ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?  (Gelesen 3593 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.064
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #30 am: 11. Februar 2018, 14:27:10 »

@tom_bkk@

Meine Antwort hat sich durch @Helli@ erledigt – denke ich.

Ja gut, in der Regel gibt es den R – Pass auf den, sagen wir es salopp – Rathäusern.

Wobei Ausnahmen ( Ausländerbehörden ) nicht immer diese Regel bestätigen.
Gespeichert

volkschoen

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.800
  • was mich nicht umbringt macht mich hart
    • Meine Visitenkarte
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #31 am: 11. Februar 2018, 14:42:50 »

Das Ausländeramt händigt aber trotzdem keine deutschen Pässe aus und beantragen kann man den da auch nicht. Denk mal scharf nach, wo du deinen her hast  {--
Tom, ich mische mich ja nicht gerne in "harte" Diskussionen ein, aber
die Staatsbürgerschaft wird schon beim Ausländeramt beantragt (kann ja auch in jedem Bundesland anders ein!) und dort auch nach Erfüllung der Voraussetzungen genehmigt. Sie wird dann (zumindest in RPL) von einem politischen Beamten (bei uns vom Landrat) in einer "Feierstunde" als Urkunde (DIN A4) überreicht. Damit geht man dann zum Einwohnermeldeamt und beantragt seinen Pass, dauert ca. 4 Wochen und kostet z.Zt. 81 €. :)

nein, die deutsche Staatsangehöigkeit wird bei einem Einbürgerungsamt beantragt und wenn die Bedingungen erfüllt werden. dann gibt es die Deutsche Staatsangehörigkeit, sie bekommt dann eine Urkunde.

Mit dieser geht sie zum Bürgeramt und beantragt den deutschen Pass.

Ich habe im Einbürgerungsamt über 10 Jahre lang gearbeitet.

In Berlin war es vor etwa 20 jahren so, dass es wenige Thais die deutsche StAAng beantragt haben, denn sie mussten sich aus der Thai entlassen lassen, was auch vollzogen wurde.

Erst als die Thais, ihr Recht änderten, jeder Ex Thai kann eine ID karte bekommen, dann gab es es mehr Einbürgerungen. Die haben dann die deutsche bekommen und mussten jede 6 Monate auf die Thai Botschaft und nachweisen, dass sie den Antrag auf Entlassung gestellt haben. Dann gab es ein vorgefertigtes Schreiben von der Thai Botschaft in deutsch:
Tenor, der Antrag auf Entlassung wurde abgegeben und das Verfahren wird eingeleitet, Ergebnis ist auf unbestimmte Zeit zu erwarten

Das habe ich bekommen und in die Akte abgeheftet. Dann Wiedervorlage in 6 Monaten und das gleiche Theater.

Jetzt haben sie sich durch gerungen, die Doppelstaatlichkeit an zu erkennen. Was ja auch sinnvoll ist         

   
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.064
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #32 am: 11. Februar 2018, 15:26:46 »

In Berlin war es vor etwa 20 jahren so, dass es wenige Thais die deutsche StAAng beantragt haben, denn sie mussten sich aus der Thai entlassen lassen, was auch vollzogen wurde.

Erst als die Thais, ihr Recht änderten, jeder Ex Thai kann eine ID karte bekommen, dann gab es es mehr Einbürgerungen.


OHNE WORTE !
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.574
Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #33 am: 13. Februar 2018, 14:55:53 »

nein, die deutsche Staatsangehöigkeit wird bei einem Einbürgerungsamt beantragt und wenn die Bedingungen erfüllt werden. dann gibt es die Deutsche Staatsangehörigkeit, sie bekommt dann eine Urkunde.

In Berlin war es vor etwa 20 jahren so, dass es wenige Thais die deutsche StAAng beantragt haben, denn sie mussten sich aus der Thai entlassen lassen, was auch vollzogen wurde.

Erst als die Thais, ihr Recht änderten, jeder Ex Thai kann eine ID karte bekommen, dann gab es es mehr Einbürgerungen. Die haben dann die deutsche bekommen und mussten jede 6 Monate auf die Thai Botschaft und nachweisen, dass sie den Antrag auf Entlassung gestellt haben. Dann gab es ein vorgefertigtes Schreiben von der Thai Botschaft in deutsch:
Tenor, der Antrag auf Entlassung wurde abgegeben und das Verfahren wird eingeleitet, Ergebnis ist auf unbestimmte Zeit zu erwarten
Das habe ich bekommen und in die Akte abgeheftet. Dann Wiedervorlage in 6 Monaten und das gleiche Theater.
Jetzt haben sie sich durch gerungen, die Doppelstaatlichkeit an zu erkennen. Was ja auch sinnvoll ist         
Ein "Einbürgerungsamt" gibt es in Rheinland-Pfalz nicht (hab' ich ja auch angedeutet)! Die Einbürgerungen ist Sache der Ausländerbehörde!
Wann soll sich denn wo "das Recht geändert haben"? In DE (RLP) bekommen Thais auf Antrag den deutschen Pass mit dem Hinweis, dass Thailand seit eh und je niemanden ausbürgert! Einmal Thai, immer Thai!
Mein Freund (Chef unserer AB) hat mir erzählt, dass sie das vor über 25 Jahren schon versucht hätten, aber die an die Thai-Botschaft zurück geschickten Pässe wären entweder zurück gekommen oder es hätte keinerlei Antwort (noch nicht mal eine sonst übliche Empfangsbescheinigung) gegeben!
Die von den Grünen durchgesetzte Zweistaatlichkeit galt vor wenigen Jahren explizit für die Türken! Die Thais hatten das aus den vorgenannten Gründen schon viel früher!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.064
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #34 am: 13. Februar 2018, 18:11:03 »

Das ganze Gezuchtel wurde in 2014 reformiert.

