ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thailands Nachbarländer => Thema gestartet von: thaiman † am 05. April 2011, 08:34:53

Titel: Warnung/Minen
Beitrag von: thaiman † am 05. April 2011, 08:34:53


Heute im TV Deutsche Welle    " Kambodscha "

Landminen  schon 20Jahre alt, Deutscher hilft bei der Raeumung
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: thaiman † am 05. April 2011, 10:41:41


Alternative   Kambodscha

Niemals querfeldein, auch Buddeler leben gefaehrlich,
5 KG Minenen reissen schon Fuesse ab
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: namtok am 05. April 2011, 12:22:55
 {;  da reichen 50 Gramm...  >:
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: dii am 05. April 2011, 12:27:04
...das ist (http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/fun/icon_altermann.gif) egal
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: TeigerWutz am 05. April 2011, 12:32:36
Namtok war gesschwinder  :-)

Haette auch schreiben wollen, dass ca. 30 gramm (M14) genuegt, dir den vorfuss od. die ferse abzureissen! Im schlimmsten fall blaest es dir auch die hoden weg.
Sind ganz was gemeines so antipersonenminen,  weils sie nur auf verletzung abzielen und nicht auf den tod!

Ps: panzerminen haben, soweit ich mich erinnern kann, eh mehr als 5 kilo sprengstoff. (so zwischen 7 u. 11 kg)


tw
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: rio0815 am 05. April 2011, 12:49:37
Ein sehr sehr schwacher Bericht: Ein deutscher Oberst, 150 Kambodschaner, seit 1999 tätig und Kosten pro Jahr 1 Mio Euro.
Verbliebene Minen: 6 Millionen.
Ziel: Bis 2020 alle räumen.

Ob das was wird?
(https://www.drk.de/typo3temp/pics/f336cf903c.jpg)


Und die Landminen, die Anti-Personen-Minen, die über 150 Staaten verbannt haben, warum ist die Regierung Clinton diesem Bann nicht beigetreten?

How did the Clintons respond to world opinion, to the humanitarian movement against landmines?
President Clinton flat out refused to become party to the Ottawa convention. As he put it, "I could not sign in good conscience the treaty banning landmines."

Präsident Clinton konnte also "nicht guten Gewissens dem Anti-Personen-Minen-Abkommen" beitreten.


Bill, wir wünschen Dir allzeit guten Schlaf.
MERDE!!!

http://kambodscha-pnh.blogspot.com/2011/03/landminenopfer-in-kambodscha-jede-woche.html
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: thaiman † am 05. April 2011, 13:05:03

Na dii ist ja sehr mutig, WIE ALT?

Hallo rio0815
es soll eine Warnung sein und den Bericht Euch anschauen, ja
Kambodscha wird immer so gut dargestellt, aber von Gefahren die
lungern, spricht keiner.
Will nicht abstreiten die schoenen Seiten, weil ich noch nicht da war
und ein Visa Run ist nicht gefaehrlich, ausser dem Verkehr

                                                         Gruss thaiman
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: drwkempf am 05. April 2011, 18:05:05
Lieber thaiman,

es ist unbestritten, dass es in Kambodscha noch eine Menge ungeräumter Minen gibt.
Für den Standardtouristen, der sich nicht weit in die Büsche zu schlagen pflegt, stellen diese Minen allerdings keine tatsächliche Gefahr dar.
Ganz anders verhält es sich für die Menschen in der Provinz, die auf dem Räumungsplan ganz weit hinten anstehen. Sie sind immer noch gefährdet, wenn sie vom "rechten Weg" abweichen.

Antipersonenminen sind sicherlich eines der hinterhältigsten Kriegsmittel und sollten eigentlich längst verboten sein.
Aber wie heißt es so schön:

Gegen die Dummheit der menschen kämpfen selbst Götter vergebens!

Wolfram
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: thaiman † am 05. April 2011, 18:58:09

Wie ich es schon sagte, es ist heute den 5.4. im DW gezeigt worden
und dachte sofort ans TIP-Forum, natuerlich sind hier Mutige die sagen
egal
bei der Endeckung der Kartoffel, hat man auch erst den Opa probieren
lassen
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: dart am 05. April 2011, 19:06:51
Die Warnung vor den Minen und der Hinweis auf die TV Sendung macht sicherlich Sinn, es gibt genügend abenteuerliche Touristen, die liebend gern ein Land mit Mountainbikes und Enduros, abseits der touristischen Pfade bereisen. :)
Ob man damit allerdings die Gruppe der meist jugendlichen Ruchsacktouristen erreicht, bleibt fraglich.
Ich habe den Eindruck die orientieren sich mittlerweile eher an Tripadvisor, Blogspots und Facebook usw, als in Foren. ???
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: thaiman † am 05. April 2011, 19:22:47

Hallo dart
genau das waren meine Gedanken, bin froh das Du es genau
so siehst/gesehen hast, aber Du meinst es gut und dann versuchen
Einige/Einer es ins laecherliche zu ziehen, Andere sagen ein Glueck daran
haben Wir gar nicht gedacht, das ist doch schon 20 Jahre her

                                                           Gruss thaiman
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: rio0815 am 06. April 2011, 10:37:19
Hallo rio0815
es soll eine Warnung sein und den Bericht Euch anschauen, ja
Kambodscha wird immer so gut dargestellt, aber von Gefahren die
lungern, spricht keiner.

