ThailandTIP Forum

Thailand Tag für Tag => Zeitgeschehen - Nachrichten - Kommentare => Thema gestartet von: dart am 12. Januar 2012, 08:13:29

Titel: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 12. Januar 2012, 08:13:29
Nach Angaben eines führenden Mitarbeiter von Rolls Royce, plant der Hersteller der Luxuskarossen, ein neues Vertriebsnetz in Thailand und Vietnam aufzubauen.
Rolls Royce konnte im letzten Jahr seine Verkaufszahlen um 31% erhöhen.

Mehr dazu => http://business.asiaone.com/Business/News/Story/A1Story20120111-321229.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Januar 2012, 11:42:37
So ist das mit Prozentangaben. Wenn sie im vorigen Jahr 3 Autos verkauft haben und in diesem Jahr 4, dann ist das eine Steigerung von 33%!

Allerdings sagt der zitierte Bericht auch, dass 2010 2.711 Fahrzeuge und 2011 3.538 Fahrzeuge verkauft wurden.   

Und rechnen wir mal rund 200.000 Eus pro Fahrzeug, dann sind das insgesamt nur laeppische 700 Mio.

Da das Geld zum größten Teil wieder nach Europa fließt, sieht man mal wieder ganz deutlich, dass sich Entwicklungshilfe auszahlt!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tom_BKT am 12. Januar 2012, 13:10:45
Der günstigste Rolly kost schon 255K €= 10Millionen Baht+ ,dazu nochmal Steuern 2-300% (?) hier in Thailand =Wahnsinn.  {:}
Aber wenn ich seh was in Bkk so alles rumfährt, dann könnten die hier wohl auch noch ein Paar Kisten verkaufen. Ich wär schon zufrieden wenn diese doofe Importsteuer auf ausländische Autos mal wegfallen würde, ich vermisse meinen Roadster  :'( Aber den 3fachen Preis hier bezahlen ist einfach unmöglich. Wird sich das mal mit dieser ASEAN Geschichte ändern, oder darf Thailand für immer eine Insel sein?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 13. Januar 2012, 06:49:08
Thailändische Bank of Ayudhya will HSBC-Sparte übernehmen

"Die thailändische Bank of Ayudhya, die fünftgrößte Bank des Landes, plant Kreditkarten- und Privatkundengeschäft von HSBC in Thailand übernehmen. Ein entsprechender Vertrag soll nächste Woche unterzeichnet werden, wie ein Senior-Manager der Bank am heutigen Donnerstag in Bangkok mitteilt.....

 .Sollten sich beide Parteien einigen, müssten die entsprechenden Behörden der Akquisition noch zustimmen. Neben der Bank of Ayudhya hatte anscheinend auch die Siam Commercial Bank Interesse an einer Übernahme der Sparte, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen bereits im Dezember mitteilten. Die teilweise zu General Electric gehörende Bank of Ayudhya hat vier Millionen Kreditkartenkunden und ein Kreditvolumen von rund 70 Milliarden Baht...."

http://www.boerse-go.de/nachricht/Thailaendische-Bank-of-Ayudhya-will-HSBC-Sparte-uebernehmen-OF-FGN,a2733364.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 18. Januar 2012, 06:40:52
Toyota will Produktion in Thailand ausweiten

"Umgerechnet rund 200 Millionen Euro will die Konzerntochter Toyota Motor Thailand in eine neue Fabrik investieren. Zudem soll in einem bestehenden Werk die Produktion wieder aufgenommen worden, die 2010 wegen der fehlenden Nachfrage eingestellt worden war. Toyota will die jährliche Kapazität in dem asiatischen Land um 88.000 auf dann 760.000 Fahrzeuge steigern.
 
Fertigungsbetrieb ab Juli 2013
 
Das neue Werk soll im Juli 2013 in Betrieb genommen werden und pro Jahr 70.000 Fahrzeuge produzieren, sagte der Präsident von Toyota Motor Thailand, Kyoichi Tanada, zu Journalisten...."


http://www.automobil-produktion.de/2012/01/toyota-will-produktion-in-thailand-ausweiten/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 20. Januar 2012, 15:57:45
Trotz des monatelangen Hochwasser in Zentralthailand, wird der anvisierte Exportzuwachs von 15% noch übertroffen. Die erreichte Steigerung für 2011 liegt bei 17,2%.

Zitat
The value of Thai exports for 2011 grew above the set target of 15 per cent to 17.2 per cent despite the impact of the recent great flood, Yanyong Puangrat, permanent secretary for commerce, said on Friday.

Total exports were valued at US$228.82 billion, up 17.2 per cent year-on-year, Mr Yanyong said
 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/276030/2011-exports-expand-above-target
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Januar 2012, 16:17:23
@Dart,

kennst Du auch eine Statistik z.B. über den Stromverbrauch im gleichen Zeitraum? Mir sind schon manchmal Statistiken begegnet, in denen eine dramatische Zunahme der Industrieproduktion ausgewiesen wurde, gleichzeitig aber sank der Stromverbrauch im Lande.


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 20. Januar 2012, 16:55:43
Arthur
Bevor wir hier völlig aneinander vorbeireden.
Ich schreibe keine Nachrichten in der Bangkok Post, ich reiche sie hier nur weiter (meistens unkommentiert).
Du kannst mir aber dennoch glauben, das mir der Exportzuwachs auch etwas sehr unglaubwürdig vorkommt, insbesondere nachdem etliche Industriegebiete monatelang nicht produzieren konnten.
Was ich aber glaube oder nicht, wird nichts an der Nachricht der BP ändern. ;)
Gruss Reiner [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 07. Februar 2012, 05:40:43
Mitsubishi schließt Werk: Thailand statt Europa

"Mitsubishi Motors schließt sein einziges Werk in Westeuropa. Statt aus Born in den Niederlanden kommen die Europa-Modelle künftig aus Thailand. Der Fokus der Japaner verlagert sich nach Osten. "

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/automobilindustrie/mitsubishi-schliesst-werk-thailand-statt-europa-11639604.html

-----------------------------------------------

Thailand: Reisexporte im Januar deutlich eingebrochen

"In Thailand sind die Reisexporte im Januar deutlich eingebrochen. Die Ausfuhren der Getreideart sanken um 58 Prozent im Jahresvergleich auf 387.748 Tonnen, wie die Zeitung The Nation am heutigen Montag berichtet. Es ist das niedrigste Niveau seit zehn Jahren.
 
Thailand, der weltgrößte Reisexporteur der letzten 50 Jahre, hatte im Vorjahr 10,5 Millionen Tonnen Reis ausgeführt. Im laufenden Jahr 2012 wird aber lediglich mit einem Exportvolumen von 6,5 bis 7 Millionen Tonnen gerechnet, wie die Thai Rice Exporters Association mitteilt.
 
Die Reisexporte haben sich seit Oktober 2011 schwach entwickelt, nachdem die Regierung in Bangkok begonnen hat den Reisbauern Fixpreise zu bezahlen. Mit der Maßnahme wollte die Politik die Einkommen der Landwirte erhöhen, jedoch kam der Schritt in dem Moment, als sich die Reispreise auf dem Weltmarkt rückgängig entwickelten....."


http://www.boerse-go.de/nachricht/Thailand-Reisexporte-im-Januar-deutlich-eingebrochen,a2751584,b19.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 20. März 2012, 21:09:18
Laut Angaben der Automobilindustrie erreichten die Verkaufszahlen im Februar ein neues Rekordhoch für einen einzelnen Monat.

Insgesamt sollen 90,461 Neufahrzeuge verkauft worden sein, das bedeutet gleichzeitig eine Steigerung von 17,2 Prozent zu den Verkaufszahlen vom Vorjahr.

http://www.nationmultimedia.com/business/Vehicle-sales-hit-record-high-in-February-30178352.html

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 05. April 2012, 07:31:14
EU hebt das Einfuhrverbot für Hühnerfleisch aus Thailand auf.
Ab dem 1. Juli 2012 darf Thailand wieder frisches Hühnerfleisch an die europäischen Mitgliedsstaaten der EU verkaufen.

Das Einfuhrverbot wurde vor 8 Jahren, am 24. Januar 2004, nach dem Ausbruch der Vogelgrippe erlassen.

http://www.nationmultimedia.com/business/Thai-chicken-back-on-EU-import-list-30179389.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. April 2012, 07:44:51
Und noch eine erfreuliche Meldung:

Die EU will gegen die hohen Importabgaben Thailands bei der Einfuhr von Alkohol vorgehen.

http://www.asien-news.de/wirtschaft/alkohol/5742 (http://www.asien-news.de/wirtschaft/alkohol/5742)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 05. April 2012, 09:50:11
as2000

was ist daran denn erfreulich ?  :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 05. April 2012, 23:41:01
was ist daran denn erfreulich ?  :D

fuer uns vermutlich nix, die Detailhandelspreise werden wohl kaum angepasst, aber die Marge fuer den Importeur    {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: khunwerner am 06. April 2012, 16:12:36
nö die margen für den zusammenpantschten baccardi werden sich dadurch kaum ändern.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 06. April 2012, 16:22:29
nö die margen für den zusammenpantschten baccardi werden sich dadurch kaum ändern.


Es gibt jedenfalls preiswerte einheimische Alternativen, falls der Preis des Importfusels nicht in den Keller rutscht:  ;D


Gibt es eigentlich noch Sang Thip  :o

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=12987.0
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: tom_bkk am 09. Mai 2012, 01:56:06
Den finde ich interessant: http://www.bangkokpost.com/news/local/292377/pm-sell-cheap-goods-to-ease-high-living-cost

Die Regierung soll guenstige Produkte finden um die Lebenshaltungskosten zu senken

Wie macht man sowas und geht das ueberhaupt  ??? ... wie war das mit Angebot und Nachfrage?

... vielleicht waer das ja was fuer Bayers Kochthread: Heute gibts Kakerlaken !

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 25. Mai 2012, 14:55:53
Thailand: Handelsbilanzdefizit sinkt im April trotz Exportrückgangs

"Das Handelsbilanzdefizit Thailands ist im April trotz eines Rückgangs der Exporte gesunken. Das Handelsbilanzdefizit wurde mit 2,87 Milliarden Dollar ausgewiesen, nach 4,59 Milliarden Dollar im Vormonat März. Ökonomen hatten im Vorfeld mit einem Defizit in diesem Rahmen gerechnet.
 
Die Exporte fielen im April um 3,67 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf ein Volumen von 16,91 Milliarden US-Dollar, wie das Ministry of Commerce am heutigen Freitag mitteilte. Im Vormonat März war der Exportrückgang mit minus 6,5 Prozent aber noch stärker ausgefallen. Die Importe legten gleichzeitig um 7,87 Prozent auf 19,78 Milliarden Dollar zu, nach einem deutlichem Plus von 25,6 Prozent im Vormonat.
 
In den ersten vier Monaten des Jahres (Januar bis Ende April) sanken die Exporte um 3,86 Prozent im Jahresvergleich auf 71,56 Milliarden US-Dollar. Die Importe wurden im gleichen Zeitraum mit 79,61 Milliarden angegeben, was einem Anstieg um 9,79 Prozent entspricht. Daraus ergibt sich im genannten Zeitraum ein Handelsbilanzdefizit von 8,05 Milliarden Dollar. ..."

http://www.boerse-go.de//nachricht/Thailand-Handelsbilanzdefizit-sinkt-im-April-trotz-Exportrueckgangs,a2838835.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 22. Juni 2012, 06:45:58
Nissan verlagert Fabrik nach Thailand

"Der Automobilkonzern Nissan plant, seine Produktion in Japan um rund 15% abzubauen und zum grössten Teil nach Thailand zu verlagern. Nissan steht ebenso wie andere japanische Automobilhersteller unter Anpassungsdruck wegen des starken Yen-Kurses und wegen der tendenziell sinkenden Nachfrage in Japan. Schenkt man der Wirtschaftszeitung «Nikkei» Glauben, wird Nissan den Ausstoss eines Werks in der Nähe von Tokio um 15% auf 1,15 Mio. Fahrzeuge reduzieren. Eine Unternehmenssprecherin bestätigte den Sachverhalt auf Anfrage, sagte aber auch, dass stillgelegte Fliessbänder jederzeit wieder in Betrieb gesetzt werden könnten ..."

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/nissan-verlagert-fabrik-nach-thailand-1.17266620
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 22. Juni 2012, 10:17:25
Also so schlecht kann ein Standort wie Thailand nicht sein  ???
Trotz Hochwasser, politischer Unruhen, Korruption etc.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 22. Juni 2012, 12:18:06
Thailand hat eben auch sehr viele Zulieferfirmen der Autoindustrie ansaessig, das ist auch ein guter Grund  ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 29. Juni 2012, 07:49:34
Das Kautschuk-Kartell von Thailand, Indonesien &Malaysia

"In diesem Quartal sind die Preise für Naturkautschuk um 26 Prozent gefallen. Das ist der größte Preissturz seit dem Schlussquartal 2008. Damals ist die Nachfrage aus China, dem größten Kautschukverarbeiter, zurückgegangen.

Thailand als größter Produzent ist in die Offensive gegangen und hat weitere zehn Milliarden Baht (252 Millionen €) freigegeben, um Kautschuk im Land aufzukaufen. Bereits zuvor hat die Regierung um 15 Milliarden Baht Kautschuk über dem Marktpreis aufgekauft. Zusätzlich erhalten Plantagenbesitzer Prämien, wenn sie ältere Kautschukbäume durch Ölpalmen ersetzen.

Zuletzt hat Thailand in Tokio und Shanghai mehr als 10.000 Tonnen Naturkautschuk aufgekauft, um den Preis zu stabilisieren. ..."

http://www.wirtschaftsblatt.at/archiv/das-kautschuk-kartell-von-thailand-indonesien-malaysia-523839/index.do
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Juni 2012, 08:51:54
Meinem Wissen nach ist zurzeit der Anbau von Gummibäumen der Renner in Thailand.

Es muss also nicht nur die sinkende Nachfrage sein, es kann auch ein Überangebot oder beides sein.

Das Ganze ist in der Literatur als Schweinezyklus bekannt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 29. Juni 2012, 09:13:40
In Suedthailand wird nunmehr oft auf Oelpalmen umgestellt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Juni 2012, 09:25:08
Dann wird Thailand wohl in den nächsten Jahren größere Mengen Palmöls kaufen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 29. Juni 2012, 11:13:06
Ja, Arthur,nicht nur Kautschuk,Palmoel,sondern auch Reis.
Die derzeitige Regierung will seine Waehlerschaft besonders die Landbevoelkerung bei Laune halten.Das ganze kann aber auch in die Hose gehen,wenn die Weltmarkpreise noch mehr fallen.Das beste  waere fuer sie,wenn es Weltweit viele Naturkatastophen,Duerren,Ueberflutungen gaebe.Was ich mir natuerlich nicht wuensche.
Die Thais merken auch langsam,dass die Nachbarlaender maechtig aufholen,und teilweise jetzt schon effektiver produzieren.Sie koennen nur hoffen,dass die( Menschenproduktion) in Indien,Bangladesch und weiteren Entwicklungslaender anhaelt,und somit die Nachfrage nach Lebensmitteln stetig steigt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Juni 2012, 11:18:58
Das mit der Nachfrage ist auch wieder so eine Sache. Eigentlich interessiert die Thai nur mit Kaufkraft versehene Nachfrage!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 03. Juli 2012, 09:29:17
Somchai Jitsuchon, ein führender Wirtschaftswissenschaftler und Leiter des Thailand Development Research Institute (TDRI), warnt vor einem möglichen Zusammenbruch der thail. Wirtschaft, innerhalb der nächsten 10 Jahre, wenn die Regierung mit ihrer kostspieligen, populistischen Politik weitermacht.

Die amtierende Pheu Thai Regierung verbrauche schon jetzt mehr Geld und fordert höhere Budgets für ihre Projekte, als die damalige Regierung unter Thaksin.

Diese Art der Politik sei wohl geeignet sich beliebt zu machen, wiederspräche aber allen Marktmechanismen und würde nur dazu führen das es zu mehr sozialer Ungleichheit kommt.
Bei allen getroffenen Entscheidungen und Maßnahmen profitiert nur die obere Mittelschicht, und keineswegs die arme Bevölkerung.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/300679/tdri-warns-of-greece-like-crisis

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 03. Juli 2012, 09:52:40
Dass die Regierung ein gefaehrliches Spiel,mit ihren Aufkaeufen(Subventionen)Mindesloehnen spielt,dazu brauchts kein Wirtschaftsweisen,dazu reicht ein D Hauptschulabschluss.Die Wirtschaft sollte schon den freien Maerkten ueberlassen werden.Die Regierung sollte lieber mal etwas am Steuersystem veraendern.Damit die obere Mittelschicht,und die Elite etwas mehr zum Wohlergehen der Allgemeinheit,und ganz wichtig fuer eine bessere Bildung fuer alle beitagen.

Gruss Patthama
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 03. Juli 2012, 10:17:20
...und ganz wichtig fuer eine bessere Bildung fuer alle beitagen.

das wollen die aber nicht, die wollen unter seinesgleichen bleiben  >:

Wie war das vor 30 Jahren in DACH, da war "Neureich" auch eher ein Schimpfwort als Anerkennung  ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 03. Juli 2012, 10:46:22
Schon richtig Bruno!
Weil sie aber evtl. zu spaet merken,dass die Nachbarlaender maechtig aufholen,und zum Teil jetzt schon effektiver,und kostenguenstiger produzieren,werden die Thais halt, mit der derzeitigen Politik ,die Karre gegen die Wand fahren.Wenn die eigene Wirtschatft,dann nicht mehr Wettbewersfaehig ist,wird es aber dann, Hoffentlich, auch die Unbelehrbare sogenannte Oberschicht  treffen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 03. Juli 2012, 10:53:10
auch wenn sie es jetzt merken wuerden, es ginge eine Generation bis die neuen Universitaetsabgaenger ins Berufsleben vorstossen und nochmals eine Generation bis die dann am Druecker sind  {+
Das Problem loest sich also nicht ueber die Generationen, die heutigen Macher und ihre Sproesslinge muessen dies zulassen, dann koennte es klappen  {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 21. Juli 2012, 16:39:37
Heineken bietet für APB

Heineken will für fast 5 Mrd. € die Asia Pacific Breweries ganz übernehmen. Bis anhin ist der niederländische Bierkonzern mit rund 42% an ihnen beteiligt.
Heineken reagiert mit der Offerte auf den Vorstoss eines regionalen Konkurrenten: Der Bierhersteller Thai Beverages ist dieser Tage Vereinbarungen zum Kauf von rund 22% des Kapitals von F&N eingegangen. Zudem will Kindest Place Groups, ein Unternehmen eines Verwandten des CEO von Thai Beverages, 8,4% von APB übernehmen. Man schätze die Partnerschaft mit F&N, die über 80 Jahre zurückreiche, sehr, erklärte Heineken-CEO Jean-François van Boxmeer am Freitag. Doch wegen Veränderungen im Aktionariat von F&N und APB habe sich das Gefüge der Partnerschaft geändert, und es sei Zeit für ein neues Kapitel.
http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/heineken-bietet-fuer-apb-1.17383583

Damit sticht Heineken Thai Beverages aus.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 07. August 2012, 16:13:20
Die für kommenden Oktober geplante Erhöhung der Umsatzsteuer (VAT), von 7% auf 9%, ist auf Anraten des Finanfministeriums um 2 Jahre verschoben worden.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/306464/7-vat-to-stay-another-2-years
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: schiene am 08. August 2012, 09:30:01
Thailand: Notenbank senkt Wirtschaftsprognosen
"Bangkok (BoerseGo.de) – Die thailändische Notenbank Bank of Thailand schaut pessimistischer in die Zukunft und hat ihre Wirtschaftsprognosen gesenkt. Die Abwärtsrisiken und die Unsicherheiten für die Entwicklung der globalen Konjunktur nehmen weiter zu, warnte die Notenbank.

In ihrem Inflationsbericht für den Monat Juli rechnet die Notenbank mit einem Wirtschaftswachstum von 5,7 Prozent im Jahr 2012. Im Monat Mai ging die Zentralbank hingegen noch von einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 6 Prozent für 2012 aus. Für das kommende Jahr 2013 rechnet die Bank of Thailand nun mit einem BIP-Wachstum von 5 Prozent, nach einem prognostizierten Plus von 5,8 Prozent zuvor.

Die globale Konjunkturabkühlung belastet die Erholung der Exportwirtschaft, warnt die Notenbank in dem Bericht. Die Handelsexporte werden schwächer sein, als zunächst angenommen. Die Exporte der herstellenden Industrie leiden unter der schwächelnden globalen Nachfrage und die Agrarexporte werden von einem Rückgang der Reisausfuhren beeinträchtigt.

Die Notenbank senkte aber auch ihre Inflationsschätzungen und rechnet nun mit einer Inflationsrate von 2,9 Prozent für das Jahr 2012 und von 3,4 Prozent für das kommende Jahr 2013. Zuvor sah die Notenbank noch eine höhere Inflationsrate von jeweils 3,5 Prozent für die kommenden beiden Jahre"
Quelle:
http://www.boerse-go.de/nachricht/Thailand-Notenbank-senkt-Wirtschaftsprognosen,a2892465.html (http://www.boerse-go.de/nachricht/Thailand-Notenbank-senkt-Wirtschaftsprognosen,a2892465.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 08. August 2012, 11:46:30
Thailänder will mehr zahlen für APB als Heineken

 Der niederländische Braukonzern Heineken bekommt bei seinem milliardenschweren Gebot für den Bierbrauer Asia Pacific Breweries (APB) überraschend Konkurrenz von einem asiatischen Milliardär. Der zweitreichste Mann Thailands, Charoen Sirivadhanabhakdi, legte am Dienstag über eine Zweckgesellschaft überraschend eine etwa 10 Prozent höhere Offerte für die Direktbeteiligung des Konglomerats Fraser and Neave (F&N) von 7,3 Prozent an APB vor, wie F&N mitteilte.

F&N kontrolliert rund 40 Prozent von APB – grösstenteils über ein Gemeinschaftsunternehmen mit Heineken. Der in Amsterdam ansässige Brauer will insgesamt 6 Milliarden Dollar auf den Tisch legen, um APB vollständig zu beherrschen. Heineken will mit der von APB produzierten populären Marke Tiger vom wachsenden Bierdurst der Asiaten profitieren. Am Freitag hatte Heineken mit Fraser und Neave vereinbart, dem Konzern weitere 40 Prozent an APB für umgerechnet 3,3 Milliarden Dollar abzukaufen.

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/thailaender-will-mehr-zahlen-fuer-apb-als-heineken-1.17448892
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 09. August 2012, 20:37:44
Die Eurokrise wird für Thailand Exporteinbussen in Höhe von 300 - 500 Mrd. Baht zur Folge haben.


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/306864/damage-from-debt-crisis-b300-500bn



Auch die Touristen lassen offenbar an Anzahl und "Qualität" - anhand der "Kaufkraft" {-- zu wünschen übrig.  ]-[

So konnten Thailands Hoteliers keine Preiserhöhung  :} durchsetzen  


the fact is that the number of foreign tourists has been declining.  The quality of foreign tourists has also dropped because they had no purchasing power.  This forced hoteliers to keep room rates unchanged
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 09. August 2012, 21:03:24
This forced hoteliers to keep room rates unchanged

ist doch gut fuer uns hier in TH lebende.
Die Preise wurden in diesem Jahr bereit schon einmal angehoben, Begruendung: man muesse jetzt jedem Angestellten den von der Regierung bestimmten Mindestlohn von 300 THB/Tag bezahlen   {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 09. August 2012, 21:16:34
Der Rückgang von Touristen aus der Eurozone ist auf jeden Fall spürbar, mal abgesehen von den brit. Backpackern die Thailand z.T. nur kurzfristig beglücken und nur wenig Geld "tagsüber" ausgeben. Die sind meist eh nur auf Stop-Over, auf ihrem Weg nach Australien, zur Jobsuche. :-)

Dafür nimmt die Zahl der Touristen aus Australien und den asiatischen Nachbarländern ständig zu, zumindest in Chiang Mai.
In den Badeorten kommen sicherlich noch jede Menge Russen und Arabs dazu.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 09. August 2012, 21:25:21
Demnächst sollen ja auch die Einwohner der ASEAN-Staaten ohne Visum für ? Wochen in diesen Staaten reisen können. Das könnte, wenn diese gepflegt werden, einiges an EURO-Touristen kompensieren, es kommen ja hauptsächlich die Wohlhabenden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 09. August 2012, 21:28:27
Dafür nimmt die Zahl der Touristen aus Australien ...

schau dir mal deren Wechselkurs an, mittlerweile hat der Australische Dollar sogar den CHF ueberholt.

Meine Australischen Freunde freuen sich, im Gegensatz zu denjenigen mit Euro oder Pound Sterling Hintergrund.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 09. August 2012, 21:41:23
Die Kangaroo sind auch schlau. C--

Während die anderen westlichen Länder sich die Kohle zum Überleben in China leihen müssen, und deren Billigschaixx kaufen, machen die Aussie prima Geschäfte mit ihren Bodenschätzen. C--

@nompang
Für CNX gilt seit Jahren, Big Business macht man mit Touristen aus Asien.
Den Anteil an Gästen aus den westlichen Ländern, schätze ich mal vorsichtig mit 20-25% ein, wenn es um die Auslastung der großen Hotels geht.
Hier fliegen genügend Koreaner, Japaner usw. jedes lange Wochenende ein, nur um Golf zu spielen, und den Mädels in den Karaokebars ans Knie zu fassen. ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 09. August 2012, 21:44:29
den Mädels in den Karaokebars ans Knie zu fassen. ;]

Nur dafür soweit fliegen ??? ??? ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 09. August 2012, 21:46:32
Ja, ganz sicher...und so weit ist das für die Jungs nicht. {;
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 10. August 2012, 11:22:51
Die für kommenden Oktober geplante Erhöhung der Umsatzsteuer (VAT), von 7% auf 9%, ist auf Anraten des Finanfministeriums um 2 Jahre verschoben worden.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/306464/7-vat-to-stay-another-2-years
Das ist positiv, danke fuer die Nachricht  ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 10. August 2012, 11:45:03
Da hat wahrscheinlich die Regierung erkannt, dass die Teuerung bereits hoch genug ist.

Da gilt es zu vermeiden, dass mit einer zusaetzlichen Steuererhoehung die Teuerung angeheizt wird und man Sympathien von einem Teil der Bevoelkerung verlieren koennte, respektive der Opposition Zuendstoff liefert.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 15. August 2012, 23:04:01
Die Weltbank prognostiziert für Thailand ein Wirtschaftswachstum von 4,5 % für das laufende Jahr

http://www.bangkokpost.com/news/local/307765/world-bank-2012-gdp-growth-4-5
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 17. August 2012, 19:08:29
Thailands kampferprobter Tycoon

Charoen Sirivadhanabhakdi handelte rasch, zielstrebig und überraschend. Innerhalb weniger Wochen erhöhte der thailändische Industrielle seinen Einfluss auf die Asia Pacific Breweries (APB), die in Singapur domizilierte Herstellerin des «Tiger Beer». Mit seiner Beteiligung am Konglomerat Fraser & Neave, das zusammen mit Heineken den südostasiatischen Brauer kontrolliert, hat sich Charoen kühn dem niederländischen Grosskonzern in den Weg gestellt. Heineken strebt eine vollständige Übernahme von APB an.
Mit dem Zweihänder

Nicht zum ersten Mal legt sich der 68-jährige Unternehmer mit scheinbar übermächtigen Konkurrenten an. In Thailand mischte er den einst von «Singha» dominierten Biermarkt mit einem billigeren Konkurrenzprodukt auf. Mit dem dänischen Brauer Carlsberg lancierte er 1995 die inzwischen etablierte Marke «Chang». Später überwarfen sich die beiden Join-Venture-Partner. Carlsberg musste Kompensationen zahlen.

Charoen stellte in Thailand Detailhändler, die zögerten, sein neues Bier ins Sortiment aufzunehmen, vor die Wahl, entweder zu spuren oder sonst ein Lieferverbot für Whiskey in Kauf zu nehmen. Der Sohn chinesischer Einwanderer beherrschte bis 1999 den thailändischen Whiskey-Markt dank einer exklusiven Lizenz der Regierung. Als sich Bangkok entschied, die Monopollösung zu beenden, äufnete der Tycoon seine Kriegskasse für den bevorstehenden Wettbewerb mit ungewöhnlichen Mitteln. Für einen Kredit von 500 Mio. $ liess er mehrere Millionen Flaschen Whiskey als Sicherheit hinterlegen. Die Rechnung ging auf: Charoen, der als einer der wohlhabendsten Männer Thailands gilt und die asiatische Finanzkrise Ende neunziger Jahre mit einem blauen Auge überstanden hatte, holte bei der anschliessenden Ausmarchung den Zuschlag für die profitabelsten Brennereien.

weiter hier:
http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/thailands-kampferprobter-tycoon-1.17488031
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 21. August 2012, 19:44:47
Zigaretten sollen 6-9 Baht/per Packung teurer werden (importierte Billigzigaretten aus China bis zu 20,.Baht/Packung), bei Schnaps wird unterschieden wie folgt. ...

Zitat
The alcohol excise tax on rice whiskey was increased from 120 baht a litre to 150 baht a litre based on alcohol content, and for blended liquor from 300 baht to 350 baht per litre. The tax on brandy  increased to a maximum of 50 per cent from the existing rate of 48 per cent.

....Wein und Bier sind von den Erhöhungen nicht betroffen.


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/308702/alcohol-tobacco-taxes-up

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Shogun am 21. August 2012, 20:00:56
Zitat
....Wein und Bier sind von den Erhöhungen nicht betroffen.

Super! kann ich ja weiter saufen! [-]


edit: Zitatfunktion korrigiert
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 21. August 2012, 20:36:19
Zigaretten sollen 6-9 Baht/per Packung teurer werden (importierte Billigzigaretten aus China bis zu 20,.Baht/Packung),

Wollte noch Junior von Geo informieren, doch der Aufschlag ist bereits heute erfolgt! Der wird sich freuen, hat immer für etwa 1/2 Mio Baht Zigis am Lager ;)

Also heute guter Tages-Nebenverdienst ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 21. August 2012, 20:43:58
aus dem Link von Dart:

Zitat
said an increase in the sin tax will boost government revenue and help deter people from drinking and smoking.

die Steuererhoehung bringt Mehreinnahmen fuer die Regierung und soll die Leute Vom Alkoholkonsum und vom Rauchen abschrecken    --C

denn weiter unten steht noch

Zitat
Observers said the increase would probably raise the price of a bottle of lao khao whiskey by about 10 baht.

man vermutet, dass eine Flasche Lao Khao sich um etwa 10 Baht verteuert (sicher sehr abschreckend  --C , vermutlich auf eine kleine Flasche bezogen)

Betreffend Mehreinnahme, der Regierungsprecher nennt da eine Zahl von ca. 12 Milliarden Baht, 10 aus dem Tabakerloes und 2 aus dem Alkoholkonsum,
wobei wie bereits erwaehnt wurde, Wein und Bier von einer Verteuerung ausgenommen sind.

Zusammen mit der allgemeinen Teuerung bleibt dem Gros der Waehler der neuen Regierung, trotz Minimallohn von 300 Baht/Tag, wohl nach wie vor nichts uebrig.

Somit ist Ende Geld weiterhin noch nicht Ende Monat  {--


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: uwelong am 21. August 2012, 21:03:39
Seltsame Logik!

Man will durch die Erhöhung erreichen, das weniger getrunken + geraucht wird.

Somit würde weniger gekauft werden.

Da könnte durch die Erhöhung lediglich der heutige Stand der Steuereinnahmen gehalten werden, oder?
 ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 21. August 2012, 21:07:16
Mit der Sucht läßt sich halt gut Geld verdienen, nicht nur in Thailand. :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 21. August 2012, 21:17:36
....Wein und Bier sind von den Erhöhungen nicht betroffen.
@karl hat schon eine andere böse Nachricht unter "Schlagzeile" verlinkt von wegen 400 Baht/Liter (Alc.gehalt) auf IMPORTIERTEN Alkohol.
Wenn das so kommt, dann musst du den leckeren Thai Wein trinken (z.B. aus Loei)  {/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. August 2012, 21:19:06
Ich erinnere mal an die drastische Tabaksteuererhöhung in D vor einigen Jahren. Ihr Mehraufkommen sollte u.a. (und nun könnte hier Vieles stehen)  sanieren.

Im Ergebnis sank das absolute Aufkommen aus der Tabaksteuer.

Heute wird das Ganze als gesundheitspolitische Maßnahme erkannt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 21. August 2012, 21:30:13
Man kann das von beiden Seiten betrachten, für die Kasse so oder so gut:

Einerseits wird geraucht und gesoffen wie bisher, Mehreinnahmen.

Andernseits wird weniger geraucht und gesoffen, sinken die staatlichen Gesundheitsausgaben.

Also so oder so, ein Vorteil für den Fiskus.

Das 2. wäre allerdings nachteilig für unseren Junior, den Zigaretten- und Alkoholverkäufer >:(
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 21. August 2012, 21:36:20
@somtam
Der Link zu Thaivisa von Karl bezieht sich wohl eher auf die dürftige Meldung des Stürmer-

Zitat
and Bt400 for imported products, regardless of alcohol content

http://www.nationmultimedia.com/business/Higher-taxes-on-alcoholcigarettes-30188764.html


In dem weit ausführlicheren Bericht der BP, liest man nichts dergleichen. {;

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/308702/alcohol-tobacco-taxes-up

Das die importierten Weine dramatisch teurer werden glaube ich nicht, was ich aus den Meldungen herrauslese, ist eher die Erhöhung auf hochprozentigen Sprit.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: sansamaki am 21. August 2012, 21:42:40
In der Pampa wird sich da nichts ändern mit dem Schwarz gebrannten.
Die guten Zigaretten aus Vietnam kauft man immer noch beim Polizist ,10 Schachteln 200 Bath oder Postversand ab Grenze 170 Bath. >:
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 05. September 2012, 19:07:49
Die wirtschaftlich stärksten und erfolgreichsten Länder der Welt

    1st Switzerland
    2nd Singapore
    3rd Finland
    4th Sweden
    5th Netherlands
    6th Germany

Von 144 Ländern ist Thailand auf Platz 38.
The Global Competitiveness Index 2012–2013 rankings and 2011–2012 comparisons

http://www3.weforum.org/docs/CSI/2012-13/GCR_Rankings_2012-13.pdf
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 05. September 2012, 19:24:04
Eindrücklich, hinter Thailand:

gesamte ex-Sowjetunion, gesamtes Ex-Jugoslawien und besonders Türkei und alle EU-Südstaaten (Ausnahme Spanien, 2 Ränge besser) :)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 05. September 2012, 19:44:48
Eindrücklich, hinter Thailand:

gesamte ex-Sowjetunion, gesamtes Ex-Jugoslawien und besonders Türkei und alle EU-Südstaaten (Ausnahme Spanien, 2 Ränge besser) :)

Das erstaunt mich auch, aber schau einmal Griechenland an:

Als alarmierend gilt das erneute Absacken der Griechen: Die Wettbewerbsfähigkeit der griechischen Wirtschaft liegt mit Platz 96 sogar deutlich hinter jener von Entwicklungsländern wie Vietnam (75), Botsuana (79) und Kambodscha (85) zurück. Die Bewertung erfolgte nach zwölf Kriterien – darunter die staatlichen Rahmenbedingungen für die Wirtschaft, der Entwicklungsstand der jeweiligen Finanzmärkte und die Infrastruktur.
...
Index für Wettbewerbsfähigkeit: Länder-Ranking: Deutschland erstmals vor USA, Griechenland hinter Kambodscha - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/index-fuer-wettbewerbsfaehigkeit-laender-ranking-deutschland-ueberholt-erstmals-die-usa-_aid_813388.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 14. September 2012, 06:21:18
Übernahme von Tiger-Bier - Heineken stösst auf Gegenwehr

"Der niederländische Bierbrauer Heineken muss sich bei seiner geplanten milliardenschweren Übernahme des Tiger-Bier-Produzenten Asia Pacific Breweries (APB) gegen Konkurrenz aus Thailand wehren. Der Milliardär und ThaiBev-Gründer Charoen Sidhanabhakrivadi bietet 7,2 Mrd. $ für den APB-Grossaktionär Fraser and Neave (F&N), wie der Sohn des Gründers, ThaiBev-Chef Thapana Sirivadhanabhakdi, am Donnerstag mitteilte. ..."

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/heineken-stoesst-auf-gegenwehr-1.17600570
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: crazyandy am 16. September 2012, 13:41:29
Diese Schwellenländer haben das größte Potenzial
Von den Wachstumsraten in Schwellenländern wie China kann Europa nur träumen. Doch die Börse hält bei der rasanten Entwicklung nicht mit. Andere Länder versprechen größere Chancen für Anleger.

http://www.welt.de/finanzen/article109246509/Diese-Schwellenlaender-haben-das-groesste-Potenzial.html

ich denke mal das ist ein verdienst der jetzigen Regierung, aber auch das manch andere endlich mal die Füße oder  :-X still halten
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 17. September 2012, 19:32:00
Der malaysische Mineralölkonzern Petronas verabschiedet sich aus Thailand (vermutlich haben die keinen Bock mehr auf die Preisvorgaben der halbstaatlichen PTT mit ihren subventionierten Spritpreisen, Caltex und Jet haben sich ja bereits zurückgezogen), die über 100 Tankstellen wurden an den lokalen Händler Susco verkauft.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/312759/susco-to-buy-petronas
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 17. September 2012, 20:10:49
Mit Aufkaufprogrammen wollte Thailand seine Reisbauern unterstützen. Die nahmen die Hilfe dankbar an. Nun sitzt das Land auf riesigen Vorräten, macht Milliardenverluste - und betrogen wird es auch noch.

Inzwischen kostet Thaireis am Weltmarkt nämlich rund 600 Dollar pro Tonne - rund 150 Dollar mehr als der Konkurrenzreis aus Indien und Vietnam. Und dennoch weniger, als der Staat zahlte.
Experten rechnen deshalb bei einem derzeitigen Verkauf mit bis zu 5,3 Mrd. Euro Verlust.Eine ordentliche Summe, bei gerade einmal 42,5 Mrd. Euro Staatsausgaben.

http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/rohstoffe/:subventionen-thailands-reis-eigentor/70091494.html

 ??? ??? ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Basy am 21. September 2012, 05:23:06
allgemeines zur Wirtschaft 2012, wenns Interessiert,,,,,,,,,,,,,,
http://thailand.ahk.de/uploads/media/Newsflash_-_Wirtschaft_in_Thailand_September_2012_01.pdf
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 04. November 2012, 17:42:29
Nissan: Zweites Produktionswerk in Thailand geplant

Der japanische Automobilhersteller Nissan Motor Co. Ltd. meldete am Freitag, dass er beabsichtigt, für umgerechnet 358 Mio. US-Dollar ein zweites Produktionswerk in Thailand zu errichten.

Den Angaben zufolge wird das neue Werk seine Produktion voraussichtlich im August 2014 aufnehmen. Es wird die Wachstumsstrategie von Nissan in der ASEAN-Region unterstützen und die bestehende Fabrik Nissan Motor (Thailand) Co. Ltd. (NMT) ergänzen.

http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/Nissan--Zweites-Produktionswerk-in-Thailand-geplant-232953
 {* {* {*
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 04. November 2012, 19:10:17
Also die Meldung hatten wir schon unter "Auto...".
Allerdings hat bisher niemand angemerkt, dass auch Isuzu ein zweites Werk bei Chachoengsao bauen wird.
http://www.nationmultimedia.com/business/With-new-plant-Isuzu-aims-to-meet-D-Max-demand-30193274.html
Meldung vom 30.10.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 09. November 2012, 20:19:33
Toyota Motors will Produktion in Thailand steigern

"Der japanische Autohersteller Toyota Motors mit Sitz in Toyota (Präfektur Aichi auf der Insel Honshu) plant eigenen Angaben vom heutigen Freitag zufolge seine Produktion in Thailand auszuweiten. Der Output soll „in naher Zukunft“ auf 1 Million Einheiten pro Jahr gesteigert werden, da das Land an strategischer Bedeutung für den japanischen Automobilgiganten gewinnt.
 
Die genannte Steigerung würde einem Anstieg von 14 Prozent im Vergleich zum im Jahr 2012 erwarteten Output von 880.000 Fahrzeugen entsprechen. Damit würde Thailand zur drittwichtigsten Produktionsbasis des Konzerns nach Japan und den USA aufsteigen.

Wie Toyota weiterhin mitteilte, soll ab dem kommenden Jahr ein auch neuer Kleinwagen in Thailand gebaut werden. Das neue Modell soll sowohl in Thailand als auch International verkauft und im März 2013 auf der International Motor Show in Bangkok vorgestellt werden. ---"

http://www.boerse-go.de/nachricht/Toyota-Motors-will-Produktion-in-Thailand-steigern-Motor,a2961925.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 09. November 2012, 21:23:46
Scheint, dass für die Autoindustrie der Mindestlohn kein Problem bedeutet.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 09. November 2012, 21:42:15
Das ist die Frage: Ob die Toyota Arbeiter den Mindestlohn auch wirklich bekommen ?   {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 09. November 2012, 22:15:25
Zuverlässige Fliessbandarbeiter dürften schon längere Zeit über diesem sein
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 10. November 2012, 02:35:51
Zuverlässige Fliessbandarbeiter dürften schon längere Zeit über diesem sein

Ich verrate dir mal was, wenn Toyota den Fliessbandarbeiter in Thailand nicht mindestens 1000 Bath/Tag bezahlt, werde ich niemals ein Toyota-Auto kaufen !
 ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 10. November 2012, 07:22:59
... wenn Toyota den Fliessbandarbeiter in Thailand nicht mindestens 1000 Bath/Tag bezahlt, werde ich niemals ein Toyota-Auto kaufen !

die sind jetzt natuerlich maechtig beindruckt von deinem Statement und ueberdenken sicher ihre Lohnpolitik   --C 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. November 2012, 08:42:37
Hat man alles beieinander, benötigt man heute weniger als 20 Arbeitsstunden, um die Teile zu einem Auto zusammenzubauen.

Um die wirtschaftliche Bedeutung der Autoproduktion für Thailand zu beurteilen, muss man die Höhe der Wertschöpfung in Thailand kennen.

Das ist dann der Unterschied zwischen made in Thailand und assembled in Thailand.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tom_BKT am 10. November 2012, 10:45:04
Bis jetzt ist die eigentliche Wertschöpfung in Thailand noch nicht so groß würde ich sagen, aber das mag sich vielleicht in Zukunft noch ändern. Die Japaner haben doch selbst mal gesagt, es fehlten in Thailand vernünftige Fachkräfte um auch dort mehr entwickeln und forschen zu können, das wird immer noch zum großen Teil Zuhause erledigt.

Ich hab auch mal irgendwo gelesen, dass viele "höherwertige" Sachen noch oft Importiert werden, Einspritzsysteme und Düsen, Getriebe, Bremsen sowie Elektronikkomponenten. Da wo den lokalen Thai Zulieferern das Know How fehlt, oder der Mutter Konzern lieber in der Heimat produzieren lässt. In den Artikel ging es um die Chancen für deutsche Profis in diesem bereich auf dem Asiatischen Markt. Viele wollten hier ihre Präsenz in diesem Sektor verstärken und sehen dafür angeblich gute Chancen.

Bis jetzt ist Thailand mehr eine verlängerte Werkbank für die Japaner?! Die mal mehr oder weniger gute Qualität liefert  :-[

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 10. November 2012, 19:29:58
die sind jetzt natuerlich maechtig beindruckt von deinem Statement und ueberdenken sicher ihre Lohnpolitik   --C  

Nun ja, einer muss ja mal Anfangen, dass unter Billiglohnbedingungen produzierte Auto aus Thailand nicht zu kaufen.
 :)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: boehm am 10. November 2012, 19:35:05
Janeeissklar, wir kaufen alle viel lieber teure Importware, am besten aus Deutschland von VW, damit die Band :-X noch mehr ausflippen können.... {+
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 10. November 2012, 19:39:41
Nun ja, einer muss ja mal Anfangen, dass unter Billiglohnbedingungen produzierte Auto aus Thailand nicht zu kaufen.
 :)

faehrst du ueberhaupt ein eigenes Auto ?

apropos produziert, schau dir mal den Post von arthurschmid2000, 10.Nov./08:42:37 an und konzentriere dich auf die letzte Zeile   >:

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 10. November 2012, 20:16:35
Nun seid doch nicht so gemein zu vicko.  {;

Ich zum Beispiel bin seit seinem Satz ...
Ich verrate dir mal was, wenn Toyota den Fliessbandarbeiter in Thailand nicht mindestens 1000 Bath/Tag bezahlt, werde ich niemals ein Toyota-Auto kaufen !
 ;}


.. total davon überzeugt, dass vicko als aufrechter und sozial denkender Mensch (und nicht wie Ihr [ Kraft-Ausdruck zensiert]  :-X ) bei seinen Thailand-Aufenthalten unseren Thais in fast allen Bereichen freiwillig viel mehr als verlangt bezahlt, um gegen diese moderne Form der Sklaven-Haltung nicht nur mit Gequatsche vorzugehen, sondern um die Arbeiter und die Imperialismus-geschädigten Kleinst-Unternehmer wirklich angemessen zu entschädigen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: boehm am 10. November 2012, 20:25:04
Mich würde mal interessieren, womit der fährt...., bestimmt Skateboard, oder Fahrrad...., selbst gebaut!! {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 10. November 2012, 20:25:21
 :] Jetzt habe ich den endlich, der die Tuk-Tuk-Preise in Phuket in unendliche Höhen getrieben hat :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 10. November 2012, 20:31:53
Mich würde mal interessieren, womit der fährt...., bestimmt Skateboard, oder Fahrrad...., selbst gebaut!! {[

Nein "Herr" Schlauberger, mit dem Tretboot.   :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 10. November 2012, 20:37:15
Nein .... mit dem Tretboot.   :]

auch auf der Strasse  ???

oder verkaufst du die auch  http://www.dhd24.com/extra2/verkaufen-kaufen/32799/tretboot.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: boehm am 10. November 2012, 20:45:55
@vicko - Schläfst du auch in einem Bett?? ??? ???

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 10. November 2012, 20:51:24
:] Jetzt habe ich den endlich, der die Tuk-Tuk-Preise in Phuket in unendliche Höhen getrieben hat :]
Nicht nur dass, ich bin sogar darin (geschäftlich) involviert.   ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: danrj am 13. November 2012, 13:25:12
Thailand still a business lure for UK

LONDON : Thailand is still seen as an attractive place to do business for British investors, despite its political troubles in recent years, officials and the business sector say.

http://www.bangkokpost.com/news/local/320890/thailand-still-a-business-lure-for- (http://www.bangkokpost.com/news/local/320890/thailand-still-a-business-lure-for-)uk

No more comments,
So long
danrj


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 20. November 2012, 23:48:46
300 Baht Mindestlohn werden landesweit ab Neujahr 2013 eingeführt. Das wurde auf der heutigen Kabinettsitzung beschlossen.

Aktuell gilt die 300 Baht - Regelung bereits in  Bangkok, Nonthaburi, Samut Prakan, Samut Sakhon, Nakhon Pathom, Pathum Thani und Phuket.


http://www.bangkokpost.com/news/local/322230/it-real-b300-wage-from-jan-1
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 21. November 2012, 11:33:53
Das hat sich wohl schon bis auf die Reisfelder herumgesprochen.
Ich mag es selber kaum glauben, aber meine Frau hat mir glaubhaft versichert, dass selbst die Helfer bei der diesjährigen Reisernte hier im tiefsten Khon Kaen 300 pro Nase bekommen plus Verpflegung und Wasser. Die sind zur Zeit bei 33 Grad und stechender Sonne am Schneiden.
"Vor Jahren" wurden noch Preise von 150 bis 200 erwähnt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chompoo am 21. November 2012, 15:03:33
Das hat sich wohl schon bis auf die Reisfelder herumgesprochen.
Ich mag es selber kaum glauben, aber meine Frau hat mir glaubhaft versichert, dass selbst die Helfer bei der diesjährigen Reisernte hier im tiefsten Khon Kaen 300 pro Nase bekommen plus Verpflegung und Wasser.

hier bei uns in Nakhon Sawan werden aber scheinbar viele dieses Gesetz aushebeln, indem sie dann Zusatzleistungen, die vorher gratis waren - verrechnen. Ein uns bekannter
Bauunternehmer lässt schon seit einiger Zeit seine Fliesenleger usw. nach m² bezahlen bzw. als Subunternehmer bei der City Hall registrieren. Die bekommen dann alle eine
vereinbarte Pauschale, die in etwa dem vorigen Lohn entspricht. Grössere Firmen werden sicherlich auf 300 Baht erhöhen, die liegen aber oft schon jetzt über diesem Mindestlohn.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 14. Dezember 2012, 19:41:38
Heute endete die Deadline, für Gastarbeiter aus den Nachbarstaaten, eine Arbeitserlaubnis zu beantragen.

Zwischen 2 Millionen und 2,5 Millionen Gastarbeiter aus den benachbarten Ländern, darunter Myanmar, Laos und Kambodscha leben in Thailand, das ergab eine Volkszählung 2011.

Über 80 Prozent von ihnen sind aus Myanmar, die meisten sind in arbeitsintensiven Branchen wie die Verarbeitung von Meeresfrüchten und der Bekleidungindustrie tätig, und ihr unregistrierter Status macht sie anfällig für Missbrauch und Ausbeutung.

Daten aus dem Arbeitsministerium zeigt nur 743.963 weniger als die Hälfte aller Gastarbeitnehmer, haben bislang ein Work Permit.

Theoretisch könnte bis zu einer Million Arbeiter die Deportierung in ihre Herkunftsländer drohen, was zu einem Supergau der Industrie und Bauwirtschaft führen könnte, die ohnehin schon über mangelnde Arbeitskräfte klagen.

Hier noch etwas ausführlicher => http://www.reuters.com/article/2012/12/14/us-thailand-migrants-idUSBRE8BD07F20121214


Gerade via Twitter vermutlich aus den Thaimedien
Zitat
Labor Minister Phadermchai Sasomsub confirmed Thailand will start deporting more than 1 million unregistered migrant workers on 14 Dec.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 16. Dezember 2012, 08:49:15
Wieviel verdienen die Thais im nächsten Jahr?

 Thailand Salary Guide 2013  (http://my.bangkoklibrary.com/wp-content/uploads/2012/12/Adecco-Thailand-Salary-Guide-2013.pdf)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 18. Dezember 2012, 08:26:06
Mehr als 300.000 Gastarbeiter sollen jetzt in ihre Heimatländer abgeschoben werden, da sie die Frist verpasst haben, um eine Arbeitserlaubniss zu bekommen.

Zitat
Pravit Khiengpol, chief of the Department of Employment, said migrant workers who failed to apply for NV by the deadline are now required to report to immigration offices at border provinces to be deported.

Of those facing deportation, 150,000 are Cambodians, 99,000 are Lao and 60,000 are Myanmar, he said.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/326658/300000-face-deportation-as-nv-ends

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 20. Dezember 2012, 17:33:41
Thailand gewährt den Gastarbeitern aus Burma eine dreimonatige Verlängerung, um sich registrieren zu lassen.

https://www.facebook.com/theirrawaddy/posts/492617450783117

Eine weise Entscheidung. 8)

-------------------------------------------

Die thai. Automobilindustrie erreicht im November mit 256.000 produzierten Fahrzeugen eine neue Rekordmarke seit 51 Jahren.

Mehr als 161.000 Einheiten waren für den thail. Markt geordert.

http://www.mcot.net/site/content?id=50d2d3d8150ba08c0700026a#.UNLfVc3_aL4.twitter l
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 22. Dezember 2012, 09:40:24
2012 wird es vermutlich über 60.000 Firmenneugründungen geben, bis Ende November hat man schon 59.305 neue Firmen registiert.
Damit erreicht Thailand nicht nur eine Steigerung um 12% im Vergleich zum Vorjahr, sondern auch ein Rekordhoch seit 111 Jahren statistischer Erfassung.

Die meisten neuen Firmen wurden in den Bereichen Unterhaltung, TV Mediendienste, Bauindustrie und Bauträger sowie in der Pharmabranche gegründet.

http://www.nationmultimedia.com/business/New-firms-to-hit-record-60000-this-year-30196604.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Dezember 2012, 10:25:46
Und wie viele Firmen haben 2012 ihren Betrieb eingestellt?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 22. Dezember 2012, 10:54:24
Zitat
8,431
zu deutsch 8431.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. Dezember 2012, 13:02:44
www.spiegel.de/wirtschaft/thailands-textilindustrie-wandert-wegen-mindestlohn-nach-kambodscha-ab-a-872536.html (http://www.spiegel.de/wirtschaft/thailands-textilindustrie-wandert-wegen-mindestlohn-nach-kambodscha-ab-a-872536.html)

Das kann interessant werden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chompoo am 27. Dezember 2012, 15:15:08
www.spiegel.de/wirtschaft/thailands-textilindustrie-wandert-wegen-mindestlohn-nach-kambodscha-ab-a-872536.html (http://www.spiegel.de/wirtschaft/thailands-textilindustrie-wandert-wegen-mindestlohn-nach-kambodscha-ab-a-872536.html)

Das kann interessant werden.

kleinere Hotels hier gehen nun dazu über, Kost und auch Logi zu verrechnen, was vorher gratis war. Somit bekommen die Zimmermädchen wieder den gleichen Lohn auf die Hand, wie vorher.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 28. Dezember 2012, 07:32:37
Das ist die Kehrseite der Medallie. Bei uns gibt s bei den Ernten von Reis, Maniok und Mais am Tag 200 Bath, dazu Essen am Morgen, Mittag und am Abend. Dazu Wasser und am Abend eine Flasche Schnaps. Jetzt wurde schon angedeutet, sollte sich hier der Mindestlohn von 300 Bath durchsetzen, dann entfallen diese Zusatzleistungen. Jetzt bin ich aber gespannt, ob sie Leute zur Ernte finden, denn bei uns herrscht Arbeitskraeftemangel.

Mein Schwiegervater beneotigt jetzt schon ueber einen halben Tag um die Crew fuer unsere Ernten zusammen zubekommen. Wird eine spannende Angelegenheit.  C--

Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. Dezember 2012, 08:29:46
Zitat
denn bei uns herrscht Arbeitskräftemangel

Erntearbeit ist Saisonarbeit. Daher erscheint mir Arbeitskräftemangel sprachlich zu ungenau. Sollte es nicht besser heißen, es herrscht ein Mangel an Saisonarbeitern?

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 28. Dezember 2012, 09:14:35
Ich habe zwar keinen Einblick in die thailaendische Wirtschaft, aber nach der Papierform gibt es tatsaechlich einen echten Mangel an (Hilfs)Arbeitskraeften.
Viele Junge nutzen immer noch die Chance, fuer einige Jahre im Ausland (z.B. Sued Korea) zu arbeiten.
Dort gibt es 50000 Baht Brutto pro Monat.
Andererseits waere es vor Jahren undenkbar gewesen, dass eine "NC Apparel" Fabrik (ca. 20 km von hier) im Dorf mehrere Plakate "Arbeiter gesucht, 300 Baht/Tag oder mehr" aufhaengt (apparel = Bekleidung, Sportswear).
Es gibt also noch Textilfabrikation in Thailand.


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 28. Dezember 2012, 09:36:38

Saison oder Erntearbeiter werden bei uns nach Leistung Bezahlt .

Casawa Manjok  Zuckerrohr nach Tonne , ein Guter Arbeiter verdient am Tag 400-500 Baht .

Unsere Taeglichen Arbeiter bekommen 300 Baht und essen , aber das mit dem essen hat einen Grund .

Wen sie Nachause gehen essen , kommen sie meist erst nach 2 Stunden (Mittagschlaefchen )

so geht es nach 30 Minuten wieder an die Arbeit .

Die Kautschuk Ritzer , das sind die die am besten Verdienen .

Mit unseren Taeglichen Arbeitern gehen wir zu den Garkuechen in der Naeheren Umgebung es sind 4 und immer in Abwechslung .

(http://up.picr.de/12935544kh.jpg)

(http://up.picr.de/12935545al.jpg)

(http://up.picr.de/12935546mh.jpg)

(http://up.picr.de/12935547qb.jpg)

Wir haben auch 2 Frauen die kommen von 4 Uhr Frueh bis 7 Uhr bekommen 150 Baht ,

Gehoeren zur Verwantschaft .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 29. Dezember 2012, 08:23:18
Zitat
Sollte es nicht besser heißen, es herrscht ein Mangel an Saisonarbeitern?
Es herrscht generell einen Mangel an Arbeitern. Die Saison geht ja das ganze Jahr ueber, mit Felder bestellen, ernten usw.
Auch ernten die Bauern zu unterschiedlichen Zeiten.
Bei der Ernte von Zuckerrohr geht es auch nach Leistungen.  {*
Bei Maniok muessten wir einen guten Vorarbeiter haben die auf dem Feld die Koerbe wiegt und das ordnungsgerecht aufschreibt, aber daran mangelt es.  --C
Wenn der Reis gerentet wird, dann geht das nur nach Tageslohn, muesste ja sonst Claims abstecken, aber das ist zu muessig.  :}
Bei uns wird generell auf dem Feld gegessen und es gibt eine Stunde Pause, damit gibt es keine Gefahr, dass einige nicht wieder auftauchen.  }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 29. Dezember 2012, 09:06:27
(dies ist KEIN Anlagetipp  ;) )

Thailands Boerse gehoert zu den staerksten weltweit im Jahr 2012.
Indexanstieg um 36 Prozent, Marktkapitalisierung steigt um 41 Prozent.

http://www.nationmultimedia.com/business/Thai-bourse-ends-2012-with-spectacular-performance-30196990.html

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. Januar 2013, 11:38:25
Hunderte Arbeiter sollen nach der Erhöhung des Mindestlohn bereits ihre Jobs verloren haben.
Gerade in den weniger entwickelten Landesteilen führt die Erhöhung zu einer deutlichen Belastung für Unternehmer, die nun einen Teil ihrer Arbeiter entlassen müssen, oder gar ihre Produktionsstätten in die Nachbarländer verlegen.

http://www.nationmultimedia.com/national/Wage-increase-begins-to-bite-30197252.html

p.s. kann bitte einer der Moderatoren die Jahreszahl in 2013 ändern.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 08. Januar 2013, 08:46:48
Die Erhöhung des Mindestlohn lockt natürlich viele Arbeiter aus den Nachbarländern an.
Thailand erlebt z.Z. einen rasanten Anstieg von illegalen Einwanderern, vornehmlich aus Kambodscha.

http://www.bangkokpost.com/news/local/329651/wage-hike-policy-draws-in-foreign-workers
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 08. Januar 2013, 09:00:04
Was den Unternehmern wieder in die Karten spielt  >:
Die haben bestimmt nichts dagegen  >:
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: AndreasBKK am 08. Januar 2013, 14:11:51
Man merkt es sehr deutlich in Bangkok. An den Essensständen und Wagen der Thais, wo früher nur eine Person oder evtl. ein Paar beschäftigt war,
da bedienen inzwischen 3 Leute. Wenn man dann nachfragt, bekommt man meist die Antwort, das das irgendein arbeitslos gewordener Verwandter ist.

Ich denke mal, das sagt schon viel aus über die wirtschaftliche Situation eines Landes. Mal abwarten wie sich die Situation entwickelt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 30. März 2013, 15:29:49
Startschuss für Freihandelsabkommen zwischen Thailand und der Europäischen Union gefallen

"Der Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben am 28. Februar 2013 das Mandat an die Europäische Kommission zur Aufnahme von Verhandlungen für ein umfassendes Freihandelsabkommen mit Thailand gebilligt.
Bereits im Januar 2013 hatte das thailändische Parlament mit breiter Mehrheit der thailändischen Regierung „grünes Licht“ für Verhandlungen mit der EU gegeben. Beim Besuch der Premierministerin Yingluck Shinawatra am 6. März 2013 in Brüssel wurde vereinbart, dass die erste Verhandlunsrunde bereits im Mai staffinden wird.
Thailand, die nach Indonesien zweitgrößte Wirtschaftsnation Südostasiens, ist nach Singapur, Malaysia und Vietnam das vierte ASEAN-Land, mit dem die EU bilaterale Verhandlungen auf den Weg gebracht hat. Die Verhandlungen mit Singapur sind bereits abgeschlossen und können als Grundlage für weitere Abkommen dienen.

Für die deutsche Wirtschaft ergeben sich perpektivisch neue Chancen für Handel und Investitionen in Thailand und darüber hinaus, war doch die EU bislang der einzige Wirtschaftsblock, der über keinen privilegierten Zugang zum thailändischen Markt verfügte.
Das neue Abkommen, das möglichst bis Ende 2014 abgeschlossen sein soll – dann laufen bisherige entwicklungspolitisch motivierte Zollpräferenzen für Thailand aus –, wird weit über den Warenhandel hinaus Erleichterungen schaffen – so etwa bei Dienstleistungen, öffentlichen Aufträgen und dem Schutz Geistigen Eigentums.

Für Deutschland und Thailand ein Meilenstein – ist doch Deutschland mit Abstand der größte europäische Handelspartner Thailands und ASEAN einer der dynamischsten Wachstumsmärkte weltweit."


http://www.bangkok.diplo.de/contentblob/1577884/Daten/3127678/Maerz2013.pdf
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 30. März 2013, 17:48:10
Das 2 Billionen Baht Megaprojekt Masterplan und seine Finanzierung wurde gestern im Parlament mit den Stimmen der PT angenommen.


Bei den Grafiken der Bangkokpost ist oft unklar, ob die auch jeder sehen kann.  Nach meiner Erfahrung  funzt es dann, wenn man deren Website aufruft (bangkokpost.com) und dann diese Seite nochmals lädt.


(http://www.bangkokpost.com/media/content/20130330/486743.jpg)


Demnach ist offenbar geplant, das gesamte Schienennetz zweispurig auszubauen,  und zusätzlich dazu ein "Hochgeschwindigkeits-Schnellzugnetz" aufzubauen. Das müsste dann unabhängig vom Bummelzug auf eigener Trasse verlaufen, in etwa so:

(https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/562119_625315217494169_1797430745_n.jpg)

 damit kein Wasserbüffel bei 300 kmh im Weg steht.  Bei solchen Geschwindigkeiten könnten gar die allabendlichen Mückenschwärme während der Dämmerung zum Problem werden, wie will man die auf die Frontscheibe einprasselnden Insektenmassen  entfernen, ein Scheibenwischer wird da schnell überfordert.  :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Isan Yamaha am 30. März 2013, 18:19:02
Dampfstrahler mit Hochdruck. :D :] einbauen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 30. März 2013, 20:13:05
Zitat
Bei den Grafiken der Bangkokpost ist oft unklar, ob die auch jeder sehen kann.  Nach meiner Erfahrung  funzt es dann, wenn man deren Website aufruft (bangkokpost.com) und dann diese Seite nochmals lädt.
Bei mir ist war  {+ mal wieder nichts zu sehen, deshalb mal ein kleiner Umweg:
(lohnt sich festzuhalten, da die bisherigen Versionen meist unleserlich klein waren)
Eine ordentliche Eisenbahn nach Khon Kaen bis 2017? Ich wuerde es nur zu gern glauben...

(https://lh5.googleusercontent.com/-XtxVp4pyKcs/UVbkahsQQVI/AAAAAAAAA7c/IYAu3yqcWEY/s693/486743.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 30. März 2013, 20:19:54
Das Problem mit den Grafiken habe ich auch  und ausschließlich bei der BP. Im Forum bin ich zu 99% mit Opera unterwegs, und da werden die Grafiken nicht angezeigt, sobald ich das mit dem IE überprüfe, sind die Bilder wieder sichtbar. ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tobi CR am 30. März 2013, 21:24:48
Abgesehen davon, dass ChiangRai wohl erst in
100 Jahren an ein richtiges Schienennetz angeschlossen
sein wird (derzeit haben wir überhaupt keine Schiene)

-> wenn die Flugpreise in etwa so bleiben wie bisher -also
in etwa 1.000 bis max. 1.500 Baht
(ich habe beispielsweise für August sehr günstig gebucht,
CR - BKK, für 750 Baht one way, AirAsia), dann ist eine Zugfahrt
zumindest für mich ohnehin keine Alternative.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. März 2013, 21:47:07
Zitat
Freihandelsabkommen zwischen Thailand und der Europäischen Union

Wenn dann auch noch Aldi hier Filialen aufmacht, dann können wir ja den Euro Verfall ganz gelassen sehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tobi CR am 30. März 2013, 22:06:56
 :D

... wahlweise LIDL ...

 ;}

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 30. März 2013, 22:14:07
Arthur, das solltest du besser mit der deutschen Handelskammer bzw. mit der deutschen Botschaft diskutieren, nach deren Newsletter. ;]
Falls es dadurch importiertes Farangfood in den Supermärkten, irgendwann mal, zu sozialen Preisen geben sollte, werde ich mich nicht beschweren. :-X ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 01. April 2013, 07:03:25
Interessanter Artikel zu der Erfolgsgeschichte von Tesco Lotus

http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/retailandconsumer/9963749/Tesco-goes-head-to-head-with-Thailands-wet-markets.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 01. April 2013, 08:29:50
Bemerkenswert an dem Artikel:
die Tesco Lotus Plus Shopping Mall in Srinakarin wird als Vorbild und Muster fuer neue Maerkte in UK dargestellt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 04. April 2013, 09:43:42
1,6 Millionen Touristen aus Osteuropa haben 2012 Thailand besucht.
Davon 82% aus Russland.
650'000 dieser Touristen sind auf Phuket gewesen und haben dort  1,2 Milliarden Dollar "eingebracht".
Von den suedostasiatischen Staaten liegt Thailand mit weitem Abstand vorne in der Besuchergunst.

http://www.nationmultimedia.com/business/Thailand-sees-influx-of-Eastern-European-visitors-30203278.html (http://www.nationmultimedia.com/business/Thailand-sees-influx-of-Eastern-European-visitors-30203278.html)

(http://www.nationmultimedia.com/new/2013/04/03/business/images/30203278-01_big.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 04. April 2013, 10:18:24
Hallo!
1,2 Milliarden Dollar,das sind dann ca.1850.- Dollar pro Osteuropaeer.Ich frage mich nun,ist das  viel, oder wenig?Waere mal gut zuwissen,wieviel Dollar die Westeuropaer, pro Kopf, in Schnitt auf Phuket liegen lassen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 04. April 2013, 11:14:59
Das wird nicht einfach sein, vergleichbare Zahlen zu finden.
Ich habe diesen "C9 Report" mal durchgeschaut und dort diese Aussage gefunden:
Zitat
Average length of stay in Thailand for Russians registered at 14.75 days vs. 13.83 days for other Eastern European visitors.

Da kommt man auf rund 125 Dollar pro Tag und Person (rund 3600 Baht).
Da ist vermutlich alles enthalten von Hotel ueber Essen, Ausfluege, Einkaeufe usw.
Klingt m.E. zumindest nicht nach "big spender" (fuer Phuket Verhaeltnisse).
Ich gehe mal davon aus, dass USA, Australien und Westeuropaeer schon deutlich mehr ausgeben.


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 05. April 2013, 19:08:07
Nearly 600 Thais have owned offshore companies in the British Virgin Islands and other havens.
Fast 600 Thais haben offshore-Gesellschaften in den British Virgin Islands und anderen Häfen besessen.

ICIJ: http://www.icij.org/offshore/mugabe-crony-among-thai-names-secret-offshore-files (http://www.icij.org/offshore/mugabe-crony-among-thai-names-secret-offshore-files)

ISRA: http://www.isranews.org/ (http://www.isranews.org/)

Sogar der Sänger und Gitarristen Yuenyong Opakul, der eine Thailands berühmteste String Bands, "Carabao" anführt.
In 2008, Baker & McKenzie Ltd. (Thailand), helped Opakul register as the owner of Superp Offshore Investment Ltd, based in the Republic of Mauritius.

Rock-Song: "Made in Thailand"  :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 05. April 2013, 19:17:39
Made worldwide. ;D

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=14295.0
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 16. April 2013, 08:10:56
Der niederländische Finanzkonzern ING stellt Insidern zufolge seine 1,2 Milliarden Dollar schwere Beteiligung an der thailändischen TMB Bank zum Verkauf.

Mit dem Erlös des 31-prozentigen Pakets will das Unternehmen, das in der Finanzkrise mit Staatshilfen vor dem Zusammenbruch bewahrt werden musste, weiteres Geld an die Steuerzahler zurückzahlen. Der Verkauf könnte für ING zu einem guten Deal werden. Die Nachfrage in dem Sektor ist in der Boomregion in diesem Jahr sehr hoch. Experten rechnen damit, dass bei Fusionen und Übernahmen ein Rekordniveau erreicht wird....


http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE93E02N20130415

Titel: Thailand im Goldrausch
Beitrag von: dart am 18. April 2013, 06:50:53
Der eigentliche Verkehrsstau nach Songkran fand in diesem Jahr an den Goldgeschäften statt, nachdem der Preis um 2.400,-THB per Gewichtseinheit-Baht gesunken ist.

http://www.bangkokpost.com/news/local/345752/gold-buyers-rush-in-as-prices-plunge
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 18. April 2013, 07:24:13
Jetzt nach Songkran, wo viele Thais wenig Geld haben aber die Kinder wieder zur Schule muessen, ist der Fall des Goldes nachzuvollziehen.
Titel: Re: Thailand im Goldrausch
Beitrag von: somtamplara am 18. April 2013, 09:29:15
Der eigentliche Verkehrsstau nach Songkran fand in diesem Jahr an den Goldgeschäften statt, nachdem der Preis um 2.400,-THB per Gewichtseinheit-Baht gesunken ist.
Erbarmt sich doch noch einer das Thema anzuschneiden.
Die Zahl der Goldbesitzer und Interessenten scheint hier gering zu sein   :-)

Ich verfolge natuerlich mit Interesse die Nachrichten dazu und kann lediglich herauslesen, dass es sich um eine
Papierbewegung der Grossspekulanten handelt, angefuehrt von Goldman Sachs (Nomen est Omen), Merril Lynch und anderer Bangster.
Tatsaechlich ist der Goldpreisabstieg nicht auf tatsaechliche Metallverkaeufe zurueckzufuehren und wie man sieht,
rennen die Thais und andere Voelker den Goldlaeden die Bude ein. In Bangkok lange Schlangen und Wartenummernvergabe.
Und auch der Stand bei unserem lokalen Lotus war gut belagert.

Meine Finanzberaterin hat allerdings abwarten empfohlen (ich habe sie gestern wegen Kaufabsichten angesprochen).
Da sie als absolute Nichtleserin irgendwelcher Finanznachrichten in der Vergangenheit eigentlich immer den richtigen Riecher hatte,
vertraue ich ihr diesmal ( wenn es nach ihr gegangen waere, haette ich 1997 groessere Mengen DM fuer 30 Baht getauscht  {[ ).

Wegen "Crash""
Der momentane Preis nach dem "Crash" liegt bei ca. 1350 USD. Ich habe in den 80er/90er Jahren fuer 300 bis 400 gekauft!

Jetzt nach Songkran, wo viele Thais wenig Geld haben aber die Kinder wieder zur Schule muessen, ist der Fall des Goldes nachzuvollziehen.
Bei allem Respekt, aber ich glaube diese Theorie ist etwas . . .  abwegig  ;D


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 18. April 2013, 11:01:06
@ Somtamplara
Mag sein  ;) Ich sehe sehr viele Thais, die bei uns hier, ihre Goldkette verkaufen  :}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 18. April 2013, 11:40:15
Glaube ich dir gerne.
Die haben vielleicht beim Hilo oder Len Phai ueber Songkran verloren und brauchen dringend Bares.
Das bringt den Weltmarkt aber nicht ins Wanken  :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 18. April 2013, 12:10:23
Das bringt den Weltmarkt aber nicht ins Wanken  :D

speziell nicht wenn das Gold in Nicht-Songkran-Feiernden-Laendern bereits am Freitag einen Absturz hatte.

Durch die Feiertage in TH hat sich hier der Kursfall eben verzoegert.
Die Bangkok Post gab am Dienstag den Kurs immer noch mit 21250, resp 21300 an, heute 18550, resp. 18650

http://bangkokpost.com/todayinfo.html

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 18. April 2013, 12:26:30
Hallo
Wenn ich heute auf den Goldpreis schaue,muss ich erst einen kraeftigen Schluck Leo zu mir nehemen,damit ich diese Zahlen besser ertragen kann.Habe naemlich im Dezember auf den Rat in meinem Umfeld,und den, der bestern Freundin meiner Frau(betreibt ein Goldgeschaeft) gehoert,und meine Goldreserven um einige Baht erhoeht.Kaufpreis damals 24.350 per Baht,und heute steht er bei 18.550. :'(
Die meisten Thais gehen ja in die Goldlaeden,um ihre Schmuckstuecke fuer einen Barkredit zu verpfaenden.Es soll vorkommen,dass nach Songkran bei einigen das Geld knapp wird.Die Freundin von meiner Frau,vergibt aber derzeit keine Kredite,sie hat eher das Problem, viel Geld zu verlieren.Wenn der Preis z.B. fuer ein Baht bei 24.000 ist, so vergibt sie 20.000 als Kredit.Da der  Goldpreis nun aber  weit darunter liegt,vergisst natuerlich ihre Kundschaft die Raten,bzw. den Kredit zu tilgen.
Es wird aber auch mancher Thai,und evtl. auch ich,demnaechst in den Goldladen laufen,und bei den Tiefpreisen nochmal Gold nachkaufen.Selber warte ich aber noch etwas ab.Fuer mich  bedeutet Gold immer noch etwas  Sicherheit,und werde auch weiterhin einen gewissen Prozentsatz, von meinem Vermoegen in Gold halten.Allerdings das richtige Gold,und nicht das Papiergold,womit die Spekulanten ihr Unwesen treiben.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 18. April 2013, 13:27:13
Hab mir besser gesagt der Frau vor Jahren Land gekauf der Rai 30 000 Baht , hatten schon Angebote von 160 000 Baht dem Rai .

Beton Piste und Wasser Strom alles Vorhanden auch Internet kein Problem .

Verkaufen aber nicht ist fuer dem Sohn , fuer seine Existents.

Bei Gold muss ich immer an meine Schwiegermutter Denken , also Gold kommt nicht in Frage .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 18. April 2013, 13:57:13
Auch wenn in Thailand und vielen anderen Ländern die Goldläden gestürmt werden, lässt sich überhaupt keine Gegenbewegung beim Goldpreis erkennen.   :-X

Der Preisverfall wurde dadurch ausgelöst, dass befürchtet wird Zypern und andere Krisenländer müssten ihre Goldreserven verkaufen. Wenn diese nun plötzlich 20% weniger wert sind als letzte Woche haben diese ein noch grösseres Problem ( und entsprechend grössere "Defizite" dieser Länder und weiteren "Finanzierungsbedarf"  {/ )

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 18. April 2013, 14:50:27
Was ich so bisher lesen konnte,haben nur wenige echte Goldbarren den Besitzer gewechselt,bzw. sind verkauft worden.Nur sogenanntes Papiergold,Goldzertifikate,und andere Papiere die auf den Goldpreis wetten,haben zu den massiven Kursrutsch beigetragen.Habe gerade in der Welt-Online gelesen,dass die Chinesen in Shanghai, und Hongkong diese Tiefpreise nutzen,und schon wieder kraeftig Gold,und Goldschmuck kaufen.
Uebrigens hier in BanPhai haben fast alle Goldlaeden die Rollaeden runter gelassen,und werden erst wieder oeffnen,wenn sich die Lage  etwas beruhigt hat.Die Zyprer,und andere Pleitestaaten in der EU,werden auch gut beraten sein,ihre Goldbestaende bei einem besseren Preis zu versilbern,sonst geht ihnen die Rechnung ja zweimal nicht auf.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 18. April 2013, 19:39:46
Eine andere These:
Leitet der Gold-Crash den Zusammenbruch des Finanz-Systems ein?

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/17/leitet-der-gold-crash-den-zusammenbruch-des-finanz-systems-ein/ (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/17/leitet-der-gold-crash-den-zusammenbruch-des-finanz-systems-ein/)
Titel: Re: Thailand im Goldrausch
Beitrag von: georg am 19. April 2013, 03:03:37
Erbarmt sich doch noch einer das Thema anzuschneiden.
Die Zahl der Goldbesitzer und Interessenten scheint hier gering zu sein   :-)
Es gab auch andere Zeiten.
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=9631.405

Zitat
Ich habe in den 80er/90er Jahren fuer 300 bis 400 gekauft!
Gratulation.

Zum Thema, eine Unze bleibt eine Unze egal was man dafür bezahlt hat an Papier,  der Gold- und Silberzug ist noch lange nicht vorbei. Merkt man auch an der Reaktion der Leute, es wird nachgekauft. Könnte gut möglich sein das Gold unter die 1000 gedrückt wird, Gold und Silber ist eigentlich ein Wertspeicher und soll als solches angesehen werden dem es egal ist in was für eine Währung es konvertiert wird.

Hab mir besser gesagt der Frau vor Jahren Land gekauf der Rai 30 000 Baht , hatten schon Angebote von 160 000 Baht dem Rai .

Habe es nicht gemacht vor 7J, Freundin hatte die Möglichkeit 40Rai zu kaufen für etwa 1.5Mil. Bath in der Provinz Ranong in der Nähe der Andamannenküste, bin in Metall gegangen mag Unabhängig sein.

gruss georg
Titel: Re: Thailand im Goldrausch
Beitrag von: Friesland2Phuket am 19. April 2013, 10:15:36
...or 7J, Freundin hatte die Möglichkeit 40Rai zu kaufen für etwa 1.5Mil. Bath in der Provinz Ranong in der Nähe der Andamannenküste, b...

Richtig so Georg, besser sein geld in Metall, als in Thail.-Land auf Namen von Freundin
 Besser 50% von viel als 100%  von Nichts
Titel: Finanzminister Kittiratt will den Chef der "Bank of Thailand-BoT" entlassen
Beitrag von: dart am 20. April 2013, 18:01:50
Keine Lust mehr auf einen starken Baht, Herr Minister? ;]

Finanzminister Kittiratt will den Chef der "Bank of Thailand-BoT" entlassen.

Dieser soll nachhaltig alle Aufforderungen den Leitzins zu senken und den Baht abzuwerten ignoriert haben, und schade damit der Wirtschaft.

http://bangkokpost.com/news/local/346072/finance-minister-kittiratt-wants-to-dismiss-bot-chief-prasarn
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 21. April 2013, 10:37:55
Ja,dart!
Die ewigen Machtspiele der Politiker mit ihren angeblich unabhaengigen Nationalbanken.Wobei meistens die Politiker ihre verfehlte Wirtschafts,bzw. Finanzpolitik mit der Notenpresse berichtigen wollen.Haben ja die Suedeuropaer ueber Jahrzehnte auch so gehandhabt,und weil sie es eben nicht mehr koennen, haben wir nun eine sogenannte Eurokrise. Der Thail.Finanzminister sollte sich auch mal lieber  um seine voellig aus dem Ruder gelaufene Reis-Subventionspolitik kuemmern,als sich mit der BOT anzulegen.Aber das wird fuer ihn schwieriger,weil er da natuerlich heftigen Widerstand der Farmer-Lobbyisten zu spueren bekommt.Die Thail. Wirtschaftsdaten geben auf jedenfall keinen Anlass den Baht zu schwaechen.Alleine die Inflationsrate liegt schon ueber dem Leitzins vor derzeit 2.75%,und waere ein Grund den Leitzins zu erhoehen,auf jedenfall nicht zu senken.Schaun mer mal,wer dieses Machtspielchen gewinnt.
Noch etwas Satire!
Der heimlicheche Regierungschef mit derzeitigem Wohnsitz in Dubai,reist eben auch mit einem starken Baht besser durch die Weltgeschichte,und kauft da ab und zu mal Unternehmen,oder sogar ein Fussballclub auf.Mit einen zu schwachen Baht haette er ja dann Probleme zum richtigen Zeitpunkt,sich ein Firstclass-Ticket nach BKK zu kaufen.( HaHa)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 21. April 2013, 20:05:36
Na ja, der starke Baht verhilft mir erstmal zu einem relativ preisgünstigen Kurzbesuch in Kummerland nächsten Monat. C--

Zu meiner Schande muß ich gestehen, das ich wirklich kaum Ahnung in Wirtschaftsfragen habe, und lieber lese was die Experten zu berichten haben. :-)

Als Laie würde ich erstmal denken, das der starke Baht dem Export nachhaltig schadet, wenn thail. Produkte zu teuer werden für die Euro,- und Dollarregionen!?

Auswirkungen im Tourismus, auch wenn der im BIP eher zu vernachlässigen ist, kann ich schon spüren. Immer weniger Besucher aus der alten, kranken Dame West-Europa.
Das wird natürlich abgefedert von zunehmenden Besucherzahlen aus Australien, Rußland, China und weiteren Nachbarstaaten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 22. April 2013, 12:30:31
Bin auch kein Wirtschaftsfachmann,und lese ja auch nur etwas in den Zeitungen herum.
Der starke Baht hat halt Vor, und Nachteile fuer die Thail. Wirtschaft,je nach Branche.Aber Deutschland ist ja mit ihrer harten DM auch immer gut gefahren.Der starke Baht,zwingt halt manche Betriebe zu Investitionen in effektivere Produktionsanlagen.Auch in der Landwirtschaft muss unbedingt umgedacht werden.Es mussen groessere Betriebe entstehen,damit sich ein Maschineneinsatz rechnet.Thailand hat aber auch fast keine eigenen Energiereserven,und muss ja Oel,Gas, Kohle importieren,und da wuerde ein schwacher Baht,ja z.B hoehere Sprit,und Strompreise bedeuten,was wiederum das Wirtschaftswachstum abbremsen koennte.Fuer den Tourismus sehe ich keine Gefahr durch den starken Baht.Die meisten Touristen kommen ja aus  China Japan,Korea,also aus Asien,und gegeueber den Waehrungen dieser Laender ist der Baht ja nicht so gestiegen.Sicherlich wird die Zahl der Touris aus dem Euro,bzw. Dollarraum etwas abnehmen,aber das gleichen eben die Asiaten,und Russen wieder locker aus.
Ja. dart,eigentlich sollte ich wie du,den starken Baht ausnutzen, und mal wieder nach good old Germany  reisen,und bei diesem guten Wechselkurs etwas Geld in meiner Stammwirtschaft anlegen.Frisch gezapftes gutes Deutsches Bier soll ja dann auch noch gut fuer Koerper, Geist, und Seele sein. [-] Also fast ein Wellnesurlaub zum Schnaeppchenpreis.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 22. April 2013, 13:09:13
Zitat
Auch in der Landwirtschaft muss unbedingt umgedacht werden.Es mussen groessere Betriebe entstehen.

Ganz genau damit die Kleinen Bauer ganz verschwinden siehe Europa , nein Danke .

Fg



edit: Zitat als solches kenntlich gemacht
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 22. April 2013, 15:20:03
Rampo,in meinem Heimatdorf in D hat sich die Landwirtschaft auch radikal veraendert.Vor 30 Jahren gab es bei uns noch ueber 30 Landwirte,zum teil auch nur als Nebenerwerb,und heute gibt es nur noch einen,der hat aber nicht mal mehr eine Kuh.Der betreibt nun eine der groessten Biogasanlage in der Region,und baut fast nur noch Mais an.Ich selber finde diese Entwicklung auch nicht gut.  Nun wieder zu Thailand.Die Thais wollen ja am freien Welthandel teilnehmen,und damit muessen sie auch zulassen,dass andere Laender auch nach Thailand exportieren wollen.Die Thai-Bauern haben aber nun das Problem,dass ihr produzierter Reis auf dem Weltmarkt zur Zeit ,auch wegen des starken Bahts,aber nicht nur, zu teuer ist.Zur Zeit loesen sie ja das Problem,in dem die Regierung massiv  zum garantierten Festpreis aufkauft,damit aber die Staatskasse  in den Ruin treibt.Die EU laesst gruessen,dort fliessen ja auch die meisten Subventionen in die Landwirtschaft,wo sich aber niemend ranmacht mal darueber nachzudenken,ob das alles noch sinnvoll ist.Ewig kann ja die Thail. Regierung dieses Reisaufkaufprogramm nicht fortfuehren.Also kann die Loesung nur sein,dass entweder die Thaibauern effizienter auf grossen Flaechen,und damit billiger produzieren,oder sie sie bauen eben weniger Reis an,und dafuer andere Produkte die sich auch auf dem Weltmarkt absetzen lassen.Eines werden alle Asiaten lernen muessen,wenn sie Massenweise in die EU und USA expotieren wollen,muessen sie auch aktzeptieren, dass andere Laender ihre Produkte auch in Thail.verkaufen wollen.Das wird natuerlich auch nicht spurlos in der Thail.Landwirtschaft voruebergehen.Die Zeiten wo ein Kleinbauer im Isaan,mit ein, zwei Kuehen,einigen Schweinen,und ein paar Huehner eine Familie ernaehren kann,werden sich dem Ende zu neigen.Ich befuerchte sogar eine massive Landflucht,und ein aussterben der kleinen Doerfer noch in diesem Jahrzehnt.Da ist es halt dann sehr wichtig, dass sich auch Industiebetiebe hier im Isaan niederlassen,und der dann arbeitlosen Landbevoelkerung eine Alternative bieten koennen.Um 1900 haben ja in D auch noch ueber 60% in der Landwirtschaft gearbeitet,heute sind es noch um die 2%.In Thail.arbeiten zur Zeit immer noch fast 50% in der Landwirtschaft,und es werden halt immer weniger werden.Ob diese Entwicklung gut fuer Thail. ist,mage ich nicht zu beurteilen,das wird die Zukunft zeigen.


edit: nachdem ich deinen Kommentar ueberarbeitet, mit Zeilenschaltung und Abschnitten versehen habe, erlaubst du dir deinen Kommentar wieder in die urspruengliche, schwer lesbare Form zurueck zu aendern.
Du hast dir deswegen eine Auszeit von 2 Tagen verdient.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: franzi am 22. April 2013, 17:53:55
Zitat
Die Thais wollen ja am freien Welthandel teilnehmen

Das wage ich zu bestreiten. Bis auf einen, den ich flüchtig kenne, sind alle strikte dagegen (was aber natürlich nix nutz).

Richtig müsste es lauten: Die Dubai wollen ja am freien Welthandel teilnehmen.

Bin 100prozentig bei rampo: Klein aber fein. Das betrifft nicht nur die Landwirtschaft!

fr

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 22. April 2013, 18:00:04
Patthama .

Das Problem liegt an der Taeglichen Arbeit 2-3 Monate ist kein Problem fuer den Thai aber alle Tage oder 6 Tage in der Woche das ist Zuviel.

Und das wird sich so schnell nicht endern ich sehe es bei unseren , und das haben auch die Fabriken .

Wen du im Super Markt oder im Baumarkt bist Angestellte zu Schweine Fuettern warum , wen ein Verwanter Stirbt kommt er 5-7 Tage nicht zur Arbeit also brauchst Mehr Leute .

Und das zieht sich duch alle groesseren Firmen .

Bin mir aber nicht sicher vieleicht machen die Thais es auch richtig Arbeiten um zu Leben , und nicht wie in DACH leben um zu Arbeiten .

Und das mit dem Weldhandl intresiert dem kleinen nicht nur Reich Reicher Nochreicher .

Hab aber mit ihre Einstelung kein Problem , bin ja auch kein Arbeitstier.

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: franzi am 22. April 2013, 18:41:22
Zitat
Wen du im Super Markt oder im Baumarkt bist Angestellte zu Schweine Fuettern warum , wen ein Verwanter Stirbt kommt er 5-7 Tage nicht zur Arbeit also brauchst Mehr Leute .

Und das zieht sich duch alle groesseren Firmen .

