sozialleistungsträger, dass diese sich einer Zahlungsweise bedienen können, die dem Empfänger eine schnelle, sichere und fristgerechte Verfügungsbefugnis garantiert. Aus der Systematik des SGB  ergibt sich, dass die Vorschriften des SGB grundsätzlich nur für Personen gelten, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in seinem Geltungsbereich haben, es sei denn  im SGB selbst oder im über- und zwischenstaatlichen Recht ist etwas anderes geregelt.

Bei der Frage nach der Anwendung der Vorschriften des SGB ist somit das Territorialitätsprinzip mit der Anknüpfung an den Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt zugrunde zu legen (räumlicher Geltungsbereich), auf die Staatsangehörigkeit einer Person kommt es demzufolge nicht an.

Nach § 30 SGB I (Wortlaut vgl. bitte Anlage) schließt das deutsche Sozialrecht also auch Ausländer im Inland, nicht aber Deutsche im Ausland mit ein (es sei denn, im Gesetz wird dies ausdrücklich so geregelt, z.B. § 7 Abs. 1 S. 2 SGB VI, wonach auch Deutsche mit Wohnsitz im Ausland zur freiwilligen Versicherung in der Rentenversicherung berechtigt sind).

Absender war: Gueluesuem.Kitay@drv-bund.de; im Auftrag von; International-0918@DRV-Bund.de 

Ich habe natürlich gleich geantwortet, ob sie meine Mail wirklich gelesen und auch verstanden hat, weil die Antwort ja nun vollkommen am Thema vorbei geht!

Haben die da keine Deutschen Mitarbeiter mehr???

Rufe heute Nachmittag beim Postrentendienst über Skype an, da gibt es eine extra Rufnummer für Probleme bei der Rentenzahlung!

Scheinbar muss man tatsächlich erst einen Anwalt beauftragen oder an eine Zeitung schreiben, damit sie es kapieren!
Gespeichert

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #56 am: 14. Juni 2018, 09:55:20 »

Gibt es hier einen Member, der sich wie ich, seine Rente auf ein Thai Konto überweisen lässt, und die Rente in Euro angewiesen bekommt!!

Wäre ja mal interessant zu wissen!
Gespeichert

riklak

  • Es gibt auch ein Leben VOR dem Tod !!
  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 426
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #57 am: 14. Juni 2018, 11:21:33 »

Dafür kann man sich ja  in Thailand ein Fremd -Währungskonto eröffnen !

Wieso immer alles so komplizieren ??

Wie geschrieben ich mache es über die DKB mit Abhebung bei Bedarf an einer 30.000.-THB ATM und fertig ist die Laube !

Gruß
Riklak
Gespeichert

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.962
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #58 am: 14. Juni 2018, 11:42:42 »

Ein Fremdwährungskonto hat enorme Gebühren.

Habe mir das bei der Kasikorn und auch Bangkok Bank angesehen. Da wären pro Geldeingang an die 1000 Baht weg.

Was hat es mit komplizieren zu tun, wenn man seine Rente ganz normal in Euro überwiesen haben möchte.

Nicht jeder hat ein Konto in D, oder will dort eins.

Wenn man abgemeldet ist, geht das zwar trotzdem, ist aber eher kompliziert.

Außerdem muss die Rente auf ein Thai Konto überwiesen werden, wenn man in D keine Steuern zahlen will.

Wenn man nämlich noch einen Pseudowohnsitz hat, könnte es einem das Finanzamt schwer machen!

Nur als Beispiel, wenn ich kein Thai Konto angegeben hätte, würde man mir von meiner Firmenrente automatisch Steuern abziehen!

Bei Überweisung hier her, übrigens in Euro!! Und Vorlage der Abmeldebescheinigung, keine Abzüge!  ;}
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.100
Re: Deutsche Rente in Thailand
« Antwort #59 am: 14. Juni 2018, 12:50:39 »

Ein Fremdwährungskonto hat enorme Gebühren.

Habe mir das bei der Kasikorn und auch Bangkok Bank angesehen. Da wären pro Geldeingang an die 1000 Baht weg.

Was hat es mit komplizieren zu tun, wenn man seine Rente ganz normal in Euro überwiesen haben möchte.

Nicht jeder hat ein Konto in D, oder will dort eins.

Wenn man abgemeldet ist, geht das zwar trotzdem, ist aber eher kompliziert.

Außerdem muss die Rente auf ein Thai Konto überwiesen werden, wenn man in D keine Steuern zahlen will.

Wenn man nämlich noch einen Pseudowohnsitz hat, könnte es einem das Finanzamt schwer machen!

Nur als Beispiel, wenn ich kein Thai Konto angegeben hätte, würde man mir von meiner Firmenrente automatisch Steuern abziehen!

Bei Überweisung hier her, übrigens in Euro!! Und Vorlage der Abmeldebescheinigung, keine Abzüge!  ;}

Das stimmt so nicht.

Wenn du abgemeldet bist (im uebrigen kommt es gar nicht auf die polizeiliche Abmeldung an, sondern darauf, wo du dich im Kalenderjahr ueberwiegend aufgehalten hast), wird die DRV-Rente nicht in D besteuert lt. DBA.
Du kannst eine Bankzustelladresse (zB bei Verwandten) haben und die Rente auf ein dt. Konto ueberweisen lassen und nach TH transferieren, wann du willst.
So mache ich es seit 14 Jahren und das FA weiss das.
Mach keine Hunde verrueckt.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 [4] 5 ... 8   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.415 Sekunden mit 19 Abfragen.