ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten => Thema gestartet von: kickmal am 18. März 2012, 16:28:55

Titel: Lebensbescheinigung
Beitrag von: kickmal am 18. März 2012, 16:28:55
Probleme mit Lebenbescheinigung:
Für eine thail.Witwe wird 2x im Jahr von der dt.Rentenvers. die Lebensbescheinung verlangt. Dafür wird das Formular in Deutsch, Englisch u.a. Sprachen zugeschickt. Jedoch gibt es dieses Formular nirgends in THAILÄNDISCH.(>auch nicht im Internet). ???Leider sind die zuständigen Stellen im Isaan(sehr ländl.Raum zwischen Korath/Buriram) nicht in der Lage dieses Formular in Englisch zu lesen und abzustempeln. :] Lt. Angabe könnte das Formular bei allen Bezirksämtern-Post-Polizei-Kamnan oder bei Krankenhäusern bestätigt werden können. Sogar beim BKK Hospital in Korath wird die Bestätigung- entgegen den bisherigen Jahren- jetzt abgelehnt.(> auch mit (Tea)-Money nicht möglich). :( {[ {[ --C
Es wird an ALLEN STELLEN eine sep. Übersetzung in Thai verlangt. (>>Kosten sind fast eine Monatsrente :'(). Gibt es irgendwelche Gründe, warum die "Thais" auch in dieser Angelegenheit wieder ANDERS denken??--Angst etwas falsch zu machen< {+Es bleibt NUR NOCH die Möglichkeit zur dt. Botschaft in BKK zu reisen. (Kosten u. Zeitbedarf sehr hoch :'(). {:}
Wer hat bessere Erfahrungen und kann geeignete Stellen nennen, bei denen diese Lebensbescheinigung tatsächlich gegen geringe Gebühr bestätigt wird.???
Bereits vorab, Danke für qualifizierte Antworten.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Isan Yamaha am 18. März 2012, 16:35:04
Ich,habe sie mal bei den Brauen in Buriram machen lassen. ( 300,. )
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 18. März 2012, 16:51:36
Kickmal ,

warum geht die Witwe damit nicht auf die Immigration   auch in Pattaya verlangt man auf der Amphö eine Übersetzung der LB ins Thai .

Hier kosten beglaubigte Übersetzungen von 1 Din A 4 Seite 300 THB .
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: wolli am 18. März 2012, 17:13:50
Kickmal,

ich mach das immer bei meiner Bank (Siamcommercial Bank), natuerlich war das beim ersten mal auch erklaerungsbeduerftig,
da das ja nicht auf Thai war, habe mir aber dann davon eine Kopie gemacht, und beim naechsten mal, nur diese vorgezeigt,
das ging dann ohne Probleme, da ja auch nicht immer  die selbe Angestellte zufaellig da ist, der Stempel ist bei mir Kostenfrei,
was ich nicht verstehe sie ist doch Thai, und kann das ihren Landsleuten nicht richtig erklaeren, natuerlich haben die Thais Angst,
etwas zu unterschreiben was sie nicht lesen koennen, ich an ihrer stelle wuerde das bei der Bank machen, wo die Rentenzahlung
eingeht.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: udo50 am 18. März 2012, 17:33:11
Hallo wolli und  Lothar habt ihr das für euch oder für eine TH Witwe machen lassen ich denke in der Prozedur ist evtl. ein Unterschied.
Gruß Udo
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Isan Yamaha am 18. März 2012, 17:47:13
Ich,hatte es für mich gemacht,bei den Brauen.
Und die Nichte,von meiner Frau,die Witwe ist,macht es bei der Grünen Bank,in Nangrong,da wird auch die Rente hin überwiesen.
Aber,nur noch für März,dann wieder in D.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Friesland2Phuket am 18. März 2012, 18:55:12
und was ist mit der botschaft der B.R.D., ich würde ganz einfach dorthin fahren  {--
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Benno am 18. März 2012, 19:07:22
Für eine thail.Witwe wird 2x im Jahr von der dt.Rentenvers. die Lebensbescheinung verlangt. Dafür wird das Formular in Deutsch, Englisch u.a. Sprachen zugeschickt. Jedoch gibt es dieses Formular nirgends in THAILÄNDISCH.(>auch nicht im Internet). ???Leider sind die zuständigen Stellen im Isaan(sehr ländl.Raum zwischen Korath/Buriram) nicht in der Lage dieses Formular in Englisch zu lesen und abzustempeln.

Damit wird eindeutig der zumindest in Deutschland und der gesamten EU gueltige Gleichheitsgrundsatz von Mann und Frau verletzt.
Mann,als eine Person die ich mich laut Reisepass Bundesrepublik Deutschland und auch sexuell nennen darf,muss an die Deutsche Rentenversicherung diese Lebensbescheinigung nur einmal im Jahr zuschicken.
Vor einigen Jahren war es noch Pflicht in einer der konsularischen Auslandsvertretungen den biologisch lebendigen Aggregatzustand nachzuweisen.
Diese Taetigkeit des betreffenden Diplomaten geschah kostenlos.
Meistens erledigte ich diese Angelegenheit beim  Konsul in Medan/Sumatra-Indonesien oder in Penang/Malaysia.
Zur besseren Anschaulichkeit habe ich diese Tatsache im Fotodokument mit meinem Billig-Telephon "Samsung ACE" aufgenommen anstatt erst zeitraubend den Canon-Scanner "LIDE 110" anzuwerfen:

(http://s7.directupload.net/images/120318/jwxhxogh.jpg) (http://www.directupload.net)

Die Rentenbehoerde in Deutschland hat aber seit geraumer Zeit - vermutlich mit dem Anspruch am "Deutschen Wesen soll die Welt genesen" - die Behoerden und Einrichtungen des Gast - und Wohnlandes des Rentners/Witwe inzwischen in die zu stempelnde Bestaetigungspflicht genommen.
Im Formular steht ausdruecklich: - "Im Ausnahmefall auch die Botschaften und Konsulate der Bundesrepublik Deutschland" und weiter wieder im Handy-Fotodokument:.

(http://s7.directupload.net/images/120318/r63zcbns.jpg) (http://www.directupload.net)

Erstmals nutzte ich als Behoerde meines Gastlandes den Buergermeister in Medan.Er drueckte mir den begehrten Stempel gegen Zahlung von 25 000.- Rupiah = ca. 2.- Euro auf die Lebensbescheinigung die ich damals aber noch in die Deutsche Botschaft nach Jakarta postalisch schicken musste,die sie dann mit dem Pleitegeier-Stempel versehen per Diplomatenpost an mich zurueckgeschickt hat.
Der Deutsche Konsul in Medan hatte leider zu diesem Zeitpunkt infolge miserabler Deutscher Staatsfinanzen kosteneinsparend fuer immer geschlossen.