Wenn ich den Thread "Die sind so" lese stellt sich immer die Frage, weshalb Thailand wirtschaftlich so erfolgreich ist.
"Also brauchst mehr Leute"
Ist das die Antwort?

fr
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 22. April 2013, 20:11:28
Ich befuerchte sogar eine massive Landflucht,und ein aussterben der kleinen Doerfer noch in diesem Jahrzehnt.D

Eine Entwicklung die man tendenziell schon seit Jahren beobachten kann, zumindest hier im Norden.
Wenn wir unterhalb der Woche mal in das Heimatdorf meiner Frau fahren, sieht man nur wenig Leute zwischen 20- 50 Jahre alt.
Nur alte Menschen und Kleinkinder, und das obwohl der Norden ausreichend Wasserspeicher hat, um eine dreimalige Reisernte zu ermöglichen. Alternativen Anbau sieht man überwiegend in Hanglagen, dort gibt es jede Menge Mais, Zuckerrohr etc.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 27. Mai 2013, 12:26:21
Rund ein Dutzend weiterer, amerikanischer Franchise Fastfood-Ketten werden in Thailand investieren. :-)

http://www.bangkokpost.com/business/news/351963/several-american-food-chains-invading-thailand?

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 27. Mai 2013, 21:21:10
Rund ein Dutzend weiterer, amerikanischer Franchise Fastfood-Ketten werden in Thailand investieren. :-)

eventuell eine Moeglichkeit jetzt laengerfristig in Ernaehrungs- und koerperlicher Fitnessberatung zu investieren  :-)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 27. Mai 2013, 21:28:42
Bei der Fettleibigkeit von vielen Kiddies ist das sicherlich keine schlechte Investitionsidee. :-X
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 29. Mai 2013, 15:31:16
Laut Surapong Paisitpatanapong, Sprecher der thail. Automobilindustrie, sind im April 2013 deutlich mehr Fahrzeuge produziert worden als im Vorjahr.
Die Produktion soll um satte 17,4 % gestiegen sein.

http://bangkok.coconuts.co/2013/05/29/april-thailand-just-kept-pumping-out-cars
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 31. Mai 2013, 02:56:02
Eine knapp hundertköpfige Thai - Delegation befindet sich seit Anfang der Woche in Brüssel, um mit der EU die Grundlagen für ein thai - europäisches Freihandelsabkommen auszuhandeln. Mit einem schnellen Abschluss ist eher nicht zu rechnen, da sich derartige Verhandlungen erfahrungsgemäss über Jahre hinziehen können.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 31. Mai 2013, 08:42:09
Der Industriekonzern ThyssenKrupp hat sich einen Großauftrag aus Fernost gesichert. Die thailändische TPI Polene Public Company beauftrage ThyssenKrupp mit dem Bau einer Zementanlage mit einer Produktionskapazität von täglich 10.000 Tonnen Zementklinker, teilte der Dax-Konzern am heutigen Donnerstag mit. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 150 Millionen Euro....


http://www.godmode-trader.de/nachricht/ThyssenKrupp-Grossauftrag-aus-Thailand-Thyssenkrupp,a3098941.html
Titel: Tesco Lotus investiert auf dem Land, Verteilerzentrum Khon Kaen
Beitrag von: somtamplara am 31. Mai 2013, 09:14:36
Tesco Lotus, der thailaendische Ableger des britischen Tesco Konzerns sieht offenbar die besten
Wachstumschancen in "upcountry", also in den laendlichen Provinzen.
10 neue grosse Laeden, 300 Express Laeden und ein neues Verteilerzentrum in Khon Kaen sollen gebaut werden.
Vier bis sechs "Hypermarkets" werden zum "Extra" Format ausgebaut.
Gesamtinvest 18 Milliarden Baht.

Vielleicht weniger bekannt: Tesco kauft in erheblicher Menge einheimisches Obst und
Gemuese und exportiert sie in andere "Tesco Laender".

John Christie, der Chef:

(http://www.nationmultimedia.com/new/2013/05/31/business/images/30207253-01_big.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tobi CR am 31. Mai 2013, 09:42:58
Na, ich wäre nicht unglücklich über einen TescoLotus
in ChiangRai

- bisher gibts für uns nämlich nur den alten BigC
  und den deutlich kleineren Tops im Central für unseren monatlichen Großeinkauf.

Da wäre eine richtige, große Alternative durchaus willkommen.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 08. Juni 2013, 19:29:20
Glücklicherweise lernfähig. ;}

Ein klares "Nein" zu einer gemeinsamen Währung in SEA.

http://www.bangkokpost.com/business/news/353877/asean-single-currency-not-on-the-cards
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 08. Juni 2013, 20:45:05
 ???  die haben doch nicht von Europa etwas gelernt  :]   Der EURO   {[
Koennte doch dann fuer Asien der Aurora werden  {+
Wie man auch zu Wirtschaftszonen steht, eine gemeinsame Waehrung ist immer, und immer gefaehrlich.
Nur unser Kohlkopp  meinte es besser, und was haben wir jetzt  >: Sauerkraut  :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juni 2013, 21:14:09
Deine subtile Analyse überzeugt wie immer!

Als der Euro damals eingefeuert wurde, hielt ich das für eine gute Idee. Und ich glaube, viele andere auch.

Wie hast Du das damals gesehen?

Es ist kein Kunststück, hinterher schlauer zu sein!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: khunwerner am 08. Juni 2013, 21:35:20
Als der Euro damals eingefeuert wurde  


Hm kann mich an dieses weltbewegende Geschehen nicht erinnern - hat man damals wirklich Euro angezündet?Das steht uns vermutlich noch bevor wenn ein kalter Winter kältet und dann nichts billigeres mehr zum heizen da ist  
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 08. Juni 2013, 22:07:44
Als der Euro damals eingefeuert wurde, hielt ich das für eine gute Idee. Und ich glaube, viele andere auch.

Die Einführung des Euro`s war ein Kuhhandel zwischen Kohl und Mitterand (Stichwort: Zustimmung zur sogenannten Deutschen-Wiedervereinigung).
Das deutsche Volk wurde in dieser Frage niemals demokratisch um ihre Meinung befragt. Warum auch, wir leben ja in einer Demokratie oder ?!   {:}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 08. Juni 2013, 22:15:00
Wie hast Du das damals gesehen?
Die DM abschaffen ?
Eine Waehrung mit bestem Ruf, von allen beneidet.
Ich hatte noch die Bilder von den Ossis vor mir, die sich viele Stunden vor Mitternacht in langen Schlangen
in Ostberlin angestellt haben um an die DM zu kommen.
Nee mein lieber Artur, ich habe nur den Kopf geschuettelt ueber die irren Deutschen  {+

Damals glaubte ich noch, in einer "richtigen" Demokratie wie in der Schweiz kann so ein Irrsinn nicht passieren.
Dass die CH Nationalbank den Euro durch die kalte Kueche eingefuehrt hat (Interventionskurs 1 EUR = 1,20 CHF),
so ganz ohne Beteiligung des "Souveraens" hat mir endgueltig den Rest gegeben.
Ich habs fuer die naechsten Jahre erstmal hinter mir (0 CHF, 1xxxx EUR, der grosse Rest in THB und ein Notgroschen in Gelbmetall).
Mal sehen, welche Waehrungsbezeichnung auf der Rentenueberweisung stehen wird.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: boehm am 08. Juni 2013, 22:19:14
Die Einführung des Euro`s war ein Kuhhandel zwischen Kohl und Mitterand (Stichwort: Zustimmung zur sogenannten Deutschen-Wiedervereinigung).
Das deutsche Volk wurde in dieser Frage niemals demokratisch um ihre Meinung befragt. Warum auch, wir leben ja in einer Demokratie oder ?!   {:}

Wir leben in einer demokratischen Diktatur in Deutschland, deshalb sind wir ja weg, nach TH... C--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 09. Juni 2013, 00:26:42
Wir leben in einer demokratischen Diktatur in Deutschland, deshalb sind wir ja weg, nach TH... C--

Naja, soweit ist es noch lange nicht in Deutschland, zumal man in Thailand nicht mal weis wie Demokratie geschrieben wird, geschweige was ein Rechtsstaat bedeutet.     
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Juni 2013, 09:23:20
Zitat
Ich hatte noch die Bilder von den Ossis vor mir, die sich viele Stunden vor Mitternacht in langen Schlangen in Ostberlin angestellt haben um an die DM zu kommen.

Ich glaube, die hätten sich auch  für Euro angestellt.


Zitat
Dass die CH Nationalbank den Euro durch die kalte Küche eingeführt hat ...

Welche Alternativen hatte die?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 09. Juni 2013, 13:15:21
Die Einfuehrung des Euros fande ich damals gut.Leider wurden auf Draengen der Politik,und gegen die Ansichten der Bundesbank,einige Laender mit aufgenommen,die ja bis Heute noch nicht haetten aufgenommen werden duerfen.Deren Staatsschulden viel zu hoch sind,und die Wirtschaft nicht Wettbewerbsfaehig ist.Es wurde ja damals auch versprochen,dass sich alle an die Maastricht Kriterien halten,was dann ja einige Jahre spaeter keiner mehr so ernst nahm.In den Regeln stand ja auch die No- Bailout-Klausel,dort heisst es ja ,dass jedes Land fuer seine Schulden selbst haftet,und andere Laender bei Problemen nicht einspringen muessen.Was diese Vertraege wert waren,haben wir ja in letzter Zeit zu Genuege gesehen,und der Deutsche Michel, wird nach den Wahlen das erste mal sehen,wie seine Steuern dahinfliessen,wenn z. B. Griechenland seine Kredite nicht mehr bedienen kann,und es zu einem weiteren Schuldenschnitt kommt.
Nun aber wieder zum Thema Thailand.
Eine einheitliche Waehrung fuer Suedostasien waere natuerlich gut,und richtig.Nur dazu sind halt die meisten Laender ,ausser Singapur,noch nicht reif,und sie koennen ja   von den Europaern lernen,wie man es nicht machen sollte.Aber wie gesagt fuer den ganzen Suedostas. Wirtschaftsraum,ist es fuer die Zukunft sicher eine Option.Damit man dann mit den anderen grossen Waehrungen, zu der dann auch Chinesische Yuan gehoeren wird,mithalten kann.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: illuminati am 09. Juni 2013, 20:18:18
Eine einheitliche Waehrung fuer Suedostasien waere natuerlich gut,und richtig.

Die gibt es schon langeeeeeeeeeeeee   
und das ist Gold. Bis das die Westler kapieren kann es allerdings noch etwas länger dauern  {:}
Gruss
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Juni 2013, 21:16:41
Zu Gold werde ich mich dann wieder äußern, wenn es deutlich weniger als 1000 USD kostet.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 10. Juni 2013, 11:06:44
Handelsminister Boonsong Teriyapirom wird einen Preisabschlag fuer Reis auf 10'000 Baht pro Tonne an der Sitzung vom kommen Donnerstag vorschlagen.

http://bangkokpost.com/news/local/354237/rice-price-to-be-lowered-as-losses-mount

Zitat
Earlier, Prasit Booncheuy, the association's president, said a price of 10,000 baht per tonne, down from 15,000 baht a tonne, was acceptable.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Harissen am 10. Juni 2013, 17:51:53
Wir leben in einer demokratischen Diktatur in Deutschland, deshalb sind wir ja weg, nach TH... C--

Ja richtig nicht nur in Deutschland auch die Schweiz ist in diesem Sog. Die Euro Maffia saugt dem Volk den Rest aus den Adern {[ {[


edit: Quote Klammern richtig gesetzt
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 17. Juni 2013, 09:16:46
Nachdem die Opposition einen Verlust von 260 Mia. THB fuer das Reisprogramm der Regierung errechnet hat und die Regierung
zwar einen (kleineren) Verlust zugab, aber keinen Wert nannte, mischt sich jetzt Thaksin ein und fordert eine sofortige Veroeffentlichung der Zahlen

http://bangkokpost.com/news/politics/355441/thaksin-urges-quick-release-of-all-rice-purchase-details

2 Umfragen in Bangkok und Umgebung (einmal 1384 und einmal 1303 Befragte) zeigen, dass die Regierung an Ansehen verloren hat.
auch Ruecktrittsforderungen stehen im Raum, sogar fuer Yingluck

Zitat
Thirty percent of respondents said Prime Minister Yingluck Shinawatra should resign to show responsibility in the rice scheme loss.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. Juni 2013, 11:57:41
Wie schön, dass die Oppositionsparteien schon früher auf die zu erwartenden hohen Kosten des damals sehr populären Reissubventionsprogramm hingewiesen haben.

Wer erinnert sich nicht daran, wie sie vorrechneten:

Die Regierung zahlt pro Tonne Reis x000 THB (mehr als den Weltmarktpreis). Thailand produziert rd. y.000.000 Tonnen mehr Reis, als es selbst verbraucht.

Das kostet dann …
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: khunwerner am 18. Juni 2013, 14:07:26
ja der brave Thaksin wirds schon richten - äh marschiert er jetzt gegn die eigene Schwester?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 18. Juni 2013, 15:12:53
ja der brave Thaksin wirds schon richten - äh marschiert er jetzt gegn die eigene Schwester?
:] :] :] :] :] :] :] :] vielleicht weiss er noch gar nichts, von der "Neuigkeit"  :] :] :] :] :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 18. Juni 2013, 23:19:10
Ja, und ich bin für den hohen Reispreise !   {*  
Damals hatte die jetzige Opposition alles den Militär`s in den A.... geschoben, für was nur ?   {+

Billige Polemik der "DP" Opposition unter Abhisit !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. Juni 2013, 09:49:48
So ist das halt in der Politik. Selbstverständlich ist jeder für Wohltaten. Nur, wenn es ans Bezahlen geht, dann weiß man nur noch, wir nicht, aber vielleicht jemand anders.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 19. Juni 2013, 13:48:55
So ist das halt in der Politik. Selbstverständlich ist jeder für Wohltaten. Nur, wenn es ans Bezahlen geht, dann weiß man nur noch, wir nicht, aber vielleicht jemand anders.
;} ;} leider wahr. .
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kubo am 20. Juni 2013, 20:02:45
Zu Gold werde ich mich dann wieder äußern, wenn es deutlich weniger als 1000 USD kostet.

Dann können wir uns vielleicht noch im Laufe dieses Monats über deine Äußerungen freuen..  :-)

Ich schreibe dazu erst wieder, wenn die Unze wieder über 1200 Euro klettert.  Zu dem Kurs hatte ich mich nämlich im letzten Jahr schon mit dem edlen Metall gut eingedeckt, ..

..nachdem ich schon sehr viel über die Gelddruckerei und Schrottpapier-Anleihekäufe der EZB und die nicht enden wollende Begeisterung von SPD und Grünen für die totale europäische Schuldenunion und die Aufgabe eventuell noch verbliebener deutscher Rest-Souveränität zu Gunsten der EU-Pleitegeier-Vereinsführung in Brüssel gelesen hatte. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 20. Juni 2013, 21:36:33
Der Set Index 200 Punkte verloren in 10 Tagen:

http://www.finanzen100.de/index/set_H982257928_8313422/

Wieviel Geld wird noch abgezogen aus Thailand?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kubo am 21. Juni 2013, 00:57:20
Hast du dir denn heute den DAX schon angesehen ?  Da scheint auch so einiges abgezogen zu werden. Heute allein 268 Punkte und in Prozenten ausgedrückt 3,28 Prozent minus..  Welche Krise ist denn jetzt plötzlich aktiv geworden  ? ???  Der Dow Jones machte heute auch einen plötzlichen Sturzflug. Na ja, vielleicht hilft das wenigstens dem zuvor abgestürzten Gold wieder auf die Sprünge ..in welches ich bereits "gewechselt" habe.. Dem ganzen Politikergelaber traue ich nämlich nicht über den Weg.

Deutschland geht es zwar noch einigermaßen gut, aber was nützt das, wenn wir die kaputte  Rest-EU  dauerhaft alimentieren müssen. ?  Schau dir doch beispielsweise mal Spanien an. Über 50 Prozent Jugendarbeitslosigkeit, wobei unter "Jugend" sogar noch die 25-jährigen Arbeitslosen gezählt werden. Wo sollen denn für diese Leute nun die Arbeitsplätze herkommen ?

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 23. Juni 2013, 15:50:07
Japanische Grossbank MUFG plant Milliarden-Übernahme in Thailand

Das japanische Finanzunternehmen Mitsubishi UFJ Financial Group (MUFG) plant Medienberichten zufolge den Kauf einer Bank in Thailand, um das Geschäft in Südostasien ausbauen. Für rund 400 Milliarden Yen (3,12 Mrd Euro) wolle die Tokioter Bankengruppe einen Anteil von mindestens 51 Prozent an der Bank of Ayudhya erwerben, schreibt das Wirtschaftsblatt "Nikkei" (Samstag) ohne Angabe von Quellen. Das japanische Institut war am Samstag zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Mitsubishi sei in Gesprächen mit General Electric und anderen Aktionären und hoffe auf eine Einigung bereits Anfang Juli, schrieb das Blatt weiter. General Electric hält 25 Prozent an der Bank. Es wäre nach Informationen von "Nikkei" die grösste Übernahme durch eine japanische Bank in Asien. MUFG ist ein Teil der Mitsubishi Gruppe und Japans grösste Bank./tk/DP/zb

http://www.cash.ch/news/alle/pressejapanische_grossbank_mufg_plant_milliardenuebernahme_in_thailand-3078687-448
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juni 2013, 22:15:40
Thaksin versucht die empoerten Reisbauern zu beruhigen und verspricht,
dass die Regierung sie nicht im Regen stehen laesst und den Reispreis erneut anheben wird, sobald es der Handel wieder zulaesst.

Der (Ankaufs) Preis fuer eine Tonne Reis soll von 15'000 THB auf 12'000 gesenkt werden.

http://www.bangkokpost.com/news/politics/356748/thaksin-promises-rice-price-review-in-september

Zitat
"Thaksin has confirmed that the new pledging price is temporary and will be effective until the end of September," Mr Noppadon said.

Immer wieder erstaunlich, wie ein Nichtregierungsmitglied Versprechungen im Namen der Regierung abgibt  {--  




Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 27. Juni 2013, 10:04:48
Da wird es heute wohl wieder zum Goldrausch kommen. :-)

Der Preis für 1 Baht Gold ist gestern um 650,- Baht gefallen, und erreicht einen neuen Tiefststand in den letzten 3 Jahren.

http://www.mcot.net/site/content?id=51cb9815150ba00e0f0000aa#.Ucuqbfglhjp
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 27. Juni 2013, 10:13:24
dart,bei mir wird es eher zum Leo-Rausch,anstatt zum Goldrausch kommen.Habe im Dezember meine Goldreserven etwas erhoeht,als der Preis von  rund 28.000.-Baht auf 24.000.-Baht  per Baht gefallen war..Gestern Abend war das Baht Gold fuer 18.250,-Baht zu haben.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 27. Juni 2013, 11:04:35
Ach ja, die erstarkende US Wirtschaft, der steigende Dollar, Goldman Sachs gibt Prognosen ab . . .
Hoffentlich kann ich noch ruhig schlafen  :]
Hat mal wieder ein Bernanke unter dem Baum in die Haende geklatscht und die Voegel fliegen auf  ;]

Die Seite der Thai Goldhaendler ist z.Zt. nicht erreichbar, zuviele schauen nach ?:
http://www.goldtraders.or.th/ (http://www.goldtraders.or.th/)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kubo am 28. Juni 2013, 06:42:45

Die Seite der Thai Goldhaendler ist z.Zt. nicht erreichbar, zuviele schauen nach ?:
http://www.goldtraders.or.th/ (http://www.goldtraders.or.th/)

Ist wieder gut zu erreichen und folgendes Aktuelles ist dort zu lesen:

ทองรูปพรรณ    17,888.80    18,650.00

1 Baht soll also für 18.650 Baht zu haben sein. (Stand 27.6.2013) Pathama hätte also 134 Euro pro Baht sparen können, wenn er Hellseher gewesen wäre und gestern erst gekauft hätte.. ;D

Aber keine Bange, das wird schon wieder.. Die Inder und Chinesen (Milliardenvölker)  haben immer noch großen "Golddurst".. Die Nachfrage ist dort nicht eingebrochen, sondern der Kurssturz kam nur zustande, weil seit April plötzlich größere Mengen ..von wem auch immer.. verkauft worden sind.

Wenn bald in der bisherigen Größenordnung nichts mehr verkauft wird, gehen die Preise schnell wieder berauf und die Gewinnmitnehmer vom April steigen auch wieder mit ein, um sich für die nächste überraschende Marktmanipulation wieder möglichst preisgünstig mit den erforderlichen Vorräten einzudecken.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 28. Juni 2013, 08:42:45
Richtig, und wie saehe es heute aus, wenn die Chinesen mit ihren Pleitebanken nicht nochmal die Kurve gekriegt haetten  {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 28. Juni 2013, 08:52:14
(http://666kb.com/i/cfbi704oxi6062xti.gif)

Warum dieses Panik Orchester ??  {:}

Wer wie hier eindeutig gezeigt 2004 Gold gekauft hätte ,

wäre besser gefahren als mit seinem Beton Gold .

Selbst diejenigen die verspätet 2011 zugeschlagen haben

können die marginalen Verluste hoffentlich verkraften  ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. Juni 2013, 09:10:15
Zitat
Richtig, und wie sähe es heute aus, wenn die Chinesen mit ihren Pleitebanken nicht nochmal die Kurve gekriegt hätten

Auf meiner Liste demnächst platzender Blasen steht China ganz weit oben!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 28. Juni 2013, 09:28:34
(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/06/20130619_china6_0.jpg)

Hier eine Grafik zum TED-Spread während des Kollapses von Lehman-Bros.

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/06/20130619_china5_0.jpg)

Tyler Durden schreibt dazu:

Es sieht so aus als beginnt die Liquidität (oder das Misstrauen untereinander) in China extreme Level zu erreichen, was das nationale Bankensystem nun über Nacht Repo-Transaktionen mit einer Zinsrate von 25% quittiert. Die Explosion der Refinanzierungskosten erinnert an den Vertrauenskollaps bei den US-Banken während der Lehmanpleite. Der MSCI Asia-Pac rutsche um 3% ab der China Shanghai Composite um 2,5% auf den tiefsten Stand seit 7 Monaten.

Allein wer seinen Blick auf die Kupferimporte oder den Energieverbrauch richtet, wundert sich über China und seine Wirtschaftswachstum – wobei wir beim „Wirtschaftswunder“ wären. Da man jedoch sowohl Strom als auch Kupfer durchaus zwingend in vielen Industrien für Produktionsprozesse benötigt, sprechen diese Indikatoren wohl für sich – und gegen Wachstum in China.

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/06/Das-wundersame-chinesischen-Wirtschaftswunder..._page4_image2.jpg)

Das wundersame chinesischen Wirtschaftswunder...

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/06/Das-wundersame-chinesischen-Wirtschaftswunder..._page4_image3.jpg)

Ein Blick hinter die Kulissen zeigt welches „Wunder“ die chinesische Wirtschaft aktuell wirklich durchläuft.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kubo am 28. Juni 2013, 17:14:51
Wirtschaftlich bergauf geht es dort, wo noch keine Sättigung der Nachfrage zu verzeichnen ist und noch genügend arme Leute vorhanden sind, die als Malocher zur Verfügung stehen und auch als Lohn für ihre Arbeit kräftig konsumieren wollen.

Dau braucht man in China nicht extra einen Krieg, um als wirksamste Aufschwungsvoraussetzung wie einst in Deutschland erst alles in Scherben zu legen, sondern das Milliardenvolk hat jede Menge Menschen, die gewaltigen Bedarf an vielen Sachen haben, die produziert werden müssen und in China für einen dauerhaften Aufschwung sorgen können.

Dass es dabei nicht geradlinig nach oben geht ist ganz normal. "Boom-Blasen" platzen und nach kurzem Abtauchen geht es weiter bergauf. Das Problem wie in Europa, wo auch die nicht so wohlhabenden Haushalte trotzdem schon über die wichtigsten Dinge zum komfortablen Leben verfügen und daher nicht unbedingt etwas Neues kaufen müssen, hat China nicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 29. Juni 2013, 02:23:15
Wenn bald in der bisherigen Größenordnung nichts mehr verkauft wird, gehen die Preise schnell wieder berauf und die Gewinnmitnehmer vom April steigen auch wieder mit ein, um sich für die nächste überraschende Marktmanipulation wieder möglichst preisgünstig mit den erforderlichen Vorräten einzudecken.

Zitat: "erforderlichen Vorräten einzudecken"   :D

Ich sage es mal so, man kann sich auch etwas einreden (schönreden), oder "die Hoffnung stirbt zum Schluss" !

Ein guter Geschäftsmann schreibt seine Verluste steuerlich ab und bei einer kleinkapitalistische Goldspekulationsblase ?   {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Juni 2013, 13:23:42
Kubo, Deine China Beschreibung ist wohl eher eine ostfälische Vermutung.

Die Verantwortlichen dort wären froh, wenn der Aufschwung des Landes durch den Konsum der Bevölkerung erfolgte. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. Juni 2013, 13:52:36
Nach über 20 Jahren steilem Aufschwung mit jährlichen Wachstumsraten um die 10 % ist eine "Korrektur" bei den Chinesen mehr als überfällig.

Aber davon wird die Wirtschaftswelt nicht untergehen und danach wird es wachstumsmässig weitergehen (jedenfalls bei den Chinesen) ...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kubo am 11. Juli 2013, 06:26:43
Kubo, Deine China Beschreibung ist wohl eher eine ostfälische Vermutung.

Meine China-Beschreibung ist  eine Prognose..Hört sich doch viel besser an als Vermutung..  ;D
Diese stützt sich vor allem auf folgende ..nicht nur ostwestfälische.. Erkenntnis:

Zitat
Wirtschaftlich bergauf geht es dort, wo noch keine Sättigung der Nachfrage zu verzeichnen ist und noch genügend arme Leute vorhanden sind, die als Malocher zur Verfügung stehen und auch als Lohn für ihre Arbeit kräftig konsumieren wollen.

Lies dazu noch den Beitrag von Namtok, der auch so denkt und trotz der wohl längst überfälligen Korrektur feststellt :
Zitat
Aber davon wird die Wirtschaftswelt nicht untergehen und danach wird es wachstumsmässig weitergehen (jedenfalls bei den Chinesen) ...

Betonung auf : "Jedenfalls bei den Chinesen.."   Genau meine Meinung.. {--  Warum das bei den Chinesen so ist , sh. 1.  Zitat.

..weiter im Text:

Zitat Arthurschmidt2000 :
Zitat
Die Verantwortlichen dort wären froh, wenn der Aufschwung des Landes durch den Konsum der Bevölkerung erfolgte.  
Dazu könnten sie viel stärker beitragen, indem sie dafür sorgen, daß sich nicht nur eine Oberschicht die Taschen vollstopft und den Fabrikarbeitern nur Mini-Lohnsteigerungen zugesteht.

Wie weit man inzwischen damit weitergekommen ist, weiß ich zwar nicht genau, kann dir dafür aber ein weiteres Indiz dafür nennen, daß die wirtschaftlichen Aussichten in China trotz aktuellerr Korrektur-Delle ausgezeichnet sind..

Die Volksrepublik kauft schon besonders kräftig Volkswagen..  In der Presse liest sich das wie folgt:

Während auf dem wichtigsten Einzelmarkt China das Absatzplus bei fast einem Fünftel (19,4 Prozent) lag,  betrug das Minus in Europa  im ersten Halbjahr rund 7 Prozent..
Das asiatische Riesenreich steht mit 1,17 Millionen VW-Pkw aus den ersten sechs Monaten inzwischen für gut 40 Prozent des globalen Verkaufs.



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 11. Juli 2013, 07:59:32
(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/06/20130619_china6_0.jpg)


Die Tage machte ein Gerücht die Runde, die PBoC wäre zahlungsunfähig.

Wenn dieser Fall eintritt, dann gibt es so wahr nichts mehr zu lachen.

Eines lässt sich auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen:

Der Tag wird kommen, die Frage ist nur, ob es bereits soweit ist.

Es wurden große Summen abgezogen, das ist unbestritten.

Bisher jedoch hat China selbst die Druckerpresse noch überhaupt nicht angeworfen.

Im Gegenteil, man war permanent damit beschäftigt,
der Entwicklung entgegen zu steuern. Während in Europa die Mindestreserve auf 1% gesenkt
 wurde und die Leitzinsen bei 0,5% lagen, hatte die PBoc eine Mindestreserve von über 20%
und einen Leitzins von 6,75%.

Es sieht so aus als beginnt die Liquidität (oder das Misstrauen untereinander) in China extreme Level zu erreichen,
was das nationale Bankensystem nun über Nacht Repo-Transaktionen mit einer Zinsrate von 25% quittiert.

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/06/20130619_china5_0.jpg)

Die Explosion der Refinanzierungskosten erinnert an den Vertrauenskollaps bei den US-Banken während der Lehmanpleite.

Der MSCI Asia-Pac rutsche um 3% ab der China Shanghai Composite um 2,5% auf den tiefsten Stand seit 7 Monaten.

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/06/Das-wundersame-chinesischen-Wirtschaftswunder..._page4_image2.jpg)

Die Importe sinken , wie hier am Kupfer schön zu sehen

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/06/Das-wundersame-chinesischen-Wirtschaftswunder..._page4_image3.jpg)

Guter Anzeiger was da abläuft in Richtung 2009 sieht man hier , das kann man auch nicht mehr weg diskutieren


Wer anschließend noch mit offenen Augen durch Peking, Shanghai, Chengdu, Xian oder Wuhan geht,
wird eine weitere interessante Entwicklung feststellen.

Die Landflucht aus den Westprovinzen in die Ballungszentren und Küstenregierung wird in China zu einem
exorbitant wachsenden Problem, dass dies bereits zu Gegenmaßnahmen der chinesischen Regierung geführt hat.

Gerade niedrigbezahlte Aufgaben (ja, die gibt es wirklich im Billiglohnland China) wie Taxifahrer, Kellner,
Reinigungskräfte, Müllarbeiter werden gern durch schlecht bis nicht ausgebildete Landflüchtlinge erledigt.

Dabei tut sich innerhalb Chinas zunehmend ein Wohlstandsgefälle auf.

Die traditionell verarmten westlichen Provinzen entvölkern sich zusehends,
während die Ballungszentren aufgrund des enormen Zustroms von Menschen zu kollabieren drohen.  

Quelle : The German Perspective
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juli 2013, 08:49:24
Zitat
Bisher jedoch hat China selbst die Druckerpresse noch überhaupt nicht angeworfen. Im Gegenteil, man war permanent damit beschäftigt,  der Entwicklung entgegen zu steuern.

Vielleicht hierzu ein wenig mehr (und ganz anders):
 
http://german.beijingreview.com.cn/german2010/Focus/2013-04/12/content_533266.htm (http://german.beijingreview.com.cn/german2010/Focus/2013-04/12/content_533266.htm)

oder einfach mal nach Geldmenge und China googeln.

Hier steht auch noch Interessantes (u.a. auch zum Leitzzins Chinas):

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/chinas-exporte-und-importe-im-juni-ueberraschend-eingebrochen-a-910318.html
 (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/chinas-exporte-und-importe-im-juni-ueberraschend-eingebrochen-a-910318.html)

Und vielleicht auch mal nach Sparquote China googeln

Viele sind der Meinung, dass das Wachstum Chinas durch die riesigen Investitionen in die Infrastruktur induziert wurde.

Wer das ein wenig genauer verstehen will, ein gutes Stichwort für Google ist Mefo Wechsel.




Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 11. Juli 2013, 09:00:33
Arthur , die meisten hier können wohl mit Begriffen M 1 bis M 3 wenig anfangen

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/07/800px-Geldmengen.jpg)

In Europa gibt es drei Geldmengenaggregate. M1 bis M3. In der Geldmenge M1 werden das Bargeld
und die Sichteinlagen erfasst. Leider wird auch in den Aggregaten getrickst bis sich die Balken biegen,
 in den USA wird die Geldmenge M3 beispielsweise überhaupt nicht mehr veröffentlicht.

Und im Gegensatz zu China , deren Yuan wie der Fels in der Brandung steht  .

Es ist fast ein wenig lächerlich, liest man Überschriften wie “EZB-Chef Mario Draghi narkotisiert die Krise”.

Die Notenbanken versuchen alles, um das Rad am Laufen zu halten und gefühlt überschwemmt man die Welt mit Liquidität.

Viele Wirtschaftszeitungen sparen so auch nicht mit Warnungen vor der drohenden Inflation,
 steht das im Augenblick denn wirklich zu befürchten?

Es ist ein kleiner Exkurs zur Geldschöpfung notwendig und ein Blick auf die wichtigsten Geldmengenaggregate.

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/07/m3_98-13.jpg)

Wie es scheint, wollen die Verbraucher entweder nicht mitspielen oder die Banken sitzen auf der Liquidität.

(http://www.iknews.de/wp-content/uploads/2013/07/sgs-m3.gif)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juli 2013, 09:28:20
Alex,

eigentlich hätte Dir auffallen können, dass ich von China sprach!

Der von mir genannte Artikel beschrieb die Geldmenge M2 in China. Wenn Du nun M3 in Europa anführst, hätte ich zu mindestens auch erwartet, dass Du auch M3 Chinas zeigst. Also bitte keine Nebelkerzen werfen.

Zitat
Und im Gegensatz zu China , deren Yuan wie der Fels in der Brandung steht  

ist der Lacher des Tages!  
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 11. Juli 2013, 11:23:02
Lewe Arthur ,

Ich habe das gebracht , weil viele hier mit M 1 bis M3 nichts anzufangen wissen !

Beim M 3 liegt China auf Platz 5 nahe bei der Schweiz Platz 6

(http://666kb.com/i/cfos97u5qepv8s61e.jpg)

Beim Geldmengen Wachstum liegt China auf Platz 50 Weltweit

http://www.factfish.com/de/statistik/geldmengenwachstum

Und in Europa  ..

Die Geldmenge (M3) hat sich seit 2001 verdoppelt, sie ist mehr als doppelt so schnell gewachsen
 wie das Bruttoinlandsprodukt und weit schneller, als die EZB selbst anzielt.

Doch Verfechter einer laschen Geldpolitik stört das nicht.

Sie verweisen eben darauf, dass noch lange keine hohe Inflation zu sehen sei.


Es mache keinen Sinn, Chinas M2-Wert mit dem anderer Länder zu vergleichen,
da der Renminbi noch nicht voll konvertierbar ist

Chinas M2-Geldmenge die größte der Welt  -- sie beträgt 1,7 Mal so viel wie die der USA
und entspricht fast einem Viertel des weltweiten Geldvolumens --  

„Es ist normal, dass der M2-Wert in Ländern mit einer beträchtlichen Sparquote hoch ist,
und Chinas Sparquote ist eine der höchsten weltweit
"



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juli 2013, 14:02:08
Zitat
Es ist normal,  dass der M2-Wert in Ländern mit einer beträchtlichen Sparquote hoch ist,
und Chinas Sparquote ist eine der höchsten weltweit.

Das ist das  typische Totschlagargument! Wenn mich jemand damit abfertigt, es sei völlig normal, dass jemand bei dieser Erkrankung Fieber habe, halte ich den dann für einen Scharlatan, wenn es ihm ganz offensichtlich egal ist, ob der Patient nun 38 oder 42 Grad heiß ist.

In dem von mir angeführten Artikel ging es nur um M2 in China und die sich daraus ergebenen Gefahren. Wenn dann M3 angeführt wird, davon war nie die Rede! Ich finde es schon merkwuerdig, wenn da jemand versucht, eine Behauptung zu widerlegen, die nie gemacht wurde.



Ich habe keine Lust mehr!

 



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 11. Juli 2013, 14:55:35
Es macht keinen Sinn, Chinas M2-Wert mit dem anderer Länder zu vergleichen,

da der Renminbi noch nicht voll konvertierbar ist

alles klaro ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: khunwerner am 11. Juli 2013, 15:07:33
Was hat den die M2 in China mit den  Finanzproblemen Chinas zu tun. Die aktuellen Probleme Chinas stammen daher dass die Kommunen und auch ein Teil der Finanzinstitute extrem hoch verschuldet sind. Eine Folge des extremen Wirtschaftswachstums der vergangenen Jahre und eine Folge des extremen Baubooms.  Das hat keinesfalls mit den Anteil an mittelfristigen Einlagen etwas zu schaffen. Diese Probleme wrden nun akut da das Wirtschaftswachstum sich verlangsamt - davor konnten es die Kommunen und Finanzinstitute kaschieren.

Hier irgend etwas in die Einlagenaufteilung hineinzuphilosophieren hiesse den Gläubigern die Schuld am Konkurs des Schuldners zuschieben.

Und was hat das mit Thailand zu tun?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 12. Juli 2013, 09:32:23
Eine neue Seuche reduziert den Export von Ganelen aus Thailand, als weltweit größten Exporter, um 40%.

Mehr dazu => http://online.wsj.com/article/SB10001424127887323998604578565201120674008.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 12. Juli 2013, 13:14:00
Finanzminister Kittirat sagt, das angestrebte Wachstum von 4 - 4,5 % für dieses Jahr kann wohl nicht mehr erreicht werden.


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/359552/kittiratt-admits-gdp-growth-of-4-5-5-5-now-unlikely-for-2013
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 13. Juli 2013, 16:03:03
Standard & Poor's Credit Rating for each country

Thailand BBB+
http://chartsbin.com/view/1177

Besser als Italien und Spanien!

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/ratings102.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 13. Juli 2013, 16:22:14
na und ? Dass die Suedlaender  Europas schon immer auf der falschen Seite waren weiss ja jedes Kind. Abwertung jedes Jahr  {[
Wir fahren in Urlaub nach ?  Spanien, Italien , Portugal oder Griechenland, das ist ein billiger Urlaub.
Ich weiss ja auch nicht, was die Herren Kohl und  Waigel dazu geritten hatt, ein Europa zu gruenden. Die Franzmaenner hatten da wohl mehr das sagen  {[
Europa ade, deine Wirtschaftmacht geht floeten durch die Dauerkriesenstaaten.  Das hat ja keiner vorher gewusst  --C  oder ? wie das mal wird  :]
Thailand , Asien , und die Wirtschaftsmacht China werden wohl fuer die naechsten Jahre  fuer Aufsehen sorgen. Uebrigens Indien erwacht. ( schon lange)
Europa, Amerika und was noch ? Schulden ohne Ende  --C
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: khunwerner am 13. Juli 2013, 17:17:09
Hm Asien - die Zukunft?

Thailand hat ein Rating von BBB+ (Lt Threat)- das ist Ramschstatus. Aufgrund der hohen Staatsschulden und der geringen Wirtschaftsleistung je Kopf
China - Sind die Kommunen und Banken derzeit beim Löffel abgeben
Japan - Hat die höchsten Staatsschulden je Kopf der Welt und seit 20 Jahren eine permanente Wirtschaftskrise

Im überwiegenden Rest von Asien siehts ähnlich aus.

Die Zukunft sieht demnach besch...sen aus -
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 13. Juli 2013, 17:47:03
Zitat
Thailand hat ein Rating von BBB+ (Lt Threat)- das ist Ramschstatus.

schon wieder Khun Werner  . keine Ahnung aber so ne Schlagzeile vollkommen daneben .

BBB+ ( S&P) Baa1 ( Moodys )steht kurz unter A - also Upper medium grade.

Weit entfernt vom Ramsch Faktor .

Nochmal erst lesend informieren bevor man so einen " Ramsch" hier einsetzt !

http://www.tradingeconomics.com/thailand/rating

oder auch hier

http://countryeconomy.com/ratings/thailand
Titel: Re: Ranking in Europa 6/2013
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Juli 2013, 20:59:21
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/de/Notation_financi%C3%A8re_des_Etats_europ%C3%A9ens_par_Standard_%26_Poor%27s.svg)

Zitiert von Wikipedia DE und nicht der Originalquelle

Beziehst Du eine Rente aus eigenen Ersparnissen, würdest Du das Geld z.B. in spanischen oder italienischen Staatsanleihen anlegen?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: khunwerner am 13. Juli 2013, 22:33:05
Laut Alex sind ja Bulgarien, Island, Spanien und Irland und Italien  sehr gute Schuldner, ich weiss nur nicht wie da immer wieder von Krisenstaaten die Rede ist   C--

Alles unter AAA und vielleicht noch AA ist Ramsch. Du liest zu viele Börsennews und denkst zuwenig dabei

P.S. das Mittelmeer und das Kaspische Meer sind "Non vote" also nicht bewertet - hochspekulative Anleger sollten da mal investieren bzw versenken - Waer ein heisser Tip Alex

Allerdings ist das Rating von Thailand vom  26.12.2004 - Das gibt es eigentlich nicht. S&P rated eigentlich mindestens alle 2 Jahre?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 14. Juli 2013, 01:45:54
Alles unter AAA und vielleicht noch AA ist Ramsch.

Es gibt "guten" Ramsch wie etwa  die meisten südostatiatischen Tigerstaaten und miese "A - Qualität" wie die US of A.

Und auch die Angelsachsen haben ihr "Triple A" wohl eher den F dort ansässigen Finanziosis als objektiv angelegten  Bewertungsmasstäben zu verdanken. ]-[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: khunwerner am 14. Juli 2013, 02:05:53
südostatiatischen Tigerstaaten

 ]-[

Der Begriff südostasiatische Tigerstaaten wird nach der Asienkrise und vor allem nach dem rasanten Überholmanöver  Chinas eigentlich nicht mehr verwendet. Man hat damals vor 20 Jahren damit gerechnet dass Philippinen, Indonesien, Malaysia und Thailand binnen zwei  Jahrzehnten den Sprung in die Industrienationen schaffen. Ausser Korea und Taiwan und Singapore sind aber alle Länder noch himmelweit entfernt.
Titel: Re: Ranking in Europa 6/2013
Beitrag von: Kubo am 14. Juli 2013, 03:00:41
Beziehst Du eine Rente aus eigenen Ersparnissen, würdest Du das Geld z.B. in spanischen oder italienischen Staatsanleihen anlegen ?
Wenn die besonders gut verzinst werden und EU-Retter Deutschland gesamtschuldnerisch dafür bürgt, wie es Red-Steinbrück und grüne Konsorten gerne hätten, könnte man sich das schon mal überlegen.. {--  Vielleicht als kleine Risiko-Beimischung zu den erheblich sichereren Gold- und sonstigen Sachwertanlagen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 14. Juli 2013, 03:06:42
Hat die EZB nicht  vor knapp einem Jahr versprochen, all diese "Ramsch - Anleihen" ohne Beschränkung aufkaufen zu wollen  {--
Titel: Re: Ranking in Europa 6/2013
Beitrag von: vicko am 14. Juli 2013, 03:25:46
Wenn die besonders gut verzinst werden und EU-Retter Deutschland gesamtschuldnerisch dafür bürgt, wie es Red-Steinbrück und grüne Konsorten gerne hätten,...

Nach mein Kenntnisstand sichern seit Jahren die Regierung unter Mutti & Schäuble, auf Kosten des dt. Steuerzahlers/Sparers die maroden Volkswirtschaften in der EU ab, Spezialgebiet "Bankenrettungen"   :-)

Welche Rendite soll denn mit den Ramsch-Anleihen aus Südeuropa erzielt werden ?   ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: † Jhonnie am 14. Juli 2013, 04:42:01
@vicko

 {* wir kaufen uns selber auf.  :]

Joachim
Titel: Re: Ranking in Europa 6/2013
Beitrag von: Kubo am 14. Juli 2013, 05:27:32
Welche Rendite soll denn mit den Ramsch-Anleihen aus Südeuropa erzielt werden ?   ;D
Auf jeden Fall eine erheblich höhere, als mit Anleihen von besser bewerteten Schuldnern. Natürlich kostet das wegen der höheren Zinsen die maroden EU-Schuldnerstaaten mehr Geld,  als AAA-Staaten , wie z.B. Deutschland, als Zins (=Risikoprämie)  bezahlen müssen.

Ist ja auch verständlich, aber den sich jetzt vehement in den Wahlkampf stürzenden designierten EU-Pleiteverschleppern , aus SPD&Grünen bestehend, geht das, was Merkel und Schäuble bisher schon zu Lasten und auf volles Risiko deutscher Steuerzahler angerichtet haben (Zahlungen und Bürgschaften) noch längst nicht weit genug.

So sind sie nun ganz "geil" darauf , möglichst noch einen draufzusetzen und die totale Schuldenunion zu errichten, in welcher es den schon aus historischer Sicht  als Weichwährungsländer bekannten Pleiteaspiranten (z.B. Italien = frühere Lira-Weichwährung) dann möglich ist, zu gleichen Zinssätzen wie das zur Zeit noch "AAA-Musterland" Staatsanleihen ausgeben zu können.  Billige Kreditbeschaffung für Pleiteaspiranten dank deutscher Haftung bei Zahlungsunfähigkeit also..  {/

Solche, in der freien Wirtschaft unzulässigen und sogar strafbaren Pleiteverschleppungsmaßnahmen nützen aber längerfristig auch nichts, denn früher oder später bricht so ein nach feinster Freiherr von Münchhausen-Art konstruiertes EU-Rettungs-Modell, mit dem die wirtschaflichen "Naturgesetze" ausser Kraft gesetzt werden sollen, sowieso nicht.

Zu diesen Gesetzen gehört auch die Erkenntnis, daß ein Haufen von maroden EU-Partnern sogar noch den von Unumkehrbarkeit von Euro und EU vor sich hinsabbelnden Hauptzahlemann und Bürgen Deutschland mit in den Abgrund reißen kann.

Wann das soweit ist, erfahren wir deutschen Steuerbürger natürlich erst dann, wenn es tatsächlich soweit ist. Wie sollte es auch anders sein,  denn bekanntlich schöpft diese riesige NSA -Geheimtruppe aus den USA  schon sämtliche wichtigen Nachrichten in und für Deutschland rechtzeitig ab, bevor sie uns später in gefälschter, gefilterter, bzw. für den Bürger kreativ aufbereiteter Form durch unsere Politiker, die von allem nichts gewußt haben,  wieder zugänglich gemacht werden..  ;D  

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 14. Juli 2013, 07:04:16
Zitat
Allerdings ist das Rating von Thailand vom  26.12.2004 -

Das gibt es eigentlich nicht. S&P rated eigentlich mindestens alle 2 Jahre?

Die Ratings von S&P  Kubo sind aus 2013 wie Du unschwer in meinem Link nachlesen kannst !

http://countryeconomy.com/ratings/thailand
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. Juli 2013, 09:44:08
In dem o.a. Link steht bei Rating S&P Thailand unter Long Term Rating bei Date: 2004-08-26
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 14. Juli 2013, 09:54:38
Richtig : solly die gleichlauten Langzeitwerte für Thailand aus 2013 waren von Fitch

(http://666kb.com/i/cfrs2y5wahrfixj1q.png)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: khunwerner am 14. Juli 2013, 10:51:31
Schon wieder,  der Alex schwätzt einen Blösinn - Seine Behauptung war dass der S&P Rating aus 2013 stammt - Nicht von Fitch, von denen war nie die Rede. Versuch nicht abzulenken mit irgendwelchen Schautafeln. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. Juli 2013, 12:03:13
Lass doch mal bitte Deine ständige Niveau- und geistfreie Anmache. Wenn es  nicht zu mehr reicht, Schweigen ist Gold!

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 14. Juli 2013, 16:03:34
Ratingagenturen beurteilen die Bonität von Anleiheemittenten, Moody's, Standard & Poor's, Fitch

BBB+, BBB, BBB-
Befriedigend: Angemessene Deckung von Zins und Tilgung, aber auch spekulative Charakteristika oder mangelnder Schutz gegen wirtschaftliche Veränderungen.

Somit wäre z.Z. Thailand auf dem Niveau von Italien (und ein bisschen besser aufgestellt).   :-)

http://www.handelsblatt.com/finanzen/ratgeber/geldanlage/die-macht-der-agenturen-was-ratings-ueber-anleihen-aussagen/3917112.html (http://www.handelsblatt.com/finanzen/ratgeber/geldanlage/die-macht-der-agenturen-was-ratings-ueber-anleihen-aussagen/3917112.html)

Thailand: Vom politischen Abgrund zum wirtschaftlichen Aufschwung
"Vor einem Jahr stand Thailand vor dem Abgrund, jetzt kann sich das Land über einen beeindruckenden Wirtschaftsaufschwung freuen: 2010 stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 7,9%, die Zahl der Touristen nahm um 11% zu, die Produktion der Kfz-Industrie stieg um 65%. Kaum jemand hätte sich vorstellen können, dass es im "Land des Lächelns" zu derartigen blutigen Unruhen kommen könnte, kaum jemand hätte vor einem Jahr ein so erstaunliches Comeback erwartet".

http://www.presseportal.de/pm/74441/2047445/thailand-vom-politischen-abgrund-zum-wirtschaftlichen-aufschwung (http://www.presseportal.de/pm/74441/2047445/thailand-vom-politischen-abgrund-zum-wirtschaftlichen-aufschwung)

Phänomenal: Trotz endlosem Politchaos und immer neuen Naturkatastrophen steckt Thailand seit Jahren alle Rückschläge weg. Wie machen die das nur ?
"Das liegt zuallererst an Yingluck Shinawatra. Die seit August 2011 amtierende Premierministerin kann sich mit ihrer Partei Puea Thai (PTP; deutsch: „Für die Thais“) auf eine große Mehrheit stützen".
"Von Fitch heraufgestuft. Wirtschaftlich betreibt die Regierung eine Politik der Stimulation. Dem Land tut das gut. Das hat nun soeben auch die Rating-Agentur Fitch bestätigt und die Kreditwürdigkeit Thailands von BBB auf BBB+ mit stabilem Ausblick angehoben. Begründung: Das Investitionsklima habe sich unter der jetzigen Regierung stark verbessert. Das Fitch-Rating entspricht auch den Noten von Moody´s und Standard & Poor´s. Shinawatra hat nicht nur Steuern gesenkt"...weiter siehe Artikel !

Noch für die Anleger in Aktien (die es "verschlafen" haben  C--):
"Auch Investoren zaubert Thailand ein Lächeln ins Gesicht. In den vergangenen vier Jahren hat sich der SET-Index http://www.finanzen100.de/index/set_H982257928_8313422/ (http://www.finanzen100.de/index/set_H982257928_8313422/) , der die Entwicklung der größten börsennotierten Unternehmen im Land abbildet, von 400 auf fast 1600 Punkte vervierfacht – allein im vergangenen Jahr machte der SET ein Plus von mehr als 35 Prozent".

http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/thailand-bangkoks-boersen-boom_aid_952503.html (http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/thailand-bangkoks-boersen-boom_aid_952503.html)



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 14. Juli 2013, 17:37:00
Von Bloomberg:
Thailand muss investieren in Menschen (Bildung) nicht in Reis

http://www.bloomberg.com/news/2013-07-11/thailand-need-to-invest-in-people-not-rice.html (http://www.bloomberg.com/news/2013-07-11/thailand-need-to-invest-in-people-not-rice.html)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kubo am 14. Juli 2013, 19:02:57
Die Ratings von S&P  Kubo sind aus 2013 wie Du unschwer in meinem Link nachlesen kannst !

http://countryeconomy.com/ratings/thailand

Alex, du meintest wohl Arthur oder Werner, denn ich hatte mich über das Datum von Ratings nicht geäußert.  Habe deinen Link aber trotzdem angeklickt und konnte es dort ebenfalls nachlesen.  :)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 21. August 2013, 05:29:42
Die Bank of Thailand  bekommt einen neuen Notenbankchef, da der bisherige Amtsinhaber die obligatorische Altersgrenze von 70 Jahren erreicht.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/365524/cabinet-approves-ampon-appointment-as-bot-chairman

Gestern schockte die Meldung, dass Thailand im zweiten Quartal unerwartet auf Rezessionskurs ging, statt dem üblichen mehrprozentigen Wirtschaftswachstum gab es ein "Minuswachstum vom - 0,3 % im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Auf Jahressicht steht weiterhin eine Wachstumsprognose, die seit längerem den Rückwärtsgang eingelegt hat, von 6 über 4 - 5 auf aktuell 3,5 % fürs Jahr 2013


Thailand's economy falls into recession


http://www.bbc.co.uk/news/business-23751846
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 21. August 2013, 09:33:04
Die Nachricht ueber den Rueckgang des GDP (BSP) hat wirklich wie eine Bombe eingeschlagen.
Das Echo findet sich auf der Kurstafel (fuer Expats nicht unbedingt traurig) und bei den Goldpreisen in Baht.

EUR/THB TT=42.315

CHF/THB TT=34.328

Schmuckgold 20850, wer also beim grossen "Goldcrash"  :] fuer rund 18000 eingekauft hat, duerfte das mit Vergnuegen sehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 21. August 2013, 16:40:12

Schmuckgold 20850, wer also beim grossen "Goldcrash"  :] fuer rund 18000 eingekauft hat, duerfte das mit Vergnuegen sehen.



Das Vergnuegen haelt sich bei mir noch in Grenzen.Habe im Dezember Gold fuer rund 24.000.-per Baht gekauft.Immerhin werden dier Verluste weniger.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 21. August 2013, 19:32:09
der Leitzinssatz bleibt unverändert bei 2,5%, beschloss die Zentralbank auf ihrer heutigen Sitzung.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 21. August 2013, 21:49:45
Der Aktienmakt ist seit Anfangs Juni um ca. 25% eingebrochen.
Die Verschuldung der privaten Haushalte ist auf einem Höchststand!

Sturmwarnung in Südostasien


Abrupte Geldabflüsse
Die heftigen Korrekturen der vergangenen Tage, die in abgemilderter Form auch die Börsen Thailands und Malaysias sowie deren Währungen erfassten, wecken unweigerlich Erinnerungen an die Asienkrise, die im Frühsommer 1997 mit dem Einbruch des Baht ihren unheilvollen Anfang genommen hatte. Bald darauf mussten Thailand, Indonesien und Südkorea den IMF um Finanzhilfe bitten.

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/sturmwarnung-in-suedostasien-1.18136510#

Set Index Thailand:
http://www.boersennews.de/markt/indizes/set-index-thailand-xc0009655199/8313422/profile
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 24. August 2013, 02:11:01
Die hohe Verschuldung privater Haushalte verunsichert die Baubranche. Es wird befürchtet, dass viele Kunden wegen Überschuldung die Raten für Haus oder Eigenheim nicht mehr abstottern können.

http://bangkokpost.com/news/local/366054/growing-household-debt-worries-property-developers
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 24. August 2013, 02:28:24
Christian Klingler, Vorstandsmitglied der Volkswagen AG hatte heute einen Termin bei der Regierungschefin.

Der Besuch dient wohl dem Vorfühlen ob es sich lohnt, in Thailand ein eigenes Werk zur Produktion von "umweltfreundlichen Ökoautos" zu errichten.

http://www.nationmultimedia.com/business/Yingluck-invites-VW-to-build-eco-cars-in-Kingdom-30213344.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 24. August 2013, 06:26:20
 :-X Ich frage mich schon seit langem, wieso es soviele neue Autos , <   neue Haeuser   >  gibt  und es wird gebaut  auf  Teibel komm rauss.
Entweder ist da ein schoener Bonus von Seiten der Regierung drin oder die bauen schon mal fuer die Zukunft  :]  Leerstehende Haeuser gibt ja genug  :-X
Sind erstmal die Raten faellig,  dann schwirren die Geldeintreiber massenhaft aus und konfiszieren alles, hat  man ja so nicht vorhersehen koennen  {--
Das Auto ist dann schnell weg, das Haus  steht dann im Aushang der Bank zum Verkauf.
Es sind ja nicht nur die Raten alleine , die das Konto pluendern, auch die laufenden Kosten wurden so nicht bedacht.  {;
Dann tanke ich mal fuer 100 Bath :]
Warum sollte Thailand lernen  was Spanien vormacht  :-X
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 24. August 2013, 07:59:44
Hier bei uns haben viele Gruppen wie Beamte, Polizisten, Aerzte, Verwaltungsleute und Lehrer Nebeneinkuenfte.  }}
Da ist nichts mit Kredite da wird alles Cash bezahlt.  ;}
Dann wird gefuttert wie bei Muttern in der deutschen Kueche. Natuerlich mit dem teuersten Bier und der groeßten Schweinshaxe.  [-] 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 24. August 2013, 08:16:21
Genau so ist es Volkmar.  Nur irgendwer muss die ja auch schmieren,  bezahlen  ?  wer denn ?  und fuer was ?
Nebeneinkuenfte  >:
Wenn jeder melkt , muss einer ja da sein, der gemolken wird  :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Isan Yamaha am 24. August 2013, 08:29:39
Hier bei uns haben viele Gruppen wie Beamte, Polizisten, Aerzte, Verwaltungsleute und Lehrer Nebeneinkuenfte.  }}
:]
Der Braune hat Karaokebar,und hält die Hand auf.
Der Arzt nimmt die Pillen,aus dem Krankenhaus mit :D :] und Verscherbelt die in seiner Privatpraxis. :D :]
Der Lehrer,macht für bath gute Noten. :D :]
usw.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 24. August 2013, 09:39:48
In meiner Gegend gibt es einige Zusatzeinkünfte.  }}

Die kleinen Fische sind die Lehrer, die geben am Wochenende Zusatzunterricht, zwei Stunden 200 Baht, bei 10 Schülern 2.000 Baht die Woche. Jetzt fahren aus unserem Ort schon drei Schüler am Sonnabend in die Stadt. Die Eltern haben Geld, führen ein gutgehendes Restaurant, die anderen haben einen Holzhandel und der Dritte ist ein Großbauer.  {*

Die jungen Polizisten holen sich ihr Teegeld in den Kneipen oder sonst wo. Hinter meinem Haus steht ein halbfertiges Gebäude. Der Mann ist mit einer Mia Noi nach Singapur abgehauen. Dort hat sich dort seit einigen Wochen ein Spielcasino entwickelt. Dort geht es ab 13.00 Uhr mit Kartenspielen los, dass Ende ist ungewiss. Die zocken schon mal bis 05.00 Uhr in der Früh. Die meisten Besucher sind Frauen. Das blieb natürlich der Polizei nicht verborgen und jetzt kommen regelmäßig die Zivilpolizisten und bekommen natürlich ihr Teegeld.  C--

Etwas mehr bekommen die Polizisten auf dem Highway. Sie kommen auch ab und zu zum Stammtisch. Aller 2 Stunden ruft der Chef, an wie viel Geld sie eingenommen haben, am Checkpoint. Das Gesicht des Chefs ist zufrieden und so wird gleich noch eine Kiste Erdinger Weißbier mit einigen Haxen geordert.  :-*

Hier wird auch gemunkelt, dass beschlagnahmte Ware etwas später an den Adressaten ankommt, natürlich mit entsprechendem Entgelt. An dieser Stelle fließen Millionen Bath.   :-X

Ich kenne auch einen der arbeitet in der Finanzabteilung des städtischen Krankenhauses von KP. Ich fragte ihn einmal, wie es möglich ist, das eine einzelne Person mehrere Millionen Bath aus dem Konto abzweigen kann. Seine Antwort, das ist kein Problem, die haben eh keine Ahnung vom System und im Finanzrecht haben die eh keine Ahnung. So gibt es fündige Leute, die das erledigen, natürlich nicht umsonst.  Schaue ich mir sein Grundstück an und das Haus und alles, was sich darauf befindet, dann weiß ich, das kommt nicht von seinem monatlichen Verdienst.  --C

Die Liste ließe sich weiter fortsetzen, aber ich belasse das damit. Ich stelle aber auch fest, die Nachfrage steigt.  :-X




       

 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 24. August 2013, 12:06:18
Hallo
Habe mal irgenwo gelesen,dass gerade die Staatsdiener(Nebeneinkuenftler)in TH am hoechsten verschuldtet sind.Sehe es auch so,dass bald einige Haeuser,Autos,usw. billig zu haben sind.Der Chef der BOT(Nationalbank) hat ja schon vor einger Zeit die Banken aufgefordert,etwas genauer die Kreditvergabe zu pruefen.War neulich bei der GHB-Bank,die haben einen ganzen Katalog mit Haeusern,und Grundstuecken,die zum Verkauf anstehen,oder bzw.demnaechst Zwangsversteigert werden.
Das TH,-Wirtschaftswachstum muss ja demnaechst etwas schwaecher werden.Viele Leute sind einfach zu hoch verschuldet,um in absehbarer Zukunft zu Konsumieren.

Als Faranginvestor wuerde ich zur Zeit eher in einer Garkueche, als in  einen grosses Restaurant mein Geld investieren.(Spasstaste aus)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 24. August 2013, 12:13:35
Alles schon mal gehört, so Mitte der Neunziger. Also eine Blase, die am Platzen ist. Es muss aber nicht ganz so heftig sein wie damals und Thailands Banken sind jetzt wesentlich stabiler wie damals.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 24. August 2013, 13:34:58
@Wasserfall
So aehnlich wie du sehe ich die Lage auch.Das Wirtschaftswachstum wird sich halt etwas verlangsamen,vielleicht sogar mal einige Quartale bei null sein.Glaube aber nicht dass man die Situation heute,mit der von 1997 vergleichen kann.
Die Banken stehen ja viel besser da, als damals.Die Staatsverschuldung ist ja auch noch relativ niedrig,im Vergleich zu vielen anderen Laendern.
Kommt ein wenig darauf an,wie die adrette Lady mit einer Wirtschaftskrise umgehen kann.Einige Signale  zeigen fuer mich da in die falsche Richtung.ZB. das Reisaufkaufprogramm,oder den Bau von Prestige- Hochgeschwingigkeitszuegen.
Sicherlich benoetigt die Staatsbahn dringend Investionen.Wobei mir dabei allerdings der Ausbau der vorhandenen Strecken,so dass auch mehr Gueter auf die Schiene kommen koennen,wichtiger erscheint.Die meisten Fahrgaeste waeren ja schon zufrieden wenn die Zuege mit 100km pro Stunde fahren koennten,und nicht wie momentan,man schon gluecklich ist,dass auf der Strecke KKH-BKK nur eine Lok ausfaellt,und die Verspaetung von 4 Stunden normal ist.
Thailand ist ja auch ein grosser Nahrungsmittelproduzent.Da die Weltbevoelkerung ja immer schneller waechst,benoetigen alle halt auch mehr Lebensmittel.Sehe darin grosse Zukunftchancen der Thail.Wirtschaft.
 
Sehe also eine rosige Zukunft fuer unseren Top-Farmer rampo vorraus,vielleicht  bewerbe ich mich demnaechst schon mal vorsichtshalber um einen Job bei ihm. [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 24. August 2013, 14:38:09
Patthama .

Ueber 300 Baht am Tag geht nix .

Aber so wie es aussieht , wird der der sich auch ein wenig Selbstversorgen kann die besseren Karten in der Zuckunft haben .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 24. August 2013, 14:39:23
Zitat
Ueber 300 Baht am Tag geht nix .

Bei freier Kost und Unterkunft?  [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 24. August 2013, 15:10:40
Bei freier Kost und Unterkunft?  [-]
Somtam, Klebreis mit Fischpaste und ein Glas Regenwasser frisch vom Fass.
Schlafen in der Bambushuette neben dem Fischteich, Netz ist mitzubringen.
Min 28 Tage im Monate, 12 Std pro Tag (je nach Sonnenscheindauer).
;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 24. August 2013, 15:14:31
Somtam, Klebreis mit Fischpaste und ein Glas Regenwasser frisch vom Fass.
Schlafen in der Bambushuette neben dem Fischteich, Netz ist mitzubringen.
Min 28 Tage im Monate, 12 Std pro Tag (je nach Sonnenscheindauer).
;]


Ja das waren noch Zeiten ich hoffe sie kommen wieder ,

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 24. August 2013, 15:17:56
 :]  das wird  teuer  :-X
Aber rampo wird das verkraften, denn letztendlich schickt er ihn auf die Weide zum Vegetarier  [-]  Wiederkaeuer  [-]
Thailand hat ganz sicher ein Problem, so auch Asien.
Diese Hochkonjunkuturen   sind meist eh nur fuer einige Jahre, danach geht es , eben wegen dem Uebermass, wieder Bergab.
Jeder will viel, viel Geld verdienen, doch was sagt unser AS2000 dazu ??. Wer viel verdient ?  muss auch auf viel bezahlen.  {--
Somit relativiert sich auch der Gewinn, denn man kann nicht immer melken, Frau Yinglak.
Naja, die Reichen melken immer  [-] {[

Irgendwann muss man wissen, ob die Einnahmen die Ausgaben  ( auch fuers Wahlvolk)  ausgleichen  {[  oder man Schulden macht.
Lohnerhoehung    300 Bath   --C  auf dem Land  hat folgendes ergeben.
Frueher wurden Arbeitskraefte eingesetzt um Reispflanzen zu setzen ( am Tag 150 Bath) . Heute wird der Reissamen ueber die Hand auf dem Feld verstreut ,es ist allemal Billiger  {+
Und nu ? Arbeit ? Yinglak ?  Dumm gelaufen
Bei dem neuen Reispreis kann sich kein Bauer mehr leisten, Reispflanzer einzusetzen. Er weiss noch nichtmal, ob sich das lohnt.
Jetzt bitte nicht damit kommen , die meisten verdienen mehr in Bangkok. Ja sicher, es geht hier um den Isaan.


Wo bleibt der Regen ?  das sieht schon wieder schlimm aus auf den Feldern. Alles trocken.  {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 24. August 2013, 15:37:15
:]  das wird  teuer  :-X
Aber rampo wird das verkraften


Wo bleibt der Regen ?  das sieht schon wieder schlimm aus auf den Feldern. Alles trocken.  {[

Wen es nicht Bald richtig Regnet  sehe ich fuer 2014 ein sehr Grosses Problem im Isaan .

Fg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 24. August 2013, 16:34:32
Frueher wurden Arbeitskraefte eingesetzt um Reispflanzen zu setzen ( am Tag 150 Bath) . Heute wird der Reissamen ueber die Hand auf dem Feld verstreut ,es ist allemal Billiger  {+
Und nu ? Arbeit ? Yinglak ?  Dumm gelaufen.

Reisbauern ?  
Im I-San haben fast alle sogenannten "Reisbauern" ein Neben-, oder Hauptberuf, die Reisernte ist doch nur noch ein Hinzuverdienst für den "Reisbauer".   C--    

Im Zweifel werden davon die Kreditraten, für das neue Haus oder Auto bezahlt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 24. August 2013, 18:33:13
Patthama .

Ueber 300 Baht am Tag geht nix .

Aber so wie es aussieht , wird der der sich auch ein wenig Selbstversorgen kann die besseren Karten in der Zuckunft haben .


@rampo, bin in sachen Gehalt nicht gerade verwoehnt.
Bin bekanntlich auf dem Land aufgewachsen,und mein Opa hatte ja auch eine kleine Landwirtschaft.In meiner Jugend war es damals noch ueblich in der Freizeit auf dem Hof mitzuhelfen.Selbstverstaendlich fuer Gottes Lohn.Wenn die Oma mir mal am Sonntag einen fuenfer zugesteckt hatte,war man fast im siebenten Himmel.
Siehst du rampo, wenn du mich einstellen wuerdest,haettest du eine Fachkraft zu guenstigen Lohnkosten.
Mein Opa hatte allderdings das sogenannte Brennrecht,und war ueber unser Dorf bekannt fuer seine guten Obstwaesserle.(Schnaps).Wuerde mich also auch gut mit dem brennen von Zwetschgen,Kirschen.Zibarten,Getreide,usw.auskennen.Aber dafuer wirst du als Isaan-Bauer keine Verwendung fuer mich haben.

oh, merke gerade dass ich etwas O.T. bin



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 24. August 2013, 18:56:27
@Patthama

Erspar dir deine Bewerbung um die Stellung eines Knechtes auf
@rampos Farm.

Er sucht derzeit eine Magd und schwankt noch zwischen Nr.2 Nr.6 und
Nr.17

Eines muss man @rampo lassen,seine Augen sind noch in Ordnung !

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 24. August 2013, 19:04:59
 :'( aber aber, Patthama, fuer nen Reischnaps reichts doch noch  }}
Mein Opa hatte auch eine grossen Bauernhof  und jedes Wochenende sind wir dort hin gefahren, arbeiten, nicht Urlaub. Das gibts auf dem Bauernhof nicht.
Im Sommer die Ferien, das war schoen, Ernte enfahren, die Felder  mit den Maehdrescher abernten, die Saeccke voller Koerne nach Hause , bzw in den Speicher bringen.
Das Stroh in die Scheune einfahren, damit auch die Kuehe ihr Winterfutter hatten. Das war Schulferien vom feinsten  }}
Mir hat das viel Spass gemacht, da ich ja nicht allein war, sondern hatte noch viele Cousienen .
Wir sind sogar in den Wald gegeagen, um im August Walderdbeeren zu pflucken  :]
Mit Rahm aus der Milch von den Kuehen ein super Leckeressen  }}
Wir haben natuerlich auch die Butter selber gestampft im Butterfass  und vieles mehr.
Das erlebt die heutige Jugent leider nicht mehr.
Desshalb faellt mir auch ein Leben auf dem , in dem Isaan nicht besonders schwer  :]
Aber jeder wie er will.
Wie rampo, es gefaellt ihm,  mir auch  {*
Ich muss zwar keine Kuehe mehr melken, oder Schweine fuettern  oder das Stroh aus den Hoehen der Scheune bringen.

Es hat Spass gemacht , auf dem Bauernhof meines Opas  }}
Wir Kinder hatten auch unser Versteckspeil in den Weiten und Hoehen der Scheune.
Noch vergessen, Schweinereiten  :P  oder mal auf dem Ruecken einer Kuh . Das war schon Abenteuer.
Wir haben auch die vielen Eier der netten Huehner gesucht, die sie mit viel Muehe versteckt haben.
Wie jock sagt, ich bin der bessere Bewerber  :'(
aber rampo sucht nun mal ne Magt  :-*
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 24. August 2013, 20:09:26
Ja,@jock,@rampo,@ Burianer,so langsam macht mir das Tip-Forum wieder Freude.
Wenn wir aber weiterhin von den guten alten Zeiten auf dem Lande,und von schoenen Maegdelein traeumen,landen wir bald im Saloon. [-] [-]

So langsam sollten wir uns wieder dem eigentlichen Thema,Wirtschaft in TH zuwenden.

Gruss Patthama,und allen noch einen Schoenen Sonntag
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. August 2013, 08:13:33
Zitat
Thailand ist ja auch ein grosser Nahrungsmittelproduzent... Sehe darin grosse Zukunftchancen der Thail.Wirtschaft.  

Die Landwirtschaft Thailands trägt weniger als 10% zum Bruttosozialprodukt Thailands bei und beschäftigt knappe 40% der Arbeitskräfte des Landes (2006, Wikipedia).

Neuere Zahlen habe ich leider nicht gefunden. Trotzdem, damit lässt sich kein Blumenpott gewinnen.

Gegenden, in denen nur eine Ernte im Jahr möglich ist, haben da besonders schlechte Karten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 25. August 2013, 09:15:09
Zahlen von 2012/13. Alle gerundet.

Gesamtexport 564 Milliarden THB.

Nahrungsmittel "nur" 68 Mia
Maschinen ("machinery") 246 Mia
Fertigprodukte ("manufactured goods") 73 Mia
Chemie 59 Mia
div. Fertigprodukte (?), ("misc. manufactured goods") 51 Mia

u.v.a.

Die Excel Tabelle ist hier:
http://www.bot.or.th/English/Statistics/EconomicAndFinancial/ExternalSector/Pages/StatInternationalTrade.aspx (http://www.bot.or.th/English/Statistics/EconomicAndFinancial/ExternalSector/Pages/StatInternationalTrade.aspx)
"Trade Classified by Commodity Group"

Ich sehe gerade, dass es sich hier um Monatszahlen (Juni 2013) handelt.
Aber als Tendenz ist es aussagekraeftig genug.

Trotzdem sollte man bei Nahrungsmitteln (pflanzlich, tierisch) schon ein grosses Wachstumspotential sehen.
Mr. CP draengt nicht umsonst auf den chinesischen Markt und der ist ziemich unersaettlich (im woertlichen Sinn).
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 25. August 2013, 09:29:12
@arthur
Sehe es etwas anders als du.Der Nahrungsbedarf Weltweit wird steigen.Sicherlich muss die Thail. Landwirtschaft modernisiert werden,und auch andere Produkte als nur Reis angebaut werden.Bin auch der Meinung dass die Nahrungsmittelindustie grosse Chancen hat,Produkte herzustellen,die sich Weltweit verkaufen lassen.Auch steigt ja der Fleischbedarf Weltweit.In Th.koennte ja man den Anbau z.B.von Soja steigern,um damit Tierfutter zu produzieren.In Th liegen ja noch grosse Flaechen brach,und mit einem ausgekluegelten Wasserspeichersystem,liese sich die Anbauflaeche locker verdoppeln.Eines wird sich ja Weltweit nicht vergroessern lassen,naemlich die Acker,und Wiesenfkaechen.Im Gegenteil,durch die zunehmende Zersiedelung,Strassenbau,Staedtebau,immer weniger werden.
Sicherlich wird durch eine Modernisierung der Landwirschaft,die Zahl der Landarbeiter abnehmen werden.Sehe aber eben durchaus grosse Exportchancen fuer TH,und damit auch Deviseneinnahmen fuer das Land,um die Ex,und Inporte etwas auszugleichen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Seeteufel am 25. August 2013, 10:02:52
Gibt es ein Land, welches es durch Landwirtschaft zu "Reichtum" gebracht hat?
Der Schlüssel läge wohl in Thailand viel mehr in einer modernisierten Industrieproduktion.
Selbige funktioniert aber auch nur, wenn das Schulsystem dementsprechend angepasst ist und die Leute nicht im "Thaistyle-Takt" arbeiten bzw. die Produktivität internationalen Standards entspricht.{--

Aber würden wir es dann immer noch lieben- ein hektisches, "faranggleiches Thailand"?  ]-[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. August 2013, 10:13:55
Ökonomen unterscheiden zwischen Bedarf und Bedürfnis. Bedarf ist ein mit Kaufkraft ausgestattetes Bedürfnis.

Darauf folgt dann, dass nicht alles, was technisch möglich ist auch wirtschaftlich machbar ist. Dein Beispiel brachliegender Böden ist dafür ein super Beispiel. Ich behaupte mal, dass die Böden nur deshalb brach liegen, weil sich bei den gegebenen Preisen für landwirtschaftliche Produkte die erforderlichen Investitionen um diese Böden nutzen zu können, nicht rechnen.

Die Erfahrung zeigt, dass es bisher nur ganz wenigen Ländern gelungen ist, in der Landwirtschaft ausreichende Einkommen zu generieren. Deshalb hat ja auch  Thailand auf Industrialisierung gesetzt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 25. August 2013, 19:05:50
Sicherlich wird die Landwirtschaft,und die Nahrungsmittelindustie nicht alleine das Wirtschaftswachtum in TH bringen,aber es koennte zumindest einen groesseren Beitrag leisten als bisher.
Bei einer Wirtschaftlichen Krise kann man ja mal den Kauf eines Neuwagens verschieben,aber eben zu essen brauchts immer.Die Nahrungsmittelindustie ist m.E. deshalb auch nicht so Konjunkturabhaengig wie andere Branchen, z.B. im Tourismus.Auf einen Urlaub laesst sich in einer Krise zuerst verzichten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 25. August 2013, 19:17:45
Wirtschaftswachstum wird die Landwirtschaft wohl nicht bringen, dennoch ist sie ein großes Standbein der Wirtschaft, mit einer mächtigen Lobby. Allein schon weil an deren Gedeih und Verderb etliche Arbeitsplätze (und Wählerstimmen  :-X) hängen.

Ähnlich wie in D werden auch hier die Bauern gehätschelt, siehe das ruinöse Aufkaufprogramm für Reis. Jetzt gehen die Forderungen der Landwirte noch einen Schritt weiter, nicht nur der überteuerte Reis soll weiter subventioniert werden, das Gleiche wird mittlerweile von den Kautschuk und Palmenöllieferanten gefordert.

Und das alles nur weil man die aktuellen Weltmarktpreise nicht akzeptieren will? --C

Ja das billige Kochgas, der fixe Dieselpreis, Reis, Gummi, Palmoel, Kasava...
Was wird noch alles subventioniert/reguliert?

Welchen Volksaufstand wird es geben, wenn der Dieselpreis aus Marktniveau gehoben wuerde?

Das bestimmte Personengruppen weiterhin subventioniert kaufen duerfen (bis zu bestimmten Mengen), wird bestimmt
eine neue prima Buerokratie mit schoenen Nebeneinkunftsmoeglichkeiten?

Gestern Randale mit vielen Verletzten am Highway 41, NST wegen der fallenden Preise fuer Gummi und Palmoel.

http://www.bangkokpost.com/news/local/366122/dozens-hurt-in-clashes-as-police-fail-to-break-blockade (http://www.bangkokpost.com/news/local/366122/dozens-hurt-in-clashes-as-police-fail-to-break-blockade)

(http://666kb.com/i/cgxcjwk3geb2r0bf9.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 25. August 2013, 19:49:01
Wirtschaftswachstum wird die Landwirtschaft wohl nicht bringen, dennoch ist sie ein großes Standbein der Wirtschaft, mit einer mächtigen Lobby.

Ähnlich wie in D werden auch hier die Bauern gehätschelt, siehe das ruinöse Aufkaufprogramm für Reis. Jetzt gehen die Forderungen der Landwirte noch einen Schritt weiter, nicht nur der überteuerte Reis soll weiter subventioniert werden, das Gleiche wird mittlerweile von den Kautschuk und Palmenöllieferanten gefordert.

Und das alles nur weil man die aktuellen Weltmarktpreise nicht akzeptieren will? --C


Wens sen muss schmeiss ich mich auch auf die Strasse mit ein Paar Kisselsteine .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 25. August 2013, 20:09:59
und auch andere Produkte als nur Reis angebaut werden...In Th.koennte ja man den Anbau z.B.von Soja steigern,um damit Tierfutter zu produzieren.

Da hat sich in den letzten Jahrzehnten schon einiges getan. In der Pampa sieht man immer mehr Mais, Zuckerrohr, Tapioka,  und wo es mehr Regen gibt Gummibäume und Ölpalmen.


Ein erklecklicher Teil geht in die ebenfalls subventionierte örtliche "Biosprit" - Produktion von Ethanol (für "Gasohol")  und Biodiesel
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: sansamaki am 25. August 2013, 20:38:15
Südzucker kassiert auch Subventionen von der EU in der Sache Bioethanol.

Es ist natürlich einfach die Landwirtschaft von der Lebensmittelindustrie abzukoppeln aber was macht die Lebensmittelindustrie ohne Landwirtschaft.
In der EU ist die Lebensmittelindustrie einer der ganz großen mit 960 Milliarden Umsatz im Jahr und in Thailand sieht das auch etwas anders aus wen man das nicht auseinander dividiert.

 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: .derbayer. am 27. August 2013, 07:40:42

Neue Hoffnung daß Thailand doch noch seinen auf Halde liegenden  Reisberg los wird!

Denn Indien hat ein immenses Programm gegen den Hunger beschlossen:



Ein gigantisches Versprechen

Niemand soll mehr hungern in Indien – dank eines beispiellosen Ernährungsprogramms. Sonia Gandhi und ihre Kongresspartei wollen verbilligte Lebensmittel an Millionen Arme verteilen. Es ist ein ehrgeiziges Versprechen, das Sonia Gandhi nun gab. Kein Armer werde mehr hungrig bleiben, kein Kind mehr mit leerem Bauch ins Bett gehen, versicherte die Chefin der regierenden Kongresspartei. Wenige Monate vor den Wahlen 2014 verabschiedete das Unterhaus des indischen Parlaments am Montag ein milliardenschweres Ernährungsprogramm, das weltweit als beispiellos gilt.

Laut dem Gesetz sollen 800 Millionen Inder, also zwei Drittel der Bevölkerung, künftig stark verbilligte Grundnahrungsmittel erhalten. Gandhi sprach von einem „historischen Schritt, um Hunger auszuradieren“. Damit erfülle die Regierung ihr Wahlversprechen von 2009. Von der Opposition kam dagegen massive Kritik.
http://www.tagesspiegel.de/politik/indien-ein-gigantisches-versprechen/8695670.html
http://www.dw.de/reis-und-weizen-f%C3%BCr-indiens-arme/a-17045981
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. August 2013, 08:56:42
Papier ist geduldig!

Überschlägig gerechnet heißt dass rd. 48 Mio. Tonnen hoch subventioniertes Getreide pro Jahr (zusätzlich?). Indien exportiert derzeit rd. 10 Mio. Tonnen Reis pro Jahr.

Thailand kann jederzeit seinen Reisberg los werden. Das ist nicht das Problem. Die Frage ist nur, zu welchem Preis!

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 30. August 2013, 19:05:19
Paßt vermutlich hier noch am besten.

CP (und der reichste Mann in Thailand) bieten auf eine der größten Supermarkt-Ketten in Hongkong.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/367213/cp-group-may-bid-for-hk-supermarket-chain
Titel: Die neue Steuererhöhung für Alkohol ist vom Kabinett abgesegnet.
Beitrag von: dart am 04. September 2013, 15:09:31
Die neue Steuererhöhung für Alkohol ist offenbar vom Kabinett abgesegnet.

"Der maximale Steuersatz für Bier wird bei 60% des tatsächklichen Wertes des Getränks liegen. Allerdings wird der effektive Steuersatz pro Liter Alkohol mit einem Alkoholgehalt von 100 % von 100 Baht auf 300 Baht steigen.

•Damit dürfte eine Flache Bier um gut drei bis sieben Baht teurer werden.

•Für Wein, werden Produkte im Wert von weniger als 600 Baht pro Flasche auf Basis der des Produkt-Wertes versteuert. Weine, die oberhalb von 600 Baht liegen, werden mit 36% des Verkaufswertes besteuert werden.

•In Bezug auf Alkohol, werden alle Getränke jetzt mit 1.000 Baht pro Liter reinen Alkohols besteuert werden.

•Beim Likör werden ebenfalls die Preise um etwa 7 bis 15 % steigen, abhängig von der Art und dem Alkoholgehalt. Die genauen Steuersätze lagen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

 ...Damit die geplanten Erhöhungen nicht zu Masseneinkäufen ausarten, habe man ab sofort alle Beamten der Finanzbehörden in Alarmbereitschaft versetzt. Sie sollen ab sofort den Schmuggel von unversteuertem Alkohol und das Horten von Alkohol kontrollieren und verhindern."

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/die-steuerverwaltung-hat-seine-beamten-ab-sofort-in-alarmbereitschaft-versetzt/?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 04. September 2013, 15:13:58
und wird bereits umgesetzt.

War heute eine Kiste Leo holen, vorher 495 THB, heute 550 THB, also ca. 10% teurer.

Hoffentlich erhoeht sich dann auch bei einem Glas Bier der Genussfaktor um 10%  ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. September 2013, 15:25:12
Eventuell gibt es ja beim Kauf von 10 Kisten ein Leo-Promotion Girl dazu. :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. September 2013, 16:06:11
 
Zitat
Allerdings wird der effektive Steuersatz pro Liter Alkohol mit einem Alkoholgehalt von 100 % von 100 Baht auf 300 Baht steigen.

 ???

Irgendwo muss das Geld fuer die vielen Subventionen ja her kommen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 04. September 2013, 18:34:50
War heute eine Kiste Leo holen, vorher 495 THB, heute 550 THB, also ca. 10% teurer.
Bei uns wurden Preise von 520 THB genannt. Habe aber noch nicht gekauft, zu spaet  ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tobi CR am 04. September 2013, 18:36:54
... da kommt ja mein kleiner Gichtanfall im linken Fuß gerade recht...
                              KEIN  BIER   :( :-[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. September 2013, 19:52:26
via Twitter von R. Barrow

 Chang 330ml ฿27.96 (was ฿25), 640ml ฿46.19 (฿42), Singh 640ml ฿56.06 (฿56) & Heineken 640ml ฿70.22 (฿60)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 04. September 2013, 20:11:00
Wie Bruno99 bereits gestern mit der Schreckensnachricht heraus-
geplatzt ist und hohe Bestuerzung damit ausgeloest hat,war diese
exorbitante Preiserhoehung auch heute bei unserem Clubtreffen
das Gespraechsthema Nr.1.

Ich habe selten soviele verzweifelte Farangmaenner auf einem
Haufen gesehen.

Ich fuerchte,dass viele ihre Rueckreise nach DACH antreten werden
muessen und ihren Lebensplan neu auszurichten, gezwungen sind.

Es geht ja immerhin um 55 THB also sagenhafte 1,30 Euro pro Karton !

Das kann sich ja niemand mehr leisten!

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. September 2013, 20:22:29
Ich habe selten soviele verzweifelte Farangmaenner auf einem
Haufen gesehen.

Ich fuerchte,dass viele ihre Rueckreise nach DACH antreten werden
muessen und ihren Lebensplan neu auszurichten


Sehr schön! ;} ;] :] :] :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 05. September 2013, 01:28:41
Das kann sich ja niemand mehr leisten!

Bei den teuren Bierpreisen, würde ich sofort meine Sachen packen, nur in Germany ist das Bier billiger, schmeckt gut und ist nach dem Reinheitsgebot von 1516 gebraut.   {* [-] [-] {*
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 06. September 2013, 09:08:17
Was wirklich kaum noch einer leisten kann (Abteilung Superreich).

Neuste Meldungen ueber die ungeheuerlichen Grundstueckspreise in Bangkok.

Ein besonders wichtiges Grundstueck (Zugangsweg) an der Sukhumvit, Soi 24, wurde fuer
2 Mio THB / Tarangwah  (4m2) verkauft.
2 Mio THB ~ 50'000 EUR fuer 4 m2, 15'000 EUR/m2!

Preise ueber 1 Mio pro Tarangwah sind in den Top Lagen absolut ueblich.
Von 2002 bis 2012 sind die Grundstueckspreise in diesen Lagen bis zu 488% gestiegen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/368158/b2m-a-square-wah-exceptionally-high (http://www.bangkokpost.com/breakingnews/368158/b2m-a-square-wah-exceptionally-high)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. September 2013, 09:19:50
Vor vielen Jahren waren die Grundstücke Tokios zusammengenommen mehr „wert“, als das amerikanische Bruttosozialprodukt eines Jahres.

Japan leidet noch heute darunter.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 06. September 2013, 09:56:21
Zitat
Das kann sich ja niemand mehr leisten!

Den Spaß lasse ich mir nicht nehmen  [-]
Das wird an anderer Stelle eingespart  ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 06. September 2013, 20:44:57
Den Spaß lasse ich mir nicht nehmen  [-]

Ohne das ich weis, welche Inhaltstoffe im Bier sind ?

Preistipp: "Archa"-Bier (Geizkragen-Bier  :D), kostet nur die Hälfte und schmeckt zum...   {/       
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Samuijumbo am 07. September 2013, 01:31:15
Ich trinke es gern.  :-*  C--  [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 07. September 2013, 15:53:13
Billiger Reis aus Thailand ?  Fehlanzeige, habe gerade für ein Sack "Phönix"-Jasmin-Langkorn-Reis 34,--€, für 18,16 Kg bezahlt.   :(
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 08. September 2013, 16:17:30
Das Finanzministerium erwägt den Steuersatz für einige importierte Luxuswaren von 30% auf 5 % zu senken, um Thailand zu einem Einkaufsparadies zu machen.

http://www.mcot.net/site/content?id=522c3bb0150ba04d18000216#.Uiw-4_glhjo

 
Zitat
the tariff reduction would make Thailand more competitive against other shopping paradises like Hong Kong and Singapore.

