ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thema Thailand => Thema gestartet von: TiT am 14. August 2011, 17:00:51

Titel: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: TiT am 14. August 2011, 17:00:51
Habe mal einen Leserbrief aus der Nation übersetzt, der sich anhand eines konkreten Beispiels mit dem Ruf und Gebahren der Braunen Gilde befaßt:

Ein Ausmisten bei der Polizei ist mehr als überfällig

Ich lebe nun beinahe 15 Jahre hier in Thailand – zunächst als Beamter an der britischen Botschaft und nun auch als Ruheständler.

Daher hielt ich mich für erfahren genug, meinem 19-jährigen Enkel, als dieser vor zwei Monaten für einen Englisch-Sprachkurs in der Phahonyothin hier ankam, zu erklären, wie das Leben hier in Thailand funktioniert und wo man aufpassen muß. Also stets die Ruhe bewahren, den Reisepaß mitführen, was so an Betrügereien üblich ist und so weiter. Bloß vor einer Sache habe ich ihn nicht gewarnt – daß nämlich die Polizei in der Phahonyothin aus purer Lust und Laune seine Schultasche kontrollieren, das in seiner Brieftasche befindliche Geld einstecken und anschließend einfach weiterlaufen könnte, als wäre nichts geschehen. Ob das vielleicht gar damit zusammenhing, daß er kurz davor am Geldautomaten gewesen war?

In jedem Land und in jeder Sprache nennt man so etwas ganz einfach Diebstahl, aber hier ist ja Thailand und insbesondere als Ausländer weiß man ja, daß man da absolut nichts gegen machen kann. Sollte aber die neue Regierung zufällig gerade auf der Suche nach einer weiteren, öffentlichkeitswirksamen Politik sein – wie wäre es denn für den Anfang damit,  diesen Schweinestall genannt Königlich-Thailändische Polizei einmal gründlich auszumisten? In den Medien gibt es Artikel und Reportagen ohne Ende zu diesem Thema, aber Chuan hat es nicht geschafft, Surayud auch nicht (obwohl er sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit mit größtem Nachdruck darum kümmern wollte), sogar der „Polizei-Oberstleutnant“ Thaksin hat hier versagt und Abhisit hat es gar nicht erst versucht. Wir wäre es denn, werte Yingluck? Könnten Sie hier nicht zur „Maggie Thatcher“ werden und diesem Abschaum, der Thailands Ansehen im In- und Ausland so sehr beschädigt hat und noch immer schädigt, mal Ihre Handtasche so richtig um die Ohren hauen? Damit würden Sie Ihrem Land einen unschätzbaren Dienst erweisen.

Oberst Johnny Thoyts
Pranburi

Quelle: http://www.nationmultimedia.com/home/Clean-up-of-the-police-is-long-overdue-30162704.html
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: hades am 14. August 2011, 20:20:07
TIT,
unabhängig davon ob du nur übersetzt hast oder ob du deine Meinung übermittelt hast,
in unserer Restlaufzeit egal wie alt jeder einzelne ist ändert sich an diesem perversen System nichts.
Wenn die "Neue" gegen den Stachel löckt ist sie gut beraten einen Fluchtflieger unter Dampf zu halten.
Privat-Jets währen erste Wahl
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dart am 14. August 2011, 20:30:10
Die neue PM hat sicherlich andere Kopfschmerzen derzeit, als Leserbriefe eines Expats zu lesen. :]

Die Reise in das Krisengebiet Südthailand steht an, und ich bin schon mal gespannt, ob es denn wirklich Konzepte der neuen Regierung gibt, um dort mal eine gewisse Versöhnung und Friedensstimmung zu übermitteln. 8)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: TiT am 14. August 2011, 20:35:02
In erster Linie habe ich einen Artikel übersetzt. Natürlich besitze ich nach gut 15 Jahren, die ich nun schon regelmäßig für kürzere oder längere Aufenthalte nach Thailand komme und hier auch inzwischen eine Familie habe, zu Thailand und seinen Institutionen durchaus auch eine eigene Meinung. Und die ist - höflich ausgedrückt - ziemlich durchwachsen...

Da man als Ausländer aber hier ohnehin nichts ändern kann, ja, normalerweise sogar die eigene Meinung unerwünscht ist, geht mir schon lange am Sitzfleisch vorbei, was die Thais hier untereinander treiben, von wem sie sich "regieren" lassen oder wie es ihnen in ihrem ureigenen Lande ergeht.

Was mich hier noch interessiert, sind einzig und allein die Lebensumstände meiner allerengsten eigenen Familie. Solange die stimmen und ich mich bei meinen Besuchen in Thailand noch wohl fühle, ist für mich "die Welt in Ordnung". Paßt da irgendwann einmal etwas nicht mehr, dann wird eben entsprechend darauf reagiert - ich habe bislang immer darauf geachtet, daß geeignete Optionen offen bleiben. Und meine Frau sieht das ganz genauso.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: hades am 14. August 2011, 21:20:42
Gut das es Expats gibt die über die Befindlichkeiten der P.M. bescheid wissen,halte uns bitte auf dem Laufenden.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dart am 14. August 2011, 21:34:53
Wenn du mehr in den englischsprachigen Onlineausgaben der Nation und der Bangkok Post lesen würdest, könntest du glatt die Zahl deiner Bein-Hebe-Beiträge verringern. 8)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: hades am 14. August 2011, 22:15:59
Ich informiere mich lieber seriös,deine informationen fielen bisher in diese Kathegorie.
Jegliche verhaltene Kritik als Bein-pinkeln ab zu qualifizieren ist schon L.M. verdächtig.
Ich nehme es locker flockig,hoffendlich du auch.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dart am 14. August 2011, 22:20:59
Ich bin generell verdächtig, und dich nehme ich auch erstmal locker....schau mer mal. :)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: jock am 14. August 2011, 22:39:15
Der hervorragende Ruf,der thailaendischen Polizei,ist nicht nur im Inland bekannt,sondern
dringt sogar bis nach Indien.

Die indischen Touristen,die das Land bereisen,interessiert nicht nur die Tempel und die Natur,sondern
suchen auch Kontakt mit der Bevoelkerung.

Wenn es dabei zu Problemen kommt,ist die Erwartungshaltung an die Polizei,selbst bei kniffeligen
Sachlagen schon so gross,dass Flugtermine als aeusserste Termingrenze zur Loesung genannt werden.

Naeheres der TIP Zeitung entnehmen !
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: norwegerklaus am 14. August 2011, 22:40:12
Ein naiver Oberst,
der in 15 Jahren nichts gelernt hat.

Die Polizei ist das Spiegelbild der jeweiligen Gesellschaft

Wer in Thailand lebt oder sich dort nur vorübergehend aufhält,  sollte dies bedenken. Wenn sich fast 70% der Bevölkerung nicht an Korruption stört (dh. selbst so handeln würde) kann man  den "Saustall Polizei" nicht austrocknen.

Alle die es versucht haben und noch versuchen, müssen erst die Einstellung zum gemeinschaftlichen Leben (Gesellschaft) ändern.

"Schwarze Schaafe" gibt es überall auf der Welt in den Polizeien, aber ebend anteilig an der Gesellschaft, wie die sich verhält und Werte setzt.

Gruß aus dem Norden
Klaus
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: kidpratunam am 14. August 2011, 22:53:40
Von Polizeibeamten sollte man sich so fern halten wie nur irgend möglich. Egal ob man sich als unbescholtener Bürger fühlt oder nicht. Das gilt in Thailand noch mehr als in anderen Staaten.

Aber richtig ist auch: Wenn jetzt solch ein Leserbrief in der Nation erscheint, dann kommt das nicht von ungefähr. Die Polizei gilt noch immer als der alte Kern der thaksinschen Machtbasis. Seine Gegner werden also ganz genau beobachten wie die neue Regierung sich hier verhält. Jegliches Zögern in einem tatsächlichen oder vermuteten Fall von Korruption oder Amtsmissbrauch wird ihr angelastet und als Klientelpolitik angeprangert werden.

Es gibt keinen Grund zu bezweifeln dass sich der Vorfall in der  Phahonyothin so abgespielt hat wie in dem Leserbrief dargestellt. Bei jedem Polizeibeamten sollte man grundsätzlich mit derartigem Verhalten rechnen. Aber: Ich konnte persönlich in all den Jahren in Thailand noch keine derartigen Erfahrungen sammeln, und kenne auch niemand dem ähnliches selbst passiert ist (Verkehrsdelikte mal draußen vor gelassen).  Wie sieht das bei euch aus?

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: norwegerklaus am 14. August 2011, 23:35:07

Hier spricht der Experte:

Von Polizeibeamten sollte man sich so fern halten wie nur irgend möglich. Egal ob man sich als unbescholtener Bürger fühlt oder nicht. Das gilt in Thailand noch mehr als in anderen Staaten.
 Bei jedem Polizeibeamten sollte man grundsätzlich mit derartigem Verhalten rechnen. Aber: Ich konnte persönlich in all den Jahren in Thailand noch keine derartigen Erfahrungen sammeln, und kenne auch niemand dem ähnliches selbst passiert ist

Woher diese Weisheiten wohl kommen ??? ??? {/


Mir ist  weder in Thailand , noch sonstwo auf der Welt , soetwas oder ähnliches passiert.

Vieleicht liegt es daran, dass mich nicht nur unbescholten fühle , sondern auch bin ]-[ ]-[ ]-[ ]-[ ]-[ ]-[


Oder: Es liegt an den Tätern -hier Polizisten- die sich immer vermeintlich "Schwache" als Opfer aussuchen, wie der gemeine Straßenräuber auch.

Nuneininseidertip: Die gibts in Deutschland tatsächlich auch C-- C-- C--

Gruß  Klaus
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Kern am 15. August 2011, 17:40:25
Selbst erlebte enorme Abzocke durch thailändische Polizei


Mitte Februar 2011 war ich mit 9 Familienmitgliedern beim Tempelfest am Wat Phra That Phanom am Mekong.

(http://devadeep.home.xs4all.nl/images/North-East%20Thailand/That%20Phanom%20Wat%20Phra%20TP%2020031221-02-400.jpg)
 http://devadeep.home.xs4all.nl/images/North-East%20Thailand/that_phanom/that_phanom_etc.html   (http://devadeep.home.xs4all.nl/images/North-East%20Thailand/that_phanom/that_phanom_etc.html)
und   http://de.wikipedia.org/wiki/Amphoe_That_Phanom   (http://de.wikipedia.org/wiki/Amphoe_That_Phanom)

Gleichzeitig mit diesem jährlichen Tempelfest findet am laotischen Mekong-Ufer ein grosser Markt statt, wobei Thais und Laoten ohne Grenzkontrollen zwischen Thailand und Laos hin und her pendeln dürfen. Farangs ist dieser Grenzverkehr leider nicht gestattet (jedenfalls war das im Februar so).

Eigentlich wollten wir alle zu diesem laotischen Markt schippern, aber wegen der Umstände drängte ich die anderen, alleine zum Markt zu schippern. Diesem Drang wurde schon nach 15 Sekunden nachgegeben    :-)  . Nach Stunden kamen sie mit vielen Tüten und guter Laune zurück und pausierten essend gegenüber einer Zollpolizei-Station. Erst nachdem ich zu meiner Familie stiess, gesellten sich 3 Polizisten zu uns und bemängelten umgehend eine durchsichtige Tüte (mit 4 Stangen Zigaretten) in den Händen meiner Schwiegermutter. Obwohl meine Familie mit 4 Erwachsenen und 5 Kindern nebst einigem Schnickschnack, Nahrungsmitteln etc. nur 4 Stangen Zigaretten und 4 Flaschen Spirituosen eingekauft hatte, wurde meine Schwiegermutter samt den 4 Stangen Zigaretten in ein Polizeiauto verfrachtet.