Da die Post aus Deutschland sicherheitshalber statt nach Indonesien (sie ist unzuverlaessig - viele Briefe verschwinden spurlos) zur sicheren Post Malaysia an meine Adresse geleitet werden,lasse ich inzwischen seit mehreren Jahren dort die Lebensbescheinigung bestaetigen.
Wie bei kickmal's thailaendischer Witwe erging es mir auch in meinem Zweit-Wohnsitz Ipoh,dass alle Behoerden,Banken,Krankenhaeuser,Rotes Kreuz und sogar der Rote Halbmond eine Bestaetigung ablehnten,da im gesetzestreuen (!) Malaysia fuer so eine Stempelei keine Dienstvorschrift besteht.
Als ich der Polis (Polizei) in verschiedenen Revieren und sogar in der Polizeizentrale am Ipoher Hauptbahnhof zu sehr auf den Keks ging schickte mich ein beturbander boesartiger indischer Malaysier in die Drogen-Abteilung.
Anscheinend war er der Meinung ich haette ob meiner Hartnaeckigkeit irgendein Mittel zur Bewusstseinsstimulierung eingenommen.
Der infolge fehlender Uniform als Drogen-Fahnder erkenntliche Polizist war aber gluecklicherweise ein echter Malaye d.h. er empfand das von mir in Bahasa Malaysia gefuehrte Gespraech im Gegensatz zu seinen chinesischen - und indischen Kollegen nicht als Beleidigung sondern als meinen Respekt gegen seinem Heimatland.
Chinesische - und indische Malaysier unterhalten sich in ihrer ethnisch/religioesen Rassisten-Herde nur in der betreffenden Muttersprache und untereinander einschliesslich den echten Malayen ueberwiegend auf Englisch.
Auf Malaysisch empfahl mir der freundliche Drogen-Fahnder einen Notar mit dem Lebensbescheinigungs-Problem zu beanspruchen.
Der indische Malaysier Notar Mr. S.A. LINGAM in Ipoh,Jalan Tun Sambanthan Nr.19 ist seit drei Jahren mein Ansprechpartner,der nach genauer Pruefung des Reisepasses und meines Faces das Dokument der Deutschen Rentenversicherung mit seinem Stempel,Unterschrift und dem notariellen Siegel gegen Zahlung von 50.- Ringgit = ca. 12,50 Euro bestaetigt:

(http://s14.directupload.net/images/120318/s4hdl3eu.jpg) (http://www.directupload.net)

Keine Frage! - des kickmal's nur ihm bekannte thail.Witwe wird bei einem Notar  als zuständige Stelle im Isaan dem (sehr ländl.Raum zwischen Korath/Buriram) ebenso schnell und zufriedenstellend gegen Bares bedient werden da mit Sicherheit anzunehmen ist,dass solch ein Volljurist mit Staatsexamen auch in Thailand perfekt Englisch lesen und schreiben kann.

OB
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: malakor am 18. März 2012, 19:19:12
Wo gibt es Notare in Thailand ?
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 18. März 2012, 19:21:36
Zitat
des kickmal's nur ihm bekannte thail.Witwe wird bei einem Notar  als zuständige Stelle im Isaan dem

Benno Du kennst Dich wirklich aus in Thailand  .. laß es gut sein
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: sam am 18. März 2012, 19:31:40
In Thailand gibt es keine Notare. Ich lasse meine Lebensbescheinigung bei meiner Bank Kasikorn bestätigen, habe den erklärt um was es geht,
sicher wird dann auch meine Frau mal keine Probleme haben, privat Krankenhäuser machen das gegen eine kleine Gebühr auch.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Benno am 18. März 2012, 20:14:40
@Alex! - auch wenn du dich laut deinem Avatar als Schlapphut-Traeger ausweist scheinst du die Qualifikation dafuer nicht zu haben.
Auch wuerde ich dir anraten mal auf den Spruch zu achten den du jeden Leser deiner Berichte unter die Nase reibst:

"Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !"

Ich bin so frei und bin eben nicht so wie du anscheinend andere Menschen haben willst.
Im Gegensatz zu dir stehe ich aber zu George Orwell's Spruch:

"In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat"

Die Wahrheit zu Thailands Rechtsanwaelten mit Notariaten (Notary Public) lautet:

(http://www.lawyercluster.co.th/media/k2/categories/50.jpg)

http://www.isaanlawyers.com/

http://www.thailegal.co.th/ourlawyers.php

http://www.jwsconsulting.co.th/Legal-Services.html

http://www.lawyercluster.co.th/%E0%B9%82%E0%B8%99%E0%B8%95%E0%B8%B2%E0%B8%A3%E0%B8%B5-%E0%B8%9E%E0%B8%B1%E0%B8%9A%E0%B8%A5%E0%B8%B4%E0%B8%84-Notary-Public.html

etc. usw. usf.  .

Ich schaetze mal der @kickmal ist intelligent genug um selbst zu kicken wo der naechstliegende Notar fuer die thailaendische Witwe im Isaan ist.

OB
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: kickmal am 18. März 2012, 23:20:39
DANKE an allen, die sich die Mühe gemacht haben, hier vernünfige Antworten zu geben. {*
Jedoch,- wie bei vielen Situationen in Thai, ES IST IMMER VERSCHIEDEN.
Auch bei entspr.Freundlichkeit und Bitten wird es dort immer wieder Unterschiede geben.
Besonders dann, wenn die Person etwas zurückhaltend ist, dann lassen die thail. "Machos" ihren Stil erkennen.
--So gibt es sogar junge Rechtsanwälte, die kein Englisch sprechen ( >>oder wollen) {[. Beispiel: ..o.Name
--BKK Hospital in Korath hatte in den vergangenen Jahren die LB gegen geringe Gebühr bei einer einfachen Untersuchung bescheinigt,--jetzt NICHT mehr. --C
--Diverse Banken in der ländl.Gegend haben kein Interesse, da kein Konto dort vorhanden ist.
--Die Mitarbeiterin der Bezirksverwaltung in Song Saen wollte erst, aber durfte dann doch nicht mehr. :-)
--Fahrt nach BKK zur Botschaft; nur frühmorgens einen Termin, somit Übernachtung fällig. Bus- u,Taxikosten. Ergebnis: sehr kostspielig.
>> habe jetzt selber ein Formular in Thai-Engl.-Dt. angefertigt, >>>mal abwarten, vielleicht macht es der Bürgermeister,die Post oder die Immi in Korath
        und der Dt.Rentenservice erhebt keinen Einspruch. Abwarten.!!!
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: carsten1 am 19. März 2012, 02:52:56
wie wäre es denn mit Eröffnung eines Kontos bei einer ortsansässigen Bank?
Dann sind die sicherlich auch willens, den Stempel auf den Zettel zu knallen....