 He said initially, the tariff reduction could be applied with perfumes, cosmetics and watches which are now subjected to 30 per cent tariffs against the zero per cent rate in Hong Kong and Singapore.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Lower-tariffs-on-some-luxury-products-30214396.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 12. September 2013, 13:09:05
Am 16. September geht es in die zweite Runde der Verhandlungen über ein EU - Thailand Freihandelsabkommen.

http://www.chiangmaicitynews.com/news.php?id=2329
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 12. September 2013, 18:17:36
Thailand wird vermutlich eine neue Protestwelle der Landwirte erleben.

Diesmal geht es nicht um Subventionen sondern gegen die Bemühungen der USA, Schweinefleisch zu Dumpingpreisen in Thailand anzubieten.

http://www.mcot.net/site/content?id=52319ac2150ba0666000025d#.UjGhnPglhjp
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร
Beitrag von: somtamplara am 12. September 2013, 21:11:17
(https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/q71/s720x720/1238916_625373224173803_797162218_n.jpg)

(https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/q71/s720x720/1237134_625373204173805_1996526644_n.jpg)

Hoffentlich hat sich ueberreden lassen, die Importsteuern fuer solche Leckereien zu senken !!!
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร
Beitrag von: namtok am 12. September 2013, 21:37:45
Das könnte mit dem neuen EU -Freihandelsabkommen schneller gehen als gedacht.  Tippen wir mal auf 2015, sind ja nur noch 15 Monate  {--
Titel: Kaffee in Thailand
Beitrag von: namtok am 13. September 2013, 01:35:03
Essen aller Art und alkoholische Getränke sowie andere Laster sind ja bei uns ausführlich behandelt worden, ich habe vorhin  interessantes zu einem Thema gefunden, das bisher im Forum eher stiefmütterlich behandelt wurde, obwohl eine oder mehrere Tassen davon bei den meisten  von uns auf dem täglichen Programm stehen:

Es geht hier um die exorbitant hohe Besteuerung von Kaffee in Thailand, den von einer "Kaffee-Mafia" kontrollierten Handel und die Bevorzugung von Instant - Kaffee gegenüber frischer Ware


Everybody's talking about the alcohol tax - that reminded me that Thailand has one of the planet's highest taxes - 40% - for imported coffee beans making coffee some whopping 130% more expensive than the world average. In addition they assess very high base values to imported major brand ground coffee or beans, while letting the low quality instant sh** that dominates the market through at much lower prices - yes that nonsense that is actually more expensive in Europe as it involves more processing. The WTO has repeatedly complained against the distorted ad-valorem practice yet successive governments have failed to even listen.

The background of this law is the coffee mafia which actually controls 99.5% of every cup of this caffeine beverage sold in the country. They also export almost all the Thai Arabica beans on contracts that tie local coffee farmers down for 30 years or has them sell only minor quantities at insane prices through local labels with inferior roasting technology and OTOP marketing but prices in the luxury segment.

This makes the same 250g sold in Europe for EUR 2.5 to 4 for about EUR 8-12. A few foreign factories like Moccona use local repackaging and mixing to circumvent this. So coffee is better and cheaper in Europe than in a coffee producing country. And this has nothing to do with fair price as virtually none of the Thai coffee producers offers a fair trade labeled product.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 13. September 2013, 09:27:15
@namtok, super Beitrag.
Die unerhoerten Preise fuer ordentlichen Kaffee sind ein staendiges Aergernis.

Das war bis zuletzt immer noch ein beliebtes Mitbringsel von Besuchern aus D.
Da ich aber keine Lust habe, immer um Platz im Koffer betteln zu muessen, habe ich mich jetzt auf
einen Arabica aus Brasilien (Casino Marke bei Big C) eingependelt.

"Instant Sh.t" kommt mir nicht auf den Tisch.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 13. September 2013, 09:42:10
Mal ne Frage?
Koennte man nicht den Chef von Nestle auch als Mafia-Paten benennen.
Diese Firma hat schon vielen kleinen Firmen mit ihren guten Produkten, das Ueberleben schwer gemacht.Ich denke mal Nestle ist der groesste Instantkaffee-Anbieter in Thailand.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 13. September 2013, 09:59:50

"Instant Sh.t" kommt mir nicht auf den Tisch.


Sorry für OT, ich komme eigentlich ganz gut klar mit dem Instant Kaffee. In Thailand bevorzuge ich Tschibo Gold Selection.
Der normale Preis für 200gr. liegt ca. bei 280,-Baht, zur Zeit bei Rimping für 239,- Baht.
Das ist sicherlich nicht teurer als in Deutschland.

Hier zum Vergleich: http://kaffee-guenstiger.com/shop/article_900004/Tchibo-Gold-Selection.html?pse=apq
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tobi CR am 13. September 2013, 10:15:37
Zitat
Da ich aber keine Lust habe, immer um Platz im Koffer betteln zu muessen

Wat ein Zufall, grad hab ich diesbezüglich mal wieder ne Mail nach D geschrieben  :( :
Allerdings gehts bei mir nicht um Kaffee sondern um Kaba-Pulver (oder Nesquick u.a.);
es gibt weder im Norden, noch hier im Seebad (nicht mal beim Friendship) ein für mich akzeptables
Produkt. 
Entweder man muss es mit Wasser anrühren (hier weit verbreitet), oder megateure Importware aus
der Schweiz oder sonstwo.
 :'(
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 13. September 2013, 10:29:28
Sorry für OT, ich komme eigentlich ganz gut klar mit dem Instant Kaffee.
Das mit dem Sh.t ist natuerlich nicht meine Wortwahl sondern nur so uebernommen aus dem Artikel.
Mir schmeckt er halt nicht. That's it.
Und wenn es nichts anderes gibt, trinke ich ihn auch (aber sparsam dosiert).
Als Koffeinsuechtiger kann ich nicht verzichten.
Soviel Offtopic waere schon fast ein Thema wert, wenn da nicht wieder die ewigen Noergeler zu erwarten waeren  :-\
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. September 2013, 10:30:21
Zitat
Schweinefleisch zu Dumpingpreisen

Lt. http://export.gov/thailand/doingbusinessinthailand/index.asp (http://export.gov/thailand/doingbusinessinthailand/index.asp)

importierte Thailand 2010 aus den USA Waren im Werte von 9 Mrd. USD und exportierte dorthin Waren im Werte von 23,6 Mrd. USD.

Nehmen wir mal, US Schweine werden nur mit Mais gefüttert. Mais gibt es für rd. 240 USD/Tonne.

Nehmen wir mal an, Thai Schweine werden nur mit Reis gefüttert. Reis kostet in Thailand rd. 480 USD/Tonne.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 13. September 2013, 10:37:08

Nehmen wir mal an, Thai Schweine werden nur mit Reis gefüttert. Reis kostet in Thailand rd. 480 USD/Tonne.


Ich bin zwar kein Schweinezüchter, aber ich vermute das in Thailand die Schweine auch mit Futtermais verköstigt werden. ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Friesland2Phuket am 13. September 2013, 10:58:39
...
Die unerhoerten Preise fuer ordentlichen Kaffee sind ein staendiges Aergernis....

sehr guten Kaffe und Preiswert habe ich in Phuket/Patong  (DELI Supermark) und Ko Lanta gefundne  f. 150B /500gr
DE / Douwe Egerbts  Special  Rote Aufkleber   sehr gut
http://www.de.nl/koffie/blends/filter-koffie/koffie-klassiekers/aroma-rood/ (http://www.de.nl/koffie/blends/filter-koffie/koffie-klassiekers/aroma-rood/)

sonst es gibt die Tochtermarke "Moccona" von DE in Thailand in jeder guten Tesco oder Tops  f. ca.80-90B pro 250gr

aufjedenfall  besser als Tschibo oder sonstige sorten
DE/Moccona  hat im Süden Thailand  eigene anbauflächen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Friesland2Phuket am 13. September 2013, 11:10:30
noch etwas zu KAFFEE-STEUER in Dland  :o

http://de.wikipedia.org/wiki/Kaffeesteuergesetz_%28Deutschland%29 (http://de.wikipedia.org/wiki/Kaffeesteuergesetz_%28Deutschland%29)


und die SIND SO auch in Dland
" In vielen solcher Fälle (z. B. Senseo-Pads) hat der Zoll 2007/08 Strafverfahren eingeleitet. Strafverfahren gegen Kleinkonsumenten, die per Internet Kaffee aus anderen EU-Staaten bezogen hatten, erbrachten bisher ca. 25.000 Euro an nachträglichen Steuereinnahmen (0,01–10 €/Vorgang) - bei Zollpersonalkosten von 800.000 Euro (aus: Bemerkungen des Bundesrechnungshofs 2009)."
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 13. September 2013, 11:28:54


Mein Kaffee kommt aus Vietnam ein Kg Sack ohne Aufkleber , meine Lieblingverwantschaft aus Laos .

Liefert frei Haus das Kg 100 Baht Reiben muss ich ihn selbst .

Vietnam hat einen sehr guten Kaffee , einer der am Tag so um 8 -10 Geniest natuerlich mit einer Zigarette.

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 13. September 2013, 11:36:29
Ich bin zwar kein Schweinezüchter, aber ich vermute das in Thailand die Schweine auch mit Futtermais verköstigt werden. ???

Bei diesen Kg Preis von 48-50 Baht die der Bauer bei uns bekommt , ist Futtermais nicht moeglich fuer einen Gewinn.

Biertreber Sojatreber oder man Kauft sich in ein Krankenhaus ein und man bekommt die Abfaelle so geht .

Den Land um selbstanbau  fuer Futter  zu machen haben die wenigsten .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 13. September 2013, 12:18:10
Aus einem Bericht der BP. :-X

Zitat
On Sept 3, the cabinet approved a proposal to guarantee buying prices of maize for animal feed with a 30% humidity level at seven baht/kg and maize for animal feed with a 14.5% humidity level  at nine baht/kg, with a limit of 25 tonnes per household

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/369198/farmers-demand-maize-price-hike
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 13. September 2013, 12:26:12
@rampo

Die 48-50 THB beziehen sich auf den Kg.-Preis fuers Schweinefleisch.

Kein Wunder,dass schon zwei Deutsche mit ihrer Schweinezucht auf-
gegeben haben,nachdem sie doch einige Summen in die Stallungen ge-
steckt haben.

Als Begruendung fuehren sie die hohen Kosten an - Futtermittel,Tierarzt,
aber auch die zeitliche Angebundenheit.

Zudem passiert immer dann,wenn die Schweine schlachtreif sind,dass
der Preis im Keller ist.

Kann es sein,dass eine Schweinezucht nur dann gewinnbringend zu be-
treiben ist,wenn eine bestimmte  Schluesselgroesse ueberschritten wird ?

Meine Bekannten hatten nur etwa 20 Stk im Stall.

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 13. September 2013, 14:01:48
Jock geht auch mit 100 Stk nicht .

Wie gesagt Billiges Futter und das wichtigst einen Verlaesslichen Abnaehmer .

Ich kenne die Schmaess , du rufst an die Schweine sind so weit 80-100 Kg , und er kommt nicht hat alle moegliche Ausreden und auch seine Kumpel.

3 Wochen Spaeter ich komme , aber den Preis kann ich nicht zahlen den sie haben ueber 100 Kg .

Ja fuer den Eigenverbrauch Zahlt sich so ein Schwein schon aus , bei den Preisen im Supermarkt zur Zeit 130-140 Baht das Kg .

Mir kommts so um die 38 Baht Fuettere aber nicht besonders gut .

  Wie immer kein Verkauf .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 18. September 2013, 15:57:27
Etwa 2000 Demonstranten protestierten am Thaphae - Gate, Chiangmai gegen ein Freihandelsabkommen mit der EU  ???
,
http://www.nationmultimedia.com/national/Protest-in-Chiang-Mai-against-Thai-EU-FTA-30215106.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 18. September 2013, 16:48:41
So ganz habe ich den Zusammenhang zwischen dem Freihandelsabkommen und dem Slogan Stop Stealing Seed and Medicines nicht verstanden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 18. September 2013, 20:34:31
So frei wird der Handel nach dem Freihandelsabkommen nicht mehr sein.
Nur ein Beispiel waere eben, dass man keine billigen Medikamente (Generika) aus Indien mehr bekommen koennte.
Die scheren sich oft nicht um den Patenschutz, wenn es um elementare Interessen ihrer Patienten geht.
Bekanntestes Beispiel sind die AIDS/HIV Medikamente.

Auch das lockere Verkaufen von Raubkopien aller Art (SW / Filme / Musik) koennte mit dem "Freihandel" erheblich kollidieren.

Vielleicht wird ja dann auch das aberwitzige Patent der Amis auf Duftreis durchgesetzt und Thailand muss bezahlen, um Duftreis zu handeln?
Was alles an Auswirkungen auf die Landwirtschaft zu erwarten ist?
Ich erinnere an die EU Auswuechse bzgl. Bananenkruemmung, Kartoffelsorten usw. usw.
Ueberregulation, steigende Preise, Schluss mit lustig.

Es ist noch zu klaeren, ob dieses FTA sich fuer Thailand unter dem Strich auszahlt.


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. September 2013, 10:51:05
Entscheidend ist bei solchen Verträgen nicht, was drin stehen könnte, sondern was tatsächlich drin steht.

Im März dieses Jahres haben die EU und Thailand offizielle Gespräche über ein Freihandelsabkommen  aufgenommen.

Thailand ist nach Singapur, Malaysia und Vietnam das vierte Land des südostasiatischen Staatenbunds ASEAN, mit dem die EU über ein Freihandelsabkommen verhandelt. Die Verhandlungen zwischen der EU und Singapur konnten  im Dezember 2012 erfolgreich abgeschlossen werden. Die Ratifizierung steht derzeit noch aus.

Hintergrund der Verhandlungen ist, dass die EU bereits seit mehreren Jahren mit dem Verband Südostasiatischer Staaten (ASEAN) ein Abkommen verhandeln wollte, aber aufgrund der politischen Verhältnisse in Myanmar keine direkten Verhandlungen führen wollte.

Man tut gut daran, die Verhandlungen der EU mit Thailand in diesem Rahmen zu sehen.

Den Text des Freihandelsabkommens der EU mit Singapur findet man hier:

 http://trade.ec.europa.eu/doclib/press/index.cfm?id=961 (http://trade.ec.europa.eu/doclib/press/index.cfm?id=961)

Übrigens, das lockere Verkaufen von Raubkopien aller Art (SW / Filme / Musik) ist in Thailand schon jetzt verboten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 23. September 2013, 14:48:28
Förderprogramm der Regierung für Erstwagenbesitzer:

Über 160 000 bestellte Neuwagen wurden an finanziell schwachbrüstige Kunden nicht ausgeliefert, über 1 Million fanden dagegen den Weg zu einem neuen Besitzer und auf die Strassen

http://www.khaosod.co.th/en/view_newsonline.php?newsid=TVRNM09UZzJNalE1Tnc9PQ==
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Vimana am 24. September 2013, 12:25:55
Weiss hier jemand, zu welchen Konditionen diese 160000 Autos jetzt verkauft werden? Bis wieviel Prozent Nachlass auf den Listenpreis wären möglich? Diese Menge müsste ja auch Druck auf andere Modelle machen, weil eventuelle Käufer wegen dem günstigen Preis umschwenken werden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 28. September 2013, 08:54:35
Tesco, Makro, und Big C werden die Preise für tägliche Verbrauchsgüter bis zum Jahresende einfrieren.

Desweiteren planen sie spezielle Angebote um den steigenden Lebenshaltungskosten entgegen zu wirken.

Zitat
The modern traders have agreed to either freeze their prices, or to discount them by 10-50 per cent.

To ensure living costs do not rise further, the ministry has also obtained the cooperation of 5,955 food retailers and street-food traders that they will sell their wares at Bt25-Bt30 per menu, he said.

Salinla Seehaphan, corporate affairs director of Tesco Lotus's Ek-Chai Distribution System, said Tesco had agreed to draw up a cheap-price promotion for the remainder of the year at its more than 1,500 outlets nationwide.

The promotion will focus on fresh vegetables and fruits, which will help farmers as well as reduce people's spending costs for the upcoming vegetarian festival.

Kudatara Nagaviroj, director of corporate affairs at Big C Supercentre, said the company would lower the price of its cooked food from Bt29 per menu to Bt22.


http://www.nationmultimedia.com/business/Tesco-Makro-Big-C-to-freeze-reduce-prices-30215823.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 28. September 2013, 09:23:06
Lotus wollte auch mal die Plastiktueten abschaffen.        Und  ???

Kauft man 12 Wasserflaschen a 0,630 l, wird die eingeschweisste Ware in 2 (zwei) Plastiktueten verpackt, 1 haelt nicht.   Also ist das Wasser insgesamt 4 mal eingepackt.

 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 05. Oktober 2013, 21:11:32
Ob man die Zahlen zur Arbeitslosigkeit wirklich ernst nehmen kann?  ???

Lt. dem Khaosad Bericht sieht es nach wie vor nach Vollbeschäftigung aus.

http://www.khaosod.co.th/en/view_newsonline.php?newsid=TVRNNE1EazRNRGt4T1E9PQ==&sectionid=TURFd01BPT0=
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. Oktober 2013, 09:02:24
Wundert mich nicht.

In Thailand wird vielfach nach BAT bezahlt. Wissenschaftlich, die Wirtschaft des Landes ist durch einen sehr starken informalen Sektor geprägt.

Arbeitslosengeld gibt es in diesem Land nur für solche, die in den letzten 15 Monaten mindestens Monate lang Beiträge für die Arbeitslosenversicherung gezahlt haben, so dass es sich für viele nicht lohnt, sich als Arbeitssuchender registrieren zu lassen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 06. Oktober 2013, 10:03:35
Habe neulich mal wieder den Bauunternehmer der  damals vor ca.10 Jahren unser Haus gebaut hat getroffen. Er sagte mir,dass er zur Zeit sehr viele Auftraege habe,und einige sogar ablehnen musste,weil er nicht genuegend Arbeiter bekommt.Seinen Konkurenten gehe es genau so.Also hier in der Provinz KhonKaen scheint es genug Arbeit zu geben.Wer also arbeiten will,findet auch welche.Nur ist ja die Arbeit auf dem Bau,nicht nur in TH gerade die beliebteste.Die Arbeitslosenstatistik der Thais kann man ja nicht mit der in D vergliechen,obwohl auch dort mit einigen Zahlen getrickst wird. Bei dieser Situation hier in KKH, wuerde man in D von Vollbeschaeftigung reden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: farang am 07. Oktober 2013, 21:18:28
Schlechtere Aussichten für Asiens Wirtschaft.

http://www.tagblatt.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaft-sda/Schlechtere-Aussichten-fuer-Asiens-Wirtschaft;art253651,3562253
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 13. Oktober 2013, 09:55:49
Thailand und China diskutieren derzeit ein gegenseitiges Visaverzicht um den Weg für Investoren zu vereinfachen und um die Tourismusbranche noch weiter anzukurbeln.
Das passt auch m.M. nach sehr gut mit den Plänen zum Ausbau vom Don Mueang Airport zusammen.

http://www.nationmultimedia.com/business/China-and-Thailand-discuss-waiving-visas-30216961.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: somtamplara am 14. Oktober 2013, 08:40:40
Angeblich wird ein erheblicher Teil des explodierenden Immobilienmarkts getrieben durch Nachfrage von Vietnamesen, Sued Koreaner and Japanern.
Die bereiten sich in Erwartung der ASEAN Oeffnung 2015 auf die Expansion nach Laos vor.

Vin den neu gebauten Haeusern liegen 59% im Preisbereich von 3.1 bis 5 Mio THB.

Besonders gefragte Staedte: Nakhon Ratchasima (Korat), Khon Kaen, Udon Thani.

http://www.nationmultimedia.com/business/Foreign-investors-in-Laos-eye-NE-Thailand-property-30216978.html (http://www.nationmultimedia.com/business/Foreign-investors-in-Laos-eye-NE-Thailand-property-30216978.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 03. November 2013, 07:47:30
02.11.13 - Proteste schaden der Wirtschaft
Mit Sorge verfolgen Wirtschaft und besonders die Tourismusbranche die steigende Zahl der Demonstranten. Denn nicht nur in Bangkok, auch in anderen Städten landesweit wird gegen das Amnestiegesetz demonstriert. Ökonomen sehen Auswirkungen auf die Investitionsbereitschaft der Unternehmen und das Konsumverhalten der Bevölkerung. Sollte es zu gewaltsamen Unruhen kommen, sagt Somprawin Manprasert, stellvertretender Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Universität Chulalongkorn, einen Rückgang beim Bruttoinlandsprodukt um 0,5 Punkte voraus. Und die Association of Thai Travel Agents (ATTA) warnt: Touristische Schlüsselländer wie Japan, Südkorea und China könnten ihre Bürger von einer Thailandreise abraten. Politische Proteste würden das Vertrauen von Ausländern in das Reiseland untergraben. Mehrere regierungsfeindliche Organisationen wollen sich den Protesten der Demokratischen Partei anschließen, nicht aber gemeinsam mit einer politischen Partei demonstrieren. Während sich die Demokraten an der Eisenbahnstation Samsen in Bangkok auf einen langen Protest einrichten, treffen sich außerparlamentarische Oppositionen auf der Bangkoker Kreuzung Uruphong und am Lumpini Park.

 (http://02.11.13 - Proteste schaden der Wirtschaft
Mit Sorge verfolgen Wirtschaft und besonders die Tourismusbranche die steigende Zahl der Demonstranten. Denn nicht nur in Bangkok, auch in anderen Städten landesweit wird gegen das Amnestiegesetz demonstriert. Ökonomen sehen Auswirkungen auf die Investitionsbereitschaft der Unternehmen und das Konsumverhalten der Bevölkerung. Sollte es zu gewaltsamen Unruhen kommen, sagt Somprawin Manprasert, stellvertretender Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Universität Chulalongkorn, einen Rückgang beim Bruttoinlandsprodukt um 0,5 Punkte voraus. Und die Association of Thai Travel Agents (ATTA) warnt: Touristische Schlüsselländer wie Japan, Südkorea und China könnten ihre Bürger von einer Thailandreise abraten. Politische Proteste würden das Vertrauen von Ausländern in das Reiseland untergraben. Mehrere regierungsfeindliche Organisationen wollen sich den Protesten der Demokratischen Partei anschließen, nicht aber gemeinsam mit einer politischen Partei demonstrieren. Während sich die Demokraten an der Eisenbahnstation Samsen in Bangkok auf einen langen Protest einrichten, treffen sich außerparlamentarische Oppositionen auf der Bangkoker Kreuzung Uruphong und am Lumpini Park.)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 06. November 2013, 06:49:31
Germans 'keen to invest' in Thailand

Derzeit sind 600 Deutsche Firmen hier angesiedel,oder arbeiten in Thailand

http://www.youtube.com/watch?v=d-NGtgN18hw
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: udo50 am 06. November 2013, 07:08:29

    Moin Alex

  Etwas OT .Ich finde es eine Schande wenn ein Hochrangniger  Vertreter so ein Grotten schlechtes englisch spricht

  Einen schönen Tag wünscht udo
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 06. November 2013, 08:17:58
Tja Udo der Mann ist Schwabe , was erwartest Du da   es gibt doch auch andere Beispiele .

Spaß beiseite , der Mann kann was , unbestritten und hatte auch meine Stimme bei der GTCC Wahl .

(http://www.ces.in.th/images/conrad_11%20Mr%20Heckhausen.JPG)

Viele in Oberschwaben kennen ihn, weil der inzwischen 70-Jährige
 von 1992 bis 1997 Chef der Mercedes-Benz-Niederlassung in Ravensburg war.

Danach wirkte er zehn Jahre lang als Präsident des Autokonzerns in Ostasien,
Gipfelpunkt einer ungewöhnlich steilen Karriere, die Heckhausen als Kfz-Lehrling in Untertürkheim begann.

Als Heckhausen 1997 nach dem Tod seiner ersten Frau für Mercedes nach Ostasien ging,
Werksvertretungen in Süd-, aber auch Nordvietnam aufbaute und schließlich Repräsentant
für ganz Südostasien wurde, ließ er den Kontakt zu Oberschwaben nie abreißen.

Dresden::: In der sächsischen Metropole baute Heckhausen gleich nach der Wende – 1991 –
 die Mercedes-Niederlassung auf, ehe er nach Ravensburg kam.

 Vier Jahre Südafrika, sechs Jahre Vereinigte Staaten, zwei Jahre Brasilien, dann Dresden,
Ravensburg, rund zehn Jahre Ostasien, bis er 2008 in den Ruhestand ging.

Mercedes-Benz beschäftigt in Ostasien rund 1000 Mitarbeiter, deren Chef Heckhausen war,
baut in Thailand Autos der S-, E- und C-Klasse.

Thailand gilt die große Liebe des 70 +-Jährigen, hier fand er auch seine zweite Frau, eine Einheimische,
die er auf einem Golfplatz kennenlernte. Man heiratete, erwarb ein Haus. Und Heckhausen will da nimmer weg.

In der Familie spricht man Deutsch !

„Mister Mercedes“ ist in Thailand ein bekannter Mann. Seit Jahren arbeitet er als Berater der Regierung
und ist mit dem Kronprinzen befreundet.

Als 2004 der Tsunami auch weite Küsten Thailands verwüstete, haben Karl-Heinz Heckhausen und seine Frau viel Glück gehabt.

Sie machten gerade Urlaub in Puket in einem Haus direkt am Meer, einem Haus, das Heckhausens Frau gehört.

„Eine Riesenwelle überspülte das Haus, doch es blieb stehen“ erinnert sich Heckhausen.

„Wir blieben unverletzt, doch ich habe durch den Tsunami insgesamt sechs Mitarbeiter verloren“.

Der Mercedes-Chef startete spontan Hilfsaktionen, half mittels Spenden, Wasser, Lebensmittel und andere Hilfsgüter zu besorgen,
 ergriff später die Initiative zum Bau einer Schule, die jetzt auf eine Kapazität von 200 Schüler erweitert wird,
 gründete einen Deutschen Hilfsverein, der unverschuldet in Not geratenen Landsleuten hilft.

 Heckhausen ist da jetzt noch Vizepräsident. Bundespräsident Horst Köhler lud ihn nach Berlin ein
und zeichnete ihn mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse aus.

Der frühere Mercedes-Manager führt auch die Deutsch-Thailändische Handelsgesellschaft.

„Ich will zurückbezahlen, was ich im Leben alles gewonnen habe“, begründet er sein großes soziales
und politisches Engagement. Seit er aus den Diensten von Mercedes-Benz ausschied,
arbeitet Heckhausen als selbständiger Unternehmensberater.

Da wird man ihm in seinem Alter und im Bewustsein aus welchem Zeitalter der Mann ins
Leben gestartet ist , Sprach Defizite wohl verzeihen können .

Ich kenne den wie gesagt aus persönlichen Gesprächen und kann Dir bestätigen ,
er ist ein angenehmer Zeit Genosse ::::: da gibt es schlimmere hier im Land !

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 06. November 2013, 08:36:05
Why not Thailand?

(http://www.nationmultimedia.com/new/2013/11/06/opinion/images/30218815-01_big.gif)

This country has what it takes to be a major player in Asia, says Google's CEO,
but not without an Internet that looks more like the rest of the world's

http://www.nationmultimedia.com/opinion/Why-not-Thailand-30218815.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 09. November 2013, 06:54:44
Thailand nicht unter den TOP 10

(http://666kb.com/i/cj39vuou6k93urmkv.gif)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. November 2013, 07:50:41
Raubkopien von was und im Verhältnis wozu?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 12. November 2013, 21:06:08
Ein paar Tipps vom IWF. :-)

http://www.nationmultimedia.com/business/Thailand-told-to-cut-subsidies-and-seek-more-reven-30219454.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. November 2013, 08:27:43
The Nation berichtet von erheblichen Kapitalabflüssen aus Thailand.

http://www.nationmultimedia.com/business/Foreigners-pull-money-out-of-Thai-stocks-and-bonds-30219536.html
 (http://www.nationmultimedia.com/business/Foreigners-pull-money-out-of-Thai-stocks-and-bonds-30219536.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 15. November 2013, 13:42:06
Dank der Steuererhoehung fuer Alkoholika sprudeln die Steuereinnahmen wieder. Die urspruengliche Steuerschaetzung fuer Oktober wurde um 6,7 % uebertroffen:

Alcohol tax boosts govt revenue

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/379999/govt-tax-collections-exceed-target-in-october
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 03. Dezember 2013, 20:51:00
Anleger noch nicht in Panik geraten

Die anhaltende politische Krise in Thailand hat an den Finanzmärkten des Landes zwar bisher nicht für Panik gesorgt, der Set-Index liegt jedoch nach den Kursverlusten in den vergangenen Wochen rund 16% unter dem im Mai erreichten 19-Jahre-Hoch, die Währung hat gleichzeitig gegenüber dem Franken gut 14% ihres Wertes verloren, und die Rendite der 10-jährigen Staatsanleihe ist dem Mehrjahreshoch vom September von 4,35% wieder nahe gekommen.

Händler vermuten, die Bank of Thailand habe am Montag am Devisenmarkt interveniert, um den Baht zu stabilisieren. Ende November senkte sie den Leitzins überraschend um 25 Basispunkte auf 2,25%, nachdem die Inflationsrate unter 2% gesunken war und nachdem die Notenbank die Wachstumserwartung für das kommende Jahr von 4,8% auf 4% reduziert hatte. Die politischen Turbulenzen und die Sorgen, diese könnten die Wirtschaft bremsen, mögen zu diesem Schritt beigetragen haben, während ausländische Anleger in den vergangenen Wochen zum Verkauf von Aktien und Anleihen neigten. Die Investoren seien nervös, aber nicht panisch, hiess es von Marktstrategen.

http://www.nzz.ch/finanzen/aktien/uebersicht_aktien/anleger-noch-nicht-in-panik-geraten-1.18196848
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 12. Dezember 2013, 11:40:25
Thailand erwägt Gemüseexporte in die EU bis März 2014 zu stoppen nachdem in mehreren Gemüse Insekten gefunden wurden. Die EU hat eine entsprechende Warnung in Richtung Thailand ausgesprochen.

Die Warnung erklärt, das der Import von Gemüse-Produkten verboten würde, wenn mehr Insekten in Zukunft entdeckt werden. Das Gemüsesorten in denen Insekten gefunden wurden sind Basilikum, Chili, Paprika Paprika, Aubergine, Kürbis, und Petersilie, die alle gängige Zutaten für die Thai-Kochtradition sind.

http://www.chiangmaicitynews.com/news.php?id=2821
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 27. Dezember 2013, 08:32:47
Das Wirtschaftwachstum in Thailand für soll nach den neuesten Schätzungen nur noch 2,8 % betragen haben (NBT - English News von vorhin) Zu Jahresbeginn betrug die Prognose 4 %. Fürs nächste Jahr werden 3 % prognostiziert .
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 03. Januar 2014, 16:28:30
Kurz nach Jahresabschluss ist es Zeit für die ersten Zahlen und Statistiken. Hier die Staatsverschuldung in Prozent zum Bruttosozialprodukt.  


Ein gutes Argument gegen der Vorwurf an das "Thaksin - System" als gnadenloser populistischer Schuldenmacher.


Man könnte nun anhand der Zahlen gar behaupten, "demokratische" Regierungen ( Ende 1997 - bis 2001 und 2009 bis Mitte 2011) haben schwer an den Staatsfinanzen gesündigt ( im Stil von Franz Josef Strauss selig, dass die "Sozis" das Geld nicht zusammenhalten können  {-- ) , man muss aber fairerweise besondere Umstände wie Asienkrise 1997 und Folgejahre sowie Lehmann-Finanzkrise 2008-09 mit einbeziehen:


(http://asiapacific.anu.edu.au/newmandala/wp-content/uploads/2014/01/Debt-GDP-ratio.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: pattran am 03. Januar 2014, 19:09:52
@namtok:

Und wenn Du jetzt auch noch die Statistik über die private Verschuldung
herzaubern kannst, dann wirds interessant.
Der Thai ist hoch verschuldet und bei einem starken wirtschaftlichen Gegenwind
wird es eng - vor allem bei den Banken. Und wer schützt diese?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. Januar 2014, 21:35:57
Laut Bank of Thailand beliefen sich bis März 2013 die Schulden (der privaten Haushalte) auf insgesamt 8.970 Mrd. Baht (B; ca. 212 Mrd. Euro; 1 Euro = 42,4 B), was einem Anteil von 77% am BIP entspräche gegenüber erst 55% im Jahr 2007. Selbst während der "Asienkrise" von 1997 standen die Schulden der privaten Haushalte lediglich bei 1.360 Mrd. B oder 29% des BIP. Banken wie die HSBC warnen deshalb vor einer überhöhten Schuldenlast, nicht nur für Thailand sondern auch andere asiatische Nationen, wie der Republik Korea (Quote: 91%), Taiwan (86%), Malaysia (80%) oder Singapur (77%). Als "gesund" mit Blick auf das Produktivitätswachstum erachtet die HSBC für Thailand eine Schuldenquote zwischen 40 und 50% des BIP.

http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/maerkte,did=902538.html (http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/maerkte,did=902538.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 09. Januar 2014, 14:42:15
Wall Street Journal:  Amata Nakhon, Thailand grösster Industrieparkentwickler konnte dieses Jahr nur ein Drittel der anvisierten Projektfläche an ausländische Investoren verkaufen, ein Dutzend hat geplante Landkäufe auf Eis gelegt.


( Ich dachte die Thais wollen ihr Land doch lieber behalten... {--  Bei dieser Quelle  braucht es keinen illuminati um zu erkennen, dass der  "Komplettausverkauf an die internationalen Konzerne" nun doch nicht so "erfolgreich" abläuft wie vorgesehen ;) )


Thai Protests Put Foreign Investment at Risk


http://online.wsj.com/news/articles/SB10001424052702303754404579308042512208898?mod=WSJAsia_hpp_LEFTTopStories
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 24. Februar 2014, 17:49:48
Moodys Wink mit dem Zaunpfahl eines möglichen Downgradings:

Moody's: Bank runs add to credit risk


http://www.bangkokpost.com/breakingnews/396735/moody-bank-runs-add-to-credit-risk
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 26. Februar 2014, 21:03:22
Im Januar nahmen die Importe Thailands um 15,5 % ab, Exporte schrumpften dagegen nur um 2 %

Reuters: Official figures on Tuesday showed a slump in trade in January. Imports fell 15.5 % from a year earlier, the biggest tumble since October 2009. Imports of computers and parts were down 19 % , vehicle parts were off 31.8 % and consumer goods down 5.3 %. Exports dropped 2 %

Das sieht nicht gut aus für das eh schon herabgesetzte prognostizierte Wirtschaftswachstum vom 2 - 3 %
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 27. Februar 2014, 03:38:37
Auch heute wieder Ausverkauf der Ausländer an der Börse.  So werden seit Jahresbeginn im Schnitt täglich von Ausländern  Aktien im Wert von 1 Millarde abverkauft


http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Foreign-net-sale-hits-Bt1bn-30227894.html


Da der Index seinen Level seitdem in etwa halten konnte, müssen dann dafür inländische Käufer in die Bresche gesprungen sein.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 27. Februar 2014, 12:31:42

Da der Index seinen Level seitdem in etwa halten konnte, müssen dann dafür inländische Käufer in die Bresche gesprungen sein.


Nicht ganz richtig, es sind die Reichen und die Schoenen die ueber ihre Auslandsvertretungen einkaufen.
Bei Verkauf der Auslaender und Kauf von Thais im Inland wuerde der Level zwar gleich bleiben jedoch der Baht stark fallen...logischerweise.(wie z.B. anfang des Jahres)
Einer stand auch mal in der Bangkokpost...ein reicher Thai der eine Firma im Ausland hat...so ca Januar..Bangkokpost
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 10. März 2014, 10:36:11
Investiert in Hühner

die hier meine ich:

(http://up.picr.de/17607095va.png)

Japan hebt das 10-jährige Importverbot für thailändisches Geflügel auf.

http://thainews.prd.go.th/centerweb/newsen/NewsDetail?NT01_NewsID=WNECO5703100010001 (http://thainews.prd.go.th/centerweb/newsen/NewsDetail?NT01_NewsID=WNECO5703100010001)

 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 12. März 2014, 14:27:50
Das 2,2 Billionen Baht Infrastrukturprojekt (bei dem das geplante Hochgeschwindigkeitszugnetz  ein wesentlicher Bestandteil war) ist "nicht verfassungsgemäss", entschied das Verfassungsgericht

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/399507/constitution-court-says-2-2-trillion-baht-loan-bill-breaches-the-charter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Khun Saket am 12. März 2014, 14:38:08
was ist den überhaupt verfassungsgemäss?

Auf einem Ochsenkarren zwischen den Städten pendeln?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 13. März 2014, 02:54:28
Kritik an einer "Einmischung" des Gerichts gibt es ja schon länger. So als ein Richter vor Wochen privat äusserte, solange es noch ungeteerte Strassen gäbe, hat ein Hochgeschwindigkeitszug im Land nichts verloren.

Gerade gefunden:

Giles Ji Ungpakorn

Why do we have to allow 9 idiot judges to turn the clock back on the country’s development? The high speed train project would benefit millions of people. It would provide fast and safe public transport. At present the roads are a death trap for the poor, especially on public holidays.These people hate government spending on useful projects for citizens, but support lavish spending on elite ceremonies and the military.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. März 2014, 09:12:54
Als Thailand noch Siam hieß, schmückte ein weißer Elefant die Fahne dieses Landes!

Für sehr wertvoll gehalten und teuer im Unterhalt, ansonsten völlig nutzlos.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 13. März 2014, 09:26:49
Für sehr wertvoll gehalten und teuer im Unterhalt, ansonsten völlig nutzlos.

Ein solcher Dickschädel kann aber relativ wenig Schaden anrichten.
Jedenfalls im Vergleich zu manchen Rundschädeln in D.

(http://www.ovb-online.de/bilder/2012/11/24/2635603/1770608295-1788350_1-ha34.jpg)
("Wenn ich mal keine stichhaltigen Argumente habe, dann triller ich  ;D .
Mist ... muss schon wieder ne neue Pfeife kaufen.")
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 13. März 2014, 09:58:14
Das 2,2 Billionen Baht Infrastrukturprojekt (bei dem das geplante Hochgeschwindigkeitszugnetz  ein wesentlicher Bestandteil war) ist
"nicht verfassungsgemäss", entschied das Verfassungsgerich

Nicht das Projekt als solches verstösst gegen die Verfassung. Der Knackpunkt ist offenbar die
Finanzierung ausserhalb des vom Abgeordnetenhauses gebilligten Budgets.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. März 2014, 10:10:15
@kern

In der Tat eine erstaunliche Parallele. Auch Im alten Siam wurden weiße Elefanten mit dem Hintergedanken verschenkt, dem so Beschenkten ein hohes Ansehen zu verleihen und ihn zugleich wirtschaftlich zu ruinieren.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 13. März 2014, 10:39:34
Hab noch einen Link gefunden

Milliardengesetz rechtswidrig

Zitat
Mit einem budgetären Trick wollte die Regierung das Projekt außerhalb der normalen Parlamentsaufsicht finanzieren.

http://www.tt.com/home/8075030-91/neuer-r%C3%BCckschlag-f%C3%BCr-thai-regierung-milliardengesetz-rechtswidrig.csp (http://www.tt.com/home/8075030-91/neuer-r%C3%BCckschlag-f%C3%BCr-thai-regierung-milliardengesetz-rechtswidrig.csp)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. März 2014, 10:48:23
Hätte das wohlmöglich den schönen Vorteil gehabt, dass dann die Antikorruptionsbehörden nicht mehr zuständig wären?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 17. März 2014, 14:41:46
Mazda startet Produktion von Mazda3 in Thailand

"Thailand ist das Zentrum unseres Geschäfts in der ASEAN-Region und die Aufnahme
der Produktion des von SKYACTIV ausgestatteten neue Mazad3 weist darauf hin, dass
für unser Geschäft in diesem Land eine neue Phase begonnen hat," sagte Kogai.

http://greenvehicles.automotive-business-review.com/news/mazda-motor-to-begin-mazda3-production-in-thailand-170314 (http://greenvehicles.automotive-business-review.com/news/mazda-motor-to-begin-mazda3-production-in-thailand-170314)

http://ajw.asahi.com/article/economy/AJ201403170069 (http://ajw.asahi.com/article/economy/AJ201403170069)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 26. März 2014, 15:53:39
Thailand könnte von der ASEAN suspendiert werden
Thailand könnte wegen seiner guten Volkswirtschaft und seiner zentralen geographischen Lage für die ASEAN
das sein, was Deutschland für die EU ist. Doch momentan sieht es eher danach aus, dass Thailand für die
ASEAN das ist, was Zypern für die EU ist. Die Koalitionsparteien sind besorgt darüber, dass Thailand wegen
der nicht endend wollenden innenpolitischer Krise von der ASEAN suspendiert wird. Davor warnte Somsak
Prissanananthakul, Mitglied der Chart Thai Pattana Party.

http://www.ad-hoc-news.de/thailand-koennte-von-der-asean-suspendiert-werden--/de/News/36083364 (http://www.ad-hoc-news.de/thailand-koennte-von-der-asean-suspendiert-werden--/de/News/36083364)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: MIR am 26. März 2014, 16:36:12
Die Elite wird es schon richten>  C--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 31. März 2014, 18:39:18
Export von Kleidern soll Jahr um Jahr um 5% steigen.

Von 7,48 Milliarden US$ 2013 auf 7.8 Milliarden US$

http://www.fibre2fashion.com/news/apparel-news/newsdetails.aspx?news_id=161539 (http://www.fibre2fashion.com/news/apparel-news/newsdetails.aspx?news_id=161539)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 01. April 2014, 01:38:42
http://www.mcot.net/news/nacc_creates_balance (http://www.mcot.net/news/nacc_creates_balance)

Um ungerechte Benachteiligungen auszugleichen, stellt die NACC (National Anti Corruption Commission) für das 2. Halbjahr 2014 insgesamt 18 Milliarden Baht zur Verfügung, um nicht korrupten Staatsbeamten den Verdienstausfall zu ersetzen.

Ferner soll dadurch (durch den erwarteten erhöhten Konsum) die lahmende Binnen-Konjunktur angeschoben werden, die in den letzten Monaten durch die andauernden politischen Unruhen etwas schwächelt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 01. April 2014, 07:26:25
Zitat
um nicht korrupten Staatsbeamten den Verdienstausfall zu ersetzen.

Das ist höchstlich interessant. Wie ermittelt man die? Der Rest wird dann ja bestimmt als korrupt gelten und sofort dem Strafrichter zugeführt werden.

Das sollten wir morgen, am 2.4. weiter diskutieren!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chauat am 01. April 2014, 09:34:33
Zitat
um nicht korrupten Staatsbeamten den Verdienstausfall zu ersetzen.

Das ist höchstlich interessant. Wie ermittelt man die? Der Rest wird dann ja bestimmt als korrupt gelten und sofort dem Strafrichter zugeführt werden.

Je nachdem wer gerade das sagen hat. Mal der Großteil im Norden mal im Süden. Genau wie mit allem anderen.  :-\
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 02. April 2014, 13:22:15
 VW will offenbar Fabrik in Thailand bauen

Volkswagen will offenbar sein erstes Werk in Thailand bauen und hat dort einen entsprechenden Antrag gestellt.

Der Konzern wolle ein Regierungsprogramm nutzen, das Autoherstellern eine Steuerbefreiung bietet, wenn sie mindestens 200 Millionen Dollar (145 Mio. Euro) im Land investieren, berichtete die Agentur Bloomberg in der Nacht auf Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Informanten.

Für eine Teilnahme an dem Programm müssten die Anträge bis 31. März vorliegen. Bedingung sei, dass Endmontagen, Komponenten- oder eine Motorenfertigungen in Thailand erfolgten, heißt es in einer im Oktober dazu veröffentlichten Regierungserklärung

ORF .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 02. April 2014, 15:27:28
Ein Link dazu: http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/vw-plant-ein-werk-in-thailand-zu-errichten/ (http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/vw-plant-ein-werk-in-thailand-zu-errichten/)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 02. April 2014, 16:43:51
Der Bericht im Tip wurde aus der BP übernommen. bereits gestern hatte die Nation berichtet das VW die Produktion vom Beetle (Käfer) nach Thailand bringen will.
Aber bei einem angeblichen Verkaufspreis von 388,888 Baht, habe ich das eher für einen Aprilscherz gehalten.

http://www.nationmultimedia.com/business/Thailand-close-to-achieve-3mn-auto-production-mile-30230641.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 03. April 2014, 21:20:44
Verbraucher-Vertrauen-Index im März die niedrigste in 149 Monaten

http://englishnews.thaipbs.or.th/consumers-confidence-index-march-lowest-149-months/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/consumers-confidence-index-march-lowest-149-months/)


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 07. April 2014, 20:07:53
Welt-Bank reduziert ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in Thailands.

http://www.bangkokpost.com/business/news/403846/world-bank-trims-china-east-asia-2014-growth-forecasts (http://www.bangkokpost.com/business/news/403846/world-bank-trims-china-east-asia-2014-growth-forecasts)

Gründe sind u.a.: Domestic demand in Thailand, however, remains dampened because of the ongoing political unrest, which has affected tourism receipts, public investment and investor confidence, it said.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: CHANGULF am 07. April 2014, 22:01:40
@Vicko
Was ist dir da passiert? ;)
den eingestellten Link in english kann jeder selbst lesen...! Dann aber dein Kommentar:
"Die Gründe dafür:....und dann gehts in Englisch weiter! ! !
Wozu befinde ich mich wohl in einem deutschsprachigen Forum ? ? ? ???
Gruß Changulf
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 07. April 2014, 22:21:17
Die Headline wurde richtig übersetzt und man weiß worum es geht, Forderungen zu einer Übersetzung sind albern, hier hat niemand den "Tip-Übersetzungsservice in der Signatur", benutze einfach Bing.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 25. April 2014, 22:13:08
Wirtschaftswachstum in 2014 geht bergab !

Die Bank von Thailand sagt: Wirtschaftswachstum in diesem Jahr voraussichtlich wird unter dem 2,7 % Ziel fallen angesichts der geringer als erwartet-Daten in den ersten zwei Monaten des Jahres.

http://www.bangkokpost.com/news/local/406619/central-bank-budget-delay-hurts-growth (http://www.bangkokpost.com/news/local/406619/central-bank-budget-delay-hurts-growth)
Titel: Erneute Anhebung des Mindestlohn? Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 28. April 2014, 18:46:40
Das fordert zumindest die angeschlossene Universität der Handelskammer, um der steigenden Verschuldung der Privat-Haushalte entgegen zu wirken.

http://englishnews.thaipbs.or.th/thai-working-class-gets-poorer/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: schiene am 01. Mai 2014, 08:53:13
Mitsubishi errichtet Versuchszentrum in Thailand
"Die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) wird ein Versuchszentrum im Osten Thailands errichten. Damit baut der japanische Hersteller seine Präsenz in dem Land aus, wo das Unternehmen bereits fünf Fabriken unterhält. Rund elf Millionen Euro wird MMC in Nhongkham Amphur im östlichen Teil des Landes investieren. Das neue Testgelände ist nur wenige Kilometer von den Fabrikationsstätten von Mitsubishi Motors in Thailand entfernt. Auf dem neuen Gelände werden rund 100 Thailänder und Japaner beschäftigt sein. Es ist das erste Testareal von MMC außerhalb Japans. In Thailand werden vor allem Fahrzeuge für den ASEAN-Markt gebaut. MMC hat sich in dieser Region (Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam) sehr gut entwickelt und verkaufte im vergangenen Fiskaljahr rund 243.000 Einheiten.
Drei Ziele verfolgt Mitsubishi Motors mit der Errichtung des neuen Testzentrum: Weitere Qualitätsverbesserung der Fahrzeuge für die komplexen Anforderungen des ASEAN-Marktes, Technische Unterstützung für die Entwicklung kommender Produktgenerationen sowie Analyse der Markttrends, Design- und Technikanforderungen der ASEAN-Märkte."
Quelle:
http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=226010 (http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=226010)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 01. Mai 2014, 17:55:02
VPI Thailand 2,45% gegenüber einer Prognose von 2,29%
Investing.com - Offizielle Quellen zeigten Donnerstag, dass Der Verbraucherpreisindex in Thailand letzten Monat mehr als erwartet stieg.

http://de.investing.com/news/wirtschafts-indikatoren/vpi-thailand-2,45-gegen%C3%BCber-einer-prognose-von-2,29-248125 (http://de.investing.com/news/wirtschafts-indikatoren/vpi-thailand-2,45-gegen%C3%BCber-einer-prognose-von-2,29-248125)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: tobi_67 am 01. Mai 2014, 23:43:05

Angeblich geht die Wirtschaft in Thailand Bergab!

Wenn man aber den Set Index Thailand anschaut, geht er seit den Unruhen nur Bergauf!
Wie kann das sein? ???

Ist die Börse nicht abhängig von der Wirtschaft? ???



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 02. Mai 2014, 02:17:39
Vielleicht sagt Dir der Chart SET INDEX THAILAND etwas.

(http://x.onvista.de/typ3.chart?SIZE=2&LEGEND=1&IND0=VOLUME&GRANULARITY_UNIT=DAY&XSTEPS=MONTHLY&ID_NOTATION=8313422&TIME_SPAN=1Y&QUALITY=DLY&XSTEPS=MONTHLY)

http://www.onvista.de/index/SET-THAILAND-Index-8313422?ID_NOTATION=8313422&MONTHS=12#chart (http://www.onvista.de/index/SET-THAILAND-Index-8313422?ID_NOTATION=8313422&MONTHS=12#chart)

Parallel dazu der Baht-Kurs gegenüber dem Euro.

(http://shchart.finanzen.net/cst/FinanzenNet/Share/chart.aspx?instruments=1,946874,149,904&style=instrument_double_precision&period=OneYear)

http://www.finanzen.net/devisen/euro-baht-kurs (http://www.finanzen.net/devisen/euro-baht-kurs)


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 02. Mai 2014, 14:31:59
(https://pbs.twimg.com/media/BmmtyxnCQAAoBCQ.jpg)

Mit einer angeblichen Arbeitslosen-Quote von 0.8% steht Thailand offenbar glänzend da, im Vergleich zu den meisten Nachbarstaaten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 02. Mai 2014, 15:25:36
Südwestdeutsche Unternehmer in Thailand hoffen auf Freihandel und VW
Bangkok / str Deutsche Produkte werden in Thailand geschätzt. Das große Geschäft machen aber Japaner, Koreaner und Chinesen. Die Lage könnte sich allerdings bald zu Gunsten der Deutschen ändern - sofern die Politik mitspielt.

Sorge der Wirtschaft
Die seit Monaten schwelende politische Krise wächst sich nach und nach zum wirtschaftlichen Problem für Thailand aus, weil Regierung und Parlament praktisch nicht handlungsfähig sind. Wichtige Infrastrukturprojekte liegen auf Eis, Fördergeld für die Reisbauern wird nicht ausgezahlt. Die Zentralbank hat inzwischen die Wachstumsprognose für Thailand gesenkt. "Eine langjährige Krise könnte sich zum Problem für die Wirtschaft entwickeln", warnte Schmid.

http://www.schwaebische.de/wirtschaft/aktuell/wirtschaft-aktuelle-nachrichten_artikel,-Suedwestdeutsche-Unternehmer-in-Thailand-hoffen-auf-Freihandel-und-VW-_arid,5636703.html (http://www.schwaebische.de/wirtschaft/aktuell/wirtschaft-aktuelle-nachrichten_artikel,-Suedwestdeutsche-Unternehmer-in-Thailand-hoffen-auf-Freihandel-und-VW-_arid,5636703.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: marawolf am 02. Mai 2014, 18:03:15
Moodys hat neulich das Rating von Thailand herabgestuft, davon liest man hier nix.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 02. Mai 2014, 21:45:30
Mit einer angeblichen Arbeitslosen-Quote von 0.8% steht Thailand offenbar glänzend da, im Vergleich zu den meisten Nachbarstaaten.

Wie zählt/registriert eigentlich Thailand ihre Arbeitslosen oder Arbeitssuchenden Arbeitnehmer ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: CHANGULF am 02. Mai 2014, 21:58:15
@Vicko
würde sagen: gar nicht ! ! ! Alles was hier so rumlungert und sich mit Gelegenheitsjobs
durchschlägt wird sicher nicht registriert! Warum sollten die sich arbeitslos melden, wenn es eh keine Stelle und erst recht kein Geld gibt ?????
Also riesige "Grauzone" ! ! !
Gruß Changulf
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 02. Mai 2014, 22:36:14
@CHANGULF
Und wie kommt dann die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), auf eine Arbeitslosenquote von 0.8 % für Thailand, dies wäre auf Europa übertragen Vollbeschäftigung.   ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Haus am 02. Mai 2014, 22:49:14
nur Mitarbeiter großer Firmen
werden dem Arbeitsamt gemeldet und erhalten
auch Arbeitslosengeld und nur aus Beschäftigtenzahlen
dieser grossen Firmen berechnet sich die Arbeitslosenquote
also nur Schöngemalene Zahlen

man muss doch dem Ausland etwas bieten
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 02. Mai 2014, 23:24:50
Aha  :-), da nicht alle Arbeitnehmer als arbeitslos, arbeitssuchend oder als Beschäftigte registriert werden, gibt es logischerweise fast keine Arbeitslosen, also Vollbeschäftigung in Thailand.
Anmerkung: Darauf muss man erstmal kommen.  {+   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Khun Saket am 03. Mai 2014, 11:40:14
Das ist wieder eine sehr westliche Sichtweise.

Wollt ihr Verhältnisse wie in Europa? Da hätte ich auch in Deutschland bleiben können, wenn ich das wollte.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 04. Mai 2014, 04:59:19
Das ist wieder eine sehr westliche Sichtweise.

Kannst Du mal erläutern was Du damit meinst ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Khun Saket am 04. Mai 2014, 07:25:56
Ich meine auf die korrekte Arbeitslosenzahl zu bestehen.
Thailand ist doch kein Sozialstaat.
Wer durch seine Arbeit solche soziale Regelungen bekommt sollte sich glücklich schätzen.
Aber ansonsten muss eben jeder selber sehen wie er zurecht kommt.
In Deutschland ist alles zer-regelt, von vorne bis hinten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jorges am 04. Mai 2014, 10:49:42
In Deutschland ist alles zer-regelt

  ... und bestens Ent Ver-wickelt
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 04. Mai 2014, 17:12:17
Ich meine auf die korrekte Arbeitslosenzahl zu bestehen.

Es ist einfach unsinnig unrealistische Zahlen in die Welt zu setzen die möglicherweise, nur der eigenen Schönfärberei dienen, dann lieber kein Zahlenwerk.
Im übrigen gehe ich davon aus, dass auch eine Thai-Regierung oder ein funktionierendes Gemeinwesen , fundiertes Zahlenmaterial braucht, um z.B. wirtschaftlich planen zu können.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. Mai 2014, 20:59:20
Die eingestellte Grafik beleuchtet nur Sozialleistungen zur Arbeitslosigkeit in einem vergleichbaren Rahmen in SOA. Dabei sollte man es auch belassen, und nicht Vergleiche mit den Sozialleistungen in westlichen Ländern machen. :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 04. Mai 2014, 22:08:45
In Deutschland ist alles zer-regelt, von vorne bis hinten.

Zum Glück, ist keiner in Deutschland verpflichtet, bei uns für immer zu Leben.  {*
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Khun Saket am 05. Mai 2014, 12:36:57
Wo ist bei uns?

Und jetzt erkläre du mal, wie du das meinst?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 05. Mai 2014, 14:32:39
Steht doch schon da, Deutschland und wer damit offenbar unzufrieden ist, dem steht es doch frei, wo anders sein Leben zu gestalten.
Anmerkung: Alles OT !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 11. Mai 2014, 20:23:54
Bisher  etwa 30 000 Entlassungen von "Zeitarbeitern" im Automobilsektor:


Auto sector slams on brakes


More than 30,000 subcontracted workers laid off this year

http://www.bangkokpost.com/business/news/409071/auto-sector-slams-on-brakes
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 12. Mai 2014, 19:20:01
Thailand blickt in den Abgrund
Keine Regierung in Sicht, Unruhen, Rezession. Das (einstige) Urlaubsparadies zerstört sich aufgrund der Wirren derzeit selbst.

Diese heillos verfahrene Situation drückt massiv auf die wirtschaftliche Entwicklung. „Die Chancen werden vertan, wenn die politischen Wirren weiterhin Thailands Wettbewerbssituation belasten, denn sowohl heimische wie ausländische Investoren verlangen Vertrauen, wenn sie Geschäfte machen wollen“, warnt Darren Buckley, Präsident der Amerikanischen Handelskammer in Bangkok. Thailand droht, in die Rezession zu gleiten. Die angekündigten Infrastrukturprojekte der Regierung lassen sich unter den derzeitigen Bedingungen nicht umsetzen. Der Tourismus leidet. Im ersten Quartal kamen nur noch 6,5 Millionen Urlauber nach Thailand. Das ist eine halbe Million weniger, als noch vor einem Jahr. Die Zahl der wichtigen japanischen Gäste, die in der Regel in kurzer Zeit viel Geld ausgeben, fiel um fast 23 Prozent. Immer noch wirkt in den Köpfen die Besetzung des Flughafens durch Regierungsgegner 2008 nach. Zugleich wächst Thailand durch die Öffnung des benachbarten Burma (Myanmar) eine gefährliche Konkurrenz heran.

„Das Wachstum im ersten Quartal dürfte stärker schrumpfen, als bislang erwartet. Die politische Blockade bedeutet größere Risiken für die heimischen Nachfrage und den Tourismus“, heißt es im Bericht der Bank of Thailand. Ursprünglich war die Regierung von einer dringend notwendigen Wachstumsrate von fast 5 Prozent in diesem Jahr ausgegangen. Heute rechnen Analysten noch mit allenfalls 1,4 Prozent.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/suedostasien-thailand-blickt-in-den-abgrund-12935003.html (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/suedostasien-thailand-blickt-in-den-abgrund-12935003.html)

Der Kommentar vom Autor zum Bild  :D
(http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/finanzen/3402454433/1.2935028/article_multimedia_overview/da-muss-sie-vielleicht-nur-in-thailand-bleiben.jpg)
Da muss sie vielleicht nur in Thailand bleiben
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 19. Mai 2014, 17:06:20
Thailand ist im ersten Quartal in die Rezession gerutscht. Beim  Wirtschaftswachstum steht nun ein leichtes Minus. Die Prognose für dieses Jahr wurde auf 1,5 % Wachstum gesenkt

http://www.bangkokpost.com/news/local/410560/recession-looms-forecast-cut-to-1-5

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Thailand-economy-contracts-amid-protests-30233957.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 19. Mai 2014, 17:44:11
Politische Krise in Thailand schlägt sich auf Konjunktur nieder
Regierungsbehörde stuft Wachstumserwartungen für 2014 herunter

http://www.welt.de/newsticker/news2/article128166304/Politische-Krise-in-Thailand-schlaegt-sich-auf-Konjunktur-nieder.html (http://www.welt.de/newsticker/news2/article128166304/Politische-Krise-in-Thailand-schlaegt-sich-auf-Konjunktur-nieder.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 23. Mai 2014, 09:23:28
Autoverkaeufe in den ersten 4 Monaten im Vergleich zum Vorjahr ein Rueckgang um 43%

http://www.bangkokpost.com/most-recent/411262/fti-cuts-domestic-car-sales-forecast
Titel: Re: "Harter" Putsch am 22. Mai 2014
Beitrag von: namtok am 23. Mai 2014, 10:10:43
Börseneröffnung - ein sehr bescheidenes Minus:

SET       1,384.70    -20.51    
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 23. Mai 2014, 12:52:47
es war so kurz nach 10 etwas mehr, es ging auf - 27

aber schon seit den Protesten geht es immer wieder bergaufr...obwohl man fast taeglich liest wieviel Billionen von auslaendischen Investoren abgezogen werden
wichtiger sind doch die Umsatzzahlen...und da waren es bis 11 Uhr schon ueber 20 Billionen...an manchen Protestagen wurde weniger umgesetzt als heut in einer Stunde

Wenn man sich die Kurve ansieht so ging es auch 10 Uhr steil nach unten, was heisst ein auslaendischer Investor hat ein richtig grosses Aktienpaket abgestossen

Viele moegliche Investitionen sind ja noch offen, gerade was Autoindustrie usw betrifft.....ich glaube andere Laender werden da bessere Karten haben
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: linglao am 23. Mai 2014, 16:36:43
Hongkong stoppt alle Gruppenreisen nach Thailand

http://www.nationmultimedia.com/business/Hong-Kong-halts-all-tours-to-Thailand-in-wake-of-c-30234435.html (http://www.nationmultimedia.com/business/Hong-Kong-halts-all-tours-to-Thailand-in-wake-of-c-30234435.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 23. Mai 2014, 16:39:51
wurde schon unter Touristik gepostet:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2743.msg1129202#msg1129202
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 23. Mai 2014, 16:40:51
... hatten wir schon im Touristikthread


Börsenschluss: Ein leichtes Minus von einem knappen %, aber kein "Selloff"

Foreign net sells on Thai shares Bt3.6bn so far today

Foreign investors continued selling Thai shares
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 23. Mai 2014, 16:46:56
@Namtok

ein  Coup fuer die Reichen...meinst Du die lassen die Boerse hallen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 23. Mai 2014, 20:47:34
und da haben wir es schwarz auf weiss

auslaendische Investoren verkaufen fuer 6.8 Billionen Baht
Thai Investoren kaufen fuer 4 Billionen Baht 

http://www.nationmultimedia.com/business/Foreign-net-sells-on-Thai-shares-hits-Bt6-8bn-30234394.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 24. Mai 2014, 01:23:13
Tja, Stützungskäufe...  {--   Die Ankündigung, dass die Generäle alle Ministerien übernehmen, wurde wohlweislich nach Börsenschluss und vor dem Wochenende gemacht...  {--

Die Prognose eines bescheidenen Restwachstums in diesem Jahr ist wohl hinüber...


http://www.bangkokpost.com/most-recent/411426/moody-forsees-recession
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: linglao am 24. Mai 2014, 09:10:32
Wieviel können die für Stützungskäufe aufwenden wenn noch mehr verkauft wird? Wie lange halten die das durch?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 24. Mai 2014, 09:24:00
Wie lange halten die das durch?

Bis sie Pleite sind.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 24. Mai 2014, 16:39:25
Hoffen wir dochmal,dass die Generaele der Wirtschaft,und dem Handel freien Lauf lassen.Es ist ja auch noch nicht so lange her,wo einige der Generaele noch der Meinung waren,dass es besser ist mit dem Nachbarn Kambodscha,ueber ein paar Rai Land, zu streiten,und lieber Granaten,als Waren hin und her zu  schicken.Wenn dieses Thema wieder auftaucht,dann haben  die neuen Machthaber, den letzten Kredit, beim Rest der Welt verspielt.In diesem Falle koennte ich mir sogar Wirtschaftssanktionen anderer Staaten vorstellen.
Ich glaube aber auch so,wenn sich die Wirtschaftliche Lage, bei den normalen Thais dramatisch verschlechtert,werden es die Generaele,und ihre Unterstuetzer im Hintergrund,schwer haben,sich an der Macht zu halten.Es koennte dann tatsaechlich zu einem Marsch der Millionen kommen,und dann zweifle ich daran,ob der ganz normale Wehrpflichtige Soldat auf seine eigenen Brueder zielt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Non2011 am 24. Mai 2014, 17:40:05
@Kiauwan@
,,,,,,, Autoverkaeufe in den ersten 4 Monaten im Vergleich zum Vorjahr ein Rueckgang um 43% ,,,,,,

In der Tat erstaunlich :-) aber war da nicht in 2013 - richtig / das Steuergeschenk von Madam und oder Dubai - die Steuerrückerstattung, durchaus vergleichbar mit dem Reisprogramm und nur damit es dem armen Klientel im Isan ein wenig besser geht. Ma(n)n / Frau gönnt sich ja sonst Nichts. Analog so ein Rohrkrepierer wie das Reisprogramm. Solide gegenfinanziert das Ganze ? ist nicht. Diese Tatsache aber hat die Empfänger/innen dieser Wohltaten wenn überhaupt, dann nur am Rande tangiert. So ganz nebenbei :. von z. B. 100 in 2013 geschlossenen Verträgen betr. Autoneukauf - sind ca. 40 über den Jordan gegangen. Die Leutchen sitzen heute noch auf ihren Schulden. Aber, es gab mal wieder Einiges ( fast ) fer umme - also wird zugeschlagen, getreu dem Motto, einem geschenkten Gaul ,,,,,, Das diese Galopper hernach aber auch gefüttert und oder werden müssen - diese Denkweise ist den ( Meisten ) na ja ,,,,,, In einem anderen Tread wird beklagt, das die staatlichen Krankenhäuser kurz ? vor dem Kollaps, ein Schelm wer böses denkt ,, ! Nein nein und da lasse ich mich in meiner Meinung auch nicht beirren- hier wird permanenet ein Klientel angefüttert um es ruhig zu stellen, denn - nach der Wahl ist vor der Wahl.   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 24. Mai 2014, 17:50:30
Die Leutchen sitzen heute noch auf ihren Schulden.

und viele haben nicht mal mehr das Fahrzeug... noch nie so viele Occasionsfahrzeuge entlang den Strassen gesehen.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 24. Mai 2014, 18:13:55
Ich lese hier immer wieder, dass FARANGS den Thais die 30-Bath Versicherung missgoennen,
diese als gescheitert bezeichnen......also sollen (arme) Thais von den Krankenhaeusern ferngehalten werden...

Und zugleich machen FARANG geltend, dass der Staat Thailand ihnen fuer schlappe 3'000 Baht pro
Jahr eine Kranken-Versicherung geben soll, oder gar schuldig ist. UDON, CHIANG MAI.

Wie passt das zusammen ? {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namping am 24. Mai 2014, 18:36:59
...und ob das zusammenpasst, das sind naemlich die Farangs, die immer noch meinen sich im
deutschen Schmarotzersozialstaat zu befinden und nicht damit klarkommen, dass es hier in LOS
etwas anders ist...Alles arme Irre.    }} }} }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Non2011 am 24. Mai 2014, 20:32:33
@kiuwan / namping@
..und ob das zusammenpasst, das sind naemlich die Farangs, die immer noch meinen sich im
deutschen Schmarotzersozialstaat zu befinden und nicht damit klarkommen, dass es hier in LOS
etwas anders ist...Alles arme Irre.

Ich will mal so sagen .. sind wir nicht alle ein bischen Bluna ? - aber den Thai,s ihre 30 Bath Vers. zu missgönnen / wird, glaube ich bei keinem User dieser Plattform / Forum zuteffend sein. Zeigt aber mal wieder - das offensichtlich nur diese 30 Bath Vers. in den Köpfen der Farangs betr. den Wohltaten d. Thaksin Clan hängen geblieben ist. Auch darf ich hier eine Lanze brechen für ( mein ) unser ach so geliebtes Heimatland - Deutschland ! Getreu dem Motto, jeder Betrieb verträgt einen Faulenzer - verhält es sich bei z. B. H4 nicht anderst. Ich möcht in der BRD nicht mein Dasein mit monatlich Netto unter € 400.- fristen, erst recht nicht wenn ich mit dem Laster / Nikotin + Alkohol behaftet wäre. So behaupte ich einmal - das keiner hier in diesem Forum weder ein Irrer / oder doch :-) zumindest aber begriffen hat, TH nicht mit dem deutschen Sozialstaat zu analogisieren. Unser Geld wird in TH gerne genommen - die manchmal jedoch Hürden bei diversen gesetzlichen ,,,,,,,, werden hierbei in keinster Weise berücksichtigt. Es braucht indes kein Angebot der Thai Administration- dem Ausländer eine Krankenversicherung anzubieten - wenn jedoch der Markt bzw. die Assekuranzen in TH ein solches Modell anbieten - mein Gott / warum nicht. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 24. Mai 2014, 20:52:37
Sozialschmarotzer hin oder her, die gibt es in Deutschland allemal   {[
Aber nicht alle H4ler sind so.
Sozialschmarotzer in Thailand  ???  wer ist damit gemeint ?
Diejenigen, die eine 30 Baht Versicherung als Farang in Anspruch nehmen ?
Ich vertaue auf  meine Versicherung, das heisst, Geld fuer Notfaelle  und immer ein Reise nach Germanien. Dort bezahle ich pro Monat immerhin mehr als 500 Euro Krankenversicherung.
Das kotzt mich  :-X
Leider war ich nie Krank, leider habe ich immer sehr viel Sport betrieben, leider halte ich mich auch hier fit   }}  Gut fuer mich , sehr gut fuer die Krankenkasse, die mit meinem Geld die sogenannten Schmarotzer   unterstuetzen kann.
Man koennte sagen , ich freue mich {;
Steuern  {[    {/  Der Staat nimmt mir viel zu viel  :'(
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: udo50 am 24. Mai 2014, 21:13:30
n,Abend Helmut

   
Zitat
     Der Staat nimmt mir viel zu viel

   Der Staat kann nur viel nehmen wo auch viel ist. :-) {-- :] [-]

  Es sei dir gegönnt , nicht falsch verstehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 26. Mai 2014, 13:42:18
die PTT Aktie wird mit Sicherheit heut keinen Hoehenflug erleben

http://www.bangkokpost.com/most-recent/411759/junta-eyes-state-enterprise-purge



Derzeit der Tagesverlierer im SET 50

http://marketdata.set.or.th/mkt/sectorquotation.do?sector=SET50&language=th&country=TH
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 27. Mai 2014, 05:38:07
Das erste Mal seit langem konnte eine Thai-Staatsanleihe nicht in der gewünschten Höhe ausgegeben werden. Das Finanzministerium wollte kurzfristige Schuldverschreibungen 20 Milliarden Baht an den Mann bringen, aber nur gut 18 Milliarden fanden einen Käufer:


http://www.bangkokpost.com/most-recent/411883/bond-sales-off-as-coup-hits-demand
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 28. Mai 2014, 10:38:34
man solls nicht glauben, der SET hat in den ersten 37 Minuten um 16 Punkte zugelegt
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 28. Mai 2014, 17:17:36
Daihatsu hat sich nun doch fuer Malaysia entschieden, am Anfang war da auch mal Thailand im Gespraech

http://www.bangkokpost.com/most-recent/412254/daihatsu-to-build-new-plant-in-malaysia
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 30. Mai 2014, 03:12:17
Die neue Putschistenregierung will keine wesentlichen Änderungen an den Projekten der Yingluck  Regierung vornehmen.  Ausser den Reissubventionen das Hochwasserschutzprojekt am Unterlauf des Chao Phraya, das bereits zu 40 - 50 % fertiggestellt wurde sowie der Ausbau und die Modernisierung des Verkehrsnetzes


Coupmakers Repackage Former Govt's Economic Policies

http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1401363586&typecate=06&section=
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 30. Mai 2014, 22:36:03
Thailand nach dem Putsch

Schlechte Zeiten
Die monatelange politische Krise in Thailand hat Urlauber und Investoren abgeschreckt, und nach dem Militärputsch wird es nicht besser. Im Gegenteil. Viele Thailänder sehnen sich nach Sicherheit und Ordnung - und freien Wahlen.
Von einem Drittel weniger Touristen in Bangkok spricht der Tourismusverband. Dies zeige sich auch in den Hotelbuchungen. "Die Rate der Reservierungen, vor allem in Bangkok, liegt jetzt bei rund 40 Prozent oder noch niedriger", sagt der Präsident der Thai-Hotel-Vereinigung.

http://www.tagesschau.de/ausland/thailand2052.html (http://www.tagesschau.de/ausland/thailand2052.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: durianandy am 30. Mai 2014, 22:45:19
wollen WIR doch mal ehrlich sein.''harter''Putsch hin oder her,die ''Qualitätstouristen'' kommen nun mal zu bestimmten Zeiten im Jahr.Und diese Zeit ist nun mal nicht jetzt.Das war im letzten und im vorletzten.. und Jahre vorher auch so.Um diese Zeit des Jahres wurde immer gejammert {; (ftp://{;)
Gruss durianandy

Änderung kleines ''h'' gegen ein grosses ''H'' getauscht
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 31. Mai 2014, 00:05:13
Die Börse war seit dem Putsch kaum verändert, aber die Thai Airways ist diese Woche als grosser "Gewinner" von 13 auf 15 Baht gestiegen. Da rechnen die ersten offenbar schon wieder mit einer guten Hauptsaison.

An den leeren Sitzen im Augenblick kann es nicht liegen  ]-[ auch ohne Putsch hat die Airline schon Probleme genug .

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 31. Mai 2014, 01:56:02
Es wurde gerade für die Hauptsaison Phuket gebucht, 400 €/Person/Flug weniger als 2013 (nicht Thai-Airways).  ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: durianandy am 31. Mai 2014, 06:16:34
''wer zuerst kommt,malt zuerst'' oder anders formuliert ''Vorrausschauend Buchen,bring immer einen finanziellen Kostenvorteil''
Zitat durianandy (Das war im letzten und im vorletzten.. und Jahre vorher auch so)
In Deutsch,was möchtest Du uns in diesem Beitrag mitteilen?Also,ein Schnäppchen gemacht weil Mann oder Frau 1/2 Jahr vorher gebucht hat?Sind das die Zeichen des Wirtschaftlichen Abschwungs in Thailand.Na dann Gute Nacht,Marie :'( (ftp://:'()

Gruss durianandy
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 31. Mai 2014, 18:22:07
@durianandy, Ich glaube Du hast es nicht ganz verstanden, zur gleichen Zeit im Vergleich zum vorigen Jahr, wurde noch 400 € mehr für das Ticket bezahlt. Dies sollte auch nur ein Indiz von vielen, für die derzeitige wirtschaftliche Lage darstellen.  {-- 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 31. Mai 2014, 18:28:20
Die Börse war seit dem Putsch kaum verändert, aber die Thai Airways ist diese Woche als grosser "Gewinner" von 13 auf 15 Baht gestiegen. Da rechnen die ersten offenbar schon wieder mit einer guten Hauptsaison.

An den leeren Sitzen im Augenblick kann es nicht liegen  ]-[ auch ohne Putsch hat die Airline schon Probleme genug .



ganz einfach, die Leute buchen nicht THAI...weil andere besser und billiger sind
Die meisten die mit THAI fliegen haben eh Lufthansa gebucht oder sind mit einer Thai verheiratet
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 31. Mai 2014, 21:07:56
Thailands Generäle gefährden Wirtschaft

http://www.bloombergview.com/articles/2014-05-27/thailand-s-generals-endanger-economy (http://www.bloombergview.com/articles/2014-05-27/thailand-s-generals-endanger-economy)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 01. Juni 2014, 02:55:14
My HK friend posted this photo… this is a flight from HK to BKK. #ThaiCoup pic.twitter.com/X5E6YT5imR
(https://pbs.twimg.com/media/Bo-3L-4CMAAgqZb.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: linglao am 01. Juni 2014, 12:01:40
Die sind alle so klein. ...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 02. Juni 2014, 18:21:25
Der SET machte heute einen Sprung nach oben um 25 Punkte
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 02. Juni 2014, 19:01:06
In der Realwirtschaft ist dieser Optimismus nicht angekommen. Derzeit stehen 300 000 Lkw´s, das sind etwa ein Drittel der landesweiten Flotte nutzlos herum, da Transportaufträge nicht in Sicht sind.


300,000 Trucks Idle After Economic Slowdown


BANGKOK — Transportation companies in Thailand are taking a serious hit from the economic slowdown caused by the country’s ongoing political crisis, said the President of the Land Transport Federation of Thailand (LTFT).

http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1401692835&typecate=06&section=
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 03. Juni 2014, 02:08:40
(Reuter) Reisebuchungen nach Thailand zusammengebrochen...

http://in.reuters.com/article/2014/06/01/uk-airlines-iata-thailand-idINKBN0EC1N520140601 (http://in.reuters.com/article/2014/06/01/uk-airlines-iata-thailand-idINKBN0EC1N520140601)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 05. Juni 2014, 05:24:06
This morning's TG flight from Hong Kong. About 14% capacity.pic.twitter.com/AKRm9qUWv2
(https://pbs.twimg.com/media/BpQgIyjCcAAEMx_.jpg:large)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 09. Juni 2014, 19:25:21
Die Meldung ist zwar schon etwas aelter, aber Toyota ist wohl der Vorreiter...der sich fruejer oder spaeter mehr oder weniger aus Thailand verabschieden wird

http://indianautosblog.com/2013/12/toyota-moving-production-from-thailand-to-indonesia-110199#.U5WlY1NqDus.twitter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 11. Juni 2014, 14:59:27

In den ersten 5 Monaten gingen Investmentanträge beim BOI im Vergleich zum Vorjahr stark zurück:


Investment Applications Down 42% in Thailand


http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1402464761&typecate=06&section=


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juni 2014, 18:44:16
Vielleicht ist ja alles ganz einfach und Thailand ist lediglich zu teuer geworden.    

Noch eine Anmerkung zu den leeren Fliegern. In der vorigen Woche bin ich mit Air Asia von Guangzhou nach Bangkok geflogen. Deren Flieger war gut voll.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 20. Juni 2014, 18:30:00
Etwas konfus wirkt dieser Artikel über ein Treffen der Chefs ausländischer Handelskammern mit Prayuth:


Demzufolge hätten diese Auslandhandelskammern einen 7 Punkte umfassenden langfristigen wirtschaftlichen Reformplan eingereicht, welcher:



Antikorruptionsmassnahmen

Infrastruktur

Schutz von "intellektuellen Eigentumsrechten" (u.a. von Namen, Marken und Patente gegen "Piraterie" )  

Zollwesen

Reform des Regelungen für ausländische Geschäftsleute und Investoren (Foreign Business Act)

Eine Erziehungsreform für besser ausgebildete Arbeitnehmer

verbesserte Visaaustellungsprozeduren inclusive einer Abschaffung der 90 Tage - Meldepflicht





umfasst.


The long-term economic reform proposals by the foreign chambers consists of 7 points: anti-corruption measures, infrastructure, intellectual property rights, customs, a level playing field in industries through the reform of the Foreign Business Act, reform of education to increased skilled labour, improvement in visa procdures such as the cancellation of the requirement to report to immigration authorities every 90 days to make it more convenient for existing foreign investors and business operators.

http://www.nationmultimedia.com/business/Foreign-chambers-hold-talks-with-Prayuth-30236670.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 23. Juni 2014, 09:29:08
Geplante, wirtschaftliche Maßnahmen im Überblick.

(https://pbs.twimg.com/media/Bqx-D8mCQAAAb_4.png)

http://www.nationmultimedia.com/business/After-its-first-month-in-power-junta-targets-longe-30236840.html

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: MIR am 23. Juni 2014, 20:34:45
Beim Flug am Samstag 21.06.2014 von Tokyo Haneda to BKK waren
mehr Passagiere in der Business Class und First Class vertreten als in der Economy Class.

Ankunft war 14:30 Uhr die Immigration war leer, an den Terminal Parkstationen kaum
Ausländische Flieger vorhanden, dieses habe ich persönlich
vorher noch nie erlebt.

Ich kenne low and high season, aber dieses mal war es weniger als low season.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 26. Juni 2014, 04:27:08
Studie zu Putschen und ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft:

Im Schnitt 2% weniger Wirtschaftwachstum im Putschjahr und noch über 1% ein Jahr später



(http://espnfivethirtyeight.files.wordpress.com/2014/05/flowers-datalab-thaicoup-11.png?w=773&h=272)


http://fivethirtyeight.com/datalab/how-thailands-coup-could-affect-its-economy/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 27. Juni 2014, 10:49:41
Exporte ruecklaeufig:
(http://up.picr.de/18742730bx.jpg)
(http://up.picr.de/18742730bx.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 29. Juni 2014, 02:37:21
Tourism Authority of Thailand TAT, hat die rosarote Brille auf. Die Touristenzahlen gehen um 43 % zurück.

According to the Association of Thai Travel Agents (ATTA), Thai Tourism is down 42.9% so far for 2014.

http://khonkaen.ws/thai-tourism-down-43 (http://khonkaen.ws/thai-tourism-down-43)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Juni 2014, 08:06:32
Dann lass uns doch bitte auch Deine Zahlen wissen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 29. Juni 2014, 08:51:16
Ich habe gerade mal in unsere eigene Statistik geschaut. :(

Juni 2013: 71 Gäste auf Tagestouren

Juni 2014: 33 Gäste auf Tagestouren
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 29. Juni 2014, 09:16:02
Vor 1 Jahr bei den "ominoesen" Shows in NAKLUA / Pattaya = 15 grosse REISE-BUSSE

2014 = 12 MINI - BUSSE

 ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Juni 2014, 09:34:03
Vielleicht ist ja vielen Thailand einfach nur zu teuer geworden.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: AndreasBKK am 29. Juni 2014, 10:25:10
Ich war gestern mit meiner Familie und den Kindern in Pattaya, genau wie letztes Jahr im Juni.
Es war doch schon sehr(schön) leer am Strand. Fast alle Strandstühle waren frei.
Leider kamen alle 20 bis 30 Sekunden kam ein fliegender Händler,
die einem irgend etwas andrehen wollte, Das war sehr, sehr nervig. Dazu noch die absolut überhöhten Preise.

Hier nur mal ein paar Beispiele:

Für ein Eis was bei 7 Eleven 15 Baht kostet, wollten sie 35 Baht haben. Für eine Kopie von Ray Ban Sonnenbrille die man
in Bangkok für 150 Baht bekommt, wollten sie auch 400 Baht haben. Alle Preise total überhöht.

Dann, weil gerade Ebbe war, war der Strand sehr schön weitläufig.
Dafür konnte man dann mit den Kindern der schön laufen, aber man sollte die besser lassen.
Überall am Strand waren Glasscherben, was ich mit Bilder für die TAT mal dokumentiert habe.
Sonst glaubt einem ja keiner. Das ist echt das Schlimmste.

Jeder, der von uns ins Wasser gegangen ist hat sich die Füsse aufgeschnitten.
Nicht viel, aber immerhin Jeder. Ein anderer Gast hatte nicht soviel Glück. Der hat geblutet
wie ein Schwein und hat einen Schock erlitten.
Glas am Strand. Ein NO GO.

Fazit: Nie wieder Pattaya.
Warum??

1. Sehr viel Nepp.
2. Der Strand ist für die Preise die sie nehmen nicht sauber genug.
3. Zu viele Glasscherben im Wasser, was sehr gefährlich und absolut nicht entschuldbar ist
    (Die Leute die Kohle für die Strandstühle kassieren haben genug Zeit, sich darum zu kümmern.)

Thailand hat wirklich mal einen kleinen Dämpfer für die Wirtschaft verdient. Zumindest die Tourismus Industrie.

Da hier am meisten abgezockt wird. Das sollte solange andauern, bis die Leute verstehen,
das man die Kunden nicht nur melken kann, sondern auch mit Respekt behandeln muss.

Leider verstehen viele Leute nicht, was hinter deren Rücken über uns Ausländer hergezogen wird.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 29. Juni 2014, 17:07:31
Also wenn man die leeren Flieger sieht usw, auch sich mal durch die Sukumvit in Bangkok bewegt usw, so wenig Auslaender habe ich noch nie gesehen, daher halte ich die Zahlen der TAT fuer verfaelscht, oder aber man rechnet die Transitreisenden als Ankuenfte mir rein....

Wenn es so weitergeht mit Politik usw und Burma wirklich 30 Flughaefen in den naechsten Jahren bauen bzw ausbauen will sehe ich schwarz fuer die Thais.
Dazu kommt dann auch in Phuket noch eine meist verregnete Hauptsaison.
Die Industrie bewegt sich ja eh schon in die anderen Laender, allein der Konflikt China/Japan  kommt den Thais etwas zu gute.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: MIR am 29. Juni 2014, 19:12:13
Japanische Firmen fangen in Indoniesen an
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 29. Juni 2014, 19:39:20
Vielleicht ist ja vielen Thailand einfach nur zu teuer geworden.

Zum Beispiel: Fast alle Biersorten und nicht nach dem dt. Reinheitsgebot gebraut, Käse-Wurstsorten-Butter-Natur-Säfte, Flachbildschirme-TV, Klimaanlagen für den Wohnbereich.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: AndreasBKK am 29. Juni 2014, 19:44:05
Thailand ist inzwischen sehr viel teurer geworden. Man muss sich nicht die Preise ansehen, sondern anders rechnen.

Wie lange muss ich in Thailand im Vergleich zu Deutschland arbeiten, um mir einen Artikel kaufen zu können?

Dann muss man sich einen Standard Warenkorb zusammenstellen, und dann weiss man wo man billiger lebt.
Thailand hat sich leider sehr zu seinem Nachteil entwickelt.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. Juni 2014, 20:20:43
Na, das mit dem Reinheitsgebot ist eher klimatisch bedingt, da man in der Tropen ohne Konservierungsmittel nicht auskommt, aber das Preis - Qualitätsverhältnis ist in D sicher besser.  [-]

zu den von Arthur gewünschten Zahlen:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2743.msg1131216#msg1131216
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Pauli102 am 29. Juni 2014, 20:50:27
Also wenn man die leeren Flieger sieht usw, auch sich mal durch die Sukumvit in Bangkok bewegt usw, so wenig Auslaender habe ich noch nie gesehen, daher halte ich die Zahlen der TAT fuer verfaelscht, oder aber man rechnet die Transitreisenden als Ankuenfte mir rein....



Und ich finde keinen günstigen Flug,  im Juni oder Juli unter 750 € mit Ethiad gibts keinen!!!!!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 29. Juni 2014, 21:17:11
Klar, das Leben in Thailand wird immer teurer. Der Trend das ein großer Teil der Touristen aus der EU entweder woanders Urlaub macht, oder es sich schlichtweg nicht mehr leisten kann, ist seit ein paar Jahren zu erkennen.

Das wurde eigentlich ganz gut abgefedert von Staaten denen es wirtschaftlich recht gut geht. Australien, Neuseeland, China, Rußland usw.

Das sind ganz normale Prozesse. Den derzeitigen extremen Rückgang an Touristen, über gestiegene Lebenshaltungskosten zu erklären, finde ich dennoch albern.
Die Kosten sind ja nicht in den letzten 2-3 Monaten drastisch gestiegen, und bis zum April dieses Jahres waren unsere Umsatzeinbußen eigentlich noch überraschend im normalen Bereich, nach der monatelangen Demo.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. Juni 2014, 21:28:47
zu den von Arthur gewünschten Zahlen:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2743.msg1131216#msg1131216

In der Grafik fehlen leider die letzten 3 abgelaufenen Monate, die einen genaueren Hinweis auf die aktuelle Lage geben würden  {--


Woanders gibts einen "Burger Index", hier hilft vielleicht der "Mama - Nudel" Indikator weiter. Die Verkaufszahlen der beliebten Fertignudeln, die etwa 50 % Marktanteil in Thailand haben, bleiben unter den Erwartungen und der Gewinn der Nudelfirma steht mit etwa 10 Mrd. Baht auf dem tiefsten Stand seit 10 Jahren (Thai) :

http://www.matichon.co.th/news_detail.php?newsid=1403935268
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 29. Juni 2014, 21:49:15
"Mama-Nudelsuppen" ist das nicht ein Gelbableger, kaufe ich seit Jahren nicht mehr und alle Produkte von Singha.  {--


NCPO Only Offers Short-Term Solutions, Economists Say

http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1403860061&section=13&typecate=06 (http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1403860061&section=13&typecate=06)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. Juni 2014, 12:21:53
@Dart

Ich weiß schon, Du hättest vielleicht lieber gehört, das ist eine „Strafe“ für die undemokratischen Zustände im Lande. Nur, dann solltest Du auch erklären, warum z.B. ausgerechnet Vietnam Zuwächse und Wanderungsgewinne verzeichnet.

Vielleicht hättest Du auch lieber gehört, das läge an den Unruhen.