Alles Gerede und spätere dezente Bestechungsversuche (sogar bis 3.000 Baht) fruchteten nichts. Der gierige Ernst der Lage war nun allen klar. Meine Frau, deren Schwester und die Schwiegermama fuhren mit den Polizisten zur Kommandantur (mehr Lametta auf der Schulter bedeutet oft mehr Gier), während ich den Rest der Familie zu unserem Pickup führte und vorsichtigerweise (Rat meiner Frau) zu einem abgelegenen "Restaurant"  :-) fuhr.
Der dritte Anruf meiner Frau (aus der Damentoilette) zeigte den galoppierenden Ernst der Lage. Meine Frau erklärte mir, dass die Polizei nun mich und unseren Pickup (den sie glücklicherweise nur aus der Ferne gesehen hatte) suchen würde, um uns richtig abzuzocken. Wir verabredeten, uns später in einem ca. 30 km entfernten Resort zu treffen, wo wir vor Tagen genächtigt hatten. Ich schärfte ihr noch ein, auf ihrem späteren Weg zu diesem Resort vorsichtshalber mindestens 1x das TukTuk-Taxi zu wechseln und auf verfolgende Polizei-Fahrzeuge zu achten.
Das klingt zwar alles wie eine Räuberpistole, war aber so. Ich schnappte mir also den Rest der Familie und irrte über kleine Strassen und Wege zum Resort. Dort trafen auch ungefähr 40 Minuten später die 3 erfolglosen Kämpferinnen für Gerechtigkeit ein. Wir waren um eine Erfahrung und diese uniformierten Gangster um 18.700 Baht reicher.

Die polizeiliche Quittung vom 19.02.11 aus dem Distrikt That Panom zu diesem bösartig konstruierten Zollvergehen (eine Person mit mehr als 500 g Zigaretten) über 18.700 Baht (damals ca. 450,- Euro) liegt gerade vor mir, aber leider spinnt meine Scan-Software gerade.

Fazit: Wäre es die Regel, dass thailändische Polizisten ständig solche Summen abzocken, würde ich Thailand den Rücken kehren, denn vor Polizei-Mafiosis kann man sich kaum schützen.


Gruss   Achim


Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: rampo am 15. August 2011, 19:03:27
JaJa Kern
Immer diese Raucher.
fg
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Bruno99 am 15. August 2011, 19:09:08
naechsten Februar die 4 Stangen in 4 verschiedenen Saecken und auf die jeweiligen Erwachsenen aufteilen ist zwar ein Verpackungsbloedsinn aber schuetz evtl. vor Repressalien durch die Zollbehoerden
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dart am 15. August 2011, 19:25:23
Auch wenn ich erst kürzlich positive Erfahrungen mit den Braunen (Verkehrsunfall) hier gepostet habe, gilt sicherlich grundsätzlich das man auf der Hut sein muß...man wird schon schnell maßgenommen, speziell wenn im Umfeld ein Farang ins Blickfeld kommt.

Wir durften auch schon vor einigen Jahren 20.000,- Baht Teamoney an die Immi spenden, weil wir angeblich einen Burmesen ohne Workpermit illegal beschäftigen. {+
Der fleißige Junge kam 2-3mal im Monat für ein paar Stunden vorbei und hat den Rasen und das übrige Grünzeug geschnitten.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: TiT am 15. August 2011, 19:51:47
Uns wollten die Braunen selbst vor ca. 3 Jahren mal ein faules Ei legen. Damals waren unsere Zwillinge gerade frisch auf die Welt gekommen und machten doch sehr viel mehr Aufwand bei der Betreuung, als ursprünglich gedacht. Darum waren wir zunächst auch eher froh, als das eine Kindermädchen, das wir von einer Agentur ganz in unserer Nähe vermittelt bekommen hatten, uns vorschlug, noch eine zweite Kollegin anzuheuern - in der Agentur wäre gerade noch jemand verfügbar.

Sah zunächst auch alles ganz normal aus, wir erhielten u.a. eine Ausweiskopie der jungen Dame, aus der klar hervorging, daß sie Thailänderin und volljährig sei und damit ja arbeitsrechtlich alles im grünen Bereich... Nur war sie sehr maulfaul und schien auch nicht immer alles gleich zu verstehen, was ihr von Thais auf Thai gesagt wurde. Das machte uns schon mal stutzig.

Noch stutziger wurde ich dann, als wir überraschend etwas früher als geplant von einer Besorgung zurückkamen und die junge Dame vor unserem Haus stand und sich mit einem Herrn in Zivil auf einem Moped unterhielt. Trotz Zivilklamotten trug der aber unübersehbar blank polierte Uniformstiefel und verdrückte sich ganz schnell, als er uns ankommen sah...

Eine Befragung der jungen Dame förderte dann einiges an Ungereimtheiten zutage, auch die Ausweiskopie schien bei genauerem Hinsehen nicht zu ihr zu passen. Und wenn sie überhaupt auf Fragen antwortete, dann in äußerst gebrochenem Thai. Daraufhin nahmen wir uns ihre Kollegin zur Brust. Die brach dann sehr rasch in Tränen aus und erzählte uns folgende Geschichte:

Die Vermittlerin hatte wohl den Eindruck gewonnen, daß bei uns eventuell Geld zu holen sein könnte. Daraufhin schmiedete sie mit einem Bekannten oder Liebhaber, der bei der Polizei war, ein Komplott dergestalt, daß sie uns eine Illegale unterjubeln wollte - was dann irgendwann äußerst gebührenpflichtig ausgenutzt worden wäre.

Was tun? Die Neue war zum Glück gerade mal den zweiten Tag bei uns. Wir uns das arme Ding also geschnappt und mit ihr umgehend auf die "zuständige" Polizeiwache gedüst. Dort wurde dann von uns gegen die Vermittlerin Anzeige erstattet, daß sie uns eine Illegale untergejubelt habe. Das ging ganz leicht, denn wir hatten ja den Vertrag in Händen, wonach die feine Dame uns eindeutig eine waschechte Thai überlassen hatte. Und die falsche Ausweiskopie kam da noch dazu.

Am nächsten Tag war das Vermittlungsbüro geschlossen und hat auch nie wieder aufgemacht. Was aus den bedauernswerten "Angestellten" oder dem Polizei-Komplizen wurde, wissen wir leider nicht. Uns hat das Ganze ein paar tausend Baht Vermittlungsgebühr und Lohnvorschuß gekostet, aber mit Sicherheit deutlich weniger, als das, was da sonst vielleicht am Ende auf der Rechnung gestanden hätte.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Blackmicha am 15. August 2011, 20:00:28
Tja @ dart

Gespart wird immer nur am Anfang !  }}
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Bruno99 am 15. August 2011, 20:02:24
"TiT
die andere Variante haette dich wahrscheinlich etwas mehr gekostet, aber vielleicht eben nicht nur dich, denn durch den ploetzlichen Geldsegen waeren die sicher auf weitere Farangschau gegangen, Gier kennt ja keine Grenzen, weder hier noch noch sonstwo auf diesem Planeten.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dart am 15. August 2011, 20:10:24
BM, ich würde eher sagen "Learning by Doing"  C--

Im Anfang ist man noch recht naiv, und man glaubt, das wenn jeder 2. Haushalt im Dorf ein illegales Hausmädchen seit Jahren unbehelligt beschäftigt, man selbst kaum ins Visier kommt bei geringfügiger Nebenbeschäftigung.

Das es nicht funktioniert haben wir halt gelernt, dank eines geldgierigen Denunzianten im Dorf. :-)


p.s.     Gespart am Lohn der Arbeit haben wir ganz sicher nicht, der Junge hat das gleiche Geld bekommen, das wir einem Thai für 4-5 Std. Arbeit zahlen würden, und das liegt sicherlich ein wenig höher als bei einem eingeborenen Auftraggeber. ;)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Kern am 15. August 2011, 20:11:16
Hiermit bekommen TiT und dart je 3 Verständnis-Punkte, während Raucher rampo und Nichtraucher Bruno auf meine "Blacklist" wandern.  ;D

Witzig an dieser Zigaretten-Geschichte war nur, dass ich meine Frau vorher extra gebeten hatte, für mich keine Zigaretten zu kaufen, weil sie Marlboro-Kopien etc. nicht erkennt und ich selber immer den Zig.-Geschmack testen möchte. Diese Laos-Zigaretten waren eh ein solcher Mist, dass ich sie später in der Familie verschenkte.  :-)

Zu diesen Gangstern in Uniform (nicht alle sind so) passen auch die Geschichten über die Zusammenarbeit von Tankwarten (Rauschgift-Päckchen hinter die Tankklappe legen) und Polizisten (ein paar Meter weiter Kontrolle samt überraschendem Rauschgift-Fund).   >:
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Bruno99 am 15. August 2011, 20:19:59
... und Nichtraucher Bruno auf meine "Blacklist" wandern.  ;D

bei echten Marlboros mache ich mal ne Ausnahme Achim  :]      [-]
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Grüner am 15. August 2011, 20:59:22
Hier spricht der Experte:


Woher diese Weisheiten wohl kommen ??? ??? {/

Mir ist  weder in Thailand , noch sonstwo auf der Welt , soetwas oder ähnliches passiert.

Sehe ich auch so. Ich habe auch keine Probleme mit der Thai Polizei. Im Gegenteil fand ich sie bei uns in Bangkok immer höflich und hilfsbereit, außer wenn sie mal die Straße sperren mußten, weil ein hoher Konvoy durchgeleitet wurde. Storys, daß es einen mal unfair erwischt hat, kenne ich auch, aber wenn man sich erkundigt, WEN es genau erwischt hat, ...

Der bekennende Kiffer PRATUNAM wird schon wissen, woher er seine Weisheit hat, daß man Polizei immer meiden soll. {/
Mich würde interessieren, ob er was draus gelernt hat.

KERN: Soll man bei vorsätzlicher Dummheit, Verfolgungsspielchen und aktiven Bestechungsversuchen an ner Grenze zwischen zwei Korrupten Staaten MITLEID oder Verständnis haben?

Diese Stinkerstangen können sowieso gar nicht teuer genug sein.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 15. August 2011, 21:05:57
Ganz und gar positiv war mein erster Eindruck:

Loy Krathong Anfang der Neunziger kam ich spätnachts mit der Bummelbahn aus  Ayutthaya zurück. Die sonst ständig präsenten Motorradtaxler am  Bahnhof Laksi waren wohl auch beim Feiern.  Ich wollte die Hauptstrassse zu überqueren um mir auf der anderen Strassenseite evtl. ein Taxi zu nehmen, als einer Motoradstreife dieser nächtlich herumirrende Farang offenbar aufgefallen ist.

Der Streifenpolizist bot mir nach kurzer Diskussion an, mich die paar km nach Hause zu nehmen, so schwang ich mich auf den Rücksitz und er brachte mich bis vor die Tür.  ;} Eine Bezahlung im Rahmen des damaligen Motorradtaxlertarifes lehnte er ab.


So hatten die "Jungs in Braun" für die ersten Jahre bei mir einen Stein im Brett. Spätere verkehrtstechnische "Abzockversuche" hielten sich mit wenigen hundert Baht auch im Rahmen...  {--
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Kern am 16. August 2011, 00:15:21
KERN: Soll man bei vorsätzlicher Dummheit, Verfolgungsspielchen und aktiven Bestechungsversuchen an ner Grenze zwischen zwei Korrupten Staaten MITLEID oder Verständnis haben?

Tja, Grüner. Es sind eben nicht alle so tolerant, durchblickend und schlau wie Du.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Kern am 16. August 2011, 00:26:02
Hier erfolgte übrigens der polizeiliche Zugriff auf meine 2jährige Nichte.

(http://666kb.com/i/bw3q4e2y4ipwsfwiv.jpg)

Die schrecken vor gar nichts zurück!  >:
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Dido am 16. August 2011, 00:42:05
Den Beitraegen von Gruener und namtok ist nichts hinzuzufuegen.

Die geschilderten „Abzockfaelle“ sind exzellente Beispiele fuer den eindrucksvollen Ausruf „Somnamnaa!“  ;)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Kern am 16. August 2011, 00:45:09
Sprach Thailandkenner und Scheuklappenträger Dido.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Dido am 16. August 2011, 01:08:51
Der war ja gut – und vor allem so witzig !  :]
Jetzt kommt bestimmt nichts Besseres mehr, gute Nacht.  :)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: smutje am 16. August 2011, 04:11:17


@ Kern

danke für deinen Bericht.