Das einfache liegt oftmals so nahe....
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: malakor am 19. März 2012, 06:38:26
            Notarial services:

ist das offiziell erlaubt oder hat sich jemand da einen Begriff ausgedacht ?

Ich habe bisher immer gehoert, dass es in TH keine Notare gibt.  Evtl. ist das nur eine Randtaetigkeit der Rechtsanwaelte / lawyer.

Notare (in Norddeutschland meist selbstaendig als RA und Notar, in Sueddeutschland teilweise als Amtsnotare) in der Art wie in D gibt es m.W. in TH nicht.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: wolli am 19. März 2012, 08:24:04
genau carsten, ein Konto bei einer ortsansaessigen Bank Eroeffnen,

und nicht alles so kompliziert machen, wenn es einfacher geht, man

sollte ja auch ein Bankverbindung da haben, wo man wohnt.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 19. März 2012, 08:53:10
@ Benno ... Du hast Recht " Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen." .... mea culpa ....

Trotzdem gibt es keine " NOTARE " in Thailand

Manche Rententräger schließen : Banken ... KKH`s ....Post Office etc. aus und akzeptieren nur " amtliche Stempel "  so z.B. der Bosch Konzern auf seiner LB

dort steht das explizit geschrieben . Ein Honorar Konsul wird für den Wisch wie in Patty 1020 THB verlangen .

Warum nicht einmal übersetzen ( wenn denn jedes Jahr immer der gleiche Wisch kommt ) und dann auf der Amphö für lau ?

Wie schon geschrieben kostet die amtlich zugelassene Übersetzung so eines Papier in Patty 300 THB !

Die Immi in Patty macht das jedenfalls seit ich hier lebe jedes Jahr ( ohne Übersetzung ) umsonst in 5 Minuten ist alles erledigt !
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: uwelong am 19. März 2012, 08:57:13
genau carsten, ein Konto bei einer ortsansaessigen Bank Eroeffnen,



Ganz so einfach ist es jedoch auch nicht, wenn die Rente auf ein neues (anderes) Konto überwiesen werden soll.

Die Deutsche Rentenanstalt will da auch einen Nachweis haben, das du überhaupt berechtigt bist, das Konto zu ändern!

In Deutschland kann man da z. B. zur Post gehen, die machen das! Die bestätigen dir dann das auf dem dir zugestellten Vordruck.

Gruß

UWE
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. März 2012, 09:27:04
Zitat
Damit wird eindeutig der zumindest in Deutschland und der gesamten EU gültige Gleichheitsgrundsatz von Mann und Frau verletzt.

Bedenke auch mal die Möglichkeit, dass dies vielleicht von der Staatsangehörigkeit des Rentenempfängers abhängt. Und nur noch mal zur Erinnerung, Art 3 GG sagt: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

Zitat
Vor einigen Jahren war es noch Pflicht in einer der konsularischen Auslandsvertretungen den biologisch lebendigen Aggregatzustand nachzuweisen.

Vor einigen Jahren lernte ich auf den Philippinen einige Hollaender kennen, die dort lebenden Niederländern Hausbesuche abstatteten. Den Statistikern der dortigen Rentenversicherung war aufgefallen, dass die Zahl der Hochbetagten dort signifikant über dem Durchschnitt lag.

Zitat
Chinesische - und indische Malaysier unterhalten sich in ihrer ethnisch/religiösen Rassisten-Herde nur in der betreffenden Muttersprache und untereinander einschließlich der echten Malaien überwiegend auf Englisch.  

Indien, ein Land in dem es verdammt viele Sprachen gibt, hatte vor langer Zeit mal die Idee, Englisch als einzige Amtssprache zu verwenden und so zu verhindern, dass Muttersprachler einen erheblichen Heimvorteil haben. Ich halte das fuer eine gute Idee.

Zitat
Ein Honorar Konsul wird für den Wisch wie in Patty 1020 THB verlangen.

Um hier einer Grundsatzdiskussion vorzubeugen, das ist auf Phuket anders. Für Deutsche ist die Ausstellung einer Lebensbescheinigung für Rentenzwecke durch den deutschen Honorarkonsul gebührenfrei.


Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: riklak am 19. März 2012, 10:34:04
Man siehe hier :  http://www.thailegal.co.th/index.php

NOTARIELLE BEURKUNDUNGEN !!!


MfG

riklak
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. März 2012, 10:55:54
Wie so oft führt eine wörtliche Übersetzung leicht zu Missverständnissen.

So kann sich z.B. in den USA jeder, der nicht vorbestraft ist, zum public notary bestellen lassen. Das machen dann auch z.B. die Sekretärinnen einer Anwaltskanzlei dort.

In Thailand muss ein public notary wenigstens ein zugelassener Anwalt sein.

Beides ist nicht mit dem zu vergleichen, was wir aus Deutschland als Notar kennen.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: wolli am 19. März 2012, 12:05:51
uwelong,

ich habe nicht gemeint, das die Rente auf ein neues Konto ueberwiesen werden soll,
sonder ganz einfach, ein Konto bei einer ortsansaessigen Bank eroeffnen.

Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: uwelong am 19. März 2012, 12:13:17
@wolli

So wäre es wohl am Einfachsten!

 ;)
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Benno am 19. März 2012, 12:34:21
Trotzdem gibt es keine " NOTARE " in Thailand
Manche Rententräger schließen : Banken ... KKH`s ....Post Office etc. aus und akzeptieren nur " amtliche Stempel "  so z.B. der Bosch Konzern auf seiner LB dort steht das explizit geschrieben .
Ein Honorar Konsul wird für den Wisch wie in Patty 1020 THB verlangen . -
- Wie schon geschrieben kostet die amtlich zugelassene Übersetzung so eines Papier in Patty 300 THB !
Die Immi in Patty macht das jedenfalls seit ich hier lebe jedes Jahr ( ohne Übersetzung ) umsonst in 5 Minuten ist alles erledigt !