Nur, als aufrichtiger Demokrat sollte man zugeben, dass es nicht verwerflich ist, wenn jemand sein verfassungsmäßiges Recht auf Demonstrationsfreiheit ausübt. Vielleicht wird man ja hier einwenden, dieses Recht sei missbraucht worden. Allerdings, die Demonstranten behaupteten auch, die Regierung hätte ihre Rechte missbraucht.

Aber ich gebe gern zu, dass Ausgangssperren und Randale für einen Touristen nicht attraktiv sind. Die meisten planen eine Thailandreise nicht von jetzt auf gleich, so dass der plötzliche Einbruch durchaus als Ergebnis längerfristiger Thailandzurückhaltung wegen der Unruhen verstanden werden kann.
 
Sollte es daran gelegen haben, dann ist aus touristischer Sicht nun ja alles wieder im Lot, die Junta sorgt für Ruhe und Ordnung. Das werden dann die Zahlen der nächsten Monate zeigen.

Ja, es ist offensichtlich, dass Touristen aus der EU seit längerem mehr und mehr Thailand meiden. Nur, das mit einer Verarmung der Westeuropäer zu begründen, deutet auf Leseschwäche. Das kaufkraftbereinigte pro Kopf Einkommen ist in Westeuropa erheblich höher, als  z.B. das in China und Russland. Aber ich gebe gern zu, dieses Ergebnis ist bequem und bereitet keine Kopfschmerzen.

Für den wirtschaftlichen Erfolg des Tourismus ist allein entscheidend, wie viel Geld die Leute im Lande lassen.

Wie Du schreibst, ist das Ausbleiben der Westeuropäer durch Touristen anderer Länder ganz gut abgefedert worden. Da würde ich mich freuen, wenn Du das von der wirtschaftlichen Seite her mit mehr als reinen Kopfzahlen untermauern könntest. Ich habe solche Zahlen bisher noch nicht gefunden. Aber das mag an mir liegen.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 30. Juni 2014, 13:02:04
Das glaube ich nicht, dass du daran "schuld" bist  ;)

Offizielle Zahlen gibt es derzeit nur tröpfenweise, das ist wohl genauso wie bei den Meinungsumfragen, und die "richtigen" findet man eher bei ausländischen Presseerzeugnissen  :-)  , so wie diese hier über den Rückgang von Investitionen, Industrieerzeugung und Autoexport :


Private investment fell by 6.1 per cent year-on-year in the first quarter. In the same period, manufacturing output was down by 7.9 per cent, and the country’s auto production plunged by a whopping 26.2 per cent. Exports are stalling, and household debt is at an all-time high (80 per cent of GDP). Not surprisingly, the economy contracted by 2.1 per cent in the first three months, chalking up a trade deficit of US$1.45 billion, more than twice the forecast $600 million - See more at:

(wegen dem Absatz davor nicht direkt verlinkt )


http://xxx.straitstimes.com/news/opinion/more-opinion-stories/story/why-the-latest-coup-may-no-longer-be-business-usual-thailand
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 30. Juni 2014, 13:25:12


Für den wirtschaftlichen Erfolg des Tourismus ist allein entscheidend, wie viel Geld die Leute im Lande lassen.

Wie Du schreibst, ist das Ausbleiben der Westeuropäer durch Touristen anderer Länder ganz gut abgefedert worden. Da würde ich mich freuen, wenn Du das von der wirtschaftlichen Seite her mit mehr als reinen Kopfzahlen untermauern könntest. Ich habe solche Zahlen bisher noch nicht gefunden. Aber das mag an mir liegen.



Wie soll ich denn Zahlen finden, wenn dir das selber nicht gelingt?

Man darf wohl aber davon ausgehen, das Besucher z.B. aus China, den gleichen Preis in einem Hotel oder Restaurant, für eine Tour oder für Tickets usw. bezahlen, wie ein Westeuropäer.
Das die vielleicht nicht soviel Geld in einer Kneipe oder Bar liegen lassen, sollte klar sein. Das machen die Heerscharen westlicher Backpacker in Chiang Mai aber auch nicht, die bevorzugen, im Gegensatz zu den Chinesen, eher billige Buden für 80-200,-Baht/Nacht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chauat am 30. Juni 2014, 14:13:43
@dart

die Masse an Chinesen die mit mir immer in den Fliegern sitzt kann nichts ausgeben. Da hilft nur ihre Masse. Meist zu 70% Gruppen, die werden auch mit Sicherheit einen günstigen Preis im Hotel bekommen. Zum teil kann ich beobachten das sie ihre Fertignudeln mitbringen.   {+
OK man sollte als Hotelier eine Renovierung baldmöglichst im Anschluss einplanen!   {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. Juni 2014, 14:15:31
Übrigens, das wurde auch schon hier beklagt, viele Russen decken ihren Tagesbedarf im 7/11 und liegen auf einem Handtuch am Strand.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 30. Juni 2014, 21:49:07
Im Artikel, wird auch die wirtschaftliche Seite beleuchtet.

Die EU und der Militärputsch in Thailand
Der Rat der Europäischen Union hat auf seiner Tagung vom 23. Juni 2014 folgende Schlussfolgerungen zu Thailand angenommen, über die in Thailand im Moment kontrovers diskutiert wird:

http://passauwatchingthailand.com/2014/06/29/die-eu-und-der-militarputsch-in-thailand/#more-1797 (http://passauwatchingthailand.com/2014/06/29/die-eu-und-der-militarputsch-in-thailand/#more-1797)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 01. Juli 2014, 10:54:08
Wenn das so ist, wird die EU bald wohl kein Öl mehr aus dem mittleren Osten beziehen. Das wird den Scheichs bestimmt eine Lehre sein.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 01. Juli 2014, 17:24:37
Warum denn ?

Und die Russen werden kein Gas mehr liefern, wegen der Ukraine/Krim Krise.  :D...  C--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 02. Juli 2014, 18:14:34
Die Unternehmen in Thailand werden voraussichtlich eine durchschnittliche Lohn-/Gehaltserhöhungen von 5,4 %
gegenüber 2013 geben.

http://www.bangkokpost.com/most-recent/418538/average-thai-salary-to-rise-by-5-4 (http://www.bangkokpost.com/most-recent/418538/average-thai-salary-to-rise-by-5-4)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: linglao am 04. Juli 2014, 12:58:58
Hier mal etwas zum nachdenken:

http://www.freiewelt.net/selbst-wenn-aus-dem-reich-des-fairen-10035727/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 05. Juli 2014, 15:04:20
Nissan eröffnet neues Werk in Thailand

Zitat
Nissan investiert 3,7 Milliarden Thai Baht in die 580.000 Quadratmeter großen Anlage die 2.000 neue
Arbeitsplätze mit sich bringt. Die volle Produktionskapazität soll laut Nissan 150.000 Einheiten pro Jahr erreichen

http://finchannel.com/index.php/oil-gas/auto/item/38302-nissan-opens-new-plant-in-thailand (http://finchannel.com/index.php/oil-gas/auto/item/38302-nissan-opens-new-plant-in-thailand)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 06. Juli 2014, 09:39:18
Zitat
Die Arbeitnehmer von staatlichen Unternehmen drängen auf ein neues Gesetz das die Privatisierung von Staats
-unternehmen verbietet und die Schaffung einen Fonds für den Rückkauf bereits verkaufter Unternehmen vorsieht.

http://www.bangkokpost.com/news/local/419098/unions-seek-end-to-state-privatisation (http://www.bangkokpost.com/news/local/419098/unions-seek-end-to-state-privatisation)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 06. Juli 2014, 14:14:39
Das wäre dann der erste Ansatz von Sozialismus in Thailand...  ;)  Naja, bis jetzt ist es ja nur ein "Arbeitnehmervorschlag"...  {--


Von derselben Reporterin gibt es übrigens noch einen weiteren ellenlangen Wirtschaftsartikel heute


http://www.bangkokpost.com/news/investigation/419088/minding-thailand-business
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 07. Juli 2014, 15:48:25
An anderer Stelle (Touristik) wurde Thailand hier kritisiert, dass es unnötigerweise den Einsatz hochspezialisierter Ausländer im Lande erschwert. Es kommt noch ein Weiteres hinzu.

Thailand erhebt auf nahezu allen Importen drastische Einfuhrzölle. Das hat Konsequenzen.

Damit die Teile für den Durchschnittsthai bezahlbar bleiben, kann nur der allerbilligste Schrott importiert werden kann.

Wenn ich umherschaue, Handarbeit ist Trumpf; der Einsatz arbeitssparender Maschinen wird durch Einfuhrabgaben deutlich erschwert.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 07. Juli 2014, 19:56:09
 ???  AS2000  , unter diesem Gesichtspunkt kann ich Dir nur Recht geben, so ist Thailand  --C

Dafuer gibt es manchmal aber auch sehr gute Handwerker  }}  Aber die muss man kennen.
Ich habe mir einen Schrank machen lassen von einem dieser guten Handwerker. Ich kann nur sagen , wieso hab ich den nicht frueher gekannt.  }}
Spitze Arbeit.  Es gibt eben auch diese , sehr zuverlaessigen  Handwerker.
Ich hab ihm einen Auftarg gegeben, fuer meine Kueche endlich mal einen schoenen Schrank zu bauen, wie wir das auch in Europa kennen.
Doch leider hat er bis jetzt keine Zeit gehabt.
Das aergert mich, aber  er freut sich, hat er doch  zuviel zu tun.  {*
Es gibt auch solche Thais  }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: udo50 am 07. Juli 2014, 20:27:20
nàbend Helmut

2 Schränke???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 08. Juli 2014, 17:36:27
Thailand fällt um einen Platz von 17 auf 18  in der Rangfolge der 20 Länder, in denen es nach Angaben der Weltbank am "einfachsten" ist, Geschäfte zu machen:


http://englishnews.thaipbs.or.th/thailand-slips-one-place-world-banks-top-20-countries-businesses-report/


Vergleich des Kreditausfallrisikos über die nächsten 5 Jahre. Vor einem Jahr stand Thailand gleichauf bis besser wie die Nachbarn, seit den Sudeppendemos wesentlich schlechter:


(https://pbs.twimg.com/media/Br_ej4uCMAADy2d.png)


CDS = Credit Default Swaps, ist ein gehandelter Aufschlag auf das Ausfallrisiko des Schuldners zur Kreditversicherung, aber auch als Spekulationsobjekt geeignet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Credit_Default_Swap



Bloomberg - Report:

Es ist noch nicht abzusehen, ob zum Jahresende ein bischen Wachstum übrigbleibt, nachdem Thailand im ersten Quartal in die Rezession abgerutscht ist. Die Prognose der Bank of Thailand wurde auf 1,5 % gesenkt, Prayuth hätte gerne über 2 %, während Anaylsten noch darüber streiten wie wahrscheinlich eine Erholung im nächsten Jahr ist.

http://www.businessweek.com/articles/2014-07-07/thailands-junta-struggles-to-turn-around-the-economy
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 17. Juli 2014, 03:53:29

Was steht hinter rückläufigen Exportzahlen. Offenbar auch ein Strukturproblem, denn nicht alles was die letzten Jahre modern und "in" war , hat auch weiterhin Zukunft.

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/420757/hard-truths-behind-our-faltering-exports
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. Juli 2014, 07:31:17
Das Hauptproblem Thailands, es ist lediglich eine verlängerte Werkbank. Andere entscheiden, ob und was sie in Thailand produzieren und die haben meistens sehr spitze Bleistifte.

Auch so Dinge wie kein Freihandelsabkommen mit der EU sind auf Sicht nicht förderlich.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 17. Juli 2014, 16:23:53
Zitat
Andere entscheiden, ob und was sie in Thailand produzieren


Derzeit gäbe es die einmalige historische Chance, diesen Misstand per Dekret mit einem Federstrich zu beseitigen...  ]-[  


Bisher wird nur Thai-Staatsbetrieben ins Handwerk gepfuscht, wenn sie sich Investitionen über 100 Mil Baht genehmigen lassen müssen



Zitat
Haushaltpläne in Thailand sind schon etwas Besonderes. So nebenbei, was hatte die Lichtgestalt Y. dort für ihr Reisprogramm vorgesehen?

Wenn ich mich recht erinnere, gab es da einige Unstimmigkeiten.


Diesel - und Gassubventionen kosten pro Jahr um einiges mehr als das Reisprogramm und diese  stehen auch nicht im Hauhaltsplan:


http://asiancorrespondent.com/124827/not-all-are-energy-subsidies-are-equal
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 20. Juli 2014, 01:04:06
Das bisher gut laufende Geschäft mit Shrimps für Europa ist in letzter Zeit eingebrochen und in Europa wurden vor allem Produkte von CP aus dem Sortiment genommen.


http://www.nationmultimedia.com/business/Spain-joins-EU-push-against-CPF-seafood-30238782.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Juli 2014, 09:15:04
Wenn ich der Quelle folge, kostet 1 Liter Benzin ab Raffinerie 25,20 THB und ein Liter Diesel 25,49 Baht.

Irgendwie verstehe ich das mit der Subvention nicht so ganz.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 20. Juli 2014, 18:03:58
Machen wir uns nichts vor, die Lage sieht wie folgt aus:

- Textilindustrie schon vor Jahren zum groessten teil abgewandert

- Shrimps usw. zur Zeit nicht verkaufbar

- Bau... weniger Touristen mehr Arbeitslose usw. werden wohl fuer einige neue Ruinen sorgen

- Autoindustrie, ruecklaeufig da man zu viele Kleinwagen herstellt die nicht mehr gefragt sind, da die USA jetzt Fracking machen und somit die Welt-Oelpreise ziemlich stabil sind, was wiederum dann Kunden hindert so ein Eco Auto zu kaufen, damit verbunden sind natuerlich auch die Zuliefertbetriebe
Dazu noch das es nach der Flut guenstig Autos gab und der Markt ziemlich gesaettigt ist

- Harddisc und Computerindustrie nahezu tot, da die meisten fast ausschliesslich smart phones oder Tablets kaufen und den Computer nicht mehr erneuern

- Kautschuk und Reis....Weltmarktpreise ziemlich unten

- Tourismus.....in den ersten 6 Monaten stark ruecklaeufig, dazu kommen wohl noch etliche Auswanderer die bisher ihre Visaruns gemacht haben und jetzt unerwuenscht sind
Gesetze wie die neue Registrierung der Simkarten werden natuerlich auch bei Touristen Begeisterungsstuerme entfachen und sich auch schnell rumsprechen
Quallen in Phuket und meist eine verregnete Hochsaison tun da ihr uebriges

- dazu kommt das man die MwSt zuerst senken und dann erhoehen will...heizt natuerlich die Inflation an

- keine groesseren neuen zukunftsorientierte Investitionen....oder doch...ab 1.8. fliegt der Dreamliner von BKK nach Chiang Mai....tolle Strecke fuer nen grossen Flieger
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Juli 2014, 21:35:43
Was erwartest Du von einem Land, in dem die meisten Einwohner keine 3 Zahlen unfallfrei im Kopf addieren können?

Früher dachte ich mal, die wollten mich beschießen. Aber nein, die sind eigentlich grundehrlich und können es wirklich nicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 20. Juli 2014, 22:22:09
Was erwartest Du von einem Land, in dem die meisten Einwohner keine 3 Zahlen unfallfrei im Kopf addieren können?
Wie kommst du auf 3 Zahlen???

... oder dich fragen, ob 21:40 am oder pm ist  {[

What ur time there?

21:40
am or pm?
we are 5 hours earlyer, what do u think what time we have
morning?
how much is 21 - 5 ?
afternoon?[i/]
try to calculate it, pls.
oh now i know, it´s noon

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 20. Juli 2014, 22:40:36
Wenn ich der Quelle folge, kostet 1 Liter Benzin ab Raffinerie 25,20 THB und ein Liter Diesel 25,49 Baht.

Irgendwie verstehe ich das mit der Subvention nicht so ganz.


Sind die Produktionskosten annähernd gleich, aber der  Benzinpreis ändert sich mit dem Markt und kostet an der Tanke derzeit etwa 40 Baht, aber der Dieselpreis ist bei  30 Baht "eingefroren" -  was ist dann falsch an der Aussage, dass Diesel subventioniert wird ?  ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 21. Juli 2014, 00:06:26
Nichts, denn man sollte zumindest noch die Händler, die Transporteure und die Tankstellen-Betreiber für den Endpreis mit einrechnen. Auch wenn die teilweise mit den Mineralöl-Konzernen identisch sind.
Z.B. Transport und Vertrieb sind auch in Thailand nicht kostenlos.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. Juli 2014, 11:11:34
Ich kenne es so, schreibt eine Regierung für bestimmte Güter nicht kostendeckende Preise vor, werden die alsbald nicht mehr produziert. 

Da ich keine Ahnung habe, wie das Spritpreissystem in Thailand funktioniert meine Frage, Quersubvention von Benzin zu Diesel, direkte Zuwendungen vom Staat oder ganz anders.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 21. Juli 2014, 19:25:34
Ob dieser Frage muss ich mich wiederum wundern, weil das doch direkt unterhalb der von dir geposteten Zahlen in der Tabelle steht...  ]-[


Also Benzin wird mit 7 Baht, Diesel mit  1 Satang direkt besteuert, macht, 6,99 Baht Unterschied. Plus noch über  7 Baht  höhere Abgabe für den "Ölfond"


(https://farm3.staticflickr.com/2920/14668884024_e7e0f036cf_o.png)


Komischerweise wird immer noch massenweise Diesel geschmuggelt, obwohl es fast nicht besteuert wird, auch wenn der Profit sehr bescheiden ist :


http://www.bangkokpost.com/most-recent/421600/diesel-seller-busted-off-chon-buri
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 21. Juli 2014, 22:19:37
Ausländischen Firmen wird in Zukunft möglich sein, an Thailands Börse SET gelistet zu werden , wenn sie zusätzlich zu den Regeln für bisher gelistete Unternehmen  noch einige extra Bedingungen erfüllen, wie eine Mindestzahl von Thai - Residenten im Vorstand. 

Das Angebot dürfte wohl eher theoretischer Natur sein, einen grossen "Run" darauf erwarte ich  nicht.


http://www.bangkokpost.com/most-recent/421575/sec-to-allow-listing-of-foreign-firms
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Juli 2014, 07:27:15
@namtok

Danke für den Hinweis. Mein Missverständnis liegt daran, dass ich einen Verzicht auf Besteuerung  eher nicht als Subvention werte.

Das kann man natürlich anders sehen, und wird dann, überträgt man dies konsequent z.B. auf Deutschland, dazu kommen, dass ein autobahnbenutzender  PKW Fahrer subventioniert wird nur weil er keine Maut bezahlen muss. Auch würde ich nicht von einer Subvention sprechen  wollen, wenn z.B. für bestimmte Produkte der halbe Mehrwertsteuersatz erhoben wird. Subventioniert die EU Thailand durch die Gewährung von Zollpräferenzen?

Aber auch bei substitutiven Guetern habe ich so meine Probleme, unterschiedliche Besteuerung als Subvention anzusehen. Dann wären z.B. Diesel für den Straßenverkehr aber auch Heizöl und Gas in D hochsubventionierte Produkte.

Denkt man das konsequent weiter, ist am Ende sogar Benzin in Deutschland subventioniert,  denn eigentlich könnte der Staat ja höhere Steuern darauf fordern.
 
Ausgangspunkt meiner Frage war die Feststellung

Zitat
Diesel - und Gassubventionen kosten pro Jahr um einiges mehr als das Reisprogramm und diese  stehen auch nicht im Haushaltsplan

Die Antwort ist ganz einfach, Haushaltpläne sind in Thailand wie auch in D reine Einnahmen- und Ausgaberechnungen. Als Einnahmen gelten nur die tatsächlich  erwarteten Einnahmen.

U.a. deshalb ist es z.B. der Bundesregierung vorgeschrieben, alle 2 Jahre einen Subventionsbericht zu erstellen. Bei diagonalem Lesen dieses Berichtes von 2013 habe ich die von mir oben erwähnten „Subventionen“ dort nicht gefunden.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 23. Juli 2014, 22:13:52
Die Automobilproduktion in Thailand wird dieses Jahr voraussichtlich 10 % geringer als im Vorjahr ausfallen. Die Ursache liegt im schwächelnden heimischen Automarkt, an den etwa die Hälfte der Gesamtproduktion geht, während der Autoexport im Vergleich zu 2013 sogar etwas zulegen kann


http://www.bangkokpost.com/most-recent/421965/thai-auto-production-to-fall-by-10
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 28. Juli 2014, 14:37:50
Die (offizielle) Arbeitslosenquote steigt auf 1,1 % mit frischgebackenen Uni - Abgängern als Gruppe mit dem grössten Zuwachs:

http://www.bangkokpost.com/most-recent/422848/jobless-rate-continues-to-rise-to-1-1
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. Juli 2014, 16:45:48
Kein Wunder, dass sich da keiner findet, der im Reisacker arbeiten will.

In D beträgt die aktuelle Arbeitslosenquote 6,5%. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. Juli 2014, 04:44:37
Etwas Exportwachstum im Juni, auch wenn die Zahlen von Prayuth und vom Handelsministerium leicht differieren:

http://asiancorrespondent.com/125206/prayuth-announces-7-2-export-growth-in-june-commerce-ministry-says-growth-only-3-9/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: AndreasBKK am 29. Juli 2014, 07:58:37
Die inoffizielle Arbeitslosenquote liegt in Thailand wohl bei realistischen 4 bis 7 %. Das haben sie sich bestimmt von der DDR abgeschaut.  :] :] 1,1%  :] :]

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 29. Juli 2014, 08:06:11
Ja, Thailand ist ein Wirtschaftswunderland... :D :D :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Juli 2014, 09:12:47
Eigentlich liegt sie noch höher.

Wenn 50% der Bevölkerung davon leben, die anderen 50% zu bekochen oder denen etwas zu verkaufen, dann kann man ruhig von einer hohen versteckten Arbeitslosigkeit sprechen. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: AndreasBKK am 29. Juli 2014, 12:33:21
Arthurschmidt2000 hat recht!! die versteckte Arbeitslosigkeit, liegt viel höher. Ich denke mal bei 12 %,

wenn man die ganzen Apfelsinen mitzählt, und die "verwandten" Leute die überraschen in der Garküche auftauchen und dann nur nutzlos rumstehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 30. Juli 2014, 04:02:36
Toyota auf einer Pressekonferenz :  Im ersten Halbjahr wurden in Thailand insgesamt 40% weniger Autos als im Vorjahr verkauft. Toyota selbst verkaufte in diesem Zeitraum etwa 30 % weniger. Die Aussichten bis zum Jahresende zeigen eine leichte Erholung.


http://www.bangkokpost.com/most-recent/423075/thai-auto-sales-plunge-40-5-toyota


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Haus am 31. Juli 2014, 15:25:51
Millitärjunta machts möglich

Geld verteilen ohne Ende

http://prachatai.org/english/node/4257
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 31. Juli 2014, 15:51:56
Das kommt davon, dass die Vorgänger einen Berg unbeglichener Rechnungen hinterlassen mussten. Der mit Abstand dickste Betrag waren die ausstehenden Zahlungen an die Reisproduzenten.

Man könnte auch fragen, zu welchen Ausgaben waren sie per Gesetz (früherer Regierungen) verpflichtet und zu welchen nicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 31. Juli 2014, 19:14:52
Zu den Reiszahlungen wäre die Regierung gemäss eigenem Beschluss verpflichtet gewesen, aber die Wahlkommission hat das nicht genehmigt...  >:
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 01. August 2014, 08:37:52
Der Industrieindex sank um 6.6 Prozent im Vergleich zum Vorjahres Monat  Juni.
OIE (Amt fuer Industriewirtschaft) Direktor Somchai Hanhiran sagte das die Produktion von Autos, Festplatten, Textillien, Schmuck und Klimaanlagen zurueckging.
Die Steuererleichterungen, der Vorgaengerregierung, fuehrte dazu das weniger Autos gebaut wurden als 2013.
Da aber der Staat in Megaprojekte investieren wird, ist mit einer Produktionssteigerung zu rechnen, so Hanhiran.
Das Wirtschaftswachstum soll zwischen 1 und 2 Prozent liegen, was natuerlich weniger ist als die zuvor orakelten 2 bis 2.5 Prozent.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 01. August 2014, 16:56:32
Nach den Daten der Zentralbank gab es im zweiten Quartal 0,4 % "Minuswachstum", was eine "Verbesserung" gegenüber den 0,6 % Wirtschaftsschrumpfung im ersten Quartal sei. 

http://englishnews.thaipbs.or.th/central-bank-still-confident-strong-economy/


Auf Grünen Tee und andere hochgezuckerte "Fruchtsaftgetränke" ist geplant 10 - 20 % zusätzliche Steuer zu erheben :

http://englishnews.thaipbs.or.th/green-tea-fruit-juice-drinks-face-10-20-excise-tax/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 01. August 2014, 17:30:46
Es gibt auch ungezuckerten Gruentee.   (non sugar)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 01. August 2014, 17:34:39
Gemeint sind damit  "Oishi" und Konsorten, also die in Plastikflaschen abgefüllten teehaltigen Getränke, die es überall zu kaufen gibt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: karl am 01. August 2014, 18:39:12
das Oberzuckerwasser ist aber Cola und deren Nachahmer
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 01. August 2014, 20:14:18
 ;]  die brauchen ja jetzt mehr Kohle ?  oder mit was wollen die alles finanzieren  :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 01. August 2014, 20:24:22
ich wuerde es absolut begruessen....jedoch glaube ich nicht das es kommen wird... die Lobbyisten...



auch in Deutschland war es mal im Gespraech...aber auch da viel Wirbel um nichts....ausser das vielleicht Geld in irgeneine Kasse geflossen ist
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 01. August 2014, 23:37:37
Aus der letzten Zeile geht hervor, dass die  Getränkebesteuerung nach Zuckergehalt erfolgen soll.

Das eigentliche Thema ist jedoch eine Erbschaftssteuer, die offenbar geplant ist und demnächst kommen soll:


http://www.nationmultimedia.com/business/Inheritance-tax-gets-NCPO-nod-30239966.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 03. August 2014, 10:17:25
Gemeint sind damit  "Oishi" und Konsorten, also die in Plastikflaschen abgefüllten teehaltigen Getränke, die es überall zu kaufen gibt.

Eben, die meine ich.

(http://up.picr.de/19096226op.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 03. August 2014, 11:20:00
Sind übrigens für meinen Geschmack wesentlich leckerer als ihre zuckerhaltigen Pendants! ;} ;} ;}

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 03. August 2014, 13:31:34
Nur wäre ich mir nicht sicher, ob es dann weniger besteuert wird ?  ???

Oder  es läuft dann so wie beim alkoholfreien Bier, das in Thailand seltsamerweise auch einen Steueraufkleber bekommt und gar teurer ist als normales Bier.  {+
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Haus am 06. August 2014, 15:52:39
deprimierende Aussicht für Thailands Wirtschaft

http://www.economist.com/blogs/banyan/2014/08/thailands-political-future
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 06. August 2014, 16:43:57
Das sieht mal wieder ganz nach  einer in Thailand nicht ausgelieferten Ausgabe dieser Zeitschrift aus. Es wäre nicht das erste Mal...  ]-[


Während das eigene "Nullwachstum" mit optimistischen Schlagzeilen beschönigt wird, bekommen die Nachbarn missverständliche  Überschriften verpasst. Wer würde dahinter 5 % Wachstum vermuten:

http://www.bangkokpost.com/most-recent/425160/indonesia-gdp-hits-5-year-low

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. August 2014, 17:17:22
So ganz kann ich den Zusammenhang zwischen Thailands wirtschaftlichen Problemen und der fehlenden Demokratie nicht herstellen. Dieser Artikel beschreibt die Wirtschaft Thailands so:

Für die Thai ist die kurzfristige wirtschaftliche Zukunft trostlos. Große Teile der Wirtschaft sind im Wesentlichen kriminelle Verschwörungen basierend auf Schmuggel, Prostitution, Glücksspiel und Korruption.

Meinem Wissen nach ist das seit Jahren so und eher den Vorgängerregierungen als der Junta anzulasten. Weiter heißt es:

Produktion, Konsum, Investitionen und Tourismus sind eingebrochen. … Hohe Verschuldung der privaten Haushalte und die Zurückhaltung bei der Investition von Schwarzgeld erschweren eine Rückkehr zu einem starken Wachstum.

Auch dies kann man durchaus als Ergebnis einer langen Fehlentwicklung ansehen.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 06. August 2014, 18:11:46
Zitat
Produktion, Konsum, Investitionen und Tourismus sind eingebrochen.

Bis zu Beginn der "Sudeppendemos" liefen die Zahlen für Thailand im Gleichschritt mit den Nachbarländern.

Seitdem nicht mehr. Was folgern wir daraus ?  ???


Um die "Konsumschwäche" aufzufangen und eine "Abfederung" der Inflation, eine COLA bitte   [-]  Aber nur für die hohen Herren der Justiz . Selbst das kostet eine halbe Milliarde Baht zusäztlich pro Jahr...

Zur Erklärung:

cost-of-living allowances (COLA)


Their Level 4 and 5 colleagues would be paid 7,300 baht and 12,500 a month, respectively. The special COLA for senior judges would be based on their positions


http://www.bangkokpost.com/most-recent/425177/ncpo-raises-judges-allowance
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 06. August 2014, 18:49:45
Siemens übergibt planmäßig ein neues Kraftwerk.

Der Farang /de/pages/siemens-uebergibt-neues-kraftwerk
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. August 2014, 18:55:27
Es ist ein weit verbreiteter Fehler, aus der zeitlichen Abfolge zweier Ereignisse eine Ursache – Wirkung abzuleiten.

Trifft die Beurteilung des economist Artikels der Wirtschaft Thailands zu, muss es früher oder später zu erheblichen Problemen kommen. Wer glaubt, kehrte Thailand auf den Pfad der demokratischen Tugend zurück, dann sei wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand garantiert, trägt eine rosarote Brille.

Sind die Konsumenten überschuldet, werden sie sich zurückhalten müssen. Da ist es eigentlich völlig egal, ob jemand demonstriert oder nicht. Irgendwann kommt immer die Stunde der Wahrheit.

Brechen die Exporte ein, brechen die üblicherweise nicht ein weil demonstriert wird. Wahrscheinlicher ist es, dass man zu teuer geworden ist und/oder Güter anbietet, die nicht mehr so richtig nachgefragt werden.

Bricht die Produktion ein, ist es normal, dass dann die Investitionen zurückgehen. Problematisch wird es, wenn man Produkte anbietet, deren wirtschaftlicher Lebenszyklus ausläuft. Thailand ist da nur verlängerte Werkbank und verzichtet auf Eigenentwicklungen, mit denen es autonom agieren könnte.
   
Der „Qualitätstourismus“ ist seit langem rückläufig. Deshalb setzt man ja auf Chinesen und Russen. Trotzdem, da sind Unruhen im Lande nicht förderlich.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: schiene am 07. August 2014, 04:04:46
Ein ganz interessanter Artikel zum Thema....
https://www.extra-funds.de/ETFs-im-Fokus/thailand-haengt-2014-alle-ab.html (https://www.extra-funds.de/ETFs-im-Fokus/thailand-haengt-2014-alle-ab.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 07. August 2014, 04:58:29
Nicht nur Siemens alleine.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 07. August 2014, 18:43:53
interessanter Artikel

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/die-zukunft-der-auslaender-in-thailand-ist-in-der-schwebe/

90% sind mit Tourist Visa oder 30 Tagevisa in Phuket, das wird in Pattaya nicht anders sein.

wenn man sich da mal vorstellt das ein bestimmter Prozentsatz dem Land den Ruecken kehrt...bzw muss wird das nicht ohne Auswirkungen bleiben (Konsum,Miete oder Immobilie usw. ), speziell am Immobilienmarkt wird man dies deutlich spueren
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namping am 07. August 2014, 18:57:31
@ kiauwan, wenn das tatsaechlich demnaechst so eintreffen wird, waere das doch prima fuer Diejenigen,
welche schon laenger an einer Immo interessiert sind, jedoch die hohen Preise bislang gescheut haben.
God save the Royal Army.    [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 07. August 2014, 20:01:25
Es gibt in diesem Forum tatsächlich noch Member, die die thailändische Wirtschaftsformel noch immer nicht kennen, die da wäre

Weniger Umsatz x höhere Preise = gleicher Gewinn

oder andersrum : Um den gleichen Gewinn bei stagnierendem Umsatz zu erzielen - erhöhe die Preise! --C

Fallende Preise entsprechen unserer Logik, aber doch nicht Thailogik ;)

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 07. August 2014, 20:29:43
Zitat
wenn man sich da mal vorstellt das ein bestimmter Prozentsatz dem Land den Ruecken kehrt...bzw muss wird das nicht ohne Auswirkungen bleiben (Konsum,Miete oder Immobilie usw. ), speziell am Immobilienmarkt wird man dies deutlich spueren

Ich kenne hier einige betroffene Leute.

Alle müssen im Lande ihren Unterhalt verdienen. Bei den meisten reicht das Einkommen nicht für ein B Visum.

Müssten die ausreisen, sind die Auswirkungen auf Konsum, Miete und Immobilienmarkt überschaubar.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 07. August 2014, 22:31:02
gibt auch genuegend andere...zum Beispiel Russen mit Geld zweifelhafter Herkunft

abgesehen  davon...von den anderen darfst Du nicht die Einzelnen zaehlen, die Masse
wenn 10000 so minimum 20000 im Monat ausgeben ist das aufs Jahr auch ein nettes Suemmchen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 11. August 2014, 18:36:14
Starke Investitionen

Das Board of Investment (BoI) hat größere Investitionen von drei Autobauern genehmigt und steuerliche Vergünstigungen gewährt....

Der Farang /de/pages/starke-investitionen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 12. August 2014, 16:04:13
4,3 Billion (Milliarden?) USD in 2 Monaten, das ist doch mal Wirtschaftsförderung. Aber ob das der Staatshaushalt hergibt?

http://prachatai.org/english/node/4257
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 17. August 2014, 16:31:45
Prayuth "beruhigt" ausländische Fondsmanager:

- diese seien weiterhin "besorgt" wegen dem Kriegsrecht, welches ein Investitionshemmnis vor allem für Fonds aus EU - und Amiland sei.


Ausserdem deutete Prayuth an, dass angedacht sei, einige Staatsunternehmen zu privatisieren


http://www.bangkokpost.com/news/local/426993/ncpo-reassures-worried-foreign-investors
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 17. August 2014, 17:22:36
Nachgereicht noch die deutsche Übersetzung aus den Tip Nachrichten.

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/ncpo-chef-general-prayuth-beruhigt-die-besorgten-auslaendischen-investoren/
Titel: Re: Thai Airways und andere Fluggesellschaften 2013
Beitrag von: Patthama am 21. August 2014, 10:47:22
Aus meiner Sicht sollte die Thai-Air privatisiert werden,und der Staat sollte sich zurueckziehen.Dann kaemen vielleicht auch mal erfahrene Manager aus der Branche auf die Chefetagen.Bisher haben diese Posten ja meist abgehalfterte Politiker bekommen.Die ausser Freifluege fuer ihren Familienclan,nicht viel auf die Reihe brachten.Wenn das Missmanagment dann bekannt wurde,musste ja dann der Staat wieder mit Krediten aushelfen,der Verantwortliche wurde dann auf einen sogennten Inaktiven Posten versetzt,natuerlich mit Lohnfortzahlung,und der naechste unfaehige kam ans Ruder.Italien mit seiner Alitalia laesst gruessen.
Es stehen ja aber auch viele andere etablierte Airlines aus Europa,und Asien unter Druck,aber hauptsaechlich diejenigen,wo der Staat der Haupteigner ist,und nicht gerade wenige privatisierte  Airlines zeigen auf wie es gehen kann,und fahren auch Gewinne ein.Fuer die Thai wuerde es aber dann auch bedeuten,dass noch mehr Stellen abgebaut werden muessten,und vorallem der Wasserkopf muss deutlich schrumpfen.
Titel: Re: Thai Airways und andere Fluggesellschaften 2013
Beitrag von: Patthama am 21. August 2014, 10:57:41
Meine aber auch,gelesen zu haben,dass die derzeitige Junta davon geredet hat,auch einige Staatsbetriebe zu privatisieren.Sie haben aber noch nicht erklaert,welche Unternehmen es evtl. betrifft.Die Staatl. Eisenbahn(SRT) faehrt ja noch viel groessere Verluste,und das seit Jahrzehnten,als die Thai-Air ein,die eigentlich erst seit ein paar Jahre in die Verlustzone geflogen ist.
Titel: Re: Thai Airways und andere Fluggesellschaften 2013
Beitrag von: joggi am 21. August 2014, 11:27:27
Meine aber auch,gelesen zu haben,dass die derzeitige Junta davon geredet hat,auch einige Staatsbetriebe zu privatisieren.


Ja, die "reden" davon. .aber nur auf Druck von Aussen = der auslaendischen INVESTOREN. ;D

Interessant ist auch, dass vor Jahren, als Herr THAKSIN das machen wollte, oder gemacht hat,
haben ihm die gleichen Leute LANDESVERRAT und AUSVERKAUF des LANDES vorgeworfen..... ???

Wollten ihn in den Knast bringen....

GLEICH und GLEICH ist nicht GLEICH  {[   

Happy  Thailand  8) 

I love ARMY  8) 8) 8)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 21. August 2014, 13:04:53
Die letzten Beiträge über die Thai Airways hierher verfrachtet

Aus meiner Sicht sollte die Thai-Air privatisiert werden,und der Staat sollte sich zurueckziehen.

" Privatisiert" ist die Thai Air ja schon seit über 20 Jahren. Die Staatsanteile sind mit knapp über 50 % fast exakt die selben wie bei der PTT,  aber aus beiden wird  sich der Staat  nicht komplett zurückziehen.

Sinnvollerweise fängt man beim Privatisieren mit den profitablen an.  Da steht der Stromversorger EGAT an erster Stelle. Ein Börsengang im letzten Thaksinjahr wurde in letzter Minute abgebrochen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 21. August 2014, 13:18:40

Sinnvollerweise fängt man beim Privatisieren mit den profitablen an.  Da steht der Stromversorger EGAT an erster Stelle. Ein Börsengang im letzten Thaksinjahr wurde in letzter Minute abgebrochen.

 .....sag ich's ja.

Die Zukunft wird zeigen dass THAKSIN in Vielem recht hatte !  {*

Die aktuellen Besserwisser und BesserKoenner werde ganz boese auf ihr Stubsnase fallen,
da koennen sie noch so viele (Blech-)Orden auf ihre nationale Uniform-Brust heften..... {[

Unvermoegen und Selbstbetrug.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 21. August 2014, 17:17:55
Aber Privatisierung ist kein Allheilmittel, das haben ja die Deutschen genuegend erlebt, viele Sachen wie Wasser, Fahrbetriebe werden wieder zurueckgeholt, aber fuer teures Geld  {[
Das ist ja auf dem Energiesektor das gleiche, die Preise steigen, aber das Versprechen die Preise zu senken war ein Fake.  {+ {+   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 22. August 2014, 04:46:11
Das Zauberwort heisst Teilprivatisierung, dabei bleibt der Staat Mehrheitsaktionär und hat weiterhin das Sagen ! So bei der Thai Airways und PTT oder in Deutschland bei der Telekom.

Der Staat profitiert von den Erlösen aus dem Börsengang und die Firmen werden durch Börsenberichtspflichten etwas "transparenter"
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 22. August 2014, 10:46:57
@ namtok
Meines Wissens hat der Bund ,um Kohle zu machen, bei der Post und Telekom, schon viele Aktien verkauft,und haelt inzwischen einiges weniger als die 50%,und hat somit nicht mehr viel zu sagen in den Aufsichtsraeten.Bei der Bahn haelt er allerdings noch 100%,weil ein Boersengang verschoben wurde.
Bei vielen Konzernen in TH haelt der Staat oftmal 50%,plus eine Aktie,so dass gegen die jeweilige Regierung,vertreten im Aufsichtsrat, keine Unernehmensentscheidungen gefaellt werden koennen.
Ich selber bin auch ein Kritiker wenn es um die Privatisierung von Gruendbeduerfnissen der Buerger geht.Aus meiner sollten zumindest Wasser,Strom,Strassen und Krankenhaeuser in oeffentl. Hand bleiben,wobei bei diesen Betrieben durchaus auf Wirtschaftlichkeit geachtet werden sollte,aber Riesengewinne fuer die Aktionaere,und zu ueppige Gehaelter fuer die Manager muessen da ja nicht sein.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 23. August 2014, 05:13:27
Hier >>http://www.telekom.com/aktionaersstruktur (http://www.telekom.com/aktionaersstruktur)<< einige Infos zur Verteilung der Telekom-Aktien
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 23. August 2014, 12:16:25
wobei der Staat neben seiner direkten Beteiligung von 14,3 % auch seine "Hausbank", die KfW Bankengruppe  kontrolliert. Also kann man deren 17,4 % da problemlos aufaddieren und über 30 % reichen bei ansonsten quer durch das Gemüsebeet verteilten Aktionären, auch weiterhin das Heft in der Hand zu halten.


Bei Thailands obengenannten börsennotierten Staatsunternehmen sind es zu den 51 % direkter Mehrheitsbeteiligung noch 15 % über den staatlichen Vayuphak - Fond
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 25. August 2014, 09:10:52
(http://666kb.com/i/cr8cfi7bfrpe8ngde.gif)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/14089310546098_2508.png)

(http://666kb.com/i/cr8ch5nt593m3dh2a.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/crimes/428581/police-urge-retailers-to-tighten-security (http://www.bangkokpost.com/news/crimes/428581/police-urge-retailers-to-tighten-security)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 27. August 2014, 17:37:19
Wenn es um Kohle geht, ist das Geheul der EU-Kommission und Demokratieversteher plötzlich nicht mehr wichtig.  {-- {--

Zitat
The Thai-European Business Association traf heute Ministerpräsident General Prayuth Chan-Ocha
um Thailands Reform Fahrplan sowie Handels-und Investitionsförderung zu diskutieren.

http://thainews.prd.go.th/centerweb/newsen/NewsDetail?NT01_NewsID=WNPOL5708270010004 (http://thainews.prd.go.th/centerweb/newsen/NewsDetail?NT01_NewsID=WNPOL5708270010004)

Zitat
Es war die erste Wirtschaftsdelegation die Gen Prayuth traf seit er den königlichen Befehl für seine
Ernennung zum Ministerpräsidenten am Montag erhalten hat.

http://www.bangkokpost.com/most-recent/429017/foreign-investment-in-thailand-welcome-visiting-businessmen-told (http://www.bangkokpost.com/most-recent/429017/foreign-investment-in-thailand-welcome-visiting-businessmen-told)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 27. August 2014, 20:55:12
Da steht der Stromversorger EGAT an erster Stelle. Ein Börsengang im letzten Thaksinjahr wurde in letzter Minute abgebrochen.

Wurde die nicht schon teilprivatisiert ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 27. August 2014, 21:37:00
nein, ich wüsste nicht wann. Ausserdem nicht an der Börse gelistet !

Wenn es um Kohle geht, ist das Geheul der EU-Kommission und Demokratieversteher plötzlich nicht mehr wichtig.  {-- {--

The Thai-European Business Association traf heute Ministerpräsident General Prayuth Chan-Ocha
um Thailands Reform Fahrplan sowie Handels-und Investitionsförderung zu diskutieren.



Eine "Business Association" ist  keine offzielle Delegation, sondern eine locker organisierte gemeinsame Interessenvertretung von Firmen ( auch Lobbyisten genannt  :-) ) , hier  sind die Mitglieder Firmen, welche eh schon in Thailand geschäftlich involviert sind .



Prayuth met representatives from the Thai-European Business Association (TEBA), a group representing 80 Thai and European investors.

TEBA, which has no links to the European Union, told Prayuth its members were not interested in politics.



http://mobile.reuters.com/article/idUSKBN0GR12T20140827?irpc=932
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: handong am 27. August 2014, 22:09:30
Noch so einer
ab dem 01.01.2015 kann man in die EU nicht mehr mit Form A Exportieren.Was heist das? Die sogenannte Preferänzbegünstigung fällt weg,Du musst in der Eu wegen dem bei der Einfuhr von Produkten die in Thailand hergestellt wurden wieder Zoll bezahlen.Nur weil div.Gespräche von der EU auf Eis gelegt wurden,wegen der Militärregierung,gilt aus bekannten Gründen für mich nicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 27. August 2014, 22:24:55
Deswegen war letztes Jahr eine Thaidelegation in Brüssel, als Nachfolgeregelung für das Auslaufen der "Präferenzen" Ende 2014 sollte eigentlich eine Freihandelsabkommen ausgehandelt werden.

Mit der Parlamentsauflösung Anfang Dezember kamen auch fast alle aussenpolitischen Aktivitäten zum Erliegen und es hat sich seitdem nichts mehr in dieser Frage getan.



Aus dem obigen Reuters - Link lässt sich übrigens entnehmen, dass im Juli Thailands Exporte im Vergleich zum Vorjahr um 0,85 % zurückgingen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 28. August 2014, 01:29:50
Zitat
Aus dem obigen Reuters - Link lässt sich übrigens entnehmen, dass im Juli Thailands Exporte im Vergleich zum Vorjahr um 0,85 % zurückgingen.

Bei weiter erstarken des Bath gegenüber dem Euro, wird wohl der Export weiter zurückgehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 28. August 2014, 12:50:55
Eine "Business Association" ist  keine offzielle Delegation, sondern eine locker organisierte gemeinsame Interessenvertretung von
Firmen ( auch Lobbyisten genannt  :-) ) , hier  sind die Mitglieder Firmen, welche eh schon in Thailand geschäftlich involviert sind .

Das ist auch mir bekannt, trotzdem bin ich der Meinung, die Wirtschaft hat doch glatt die EU-Kommission an die Wand gespielt.

Wir können jetzt raten wer sich als Nächster anschleimt. Die Aussis oder die Amis.

Allen Dreien ging es doch nie wirklich um Demokratie. Die hatten bloss Schiss, dass ihren in Thailand tätigen Multis etwas weggenommen
werden könnte.

Deswegen war letztes Jahr eine Thaidelegation in Brüssel, als Nachfolgeregelung für das Auslaufen der "Präferenzen" Ende 2014 sollte
eigentlich eine Freihandelsabkommen ausgehandelt werden.

Da sich die ASEAN ab 2015 als gemeinsamer Wirtschaftsraum definiert, ist meiner Meinung nach ein Freihandelsabkommen mit einzelnen
Staaten gar nicht mehr nötig. Ein einziges Abkommen zwischen ASEAN und EU sollte für alle beteiligten Staaten reichen.

Zitat
Im September 2009 beschlossen die Staats- und Regierungschefs der ASEAN-Mitglieder, einen gemeinsamen Wirtschaftsraum nach
europäischem Vorbild (EU) zu schaffen.[4]

 http://de.wikipedia.org/wiki/ASEAN  (http://de.wikipedia.org/wiki/ASEAN)

Hat eigentlich einmal einer von euch den Wortlaut der „ASEAN Economic Community“ ab 2015 gesehen? Oder gelten immer noch die drei
alten Abkommen?

•   ASEAN Framework Agreement on Services (AFAS), um gegenseitig die Dienstleistungsmärkte zu öffnen,
•   ASEAN-Freihandelszone (ASEAN Free Trade Area, AFTA), um Zollbarrieren abzubauen,
•   ASEAN Investment Area (AIA), zur Aufhebung der Investitionsschranken bis 2010.


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 28. August 2014, 13:10:51
Egal, wer als Nächster schleimt. Sicher ist, sie werden kommen!
Ein Markt ist ein Markt ist ein Markt - das Prinzip heisst Profit.
Das eigentliche Problem wartet eventuell noch auf Thailand,
es könnte wieder von innen kommen. Wer glaubt, dass sich
im Facebook-Zeitalter das Rad der Geschichte mal eben so
um 50 Jahre nach hinten drehen lässt, soll das ruhig meinen.
Früher ist nicht heute. Und kommen tatsächlich neue
Auseinandersetzungen, wird es wieder schwierig für die Wirtschaft.
Vielleicht schwieriger, als bei den vergangenen "Turbulenzen".
Hoffentlich irre ich mich total, es wäre eine angenehme Täuschung.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. August 2014, 02:52:02

Wir können jetzt raten wer sich als Nächster anschleimt.

Die Japaner  :-)    

Bis jetzt kommen aber keine "Neuinteressenten" sondern nur Firmen, die bereits "in Thailand investiert" sind ( die gestrige Thai-European Business Association sowie die japanische Nidec ) und von daher eher zwangsweise "schleimen" müssen...  {--


Gen Prayuth said at the Army headquarters meeting that Japanese companies would have to share technology, use more local materials and care for the Thai environment.

The general also wants to see more employment of Thais in executive and professional positions, not just as low-level labour.



http://bangkokpost.com/news/local/429185/prayuth-offers-japan-business-incentives-at-a-price


Bekannterweise hüten die Japaner ihrer Technologie wie ihren Augapfel und sind bei Führungspositionen eine "geschlossene Gesellschaft". An diesen seit Jahrzehnten eingefahrenen japanischen "Geschäftspraktiken" wird auch ein General Prayuth nichts ändern  ]-[





Zitat
Da sich die ASEAN ab 2015 als gemeinsamer Wirtschaftsraum definiert, ist meiner Meinung nach ein Freihandelsabkommen mit einzelnen
Staaten gar nicht mehr nötig. Ein einziges Abkommen zwischen ASEAN und EU sollte für alle beteiligten Staaten reichen.


Ein nationales Freihandelsabkommen wird sicher  deswegen bevorzugt, weil bei langwierigen Gesprächen über Sonder - und Ausnahmeregelungen "eigene Interessen" besser verhandelt und eingebracht werden können.

Bei einer Gesamt - ASEAN- Lösung haben etwa thailändische Garnelenzüchter oder Automobilzulieferer wesentlich weniger Chancen, dass ihre Interessen berücksichtigt werden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 29. August 2014, 08:54:27
Zitat
The general also wants to see more employment of Thais in executive and professional positions, not just as low-level labour.

Zuerst einmal qualifiziertes Fachpersonal mit WIRKLICHER Ausbildung haben, nicht mit gekauften Diplomen  {+

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. August 2014, 09:23:39
Wäre doch ganz einfach. Ein Farang, der hier eine Company gründen will, muss 3 Thai Geschäftsführer einstellen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: shaishai am 29. August 2014, 10:31:33
Wäre doch ganz einfach. Ein Farang, der hier eine Company gründen will, muss 3 Thai Geschäftsführer einstellen.


 :]

der war gut  :]

verschieb das mal einer in den witze-thread  ;]

kauf mal ein hotel und stell nen thai-manager ein.
mal gucken, wie lange es dauert, bis du pleite bist.

dann kauf noch ein hotel und stell 3 thai-geschäftsführer ein  :]

viel glück   {:}


mfg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 29. August 2014, 13:48:26
Zitat
The general also wants to see more employment of Thais in executive and professional positions, not just as low-level labour.
Zuerst einmal qualifiziertes Fachpersonal mit WIRKLICHER Ausbildung haben, nicht mit gekauften Diplomen  {+
lg

Vielleicht denkt der General, sowas kann man wie auf dem Kasernenhof befehligen und das ohne Investitionen in die Bildung.  :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. August 2014, 13:52:33
Immerhin hat er auch einige "Jobs" mit Wirtschaftsbezug:  :-)


(https://farm4.staticflickr.com/3863/15069178745_a6b67e7a16_c.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 01. September 2014, 07:48:18
Thailand drängt auf die Errichtung von gesonderten Handels-und Wirtschaftszonen in den Grenzgebieten mit den Nachbarländern. Der Anfang soll in Mae Sot gemacht werden.

http://www.irrawaddy.org/business/bangkok-targets-burma-special-border-trade-plan.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 02. September 2014, 09:27:09
VW kurz vor Genehmigung einer Fabrik in Thailand

Zitat
Die neue Fabrik solle in Hafennähe vor Bangkok entstehen. VW wollte sich nicht dazu äußern. Europas
größter Autobauer hatte bereits im Frühjahr Fördermittel für ein neues Werk in Thailand beantragt.

http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/europa/3863418/VW-kurz-vor-Genehmigung-einer-Fabrik-in-Thailand- (http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/europa/3863418/VW-kurz-vor-Genehmigung-einer-Fabrik-in-Thailand-)

http://europe.autonews.com/article/20140901/ANE/140909995/thailand-set-to-approve-volkswagen-factory-report-says (http://europe.autonews.com/article/20140901/ANE/140909995/thailand-set-to-approve-volkswagen-factory-report-says)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 02. September 2014, 22:17:42
Sollte da trotz "einseitiger" hoher Erwartungshaltung so schnell nichts nachkommen und sich VW nicht "unter Druck setzen lassen", deutet das eher auf einen baldigen einseitigen Gesichtsverlust hin :


Europas größter Autobauer Volkswagen könnte laut einem Zeitungsbericht schon in der kommenden Woche die Genehmigung für ein Produktionswerk in Thailand erhalten.


Die Militärregierung des Landes arbeite «mit Hochdruck» an den entsprechenden Unterlagen, schreibt die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (Dienstag). Letzte Unklarheiten seien beseitigt worden, zitiert das Blatt Mitarbeiter der zuständigen Investitionsbehörde.

Die Wolfsburger bestätigten die Spekulationen um eine neue Fabrik in der Nähe der thailändischen Hauptstadt Bangkok nicht. Grundsätzlich schaue sich der Konzern die Möglichkeiten in Südostasien an - es gebe aber noch keine konkreten Beschlüsse, sagte ein VW-Sprecher.

Thailand will dem Bericht zufolge Kleinwagen-Hersteller mit Steuer- und Zollvorteilen anlocken. Dazu müsse die Produktion spätestens 2019 beginnen und bei mindestens 100 000 Autos pro Jahr liegen.


http://www.onvista.de/news/bericht-entscheidung-ueber-vw-werk-in-thailand-steht-bevor-1122373


Man darf also gespannt sein, was da in nächster Zeit noch kommt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 03. September 2014, 07:12:05
Thailaendische Firma muss sich einem Schiedrichterverfahren in Zuerich stellen.

In einer Adhoc - Mitteilung gab die oesterreichische Semperitholding bekannt,dass
sie wegen Meinungsverschiedenheiten mit ihrem Joint Venture-Partner Sri-Trang
Agroindustry ein Verfahren gestartet hat und Schadensansprueche eingeklagt.

Semperit ist ein Hersteller technischer Gummiwaren und erzeugt in Thailand Produkte
fuer die Sektoren Medizin und Technik.Daneben gibt es auch in anderen Laendern Asiens
Produktionswerke.

Fuer ein boersennotiertes Unternehmen ist es Pflicht,wesentliche Aenderungen in einer
Adhoc - Mitteilung bekannt zu machen und erreicht damit nicht nur die Aktienbesitzer,
sondern auch andere,in der Wirtschaft taetige Manager.

So ein Signal ist unguenstig fuer die Bemuehungen Thailands,Betriebsinvestitionen nach
Thailand  zu locken.

Es ruft sofort die Erinnerung hervor,dass auch eine andere oesterreichische Firma,Schiedsrichter-
verfahren und Gerichte in Anspruch nehmen musste,um die Feuerwehrautos bezahlt zu
bekommen.

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 03. September 2014, 07:28:51
Hier noch ein Link zu der Semperit Klage

http://derstandard.at/2000005081873/Semperit-ruft-in-Streit-mit-Thailand-Joint-Venture-Schiedsgericht-an?ref=rss
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 03. September 2014, 07:32:18
Ikea plant zwei neue Shops für Bangkok.

http://scandasia.com/ikea-plans-to-open-two-new-stores-in-bangkok/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. September 2014, 15:26:41
Das Weltwirtschaftforum hat ein neues Ranking der Wettbewerbsfähigkeit einzelner Länder vorgelegt.

http://www3.weforum.org/docs/GCR2014-15/GCR_Rankings_2014-2015.pdf
 (http://www3.weforum.org/docs/GCR2014-15/GCR_Rankings_2014-2015.pdf)
Dort liegt Thailand auf Platz 31,

Meiner privaten Meinung nach stünde Thailand selbstverständlich  und ohne jeden Zweifel Platz 1 zu.

Eine vergleichbare Übersicht der Lebenshaltungskosten habe ich nicht gefunden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 03. September 2014, 16:21:53
Unser nüchterner Wirtschaftsfachmann als Witzbold   C--


Hongkonger Textilfirma macht eine von 3 Fabriken in Thailand dicht, damit stehen zum Monatsende die derzeit beschäftigten 900 Leute auf der Strasse. Bevor die derzeitige "Rezession" einsetzte, waren es noch 2000 gewesen, da Aufträge stark eingebrochen waren.

"Schuld" sind sowohl die Erhöhung des Mindestlohnes auf 300 Baht, als auch das Ende von Importzollbefreiungen der EU zum Jahresende.



http://www.bangkokpost.com/business/news/430178/shut-factory-to-axe-900-jobs
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: samuispezi am 03. September 2014, 18:37:08


Gut, ist auch eine mittlere Schweinerei, wenn ein Arbeiter jetzt schon pro Tag so um die € 7,- für seinen bedingungslosen Einsatz
verlangt. ;D

Selbst meine Putze, die immer für  THB 300 mein Häuschen gereinigt hat, will nun unfassbare THB 400,- von mir.
o.k. wird halt das jeweilige Trinkgeld von 200 auf 100 gekürzt. ;]

Zustände sind das mittlerweile hier --C

Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 03. September 2014, 20:07:00
Ja das mit der EU wird schon seine Auswirkungen haben und ein paar cent  Zoll mehr sind bei Shirt etc eine Menge
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. September 2014, 20:27:10
Der Wechselkurs laesst die Herzen der Thai Exporteure auch nicht gerade hoeher schlagen.

Im Vergleich zu anderen Textilexporteuren ist Thailand relativ teuer geworden. Wird das dann nicht durch entsprechende Produktivitätsfortschritte kompensiert, ist der Einbruch die logische Entwicklung.

Ein Kenner der Branche, der in beiden Ländern tätig ist, erzählte mir, dass zwischen der Produktivitaet in China und in Thailand Welten liegen.

Wer jetzt gleich auf die Globalisierung schimpfen will, ohne die wäre weder in Thailand  noch anderswo in vergleichbaren Ländern eine Textilindustrie entstanden

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 04. September 2014, 03:05:51
Gut, ist auch eine mittlere Schweinerei, wenn ein Arbeiter jetzt schon pro Tag so um die € 7,- für seinen bedingungslosen Einsatz
verlangt. ;D

Ja so eine Schweinerei, sage und schreibe 7,- €/Tag, dies grenzt ja schon als Selbstausbeutung, ich würde sofort Thailand verlassen für immer !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 04. September 2014, 06:42:33


Ein Kenner der Branche, der in beiden Ländern tätig ist, erzählte mir, dass zwischen der Produktivitaet in China und in Thailand Welten liegen.
 



stimmt....einen Thai Arbeiter kann man beim Laufen die Schuhe besohlen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. September 2014, 08:35:54
Zitat
ich würde sofort Thailand verlassen für immer

Ausgezeichnete Idee! Nur, wo sollen die hin gehen?

Es ist schon bemerkenswert, dass die Schweiz trotz hoher Löhne auf Platz 1 der von mir genannten Liste steht. Damit ist ja wohl bewiesen, dass es nicht an den Löhnen liegen kann. Oder? 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 04. September 2014, 14:17:57
Hinter einer positiv klingenden Schlagzeile stehen maue Zahlen.  Was wurde denn "erwartet" ? ???


Die thailändische Wirtschaft hat im zweiten Quartal 2014 wieder ein kräftigeres Wachstum erzielt. Das Bruttoinlandsprodukt legte gegenüber dem Vorquartal um 0,9 Prozent zu, gegenüber dem Vorjahresquartal waren es 0,4 Prozent


http://www.onvista.de/news/thailands-wirtschaft-erholt-sich-schneller-als-erwartet-1125089


Wachstumsraten unter 1 %  sind nicht mal in der träge dahindümpelnden deutschen Wirtschaft "kräftigeres Wachstum" und im wirtschaftlichen "Tigerstaat" Thailand schon zweimal nicht.  --C


vielleicht liegt es daran:  {--


Wichtige Hinweise

Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. September 2014, 14:29:12
Waechst die Wirtschaft langsamer als die Bevoelkerung, sinkt das pro Kopf Einkommen.

Die Bevoelkerung Thailands waechst mit rd. 0,5% pro Jahr.

Zitat
vielleicht liegt es daran: {--

Handelsleute sind unpolitisch. Denen reicht es völlig, wenn man die richtigen Produkte zu einem vernünftigen Preis anbietet.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 04. September 2014, 14:56:13
Dazu passt wohl auch, dass sich das "Verbrauchervertrauen" auf einem 13 Monats - Hoch befinden soll:

http://www.bangkokpost.com/most-recent/430469/consumer-confidence-at-13-month-high
Titel: Wettbewerbsfähigkeit in S-O-A
Beitrag von: dart am 06. September 2014, 14:52:11
Das Weltwirtschaftsforum hat in seinem jährlichen Bericht folgendes Ranking vergeben.

2. Singapur

20. Malaysia

31. Thailand

68. Vietnam

93. Laos

95. Kambodscha

134. Myanmar

http://englishnews.thaipbs.or.th/world-economic-forum-places-laos-93rd/



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 07. September 2014, 10:07:58
Sollte da trotz "einseitiger" hoher Erwartungshaltung so schnell nichts nachkommen und sich VW nicht "unter Druck setzen lassen", deutet das eher auf einen baldigen einseitigen Gesichtsverlust hin

Wo viel Rauch ist, ist auch Feuer

Zitat
Volkswagen plant, 1 Milliarde Euro ($ 1,3 Milliarden) für den Aufbau einer neuen Fertigung kraftstoffsparender Fahrzeuge  in Thailand zu investieren, sagt ein
deutsches Magazin am Samstag.

VW verweigert aber nach wie vor jeden Kommentar.

Da diverse Wettbewerbs-Kommissionen, auch die Chinesen, gegen VW ermitteln, ist schweigen zur Zeit vielleicht besser.

http://economictimes.indiatimes.com/news/international/business/volkswagen-to-invest-1-billion-euros-in-thai-plant-report/articleshow/41888812.cms (http://economictimes.indiatimes.com/news/international/business/volkswagen-to-invest-1-billion-euros-in-thai-plant-report/articleshow/41888812.cms)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 07. September 2014, 10:14:30
VW soll sich doch dazu geäussert haben:

Zitat
WOLFSBURG/BANGKOK (dpa-AFX) - Europas größter Autobauer Volkswagen soll einem Bericht zufolge bereits am
kommenden Dienstag die Genehmigung für ein neues Werk in Thailand erhalten. Ein Unternehmenssprecher sagte am
Samstag auf dpa-Anfrage, dass der Konzern Anfang des Jahres einen entsprechenden Antrag an die thailändische Regierung
gestellt habe. Eine Stellungnahme von dort liege VW bislang aber nicht vor.

http://www.onvista.de/news/wiwo-thailand-will-neues-vw-werk-am-dienstag-genehmigen-1129721 (http://www.onvista.de/news/wiwo-thailand-will-neues-vw-werk-am-dienstag-genehmigen-1129721)



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 07. September 2014, 12:25:06
Zitat
Wo viel Rauch ist, ist auch Feuer


Dass VW diese Möglichkeit auslotet, findet sich in mehreren Beiträgen einige Seiten vorher.  


Das erste Mal vor etwa einem Jahr  (August 2013) :

Christian Klingler, Vorstandsmitglied der Volkswagen AG hatte heute einen Termin bei der Regierungschefin.

Der Besuch dient wohl dem Vorfühlen ob es sich lohnt, in Thailand ein eigenes Werk zur Produktion von "umweltfreundlichen Ökoautos" zu errichten.

http://www.nationmultimedia.com/business/Yingluck-invites-VW-to-build-eco-cars-in-Kingdom-30213344.html

Dann etwas konkreter im April :

VW will offenbar Fabrik in Thailand bauen

Volkswagen will offenbar sein erstes Werk in Thailand bauen und hat dort einen entsprechenden Antrag gestellt.

Der Konzern wolle ein Regierungsprogramm nutzen, das Autoherstellern eine Steuerbefreiung bietet, wenn sie mindestens 200 Millionen Dollar (145 Mio. Euro) im Land investieren, berichtete die Agentur Bloomberg in der Nacht auf Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Informanten.

Für eine Teilnahme an dem Programm müssten die Anträge bis 31. März vorliegen. Bedingung sei, dass Endmontagen, Komponenten- oder eine Motorenfertigungen in Thailand erfolgten, heißt es in einer im Oktober dazu veröffentlichten Regierungserklärung

ORF .

Fg.

Die Zurückhaltung von VW verwundert dann doch etwas, wenn das Projekt wirklich kurz vor dem Abschluss stehen sollte, wo wäre übrigens

Zitat
rund eineinhalb Autostunden südlich der thailändischen Hauptstadt Bangkok


 ???

Eine grosse Hafenanlage wäre sicher notwendig, ausreichende Kapazitäten gibt es eigentlich nur Laem Chabang
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 08. September 2014, 19:33:12
Nach der geplanten Milliarden-Investition von VW...

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/VW-will-eine-Milliarde-in-Thailand-investieren,vw1568.html

...will BMW angeblich das vorhandene Werk in Rayong für bescheidene 8 Millionen weiter ausbauen.

Der Farang /de/pages/bmw-erweitert-1
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 17. September 2014, 18:00:11
Die "Bank of Thailand" lässt den Leitzins unverändert bei 2 %

http://bangkokpost.com/most-recent/432745/bot-holds-key-interest-rate-at-2
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 20. September 2014, 11:05:43
Halbzeit in Thailand - Autohersteller machen noch keinen Industriestaat aus

Thailand behauptet sich zwar als asiatischer Drehpunkt der Autoindustrie. Doch steigende Löhne, eine dürftige technologische Basis sowie Defizite beim Schulsystem und bei der Infrastruktur setzen der internationalen Wettbewerbsfähigkeit enge Grenzen....

http://www.nzz.ch/wirtschaft/autohersteller-machen-noch-keinen-industriestaat-aus-1.18387355
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 23. September 2014, 02:52:48
Steigende Spritpreise als Folge von gestrichenen Subventionen ab nächsten Monat sollen sich "nicht auf die Inflationsrate" auswirken  }{  , sagt der Notenbankchef.

Den Satz mit dem "niedrigerem Bruttosozialprodukt" in der Überschrift könnte man auch als Hinweis deuten, dass das bisherige Ziel eines bescheidenen Jahreswirtschaftswachstums in die Tonne geklopft werden kann:

BOT governor hints at lower GDP; export growth forecast soon


http://www.nationmultimedia.com/business/Fuel-price-rises-wont-spur-inflation-30243874.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 23. September 2014, 09:32:53
Mir egal - tanke immer für 500 Baht.

Warte, warte noch ein Weilchen, dann
kommt Khun Unmut mit dem Beilchen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 23. September 2014, 09:51:19
Wurden die Spritpreise nicht erst kuerzlich gesenkt?

Zitat
das bisherige Ziel eines bescheidenen Jahreswirtschaftswachstums


Spannend wird es dann, wenn ASEAN wirkt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 24. September 2014, 17:11:48
Reisanbau lohnt sich nicht mehr, ausser.... http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/09/reis-industrie-in-thailand-am-abgrund.html
Quelle: www.taeglicher-wahnsinn.de
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 26. September 2014, 10:30:23
Um die Automobilproduktion in Thailand um 25%, von 2 Mio. auf 2,5 Mio. Einheiten im Jahr 2015 zu steigern, möchte Japan
mehr Stahl zu Sonderkonditionen gemäss Japan-Thailand Economic Partnership Agreement (JTEPA) exportieren.

Zitat
Derzeit genießen 50-60 Prozent der Stahlimporte das Tarif-Privileg

http://www.mcot.net/site/content?id=54236a98be0470a1218b45a4#.VCTbbMscStU (http://www.mcot.net/site/content?id=54236a98be0470a1218b45a4#.VCTbbMscStU)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 26. September 2014, 15:19:08
Die Gummifarmer kündigen Demo an:
http://www.bangkokpost.com/most-recent/434202/rubber-farmers-still-plan-protest
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 26. September 2014, 15:38:02
Dabei gilt doch die Parole "Alle sind glücklich" - Befehlsverweigerung?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. September 2014, 17:10:20
Ist doch ganz interessant.

Thailands Reis Industrie ist international aus dem Rennen.

Thailands Gummi Industrie folgt.

Als nächsten Kandidaten tippe ich mal auf die Textilbranche.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 26. September 2014, 18:11:59
Zuckerkäufer wenden sich von Thailand ab

Untergewichtige Säcke führen dazu, dass die Käufer andere Lieferanten suchen.  {--

http://www.bangkokpost.com/news/local/434419/buyers-shun-short-weighted-thai-sugar-turn-to-brazil-australia (http://www.bangkokpost.com/news/local/434419/buyers-shun-short-weighted-thai-sugar-turn-to-brazil-australia)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. September 2014, 18:50:00
Hier sollte man noch anmerken, der Weltmarkpreis für Zucker ist in den letzten 3 Jahren ständig gesunken und liegt jetzt bei 38 US Cent/kg. (12,2 THB/kg) Insofern habe ich die Meldung der Bangkok Post, dass der Zuckerpreis in Thailand auf 23,50 Baht/kg begrenzt sei, nicht verstanden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 27. September 2014, 08:02:20
Untergewichtige Säcke führen dazu, dass die Käufer andere Lieferanten suchen.  {--
Wenn wir hier bei uns, von einem "Essenswagen" 1 Kilo Gurken kaufen oder sonst etwas, zeigt meine Waage im Haus keine ein Kilo an.
3 Autos kommen taeglich, dito "man doem"  >: Diesel ist teuer, jemand muss ihn bezahlen  }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 27. September 2014, 09:22:19
Nimm doch deine eigene Waage mit, die sind doch gar nicht teuer bei Makro.

---

Änderung: Überflüssiges verschachteltes Vollzitat gelöscht
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 27. September 2014, 10:31:20
Vor 3 Jahren im Bangkok Hospital Pattaya :

Ich musste am selben Tag an 3 verschiedenen Orten/Abteilungen auf die Waage.

114 Kg 8) 8)
100 Kg 8) 8) 8)
120 Kg 8)

Immer schrieb die Schwester das Gewicht auf.   ;D

Fuer was ?

Wenn das fuer den Arzt war, haetten da ja die Alarmglocken laeuten muessen :

An einem Tag 20 Kg abgenommen.....oder 20 Kg zugenommen.   ???

Aber nix ist passiert.

Alles leere Luft.... bla  bla....  --C --C --C
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Pinkas am 27. September 2014, 11:29:59
Das mit der eigenen Waage wollte ich letztens machen.

Die Waage der fliegenden Fischverkäuferin zeigte mehr an als ich dann daheim nachgewogen habe. Meine Digitalwaage zeigte nähmlich immer etwa 150 gr weniger pro Kilogramm an.
Die Meine hat mir dann aber erklärt, dass würde nicht gut ausgehen, weil die Dame dann ja ihr Gesicht verlieren würde. Obwohl alle hinter dem Rücken tuscheln, dass ihre Waage nicht stimmt.

Ok, ich hab es dann gelassen, ich muss ja keinen Streit haben wegen ein paar Baht. Seit dem kaufe ich die Fische eben auf dem Markt und da stimmt das Gewicht. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 27. September 2014, 12:21:37
Stichwort "Gesicht verlieren" - in DACH hört man diesen
Ausspruch eher nicht. Aber, würde man dort seine eigene
Waage in ein Geschäft (oder zum Markt/Händler) mitbringen,
käme diese Aktion wohl nicht weniger schräg an.(?)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 27. September 2014, 12:28:14
@Pinkas

Zitat:" Das mit der eigenen Waage wollte ich letztens machen"

Ich darf diesen Satz vervollstaendigen :

..und gnade ihr Gott,wenn nur ein einziges Gramm gefehlt haette !

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: uwelong am 27. September 2014, 13:11:31
Das glaube ich nicht.

Würde ein Laden „untergewichtig“ verkaufen, würde sich das sicherlich sehr schnell herum sprechen.

Glaube auch nicht, das jemand das Risiko eingeht!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 27. September 2014, 13:38:16
Ich will es ja mit der Verteidigung der Verkäufer
nicht auf die Spitze treiben. Aber die Händler, die
ich hier erlebe, wiegen die Ware auf den Strich ab
und "werfen" dann lächelnd noch eine Handvoll
mehr dazu ... Kundenbindung. :-)
Eventuell wird es schwarze Schafe geben, aber das
endet doch dann mit einer baldigen Pleite, oder?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 27. September 2014, 14:28:57
An  vielen Märkten habe ich schon eine amtlich geeichte "Zentralwaage" gesehen, bei der man im seltenen Streitfall "nachwiegen" könnte




51 % aller (willkürlich ? ) zur Befragung ausgewählten  "Wirtschaftsfachleute" haben Vertrauen in die aktuelle Wirtschaftspolitik


http://bangkokpost.com/most-recent/434583/economists-confident-of-prayut-team

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Pinkas am 27. September 2014, 15:23:00
Ich denke das Problem liegt an den Waagen und es steckt bei den meisten Verkäufern keine böse Absicht dahinter.
Wenn man jedoch sieht, wie die Waagen vorallem bei den fliegenden Händlern behandelt werden, ist ein genaues
Wiegen eben eher unwahrscheinlich.

Und dass noch etwas draufgelegt wird, dass erlebe ich selbst oft.

 @jock, ich kann dich beruhigen, Gott hätte dabei nicht helfen müssen. Ich hätte ihr lediglich zu einer neuen Waage geraten. Und heute war sie wieder da, der Preis war heute so günstig, da habe ich wieder bei ihr gekauft ohne nachwiegen  ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 27. September 2014, 15:25:39
An  vielen Märkten habe ich schon eine amtlich geeichte "Zentralwaage" gesehen, bei der man im seltenen Streitfall "nachwiegen" könnte...

Mit oder ohne Streitwa(a)genführer?  ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 27. September 2014, 17:08:27
wenn man auf den Maerkten einkauft dann sieht man das bei den Waagen meist schon der Zeiger auf 100g steht.

Beim Zucker kann ich mir vorstellen vollste Absicht0.5 kg macht da viel aus bei einem Container voller Zucker
1000 Saecke sind da mal 500 kg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 27. September 2014, 17:23:48
Nun ja, Thai-Kunden sind ja nicht blöd. Steht eine
Waage bereits auf 100 wird für 500 Gramm bei 600
abgelesen/abgewogen ... auch oft genug gesehen. :-) ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: uwelong am 27. September 2014, 17:37:08
+ dazu steht die passende Werbung im TIP :

    Waagen Döhrn 46485 Wesel
    waagen-doehrn.de

 ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 27. September 2014, 20:41:47
Das dürfte das nächste Problem für Thailands Exporte werden, die EU will Thailand nicht mehr unter dem Schema der Entwicklungsländer listen, und Einfuhrzölle werden zukünftig in voller Höhe berechnet. {--

http://www.establishmentpost.com/event/the-reform-of-the-eu-generalised-scheme-of-preferences-thailand/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: crazyandy am 27. September 2014, 20:49:45
Das dürfte das nächste Problem für Thailands Exporte werden, die EU will Thailand nicht mehr unter dem Schema der Entwicklungsländer listen, und Einfuhrzölle werden zukünftig in voller Höhe berechnet. {--

http://www.establishmentpost.com/event/the-reform-of-the-eu-generalised-scheme-of-preferences-thailand/

also ehrlich doch, dabei gibt sich der General aller größte und andere höchste mühe um Thailand diesen Status erhalten zu lassen  >:( >:( >:(, wie können die Euros so etwas tun und die Thai "Regierung" dann auch noch so meiden  {; {; {;.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 27. September 2014, 20:59:13
Ganz ehrlich Andy, deine sinnbefreiten Anmerkungen zu fast jeder Nachricht sind nur noch peinlich. {-- ]-[
Ich hoffe die Moderatoren finden da mal einen passenden Sammelordner.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 27. September 2014, 21:28:48
Der Rucksack wird grösser. Da ist der General einer
Armee, die seit jeher als Staat im Staat fungiert, nie
jemanden wirklich Rechenschaft ablegen musste und
den Ruf einer schlimmen Geldvernichtungsmaschine
inne hat. Und dann möchte ausgrechnet der extrem
undiplomatische Boss dieser Vereinigung wirtschaftlich
kompetent Thailand führen, einen soliden Haushaltsplan
erstellen und erfolgreich die Weichen für die Zukunft stellen.
Muss man sich da vielleicht keine Sorgen machen?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. September 2014, 21:44:42
Zitat
die EU will Thailand nicht mehr unter dem Schema der Entwicklungsländer listen

Die Nachricht als solche ist richtig.

Die EU hat mit Singapore und (?)vor Jahren ein Muster eines Freihandelsabkommens für ASEAN und EU erarbeitet. Thailand akzeptiert diese Vereinbarung nicht. Die EU revanchiert sich und Thailand verliert dort seinen Status als „Entwicklungsland“.

Das alles geschah lange Zeit vor den Generälen.


Zu meinem Vorredner: Sachdienliche Hinweise sind jederzeit willkommen.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 27. September 2014, 21:51:07
Die Auswirkungen scheinen aber erst jetzt spürbar zu werden. Wenn ich die Onlineberichte richtig deute, sind rund 6000 Exportgüter aus Thailand in Kürze betroffen!?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. September 2014, 21:59:52
Das ist die berühmte Frage, wedelt der Hund mit dem Schwanz oder der Schwanz mit dem Hund?

Kommt darauf an, wer stärker ist!

Nur soll sich keiner jetzt beschweren, das kommt natürlich nicht überraschend sondern war schon lange vorher bekannt (hätte bekannt sein können/müssen).
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 27. September 2014, 22:12:44
Als Laie würde ich eher vermuten, das Thailand ein Problem mit Mitkonkurrenten haben wird, die nach wie vor als Entwicklungsländer eingestuft werden, und verbilligt ihre Waren exportieren können. Asche auf mein Haupt wenn ich da falsch liege, in dem Fall soll dann halt der Schwanz mit dem Hund wedeln. ]-[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. September 2014, 22:18:57
Zitat
soll dann halt der Schwanz mit dem Hund wedeln

Der Hund wird mit dem Schwanz wedeln!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 27. September 2014, 22:22:39
Gähn..... :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 27. September 2014, 22:30:27
Sachdienliche Hinweise sind jederzeit willkommen.

 Wuff wuff ... {--  ]-[  :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 27. September 2014, 23:11:45
Irgendwann in der Antike hat man versucht aus dem Vogelflug Prognosen fuer
die Zukunft abzuleiten.

Heute muss dafuer das Schweifwedeln herhalten.

Ich kann meinem Hund tagelang dabei zuschauen und sehe trotzdem nicht
durch.
Dazu kommen noch diffuse Bemerkungung,man solle sich doch Gedanken machen
und man wird schon sehen.

Mal konkret: Otto Normalpensionist mit einem Einkommen von 2.300 Euro im Monat,aber
14 x ausbezahlt,seine irdischen Gueter  alle bezahlt,verbleiben bei seiner Lebensweise
rd. 12.000 Euro im Jahr ueber. Ein paar Ersparnisse von rd. 30.000 liegen noch auf dem Konto.

Muss er sich Sorgen machen ?

Koennen die Wirtschaftsweisen vom TIP Auskunft darueber geben,wie sich seine Situation aendert,
wenn der Tourismus in Thailand um 30 % einbricht,die Exporte signifikant zurueckgehen
und der Preisauftrieb die 10 oder 15 % Marke im naechsten Jahr kratzt  ?

Ist es dann,fuer uns vielleicht gut,wenn eine "starke" Fuehrung soziale Verwerfungen hintan
haelt ?

Ich bin so egoistisch und gebe damit zu,dass mich meine Situation mehr interessiert,als
wie die Reisernte ausfallen wird und welche Auswirkungen das auf die Thailaender hat z.B.

Jock



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patti1 am 28. September 2014, 00:39:46
@ Jock,
Ich betrachte mich zwar nicht als "Tip-Wirtschaftsweise", aber dennoch ein paar Gedanken dazu:

Zunächst befindest du dich ja mit deinem Vermögen, und insbesondere durch deine hohen, laufenden Einnahmen, in einer komfortablen Situation. Ich bezweifel aber sehr, daß du mit deinen Einnahmen nur "Otto -Normalpensionist" bist. Bevor du ein wirkliches Problem bekommst, müssen viele andere die Koffer packen.

Ich sehe aber ein ganz anderes Problem. Zunächst sollte es nicht überraschen, wenn durch eine Baht Aufwertung die bisherigen
Exporte ein mittleres Problem bekommen.Aber dabei bleibt es ja nicht. Wird nun auch noch der Thailand Urlaub um einiges teuerer, dürfte das zumindest den ein oder anderen dazu bewegen sich nach Alternativen umzusehen.

Was macht ein Geschäftsinhaber, egal ob Kneipenbesitzer,Autoverleiher oder Metzger wenn die Kunden weniger in sein Geschäft kommen,er erhöht die Preise, um die Umsatzeinbuße über Preiserhöhungen auszugleichen.Die Alternative wäre ein Einsparpotential zu generieren, womit wir unter Umständen schnell beim Thema Personalabbau ankommen.

Nun wird er genau vor dieser Wahl gestellt.

Ursachen und deren Auswirkungen können bisweilen zu tiefen Einschnitten des täglichen Lebens führen. An dem Beispiel der nunmehr arbeitslosen Strandliegenvermieter mag man erahnen was passiere könnte, wenn es dann fast jeden Thailänder trifft. Der " Normalothai" hat keine Rücklagen - man könnte meinen sie seien mit den Amerikanern verwandt-,. Also geht es an' s "Goldeingemachte", all das dürfte über kurz oder lang dazu führen, dass "das Volk aufmuckt", sich mit den verschlechterten Lebensumständen nicht anfreunden wird.

Da sich der Thai  nicht unbedingt für wirtschaftliche Zusammenhänge interessiert, sucht er einen Schuldigen.
Der König scheidet aus, dieser "Möchtegernwirtschaftsfachmann" in brauner Uniform ( wie heißt er gleich noch :-) )). Ist unangreifbar, also nehmen wir doch  den, der eh für vieles im Lande schuldig ist, nämlich Mr. Farang !

Drastische Aufwertungen haben immer ihre Folgen. Das Schlimme daran ist nicht das es kommt, sondern mit welchem Tempo dieses geschieht.Die Unternehmen werden mitunter kalt erwischt, und können die nunmehr erforderlichen Anpassungen entweder nicht schnell  genug umsetzen, oder sie müssen es teuer bezahlen.

Es könnte für einen " gut gepolsterten" Farang nicht finanziell ungemütlich werden, aber auf der Straße oder im eigenen Haus,
Wenn der Thai sich quasi ein Teil seiner Meinung nach ihm zustehenden Lebensqualität zurückholt, von dem er eh glaubt das es falsch verteilt ist.

Meine Prognose : Die Crime wird ( noch mehr) steigen ( leider)

Michael





Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 28. September 2014, 09:02:07
Das waere kein schlechter Schachzug  ;}
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/09/nur-300km-von-bangkok-kommt-der.html
Quelle:www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. September 2014, 09:57:13
Vielleicht wird ja auch bald das Projekt “Isthmus von Kra” wiederblebt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. September 2014, 14:25:00
Die Exporte im August sind um heftige 7,4 % eingebrochen, Importe gingen gar doppelt so stark zurück   :o

http://bangkokpost.com/most-recent/434976/august-exports-down-by-7-40


Für den Rest des Jahres wird trotz dieser Schocknachricht vom Handelsministerium weiterhin unverändert ein bescheidenes Exportwachstum von einem halben bis ein  % prognostiziert  }{
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 30. September 2014, 14:36:59
Jetzt geh es den Steuersündern unter den Politikern an de Kragen
http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/politiker-als-steuersuender-im-visier/
Schön, dass wir wenigsten wir mal drüber geredet haben  :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: crazyandy am 30. September 2014, 14:41:12
vielleicht ist ja auch ein Bauernopfer dabei  >: >:
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. September 2014, 15:43:28
Zitat
Importe gingen gar doppelt so stark zurück 


Das lässt nichts Gutes ahnen. Thailand importiert neben Energie vor allem Vorprodukte und Investitionsgüter.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 30. September 2014, 16:15:01
vielleicht ist ja auch ein Bauernopfer dabei  >: >:
Da bietet sich ein gewisser Mönch ja geradezu an :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: crazyandy am 30. September 2014, 16:16:41
 ??? ??? der "arme" oder der reiche ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 30. September 2014, 17:52:16
Kleine "Bilanztrickserei" :

Durch "beschleunigte Ausgaben" im ersten Fiskalquartal aus dem neuen Jahresbudget soll die Export - und Tourismusdelle derart kompensiert werden , dass in der Jahresbilanz dann noch ein kleines Wirtschaftswachstum übrigbleiben soll  ???

Nur was vorher "beschleunigt" ausgegeben wurde, fehlt dann  in den Monaten danach...  {+

http://www.nationmultimedia.com/business/Govt-spending-in-1st-quarter-of-FY-2015-likely-to--30244401.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Haus am 01. Oktober 2014, 16:49:59
Neues Budget für Thailands Wirtschaft

http://uk.reuters.com/article/2014/10/01/uk-thailand-economy-measures-idUKKCN0HQ37G20141001

auch so kann man Teegeld verteilen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2014, 20:02:25
Ab heute wird Gas als Treibstoff teurer.  NGV um 1 Baht pro Kilo von 10,5 auf 11,5 Baht.

Fahrzeuge für den öffentlichen Transport können aber weiterhin wie bisher für 8,5 Baht tanken.


Der Preis für Flüssiggas LPV wird ebenfalls erhöht und soll nun 22 Baht kosten.


The LPG price rises by 62 satang from Bt21.38 per kilo to Bt22.00


Allerdings soll es an der Tanke komischerweise immer noch um die 13 Baht kosten !  ???   Kann das jemand bestätigen ?





In den ersten 11 Monaten des vergangenen Fiskaljahres wurde ein Haushaltsdefizit von einer viertel Billion "erwirtschaftet", die Steuereinnahmen gingen im gleichen Zeitraum um etwa 100 Milliarden Baht zurück.


http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Govt-fiscal-deficit-of-Bt247-bn-over-11-months-30244541.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: karl am 01. Oktober 2014, 20:10:05
habe heute an mehreren Tankstellen Preise von 13.30 bis 13.90 gesehen, das ist per Liter
ganz grob über den Daumen sind 1 KG ca. 2 Liter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2014, 20:18:13
 ;}  wusste nicht, dass LPG so leicht ist, ich dachte einen Faktor von etwa 0,8 wie bei Öl und Benzin.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 02. Oktober 2014, 08:35:08
Weg mit Reis, ran mit Biokraftstoff - die Regierung reizt mit finanzieller Unterstüzung

Die amtierende Militärregierung hat festgestellt, dass Dürre und niedrige Preise die Reisbauern immer mehr verzweifeln lassen. Trotzdem ist nun Widerstand entstanden, die Landwirte durch finanziellen Anreiz aufzumuntern, statt Reis sogenannte Energy Crops anzubauen.

Reisfelder sind häufig von Wasserknappheit bedroht. Gerade erst gestern forderten Bauern bei einer Kundgebung, dass von einem Damm zur Bewässerung ihrer Felder Wasser abgelassen werden soll.....

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/10/weg-mit-reis-ran-mit-biokraftstoff-die.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: rampo am 02. Oktober 2014, 10:16:27
Weg mit Reis, ran mit Biokraftstoff - die Regierung reizt mit finanzieller Unterstüzung



Ganz Richtig mit dem Kautschuk Preis hat er schon die ersten Gut Punkte bei mir eingefahren , jetzt noch den Manjok Casawa  das Kg auf 2,5 Baht oder 3 Baht zur zeit 2 Baht

und es gibt die Naechsten Plus Punkte .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: siggi am 02. Oktober 2014, 10:34:57
Hi rampo ,
noch gar nichts gehört vom Kautschukpreis,
wie hoch ist der jetzt?