Mal auch eine Frage an Kern:    " Hast  Du erst im Februar 2011 das Wesen Thailands im diesen Sinne entdeckt? "

Grüsse

Smutje
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Kern am 16. August 2011, 05:16:16
Nein, smutje

Fazit: Wäre es die Regel, dass thailändische Polizisten ständig solche Summen abzocken, würde ich Thailand den Rücken kehren, denn vor Polizei-Mafiosis kann man sich kaum schützen.

Das war in insgesamt zusammen 2,5 Jahren Thailandaufenthalt der einzige krasse Fall dieser Art.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Shortie † am 16. August 2011, 05:16:28
Der bekennende Kiffer PRATUNAM wird schon wissen, woher er seine Weisheit hat, daß man Polizei immer meiden soll. {/
Mich würde interessieren, ob er was draus gelernt hat.

"Kräuterraucher(dessen Blüten bzw "Dronabinol"-Konsumenten) haben in Deutschland das zugesprochene Recht THC zu konsumieren!!

Das gilt zb. für MS-Patienten,oder Krebskranke,HepatitisC(ThC oder "Ganja" mindert bekanntermassen,eine Chemnotherapie)und regt zum Essen an+lindert Nebenwirkungen!

Auch jeder halbwegs gebildete Arzt,wird mir zustimmen ,das THC ungefährlicher ist,als Alkohol!!

Hanf war schon immer ein "Heilmittel",in vielen Ländern der Welt!
Ich möchte es nicht verharmlosen,doch auch ich "oute" mich als Kiffer,seit meinem 15Lebensjahr.

Nun"rauche"ich 20j,ohne Nebenwirkungen,gehe einem Beruf nach,führe eine intakte Ehe.

Alkohol richtet deutlich mehr volkswirtschaftlichen Schaeden an,als Cannabis,Nikotin sowieso >:

>Habe schon mit sovielen
-70j Asiaten ne Bong geraucht(natürlich (in Thailand :-X),das es mir dort "normal"erscheint.
Ist da mehr,die Droge der alten Männer,sowie in Cambodia.

Rauchen kann das Bewusstsein erweitern,sollten einige hier vielleicht mal probieren( ;)).
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: smutje am 16. August 2011, 05:53:44
@ Kern

danke für die Antwort und ich finde es erstaunlich dass kein anderer krasser Fall mit der "Thai-Obrigkeit"  dir passiert ist. Meine Erfahrungen sind anders, geprägt durch Erfahrung.

Geld abschöpfen in DACH geht anders, streng im Rahmen der Gesetze, siehe bitte folgenden Link:

www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Polizei-schroepft-Touristen-am-Flughafen/story/26072186

Mit freundlichen Grüssen
Smutje
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: samurai am 16. August 2011, 07:53:56
Jemand kennt Jemanden der nen Freund hat der Jemanden kennt ... Kennt mann ja C--

Der Ruf der thailändischen Polizei mag ähnlich der der Thai Bevölkerung sein. Schlecht. Alle möchten nur das Eine. Die harten Dollars / Eus unserer Qualitätsfarangs. Vieleicht habe ich gerade deshalb keine Probleme mit Abzockerei weils bei mir nix abzuzocken gibt und mann mir das ansieht :D.

Meine Abzockerfahrungen beschränken sich auf einen Versuch. Hier fahren ein paar Immi Beamten in Ihrer Freizeit rum und suchen nach Overstays. Dem konnte ich mich entziehen indem ich ein ordnungsgemäßes Visa zeigte (war in 7 Jahren Thailand das erste und einzige Mal das mein Paß verlangt wurde). Und einmal in Bkk habe ich 200 THB "unter der Hand" an einen Verkehrspolizisten gegeben. Ich war auf ner Busspur unterwegs. Er hat damit aber weniger mich als das thail. Volk abgezogen.
Achso, letztes Jahr wurde ich freundlich darauf hingewiesen das meine Steuerplakette am Pickup 2 Monate überfällig sei. Nach ein paar netten Worten durfte ich weiterfahren ohne einen Satang abzudrücken. Sowas nennt mann Kulanz. Bei der deutschen Polizei ein Fremdwort.

rolf samui
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Isan Yamaha am 16. August 2011, 08:08:11
Bekannter,von mir hat in Kambodscha Zigaretten geholt 5 Stangen,im Januar 2008.
Sie liesen Ihn,20 Km weiterfahren,dann haben Sie Ihn angehalten.
Das ganze machte dann,25000,. THB.
Das ist ein Armer,der hatte sein Haus in D Verkauft,für 340000,.€
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Bruno99 am 16. August 2011, 08:29:11
wie Rolf bereits geschrieben hat, mag der Ruf der Polizei in TH schlecht sein.

nur wenn man sieht wie sich einige Farangs hier verhalten, fahren ohne Helm, Tempolimiten massiv ueberschreiten oder andere Verkehrsgesetze einfach missachten, overstay,  etc. wundert es einem auch nicht, dass die Braunen nur allzugerne zugreifen.
Manch einer machts denen wirklich einfach.

Die Geschichte vom IsaanToeff, Kollege mit 5 Stangen ueber den Zoll.... wuerde er damit auch in DACH einreisen ? wahrscheinlich kaum, ebensowenig wie fahren ohne Helm oder Verkehrgesetze nicht einhalten... aber hier in TH ist das ja kein Problem, man bezahlt die Braunen und schimpft nachher ueber Abzocke  {/
 
Echte Abzockerei, das Unterschieben von Drogen oder Diebstahlskandal im Flughafen uws. moechte ich explizit hier ausschliessen denn das zeigt ganz klar mafioese Strukturen von denen wir uns kaum schuetzen koennen, weder hier noch anderswo.

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: samurai am 16. August 2011, 08:50:22
Das ist ein Armer,der hatte sein Haus in D Verkauft,für 340000,.€
Wenn ich läppische *16.000.000 THB zur Verfügung hätte, also so arm wäre, würde ich auch Zigaretten schmuggeln um 20 €s zu sparen.  ;)

* Kurs zu der Zeit ca. 48 THB im Mittel

Wir haben hier ein paar Qualitätshäuslebauer. Wenn da ein einheimischer Arbeiter 4-500 THB am Tag fordert empfinden sie das als unverschämte Abzocke, gibt ja Burmesen die tuns für 350. Und am Stammtisch sinds dann nur noch die bözen Thai Abzocker. Auch so entstehen Mythen.

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Grüner am 16. August 2011, 13:55:50
BRUNOs Meinung deckt sich mit meiner.

Sowas nennt mann Kulanz. Bei der deutschen Polizei ein Fremdwort.

Nen Dümmeren Schmarrn hab ich sogar hier selten gelesen Die kennen genau ihre Pappenheimer, das iss alles. Manche Leute ziehen sie halt magisch an. Meistens denkt sich der Bürger (Shortie und andere Kiffer usw. vielleicht ausgenommen): gut so!
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: samurai am 16. August 2011, 14:38:47
Was ist "dümmster Schmarrn"? Das es in Thailand Polizisten gibt die einfach nur Ihren Job machen und auch mal ein Auge zudrücken?
Wie kann eine Aussage die lediglich eine eigene Erfahrung widergibt "dumm" sein? Das solltest Du einem mit Dummheit gesegnetem dann schon erklären. >:


EDIT: Schachtelvollzitat futsch.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: schiene am 16. August 2011, 14:55:17
. Sowas nennt mann Kulanz. Bei der deutschen Polizei ein Fremdwort.

rolf samui

dem ist nicht so,es kommt immer darauf an wie man ihnen gegenübtrit.Im Normalfall ist die deutsche Polizei sehr kulant aber auch
nicht bestechlich.(wenige Ausnahmen gibt es sicher)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: kidpratunam am 16. August 2011, 22:55:50
Der bekennende Kiffer PRATUNAM wird schon wissen, woher er seine Weisheit hat, daß man Polizei immer meiden soll.
Mich würde interessieren, ob er was draus gelernt hat.

Was du mir unterstellst entspricht gleich in dreierlei Hinsicht nicht den Tatsachen: Weder bekenne ich mich zu irgendetwas, noch konsumiere ich derartige Kräuter, noch habe ich in Thailand selbst irgendwelche negativen Erfahrungen mit Polizeibeamten machen müssen aus denen ich Weisheiten ableiten könnte.

Ich muss daher meine ursprüngliche Aussage etwas revidieren: Von Polizeibeamten sollte man sich nach Möglichkeit fern halten, aber Journalisten und dergleichen sollte man meiden wie die Pest.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Grüner am 17. August 2011, 00:07:22
Mach Dir keine Sorgen. Die Polizei kennt ihre Pappenheimer und das ist gut so und unsereins faßt gewisse Leute doch sowieso nicht an oder höchstens mit ner verlängerten Kneifzange für ne Abschreckungsreportage, also ruhig Blut, kein Problem.

Falls ich seinerzeit FALSCH mitgekriegt habe, daß Du den Konsum von Drogen in früheren Beiträgen verharmlost hast oder Dich da verwechselt habe, bitte ich um Entschuldigung.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Shortie † am 17. August 2011, 01:35:55
Ich könnte jetzt noch schreiben,wie ich auf KohChang mit damaligen "Oberbraunen",eine schöne Bambusbong geraucht hab {--

Meine Bedenken bezgl. Polizei lächelte er weg&zeigte mir seinen Dienstausweis. Anschliessend,zeigte er mir stolz sein Bordell.
Shortie und andere Kiffer usw. vielleicht ausgenommen): gut so!

@Grüner

Heut mal wieder mitm falschem Fuss aufgestanden??
Ich verstehe nicht deinen komischen "Angriff"auf mich??

seit 10Jahren bin ich nicht mehr straffällig,ich arbeite,bin knapp 6J verheiratet!?

Was ist dein Problem??
Wenn Erwachsene Menschen,meinen,getrocknete Blüten rauchen zu wollen,ist das DEREN Sache..

Ob Amerika,Canada,Niederlande,Schweiz usw.usw. überall ist THC(Wirkstoff v. Gras oder Hasch) für bestimmte Patienten zugelassen!

ZB: Multiple Sklerose,Krebs,HiV usw.

Alkoholtote,gibt es täglich,überall auf der Welt! Doch kannst du mir einen "Link" geben,wo ein Grass bzw Haschischtoter,gemeldet wurde??

Totsaufen klappt,aber todkiffen??

Trotz deines (oder gerade deswegen) "reifen Alters",solltest dir mal ein wenig Toleranz angewöhnen..

Ich bin gege jede Form chem. Drogen bzw harte Drogen(Yaba,Ice,E`s,Koka,Heroin etc.)
Doch eine Nutzpflanze,wie Hanf,die schon seit Jahrtausenden,als Heilpflanze u.a. dient,zu "kriminalisieren",ist lächerlich..

man müsste auch Nikotin&Alkohol verbieten,da diese beiden "legalen" Drogen weitaus mehr volkswirtschaftlichen Schaden anrichten!!

Gerade Journalisten,speziell "Reisejournalisten",saufen bis der "Arzt kommt",das ist ja legal!!

Erinnert so an Steintischgespräche: Alle am Saufen,aber über harmlose Kiffer meckern {[ }{

Ist nicht persönlich gegen dich@Grüner,hatten wir in letzter Zeit sogar schon öfter mal dieselbe Meinung(womit ich nie gerechnet hätte C--)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Grüner am 17. August 2011, 01:55:08
Gerade Journalisten,speziell "Reisejournalisten",saufen bis der "Arzt kommt",das ist ja legal!!

Da haste allerdings recht !

Nimm s bitte nicht persönlich, aber ich sehe die Kifferei auf dem gleichen Level wie das Trinken von Alkopops oder Bier.

Einstiegsdrogen. In beiden Fällen gibt es vielleicht Leute, die damit vernünftig umgehen können. Die mir erkennbaren Nachteile dieser Drogen schätze ich aber schwerwiegender ein als die mir unbekannten Vorteile.

Aber sammer doch wieder gut, ja?