Wer darf in Thailand denn nun ein Dokument und dazu gehoehrt letztendlich auch das Formular der Lebensbescheinigung - "amtlich" mit Stempel und Unterschrift versehen ?
In Indonesien und Malaysia habe ich diese Angelegenheit insgesamt sieben Mal bei Deutschen Konsuln erledigt die trotz dem Honorar im Titel kein Honorar bzw. Gebuehren fuer ihre Bestaetigung,dass ich lebe verlangt haben.
Noch einmal fuer die Richtigkeit meiner Behauptung dieses Foto:

(http://s7.directupload.net/images/120319/5kg7kfpk.jpg) (http://www.directupload.net)

Normalerweise ist die Ansicht von Banken,Krankenhaeuser,Rotes Kreuz und localen Rententraegern wie sie nachweisbar in Malaysia und teilweise in Thailand geaeussert wird vollkommen richtig den zweifelhaften Anspruch der Deutschen Rentenversicherung als deren Erfuellungsgehilfe nicht nachzukommen.
Fuer einen amtlichen Stempel mit Unterschrift sind wie mir in Malaysia und Indonesien von Leuten dieser Instutitionen teilweise immer wieder gesagt wurde alleinig Notare oder die zustaendige konsularische Deutsche Einrichtung zustaendig.
In den Dienstvorschriften der Banken etc. ist die Deutsche Rentenversicherung zur Stempelei und auch fuer andere auslaendische Dokumente dieser Art fuer eine "amtliche Beglaubigung" nicht enthalten.

In Malaysia als die Korruption streng verfolgendes Land kaum -,in Indonesien immer noch trotz neu geschaffener Anti-Korruptionsbehoerde ist es jedoch mit hohen kriminellen Eifer des jeweiligen Deutschen Rentners bzw. indo./malay Witwe gegebenfalls moeglich durch Bestechung die Bestaetigung zur Lebensbescheinigung ausserhalb von Notariaten oder konsularischen Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland zu erhalten.

Wie bescheuert und weltfremd sind eigentlich die Verantwortlichen dieses Deutschen Rententraegers,dass sie nicht wissen wie in Laendern wo der Lohn sogar bei Fuehrungskraeften weit unterhalb von dem in Deutschland bezahlten liegt der Betrug gross wie ein Scheunentor ist.
Das Beispiel der Philippinen durch Arthur Schmidt bestaetigt diese Ansicht die sich auf die toten Rentner oder thailaendischen Witwen in Thailand mit bestaetigter Lebensbescheinigung und daher immer noch als Tote quicklebendig realistisch ausdehnen liesse.

Auch die Immi in Patty (in Malaysia und Indonesien gibt die Immigration und Polizei ihre Stempel nebst Unterschrift nach meinen Tests fuer die Lebensbescheinigung nicht her) oder sonstwo in Thailand ist bestechlich,vielleicht auch einige wenige Notare (engl. Notary Publik - Notary Office ) , - aber die sind wenigstens laut ihrer Berufsbezeichnung dafuer da amtliche Dokumente jeder Art fuer die Richtigkeit zu bestaetigen.
Wo holt denn in Thailand der Bosch Konzern seine "amtlichen Stempel"  zur notariellen Bestaetigung eines Dokuments her ?

Da ich keine Lust habe kurzfristig mit einem der billigen Busse von Sri Maju & Co. von Ipoh in Malaysia nach Thailand zwecks direkter Klaerung des Sachverhaltes zu fahren habe ich kurzerhand Thailand im Internet angeklickt und bin zu den behoerdlichen Fragen zur Heirat,Eherecht das Scheidung und Tod mit einschliesst bei Clickthai fuendig geworden.

Zitat
Heirat und Eherecht
Nicht selten erwischt die Liebe Menschen, die bis dahin nicht ernsthaft an's Heiraten gedacht haben. Zu den bei uns geltenden Gesetzen müssen noch die thailändischen Vorschriften beachtet werden.

Zum Weiterlesen: http://www.clickthai.de/Info/Partner/Heirat.html

Sogar den Begriff Notar habe ich auf Thailaendisch gefunden damit Farangs solch eine amtliche Dokumentenbestaetigungs-Anstalt in Thailand bei Bedarf auch finden koennen:

Notar (Deutsch) =  ทนายความ [- k (h) wa:m]

Quelle: http://www.baanthai.com/sprache/woerterbuch.asp

OB
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 19. März 2012, 13:55:30
Zitat
Wo holt denn in Thailand der Bosch Konzern seine "amtlichen Stempel"  zur notariellen Bestaetigung eines Dokuments her ?

Da mußt Du den Bosch Konzern fragen .

Die amtlichen Stempel auf der LB werden allerdings nur von Einwohner Melde Ämtern ( Amphö ) , der Polizei oder der Immigration anerkannt ....
 von einer notariellen Beglaubigung der LB habe ich nie gesprochen .

Es gibt den Beruf des Notars in Thailand nicht .. hier nehmen Art gerechte Aufgaben RA`s war , die die Berechtigung erworben haben bestimmte Rechtsgeschäfte
 zu beurkunden und Dokumente zu beglaubigen   und dieser RA wird in Thailand vom Lawyers Council of Thailand bestellt.

Das ist in keinem Fall zu vergleichen mit Notaren wie wir sie aus D kennen !
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Benno am 19. März 2012, 15:02:06
Es gibt den Beruf des Notars in Thailand nicht .. hier nehmen Art gerechte Aufgaben RA`s war , die die Berechtigung erworben haben bestimmte Rechtsgeschäfte  zu beurkunden und Dokumente zu beglaubigen  . und dieser RA wird in Thailand vom Lawyers Council of Thailand bestellt.
Das ist in keinem Fall zu vergleichen mit Notaren wie wir sie aus D kennen !

Nun nimmt diese alexistische Erbsenzaehlerei beinahe schon komoediantische Zuege an.
Von einem Notar in Deutschland war nie die Rede sondern vom Notary Public auf deren Schild aber in Indonesien,Malaysia,Singapur und sicherlich auch in Thailand meistens das Wort Notar steht.
Jener Mr. S.A. LINGAN als Notary Publik in Ipoh/Perak-Malaysia ist selbstverstaendlich in erster Linie seiner Beschaeftigung Rechtsanwalt der das Geschaeft als Notar nur einmal in der Woche am Freitag an wenigen Stunden des Nachmittags wahrnimmt.
Da er leider mit einer eigenen Internetseite nicht praesent ist nimmt beispielgebend es der "Tan Chuan Yong & S. M. Chan Attorney & Notary Public In Malaysia" in Vertretung war:

http://www.kllaw.com.my/

Notare werden ebenfalls vom Lawyers Council ("State Attorney General" ) bestellt,allerdings nicht "of Thailand" sondern "of Malaysia".