---

Änderung: überflüssiges, verschachteltes Vollzitat gelöscht
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2014, 12:34:05
Falsche Frage  :-) Vielleicht hättest du andersrum fragen sollen, wie niedrig der Preis ist


Rubber in Tokyo and Thailand yesterday extended losses to the lowest level in more than five years.


http://www.bloomberg.com/news/2014-10-02/thailand-shifts-away-from-buying-crops-as-junta-tackles-gluts.html



Nachtrag: Noch was gefunden



(http://cdn.asiancorrespondent.com/wp-content/uploads/2014/10/rubberoct2014-240x180.jpg)


The price of Thai unsmoked rubber sheet (USS3), which farmers sell to factories, was quoted at 48 baht per kg, which farmers say is far below their production costs of 65 baht.

Nur frage ich mich nach oberer Tabelle, was haben die Gummizapfer vor über 10 Jahren gemacht, als der Preis noch niedriger war !


http://asiancorrespondent.com/127121/with-declining-rubber-prices-what-will-rubber-farmers-do-in-thailand
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 02. Oktober 2014, 12:55:01
Nudelsuppe 10 Baht.

PS: Mindestlohn = tu nur das Mindeste?!
Der Fluch und der Segen einer guten Tat.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 02. Oktober 2014, 12:56:00
@namtok
Zitat
was haben die Gummizapfer vor über 10 Jahren gemacht, als der Preis noch niedriger war !

Kann es sein, dass da die Lebens- und Gestehungskosten wesentlich niedriger waren ???

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. Oktober 2014, 19:41:36
Thailand weist beim Reisanbau die höchsten Erzeugungskosten in der Region aus. Vielleicht ist das ja beim Kautschuk ähnlich.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 02. Oktober 2014, 22:14:51
Hab auf die Schnelle nur eine Vergleichszahl gefunden.

Erzeugerpreis pro Tonne Naturkautschuk in 2009(!)

Thailand     - 1706 $
Indonesien -   564 $
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 03. Oktober 2014, 04:48:26
Zitat
Der Erzeugerpreis lag in Indonesien im Jahr 2009 bei 564 $/t, in Malaysia bei 1960 $/t und in Thailand bei 1706 $/t.

Quelle >>http://goo.gl/GY94vR (http://goo.gl/GY94vR)<<
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. Oktober 2014, 09:12:04
Kein Geld, Auto weg - immer mehr Thais können Kredite nicht zurückzahlen

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/10/kein-geld-auto-weg-immer-mehr-thais.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 04. Oktober 2014, 10:11:40
Da wurde aber auch jedem der Kredit bewilligt.

Eine Nachbarin musste den Neuwagen auch zurückgeben und sitzt nun auf der Restschuld.

Wie die einen Einkommens-Nachweis erbringen konnte ist schleierhaft.

Arbeitete in einer Thai-Karaoke-Bar.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 11:28:32
Offenbar reicht ein nachgewiesener, regelmässiger Geldeingang,
über wenige Monate. Bedeutet, Thais, die etwa an jedem 1. einen
bestimmten Betrag (gern auch selbst eingezahlt) auf ihrem Konto
verbuchen können, weisen nach, ein regelmässiges Einkommen
zu haben. So einfach ist das ... sagt der "Thai meines Vertrauens".
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 04. Oktober 2014, 11:49:43
@Tommi

Und von dem einen Konto wird das Geld auch gerne auf das Zweitkonto ueber-
wiesen,damit man auch bei der Bank kreditwuerdig ist (wird).

Wird bei der Familien meiner Frau auch gerne so gemacht.

Bei thailaendischen Banken scheint das Giro ausschlaggebend zu sein.Bonitaets-
unterstuetzende Immobilien oder auch der gesicherte Rentenanspruch nach dem
Tod des kiniauischen Farangmaennchen,spielen keine Rolle bei Vergabe eines
Kredites.

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 12:01:24
Bedeutet - mit "kreisenden" 15000 Baht, kann
man gleich mehrere Autokredite realisieren.
Also sind Thai-Banken verbraucherfreundlicher,
als unsere europäischen Halsabschneider.

:-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 04. Oktober 2014, 12:11:41

Weitere Schocknachricht, die auf einen kräftigen Wirtschaftsabschwung schliessen lässt :


Die Steuereinnahmen des abgelaufenen Fiskaljahres 2014 blieben um 11,5 % hinter den Erwartungen zurück. Statt prognostizierter 2,38 Billlionen wurden nur etwa 2,1 Billionen eingenommen

http://www.bangkokpost.com/business/finance/435754/revenue-below-target-for-fiscal-2014
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. Oktober 2014, 13:15:03
Verbraucherfreundlichkeit der Banken

Ich meine mich daran zu erinnern, dass die Banken hier allenfalls 50% des Neuwagenkaufs finanzierten. Damit befinden sie auf einer sehr sicheren Seite, sollten die Tilgungsraten ausbleiben.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 14:06:45
Wie bitte? ???

Die Fakten zweier Auto-Kredite von Thais.
(Bekanntenkreis/Neuwagen)

1. Fall: Anzahlung 40000 Baht, Raten 6000 Baht monatlich.
2. Fall: Anzahlung 50000 Baht, Raten 8000 Baht monatlich.

Die Laufzeiten müsste ich allerdings noch erfragen, falls Interesse.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: crazyandy am 04. Oktober 2014, 14:11:44
frage : wie oder wo (im Bereich Korat kann man solche Autos günstig erstehen ?.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 14:15:52
Bei den übliche Dealern - Autohändler eben.
Das stehen inzwischen mehr und mehr rum.
Ich nehme an, diese offensichtliche Tatsache,
(falls meine Augen nicht lügen) liegt in der
besprochenen Problematik begründet.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 04. Oktober 2014, 15:09:07
Meine Augen sehen auch schon laenger, sehr viele Gebrauchtwagen, bei der rasant wachsenden Zahl von Haendlern herumstehen.Nun sollte man doch meinen,dass bei einem so grossen Ueberangebot,die Preise purzeln.Wenn ich mich aber manchmal so umsehe,sind die Preise alles andere als guenstig.Vermutlich werden zu den Autopreisen,noch die Altschulden,bzw. die noch ausstehenden Kreditraten des Vorbesitzers dazu gerechnet.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: crazyandy am 04. Oktober 2014, 15:47:25
 ??? das befürchte ich allerdings auch, wobei ich mir schon vorstellen könnte so einen jungen gebrauten auf einer Auktion ersteigern zu wollen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 16:11:37
Zu sehr als Farang gedacht? Ein Überangebot verändert in TH nicht zwangsläufig
einen (zu hohen) Verkaufspreis. Wohl auch etwas, was wir nie verstehen werden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 04. Oktober 2014, 16:34:44
frage : wie oder wo (im Bereich Korat kann man solche Autos günstig erstehen ?.

Den Gewinn macht der Haendler, nicht du.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 17:19:51
Das steht wahrlich zu befürchten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Pinkas am 04. Oktober 2014, 17:27:13

    In meinem Bekanntenkreis gesehen.

    Kreditbeispiel für einen Nissan Sylphy , Neuwagen , Ladenpreis März 2013 = 853`730 Baht.

    Anzahlung 20 %  = 170`746 Baht

    Plus 60 Raten à 12`680 Baht

   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. Oktober 2014, 17:33:19
War bei uns ganz ähnlich.
Toyota Vigo
Ca. 35% Anzahlung, der Rest auf 7 Jahre Leasing aufgeteilt.

Nach 7 Jahren hat der bei uns ungefähr 350.000km auf dem Tacho, dann wird es Zeit für einen Neuwagen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 18:11:54
@Pinkas, das ist dann fast der doppelte Preis im Vergleich.
Die anderen lagen bei über 450000 Baht - Neupreis!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. Oktober 2014, 18:21:07
Zitat
Wie bitte?

Da habe ich mich falsch erinnert. Hätte ich zudem ein wenig nachgedacht, bei solch harschen Bedingungen wäre wohl kaum ein Auto verkauft worden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 18:26:25
Da könntest du sehr, sehr Recht haben.  ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 04. Oktober 2014, 18:31:00
    Kreditbeispiel für einen Nissan Sylphy , Neuwagen , Ladenpreis März 2013 = 853`730 Baht.
    Anzahlung 20 %  = 170`746 Baht    Plus 60 Raten à 12`680 Baht
Das sind in Summe nach meiner Rechnung 931.546,- Bärte, also satte fast 78.000,-- mehr.

Ja, die thailändischen Banken sind wahre Menschenfreunde {--

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 04. Oktober 2014, 19:20:26
Also,ich habe mich mal vor ca. 2Jahren im Internet,auf die Suche nach einem gebrauchten Honda CRV gemacht.Da gab es dann auch, ein fuer mich sehr guenstges Angebot. Die Verkaeuferin wollte fuer das eineinhalb Jahre alte Gefaehrt,mit nur 20.000KM, runde 700.000.Baht haben.Neupreis rund 1.250.000.-Baht.Das erschien mir sehr guenstig.Nach dem Anruf von meimer Frau bei ihr,kam dann heraus,dass ich dann natuerlich noch die Kreditraten von ca.9.000.-Baht,fuer die restlichen 6 Jahre weiter zahlen muesste.Nein Danke.Wer rechnen kann ist klar im Vorteil.Bekanntlich sieht es ja da bei vielen Thai etwas anders aus

Wir sind aber doch nun etwas weit vom Thema Wirtschaft in TH abgewichen.

Gruss Patthama,und allen Tipianer noch ein schoenes Wochenende
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. Oktober 2014, 19:36:16
Zitat
Ja, die thailändischen Banken sind wahre Menschenfreunde

Das entspricht einem Kredit zu guten 4% Zinsen!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. Oktober 2014, 19:56:50
Eben - Menschenfreunde!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patti1 am 04. Oktober 2014, 20:13:12
Das nennt man "Schneeballsystem a la Thailand",
Du brauchst nur eine Handvoll Freunde, die bereit sind dir am 1. einen Betrag auf dein Konto zu überweisen.Der clevere Thai Banker
Merkt sofort das du kreditwürdig bist. {*

Im zweiten Monat zahlt dein zweiter Freund ein, und du kannst bereits den ersten wieder auszahlen,Dann zahlt Nr. 3 ein und zwei wird ausgezahlt. .so mache ich das auch immer wenn ich mal in Deutschland einen Kredit brauche  :D C--

Mit Ihrer Konsumfreude (Sanuk läßt Grüßen), einem "wenig ausgeprägten  Soarsinn"", sind bereits die Amerikaner den Bach runter gegangen. Warum glaubt ihr haben die Amis im Minimum 5 Kreditkarten? Ganz einfach: sie glühen nur so......da sie aber mitunter erst deutlich zeitversetzt belastet werden, verschafft man sich bei "eleganter Handhabung" Zeit.....dumm ist nur, wenn dann etwas Unvirhergesehenes hinzukommt wie Autoreperatur oder gar Arbeitslosigkeit.

Wir haben heute wohl immer noch " so wichtige " Schulfächer wie Religion und Musik, aber ich kenne keine Schule wo man mal im ersten Schuljahr damit anfängt, Kindern Stück für Stück den richtigen Umgang mit Geld und den daraus später resultierenden Vor -und Nachteilen aufzuklären.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. Oktober 2014, 08:58:50
Thailand versucht so seit 2008 seine zuvor hauptsächlich exportorientierte Wirtschaft auf eine durch die Binnennachfrage gestützte Wirtschaft umzustellen. Finanziert wurde das durch Haushaltsdefizite (dort beträgt die Verschuldungsquote 47% des Bruttosozialproduktes)  und eine zunehmende Erhöhung der Schulden der Konsumenten. Bei der Verschuldung der privaten Haushalte (im Verhältnis zum Bruttosozialprodukt) liegt Thailand in der Region  inzwischen hinter Taiwan und Malaysia mit über 80% auf Platz 3 in der Region.

Der Schuldendienst der privaten Haushalte beträgt durchschnittlich 35% des Einkommens.

http://www.forbes.com/sites/jessecolombo/2013/11/04/thailands-bubble-economy-is-heading-for-a-1997-style-crash/
 (http://www.forbes.com/sites/jessecolombo/2013/11/04/thailands-bubble-economy-is-heading-for-a-1997-style-crash/)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 06. Oktober 2014, 03:20:07
Aus dem Link

Exports have traditionally accounted for approximate three-quarters of the Thailand’s GDP,


das ist auch etwas übertrieben, es sollen aber noch über 60 % Anteil der Exporte am  Bruttosozialprodukt sein, bei weiteren 10 %, die der Tourismus beiträgt, liegt die "Auslandsabhängigkeit" dann bei über zwei Dritteln des Bruttosozialproduktes, das lässt sich mit einer noch so guten "Binnenkonjunktur" (die derzeit auch ihre Schwächen hat) nicht mehr kompensieren, wenn die Exporte rückläufig sind und weniger Touristen  kommen.

So gesehen waren die Wirtschaftszahlen und sonstigen Meldungen  der letzten Woche aus Thailand ein einziges  Desaster, so ging es auch zu Beginn der Asienkrise los und die Börse bewertet das ganze noch sehr grosszügig...  {--





Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 06. Oktober 2014, 20:12:50
Die Boerse ist heut auch um 27 Punkte runter, es scheint das viele Investoren damit beginnen ihre Kohle abzuziehen und wieder in den USA an der Boerse aktiv werden
 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 07. Oktober 2014, 07:16:09
Desshalb waren auch gestern fast alle Aktienkurse im roten Bereich, unten auf den Laufbaendern im Fernsehen zu sehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 07. Oktober 2014, 19:26:15
Erst vor 2-3 Jahren hat man überall gelesen das sich die internationalen Ölkonzerne aus dem Geschäft mit Tankstellen zurückziehen wollen, weil die thail. PTT den Mindest-Marktpreis vorgibt.

"Jet" ist danach völlig verschwunden bzw wurde von PTT übernommen und "Caltex" hatte sich damals auch wirklich deutlich zurückgezogen, und man sieht, zumindest im Norden, nur noch wenige Caltex-Tanken in Betrieb.

Um so überraschender kommt die Ankündigung von Shell, das sie ihr Tankstellennetz weiter ausbauen wollen.

Der Farang /de/pages/mehr-tankstellen-1
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: nompang am 07. Oktober 2014, 23:44:53
Gemäss TV muss die Islam-Bank vom Staat gestützt werden, da zuviele faule Kredite vorhanden sind.

Phumpat hat die Problemkredite vor längerer Zeit erwähnt.

Nun scheinen endgültige Abschreibungen notwendig zu sein.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 08. Oktober 2014, 04:06:43
Das vor einigen Monaten neu eröffnete "Central Embassy" - der Name stammt daher, dass sich dort früher die britische Botschaft befand hat einen schwierigen Start. Kein Wunder, ist sie nur eine von vielen über die Jahre neu eröffneten Luxuskaufhäusern an der kilometerlangen Strecke zwischen Siam und Emporium. Am besten über BTS Station Ploenchit zu erreichen.




http://asia.nikkei.com/magazine/20141002-REINVENTING-THE-MALL/Cover-Story/Its-not-easy-to-be-a-shopping-mall
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 08. Oktober 2014, 11:49:33
Das kann ja auch nicht so weitergehen,mit den vielen Shopping-Malls.Woher soll  denn das Geld kommen,dass da ausgegeben werden soll.Die meisten Thais sind ja heute schon ueberschuldet,und viele,besonders Juengere,oder Studenten,nutzen diese Malls ja nur, um sich kostenlos abzukuehlen.Und die Zahl der Touris stagniert ja,oder nimmt sogar ab,(traue da keiner Thaistatistik),und dafuer stehen ja heute schon gegenuegend Kaufhaeuser  zur Verfuegung.Da wird sicherlich in Zukunft noch manches Haus am kaempfen sein,oder sogar in die Pleite marschieren.Dieses Central-Embassy wurde ja auch noch auf dem teuersten, je in BKK bezahlten Grundstuecks,errichtet
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 08. Oktober 2014, 12:21:21
Wobei interessant wäre, was die Geschäfte für Mieten zahlen,
die sie ja auf die Preise umlegen müssen. Ich weiss nur, was
inzwischen für Standmieten, auf ganz normalen Thaimärkten,
möglich sind. 3000 oder 4000 Baht monatlich sind recht häufig.
Je nach Grösse des Standes, Grösse der Ortschaft, der Provinz
und der Gier des freundlichen Betreibers/Besitzers.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 11. Oktober 2014, 12:13:38
Die Weltbank rechnet bis Ende des Jahres beim Bruttoinlandsprodukt mit einem Plus von nur 1,5 Prozent. Für Myanmar sollen es 8,5 Prozent werden, für Laos 7,5, für die Philippinen 6,4, für Malaysia 5,7, für Vietnam 5,4 und für Indonesien 5,2 Prozent.
Die Weltbank sagt für Thailand im kommenden Jahr ein Wachstum von nur 3,5 Prozent voraus. Damit wird das Königreich auf der Liste der Staaten des ASEAN-Bundes einen der letzten Plätze einnehmen.....


Der Farang /de/pages/wirtschaft-wird-weiter-schwaecheln
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 11. Oktober 2014, 12:40:28
Bei "Nullwachstum" im ersten Halbjahr und dem Wirtschaftseinbruch der letzten Wochen ist mir unklar, woher dieses "bescheidene Wachstum" kommen soll ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 11. Oktober 2014, 16:02:30
Das habe ich mir auch gedacht. Im Grunde sehe ich
nur einen Weg - das Wachstum erhält einen Befehl!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2014, 10:23:42
Investitionen legen zu

Das Board of Investment (BoI) hat im Monat September 158 Projekte mit einem Volumen von 176,3 Milliarden Baht genehmigt und den Antragstellern Steuervergünstigungen gewährt. Es war die höchste Zahl und das größte Volumen in diesem Jahr....

Der Farang /de/pages/investitionen-legen-zu

----
----

Reiche sollen mehr Steuern zahlen

Neben der Bekämpfung der Korruption soll der National Council for Peace and Order (NCPO) sein Hauptaugenmerk auf die Unterstützung der Armen und die Beendigung der sozialen Ungleichheit richten. Das fordert das National Institute of Development Administration (NIDA).

Es schlägt dringend erforderliche Reformen vor, weil sich im Land „in den letzten 50 Jahren nichts geändert hat und das Gesetz nicht Gesetz ist“. NIDA wünscht sich ein neues Steuergesetz, nach dem Reiche höher besteuert werden sollen...

Der Farang /de/pages/reiche-sollen-mehr-steuern-zahlen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2014, 18:41:12
(https://pbs.twimg.com/media/Bz55ngiCYAARtd8.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 14. Oktober 2014, 22:28:27
das Problem ist das is immer weniger Arbeiter geben wird in Zukunft weil ganz einfach jeder Depp einen Studium Anschluss bekommt and MIT Fabrikarbeit nichts mehr am Hut haben will.
daher wird man hier immer auf Gastarbeiter angewesen sein.
Arbeitslosenzahlen ....unter was fallen die die gar nicht mehr arbeite wollen...generation 40+ wo Familie im Isan lebt und Kinder in BKK arbeiten
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2014, 22:35:47
Hat verdammt viel Ähnlichkeit mit DACH ;]
Die Zukunft der sozialen Marktwirtschaft ist ein Volk von arbeitslosen Akademikern, für deren Sozialleistungen müssen leider auch im Jahr 2014/2015....noch ein paar ahnungslose Deppen arbeiten
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2014, 22:46:44
Die Zukunft der sozialen Marktwirtschaft ist ein Volk von arbeitslosen Akademikern

 .....mit dem feinen Unterschied, dass du in DACH WIRKLICH was lernen musst für einen Abschluss!

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 15. Oktober 2014, 05:07:14
0.8% Arbeitslose in Thailand - gut geschummelt gibt einen tiefen Wert

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/10/08-arbeitslose-in-thailand-gut.html (http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/10/08-arbeitslose-in-thailand-gut.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 15. Oktober 2014, 07:40:03
Das erstaunliche an der obigen Statistik, in Indonesien und auf den Philippinen wimmelt es nur so von gut ausgebildeten Arbeitskräften. Dort ist auch die Arbeitslosigkeit am höchsten. Da drängt sich dann der Schluss auf, dass Thailand mit seinem Bildungssystem goldrichtig liegt, oder?

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 15. Oktober 2014, 07:43:12
Befrage doch einfach diejenigen die solche Statistiken erstellen. :-X
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 15. Oktober 2014, 10:23:14
@arthurschmidt2000, von den (gebildeten) Nachbarn lernen, heisst siegen lernen.
Schliesslich geht es den schlauen Nachbarländern nicht umsonst so viel besser. :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chauat am 15. Oktober 2014, 10:31:06
Das Schulwesen ist schon stark verbesserungswürdig. Das Ziel mit der Bildung muss man da suchen!  {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 15. Oktober 2014, 10:53:01
Nun, sie lernen fleissig und diszipliniert. Die Lehrer
haben es meistens im Griff, daran liegt es nicht.
Der Lehrstoff scheint einfach der falsche zu sein.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 15. Oktober 2014, 11:13:01
Die Lehrer haben es meistens im Griff, daran liegt es nicht.

Bitte aus welcher "Wunderschule" beziehst du deine Infos?
Ich kenne einen 13-jährigen ziemlich gut, geht in eine Dorfschule. Er ist wissbegierig und hat eine gute Auffassungsgabe.
Wollte mit seinem "English-Teacher" sprechen, der beherrscht nicht einmal einfachste Konversation!

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 15. Oktober 2014, 11:43:28
Ich weiss, das ist aber ein sehr spezielles Problem.
Wer ist in TH nicht alles Englischlehrer, da ein
krasser Mangel an Lehrkräften besteht. Wenn es
um die Lehren Buddhas geht, wird er sich extrem
viel Wissen angeeignet haben.
Der Sohn meines Freundes ging hier zur Schule,
der spricht von harten Bedingungen. Dafür kann
er heute perfekt Thai, auch wenn der Rohrstock
manchmal kreiste...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chauat am 15. Oktober 2014, 13:23:06
Die Lehrer haben es meistens im Griff, daran liegt es nicht.


Ich kann deine Aussage an Schulen im meiner Gegend ganz klar nur wiedersprech!!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 15. Oktober 2014, 16:45:28
Ich weiss, das ist aber ein sehr spezielles Problem.

Sorry, muss dir nochmals widersprechen. Frag einen X-beliebigen Thai, auch mit "Hochschulabschluss", z.B. etwas über Geographie.
Du wirst deine Wunder erleben (Experiment bereits durchgeführt).

Und das kannst du beliebig weiterführen, über Naturwissenschaften, Geschichte, politische Bildung etc.
Der Prozentsatz an Wissenden ist erschreckend gering (und m.E. von der Führungsschicht gewollt).

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 15. Oktober 2014, 16:46:26
Zitat
Dafür kann er heute perfekt Thai

Deutsche Grundschulen sind da im Hinblick auf die deutsche Sprache nicht so weit!

Zitat
Der Prozentsatz an Wissenden ist erschreckend gering

Frag da mal einen z.B. einen Abiturienten aus NRW. Du wirst staunen!

Und unter Grundschülern dort gilt eine Frage, die mit einem Dreisatz zu lösen wäre, als unfair.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 15. Oktober 2014, 17:04:12
Dafür kann er heute perfekt Thai, auch wenn der Rohrstock
manchmal kreiste...

Und ich dachte die Prügelstrafe wurde (offiziell) abgeschafft.  ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 15. Oktober 2014, 17:18:39
Deutsche Grundschulen sind da im Hinblick auf die deutsche Sprache nicht so weit!

Bei uns in der Grundschule war das Thema in der 3.Klasse erledigt, gelesen wurde schon in der 1.Klasse.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 15. Oktober 2014, 20:48:36
Die Lehrer haben es meistens im Griff, daran liegt es nicht.
Ich kann deine Aussage an Schulen im meiner Gegend ganz klar nur wiedersprech!!

Du sitzt in den Klassenräumen gleich aller Schulen
eurer Gegend und schaust dem Unterricht zu.
Sorry, das ahnte ich doch nicht. Damit hat sich
mein alberner Einzelbericht natürlich erledigt.

[-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 15. Oktober 2014, 20:55:47
Und ich dachte die Prügelstrafe wurde (offiziell) abgeschafft.  ;)


Die Gesetze sind in Thailand meistens sehr gut bekannt.

In Deutschland ist die Prügelstrafe jedenfalls längst wieder
eingeführt. Fast jeden Tag wird irgendwo ein Lehrer verprügelt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patti1 am 16. Oktober 2014, 04:00:32
" Eine 56 jährige Thai hat in einem öffentlichem Gebäude vorgesprochen und um Hilfe gebeten,
 weil sie Opfer eines Kredithais geworden ist "

Möchte deswegen keinen neuen Fred aufmachen, aber gehört ja auch irgendwie zum Thema Wirtschaft.

Nachdem man ihr nicht helfen könnte ( oder wollte ?), hat sie sich mit Benzin übergossen
Und flambiert.

Auch so ein Unding....wenn ich zu urteilen hätte, dann wäre das irgendwo zwischen
Nötigung und fahrlässiger Körperverletzung anzusiedeln.

Diese Schweinen gehört das Handwerk gelegt !!  Mitschuldig ist dabei mit hoher
Wahrscheinlichkeit auch die Hausbank und deren Gehilfen. Konnte man der Frau nicht
Doch helfen ? Wenn man schon die Bärte nicht bewilligt, dann sollte ein
Verantwortungsvoller Mitarbeiter und Mitmensch, der Frau eindringlich davon
abraten, sich in die Hände eines Kredithais zu begeben.

Wer sich an der Not anderer Menschen mit Wucherzinsen bereichert, und diese
Sicherlich in vielen Fällen zur schieren Verzweifelung treibt, der gehört für lange
Zeit weggesperrt, mal ganz abgesehen davon, daß mit diesen Geldern
In hohem Maße Geldwäsche betrieben wird...



Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chauat am 16. Oktober 2014, 04:39:26
Du sitzt in den Klassenräumen gleich aller Schulen
eurer Gegend und schaust dem Unterricht zu.
Sorry, das ahnte ich doch nicht. Damit hat sich
mein alberner Einzelbericht natürlich erledigt.

Einfach ohne Worte.   :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chauat am 16. Oktober 2014, 04:42:03
Fast jeden Tag wird irgendwo ein Lehrer verprügelt.

Man siehe und Staune, auch das westliche System hat halt seine erzieherischen Maßnahmen.   ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 16. Oktober 2014, 06:37:32
" Eine 56 jährige Thai hat in einem öffentlichem Gebäude vorgesprochen und um Hilfe gebeten,
 weil sie Opfer eines Kredithais geworden ist "

Möchte deswegen keinen neuen Fred aufmachen, aber gehört ja auch irgendwie zum Thema Wirtschaft.

Nachdem man ihr nicht helfen könnte ( oder wollte ?), hat sie sich mit Benzin übergossen
Und flambiert.

Auch so ein Unding....wenn ich zu urteilen hätte, dann wäre das irgendwo zwischen
Nötigung und fahrlässiger Körperverletzung anzusiedeln.

Diese Schweinen gehört das Handwerk gelegt !!  Mitschuldig ist dabei mit hoher
Wahrscheinlichkeit auch die Hausbank und deren Gehilfen. Konnte man der Frau nicht
Doch helfen ? Wenn man schon die Bärte nicht bewilligt, dann sollte ein
Verantwortungsvoller Mitarbeiter und Mitmensch, der Frau eindringlich davon
abraten, sich in die Hände eines Kredithais zu begeben.

Wer sich an der Not anderer Menschen mit Wucherzinsen bereichert, und diese
Sicherlich in vielen Fällen zur schieren Verzweifelung treibt, der gehört für lange
Zeit weggesperrt, mal ganz abgesehen davon, daß mit diesen Geldern
In hohem Maße Geldwäsche betrieben wird...





Als erstes sollte man den Banken verbieten, Kreditkarten an Thai auszuhaendigen.
Als zweites muss die Kreditgewaehrung durch Private (Kredithaie etc.) verboten werden.
Als drittes muessen die kreditgebenden Banken genau die Bonitaet der Leute pruefen und auch die Rentabilitaet der geplanten Investitionen.

Kredite an Lehrer muessen generell verboten werden.  ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. Oktober 2014, 07:42:13
Wucher ist in Thailand selbstverständlich verboten.

Der Vorschlag, Leuten dringend davon abzuraten, sich in die Hand von privaten Geldverleihern zu gegeben, zeugt nicht gerade von intimer Kenntnis der thailändischen Realität.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 16. Oktober 2014, 08:21:56
Meine Bananen wuchern.
Auch wenn "abraten" wenig bringen mag, tödliche
Zwischenfälle könnten kleinere Denkanstösse sein.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. Oktober 2014, 09:16:07
Die Geldverleiher Thailands sind dafür bekannt, auch ohne Schufa ganz unbürokratisch Geld zu verleihen. Sie sind genau so bekannt für ihr sehr rigoroses Inkasso. Jeder Thai weiß das.

Wie lehrte schon der große Vorsitzende, bestrafe einen und erziehe viele!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 16. Oktober 2014, 09:18:51
Wucher ist in Thailand selbstverständlich verboten.

Der Vorschlag, Leuten dringend davon abzuraten, sich in die Hand von privaten Geldverleihern zu gegeben, zeugt nicht gerade von intimer Kenntnis der thailändischen Realität.



Da hast du aber meine Ironie nicht bemerkt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 16. Oktober 2014, 09:27:34
Die Geldverleiher Thailands sind dafür bekannt, auch ohne Schufa ganz unbürokratisch Geld zu verleihen. Sie sind genau so bekannt für ihr sehr rigoroses Inkasso. Jeder Thai weiß das.

Wie lehrte schon der große Vorsitzende, bestrafe einen und erziehe viele!

Ich weiss das auch.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 16. Oktober 2014, 15:23:08
Zitat
Wucher ist in Thailand selbstverständlich verboten.

Ach nee, und das in Thailand ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 16. Oktober 2014, 17:23:59
Ich habe es schon einmal geschrieben - Thailand hat
zum Teil wesentlich härtere Gesetze als DACH. Es
hapert nur leicht bei der praktischen Umsetzung.

Selbst Mord ist verboten - dürfen nur Burmesen machen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 16. Oktober 2014, 17:54:36
Zitat
Es hapert nur leicht bei der praktischen Umsetzung.
@Tommi
Warum Umsetzung ?, Umgehung ist das Gebot der Stunde und das ganz pragmatisch.  :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 17. Oktober 2014, 22:45:40
Auslandsinvestments in Thailand  und Exportländer :


In 2013 (Latest) 35% Japan 17.14% ASEAN 16.28% EU 8.30% US 1.86% China


(https://pbs.twimg.com/media/B0DKvjACUAArmHh.jpg)


Thailand's trade classified by country (% of total export)


In 2013 (latest) - China 11.92% - EU 9.82% - Japan 9.73%
:


(https://pbs.twimg.com/media/B0C6Bx1CEAALsZr.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 18. Oktober 2014, 00:59:26
" Eine 56 jährige Thai hat in einem öffentlichem Gebäude vorgesprochen und um Hilfe gebeten, weil sie Opfer eines Kredithais geworden ist "

Wer sich an der Not anderer Menschen mit Wucherzinsen bereichert, und diese Sicherlich in vielen Fällen zur schieren Verzweifelung treibt, der gehört für lange Zeit weggesperrt, mal ganz abgesehen davon, daß mit diesen Geldern in hohem Maße Geldwäsche betrieben wird...
Gut gebrüllt, Löwe!
Gab es eine Möglichkeit zu hinterfragen, für was sich die 56jährige verschuldet hat? Ich will die alte Leier nicht wieder komplett aufrühren. Wenn das Einkommen der Frau oder ihrer Familie nicht für die Anschaffung eines "Luxusgutes" ausreicht, wird sie auch keine Bank finden, die ihr dafür Geld gibt. Wenn der Sohn, also der Prinz, aber unbedingt das Moped haben will, kommt ein "Kredithai" ins Spiel. So ist das nun mal in unserem Gastland (hab' ich in meinem kleinen Dorf schon mehrfach erlebt). Ich scheue mich auch nicht für das "Outing", dass ich mein Bauland von einem Geldverleiher gekauft habe. Der Eigentümer hatte es ausschließlich wegen Spiel- und Saufschulden verpfändet.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patti1 am 18. Oktober 2014, 02:23:39
@ Helli,

    Löwen sind selten heiser, brüllen will gelernt sein ;)

    Klar kann es einem nüchtern denkenden Kaufmann egal sein, unter welchen
    Umständen er denn "dieses tolle Schnäppchen " gemacht hat, auch in DACH
    Gibt es genügend Zwangsversteigerungen, nur mit dem feinen Unterschied, daß
    Da ein Kredithai nicht die Finger im Spiel hat.

   Es mag ja sein, daß unnötige Anschaffungen das Faß erst zum Überlaufen gebracht
   haben, aber es können auch ganz andere Gründe gewesen sein, die rein gar nichts
   mit Spielschulden zu tun hatten. Das ist mir zu pauschal. In DACH " funktioniert"
   Das auch so wunderbar mit dem Klischee denken : sehe ich einen Obdachlosen
   Auf der Parkbank, dann ist der das " gefälligst selbst schuld" basta, oder ???

   Zwar hat jeder Spieler die gleichen Absichten, nämlich Geld zu gewinnen, aber auch
   Da gibt es welche, die es ausschließlich zum Spaß / Zeitvertreib machen, und andere,
   die Ihre LETZTE  Chance genau darin sehen, was natürlich zumeist schief geht.Jemand
   Wie du, der vermutlich nicht mal annähernd in dieser Situation war, sollte mit derlei
   Urteilen vielleicht etwas vorsichtiger umgehen.

   
Was ich damit sagen will, ist, daß man zunächst einmal dieses Schicksal der Frau sehen sollte,
Das ist Fakt, ob sie daran eine erhebliche (Mit)- Schuld hat, ist reine ( deine) Spekulation.

Grüße vom Serengeti-Löwen
 [-] [-]
   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 18. Oktober 2014, 08:45:44
@Patty1

100%ig deiner Meinung {* {* {*
lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 18. Oktober 2014, 09:40:48
Verstehe, das Wort "Kredithai" kommt aus dem thailändischen
Sprachgebrauch. Ein Lob dem netten Übersetzer und gut, dass
wir es erst in Thailand das erste Mal gehört haben. Böse Zungen
behaupten, die Überschuldung der Bevölkerung in DACH steigt
und steigt und steigt ... ich kann mir das einfach nicht vorstellen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 18. Oktober 2014, 10:03:18
In Deutschland wird der mündige Bürger durch Pfändungsfreigrenzen und die Privatinsolvenz vor der Gier und der Leichtfertigkeit der Banken geschützt.
 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 18. Oktober 2014, 10:19:38
Aha, so mündig dann doch (nicht). 
Ein guter Einwurf!  ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: uwelong am 18. Oktober 2014, 10:23:50

Hinterm Horizont gehts weiter..


Bangkok/Mailand....Der chinesische PM gab auch bekannt, dass er mit General Prayuth über eine Erweiterung der Abnahme landwirtschaftlicher Produkte gesprochen habe und in China in der Tat zusätzlicher Bedarf bestehe ... vor allem bei Reis und Kautschuk.

(aus WB)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 18. Oktober 2014, 11:29:33
Das mag so sein, aber kein Land hat etwas zu verschenken.
Und so wird TH wohl einen Preis bekommen, der marktgerecht
sein wird. Beim Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf.

Und überhaupt, wenn man solche Sachen liest, fragt man sich auch...
http://www.gegenfrage.com/china-vervierfacht-reisimporte/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 18. Oktober 2014, 11:50:46
@Tommi
Zitat
Verstehe, das Wort "Kredithai" kommt aus dem thailändischen Sprachgebrauch

Mitnichten!
Zitat Wikipedia:
Zitat
Kredithai ist eine umgangssprachliche Metapher für einen unseriösen Kreditgeber oder Kreditvermittler, der außerhalb des staatlich überwachten Finanzwesens auftritt
Typisch für einen Kredithai sind:
    Der Kredit wird zu besonders hohen, ggf. sittenwidrigen Zinsen, angeboten (daher die Anspielung auf die Haien nachgesagte Gier).
    Der Kredit wird Kunden mit schlechter Bonität gewährt. Die Ausfallwahrscheinlichkeit bei der Kreditrückzahlung ist von Beginn an hoch.
    Der Kredit wird ohne Kreditsicherheiten als Blankodarlehen gestaltet.
    Der Kreditgeber arbeitet ohne Genehmigung der Bankenaufsicht (in Deutschland die BaFin) und damit illegal.
    Bei der Eintreibung fälliger Raten oder Rückzahlungen wird mit illegalen Maßnahmen bis hin zur Gewalt gedroht (daher die Anspielung auf die den Haien nachgesagte Gewaltbereitschaft).

Illegales Kreditgeschäft steht oft auch im Zusammenhang mit organisierter Kriminalität.

Tja, so wie es aussieht, gabs oder gibts die auch in DACH C--

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 18. Oktober 2014, 11:56:07
Oh ha, su siehst mich leichenblass ----> Schockstarre!



 ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 18. Oktober 2014, 12:25:15
Zitat
Und überhaupt, wenn man solche Sachen liest, fragt man sich auch...

Dieser Artikel ist vom Januar 2013.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 18. Oktober 2014, 12:36:30
Ja, ist ja gut Arthur, es steht eigentlich doch gross genug dran.
Er sollte nur aufzeigen, dass manchmal Überlegungen im Spiel
sein können, die wir nicht unbedingt auf dem Zettel haben.
Offenbar halte ich unsere Member für ausreichend intelligent. :-)

Und trotzdem sehe ich Fakten(?), die aktuell Fragen aufwerfen:
"China produzierte im vergangenen Jahr (2012) 143 Millionen Tonnen
Reis, der Verbrauch der Bevölkerung erreichte 144 Millionen Tonnen."

Wie ist das heute, soooo viel anders? Braucht man zusätzlichen TH-Reis?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 18. Oktober 2014, 23:23:39
Kredithai ist eine umgangssprachliche Metapher für einen unseriösen Kreditgeber oder Kreditvermittler, der außerhalb des staatlich überwachten Finanzwesens auftritt.
Der thailändische Staat vergibt allerdings auch Lizenzen für private Geldverleiher. Das kleine weiße Schild mit der hellblauen Zulassungsnummer am Haus ist mir bekannt. Soweit ich Einblick habe, geht es hier im Allgemeinen nicht um Privatkredite. Die Zuckerrohrfarmer müssen ihre Leute direkt bezahlen, die Zuckerfabrik rechnet aber erst in der Mitte und nach der Ernte ab, es wird also eine Zwischenfinanzierung gebraucht. Die wenigsten Farmer wollen bei einer Bank ihre finanziellen Verhältnisse offenbaren und gehen dann halt eben zu einem privaten Geldverleiher.
Im Übrigen:die vorherige Sicherheit vor Zinswucher ist, wie so vieles andere auch, in DE der EU geopfert worden und Zinssätze für eine Kontoüberziehung bei deutschen Banken sind nicht weit weg vom gleichen Problem. http://de.wikipedia.org/wiki/Zinswucher
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patti1 am 19. Oktober 2014, 00:16:37
@ Helli : Einspruch euer Ehren  :-X,

             " und Zinssätze für Kontoüberziehungen bei deutschen Banken sind nicht weit
               Weg vom gleichen Problem"

               Zu deiner Info : der Überziehungskredit ist so ziemlich das Dümmste was man sich
                                       Bei einer Bank antun kann. Vergleichbare Ratenkredite bekommt man
                                       In etwa für die Hälfte. Ein Dispo macht wirklich nur halbwegs Sinn,
                                       Wenn es sich zumeist um saisonale,temporäre Inanspruchnahmen handelt,
                                       Welche durch das Erfüllen und bezahlen eines Geschäftes, den in Anspruch
                                       Genommen Dispos zumindest in Teilen getilgt wird, weil die Zinsen aus dem
                                       Dispo ja nur auf die tatsächliche - auf den Tag zu verrechnende- Schuld
                                       Berechnet werden.

                                       Wir haben für alle möglichen Telefon - und Stromanbieter Regulierer in DACH,
                                       Aber jemand der den Banken auf die Tatzen haut, sehe ich nicht.

                                       " Die Bankenerfolgsformel" lautet : Gebe Lieschen Müller 0,25 % für's
                                      Sparbuch, und verlange 12% für die Überziehungskredite, diese Marge
                                       wünscht sich wohl jeder Gewerbetreibender.

                                      Aber selbst mit 12% Zinsen, wäre die Thai nicht nach wenigen Jahren, mit
                                      Zinseszins und kein Baht Rückzahlung nicht auf einen Schuldenberg
                                      Von 2.000.0000 bei einem ursprünglichen Kredit von 400.000 gekommen,
                                      Also der Vergleich hinkt.Mal abgesehen davon, daß eine DACH Bank da längst
                                      Früher eingeschritten wäre.

                                      Der Kredithai kannte seine Sicherheit bestimmt ganz genau, und wußte,
                                      Bis wohin er die Thai laufen lassen konnte, um im Verwertungsfall
                                      Von Haus und Land, seinen Kredit schadlos halten zu können.

                                      Eigentlich ist alles zu begrüßen, was zu einer gesunden Konkurrenz
                                      Zu Banken beiträgt. Nur müssen sowohl die Zinssätze, als auch etwaige
                                      Gebühren / Provisionen vernünftig gedeckelt werden.

                                     In Deutschland berechnete man Jahrzehnte lang eine Provision für die
                                     Bewilligung und Auszahlung eines Privatdarlehns. Dann war es Onkel
                                     Schmitz dem es zu bunt wurde und erfolgreich klagte. :]
                               

                                       





                                       
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2014, 01:44:05
400.000,-?
Private Kredite in Thailand bewegen sich zwischen 3-10% Zinsen im Monat! :}

Bitte melden, falls jemand einen Somchai kennt, der die monatliche Belastung im Kopf ausrechnen kann, von der Berechnung des Zinseszins bei Zahlungsunfähigkeit brauch man gar net mehr reden. :-X
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patti1 am 19. Oktober 2014, 04:03:05
@ dart : ja 400.000 das ist die Hausnummer, nachzulesen im Farang.

            Da die Grundrechrnarten vieler Thais wohl eher verbesserungsbedürftig sind, wird
           Der ein oder andere wohl aus allen Wolken fallen, wenn es an die Rückzahlung geht.

          Wer nimmt 3, und wer 10% im Monat ( bei gleicher Bonität ) ?

          Wer oder was ist ein Somchai ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Vimana am 19. Oktober 2014, 04:09:39
Ich bin mir ziemlich sicher, der Somchai Geldverleiher kann das aus dem FF.

Meine Frau mittlerweile auch einigermassen, mit viel Nachhilfe meinerseits.

Aber Somchai Normalthai? Keiner, nicht mal mit Uniabschluss, ob gekauft oder nicht.
Sowas kompliziertes steht anscheinend nicht mal auf dem Lehrplan.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: udo50 am 19. Oktober 2014, 07:32:53
Zitat
     Private Kredite in Thailand bewegen sich zwischen 3-10% Zinsen im Monat!

    In D bezahlt Nit und Neu natürlich OHNE Wissen von Kurt und Peter  Roy la Zip bis Izip    Also 10 bis 20% pro Monat und rennen dir die Bude ein für diese günstigen Konditionen :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2014, 07:37:03

          Wer oder was ist ein Somchai ?

Ist nur ein Synonym für den häufigsten, männlichen Vornamen in Thailand. ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. Oktober 2014, 08:20:53
Zitat
Sowas kompliziertes steht anscheinend nicht mal auf dem Lehrplan.

Kannst Du den Zinsatz eines Ratenkredites ausrechnen?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 19. Oktober 2014, 08:40:54
Na klar doch !

Wenn ich 1.000 verleihe und nach einem Jahr dafuer 2.000 zurueck
bekomme,kann mir doch niemand vorwerfen,dass diese 10 % (zehn)
p/a Zinsen Wucher waeren.

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Vimana am 19. Oktober 2014, 15:28:12
@arthurschmidt
Ja kann ich, sogar meistens im Kopf. Alzheimer hab ich auch noch nicht.
Zu meiner Schulzeit gab es noch keine Taschenrechner, nur Rechenschieber.

Und das Motto des Mathelehrers war "Warum einfach wenn es auch kompliziert geht".
Hat unheimlich gut gewirkt.

Aber so gut wie @Jock bin ich nicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 19. Oktober 2014, 15:55:56
@Vimana

Kein Wunder !

Ich bin ja auch schon 3 Mal an der Naresuan University in Pitsanulok
vorbeigefahren.

Noch 2 Mal und ich habe den Doktor.

stud.cand.math. Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 21. Oktober 2014, 13:05:19
Thailand ist auf dem Weg in die "Stagflation", meint der Finanzminister


http://www.bangkokpost.com/business/news/438674/thailand-is-facing-stagflation
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patti1 am 21. Oktober 2014, 15:38:31
Na wenn dann der Finanzminister Recht behält?, dann  dürfte es "Saure Gurkenzeit" geben  {/
nach der Depression, das zweitschlechteste aller Szenarien   --C
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 21. Oktober 2014, 16:06:21
Da freuen sich doch unsere Schweinezüchter   C--

Russland wird in den nächsten drei bis vier Monaten Schweinefleisch aus Thailand erhalten

Der Farang /de/pages/schweinefleisch-fuer-russland (http://Der Farang /de/pages/schweinefleisch-fuer-russland)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 21. Oktober 2014, 18:49:39
Russland wird in den nächsten drei bis vier Monaten Schweinefleisch aus Thailand erhalten.
Das heißt im Umkehrschluß, dass das Schnitzel und das Filet in TH teurer wird?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 22. Oktober 2014, 09:56:57
Was denn nun?  >:

Stagflation oder Stagnation. Die "Weisen" streiten sich.
Ob die Ahnung von ihrem Job haben?   {--

http://www.bangkokpost.com/business/ (http://www.bangkokpost.com/business/)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 22. Oktober 2014, 16:56:54
Auch im September ging es mit der Autoproduktion bergab
Zahlen gibts hier

http://www.bangkokpost.com/business/news/438978/car-production-down-in-september
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2014, 23:07:13
Eins der Unworte der Asienkrise war NPL für "Non Performing Loan", also ein fauler Kredit.


So haben diese bei der "Krung Thai Bank" im 3. Quartal um über 5 % zugelegt.

Vorerst nur auf Thai :


http://www.matichon.co.th/news_detail.php?newsid=1413942430


Seit 10 Jahren ist das Wort  weitgehend aus der englischsprachigen Thaipresse verschwunden, aber es könnte bald ein Comeback geben.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 26. Oktober 2014, 03:26:44
Inzwischen auch in der Bangkok Post:


Die Banken bereiten sich auf die "Verschuldung" vor  {--


Im letzten Satz heisst es, der Finanzminister will "Nanokreditlizenzen" vergeben. Geht es da nur um "Pfennigbeträge"  ???


http://www.bangkokpost.com/business/news/439489/bot-banks-prep-for-debt


Textilexporte wollen nächstes Jahr um ein paar %  wachsen, obwohl dann im Hauptmarkt EU ab Neujahr 12 % Zoll anfällt. Für den Rest dieses Jahres hoffen sie auf Vorbestellungen vor Errichtung der Zollschranke:

http://www.bangkokpost.com/business/news/439491/garment-manufacturers-jittery-over-eu-exports







Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Oktober 2014, 08:11:25
Bei den „Nanokrediten“ lohnt es sich, genauer hinschauen. Das sind Kredite bis zu 120.000 Baht pro Kreditnehmer. Wohl um Kredithaie auszubremsen ist an einen Höchstzinssatz  von 30 – 36% p.a. gedacht.

Gelingt es den Banken, bestehende Kredite in Nanokredite umzuwandeln, fällt es denen bestimmt  viel leichter, Rückstellungen für NPL’s zu bilden.

Nun denken also einige Hersteller hier darüber nach, ihre Produktion in die Nachbarländer zu verlagern. Die wohl erheblich niedrigeren Produktionskosten dort werden bestimmt deren Überlegungen beflügeln.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 26. Oktober 2014, 10:12:09
Ein weiteres Magerjahr fuer die Autohersteller.
Der Farang /de/pages/magere-jahre-fuer-autobauer
Quelle:www.der-farang.com
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 26. Oktober 2014, 14:12:48
Kein Wunder, dass sich VW bezüglich des geplanten Werkes immer noch sehr bedeckt hält...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 27. Oktober 2014, 04:06:43
Wohl um Kredithaie auszubremsen ist an einen Höchstzinssatz  von 30 – 36% p.a. gedacht.
...und was bezahlt man an Zinsen beim "Kredithai"? Mir sind bei uns im Dorf nur 2-3% pro Monat bekannt. Wie kann man denn dann diese Verleiher mit den o.g. "Höchstsätzen" ausbremsen?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 27. Oktober 2014, 08:06:04
In der Firma meiner Frau verleiht eine Kollegin regelmässig Geld. Sie bekommt,
gibt sie 1000 Baht, vier Wochen später 1200 Baht zurück. Wohl ein gutes Geschäft.
Und da es sich um Mitarbeiter "im Hause" handelt, scheidet "Kapitalflucht" eher aus.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. Oktober 2014, 08:53:19
Zitat
Wie kann man denn dann diese Verleiher mit den o.g. "Höchstsätzen" ausbremsen?

Ein Zinssatz von 2% pro Monat entspricht einem Zinssatz  von 26% pro Jahr.
Ein Zinssatz von 3% pro Monat entspricht einem Zinssatz von  42% pro Jahr.

Wegen des Zinseszinseffektes sollte man die genannten Zinssätze pro Monat nicht mit 12 multiplizieren um den Jahreszins zu ermitteln.

Das mit dem Ausbremsen war von mir nicht wörtlich gemeint. Ganz im Gegenteil!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 27. Oktober 2014, 08:54:27
In Pattaya selbst gesehen :

Polizist leiht einer Bar-Lady 3'000 Baht und bekommt nach 1 Monat = 4'000 Baht.

Satte 33% im Monat

Polizisten "verdienen" an :

- Beer Bar als Besitzer 8)

- Beer Bar als "Beschuetzer" C--

- Taxi vermieten [-]

- Taxi "beschuetzen" 8)

- dito MotoBikeTaxi Fahrer C--

- dito MotoBike Vermieter [-]

- am beschuetzen kleiner Holtel's 8)

- Einkassieren wegen Musik in der Bar / Restaurant C--

usw.

- und eben, Geld verleihen  [-]


Die POLIZEI dein FREUND und HELFER !!!  }}

Und Allen ist gedient
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 27. Oktober 2014, 10:28:59
@Joggi

Jetzt weisst du auch warum Leute bis zu 500.000,-- Bärte abdrücken, um bei der Polizei aufgenommen zu werden.

Die Verdienstmöglichkeiten sind mit ein bisschen Fantasie schier unbegrenzt.

Und man ist pensionsberechtigt!

lg

Sorry für FAST - OT :'(
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: chauat am 27. Oktober 2014, 10:40:32
Ich frage mich gerade ob wir nicht ein wenig hier abdriften??  :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 27. Oktober 2014, 17:15:19
Wegen des Zinseszinseffektes sollte man die genannten Zinssätze pro Monat nicht mit 12 multiplizieren um den Jahreszins zu ermitteln.
Einen Zinseszinseffekt gibt es meines Wissens nach in diesem Geschäft zumindest hier auf dem Land nicht und die Praktiken der BiB sind mir nicht bekannt!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2014, 12:35:17
Der Export für September erreichte ein leichtes Plus von 3 % im Vergleich zum Vorjahresmonat, noch stärker stiegen die Importe, so dass nun seit langem mal wieder ein Handelsdefizit zu Buche steht :


http://www.nasdaq.com/article/thailand-swings-to-trade-deficit-in-september-20141028-00106
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 31. Oktober 2014, 06:49:53
Thailand ist wirtschaftsfreundlicher..... Der Farang /de/pages/thailand-ist-wirtschaftsfreundlicher

Quelle:www.der-farang.com
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 31. Oktober 2014, 08:48:25
Ich habe viel Verständnis dafür, wenn es ein Staat erleichtert, dass jemand Geld ins Land  bringt. Das wird hier wohl mit Wirtschaftsfreundlichkeit gemeint sein.

Wie sieht es eigentlich in Thailand aus, wenn hier jemand seine Gewinne realisiert und die in seine Heimat transferiert?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 31. Oktober 2014, 08:55:27
 }}
Das ist der Punkt :

Alle Investoren sind willkommen  8)

Alles Kapital ist willkommen 8)

Rein = ja !  8)  C--  [-]

Wieder zurueck = ?   ;D  ???  >:
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 31. Oktober 2014, 09:05:43
Die Frage von Arthur ist selbstverstaendlich rein theoretischer Natur.

Anders als bei internationalen Grossfirmen ist es bei den ueblichen,
von Farangs betriebenen Kleinunternehmen nicht sehr wahrscheinlich,dass
realisierte Gewinne ins Heimatland transferiert werden koennen.

Entweder verhindern das die thailaendischen Geschaeftspartner und wenn
dieser Strick reisst,ist immer noch die Lebensparterin als unueberwindbarer
Damm dazwischen.

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 31. Oktober 2014, 09:30:44
Das darf man nicht so kapitlistisch sehen, den Transfer ohne Rueckkehr,
das ist gelebte Entwicklungshilfe.


Es entwickelt sich die Wirtschaft, die Familien und die jungen Frauen,
und das ist doch schon mal positiv zu sehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 31. Oktober 2014, 10:16:44
Bei den meisten hier von Farang betriebenen Unternehmen sehe ich die Gefahr, dass dort Gewinne erwirtschaftet werden auch nicht. Meistens ist die Frage, wovon die nächste Miete bezahlt werden kann, drängender.

Trotzdem, ganz so theoretisch ist meine Frage nicht. Ich denke dabei z.B. an Farangehepaar, dass hier eine Immobilie erwarb und die später veräußern will.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 31. Oktober 2014, 10:55:55
Wachstumsprognose für dieses Jahr gesenkt:



GDP growth forecast lowered to 1.4 per cent




http://www.nationmultimedia.com/business/GDP-growth-forecast-lowered-to-1-4-per-cent-30246643.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 31. Oktober 2014, 12:47:49
Ich denke dabei z.B. an Farangehepaar, dass hier eine Immobilie erwarb und die später veräußern will.

Hier steht so ein Haus um die Ecke, ich kann es gern mal ablichten. Das heisst, es ist inzwischen ein bisschen
vom Wildwuchs verdeckt und ist an allerlei Tiere untervermietet - fünf Jahre nach den ersten Verkaufsversuchen.
Ich tippe alsbald auf ein Auffahren von schwerem Abrissgerät.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 01. November 2014, 12:03:36
Das betrifft sicherlich nicht die meisten von uns.Was aber unser Arthur evtl meinte ist. Dass man jederzeit unbegrenzte Geldsummen nach Th ueberweisen kann.Will man diese Summen wieder nach D.A.CH zurueckueberweisen,geht es nur dann problemlos,wenn man noch nachweisen kann, wann und wieviel man ueberwiesen,bzw. evtl umgetauscht hat.Hat man mit diesen Investments grosse Gewinne gemacht,wird es eben etwas schwieriger, mehr als  das eingefuehrte Geld zu ueberweisen.Wobei sicherlich die Finazprofis,bestimmt auch wieder Mittel, und Wege finden,diese Gesetze zu umgehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 01. November 2014, 13:04:31
Zitat
wird es eben etwas schwieriger

Ja, dieses „eben etwas schwieriger“ wollte ich gern genauer wissen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 01. November 2014, 13:49:59
Arthur,das kann ich dir auch nicht sagen.
Vieleicht kann ja mal ein TIP-Freund versuchen mehrere Millionen Baht einfach so nach D.A.CH zu ueberweisen,und uns dann von seinen Erfahrungen berichten.(Spasstaste aus)
Tatsache ist eben, dass  Auslandsueberweisungen ab einer bestimmten Summe laut Thail. Gesetzen nicht moeglich sind,bzw Genehmigungspflichtig sind.Wie das aber ablaeuft,weiss ich auch nicht.Ich selber will ja,wenn alles wie bisher so weiterlaeuft,bis an mein Lebensende in TH bleiben,und habe deshalb auch keinen Grund,groessere Geldsummen nach D zu ueberweisen.
Bei einem Fluchtartigen verlassen vom L.O.S. gaebe es warscheinlich nur eine Loesung,und zwar die,  Bargeld unbemerkt ueber den Zoll in TH zu bringen.Wollen wir es doch hoffen,dass es nicht so weit kommt.

Allen TIP-Freunden noch ein schoenes Wochenende
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 02. November 2014, 16:54:44
Die ausländischen Handelskammern und die Botschaften haben ihre Besorgnis über eine Regierungsvorlage geäußert, wonach Joint-Venture-Unternehmen in Thailand weiter eingeschränkt werden sollen....

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/auslaendische-investoren-sind-geschockt/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 02. November 2014, 16:59:36
  ???  Und vor wenigen Tagen noch wollte man Anreize bieten,  wenn der Firmensitz nach Thailand verlegt wird...  {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 02. November 2014, 17:04:39
Das kommt mir so ähnlich vor, als würde ein deutscher Stammtisch von Bundewehroffizieren
und Freunden, mal so eben Deutschland regieren wollen. Wirtschaftskompetenz lernt man
nicht auf dem Schiessstand. Wer etwas besser machen will, sollte es ansatzweise können.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Haus am 02. November 2014, 17:14:31
Regieren wollen die doch nicht

es geht nur darum

Ihre Pfründe, die Macht, und die der Amart zu sichern

für die Zeit nach dem Abscheiden

der Göttlichkeit

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. November 2014, 17:42:01
Was steht denn nun in dem Gesetzentwurf wirklich drin?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 02. November 2014, 17:45:32
- fünf Jahre nach den ersten Verkaufsversuchen.
Ich tippe alsbald auf ein Auffahren von schwerem Abrissgerät.

Sowas nennt man in der Wirtschaft "Abschreibungs-Ruine".  :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 02. November 2014, 17:59:39
Interessanter Artikel zur Einschätzung der Entwicklung
http://www.economist.com/blogs/banyan/2014/10/thailands-economy
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 02. November 2014, 18:45:51
Zitat
Wer etwas besser machen will, sollte es ansatzweise können.

Gibt es wirtschaftspolitische Beispiele, wo verbeamtete Militärs, ernannt auf Lebenszeit dies konnten ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 02. November 2014, 19:09:42
Hoffentlich merken es endlich die Investoren das is bessere Laender zum investieren gibt.
Den Hut kann man nur vor Firmen wie Carrefour ziehen die das Spiel erkannt haben und tschuess gesagt haben
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 02. November 2014, 19:35:49
Hoffentlich merken es endlich die Investoren das is bessere Laender zum investieren gibt.
Den Hut kann man nur vor Firmen wie Carrefour ziehen die das Spiel erkannt haben und tschuess gesagt haben

Ich weiß gar nicht ob sie sich in D halten konnten. Den einzigen Markt den ich hier kannte, haben sie vor ewigen Zeiten wieder geschlossen.
Den in BKK fand ich angenehm.

Sieht eh nicht rosig aus bei denen.
http://www.finanzen100.de/aktien/carrefour-wkn-852362_H963450371_85584/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. November 2014, 19:39:24
Immerhin kann Thailand bei den Wachstumsraten mit der EU mithalten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 02. November 2014, 20:32:35
Das Wachstumsziel sollten eher umliegenden Länder der Region mit ähnlichem wirtschaftlichem Entwicklungsstand sein. 


Bis vor etwa einem Jahr konnten die Thais da noch gut mithalten
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 02. November 2014, 22:53:14
Immerhin kann Thailand bei den Wachstumsraten mit der EU mithalten.

Na klar doch, aber nur wenn man "Äpfel mit Birnen vergleiche" anstellt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. November 2014, 10:15:13
Um das Loch in den Bilanzen zu stopfen, erwägt der britische Einzelhändler Tesco nach einem Bericht der Bangkok Post als eine Option, seine asiatischen Verbrauchermärkte zu verkaufen.

Eine Entscheidung soll aber nicht vor Februar fallen. Tesco hat Fehler in der Bilanz eingeräumt. Einnahme seien übertrieben, Ausgaben aber untertrieben worden. Deshalb werde der Gewinn im ersten Halbjahr voraussichtlich um 263 Millionen Pfund (13,8 Milliarden Baht) geringer ausfallen.....

Der Farang /de/pages/tesco-erwaegt-verkauf-seiner-asiatischen-maerkte-1
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. November 2014, 10:34:39
In dem recht kleinen Ort Kamala sind in den letzten 5 Jahren ein kleinerer Tesco Markt, ein größerer Big C Laden sowie 5 7/11  neu entstanden.

Die Bevölkerung ist nicht nennenswert gewachsen. Noch Fragen? 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. November 2014, 13:21:59
Wir haben im Dorf 2x "7/11", 1x "Big one" und 1x "Tesco Lotus", jeweils kleine Geschäfte.
Der Tesco und der zweite 7/11 sind in den letzten zwei, drei Jahren neu entstanden.
Im Grunde also eine sehr ähnliche Tendenz, mehr Läden für nicht mehr Menschen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: siggi am 04. November 2014, 17:48:01
(http://666kb.com/i/ct8p6t71lb221y850.jpg)
das heißt dann ,die Angebote von Farangartikel ( Wurst,Käse usw. )
werden dann kaum mehr vorhanden sein.  {--
Ich habe mich schon gewundert  ???
 wieso es bei Lotus schon wochenlang
keine Chio Chips mehr gibt.  :o

Carrefour war eigentlich auch immer gut ausgestattet mit Farangartikel,
als Carrefour dann von Big-C übernommen wurde,
waren die Regale mit Farangartikel nach und nach leer.  {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. November 2014, 18:07:18
Es ist ja noch nichts entschieden, erstmal bis Feb. abwarten. ;)

Was ich zu Tesco in den letzten Jahren lesen konnte, war tendenziell immer im Tenor, das die englische Supermarkt-Kette in Thailand erfolgreicher operiert als in der Heimat. ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. November 2014, 18:31:34
Zitat
waren die Regale mit Farangartikel nach und nach leer

Da heutzutage an der Kasse alles eingescannt wird, wissen die genau, was laeuft und was nicht.

@Dart,

In England hat Aldi Tesco ins Gedränge gebracht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 04. November 2014, 18:35:52
Bliebe noch "makro" - für ein paar Farang-Artikel.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: archa am 05. November 2014, 06:24:01
Tops und Villa Market für Udon-thani wären ja auch noch da mit "Farangartikeln"
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 05. November 2014, 11:25:23
Was ist ein Farangartikel ?  ???

Die Thai's produzieren doch eigenen :

- Kaffee
- Wein
- Brot
- Wurst
- Kaese
- Kuchen
- Schokolade
- Red Bull
- Ovomaltine
- Bier
- Schnapps
- usw.

Schmeckt doch ganz gut, oder ?  :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 05. November 2014, 12:34:13
Tops und Villa Market für Udon-thani wären ja auch noch da mit "Farangartikeln"

Villa Market konnte ich bisher nur einmal nutzen - auf Phuket.
Ich wohne in Chumphon, fünf Stunden mit dem Auto nach Phuket,
fünf Stunden nach Bangkok. Ich bin schon froh, makro hier zu haben.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: linglao am 05. November 2014, 13:47:26
Mir fehlt nichts bei Big C oder den kleinen Märkten auf dem Land. Ich brauche keine Farang Artikel, denn mir schmeckt das was die Thai's anbieten und ich vermisse auch bei längeren Aufenthalten nichts.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: archa am 06. November 2014, 06:25:19
OK, mit meiner Bemerkung über "Farangartikel":

Tops und Villa Market für Udon-thani wären ja auch noch da mit "Farangartikeln"

wollte selbstverständlich die Thailändische Produkte nicht herabsetzen. Sind im Allgemeinen gar nicht so schlecht und die Preise  in vielen Fällen moderater als "Farangfood"
Eine diskriminierende Absicht der Thai produzierende "Food Artikeln" war hier sicher nicht gemeint!

Wollte nur kurz auf Tommi`s  Bemerkung:

Bliebe noch "makro" - für ein paar Farang-Artikel.

Stellung nehmen und den Farangs mitteilen, dass es eben noch TOPS und VILLA-MARKET in Udon-thani gibt wo man(n)/frau auch noch  gute "Farangimport-Artikel" im dessen Sortiment zu finden sind. Natürlich dementsprechend auch teurer.

In den Tourihochburgen gibt es natürlich viele Geschäfte mit "Farangfood"

Gruss
archa

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 06. November 2014, 06:41:04
Hier in Buriram haben der Big C  und Macro ganz schoen aufgeruestet mit Farangfood.
Vom franzoesischen Kaese  ueber guten Schinken  bis zur Salami , griechischen Oliven mix  und vieles mehr  ???
Seit neuestem auch italienische Pizzen.
Auslaendische Weine gibt es ja schon lange  in allen Literformen  :-X  von 0,7 ltr  bis 3  oder gar 5 Liter Kanister fuer sparsame  [-]   :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 08. November 2014, 20:05:08
Carabao geht an die Börse:


Die "Carabao Group" Holding macht ihre Gewinne aber nicht mit Musik sondern mit Getränken (Energy Drinks -  Carabao Daeng)




http://www.bangkokpost.com/business/finance/442168/from-rock-to-riches
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 09. November 2014, 08:48:47
Warnung eines japanischen Botschaftsangehörigen:


(https://pbs.twimg.com/media/B19qINQCIAApKW1.jpg)


Artikel:


http://www.bangkokpost.com/business/news/442272/japan-envoy-warns-of-investor-exodus
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 09. November 2014, 09:55:42
Wenn die (Ex-Militär) Dilettanten das so durchziehen wie vorgesehen, ist das DER klassische Knieschuss --C --C --C

und ich wage zu behaupten, dass dann ein Domino-Effekt nachfolgt

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 11. November 2014, 17:28:44
Neue "Investmentoffensive"  von Prayuth:



Wer in Thailand investiert, " darf" das ebenfalls in einem Nachbarland tun  ???


Under the policy, foreigners who invest in Thailand will be offered the chance to invest in a neighbouring country as well.


http://bangkokpost.com/news/general/442551/prayut-makes-investment-pitch
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 11. November 2014, 18:00:53
Aha, der werte Herr P. hat jetzt schon Entscheidungsgewalt in halb SO-Asien ???

Und was sagen die betroffenen Regierungen dazu?

 {+ {+

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 11. November 2014, 19:49:53
nun die die investiert haben werden nicht unbedingt gehen oder nur wenige, aber Neuinvestitionen wird es wohl keine geben, vor allem weil es heutzutage mehr Alternativen gibt
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 12. November 2014, 01:44:11
Und was sagen die betroffenen Regierungen dazu? {+ {+lg
Abwarten, wenn der soweit fertig ist, gibt es die doch garnicht mehr! ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 12. November 2014, 11:58:46
Auch der deutsche Botschafter gab vorhin in seiner Eröffnungsrede auf der alle 3 Jahre stattfindenden deutschen Messe in Bangkok seine "Besorgnis"  über Änderungen bei Investitionsgesetzen zum Ausdrück


Rolf Peter Schulze ‏@SchulzeRolf  41 Min.Vor 41 Minuten ทุ่งมหาเมฆ, กรุงเทพมหานคร

In my key-note at conference of German Machine tool Builders' Association, I repeated European concern about changes of FBA and excise taxes
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 12. November 2014, 14:13:42
Reis und Gummi im Tausch für die neue chinafinanzierte thailändische Eisenbahn:


http://bangkokpost.com/news/general/442786/dual-track-trains-to-get-china-loan
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. November 2014, 07:57:28
Hier wurde die Meinung vertreten, dass die Generale Thailand alsbald an die Wand fahren werden. Ich vermute, dass Thailand viel näher an der Wand steht, als manch einer glaubt.

Thailands Konzept seiner Industriealisierung ist es, mit niedrigen Löhnen anderen als verlängerte Werkbank zu dienen. Es kann durchaus sein, dass dieses Modell sein Erfolgspotential weitgehend  ausgeschöpft hat.

Kann man die Erzeugnisse nicht im eigenen Land verkaufen, muss man sie exportieren. Leider macht da nicht jeder mit und verlangt von Thailand die Öffnung seiner Märkte. Ich verstehe gut, dass man hier Asean mit sehr gemischten Gefühlen gegenüber steht. Dies umso mehr, als die Handelsbilanz Thailands seit langem Defizite ausweist.

Da Modell der verlängerten Werkbank hat den Grundnachteil, dass andere entscheiden, ob und was sie in Thailand herstellen wollen und was nicht. Ich bin mir sicher, dass die einen sehr spitzen Bleistift haben. Und auch ein gutes Gedächtnis. Ich erinnere nur an die Überschwemmungen in Thailand 2011.

Das Konzept der verlängerten Werkbank setzt der im Lande möglichen Wertschöpfung enge Grenzen. In der Automobilindustrie gilt eine Kiste dann als „made in Thailand“, wenn der Wertschöpfungsanteil dort mindestens 30%  beträgt. Will man den erweitern, bedarf es vor allem innovativer  Produkte und höher qualifizierter Menschen. Aber auch das Aufstellen und Betreiben weiterer Werkbänke bedarf qualifizierter Mitarbeiter.

Das Bildungssystem Thailands wurde hier hinlänglich beklagt.

Verschärft wird dieses Problem dadurch, dass die „guten Leute“ nicht auf Thailand als Arbeitsmarkt allein angewiesen sind.
 
Aber die Wirtschaft Thailands ist nicht nur Industrie.

Vor einigen Tagen beobachtete ich eine Baustelle hier. Dort wurde eine Decke gegossen und der Beton in Eimerketten nach oben transportiert. Wirtschaftlich funktioniert das nur dann, wenn die Eimerkette nicht mehr kostet, als eine Betonpumpe oder ein Lastenaufzug.

Dieses Bild ist für mich sehr bezeichnend für weite Teile Thailands. Es ist weitgehend vollbeschäftigt (ziehe ich das Millionenheer des Gastarbeiter mit ein, sogar überbeschäftigt), aber das Potential für eine beschäftigungsneutrale Erhöhung der Einkommen ist eher gering. 
 
Das ist nicht nur negativ zu beurteilen. Manche Nachbarländer Thailands wären froh, sie wären so weit.

Der Tourismus in Thailand ist von der wirtschaftlichen Ertragskraft seit langem rückläufig. Thailand weist seit Jahren ein Defizit seiner Handelsbilanz aus. Dieses Defizit wird durch Überschüsse in der Leistungsbilanz ausgeglichen. Das macht den Tourismus für Thailand u.a. so wichtig.

Die Landwirtschaft Thailands ist nicht gerade eine Erfolgsgeschichte.

Vor einigen Tagen las ich, dass Pattaya eine Steigerung der Bodenpreise von 200 – 300% in den letzten 5 Jahren vermeldete. Ich kann nicht beurteilen, ob dies landesweit so ist; die Berichte hier über die Preissteigerungen von Ackerland deuten in die Richtung. So ganz normal ist eine solche Entwicklung nicht.

Der Spielraum für Einkommenserhöhungen in Thailand ist eher gering. In den letzten 3 Jahren hat sich der Verschuldungsgrad der Privaten (Schulden/Bruttosozialprodukt) um (satte) rd. 24% auf rd. 154% erhöht. Müssen die Leute große Teile ihres Einkommen bei der Bank abgeben, steht denen dieses Geld nicht mehr für die (konjunkturstützende) Nachfrage zur Verfügung. Auf absehbare Zeit sehe ich hier keine Lichtblicke.

Der Traum eines jeden Konjunkturpolitikers ist der sich selbst tragende Aufschwung. Um den anzuwerfen, hat Thailand 2012/2013 das Erstkäuferprogramm durchgeführt. Hierzu ein paar Zahlen über die Neuzulassung von PKW und die Wachstumsraten des Landes.

2009: 228.000                   -2,33
2010: 345.000                    7,81
2011: 370.000                    0,08  (Überschwemmung)
2012: 668.000                    6,49
2013: 640.000                    2,87
2014:                                 1,00           
Monat 1-9 2013: 523.000
Monat 1-9 2014: 286.000

Das Programm hat sich dann doch eher als Strohfeuer erwiesen.

Neben der Autoindustrie ist die elektronische Industrie das andere wirtschaftliche Standbein Thailands. Hier sind die Exporte in den letzten 24 Monaten mehr oder minder konstant geblieben, so dass von dort her keine Wachstumsimpulse zu erwarten sind. Bemerkenswert für mich ist aber, dass ich in Presse keine Nachrichten über neue Investitionen gefunden habe. Aber das kann natürlich auch an mir liegen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Patthama am 13. November 2014, 11:37:59
Arthur,stimme sehr mit deiner Meinung ueberein.Ich glaube ein Wirtschafstfachmann einer grossen Zeitung,oder eines TV Senders haette es kaum besser schreiben koennen. {*

Ich bin wie du auch der Meinung,dass die Thais ueberall auf der Welt ihre Produkte verkaufen wollen,aber eben ihre eigenen Maerkte durch allerlei Buerokratische Huerden, Einfuhrverbote,oder eben hohe Zoelle zu schutzen versuchen.Bin da auch mal gespannt,wie das dann ablaeuft,wenn in den Asean Staaten ab 2015,der freie Warenverkehr eingefuehrt werden soll.Ich sehe da noch viel Arbeit,und Probleme auf die Regierung zukommen.
Die Generaele haben aus meiner Sicht,alles andere als Wirtschaftskompetenz,und tun Gut daran sobald wie moeglich das Ruder wieder abzugeben,um die Schuld einer Wirtschaftsmisere, wie so oft in TH,auf andere zu schieben.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. November 2014, 12:03:06
Zitat
Die Generaele haben aus meiner Sicht,alles andere als Wirtschaftskompetenz

Eine Demokratie garantiert nicht automatisch eine gute Regierung. Sie ist allerdings ein ganz ausgezeichnetes Verfahren, eine Regierung loszuwerden.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 13. November 2014, 12:04:16
Ja, wirklich mit viel Logik geschrieben, danke Arthur! ;}
Vielleicht könnte man, neben den thaispezifischen Fakten, noch das "Umland" deutlicher ins
Feld führen.(?) Es gibt hungrige Menschen (in mehrfacher Hinsicht) in ein paar Nachbarstaaten.
In Staaten, in denen die (freie) Marktwirtschaft langsam erwacht. Das alles geschieht bei weit
tieferen Produktionskosten, als in Thailand. Und vom spitzen Bleistift sprach Arthur ja bereits...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 13. November 2014, 12:10:06
Eine Demokratie garantiert nicht automatisch eine gute Regierung. Sie ist allerdings ein ganz ausgezeichnetes Verfahren, eine Regierung loszuwerden.

Arthur, @Patthama bezog sich eventuell mehr auf DIE GENERÄLE. Man weiss, was sie sind, was sie waren,
wie sie früher gehandelt haben und welchen Ruf die Armee in Sachen "finanzieller Kompetenz" hat. Und es
sieht im Moment nicht so aus, als würden die Generäle für eine grossartige Kompetenz-Überraschung sorgen.
Demokratie hin, Demokratie her...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. November 2014, 12:31:28
Schade, dass Du Dir Anmerkungen zur "finanziellen Kompetenz" der Vorgängerregierung erspart hast.

Für die Ansiedlung von Industrien sind nicht nur harte Faktoren wie z.B. Lohnkosten entscheidend.

Andere Dinge wie z.B. Transportmöglichkeiten, Stromversorgung, Effizienz der Verwaltung usw. sind ebenfalls sehr wichtig. Ganz und gar nicht sollte man den bekannten Spruch aus der Gastronomie vergessen, people attract people. Wo es einen Grundstock an verarbeitenden Betrieben gibt, haben sich in aller Regel Zulieferer und Dienstleister für diese Betriebe entwickelt. Deren Dienste sind selbstverstaendlich auch einem Neuankoemmling hoch willkommen.

Genau das macht es ja auch in Thailand so schwierig, die Arbeit zu den Menschen zu bringen.

Zitat
Vielleicht könnte man ...

Dann mach doch!

Die meisten Staaten hier stellen viele aussagefähige Statistiken im Excel Format ins Netz, so dass man viele Fragen mit wenigen Klicks beantwortet bekommt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 13. November 2014, 15:16:01
Nun, haben wir doch oft genug getan, ich wollte es nur in Erinnerung rufen -
ergo, "ins Feld führen..." Es gibt im Forum sehr viele gute Links, zu einigen
Nachbarstaaten. Etwa im Bezug zu ihrer Produktivität, im Vergleich zu Thailand.
Diese Dinge in Relationen zu setzen, das gebe ich gern zu, darin bist du besser.

Und Arthur, bitte, es hilft keinen Schritt weiter, bei der gegenwärtigen Situation,
gebetsmühlenartig die Schwächen der Vorgängerregierung zu erwähnen. Wie gut,
oder schlecht die waren, das hat mit neuen Fehlern nur sehr indirekt etwas zu
tun. Im Moment ist nur eine Seite zu 100% handlungsfähig - die Putschregierung!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 13. November 2014, 16:37:50

Im Moment ist nur eine Seite zu 100% handlungsfähig - die Putschregierung!


Die gleichen Leute, die in den letzten Jahren fuer FRIEDEN, RUHE und ORDNUNG im Sueden zustaedig waren !  ;D

Hatten sie da Erfolg ?  ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. November 2014, 17:49:39
Es gehört hier und anderswo zur political correctness, alles was in Thailand in den letzten 12 Monaten wirtschaftlich und auch sonst schief gelaufen ist, mit den politischen Unruhen und dem Putsch zu erklären. Das ist zwar äußerst bequem, nicht aber unbedingt sachlich richtig. Schlimmer noch, es verstellt den Blick auf grundlegende Probleme Thailands. Und die werden den Thai früher oder etwas später sehr heftig auf die Füße fallen.

Zitat
es hilft keinen Schritt weiter, bei der gegenwärtigen Situation, gebetsmühlenartig die Schwächen der Vorgängerregierung zu erwähnen.

Das ist die Thai Lösung, über unangenehme Dinge spricht man nicht! Und selbstverständlich wäre mir viel lieber, wenn Du zeigen könntest, dass ich danebenliege. Also, leg bitte los.

Für Freunde von Geschäftsordnungen, ich habe absichtlich in dem Thread  Wirtschaft Thailand geschrieben!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 13. November 2014, 17:56:21
Eine Demokratie garantiert nicht automatisch eine gute Regierung. Sie ist allerdings ein ganz ausgezeichnetes Verfahren, eine Regierung loszuwerden.

Eine diktatorische Militärregierung die Gehorsam und das Schießen erlernt hat, wird auch kein Wirtschaftswachstum für die Volkswirtschaft generieren können auf Befehl.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 13. November 2014, 18:38:00
...es verstellt den Blick auf grundlegende Probleme Thailands.
Zitat
es hilft keinen Schritt weiter, bei der gegenwärtigen Situation, gebetsmühlenartig die Schwächen der Vorgängerregierung zu erwähnen.
Das ist die Thai Lösung, über unangenehme Dinge spricht man nicht! Und selbstverständlich wäre mir viel lieber, wenn Du zeigen könntest, dass ich danebenliege.

Du liegst sehr daneben. Weil, wenn du es an "grundlegenden Problemen" festmachst, hat das Ganze lange, lange vor der letzten
Regierung angefangen. Die könnte nämlich auch sagen, dass die "grundlegenden Probleme" schon viele Jahre alt sind. Über was
reden wir, über die Militärregierung, oder doch eher über die historischen Fehlleistungen thailändischer Wirtschaftspolitik? Die kannst
du nämlich auch nicht einer einzigen zierlichen Person namens Yingluck Shinawatra in die Schuhe schieben, das wäre nur lächerlich.
Es scheint jetzt wieder mal auf Rot gegen Gelb zu laufen, darauf habe ich aber keine lust, sorry Herr Richter ... bin damit raus!

PS: Es sind solche Sätze von dir, die wohl aufzeigen sollen, wer eigentlich Schuld hat, oder?
"Schade, dass Du Dir Anmerkungen zur "finanziellen Kompetenz" der Vorgängerregierung erspart hast."
Merke, wer selbst liebend gern tendenziös schreibt, sollte das anderen nicht vorwerfen... ]-[

Ich wünsche dir eine gute Nacht Arthur!  [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 13. November 2014, 23:38:31
@vicko, ich glaube, wir sollten das "kleiner streiten". Im Grunde wissen wir, was wir erwarten können-
eigentlich nicht viel. Aber, wenn die Führenden dieses Landes seit Jahrzehnten Fehler machen, ist es
schon wahr, dass die heutige(!) Militärregierung dafür nicht besonders viel kann. So mancher Thai
(auch Farang) denkt nun, wenn die harte Hand des Militärs es nicht leisten kann Ordnung zu schaffen,
dann niemand. Nur so kann ich mir die "Zuneigung" zur jetzigen Regierung erklären. Ich glaube
nur nicht, dass die Ziele so edel sind und die Kompetenz ausreicht. Doch glauben ist nicht wissen.
Ich habe prinzipiell ein Problem mit dikatorischen Verhältnissen, glaube aber inzwischen fast, dass
es keine Rolle spielt, wer gerade Thailand regiert - das zu durchreitende Tal wird wohl so oder so tief.

@Arthur, ich bin vielleicht ein wenig zu deutlich geworden, du hast einen Heckenschuss frei. ;)
Aber, irgendwie liegt/lag ein kleines Missverständis vor, denn meine essenzielle Meinung las sich so:
"Ja, wirklich mit viel Logik geschrieben, danke Arthur!" ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 14. November 2014, 02:37:17
Zitat
, ich glaube, wir sollten das "kleiner streiten". Im Grunde wissen wir, was wir erwarten können-
eigentlich nicht viel.

@Tommi, ich wollte damit nochmals, nicht auflösbare wirtschaftspolitische Gegensätze aufzeigen.
Zumal wirtschaftlich gesehen, gehe ich da mehr oder weniger, mit der Einschätzung von @Arthur konform.

Zitat
Schlimmer noch, es verstellt den Blick auf grundlegende Probleme Thailands. Und die werden den Thai früher oder etwas später sehr heftig auf die Füße fallen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. November 2014, 07:37:26
Zitat
Eine diktatorische Militärregierung die Gehorsam und das Schießen erlernt hat, wird auch kein Wirtschaftswachstum für die Volkswirtschaft generieren können auf Befehl.

Lassen wir mal das Militär beiseite und schauen auf China und Nordkorea.

Beide sind nicht unbedingt demokratisch verfasste Staaten. Die einen können es, die anderen nicht. Ich schließe daraus, dass Demokratie nicht unbedingt Voraussetzung für eine funktionierende Wirtschaft ist. 


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 14. November 2014, 09:58:36
Das mag sein Arthur, aber China ist nicht das beste Beispiel. Das Land wurde unter den Alt-Kommunisten so
knallhart regiert, dass die Menschen jetzt fast ein Gefühl von Freiheit empfinden müssen, der Elan scheint
dementsprechend gross. Man ist gewöhnt geknechnet zu werden und nun lohnt es sich auch noch. Da sieht
manch Zeitgenosse das mit der Diktatur wohl etwas gelassener. Wir sind Kinder unserer Lebenserfahrung.

Der Schlüssel für Europas Wohlstand lag in der "freien Marktwirtschaft". Sie mag manchmal auch unfrei sein,
aber fördert im höchten Masse Kreativität und Fortschritt. Wer es anzweifelt - die absolute Masse, der technisch
hochstehenden Erfindungen, kommt ganz sicher nicht aus China, oder Russland. Ich glaube daher, dass auch
China inzwischen an gewisse Grenzen stösst, weil die Menschen, immer noch, zu sehr Untertanen sind. Genau
genommen ist der Beweis schon angetreten, denn es gab vor 15 Jahren nicht wenige Weisen, die den westlichen
Untergang für heutige Tage kommen sahen, allein darin begründet, dass China alles kurz und klein wirtschaftet.
Ich denke, wenn es soweit kommen sollte, bräuchte es dafür mehr, als Reformen, es bräuchte zwei, drei neue
Generationen und ein noch freieres Denken und Schaffen.

Es fällt doch auf, dass ungezählte Staaten, welche eine Militärdiktatur kennen oder kannten, weit zurückgeworfen
wurden. Sie leiden noch Jahrzehnte später, kranken wirtschaftlich.

Reduzieren wir das Problem nun auf das Thema Demokratie, muss man sagen, dass selbige noch nie vollumfänglich
in TH realisiert war. Sie steckt seit Langem in den Kinderschuhen. Die (regelmässigen) Folgen sind uns bekannt.
Aber, gerade die wiederkehrenden Putsche verhindern doch einen gesellschaftlichen Fortschritt. Es denken
im Konfliktfall weder Demokraten, noch die Bürger selbst, Befehle und Kriegsrecht ersticken jede demokratische
Entwicklung im Kern.
Nun gibt es nicht wenige, die behaupten, die Armee habe ja nur Ruhe geschaffen, habe weiteres Blutvergiessen
verhindert. Das ist etwas verklärend. Erstens ist die Armee nie verlegen darum gewesen, selbst Unmengen an Blut
vergiessen zu lassen und zweitens kam der letzte Putsch zustande, als fast alles vorbei schien, es jeden Tag ruhiger
und friedlicher wurde. Nimmt man die unbedachten Aussagen vom Sudeppen dazu, ging es nie um das Wohl des
Volkes, sondern um eine, von langer Hand geplante, Entmachtung einer Regierung und um die Zerschlagung
von "rotem Gedankengut", einschliesslich aller Strukturen.
Im gelben Süden sehr leicht als "in Sorge und zum Wohle des thailändischen Volkes" zu plakatieren.

Wie will man Eigenverantwortung, Kreativität und selbstständiges Handeln stärken, wenn man mit dem Finger
am Abzug droht? Die Antwort ist leicht - es ist gar nicht gewollt! Der dumme Untertan, der keine Fragen nach
dem Warum stellt, wurde schon immer bevorzugt und so soll es allzeit bleiben, zum Wohle des uralten Geldadels.

Und nun soll man diesen Menschen vertrauen und auch noch an ihre wirtschaftliche Fachkompetenz glauben?
Ich wüsste nicht wirklich warum!?

Ein Punkt ist allerdings zu 100% richtig. Keiner war jemals in der Lage, wenigstens gewisse Gesetze zu einer
halbwegs vernünftigen Anwendung zu bringen. Und so stimmt es wohl - der letzte Tiger sollte dafür beten,
vom Militär beschützt zu sein. Diesen Auftrag kann vermutlich nur der Finger am Abzug leisten...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 15. November 2014, 06:23:30
...mich wundert das @Kern das nicht schon lange abgetrennt hat und in „meinungen zu putsch & thai politik“ getan hat.  :-)

 :-)
Bei diesem breitgefächerten Gedanken-Gemenge (Wirtschaftspoltik, China, Thaksin, Militärdiktatur, Korruption, Inkompetenz, usw.) würde diese Diskussion auch dort den Rahmen sprengen.  ;)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 15. November 2014, 10:58:12
Die steigende Verschuldung wird zum Problem. Geld, welches für Schuldentilgungen
drauf geht, kann nicht im Konsum landen ... das kann der Wirtschaft nur schaden.

Der Farang /de/pages/verschuldung-der-haushalte-nimmt-zu-1
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 17. November 2014, 14:51:05
Zum erstenmal wird angedeutet, dass die Exporte in diesem Jahr zurückgehen werden und auch im Folgejahr ein Minus vorne stehen wird, während die Nachbarstaaten "aufholen" . Bisher war ein zweistelliges Exportwachstum die Regel :

http://www.bangkokpost.com/business/news/443814/thai-exports-slump-as-neighbours-rise




Lassen wir mal das Militär beiseite ...

... Die einen können es, die anderen nicht. Ich schließe daraus, dass Demokratie nicht unbedingt Voraussetzung für eine funktionierende Wirtschaft ist. 



