ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Syrien-schon wieder eine neue Luege?  (Gelesen 15114 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vicko

  • Gast
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #15 am: 31. August 2013, 16:50:43 »

Die USA haben einen Geheimdienstbericht als Beweis für einen Giftgaseinsatz der syrischen Regierung vorgelegt. Darin ist von mindestens 1429 Toten die Rede. Für US-Präsident Obama gibt es nun kaum mehr einen Weg zurück: Ein Militärschlag scheint sicher.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-intervention-amerikas-stunde-der-wahrheit-a-919621.html#js-article-comments-box-pager


Auszug aus den Kommentaren im Spiegel-Online:

Schmach für Europa ! Lob für die USA !
"Eine intervention ist wohl notwendig ! Die Europäer sind sich uneinig... bleiben also nur die USA. Die können sich das mglw. aber auch gerade nur so noch irgendwie leisten, weil Sie ihrer eigenen Bevölkerung staatliche Leistungen bei weitem nicht so gewähren wie unsere europäischen Wohlfahrtstaaten. Abgabenquote USA 2011 ca. 25% , Westeuropäer im Durchschnit ca 37%. Würden die Amis ernsthaft ein vergleichbares staatliches Kranken-und Rentenversicherungssystem wie in Deutschland oder Frankreich aufbauen, würde ihre Abgabenquote sehr schnell auf unserem Niveau sein. Ihr Verteidigungsbudget würde leiden und sie könnten nicht mal eben so schnell ein paar Kriegsschiffe durch die Strasse von Gibraltar jagen. Fazit:die Westeuropäischen Staaten sind nur Schmarotzer im Kampf gegen totalitäre Staaten und die anschliessene Anerkennung......das müssen wir leider wohl zur Menntnis nehmen !"


Dem ist nichts hinzuzufügen, armes Europa.   :(
 
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.065
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #16 am: 31. August 2013, 17:16:14 »

@georg

Hervorragend geschrieben und mit der richtigen Duftnote parfumiert !

Da lob ich mir die Deutschen, die nie :

1.)Einen Krieg angezettelt haben

2.)Nie Kolonialismus betrieben haben

3.)Und sich niemals darum bemueht haben,fremde Regierungen aus dem
    Amt zu jagen oder Einfluss auf sie zu nehmen.


Jock

Der braune Guido (nicht Westerwelle, sondern Knopp, braun am Schädl aber nicht wegen seinem SA Tümmeltum, sondern wegen seiner Arschkriecherei im Sinne der Politischen Korrektheit ;D)) überschlägt sich schon lange in den deutschen TV Medien über, zum Beispiel, die Verbrechen der Deutschen Wehrmacht.

Wie wärs, wenn er mal einen klitzekleinen Beitrag über die Verbrechen der "Alliierten" bringen würde! Die gibt es laut diesem auftoupiertem Heini aber anscheinend nicht.

@vicko
Zitat
Auszug aus den Kommentaren im Spiegel-Online:

Wieso bringst du nicht gleich einen Geheimbericht der Mossad bzw. Haaretz ein {[
Zitat
Die israelische Regierung will hunderte Studenten einsetzen, die in Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter pro-israelische Beiträge verbreiten und israelfeindliche Beiträge kommentieren sollen. Die Studenten erhalten dafür im Gegenzug volle Stipendien.

Da halte ich von der Logik, die dir vollkommen fehlt

Zitat
Syrische Rebellen in Ghouta, dem Vorort von Damaskus in dem es vorige Woche zu einem Zwischenfall mit chemischen Kampfstoffen kam, haben gegenüber der AP-Korrespondentin Dale Gavlak zugegeben, dass die Kampfstoffe von ihnen selbst – und nicht von Assad freigesetzt wurden!

schon für glaubwürdiger.

http://www.ronpaulblog.de/2013/08/30/exklusiv-syrische-rebellen-geben-giftgasangriff-zu/

fr


Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #17 am: 31. August 2013, 17:28:30 »

Der braune Guido (nicht Westerwelle, sondern Knopp, braun am Schädl aber nicht wegen seinem SA Tümmeltum, sondern wegen seiner Arschkriecherei im Sinne der Politischen Korrektheit ;D)) überschlägt sich schon lange in den deutschen TV Medien über, zum Beispiel, die Verbrechen der Deutschen Wehrmacht.