Es ist einfach falsch zu behaupten es gaebe in Thailand keine Notare.
Eine Liste dieser Tatsache welche fast alle suedostasiatischen Staaten beinhaltet bietet die -

(http://www.lawsociety.org.sg/images/masthead.jpg)

- wo die rechtsanwaltliche Taetigkeiten durch das entsprechende Zertifikat auch die eines Notars beinhalten:

Quelle: http://www.lawsociety.org.sg/directory/judiciary_otherBodies/other_lawSocieties.aspx

Sollte bei diversen Expats in Thailand tatsaechlich der Eindruck vorherrschen ihr Gastland waere im Gegensatz zu den Nachbarlaendern in Rechtsfragen noch in der Steinzeit ?

Malaysias amtliche Regierungsstellen haben zur Bestaetigung amtlicher Dokumente klare Richtlinien erlassen das auf dem "Notaries Public Act 1959 (Revised 1973)" beruht  z.B.:

Zitat
As for the certificates from schools, colleges, and private universities including from overseas need to be certified by one of the following parties:-

·         Ministry of Higher Education/ Study
·         Embassy/ authorised foreign High Commission in Malaysia
·         British Council
·         Malaysian – American Commission on Educational Exchange Certificates from     
        overseas universities where there is no Embassy/ High Commission in Malaysia
        need to be certified by Notary Public.
Quelle: http://www.kln.gov.my/web/guest/home

Es ist natuerlich schwierig fuer den an thailaendische Schriftzeichen nicht gewohnten Auslaender und damit verstaendigen Lesens unfaehigen Farang in den entsprechenden Gesetzen Thailands im Gegensatz zu Malaysia,Indonesien und Singapur sich schlau zu machen.

OB
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: kulowanz am 19. März 2012, 15:30:45
Da stellt sich die Frage, was ist der Unterschied zwischen einem Anwalt und einem Notar. Antwort: Jeder Notar kann Anwalt sein, aber nicht jeder Anwalt Notar. Voraussetzung für den Notar ist eine juristische Ausbildung sowie je nach Staat oder Bundesland festgesetzte Praxis, danach kann man Notar werden. An einigen Orten einfach so, an anderen mit Kurs und Abschlusstest oder aber erst nach Richterkarriere. Siehe

http://de.wikipedia.org/wiki/Notar

kulowanz
Titel: Re: Lebensbescheinigung für AHV (Schweiz)
Beitrag von: somtamplara am 08. September 2012, 10:24:39
Die Schweizer machen es mal wieder richtig (wer sonst)  ;]
Hinweis aus dem Newsletter der Botschaft.
Die Lebensbescheinigung für die AHV gibt es jetzt als Englisch/Thai Formular zum Ausdrucken:

http://www.eda.admin.ch/etc/medialib/downloads/edactr/tha.Par.0464.File.tmp/Life%20Certificate%20in%20English%20&%20Thai.pdf (http://www.eda.admin.ch/etc/medialib/downloads/edactr/tha.Par.0464.File.tmp/Life%20Certificate%20in%20English%20&%20Thai.pdf)

Wann bietet die deutsche DRV sowas an?

Zitat
NEU: Lebenszeugnissse der Schweizerischen Ausgleichskasse AHV in thailändischer Sprache
Viele Mitbürger bekunden Mühe, fremdsprachige Lebenszeugnisse bei den thailändischen Lokalbehörden beglaubigen zu lassen. Damit diese ein Lebenszeugnis unterzeichnen, muss es grundsätzlich in Thai verfasst sein. Finden Sie deshalb auf unserer Webseite http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/reps/asia/vtha/rkcban/ahv_iv.html eine Übersetzung des Formulars in die thailändische und englische Sprache. Bitte übertragen Sie Ihre Personendaten handschriftlich und lassen Sie es anschliessend durch die Lokalbehörde beglaubigen. Zu guter letzt möchten Sie das von Genf erhaltene Originalformular mit der Thaiübersetzung an die schweizerische Ausgleichskasse Genf retournieren.
Wir hoffen, Ihnen mit diesem Dokument den Zugang zu den Thaibehörden zu erleichtern.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. September 2012, 10:45:39
Das wird wohl daran liegen, dass die Schweizer Botschaft Mitarbeiter hat, die Thai in Wort und Schrift beherrschen!
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: sansamaki am 08. September 2012, 11:17:21
Das ist sicher eine gute Lösung für Thailand aber für die Umliegenden Staaten ist für Schweizer meistens immer noch die Botschaft Frankreichs zuständig wenn man nicht mal schnell nach Bangkok will.
Auch das Pass Problem ist noch nicht gelöst für Invalide Schweizer. Neuer Pass bekommt man nur über Bangkok aber immerhin arbeitet man an einer Lösung.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: archa am 09. September 2012, 08:33:20
So eine Uebersetzung hat mir die schweizer Botschaft in Bangkok bereits vor 5 Jahren per E-mail und erst noch gratis zukommen lassen.
Nachdem ich einem Mitarbeiter der Botschaft dort -auch per E-mail- erklährte, dass ich hier einige Probleme habe um mich zu verständigen, wurde mir freundlicherweise eine solche Kopie wie @Somtamplara mit seinem Link bekannt gibt per E-mail zugeschickt mit dem Hinweis: Sollte ich bei der Amphoe Schwierigkeiten haben, dann einfach zum Polizeihauptquatier gehen und es dort mit diesem "Uebersetzungdokument" versuchen. Es müsste oder muss gehen.
Und es hatte auch geklappt.

 Diese habe ich dann fotokopiert und gehe alle Jahren mit den üblichen Unterlagen in die Amphoe der Stadt Udon-thani.

Allerdings fotokopiere ich auch noch das ganze Dokument (Ausgefüllt von den Behörden und unterschrift des Chefs) nochmals bevor es
an die Botschaft in Bangkok per EMS abgeschickt wird/wurde. Und dieses Dokument wird dann -auch hier Gratis- per diplomatischem Kurier an die AHV-Behörden in Genf weitergeleitet.

Und jedes Jahr nehme ich, mit den üblichen Unterlagen, dieses  "Dokument mit Unterschrift" mit und habe überhaupt keine Probleme mehr.  (Auch die Behörden hier in Thailand kennen ihre "Gäste" und mit einem kleinen  -achtung!, nicht für alle Farangs verständlich-  Teegeld,  wird/wurde rascher, freundlicher und kompetenter diesen wichtigen -für mich wenigstens- "Behördengang" erledigt.