Warum sollte man das Militär beiseite lassen  {;  Das Militär konnte es 2006 nicht und diesmal sieht es wirtschaftlich noch schlechter aus, die "Demokraten" konnten es 1997 - 2000 und 2009 bis 2011 nicht)

Und bis vor einem Jahr konnte Thailand auch noch bei allen wirtschaftlichen Kennzahlen mit den Nachbarn mithalten.  Was ist die logische Folgerung daraus, wer es "konnte"  ?  :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 17. November 2014, 15:28:16
Ja, wer wohl ?   ;) ??? 8)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 17. November 2014, 15:45:32
Jetzt spannt mich doch nicht länger auf die Folter ... wen meint ihr???  ???

























(http://up.picr.de/20149489nh.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 17. November 2014, 15:59:10
Egal wo er ist, egal an welchem Ort der Welt - Thailand ist immer in seinem Schatten.  8)


Egal wer was sagt ueber ihn, egal was gesagt wird ueber ihn - man hoert immer wieder GUTES ueber ihn.  C--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. November 2014, 21:01:20
Ich bin weit davon entfernt, bei der derzeiten Regierung Thailands wirtschaftliche Kompetenz zu vermuten. Allerdings glaube ich, dass die derzeit kommende Krise so oder so gekommen wäre.

Der zitierte Artikel der Bangkok Post beschreibt das für die Elektronik Industrie so:

Thailand has been losing its export competitiveness in electronics in the last three years, especially in the manufacture of hard disk drives as companies failed to adjust production to meet shifts in consumer preferences, the central bank said in a report in June. Investment in research and development has lagged that of countries such as Singapore, Malaysia and Indonesia, while local firms have invested more overseas because of tax incentives and higher wages, it said. 

Thailand positioned itself as a production hub for hard disk drives for so long, but didn’t do anything to get foreign companies to invest in modern technology,…demand for PCs has fallen with increased demand for smartphones, and we never fully recovered the share lost to other markets after the 2011 floods.

Ich verstehe die Zurückhaltung ausländischer Investoren nach der Flut von 2011. Wenn dann auch noch einheimische Firmen ihre Produktion ins Ausland verlagern ist was faul im Staate Dänemark.

Diesen Problemen wird man nicht mit Konjunkturprogrammen begegnen können, vermutlich werden die sogar kontraproduktiv sein.
 


 

 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 18. November 2014, 00:01:48
Aus der I-San Provinz wird berichtet, dass der General die Bewirtschaftung der 2. Reisernte verbieten lassen will.  {[
Hat jemand schon mehr Infos ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 18. November 2014, 06:04:20
Aus der I-San Provinz wird berichtet, dass der General die Bewirtschaftung der 2. Reisernte verbieten lassen will.  {[
Hat jemand schon mehr Infos ?

Erst muss der alte Reis gegessen werden.   ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Burianer am 18. November 2014, 06:32:02
Ich habe zwar nichts neues , aber wenn die 2te Reisernte auf Kosten der Wasservorraete geht, hat er voellig Recht.
Hier im  Isaan hat die Trockenzeit begonnen, die Reisernte ist in vollem Gang, danach kommt wohl wieder das uebliche Abbrennen der Reisstoppeln, welches er auch verbieten sollte.
Es wird wohl  bis Ende April  oder Mai  2015  mit wenig Niederschlag zu rechen sein.
Da geht eine 2te Reisernte auf Kosten der Allgemeinheit  und der Wasserversorgung.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: malakor am 18. November 2014, 08:47:41
Der Reis wird doch in den Nachbarlaendern billiger produziert als in TH.

Also muss TH sich etwas einfallen lassen, entweder die Mindestloehne senken, die Produktivitaet erhoehen oder auf andere Produkte setzen.  Oder alles zusammen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 18. November 2014, 08:52:33
Das neue Investitionsgesetz für Ausländer soll "flexibler" sein, versucht das Handelsministerium zu beruhigen


http://www.nationmultimedia.com/business/More-flexibility-for-foreign-businesses-30247986.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 18. November 2014, 09:39:13
Das neue Investitionsgesetz für Ausländer soll "flexibler" sein, versucht das Handelsministerium zu beruhigen

Selbst wenn man diese Nachricht positiv auslegt, wer investiert bei gleichzeitiger Entmündigung  {:}

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 18. November 2014, 15:08:01
In Thailand kumulieren sich die wirtschaftlichen Probleme. Die Exporte und der Tourismus sind eingebrochen, es fehlt an Innovationen, und Investoren warten zu. Die Verschuldung der Haushalte wächst derweil massiv.

Die thailändische Wirtschaft ist auch im dritten Quartal nicht vom Fleck gekommen, was den Druck auf das aus der Militärregierung hervorgegangene Kabinett von Ministerpräsident Prayuth Chan-ocha erhöht.

Der Ex-General hatte im Mai die Macht an sich gerissen, um die politische Spaltung des Königreichs zu überwinden und die Konjunktur wieder anzukurbeln. Weder die Exporte, die traditionelle Triebfeder des Wachstums, noch die jüngsten BIP-Zahlen deuten indessen auf eine Besserung hin....

http://www.nzz.ch/wirtschaft/missliche-wirtschaftliche-lage-thailands-1.18426747
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 18. November 2014, 18:34:21
Für mich als volkswirtschaftlichen Laien wäre es jetzt an der Zeit, den Baht abzuwerten, um Exporte und Touristik über den Preis anzukurbeln.

Aber mich fragt ja keiner :'(

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 18. November 2014, 19:59:13
Da geht eine 2te Reisernte auf Kosten der Allgemeinheit  und der Wasserversorgung.

Und warum wurden dann die Wassergräben; Kanäle; Staudämme erst vom Staat/König angelegt ?

@malakor, Du wirst (vielleicht) Recht haben, aber erst den alten Reis essen ?  :-)  
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 18. November 2014, 20:49:20
Zitat
Aber mich fragt ja keiner

Um wie viel willst Du den Baht abwerten, dass Thailand Reis exportieren kann?

Wenn die Nachfrage nach Festplatten zurückgeht und Du kannst nur Festplatten, was nutzt Dir eine Abwertung?

Wenn die Binnennachfrage nach Autos zusammenbricht und der Export +- gleich bleibt, warum dann abwerten?

Wenn Leute am Strand liegen wollen und das ist verboten, warum dann abwerten?

Um wie viel wird der Sprit teurer, wenn der Baht abgewertet wird?

Um wie viel werden andere Einfuhrgüter (Maschinen etc.), die Thailand dringend braucht, teurer wenn der Baht abgewertet wird?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 18. November 2014, 20:57:31
Alles richtig aus meinem laienhaften Blickwinkel, Arthur. ;)

Andere Frage: Wie will man Investoren ins Land locken (andere Gründe die gg Thailand sprechen lass ich mal außen vor) wenn der Baht trotz schlechter Wirtschaftslage stark ist, und der Umrechnungskurs für fast alle Währungen anhaltend mies ist?

Ist das nicht aus typisch thail. Sicht etwas kurz gedacht?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 18. November 2014, 22:15:05
@AS2000
Zitat
Wenn Leute am Strand liegen wollen und das ist verboten,
Ein Verbot wäre mir neu. Allerdings, weniger Komfort kann man mit geringerem Preis kompensieren habe ich mal gelernt.

Zitat
Wenn die Binnennachfrage nach Autos zusammenbricht und der Export +- gleich bleibt
Export billiger, weil Baht weniger wert - möglicherweise mehr Export durch stärkere Nachfrage weil im Zielland billiger?

Zitat
Um wie viel wird der Sprit teurer, wenn der Baht abgewertet wird?
Der sollte schon geraume Zeit billiger sein, die Rohölpreise fallen.

Zitat
Um wie viel werden andere Einfuhrgüter (Maschinen etc.), die Thailand dringend braucht, teurer wenn der Baht abgewertet wird?
m.E., wie schon einmal gepostet, mangelt es an Wirtschaftskompetenz. Wie wir alle wissen, kommt vor der Anschaffung die Zielsetzung und Planung, dann kann man an Investitionen denken.

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 18. November 2014, 23:23:35
Zitat
Aber mich fragt ja keiner
Um wie viel willst Du den Baht abwerten, dass Thailand Reis exportieren kann?

Eine Baht Abwertung würde schon den Export und damit die Wettbewerbsfähigkeit u.a. von Reis begünstigen.
Baht Abwertung: Importe werden teurer (z.B. Daimler Benz/BMW Autos, Luxusgüter) und Exporte werden billiger (z.B. Kautschuk/Textilien),
auch für den Touristen würde es billiger werden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. November 2014, 07:58:02
@suksabai, @vicko

Die Bank of Thailand stellt recht aussagefähige Statistiken über den Außenhandel Thailands zur Verfügung. Schaust Du mal hier:

 http://www.bot.or.th/English/Statistics/EconomicAndFinancial/ExternalSector/Pages/StatInternationalTrade.aspx (http://www.bot.or.th/English/Statistics/EconomicAndFinancial/ExternalSector/Pages/StatInternationalTrade.aspx)

Die BoT ist so freundlich, diese Daten auch im Excel Format bereitzustellen, so dass man mit wenigen Klicks viele Fragen beantworten kann. Allerdings, das wird einem nicht erspart bleiben, die Fragen muss man schon selbst stellen.

Solltest Du nun einwenden, du habest ein anderes Tabellenkalkulationsprogramm als Excel auf Deinem Rechner, die Daten stehen auch im CSV Format zur Verfügung.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 19. November 2014, 09:47:30

Tycoon Dhanin überlegt Rückkauf von Tesco für $ 10 Milliarden

Zitat
Die Überlegung ist ein Markenzeichen von Dhanins opportunistischen Deal-Making Stil und unterstreicht sein
Vertrauen in die Perspektiven von Thailands-Einzelhandel und die Wirtschaft, die nach politischen Unruhen unter Druck
geraten ist. Tesco Lotus wäre der zweite großen Einzelhandel - nach Siam Makro Pcl - den Dhanin zurückkaufen würde.

http://www.iii.co.uk/news-opinion/reuters/news/206312 (http://www.iii.co.uk/news-opinion/reuters/news/206312)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 19. November 2014, 10:03:25
@AS2000

Dir will ich ja die Kompetenz nicht absprechen, aber ich bin halt der Meinung, zur Lösung eines Problems gibt es verschiedene Ansatzpunkte.

Ich halte mich an 3 Grundregeln:

1. Das Geld, das du ausgeben willst, musst du erst verdienen

2. Wenn du auf Ware sitzen bleibst: Preisreduktion erhöht die Chance eines Verkaufs

3. Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast

Dass ein Staatshaushalt wesentlich komplexer aufgebaut ist, ist mir schon bewusst.

Aber da wir das sowieso nicht beeinflussen können, wie die Oliven wirtschaften, bleibt nur Abwarten und Tee Bier trinken [-]

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. November 2014, 10:36:21
Zitat
Wie will man Investoren ins Land locken

Das ist die 1 Mio. Dollar Frage.

Ein Faktor ist bestimmt, dass Investoren nach der Flut von 2011 gelernt haben, wie unklug es ist, die Produktion von „Schlüsselkomponenten“ an einem Standort zu konzentrieren und daher ihre Investitionspolitik modifiziert haben. Wahrscheinlich stellt auch der eine oder andere die Frage, was passiert, sollte es z.B. 2015 wieder so regnen, wie das 2011 geschah. Aus meiner Sicht unterschätzen viele, welch verheerende Folgen die Flut von 2011 für den Standort Thailand hatte. 
   
Klar sollte auch sein, will jemand nur T-Shirts nähen, der wird Thailand als Standort nicht in Erwägung ziehen.

Jemand, der eine anspruchsvollere Produktion nach Thailand verlegen will,  wird intensiv danach fragen, wie sieht es mit gut und hoch qualifiziertem Personal im Lande aus.

Ich selbst habe hier zu wenig Kenntnisse, halte es aber für gut möglich, dass dies die Achillesverse Thailands ist. Vielleicht weiß da jemand Genaueres.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. November 2014, 11:16:24
@suksabi

Zitat
Das Geld, das du ausgeben willst, musst du erst verdienen

Wie jeder Häuslebauer weiß, stimmt das nicht. Wollte der das Geld dafür erst verdienen und dann bauen, käme der nie zu einem Haus.

Zitat
Wenn du auf Ware sitzen bleibst: Preisreduktion erhöht die Chance eines Verkaufs

Radio Eriwan würde hier so antworten: Im Prinzip ja; der Kaufmann, will er nicht bankrottgehen, denkt an die Nebenwirkungen.

2012 war die Welt in Thailand ja noch in Ordnung. In diesem Jahr übertrafen die Importe Thailands die Exporte um rd. 800 Mrd. THB. Auch in den Jahren 2013 und 2014 wies Thailand ein Handelsbilanzdefizit aus.

Und nun kommt der Taschenrechner: Wertet der Baht um 10% ab, was passiert?

Zitat
Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast


Wahre Profis entscheiden nach Bauchgefühl! Kennt man keine Zahlen, kann man auch viel unbefangener argumentieren.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 19. November 2014, 17:23:53
Und nun kommt der Taschenrechner: Wertet der Baht um 10% ab, was passiert?

Dann könnte, aber nur rein theoretisch und ohne Taschenrechner, Thailand ein Exportüberschuss erzielen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 19. November 2014, 18:23:26
Das ist die 1 Mio. Dollar Frage.
   

Die hast du bzgl. der Folgen des Hochwasser auch recht gut erklärt. [-]

Ob der Mangel an gut ausgebildeten Fachleuten irgendeinen Stellenwert hat?

Aus dem Bauch wurde ich sagen, eher nicht. In den Nachbarländern sieht es sicherlich ähnlich düster aus. Wenn ich die ausländischen Firmen in dem kleinen Industriegebiet in Lamphun betrachte, so haben die alle ihre eigenen Supervisor und Vorarbeiter mitgebracht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. November 2014, 21:22:58
Eigentlich hast Du Deine Frage selbst beantwortet. Suche ich nur Hilfsarbeiter, ist die Höhe der Arbeitskosten im Lande entscheidend. Das meinte ich damit, als ich schrieb, dass keiner, der nur T-Shirts nähen will, nach Thailand kommen wird. Der wird auch nicht nach Malaysia oder Singapore gehen wollen. Aber zum Glück für den, die Region hat ausreichend alternative Standorte.

Es ist ganz einfach so, produzieren 3 Länder T-Shirts von Hand, wird das Land zum Schluss die Nase vorn haben, das die geringsten Löhne zahlt.

Anders wird die Situation, gelänge es einem Lande, durch den Einsatz von mehr Technik mehr T-Shirts pro Beschäftigtem herzustellen. Umgangssprachlich, die Produktivität zu erhöhen. Mehr Technik heißt aber auch, dass allein schon deshalb mehr qualifizierte Mitarbeiter erforderlich sind, nur um diese Technik betreiben zu können.

Die T-Shirts sind nur ein Beispiel. Man kann stattdessen auch auf Produkte setzen, deren Fertigung anspruchsvoller ist, neue Produkte entwickeln oder Standarttechnologien verbessern.

Mal ganz einfach, ein Land, das nicht auf die Qualifikation seiner Menschen setzt, muss sich dem Wettbewerb um Niedriglöhne stellen.    

  
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. November 2014, 08:03:17
@vicko

Zitat
aber nur rein theoretisch und ohne Taschenrechner

Bei der Rechnung nicht vergessen, wertet der Baht um 10% ab, werden die Importe in Baht gerechnet um 10% teurer.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. November 2014, 12:06:11
Ein Punkt verdient es noch, bei der Frage nach einer Abwertung des Baht erwähnt zu werden.

Wie viel Geld ist allein aufgrund des höheren Zinsniveaus in den letzten Jahren nach Thailand geflossen? Große Anleger/Spekulanten verschulden sich quasi zum Nulltarif in anderen Ländern und „leihen“ dieses Geld der BoT.  Geschäfte dieser Art rechnen sich nur, wenn der Kurs einer Währung steigt oder konstant bleibt. Sinkt der Kurs, fließen diese Gelder wieder ab. Dabei kann es leicht zu einem sich selbst verstärkenden Kreislauf kommen. Ich erinnere an die Asienkrise, ausgelöst wurde die durch ein plötzliches Sinken des Baht.

Die BoT hüllt sich hier (zu Recht) in tiefes Schweigen.

Wie wird es in Thailand weiter gehen?

Sind Einkommenserhöhungen nicht durch entsprechende Produktivitätsfortschritte „gedeckt“ werden die üblicherweise durch eine Erhöhung der Inflationsrate wieder eingesammelt. Genau das passiert gerade. Meine Prognose, die Inflation wird noch richtig zulegen.

In aller Regel hat die Bekämpfung einer Inflation für jede Regierung einen sehr hohen politischen Stellenwert. Ich bin mal gespannt, was man sich hier einfallen lässt.

Wie ging noch die Geschichte mit dem Ritt auf dem Tiger?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 20. November 2014, 14:15:05
Bei der Rechnung nicht vergessen, wertet der Baht um 10% ab, werden die Importe in Baht gerechnet um 10% teurer.

@ Arthur, hatte ich schon geschrieben und die Exportgüter würden entsprechend billiger werden
bzw. die Touris könnten sich freuen.  [-]
Im übrigen waren wir dieses Jahr mit dem Baht schon bei 45 B/1 Euro, momentan 41 B / 1 Euro.


Zitat
Wie ging noch die Geschichte mit dem Ritt auf dem Tiger?

Na ja, politische Unruhen mögen die Investoren nicht (Putsch/Diktatur-bisschen Demokratie-Putsch/Diktatur usw.), dies ist ein Grund das Thailand vor über 25 Jahren als Tiger gestartet ist und wirtschaftspolitisch gesehen, als Bettvorleger gelandet ist.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 20. November 2014, 15:04:16

Na ja, politische Unruhen mögen die Investoren nicht (Putsch/Diktatur-bisschen Demokratie-Putsch/Diktatur usw.),
dies ist ein Grund das Thailand vor über 25 Jahren als Tiger gestartet ist und wirtschaftspolitisch gesehen,
als Bettvorleger gelandet ist.


B I N G O !

Mit wenig Worten alles gesagt !

 }}   {*   }}   {*

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 21. November 2014, 15:38:21
Im Gegensatz zu den Ölexportländern der OPEC haben sich die wichtigsten Produzentenländer für Naturkautschuk - Thailand, Indonesien und Malaysia - auf eine umfassende Kürzung des Angebots geeinigt, so die Analysten von Commerzbank Corporates & Markets.

Diese würden zusammen etwa 70% des weltweiten Kautschukangebots stellen. Über eine bestimmte Menge sei bislang zwar nichts bekannt geworden. Laut dem zuständigen malaysischen Minister solle die Kürzung aber ausreichen, damit kein Überangebot am Markt bestehe.

Laut dem Beratungsunternehmen Rubber Economist solle der 2015 erwartete Angebotsüberschuss auf 43 Tsd. Tonnen sinken, nach einem Überschuss von 292 Tsd. Tonnen in diesem Jahr. Die Produzenten hätten sich zuvor darauf verständigt, kein Kautschuk unterhalb eines Preises von 1,5 USD je kg mehr zu verkaufen, nachdem der Preis Anfang Oktober auf ein 5-Jahrestief von 1,38 USD je kg gefallen sei. Diese Maßnahme habe seither bereits zu einer Preiserholung auf 1,55 USD je kg beigetragen.....

http://www.rohstoffecheck.de/artikel/analysen-Agrar-2564538.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 22. November 2014, 06:47:05
Ein Punkt verdient es noch, bei der Frage nach einer Abwertung des Baht erwähnt zu werden.

Wie viel Geld ist allein aufgrund des höheren Zinsniveaus in den letzten Jahren nach Thailand geflossen? Große Anleger/Spekulanten verschulden sich quasi zum Nulltarif in anderen Ländern und „leihen“ dieses Geld der BoT.  Geschäfte dieser Art rechnen sich nur, wenn der Kurs einer Währung steigt oder konstant bleibt. Sinkt der Kurs, fließen diese Gelder wieder ab. Dabei kann es leicht zu einem sich selbst verstärkenden Kreislauf kommen. Ich erinnere an die Asienkrise, ausgelöst wurde die durch ein plötzliches Sinken des Baht.



Genau das ist der Punkt warum der Baht in den letzten Jahren relativ konstant ist.
Man hat sich Thailand als Geldbunker ausgesucht.
Aber das wird sich irgendwann schnell aendern und richtig erkannt wenn sie alle auf einmal ihr Geld abziehen bzw welche anfangen und die die anderen schnell nachziehen wird es wohl oder uebel einen Kreislauf in Gang setzen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 22. November 2014, 07:36:10
Ich erinnere an die Asienkrise, ausgelöst wurde die durch ein plötzliches Sinken des Baht.

Damit liegst du so nicht ganz richtig ! {--


Die Krise wurde im Gegenteil dadurch ausgelöst, dass der Baht damals fast "gefixt" war, sich also in einer sehr engen Bandbreite zum $ Kurs befand.

Ähnlich wie heute, versuchten damals viele Spekulanten, von den hohen Zinssätzen (damals gar über 10 %) in  Thailand zu profitieren, etliche liehen sich dazu billiger Geld im Ausland und profitierten von der Zinsdifferenz (Spread) , während die BOT über viele Jahre einen stabilen Wechselkurs "garantierte".

Die unfreiwillige Abwertung machte dann vielen einen Strich durch die Rechnung...

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. November 2014, 15:32:51
Bist Du ganz sicher, dass die Thai daraus gelernt haben und sich nicht mehr so wie damals refinanzieren? Die jetzige Zinsdifferenz ist auch ohne Kursgarantie immer noch recht verlockend.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 23. November 2014, 07:46:39
Unterschiede zu damals:


Der Bahtkurs ist nun freigegeben und nicht mehr gefixt, also ist das Währungsrisiko für Spekulanten, die davon profitieren wollen höher, da der Baht immer noch als überbewertet gilt.

Thailands Währungsreserven betragen derzeit ein mehrfaches dessen, was 1997 zur Verfügung stand !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 23. November 2014, 08:27:15
Wie viel die Währungsreserven wirklich wert sind, kann ich erst beurteilen, wenn ich u.a. weiß, wie viel Spekulationsgeld Thailand zugeflossen ist und wie sich die Banken des Landes im Ausland refinanziert haben.

Weiß ich aber nicht. Und die BoT verrät es auch nicht.

Man wird sehen!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 26. November 2014, 12:22:28
Der Direktor der Universität der thail. Handelskammer warnt, das Thailand den chinesischen Markt innerhalb der nächsten 5 Jahre an seine Nachbarländer verlieren wird.
Grund dafür sein die unqualifizierten Arbeitnehmer und die mangelhafte Produktionsqualität.

http://englishnews.thaipbs.or.th/thailand-lose-market-share-china-neighbours-next-years
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 26. November 2014, 12:31:14
Unterschiede zu damals:


Der Bahtkurs ist nun freigegeben und nicht mehr gefixt, also ist das Währungsrisiko für Spekulanten, die davon profitieren wollen höher, da der Baht immer noch als überbewertet gilt.

Thailands Währungsreserven betragen derzeit ein mehrfaches dessen, was 1997 zur Verfügung stand !

Die Spekulanten koennen ihre Verluste ausgleichen indem sie an der Boerse darauf setzen das der Baht faellt, somit kann man Kursverluste ausgleichen.
Die Spekulanten gewinnen immer.
Abgesehen davon ist das Geld hier in Thailand nur geparkt, ergeben sich Alternativen ist das Geld schnell weg.
Auch ein Grund ist das man sich in Euroland und den USA sich guenstig Spielgeld fuer die Thaiboerse erhaelt, die werden schon genug verdient haben wenn sie ihr Geld hier mal abziehen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. November 2014, 12:53:43
Nicht zu vergessen, Japan.

Die Spekulanten gewinnen immer?

Bei jeder Wette muss es jemanden geben, der dagegen wettet, sprich die Wette annimmt. Einer von beiden verliert.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 26. November 2014, 14:05:53
Slums und Wolkenkratzer: Südostasien wächst – die Herausforderungen bleiben

Die Konjunkturperspektiven Südostasiens werden dank erstarktem Privatkonsum positiv beurteilt. Etwas desorientiert wirken Thailand und Singapur....

http://www.nzz.ch/wirtschaft/suedostasien-waechst--die-herausforderungen-bleiben-1.18432221
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 27. November 2014, 16:13:50
14 deutsche Werkzeugmaschinenhersteller präsentieren ihr Produktportfolio am 14.11.2014 in Thailand

Sie wollen Japans Marktdominanz in Thailand brechen

http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/zerspanungstechnik/articles/468231/ (http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/zerspanungstechnik/articles/468231/)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 27. November 2014, 16:23:39
14 deutsche Werkzeugmaschinenhersteller präsentieren ihr Produktportfolio am 14.11.2014 in Thailand

Sie wollen Japans Marktdominanz in Thailand brechen

http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/zerspanungstechnik/articles/468231/ (http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/zerspanungstechnik/articles/468231/)
Der gute Wille zählt  }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: goldfinger am 28. November 2014, 15:25:45
Der Export hat im Oktober bei 20,2 Milliarden US-Dollar im Jahresvergleich um 3,97 Prozent
zugelegt. Damit erreichten die Ausfuhren ein 21-Monats-Hoch.

Der Farang /de/pages/export-schrammt-knapp-an-roten-zahlen-vorbei (http://Der Farang /de/pages/export-schrammt-knapp-an-roten-zahlen-vorbei)

Zitat
Die Handelsbilanz belief sich im Oktober auf den Gegenwert von 32 Millionen US-Dollar.

Zugunsten von wem wäre in der Regel noch von Interesse.  {+
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. November 2014, 15:43:04
Es fehlen halt nicht nur Qualitaetstouristen!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 11. Dezember 2014, 12:12:43
Zitat
Wie kann man denn dann diese Verleiher mit den o.g. "Höchstsätzen" ausbremsen?
Ein Zinssatz von 2% pro Monat entspricht einem Zinssatz  von 26% pro Jahr.
Ein Zinssatz von 3% pro Monat entspricht einem Zinssatz von  42% pro Jahr.
Wegen des Zinseszinseffektes sollte man die genannten Zinssätze pro Monat nicht mit 12 multiplizieren um den Jahreszins zu ermitteln.
Ich darf das nochmal aus der Versenkung holen und folgende Meldung von heute dagegen stellen:
Bangkok - Das Kabinett stimmte einem Plan zu, wonach an Bedürftige Kleinkredite zu günstigen Zinsen ausgegeben werden sollen. Die Maßnahme gehört zu einer Reihe von „Neujahrsgeschenken“ des Finanzministeriums.

Finanzminister Sommai Phasee sagte am 9. Dezember, dass zu den Neujahrsgeschenken günstige Kredite gehören, die vor allem für Bürger mit geringem Einkommen gedacht sind. Damit soll auch den Kredithaien Einhalt geboten werden, die pro Monat zehn oder 20 Prozent Zinsen nehmen.

Die von der Regierung kontrollierten Kredite sollen ab Februar kommenden Jahres ausgezahlt werden, der Zinssatz beträgt drei Prozent pro Monat oder 36 Prozent pro Jahr.


Von wegen Zinseszinsrechnung. Welcher Thai könnte das denn ausrechnen? Mit dem Taschenrechner wäre das schon schwierig.
Was nehmen denn die Banken?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Dezember 2014, 12:41:02
Zitat
Was nehmen denn die Banken?

Excel bietet dazu eine ganz ausgezeichnete Formelsammlung.

Hat man die richtige Formel, ist der Rest ein Kinderspiel.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 11. Dezember 2014, 12:44:17
Excel(lente) Zinssätze inklusive?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 11. Dezember 2014, 14:18:57
Excel(lente) Zinssätze inklusive?
@Tommi, da fehlen aber mindestens 25 Satire-Smilies. Kennst Du in Deiner Umgebung einen Khon Thai, der einen PC oder ein Notebook sein eigen nennt und diese Gerätschaften noch für etwas anderes nutzt als Musik hören und/oder "Gesichtsbuch" bedienen? Außerdem wird hier von der Kredit-Ausgabe an "arme Leute" gesprochen. Ich weiß bald nicht mehr, was das alles noch soll!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 11. Dezember 2014, 14:23:50
Also, dann gern nachträglich, aber keine 25, zusammen mit Arthur müssten es sonst schon 50 sein. C--

------------------------>  ;] ;) :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 11. Dezember 2014, 14:25:25
Zitat
Was nehmen denn die Banken?
Das scheint aber Khon Farang auch nicht zu wissen bzw. zu kümmern, oder ist das so TOP SECRET?
Wie sind denn die Zinssätze für Kredite bei den Banken? Bei denen wird doch wohl per anno gerechnet.
Meine Kreditbank ist die Oma, die will keine Zinsen von mir und mit den Bankstern habe ich abgeschlossen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namdock am 11. Dezember 2014, 16:14:26

Wenn ich mich nicht täusche, ist ein Zinssatz von 36 % p.a. auch in Thailand bereits "Wucherzins" und strafbar, da kann man den

 relativ geringen Zinseszinseffekt sogar vergessen!

mfg

Dieter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 11. Dezember 2014, 17:47:29
Wenn ich mich nicht täusche, ist ein Zinssatz von 36 % p.a. auch in Thailand bereits "Wucherzins" und strafbar, da kann man den relativ geringen Zinseszinseffekt sogar vergessen!
Kann ja nicht sein, wenn es sogar von der "Regierung" so angekündigt worden ist! Ist aber hier, mit behördlicher Genehmigung, auch so. Auch analog zu den Ratengeschäften beim Kauf eines Moppeds.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 11. Dezember 2014, 17:49:53
Anscheinend hat die "Regierung" eine neue Geldquelle entdeckt....nach 3 Jahren 100% Gewinn
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 11. Dezember 2014, 17:59:56
Anscheinend hat die "Regierung" eine neue Geldquelle entdeckt....nach 3 Jahren 100% Gewinn
Das glaube ich weniger, denn es wird von Kleinkrediten an "arme Leute" geschrieben. Wie hoch mag da die Ausfallquote wohl sein? Da wird unterm Strich wohl Geld verbrannt, damit der Prinz oder die Prinzessin auch ein Eierphon oder ein Mopped haben kann. Und diese Anschaffung wird dann mit ein paar Flaschen LaoKhao gefeiert.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 11. Dezember 2014, 18:04:05
naja Wortwahlen soll man in Thailand nicht so genau nehmen...auch damals das Land was Suthep im Sueden vergeben hat war fuer arme Leute...alles Auslegungssache
Titel: Der Rubel rollt
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. Dezember 2014, 08:50:15
Vor einiger Zeit wurde hier vorgeschlagen, den Baht abzuwerten und so die (Export)Wirtschaft Thailands anzukurbeln. Ich rate den Befürworten einer solchen Politik zu einem aufmerksamen Blick auf das Geschehen in Russland.


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 28. Dezember 2014, 23:16:23
Kaum ist das Jahr nur noch wenige Tage alt, hat die Zentralbank ihre Wirtschaftswachstumsprognose ruckzuch nochmals nach untern "angepasst".


Für das laufende Jahr soll das Wirtschaftswachstum nun 0, 8 % betragen und auch die Prognose fürs nächste Jahr  wurde auf 4 % nach unten korrigiert




http://englishnews.thaipbs.or.th/central-bank-predicts-gloomy-economic-situation-next-year
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 29. Dezember 2014, 14:25:20
Läuft es zuhause nicht rund, versuchen es viele Thais mit Investitionen im Ausland.

 Diese stiegen in der ersten 3 Quartalen um über 40 % im Vergleich zum Vorjahr


http://www.bangkokpost.com/business/news/452825/thais-flock-to-foreign-markets


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 02. Januar 2015, 06:39:43
Die Erfolge der Miltärregierung: Rund 15 Milliarden Dollar Kosten verursacht, Wirtschaftswachstum zum Stillstand gebracht (besonders im Export und in der Touristik-Branche) und die soziale Ungleichheit zwischen superreich und bettelarm verschärft.

http://www.nytimes.com/2015/01/02/opinion/thailand-and-the-coup-trap.html?_r=1
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 03. Januar 2015, 10:05:31
Thailand will 2015 zwei Millionen Fahrzeuge produzieren.
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/01/thailand-will-2015-mehr-als-2-mio.html
Quelle:www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Kern am 03. Januar 2015, 10:56:10
 ???
Thailand produziert doch schon seit 2012 mehr als 2 Millionen PKWs und Pickups pro Jahr.
Siehe >>http://en.wikipedia.org/wiki/Automotive_industry_in_Thailand (http://en.wikipedia.org/wiki/Automotive_industry_in_Thailand)<<
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/61/Automotive_Thailand_Production_2004-2013.jpg/800px-Automotive_Thailand_Production_2004-2013.jpg)

und >>http://www.thaiwebsites.com/cars-thailand.asp (http://www.thaiwebsites.com/cars-thailand.asp)<<

----

Nachtrag: >>http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/ (http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/)<< ist eine gute Online-Zeitung. Und in diesem guten Artikel hätte ein "auch 2015 ..." besser gepasst.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 03. Januar 2015, 12:15:31
Wenn man mal den Sprung bei Domestic sieht von nach der Flut....und die wirtschaftliche Lage betrachtet so wird es wohl eher einen Einbruch geben
national denke ich unter 1 Mio Fahrzeuge
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 03. Januar 2015, 14:22:29
Frage: Gibt es auch eine Statistik für die jährlich im Lande zu Schrott gefahrenen Kisten? Dann könnte man doch in etwa abschätzen, wieviel jedes Jahr dazu hier auf die Straße kommen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: archa am 04. Januar 2015, 07:19:00
@Helli,

gute Frage    ;}

archa
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bankrutfarang am 04. Januar 2015, 10:13:47
Nachtrag: >> http:www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/ << ist eine gute Online-Zeitung. Und in diesem guten Artikel hätte ein "auch 2015 ..." besser gepasst.

Besten Dank, und besten Dank für den Hinweis - der Titel des Artikels ist entsprechend geändert.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 04. Januar 2015, 10:18:13
Moin, und herzlich Willkommen im Forum. [-] ;}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 04. Januar 2015, 10:34:59
Hallo DART,
danke fuer deine immer interessanten Nachrichten.

Bin ein Dauer-Leser von dir.

 }} {*
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 04. Januar 2015, 11:49:43
Einen schoenen Gruss in das noch schoenere Fleckchen Erde an dem du lebst, ich meine nicht Bangkok  ;)
Ich hoffe du brigst dich hier im Forum weiter mit ein, den das ist wie wenn Paderborn Lionel Massi verpflichten wuerde  :)
Herzlich willkommen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 09. Januar 2015, 09:59:02
Neben China zeigt angeblich auch England Interesse in die neuen Infrastruktur Projekte zu investieren.

http://www.bangkokpost.com/news/general/455368/uk-wants-to-invest-in-port-airport-plans

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 13. Januar 2015, 09:56:04
Gestern berief Prayuth die Wirtschaftsbosse des Landes zur Krisensitzung wegen der schlechten Wirtschaftslage


http://www.bangkokpost.com/business/news/456424/ncpo-holds-urgent-meeting
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 13. Januar 2015, 22:24:22
Überraschend ist die Aussage der Chefin das "The Mall"  -  Kaufhauskonzerns zum Krisentreffen, dass sich das Kriegsrecht "verkaufsfördend" ausgewirkt hat und die Umsätze 2014 deutlich gesteigert werden konnten.

Zum Teil im obigen Link der Bangkokpost, und hier extra von Prachathai:


Thai shopping mall giant embraces martial law, saying the law is good for business

http://prachatai.org/english/node/4678
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 15. Januar 2015, 11:07:30
Doch nicht so ganz perfekte Thai - chinesische Wirtschaftsbeziehungen:

Obwohl eine chinesische Firma eine 51 % ige Aktienmehrheit am bekannten Luxushotel Dhara Dhevi in Chiang Mai erworben hatte und 1,1 Milliarden Baht dafür hingeblättert hatte, schaffte es der Vorbesitzer vorläufig, die Chinesen aus dem Management auszuschliessen.

Daraufhin reichten die Chinesen gestern eine Strafanzeige bei der Wirtschaftskriminalitätsabteilung ein:



http://www.bangkokpost.com/business/news/456763/chinese-firm-fights-for-dhara-dhevi-rights
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 15. Januar 2015, 11:34:59
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=14206.msg1159022#msg1159022

----
----

Ölpreisverfall: 40 Milliarden weniger Steuereinnahmen

Der Farang /de/pages/oelpreisverfall-40-milliarden-weniger-steuern
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 17. Januar 2015, 16:19:37
​Weniger Geburten, alternde Bevölkerung und Abwanderung von Migranten

"Thailand steht angeblich vor einem Arbeitskräftemangel"

Der Farang /de/pages/thailand-steht-vor-einem-arbeitskraeftemangel
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 17. Januar 2015, 18:02:17
Oder ein Mangel an Leuten, die auch arbeiten wollen !!??    ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 19. Januar 2015, 11:58:58
Ob das vielleicht u.a. der Grund ist (entgegen der Meinung des werten Member AS2000), das Thailand sehenden Auges in den Abgrund wandert?

(http://up.picr.de/20730692yl.jpg)

oder

(http://up.picr.de/20730693pv.jpg)

oder

(http://up.picr.de/20730694cr.jpg)

und sogar Indonesien

(http://up.picr.de/20730701rg.jpg)

um nur ein paar Beispiele zu anzuführen. Die leidige Euro-Sache sehe ich als bekannt an. Ob das förderlich ist für Aussenhandel und Touristik ???

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. Januar 2015, 18:30:45
Der Außenhandel eines Landes besteht immer aus Exporten und Importen.

Dann ist es ganz einfach. Wertet ein Land seine Währung ab, werden die Importe teurer und die Exporte billiger.

Ein Blick auf die Außenhandelsstatistik der BOT

 http://www2.bot.or.th/statistics/ReportPage.aspx?reportID=50&language=eng (http://www2.bot.or.th/statistics/ReportPage.aspx?reportID=50&language=eng)

zeigt, dass Thailand in der Zeit vom November 2013 bis November 2014 erheblich mehr importiert als exportiert hat. Und das bei sinkenden Ölpreisen.

Zu Preissenkungen und Umsatzerwartungen:

Die Materialkosten einer Suppenküche steigen. Erhöht die ihre Preise nicht, wie lange dauert es bis zur Pleite?

Die Materialkosten einer Suppenküche bleiben konstant. Die Suppenküche senkt ihre Preise um 10%. Steigt der Umsatz um 10%, steht sich die Suppenküche schlechter als vorher, denn sie muss mehr Material einkaufen.

Alle Suppenküchen eines Ortes senken ihre Preise um 10%. Um wie viel wird der Gesamtumsatz steigen?

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 19. Januar 2015, 19:12:19
@AS2000

Ich habe so mit Suppenküchen und ihren Kalkulationen nichts am Hut, verweise aber z.B. auf den Fred "Thailand war Exportweltmeister für Reis".

lg

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Januar 2015, 08:52:53
Die Erfinder des Reisprogramms hatten offensichtlich auch nichts mit der Kalkulation von Suppenküchen am Hut. Sonst hätten die vielleicht die Frage gestellt, was passiert, wenn nur eine Suppenküche im Ort ihre Preise erhöht?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 22. Januar 2015, 15:58:53
(https://pbs.twimg.com/media/B7716x0CEAAVkfz.jpg)


Wachsende Zweifel an der Diskrepanz zwischen gut laufender Börse und mauen Wirtschaftsdaten.  Wall Street Journal:


Doubts Mount About Thailand’s Markets

Economists Warn of Trouble, but Investors Are Hopeful



http://www.wsj.com/articles/doubts-mount-about-thailands-markets-1421875087
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Suksabai am 25. Januar 2015, 13:06:36
@AS2000

Zu meiner Anregung, den Baht abzuwerten, und deiner Gegenargumentation inkl. Kalkulation einer Suppenküche:

aus dem Euro - Fred:

Zitat
Zitat
normaler Weise wird der Konsum bei fallenden Preisen angeheizt
Wenn die Euro Länder international billiger anbieten können, wird demnach ja wohl die Nachfrage nach deren Gütern steigen, sprich deren Wirtschaft belebt werden. Oder?

Erklär mir leicht dümmlichen Ösi jetzt bitte mal den Unterschied  ???

Aber bitte in leicht verständlichen Worten, dass ich es auch verstehe ;)

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 25. Januar 2015, 15:57:38
Durch viele internationale Krisen ist eben sehr viel Geld in Thailand geparkt und das wird sich so schnell nicht aendern.
Allerdings sieht es wirtschaftlich nicht allzu rosig aus, auch durch den starken Baht der wohl die Exporte noch mehr einbrechen lassen wird. Die fehlende Importsteuer beim oel...da werden irgendwann die Raucher und Trinker dran glauben muesen um das wettzumachen. Hinzu dann noch die fehlenden Touristen und ich bin auch der Meinung speziell Touristen aus Europa ihr Budget fuer den Urlaub haben, als Beispiel mal 2000 Euro, heisst er kann nur 72000 Baht ausgeben ( ab morgen vielleicht auch nur 66000 wenn der Euro auf 1:1 zum Dollar faellt, anstatt 90000 bei einem Wechselkurs von 45 den wir letztes jahr zum Teil hatten , also muss man irgendwo sparen, was heisst das dem Handel bzw der Wirtschaft ein Verlust entsteht.
Das groesste Problem in der Zukunft ist aber das hier jeder studiert und selbst der Duemmste sein Studium mit finanzieller Nachhilfe auch besteht. Dies wird in naher Zukunft dazu fuehren das es  eben zu einem noch groesseren Arbeitskraeftemangel fuehrt und noch mehr Thai Firmen ins benachbarte Ausland abwandern.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. Januar 2015, 17:39:08
@suksabai,

Ich bin weder für noch gegen eine Abwertung des Baht. Um hier ein fundiertes Urteil abgeben zu können, fehlen mir schlicht und einfach die erforderlichen Informationen. Ich versuche es jetzt mal ganz einfach und gehe nur auf das Wichtigste ein.
 
Klar ist, Thailand hat eine negative Handelsbilanz und das Loch wird zunächst einmal bei einer Abwertung des Baht grösser. Das ergibt sich durch Anwendung der Grundrechenarten. Gelänge es Thailand, Importe durch eigene Produktion zu ersetzen oder ganz auf einige Importe zu verzichten, wäre dieser Effekt gemindert. Letzteres kann ich nicht in Zahlen beurteilen, aber als Befürworter einer Bahtabwertung wirst Du bestimmt hier Genaueres wissen.

Klar sollte auch sein, dass eine Erhöhung der Importpreise auf das Preisniveau im Lande durchschlagen wird. Ich kann das nicht in Zahlen beurteilen, aber als Befürworter einer Bahtabwertung wirst Du bestimmt hier Genaueres wissen.

Die Palette der Güter und Dienstleistungen, die Thailand im Außenhandel anbietet, ist überschaubar, so dass man für die meisten Produktgruppen die Preiselastizität schätzen kann. Ich kann das nicht in Zahlen beurteilen, aber als Befürworter einer Bahtabwertung wirst Du bestimmt hier Genaueres wissen.

Hat man alle diese Zahlen beieinander, kann man rechnen. Ich bin auf Dein Ergebnis gespannt.

Aber Du kannst es Dir auch einfacher machen, für einen ersten Überblick liefert die BOT die Außenhandelszahlen des Landes auch im Excel Format, so dass die leicht aufzubereiten sind. Der Link dazu steht hier unter#880. 
 


Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 25. Januar 2015, 17:52:41
Arthur, du bist unbestritten hier einer der Fachleute für Wirtschaftsfragen, daher als Laie meine Frage an dich.

Würde eine Abwertung des starken Baht nicht den Export von Waren maßgeblich positiv beeinflussen, und wären im Umkehrschluß dadurch nicht mehr Geldmittel zum Import verfügbar? ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: jock am 25. Januar 2015, 18:52:41
@dart

Da wird sich auch Arthur ein bisschen die Zaehne ausbeissen um eine
allumfassende Aussage machen zu koennen.

Zuviele Faktoren spielen hier zusammen.

Einfache (milchmaedchenhafte) Ueberlegung.

Sind die Exportmaerkte gesaettigt,so hilft es wenig den Preis durch die
Abwertung zu verbilligen.Es wird z.B.beim Reis nicht mehr zu verkaufen sein
als gegessen wird auf den ausserthailaendischen Maerkten.

Beim Import haengt es ab,wo die grossen Brocken liegen.Wenn es Oel/Gas waere,
wo derzeit das Barrel um die 60 US$ liegt,kann es sein,dass in ein paar Monaten der
Preis wieder bei 100 US$ liegt.Damit ist der Vorteil auf diesem Sektor dahin.

u.s.w.

Der Staat selbst hat von den (positiven) Auswirkungen zunaechst nichts,ausser er
ist selbst Exporteur.Erst durch die abgefuehrten Steuern fliesst zusaetzliches Geld
in die Staatskasse.( Ex Eingangszoelle)

Jetzt muesste man sich alle Sektoren der Wirtschaft im Detail ansehen um sich auszu-
rechnen,wie sich eine THB - Abwertung auswirken wird.

Thailand,und auch das gehoert auch zu der Rechnung, ist im Vergleich zu europaeischen
Laendern verhaeltnismaessig niedrig verschuldet.Trotzdem erhoeht sich der finanzielle
Aufwand fuer die Staatsschulden,wenn die Staatsanleihen in auslaendischer Waehrung
ausgegeben wurden.

Jock
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 25. Januar 2015, 19:07:26
Jock , vielleicht mag die Staatsverschuldung Thailands noch im Rahmen liegen ,
die Verschuldung der privaten Haushalte in Thailand ist es jedenfalls nicht !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. Januar 2015, 19:11:38
Danke Jock. Da warst Du schneller als ich.

Das ist genau die Frage aller Fragen. Bei deren Beantwortung wird man jedoch nicht umhin können, sich durch das vorhandene statistische Material zu quälen, um das Ganze auch quantitativ halbwegs abzuschätzen zu können. Nur aus dem Bauch heraus geht so etwas nicht.

Und nun bin ich wieder bei meiner Suppenküche, nehmen wir an, die hat einen Materialeinsatz von 50%. Senkt die ihre Preise um 10%, muss ihr Umsatz um 15% steigen, damit sie sich nicht schlechter als vorher steht. Das kann man wohl für die wesentlichen Exportgüter Thailands ausrechnen.

Aber dann wird man sich der Frage stellen müssen, ob die erforderlichen Umsatzsteigerungen auch realisierbar sind.

Allerdings, wie die Konkurrenz reagieren wird, das weiß man nicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Non2011 am 25. Januar 2015, 20:28:33
@Alex,

,,,,, die Verschuldung der privaten Haushalte in Thailand ist es jedenfalls nicht !  Na ja, kein Kommentar !

Die überwiegend Exporte von TH sind, = Nahrung und lebende Tiere – Bürogeräte – Textilien u. Gummi. ,,,,, Würde eine Abwertung des starken Baht nicht den Export von Waren maßgeblich positiv beeinflussen ,,,,, JA - ,,,, und wären im Umkehrschluß dadurch nicht mehr Geldmittel zum Import verfügbar? ,,,,, JA im Prinzip / buchhalterisch allerdings ringe ich mich einmal zu einem  ,,,,, NEIN ,,,,,, durch. Es sei denn, TH könnte d. d. Abwertung seine Exporte um ein Wesentliches ankurbeln. Die jedoch TH – Handelsbilanz weist derzeit nur einen moderaten Überschuss aus. Einmal abgesehen von den Reiskörnern, exportier TH  z. B. High Tech vorherrschend nur über sog. verlängerte Werkbänke. Getreu dem Motto ( viel Umsatz f. d. Handelsbilanz ) aber wenig Gewinn.

Für die restlich möglichen Exporte sehe ich die Märkte, zumindest derzeit, als gesättigt an. Da nunmehr auch die ( Touristen ) Russen ausbleiben und also sog. Qualitätstouristen immer weniger zum Handelsüberschuss beitragen, was bleibt ? Das ankurbeln der Binnenkonjuktur könnte hier halbwegs kompensierend wirken, jedoch Anstrengungen in diese Richtung sehe ich von der Junta nicht, ganz im Gegenteil. Es sein denn, es werden wie unter Y -  Konsumgutscheine d. d. yellow Yunta unter das Volk gebracht ( welche auch von den Andersfarbigen gerne genommen werden )  was zwar letztlich den Haushalt belastet, sowie die Binnenkonjuktur auch nicht nachhaltig verbessern würde, aber immerhin ,,,,,   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 25. Januar 2015, 20:42:14
Das kann man wohl für die wesentlichen Exportgüter Thailands ausrechnen.

Sollte eigentlich hinreichend bekannt sein, dass man in einer globalisierten Welt, nicht der einzige Anbieter ist.  ;)
Zu Deiner Thai-Suppenküche, Umsatz ist noch kein Gewinn.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Januar 2015, 07:34:50
Zitat
Die jedoch TH – Handelsbilanz weist derzeit nur einen moderaten Überschuss aus.

Die BOT Statistik der Importe und Exporte Thailands weist hier ein Defizit aus. 

Zur Struktur und dem Wert der Exporte Thailands bitte nicht einfach drauflos raten. Sich informieren kann man z.B. hier:

http://www2.bot.or.th/statistics/BOTWEBSTAT.aspx?reportID=747&language=ENG (http://www2.bot.or.th/statistics/BOTWEBSTAT.aspx?reportID=747&language=ENG)

Übrigens, diese Statistik macht dann auch deutlich, welch geringe Bedeutung der Reisexport für die Außenwirtschaft Thailands eigentlich hat.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Non2011 am 26. Januar 2015, 15:29:47
,,,,,, Zur Struktur und dem Wert der Exporte Thailands bitte nicht einfach drauflos raten ,,,,,,

Habe ich das ? leider kenne ich ( noch ) keine Statistik aus 2015. Daher meine Schätzung f. d. Anfang d. Jahres / Januar 2015 - Touristenboom v. Okt. 2014 bis dato - ein kleiner Handelsüberschuss.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Januar 2015, 16:02:33
Zitat
ein kleiner Handelsüberschuss

Die Werte der Importe und Exporte Tahailands sind von der BOT bis November 2014 veröffentlicht; deren Zahlen ergeben fuer 2014 einen Importüberschuss in Hoehe von 128.000 Mio Baht.

Zitat
bis dato - ein kleiner Handelsüberschuss

Sag mir doch bitte mal Deine Quelle.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Alex am 26. Januar 2015, 16:39:09
Zitat
@Alex,

,,,,, die Verschuldung der privaten Haushalte in Thailand ist es jedenfalls nicht !  Na ja, kein Kommentar !

NON 2011

man sollte Sachen nie aus dem Zusammenhang reissen , schnell wird man missverstanden .

In meinem Original lautete der Satz
Zitat
Jock , vielleicht mag die Staatsverschuldung Thailands noch im Rahmen liegen ,
die Verschuldung der privaten Haushalte in Thailand ist es jedenfalls nicht !

Dein Zitat fiel auf den Satz von Jock :

Zitat
Thailand,und auch das gehoert auch zu der Rechnung, ist im Vergleich zu europaeischen
Laendern verhaeltnismaessig niedrig verschuldet

Na jetzt verstanden  [-]

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Non2011 am 26. Januar 2015, 22:24:09
Sorry @ Alex@ haben diesen Satz :. Jock , vielleicht mag die Staatsverschuldung Thailands noch im Rahmen liegen ,
die Verschuldung der privaten Haushalte in Thailand ist es jedenfalls nicht !

falsch interpretiert.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 30. Januar 2015, 10:24:58
Thailaendische Exporte schrumpften im abgelaufenen Jahr um 0.41 Prozent.
Im Jahr 2013 schrumpften sie um 0.32 Prozent.
Exporte machen etwa 60 prozent des Bruttoinlandsproduktes aus.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 09. Februar 2015, 15:27:36
Keine Deflation, nur "Negativinflation", aber die gute Nachricht ist, die Preise (in Baht) werden wohl in diesem Jahr halbwegs stabil bleiben:


The Bank of Thailand insists it's just negative inflation


http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-02-04/it-isn-t-deflation-until-we-say-so
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 16. Februar 2015, 16:33:31
Gemäss den heute veröffentlichten Zahlen steigerte sich Thailands Bruttosozialprodukt 2014 um magere 0,7 %. Das ist mit Abstand die rote Laterne in der ASEAN - Region.  Das Problem ist nicht nur das Ende des langjährigen Exportwachstums, sondern auch die nachlassende "Binnenkonjunktur"


Household consumption fell in Q4 (-0.6% y/y, seasonally adjusted), agricultural incomes contracted in Q4


http://www.bangkokpost.com/business/news/476470/growth-at-3-year-low-on-exports-drop
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 17. Februar 2015, 17:34:36
Bloomberg hat analysiert, wie weit Thailand inzwischen hinter seinen Nachbarn herhinkt:

Der tiefe rote Zacken in der Mitte des 5 Jahrescharts ist das Hochwasser Ende 2011


(http://media.gotraffic.net/images/ij3rCRg2R6c8/v12/1200x-1.jpg)


http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-02-16/thai-gdp-growth-falls-further-behind-neighbors-chart-of-the-day
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Non2011 am 18. Februar 2015, 23:31:29
Tjaaaaaaaa, wenn nun auch noch das - ESSEN u. TRINKEN - an den Stränden Stränden von Phuket verboten  {[

Dachte immer nur mein geliebtes Heimatland die BRD sei eine Bananenrepublik - aber nein, die Thai,s sind um ein wesentliches schlimmer. Das Ausland schlägt sich doch vor Belustigung ob dieser neuen Meldung auf die Oberschenkel, da fällt mir wirklich nur noch ein --- Auf die Bäume ihr T - Affen der Wald wird gefegt. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 19. Februar 2015, 11:23:11
Drohen 15- 20 Prozent hoehere Preise?
Sollte der Vorschlag vom Finanzministerium angenommen werden, ja.
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/02/drohen-20-hohere-preise.html
Quelle:www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 19. Februar 2015, 13:39:58
aus dem verlinkten Artikel:
...die Mehrwertsteuer soll neu auf Basis der staatlich empfohlenen Endverbraucherpreise beruhen...

Darf ich das als groben Unfug empfinden?
Wenn CP ein neues Würstchen verkaufen will, müssen die erst beim Staat fragen, welchen Preis sie dafür verlangen dürfen?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Vimana am 19. Februar 2015, 14:51:17
@ Helli
Ich lese den Artikel so:
Wenn CP die Würstchen für 50 Baht verkauft, aber der Staat sagt, die sind 100 Baht wert, ist die Steuer für 100 Baht fällig.
Staatlicher Willkür ist damit Tür und Tor geöffnet.

Oder öffnet sich eine neue Tür für Teegeld?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 19. Februar 2015, 15:59:35
@ Helli
Ich lese den Artikel so:
Wenn CP die Würstchen für 50 Baht verkauft, aber der Staat sagt, die sind 100 Baht wert, ist die Steuer für 100 Baht fällig.
Staatlicher Willkür ist damit Tür und Tor geöffnet. Oder öffnet sich eine neue Tür für Teegeld?
Das hieße in DE, wenn ein Arbeitgeber unter Tarif bezahlt, würde aber die Lohnsteuer vom Tariflohn berechnet!
Das hier ist der falsche Fred. Das sollte entweder in "die sind so" oder in den "Witze"-Fred.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 22. Februar 2015, 13:44:23
Um ein Überangebot und sinkende Preise zu vermeiden, plant das Handelsministerium während der kommenden Ernte Früchte ins Ausland zu verkaufen. Handelsmissionen sollen Vertriebswege definieren und gleichzeitig aufgeschlossene, moderne Händler zur hochwertigen Vermarktung im Inland selbst suchen...

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/02/der-preis-fur-fruchte-soll-nicht-sinken.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Februar 2015, 15:43:58
Das ist interessant. Meinem Wissen nach importiert Thailand Bananen aus China.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 22. Februar 2015, 17:26:04
Das ist interessant. Meinem Wissen nach importiert Thailand Bananen aus China.
Bananen vielleicht nicht, aber jede Menge anderes Obst und Gemüse aus China ist in jedem Supermarkt zu finden.
Wie zu lesen ist, versucht Russland ja jetzt seine durch die EU-Sanktionen entstandenen Lücken durch Lieferungen aus unbeteiligten Ländern zu schließen. TH liefert ja bereits Schweinefleisch, da machen sich weitere thail. Lebensmittel (die die EU wegen der hohen Chemiebelastung ohnehin nicht haben will) doch ganz gut.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Tommi am 22. Februar 2015, 17:49:42
"Die Ernte von Mangosteen, Rambutan, Durian, Longan, Langsat und Mangos
beginnt Anfang März. Zuerst kann im Osten, dann im Süden, später im Norden
gepflückt werden. Die Saison dauert bis Ende August."

Nicht einmal die Erntezeiten stimmen. Es sei denn, Chumphon liegt nicht in Thailand.
Hier beginnt die Ernte der genannten Früchte erst im August und geht bis Oktober,
oder teilweise November. Einzig gewisse Mangosorten sind schon früher dran.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Februar 2015, 18:10:15
Zitat
Bananen vielleicht nicht

Kein Witz! Die importieren tatsaechlich Bananen auch China.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 22. Februar 2015, 21:37:33
Nicht einmal die Erntezeiten stimmen.
Na und? Wir kriegen in DE ja auch frische Erdbeeren aus den Niederlanden zu Weihnachten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: durianandy am 22. Februar 2015, 22:01:44
@Tommi

Die Erntezeiten stimmen schon,auch in Chumphon.
Es wird immer gern nachgeholfen (Chemie) um die Erntezeit in den Kalendermonat zuverlegen um den groessten Verdienst zu erziehlen.Denn am Jahresende zwischen Anfang Oktober bis sogar in den Januar hinein sind z.B. Durian im Kilopreis sehr hoch.Chinesisches Neujahrsfest etc.Dieses Jahr z.B. war der Kilo Aufkaufpreis 110Baht.Im letzten jahr nur bei 57Baht.Das haengt auch damit zusammen,dass das Jahr 2014 in den Monaten Feb.,Maerz und in den April hinein sehr trocken war und es fast gar nicht geregnet hat.Auch kommt dazu das in Chantaburi Ende des Jahres,eine Hochburg fuer Durian,schlechtes Wetter war und die Baeume zum groessten Teil umgekippt sind samt Ernte.
Wenn ich dann in HK oder Singapore ueber den Markt gehe,kann ich schon sehen das die Einkaeufer vielfach das doppelte verdienen als der Produzent.Aber wie geschrieben in diesem Jahr konnte auch der Produzent zufrieden sein,er musste eben nur im vergangenen Jahr genug Wasser zur Verfuegung haben. ;)
(http://up.picr.de/21076858io.jpg)

durianandy
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 22. Februar 2015, 22:22:57

Nicht einmal die Erntezeiten stimmen. Es sei denn, Chumphon liegt nicht in Thailand.


Weil Chumphon und südlicher vom Ostmonsun beeinflusst wird und es daher im November und Dezember noch oft regnet, während es nördlich davon kühler und trockener ist, dafür die "normale Regenzeit" zu Beginn im Mai - Juni aber noch  nicht so ausgeprägt ist, können die " späteren Entezeiten" durchaus stimmen .
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 23. Februar 2015, 04:41:12
"Führende Wirtschaftsexperten" geben dem Prayuth - Regime bessere Noten im Wirtschaftsmanagement als den beiden Vorgängerregierungen.


Allerdings hat fast die Hälfte von ihnen die gestellte  Frage nicht beantwortet   {--


44.0 percent of the economists did not answer the question.


http://englishnews.thaipbs.or.th/top-economists-give-government-prime-minister-passing-grades
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Hans Muff am 23. Februar 2015, 05:00:28


44.0 percent of the economists did not answer the question.


Vermutlich trinken die nur lieber Kaffee als Tee  {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 28. Februar 2015, 04:10:00
Thailands Exporte sind im Januar um 3,46 % gefallen


http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/thailands-exporte-sind-im-januar-um-346-gefallen/


Der US - Automobilgigant General Motors wird seine Produktion in Thailand zurückfahren und Leute im Werk Rayong entlassen.  Das Problem schrumpfender Marktanteile  zugunsten der japanischen Konkurrenz hat die US - Marke aber auch in den anderen ASEAN - Ländern.

http://www2.bangkokpost.com/business/news/485249/gm-cutting-thai-output-jobs


Auch von der Teilnahme am "Öko - Auto" - Kleinwagenförderprogramm wird sich der Konzern zurückziehen.


Unter diesem Förderprogramm mit Steueranreizen wird auch VW nachgesagt, ein Werk in Thailand errichten zu wollen, voreilige Meldungen über eine baldige Entscheidung darüber haben sich bisher nicht bestätigt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 04. März 2015, 15:33:54
Die Verschuldungsquote der privaten Haushalte wird mit 90 % des Bruttosozialprodukts "kritisch"


http://www.bangkokpost.com/business/news/488224/household-debt-nears-crisis-point


Zu Beginn des Fiskaljahres sollte das Budget "beschleunigt" ausgegeben werden, um zusätliches Wirtschaftswachstum zu generieren, nun liegen die Ausgaben weit hinter Plan, was die Wirtschaft zusätzlich "ausbremsen" könnte.


http://www.nationmultimedia.com/business/Reduced-govt-spending-sparks-fears-of-slowdown-30255288.html


Die Jahreswachstumsprognose für den Export wurde nach den schlechten Januar- Zahlen von 4 auf 2,5 - 3 % zurückgenommen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: kiauwan am 05. März 2015, 13:17:16
@ Helli
Ich lese den Artikel so:
Wenn CP die Würstchen für 50 Baht verkauft, aber der Staat sagt, die sind 100 Baht wert, ist die Steuer für 100 Baht fällig.
Staatlicher Willkür ist damit Tür und Tor geöffnet.

Oder öffnet sich eine neue Tür für Teegeld?

Ich denke wohl eher das ist fuer billige importierte Waren aus anderen ASEAN Laendern.
Ein Shirt was fuer 20 Baht importiert wird wird dann praktisch zum "geschaetzten Wert" z.B. 50 Baht mit den 7 % VAT versehen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 05. März 2015, 13:27:06
@ Helli
Ich lese den Artikel so:
Wenn CP die Würstchen für 50 Baht verkauft, aber der Staat sagt, die sind 100 Baht wert, ist die Steuer für 100 Baht fällig.
Staatlicher Willkür ist damit Tür und Tor geöffnet.

Oder öffnet sich eine neue Tür für Teegeld?

Ich denke wohl eher das ist fuer billige importierte Waren aus anderen ASEAN Laendern.
Ein Shirt was fuer 20 Baht importiert wird wird dann praktisch zum "geschaetzten Wert" z.B. 50 Baht mit den 7 % VAT versehen
...und muss für 40 THB verkauft werden, weil "der Markt" nicht mehr hergibt! Was für ein Schwachsinn!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 09. März 2015, 14:34:31
Jedes Mal, wenn Malaysia den Vorsitz der ASEAN übernimmt, kommen spannende Themen auf. Auch diesmal macht keine Ausnahme. Ein solches Thema ist die Asean Common Time -  ACT -  also die gleiche Uhrzeit in allen Ländern der asiatischen Gemeinschaft.

Es ist eine alte Idee, die schon 1995 von Singapur eingebracht und 2005 von Malaysia zurück in die Diskussion gebracht wurde...

(http://4.bp.blogspot.com/-7PwoSLmtPPA/VP1JXVPJKJI/AAAAAAAAJYY/QOiXQBHpWiA/s1600/Zeitzonen%2BAsean%2BNationen.jpg)

Zitat
Den Beginn der ASEAN vorwegnehmend, will Malaysia offenbar weitere Gemeinsamkeiten der Staaten erreichen. Drei grosse, sogar edle Ideen, die in vergangenen Jahrzehnten angedacht wurden - gemeinsame Währung, gleiche Standards und einheitliche Uhrzeit. Aus praktischer Sicht machen alle drei Sinn.

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/03/asean-common-time-mussen-thailands.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 12. März 2015, 14:33:15
So ein einheitlicher Mindestlohn in allen Landesteilen scheint wohl doch nicht das "Gelbe vom Ei" zu sein. {--

http://www.thaivisa.com/forum/topic/808049-minimum-wage-could-be-different-in-some-parts-of-thailand-next-year/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 13. März 2015, 16:51:57
Auch Thailand senkt den Basiszins

Mit der Senkung des Leitzinses schwenkt die Zentralbank auf eine Abwertungspolitik ein, die mittlerweile quer durch Asien praktiziert wird...

http://www.nzz.ch/wirtschaft/auch-thailand-senkt-den-basiszins-1.18501431
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: uwelong am 13. März 2015, 17:33:05

+? Hat das einen Einfluß auf den Kurs €/Baht ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Helli am 13. März 2015, 18:13:29
So ein einheitlicher Mindestlohn in allen Landesteilen scheint wohl doch nicht das "Gelbe vom Ei" zu sein. {--
Wird meines Wissens aber auch nicht praktiziert. Wer hier beim Reis- oder Zuckerrohrschneiden auf 300 THB pro Tag kommen will, müsste sich aber auch ganz schön strecken. Nach dem, was ich bisher (im Auftrag) ausbezahlt habe liegen die so zwischen 230-250 THB pro Tag.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. März 2015, 21:01:29
Zitat
auf eine Abwertungspolitik ein, die mittlerweile quer durch Asien praktiziert wird...

Wenn alle abwerten, wer gewinnt?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 13. März 2015, 23:27:54
Arthur, warum stellst du immer Fang-Fragen, gib doch besser die korrekten Antworten.
Ich bin nur ein dummer Handwerker, der zufällig geschickt im aufspüren von Nachrichten ist. {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. März 2015, 07:27:52
Das war eine rhetorische Frage. Wenn alle (gleich) abwerten kann keiner einen Vorteil erringen.

In den 30er Jahren nannte man die damaligen Abwertungswettlauefe beggar thy neighbor Politik. Gemeint sind damit wirtschaftspolitische Maßnahmen eines Landes, die durch Steigerung der Exporte unter gleichzeitiger Hemmung von Importsteigerungen im Inland das Einkommen und/oder die Beschäftigung erhöhen sollen. Da die Steigerung der Exporte eines Landes für andere Länder eine Steigerung der Importe bedingt, kann sich durch diese Politik in den anderen Ländern eine kontraktive Wirkungen ergeben. (Wikipedia)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 14. März 2015, 08:09:02
Wird meines Wissens aber auch nicht praktiziert. Wer hier beim Reis- oder Zuckerrohrschneiden auf 300 THB pro Tag kommen will, müsste sich aber auch ganz schön strecken. Nach dem, was ich bisher (im Auftrag) ausbezahlt habe liegen die so zwischen 230-250 THB pro Tag.
Manjok Ernte hier das gleiche 250.- Baht pro Tag.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 17. März 2015, 16:43:52
Eine Möglichkeit, schwächere Wirtschaftsdaten herauszulesen ist zurückgehender Stromverbrauch. ( von Devswegen sollte bei der Genehmigung neuer Kraftwerksprojekte etwas langsamer vorgegangen werden, da inzwischen grosse Überkapazitäten vorhanden sind :

http://www.bangkokpost.com/business/news/498470/erc-asks-for-power-plant-delays
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Eulenspiegel am 17. März 2015, 20:02:59
Eine Möglichkeit, schwächere Wirtschaftsdaten herauszulesen ist zurückgehender Stromverbrauch....

und zurückgehende Autoverkäufe:

http://www.bangkokpost.com/business/news/494852/toyota-sounds-alarm-on-fading-car-market

Toyota -23,4 %
der Gesamtmarkt -12.8 % im Januar

Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Non2011 am 18. März 2015, 00:08:14
@dolaeh@

,,, Manjok Ernte hier das gleiche 250.- Baht pro Tag ,,,


Also zumindest in meiner Ecke der Pampa - werden von Handwerkern / Bau die einen relativ guten Ruf haben derzeit, so zwischen 350 - 450 Bath am Tag verlangt.

Und was der Eückgang an PKW - Verkäufen betr. nun ja, Madam hat ja seinerzeit die Bevölkerung bestens damit ausgestatten, wenngleich annähern 60% der Kredite wieder über den Jordan gegangen sind.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Friida am 18. März 2015, 02:48:16

Ein weiterer 8 billion baht Verlust für Thailand

LG electronics Inc., zweitgrösster TV produzent, wird seine Produktion von Thailand nach Vietnam verlegen.

Aber schön von LG ist zu bestätigen, dass die 200 betroffenen Arbeiter jedoch in anderen Operationen in Rayong eingesetzt würden.

https://au.news.yahoo.com/technology/a/26694653/lg-electronics-to-shift-tv-production-in-thailand-to-vietnam/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: volkschoen am 18. März 2015, 09:11:22
Mein Nachbar ist ein kleiner Bauunternhemer.
Er bekommt pro Tag 500 Baht, dafuer hat er auch alle Werkzeuge und stellt sein Auto zur Verfuegung.
Zwei Leute kommen weiterhin aus seiner Familie und die bekommen 300 Baht pro Tag.

Dann sind weitere 7 Leute aus dem Dorf beschaeftigt und die bekommen 350 Baht am Tag, muessen aber 100 Baht meinen Nachbarn geben fuer Transport.
Seine Auftraege bekommt er aus der Stadt und auch von einigen Tempelanlagen.

Fuer Maniokernte gibt es 250 Baht pro Tag.

Zuckerrohrernte weiterhin auf Leistung und hier liegt der Verdienst zwischen 200 und 500 Baht pro Person.

Die Leute bei unserer Reisernte erhalten 200 Baht pro Tag und 10 kg Reis. Unsere Reisernte dauert so 3 bis 4 Tage und wird mit Hand geschnitten.

Es gibt auch zwei Bauern die bauen Mais an und hier ist der Verdienst auch 250 Baht pro Tag.   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dolaeh am 18. März 2015, 09:36:41
@dolaeh@

,,, Manjok Ernte hier das gleiche 250.- Baht pro Tag ,,,

Also zumindest in meiner Ecke der Pampa - werden von Handwerkern / Bau die einen relativ guten Ruf haben derzeit, so zwischen 350 - 450 Bath am Tag verlangt.
Bei und hier richtet sich der Lohn fuer die Manjokernte auch nach der Qualitaet und des Ertrages.
Je besser die Qualitaet und somit auch der Ertrag, je groesser das Einkommen pro Tag.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand einen hohen Tageslohn zahlt, die Ernte aber schlecht ist, dass rechnet sich ja nicht.
Bei und wird geerntet, zwei drei Tage, danach wird anhand der Kilomenge und der Qualitaet abgerechnet.
Wenn jemand Geld braucht, bevor abgerechnet wird, geht das auch, wird bei der Abrechnung natuerlich abgezogen.
Letztes Jahr war die Ernte recht gut, da gab es auch mehr, bis zu 350.- Baht.
Mein Nachbar erntete seine 10 Rai (Manjok) er hatte etwa 18'000 Kilogramm, kein Schreibfehler!!!!
Die Arbeiter bakamen keine 200.- Baht, da schlechte Ernte.
Titel: SÜDOSTASIEN WÄCHST ZUSAMMEN Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 18. März 2015, 14:54:33
Vietnam, Indonesien und Thailand wollen noch enger zusammenarbeiten

In Asien spielt die Musik. Bereits seit Jahren zeigen Länder wie Thailand, Vietnam oder Indonesien ein robustes Wachstum. Kürzlich unterzeichneten die drei Länder einen Wirtschaftspakt. Ziel sei die bessere Zusammenarbeit der drei größten Volkswirtschaften der Asean Economic Community (AEC).

Die wachsende Integration in Südostasien solle noch enger fortgesetzt werden, ließen die drei Länder nach Bekanntgabe der Kooperation verlauten. Neben der effizienteren Nutzung von Rohstoffen aus Indonesien, soll auch der Austausch von Wissen und Fachkräften intensiviert werden, schreibt die Bangkok Post...

https://www.extra-funds.de/ETFs-im-Fokus/suedostasien-waechst-zusammen.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 18. März 2015, 16:54:41
Die Arbeiter bakamen keine 200.- Baht, da schlechte Ernte.

Wie man sehen kann wird sehr differenziert entlohnt,
da steht in der Realität der Mindestlohn von 300 Baht/Tag vielerorts nur auf dem Papier.

Bei uns erhalten die "Handwerker" so um die 400-500 Baht/Tag,
aber in der Regel wird alles mit einer Pauschalsumme abgerechnet ohne Materialkosten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: Bruno99 am 18. März 2015, 20:39:40
Bei uns erhalten die "Handwerker" so um die 400-500 Baht/Tag,
aber in der Regel wird alles mit einer Pauschalsumme abgerechnet ohne Materialkosten.

Ist auch bei uns so, eine Pauschalsumme, welche Materialkosten nicht einrechnet, somit die reine Arbeitsleistung.
Das bezieht sich aber auf, auch wenn in Anfuehrungszeichen angefuehrt, auf Handwerker und damit interpretiert, auf bauliche Arbeiten und nicht auf Erntearbeiten in der Landwirtschaft.

Wenn der Ertrag nicht mehr hergibt, werden wohl zwangsweise die Loehne fuer die jeweiligen Saisonertraege angepasst.
Da weit und breit keine Gewerkschaft in Sicht ist, gibt es auch keinen "Klaeger"... und das ist m.M. nach auch richtig so.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 23. März 2015, 15:27:55
Nach dem verkaufsschwachen Jahr 2014 zieht General Motors (GM) die Notbremse. Im Chevrolet-Werk Rayong wird die Produktion zurückgefahren. Ab Mitte des Jahres wird dort der Sonic nicht mehr montiert...

Der Farang /de/pages/massiver-einbruch?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: karl am 23. März 2015, 16:02:59
die Nachricht gab es aber schon vor 4 Wochen, bzw. diese Info ist 4 Wochen alt. (ist halt Farang-Spezialität)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: joggi am 23. März 2015, 17:12:25
 . (ist halt Farang-Spezialität)

Abschreiben und das Heft fuellen.   }}

Im FARANG-Print, Nr.5 vom 6.Maerz steht auf Seite 18, unter PATTAYA :

Titel :
"Sukhumvit-Tunnel soll Hochwasser sicher sein"

Im Text :

.....das 837,4 Milliarden-Bauwerk.   {+

Gleiche Ausgabe auf der Titel-Seite :

Gesundheit ohne Grenzen

im Text :

"Immer mehr deutschsprachige Urlauber reisen ins Koenigreich,
um sich dort in einem Krankenhaus behandeln zu lassen"

Schnaeppchen-Zeit : 1 EURO = 35 Baht   :-X
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 23. März 2015, 19:12:12
In der Tat etwas unverständlich, warum die alte Berichte mit dem heutigen Datum versehen und wieder neu posten. ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 27. März 2015, 04:22:01
Hinter der optimistischen Überschrift und Linkbezeichnung steckt ein Rückgang der Exporte im Februar von 6,1 %, das wäre das "langsamste Wachstum"  --C  seit August.  Für die ersten beiden Monate des Jahres aufsummiert beträgt der Rückgang 4,8 %

http://www.nationmultimedia.com/business/Private-sector-upbeat-on-export-in-H2-30256829.html


Eine "Vermögensfreundliche Reform" der Erbschaftssteuer kommt der Oberschicht sehr gelegen ...   {--


 Der steuerfreie Freibetrag für die Erben wurde von 50 auf 100 Mio Baht erhöht und für "Erbmasse" darüber hinaus wird die Steuer von 10 % auf 5 % gesenkt

http://www.nationmultimedia.com/business/Inheritance-tax-rate-slashed-from-10-to-5-per-cent-30256833.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: namtok am 30. März 2015, 22:17:35
Ein untrügliches Zeiten der derzeitigen Wirtschaftskrise:


(https://scontent-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/v/t1.0-9/11076206_1570764959879823_7288358680678695509_n.jpg?oh=28718eb34ffa3a038749b4756aaef447&oe=55762A7F)


Nach 6 Tagen aufwendiger "Motorshow" vermeldeten die Aussteller nur 8833 verkaufte Autos.  Die Jahre davor waren es bei diesem Anlass üblicherweise mehrere Zehntausend.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 01. April 2015, 05:12:23
Zementindustrie
Holcim verlässt Thailand ganz

Die Schweizer waren 1998 in Thailand eingestiegen, indem sie für 153 Mio. $ eine Beteiligung von 25% am zweitgrössten thailändischen Zementkonzern, Siam, erwarben. Man sah damals langfristig ein hohes Wachstumspotenzial und hoffte auf eine sich erholende Baukonjunktur. Durch verschiedene finanzielle Restrukturierungen erhöhte sich der Anteil Holcims bis auf 36,8%. Im Jahr 2002 wollte das Schweizer Unternehmen gar die Kontrolle über den drittgrössten Zementkonzern in Thailand, TPI Polene, übernehmen. Die entsprechenden Gespräche scheiterten allerdings.

http://www.nzz.ch/wirtschaft/holcim-verlaesst-thailand-ganz-1.18512855

Ein Aktienpaket von 9,3% wurde für geschätzte 320 Mio. Fr. an die Familie Ratanarak zurückverkauft, den vormaligen Mehrheitsaktionär von Siam.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: dart am 01. April 2015, 09:07:45
Arbeitnehmer fordern 360 Baht Mindestlohn pro Tag

Das Thai Labour Solidarity Committee, eine von Thailand’s grossen Arbeiterorganisationen hat Premierminister Prayuth Chan-o-cha aufgefordert, den Mindestlohn von 300 auf 360 Baht pro Tag zu erhöhen. In Euro: von 8.60 auf 10.30.

Wilaiwan Sä Tia, die Präsidentin der Organisation, begründet seine Forderung mit gestiegenen Lebenshaltungskosten, welche eine grössere Bürde für alle Arbeitenden bedeute.

Gleichzeitig ruft sie die Regierung auf, die Lohnausschüsse in den Provinzen aufzulösen, da diese nicht wirklich Arbeitende repräsentieren, weder eine klare Lohnstruktur erstellen, noch einen Mechanismus für Lohnausgleich und Sozialleistungen für Leute, die ein Jahr oder mehr angestellt sind kreieren könnten...

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/04/arbeiter-fordern-360-baht-mindestlohn.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 05. April 2015, 16:22:10
Gewerkschaften haben entschieden am 1. Mai, Tag der Arbeit, einen Anhebung des Minimallohn auf 421,- Baht zu fordern.

http://www.bangkokpost.com/news/general/518583/workers-demand-b421-minimum-wage

---
---

Falls es wirklich durchgesetzt wird, werden vermutlich viele Firmen es dem Elektronikkonzern LG nachmachen, und ihre Produktion nach Vietnam verlegen. ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 05. April 2015, 16:32:10
Gewerkschaften haben entschieden am 1. Mai, Tag der Arbeit, einen Anhebung des Minimallohn auf 421,- Baht zu fordern.
Falls es wirklich durchgesetzt wird, werden vermutlich viele Firmen es dem Elektronikkonzern LG nachmachen, und ihre Produktion nach Vietnam verlegen. ???
Das wären nicht ganz € 1,50 Stundenlohn (allerdings nicht in der Landwirtschaft!). Ob Onkel Pepe das recht ist?
Bei einer 40-Std. und einer 5-Tage-Woche wären das € 257 pro Monat. Vietnam hat einen Mindestlohn von € 108 (vor dem Abkacken des € gerechnet).
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: franzi am 06. April 2015, 01:21:52
Am 31. 3. haben sie noch 360 Baht Mindestlohn gefordert
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/04/arbeiter-fordern-360-baht-mindestlohn.html (http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/04/arbeiter-fordern-360-baht-mindestlohn.html)

fr
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 06. April 2015, 09:22:11
Am 31. 3. haben sie noch 360 Baht Mindestlohn gefordert

Sie sollten 1000 Baht fordern, damit Thailand endgültig ihre Wettbewerbsfähigkeit verliert.  {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. April 2015, 09:49:49
Da ist dann die Kunst der thailändischen Ingenieure gefragt, Handarbeit durch Maschinenarbeit zu ersetzen. Das ist auch der Weg, den alle Industrienationen gegangen sind.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 10. April 2015, 10:38:29
Bis Ende des Jahres hat das Arbeitsministerium den täglichen Mindestlohn von 300 Baht festgeschrieben.

Eine Erhöhung in 2016 sei aber möglich, hat das für den Mindestlohn zuständige Gremium mitgeteilt. Die 300 Baht gelten derzeit landesweit. Mehrere Gewerkschaften hatten in den letzten Tagen wegen der ständig steigenden Lebenshaltungskosten eine Anhebung des Mindestlohns gefordert. Vertreter der Wirtschaft hingegen lehnen eine Erhöhung strikt ab. Sie würde vor allem kleinere und mittlere Betriebe in den Konkurs oder ins Ausland treiben...

Der Farang /de/pages/mindestlohn-wird-vorerst-nicht-erhoeht
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 10. April 2015, 13:38:15
Vertreter der Wirtschaft hingegen lehnen eine Erhöhung strikt ab. Sie würde vor allem kleinere und mittlere Betriebe in den Konkurs oder ins Ausland treiben...
Das haben sie in DE auch 20 Jahre lang behauptet. Jetzt gibt es seit dreieinhalb Monaten den Mindestlohn und? Ist etwas gravierendes in DE passiert? In anderen EU-Ländern gab's den schon sehr lange und höher als heute in DE.
In TH sind ja die 300 THB bis heute noch nicht durchgesetzt (entgegen der Verlautbarungen). Man unterläuft diesen Mindestlohn mit ziemlich miesen Tricks und in der Landwirtschaft interessiert das die Farmer nur peripher.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 10. April 2015, 13:47:34
Wie gesagt, die Konkurrenz in den Nachbarländern produziert billiger, letztendlich müssen auch die Unternehmer kalkulieren, bei welchem Lohn sie noch halbwegs konkurrenzfähig bleiben.

Auch Kleinbetriebe wie z.B. Restaurants werden wohl für Tellerwäscher oder Parkplatz-Einweiser kaum 9000,- Baht im Monat ausgeben können, das wird sich dann über Tips regeln.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 10. April 2015, 14:13:29
Wie gesagt, die Konkurrenz in den Nachbarländern produziert billiger, letztendlich müssen auch die Unternehmer kalkulieren, bei welchem Lohn sie noch halbwegs konkurrenzfähig bleiben.
Auch Kleinbetriebe wie z.B. Restaurants werden wohl für Tellerwäscher oder Parkplatz-Einweiser kaum 9000,- Baht im Monat ausgeben können, das wird sich dann über Tips regeln.
Die Frage Deiner persönlichen Einschätzung der Dinge ist wohl abhängig von der emotionalen Sichtweise. Mit welcher Seite sympathisierst Du? Sollen die Lebensumstände der "Armen" besser werden oder sollen die "Reichen" noch reicher werden?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 10. April 2015, 14:23:58
Eventuell hast du mich mißverstanden. ???

Meine Sympathie ist selbstverständlich bei den Menschen der untersten Leistungsbezüge, die selbstverständlich in jeder kapitalistischen Gesellschaft die ärmsten Schweine sind, und es auch bleiben werden.

Das ändert aber nichts an der Tatsache das sich in Thailand die Industrie und Landwirtschaft auch Gedanken über Lohnkosten machen, und bei einer Erhöhung des Mindestlohnes erst recht sich Gedanken machen werden, ob es sich lohnt den Standort zu verlegen.

Du hast selber gepostet das der Mindestlohn in Vietnam deutlich tiefer angesiedelt ist.  :-X
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: samuispezi am 10. April 2015, 20:18:46


Eigentlich ist es schon traurig, wenn man bei einer geforderten Lohnerhöhung auf THB 421,- Angst haben muss. die Produktion an
billigere Länder zu riskieren.

Das ist natürlich das selbe Spielchen, dass von den Großkonzernen auch in Europa bis zum Exzess betrieben wird, wo mittlerweile
die aus Bochum nach Rumänien abgesiedelte Produktion auch dort schon wieder zu teuer geworden ist. {[ {/

Einer der mittlerweile rentabelsten Berufe ist ja mittlerweile Lobbyist, früher sagte man dazu umgangssprachlich, "Freunderlwirtschaft".
Nun hat das ganze schon eine fast akademische Berufsbezeichnung, und treibt unter anderem genau solche Projekte voran. {/ {/

Schönes Wochenende
Samuispezi }}

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Tommi am 10. April 2015, 20:33:42
Ökonomie und Sympathie sind nicht unbedingt Schwestern.
@dart hat vollkommen Recht, Thailand produziert jetzt schon
viel zu teuer, im Vergleich mit einigen Nachbarländern. Wäre
das nicht so, könnte man geldliche Forderungen mit vollem
Recht stellen. So aber - ein ganz, ganz gefährliches Spiel!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: karl am 10. April 2015, 20:54:49
wenn man die Arbeitsleistung von DL zu Grunde legt würden die ja sehr billig produzieren.
Ich komme ja so ab und zu in verschiedenen Fabriken und auch Offices hinein.
Ich behaupte jetzt ganz frech, so wie ich in DL gearbeitet habe kann ich hier locker 10 Personen ersetzen. (dies würde auch für die USA und Taiwan und China gelten)
-
Ja ich weis, das geht hier nicht und ist auch nicht durchsetzbar; aber ich habe direkten Vergleich von Bosch und General Motors Thailand zu Deutschland z. Beispiel.

unterm Strich heißt das, die geleistete Arbeitszeit steht in keinem Verhältnis zu dem bezahltem Lohn einschl. der Zusatzleistungen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 10. April 2015, 21:07:51
Karl, aus genau dieser Sicht finde ich das Beibehalten an Mini-Löhnen für Thailand auch weiterhin wünschenswert.
Die Produktivität in Thailand steht ja zum Glück nicht in Konkurrenz mit westlichen Ländern, sondern wird am Markt in SOA gemessen.

Die Leute sind schlecht ausgebildet und verdienen zwar für unsere Verhältnisse recht wenig, dafür werden die Jobs unter viel mehr Angestellten aufgeteilt als es eigentlich nötig wäre.

Wenn es anders wäre, wurde die Summe der Arbeitslosen rasant ansteigen, und Service-Jobs wie z.B. das Betanken von Autos an jeder Tankstelle wären undenkbar.

Da helfen Vorschläge wie...

Zitat
Da ist dann die Kunst der thailändischen Ingenieure gefragt, Handarbeit durch Maschinenarbeit zu ersetzen. Das ist auch der Weg, den alle Industrienationen gegangen sind.

...auch herzlich wenig, das würde auch nur zu einem schnellen Anstieg der Arbeitslosen führen, in einem Land das keine entsprechenden Sozialsysteme hat, dafür ging der wirtschaftliche Aufschwung der letzten 40-50 Jahre vermutlich zu schnell im Vergleich zu westlichen Ländern. ???

Titel: VW Südostasien
Beitrag von: namtok am 11. April 2015, 04:40:36
Von den Plänen für ein VW -Werk in Thailand hört man nichts mehr, dafür sieht sich der Konzern nun auf den Philippinen um:


Volkswagen sondiert weiterhin neue Südostasien-Standorte

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7527269-volkswagen-sondiert-weiterhin-neue-suedostasien-standorte
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. April 2015, 08:32:15
Zitat
Da helfen Vorschläge wie...

Das war kein Vorschlag. Das ist vielmehr eine der naheliegenden Optionen eines jeden Unternehmens dessen Kosten steigen und das diese Kostensteigerung nicht am Markt weitergeben kann.

Wie gut so etwas funktionieren kann zeigt z.B. das Industrieland Schweiz. Das es nicht immer funktioniert dagegen Griechenland.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 13. April 2015, 03:26:07
Die Leute sind schlecht ausgebildet und verdienen zwar für unsere Verhältnisse recht wenig, dafür werden die Jobs unter viel mehr Angestellten aufgeteilt als es eigentlich nötig wäre.