Wie wärs, wenn er mal einen klitzekleinen Beitrag über die Verbrechen der "Alliierten" bringen würde! Die gibt es laut diesem auftoupiertem Heini aber anscheinend nicht.

Ist zuviel verlangt Franzi, das peinliche darüber ist nur das die Mehrheit diese Geschichten auch für voll nehmen. Zum Dank das solche Geschichten und andere solcher Wahrheiten bei ARD, ZDF verbreitet werden gibt es das

GEZ Zwangsabo in der BRD.

Ist das Leben doch schön und es wird nach den Wahlen noch schöner werden.

gruss georg

« Letzte Änderung: 31. August 2013, 17:36:25 von georg »
Gespeichert

vicko

  • Gast
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #18 am: 31. August 2013, 17:35:24 »

Da halte ich von der Logik, die dir vollkommen fehlt

Ich wiederhole mich, du wirst beleidigend, wenn dir die fehlenden Argumente ausgehen, was letztendlich auf dich selbst zurück fällt.   >:
Nun fehlen nur noch die "Beweise", dass Assad eigentlich ein Friedensengel ist und die Opfer das Giftgas selbst zu sich genommen haben, selbstredend liefert die "Beweise" frei haus der kopp-Verlag.   {{  
« Letzte Änderung: 31. August 2013, 18:01:16 von vicko »
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.065
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #19 am: 31. August 2013, 17:56:39 »

Wenn man jemanden auf seine Krankheit aufmerksam macht, ist das keine Beleidigung.

Und: Das war keine Antwort, sondern eine Stellungsnahme!

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

vicko

  • Gast
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #20 am: 02. September 2013, 00:37:32 »

Schon wegen der Glaubwürdigkeit der Stellungnahme, sollte man(n) aber selbst, an keine Krankheiten leiden.   C--
Gespeichert

samuispezi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 963
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #21 am: 03. September 2013, 21:11:54 »


Die UNO-Inspecteurs brauchen doch nur auf die leeren Chemiebehälter schaun, da ist sicher noch ein Kleber der Herstellerfirma drauf,
und da kann mann dann sicherlich auch ganz schnell anhand einer Datenrückverfolgung eruieren, ob die Chemiewaffen, die von uns oder den USA an wem verkauft wurden, und überaschenderweise auch dann auch von wem angewendet wurden.

Hatten doch die armen Syrer wahrscheinlich beim Einkauf dieser Massenvernichtungsmittel beim Bestellen angegeben, daß dies für die Herstellung von Erdbeerkuchen verwendet wird, und dann haut man uns so ums Ohr... :-X {[ Also man kann ja wirklich niemanden mehr vertrauen.

Samuispezi }}
Gespeichert

† Connoi

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 212
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #22 am: 04. September 2013, 00:33:29 »

Mal anders rum!
Nicht nur in Ahnlehnung an das Syrien-Thema, die Geschichte ist der beste Beweiss.
Was wissen wir eigentlich ueber unseren vermeidlichen „Feind“??? Ich vermisse in diesem Medienbrei stark  Löwenthal & Schnitzler !!! 
Also, ausser das Assad Giftgasattacken, und sonst noch fuer Verbrechen begangen haben soll (vielleicht auch tat), warum kaempfen so viele Leute auf Assads` Seite? (sparen wir uns bitte die Debatten ueber religioese Zwistigkeiten)
Die „Bild“ ,tschuldigung an A & CH, wird millionenfach verkauft und kaum einer will sie gelesen haben. Aber wenn die BIhLD, und andere grosse Blaetter was schreiben, ist das die Wahrheit? Was wissen wir von unseren „Feinden“?