Habe bereits im "alten Forum" dieses Prozedere bekannt gegeben. (Ist also nicht Neu)

archa
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: sansamaki am 09. September 2012, 09:40:44
Ich habe bei der AHV/IV gegurgelt.
Es gibt keine einheitliche Lösung für die Lebensbestätigung.
Aber verschiedene, den Ländern angepasste Lösungen.

Ob das für den Deutschen Gesetzgeber machbar ist? Ich  glaube eher nein.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Patthama am 09. September 2012, 09:55:41
Auf so eine Idee,die Lebensbescheinigung in auch in der Sprache des Landes,wo der Rentner lebt,anzufertigen,kommt ein gut bezahlter,beamteter Mitarbeiter der der DRV halt leider nicht.Man muesste ja diese Lebensbescheinigung nur einmal uebersetzen,und dann mit den anderen Formblaettern dem Rentner zusenden.Oder im heutigen IT Zeitalter sollte es doch auch moeglich sein,diese Lebensbescheinigung ueber PDF-Datei herunter zu laden,mit eben einer Uebersetzung in der Sprache des jeweiligen Landes.Es sollen allein schon  ja ca. 20.000 Deutsche Rentner hier in TH leben,da koennte man sich schon mal die Muehe machen,eine Uebersetzung ins Internet zu stellen.
Allen noch einen schoenen Sonntag
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. September 2012, 10:47:23
Dann könnte man sich auch noch einen Großteil des Portos für den Versand der Formulare sparen. Die Post will schließlich auch leben!

Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: sam am 09. September 2012, 19:48:25
Meine Bank (Kasikorn) stempeln die Lebensbescheinigung ab obgleich sie nicht Englisch lesen können und wollen nicht mal den Pass sehen,
habe einmal erklärt um was es geht, bin schon 19 Jahre Kunde.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: udo50 am 18. August 2014, 17:44:39
Frage an alle Pensionäre und Rentner.

  Heute habe ich zum ersten Mal dieses Formular Lebensbescheinigung erhalten.Zufällig muß ich Morgen zur Immi "Gesichtskontrolle". Ob die mir das Formular L.B.Bescheinigung auch abstempeln? Mitnehmen und nachfragen werde ich auf jeden Fall
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: archa am 18. August 2014, 20:13:54
In der Regel wird dies in der Amphoe gratis erledigt. Oder eventuell  auch beim Polizeihauptquartier.
Braucht aber diverse Dokumenten.
Aber bei der "Immi" glaube ich kaum, habe ehrlich gesagt dort noch nie nachgefragt, aber nachfragen wenn man schon dort ist  finde ich gut.

archa
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Philipp am 18. August 2014, 20:31:13
In der Regel wird dies in der Amphoe gratis erledigt. Oder eventuell  auch beim Polizeihauptquartier.



Ich hab noch ein paar Jährchen um dies zu benötigen, frage aber schon mal.

Wie kann ein Amphoe oder Polizeihauptquartier dies bestätigen, ist doch in deutsch ?
Muß man das dann vorher übersetzen ?
Wird so ein Thai-Stempel und irgendeine Unterschrift akzeptiert ?
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: udo50 am 18. August 2014, 20:49:26
Die  Bescheinigung ist in D,Engl und Franz.
Naja fragen kostet nichts.

  Habe sie Heute auf dem Postweg erhalten mit dem Hinweis das bis zum 15ten AUGUST das ausgefüllte Formular wieder auf der Zentralstelle für Auslandsrentner zurück sein muß ??? ??? :o :o.Daraufhin habe ich dort angerufen und gefragt wie das funzen soll. Das wissen wir das der Postweg zum Empfängerland manchmal länger dauert.War die Antwort

  aus Leipzig mit einem herrlichen bayrischen Akzent .Kein Problem :] :]
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: archa am 19. August 2014, 07:36:14
.Zufällig muß ich Morgen zur Immi "Gesichtskontrolle". Ob die mir das Formular L.B.Bescheinigung auch abstempeln? Mitnehmen und nachfragen werde ich auf jeden Fall

Wäre interessant wenn du uns berichten würdest was aus deiner Frage geworden ist.

Gruss
archa
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: dolaeh am 19. August 2014, 07:51:14
Meines wissens nach darf die Immigration das nicht mehr machen  ???
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Philipp am 19. August 2014, 08:16:15
Die  Bescheinigung ist in D,Engl und Franz.



Alles klar, in engl. und französisch sind die Thais ja Sprachkünstler.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 19. August 2014, 09:28:19
Udo ,

die PTY Immi hat es erst letzte Woche bei mir bestätigt ( 200 THB )

Seltsamer Weise stempeln die auch den int. Vordruck ab , ohne mich persönlich

in Augenschein genommen zu haben ::: meine Frau war da .

Private  Rentenzahlungen übers 100 ste Lebensjahr hinaus ... da kommt Freude auf
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: aod am 19. August 2014, 09:41:55

Private  Rentenzahlungen übers 100 ste Lebensjahr hinaus ... da kommt Freude auf


Hoffe, deine Frau kommt in den Genuss :)        

dich über 100 noch betreuen zu dürfen

Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 19. August 2014, 10:00:42
Zitat
Hoffe, deine Frau kommt in den Genuss 

dich über 100 noch betreuen zu dürfen

Das geht auch ganz ohne mich   wie ich jetzt feststellen durfte
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: karl am 19. August 2014, 12:46:53
eine Bekannte von mir geht aufs Postamt.
Wenn ich mich recht entsinne steht da auf dem Formular oder Beipackzettel drin, daß jede behördlich oder sonstige öffentliche Stelle das bescheinigen kann.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Non2011 am 19. August 2014, 13:35:49
Mitteilung vom deutschen Generalkonsulat

Lebensbescheinigung für Deutsche
Die Deutsche Rentenversicherung muss jährlich, überprüfen, ob die Voraussetzungen für die Rentenzahlung weiterhin noch vorliegen. Es wird Ihnen hierzu eine Lebensbescheinigung (Erklärungen zum Weiterbezug einer Rente) zugesandt. Diese Erklärung kann von allen örtlichen Behörden, Banken, Krankenhäusern, Roten Kreuz, Notaren bestätigt werden. Eine zusätzliche Beglaubigung durch die Deutsche Botschaft ist nicht mehr (Stand Juli 2008) erforderlich. In Ausnahmefällen können auch die Konsulate und die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland dies übernehmen. In Pattaya stellt freundlicherweise auch der österreichische Konsul Rudolf Hofer [Anschrift] auch deutschen Staatsbürgern eine solche Beglaubigung aus.


