ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Landwirtschaft, Garten und weitere Beschäftigungen => Thema gestartet von: schiene am 10. Januar 2012, 22:57:47

Titel: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 10. Januar 2012, 22:57:47
In viele Gegenden Thailands ist gute Erde selten. Um z.b. einen Rasen oder Gemüsebeete anlegen zu können ist aber
gerade Nährstoffreiche Erde wichtig.
Ist es sinnvoll sich einen Komposthaufen in Thailand anzulegen oder ist das dann eher ein "Sammelpunkt"für Insekten,Reptilien
und anderem Getier??
Was ist sinnvoll zu komostieren?Was sollte nicht mit auf den Haufen?(Plasik und ähnlichs sollte klar sein!!)
Wie lange dauert die "Verrodungszeit"um brauchbare Erde zu gewinnen??
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: boehm am 10. Januar 2012, 23:27:49
Hmm, alles was essbar ist, wird auf jeden Fall alle Sorten Ameisen anlocken.

Wir kompostieren nur Pflanzenteile und Gras, auch da wimmelt es von allem möglichen Getier.

Also alles weit weg vom Haus.... ;]
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: Benno am 11. Januar 2012, 00:27:17
Als Hobbyangler habe ich durch die Verwendung des Regenwurms (Earthworm) als Koeder ein besonderes Verhaeltnis zu Kompost.
Meine indonesischen - und malaysischen Angelfreunde nutzen teilweise die einfache Kompostierung von Kuechen - und Pflanzenabfaellen um damit aus dem kostenlosen Abfall ueber den in Komposterde sich wohlfuehlenden Wurm mit einen erangelten Fisch den Kreis der menschlichen Nahrungskette kostenneutral zu schliessen.
Ich selbst kaufe mir allerdings so einen Beutel Komposterde mit reichlich Regenwuermern fuer einen Angeltag zum Preis von umgerechnet 0,25 Euro meistens in einer Zoohandlung oder Angelladen da ich in meinen Stadtwohnungen in Ipoh und Medan keine Gelegenheit habe Kompostierungen vorzunehmen.

In Malaysia wurde vor einiger Zeit zur Frage der Kompostierung von Abfaellen eine Kampagne seitens der Zentralregierung (National Consumer Campaign FOMCA,Jabatan Peguam Negara) gestartet mit der unter "How to make your own compost" und (Make compost to reduce & reclaim garbage - One Household One Compost)  Hinweise gegeben werden wie sie hier @schiene erfragt >

 http://www.kkk.org.my/english/index.php/sustainable-consumption-tips/environment-preservation/255-how-to-make-your-own-compost

http://agc-blog.agc.gov.my/agc-blog/?p=21

Da Malaysia sich klimatisch gegenueber  Thailands nicht gross unterscheidet sollten diese Empfehlungen auch dort gueltig sein.

OB
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: r.s. am 11. Januar 2012, 12:23:03
Ich habe es vor einiger Zeit mit einem Komposthaufen ausprobiert. Leider haben sich jede Menge unliebsame Gesellen eingestellt. Schlangen, Dakap ( Skolopender ) und Engerlinge in allen Groessen haben sich darinnen wohl gefuehlt. Es waren auch Kaefer ( Aehnlich einem  Hirschkaefer bzw. Nashornkaefer ) dabei. Diese lieben Gesellen haben dann meine Palmen innen hohl gefressen. Also bitte Vorsicht mit einem Komposthaufen.

Jetzt streue ich meine pflanzlichen Abfaelle aus dem Garten, der Kueche und den Baum- und Strauchschnitt duenn auf meine Gartenflaeche, lasse es 2 , 3 Tage antrocknen und grabe es dann unter. Mit dieser Art habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.

r.s.
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: schiene am 11. Januar 2012, 14:27:51
@all
danke für eure Antworten

In DACH nimmt man ja auch desöfteren etwas Kalk um die kompostierung zu beschleunigen(oder irre ich da)
Das müsste doch eigentlich "Getier"abhalten sich es im Haufen bequem zu machen.
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: schiene am 15. Mai 2012, 20:09:58
gibts in Thailand solche Schnellkomposter zu kaufen??
Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt??
(http://www.garten.edingershops.de/thumb.php?src=images/product_images/original_images/91121434_0.jpg)