Gespeichert
`Eine gute Unterhaltung besteht nicht nur darin etwas Gescheites zu sagen, sondern auch etwas Dummes anzuhöhren.` W.Busch

vicko

  • Gast
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #23 am: 14. September 2013, 18:00:23 »

Die USA setzen sich mit politischen und militärischen Mitteln durch, Assad Giftgas-Lagerstätten werden entsorgt.   ;}

Durchbruch in Genf: Bei ihren Verhandlungen über das Chemiewaffenarsenal Syriens haben sich die USA und Russland auf einen Sechs-Punkte-Plan geeinigt. Das Land habe eine Woche Zeit, um eine Aufstellung sämtlicher Kampfstoffe zu liefern.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-und-russland-einigen-sich-ueber-syriens-chemiewaffen-a-922223.html
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.158
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #24 am: 11. Juni 2017, 08:16:20 »


Syrien-schon wieder eine neue Luege?

Das Fragezeichen haette von Anfang an, vom 30. August 2013 in diesem Thema, statt mit einem Fragezeichen  mit einem Ausrufezeichen versehen werden muessen.

Die Koallition der "Willigen" des damaligen Kriegsverbrechers Obama versuchte mit Lug und Trug, sowie vielen Millionen Dollars fuer angeheuerte islamische Terroristen  den Praesidenten Syriens Assad zu stuerzen.

In den letzten Tagen wurde bekannt wie die USA und ihre Helfershelfer fuer die Verdummung der Massen zu Syrien sogar Kinder missbraucht haben.

meldet:

Es war der 17. August 2016 und ein Propaganda-Bild der in Syrien wütenden Terroristen ging um die Welt. Es zeigte den 5-jährigen Omran Daqneesh nach einem angeblichen Bombenangriff auf Zivilisten in Ost-Aleppo. Die Fake-News-Medien haben immer nur von "Aleppo" gesprochen und wie die "böse" russische und syrische Luftwaffen die ganze Stadt angreifen würden.

Dabei waren "nur" 10 Prozent der Stadt Kampfgebiet, also ein Teil im Osten, wo die radikal-islamischen Terroristen und ihre Sympathisanten zusammen mit den als Geiseln gehaltenen Zivilisten und den westlichen Militärberatern (Türken, Israelis, Amerikaner, Saudis, Kataris) sich verschanzt hatten. Im Grossteil der Stadt unter der Kontrolle der syrischen Regierung lief das Leben den Umständen entsprechend ziemlich normal ab.



Jedenfalls waren die Medien weltweit voll mit dem Foto des kleinen mit Dreck und Blut verschmierten Buben, den das "Aleppo-Medienzentrum", die Propagandaabteilung der Terroristen, ins Netz gestellt hatte, um die Weltgemeinschaft zu Tränen zu rühren und gegen die Assad-Regierung zu hetzen, damit vor lauter Empörung eine westliche Militärintervention ausgelöst wird. Dazu ist es nicht gekommen aber das Bild des "Aleppo Boy" hat sich in die Gehirne eingebrannt, ist als Symbol für was in Syrien an Horror stattfindet in die Geschichte eingegangen.

Die Medien sprechen immer verharmlosend von "Rebellen" und es würde sich um einen "Bürgerkrieg" zwischen der Assad-Regierung und der "Opposition" handeln, dabei ist was in Syrien seit mehr als SECHS Jahren passiert ein vom Westen organisierter Umsturzversuch der legitimen Regierung in Damaskus, mit dem Import von radikalisierten ausländischen Söldnern als Kämpfer, die massenweise mit Geld und Waffen versorgt werden.

Deshalb, was in Syrien passiert ist eindeutig ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg per Proxy des Westen gegen die Menschen in Syrien, ... Punkt, Ende der Diskussion, ... und wer was anderes sagt ist ein Tatsachenverdreher, Lügner und Fake-News-Verbreiter ... also die westlichen Politiker, Experten und Medien generell!



Jetzt haben echte Journalisten die Familie von Omran ausfindig gemacht und sich dafür interessiert, was aus dem ikonischen "Aleppo Boy" geworden ist. Es geht ihm gut, er ist gesund und er lebt mit seinem Vater in Aleppo zusammen, wie wir aus dem Foto sehen. Der Vater sagt, sein Sohn wurde von den Medien "zum Zweck der Propaganda" missbraucht, ohne seine Zustimmung. Die sogenannten "Weissen Helme" inszenierten die "Rettung" von Omran und setzten ihn in eine Ambulanz, um ihn abfotografieren zu können.