Ich bin ja auch süchtig. Zum Beispiel nach Schokolade und Pflaumenkuchen "pur". Da kann ich nicht aufhören, bevor Blech oder Tafel vollständig weggeputzt sind, egal was mein Arzt sagt.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: tom_bkk am 17. August 2011, 03:18:50
Zitat
Bekannter,von mir hat in Kambodscha Zigaretten geholt 5 Stangen

Ich hatte mir mal eine Stange zur Probe von da mitgenommen, da mir schon klar wurde das die sowieso gefaelscht ist, aber der Versuch wars mal wert - Praedikat ungeniessbar.

Dann doch lieber ein paar Euro Cent mehr bezahlen und in TH das Original kaufen ...
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Shortie † am 17. August 2011, 03:39:04
Nimm s bitte nicht persönlich, aber ich sehe die Kifferei auf dem gleichen Level wie das Trinken von Alkopops oder Bier.
Da stimme ich dir voll und ganz zu,ausser halt,der Aspekt der "Leberschädigung",aber ich will keine "Haare spalten".
Einstiegsdrogen. In beiden Fällen gibt es vielleicht Leute, die damit vernünftig umgehen können.
{*
 Genau,es gibt durchaus Leute,die damit umgehen können. Einstiegsdroge,naja,ich behaupte mal,jeder der kifft,hat vorher schonmal eine Zigarette geraucht ;) und/oder ein Bier getrunken-kann man also auch anderst sehen..
Aber ich kenne viele(schliesse mich auch ein),die über Grass zu harten Drogen gekommen sind(leider). In Holland wo es strikt getrennt wird,ist so eine Vermischung von harten+weichen Drogen nicht vorhanden,daher weniger Neueinsteiger,allgemein weniger Kiffer,da sozusagen legal,ziemlich uninteressant für die Jugend :)
Aber sammer doch wieder gut, ja?
Na klar :)
Ich bin nicht nachtragend&mag es,wenn Personen ihre Meinung "frei"äussern,auch wenn sich dabei andere "angepieselt"fühlen..
Möchte auch nicht virtuell bzw per Schreibe andauernd,gegen einen (Ex?)Journalisten antreten,da unterliege ich,rhethorisch auf jeden Fall.
Finde auch gut,dass du @Grüner zb einen Tag,mit mir "streiten"kannst,aber am nächsten tag zb in einem anderen Thema mir Recht gibst bzw meine Meinung teilst!!

Gerade solche Diskussionen,bringen doch ein wenig "Würze".
Wenn hier alle dieselbe Meinung/Einstellung hätten,wäre doch todlangweilig ;)

Gruss
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Shortie † am 17. August 2011, 04:26:21
Genug  C-- C--,mal zum Thema:

Vor 9oder10j bin ich mal morgens um 5h aussm Tony`s raus,auch nicht gerade nüchtern {--,habe mich auf meinen Roller gesetzt und wie alle Thais auch,mit
dem Roller die "Walkingstreet"runter (richtung Eingang).

Da war dort noch,diese kleine Polizeibox.
Alle Thais sind durchgefahren,dann komme ich "Hellhaut"mit Helm und werde sofort von einem "Braunem"gestoppt(schön mit Trillerpfeife)

Ich hatte als einziger,einen Helm auf,war das mein Fehler(dachte ich noch ;D)

Zu der Zeit,habe ich in so einem Ladyhome,in Südpattaya gewohnt-dort waren auch meine papiere(pass,führerschein).

Der offensichtlich stark angetrunkene,oder anderst "berauschte"Braune,erklärte mir in thinglish,dass ich eine Einbahnstrasse in der verkehrten Richtung fuhr!?
Und verlangte nach meinem Pass,Visa und dem Internationalem Führerschein,ausserdem wollte er das Hotel wissen,wo ich lebte :-)

Ich hatte soviel "Schiss"das mir der Schweiss in Strömen lief :D weil ich ihm garnichts geben konnte(zumindest keinen Pass,Führerschein etc.)

Ich antwortete wahrheitsgemäss,das ich mit meiner Freundin in Südpattaya,nähe edenhotel lebte..SoiName usw. unbekannt {[
Aber ich bot an,zusammen mit Ihm hinzufahren,da hatte er aber keine Lust zu.

Wem der Roller gehört? "meiner Freundin",auch die Wahrheit..
Nun kritzelte er auf einem Block Papier,aber nur Gekritzel,dabei wies er mich immer wieder daraufhin,welkch schwerwiegender fehler,es sei,in die Einbahnstrasse falsch hinein zufahren(unterdessen fuhren dutzende Thais mit ihrem Moped durch dieselbe strasse,das interessierte nicht.

Damals war ich noch ein ziemlicher "Rookie"und so stammelte ich nur:Kotoot,Kotoot und machte ständig einen Wai nach dem Anderen,so hoch als stünde Buddha persönlich vor mir --C
Dem Braunen wurde mein "gewaie"langsam unangenehm und er nahm sogar meine andächtig zum Wai gefalteten Hände runter :P

das Wichtigste hatte ich noch mit,meine Visakarte,das Bargeld war komplett im Tonie`s verblieben.
ich entschuldigte und "wai(te),zudem sagte ich das ich einen Fehler begangen hab und eine Strafe zahlen müsse und das es mir sehr leid tut,soetwas
schlimmes getan zu haben...

Er taute langsam auf und sagte 500Bht sind die Strafe,meinen "Fanroom",wollte er nicht sehen,mein Pass usw auch nicht..
Ich lief fröhlich zum Nächsten ATM und zog 5000Bärte.
Was bekam ich,natürlich?? 5niegelnagelneue 1000Bht Scheine {[

Einen Schein gab ich dem Braunen,der ihn faltete und sich in die Innentasche steckte..
Ich glotzte Ihn idiotisch an,in der völlig lächerlichen hoffnung,meine 500Bht "Change"zu bekommen..

er wünschte mir noch viel Spass,ermahnte mich bezgl. Einbahnstrassen-und drängte mich aus der Policebox.
Auf 1-2 schüchterne Anfragen reagierte er nicht,sonder liess mich stehen und ging zu einem anderen farang,welcher gerade dabei war,denselben Fehler wie ich zu machen..

Ende vom Lied,ich war so nervös,dass ich meine Sche*** Visakarte im ATM stecken liess {[

in ca. 15j hatte ich 3mal bekanntschaft mit den Braunen..
Wurde allerdings bis auf 2mal fair behandelt!

Die Anderen 2 stories schieb ich gerne nach,bin ein langsamer schreiber :)

PS: ich war damals mitte 20,rosabebrillt unterwegs,das zu meiner Verteidigung...

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: jock am 17. August 2011, 05:31:24
@ shortie

Also da waere mal :
Selbstberauschung,Laermbelaestigung,Fahren unter Alkoholeinfluss,Nichtmitguehren eines Indentifikations-
nachweis,Nichtausfuellen des TM30 Formulars,Nichteinhalten der Verkehrsregeln,Landstreichertum(Nichtkenntnis
der Adresse ),Vermutete nichtbefugte Inbetriebnahme eines Verkehrsmittel,Stoerung der Amtshandlung durch wiederholten
Gebrauch des Wais,Versuchte Beamtenbestechung,Noetigung des Polizeibeamten durch Aufdraengung von Geldmittel.
Widerstand gegen die Staatsgewalt (mit gelinden Mittel aus der PoliBox gedraengt ),Ausserehelicher GV ?

Das alles liess sich mit 1.000 TBH regeln ?

Ist das der Fall,wo fair behandelst wurde ?


Jock ( um diese Zeit nicht ernst zu nehmen )
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Shortie † am 17. August 2011, 06:23:15
@ock

wer lesen kann,ist klar im Vorteil >:

Ich wahr unverheiratet!
Ich hatte ein gültiges Visa,sowie eine Unterkunft!!
Ein formular hatte der Braune nicht,auch nicht auf Anfrage >:(
Vermutete "nicht befugte!!) inbetriebname eines Rollers!! ich hab das Ding gekauft,es gehörte Ihr aber,egal,sie hat es mir geliehen!!
Man stört eine Amtshandlung,indem man sich mehrfach per Wai entschuldigt {[ (hast ne Quelle?)
Ich habe nie bestochen,sondern gesagt:i made a mistake,so i have to pay a penalty!!(Das ist Bestechung?? komm klar {--

Der Braune drängte MICH aus der Policebox(nicht ich IHN) weil ich meine500Bht wechselgeld wollte!

Die Strafe belief sich auf 500Bht,der Braune unterschlug 500Bht.

Wegen solchen perfekten Gutmenschen,wie Dir,schreibt hier bald garkeiner mehr was in der Art!!
Da wird ein Kern als selbstschuld und Schmuggler hingestellt,wegen 4 Stangen,die in einer Plastiktüte steckten!!??

hätte jeder 1ne Plastiktüte wärs ja legal {[

@Jock

meine Story ist 10j her,seit bald 6j bin ich verheiratet!!

Ich wünsche dir (nicht) das du mal an den/die falschen Braunen gerätst,dann siehste wie schnell das geht!
Anscheinend reden wir hier von einem anderen Thailand!

Wo lebst du überhaupt!?
@ shortie
Jock ( um diese Zeit nicht ernst zu nehmen )
Gut,dass du es dir wenigstens eingestehst,heute kann ich dich wirklich nicht ernst nehmen..
Lesebrille auf,richtig lesen,dann Posten-besser iss..
Und Einsicht,ist der Beste Weg zur Besserung :)

Gute Besserung
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Burianer am 17. August 2011, 07:11:22
na Shortie, war ja eine schoene Geschichte, aber die 1000 Baht waren ja fuer den Polizisten sowas wie Wartegeld,  :]
der musste solange auf dich warten, bis in die fruehen Morgenstunden, und dabei noch einigen Alkohol trinken, irgendwie  muss er ja fuer seine Auslagen entschaedigt werden.

Jeder war mal JUNG, jeder hat wohl mehr oder weniger mal einen Mist gebaut, sowas nennt man Erfahrungen sammeln. Was in Thailand mit einigen Baht schnell geregelt ist.

In Patty hatte ich noch nie Probleme mit den Braunen,  meist nur wenn ich von Patty nach Buriram gefahren bin, hinter Kabin Buri , in den Bergen und danach, stehen sie oft und verlangen sogenannte  Strassenmaut,  --C
Wahrscheinlich merken die das im Urin, dass ich zuschnell gefahren bin, fahre meist um die 100 oder 110, gemuetlich auf der Landstrasse,
aber wie auch immer, ..  sorry, only 90 allowed ,   400 Baht abdruecken oder 200 auf die Hand  :-X
als wuerde es nichts schlimmeres geben  }}
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: jock am 17. August 2011, 07:36:52
@shortie

Komm wieder runter von der Palme und sei nicht so duennhaeutig !

Das war doch alles scherzhaft gemeint.

Schoenen Tag noch

Jock
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: KhunBENQ am 17. August 2011, 09:19:23
aber wie auch immer, ..  sorry, only 90 allowed ,   400 Baht abdruecken oder 200 auf die Hand  :-X
als wuerde es nichts schlimmeres geben  }}
Kleine Unterhaltung (original in broken english).
Ich war tatsächlich mit rund 110 unterwegs.

Der Braune hält mich am linken Rand an.
In der Mitte ein paar Kollegen.
Ein regelrechte Strassensperre.

"Zu schnell, 90 km/h, 400 Baht"
-> "ich habe nur einen Tausender, das Kleingeld reicht nicht, können sie wechseln"

"... hmm nein...., Wieviel Kleingeld haben sie?"
-> ich zeige die drei Hunderter

"hmmm... hats noch kleine Scheine?"  {+
-> noch 60 Baht

"OK, give me 360"

Freundliche Verabschiedung, Geld wandert in die Hemdtasche
Papiere vorzeigen, Protokoll o.ä. natürlich nicht.
---
Hab ich wohl noch Glück gehabt, dass er nicht lächelnd einen Tausender in die Tasche gesteckt und mich dann verabschiedet hätte.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Shortie † am 17. August 2011, 15:24:09
@shortie

Komm wieder runter von der Palme und sei nicht so duennhaeutig !