Geht mir eigentlich auch am Allerwert... ab.

Was ich jedoch def. nicht in Ordnung finde ist .: das Türken mit einem Doppelpass sowohl in der BRD ( Deutsches Parlament ) als auch an Wahlen f. d. Türkische Parlament teilnehmen können.

Die CDU - wollte hier verschärfte Regelungen einführen, welche aber - ma(n)n Höre und Staune - von der SPD abgelehnt wurden.
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 4.712
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #35 am: 13. Februar 2018, 18:41:51 »

Die brauchen das B2 Zertifikat und eine Berufsanerkennung,von der Regierung in Unterfranken.So ist das in Bayern.
                                                                https://www.hwk-muenchen.de/artikel/berufsanerkennungsverfahren-74,0,5658.html                                                                                               


A m e n

Kurz und Schmerzlos.
Ich kenne eine Person die ist Diplom - Krankenpflegerin.
Sie kann hier Arbeiten als Pflegehelferin,macht 11,60€ die Stunde.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 19:14:29 von Isan Yamaha »
Gespeichert

Schmizzkazze

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 357
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #36 am: 13. Februar 2018, 19:56:55 »

Kenne ich auch, mehrere. Eine zum Beispiel in Augsburg.
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.318
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #37 am: 13. Februar 2018, 20:12:25 »

Pflege klappt sicher, da nehmen die alles was kommt und die Ausbildung gibt es ja auch in Thailand. Handwerker kann ich mir auch vorstellen, Berufschule gibt es da auch. Frisöre weiss ich jetzt nicht ...
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 4.712
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #38 am: 13. Februar 2018, 20:20:48 »

Pflege klappt sicher, da nehmen die alles was kommt
Da bin ich mir aber nicht so sicher,die Patienten hier die Sprechen doch dialekt die verstehen Sie doch dann nicht. {+ {[ ;D
Kolder , Schluffe,Kohldampf usw  :D :]



Da hilft auch kein B 2 Zertifikat. ;D ;] C--
« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 20:27:06 von Isan Yamaha »
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.318
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #39 am: 13. Februar 2018, 21:54:09 »

In München spricht keiner Bairisch, da würde das schon passen  C--  {--
Gespeichert

Philipp

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.676
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #40 am: 13. Februar 2018, 23:06:17 »

                   
Ich kenne eine Person die ist Diplom - Krankenpflegerin.

Wow, Diplom-Krankenpflegerin.
Berufe gibts.
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.389
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #41 am: 14. Februar 2018, 00:24:55 »

Wow, Diplom-Krankenpflegerin.
Berufe gibts.


Du vergisst einerseits, dass wir im wahnsinnigen Deutschland sind. Und warum soll es solche Diplome in D nicht geben?

Es gibt in Deutschland  (von Bundesland zu Bundesland verschieden) diverse mögliche Diplome für Krankenpfleger. Das reicht vom examiniertem Krankenpfleger über diplomiert bis zum neudeutschen Hamburger Sonderweg.
Da heißt das nun für die diesbezüglich ausgebildeten Damen: "Advanced Practice Nurse" , wobei die Grade der Ausbildung und der Abgrenzung in D (bezüglich Pfleger, Krankenschwester usw.) von Bundesland zu Bundesland sehr fließend sind.

Siehe hier >> https://www.abendblatt.de/wirtschaft/karriere/ausbildung/medizinische-soziale-berufe/article106552692/Seltenheit-Krankenschwester-mit-Diplom.html <<
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.064
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #42 am: 14. Februar 2018, 08:31:16 »

Das geht sogar noch weiter .: ohne ( FH ) Hochscshulabschluss -

Nach drei Jahren Ausbildung -  Gesundheits- und Krankenpfleger

Mit Weiterbildung dann bis hin zum .: Fachwirt/in

Mit ( FH ) .: Bachelor of Arts für Angewandte Gesundheitswissenschaften

Aber wie hier schon angedeutet, die Möglichkeiten der Weiterbildung sind von Bundesland zu Bundesland recht unterschiedlich.
Gespeichert

jms

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 106
Re: Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #43 am: 24. Februar 2018, 20:41:16 »

Die deutsche Botschaft in Bkk behauptet:
Zitat
Für die Berufsgruppe der Friseure besteht keine Rechtsgrundlage, um in Deutschland eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen.
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.574
Deutsche Firma will ThailänderIn anstellen?
« Antwort #44 am: 24. Februar 2018, 21:02:13 »

Die deutsche Botschaft in Bkk behauptet:
Für die Berufsgruppe der Friseure besteht keine Rechtsgrundlage, um in Deutschland eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen.
Na siehste: Warum soll das also umgekehrt möglich sein, wenn der Farang in TH auch kein workpermit bekommt?
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.
 

Seite erstellt in 0.14 Sekunden mit 19 Abfragen.