Die Mitglieder der Weissen Helme werden von den Main-Shit-Medien als "heldenhafte Freiwillige" dargestellt und ein Dokumentarfilm, der fast nur aus gestellten Aufnahmen besteht, wurde mit dem Oscar ausgezeichnet. Dabei hat diese "Hilfstruppe" in Syrien selber ein sehr zweifelhaftes Ansehen, denn sie "helfen" nur einseitig, sind also die "Sanitäter" der Terroristen. Ausserdem werden sie vom Westen dafür bezahlt.

Viele Syrer beschuldigen die Weissen Helme, sie würden mit den Terrorgruppen kollaborieren, würden inszenierte Berichte über ihre Rettungsarbeit für Propagandazwecke filmen und den Westmedien zuspielen, sich an an den Plünderungen in den Konfliktzonen und an Misshandlungen von Zivilisten beteiligen, ja sogar an der grauenhaften Exekution von Gefangenen durch die Terroristen.

Die Aufgabe der Medien war es mit diesem Foto von Omran, das "echte Gesicht" des Krieges in Syrien zu zeigen und wie "brutal das Regime in Damaskus" doch ist. So hat das US-Aussenministerium die Situation beschrieben, dabei war es der Kriegsverbrecher Barrack Obama selber, zusammen mit Hillary Clinton, der den Regimewechsel durch Nutzung von Terroristen in Syrien befohlen hat.

Seht wie am Anfang des folgenden Videos die Moderatorin von CNN in Krokodilstränen ausbricht, als sie über den "Aleppo Boy" berichtet. Diese Sprechpuppe müsste für ihre Schauspielerei auch eine Auszeichnung bekommen. CNN, oder CIA News Network, ist der Fake-News-Sender überhaupt. Haben wir gerade wieder aus London erleben können. "Wie CNN und die ARD Anti-Terror-Demo fälschten".



Fast ein Jahr nach der Verbreitung des Fotos hat wie gesagt der russische Nachrichtensender RT die Familie von Omran im von Terroristen befreiten Aleppo besucht.

Sein Vater Mohammad Kheir Daqneesh erzählte den Reporter, seine Familie sei "in so viel Umbruch wegen der Aufständischen und wegen der Propaganda die sie gemacht haben."



Mohammed erinnerte sich an den besagten Tag, als seine Familie von einem Luftangriff getroffen wurde: "Wir sassen in unserem Haus so wie jetzt und Omran und ich verbrachten die Zeit mit Spass auf unserem Handy. Dann passierte der Angriff."

Er verlor seinen Sohn aus den Augen als er nach anderen Familienmitgliedern suchte. Dann fand er endlich Omran und sah, wie die Terroristen bereits seinen Sohn filmten.

"Die Aufständischen ergriffen die Gelegenheit und filmten meine Familie als sie aus dem Haus kamen."

"Sie nahmen Omran, um ihn erste Hilfe zu leisten, aber bevor sie sich um ihn kümmerten, haben sie ihn hingesetzt und fotografiert. Warum dieses Foto? Weil dieses Foto dazu diente ihn auszunutzen, wie wenn er das Ziel gewesen wäre und seine Verletzungen gravierend."

"Was die Weissen Helm betrifft, sie arbeiten hauptsächlich mit der Presse zusammen, es ist ein professionelles Werkzeug das sie benutzen," sagte er. "Die Fotos zielen auf die Emotionen, sind den Preis wert. Sie arbeiten zusammen in dieser Sache, zwischen den Medien und den Weissen Helmen."

Omran wurde nur leicht verletzt, während sein Bruder Ali an seinen Wunden später im August im Spital starb.

Mohammed Daqneesh sagte, alles was er letztes Jahr wollte und heute will ist, dass er und seine Familie in Ruhe gelassen werden.