Ein Schelm wer Schlechtes dabei denkt. Gegen ein Teegeld wird in TH ( fast ) alles bescheinigt. Wenn schon in TH alle 90 Tage die Nase gezeigt werden muss - dann sollte das die DRV - BUND genau so praktizieren. Das man die Beglaubigung d. d. DEUTSCHE BOTSCHAFT abgeschafft bzw. selbige nicht mehr zwingend - öffnet dem Betrug Tür und Tor. Ähnlich verhält es sich mit den lustigen Witwen in TH - deren Alien schon längst das Zeitliche gesegnet hat.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 19. August 2014, 15:04:56
Im Falle von " Lebensbescheinigungen kann man überhaupt nichts verallgemeinern .

Der Renten Service des Bosch Konzerns lehnt solche Banken , Post oder KKH

Bescheinigungen rund weg ab . Sie akzeptieren nur Melde Behörden Bescheinigungen

(http://666kb.com/i/cr2j28k17xlp7jpl2.jpg)

Aber wie schon geschrieben , auch dies würde bei einem kriminellen Einsatz

nicht helfen  ...
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: udo50 am 19. August 2014, 17:49:51
Zitat
   
Meines wissens nach darf die Immigration das nicht mehr machen

 Recht hast du.dolaeh ;} Sie haben es Heute nicht gemacht. No Ploblem Morgen gehe ich zur Bank.   
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Aliki am 19. August 2014, 19:49:13
Hat die Immi in Hua Hin gemacht, 500 thb
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: dolaeh am 20. August 2014, 10:17:14
Hat die Immi in Hua Hin gemacht, 500 thb
Verstehe ich nicht  ??? Einmal so dann wieder anderst, jetzt versteh ich es  :)
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 20. August 2014, 11:24:51
Nochmal :::: die machen was SIE wollen .

Immi PTY hat es bei mir 7 Jahre gemacht !

Bis vor 2 Jahren kostenlos !

Jetzt ( Stand 14.8.2014 ) 200 THB

Die Amphoe Banglamung würde es auch machen .

Dazu müßte das ges. Schreiben aber beglaubigt in THai übersetzt werden .

Der Ösi Konsul in PTY soll es auch machen und das bisher kostenlos !


Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: namping am 20. August 2014, 12:12:14
Da die Lebensbescheinigung ja i.d.R. an den deutschen Postrentendienst geht, bietet es sich logischerweise an, die bereits ausgefuellte Bescheinigung auch von einer thail. Poststelle abstempeln zu lassen und dann direkt per "registrierter Mail" abzuschicken, es gibt als Beweis einen Ausdruck. Kostet 17 THB. Ansonsten kostenlos ohne Teegeld, mach ich seit vielen Jahren so.  [-]
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: dolaeh am 20. August 2014, 12:16:56
Man (Frau) kann ja damit viel Geld (Rente) weiter beziehen, obwohl der Mann schon tot ist. Was sicher auch schon gemacht wurde. Also muss es doch eine 100 prozentige Moeglichkeit geben, fuer die Behoerden, in der sichergestellt wird, dass man (Mann) noch lebt.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 20. August 2014, 12:52:11
Zitat
Da die Lebensbescheinigung ja i.d.R. an den deutschen Postrentendienst geht

Nun ja das wäre so , wenn keiner ne Firmen Rente bezieht und alle

Renten Empfänger in Deutschland abgemeldet wären .

Ein Rentner mit Deutschem Wohnsitz gibt überhaupt keine Lebensbescheinigung ab
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: namping am 20. August 2014, 12:53:28
Oh, vielleicht gibt es ja Einzelfaelle, ist jedoch unwahrscheinlich. Wenn ein Farang in Thailand den sogenannten Loeffel abgibt, ist die Prozedur wie folgt: Die thail. Behoerde meldet den Todesfall automatisch an die zustaendige deutsche Behoerde, also die d. Botschaft in Bangkok, diese wiederum die zustaendige d. Behoerde in D. Falls der verblichene Rentner war, die DRV bzw. den d. Rentendienst. Und noch was, in Thailand ist zwar vieles moeglich, aber immer noch nicht wie in Griechenland.

Hier mal nen kleiner Link.http://www.konsularinfo.diplo.de/todesfall
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: namping am 20. August 2014, 12:57:45
Ein Rentner mit Deutschem Wohnsitz gibt überhaupt keine Lebensbescheinigung ab

@ Alex, das ist mal wieder der duemmste Spruch der Woche. Ich habe immer noch einen Wohnsitz in D. und bekomme Jahr fuer Jahr diese Lebensbescheinigung.
Smoking in the Pipe... C--
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 20. August 2014, 13:13:49
Na Namping , Du bist halt ein ganz Besonderer , auf den man aufpassen muß .

Seit 7 Jahren bin ich Rentner :::  keine einzige Lebens Bescheinigung der DRV .

Keiner meiner in Rente befindlichen Kumpels in D hat je so eine Bescheinigung beibringen müssen .

Und noch eins  , wenn das alles so klar ist mit der Todesmeldung der Deutschen Botschaft

warum dann die Lebensbescheinigung   die DRV weiß doch lt. Deinem trefflichem

Statement , das keine Rente mehr zu zahlen ist Bescheid  durch die Botschaft .  

Zitat
Smoking in the Pipe... Joint

Pass auf das Dir der Rauch das Hirn nicht vernebelt
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Kern am 20. August 2014, 13:42:13
@ Alex, das ist mal wieder der duemmste Spruch der Woche.

Hallo namping


Mal wieder 3 Tage Sendepause wegen primitiver Anmache

Bitte:
(http://666kb.com/i/cr3hibvrephbyo3yo.jpg)
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. August 2014, 14:24:16
Zitat
Die thail. Behoerde meldet den Todesfall automatisch an die zustaendige deutsche Behoerde, also die d. Botschaft in Bangkok

richtiger hätte es hier heißen müssen, ist verpflichtet….
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: udo50 am 20. August 2014, 14:35:30
Alex ich gebe dir recht in deinem Post. Jetzt erzähl ich mal wie es mir Heute ergangen ist mit der LEBENSBESCHEINIGUNG >: --C
Zur SCB hatten dort ohnehin einige Geschäfte zu erledigen,ist UNSERE Hausbank neben der Thai Military Bank.Der Obermanager aus der Provinz war auch zugegen. Bankangestellte
kennt den Wisch nicht,Nachfrage im Kohlegenkreis.Resultat Kopfschütteln.Auf mein Drängen Übergabe des Problems an Big Boss.Der schaut sich den Schrieb an,konnte ihn aber nicht lesen (engl.)hat das aber geschickt verschleiert .Meinte dann Hochweise :"Vor 2 Wochen ist eine Anweisung aus Bgk.gekommen,keine Formulare die nicht Bankeigen sind mehr unterschreiben."Ausdie Maus und er hat sein Nichtwissen geschickt versteckt.
Zur 2ten Hausbank.fast identisch die Prozedur nix gabs. Dann zum Tessaban (Gemeindeamt) der Najock ist ein Verwandter. Unterschrieben und abgestempelt ohne zu lesen {--

 Eingetütet und abgeschickt die Ka..e.Natürlich habe ich eine Notiz hinzugefügt das es bei der Gemeindeverwaltung nur Stempel in TH Schrift gibt. Schaun mer mal wie die D.Behörden reagieren. Ach so,Alles wurde bei den Banken von meiner  :-* ins thailändische übersetzt.

