ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?  (Gelesen 4840 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.092
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #15 am: 09. Februar 2018, 18:33:21 »

dass es in der Region keine Fachkräfte mit der Qualifikation gibt

Kann die thailändische Anwärterin denn eine anerkannte! Qualifikation nachweisen?
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.168
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #16 am: 09. Februar 2018, 20:18:53 »

 ??? In DE leben ca. 100.000 Thais ,,

das wäre dann ein Anstieg von ca. 50000 Tausend seit dem Jahr 2016.

Gem. Statistik lebten im Jahre 2016 = 58000 Tausend Thais, in der BRD.

Dafür aber ~ 160000 Tausend = Österreicher.

Und nur ~ 40000 Tausend = Schweizer.
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.168
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #17 am: 09. Februar 2018, 20:26:09 »

Passt zwar nicht so ganz z. d. Thema - aber habe das hier ,,,

Ab einem gewissen Grad, der hierzulande längst überschritten ist, ist Multikulti eine kulturelle Verarmung. Unsere Nachkommen werden sich nach einer homogeneren Kultur zurücksehnen. Aber was über Jahrhunderte kontinuierlich gereift ist, wurde aus einer Modetorheit einer verwirrten Generation heraus einer Konfettigesellschaft geopfert und ist unwiederbringlich verloren. In Zukunft wird man neidisch auf jene Kulturen blicken, die nicht so töricht waren, ihre kulturelle Heimat über Bord zu werfen.

im www gefunden, was zum Nachdenken anregen sollte.
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.047
Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #18 am: 09. Februar 2018, 23:04:11 »

Gem. Statistik lebten im Jahre 2016 = 58000 Tausend Thais, in der BRD.
Das sind aber nur die, die noch keinen dt. Pass haben!!!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.168
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #19 am: 10. Februar 2018, 08:43:46 »

Die Einbürgerungsraten der Thai,s in der BRD sind so gering, dass sie in den Statistiken gar nicht auftauchen. In meinem Bekanntenkreis in der BRD – kenne ich keine Thai – die süchtig ist / war auf eine Einbürgerung.
Warum auch .: wenn mit einem Deutschen verheiratet ,,, kann ich keine Vorteile ( ausgenommen div. Reiseerleichterungen mit einem dann deutschen Pass ) erkennen, welche eine Einbürgerung mit sich bringen soll. 

Ohnehin gilt auch hier der Spruch – wer in einem Pferdestall geboren – ist noch lange nicht ein Pferd.
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.047
Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #20 am: 10. Februar 2018, 11:45:50 »

Die Einbürgerungsraten der Thai,s in der BRD sind so gering, dass sie in den Statistiken gar nicht auftauchen. In meinem Bekanntenkreis in der BRD – kenne ich keine Thai – die süchtig ist / war auf eine Einbürgerung.
Was hast Du denn für einen Umgang?
Wir leben in der dt. Provinz und haben in ca. 30km Umkreis ca. 30-40 Thai-Damen wohnen. Fast alle sind verheiratet und haben Kinder (zwei geschieden und zwei haben je ein behindertes Kind). Nach meiner "Erkenntnis" sind davon mindestens 60% eingebürgert = haben einen dt. Pass! "Will ich auch", sagt meine Gemahlsgattin. Mal sehen, was die AB dazu sagt (sie ist Ende diesen Jahres 8 Jahre in DE gemeldet).
 [-]
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.168
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #21 am: 10. Februar 2018, 12:19:05 »

Ist ja gut möglich, das Du in einer Ecke wohnhaft, wo sich Gleiches gerne zu Gleichen gesellt.

Nach meiner "Erkenntnis" sind davon mindestens 60% eingebürgert.

Nimmt man nunmehr deine 100000 Tausend hier lebenden Thai,s – so wären das 60000 Tausend Eingebürgerte. Wenn das hier - Nun gut, das wären bei 40 Personen = 24 - repräsentativ wäre.

Mit Verlaub – Nie und Nimmer -
Gespeichert

kapom

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #22 am: 10. Februar 2018, 12:52:58 »

Vielleicht habt ihr beide Recht. Kenne Thais die vermissen Thailand krass . Frage mich was mehr, das Land oder Familie? Es gibt aber auch genug Thaifrauen die lieben Deutschland und wollen nie zurück. Schimpfen wie blöd auf alles in der Heimat. Hätt ich nie gedacht doch selbst erlebt. Höchstens Urlaub länger kann ich Thailand nich mehr ertragen. Ich schwöre, das warn die Worte. Die zum Bsp. will sicher einen  deutschen Pass! Hab sie aber auch nicht gefragt.
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.573
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #23 am: 10. Februar 2018, 15:31:02 »

Von den Thais die ich hier kenne ist auch locker 1/3 eingebürgert
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.168
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #24 am: 10. Februar 2018, 16:21:14 »

Nun denn, ist ja auch einfach wenn die Staatsbürgerschaft - Thai ( Mehrstaatigkeit ) nicht aufgegeben werden muss.

Auch wird entgegen andere Kommentare, bei der Übergabe des Deutschen Passes d. d. Ausländeramt, der Thailändische Pass nicht einbehalten.

Ergo ist auch der TH – Administration nicht bekannt – das die Gute nunmehr zweigleisig Fahren kann.

Vormals, als es diese gesetzl. Regelung noch nicht gegeben hat – konnte man die Einbürgerungsanträge von Thai,s an den 10 Fingern ( ein Schelm wer .,,, dabei denkt ) abzählen.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.076
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #25 am: 10. Februar 2018, 17:51:37 »

Im Ausländeramt wird kein deutscher Pass "übergeben", den muss man dann schon selbst beantragen...  ;)
Gespeichert
██████

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.168
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #26 am: 10. Februar 2018, 19:47:48 »

Wie bitte - namtok - soll ich deinen Einlassung jetzt interpretieren  ???

Natürlich muss der Deutsche Pass ( erst beantragt werden ) - bevor er vom Ausländeramt ausgehändigt werden kann.
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.573
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #27 am: 10. Februar 2018, 23:17:27 »

Das Ausländeramt händigt aber trotzdem keine deutschen Pässe aus und beantragen kann man den da auch nicht. Denk mal scharf nach, wo du deinen her hast  {--
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.047
Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #28 am: 11. Februar 2018, 11:42:38 »

Das Ausländeramt händigt aber trotzdem keine deutschen Pässe aus und beantragen kann man den da auch nicht. Denk mal scharf nach, wo du deinen her hast  {--
Tom, ich mische mich ja nicht gerne in "harte" Diskussionen ein, aber
die Staatsbürgerschaft wird schon beim Ausländeramt beantragt (kann ja auch in jedem Bundesland anders ein!) und dort auch nach Erfüllung der Voraussetzungen genehmigt. Sie wird dann (zumindest in RPL) von einem politischen Beamten (bei uns vom Landrat) in einer "Feierstunde" als Urkunde (DIN A4) überreicht. Damit geht man dann zum Einwohnermeldeamt und beantragt seinen Pass, dauert ca. 4 Wochen und kostet z.Zt. 81 €. :)
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.076
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #29 am: 11. Februar 2018, 12:42:10 »

Helli wieso aber, soweit alles richtig dargestellt.

Ausländeramt  und  Personenstandswesen/Staatsangehörigkeit sind bei uns 2 getrennte Abteilungen, der Pass kostet 'nur' 60 Euro und den gibt es im Rathaus ein paar km weiter.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2018, 12:54:06 von namtok »
Gespeichert
██████
 

Seite erstellt in 0.325 Sekunden mit 18 Abfragen.