"Ich habe um nichts gebeten was Omran betrifft. Keine Medien, keine Berühmtheit, nichts. Sie haben ihn ohne meinem Willen fotografiert. Ich habe ihn hierher gebracht damit niemand ihn ausnutzen kann. Ich habe seine Haare geschnitten, habe sogar seinen Namen geändert. Ich habe ihn daran gehindert auf die Strasse zu gehen", sagte er, denn er erklärte, zusätzlich zu der Aufmerksamkeit der Medien hat er Drohungen erhalten.

"Ich hab nicht gegen mein Land mich verschworen; Ich bekomme keine Dollars, um mein Land zu schaden. Ich bin ein Bürger der gleich wert ist wie jeder andere Bürger. Dieses Kind ist so viel wert wie jedes andere Kind."

Der Vater von Omran sagte, ihm wurde von den Medien viel Geld angeboten, wenn er seinen Sohn ihnen für weitere Propagandazwecke zur Verfügung stellen würde. Er hätte es aber angelehnt. Auch Spenden wollte er nicht.

Der Fall des Aylan Kurdi

Übrigens, das andere syrische Kind, dass für Propagandazwecke von den westlichen Politikern und Medien missbraucht wurde, ist der Bub der tot am türkischen Strand lag, der dreijährige Aylan Kurdi. Sein Vater wollte als Wirtschaftsflüchtling nach Kanada auswandern und hat deshalb seine Familie dem Risiko einer Meeresüberquerung von der Türkei nach Griechenland in einem Schlauchboot ausgesetzt.

Dabei war seine Familie schon drei Jahre lang sicher in der Türkei untergebracht. Der Vater wollte eine gratis Zahnbehandlung für sich in Kanada ausführen lassen und das Geld für die Menschenschmuggler kam aus Kanada. Dia Familie stand nicht unter einer Verfolgung oder hatte Angst in der Türkei, musste nicht nach Europa flüchten.

Der Vater ist also für den Tod seines Sohnes aus purem Egoismus schuld.



Gleichzeit wurde aber die Leiche des kleinen Aylan von dem Ort wo sie gefunden wurde an den Strand verlegt, um ein "besseres" Foto schiessen zu können, wie die beiden Aufnahmen oben beweisen. Ist also von den türkischen "Helfern" inszeniert.

Im folgenden Video erklärt die Schwester in Kanada, der Vater hatte keine Zähne und sie hat seine Reise nach Kanada bezahlt und wollte seine Zahnbehandlung dort finanzieren.



Wir sehen, die Hintergründe der beiden Aufnahmen sind ganz anders als uns die Medien erzählt haben. Es geht den westlichen Fake-News-Verbreitern nur um Stimmungsmache und um Hass gegen Präsident Assad und die Regierung in Syrien anzuheizen, um den Krieg und gleichzeitig die Masseneinwanderung nach Europa rechtfertigen zu können.

Wisst ihr was die Medien jetzt machen? Sie verurteilen das aktuelle Zeigen von Omran mit seinem Vater und behaupten, das wäre nur russische Propaganda und des "Regimes" in Damaskus. Typisch. Wenn die Westmedien einen kleinen, verletzten Jungen auf alle Titelseiten klatschen, um gegen Assad zu hetzen, dann ist das in Ordnung. Umgekehrt darf man aber nicht was aus ihm geworden ist und nicht die Wahrheit zeigen!!!
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 867
  • pattaya
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #25 am: 11. Juni 2017, 09:38:17 »

Ich bewundere dich, dass du unnachgiebig solche Sachen recherchierst, denke aber, dass die Thai-Spassmacher dieser Welt das entweder erst gar nicht lesen, und wenn doch der selbe Erfolg eintritt, wenn du einem Erzkatholiken erzaehlst, dass Jungfrauen keine Kinder bekommen.
Es kann einfach nicht sein, was nicht sein darf.
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.837
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #26 am: 11. Juni 2017, 10:09:02 »

 :]   
Zitat
dass Jungfrauen keine Kinder bekommen   
  und was war  mit Maria ?     :]
Wunder gibt es immer,  auch im Nonnenkloster  :-*
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.158
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #27 am: 11. Juni 2017, 10:47:14 »

:]   
Wunder gibt es immer,  auch im Nonnenkloster  :-*

Christen-Stadt Maalula: Islamisten auf Zerstörungstour

Islamistische Milizionäre führen laut Augenzeugen systematische Zerstörungen in der hauptsächlich von Christen bewohnten syrischen Stadt Maalula durch. Zuvor waren Nonnen aus dem orthodoxen St. Thekla Kloster entführt worden.