oder so....
(http://l.westfalia.eu/medien/scaled_pix/288/288/000/000/000/000/000/067/77-produktbild-laub_kompostieren-aero_quick_schnellkomposter_290_900_l.1201647.0.jpg)
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: nihil30 am 16. Mai 2012, 23:27:33
Habe vor etwa 3 Monaten angefangen zu kompostieren und habe mit den beschrieben Tieren noch keine Probleme.
Es wandern auf den Kompost nur kleinere Mengen Grasschnitt, Gemüsereste, Schalen (Kartoffeln, Möhren,Gurken und ähnl.).
Keine Mango/Papayareste, gekochtes Essen/Gemüse.
Mal sehen wie es weitergeht. Habe jetzt da mehr Regen yu erwarten ist, den Komposthaufen abgedeckt.
Evtl. muss man ein klein bischen giessen (hat mir jemand empfohlen). ....aber muss man dann auch ausprobieren.
Die Kompostierungszeit sollte etwa 6 Monate betragen.
Kompostierer wie bei uns üblich, habe ich in Thailand noch nicht gesehen.
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: schiene am 16. Mai 2012, 23:59:16
Danke für deine Antwort.
Aber warum keine Mango/Papayareste?
Welchen Grund hat das??
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: derbayer am 17. Mai 2012, 00:18:30

@Schiene

wenn hier jemand  Erfahrungen damit hat dann der Member Manfred

Er ist ein absoluter Gartenfreak mit mehr als einem grünen Daumen
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: catsail am 17. Mai 2012, 02:58:29
Hallo,
bin zwar nicht Manfred und kompostiere auch nicht in LOS.

Aber die nach langen Ausprobieren herausgefundene Methode ist das Abfallgut (auch Gekochtes und Fleischreste) auf einer kleinen erdigen Gartenfläche einige Tage dünn ausbreiten, dann zusammenharken und in den  Komposter geben, oder zu einer Miete aufschichten. wichtig ist der Kontakt mit Erde, weil die Bodenbakterien und das Bodenleben zu einer raschen Kompostierung beiträgt.

Bei Fleischreste decke ich Diese gleich mit einer dünnen Erdschichte zu. Salz sollte nicht zu viel in den Kompost kommen. Salzige Suppenreste sollte verdünnt an die Sellerie gegossen werden, die sind salztolerant.

Alternativ könnte man auch immer ein Wenig frische Gartenerde über den Komposthaufen streuen, aber meine Methode funct für mich an besten.
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: nihil30 am 17. Mai 2012, 19:03:58
also Mango und Papaya faulen nur. Wo dran das liegt weiss ich nicht.
Wegen der grossen Hitze und Luftfeuchtigkeit weicht wohl die Art und Weise der Kompostierung von D ab.
Essensreste sollen in Thailand auch nicht auf den Kompost, da diese Ungeziefer (Ratten) anlocken.
Da ja hier in der Regenzeit wesentlich mehr Regen fällt als bei uns in D, kommt auch der Vorschlag mit dem Abdecken.
Wenn der Boden unter dem Kompost, wie meistens steinhart ist, etwas auflockern.

Was ich hier wiedergebe, habe ich mir aus dem Internet zusammen gegoogelt und ist Thailand bezogen.
 ...und bisher siehts gut aus.





Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: schiene am 17. Mai 2012, 19:17:32
Danke für alle Tips und Infos [-]
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: Der Hamburger am 17. Mai 2012, 19:45:28
Habe seit 3 Jahren meinen Kompost. Ich habe ein ca 80 cm tiefes und 1 mal 1 Meter großes Loch gegraben, dort hinein kommt alles was im Garten anfällt, aber keinerlei Essensreste ( Ratten). Ich beginne immer im Nov oder Dezember mit der Entnahme, alles was dann noch nicht verrottet ist kommt wieder als erste Unterschicht hinein. Dann wird wieder bis Dez alles hinein gegeben, Bananenblätter, Grasschnitt und alles Schalen vom Obst, aber auch Papayas oder Mangos, wenn nicht mehr essbar.
Abgedeckt habe ich den Kompost nicht, er befindet sich aber im Schatten. Der Kompost und vergleichbar mit dem in Deutschland.
Zu bedenken ist aber, dass hier in den Tropen durch die starke Regenzeit sehr viele Nährstoffe ausgewaschen werden, so sind meine Erfahrungen, das der frische Kompost ok ist, aber schon bei der zweiten Aussaat von Pflanzen der Kompost ausgelaugt ist. Der beste Vorteil für mich ist aber , dass ich locken Boden habe und nicht mehr nur diesen harten Lehmboden. Ich grabe ca 20 Zentimeter breite und ca 35 cm tiefe Gräben in den Lehmboden und verfülle diese dann mit dem Kompost. Habe mit dieser Methode sehr gute Erfahrungen gemacht.
Allen Gärtnern weiterhin viel Erfolg und Freude beim Experimentieren
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: catsail am 17. Mai 2012, 20:14:52
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=7526.0 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=7526.0)

Zum Thema Nährstoffverlust im Kompost / Humus  gibt es aus dem brasilianischen Regenwald erstaunliche Erkenntnisse, die Conclusio aus den Links ist einfach Holzkohlestaub mit in den Kompost mischen.