Das war doch alles scherzhaft gemeint.

Schoenen Tag noch

Jock

Hallo Jock!

Sorry,wenn ich dich falschverstanden habe :)
Für einen "Joke",bin ich eigentlich immer zu haben...
Jeder war mal JUNG, jeder hat wohl mehr oder weniger mal einen Mist gebaut, sowas nennt man Erfahrungen sammeln. Was in Thailand mit einigen Baht schnell geregelt ist.
@Burianer
Da haste Recht,doch viele vergessen,anscheinend dass sie mal jung&"dumm". waren..
Bei Vielen macht es den Eindruck,als haben sie die Weissheit bezgl Thailand mit Löffeln gefressen }{ ;D
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: franzi am 17. August 2011, 18:29:13
Ich habe mit der thailaendischen Polizei nur gute Erfahrungen gemacht. Bezahlt habe ich folgendes:

1985 in Nathon Samui 100 Bath wegen parken des Jeeps auf einem Zebrastreifen. Zur Bezahlung der Strafe wurden wir von den Beamten zur Station und wieder zurueck gefahren.

Vor 5 Jahren in Chiang Mai 200 B (unter der Hand statt 400 fuer 2 Personen) wegen Nichttragen des Helms

Vor 3 Jahren in Suratthani 300 Bath unter der Hand wegen Nichttragen des Helms, kein Pass, Fuehrerschein, Fahrzeugpapiere, Plakette abgelaufen

Vor 2 Jahren in der Naehe von Nakhon Si T. 200 Bath offiziell wegen Nichttragen des Helms, wegen Papieren wurde gar nicht erst gefragt (die habe ich nie dabei), so leid taten wir den Beamten. Vermutlich weil wir ihnen so sympathisch waren.

Mehrere mal nur Ermahnung in der Stadt Nakhon Si Thammarat wegen dem verlflixten Helm

Eine Viertelnegativerfahrung machte ich aber doch, ebenfalls vor 2 Jahren. Da wollte ein Dorftrottelpolizist von mir Geld, kein Helm auf. Da aber auch alle anderen Mopedfahrer das selbe Schwerberbrechen begingen und er diese ungehindert vorbeifahren liess weigerte ich mich selbstverstaendlich, die an und fuer sich gerechtfertigte Strafe zu bezahlen. Als er dann anfing mit Handschellen vor meiner Nase herumzufuchteln landeten diese auf der anderen sechsspurigen Strassenseite. Ich konnte da einen Moment meine Reflexe nicht kontrollieren.
So eine verdutzte bloede Larve habe ich selten gesehen.
Als er sich erholt hatte und anfing, an seinem zugeknoepften Pistolenhalfter herumzunesteln ereilte ihn ein Zuruf von den im Schatten sitzenden Leuten, zu denen er vorher immer wieder beifallheischend zurueckgeblickt hatte.
Wie sich dann herausstellte waren drei von den Vieren Bekannte von mir, einer davon Nachbar.  Mittelrangige Militaer, 2 Oberstleutnante und ein Oberst in Zivil, die ich darum nicht gleich erkannt hatte.
Damit war die Sache natuerlich erledigt. Ich goennte mir aber noch das Vergnuegen zuzuschauen, wie der Polizist seine Handschelle unter einem neben einem hohen Gehsteig parkenden Auto von der Strassenseite mit einem in einem Geschaeft geliehenen Leitungswasserrohr hervorwurstelte.

fr
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Isan Yamaha am 17. August 2011, 19:00:25
Oh das ist ja mal was Schönes,besonders deine Refelxe. :D :]
Dich,bringt halt nix aus der Ruhe. :D :]
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: uwelong am 17. August 2011, 19:13:45
Ich dachte, ich hätte noch keine Bekanntschaft mit den Braunen gemacht, doch da fällt mir noch eine Begebenheit ein:

Vor ca. 3-4 J. kam ich von CM auf dem alten Flughafen in BKK an.

Stieg in ein Taxi + der Fahrer meinte, ich soll mich doch nach vorne setzen. O.k. Angeschnallt habe ich mich natürlich nicht.

Wir waren noch nicht aus dem Flughafengelände raus: ein Brauner hielt uns an.

Warum ich nicht angeschnallt wäre?

Wieso, muß man das in TH?

Ist doch bei euch zu Hause auch üblich, oder?

Ja!

2.000 baht Strafe!

Mann, ich komme gerade aus D und war noch nicht am ATM! Habe aber zufällig noch 200 baht vom letzten Urlaub!



Na ja, die haben es dann auch getan!


Ansonsten immer durch gewunken worden!
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: TiT am 17. August 2011, 19:42:10
Na, ob da nicht der Taxler und der Braune gemeinsam ein einträgliches Geschäftsmodell betrieben haben? Wundern würde mich es jedenfalls nicht... Ich fahr ja oft Taxi, aber noch kein einziges Mal bat man mich, vorne einzusteigen - im Gegenteil, die rückten immer ganz flott den Beifahrersitz nach vorne, als sie mein "Gardemaß" erblickten.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: uwelong am 17. August 2011, 20:35:47
Absolut TiT! Zumal der Taxifahrer auch noch kurz telefoniert hat, als ich Platz genommen hatte!

 >:
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Shortie † am 17. August 2011, 21:01:38
Eine wirklich unangenehme Erfahrung,hatte ich vor 6j,in Pattaya >:

Ich habe mich mit einem "Forenfreund",der schon 18j in Thailand lebt getroffen und wir wollten Morgens gegen 5h nach BhanPe fahren,wo er wohnt&paar Bungalows hat,
die er vermietet..
Vielleicht liest mein Kumpel mit,ich nenne ihn mal Mike ;)

Jedenfalls fuhren wir,diese kleine Soi hoch,neben der SoiPost..(links oder rechts,weiss ich nicht mehr,aber es war eine Einbahnstrasse)

Mein Kumpel trinkt NULL Alkohol,wenn er fährt,angeblich kennt er Fälle,wo Farangs ausgewiesen&"geblacklisted"wurden,nach Unfall mit Alkohol o.ä.
Er hat einen gültigen Thaiführerschein und fährt ordnungsgemäss,während zig Mototaxis "verkehrtherum"die Einbahnstrasse durchfahren..

alle schlängeln sich an seiner Hondalimousine vorbei.
Einer nicht ganz...er schrammt mit seinem Moped am Auto lang,was wir lautstark vernehmen.

Mein Kumpel,der eh nur Schrittgeschwindigkeit gefahren ist steigt aus und steht einem alten,augenscheinlich angesoffenem Thai mit Mototaxlerweste gegenüber..
Der Thai zeigt auf sein zerkratztes Uraltmoped und auf den angebogenen Lenker(hatte er doch noch das Moped umfallen lassen,nachdem mein Kumpel längst stand {[)

Nun kam Hilfe :-) ein einsamer Brauner,der alleine morgends gerade Streife in einer Bar machte(die Bar ist am Unfallort).

Schon unterhalten der (besoffene)Taxler und der nüchterne Braune sich auf Thai.(Der Braune war wirklich nüchtern)
Mein Kumpel kann,nach 16j perfekt Thai ;),sogar Isaanlao kann er sprechen&verstehen...

Der Taxler sagt zum Braunen,mein Kumpel hätte ihn abgedrängt!!
Dabei durfte der taxler,garnicht in unsere Richtung fahren {+,da Einbahnstrasse..

Mein Kumpel holt alle nötigen Papiere raus,sagt mir ich solle meine grosse Fresse halten(ich verstand damals nur ein bisschen Thai,war aber empört :-))

Der Braune schlug(wie ich später erfuhr)dem taxler vor,dem reichen Farang(genau übersetzt"der Geld hat genug") 15000bht Strafe abzuknöpfen,die dann gerecht zwischem Braunen&Taxler aufgeteilt werden sollten--C

mein Kumpel blieb ganz ruhig,tat so als verstünde er kein Wort Thai und versuchte eine Kommunikation auf Englisch,mit dem Braunen..

Ungefähr so:

Brauner: Sie haben einen Fehler gemacht und müssen eine Strafe zahlen.

Mike: Entschuldigen Sie,aber ich bin mir keiner Schuld bewusst,hier ist eine Einbahnstrasse,ausserdem habe ich eine Vollkaskoversicherung und möchte meinen Versicherungsvertreter anrufen!

Brauner: Ich bin Polizist,du ein Farang,du hast jemandem das Motobike zerstört und ihn sogar verletzt 15000bht sind eine gerechte Strafe {{

Mike: Ich will telefonieren(greift zur Hose um das Versicherungsbüro,welches 24h Bereitschaft hat,anzurufen)

Brauner: Greift zu seiner PISTOLE >:( und sagt lauter werdend,ich bin Polizist,hier in Thailand bestimme ich,Du hast einen Fehler gemacht!!

Nachdem mein kumpel mich angeschnauzt hat,torkele ich durchs Szenario,welches langsam Interesse in der Umgebung erweckt,dadurch verfolgen einige Kathoys das Ganze,sowie Bargirls,denen ich immer wieder besoffen erkläre,was passiert ist!
Ein grossteil ist auf unserer seite(grad die Kathoys bekunden Solidarität }})

Mike: Ich habe keine 15k Bht hier,ausserdem zahlt meine Versicherung sofort bzw klärt das!

Brauner:Du zahlst!! ruf jemanden an,du musst bezahlen!

Mike: Ok..und geht demütig ein paar Schritte aus der Gafferhorde,die laut plappernd alles durchkaut..

Nun rief "Mike",die touristenpolizei (heimlich)an,auch das wurde ihm vorher verwährt( i am police here)..
Auch seine Versicherung,verständigte er,mittlerweile waren 20-30min sicher vergangen..

Der besoffene Taxler grinste entspannt und rauchte genüsslich seine KrongThip.

Der Braune,hatte nun auch zig Kathoys usw um sich herum,die auf unserer Seite waren,auch ein paar Barladies ;D

Nach kurzer Zeit,kam die Touristenpolizei,mit einem austr. "Freiwilligen" 8)

Dem Braunen fiel fast das Kinn runter,er war sichtlich sauer..
Die touripolizei checkte,ob mein Kumpel besoffen war und hörte sich seine "Story"an,die er nun auf fliessend thai,der Touripolizei erklärte.

45min nach anruf,traf ein junger thai,von der Versicherung ein..

Irgendwann zwischen 30-45min,zischten mehrere dem taxler zu,er solle endlich verschwinden und seinen Rausch ausschlafen :]

Fazit: Der 1ste Braune war obermies,hat sogar mit seiner Knarre rumgefuchtelt..
        ABER,die Touristenpolizei und die Versicherung, haben super und absolut korrekt reagiert  {*

Mein kumpel,wollte nurnoch nachhaus und wegen der Lackschäden,die sich in Massen hielten,keine grosse welle machen,hat eh keinen grossen Sinn,meinte er..

der PistoleroBraune,ging mit den anderen 3-4 Bullen mit,aber er sah nicht glücklich aus,auch war er in eine Unterhaltung mit einem von den Touribullen vertieft!
Der austr."freiwillige"Braune,trottete wortlos nebenher,schielte aber immer mal wieder mit Stolzgeschwellter Brust"in die Auslagen der Barbeers {--

Wir fuhren dann nach BhanPe,allerdings hatten wir 2 unserer freundlichen Unterstützer(innen?),spontan mitgenommen..

So nach dem motto,noch Glück im Unglück gehabt 8)

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Grüner am 17. August 2011, 21:30:18
Angeschnallt habe ich mich natürlich nicht.

2.000 baht Strafe!

Die selbstverständlich der Fahrer der Kiste zu zahlen hat, nicht der Beifahrer!
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Kern am 17. August 2011, 21:46:12
2008 waren wir oft  (und oft zu schnell   ;D  ) auf der Autobahn 22 zwischen Udon Thani und Nong Han unterwegs. Zweimal zahlten wir bei Radarkontrollen je 200 Baht. Bei der dritten Radarkontrolle erkannte uns ein Polizist wieder und gab uns 100 Baht Rabatt   :D  .
Als wir zum vierten Mal angehalten wurden, war ich ziemlich erstaunt und mir keines aktuellen Regelverstosses bewusst. Unsere Freunde und Helfer drucksten ein bisschen rum und erklärten dann, dass sie Hunger und Durst hätten.  :D     :]    Ich gab ihnen schallend lachend 200 Baht und meine Frau sagte noch, dass das aber bitte eine Ausnahme bleiben solle. An diesem Tag erlitt mein Zwerchfell etliche Muskelrisse.