Es natürlich auch eine Frage, ob die Arbeiter und Angestellten von den Mindestlöhnen auch leben können,
ich meine leben nicht überleben, abzüglich der jährlichen Inflationsrate.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. April 2015, 09:00:29
@Vicko,

Mal ein ganz einfaches Beispiel. Ein Reisbauer kann z.B. ausrechnen, wie viel Geld er zur Einbringung seiner Ernte aufwenden kann. Wie wird der sich verhalten, wenn er feststellt, dass die Ernte mehr kostet als das?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 13. April 2015, 13:27:14
Zitat
@arthurschmidt,

Mal ein ganz einfaches Beispiel. Ein Reisbauer kann z.B. ausrechnen, wie viel Geld er zur Einbringung seiner Ernte aufwenden kann. Wie wird der sich verhalten, wenn er feststellt, dass die Ernte mehr kostet als das?

Gab es u.a. auch deswegen eine finanzielle Förderung vom Staat ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 13. April 2015, 16:06:30
Es ist natürlich auch eine Frage, ob die Arbeiter und Angestellten von den Mindestlöhnen auch leben können, ich meine leben nicht überleben, abzüglich der jährlichen Inflationsrate.
Das interessiert sogar in DE niemanden in der industrie-gelenkten politischen Klasse.
Mindestlohn in DE bedeutet nicht mal 750 € netto und unter € 850 heißt Armut!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Tommi am 13. April 2015, 16:13:05
Mit dem sehr feinen Unterschied, dass sich dann Vater Staat um das Nötigste
kümmert ... wer in Thailand? Höchstens die (oft selbst bedürftige) Familie.
Äpfel und Birnen!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 14. April 2015, 20:18:58
Das interessiert sogar in DE niemanden in der industrie-gelenkten politischen Klasse.
Mindestlohn in DE bedeutet nicht mal 750 € netto und unter € 850 heißt Armut!

Wenn es nicht reichen sollte zum Leben, wird vom Staat aufgestockt, denn Rest kann man sich holen über weitere Subventionen/Transferleistungen, wie Wohngeld, Fahrpreisermäßigungen, erm. Bäder-, Theaterbesuche, kostenfreie Krankenversicherung (keine Zuzahlungen) usw. und sofort.  
Ich denke dies kann man mit ein Entwicklungsland wie Thailand nicht vergleichen, wo dann wie von @Tommi schon angedeutet u.U. die selbst verarmten Familien helfen müssen, im übrigen ist der Haushalt für "Arbeit und Soziales" in Deutschland der größte Einzelposten mit über 121 Milliarden Euro im Jahr.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/75833/umfrage/ausgabenstruktur-im-bundeshaushalt/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 15. April 2015, 12:39:28
Äpfel und Birnen!
Für mich wäre es kein Unterschied, ob ich in DE zu 10 Amtsstellen betteln gehe und mich dort wie den letzten Dreck behandeln lassen muss, oder ob ich in TH mit einer Blechbüchse vor den Füßen an der Straße sitze.
Das ist meine (unmaßgebliche) Meinung!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 15. April 2015, 12:50:51
... im übrigen ist der Haushalt für "Arbeit und Soziales" in Deutschland der größte Einzelposten mit über 121 Milliarden Euro im Jahr.
... und wo kommt die Kohle her? Von den wenigen "Besitzenden" im Lande bestimmt nicht. Es wird dem Normalbürger aus der linken Tasche rausgeholt (böser Staat) und nach Gutdünken der aufgeblasenen Sozialindustrie und -verwaltung in die rechte Tasche reingeschoben (guter Staat). Durch die ungezügelte Zuwanderung wird allerdings das "Reinschieben" immer weniger.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Tommi am 15. April 2015, 12:51:42
Das sehen einige Millionen Europäer offenbar ganz anders und nur
sehr wenige Menschen bevorzugen statt dem Amtsweg die Bettelei.

Wie oft hast du im Leben schon gehungert, hast gebettelt, oder hast Sozialhilfe
beansprucht, um so sicher zu sein, dass da für dich kein Unterschied besteht?
Du hast leicht reden, scheint mir. Ich akzeptiere das, glaube aber nicht daran.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Tommi am 15. April 2015, 13:01:13
... und wo kommt die Kohle her? Von den wenigen "Besitzenden" im Lande bestimmt nicht.

Damit musst du Thailand meinen.(?)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 15. April 2015, 14:21:52
Für mich wäre es kein Unterschied, ob ich in DE zu 10 Amtsstellen betteln gehe und mich dort wie den letzten Dreck behandeln lassen muss, oder ob ich in TH mit einer Blechbüchse vor den Füßen an der Straße sitze.

Aufmerksame Bürger haben festgestellt, immer wenn Zahltag angesagt ist, ist vor den Amtsstuben kein Parkplatz mehr frei.
Im übrigen braucht man(n) nicht betteln,
sondern man hat darauf einen Rechtsanspruch und die ganz Schlauen haben sich sogar das Handbuch "Meine Sozialrechte" gekauft, gibt es schon in mehreren Sprachen darunter auch in Thai.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 15. April 2015, 14:33:26
... und wo kommt die Kohle her? Von den wenigen "Besitzenden" im Lande bestimmt nicht.

Und auch DIE müssen Steuern und Abgaben zahlen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 19. April 2015, 13:58:32
Bei Mindestlohn 300 Baht und 25 Arbeitstage sind es 7500 Baht.
Wenn man anfaht/Rueckfahrt zur Arbeit sowie Mittagessen/Trinken rechnet mit ca 100 Baht bleiben dann nur 5000 uebrig, kann man davon leben, Haus Dtrom wasser, Telefon und/oder Familie ernaehren? Da kann man wohl nur von ueberleben sprechen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 19. April 2015, 15:46:56
... und wo kommt die Kohle her? Von den wenigen "Besitzenden" im Lande bestimmt nicht.
Damit musst du Thailand meinen.(?)
Kaum! In DE ist das nicht anders!
http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-02/diw-studie-vermoegensverteilung-deutschland
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 19. April 2015, 15:49:45
... und wo kommt die Kohle her? Von den wenigen "Besitzenden" im Lande bestimmt nicht.
Und auch DIE müssen Steuern und Abgaben zahlen.
Bleib' realistisch!
Eine Steuererhöhung bei 100 Superreichen von 1.000 € bringt (außer dem Lobbygeschrei
und Arbeit für ein Heer von Anwälten) wieviel?
Eine Kürzung von 5 € bei 500.000 Harz4-Beziehern oder eine Steuererhöhung vom
gleichen Betrag bei 20 Mio. Arbeitnehmern dagegen?
Der "kleine Mann" ist immer der Zahlemann!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. April 2015, 16:18:55
2007 wurde in D eine Reichensteuer eingefeuert. Ab einem zu versteuernden Einkommen von 250.731 € für Ledige wurde der Steuersatz von 42% auf 45% erhöht. Das Aufkommen daraus liegt so in einer Größenordnung < 1 Mrd. pro Jahr. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 19. April 2015, 16:26:00
2007 wurde in D eine Reichensteuer eingefeuert. Ab einem zu versteuernden Einkommen von 250.731 € für Ledige wurde der Steuersatz von 42% auf 45% erhöht. Das Aufkommen daraus liegt so in einer Größenordnung < 1 Mrd. pro Jahr. 
Dazu reicht diese Aussage:
Einen offenen Brief – initiiert durch den Reeder Peter Krämer – versahen prominente Unterzeichner mit der Überschrift „Die Reichensteuer ist lächerlich“ und forderten eine konsequente Besteuerung der Reichen.
Ansonsten empfehle ich: http://de.wikipedia.org/wiki/Reichensteuer
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 21. April 2015, 19:21:57
Fisch aus Thailand droht Importstopp in die EU

Wegen Verstößen gegen internationales Fischereirecht droht Fisch aus Thailands Fischerei ein Importstopp in die EU. Der WWF begrüßte die heute von der Europäischen Kommission in Form einer „Gelben Karte“ verhängte Warnung an Thailand, das nur unzureichend gegen die illegale, nicht dokumentierte und nicht regulierte Fischerei (IUU-Fischerei) vorgeht.

Kritisiert werden auch die unmenschlichen Arbeitsbedingungen. Trotz mehrmonatiger bilateraler Verhandlungen mit der EU habe Thailand seine Defizite bei der Bekämpfung der IUU-Fischerei noch immer nicht in ausreichendem Maße behoben und steht im Verdacht, gegen internationales Fischereirecht zu verstoßen

http://orf.at/stories/2274459/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dolaeh am 22. April 2015, 13:40:50
Konjunktursaussichten die Schlimmsten seit 40 Jahren.
http://englishnews.thaipbs.or.th/thailands-economic-outlook-worst-in-40-years
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. April 2015, 14:50:26
Eigentlich ist die Situation noch schlimmer. So seit September 2014 ist der Rohölpreis stark zurückgegangen.  Thailand hat in der Zeit vom September 2014 bis März 2015 rd. 200 Mrd. Baht weniger für Ölimporte ausgegeben als in der Zeit vom September 2013 bis März 2014.

Das ist unter Brüdern ein sattes Konjunkturprogramm.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Burianer am 22. April 2015, 14:54:51
 ??? eigentlich muesste der Spritpreis ja um mindestens die Haelfte gefallen sein,  kann ich aber nicht feststellen  {[
Wer verdient denn hier in Thailand ? das Militaer ?
Diesel sollte so um die 17 bis 18 Baht sein, ist es baer nicht, 25 bis 27  baht an der Tanke  {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 22. April 2015, 17:58:36
??? eigentlich muesste der Spritpreis ja um mindestens die Haelfte gefallen sein,  kann ich aber nicht feststellen  {[
Och Buri, denk' noch mal nach! Wenn der Preis für die Kartoffeln ab Farm um die Hälfte fällt, werden dann die Pommes auch um die Hälfte billiger? Mit Rohöl alleine läuft kein Motor!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dolaeh am 23. April 2015, 09:21:42
Immerhin etwas, wer weiss ob es unter Abhisit oder der Schoenen auch so aussehen wuerde.
Die Airlines bleiben hart....
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 28. April 2015, 17:04:46
Das ist unter Brüdern ein sattes Konjunkturprogramm.

Das "Konjunkturprogramm" hat die Exporte im März um 4,45 % sinken lassen. Ingesamt steht fürs erste Quartal ein Exportminus von 4,69 % zu Buche.

http://www.bangkokpost.com/business/news/544275/thailand-march-exports-down-4-45-on-2014


Die derzeitigen Prognosen gehen aber weiterhin von einem Wirschaftswachstum fürs laufende Jahr aus. Um die Exportschwäche auzugleichen, die weit mehr als die Hälfte des Bruttosozialprodukts ausmacht, bräuchte man wohl ein zweistelliges Wachstum bei der "Binnenkonjunktur"  {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 29. April 2015, 13:43:03
In Thailand soll die Notenbank morgen ihre nächste Zinsentscheidung treffen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Während die Notenbank vermutlich eine abwartende Zinspolitik bevorzuge, habe die Regierung ihren Druck auf die Währungshüter erhöht, den Schlüsselzins weiter zu senken. Davon erhoffe man sich in Bangkok einen schwächeren Thailändischen Baht (THB) und damit positive Impulse für die heimische Exportwirtschaft...

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-04/33537925-emerging-markets-thai-ministerium-sorgt-sich-um-exporte-452.htm
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: uwelong am 29. April 2015, 14:00:14
Davon erhoffe man sich in Bangkok einen schwächeren Thailändischen Baht .

Käme gerade recht, jetzt zum 1. !
 :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 29. April 2015, 14:24:42
ja uwelong,
Du darfst aber nicht vergessen,dass die Nationalbank normalerweise auch auf die Inflationsrate einen Blick werfen muss.Nicht dass du dann fuer den Euro wieder 40 Baht bekommst,aber dann dafuer, fuer die Lebenshaltungskosten erheblich mehr bezahlen darfst.
Ich habe so das Gefuehl,dass die offizielle Inflationsrate momentan etwas mit getuerkten Zahlen,niedrig gehalten wird.
Die Thail.Nationalbank sitzt momentan etwas in der Zwickmuehle.Eigentlich duerfte sie den Leitzins nicht senken,sieht aber auch dass die Wirtschaft nicht so Rund laeuft,und der Baht ueberbewertet ist.
Ganz so frei wie die EZB ist sie natuerlich auch nicht,der Generalissimo kann auf ihre Entscheidungen schon Einfluss nehmen.
Nur muss der General auch wissen,dass ein schwaecherer Baht,die Importe verteuert,und somit z.B. die Energie,und Spritpreise sich erhoehen,besonders wenn der Oelpreis wieder steigt.

Na ja,vermutlich muss er fuer sein Dienstwagen.den Sprit nicht selber bezahlen. C--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 29. April 2015, 16:00:57
Während die Notenbank vermutlich eine abwartende Zinspolitik bevorzuge, habe die Regierung ihren Druck auf die Währungshüter erhöht, den Schlüsselzins weiter zu senken. Davon erhoffe man sich in Bangkok einen schwächeren Thailändischen Baht (THB) und damit positive Impulse für die heimische Exportwirtschaft...

DAGEGEN spricht allerdings die Suppenküchenkalkulation des werten Members AS2000 ;]

Und natürlich hat auch der werte @Patthama recht, allerdings
Zitat
Ich habe so das Gefuehl,dass die offizielle Inflationsrate momentan etwas mit getuerkten Zahlen,niedrig gehalten wird.

das ist schon kein Gefühl mehr, sondern Realität, sieht man beim täglichen Einkauf

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. April 2015, 16:35:52
Wo vermutest du den größeren wirtschaftlichen Sachverstand, bei der Notenbank oder bei den Generälen?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 29. April 2015, 16:51:19
Ja.arthurschmidt2000!
Als General braucht man keinen Wirtschaftlichen Sachverstand.Da gilt ja Befehl,und Gehorsam.
In meinen Augen haben die Militaers,seit der Machtuebernahme,noch keine Massnahmen eingeleitet,die die Wirtschaft wirklich nach vorne bringen kann.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. April 2015, 17:14:27
Zitat
Massnahmen eingeleitet,die die Wirtschaft wirklich nach vorne bringen kann.

So aus dem Steggreif fällt mir allerdings auch nichts ein, was politisch durchsetzbar und zugleich hilfreich ist.

In den trockenen Worten der Theorie beschrieben, das Wachstum Thailands basierte bisher auf niedrigen Löhnen. Da kann Thailand nicht mehr so recht mithalten. Eigentlich müsste Thailand auf eine Wirtschaft umstellen, die auf ein Wachstum durch Produktivität abzielt. Dafür fehlen aber zu viele Voraussetzungen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 29. April 2015, 19:08:53
Richtig Arthur!
Dazu noch den Tourismusfaktor,durch zum Teil idiotische Regelungen,auch nicht gerade gefoerdert.
Vielleicht tragen die neuen Eisenbahnprojekte etwas zum Wirtschaftswachstum bei.
Woher aber soll den das Wachstum auch kommen,wenn fast jeder Thai heute schon ueberschuldet ist,die haben alle kein Geld mehr fuer den Konsum.Dafuer mache ich aber den General,und seine Mannen nicht verantwortlich.Schon eher die Vorgaengerregierungen,und das Bildungssystem mit den fantastischen Rechenkuensten ihrer Lehrer.Die selber hoch verschuldet sind,und von Zins,und Zinseszins,sowie von Gewinn ,und Verlustrechnungen ihren Schuelern die letzten 50 Jahre  auch nichts vernuenftiges beigebracht haben.
Ich, fuer mich, rechne eher mal mit sieben Magereren Jahren fuer unsere Gastgeber.Vielleicht brauchts die auch,um Reformen im Lande schneller umzusetzten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Tommi am 29. April 2015, 19:30:37
Hier sind ein paar Probleme des TH-Arbeitsmarktes erläutert. Das Ganze ist zwar vom Dezember 2012, aber
ich denke, die angesprochenen Sorgen und Lösungsansätze driften heute eher noch weiter auseinander.

http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/maerkte,did=727718.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: uwelong am 30. April 2015, 10:25:49

Immerhin!

Von 34,48 (24.04.) ist der Bahtkurs heute auf 36.05 gestiegen!

 ;}

http://www.oanda.com/lang/de/currency/converter/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dolaeh am 30. April 2015, 10:59:00
Dann habe ich doch richtig gelesen.... :) Den Burianer hat es wohl vom Stuhl geschlagen, bei dem Quantensprung....
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. April 2015, 11:44:03

Von 34,48 (24.04.) ist der Bahtkurs heute auf 36.05 gestiegen!

So kann es weitergehen!! [-]

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: shaishai am 30. April 2015, 11:50:37
bei mir steht er sogar auf 36,44   [-]

http://www.finanzen100.de/waehrungen/euro-thailaendischer-baht-eur-thb_H1230417646_9367082/?gps=1


mfg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Tommi am 30. April 2015, 11:54:11
Der Grund ist eher "siehe unten" zu finden, aber das ist ja erst einmal nicht so wichtig.(?)
Interessant wird es, wenn der Baht mehr unter Druck kommt - ich rechne bald damit.

www.finanzen.net/nachricht/devisen/Wieder-ueber-1-11-Dollar-Euro-steigt-kraeftig-wegen-schwaechelnder-US-Wirtschaft-4314387
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. April 2015, 15:53:13
Schaut man genauer hin, hat sich der Baht gegenüber dem Dollar heute kaum bewegt. Der Dollar ist gegenüber dem Euro etwas gefallen.
Titel: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: tom_bkk am 30. April 2015, 20:39:04
Ich muss jetzt mal den großen Diktator loben. Nachdem die delitante Wirtschaftspolitik der Junta in nur knapp einem Jahr Thailand wohl den schlimmsten wirtschaftlichen Schaden seit 40 Jahren angerichtet hat bekamen die Herrschaften wohl kalte Füße und haben die Leitzinsen gesenkt und weitere Maßnahmen eingeleitet - der Baht ist seit ein paar Tagen deswegen deutlich schwächer.

http://www.bangkokpost.com/business/finance/547035/baht-has-biggest-weekly-loss

Schön für uns  }}
Titel: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: namtok am 01. Mai 2015, 03:39:17
Ich sehe gerade, dass China kurz davor eine Leitzinssenkung von 1 % vorgelegt hat.

Da ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass der eigene Entscheidungsspielraum weniger innenpolitische Gründe hatte und die Bank of Thailand wohl oder übel auch in diese Richtung nachziehen musste.
Titel: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: Ullrich am 01. Mai 2015, 10:00:16
Schön für uns 

Ja, nicht war?

Und schön für die Thai, wenn jetzt die Preise für Benzin und Energie wieder anziehen. Das wird die Binnenkonjunktur so richtig ankurbeln.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 01. Mai 2015, 10:25:04
In den trockenen Worten der Theorie beschrieben, das Wachstum Thailands basierte bisher auf niedrigen Löhnen. Da kann Thailand nicht mehr so recht mithalten.

Man könnte auch sagen: Das Wachstum Thailand basierte bisher auf Arbeitsbereitschaft bei niedrigen Löhnen.

Hier findet man in der Landwirtschaft selbst zum gesetzlichen Mindestlohn manchmal keine Mitarbeiter. Vor die Wahl gestellt: Entweder in der Sonne arbeiten für 350 TB am Tag oder keine Arbeit, ziehen die Leute hier die zweite Möglichkeit vor. Oder stellen unverschämte Gehaltsansprüche: Einen Anteil am Verkaufspreis (nur für die Erntearbeit) und, damit sie bei der Arbeit fröhlich bleiben, noch irgendwelche "Muntermacher" (weiche Drogen?).

Hier scheint mittlerweile das gleiche Wohlstandsproblem zu herrschen, wie damals in Deutschland, als die Türken geholt wurden, weil sich der Deutsche nicht mehr die Finger schmutzig machen wollte.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 01. Mai 2015, 12:25:24
wenn erst einmal die Lotterieverkaeufer ihren Job los sind dann hat es doch wieder genuegend Arbeiter und Angebot und Nachfrage regeln den Preis bei den Loehnen. :D

Niedrige Loehne und halbwegs qualifizierte Arbeiter waren einmal. Inzwischen haben die anderen Laender nicht nur aufgeholt....sondern zum Teil schon ueberholt.

Es wird wohl auch so dramatisch bleiben, allein schon wegen des Bildungssystems, es ist nun einmal so das bezahlt wird und jeder Dorftrottel einen Abschluss bekommt. Es ist immer wieder erschreckend wie wenig Studenten auch nur den geringsten Brocken english koennen.

Das andere ist das zentralistische in Thailand, haben wir ja schon bei der Flut gesehen , ist fast in jedem Sektor, kein Konkurenzkampf...was natuerlich zu Lasten der Verbraucher geht wenn die Preise Richtung "Einheitlicher Verkaufs Preis" tendieren.
Titel: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: kiauwan am 01. Mai 2015, 12:30:49
Wir hatten auch schon Zeiten hier in Thailand da hat das Benzin wesentlich mehr gekostet...
Aber ein niedriger Baht belebt den Export und schafft Arbeitsplaetze, da ist es unerheblich ob ein paar Thais auf die Spassbremse treten muessen und mit ihrem Gefaehrt ein paar km weniger fahren

Der Knackpunkt war nun einmal 2006, seither geht es langsam und inzwischen ziemlich rapide bergab.
Titel: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: joggi am 01. Mai 2015, 14:36:34


Der Knackpunkt war nun einmal 2006, seither geht es langsam und inzwischen ziemlich rapide bergab.

 }} }} }}

Die Frage bleibt : "Wer kann, will, oder darf die Talfahrt bremsen ?"    ???

Anschlussfrage : "Wann ?"    ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 01. Mai 2015, 16:53:25
 C--  Helm aufsetzen  C--

Vielleicht ein CEO-Ministerpräsident?

(erinnere mich da an IWF-Kreditrückzahlungen)

 >: >: >:

lg
Titel: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: Tommi am 01. Mai 2015, 17:45:40
Und schön für die Thai, wenn jetzt die Preise für Benzin und Energie wieder anziehen. Das wird die Binnenkonjunktur so richtig ankurbeln.


Es läuft doch schon längst in diese Richtung. Das "Traumfutter" meiner
Katze und sicher kein Einzelbeispiel - gestern noch 34,5 Baht, heute 38.


(http://up.picr.de/21765111ex.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 01. Mai 2015, 19:29:49
Die Verheißung... "Ruhe und Ordnung" oder die Erfolge des Diktators werden offenbar. ;]


Industrieproduktion Thailand -1,80% gegenüber einer Prognose von 4,90%

http://de.investing.com/news/wirtschafts-indikatoren/industrieproduktion-thailand--1,80-gegenüber-einer-prognose-von-4,90-314788 (http://de.investing.com/news/wirtschafts-indikatoren/industrieproduktion-thailand--1,80-gegenüber-einer-prognose-von-4,90-314788)

Investing.com - Offizielle Quellen zeigten Donnerstag, dass Die Industrieproduktion in Thailand letzten Monat unerwartet fiel.

In einem Bericht informierte Office of Industrial Economics Thailand, dass Industrieproduktion in Thailand von 3,55% im Vormonat, zu saisonal angepassten -1,80%, fiel.
Analysten erwarteten letzten Monat, dass Industrieproduktion in Thailand um 4,90% steigen wird.


 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 01. Mai 2015, 21:15:44
Zitat
Die Frage bleibt : "Wer kann, will, oder darf die Talfahrt bremsen ?

Die Frage sollte eigentlich lauten: Wie???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Tommi am 01. Mai 2015, 21:32:31
Und wie schnell? Manch Thai behauptet, es tropft nur noch leise hörbar ins Fass.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 02. Mai 2015, 09:42:05
Industrieproduktion Thailand -1,80% gegenüber einer Prognose von 4,90%

Fast 7% Abschwung innerhalb eines Monats? Denke eher, dass die +4,9% des Vormonats einfach ein Fantasiewert waren - aber wer weiß, wie hier ermittelt wird. Vielleicht genauso, wie die Umfragen, die den Großen Diktator in höchste Höhen loben.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 02. Mai 2015, 09:43:39
Das WIE ist schnell beantwortet...eine unloesbare Aufgabe

Trotz der "Ruhe und Ordnung Diktatur" bleiben die beiden politischen Lager doch bestehen.
Wie soll es da auch Besserung geben wenn eine Verfassung einer Militaerregierung die vom Volk im Referendum mit ja befuerwortet wurde vom Militaer einfach ausser Kraft gesetzt wird, dieser Vorgang ist mit Sicherheit fast einmalig auf der Welt.
Thailand ist seit fast 10 Jahren mit sich selbst beschaeftigt und dies traegt nun richtig Fruechte. Wenn die Japser nicht so viel investiert haetten saehe es noch trauriger aus.
Wenn es zum "Flug Kollaps" kommt und in der EU bei den Fischereierzeugnissen aus der gelben eine rote Karte wird.....dann wirds noch trauriger...dann geht der Fisch zu Dumpingpreisen nach Russland.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 06. Mai 2015, 10:17:39
Die Central Group befindet sich in Verhandlung, ein bekanntes Einkaufszentrum in Deutschland zu übernehmen, um ihr Geschäft auf dem europäischen Markt auszubauen...

Der Farang /de/pages/die-central-group-will-nach-deutschland?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 11. Mai 2015, 15:33:50
Haushaltschulden in Thailand - Konsumrausch mit Air Condition

In asiatischen Schwellenländern entsteht eine Mittelschicht, die ihr Glück in Shoppingmalls findet. In Malaysia und Thailand hat die Verschuldung der Haushalte derweil problematische Ausmasse erreicht...

http://www.nzz.ch/wirtschaft/konsumrausch-mit-air-condition-1.18539664
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 11. Mai 2015, 18:44:20
Nach jedem (Kauf)-Rausch oder "kwam sanuk mak, mak..." [-], kommt irgendwann das böse Erwachen (Rechnung) und Strom kommt für die Aircondition auch in Thailand aus der Steckdose, nur den muss man auch bezahlten können. :(
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Mai 2015, 20:42:23
Ich sehe da eigentlich kein Problem.

Für Griechenland z.B. wurde hier mehrfach vorgeschlagen, die Schulden zu streichen und Kredite für einen Neuanfang zu geben. Das müsste doch eigentlich auch in Thailand funktionieren.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 11. Mai 2015, 20:47:32
Dürfte innerhalb der ASEAN schwierig sein ein paar Idioten zu finden die Schulden übernehmen... }{ {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Mai 2015, 08:26:06
Unglücklicherweise steht Thailand nicht so ganz allein in Asien da.

http://www.welt.de/finanzen/article137289202/Die-wahre-Schuldenbombe-tickt-in-Asien.html
 (http://www.welt.de/finanzen/article137289202/Die-wahre-Schuldenbombe-tickt-in-Asien.html)

Es bleibt spannend.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: goldfinger am 12. Mai 2015, 09:36:30
Thailand kürzt die gesetzliche Lagerhaltung für raffiniertes Erdöl

Lagerhaltung soll von einem 22 Tageverbrauch auf 3,6 Tage verkürzt werden

http://www.bangkokpost.com/business/news/558307/oil-reserve-slashed-to-3-6-days (http://www.bangkokpost.com/business/news/558307/oil-reserve-slashed-to-3-6-days)



Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 12. Mai 2015, 11:18:43
Ich sehe da eigentlich kein Problem.

Sehe ich auch nicht, würde aber mehr auf eine an die aktuelle politische Lage angepasste Lösung setzen:

- Überschuldete Landeigentümer (Bauern) werden enteignet und dürfen zukünftig als Leibeigene der neuen Großgrundbesitzer (Banken) arbeiten.
- Alle anderen Schuldner, die nichts verwertbares besitzen, werden zu Sklaven (der Banken) - damit hat Thailand ja Erfahrung.  :}

Da weder Leibeigene noch Sklaven über Bürgerrechte verfügen, dürfte das neue (alte) politische System für alle Ewigkeit gesichert sein.  {--

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 12. Mai 2015, 12:54:45
Bis naechstes Jahr werden wohl die meisten asiatischen Laender ihre Leitzinsen auch nahe 0% senken.
Das wird dann lustig, besonders was die Inflation angeht, die ja in Thailand durch die Zentralisierung (z.B. sorgen Firmen wie CP mit ihrer marktbeherrschenden Rolle fuer die richtige Inflation)

Mir ist das vor 10-12 jahren als ich den ersten Computer in Thailand kaufte aufgefallen, alle Haendler den selben Preis. Zuerst dachte ich das dies kummunistische Zuege hat...aber nein, einige wenige mit Geld bestimmen die Preise und die grossen marktberrschenden Firmen natuerlich, speziell im Mobilgeschaeft, von daher ist es manchmal guenstiger ein Mobilphone in DACH zu kaufen als in Thailand, hier fehlt jeglicher Konkurenzkampf.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Mai 2015, 14:26:08
Vergleicht man mal die pro Kopf der Bevölkerung hier zur Verfügung stehende Verkaufsfläche mit der in DACH, ich bin überzeugt, der klare Gewinner ist Thailand. Das sichert vielen Arbeit und Brot, muss aber selbstverständlich auch bezahlt werden.

So konkurrieren dann die Großen, indem sie die Dichte ihrer Läden erhöhen, nicht aber über die Preise. Das freut natürlich auch die unendlich vielen Kleinen, die ja auch mindestens ihre fixen Kosten erwirtschaften müssen.

Nur mal so zum Vergleich. Mein Heimatort hat so 5000 Einwohner. Dort gibt es 1 großen BIG C, einen kleinen Tesco, 7 7/11, mehrere 100 laufende Meter landesübliche Kramläden darunter 3 Telefonläden. Ach so und noch 5 Bankfilialen. Der nächste große Big C ist 8 km entfernt, der nächste große Tesco 6 km. Solch ein Luxus kostet natürlich.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 12. Mai 2015, 15:51:24
... von daher ist es manchmal guenstiger ein Mobilphone in DACH zu kaufen als in Thailand, hier fehlt jeglicher Konkurenzkampf.

Das hat mich auch erstaunt. Dachte vorher, hier ist man näher an der Quelle (Korea, Japan, China) - aber falsch gedacht.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 12. Mai 2015, 16:04:41
Elektonik Artikel waren schon vor ueber 20 Jahren meistens teurer als in D. Zumindest Orginalgeraete.Gehe mal davon aus,dass die Warscheinlichkeit in D,doch auch etwas geringer ist,eine Kopie zu erwischen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 12. Mai 2015, 16:23:41
Ich würde auch ein Elektronikgerät in SOA/Thailand nicht kaufen wollen,
da ich davon ausgehen muss, dass in den Geräten weniger Feature oder in der entsprechenden Qualität nicht vorhanden ist, als im Originalzustand der Geräte (Erfahrungsberichte von Käufern)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dolaeh am 12. Mai 2015, 16:45:18
Du meinst, dass sie Teile ausbauen und andere schlechtere Teile wieder einbauen?  :-\
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 12. Mai 2015, 17:24:30
Das hast Du gesagt... :-X
Es gibt doch die sogenannte B-Ware, die kannst Du als Laie/Käufer vom Original am Ladentisch nicht unterscheiden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: MIR am 12. Mai 2015, 17:32:53
Elektronik kostet auch in China mehr als in DE.

Die Firmen haben auch a und b ware, war in China mal eine
grosse Angelehnt wegen  der Firma  .. dort.
Denn die Sachen die  nach Europa und USA gingen (A Ware) hielten lange Jahre,
die Sachen, die in China verkauft wurden(B-Ware), waren meist nach Garantie Ablauf defekt. :-X

Es wird aber auch als B-Ware deklariert, wenn es nur äußerliche leichte Schäden aufweist, muss
also nicht immer heissen das B-Ware schlecht ist.




Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 12. Mai 2015, 17:41:14
Elektonik Artikel waren schon vor ueber 20 Jahren meistens teurer als in D. Zumindest Orginalgeraete.
Eine chinesische Bekannte (Einzelhändlerin) hier in DE hat mir erzählt, dass in China kräftige Steuern auf der Ware lasten, die es beim Export nicht gibt!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 14. Mai 2015, 08:10:23
Vergleicht man mal die pro Kopf der Bevölkerung hier zur Verfügung stehende Verkaufsfläche mit der in DACH, ich bin überzeugt, der klare Gewinner ist Thailand. Das sichert vielen Arbeit und Brot, muss aber selbstverständlich auch bezahlt werden.

So konkurrieren dann die Großen, indem sie die Dichte ihrer Läden erhöhen, nicht aber über die Preise. Das freut natürlich auch die unendlich vielen Kleinen, die ja auch mindestens ihre fixen Kosten erwirtschaften müssen.

Nur mal so zum Vergleich. Mein Heimatort hat so 5000 Einwohner. Dort gibt es 1 großen BIG C, einen kleinen Tesco, 7 7/11, mehrere 100 laufende Meter landesübliche Kramläden darunter 3 Telefonläden. Ach so und noch 5 Bankfilialen. Der nächste große Big C ist 8 km entfernt, der nächste große Tesco 6 km. Solch ein Luxus kostet natürlich.


genau das ist aber das Problem
was nuetzen supergrosse Laeden wenn z.B. beim Waschmittel 100 x dieselbe im Regal steht und in Bangkok dadurch dam man Carefour gekauft hat zum Teil aller 3 km ein CigC Tempel steht
Beim Personal koennte man ohnehin bis zu 50% sparen, 3 Verkaeuferinnen an der TGM Wursttheke muss es nun wirklich nicht haben
Da arbeitet Foodland der ja auch expandiert ist wesentlich effektiver.
Thais arbeiten nicht effektiv und das wird sich irgendwann noch deutlicher bemerkbar machen.

Der groesste Preisunterschied zur Zeit, Bonduelle Gemuese Erbsen mit Babykarotten, Foodland 95.75 Baht,Big C 112 baht
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 16. Mai 2015, 09:44:55
Gestern von einem Insider erfahren :

Schweizer Besitzer verkauft BON CAFE !

BON CAFE, Pioneer und Marktfuehrer im Kaffeegeschaeft in Thailand wurde an die Italiener
SEGAFREDO verkauft.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 16. Mai 2015, 14:57:34
BON CAFE, Pioneer und Marktfuehrer im Kaffeegeschaeft in Thailand wurde an die Italiener
SEGAFREDO verkauft.

Oh je - was für ein Abstieg, wenn die dann die sauren Bohnen von Segafredo einsetzen (müssen).
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 16. Mai 2015, 15:10:36
... von daher ist es manchmal guenstiger ein Mobilphone in DACH zu kaufen als in Thailand, hier fehlt jeglicher Konkurenzkampf.

Merkwürdige Dinge gibt es beim Einkauf:
Ich möchte ein neues Handy haben - und zwar das Vorgänger-Modell von Samsung, also das Galaxy S5.
Ich kaufe immer die ausgereiften Versionen, sonst ist man inder EDV etc. als Kunde ja nur noch Beta-Tester.

Hin zur besten Shopping-Mall in CM, rauf in den 3. Stock und da sind sie: Handy-Geschäfte ohne Ende.
Anmerkung: Da jetzt das S6 auf dem Markt gekommen ist, sollte die Preise für das Vorgänger-Modell gesunken sein,
in Deutschland mittlerweile auf (umgerechnet) kaum 13.000 TB.

Also rein in den 1. Laden: "Gibt es nicht mehr, wir haben nur noch das S6 (für weit über 20.000 TB)".
2. Laden: "Haben wir, kostet 17.500 TB - bei Zahlung mit Kreditkarte noch 1.000 TB extra".
Und so weiter - zwischen 16.900 und 19.000 TB schwanken die Preise.

Dann noch bei Samsung direkt rein: Alles schön ausgepreist - Galaxy S5 für 18.900 TB. Trotzdem nachgefragt,
ob der Preis so stimmt. "Nein," ist die Antwort, "Sie bekommen 5.000 TB Rabatt, denn es ist ein Auslaufmodell".
Also nur 13.900 TB - welch Überraschung!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 17. Mai 2015, 21:42:52
Gibt es irgendwas auf Erden das noch uninteressanter ist?

Na ja, als Alternativen hatte ich noch:
- die Freitagsrede des Großen Diktators in voller Länge
- die Geschichte über einen Sack mit Reis, dessen Schwerpunkt ungünstig lag.   :-X


Du liest hier wohl nicht viel?

Das zitiere ich doch gerne einen großen Naturwissenschaftler:
"Geschriebenes ist tot." (Dr. Egon Spengler)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 21. Mai 2015, 22:22:30
Und wieder entfernt sich eine Firma aus Thailand oder sind dies die wirtschaftlichen "Erfolge" des Diktators...?


Samsung stellt Fernseher-Produktion in Thailand ein
Der südkoreanische Elektronik-Riese Samsung hat seine TV-Geräte-Herstellung in Thailand eingestellt.

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-samsung-stellt-fernseher-produktion-in-thailand-ein_id_4696642.html (http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-samsung-stellt-fernseher-produktion-in-thailand-ein_id_4696642.html)

Zur Frage, ob Samsung Electronics die TV-Produktion ins nahe gelegene Vietnam verlagert habe, machte die Sprecherin keine Angaben. Im vergangenen Jahr hatte Samsung erklärt, es werde 560 Millionen Dollar in den Bau eines Produktionskomplexes für Unterhaltungselektronik im Süden Vietnams investieren. Neben Fernsehern sollen dort Klimaanlagen und Waschmaschinen hergestellt werden.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: volkschoen am 21. Mai 2015, 22:42:22
Zitat
Und wieder entfernt sich eine Firma aus Thailand oder sind dies die wirtschaftlichen "Erfolge" des Diktators...?

Am Ende des Artikels steht das hier:

Das Unternehmen produziere in Thailand jedoch weiter unter anderem Waschmaschinen, Kühlschränke und Klimaanlagen, sagte die Sprecherin in Seoul.

Also bleibt Samsung in Thailand, deshalb ist deine Ueberschrift falsch. Dieses weltgrosse Unternehmen richtet sich neu aus und das ist ja normal. Das hat also mit dem General wenig zu tun.   


Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 21. Mai 2015, 22:50:37
Zitat
Das Unternehmen produziere in Thailand jedoch weiter unter anderem Waschmaschinen, Kühlschränke und Klimaanlagen, sagte die Sprecherin in Seoul.

Dies wird doch nur eine Frage der Zeit sein, weil:

"Zur Frage, ob Samsung Electronics die TV-Produktion ins nahe gelegene Vietnam verlagert habe, machte die Sprecherin keine Angaben. Im vergangenen Jahr hatte Samsung erklärt, es werde 560 Millionen Dollar in den Bau eines Produktionskomplexes für Unterhaltungselektronik im Süden Vietnams investieren. Neben Fernsehern sollen dort Klimaanlagen und Waschmaschinen hergestellt werden."



Zitat
Dieses weltgrosse Unternehmen richtet sich neu aus und das ist ja normal. Das hat also mit dem General wenig zu tun.   

Wenn Firmen abwandern, kann es durchaus mit einer verfehlten Wirtschaftspolitik des General zu tun haben, er trägt die Verantwortung für den Standort und Arbeitsplätze.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 21. Mai 2015, 23:10:14
Dies wird doch nur eine Frage der Zeit sein, weil:...
...weil, @vicko in der Firmenleitung sitzt, oder eine Glaskugel besitzt und in TH sowieso keine Elektronik kaufen würde!
Zitat @vicko: Ich würde auch ein Elektronikgerät in SOA/Thailand nicht kaufen wollen,...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: volkschoen am 21. Mai 2015, 23:15:52
Die gliedern eine Sparte aus und das hat nichts mit verfehlter Wirtschaftspolitik zu tun.

Es gibt wahrscheinlich einen Markt in Vietnam fuer Fernsehgeraete und warum sollen die nicht dort produzieren.
Das ist doch ganz normal. 
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Vimana am 21. Mai 2015, 23:20:54
Vor allem fallen jetzt Exporte weg.
Fernseher, Klimaanlagen und anderes wurden ja auch nach Vietnam verkauft.
Was jetzt in Vietnam produziert wird verliert Thailand wahrscheinlich komplett und wird eben einfach woanders hergestellt.

Und Samsung wird auch von Vietnam aus exportieren.
Wahrscheinlich auch Waschmaschinen und Klimaanlagen, die bauen nicht nur für Vietnam.
Wahrscheinlich auch nach Thailand.
Das ist das Los einer sogenannten Industrie, die eigentlich nur eine verlängerte Werkbank ist.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 21. Mai 2015, 23:36:30
...weil, @vicko in der Firmenleitung sitzt, oder eine Glaskugel besitzt und in TH sowieso keine Elektronik kaufen würde!

Dazu braucht man nicht in die Glaskugel zu schauen, sondern einfach den Artikel lesen und versuchen zu verstehen... {--
Wenn Samsung sagt: "Den Produktionsbetrieb weltweit effizienter zu machen" und "Vietnam, das als weltweit als einer der Topmärkte der Zukunft gilt, ist für Samsung immer wichtiger als neuer Produktionsstandort geworden."

Dann kann man sich leicht ausrechnen, wo der zukünftige Hauptstandort liegen wird und wo die Standortverlierer sind...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 22. Mai 2015, 03:58:05
Denn im Vergleich zu den Anrainerstaaten, ausgenommen Malaysia, steht Thailand doch wie ein Weltmeister da.

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/v/t1.0-9/10418377_1154572224628722_3674521638002869656_n.png?oh=b7ef4f6c40fcb71be00982e0697ce161&oe=55C368F3)

Das Problem ist derzeit nicht, ob Samsung nun Fernseher in Thailand oder Vietnam produziert, sondern wie schon zur Krise 1997 Verschuldung und faule Kredite.

Meldung von der Looseraktie des Tages:


The Board of Directors’ Meeting of Krung Thai Bank PCL. (“The Bank”) held on 20 May 2015 has approved
the addition of Bt.3,600m provision for bad debts, doubtful accounts and loss on impairment in April 2015.
Every year, the Bank continuously increased provision for bad debts, doubtful accounts and loss on
impairment in order to build up the Bank’s provisioning level regarding the prudent banking practice to prepare for
any economic uncertainty in the future. For the year 2015, the Bank set aside monthly normalizes provision at
Bt.700m. In this time, given the global economic uncertainty that might affect Thai economic in the future, the Bank
therefore provided the additional provision of Bt3,600m. for bad debts, doubtful accounts and loss on impairment
which believed that will be the appropriated level to prepare for any asset quality problem. Also, the Bank regularly
reviews the appropriateness of provisioning level accordance to change in any circumstances.



http://www.set.or.th/set/newsdetails.do?headline=Addition+of+provision+for+bad+debts%2C+doubtful+accounts+and+loss+on+impairment+in+April+2015&text=&time=1432172837000&source=KTB&symbol=KTB&filename=dat%2Fmds_news%2Fnews%2F0150NWS210520150847180092E.pdf&type=R&language=en&country=US


Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: volkschoen am 22. Mai 2015, 07:00:58
Zitat
Das Problem ist derzeit nicht, ob Samsung nun Fernseher in Thailand oder Vietnam produziert, sondern wie schon zur Krise 1997 Verschuldung und faule Kredite.

Da gebe ich dir recht, das ist das groesste Uebel hier im Land. Aber das werden die wahrscheinlich nie beherrschen, geschweige beseitigen.

Jetzt ist ja Samsung nicht der einzige Elektronikkonzern hier in Thailand. Hier in unserer Stadt Kamphaeng Phet gibt es einen Elektronikhandel und hier sind einige japanische Konzerne vertreten. Also auch hier gibt es weiterhin Fernseher.   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 22. Mai 2015, 08:08:10
Hier in unserer Stadt Kamphaeng Phet gibt es einen Elektronikhandel und hier sind einige japanische Konzerne vertreten.    

Dann nenne mal so einige namhafte TV Firmen mit Link.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 22. Mai 2015, 20:03:52
Hier in unserer Stadt Kamphaeng Phet gibt es einen Elektronikhandel und hier sind einige japanische Konzerne vertreten. Also auch hier gibt es weiterhin Fernseher.

Natürlich gibt es auch weiterhin Samsung Fernseher - nur halt Made in Vietnam.
Nach dem Weggang von LG ist der Samsung der 2. der großen Hersteller. Durch den Weggang von Firmen sinkt das Bruttoinlandsprodukt (Gross Domestic Product, GDP), für eine axportabhängige Nation mit sinkender Binnennachfrage (wegen extremer Überschuldung) ist das doppelt schlimm. Und es sind nicht nur die Arbeitsplätze bei den weggehenden Firmen, die wegfallen, auch die kleineren Zulieferbetriebe gehen dann pleite.

Aber egal, hoffentlich der Nationale Rat für Friede, Freude, Eierkuchen macht alle glücklich - arm aber glücklich. Nur wie lange?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Hans Muff am 22. Mai 2015, 20:14:05
der Nationale Rat für Friede, Freude, Eierkuchen ....

:] :] :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: karl am 22. Mai 2015, 20:24:59
die hätten statt Thai's eben Burmesen einstellen sollen, dann wären die mit der Arbeitsleistung Wettbewerbsfähig gewesen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 22. Mai 2015, 22:18:38
- arm aber glücklich. Nur wie lange?

Oder der Spruch: Arm aber sexy... :D
Naja, da gibt es ja noch die self-sufficient Wirtschaft (Selbstgenügsamkeit) für die Thais, die kann dann notfalls vom General befohlen werden.

Hier zum nachlesen:

MORITZ JULIUS BONN
(1873-1965)
Die Idee der Selbstgenügsamkeit

http://www.gleichsatz.de/b-u-t/can/101/bonn1.html (http://www.gleichsatz.de/b-u-t/can/101/bonn1.html)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 23. Mai 2015, 08:49:50
Das werden nicht die letzten Firmen sein die sich von Thailand abwenden, angesichts der geringeren Loehne in einigen Laendern kein Wunder.
Fuer den Wechselkurs kann sich das nur positiv auswirken, wenn mehr Waren importiert werden, da ja durch den Autoexport da immer sehr viel mehr Warenwert exportiert wird.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 23. Mai 2015, 09:45:16
Das werden nicht die letzten Firmen sein die sich von Thailand abwenden, angesichts der geringeren Loehne in einigen Laendern kein Wunder.

Wenn es nur die Löhne wären. Wie sagte LG: "Löhne sind ein Faktor… aber der Hauptgrund ist die Wahrung von Qualität und die Logistik.".
Das sollte ein Alarmsignal sein.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Tommi am 25. Mai 2015, 08:43:07
... der Hauptgrund ist die Wahrung von Qualität und die Logistik.".

Das verstehe ich nicht. ??? Was hat man denen denn vorher erzählt?  :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 25. Mai 2015, 12:16:07
Von 1999 bis 2007 habe ich auch "Erlebnisse"  in PRODUKTION
in Thailand fuer EXPORT.

Dauer-Thema :

- Termine nicht einhalten

- Mangelnde Qualitaet

- Viel Ausschuss

- Abweichungen der Lieferung zu den abgemachten Vorgaben

Schon damals haben viele FARANG-Einkaeufer entnervt "aufgegeben".   

Nicht nur "kleine" Einkaeufer sind betroffen, auch mittlere und groessere Firmen.

Schade !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 26. Mai 2015, 05:12:50
Das Finanzministerium will 720 Mrd. Baht Schulden "restrukturieren", für die jährlich 64 Mrd an Zins und Tilgung fällig sind.

Dazu sollen neue Staatsanleihen mit 3, 5, 7, 10 und 12 Jahren Laufzeit ausgegeben werden und Beteiligungen des Staates an Firmen abverkauft werden


http://bangkokpost.com/news/general/572191/b720bn-public-debt-to-be-restructured
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 26. Mai 2015, 09:33:44
Das Finanzministerium will 720 Mrd. Baht Schulden "restrukturieren", für die jährlich 64 Mrd an Zins und Tilgung fällig sind.

und Beteiligungen des Staates an Firmen abverkauft werden





uppsssss, ob das gut geht ?

"Ausverkauf der (GENERAL-)Heimat !"     >:

Wird sicher wieder dementiert.    ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 26. Mai 2015, 10:41:07
Hoffen wir dochmal,dass der General, wenigstens die Firmen-Beteiligungen verkauft,die ja sowieso nur Verluste einbringen.Ich denke da z.B. an die Thai-Airways.Aber ob es  dafuer auch Kaeufer gibt.Zumindest wird der Preis dieser Anteile nicht gerade ins unermessliche steigen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 26. Mai 2015, 11:38:07
Na ja, die muessen bei jedem Deal einen Dummen finden.

Da fallen sicher nur AUSLAENDER darauf ein.

Denn das geht so :

- Anteile oder ganzer STAATS-Betrieb an Auslaender verkaufen.   :)

- Abwarten bis die AUSLAENDER die Firma in die schwarzen Zahlen gebracht haben  :-)

- Bestehendes oder neues GESETZ "hervorholen" und ENT-EIGNEN   ;]

- "Verkauf von STAATS-EIGENTUM ist = HOCHVERRAT und kann mit dem TODE bestraft werden.  >:

So einfach.    {*

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 26. Mai 2015, 15:45:11
Nur, wer soll  das dann kaufen  {--

Overseas investors have pulled a net $234 million from Thai stocks this year, after net withdrawals of $1.09 billion in 2014 and $6.21 billion in 2013, according to data compiled by Bloomberg. Foreign holdings of equities have dropped to 31% of total market value from 34% at the end of 2014,


http://www.bangkokpost.com/business/news/570739/global-funds-aren-t-buying-year-of-happiness
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: dart am 26. Mai 2015, 16:07:22
Die thailändische Regierung will Aktien im Wert von 100 Milliarden Baht verkaufen...

http://passauwatchingthailand.com/2015/05/26/die-thailandische-regierung-will-aktien-im-wert-von-100-milliarden-baht-verkaufen/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 26. Mai 2015, 16:36:02
Was wurde nicht über den pösen Thaki geschimpft wegen seiner Teilprivaitisierungen, obwohl der Staat immer noch die Aktienmehrheit und die Kontrolle behalten hatte.

Und nun die Selbstgenehmigung zum Ausverkauf...  ;)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 26. Mai 2015, 19:11:41
Exportminus auch im April:


- 1,7  %, und für die ersten 3 Monate seit Jahresbeginn - 3,99 %  Die Importe  gingen noch stärker zurück, um  6.84%, trotzdem verbuchte Thailand ein Handelsdefizit



Exporte nach Japan und Europa gingen zurück wegen derer wirtschaftlicher Probleme   --C


http://www.bangkokpost.com/news/general/573303
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: tom_bkk am 26. Mai 2015, 19:38:08
In der Not frisst der Teufel Fliegen  ???

Aber auch für viel Geld lässt sich unter den Erzmonarchisten keiner mit Verstaendnis für die Wirtschaft auftreiben  {+
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 26. Mai 2015, 21:26:43
Aber auch für viel Geld lässt sich unter den Erzmonarchisten keiner mit Verstaendnis für die Wirtschaft auftreiben  {+

Wozu brauchen die Verständnis für die Wirtschaft?
Da fließt doch die Kohle ganz von allein herein. Wieso verfügen die Ahnungslosen an der Spitze über mehr Vermögen, als sie jemals verdienen könnten.  {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: goldfinger am 28. Mai 2015, 10:25:39
Rangliste der Wettbewerbsfähigkeit 2015

Thailand auf Rang 30 gegenüber 29 im Jahr 2014

(http://up.picr.de/22055614nu.jpg)

http://www.bangkokpost.com/business/news/574963/slowdown-dings-global-ranking (http://www.bangkokpost.com/business/news/574963/slowdown-dings-global-ranking)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 29. Mai 2015, 16:10:48
Der wirtschaftliche Schaden im ersten Prayuth - Jahr wird auf etwa 15 Mrd. $ beziffert:

Thailand and the Coup Trap

http://mobile.nytimes.com/2015/01/02/opinion/thailand-and-the-coup-trap.html?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 30. Mai 2015, 09:45:58
Der wirtschaftliche Schaden im ersten Prayuth - Jahr wird auf etwa 15 Mrd. $ beziffert:
http://mobile.nytimes.com/2015/01/02/opinion/thailand-and-the-coup-trap.html?

Das dürfte kaum stimmen, denn der Artikel ist schon ein halbes Jahr alt.
Da können wir die Zahl wohl locker verdoppeln.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 30. Mai 2015, 09:58:00
Da hat der GENERAL aber jetzt die YINGLUK mit ihrem "Reis-Programm-Schaden" locker ueberholt.

Also :

- den GENERAL anklagen, des Amtes entheben und einlochen.    :]

Na ja, er hat ja immer gesagt dass er "besser" ist !    {* {+ :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 31. Mai 2015, 09:13:21
Da hat der GENERAL aber jetzt die YINGLUK mit ihrem "Reis-Programm-Schaden" locker ueberholt.

Naaa - bei Frau Yingluk war das Amtmissbrauch und Korruption und ... irgendwas fällt denen sicher noch ein. Auf jeden Fall war das ganz böse und schlimm.

Der GröGaZ (Größter General aller Zeiten) hat nur Gutes im Sinn und einfach Pech mit der Weltwirtschaft, den ausländischen Firmen, dem schlechten Wetter, usw.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 31. Mai 2015, 09:45:58
 }}


Nicht vergessen :  dier Erdkruemmung !    ;]

Er hat wohl auch immer noch zuwenig AMULETTE am Hals.

 :]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: goldfinger am 31. Mai 2015, 10:20:37
Die New York Times und der Unternehmer @Joggi sollten eigentlich den Begriff "Time Lag" kennen.

Der "Time Lag" ist der Verzögerungseffekt zwischen Aktion und Wirkung.

Zitat
Ein weiteres Beispiel in der Wirtschaft ist die Reaktion der Exporte bei Aufwertung der heimischen Währung. Bei einer Aufwertung der Währung
sinken die Exporte erst nach ca. 6 oder 12 Monaten, da die Exportverträge in die Zukunft abgeschlossen werden und Käufer der Exporte in ihrem ein-
heimischen Markt erst ein Ersatz finden müssen, was Zeit in Anspruch nehmen würde (siehe J-Kurven-Effekt).


http://de.wikipedia.org/wiki/Verz%C3%B6gerungseffekt (http://de.wikipedia.org/wiki/Verz%C3%B6gerungseffekt)

So einfach ist es im Prinzip. Die Schuld ist in der Regel nicht bei dem zu suchen der beim Auftreten des Effektes die Verantwortung hat, sondern bei
dem der die faulen Eier verlegt hat.   :o
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 01. Juni 2015, 09:54:50
Der "Time Lag" ist der Verzögerungseffekt zwischen Aktion und Wirkung.

Du hast Recht, die wirkliche Krise kommt noch, wenn das Nichtstun des Generals so richtig durchschlägt.

Außerderm sind es jetzt schon rund 1,5 Jahre, dass die letzte demokratisch gewählte Regierung durch des Generals Marionette handlungsunfähig gemacht wurde. Das geht alles auf seine Kappe.
Und ob die neuen "Freunde Thailands" jetzt hier den Aufschwung bewirken?

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 04. Juni 2015, 04:08:18
Nach reichlich Prügel auf breiter Wirtschaftsfront gibts " positive Ausblicke" von den Banksterorganisationen:


 ein "stabil" von der Ratinagentur S&P


http://www.bangkokpost.com/business/news/579879/s-p-thailand-outlook-stable


und eine 3,5 % ige Wachstumsprognose von der Weltbank


ww.bangkokpost.com/business/news/581355/world-bank-thailand-to-grow-3-5

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 04. Juni 2015, 10:10:14
und eine 3,5 % ige Wachstumsprognose von der Weltbank

www.bangkokpost.com/business/news/581355/world-bank-thailand-to-grow-3-5

Den Artikel muss man sich echt mal antun - da steht nichts drin, wie dieser Wert zustande kommt.

Fast nicht: Der niedrige Ölpreis soll helfen, die steigenden Touristenzahlen und der wachsende Inlandskonsum.
Interessant, der niedrige Ölpreis wurde gerade von der Junta dafür verantwortlich gemacht, dass das Wachstum so schlecht ist. Wie nun?
Und der Inlandskonsum? Der bricht doch gerade zusammen, wo sollen die überschuldeten Thais plötzlich soviel Geld her bekommen?
Also müssen wohl die chinesischen Qualitätstouristen den großen Aufschwung bringen.

Ach ja, und die Bildungsoffensive soll's bringen.  :D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 04. Juni 2015, 19:33:57
Ach ja, und die Bildungsoffensive soll's bringen.  :D

Sowas nennt man auch "Gesundbeten" und die "10 Gebote" des Generals gibt es noch oben drauf... {+
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 05. Juni 2015, 02:04:40
Sowas nennt man auch "Gesundbeten" und die "10 Gebote" des Generals gibt es noch oben drauf... {+
Hast Du ihm schon zwei abgeschwatzt?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 05. Juni 2015, 02:18:44
Hast Du ihm schon zwei abgeschwatzt?

Warum sollte ich es tun ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 05. Juni 2015, 02:25:51
Hast Du ihm schon zwei abgeschwatzt?
Warum sollte ich es tun?
Weil die thailändische Junta-Bibel von General Moses P. 12 Gebote hat!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 05. Juni 2015, 02:49:47
@Helli
Mea culpa..., wie konnte ich nur zwei Gebote unterschlagen. ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 09. Juni 2015, 07:35:04
Kra Canal to have huge security and social implications

(https://pbs.twimg.com/media/CG80gR-VIAAmo3m.png)

 http://www.nationmultimedia.com/business/Kra-Canal-to-have-huge-security-and-social-implica-30261841.html …
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 09. Juni 2015, 07:36:19
Funding priorities deemed a key problem,

not lack of cash


(http://www.nationmultimedia.com/new/2015/06/08/national/images/30261838-01_big.jpg)

http://www.nationmultimedia.com/national/Funding-priorities-deemed-a-key-problem-not-lack-o-30261838.htm
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 09. Juni 2015, 07:37:48
(https://pbs.twimg.com/media/CG81bFhUcAAdlAE.png)

MPC likely to hold the policy rate steady at 1.5% this week

http://www.nationmultimedia.com/business/MPC-likely-to-hold-the-policy-rate-steady-at-1-5-t-30261823.html …
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 09. Juni 2015, 18:41:37
Die thailändische Central - Gruppe erwirbt die Anteilsmehrheit an 3 traditionsreichen deutschen Konsumtempeln:

KaDeWe in Berlin, Oberpollinger in München und das Alsterhaus in Hamburg !

http://www.bangkokpost.com/business/news/587129/central-to-buy-three-german-stores
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 10. Juni 2015, 04:00:24
http://www.n-tv.de/wirtschaft/KaDeWe-Mehrheit-geht-nach-Thailand-article15262146.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: vicko am 10. Juni 2015, 19:42:30
Die thailändische Central - Gruppe erwirbt die Anteilsmehrheit an 3 traditionsreichen deutschen Konsumtempeln:
KaDeWe in Berlin, Oberpollinger in München und das Alsterhaus in Hamburg !

Na ja, die Glanzzeiten vom Kaufhaus des Westen KaDeWe, sind schon längst vorbei,
da ist wohl der weitere Abstieg vorprogrammiert und eingepreist... ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 18. Juni 2015, 09:38:53
(http://666kb.com/i/czlgg71g7xg16skgc.gif)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 22. Juni 2015, 04:48:52
Wachstumsprognose mal wieder gesenkt , dafür die  fürs nächste Jahr erhöht }{

http://www.bangkokpost.com/business/news/597812/central-bank-trims-growth-forecast-to-3


Die Aussichten

http://englishnews.thaipbs.or.th/thailands-economic-outlook-worst-in-40-years
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 23. Juni 2015, 19:56:07
Das grenzt ja schon an Erpressung.
Die Fischindustrie droht das rund 3000 Boote ab 1. Juli nicht mehr zum Fischfang rausfahren, wenn die Regierung ihre Maßnahmen zum Kampf gegen illegale Fischerei (und Sklavenhaltung) nicht reduziert.

Das würde dann einen monatlichen Schaden von 15 Milliarden Baht bedeuten.

http://bangkokpost.com/news/general/600336/fishermen-warn-of-huge-losses
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: KhunChang am 27. Juni 2015, 11:33:30
Ich habe bei Telepolis aus dem Heise Verlag (die c't sollte jeder Computer-Interessierte kennen) einen hochinteressanten Artikel gefunden, der hier in das Thema gut reinpasst. Mich würde interessieren, ob Ihr hier aus dem Forum solche Fabrikarbeiter kennt und die Zahlen grob bestätigen könnt. Hier interessieren mich die Angaben zu der Lohnhöhe, den angeblich gut ausgebauten "Autobahnen" über Laos nach China und nebenher auch die Aussage, dass Ernteroboter inzwischen die Reisernte übernehmen. Neu waren mir auch die Fakten, dass etwa Nikon hauptsächlich in Thailand produziert und die Motoren von Festplatten ganz überwiegend, also monopolartig, in Thailand hergestellt werden.

Zitat
Bei den konventionellen Festplatten hat Thailand inzwischen einen Weltmarktanteil von etwa 50 %.
Die genauen Zahlen lassen sich kaum ermitteln, da sich die Fertigungstiefe der Produktion an den einzelnen Standorten, die sich in Thailand, Malaysia und China konzentrieren, oftmals sehr kurzfristig verschiebt.

Die drei großen verbliebenen Hersteller von konventionellen Festplatten, Seagate Technology, Western Digital und Toshiba Storage Device, produzieren inzwischen alle in Thailand, weil sich die Produktion dort als äußerst kostengünstig herausgestellt hat.


Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/45/45205/1.html


Edit: Zitat gekuerzt, ein paar Zeilen aus dem Artikel genuegen wenn der direkte Link vorhanden ist
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 27. Juni 2015, 17:01:40
Mich würde interessieren, ob Ihr hier aus dem Forum solche Fabrikarbeiter kennt und die Zahlen grob bestätigen könnt.

Ja, jemand aus unserer Familie ist in einem Zulieferbetrieb in Ayutthaya beschäftigt - die Lohnhöhe ist korrekt.
Das Beschäftigungsverhältnis ist, aus westlicher Sicht, eine Mischung aus Lohnarbeitet und Sklaverei - für TH wahrscheinlich normal.


... und nebenher auch die Aussage, dass Ernteroboter inzwischen die Reisernte übernehmen.

Von "Ernterobotern" ist keine Rede sondern von "Kubota-Reisernter", also üblicher Technik, wie sie weltweit in Monokulturen eingesetzt wird.
Und natürlich ist so eine gemietete Erntemaschine ein Vorteil, ein Feld ist schnell abgemäht und der Reis auf dem Transporter verladen. Geerntet wird auch nachts.
Zum Pflügen des Reisfelds vor der Aussaat wird ja auch auf den Büffel verzichtet und eine Maschine + Fahrer bestellt.
Nur das Setzen der jungen Reispflanzen, das Düngen und Giftsprühen wird hier noch per Hand durchgeführt.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Helli am 28. Juni 2015, 00:52:43
... und nebenher auch die Aussage, dass Ernteroboter inzwischen die Reisernte übernehmen.
In meinem Umfeld haben diese "Ernteroboter" immer noch zwei Beine und Füße, die in ein paar alten Gummistiefeln stecken (wegen der Schlangen etc.). In meiner Familie wurde einmal der Versuch gemacht, auf eine Erntemaschine zu wechslen.
Dank dem "überaus hervorragend geschulten", und von seinen Fachkenntnissen überzeugten Personal auf der Maschine, blieb es bisher bei dem einen Versuch. Die Maschine war hoffnungslos im Matsch versunken!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 28. Juni 2015, 12:07:29
Im Gegensatz zu dir Helli,sieht man in meiner Ecke,kaum noch zweibeinige Erntemaschinen.Habe auch schon gesehen,wo Bauern den Reis ausgesaeht,und nicht mehr die Setzlinge gesteckt haben.Es wird halt auch eine Frage der Kosten sein.Wobei ich bezweifle,ob alle Farmer selber ausrechnen koennen,ob die Erntemaschine,oder der Personaleinsatz  guenstiger ist.Eine Frage wird auch sein,ob es ueberhaupt noch Thais gibt,die diese Schufterei mitmachen wollen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: taidieter am 28. Juni 2015, 13:57:39
Bei mir,  in und um Prasat wird Reis überwiegend mit der Hand ausgesät , Naßpflanzungen nehmen nur einen kleinen Teil der Anbaufläche ein. Das ist eine wahre Knochenarbeit .
Mir hat nur vom Zuschauen nach zehn Minuten der Rücken geschmerzt, sieht zwar sehr schön aus, aber  tauschen möchte ich nicht. Dieter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 30. Juni 2015, 19:26:31
Kurz noch mal zum Thema "Wettbewerbsfähigkeit" in SEA

Myanmar bastelt nicht nur an der eigenen "demokratischen" Verfassung rum...die haben heute doch tatsächlich einen neuen täglichen Mindestlohn von
US-$ 3,24 für eine 8 Std Schicht verabschiedet... :}

http://www.irrawaddy.org/business/3600-kyat-daily-minimum-wage-proposed-for-all-sectors.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 01. Juli 2015, 15:13:01
Das grenzt ja schon an Erpressung.
Die Fischindustrie droht das rund 3000 Boote ab 1. Juli nicht mehr zum Fischfang rausfahren, wenn die Regierung ihre Maßnahmen zum Kampf gegen illegale Fischerei (und Sklavenhaltung) nicht reduziert.

Das würde dann einen monatlichen Schaden von 15 Milliarden Baht bedeuten.

http://bangkokpost.com/news/general/600336/fishermen-warn-of-huge-losses


Fischereiverbände in 22 Küstenprovinzen rufen seit heute zum Streik. Sie protestieren gegen ab sofort gültige strengere Vorgaben beim Fischfang. Thailands Premierminister Prayuth Chan-o-cha macht im Gegenzug deutlich, dass seine Regierung mit aller Härte gegen illegale Fischkutter vorgehen wird.

Vor allem in Ballungsgebieten wie Bangkok könnten bereits am Wochenende Meeresfrüchte in Restaurants und auf Märkten knapp werden. Tausende von Booten blieben heute in den Häfen und die Fischereivertreter fordern die Regierung auf, ihnen mehr Zeit zu geben, sich auf die neuen Regulierungen einzustellen....


...Thailands anerkannteste und größte Tageszeitung, die Bangkok Post, geht heute in einem Kommentar hart mit den Streikenden ins Gericht. Ihnen wird Erpressung vorgeworfen und Uneinsichtigkeit. Weshalb, so schreibt der Kommentator, soll eine Frist noch einmal verlängert werden, die bereits in den vergangenen Monaten zu keinem Umdenken der Fischer geführt hat?

Der Farang /de/pages/fischer-wagen-machtprobe-gegen-eigene-regierung
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: samuispezi am 01. Juli 2015, 19:29:34

Sind das griechische Fischer. {-- :-X

Samuispezi
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 02. Juli 2015, 18:12:55
Die "Wachstumsrisiken steigen"  {:}

Gemeint ist, dass die Wahrscheinlichkeit  für ein "Minuswachstum" (Rezession) zunimmt, wo soll nach all den Minuszahlen im ersten Halbjahr ein immer noch prognostiziertes 3 % iges Wirtschaftswachstum fürs Gesamtjahr herkommen ?

http://www.bangkokpost.com/business/news/608884/bot-growth-risks-rising
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 09. Juli 2015, 11:32:31
Nach dem Boersenbeben in China wird es wohl auch bald weniger chinesische Touristen haben wenn es so weitergeht.

Ihr wisst ja...das sind die die X tausend Baht bei ihren Thailandbesuchen ausgeben ...
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 11. Juli 2015, 10:08:01

Fischereiverbände in 22 Küstenprovinzen rufen seit heute zum Streik. Sie protestieren gegen ab sofort gültige strengere Vorgaben beim Fischfang. Thailands Premierminister Prayuth Chan-o-cha macht im Gegenzug deutlich, dass seine Regierung mit aller Härte gegen illegale Fischkutter vorgehen wird.

Vor allem in Ballungsgebieten wie Bangkok könnten bereits am Wochenende Meeresfrüchte in Restaurants und auf Märkten knapp werden. Tausende von Booten blieben heute in den Häfen und die Fischereivertreter fordern die Regierung auf, ihnen mehr Zeit zu geben, sich auf die neuen Regulierungen einzustellen....


...Thailands anerkannteste und größte Tageszeitung, die Bangkok Post, geht heute in einem Kommentar hart mit den Streikenden ins Gericht. Ihnen wird Erpressung vorgeworfen und Uneinsichtigkeit. Weshalb, so schreibt der Kommentator, soll eine Frist noch einmal verlängert werden, die bereits in den vergangenen Monaten zu keinem Umdenken der Fischer geführt hat?

Der Farang /de/pages/fischer-wagen-machtprobe-gegen-eigene-regierung

Die Regierung hat nachgegeben und den Kapitänen von noch nicht registrierten Fischkuttern das Auslaufen genehmigt.

So sollen eine Verknappung von Fisch verhindert und die Preise stabil gehalten werden. Die Ausnahmeregelung gilt nach einem Bericht der NNT-Agentur nur für zwei Monate. Bis zum 1. Juli mussten landesweit Fischkutter registriert werden, Besitzer oder Kapitäne brauchten eine Lizenz. Wer diesen Termin, aus welchen Gründen auch immer, nicht einhalten konnte, durfte mit seinem Boot den Anlegeplatz nicht verlassen.

Mit dem neuen Gesetz will die Regierung verhindern, dass unregistriert und illegal Fischfang betrieben wird. Sollten Fischkutter in den kommenden zwei Monaten nicht registriert werden, die Führer keine Lizenz beantragen, drohen empfindliche Strafen...

Der Farang /de/pages/nicht-registrierte-fischkutter-koennen-auslaufen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juli 2015, 10:11:05
Zitat
So sollen eine Verknappung von Fisch verhindert und die Preise stabil gehalten werden.

Wenn die weiter so fischen wie bisher, tritt die Verknappung von Fisch schon allein aus biologischen Gruenden ein.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 11. Juli 2015, 13:47:50
Die Regierung hat nachgegeben und den Kapitänen von noch nicht registrierten Fischkuttern das Auslaufen genehmigt.

Dann hoffe ich mal, dass die EU (und evtl. die Amis) den Thai die rote Karte zeigen - dann braucht Thailand nicht mehr so viel Schiffe.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 15. Juli 2015, 20:15:10
Endlich an die Realität angepasst:

Die erste Prognose die für dieses Jahr schrumpfende Exporte  vorhersagt


http://www.bangkokpost.com/business/news/622712/utcc-exports-to-slump-3-8
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namdock am 15. Juli 2015, 22:15:07

Trotz der Verlängerung  um 2 Monate zum Beschaffen der Lizenzen liegen in Khanom noch alle Fischkutter im Hafen. ????

Es liegt wohl nicht nur an den Lizenzen!

mfg

Dieter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 17. Juli 2015, 19:14:47
Angeblich gab es eine erneute Warnung der EU das ein Einfuhrverbot fuer Meeresfruechte droht, da Thailand nicht ausreichend gegen die illegale Fischerei vorgeht.

http://www.bangkokpost.com/business/news/626108/eu-warns-thailand-still-not-doing-enough-to-end-illegal-fishing
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 20. Juli 2015, 10:52:57
Ist "Krengjai" der Grund warum Prayuth voellig unfaehige, von ihm selbst ernannte, Minister nicht gegen Leute mit mehr Sachverstand austauscht?

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/627644/pm-faces-harsh-decisions-as-government-starts-to-creak
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 20. Juli 2015, 20:08:02
Mehrere Firmenschliessungen im Suranaree - Industriekomplex in Khorat, darunter zuletzt der Abzug von Samsung mit der Entlassung von knapp 2000 Arbeitnehmern treffen die Region hart und die nahe der Fabriken entstandenen Wohngebiete veröden


http://www.bangkokpost.com/news/general/627196/factory-shutdowns-hurts-korat-economy
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 21. Juli 2015, 18:41:13
Im Juni wurden mit gut 60 000 Fahrzeugen 18,4 % weniger PKW's verkauft als im Vorjahresmonat:

(https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xap1/v/t1.0-9/11737878_1051140271562866_2695356139174660675_n.png?oh=6274de381b2475ff3bf972265f338942&oe=565043CE)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 21. Juli 2015, 19:24:09
Im Juni wurden mit gut 60 000 Fahrzeugen 18,4 % weniger PKW's verkauft als im Vorjahresmonat:

Na ja, der Juni war schon immer ein schlechter Monat für die Autoverkäufer.  {--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 22. Juli 2015, 20:42:59
Ist "Krengjai" der Grund warum Prayuth voellig unfaehige, von ihm selbst ernannte, Minister nicht gegen Leute mit mehr Sachverstand austauscht?

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/627644/pm-faces-harsh-decisions-as-government-starts-to-creak

So wird das nix, Onkel! {;

http://www.bangkokpost.com/news/politics/631288/prayut-gives-all-ministers-equal-chance-to-stay-or-go

Man befoerdert nicht Menschen in Positionen denen sie nicht gewachsen sind, und fuer die sie nie ausgebildet wurden. um anschliessend zu sagen, das sie ja eigentlich selber entscheiden koennen ob sie den neuen Job hinschmeissen wollen.

Onkel, du machst dich zunehmend laecherlich, wenn du deiner selbstgewaehlten Truppe keine Rueckendeckung gibst! --C
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 22. Juli 2015, 22:45:53
Onkel, du machst dich zunehmend laecherlich, wenn du deiner selbstgewaehlten Truppe keine Rueckendeckung gibst!

Seit wann stellt sich ein General schützend vor seine Truppe?  :D
Außerdem zählt Loyalität zum Führer weit mehr als Leistung.

Und das mit der Rückendeckung ist auch so eine Sache, siehe Frau Merkel: Wenn die sich "bedingungslos hinter" einen Minister stellt, dann ist der praktisch schon entlassen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 26. Juli 2015, 21:22:20
Exporte in US $ (Spalte 1 und 2 )  und Exportwachstum bzw. Rückgang ( Sp. 3 und 4 ) in den ersten 5 Monaten dieses und letzten Jahres

in die

- USA
- Europa  ( Alle Länder mit dem Euro )
- Resteuropa ( mit eigenständiger Währung)
- China


(https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/l/t1.0-9/11743005_1010437105655894_3780720675628726769_n.jpg?oh=6c3734d3af9499ffa265deb46c205543&oe=564D6C08)


Der Abgang von MR Pridiyathon Thewakul, dem "Wirtschaftszaren"   dieser und der vorherigen Putschregierung scheint unvermeidbar nachdem er kritisiert hatte das Prayuth "keine Ahnung von der Wirtschaft hat aber schlaue Sprüche vor den Reportern ablässt"


(https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xat1/v/t1.0-9/11224465_10153072987128775_6129429583275809488_n.jpg?oh=ac996e6338d149ac1994509bae1c7239&oe=5614BD0A)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 26. Juli 2015, 22:58:01
Der Abgang von MR Pridiyathon Thewakul, dem "Wirtschaftszaren"   dieser und der vorherigen Putschregierung scheint unvermeidbar nachdem er kritisiert hatte das Prayuth "keine Ahnung von der Wirtschaft hat aber schlaue Sprüche vor den Reportern ablässt"

Recht haben und Recht bekommen sind eben zwei Paar Schuhe.

El Dictatore wird schon einen unfähigen Ja-Sager aus seinen Reihen als Ersatz finden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 27. Juli 2015, 03:21:47
Der "Ersatz" ist Thaksins ehemaliger Finanzminister. Perspektivisch erscheint hier der 2 Meter - Mann kleiner hinter dem maximal 1,80 grossen Prayuth :


(http://www.bangkokpost.com/media/content/20150725/c1_634368_620x413.jpg)


Dieses Wochenende war Prayuth Ehrengast der Hochzeitszeremonie von dessen Sohn im Oriental, extra für ihn wurde der Bann ehemaliger Thaksinminister für Ministerämter aufgehoben


http://www.bangkokpost.com/news/general/634368/pressure-mounts-on-gen-prayut
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 28. Juli 2015, 17:02:55
Der "Ersatz" ist Thaksins ehemaliger Finanzminister.


Dieses Wochenende war Prayuth Ehrengast der Hochzeitszeremonie von dessen Sohn im Oriental,
extra für ihn wurde der Bann ehemaliger Thaksinminister für Ministerämter aufgehoben




Bahnt sich hier schon "die WENDE" an ?     ;]

Das Pendel schlaegt zurueck.   }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 28. Juli 2015, 21:37:37
Arbeitnehmervertreter des oeffentlichen Dienst haben ganz sicher keinen Spass an Geruechten von Teilprivatisierung von Staatsbetrieben... :}

http://www.bangkokpost.com/business/news/636872/state-enterprise-unions-smell-privatisation
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 29. Juli 2015, 03:54:30
Das Exportminus hat im Juni nochmals kräftig " zugelegt"  - 7,87 %    

Damit berechnet sich das Halbjahresergebnis mit - 4,84 % somit können die Wachstumsprognosen für den Rest des Jahres wohl entgültig in die Tonne geklopft werden


Bisher offenbar noch nicht auf Englisch kommuniziert:

(https://pbs.twimg.com/media/CK-v40RUAAEdLRl.jpg)

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 29. Juli 2015, 06:17:52
Zitat
Bisher offenbar noch nicht auf Englisch kommuniziert:

aber in Deutsch

Der Farang /de/pages/thailaendische-exporte-fallen-auch-im-juni
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 29. Juli 2015, 09:54:10
Das Exportminus hat im Juni nochmals kräftig " zugelegt"  - 7,87 %    
Damit berechnet sich das Halbjahresergebnis mit - 4,84 % somit können die Wachstumsprognosen für den Rest des Jahres wohl entgültig in die Tonne geklopft werden

Und du wirst sehen, zum Schluss ergibt sich aus der der Summe aller negativen Zahlen (Export, Inlandskonsum, etc.) aud wundersame Weise ein Plus des BIP/GDP von 2-3%.
Ein Hoch auf die Wirtschaftsweisen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 29. Juli 2015, 10:31:17
Und du wirst sehen, zum Schluss ergibt sich aus  der Summe dem Produkt aller negativen Zahlen (Export, Inlandskonsum, etc.) auf wundersame Weise ein Plus des BIP/GDP von 2-3%.
Ein Hoch auf die Wirtschaftsweisen.

Ganz einfach: statt addieren multiplizieren, minus mal minus ergibt bekanntlich plus  ;]

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 29. Juli 2015, 14:31:14
Zitat
Trotz der schlechten Zahlen im ersten Halbjahr rechnet das Ministerium, aufs Jahr gerechnet, beim Export mit einem Zuwachs von 1,2 Prozent.

Mit aus der Hüfte geschütteltem locker flockigen 7,2 % Wachstum im zweiten Halbjahr könnte das klappen ...   C--
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 29. Juli 2015, 15:16:31
Und gleich die nächste Wunderrechnung:

Das Tourismuswachstum soll nun 3 % Wirtschaftwachstumg bringen 

Tourism strong enough to expand economy by 3%


http://www.nationmultimedia.com/business/Tourism-strong-enough-to-expand-economy-by-3-30265433.html


... und in der zweiten Zeile sollen gemäss "Wirtschaftsministerrat" es gleich "mehr wie 3 % werden" }{


THE ECONOMY will be able to expand by more than 3 per cent in 2015 as tourism is still going strong, the Council of Economic Ministers has maintained.



Im Artikel  erfährt man nebenbei dass der Exportanteil am Bruttosozialprodukt 56 % und der des Tourismus 12 % beträgt, über den Rest der hier präsentierten umfangreichen Thairechenkünste (etwa dass diese 3 % durch ein 28 % iges Tourismuswachstum "erwirtschaftet" werden können) hüllen wir lieber den Mantel des Schweigens  {--




Thaksins ehemaliger Wirtschaftwunderfuzzi steht für einen Ministerposten "aus gesundheitlichen Gründen" nun nicht mehr zur Verfügung.

Er arbeitet nach eigenen Angaben "lieber hinter den Kulissen"


http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Somkid-rejects-Cabinet-seat-on-health-reasons-sour-30265462.htm
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: samuispezi am 29. Juli 2015, 15:28:26

Ist im Moment überhaupt ein wenig schwierig, Wille, Motivation und Engagement sind zur Zeit ziemlich in den Keller gegangen.

Guter Bekannter von mir, selbstständiger Lebensmittelgroßhändler seit zig-Jahrzehnten, und bisher auch im Import aus Asien sehr
erfolgreich wollte in THL ca. 800to Jasmin-Reis aufkaufen, waren trotz intensiver Suche bei keinem Händler aufzutreiben --C
und wurden dann in Cambodia gekauft.
Bisher noch nie ein Problem in THL gehabt diesbezüglich.

Jetzt frage ich mich halt, kein Reis in THL {-- ja wurde denn alles von den Mäusen zusammengejausnet, oder wo liegt hier
der Hund begraben.??

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 29. Juli 2015, 15:46:11
Thailands Steuerquellen und -einnahmen

(https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xta1/t31.0-8/11221558_974917732532377_7650982284748020863_o.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: nompang am 29. Juli 2015, 18:23:36
Müsste wohl eher Milliarden heissen, denn 800 Mio kostet ja allein der Statuen-Umzug ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 29. Juli 2015, 18:32:55
Müsste wohl eher Milliarden heissen, denn 800 Mio kostet ja allein der Statuen-Umzug

Meinst du die Y-Achse der Statistik?
Stimmt schon, die geht von 0 bis 800,000 Millionen Baht = 800 Milliarden (= 800 Billion)  - hier ist das Komma der Tausender-Trenner, nicht der Punkt.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 29. Juli 2015, 18:37:58
Jetzt frage ich mich halt, kein Reis in THL, ja wurde denn alles von den Mäusen zusammengejausnet, oder wo liegt hier der Hund begraben.??

Lass mal sehen:
- das Zeug in den Lagern ist nur noch minderwertig oder unverkäuflich
- die letzte richtige thailandweite Ernte war im letzten Jahr
- wichtige Gebiete durften/konnten wegen der Dürre nicht mehr anbauen (schon 2 Ernteausfälle)

Wenn man den Eigenverbrauch noch mit einkalkuliert ... könnte schon sein, dass ein einzelner Händler nicht mehr soviel liefern kann.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: samuispezi am 30. Juli 2015, 20:09:48
Jetzt frage ich mich halt, kein Reis in THL, ja wurde denn alles von den Mäusen zusammengejausnet, oder wo liegt hier der Hund begraben.??

Lass mal sehen:
- das Zeug in den Lagern ist nur noch minderwertig oder unverkäuflich
- die letzte richtige thailandweite Ernte war im letzten Jahr
- wichtige Gebiete durften/konnten wegen der Dürre nicht mehr anbauen (schon 2 Ernteausfälle)

Wenn man den Eigenverbrauch noch mit einkalkuliert ... könnte schon sein, dass ein einzelner Händler nicht mehr soviel liefern kann.

Da hast schon Recht, aber ein alter thail. Reishändler mit ein wenig Ehrgefühl und chinesischem Blut würde einem Farang-Händler
normalerweise sicherlich den Kambodschanischen Reis selber vor der Nase wegkaufen, und als einheimischen Spitzen-Jasmin
unterjubeln. C--

Zu dem wird er ja sowiso dann spätestens in Europa. ;]

Samuispezi }}


edit: Kommentar aus Zitat geloest

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 30. Juli 2015, 22:48:45
... und als einheimischen Spitzen-Jasmin ...

Gibt es den noch?
Was man heutzutage als AAA-Jasminreis erhält ist doch ein Witz, da ist ja Uncle Bens Parboiled Rice noch aromatischer.  :)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 02. August 2015, 03:05:48
Die Wachstumsprognose der Notenbank wird schrittweise weiter gesenkt, und soll nun "geringfügig" unter den bisher anvisierten 3 % liegen, aber mit hohem "Downsiderisiko"

http://www.bangkokpost.com/business/news/640248/bot-to-slash-growth-export-outlook
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 02. August 2015, 09:10:05
Einmal musste es doch kommen das es mit der Wirtschaft bergab geht.
Bisher war es doch so das trotz fast 10 jaehriger politischer Turbulenzen und Hochwasser 2011 es stetig bergauf ging, zumindest auf dem Papier.
Es gibt aber Probleme in Thailand die man so schnell nicht loesen wird um den Konsum im Land anzukurbeln, damit sich die Wirtschaft erholt und der Export, da muesste schon der Dollar bei 42 stehen damit das den Export ankurbelt und thailaendische Produkte wieder attraktiv werden und es sich auch wieder fuer Touristen lohnt nach Thailand zu reisen.
Das groesste Problem was ich sehe ist aber das die Supermaerkte konkurrenzlos sind und damit verbraucherunfreundlich. Das war mal in Australien auch so bis Aldi kam, dann purzelten die Preise um 20 bis 30% fuer Lebensmittel, das wird wohl in Thailand nicht passieren.
Wer schon laenger in Thailand lebt wird mir zustimmen das die Preise in den Supermaerkten im letzten Jahrzehnt drastisch gestiegen sind, viele Produkte kosten zum Teil das doppelte und mehr als in Deutschland. Der gestiegene Mindestlohn ist da nur Vorwand.
Beispiele gibts hier genug, eines ist die Kiw, Deutschland 19 cent,Thailand 19 Baht
Auch ein Problem ist das man zu sehr auf den Fahrzeugbau gesetzt hat, aber bei dem gab es immer schon Turbulenzen, wir Deutschen kennen das, das es da immer mal wieder Krisen gibt.


Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 02. August 2015, 09:48:53

Einmal musste es doch kommen das es mit der Wirtschaft bergab geht.




Das groesste Problem was ich sehe ist aber das die Supermaerkte konkurrenzlos sind und damit verbraucherunfreundlich.
Das war mal in Australien auch so bis Aldi kam, dann purzelten die Preise um 20 bis 30% fuer Lebensmittel,
das wird wohl in Thailand nicht passieren.

Wer schon laenger in Thailand lebt
wird mir zustimmen das die Preise in den Supermaerkten im
letzten Jahrzehnt drastisch gestiegen sind, viele Produkte kosten zum Teil das doppelte und mehr als in Deutschland.

Der gestiegene Mindestlohn ist da nur Vorwand.



gibt.




Genau so ist es !

Wer gehoert zu den reichsten 5 in THAILAND ?  ;]


Familie CP  "BIG-C- /  7-eleven  /  MAKRO"   

Familie "Central Plaza" 
 
Familie "CHANG BEER"

Familie "RED BULL"
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: archa am 03. August 2015, 06:28:46
Laut einem der Regierung vorliegenden Bericht haben  1.637.562 Farmer Schulden in einer Höhe von 388.361 Milliarden. Das ist eine Pro-Kopf-Verschuldung von 237.158 Baht.
Der Bericht liegt den Ministerien für Finanzen, Landwirtschaft, Justiz und andere Behörden vor.
(Quelle: "wochenwitz")






Einmal musste es doch kommen das es mit der Wirtschaft bergab geht.








Das sieht aber nicht gut aus.

archa
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 03. August 2015, 08:22:31
Einmal musste es doch kommen das es mit der Wirtschaft bergab geht.
Das sieht aber nicht gut aus.

Wäre interessant, die aktuellen Zahlen der Nachbarländer zu sehen, damit man die Thailändischen in diesem Kontext besser bewerten kann.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 03. August 2015, 10:28:39
Angeblich verlieren auslaendische Anleger immer mehr die Geduld mit den leeren Versprechungen der Regierung die Wirtschaft anzukurbeln, und verkaufen vermehrt thail. Aktienanteile.

Zitat
Foreign investors are selling Thai stocks at the fastest pace this year as the nation’s military government struggles to deliver on pledges to revive economic growth.

http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-08-02/foreigners-flee-thai-stocks-as-patience-thins-over-junta-pledges
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 03. August 2015, 13:50:28
Hat aber auch was damit zu tun das die Amis Ende des Jahres die Zinsen hoechstwahrscheinlich erhoehen, heisst im Klartext das hier geparkte Geld wird abgezogen.
Die meisten haben 2006 bis 2008 investiert und ziehen ihr Geld jetzt mit ca 100 % Gewinn ab
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 03. August 2015, 15:46:58
Die meisten haben 2006 bis 2008 investiert und ziehen ihr Geld jetzt mit ca 100 % Gewinn ab.

Wie haben die das gemacht - da wird man doch neidisch.  ???