Das bindet die bei der Kompostierung entstehenden flüchtigen pflanzen verfügbaren Nährstoffe für eine lange Zeit, und verhindert das Auswaschen in das Grundwasser.

Holzkohle oder genauer gesagt Pflanzenkohle kann man relativ leicht aus trockenen Pflanzenresten herstellen.  Mit dem Begriff BIOCHAR kann man Unmengen Information finden.
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: schiene am 13. September 2012, 10:49:06
Bokashi - schneller Kompost
Wird in Japan und Thailand verwendet...
http://suite101.de/article/bokashi-schneller-kompost-fuer-garten-und-feld-a66820 (http://suite101.de/article/bokashi-schneller-kompost-fuer-garten-und-feld-a66820)
Titel: Re: Kompost, Kompostierung??
Beitrag von: derbayer am 14. September 2012, 03:50:25

Das Mulchen im Garten

ist hier noch gar nicht zur Sprache gekommen. Dabei ist es eine der einfachsten Methoden der Bodenverbesserung.
Mit jeder Menge an Nutzen:
sowohl für den Boden, die Bodenverbesserung, Nährstoffzufuhr, Feuchtigkeitshaltung, Wärmehaltung, Unkrautunterdrückung und und und

Früher war dies gang und gäbe.

So wurde das Laub auf die  Beete gebracht,  der Rasenschnitt, Stroh, Rinde.

Das Mulchmaterial läßt Feuchtigkeit und Regen in den Boden durch schützt den Boden  aber dann vor Austrocknung durch Sonne und Wind.
Der Mulch läßt Unkräuter durch Samenflug oder Vogelkot  nicht zu, da dieses keinen Bodenkontakt hat.
Im Boden befindlichen Unkrautsamen fehlt das Licht zum aufgehen.
Durch den Zerfall kommen wichtige Nährstoffe zurück in den Boden.
Gleichfalls dient das Mulchmaterial  zur Bodenauflockerung sowohl mechanisch als auch durch Würmer, Mikroorganismen die das Material in den Boden einarbeiten.

Gibt man z.B. das Herbstlaub den Winter über auf die Beete  sieht man im Frühjahr nichts mehr davon, es ist im Boden "vergangen".
Und: wann immer man mit dem Spaten oder der Grabschaufel ansetzt arbeitet man Mulch mit ein, das alles lockert den Boden.

Hervorragend auch bei der Anlage von Hochbeeten, als reichlich Unterbaumaterial . Oder die schichtweise aufgetragene Erde /Mulch als Bodenverbesserer

Noch heute wird  deshalb im Herbst Stroh auf die Weinberge verbracht. Oder im Frühjahr in die Erdbeerfelder: Schützt die Früchte vor Erdkontakt, den Boden vor Austrocknung
aber macht ihn auch begehbar wenn es geregnet hat. Zuletzt verrottet er und gibt dem Boden Nährstoffe zurück.

Ist sicher  auch gut im Umkreis von Kautschukbäumen , kann ich mir vorstellen.

Und alles ohne Kompostierung,  ganz einfach, ganz alleine!
Titel: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: samurai am 21. Februar 2014, 16:38:53
Es ist soweit. Ich möchte einen Komposthaufen anlegen. Groß soll er sein, möglichst nicht allzuviel riechen und schnell solls gehen. Ich werde erstmal ein 4*4 m Gatter aus Bambus machen.
Gibts in Thailand son Zusatz zur etwas schnelleren Kompostierung? Wie / Wo kann mann am besten Würmer finden, oder kommen die von allein? Tips allgemein fänd ich auch toll, wir haben hier doch sicher ein paar Profis wie z.b. Rampo und andere die schon den eigenen "misthaufen" angelegt haben.   :)

Eine Frage nebenbei, was kann mann zur Geruchsreduzierung und zum biolog. zersetzen in die Sickergrube kippen?