Augenzeugen berichten von massiven Zerstörungen und gezielten Angriffen auf Christen in Maalula

Wie anonyme Quellen aus der Region laut der Ökumenischen Stiftung „Pro Oriente“ berichteten, werde in Maalula, das historische Klöster beherbergt, ein Christenhaus nach dem anderen in Brand gesetzt. Es gebe Hinweise, dass die Rebellen eine „Strategie der verbrannten Erde“ einsetzen wollen, um eine Rückeroberung durch Regierungstruppen zu verhindern. (religion.orf.at)

recherchierte:

"Sie wollen uns Christen auslöschen"

Maalula im Juni 2014. Der Ort ist verlassen. Häuser liegen in Trümmern, Fenster sind aus den Rahmen gesprungen, Wände und Türen verkohlt. Kaum eine der zahlreichen Kirchen hat noch ein Kreuz. Statuen sind zertrümmert, Ikonen und alte Kulturschätze geraubt oder verbrannt. Maalula ist ein aramäisches Wort und bedeutet "Eingang". In dem Ort am Fuße einer tiefen Schlucht und im Schutz hoher Felswände hat die Sprache Jesu 2.000 Jahre überlebt.

Am 4. September 2013 griffen Kämpfer der überwiegend sunnitischen "Freien Syrischen Armee" und der Nusra-Front einen Kontrollpunkt der Assad-treuen syrischen Armee am großen Tor von Maalula an. Der Ort wurde durchkämmt, Männer aus den Häusern gezerrt. Mit vorgehaltener Waffe sollten sie ihrem christlichen Glauben abschwören und zu Muslimen werden. Drei Männer wurden erschossen, als sie sich weigerten; andere wurden verschleppt. Die syrische Armee jagte die Kämpfer die schmale Schlucht hinauf auf den Berg, wo das Kloster des heiligen Sergius aus dem 4. Jahrhundert steht. Hier und in dem nahe gelegenen As-Safir-Hotel verschanzten sich die Kämpfer. Von dem hoch gelegenen Ort nahmen sie Häuser und Straßen unter Feuer.

Erst drei Tage später konnten die Einwohner fliehen, wie sich Rita Haddad erinnert. Die Mutter von vier Kindern hatte sich bei dem Angriff in eine der Höhlen geflüchtet, die in den steilen Felswänden liegen. Sie floh nach Damaskus.

In Maalula verschanzten sich die Kämpfer in den Kirchen und Wohnhäusern, übernahmen das Kloster der heiligen Thekla, aus dem sie kurz vor Weihnachten die Oberin, zwölf Ordensfrauen und zwei Hausangestellte entführten , um Gefangene freizupressen. Täglich kam es zu Kämpfen mit der Armee; die Verwüstung begann. Als die syrischen Streitkräfte im März 2014 die Kampfverbände aus den Qalamoun-Bergen an der Grenze zum Libanon zurückdrängen konnten, war der Weg zum Felsplateau über Maalula frei.

Am Fuße der Felsen liegt das Kloster der heiligen Thekla. Die ersten Gebäude des Frauenklosters entstanden im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung. Kurz vor dem Krieg war es ein wichtiger Wallfahrtsort mit einem Waisenhaus.


Blick auf Maalula im Juni 2014. Der Ort ist verlassen. Häuser liegen in Trümmern, Fenster sind aus den Rahmen gesprungen, Wände und Türen verkohlt. Kaum eine der zahlreichen Kirchen hat noch ein Kreuz.

