ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen  (Gelesen 1449 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kati

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2

Hallo,
also erstmal bin ich neu hier.
Ich fliege demnächst von Deutschland nach Bangkok um die persönlichen Gegenstände eines verstorbenen nahen Verwandten zu sichten und das wichtigste davon mit nach Deutschland zu nehmen. Der Verstorbene wird demnächst eingeäschert und ich erhalte die Urne von einem Bestattungsunternehmen.
Meine Frage:
1. Kann ich die Asche mit nach Deutschland nehmen, ich hätte keine Problem damit, die Asche in einen gut verschließbaren Plastickbeutel zu füllen.
Ist das irgendwie riskant?
2. Oder kann ich solch einen Plastickbeutel einfach in einem DINA4 Briefumschlag nach Deutschland schicken? Kontrolliert der Zoll thailändsiche Briefe?

Hintergrund ist, dass ich die Asche schon gerne hier in Deutschland hätte, aber den Friedhofszwang hier umgehen möchte.

Hat jemand hierzu Erfahrungen? Wäre super, wenn ich hierzu was erfahren könnte.
Liebe grüße
Kati
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.449
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #1 am: 17. März 2018, 23:35:40 »

@Kati

Prinzipiell ist es moeglich eine Urne als Handgepaeck mitzunehmen.

Allerdings muss die Urne roengtenstrahlendurchlaessig sein und muss
einen sicheren Verschluss haben.

Es empfiehlt sich auch,neben den entsprechenden Dokumente,wie Toten-
schein u.a.,Kontakt mit der Airline aufzunehmen,da eine Anzahl von
Fluggesellschaften,es ablehnt Verstorbene,egal in welcher "Form" zu trans-
portieren.

Homepages von deutschen Bestattungsunternehmen,geben ebenfalls Aus-
kunft,unter welchen Bedingungen das Heimbringen gestattet ist.

Bei Transport der Asche im Plastiksaeckchen,koennten Fragen auftauchen,
derer Beantwortung eventuell den Abflug verpassen lassen.

Abgesehen davon ist es auch eine Pietaetsfrage,der man sich stellen soll.

Jock
Gespeichert

Schmizzkazze

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 437
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #3 am: 17. März 2018, 23:51:52 »

Ich glaube, dass ein Transport von Asche nur in einer Urne statthaft ist und in Deutschland nur von zertifizierten Unternehmen (Bestattungsinstituten) vorgenommen werden darf. Mein Wissen ist allerdings nur rudimentär und auch veraltet, es kann sein, dass sich da einiges verändert hat.
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.964
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #4 am: 18. März 2018, 01:55:45 »

Kati, in Thailand gibts von Verstorbenen in Urnen keine Asche, sondern Knochen. Solltest du vom "Bestattungsunternehmen" Asche erhalten, dann ists zwar das, aber nicht vom Versorbenen, sondern von der Holzkohle im Verbrennungsofen (vielleicht noch ein paar Prozent von verschiedenen Verbrannten).
Selbst habe ich vor Jahren zwei mal in Messingurnen von hier ueber Muenchen solche Knochen nach A mitgenommen. Haette mich der Zoll nach dem Inhalt gefragt, waerens Knochen meines treuer Hundes gewesen.
Von den Fluglinien hat sich nur ein mal Bangkok Airways in Samui fuer den Inhalt interessiert.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9.552
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #5 am: 18. März 2018, 08:24:47 »

Hallo Kati


Kein Problem! Weder im Handgepäck, noch im Koffer!