So, das wars erstmal. Morgen gibts dann ein Foddo von den Anfängen ...

lg  rolf samui
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Kern am 21. Februar 2014, 17:56:38
Hallo Rolf


Gelöschter Kalk verhindert eine Übersäuerung im Komposthaufen und beschleunigt anscheinend auch die Humusbildung.
Den thailändischen Namen kann Dir sicher unser Boden-Flüsterer rampo nennen.

Holzkohle (nimmt in ihren Hohlräumen Mineralien auf und gibt sie nur langsam ab) und Asche sind auch gut. Also grille fleißig.  :-)
Siehe auch >>http://de.wikipedia.org/wiki/Terra_preta (http://de.wikipedia.org/wiki/Terra_preta)<<

Wir allerdings beendeten unseren Komposthaufen-Versuch nach kurzer Zeit,
1. weil wir damit viele Ratten anzogen.
2. und weil diese Ratten die auch wichtigen Lebensmittelreste vertilgten.

Mit reinen Gartenabfällen (ohne Früchte) dürfte es aber funktionieren.


Allerdings ist es viel effektiver, bei Bauern Rinder-Mist einzukaufen.
Den mischt meine Familie mit Reis-Spelzen (kostet hier zwischen 0 bis 5 Baht) und Erde.
In unserer Gegend (Isan) kostet ein Sack voll Rinder-Mist (rund 30 Kilo  ??? ) zwischen 30 und 40 Baht.
Muss man aber selber beim Bauern abholen und oft auch selber "eintüten".  ;D

Demnächst muss ich diesbezüglich wieder "shoppen und schaufeln". Wir brauchen mal wieder rund 700 kg.  :D
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: rampo am 21. Februar 2014, 18:19:05
Hallo Rolf .
Fuer die Sickergrube kauf dir EM , ich glaube so um die 80 Baht kostet der Kleine Tank , aber lesen was draufsteht wieviel du in die Sickergrube geben sollst .

Nicht den Vollen inhalt reingeben .
(http://up.picr.de/17428628lq.jpg)
Fuer den Komposthaufen , versuche diese Saeckchen zu bekommen ,

die sind das Optimale zum Kompostieren, schmeiss keine Essenreste in den Kompost .
(http://up.picr.de/17428639dr.jpg)

(http://up.picr.de/17428647gp.jpg)

(http://up.picr.de/17428658xn.jpg)

(http://up.picr.de/17428660ka.jpg)

Wegen dem Kalk  muss erst die Biene fragen , wen sie in meiner naehe ist .

Fg.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Kern am 04. März 2014, 19:14:51
Nach einem Tipp von schiene habe ich diese zwei Themen wegen der Informationsvielfalt nun zusammen geführt.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 13. August 2015, 00:51:22
Es ist soweit. Ich möchte einen Komposthaufen anlegen. Groß soll er sein, möglichst nicht allzuviel riechen und schnell solls gehen. Ich werde erstmal ein 4*4 m Gatter aus Bambus machen.
Gibts in Thailand son Zusatz zur etwas schnelleren Kompostierung? Wie / Wo kann mann am besten Würmer finden, oder kommen die von allein? Tips allgemein fänd ich auch toll, wir haben hier doch sicher ein paar Profis wie z.b. Rampo und andere die schon den eigenen "misthaufen" angelegt haben.  
so, das wars erstmal. Morgen gibts dann ein Foddo von den Anfängen ...

Wie waren/sind die Erfolge?
Ich habe das Gefühl das in Thailand alles viel langsamer verrodet als in unseren deutschen Gärten.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Ullrich am 13. August 2015, 09:08:29
Ich habe das Gefühl das in Thailand alles viel langsamer verrodet als in unseren deutschen Gärten.

Eigentlich nicht, man muss nur darauf achten, dass der Haufen nicht austrocknet. Wenn es monatelang nicht regnet, muss halt täglich etwas Wasser zugeführt werden. Die Organismen im Haufen, spez. Pilze, benötigen eine permanent feuchte Umgebung für optimale Zersetzungsarbeit.