In dem genannten Zeitraum war der THB zeitweise stärker zum Dollar als jetzt, ein Gewinn durch die Wechselkurse ist da kaum möglich.
Und 10% Zinsen pro Jahr in den letzten 8 Jahren gab's auch nicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 03. August 2015, 16:31:52
Ulrich,der Thail. Aktienindex SET stand vor einigen Jahren auf unter 800 Punkten,war dann mal auf 1500 geklettert,und liegt momentan etwas ueber 1400.
Da konnte man schon einige Gewinne machen.
So wie ich unsere Tip-Forumfreunde kenne,hat sicherlich ein Member gleich die passende Statistik parat.
Und wer mit Euros zum Wechselkurs von ueber 50 hier investiert hat,kann sich nun wirklich nicht ueber Kursverluste beklagen.
Wer z. B. 2004 in Baht angelegt hat.
Wechselkurs 1 Euro 2004, gleich 50 Baht,heute 50Baht wieder zurueckwechselt,bei einem Kurs von 38, bekommt nun rund 1.31 Euro dafuer. Immerhin gute 30%
Und die Zinsen waren in den letzten Jahren auch um einiges hoeher als im Euroraum.Es haben ja auch viele Japaner hier investiert,bei denen gibt es ja schon sehr lange so gut wie keine Zinsen mehr.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 03. August 2015, 17:41:56
Hintergründe von Thailands phänomenal niedriger Arbeitslosenquote

http://passauwatchingthailand.com/2015/08/03/hintergruende-von-thailands-phaenomenal-niedriger-arbeitslosenquote/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 03. August 2015, 18:59:37
Hintergründe von Thailands phänomenal niedriger Arbeitslosenquote

Und ich dachte, es liegt daran, das 50% der Thai für die anderen 50% kochen.  ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 03. August 2015, 19:03:16
 :D :D :D [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 04. August 2015, 08:29:49
(https://pbs.twimg.com/media/CLhns3mVEAArDAN.jpg)

I give permission for anyone to use my photos for FREE

for non commercial reasons as long as you keep the watermark

https://twitter.com/richardbarrow
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 04. August 2015, 18:48:17
mit 100% habe ich etwas untertrieben


SET

2006 =  679
2008 =  449 (Lehmann Krise)
2010 = 1032
heute etwas ueber 1400

dazu stand 2008 der Dollar zum Baht in etwa gleich zu heute

Wer also 2008 eingestiegen ist hat ueber 200% gemacht ohne jeglichen Wechselkursverlust
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: crazyandy am 05. August 2015, 13:47:53
 ??? :D es könnte über die Jahre noch schlimmer kommen :

Mangel an Facharbeitskräften

Der Farang /de/pages/mangel-an-facharbeitskraeften

Hauptsache die Thais können nach oben buckeln  {/ {/ {/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 05. August 2015, 19:31:23
was die Strassenverkaeufer angeht, so hat er nicht mal unrecht.
Ehrlich gesagt, man nennt es Buergersteig , leider verstehen die da in Thailand was anderes drunter, dem Buerger gehoeren sie schon lange nicht mehr und an manch 7/11 fuehlt man sich gluecklich wenn vor lauter Staende und parkenden Motorbikes die am liebsten bis reingefahren waeren eine Luecke zum Eingang findet.

Auch hier regieren Marktwirtschaft und Korruption, Montags kommt die BMA zum abkassieren und der Freund und Helfer haelt natuerlich auch ueberall die Hand auf, seinen Stand direkt am 7 kostet natuerlich auch extra....umsonst gibts hier nichts.

Dieses System ist ganz einfach zum scheitern verurteilt, vor allem weil man ja ueberall neue Shoppingtempel baut und Strassenverkaeufer nun mal wesentlich billiger anbieten koennen wegen der geringeren Kosten.
Bestes Beispiel das Areal um Siam, da klagt zur Zeit jeder Haendler.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: crazyandy am 05. August 2015, 19:42:29
nun etwas störend ist es wenn man nicht stöbern möchte, schön ist es für Urlauber die Zeit haben zum stöbern, für Thailand sind es eher die fehlenden Steuern, allerdings versorgen diese Stände Ihr Familien mit Geld  ;)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 05. August 2015, 19:59:58
wenn in manchen Strassen man als Fussgaenger auf der Strasse laufen muss weil der komplette Fussweg zugebaut ist...dann ist das nicht nur stoerend
Fuer die Touristen ist schon schoen, wenn sie in der Sukumvit und Silom auch weiterhin mit den haendlern beim Preis ihrer gefaelschten Markenartikel feilschen koennen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: nompang am 05. August 2015, 22:12:31
Das ist nun einmal Thailand, würde es die einheimische Bevölkerung stören, wäre das nicht so!!

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu schreiben. Die sollen bleiben wie sie sind :)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 06. August 2015, 09:03:06
Das ist nun einmal Thailand, würde es die einheimische Bevölkerung stören, wäre das nicht so!!

Da glaubst du selbst nicht.  :)

Seit wann haben Wunsch und Wille der Bevölkerung irgendeine Bedeutung oder zu einer Veränderung geführt?
Ich würde eher sagen: die Leute sind Leid gewohnt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Walla am 06. August 2015, 09:20:37
Das es auch anders geht sieht man hier in Prasat.

Seit einigen Wochen sind hier die Buergersteige frei, ebenso der Bereich am Busterminal.

Der Markt, in der Naehe des Busterminals, wurde frueher um 3 Uhr frueh durch die Mrktstaende zugebaut.

Dadurch waren 4 Strassen fuer den oeffentlichen Verkehr nicht nutzbar. Nun duerfen die Marktstaende erst am fruehen Nachmittag aufgebaut werden.

Bis dahin sind die Bereiche auch mit Kfz zu befahren.

Nach Auskunft der Haendler hat das Militaer/die Polizei dafuer gesorgt.

Walla
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: samuispezi am 06. August 2015, 15:43:57

Also wenn diese wunderbaren Märkte verschwinden würden, wäre THL nur mehr halb so charismatisch und liebenswert.

Ich z.B. liebe es, z.B. das Gemüse bei den Martfrauen einzukaufen, hier bekommt man, wenn man sich ein wenig umsieht, mit
Sicherheit noch herrlich schmackhaftes Gemüse, selber gezogen, das selber "gekaufte" vom Maco wird zwar auch angeboten,
aber wenn man Stammkunde auf einen Markt ist, dann kennt man seine "Pappenheimer" schon. ;]

Ich würde es auch schwer vermissen, wenn ich am Markt bei den Essensständen nicht mehr überall gustieren könnte, Deckel zu lüften was sich
darunter verbirgt, oder ab und zu mal eine schmackhafte "Guaitiaw" zu kosten.

Hoffentlich lassen die EU-Normen in Asien noch lange auf sich warten, bei uns wird über kurz oder lang sowieso jegliche Gemütlichkeit
für den kleinen Mann erstickt sein, weil in Brüssel beschäftigt sich mittlerweile eine ganze Armada von Nichtsnutzen nur mehr damit,
was man nicht alles verbieten könnte. --C

Samuispezi }}
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 06. August 2015, 16:33:44
Die schlimmsten Blockaden wurden bereits ohne den General beseitigt. So konnte man vor 20 Jahren vom Anleger Nonthaburi sich nur in Trippelschritten Richtung Hauptstrasse bewegen da von 2 m Bürgersteig nur eine ellenbreite Schneise für die Fussgänger blieb, seit etlichen Jahren ist das "geregelt".

"Fliegende" Händlier an etlichen Fussgängerbrücken sind das grössere Problem aber auch das war früher schlimmer wie in den letzten Jahren !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Hancock am 06. August 2015, 17:53:08
Zitat
was die Strassenverkaeufer angeht, so hat er nicht mal unrecht

Ich kenn da eine Straße in Bangkok nahe Hua Lamphong. Dort gibt es ein paar Karaokes, und eine Menge Garküchen auf dem Bürgersteig. Das ist aber kein Problem, da der Bürgersteig recht breit ist. Trotzdem bekamen alle Garküchen den Befehl, dass sie ab dem 1. August verschwunden sein müssen. Hier wurde also ein nicht vorhandenes Problem gelöst! Was aber besonders bitter ist: Die Garküchenbetreiber wussten nicht wohin! Wie sie ihre Brötchen ab dem 1. August verdienen sollen. Ich war Ende Juni dort, und die Verkäufer hatten große Sorgen! Ob der Herr General auch für dieses Problem eine Lösung hat? Oder ist das vielleicht die Lösung eines weiteren "Problems", welches er angeht: Möglichst viele Isaanis aus Bangkok zu vertreiben?  {[
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 11. August 2015, 11:20:24
Weil die Aufträge aus dem Ausland massiv zurückgegangen sind, haben Industriebetriebe ihre Produktion bis zu 55 Prozent ihrer Kapazität zurückgefahren und Überstunden gestrichen.

Nach Angaben der Employers Confederation of Thai Trade and Industry (EconThai) nutzen kleine und mittlere Betriebe nicht einmal die Hälfte ihres Kapazitätsvolumens. Von der schwachen Auftragslage betroffen sind besonders die Autobranche und Unternehmen der Elektroindustrie, die Millionen Mitarbeiter beschäftigen...

Der Farang /de/pages/industrie-faehrt-produktion-zurueck-und-baut-ueberstunden-ab
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 11. August 2015, 12:42:17
Da meine Frau einen Shop hat in MBK Naehe, kann ich jetzt nach 10 Tagen schon sagen das der Monat August noch schlechter wird als der Juli. Die Leute scheinen einfach kein Geld mehr zu haben bzw. wollen sie einsparen....wegen der noch schlechteren Zeiten die wohl kommen....so langsam geht auch den Gewerbetreibenden ein Licht auf...das nach all den Einbussen durch Sutheps Maersche wohl nun schon wieder die Kacke am dampfen ist
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 11. August 2015, 14:56:09
Die Leute scheinen einfach kein Geld mehr zu haben bzw. wollen sie einsparen....

Bei den Preisen!
Manchmal habe ich an der Kasse das Gefühl, in D zu sein.
Sprit fürs Auto ist fast so teuer wie in D, obwohl da noch hohe Steuern drauf liegen - der niedrige Ölpreis hat hier kaum Wirkung.
Für Kartoffeln habe ich auf dem Markt 50 Baht das Kilo gezahlt - geht's noch?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 11. August 2015, 15:12:48
Diesel Deutschland : 1,09 .... 1,13 Euronen

Diesel Thai in PTY   : 22.96 TBH  0,60 EURONEN
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Philipp am 11. August 2015, 16:44:25

Sprit fürs Auto ist fast so teuer wie in D, obwohl da noch hohe Steuern drauf liegen - der niedrige Ölpreis hat hier kaum Wirkung.
Für Kartoffeln habe ich auf dem Markt 50 Baht das Kilo gezahlt - geht's noch?


In welcher Gegend kostet der Sprit fast soviel wie in Deutschland ?
Kartoffeln kosten bei mir zwischen 29 - 35 Baht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 11. August 2015, 16:54:15

Diesel Thai in PTY   : 22.96 TBH  0,60 EURONEN

In Chiang Mai (bedingt durch den Transport) 23.52 THB fuer den Liter. So preiswert war der Diesel schon lange nicht mehr. {--

Preise fuer z.B. Kartoffeln ist hier saisonabhaengig, wir haben auch schon das KG fuer 25,- Baerte gekauft. :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Hans Muff am 11. August 2015, 17:09:12
Hier gehören Kartoffeln momentan auch noch zu den "Edelgemüsen", bei fallender Preistendenz  ;]
Aldi Nord 2,5 kg 1,69€ =0,68€/kg ~26 THB
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: rampo am 11. August 2015, 17:37:24
Die Leute scheinen einfach kein Geld mehr zu haben bzw. wollen sie einsparen....

Bei den Preisen!
Für Kartoffeln habe ich auf dem Markt 50 Baht das Kilo gezahlt - geht's noch?


Meine letzten .

(http://up.picr.de/22791085zl.jpg)

(http://up.picr.de/22791087oj.jpg)

Kartoffel vor 12 Jahren hab ich noch 80 Baht fuers Kg Bezahlt .

Fg.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Philipp am 11. August 2015, 18:18:02

Kartoffel vor 12 Jahren hab ich noch 80 Baht fuers Kg Bezahlt .


80 Baht, das waren dann Pommes.

Als ich vor 20 Jahren kam kostete in Chiang Mai das Kilo 11 Baht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: uwelong am 11. August 2015, 18:23:30

Heute BIG C Extra :
55  Baht/Kilo
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 11. August 2015, 19:31:18
Heute BIG C Extra: 55  Baht/Kilo

Mist, ich hatte gehofft, dass die großen Ketten noch günstige Preise haben.

Btw.: Für Wasserspinat wollen die momentan auf dem Markt 130 B pro Kilo haben.
Jetzt verstehe ich, warum die Nachbarn das Zeug immer bei uns auf dem Grundstück ernten. Ist mir aber recht, die Wildform (mehr grün-violett) wuchert mir alles voll. Die grüne Variante wächst zwar auch eifrig, kann ich aber unter Kontrolle halten. Am liebsten würde ich alles weghacken, aber das ist zwecklos, kommt immer wieder und wenn es die (recht armen) Nachbarn glücklich macht, ist es OK.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: uwelong am 11. August 2015, 19:35:45
Mist, ich hatte gehofft, dass die großen Ketten noch günstige Preise haben.

Günstige Kartoffelpreise gibt es eigentlich immer bei "Lotus"!
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namdock am 11. August 2015, 21:59:04

Im Makro, wenn man 10 kg Kartoffeln kauft, im Allgemeinen so zwischen 28 - 35 Bath per kg!

mfg

Dieter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Philipp am 14. August 2015, 18:38:10

Günstige Kartoffelpreise gibt es eigentlich immer bei "Lotus"!

Genau, heute im Lotus Ayutthaya, 32 Baht das Kilo.
Wieso BIG C da immer Mondpreise hat.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 17. August 2015, 17:53:51
Tak im Westen Thailand’s und an der Grenze zu Myanmar gelegen wurde zum Standort der ersten Sonderwirtschaftszone, kurz SEZ, ausgewählt. Ein gut geführtes Industriegebiet und viele Privilegien sollen Investoren anlocken. Aber nach einem Jahr Bemühungen der Regierung bleibt sie eine weit hergeholte Idee und es scheint unwahrscheinlich, dass in den nächsten Jahre mehr daraus wird...

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/08/industrielle-untatigkeit.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 17. August 2015, 18:15:52
Das offizielle Wirtschaftswachstum  beträgt 2,8 % im 2. Quartal nach 3 % im ersten.

http://www.bangkokpost.com/business/news/658504/economy-continues-slide-in-q2-despite-spending-tourism


Gemäss den offiziellen Statistiken soll dieses "Wachstumswunder" auf eine 37,8 % ige Steigerung der öffentlichen Investitionen zurückzuführen sein  :o 
 

http://www.nesdb.go.th/Portals/0/eco_datas/economic/eco_state/2_58/PressEngQ2-2015.pdf


Schwächen bei Export und Konsumentennachfrage worüber wir seitenlang diskutiert hatten sollen damit "ausgeglichen" worden sein
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: goldfinger am 18. August 2015, 08:53:03
Langsameres Wachstum ist eine regionale Krankheit

(http://up.picr.de/22852186co.jpg)


http://www.bangkokpost.com/business/news/658996/bot-slower-growth-a-regional-ill (http://www.bangkokpost.com/business/news/658996/bot-slower-growth-a-regional-ill)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 24. August 2015, 17:46:24
Die asiatischen Boersen sind heut in den Keller gerutscht, auch die Thaiboerse um 65 Punkte
jetziger Stand 1301....im Februar 1581 Punkte, sind mal satte 20%
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 26. August 2015, 16:38:57
Das neue "Wirtschaftsteam" hat 3 Monate Zeit, die Wirtschaft auf Vordermann zu bringen:  ]-[

http://bangkokpost.com/news/politics/669052/pm-sets-3-month-economy-deadline
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 26. August 2015, 19:50:01
Karikatur dazu mit dem neuen Wirtschaftszampano, Ex  -Thaksinminister Somkit:


(https://pbs.twimg.com/media/CNSzsjUUwAAbPXM.png)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 04. September 2015, 10:25:10
Es geht weiter abwärts: http://www.wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/67404-verschuldung-von-haushalten-steigt-weiter.html (http://www.wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/67404-verschuldung-von-haushalten-steigt-weiter.html)

Schön, dass mal jemand klare Worte findet.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 04. September 2015, 11:23:46
Zum Thema Verschuldung der Privathaushalte noch ein weiterer Bericht.

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/09/14000-baht-pro-monat-nur-fur-schulden.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 04. September 2015, 14:46:02
14000-baht-pro-monat-nur-fur-schulden

Genau der Betrag, den unsere Nachbarin jeden Monat für 3 Kredite (Haus, Auto, Studium) abdrücken muss. Bleibt wenig für sie und ihre Mutter zum Leben. Gold ist auch schon verpfändet. Der totale Bankrott steht kurz bevor.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 04. September 2015, 15:10:43
die meisten Thai haben 2-3 Kreditkarten, mit dem Lohn wird die erste gezahlt, dann wieder Geld gezogen und die 2. gezahlt, nochmal gleich wieder Geld ziehen und die 3.zahlen. Dann noch Kredit fuer Auto und Haus und fertig ist.
Das so etwas kolabrieren muss irgendwann ist doch vorherzusehen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 05. September 2015, 08:18:42
14'000 Baht pro Monat - nur für Schulden

(http://3.bp.blogspot.com/-cfwywFezYhE/Vej3ibQXudI/AAAAAAAAMRM/GbCUEHq_WG0/s1600/Haushaltseinkommen%2BThailand%2B2013.jpg)

Das durchschnittliche Einkommen pro Person betrug gemäss der Bank of Thailand im 2. Quartal 2015 13'581 Baht.

(http://4.bp.blogspot.com/-LCl_4drw3ig/Vej6HisRVKI/AAAAAAAAMRY/1BoM1JAPqs0/s1600/Einkommensverteilung%2BThailand.jpg)

Das durchschnittliche Haushaltseinkommen betrug gemäss dem Statistischen Amt Thailand's 2013, dem letzten verfügbaren Jahr, 25'194 Baht, davon waren 13% der Einnahmen Naturalien:

4 von 5 Haushalten standen 2013 weniger als 30'000 Baht pro Monat zur Verfügung, 43% weniger als 15'000 Baht:


Monatliche Einkommen in Thailand und ihre Anteil nach Region und Höhe.

Anteile der durchschnittlichen Ausgaben pro Monat:

34% für Lebensmittel, Getränke und Tabakwaren
23% für Transportmittel und Kommunikation
1.5% für Gesundheit (Arzt, Krankenhaus)
1.6% für Ausbildung

Quellen: Thai PBS, National Statistical Office
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. September 2015, 09:05:43
In der Angelegenheit „Griechenland“ wurde hier mehrfach argumentiert, man müsse die Schulden erlassen weil das Land nicht in der Lage ist sie zu begleichen. Da die kreditgebenden Banken leichtfertig Kredite vergeben haben müssen die halt selbst dafür einstehen und notfalls eben Pleite gehen.

Das wäre doch auch hier ein sinnvoller Ansatz.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 05. September 2015, 09:10:55
Ja dem ist so und ich möchte nicht wissen auf wie vielen faulen

Krediten die Banken hier im Angesicht der privaten Verschuldung

hocken und wieviele Immobilien die noch aus diesem Topf der

Insolvenzen verhöckern müssen !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 05. September 2015, 09:31:01
... und wieviele Immobilien die noch aus diesem Topf der Insolvenzen verhöckern müssen !

Tun sie aber nicht, weil dann die schönen Bilanzen platzen würden.
Die meisten Immobilien (meist der Landtitel) sind total überbewertet mit Krediten "abgesichert".
Solange das bei einer Pleite und Wegzug des Besitzers so bleibt, ist in den Büchern alles bestens.
Werden die verfallenen Immobilien dagegen zu einem reellen Preis verkauft, macht die Bank offiziell ein Minus.
Also lässt man alles so wie es ist und lauter verfallene Häuser verzieren die Umgebung.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 05. September 2015, 09:42:26
Zitat
Die meisten Immobilien (meist der Landtitel) sind total überbewertet mit Krediten "abgesichert".

Ob faule Werte in den Bilanzen geschönt werden , oder was auch immer

irgendwann müssen diese Bomben ja mal entschärft werden , oder ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Non2011 am 05. September 2015, 09:51:03

,,, 4 von 5 Haushalten standen 2013 weniger als 30'000 Baht pro Monat zur Verfügung, 43% weniger als 15'000 Baht:


Ich persönlich halte die 43% als zu gering bemessen. Nach meiner Einschätzung liegt prozentual das monatliche Einkommen ( 1 Personenhaushalt )  in Höhe von ( nur ) 15.000.- THB eher und deutlich bei annähernd 70%.

Aber auch diese Statistik ? leider wird der Personenhaushalt ( 1 - 2 - 3 - 4 ,,, Personen ) in den 43% nicht ausgewiesen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 05. September 2015, 10:17:19
Ich persönlich halte die 43% als zu gering bemessen. Nach meiner Einschätzung liegt prozentual das monatliche Einkommen ( 1 Personenhaushalt )  in Höhe von ( nur ) 15.000.- THB eher und deutlich bei annähernd 70%.

Bitte in welcher Gegend Thailands lebst du?

Hier im (Ost-)Isaan hat ein Grossteil der Leute weit weniger Einkommen!

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 05. September 2015, 13:39:12
Ich habe kuerzlich gelesen dass im Grossraum Bangkok ein mittleres Haushaltseinkommen von 1150 USD im Monat zur Verfuegung steht. Weiss nicht wer das hat, die Leute mit denen ich zu tun habe haben rund 5000 Baht zur  Verfuegung, aber frage auch nicht nach - jedenfalls bei hoeheren Beamten und dergleichen nicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 05. September 2015, 13:51:15
... ein mittleres Haushaltseinkommen ...

das ist nicht das Einkommen einer Einzelperson, da sind halt mehrere Lohnempfaenger daran beteiligt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 05. September 2015, 13:59:23
... ein mittleres Haushaltseinkommen ...

das ist nicht das Einkommen einer Einzelperson, da sind halt mehrere Lohnempfaenger daran beteiligt.

Korrekt - nichts anderes habe ich ausgesagt.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Non2011 am 05. September 2015, 16:40:45
@Suksabai@

Sorry, war etwas besch ... formuliert. Merinte natürlich, das annähernd 70% über ( nur ) 15.000.- THB - wenn überhaupt - und aus meiner Sicht eher weit darunter, monatlich verfügen.

Hier wurde mal wieder eine Statistik geschönt ,,,,
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 05. September 2015, 17:58:30
@Non2011

Na also, wir leben ja doch auf dem selben Planet  [-] [-]

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 08. September 2015, 08:54:11
Das kann man sich leicht ausrechnen
Fabrikarbeiter der 25-26 Tage arbeitet hat so 7500 bis 8000 Baht monatlich, allerhoechstens wenn die Firma gut zahlt 10000.
Ueberstunden bei der Wirtschaftslage zur Zeit haben wohl die allerwenigsten Firmen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 09. September 2015, 20:35:12
Thailand senkte kürzlich die Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes. Ökonomen halten die Einschätzung des angeschlagenen Landes noch für zu optimistisch. Ein Milliarden-Paket soll die Wirtschaft ankurbeln...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/thailand-milliarden-paket-soll-wirtschaft-auf-trab-bringen/12292198.html
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 10. September 2015, 12:46:11
(https://pbs.twimg.com/media/COhOoiwWwAAhnlJ.png)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 10. September 2015, 20:06:36
Zur Grafik in vorhergehenden Meldung:

Es wurde ja schon irgendwo geschrieben, dass viele Unternehmen ihre Investitionen im letzten Jahr vorgezogen haben, deswegen auch die Steigerung um 100% in 2014.
Wenn man also 2014 und 2015 zusammenfässt und halbiert, sieht das alles noch gut aus.

2016 wird dann interessanter .... da sollte möglichst wieder was kommen. Dann sieht man auch die Auswirkung des neuen Gesetzes.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 11. September 2015, 04:37:07
Weder die beantragten noch die genehmigten Projekte haben Aussagekraft, sondern nur die tatsächlich auf die Beine gestellten.


Beispiel VW - Werk in Thailand: Vor 2 Jahren beantragt, letztes Jahr genehmigt und das wars dann wohl, letzte Firmenmeldungen aus Wolfsburg liebäugeln nun mit einem Werk in den Philippinen für den ASEAN - Markt


Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 11. September 2015, 06:36:57
Mir ist schleierhaft wie jemand aussagen kann, dass sich die Wirtschaftliche Lage in Thailand naechstes Jahr verbessern soll. Auch die anderen Aussagen in diesem Tread entbehren fuer mich jeglicher Logik und Ueberlegung. {+

Thailand steht eine tiefe Rezession fuer zumindest 6 Jahre bevor. Und irgendwelche Regierung - egal ob demokratisch oder eine Junta - kann nichts dagegen unternehmen.

Die gesamte exportorientierte Produktion wird nach Vietnam, den Philippinen, Malaysia verlegt. Denn Produkte aus diesen Laendern koennen in ca 1 1/2 Jahren zollfrei in die USA, Canada, Australien, Mexiko und in die EU exportiert werden. Ein Flatscreen der in der Produktion zB 300 USD kostet, kostet wenn er in Vietnam produziert wurde ebenfalls 300 USD, wenn er in Thailand produziert wurde 450.-- Dollar.

Auf diese Entwicklung haben Samsung, LG und auch Toyota (produziert dieses Jahr 100.000 Autos weniger in Thailand) bereits reagiert und ihre Produktion nach Vietnam verlegt. Der Grund liegt in den Verhandlungen zum Pazifischen Freihandelsabkommen und in den positiven Verhandlungen zB zwischen der EU und Vietnam die das Freihandelsabkommen bereits zum 1.1.2017 umsetzen werden. Auch das einseitige Memorandum durch die EU wonach die Importzoelle einseitig auf 10% gesenkt werden, laeuft 2017 aus. Diese Entwicklung ist bereits im vollem Gange aber der Aufbau einer Autoprouktion braucht Zeit, der Aufbau der Reinraeume fuer Thailands Festplattenproduktion in Vietnam benoetigt ebenfalls enorm viel Zeit.

Ein Freihandelsabkommen bedarf ca 4 Jahre der Verhandlungen und 2 Jahre will die Junta noch an der Macht bleiben.  Dadurch bedingt wird Thailand ca 70% seiner Arbeitsplaetze verlieren. Diese Entwicklung ist bereits in den um ca 8 % gesunkenen Exporten deutlich erkennbar. Hier spielt allerdings auch die China/Asienkrise eine Rolle. Thailand hat bereits heute demnach rund 4 Millionen Arbeitslose die bis Mitte/Ende naechstes Jahr auf rund 10.000.000 anwachsen werden. Dann koennen die Familien die Arbeitslosen nicht mehr abfangen, Hungeraufstaende brechen aus, Unruhen, die Region im Osten und rund um Bangkok werden unregierbar.

Yingluck hat diese Entwicklung vorausgesehen (Hardvard = Freier Handel als Grunddoktrin) und bereits fruehzeitig ueber Freihandelsabkommen verhandelt. Das Freihandelsabkommen mit der EU waere bereits mit 1.1.2016 in Kraft getreten. Aufgrund der Entwicklung in Thailand wurden diese Verhandlungen aber im Mai 2014 abgebrochen  und Thailand als Teilnehmer an den Verhandlungen um ein pazifisches Freihandelsabkommen gestrichen. Darum fanden auch die Firmeninvestitionen 2014 im Mai ein abruptes Ende. Darum musste Yingluck auch gehen - eine Reihe von Leuten aus Thailands Inlandswirtschaft will die Preise und ihre Gewinnspannen durch Beibehalten der hohen Importzoelle hoch halten.

Obama, Merkel und die EU-Kommisare werden sich auf keinen Fall mit Diktatoren an einen Tisch setzen oder irgendwelche Gespraeche fuehren.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 11. September 2015, 07:31:49
Zitat
Thailand hat bereits heute demnach rund 4 Millionen Arbeitslose die bis Mitte/Ende naechstes Jahr auf rund 10.000.000....

Thailand ist nicht gerade freizuegig mit den Angaben zur Arbeitslosigkeit im Land. Hast du evt. eine offizielle Arbeitslosenstatistik zur Hand?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 11. September 2015, 07:38:08
Zitat
Thailand hat bereits heute demnach rund 4 Millionen Arbeitslose die bis Mitte/Ende naechstes Jahr auf rund 10.000.000....

Thailand ist nicht gerade freizuegig mit den Angaben zur Arbeitslosigkeit im Land. Hast du evt. eine offizielle Arbeitslosenstatistik zur Hand?

Die wird Prayudh unter militaerische Bewachung gestellt haben.

Aber ist eine einfache Rechnung: 8% weniger Exporte bei 70% exportierter Wirtschaftsleistung. Unsicherheitsfaktor sind natuerlich die sozialn Thailaendischen Unternehmer die ihre Arbeiter weiterzahlen, wenn sie keine Arbeit fuer sie haben. Aber das konnte ich nicht berechnen :-)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 11. September 2015, 08:25:52
Hinzu kommt noch das die Leute weniger Geld ausgeben u.a. weil sie nichts haben.
Auch die Duerre tut ihr uebriges....und danach gibts vielleicht wieder soviel Regen das es wieder mal ne Flut gibt

Wird eben irgendwann alles zusammenbrechen, vor allem weil ja hier wirklich alles auf Kredit/Pump gekauft ist, auf die Autoverkaufszahlen vom letzten Monat bin ich schon gespannt.
Zur Zeit laufen ja da Aktionen, 19000 Anzahlung,72 Monate, 0%, da weiss man wie es wirtschaftlich aussieht.

Ich sehe es auch so, ohne Freihandelsabkommen (und es wird keins geben bevor es eine gewaehlte Regierung gibt) ist Thailand nicht wettbewerbsfaehig und somit wird es staendig weiter bergab gehen.
Ich gehe nicht davon aus das Mitte 2017 Wahlen sind, und daher sag ich mal einen Wechselkurs US Dollar-Baht von 45-50  so Mitte 2017 voraus
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. September 2015, 08:27:20
Thailand wickelt gute 10% seines Außenhandels mit der EU ab. Das Scheitern des Freihandelsabkommens mit der EU kann da nicht der Hauptgrund für den wirtschaftlichen Niedergang Thailands sein.

Zitat
Ein Flatscreen der in der Produktion zB 300 USD kostet, kostet wenn er in Vietnam produziert wurde ebenfalls 300 USD, wenn er in Thailand produziert wurde 450.-- Dollar.

Wenn dem so ist hat Thailand keine Chancen. Es bleibt lediglich die Frage zu beantworten, warum ist die Produktion in Thailand so viel teurer als in Vietnam.  Ich zweifele mal sehr stark, dass das vor allem an Zöllen und Ähnlichem liegt.

Die Arbeitslosen sind nur ein Teil. Das größere Problem ist die strukturelle Unterbeschäftigung. Ein Blick vor die Haustür reicht dazu aus. Die eine Hälfte der Bevölkerung ist damit beschäftigt, die andere Hälfte zu bekochen. Die andere Hälfte ist damit beschäftigt, der einen Hälfte etwas zu verkaufen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 11. September 2015, 08:57:13
Zitat
Es bleibt lediglich die Frage zu beantworten, warum ist die Produktion in Thailand so viel teurer als in Vietnam

Liegt wohl an den deutlich hoeheren Lohnkosten... :-)

Zitat
Premierminister Tan Dung Nguyen hat jüngst eine neue Verordnung zur Erhöhung des monatlichen Mindestlohns um 250.000 VND bis 400.000 VND (9,44 – 15,11 EUR) ab Januar 2015 erlassen.Demnach beträgt der neue monatliche Mindestlohn in Region 1 3.100.000 VND (117,09 EUR). 2.750.000 VND (103,87 EUR) in Region 2, 2.400.000 VND (90,65 EUR) in Region 3 und 2.150.000 VND (81,21 EUR) in Region 4. Das entspricht einem Anstieg von 15,1% im Vergleich zum aktuellen Mindestlohn.

http://bdg-vietnam.com/de/about/news/details/items/vietnam-erhoeht-den-mindestlohn/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Ullrich am 11. September 2015, 08:59:19
Zitat
Ein Flatscreen der in der Produktion zB 300 USD kostet, kostet wenn er in Vietnam produziert wurde ebenfalls 300 USD, wenn er in Thailand produziert wurde 450.-- Dollar.
Wenn dem so ist ...

Würde mal gerne sehen, wo all diese Zahlen herkommen, die Alois so locker aus dem Ärmel schüttelt.

Die immer vielbeschworenen hohen Lohnkosten sollten dabei keine große Rolle spielen.
Sieht man sich zum Beispiel das iPhone6 an, welches einen VK von knapp 700 € hat, so betragen die Herstellungskosten gerade mal 3 € (+ 153 € Material).
( http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article132573424/Ein-iPhone-6-kostet-156-Euro-in-der-Produktion.html (http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article132573424/Ein-iPhone-6-kostet-156-Euro-in-der-Produktion.html) )
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 11. September 2015, 09:10:08
Es ist ja nicht nur der Lohn, es geht eben auch um Produktivitaet und  Fachkraefte, und das thailaendische Bildungssystem sollte jeden gelaeufig sein...besonders jetzt wo man fast nur noch die 12 Werte von jung an eingepaukt bekommt.
Dazu der Minestlohn von Studienabgaengern 15000 Baht, und was von den Unis kommt...studiert und kein Wort english...wo sollen die alle arbeiten in den naechsten Jahren

Fuer viele Firmen ist Vietnam auch deshalb interessant weil auch diverse Sachen importiert werden muessen die aus China kommen und es eben wesentlich guenstiger von Preis und Laufzeit ist per Seefracht von China nach Vietnam.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 11. September 2015, 09:11:16
Interessanter Artikel bei der NYT

Obwohl im Grossraum Bangkok nur 17% der Bevoelkerung leben, werden dort rund 72% aller oeffentlichen Gelder und Foerdermittel ausgegeben...

http://www.nytimes.com/2015/09/11/opinion/how-to-save-the-thai-economy.html?ref=opinion&smid=tw-nytopinion&smtyp=cur&_r=0
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. September 2015, 09:35:09
Und wie viel % des thailaendischen Bruttosozialproduktes werden im Grossraum Bangkok erwirtschaftet?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: karl am 11. September 2015, 11:16:58
wieder so eine Falschmeldung.
Man kann von einem Land wo es keine Einwohner-Meldebehörde gibt nicht erwarten, daß die den Unterschied zwischen angemeldeten und tatsächlich anwesenden Personen kennen.
Ich schätze mal, daß im Großraum Bangkok gut 33% der Thai-Bevölkerung vorhanden ist (das sind die die Strom und Wasser benutzen und Abwasser und Müll produzieren)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Khun Tan am 11. September 2015, 11:19:03
Und wie viel % des thailaendischen Bruttosozialproduktes werden im Grossraum Bangkok erwirtschaftet?

25.8%

http://www.worldbank.org/content/dam/Worldbank/document/EAP/Thailand/thailand_economic_monitor_february_11_2014_english.pdf
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 11. September 2015, 13:37:51
Die Produktionskosten und damit die Loehne liegen zwischen Thailand und Vietnam nicht so weit auseinander dass das diese abrupte Abwanderung nach Vietnam rechtfertigen wuerde. Es sind tatsaechlich die Zoelle die diesen Unterschied herstellen.

In die USA werden es ca 50% sein in die EU derzeit 10 % - aber die EU beendet die einseitige Zollsenkung auch fuer Thailand, da es das Ziel war den Entwicklungslaendern vor Augen zu fuehren dass Zollfreiheit auch fuer sie grosse Vorteile bietet. Demnach wird der Zoll wieder so um die 50% betragen. Thailand hat ja seine Einfuhrzoelle unveraendert bei 30-190% belassen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 11. September 2015, 16:41:59
Ich sehe die groesste Herausforderung fuer die Thail. Wirtschaft,nicht bei den Exporten nach den USA,oder der EU,sondern am 01.01.2016, mit der Einfuehrung des Asian Binnenmarkts.Ab diesen Zeitraum sollen ja Zollfrei, alle Waren, zwischen den 10 Asian-Staaten hin,und her gehandelt werden koennen.Ich habe aber die Befuerchtung,dass sich noch nicht alle Betriebe  hier in Thail. darauf eingestellt haben.
Es wird bestimmt Branchen geben,die von diesem Abkommen auch profitieren werden,andere dagegen werden schnell kostenguenstiger,und effizienter produzieren muessen,um mithalten zu koennen.

Schaun mer mal,wuerde da ein Deutscher Kaiser sagen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 11. September 2015, 17:40:57
Es haengen wo viele Komponenten zusammen.
Bei LG die 1800 Leute in der Fabrik hatten , ist wenn der Lohn Unterschied 60 Euro ist das immerhin ueber  ne Mio Euro jaehrlich, hinzu das billigere Transportmittel Schiff fuer diverse Teile usw.....und Korat liegt nun mal alles andre als in Hafennaehe.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 15. September 2015, 20:24:23
Ein "Hocheinkommensland" in 10 Jahren ...  :-)


http://englishnews.thaipbs.or.th/thailand-aims-to-become-high-income-country-in-the-next-ten-years
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: MIR am 15. September 2015, 23:29:22
Die Elite machts  C-- ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 16. September 2015, 12:42:38
(https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtl1/v/t1.0-9/11221821_1083138651696361_6555771744872123423_n.png?oh=d3db6a634ebe591a67dbcb222f90b33c&oe=569BB296)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 27. September 2015, 16:56:59

Thailands Zentralbank hat zum dritten Mal in diesem Jahr
die Wirtschaftswachstum Prognose herabgestuft


27. September 2015 von Pedder





http://thailandtip.info/2015/09/27/thailands-zentralbank-hat-zum-dritten-mal-in-diesem-jahr-die-wirtschaftswachstum-prognose-herabgestuft/
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 01. Oktober 2015, 15:43:28
Eine nachtraegliche Bestaetigubg dessen was ich ausgesagt habe      

wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/68277-investoren-ziehen-kapital-aus-thailand-ab.html#contenttxt
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 01. Oktober 2015, 15:58:10
Eine nachtraegliche Bestaetigubg dessen was ich ausgesagt habe .
http://www.wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/68277-investoren-ziehen-kapital-aus-thailand-ab.html#contenttxt

Wahrscheinlich nicht zuletzt auch deshalb, weil der Kapitalertrag (Bankzinsen) ins Uferlose fallen.
War heute auf der Kasikorn, mein Sparbuch verlängern - von 2,8 auf 1,15 % gefallen (innert 15 Monaten), und davon noch Interest-Steuern von 15%.

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 01. Oktober 2015, 18:32:49
@Suksabai
Meine Frau hat heute noch schnell ein paar Baht bei der Thokosoo (Landwirtschaftsbank) zu 3.05% Effektivzins fuer 4 Jahre angelegt.Das gute bei dieser Bank ist,dass da eben diese 15% Steuer nicht erhoben werden.Die uns gut bekannte Filialleiterin hat heute extra bei uns angerufen.Weil dieses Angebot eigentlich bis Ende Okt. gelten sollte,aber wegen dem grossen Zulauf Morgen schon auslaufen wird.
Dass die Zinsen stark zurueckgehen,sehe ich auch als einen Grund,warum die Investoren ihr Geld aus TH abziehen.Wenn dann noch die US-Notenbank die Zinsen demnaechst erhoeht,wird sich diese Tendenz eher noch verstaerken.
Koennte aber dadurch auch bedeuten,dass sich  der Baht noch mehr abschwaecht,und bei manchen Expats aus D die Sektkorken knallen werden.

Sorry wegwn o.T. gehoert eigentlich in den Zinsfred.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: udo50 am 01. Oktober 2015, 20:42:45


             
Zitat
    Koennte aber dadurch auch bedeuten,dass sich  der Baht noch mehr abschwaecht,und bei manchen Expats aus D die Sektkorken knallen werden.

      Und warum nur bei den Expat aus Deutschland??  Und nicht aus Österreich,Schweiz, Niederlande und und   ??? ???
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 01. Oktober 2015, 21:36:22
Was redet ihr fuer einen Unsinn? Der Baht faellt binnen 12 Monaten auf 80 zum Euro.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 02. Oktober 2015, 10:03:18


           

      Und warum nur bei den Expat aus Deutschland??  Und nicht aus Österreich,Schweiz, Niederlande und und  . ??? ???




Udo 50,wie konnte mir das nur passieren,gilt natuerlich fuer alle Falangs der Eurolaender.Die Schweizer Expats koennten durch ihren starken Franken noch mehr davon provitieren.
Udo,gelobe Besserung [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: kiauwan am 02. Oktober 2015, 13:56:47
Naja hoffen wir mal das die FED Mitte Dezember die Zinsen erhoeht....fuer Thailand und einige andere Laender ist das dann wie wenn man den Stoepsel aus der Flasche zieht...um es mal in Seehofer-Deutsch zu formulieren

Da werden irgendwann mal "die Hochstudierten Thais" keine 15000 Anfangsgehalt mehr bekommen.....wobei ich mit hochstudieten eher die Anzahl der Studenten meine....

Auf jeden Fall werden die die bis 2009 in den Aktienindex eingestiegen sind sehr bald ihre Gewinne einstreichen und danke sagen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: udo50 am 02. Oktober 2015, 20:02:27


                             
Zitat
   Udo 50,wie konnte mir das nur passieren,gilt natuerlich fuer alle Falangs der Eurolaender.Die Schweizer Expats koennten durch ihren starken Franken noch mehr davon provitieren.
Udo,gelobe Besserung Prost


   Angenommen die Friedenspfeife ;} {* :] :] :] [-] [-] [-]

 LG   Udo
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 05. Oktober 2015, 23:00:22
Na also - die Welt schreitet voran - Thailand befindet sich auf den Highwell der Ewigen Verlierer   ...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/pazifikanrainerstaaten-unterzeichnen-freihandelsabkommen-a-1056289.html


Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: franzi am 07. Oktober 2015, 18:14:17
Die Welt schreitet nicht voran, wenn schon die Konzerne. Die TPP und Tipp Freihandelsabkommen bringen nur diesen etwas. Nicht den Menschen.
Gott sei Dank fuer Thailand (dem Land, den Firmen, den Menschen) ist dieses dem TPP Abkommen nicht beigeteten.

Zitat
Für den hoch geachteten Nobelpreisträger Joseph Stiglitz ist TPP, also das transpazifische Handelsabkommen (Vorläufer von TTIP) eine Farce. Sehr anschaulich hat er in einem vor Kurzem veröffentlichten Text dargelegt, was auch 1:1 auf TTIP übertragbar ist.

Zitat
. . .Wie viele andere Experten auch kritisieren die beiden die bei TPP und TTIP vorgesehenen Schiedsgerichte. Als Beispiel führen sie die Klagen heran, mit denen Philip Morris derzeit Australien und Uruguay überzieht, weil diese Länder den Zigarettenhersteller zwingen wg. Gesundheitsschäden die Verpackung mit Warnhinweisen zu versehen. Egal was es ist, egal worum es geht, der „Investor“ (was immer das genau bedeutet) kann aus allem und jedem eine Diskriminierung herleiten, der er angeblich in einem fremden Land ausgesetzt ist. Und genau deswegen klagt die Firma aktuell. Die beiden liefern noch ein brillantes Beispiel. Was wäre gewesen, wenn zu den Zeiten, als bekannt wurde, dass Asbest Krebs verursacht, die ganzen Investorenschutzverträge und Freihandelsabkommen schon existiert hätten? Staaten hätten Unternehmen gezwungen Mißstände abzustellen wg. der gesundheitlichen Gefährdung der Bevölkerung, und die Unternehmen hätten den Staaten diese Kosten in Rechnung gestellt wg. Gefährdung ihrer Investition in diesem Land,. . .

http://finanzmarktwelt.de/notbelpreistraeger-stiglitz-die-tpp-farce-19867/ (http://finanzmarktwelt.de/notbelpreistraeger-stiglitz-die-tpp-farce-19867/)

fr
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 08. Oktober 2015, 06:44:56
Da sieht man wieder dass nicht alle Menschen grundlegende Kenntnisse von wirtschaftlichen Vorgaengen haben.  Franzi auch wenn du anderer Ansicht bist, ist die Liberalisierung des Globalen Handels und der globalen Dienstleistungs- und Warenstroeme das Zeichen der Zeit, siese Liberalisierung wird die Welt ein Stueck gerechter machen und zB  den Menschen in Afrika, Asien und Suedamerika wieder Perspektiven eroeffnen. Dann bleibt Europa ein Stueck weisser wenn du das besser verstehst.

Es geht darum Zoelle abzubauen und Hemnisse im globalen Handel zu beseitigen, die Entwicklungslaendern auf dem Weltmarkt keine Chancen lassen. Dann werden die Gurken endlich global einen identischen Kruemmungsgrad aufweisen. Das ist wichtig fuer die Wirtschaft auch wenn der Unwissende sich an den Kopf greift.

Thailand hat sich mit seiner Militaerjunta aus diesem Prozess ausgeklinkt, darum werden die Warenpreise hier fuer den Verbraucher bis zum Dreifachen  ueberhoeht bleiben, damit lokale Bonzen ihren Rebbach machen, und Millionen von Arbeitsplaetzen nach Vietnam und den Philippinen verlegt werden. Thailand ist diesem Abkommen nicht beigetreten? Thailand wurde im Mai des Vorjahres mit einem Arschtritt rausgeworfen, ist vielmehr richtig.

Es ist nicht alles Hexerei was du nicht verstehst, auch das Handy nicht - entschuldige das verbreitet natuerlich fuer manche schaedliche Strahlung - auch wenn sie nicht mal wissen, was Strahlung eigentlich ist, bzw Strahlung nicht mal bechreibem koennen. Wirf dein Handy nur weiter auf den Scheiterhaufen, schliesslich haben deine Vorfahren ja auch Hexen verbrannt.

Auch wenn du Tiroler bist Franzi - Das hervorstechendste Merkmal an uns Tirolern ist ja bekanntlich das Sie einen ganzen Berg vor dem Kopf haben. Aber hier in Thailand hast du es endlich geschafft die Nordkette und den Glungezzer auf die Seite zu schieben - nuetz das und denk mal nach.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: franzi am 08. Oktober 2015, 07:53:40
Zitat
ist die Liberalisierung des Globalen Handels und der globalen Dienstleistungs- und Warenstroeme das Zeichen der Zeit, siese Liberalisierung wird die Welt ein Stueck gerechter machen und zB  den Menschen in Afrika, Asien und Suedamerika wieder Perspektiven eroeffnen.

Besonders durch die privaten Schiedsgerichte, die mit normalen Gerichten genausoviel zu tun haben, wie ein Fussballschiedsrichter mit einem Landesgerichtrichter.

Zitat
Das hervorstechendste Merkmal an uns Tirolern ist ja bekanntlich das Sie einen ganzen Berg vor dem Kopf haben. Aber hier in Thailand hast du es endlich geschafft die Nordkette und den Glungezzer auf die Seite zu schieben - nuetz das und denk mal nach.

Jawoll (http://www.smiliesuche.de/smileys/soldaten/soldaten-smilies-0038.gif) (http://www.smiliesuche.de/soldaten/)

fr
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 08. Oktober 2015, 08:08:58
Den Landesgerichtrichter.gibts nicht - Du meinst einen Richter (Das ist eine geschuetzte Amtsbezeichnung) dienstzugeteilt am Landesgericht.

Fussballschiedsrichter kann sich jeder nennen - auch in Tirol. meinst du aber einen Schiedsrichter des Tiroler Fussballverbandes (Ein bisserl laenger) dann darfst du das nur nach Bestellung durch den Tiroler Fussballverband.

Gerechtigkeit wirst du aber bei keinem finden - das ist nicht ihre Aufgabe. Der eine spricht Recht - das hat ja bekanntlich nichts mit Gerechtigkeit zu tun - und der andere pfeifft nach den Fussballregeln.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: taidieter am 08. Oktober 2015, 10:19:49
hallo Alois 01 , gehörst du zu den privelegierten Menschen , die das TTIP als Verhandlungsgrundlage lesen konnte ? Mir war das nicht vergönnt
und intransparente Geheimverhandlungen erwecken immer  mein Mißtrauen . Velleicht hast du ja den Stein der Weisen gefunden , laß uns daran teilhaben.
Deine Glaskugel hat dir ja auch den Anstieg des Bahts innerhalb eines Jahres auf 1:80 zum Euro vorhergesagt. Wir hatten schon Prognostiker im Forum ,
die weit daneben lagen . Mitunter kommst du schon etwas pomadig daher, nicht alle sind mit dem gleichen Durchblick ausgestattet wie du . Dieter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 08. Oktober 2015, 10:48:50
Zitat
Thailand hat sich mit seiner Militaerjunta aus diesem Prozess ausgeklinkt, darum werden die Warenpreise hier fuer den Verbraucher bis zum Dreifachen  ueberhoeht bleiben, damit lokale Bonzen ihren Rebbach machen, und Millionen von Arbeitsplaetzen nach Vietnam und den Philippinen verlegt werden. Thailand ist diesem Abkommen nicht beigetreten? Thailand wurde im Mai des Vorjahres mit einem Arschtritt rausgeworfen, ist vielmehr richtig.

Alois ... Thailand hat hier das einzig richtige getan und sich nicht US Normen auf`s Auge drücken lassen .

So sehr das auch speziell Monsanto stören wird , uns als hier lebende Farang kann das nur erfreuen !

Zoll FREI Abkommen kann man ganz ohne den Wust an juristischen Spitzfindigkeiten unter den Staaten

beschließen . Die von Dir angesprochenen Normen Angleichungen sollten erst mal die ASEA Staaten

untereinander regeln , bevor sie solche von den USA aufs Tablett bekommen ! Das Einzige was Drittländern

helfen würde im internationalen Gloibalisierungswahn wären FAIR TRADE ABKOMMEN unter den Staaten und

nicht solche Abkommen die hinter verschloßenen Türen geklungelt werden ! Fürchtet man wie beim TTIP

die Transparenz und den Aufstand der Massen gegen solchen Wahnwitz ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 08. Oktober 2015, 11:10:14
@taidieter

Das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA wird sicherlich oeffentlich gemacht werden sobald es in Kraft ist. Zu den Doeskoeppen die verlangen es zuvor lesen zu koennen , sei bemerkt das es zumindest 1.000.000 Seiten umfasst - nur zum Sachverstand derjenigen bemerkt.

@Alex

Zollfreiabkommen werden seit Jahrhunderten aufgrund mangelnder Normierung umgangen. Da verlangt ganz einfach in seinen Einfuhrvorschriften der Staat XY dass der Kruemmungsgrad von Gurken 1% mehr betragen muss als sie im Staat yX erzeugt werdem - schon ist der Import unmoeglich gemacht. Ein Freihandelsabkommen ohne Angleichung der Normierung ist ein Schwachsinn.

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 08. Oktober 2015, 11:31:57
@ Alois ,

persönlich halte ich ein Abkommen was 1.000.000 Seiten benötigt für ausgemachten

Schwachsinn . 1 Mio Seiten für was ? Um 1 Mio Unklarheiten noch unklarer darzustellen

im Juristen Alphabet  sodass unsere EU Profi Nullen gar nicht mehr durchblicken , wie sie

über den Tisch gezogen werden ! Keine Zölle und Einfuhren nur nach den Normen des

Nehmerlandes ... da können sich die Verbände der Automobil Industrie z.B. immer noch unter

einander auf  Standards einigen . Thailand lehnt aus mir nachvollziehbaren Gründen

Gen manipuliertes Saatgut ab ... wie viele Seiten hat Monsanto denn benötigt um das bei den

anderen ASEAN zu umschiffen ? Wer schützt die Nehmer Staaten vor wettbewerbsverzerrenden

Subventionen des Entsendelandes ? Auch das sollte der so viel gepriesene und von mir verachtete

globale Kapitalismus mal erst klären bevor man an solche Verschlusssachen geht . Und Alois ist es

Dein demokratisches Verständnis wenn alles unter Ausschluss der Öffentlichkeit versaubeutelt wird

was das Wahlschaf , wenn alles schon unterzeichnet ist nur noch abknicken darf ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: KhunChang am 08. Oktober 2015, 11:33:51
Das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA wird sicherlich oeffentlich gemacht werden sobald es in Kraft ist. Zu den Doeskoeppen die verlangen es zuvor lesen zu koennen , sei bemerkt das es zumindest 1.000.000 Seiten umfasst - nur zum Sachverstand derjenigen bemerkt.

Wie gut kann ein Freihandelsabkommen sein, das über 1 Mio. Seiten umfasst  --C
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 08. Oktober 2015, 11:38:45
Na eben.

Alles ist frei !   Aber   -   Wenn  -  Ausser   ;D
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 08. Oktober 2015, 12:41:09
Naja was sagst dann dazu wenn die Thais den Kruemmungsgrad von Navigationsgeraeten mit 15% festlegen? Dass das Schwachsinn waere ist natuerlich klar - aber denkbar ist es ja - und darum muss das Freihandelsabkommen zwischen den Staaten 1000000 Seiten umfassen - damit solche bloedsinnigen Wadlbeissereien von vornhinein ausgeschaltet werden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 08. Oktober 2015, 13:10:53
@Alois01:

Und was sagst du dazu:

Zitat
Die Initiative „Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gegen TTIP“[85] mit mehr als 80 Professorinnen und Professoren, gegründet von Karl-Franz Kaltenborn, forderte am 17. Juli 2014 in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin den Stopp der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen sowie eine verantwortungsvolle Politik für eine nachhaltige und zukunftsfähige Gesellschaft[86]. Auf ihrer Website kritisiert die Initiative neben TTIP auch CETA[87]. Mehr als hundert prominente Wissenschaftler aus der ganzen Welt haben in einer gemeinsamen Erklärung zum Freihandelsabkommen TTIP auf der Webseite der Kent Law School ihre tiefe Besorgnis ausgedrückt und insbesondere die geplanten Bestimmungen über Investitionsschutz und Investor-Staat-Gerichtsbarkeit (ISDS) kritisiert.[88] In den USA haben mehr als 100 Rechtswissenschaftler Kongress und Regierung aufgefordert, die Demokratie und Souveränität in den US-Handelsabkommen zu schützen und widersprechen möglichen Vereinbarungen in den Handelsabkommen, die es multinationalen Unternehmen erlauben würden, mittels Investor-Staat-Gerichtsbarkeit US-Gerichte auf unverifizierbare Weise zu umgehen

Wie schon geschehen in Südamerika, da haben 2 Staaten (!) die Warnungen auf Zigarettenpackungen eingeführt, wurden von den Tabakkonzernen verklagt!
Wegen Geschäftsschädigung.....

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: taidieter am 08. Oktober 2015, 13:32:45
TTIP dient Großkonzernen und deren Interessen, Besonders kritisch sehe ich die Interessen von Monsanto ,die sollten ihren genmanipulierten Dreck selber schlucken.
Gott sei dank gibt es genug Dösköppe die nicht warten wollen , bis alles unterschrieben ist. Was ist dann noch zu verändern , oder traust du den Verhandlern,
 das alles in deinem Sinne gerichtet wird ?Ich habe nur ein schwach ausgeprägtes Vertrauen zur Politik. Für dich ist das alles ok , für mich nicht . Da tun sich
einige Ängste und Vorbehalte auf . Dieter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 08. Oktober 2015, 14:39:58
Das Transatlantische Freihandelsabkommen dient vor allem dazu auch kleineren Firmen die Moeglichkeiten zu bieten, transatlantischen Handel zu betreiben. Montsanto und die andren Grossen sind laengst auf beiden Maerkten praesent - was haetten die von einem Abkommen zu profitieren? Ihre Vertriebsstruktur ist fuer die EU und die USA ausgelegt. Kleinere Firmen aber bietet es die Moeglichkeit, ihre Produkte auf beiden Maerkten anzubieten, und damit kostenguenstiger zu arbeiten, ohne jeweils fuer den einen oder andren Markt Variationen zu entwickeln.

Fuer ein solches Abkommen muessen natuerlich beide Seiten Abstriche machen - ZB kann der Bschlabser Berghonig natuerlich nicht auch in den USA geschuetzt werden als Herkunftsbezeichnung. Darum haben die Bschlabser Imker (2 Stueck) auch eine gemeinsame Wort- Bildmarke entwicelt die in den USA nicht von irgendwelchen boesen Grosskonzernen nachgemacht werden kann. Das garantiert das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP - also hat TTIP auch ein grosses Herz fuer die Kleinen und schuezt die geschaetzten 6 Bienenvoelker in Bschlabs (Das genau 29 Einwohner hat).

Ein Hoch auf TTip und auf Bschlabs!

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 08. Oktober 2015, 15:35:39
Zum Thema TTIP ... etwas OT aber dienlich

die Amerikaner verhindern seit Jahren eine Modifikation an den Rechten ihrer

Dummy`s , die auch in der EU KFZ Industrie zum Einsatz kommen . Dazu muß

man wissen , das bei den Crash Test mit Versatz auf einen Beton Block das Verhalten

der Dummy`s mit High Speed Cameras aufgenommen , vermessen und ausgewertet wird.

Seit der Erfindung des Airbags ( speziell dem Full Size auf der Beifahrerseite ) weiß kein

einziger Hersteller in der Welt was der Dummy Kopf nach verschwinden im Full Size Airbag macht .

Die Vermessung wäre einfach autonom zu lösen mit einem 3 achsigen FOG und den dazu gehörigen

Beschleunigungssensoren . Dies wird von den Amerikanern seit Jahren verhindert und lieber

Alois wird auch nicht auf 1. Mio. Seiten zum TTIP geklärt werden . Das ist nur ein Beispiel

aber ein sehr treffendes aus der Praxis . Wäre ein schöner Auftrag gewesen für 3 Mittelständische Fa.

(FOG : Faser optischer Kreisel )
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 08. Oktober 2015, 16:44:30
So wie ich es sehe,haben die Thais ihre Augen mehr auf China gerichtet.Die machen aber bei dem neuen TPP Abkommen,ja auch nicht mit.
Vielleicht handeln diese zwei Laender dann selber eigene Handelsabkommen aus.

Und die ueber eine Milliaerde  Chinesen sind ja alleine fuer sich schon ein grossen Markt,fuer die Thais.Hierhin koennten sie bestimmt noch die Ausfuhren von z.B> Landwirtschaftlichen Produkten steigern.
Ich wuesste im Moment nicht,was fuer wichtige Gueter die Thais an die Amis,Aussies,und Japse liefern.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 08. Oktober 2015, 17:35:10
Die Chinesen und die Thais wurden nicht eingeladen - sie gelten nicht als Demokratien - zumindest zurzeit. Bzw sie wurden wieder rausgeschmissen im Mai 2014.

Naja welche Produkte exportieren die Thais denn in die USA: Festplatten, LCD TV, Autos etc etc - Produkte der Konsumgueterindustrie. Alles was man in China zu den dortigen Loehnen nicht mehr erzeugen kann.

Ah du denkst noch wie im vorigen Jahrhundert dass die Thais vom Reisanbau leben?  Mach die Augen auf - der Reis wird vollautomatisch gepflanzt und der Harvester faehrt die Ernte ein - Ausnahme die Minibauern.

Der Thai von heute arbeitet zumeist in Fabriken. Auch vom Fremdenverkehr leben relativ wenig Leute - das traegt nur 6% zum BSP bei (Quelle Wikipedia).

Und China als Hauptmarkt fuer Thailand? Wofuer denn? Die Chinesen importieren hochwertige Industrieanlagen, Rohstoffe aus Australien und Oel aus Arabien. Sollen die Chinesen vielleicht Handys aus Thailand kaufen?

Der einzige Markt fuer Erzeugnisse der Konsumgueterindustrie ist und bleibt die EU und die USA. Aber dahin koennen die Thais nur unter zunehmend nicht mehr wettbewerbsfaehigen Konditionen liefern - Vietnam und die Philippinen aber in Zukunft zollfrei.

@Alex Als Ausgleich hat sich VW revanciert - mit dem groessten vorsaetzlichen Betrug an Konsumenten den sich jemals eine Firma geleistet hat. Naja als Ausgleich dafuer geht ja VW pleite.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 08. Oktober 2015, 18:04:24
[quote author=Alois01 link=topic=12445.msg1194217#msg1194217 date=1444



Ah du denkst noch wie im vorigen Jahrhundert dass die Thais vom Reisanbau leben?  Mach die Augen auf - der Reis wird vollautomatisch gepflanzt und der Harvester faehrt die Ernte ein - Ausnahme die Minibauern.

Der Thai von heute arbeitet zumeist in Fabriken. Auch vom Fremdenverkehr leben relativ wenig Leute - das traegt nur 6% zum BSP bei (Quelle Wikipedia).

[/quote]

Alois, ich kann dir nur sagen,dass ich schon 1978 das erste mal in TH war.Seit 1989 mit einer Thai verheiratet bin.Und diese Thai ist eben Chinessischstaemmig,und in ihrer naeheren Verwandtschaft, sind alle sehr erfolgreiche Geschaeftsleute.Ob es ein Vor,oder Nachteil ist,dass die Chinesen ,Thais,sowie auch einige andere ASEAN Staaten bei dem TPP nicht mitmachen wird sich weisen,Kannst mir aber glauben,dass meine Verwandtschaft.sowie auch ich die Augen offen halten,und sehr wohl wissen wie die Thaiwirtschaft funktioniert.Nur z.B.,ein Onkel von uns, hat neulich  viel Feld gepachtet ,und  sehr viel investiert .Besonders in neue Maschinen.Der faehrt privat  S-Class,also scheint er sein Geschaeft zu verstehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 08. Oktober 2015, 19:05:06
Was auch noch ein Grund fuer engere Zusammenarbeit mit den Chinesen sein koennte,ist ,dass fast alle Konzerne,Firmen, in TH, in den Haenden von Thaichinesen sind.Die wiederum haben schon laenger,obwohl viele von Ihnen 1947 vor den Kommunisten geflohen sind,wieder Kontakte in die alte Heimat geknuepft.

Nur zum Beispiel. Meine Frau traegt den Chinesischen Nachnamen Saekhow.Und alle Jahre treffen  sich diese Namensvettern.Das letzte Jahr fand diese Veranstaltung mit ca.500 Personen im Central KhonKaen statt.Als Gastredner war unter anderem der Chinesche Botschafter,sowie der neue Konsul in Khonkaen anwesend.Ich selber habe ja nichts verstanden,aber meine Verwandtschaft hat aufmerksam zugehoert.Der Botschafter hat sicherlich nicht ueber das Wetter geredet,sondern ueber Kontaktmoeglichkeiten zu Chinesischen Geschaeftsleuten.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: taidieter am 08. Oktober 2015, 20:59:45
lieber Alois , warum bist du nur so von dir eingenommen? Du stellst Behauptungen auf ,das es grauslich ist. Ich lebe im Isan und wenn ich mich so umschaue wird nur ein
kleiner Teil des Reisanbaues so wie du beschrieben hast maschinell durchgeführt. Deswegen ist der Reisanbau auch nicht so profitabel und kann die Bauern nicht zur Zufriedenheit
bis zur nächsten Ernte durchbringen .
Du stellst wieder in den Raum, das VW pleitegehen wird. Das der Abgasskandal zu verurteilen ist ,steht außer Frage . Das ist aber schon längere Zeit bekannt und wird nun erst hochgekocht.
Es wird sicher ein schmerzhafter  Prozess sein , aber pleite wird der Konzern deswegen ,meiner Meinung nach , nicht gehen. Das paßt zu deiner Aussage Baht 80 zu 1 zum Euro.
Ich wette eine Kiste Bier, das das nicht passiert. Wenn jemand anderer Meinung ist als du ist er weder ein Döskopp noch einer , der keine Ahnung hat .
 Über Tausend der von dir als Nutznießer des TTIP Abkommens gepriesenen klein und mittelständische Unternehmen ,unterstützen einen Aufruf gegen das Freihandelsabkommens.
Es gibt Studien die besagen,das die TTIP Verträge zu Lasten des Mittelstandes gehen.
Nafta ,das Abkommen zwischen den USA und Mexiko hat den Verlust von 1,9 Millionen Arbeitsplätzen zur Folge gehabt  , auf Seiten der Mexikaner.
Es wird gesagt , das die mexikanischen Kleinbetriebe und der amerikanische Mittelstand Federn lassen mußten. Nachzulesen in der Frankfurter Rundschau  vom 05.10. 2015
Dieter
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 09. Oktober 2015, 09:18:39
Thaidieter  {* {*

Allerdings
Ich weiss ja nicht wo du in TH wohnst.Aber zumindest in meiner Ecke im Isaan, hat auch der Maschineneinsatz im Reisanbau innerhalb von ein,zwei Jahren stark zugenommen.Bei der Ernte sieht man nur noch selten,Thais die mit der Sichel den Reis abschneiden.Und wenn, sind es meistens aeltere Kleinbauern,die halt noch ein paar Jahre,mit Reisanbau, versuchen zu Recht zukommen.Was sollen diese Leute,wenn sie ueber  fuenfzig sind,auch sonst machen.Fuer die Arbeit in den Fabriken sind sie zu alt,und fuer einen Buerojob reicht die meist nur  vierjaehrige Schulbildung sicherlich auch nicht aus.Also weitermachen,und etwas auf Unterstueztung ihrer Kinder hoffen,die ja groesstenteils,laengst in die groesseren Staedte gezogen sind,um dort der Arbeit nachzugehen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 09. Oktober 2015, 09:26:31
Die Handelsminister der zwölf TTP-Staaten sind sich einig.

(http://bilder3.n-tv.de/img/incoming/crop16076686/6774993345-cImg_16_9-w680/2f1f087b4f4e4f2a195392971463214c.jpg)

Obama will Gegengewicht zu ChinaFreihandelsabkommen TPP ist fertig

Es wäre die größte Freihandelszone der Welt. Das Abkommen TPP ist beschlossen. Von US-Präsident Obama wird es energisch vorangetrieben, von TPP-Gegnern wütend bekämpft. Nun muss es von den Ländern umgesetzt werden, und dort wird es Ärger geben.

Die USA haben ein historisches Freihandelsabkommen mit elf Pazifik-Anrainerstaaten geschlossen. US-Handelsbeauftragter Michael Froman sagte in Atlanta, das Abkommen TPP umfasse bis zu 40 Prozent der Weltwirtschaft. Es wäre die größte Freihandelszone der Welt.

TPP (Trans Pacific Partnership) soll die meisten Zollschranken für Handel und Investitionen im transpazifischen Raum abbauen. Es ist ein sehr wichtiges Anliegen der Regierung von Präsident Barack Obama im Bemühen, den Einfluss der USA in Asien sowie ein Gegengewicht zum Wirtschaftsgiganten China zu sichern.

TPP ist zentraler Bestandteil von Obamas "pivot to Asia" (etwa: Hinwendung nach Asien). Es ist ebenso Handels- wie Geopolitik. In einer Mitteilung zeigte sich Obama äußerst zufrieden mit dem Erreichten. Zu den Teilnehmern gehören neben den USA Australien, Brunei, Chile, Japan, Kanada, Mexiko, Malaysia, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam.

Entschiedene Gegner im US-Kongress


In einer gemeinsamen Erklärung nannten die Handelsminister dieser Staaten das Abkommen historisch. Es werde für mehr Wachstum und Arbeitsplätze sorgen, nachhaltige Entwicklung fördern sowie Produktivität und Lebensstandard sichern. Das Abkommen wird von Kritikern heftig angegriffen, auch weil es größtenteils geheim verhandelt wurde. Ähnliche Vorwürfe gibt es in Fragen des Abkommens TTIP, dem Abkommen der USA mit der Europäischen Union.

Nach Abschluss der mehr als fünfjährigen Verhandlungen muss TPP nun von den Mitgliedsländern abgesegnet werden. In den USA wird sich ein zerrissener Kongress mitten im Wahlkampf damit befassen. Außerdem wird es ein Thema der Bewerber für das Amt des US-Präsidenten.

Es gibt unter Republikanern und Demokraten jeweils entschiedene Gegner von TPP. Sie befürchten Jobverluste. Obama sagte, er freue sich auf die Verhandlungen mit den Gesetzgebern. Endgültig abgesegnet wird TPP in den USA voraussichtlich nicht vor Februar. Umstritten ist das Abkommen aber auch in Kanada und Australien. Kritik entzündet sich vor allem daran, ob Umwelt- und Arbeitsstandards eingehalten werden. Außerdem wurden in den vergangenen Monaten immer wieder Sorgen vor möglichen Währungs- und Wettbewerbsmanipulationen laut.

Quelle: n-tv.de , wne/dpa


Wie man erkennen kann ist nicht die ges. Asean Gruppe dort vertreten . Das wird untereinander noch

einige Probleme und Wettbewerbs Verzerrungen auffwerfen . Aber das war ja die Absicht der USA :::

China zu schwächen und seinen Vasallen Japan zu stärken ... wenn man es so betrachtet wird es

interessant was die Zukunft hier bringt . Viele Freunde in der ASEAN Gruppe macht sich die USA damit nicht !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 09. Oktober 2015, 10:57:59
Alex,stimme mit dir ueberein.
Thailand,Myanmar,Laos zieht es eher Richtung China,was die zukuenftigen Handelsbezieungen betrifft.Andere eben in Richtung USA,Japan.Wobei das bei den Vietnamesen eher Historische Gruende hat,waren sie doch im Laufe der Jahrhunderte oftmals von den Chinesen Unterdrueckt,bzw.Besetzt.Da herrscht immer noch grosse Abneigung gegen die noerdlichen Nachbarn.Wie gesagt,es wird auf zwei grosse Player im Oestl.bzw.Suedoestl. Asien herauslaufen.
Auf der einen Seite Japan, USA,und auf der anderen eben China,mit seinen Verbuendeten.
Die Frage,wie  das in Zukunft in den ASEAN Staaten laeuft,die ja unter sich ab Januar, selbt auch Zollfreien Warenaustausch vereinbart haben,stelle ich mir auch.Da gebe ich dir Alex Recht.Zumindest haben die Amis einen Punktsieg erreicht,indem sie diese Staatengruppe gespalten hat.
Ich glaube aber fuer mich,dass das 21. Jahrhundert den Chinesen gehoert,und die Amis sich eher auf dem absteigenden Ast befinden.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 09. Oktober 2015, 11:12:48
Patthama , wir können das getrost abwarten bis die Einzelheiten

dieses Werkes mal die Öffentlichkeit erblicken und es sicher Reaktionen

geben wird . Noch ist dieses TPP in keinem der Unterzeichner Staaten

ratifiziert ! Und ob überhaupt in diesem Vertrags Dilemma die Problematik

der ASEAN Staaten behandelt wurde wage ich mal flott zu bezweifeln !
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 09. Oktober 2015, 16:48:53
Und ob überhaupt in diesem Vertrags Dilemma die Problematik

der ASEAN Staaten behandelt wurde wage ich mal flott zu bezweifeln !

Warum auch ? das betrifft die ASEAN nicht. Und was die ASEAN generell betrifft darf ich euch eine freudige Mitteilung machen: Singapore hat mal "Angedacht" dass es eigentlich auch moeglich sein sollte mit dem Auto - ohne eine Erklaerung abzugeben - innerhalb der ASEAN zu fahren. Aber leider kam von den anderen Staaten keine Reaktion. Ich glaube es ist seit 1912 moeglich innerhalb des groessten Teils von Europa mit PKW und LKW zu verkehren - ohne irgendwelche Formulare. Die ASEAN ist demnach 100 Jahre hintennach. Warum sollten die einzelnen Staaten dann auf die ASEAN Ruecksicht nehmen? Auf ein Auslaufmodell nimmt keiner Ruecksicht.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 09. Oktober 2015, 17:02:23
Weil ich gerade die Anzeige von einem Rechtsanwalt sehe (Wem will ich nicht sagen, es handelt sich aber um legale Thailaender :-)) wollte ich erwaehnen dass die Registrierung und Gruendung einer Co Ltd bzw einer Limited Partnership bei denen 78000 Baht kostet (zzg Taxes, Gebuehren) aber nach dem Bangkoker Anwaltstarif 4500 Baht (zzgl Taxen Gebuehren ab Baht 2000, je nach Grundkapital). Ich kann euch eine Adresse und Email geben. Beratung ist meines Erachtens OK - das ist aber sicher Ansichtssache.

Weiss nicht ob der Artikel hierhinein passt - aber sonst verschiebt ihr ihn eh    
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 11. Oktober 2015, 14:59:16
Na ja,immerhin haben gestern mal ueber 150.000 Menschen in Berlin gegen TTIP  demonstriert.Das bringt vorallen den Vizekanzler Gabriel unter Druck.Waren doch viele Gewerkschaftler,und SPD Anhaenger unter den Demonstranten.

Zum Thema Einfuhrstopp fuer Fischprodukte in die EU.
Sicherlich wuerde es die Thaiwirtschaft etwas treffen.Die Thais muessten sich halt andere Maerkte aussuchen.Es wuerde aber auch der Umwelt helfen,denn die Thail. Gewaesser scheinen mir doch etwas ueberfischt.
Am haertesten wuerde es die Thais treffen,wenn die EU gar kein Handelabkommen,zumindest fuer eine bestimmte Zeit,mehr verhandeln wollte.Somit wuerden sich ja dann die Zoelle in die EU deutlich erhoehen.Auf der anderen Seite waere es aber nur Gerecht,weigert sich doch TH schon lange die ueberhoehten Einfuhrzoelle zu senken.Z.B.die EU Automobilbauer leiden doch sehr darunter.

Da die Wirtschaft ja Allgemein schon etwas schwaechelt,und wenn dann noch die EU durchgreift,koennten die Millitaers in TH doch unter Druck kommen.Zumal sie aus meiner Sicht vielleicht was von Befehl,und Gehorsam verstehen,aber eben von der Wirtschaft,und den dafuer notwendigen Entscheidungen,wenig bis garkeine Kompetenz haben.

Wenn es nicht bald Aufwaerts mit der Wirtschaft geht,werden die Rufe nach dem Messias T.  auch nicht leiser werden
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 11. Oktober 2015, 15:00:17
TTIP


Die Regierungen müssen lernen das Volk aufzuklären, damit sie hinter deren Entscheidungen stehen können.
Aber das Vertrauen geht durch solche Geheime abkommen immer mehr verloren!  :'(



Ich bin gegen TTIP und habe auch Unterschrieben!
Bin gespannt ob die Regierungen die weit über 3 Mio Unterschriften ernst nimmt!

L.G
Tobi

m
722

Sollte eigentlich einfach sein :

VOLK      :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)

PARLAMENT   :) :) :) :) :) :) :)

REGIERUNG   :) :) :)


1.
Das VOLK waehlt seine VOLKS-VERTRETER in das PARLAMENT  !   

2.
Das PARLAMENT waehlt die REGIERUNG !

3.
Die REGIERUNG "macht" das, was im PARLAMENT, von den VERTRETERN des VOLKES = VOLKS-VERTRETER,
"erarbeitet" wurde.

========================================================================

Laeuft es "falsch", wird die REGIERUNG oder das PARLAMENT, ganz oder teilweise,

ab- oder nicht wieder gewaehlt.
     ;] }}

========================================================================

So sollte es sein !

Leider haelt sich Keiner daran. 

Dabei haette (!!!) das VOLK die MACHT !



Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Expat Charly am 11. Oktober 2015, 15:08:39
Ein beachtenswerter Ausspruch von Alois01: "Alex, Du weisst es scheinbar nicht." - Kennt Alois01 die deutsche Sprache ausreichend?

Offenbar kennt Alois01 nicht die unterschiedlichen Bedeutungen von "scheinbar" und "anscheinend". Da er Alex aber Unwissenheit unterstellt, ist hier der Begriff "anscheinend" korrekt. Wird das Wort "scheinbar" verwendet, so ist Alex doch nicht unwissend.

Meinen nach "Austria - Deutschland - Schweiz" verschobenen Dialog mit Alois01 beendete ich inzwischen nach seinem folgenden Kommentar #1847 am 9.10.2015:

"Nun ich bevorzuge seit 20 Jahren das Internet ... Solltest vielleicht auch mal reinschauen und nicht vorgekauten Informationen vertrauen."

Im Klartext: Alois01 ist "Doktor Allwissend", und die übrigen Forumsmitglieder sind unwissende Menschen, die man erst einmal belehren muss.  
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Kern am 11. Oktober 2015, 16:00:56
Das TTIP (Transatlantisches Freihandelsabkommen, offiziell Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft ,englisch = Transatlantic Trade and Investment Partnership) ist ein Abkommen zwischen der Europäischen Union und den USA.
Und hat mit dem Thema "Wirtschaft Thailand" verdammt wenig zu tun!

Da trotz diverser Beitrags-Verschiebungen zum Thema >>Aus Austria - Deutschland - Schweiz  (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=14538.msg1194491;topicseen#msg1194491)<<   etliche so stur sind, hier weiter zum Thema TTIP zu schreiben, bin ich nun so stur und schliesse dieses Thema kurzzeitig.

Weitere Beiträge zum TTIP bitte hier >>TTIP (Transatlantisches Freihandelsabkommen) (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=17825.0)<< einstellen
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 16. Oktober 2015, 15:20:52
Die Wirtschaftsschwäche wird andauern und es könnte noch mindestens 5 Jahre dauern bis das Land wieder aus dem derzeitigen Tief herauskommt, meint ein Mann der es als Thailands  Zentralbankchef und  Finanzminister  während der Asienkrise wissen müsste:


http://www.bangkokpost.com/news/politics/730540/economic-slump-could-last-5-years
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Burianer am 16. Oktober 2015, 15:40:40
 ???    ???   namtok, muss ich mich da wundern ?
Wir wissen doch alle, wer mal einen Hoehepunkt erreicht hat, und danach meint, dass es so weitergeht, ( 100 000 Baht fuer ein neues Auto ) , kennt sich in der Wirtschaftspolitik nicht aus.
Yinglak hat das bestens demonstriert. Reispreis ist auf den tiefsten Stand, Autos gebraucht gibt es mehr als sonst und  viele haben sich ueberschuldet.
( Im Lehrer und Beamtenkreis )

War ja auch zu schoen um wahr zu sein.
Wirtscht ist nun mal eine Achterbahn, wer oben ist, sollte schauen, wie es weitergeht, wenn man unten ist.
Thailand rauscht zur Zeit von oben  90 Grad nach unten.
Hoffentlich wird es auch fuer mich einen guten Zweck haben  :-X
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Patthama am 17. Oktober 2015, 16:48:36
Na ja,immerhin waechst die Thail. Wirtschaft ja noch. Nur mit um die 2%,halt nicht mehr so stark.Die Zeiten mit Wachstumsraten ,von ueber 4%, scheinen mir allerdings fuer einige Jahre nicht mehr Realistisch.Es wachsen eben auch in TH keine Baeume in den Himmel.Zumal es ja Weltweit auch nicht so rosig aussieht.
Im Alten Testament wuerde man dazu,von den sieben mageren Jahren, lesen koennen.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 17. Oktober 2015, 17:59:29
Na ja,immerhin waechst die Thail. Wirtschaft ja noch. Nur mit um die 2%,halt nicht mehr so stark.

Also ich persönlich halte die 2% noch immer viel zu hoch prognostiziert.

Extremer Rückgang des zahlungskräftigen Tourismus aus dem Westen (was auch immer falsch propagiert wird)

Abwanderung von ausländischem Anlagekapital aufgrund von drastischen Zinssenkungen

Absiedelung ganzer Produktionsstätten

Bis dato ist mir auch noch kein vernünftiger Wirtschaftsplan bekannt, nur einzelne Absichtserklärungen.

Na dann schaun mer mal.. .. .. ..

lg

PS:

von Khun Tan in "Aktuelle Thailand-Berichte" gepostet:
Zitat
Kampf gegen ausländische Betriebe mit Strohmännern
Die dem Handelsministerium untergeordnete Agentur Business Development Department will ihre Ermittlungen nach von Ausländern mit Strohmännern betriebene Unternehmen verstärken.
Das soll künftig für zehn Geschäftsbereiche gelten: Essen und Getränke, Tourismus, Vermietung von Immobilien, Handel mit Immobilien, Autoverleih, Spa, Verkauf von Souvenirs und handgearbeiteten Produkten, Internet- und Online-Anbieter, Direktvertrieb und Beratung im Bildungswesen. Die Behörde agiert zum Schutz thailändischer Unternehmer und will zudem Ausländer daran hindern, Verbraucher über den Tisch zu ziehen...

Sicher auch der Konjunktur dienlich  {+
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: goldfinger am 22. Oktober 2015, 09:13:58
Gehaltsfüher Thailand 2015

(http://up.picr.de/23471641op.jpg)

http://aseanup.com/thailand-salary-guide/ (http://aseanup.com/thailand-salary-guide/)

Gehaltstool von Adecco

http://www.adecco.co.th/salary-guide/ (http://www.adecco.co.th/salary-guide/)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 22. Oktober 2015, 09:50:59
Und wo sind die "Ansaetze" von der POLICE und der ARMY :

- Normalo ?

- Unter-Offizier ?

- Leutnant ?

- Captain ?

- Major ?

- Oberst ?

- General ?
       ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 22. Oktober 2015, 10:14:26
(http://666kb.com/i/d35920l17shled2my.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: malakor am 22. Oktober 2015, 10:32:00
Und wo sind die "Ansaetze" von der POLICE und der ARMY :

- Normalo ?

- Unter-Offizier ?

- Leutnant ?

- Captain ?

- Major ?

- Oberst ?

- General ?
       ;]

Onkel ?   ;]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 29. Oktober 2015, 06:32:53
(http://666kb.com/i/d3c6x2efrq80enmoc.jpg)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: joggi am 29. Oktober 2015, 11:32:26
Gestern auf der BANGKOK BANK, wir erneuern unser Festgeld-Konto (3 Mio.)

Zins :

vor 2 Jahren = 3,20 %

vor 1 Jahr = 2,85 %

Gestern = 1,625 %

Auf meine Frage an die Filial-Leiterin : "Warum so kini au ?"

Sie : "The economy goes down !"

 8)    C--     [-]
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Suksabai am 29. Oktober 2015, 11:40:13

Das wird die Japaner und Konsorten extrem erfreuen, bis dato

haben sie daheim Geld fast zum Nulltarif bekommen und in Thailand satte Zinsgewinne gemacht.

Dieses Geld wird jetzt nach und nach abgezogen.

lg
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alois01 am 29. Oktober 2015, 11:42:00
Gehaltsfüher Thailand 2015

(http://up.picr.de/23471641op.jpg)

http://aseanup.com/thailand-salary-guide/ (http://aseanup.com/thailand-salary-guide/)

Gehaltstool von Adecco

http://www.adecco.co.th/salary-guide/ (http://www.adecco.co.th/salary-guide/)

Wirft ein bezeichnendes Licht auf Thailands Wirtschaft wenn ein SAP Consultant nur gleichviel wie ein Accounting Manager (Ein besserer Buchhalter) verdient. Mein Sohn (aufgrund der Jugend darunter SAP Keymanager) war ganz erstaunt dass es in Thailand ueberhaupt welche gibt und dass sie fuer so ein Hungergehalt arbeiten. Wenn er halbwegs gut ist verdient er in Deutschland das Zehnfache.
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 29. Oktober 2015, 12:37:34
Mein Sohn (aufgrund der Jugend darunter SAP Keymanager) war ganz erstaunt dass es in Thailand ueberhaupt welche gibt und dass sie fuer so ein Hungergehalt arbeiten.

Hungergehalt   ???

wenn der SAP Consultant in den ersten 5 Jahren bis zu 60'000 THB pro Monat verdient, und danach es weit ueber 100'000 THB schafft, ebenfalls pro Monat, hat dein Sohn und womoeglich auch du keine Ahnung was ein Hungergehalt ist   {+
Weist du eigentlich wieviele Abzuege von diesem Gehalt gemacht werden, was uebrig bleibt und welche Kaufkraft der Nettolohn hat... bei dieser Aussage vermutlich nicht.

Da gibt es wahrscheinlich nur wenige Pensionaere in TH, die ueber ein monatliches Einkommen zwischen 100'000 und 150'000 THB haben  >:

Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: volkschoen am 29. Oktober 2015, 14:04:32
Zitat
Mein Sohn (aufgrund der Jugend darunter SAP Keymanager) war ganz erstaunt dass es in Thailand ueberhaupt welche gibt und dass sie fuer so ein Hungergehalt arbeiten.

Schreibe mal deinem Sohn, hier gibt es sogar Licht und Wasser aus der Wand.  {*

Guter Beitrag Bruno99
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2015, 18:25:55
Auch im September ein sattes Minus von  über 5 % bei den Exporten, die Importe gingen im Vergleich zum Vorjahr gar um 26,2 % zurück  :o

(Einige wenige % davon dürften  dem erfreulichem Umstand  geschuldet sein dass Öl und Gas erheblich billiger geworden sind)


http://www.bangkokpost.com/business/news/744168/exports-drop-for-ninth-month
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Alex am 03. November 2015, 06:46:52

Thailand zaubert Anlegern ein Lächeln ins Gesicht



Nach schwachen drei Quartalen geht es für thailändische Aktien wieder nach oben. Die Regierung will die Wirtschaft stärken.

Thailand ist für Menschen aus Europa in erster Linie ein interessantes Urlaubsziel. Wenn es bei uns langsam kalt wird, endet in Thailand die Regenzeit und Palmen, Strand und gutes Essen lassen sich in entspannter Atmosphäre genießen. Doch wer den Strand nicht direkt anfliegt und sich auf den Straßen Thailands bewegt, dem fällt auf, dass es vor allem rund um die Großstädte beständig boomt. Wo auf deutschen Bauhöfen zwei oder drei schwere Geräte stehen, befinden sich in Thailand oftmals zwanzig oder dreißig Baumaschinen, die man zudem an jeder Ecke im Einsatz sieht. Dennoch ging der Außenhandel Thailands zuletzt ein wenig zurück. Thailand ist unter anderem Exporteur von Fisch und ist deswegen mit der Europäischen Union aneinander geraten.
Beziehungen zu Nachbarn als Schlüssel zum Erfolg

Als Resultat der Streitigkeiten geht Thailand nun gegen unlautere Fangmethoden vor. Um die Wirtschaft zu stärken, wurden bereits Maßnahmen angekündigt, welche die Regierung gemeinsam mit Wirtschaftsvertretern erörtern will. Auch sollen die Beziehungen zu Nachbarstaaten wieder intensiviert werden. Thailand liegt in Südostasien in unmittelbarer Nähe von Boom-Ländern wie Myanmar, Laos und Kambodscha. Auch Vietnam und China sind nicht weit. Aufgrund der unterschiedlichen Entwicklungsstufen der Volkswirtschaften in der Region können die Länder Südostasiens oftmals arbeitsteilig vorgehen – dies ist zum Vorteil sämtlicher Beteiligten.
Trendwende beim Set-Index?

Der thailändische Set50-Index hat in den letzten Wochen bereits gut zugelegt. Dennoch bleibt das Land ein Wachstumsgarant. Die jüngst angekündigten Maßnahmen könnten das Land wieder in eine solide Spur bringen. Der Lyxor UCITS ETF SICAV (FR) - Thailand (SET 50 Net TR) (WKN: LYX0MD) bildet den Index nahezu eins zu eins ab. Derzeit sind 8,5 Millionen Euro investiert. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,45 Prozent. Im laufenden Jahr brachte der Index eine Negativ-Rendite von 6,8 Prozent ein. Zuletzt ging es aber bereits wieder deutlich nach oben.

https://www.extra-funds.de/ETFs-im-Fokus…ns-gesicht.html   
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Non2011 am 03. November 2015, 08:35:03
@ Bruno99 @ Weist du eigentlich wieviele Abzuege von diesem Gehalt gemacht werden ,,,

Würde mich einmal brennend interessieren was die Arbeitnehmer in TH für Abzüge haben - ?

Habe mir darüber noch keine Gedanken gemacht.

Ausgehend von dem Anf. Gehalt am Beispiel des SAP = 25.000.- THB im Monat.

Was bleibt Netto hängen ?
Titel: Re: Wirtschaft Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 03. November 2015, 09:12:56
Di