Die Mitnahme der Asche von Verstorbenen ist sogar in Deutschland (seit 2010 sogar ohne Papierkram!) gestattet. Siehe z.B.:
Zitat
Der Transport einer Urne im Flieger ist gesetzlich erlaubt, wäre sogar im Handgepäck möglich. Air-Berlin-Sprecherin Diane Daedelow: „Urnen sind für den begleiteten Transport in der Kabine nicht anmeldepflichtig. Fluggäste sollten jedoch darauf achten, die Urne aus Pietätsgründen angemessen zu verpacken.“
Quelle: https://www.bild.de/news/2010/jetzt-kommt-leiche-im-koffer-nach-hause-12129390.bild.html

Und in thailändischen Flughäfen juckt die Mitnahme von Asche/Knochenresten niemanden. Allerdings sollte der Behälter, wegen des Sicherheits-Checks für Röntgenstrahlen durchlässig sein. Also möglichst nicht aus Metall.

---
Der Verstorbene wird demnächst eingeäschert und ich erhalte die Urne von einem Bestattungsunternehmen.

In Thailand ist vieles anders  :-) . Falls Du wirklich eine Urne bekommen solltest, ist eventuell ein anderes Transportbehältnis nötig.
In Thailand bekommt man im Tempel vom Eingeäscherten meist nur ein paar Knöchelchen und vielleicht etwas Asche (wie Franzi schon schrieb). Passt zusammen in eine 1-Liter-Tüte, und Behälter muss man selber mitbringen.
---

Falls Du sowas wie eine Vase oder Blumentopf überreicht bekommen solltest, wäre für den Transport z.B. eine zusätzliche Plastikdose/Vorratsbehälter als Umhüllung angeraten. Denn in Thailand wird mit Koffern oft sehr rüde umgesprungen.


Gruß   Achim
« Letzte Änderung: 18. März 2018, 08:43:05 von Kern »
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.488
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #6 am: 18. März 2018, 09:18:19 »

bei diesen " Ratschlaegen " frage ich mich natuerlich , warum die Deutsche Botschaft

Genehmigungen fuer den Transport sterblicher Ueberreste " verkauft " ???

Kati , egal wie Du das haendelst , sage keinem Thai Taxi Fahrer , was Du da im Gepaeck hast ,

Dir koennte wie den Kindern eines Bekannten passieren , daß er Dich samt Gepaeck egal wo

aus dem Taxi komplementiert ... alter Geister Glaube ... gilt auch fuer das Hotel in Thailand .

Wenn Du persoenlich anwesend bist , bei der Einaescherung kannst Du die Knochenteile und

Asche auch auswaehlen , die Du mit nach D nehmen moechtest !

Sollte der Verstorbene hier Thai Angehoerige haben , ist ebenfalls ohne Einigung mit Komplikationen

zu rechnen ... ein gemeinsames einvernehmliches Aufteilen der sterblichen Ueberreste wuerde dem

Streß in der Situation und der Trauer ueber den Verlust sicherlich entgegen wirken !

Auch beduerfen  im Vorfeld eventuelle testamentarisch festgelegte Dinge einer Klaerung !

Wenn Du auf die Lizenz Abzockerei der D Botschaft verzichten moechtest ist " Stille " angesagt !

Der Abt der die Einaescherung vornimmt braucht formal juristisch neben einem amtlichen Totenschein

 auch ein Schreiben der D Botschaft fuer den Einaescherungs Akt ...
« Letzte Änderung: 18. März 2018, 09:59:29 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.488
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #7 am: 18. März 2018, 09:52:56 »

Zitat
Hintergrund ist, dass ich die Asche schon gerne hier in Deutschland hätte, aber den Friedhofszwang hier umgehen möchte.

Kati , in D bin ich mir fast sicher ... ist Dir der Transport und die Lagerung menschlicher sterblicher Ueberreste
nicht erlaubt . Eine Beisetzung im Haeuslichen Garten allemal !

Die Freidhofsverwaltung kannst Du einfach umgehen , indem Du z.B. einen sogenannten Sterbewald ausuchst ,
der ist zwar auch Kosten pflichtig , aber bei weitem nicht finanziell so belastet wie die Erdbestattung einer Urne .

Bei einem " heimlichen Transport " der sterblichen Ueberreste nach D wirst Du sicherlich eine andere Loesung finden
als eine Plastiktuete ... eine verschraubbare Plastik Loesung durfte sicher nicht schwerfallen hier zu finden !