Ich habe zwei Komposthaufen an beiden Enden der Grundstücks, die mit Gartenabfällen (größtenteils Grasschnitt) sowie pflanzlichen Küchenresten (+ Eierschalen) bestückt werden. Kein Starter, EM oder sonstige Hilfe, wir haben keine Eile. Die Haufen sind mehr lang als breit (max. 1m). Alle paar Monate werden die Haufen gewendet, wandern also einen Meter weiter, und das (teil)verrottete Material unten wird zur Bodenauflockerung oder für Pflanzlöcher verwendet.
Auf einem Haufen habe ich in der letzten Zeit Kürbis wachsen lassen. 
Außerdem sind zwei Papaya aus dem Haufen gekommen und wachsen besser, als jede andere gepflanzte. :)

Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: taidieter am 15. September 2015, 20:57:37
Ich habe meinen Komposthaufen umgesetzt und habe jetzt die ersten Regenwürmer gesichtet ,die haben die ganze Zeit durch Abwesenheit geglänzt .
Sind aber nicht die roten  sondern sehen fast schwarz aus und sind beweglicher als die,die ich aus D kannte ,aber egal ,ich war happy .
 So soll es mit der Bodenverbesserung  weitergehen. Dieter
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 21. Januar 2016, 05:42:43
Ich habe diese Woche in Deutschland 2 Spaten gekauft da die in Thailand meiner Erfahrung nach
nicht viel taugen.
Hab mich für die Fiskars Spaten mit Teleskopstiel entschieden.
(http://up.picr.de/24346786ef.jpg)
Dazu noch 3 Straßenbesen da die thail.Variante eines Besens für mich völlig unbrauchbar ist,
Sind heute mit dem Container auf reisen und sollten bis zu unserer Ankunft im März auch vor Ort sein.
(http://up.picr.de/24346787tt.jpg)
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Allgeier der 2. am 21. Januar 2016, 12:24:12

Ich habe diese Woche in Deutschland 2 Spaten gekauft da die in Thailand meiner Erfahrung nach
nicht viel taugen.


Gute Spaten gibt es auch hier, ist nur eine Frage des Preises. Im Home Shop bei uns habe ich mal irgendwelche gesehen. Und auch noch anderes Gartengeraet was stabil ausgesehen hat. War aber eine andere Preisklasse als die ueblichen Thaiversionen.

 Auch so Strassenbesen gibt es.

Ich bin der Meinung das es alles hier gibt. Nur gute Qualitaet kostet aber auch hier ihr gutes Geld. Und dann ist immer noch die Frage wo.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Helli am 21. Januar 2016, 12:44:31
Ich habe diese Woche in Deutschland 2 Spaten gekauft da die in Thailand meiner Erfahrung nach nicht viel taugen.
Gute Spaten gibt es auch hier, ist nur eine Frage des Preises. Im Home Shop bei uns habe ich mal irgendwelche gesehen. Und auch noch anderes Gartengeraet was stabil ausgesehen hat. War aber eine andere Preisklasse als die ueblichen Thaiversionen. Auch so Strassenbesen gibt es. Ich bin der Meinung das es alles hier gibt. Nur gute Qualitaet kostet aber auch hier ihr gutes Geld.
Dem kann man vorbehaltlos zustimmen! {*
Ich habe Spaten und Grabgabel (sah aus wie VA-Stahl) auch von DE mitgebracht und hier feststellen müssen, dass selbst diese "Qualitäten" nach drei Jahren verrostet und gebrochen waren.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 21. Januar 2016, 23:08:28
Naja ich habe noch keine ordentl.Besen in Geschäften gesehen und da ich immer die Möglichkeit
habe alles kostenfrei von Deutschland verschicken zu können erspare ich mir die Sucherei oder den Ärger
über eventuelle schlechte Quali.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 21. Januar 2016, 23:19:19
-Stahl) auch von DE mitgebracht und hier feststellen müssen, dass selbst diese "Qualitäten" nach drei Jahren verrostet und gebrochen waren.

Kleiner Tipp Bezugs des Rostens.Nimm ein kleines Behältniss (z.b.Eimer),fülle es mit Sand und schütte eine Flasche Öl rein.Dann kannst du
den Spaten in den Sand stecken und durch das Öl rostet er nicht bezw. verlängerst du die Lebenserwartung.
Die Spaten welche ich gekauft habe sind mit einem Platikstiel ausgestattet und brechen auch nicht.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Allgeier der 2. am 22. Januar 2016, 13:04:16

Wenn man hier ein blanke Hacke kauft und dort ein Eisenrohr hinschweist dann haelt das schon etwas aus. Zum Unkraut jaeten ein wenig zu schwer aber zum Loecher graben ideal. Die Hacke graebt sich fast von alleine in den Boden.

Sollte etwas verbogen sein kann man es herausschneiden und wieder neu verschweissen.

Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 03. Juni 2016, 04:43:30
Besen und Spaten sind in Deutschland gekauft der Rest ist aus Thailand.
Ordentliche Spaten habe ich in Thailand noch keine gesehen.Unserer war bei der trockenen
harten Erde richtig gut und sollte eigentlich unverwüstlich sein.(Made in Finnland)
(http://up.picr.de/25764486ob.jpg)
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: tingtong58 am 03. Juni 2016, 07:10:50
@schiene
Die Ueberlegung Strassenbesen mitzubringen hatte ich auch mal, allerdings hat sich gezeigt, dass die Besen, die nun mal aus Kunststoff
sind, nicht lange halten und zerbroeseln.
Ich habe mich mittlerweile an die Thaibesen gewoehnt und festgestellt, das die garnicht so schlecht sind. Die "Bedienung" ist halt anfangs etwas ungewohnt.
Die guten "Feinstaubbesen" aus Kokos allerdings benutze ich schon seit Jahren, die sind immer noch Top, die sind aber nur fuer's Feine.
LG
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 03. Juni 2016, 07:24:02
allerdings hat sich gezeigt, dass die Besen, die nun mal aus Kunststoff  nicht lange halten und zerbroeseln.
Also das wäre mir neu den in Deutschland halten die Besen viele Jahre wenn nicht gar Jahrzehnte.
Ausserdem habe ich im Karton gleich 4 Stück mitgeschickt wobei ich allerdings 2 schon
an befreundete Holländer im Dorf verschenkt habe welche diese seit dieser Zeit nicht mehr aus der
Hand geben  :D
Die Kosten pro Besen von ca.4-8 Euro halten sich ja auch in Grenzen
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: tingtong58 am 03. Juni 2016, 12:09:54
@ Schiene
Das die Besen in Deutschland ewig halten ist richtig, aber bei den Temperaturen hier in Thailand halten die leider nicht so lange.
Ich glaube nicht, das der deutsche Strassenbesen eine besondere Kunststoffmischung hat, daher haertet er wie alle
anderen Plastikartikel (Muelltonnen, Stuehle, ect.ect.) hier in Thailand, durch das ausduensten des Weichmachers aus
und zerbroeselt nach ca. 1-2 Jahren, je nachdem ob Pralle Sonne, oder im Schatten gelagert.
Meine persoehnlicher Erfahrung mit Plastikartikeln aller Art.
Aber gut, du hast sie ja schon und wirst es selber erleben.
LG
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Kern am 03. Juni 2016, 14:01:54
Zur Info

Einen solchen aus D mitgebrachten Straßenbesen mit harten Kunststoff-Borsten...
(http://www.amsashop.de/media//catalog/product/cache/cat_resized/234004.jpg)

...benutze ich in Thailand seit ca. 6 Jahren. Der zeigt noch keinerlei Ermüdungs-Symptome, obwohl sein Platz draussen auf meinem immer schattigen "Werkstatt-Balkon" ist.

Und 3 solche ca. 60 cm breite, aus D mitgebrachte Besen mit weichen Borsten ...
(http://www.wenzelundkurz.de/images/product_images/original_images/besen_4_loch_naturhaar.jpg)

... benutzen wir nun schon ca. 2 1/2 Jahre für alle gefliesten Flächen (innen und außen). Für große Flächen sind die viel praktischer als solche Thai-Besen aus Gräsern ...
(http://asiapurtravel.phpbb6.de/richedit/upload/asiapurtravel-0a77c4b697.jpg)

... von denen sich nach kurzer Zeit ständig einzelne Gräser oder sogar kleine Büschel lösen.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Allgeier der 2. am 03. Juni 2016, 14:33:51

Im Global gibt es doch so etwas aehnliches wie der rote Besen vom Kern. Manchmal bricht der Stiel dann kommt hald eine neue Bambusstange hinein.

Des weiteren gibt es auch noch die Reisigbesen fuer 20 Bath. Die macht jemand hier bei uns im Dorf. Manche halten laenger, manche nicht.  Die kauf ich immer bei dem. Das Geld bleibt somit schon im Dorf und man hat Kontakt mit den Leuten.
Und benutzt werden die jeden Tag im Stall.

Wo werden die in Deutschland verkauften Besen hergestellt?

Hier gibt es doch alles.

Zur Info


(http://asiapurtravel.phpbb6.de/richedit/upload/asiapurtravel-0a77c4b697.jpg)

... von denen sich nach kurzer Zeit ständig einzelne Gräser oder sogar kleine Büschel lösen.