Überhaupt fahre ich seit meinem 2. längeren Thailandaufenthalt (also seit Winter 2005/06) in Polizeikontrollen sehr entspannt hinein. Überzogen und ärgerlich fand ich nur einmal, dass ich in Bangkok für das Überfahren einer weissen Linie 800 Baht berappen musste.
Ganz mies fand ich natürlich dieses Abzock-Erlebnis in That Phanom, wo die "maipenarai"-Verteilung der aus Laos importierten 4 Zigarettenstangen (4 erwachsene Thais, aber alle Zigaretten in Omas Tüte ) für die Zollpolizei erst interessant wurde (und später 18.700 Baht erbrachte   >:  ), als ein Farang zur Thai-Familie stiess.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: uwelong am 17. August 2011, 21:47:01
Grüner, das muß ich mir merken!

Da bin ich nun wirklich nicht drauf gekommen!

 ;D
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dart am 17. August 2011, 22:05:23
Überhaupt fahre ich seit meinem 2. längeren Thailandaufenthalt (also seit Winter 2005/06) in Polizeikontrollen sehr entspannt hinein.
Normalerweise wird man auch gleich durchgewunken, ab und zu hat man es mit einem vorwitzigen Beamten zu tun der fragt dann "Do you speak Thai?" :]

Bei ganz hartnäickigen Wegelagerern stell ich mich erstmal ganz doof (ja ich weiß, ich muss mich nur ganz natürlich präsentieren C--), und spreche erstmal deutsch. }}

Das verschafft einem schon mal ein gemeinsames Verständnisproblem, und verbessert das Weiterfahren ohne Bakschisch. }{
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Shortie † am 17. August 2011, 22:13:07
und spreche erstmal deutsch. }}

Das mache ich auch ;}
Auch bei Händlern,die einem unbedingt was verkaufen wollen,sehr hilfreich..

In Cambodia kam man einmal nach kurzer Zeit zurück und präsentierte stolz einen deutschsprechenden Kambodschaner ;D
Da musste ich dann halt ein paar Postkarten kaufen,bei soviel Geschädtstüchtigkeit,werde auch ich weich ;)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Burianer am 18. August 2011, 07:17:41
dart,   ich spreche erstmal deutsch ,      :]
da hab ich doch glatt mal einen Braunen erwischt,, Kabin Buri ueber die Berge, schoene Strasse, 4 spurig, also lass ich das Auto gemuetlich rollen, 110 oder 120 kmh.

Polizeistreife  {[  werde angehalten, hallo  Sir,   you drive too quick ...  usw.
als ich mich dann mit meiner Inneren Stimme mal akustisch gemeldet habe, so ein Schei... aber auch .
Fragte er mich woher ich komme,
oh i come from Germany,  antwortete ich und dachte schon , naja vieleicht drueckt er ein Auge zu  ;)
nichts vondem, er sagte mir auf deutsch,  oh ich spreche auch ein wenig deutsch,   Hallo wie gehts ... und hielt die Hand auf 200 Baht waren faellig .
Seitdem spricht meine Frau immer beim Autofahren , wenn die Brauenen auf der Strasse stehen,   Achtung da kommt wieder  .... Hallo wie gehts   ...
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dart am 18. August 2011, 07:39:49
nichts vondem, er sgate mir auf deutsch,  oh ich spreche auch ein wenig deutsch,   Hallo wie gehts ... und hielt die Hand auf ....

Bei soviel Glück, solltest du unbedingt Lotto spielen. ;] :D [-]
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: rambus am 20. August 2011, 21:22:38
Habe diese Video bei Youtube nochmals rausgekramt.
Polizei bei der Buchhaltung. :o ;]

http://www.youtube.com/watch?v=rB4-hsknqPI (http://www.youtube.com/watch?v=rB4-hsknqPI)

rambus
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: norwegerklaus am 21. August 2011, 00:40:46


Der hat aber eine Menge Strafzettel geschrieben, die muß man ja mal zählen und glatt streicheln :] :] :] {/
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: schiene am 11. November 2016, 02:11:09
 ;}
(http://up.picr.de/27398608aj.jpg)

(http://up.picr.de/27398610cy.jpg)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: luklak am 11. November 2016, 09:14:44
@schiene

 {* {* {*
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 25. November 2016, 14:34:17
Im Dienst als vorbildlich geehrter "Vorzeigepolizist" wegen Raubüberfall auf Geldautomatenauffüller mit 5 Mio Baht Beute verhaftet:

http://www.bangkokpost.com/news/general/1144285/outstanding-cop-arrested-for-cash-delivery-van-heist
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: goldfinger am 26. Dezember 2016, 10:39:10
In Hua-Hin zeigen sie wieder die ganze Härte des Gesetzes  {+

Van-Fahrer wegen pinkeln am helllichten Tag auf offener Strasse mit 1'000 Bath bestraft

(http://up.picr.de/27830494xu.jpg)

http://englishnews.thaipbs.or.th/van-driver-fined-1000-baht-peeing-road-hua-hin-broad-daylight/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/van-driver-fined-1000-baht-peeing-road-hua-hin-broad-daylight/)

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: schiene am 18. Januar 2017, 21:37:02
(http://up.picr.de/28055872yh.jpg)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: didiking am 26. Januar 2017, 15:25:40
In Thailand will man die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern. Solange es aber solche Szenen gibt, wird da aber nichts drau



https://www.youtube.com/uff6m1kXUnw
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: didiking am 26. Januar 2017, 15:53:52
Jetzt kann man das Video sehen. War wohl ein Bedienungsfehler meinerseits. {[


https://youtu.be/uff6m1kXUnw
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Steed am 26. Januar 2017, 17:50:11
Es ist immer einfach zunächst einmal auf die Polizei los zu gehen, obwohl ich sie als solches ganz bestimmt nicht in Schutz nehmen möchte. Den zunächst hat jeder wie in anderen Ländern auch, dazu zählt auch Deutschland, die Möglichkeit, sich selbst als Person, sich für das Recht zu entscheiden.
Aber benennen wir einen Menschen der perfekt ist. Den gibt es nicht. Und so gibt es auch nirgends perfekte Rechtsnormen und perfekt Rechtsfolgen. und jeder Mensch ist ab einer gewissen Summe irgendwo käuflich,- zumindest kommt er ins Straucheln, bietet man ihm die Möglichkeit und drohen ihm von vornherein nicht allzuviele Sanktionen.

Nehmen wir doch einmal Pattaya: Es ist doch allgemein bekannt, dass ein Chefposten in Pattaya sehr viel Geld kostet.  Und dass man dort überhaupt einen Dienstposten in gehobener Position erhält, hat auch seinen Preis, weil man dort ganz einfach mit den "Geldhahn" reguliert oder zumindest großen Einfluss auf sein Einkommen nehmen kann. Von oben runter gibts nahezu Narrenfreiheit, solange man keine großen Stories produziert. Diese hasst der Thai.

Aber es gab auch schon Polizeichefs in Pattaya, die wirklich vom Willen beseelt waren Sümpfe trocken zu legen. Nach sechs Wochen seiner Amtszeit sah er sich wieder an einer Dienststelle an der kampodschanischen Grenze, obwohl sein Wohnsitz und sein Haus in Pattaya stand. Der Einfluss der Mafia war stärker. Die Versetzung des "Unruhestifters" wurde aus Bangkok von oben veranlasst.
Ich habe viel Einblicke in Polizeiarbeit, speziell was Pattaya anbelangt.
Was die Kollegen dort versaut und versaut hat, ist ein absolut mieses Gehalt als erste Ursache, und als zweites, dass man sie sich im Rahmen alles möglichen sich selbst überläßt,- wie gesagt, solange man nach oben keine Schande bereitet. Und wem solche Chancen bereitgestellt werden, dem kann auch ein bisschen Geld den Charakter nicht verderben.

Aber auch was den Ruf der Polizei anbelangt trifft das Sprichwort zu: "Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken":
Der kleine Polizist der an der Ecke 200 oder 300 Baht will, ist ein kleiner Fisch. Gönnt es ihm. Er muss seine Familie ernähren.
Die Straftäter die das haben möchten was einer auf der Bank hat, die sitzen ganz oben...- Meist in absolut gesicherter Existenz.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Helli am 26. Januar 2017, 20:14:13
Es ist immer einfach zunächst einmal auf die Polizei los zu gehen, obwohl ich sie als solches ganz bestimmt nicht in Schutz nehmen möchte.
Absolut richtig und nachvollziehbar! {* ;} {*
Ich habe irgendwo vor vielen Jahren mal gelesen, dass diese "Truppe" ursprünglich aus den feudalen Steuereintreibern gebildet wurde. Das System soll so gewesen sein, dass von oben runter den "Fürsten" Landesteile "verkauft" wurden, wo die dann selbstständig Abgaben erheben durften. Dieses "Recht" wurde dann an kleinere Adelige "verkauft" und die Meute der Steuereintreiber beim "einfachen Volk" musste meist unter Androhung von Gewalt die Kohle eintreiben. Damit war Willkür der Weg bereitet. Den Letzten beißen eben die Hunde!
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 07. Juni 2017, 19:33:44
Die bevorzugte Behandlung der verdächtigen hübschen Mädels im Mordfall der derzeit das Land bewegt hat zu heftiger Kritik und den ersten Versetzungen geführt:

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/18920698_10213543612293241_8288055945029464633_n.jpg?oh=a3238250e142b643bb923c9f6168b3e2&oe=59E6AE2C)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: tom_bkk am 07. Juni 2017, 22:13:33
Die Uniform ist eindeutig zu eng geschnitten  }}
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: thai.fun am 07. Juni 2017, 23:00:19

Die Uniform ist eindeutig zu eng geschnitten  }}


...oder der Gummiknüppel zweideutig zu klein geraten. ...  :-X
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 09. Juni 2017, 11:40:36
"Double Standard"...  {--

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/18922186_258329311309731_3003796147676665814_n.jpg?oh=b28f0ff1eabe7f0f4dc672da1d533217&oe=59DEDC1B)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: malakor am 09. Juni 2017, 12:26:39
Klasse !

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: goldfinger am 11. Juni 2017, 17:40:48
Am letzten Mittwoch hat sich wieder einmal das Postenkarrusell gedreht

Auch der Sohnemann von Chalerm wurde nach seinem öffentlichen Wai belohnt.

http://www.khaosodenglish.com/politics/2017/06/08/politicians-son-bomb-cop-yingluck-aide-promoted-reshuffle/ (http://www.khaosodenglish.com/politics/2017/06/08/politicians-son-bomb-cop-yingluck-aide-promoted-reshuffle/)
Titel: Re: Neuigkeiten aus Chiang Mai und dem Norden
Beitrag von: namtok am 30. Juni 2018, 18:40:58
Hier verteidigt Sivara sein Vorgehen.




Pol Gen Srivara, who is known for his brusque style of talking, also maintained that he did not intimidate any of them but merely talked with them as if they were his subordinates.

Er sprach mit ihnen als ob er ihr Vorgesetzer wäre:

Das Mineral Resources Department ist keine Polizeiunterabteilung also sind diese Leute auch nicht seine Untergebenen

Dieser Srivara dürfte ein profilierungssüchtiger Vogel sein, der - wie so viele seiner Art - nur
heisse Luft produziert.

Wenn der gegenwärtige Polizeichef im nächsten Quartal in Pension geht ist Srivara der so ziemlich einzige Anwärter und hat schon bisher alles getan, um sich bei der Junta für seine Ernennung einzuschleimen.