Nun ist der Eingang zerstört, der Treppenaufgang ist mit Geröll und den Resten einer abgehakten Kiefer verschüttet. Im Inneren des Klostergangs steigt Brandgeruch mit einer Brise Weihrauch in die Nase. Im Innenhof werden in einer Schubkarre Papierreste verbrannt. Einer der Wächter öffnet das Tor zur Kirche: Das Innere ist vom Boden bis in die hohe Kuppel verbrannt.

Konstantin Khoury war Imker, bis der Krieg auch Maalula erreichte und er sich den Nationalen Verteidigungskräften anschloss. Er wisse nicht, warum die Kämpfer gekommen seien, sagt der 46-Jährige: "Hier gab es kein Militär, die Stadt ist strategisch unwichtig. Hier lebten nur knapp 3.000 Menschen, und wir Christen wollten den Krieg nicht."

Dass die Kämpfer dennoch in die Stadt eingefallen seien, könne nur einen Grund haben: "Sie wollen uns Christen auslöschen und unsere Geschichte dazu." Doch das werde nicht gelingen, zeigt sich Khoury überzeugt: "Wir waren vor den Muslimen hier. Wir haben Syrien die Kultur gebracht. Wir sind die ursprüngliche Bevölkerung, wir werden bleiben."

Updates und Videos:



« Letzte Änderung: 11. Juni 2017, 11:01:16 von Benno »
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.158
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #28 am: 30. Juni 2017, 08:23:07 »


Von ARD und ZDF desinformiert, lügt Sigmar Gabriel auf einer Pressekonferenz in Russland

28.06.2017 Krasnodar: Sigmar Gabriel verbreitet auf einer gemeinsamen Pressekonferenz  mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow Lügen über angebliche Giftgaseinsätze der syrischen Regierung und bekommt von einem Journalisten des EU-Chronicle Widerspruch.

Anders als Gabriel hier behauptet, gibt es nicht einen einzigen Fall, in dem nachgewiesen wurde, dass die syrische Regierung im Krieg Giftgas eingesetzt hätte. Selbst die von der UN kürzlich behaupteten Fälle stützen sich in ihren „Beweisen“ einzig und allein auf Behauptungen der (terroristischen) Opposition und würden vor keinem Gericht standhalten.

Die ganze abartige Heuchelei und Verlogenheit westlicher Politik zeigen sich auch in dieser Pressekonferenz in der Person des SPD-Außenministers. Jahrelang ließen die USA in Syrien foltern und diese „Erkenntnisse“ wurden auch von deutschen Geheimdiensten verwendet, die in einigen Fällen von Folter sogar vor Ort gewesen sein sollen. Staatlicherseits wurde Giftgas in einem Krieg erwiesenermaßen zuletzt vom Irak gegen den Iran eingesetzt – mit der Unterstützung der CIA wurden Tausende Iraner bestialisch massakriert oder für den Rest ihres Lebens verkrüppelt.

Die gesamte Pressekonferenz gibt es natürlich nicht in der GEZ-finanzierten Propaganda, sondern bei den Journalisten von RT:

Live: Pressekonferenz von Gabriel und Lawrow in Krasnodar:

Der vollstaendige Text mit Videos
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Marco Polla

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 121
  • Thaikenner seit 1992
Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
« Antwort #29 am: 30. Juni 2017, 10:48:07 »

Eigentlich merkwürdig wie mindestens 80% der Leser-Kommentare jedesmal gegen die Zeitungsbrichte egal vom Spiegel, Focus, Welt etc. der Journaille gerichtet sind >:
Es ist offensichtlich, dass die Zeiten eines PSL endgültig der Vergangenheit angehören :(
Aber es gibt nun das Internet, wo man sich selber ein Bild des Weltklimas machen kann, wobei ich viele Leserkommentare im Verdacht habe, dass sie irgendwie in $ bezahlt werden, wenn du verstehst was ich meine >:
Gespeichert
Der grösste Schock meines Lebens war, als der Erfinder der Teflonpfanne verstorben ist.
Dabei hatte er doch immer damit Werbung gemacht "nie wieder abkratzen"
 

Seite erstellt in 0.633 Sekunden mit 18 Abfragen.