Nur werden sollche Besen aber auch von aelteren Leuten in Heimarbeit hergestellt oder auch die Bambus- und Weidenflechtarbeiten.
Wenn man die Spitzen mit der Schere ein wenig schneidet dann kehrt sich auch besser.



Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 18. Juni 2016, 22:12:50
Naja,solche "Thaibesen" sind ja auch nicht für den Garten gedacht.
Ich/wir benutzen ihn im Haus und auch zum entfernen von Spinnenweben ist er gut geeignet.
Als Tierfreund ist er auch gut geeignet um  Ameisen,Spinnen oder anderes Getier behutsam
aus dem Haus zu fegen  {*
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 23. Juli 2016, 21:49:24
Hat jemand in Thailand Erfahrungen mit Zuckerschoten ถั่วลันเตา  und Erbsen?
Gibt es Samen bezw.Pflanzen zu kaufen?
Wann ist die beste Zeit in Thailand für Anbau.
Hier ein Link wo schon einiges zu den Schoten erklärt wird
https://www.thai-thaifood.de/thai-zuckerschoten/ (https://www.thai-thaifood.de/thai-zuckerschoten/)
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Helli am 23. Juli 2016, 22:35:05
(http://asiapurtravel.phpbb6.de/richedit/upload/asiapurtravel-0a77c4b697.jpg)
Die Herstellung solcher "Besen" hab' ich bisher nur in Laos gesehen. Kinder krabbeln dort in den Berghängen herum und "ernten" die ginsterähnlichen, starren Sträucher. Diese liegen dann auf dem Straßenasphalt zum Trocknen und werden anschließend auch von den Kindern auf der Straße "weich geklopft" (dabei bleiben dann nur noch die langen Rispen übrig). Kleinlaster holen diese in den Bergdörfern dann ab und bringen sie zu kleinen Fertigungsstätten für diese "Staubwedel". Das wird evtl. in Thailand genau so sein (hab' ich in TH aber noch nicht gesehen).
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Lung Tom am 26. Juli 2016, 19:52:38
Einen Komposthaufen habe ich in meinem Garten nicht angelegt, Gründe wurden dafür hier schon mehrfach angegeben (Ratten, Ungeziefer allg.).
Den Grasschnitt sowie Blätter vom Bambus benutze ich, um ihn um die Pflanzen zu geben, damit hält sich nach dem Gießen die Feuchtigkeit besser.
Aus meinen Frucht- und Gemüseabfällen mache ich jetzt meinen eigenen Dünger. Habe mir eine große blaue Tonne zugelegt, da kommen jetzt alle Reste rein. rampo hat schon einige Fotos gepostet zu den Zusätzen, zusätzlich haben wir eine flüssige Masse auf Zuckerbasis gekauft, die den Grundstein für den Dünger legt. Den Namen liefer im noch nach.
Haben wir uns beim Schwiegervater abgeschaut, die Ergebnisse sind bisher sehr gut.
Essensreste gibts bei uns praktisch nicht, da unsere Bangkaews absolut närrisch danach sind.
Beste Gruesse Lung Tom
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: dolaeh am 27. Juli 2016, 07:13:32
Aus meinen Frucht- und Gemüseabfällen mache ich jetzt meinen eigenen Dünger. Habe mir eine große blaue Tonne zugelegt, da kommen jetzt alle Reste rein.
Das habe ich auch, weiss allerdings nicht was fuer eine "Zutat" man da reinschmeissen muss, damit es zu Duenger werden kann  ???
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: TeigerWutz am 27. Juli 2016, 10:59:53
ปุ๋ยธรรมชาติส่วนประกอบ  googeln....

Da findet man so seiten wie zb. diese hier:

http://kasetthai2015.blogspot.co.at/
 
http://www.rakbankerd.com/agriculture/page.php?id=1245&s=tblareablog

http://www.ldd.go.th/menu_5wonder/pd_1.html

usw. 
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Lung Tom am 27. Juli 2016, 13:28:44
Genauso sieht das bei mir auch aus - wie auf den Bildern von TeigerWutz erstem Link, wenn man nach unten rollt.

Wir haben aber noch einen Kanister mit einer braunen Flüssigkeit gekauft als Basis. Ich meine, es wäre irgendwas auf Zuckerbasis.

Ich frag mal meine Frau, und tipps es heute abend rein.

Beste Gruesse

Lung Tom

Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Lung Tom am 27. Juli 2016, 15:16:20
So, die (zähe) Flüssigkeit nennt sich "gaag nam than" - ist der Rest der bei der Zuckerherstellung aus Zuckerrohr anfällt.
Direkt notwenig ist sie zur Düngerherstellung nicht, aber die Bakterienkulturen arbeiten damit deutlich besser.