Er mischt sich durch seine unnötige Anwesenheit ständig in laufende Verfahren ein, die der örtliche Polizeichef locker selbst handeln könnte :

In den letzten Monaten sein Einsatz mit zusätzlichen Anklagepunkten gegen die Demonstranten sowie für den Pantherkiller Premchai mit tiefem Wai und Herausnahme schon bestehender Anklagen.


Nun gibt es wieder Hoffung:
 
Latest update: divers managed to reach 200 m ahead of the junction, the furthest they’ve made so far. Oxygen tanks havd been planted every 5 m for future dives. Flood in cave receded much faster now
Titel: Re: Neuigkeiten aus Chiang Mai und dem Norden
Beitrag von: goldfinger am 02. Juli 2018, 07:40:15
Die BP zum Pol Gen Srivara

(https://www.bangkokpost.com/media/content/20180702/c1_1495822_180702051227_620x413.jpg)

https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1495822/srivara-puts-foot-in-it-with-rescue-rhetoric (https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1495822/srivara-puts-foot-in-it-with-rescue-rhetoric)
Titel: Re: Re: Neuigkeiten aus Chiang Mai und dem Norden
Beitrag von: namtok am 04. Juli 2018, 04:26:46
Die BP zum Pol Gen Srivara




(http://www.nationmultimedia.com/img/cartoon/2018/July/3/ffcbe2f7ff9c36a739520dc128c95e77.jpeg)


(http://www.nationmultimedia.com/img/cartoon/2018/July/1/22b0904b165ffc9cf26879084523892c.jpeg)



(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/36454290_2164234273812429_6656362065055186944_n.jpg?_nc_cat=0&oh=68e4559e13ba7648c1a41af1d71f9c43&oe=5BA5F24A)


(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/36570410_478251319306478_2908484486289162240_n.jpg?_nc_cat=0&oh=2e0310677e9ce4f40482720593e64708&oe=5BEBC92F)

Titel: Re: Re: Neuigkeiten aus Chiang Mai und dem Norden
Beitrag von: namtok am 05. Juli 2018, 12:26:22
Seine Peinlichkeit:

https://www.youtube.com/watch?v=vfKlS78Qrns
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 06. Juli 2018, 05:09:54
Bisher war er mehr oder weniger "automatisch" als neuer Polizeichef gesetzt, wenn der derzeitige in 3 Monaten in Pension geht, nun scheint ihn die wenig ruhmreiche jüngere Vergangenheit einzuholen :

Der umstrittene Polizeivizechef Pol Gen Srivara kann den Wilderer Premchai vorhin gar nicht tief genug "anwaien".

(https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28575823_513251642422975_6538603116471275677_n.jpg?oh=cc9b726af557d646f029f7cf7a9fb537&oe=5B4D0BD6)

Der Srivarah- Song:

https://www.youtube.com/watch?v=bJla598w1W0

Bow und ihr Anwalt "stürmten" heute die Phaya Thai - Polizeistation


https://www.facebook.com/matichonweekly/videos/2192460397447961

 und reichten eine Verleumdungsanzeige gegen Pol Gen Srivarah ein

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/36568085_10155774356050819_1478309786024935424_n.jpg?_nc_cat=0&oh=e8640baa64dd512fd61e865dda1c26c1&oe=5BEA99AB)

 nachdem ebem Srivarah kürzlich behauptet hatte, sie sowie der inzwischen aussergerichtlich um die Ecke gebrachte Kotee wären hinter einer "Schmutzkampagne" um seinen Ruf in den Dreck zu ziehen:

(https://www.matichon.co.th/wp-content/uploads/2018/07/0522475.jpg)



Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 06. Juli 2018, 17:14:29
Der "beliebteste" Polizeigeneral seit langem, inzwischen kann er sich nur noch unter "Polizeischutz" in der  Öffentlichkeit blicken lassen...

https://www.youtube.com/watch?v=oG9BVFtpqWI

https://www.youtube.com/watch?v=SuDEWIpRpo4
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 02. September 2018, 23:23:29
Zu oben. Die Nachfolgeregelung ist noch nicht raus, obwohl es keinen Monat mehr bis zum Stichtag ist.


Nachdem kürzlich ein Aufnahmestopp für weibliche Befrage - und Verhörspezialistinnen erlassen wurde (welche es auch noch nicht soo lange gibt, sich z. B. bei der Aufarbeitung von Vergewaltigungsfällen bewährt haben ) gibt es nun einen kompletten Aufnahmestopp  für das 'schwache Geschlecht'.

Das finde nicht nur ich schade , auch bei der Immi hab ich mich lieber in der Reihe mit einer Beamtin angestellt...


https://www.bangkokpost.com/news/general/1532718/police-to-end-female-admissions-to-cadet-school
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 12. September 2018, 15:18:56
Nicht nur keine neuen weiblichen Polizeioffiziere mehr eingestellt, die vorhandenen werden auch noch mit einem neuen Haarschnitterlass gemobbt :


(https://pbs.twimg.com/media/Dm4BW2xXgAEp2cD.jpg)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: rampo am 12. September 2018, 15:26:27
Nicht nur keine neuen Polizeioffiziere mehr eingestellt, die vorhandenen werden auch noch mit einem neuen Haarschnitterlass gemobbt :


(https://pbs.twimg.com/media/Dm4BW2xXgAEp2cD.jpg)

Na ja  fuer eine Misswahl  , haetten sie sicher keine Chance .
Titel: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Helli am 12. September 2018, 15:31:37
Nicht nur keine neuen Polizeioffiziere mehr eingestellt, die vorhandenen werden auch noch mit einem neuen Haarschnitterlass gemobbt :
Wie krank ist das denn? Noch kein Aufschrei von AI oder sonstigen Menschenrechtlern?
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dolaeh am 22. September 2018, 12:20:02
Ein thailaendischer Polizist hoert ihr einfach nur zu und bringt sie davon ab sich das Leben zu nehmen  ;}
http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/calamity/2018/09/21/sensitive-cop-talks-down-suicidal-chonburi-teen/
Quelle: www.khaosodenglish.com

(https://up.picr.de/33880459oa.png)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: luklak am 22. September 2018, 15:07:41
Ich habe das im TV gesehen - echt super.   ;}
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 17. Dezember 2018, 20:02:22
Beförderungszeremonie für Polizeihunde :

https://www.facebook.com/thatchatham.lawyer/posts/1155096547948509

Offenbar  gibt es 4 Dienstgrade für die Vierbeiner,  über dem  "normalen Polizeihund"  Sunak Tamruat  dann noch den "Oberpolizeihund" 3. , 2. und ersten Grades (auf Thai Tri, Tho und Ek ) ...  C-- 
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Herby55 am 15. Januar 2019, 12:01:47
Letzte Woche hatte ich nach 5 Jahren und rund 70000 km gefahrene strecke meine
erste Negative Begegnung mit 2 Polizisten.
Ich bin von Cha Am nach Pattaya gefahren und bei der ersten Mautstelle in Bkk
wo ich meine Karte empfangen habe,hat mich nach dem Häuschen ein Polizist angehalten.

Kurzer Blick auf den FARANG und gleich einen Kollegen herbeigerufen der ZUERST einen Blick
auf mein Nummernschild ( AHA von Roi Et--ORTSUNKUNDIG) geworfen hat.

Führerschein abgenommen und im Gespräch mit meiner Frau unter Androhung von Führerschein einbehalten,
auf die Polizeiwache fahren usw. 1500.- Baht verlangt. Hat mir dauernd einen roten NICHTAUSGEFÜLLTEN zettel
vor die Nase gehalten den ich NATÜRLICH nacht dem bezahlen nicht bekommen habe. Also KEINE QUITUNG bekommen.  {--

Ja und die Begründung war ein angeblicher zu später wechsel von Easy Pass spur zur normalen Spur.

Ich weiß das jetzt viele nicht bezahlt hätten aber ich hatte meine Tochter mit Mann und meine ENKELIN von
14 Monaten an Bord.
Also da handele ich mir keine Stundenlange Probleme ein sonder habe es als "Soll er daran ersticken abgehakt"  >:
Davon lasse ich mir meine gute Laune mit meinem Besuch doch nicht verderben. {;

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Suksabai am 15. Januar 2019, 12:21:42

@Herby55

Hast du keine Digicam onboard?
Bei offensichtlichen Abzockversuchen drehe ich die Camera immer in Richtung des Braunen - wirkt Wunder!

 C--

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Herby55 am 15. Januar 2019, 13:31:59
Nein ich habe keine. BEI UNS IM ISAAN wird nicht ABGEZOCKT. :)  :-X
Da ich ja nicht oft Richtung Bangkok fahre habe ich noch keine.
Wäre aber jetzt schon BEZAHLT gewesen,da hast du recht. :(

Vor der nächsten Fahrt kaufe ich mir eine.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dolaeh am 15. Januar 2019, 16:28:51
Also da handele ich mir keine Stundenlange Probleme ein sonder habe es als "Soll er daran ersticken abgehakt"  >:
Davon lasse ich mir meine gute Laune mit meinem Besuch doch nicht verderben. {;

Voellig richtig reagiert, haete ich auch so gemacht  :)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dolaeh am 15. Januar 2019, 16:48:40
 ;} ;}
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Bruno99 am 16. Januar 2019, 14:09:42
Beitraege rund ums Thema Dash-Cams sind jetzt hier:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=18504.msg1310524#msg1310524
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dolaeh am 21. Januar 2019, 16:29:05
(https://up.picr.de/34888574ot.png)

Ganzer Artikel:

https://thethaiger.com/news/chiang-mai/chiang-mai-policeman-caught-accepting-bribe-on-facebook-post

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: schiene am 02. Februar 2019, 07:24:30
der hat aber viel Spass bei der Arbeit  :D
https://www.facebook.com/infoaboutthailand/videos/2157037734610782/ (https://www.facebook.com/infoaboutthailand/videos/2157037734610782/)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: malakor am 02. Februar 2019, 07:36:30
Das dient der Koerperertuechtigung.

Der haelt sich an den Mr. Bean, der hat doch gesagt, alle sollen solche Uebungen machen.    {*
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Helli am 02. Februar 2019, 11:50:51
der hat aber viel Spass bei der Arbeit  :D
https://www.facebook.com/infoaboutthailand/videos/2157037734610782/ (https://www.facebook.com/infoaboutthailand/videos/2157037734610782/)
Der kann gut rumhüpfen, denn die Straße scheint gesperrt zu sein (oder hast Du ein Auto gesehen)?
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Burianer am 08. Februar 2019, 07:22:29
Es ist immer angebracht, sich gegenueber der Polizei freundlich und nett zu verhalten.

Erlebe ich jedesmal bei den Verkehrskontrollen.
Langsam heranfahren, Fenster auf und ein freundliches Laechln  im Gesicht  und siehe da, meist winken sie mich weiter mit      everything ok  }}

Zitat
   Ratgeber zum Umgang mit der thailändischen Polizei 
  aus dem TIP

  http://thailandtip.info/2019/02/07/ratgeber-zum-umgang-mit-der-thailaendischen-polizei/    (http://thailandtip.info/2019/02/07/ratgeber-zum-umgang-mit-der-thailaendischen-polizei/)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: luklak am 08. Februar 2019, 07:49:33
Es ist immer angebracht, sich gegenueber der Polizei freundlich und nett zu verhalten.

Erlebe ich jedesmal bei den Verkehrskontrollen.
Langsam heranfahren, Fenster auf und ein freundliches Laechln  im Gesicht  und siehe da, meist winken sie mich weiter mit      everything ok  }}

Zitat
   Ratgeber zum Umgang mit der thailändischen Polizei 
  aus dem TIP

  http://thailandtip.info/2019/02/07/ratgeber-zum-umgang-mit-der-thailaendischen-polizei/    (http://thailandtip.info/2019/02/07/ratgeber-zum-umgang-mit-der-thailaendischen-polizei/)

Mache ich auch so.