Thaiman, der TV-Tipp war gut, und er wurde genutzt  ;}
Nur der TV-Beitrag selbst war einfach schlecht, aber das wusste man ja vorher nicht.

Landminenopfer in Kambodscha
...diesmal hat es gleich 14 Leute auf einmal erwischt.
http://ki-media.blogspot.com/2010/11/14-in-cambodia-die-in-explosion-of-anti.html

Mit dem vollbesetzten Traktor auf eine Anti-Panzer-Mine, nun das wäre mit einem Ochsenkarren nicht passiert.
Ja ja der Fortschritt...

Wem der Sarkasmus missfällt der bedenke folgendes:
http://kambodscha-pnh.blogspot.com/2010/11/landminenopfer-in-kambodscha.html

Wolfram, es ist nicht Dummheit, sondern Boshaftigkeit: Verletzen statt töten, weil Verletzte die gegnerische Armee mehr belasten als Tote.
Deshalb haben die Schurkenstaaten die Anti-Personen+Abkommen NICHT ratifiziert.  {--

Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: thaiman † am 06. April 2011, 11:55:46

Wo fuer ein Deutsches-Forum?

denke mal den DACH Mitgliedern Tipp's und Anregungen und
Warnungen mitzuteilen im Ausland, denn man sollte an einem Strang
ziehen, seht Tuerken in Deutschland, eine Familie
Man sollte daher bedenken, ueberall in den Laendern wo mit Waffen
Krieg gefuehrt wurde, diese Gefahren bestehen
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: namtok am 09. April 2011, 03:03:49
Diese Fotostrecke zeigt von der Thaiarmee während dem Grenzgefecht von vor 2 Monaten verschossene Streumunition in einem kamboschanischen Dorf . Sie hat auch nach Ende der Kämpfe noch 2 Tote und 2 Verletzte gefordert:

http://www.flickr.com/photos/clustermunitioncoalition/sets/72157626310392061/with/5592080603/
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: quaychang am 15. April 2011, 17:21:56
Fuer den Touristen oder Expat ist das Thema Minengefaehrdung in Kambodscha eher nicht relevant. Es ist kein einziger Fall bekannt in dem Auslaender involviert waren. Anderen (naeher liegende) Laender in Europa schon. Z.b. in Kroatien sind etliche Touristen bereits durch Landminen verletzt worden. Also bitte keinen Bloedsinn zum Thema in Kambodscha hier konstruieren!

Dennoch ist und bleibt es in Kambodscha ein grosses Problem. Hauptsaechlich jedoch, wie immer fuer die normale (und aermere) Bevoelkerung. Jaehrlich gibt es noch immer Hunderte von Opfer. Zumeist Kinder! Und alles voellig Sinnlos  {[

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-7642214.html (http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-7642214.html)

Interessant ist auch dieser Bericht, von einem deutschen Auswanderer ganz anderer Art

http://www.daserste.de/gottunddiewelt/beitrag_dyn~uid,qhzs5iav4a0pumvu~cm.asp (http://www.daserste.de/gottunddiewelt/beitrag_dyn~uid,qhzs5iav4a0pumvu~cm.asp)
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: thaiman † am 15. April 2011, 18:00:43


Wollte hier nur eine Warnung schreiben und nicht ueber das Land urteilen.
Gerade in der Umgebung von Schulen sollen Sie schlafen, die
toetenden Minen

Ist es falsch wenn man Mitmenschen warnt?
Titel: Re: Warnung/Minen
Beitrag von: TiT am 15. April 2011, 18:09:51
Wer in Angkor Wat/Siem Reap ist und auch mal was anderes angucken will, als die zugegebenermaßen äußerst beeindruckenden Tempelruinen, der kann mal das dortige Minenmuseum besuchen:

http://www.gonomad.com/features/0501/land_mine_museum.html

Erschreckend und interessant zugleich. Ein großer Teil der dort ausgestellten, entschärften Funde stammt übrigens aus der ehemaligen DDR - das gleiche Dreckszeug, das die auch entlang ihrer "Staatsgrenze" verlegt hatten...