Beim Düngen muss man dann Aufpassen, das man nicht überdosiert. Ist ziemlich salzig, kann dann passieren, das die Blätter
abfallen. 
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: TeigerWutz am 27. Juli 2016, 18:04:03
@ OnkelTom

 Warst geschwinder! ;)

Wollte auch  กากน้ำตาล / gaknamtaan / Melasse  schreiben.

LG TW
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: dolaeh am 27. Juli 2016, 18:42:22
Danke euch  {* {*
Noch was  ;D Ich nehme mein Abwasser zur Waesserung der Obstbaeume oder der Straeucher, dass fange ich auf, durch eine ebenfalls blaue Tonne, stinkt natuerlich etwas, da Waschmaschinenwasser und Duschwasser, mein Schwiegervater sagte, dass das nicht schadet, was meint ihr?
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Lung Tom am 27. Juli 2016, 19:23:44
Hallo dolaeh,

also für Sträucher geht das garantiert. Bei den Obstbäumen wäre ich vorsichtig. Bin zwar kein Chemiker, aber normale Waschmittel sind bestimmt nicht so günstig. Bestimmt reichert sich das in den Bäumen an - ist aber nur eine Vermutung.
Wenn ich aber richtig liege, dann wäre es sicher später auch im Obst drin.
Ich stecke auch in diesem Dilemma: versuche immer möglichst nachhaltig zu agieren, wo es geht Müll vermeiden und Ressourcen schonen.
Beim normalen Abwasch habe ich in einem, sagen wir mal - Reformhaus, eine Alternative ohne chemische Zusätze gefunden. Der Verbrauch ist sehr sparsam und ich drück immer eine frische Makrud mit rein. Der Liter kostet 140 B., nennt sich Wonder Lime Kafir - ist also bereits auf Makrud-Basis. In eins, zwei Monaten habe ich nicht mal ein viertel der Flasche verbraucht. Es soll auch bei der normalen Wäsche gehen, habe ich aber noch nicht wirklich probiert. Mache ich auch bei der Wäsche (habe so ein kleines Netz - Makrud geschnitten rein) duftet dann gut. Hab aber nur ne Kaltwasser-WM.
Vielleicht gibts aber von einem anderen Member, der sich besser mit den chemischen Zusammenhängen auskennt, Entwarnung. Das würde mich auch interssieren!
Beste Gruesse Lung Tom
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Lung Tom am 09. August 2016, 18:08:53
Zum Thema "Dünger selbst herstellen": um dem Dünger richtig Pep zu geben, sollten Ananasschalen mit rein. Wir haben in der Nähe zwei Stände, wo immer Ananas vom Pickup bereits verzehrfertig verkauft werden. Da haben wir zwei Körbe Schalen für je 20/30 Baht gekauft, und hinten auf unseren Pickup gekippt.
Soweit alles prima, nur die Reinigung des Autos nahm eine Weile in Anspruch, das nächste Mal nehme ich deshalb Säcke o.ä. mit.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: schiene am 03. Dezember 2017, 03:37:08
Die 32 Wasserbüffel von meinem Schwiegervater machen sehr viel Schei-sse und
und derzeit verkauft meine Frau die abgefüllten Säcke für 40 Baht das Stück.
Nachfrage ist da und die Lieferung im Dorf ist inkl.
(http://up.picr.de/31116886cj.jpg)

(http://up.picr.de/31116887lb.jpg)
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Patthama am 03. Dezember 2017, 11:30:34
Schiene,deine Frau scheint sehr Geschaeftstuechtig zu sein.  {* Wir kaufen ab und zu,auch mal Kuh-Mist,allerdings den Sack bisher zu 20 Baht.
Noch allen TIp-Freunden einen schoenen Sonntag.
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: aladoro am 04. Dezember 2017, 13:21:06
Wir kaufen ab und zu,auch mal Kuh-Mist,allerdings den Sack bisher zu 20 Baht.
naja, echter Büffel-Mozarella kostet auch mehr als ein oller Edamer ...  8)
Titel: Re: Kompost, Gartentips allgemein
Beitrag von: Patthama am 04. Dezember 2017, 20:03:58
Noch billiger waere die Kuh-Sch..eisse zu haben,in dem du in meinem geliebten BanPhai,mit Schaufel,und Eimer einen Spaziergang an den Stadtrand unternimmst.  8)