Zeige sofort meinen FS und sage : "Mein LUNG war in Switzerland auch bei der Police"     ;)

Passt immer   C--
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: dolaeh am 26. Februar 2019, 17:57:05
11 Pistolen vermisst.
https://www.bangkokpost.com/news/general/1635434/11-pistols-missing-from-police-arsenal-in-ayutthaya
Quelle: www.bangkokpost.com

Ein Thai wurde in Bangkok mit einer dieser 11 vermissten Pistolen verhaftet.
Denke mal das es schnell gehen wird, bis man die anderen 10 findet und die Diebe der Pistolen.
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 12. März 2019, 20:10:52
Uebergewichtige Gesetzeshueter muessen sich ab sofort auf ein "Bootcamp" mit 2 woechigen Trainingskurs zum Abnehmen einstellen. Das Testprojekt dazu wurde als Erfolg bewertet  :-)

http://www.khaosodenglish.com/featured/2019/03/12/obese-cops-sent-to-fat-boot-camp-for-belly-destruction/
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 11. Mai 2019, 19:26:23
Es kommt selten genug vor, dass er von mir ein Lob bekommt...

Prayuth ordnet die Rehabilitierung eines einfachen Polizisten an, der es gewagt hatte, einen hohen Richter seiner Provinz bei einer Verkehrskontrolle nach seinem Führerschein zu fragen und deswegen von seinem Vorgesetzten der dessen Kumpel war disziplinarisch gemassregelt wurde.

http://thailandtip.info/2019/05/11/prayuth-mischt-sich-in-die-angelegenheiten-zwischen-einem-verkehrspolizisten-und-einem-richter-ein/

Video von dem Vorfall :

https://www.youtube.com/watch?v=HpF3wtu-aAU


http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/2019/05/10/cop-removed-from-duty-for-stopping-judge-at-checkpoint/


https://www.bangkokpost.com/news/general/1675388/pm-reinstates-policeman-asking-for-judges-driving-licence
Titel: Re: Die sind so!
Beitrag von: karl am 12. Mai 2019, 11:19:37
Du weist nicht wer ich bin?
Das ist wieder ein Paradebeispiel wie arrogant und hochnäsig sich einige Thais benehmen, vor allem wenn sie in einer höher gestellten Position sind.

Der hat sich als Vorbild zu benehmen und freiwillig seinen Ausweis zu zeigen und den Polizisten zu loben für seine gute Arbeit !
https://thethaiger.com/news/south/dont-you-know-who-i-am-southern-judge-ridiculed (https://thethaiger.com/news/south/dont-you-know-who-i-am-southern-judge-ridiculed)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 14. Mai 2019, 02:11:58
(http://www.nationmultimedia.com/img/cartoon/2019/May/13/def9e418236b977c5765eb43585d7606.jpeg)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Marco Polla am 14. Mai 2019, 09:30:16
Zu der blöden Frage "Wissen sie den nicht wer ich bin?!?"
Gibt's die klassische Antwort...Nein!! Aber ich weis dafür genau was sie sind.. >:
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 09. Juli 2019, 22:48:52
Nachdem Bilder des neuesten Polizeifliegers (Dassault Falcon 2000 S) die Runde machten und auch Aufnahmen von der komfortablen Innenausstattung geleakt wurden

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/66081922_2120780738049381_3334779244755550208_o.jpg?_nc_cat=106&_nc_oc=AQmAsO27tgda4IvMTGWRF0SPkCrwHir_ly4Uh2C-zY8sdCp4TKCOQesgALaN6tV9f33KbyEOtcbP2AzsTSqDymx9&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=3823862203b5ca0d851127050a2cde6b&oe=5DB22190)

steht die Polizei wegen der Beschaffung welche mit über 1 Mrd. Baht von ihrem Etat gestemmt wurde in der Kritik, ausserdem stellt sich die Frage ob er überhaupt im Polizeidienst verwendet wird oder nur  als Schweinchen Dicks "Privatflieger" zur Verfügung steht. Er ist damit Ende Juni nach Lopburi geflogen

http://www.khaosodenglish.com/politics/2019/07/09/police-defend-buying-1-billion-baht-private-jet-for-prawit/

http://www.khaosodenglish.com/politics/2019/07/09/police-defend-buying-1-billion-baht-private-jet-for-prawit/
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: franzi am 10. Juli 2019, 04:00:21
Grosse Reichweite notwendig (Ausgangsflughafen Dubai)  ???,

(https://img1.aerokurier.de/image-fotoshowBig-8af72d3d-1245837.jpg)

aber doch "guenstig"

Ein großer Business Jet zum Preis eines kleinen

https://www.aerokurier.de/business-aviation/dassault-falcon-2000s-die-falcon-zum-kampfpreis/ (https://www.aerokurier.de/business-aviation/dassault-falcon-2000s-die-falcon-zum-kampfpreis/)

fr
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: kiauwan am 10. Juli 2019, 09:38:14
Die Frage die sich da stellt
warum kostet das Flugzeug 25 mio Dollar und die Thais zahlen 1 Milliarde Baht
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Bruno99 am 10. Juli 2019, 11:30:03
Das Einstiegsmodell kostet 25 Millionen Dollar.

Die Innenausstattung macht mir eher den Eindruck, dass da noch einige Optionen dazugekommen sind  {--
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Helli am 10. Juli 2019, 14:06:50
Das Einstiegsmodell kostet 25 Millionen Dollar.

Die Innenausstattung macht mir eher den Eindruck, dass da noch einige Optionen dazugekommen sind  {--
Meinst Du jetzt den Sprudel auf der Ablage?
Aber toll, dass die Franzosen extra Flugzeuge für Kleinwüchsige im Programm haben. :-)
Denn was soll ein normal gewachsener Mittel- oder Nordeuropäer mit 1,88m Kabinenhöhe anfangen? ???
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 10. Juli 2019, 15:24:26
https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1709039/police-deny-posh-plane-just-for-prawit
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: TeigerWutz am 10. Juli 2019, 18:32:51


"geleakt" ist gut!
Das ist ne Aufnahme von der Webpage des Erzeugers!
Da hat der thail. Whistleblower tolle Arbeit geleistet.  ;D
(https://up.picr.de/36219458fk.jpg)

LG TW


Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Benno am 10. Juli 2019, 18:59:49

Richtig! - deshalb gehört zu jeder Behauptung die Quelle oder wenigstens ein weiterführender Link dazu:

(https://abload.de/img/snap2019-07-10at18.54vejyq.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-10at18.54vejyq.png)

Quelle: https://www.dassaultfalcon.com/en/Aircraft/Models/2000LXS/Pages/overview.aspx
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 10. Juli 2019, 19:15:38

Denn was soll ein normal gewachsener Mittel- oder Nordeuropäer mit 1,88m Kabinenhöhe anfangen? ???

"Schweinchen Dick" ist ja von Haus aus etwas "untersetzt" also relativ kleinwüchsig für seine Gewichtsklasse, also von daher kein Problem, da fast auf ihn "zugeschnitten"

Thailand’s deputy PM Prawit Wongsuwon flies 100km in US$37 million police jet, reigniting backlash against extravagant spending

https://www.scmp.com/news/asia/southeast-asia/article/3018000/thailands-deputy-pm-prawit-wongsuwon-flies-100km-us37

Ob  es nun genau 100 km waren, Don Mueang ist km 24, Lopburi km 131 per Highwaymarker


Im Budget ist der Flieger mit 1147 Mio Baht veranschlagt, zahlbar in 3 Raten (kein weiterführender Link)

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: TeigerWutz am 10. Juli 2019, 19:48:37
Zitat von: namtok
Ob  es nun genau 100 km waren, Don Mueang ist km 24, Lopburi km 131 per Highwaymarker

Habe auf google earth die Luftlinie mal nachgemessen. ...aber best. nicht um dich zu ärgern, sondern weil's mich selbst interessierte!!!

Don Mueang - Lopburi  (airport)

(https://up.picr.de/36219744pf.jpg)

LG TW
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 11. Juli 2019, 00:33:59
warum sollte ich mich deswegen ärgern   ]-[

Vielleicht kann man mit der Quellenangabe dann eher den Polizeisprecher ärgern, welcher frei Schnauze behauptet dass das Bild nicht "echt" ist :

Pol Lt Gen Piya said that the picture was doctored. "The plane is nothing special and only equipped with necessary facilities."

(aus dem Bangkokpost link # 119 )

und noch eine weitere Quelle (aus der im Artikel genannten Gesichtsbuchseite):

ข้อมูลเพื่อทราบ เครื่องบินดัง แอร์งามที่รับส่งลุงป้อมลำนี้ ราคา 1,145,286,800 บาท เป็นเครื่องบินเจ็ท รุ่น Dassault Falcon 2000S RTP 33-742 2 แบ่งจ่ายออกเป็น 3 งวด เริ่มงวดแรกปี 60 จ่าย 90,000,000 บาท จากนั้นปีต่อมาจ่ายงวดสอง 362,000,000 บาท และงวดสุดท้ายปี 62 จ่าย 693,286,800 บาท ส่งมอบแลนดิ้งดอนเมืองเก้าโมงเช้าวันที่ 20 กันยายน 61 หรูหราฟู่ฟ่านั่งได้ 5-6 คน
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 11. Juli 2019, 13:46:56
Nach diesem kleinen fliegerischen Exkurs geht mal wieder auf den Boden der Tatsachen  der täglichen "Polizeiarbeit"

https://www.facebook.com/1448721172115485/videos/647909189030964/
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: malakor am 11. Juli 2019, 15:36:17
Das ist richtige Polizeiarbeit   ---   holt den Knueppel raus.      }} }} }} {-- {-- {--
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 11. Juli 2019, 16:08:33
Laksong Polizeistation BKK am 7.7 gegen 14 h
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Don Patthana am 11. Juli 2019, 16:48:09
Persönliche Gegenstände hatte der Verhafttede nicht zu deklarieren Die wurden ihm schon im  Auto liegend entwendet
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: AndreasBKK am 12. Juli 2019, 12:22:19
Ich schreibe das mal ganz vorsichtig.

R.T.P.   ... Thai Police. Ist nur die Frage ob  :-X es so richtig findet, das der erste Buchstabe so missbraucht wird.

Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: namtok am 16. Juli 2019, 16:48:49
Deswegen wird das wohl auch "anders" geschrieben...

https://www.facebook.com/pages/Ralyal-Thai-Police-%E0%B8%AA%E0%B8%B3%E0%B8%99%E0%B8%B1%E0%B8%81%E0%B8%87%E0%B8%B2%E0%B8%99%E0%B8%95%E0%B8%B3%E0%B8%A3%E0%B8%A7%E0%B8%88%E0%B9%81%E0%B8%AB%E0%B9%88%E0%B8%87%E0%B8%8A%E0%B8%B2%E0%B8%95%E0%B8%B4/359393624187948
Titel: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: goldfinger am 11. August 2019, 12:58:08
Die Polizei in Bangkok - und vor allem diejenigen, die mit Verkehrspflichten befasst sind - wird Anfang September auf ihre Gesetzeskenntnisse überprüft

Wenn sie nicht zu 80% den Test bestehen - und auch nicht wiederholt -, werden sie auf ander Posten verschoben.

https://forum.thaivisa.com/topic/1117052-traffic-police-face-transfer-if-they-dont-know-the-law/ (https://forum.thaivisa.com/topic/1117052-traffic-police-face-transfer-if-they-dont-know-the-law/)
Titel: Re: Die Thailändische Polizei und ihr Ruf
Beitrag von: Helli am 11. August 2019, 16:38:09
Die Polizei in Bangkok - und vor allem diejenigen, die mit Verkehrspflichten befasst sind - wird Anfang September auf ihre Gesetzeskenntnisse überprüft

Wenn sie nicht zu 80% den Test bestehen - und auch nicht wiederholt -, werden sie auf ander Posten verschoben.

https://forum.thaivisa.com/topic/1117052-traffic-police-face-transfer-if-they-dont-know-the-law/ (https://forum.thaivisa.com/topic/1117052-traffic-police-face-transfer-if-they-dont-know-the-law/)

Hihi, und die Braunen im großen Rest von TH? Da ist die Unkenntnis von Gesetzeslagen ja noch viel größer! Gibt es eigentlich überhaupt eine offizielle "Ausbildung" die solche Leute durchlaufen müssen? Es heißt doch, dass man sich nach wie vor in den Provinzen so einen Job kaufen kann.