Falls Du bei so einem Vorhaben auffallen solltest ist es sicherlich ratsam .. alle amtlichen Unterlagen ueber den Inhalt
mit Dir zu fuehren !!!





Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9.552
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #8 am: 18. März 2018, 10:08:13 »

Zu ...
Hintergrund ist, dass ich die Asche schon gerne hier in Deutschland hätte, aber den Friedhofszwang hier umgehen möchte.

passt ...
Wenn Du auf die Lizenz Abzockerei der D Botschaft verzichten moechtest ist " Stille " angesagt !

Ich denke: Einfach machen, Totenschein nicht vergessen, Stillschweigen bewahren und jegliche Bürokratie möglichst umgehen.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.016
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #9 am: 18. März 2018, 10:41:14 »

Ich denke: Einfach machen, Totenschein nicht vergessen, Stillschweigen bewahren und jegliche Bürokratie möglichst umgehen.

So isses!

50% der Überreste meiner verblichenen Ehefrau traten auf Wunsch miener Schwiegermutter die "Heimreise" im Handgepäck eines lieben Freundes an
und wurden am Flughafen Wien von der Veranlasserin übernommen - aber wie Achim schon sagte, ohne grosses Reden -

50% streute ich an ihrem Lieblingsstrand ins Meer...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.016
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #10 am: 18. März 2018, 22:18:07 »


Übrigens:

Von Post, EMS und UPS + Konsorten ist (für diesen Zweck) dringend abzuraten, die wollen akribisch genau wissen,
was sie befördern sollen, mitunter sogar mittels Sichtprobe...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9.552
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #11 am: 23. März 2018, 11:20:06 »

Sowas finde ich schwach:
Um Aufklärung/Informationen bitten ... und sich dann nicht mehr melden.

Gespeichert

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.868
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #12 am: 23. März 2018, 11:27:38 »

 ;D ;D ;D Ich wusste schon, warum ich handtasche gesagt habe.....  {-- {-- {--
Gespeichert

bangkok53

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 453
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #13 am: 23. März 2018, 11:56:15 »

vor 15 Jahren ist meine Thai Frau in der Schweiz verstorben ich und meine Tieftocher haben die Urne im Handgepäck nach Thailand mit genommen
das Krematorium hat die Urne in eine Kartonschachtel verpackt und versiegelt.Hat noch ein Schreiben mit gegeben-
AmZürcherflughafen und Bangkok hatten wir kein Problem. und es hat uns nichts gekostet
Gespeichert

Kati

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Asche eines Verstorbenen von Bangkok nach Deutschland bringen
« Antwort #14 am: 12. Mai 2018, 03:08:18 »

Ich danke allen, die mir geschrieben haben. Nicht böse sein, dass ich mich nicht gemeldet habe. Mein Kopf war so voll und so voll Trauer. Aber ich will euch nun berichten, wie es war und was ich gemacht habe. Ich bin mit Thai Air geflogen und habe die gefragt per Mail. Ich erhielt die Genehmigung, dass ich die Urne mitnehmen darf. Diese Mail hatte ich natürlich dabei. Die Urne ist aus Plastik und war im Fluggepäck.
Ich hatte vorher beim Zoll in Deutschland angefragt. Die sagten mir, dass ich diverse Unterlagen dabei haben muss und dass ich die urne gar nicht übernehmen darf, nur ein Bestatter.
Von einem befreundeten Bestatter habe ich mir daher eine Bescheinigung ausstellen lassen, dass ich die Urne in seinem Auftrag transportieren soll.
Fazit: Ich habe mich totalt verrückt gemacht vor Sorge. Aber nichts, absolut nichts ist passiert. Niemand hat nach irgendwas gefragt. Ich habe die Urne jetzt hier zuhause und die Asche kommt dahin, wo ich es haben will und kein Bestatter und keine Gemeinde kann wird mir dafür Geld abzwakken.

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.134 Sekunden mit 19 Abfragen.