 Die sind so. Aber das gehört dazu und ich habe es zu akzeptieren.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Burianer am 20. August 2014, 14:40:51
 ???  mal ne bescheiden Frage, das gilt doch nur fuer die im Ausland lebenden  Farangs  und nichtmehr gemeldeten in Deutschland  ???
Ich habe das noch nie bei meinen Eltern erlebt, dass die sich als lebend melden mussten.
Ich hoffe das sicher auch fuer mich, da ich in Deutschland weiterhin meine Steuern  bezahle. Auch als Rentner.
Da muss doch die Steuerbescheinigung alleine schon reichen  :]    :]    :]
Geiles Germanien  C--
Meine Betriebsrente hat in den letzten 8 Jahren auch nichtmehr gefragt, ob ich noch lebe.
Bin allerdings in Germanien als netter Renter gemeldet.  :-X  bezahle auch immer, gruendlich wie ich bin, zeitgemaes meine Steuern  {[
Das freut doch Schaeuble,  nur mich nicht.
Ich kann das 100 Proz  verstehen, dass man als abgemeldeter Buerger, der noch Rente bezieht, sich wenigstens einmal im Jahr melden oder bestaetigen soll, dass er noch lebt.
Es gibt genuegent Missbrauch.  Nicht von den in Asien lebenden, eher von den netten Griechen, Tuerken , Italiener, Spanier und Portugiesen, die mal in Deutschland gearbeitet haben und ihre Rente  nun  in ihrem Heimatland  verbrauchen.
Wenn diese Rente von den Angehoerigen ueber den Tod des Anspruchsberechtigten hinaus weiterhin bezogen  wird, dann bin ich fuer sofortige Massnahmen .
Dagegen muss man sehr hart vorgehen.  {[  und das ueberbezahlte Geld  ohne Ruecksicht sofort einziehen.

Letztendes haben die  Verbliebenen das mit vollem Wissen ausgenutzt.
Koennte aber auch von der Mia in Thailand  weiterhin ausgenutzt werden.  :] 
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: malakor am 20. August 2014, 15:33:02
Burianer

ob du in Germanien Steuern zahlst oder nicht, spielt fuer den Nachweis deiner Lebendigkeit gar keine Rolle.    Wenn eine Lebensbescheinigung gefordert wird, hast du die beizubringen, ansonsten wird die Rentenzahlung eingestellt.

Und deine mia, egal welche, bekommt erst Rente nach einem Antrag und einem positiven Rentenbescheid.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: uwelong am 20. August 2014, 15:43:41

Hier kann man nachlesen, das der Alex Recht hat!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/4_Presse/infos_der_pressestelle/02_medieninformationen/homepage/rentenzahlungen_ins_ausland.html

Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: udo50 am 20. August 2014, 16:15:10
Zitat
   mal ne bescheiden Frage, das gilt doch nur fuer die im Ausland lebenden  Farangs  und nichtmehr gemeldeten in Deutschland

  Das ist richtig Helmut.Es gilt aber auch für deine jetzt noch Lebensabschnittsbegleiterin wenn du sie in der Renten rechtlichen Zeit zur Ehegattin machst vor deinem ]-[ ]-[
  Warum verschenken die Kohle und an Achmeed Asyl geben {--
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Muk am 20. August 2014, 21:21:49
Bei der Immigration in Mukadahn haben sie es nicht gemacht.
Bei der Polizei auch nicht: Habe keinen Stempel!!!
Ampör wollte eine Übersetzung in Thai. Also auch nicht!
Krankenhaus hat es dann mit Stempel und Unterschrift des Arzt gemacht.  Kostet 200 Baht.

Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 21. August 2014, 07:03:27
Fakt ist doch , daß es dem Renten Träger , egal ob staatlich oder privat obliegt ,

festzulegen von welcher Institution im Ausland er eine solche Bescheinigung akzeptiert .

Das Durcheinander hier auf den Immigrations ist doch auch Landes üblich ,

das sollte doch hier keinen mehr wundern . Mein privater Renten Träger  schließt

die hier angeführten Banken , Ärzte , Post etc. explizit aus und will die von der

Meldebehörde . Das die Immigration PTY die Lebensbescheinigung auch ohne meine Anwesenheit

abstempelt , dafür 200 THB und nicht wie hier berichtet 500 THB / Hua Hin abrechnet ,

zeigt mir , das es keinerlei Anweisung von oben gibt , diese NICHT auszustellen .

Beim " gelben Tabien Baan " war das doch das gleiche Theater :::: die in Korat hat ums

verrecken dem Isaaan Werner bis zu seinem Tod keins ausgestellt während hier in PTY

das alles kein Problem war . Das die Amphoe eine beglaubigte Thai Übersetzung verlangt

ist nun hier auch doppelt bestätigt . Auch dies liegt im Ermessen des zuständigen Beamten dort .

Ob das nun Ermessensspielraum oder nur Unwissenheit der handelnden Personen offenbart

möge ein jeder für sich entscheiden . Die D  Renten Träger verlangen jedenfalls jährlich eine

Lebensbescheinigung nur von den Farang die in Deutschland abgemeldet sind und wie Arthur

richtig erkannt hat , verläßt sich nicht auf Verpflichtungen der Deutschen Auslandsvertretung !
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: tolää am 21. August 2014, 08:59:23

 Zur Erinnerung an die Schweizer Tipianer
hier in Antwort Nr.27  von Somtamplara
das  Lebensbescheinigung-Formular für die AHV
in englisch  /  thailändisch



Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: udo50 am 21. August 2014, 09:46:16
An die Eidgenossen
Hier klicken      http://www.eda.admin.ch/etc/medialib/downloads/edactr/tha.Par.0464.File.tmp/Life%20Certificate%20in%20English%20&%20Thai.pdf (http://www.eda.admin.ch/etc/medialib/downloads/edactr/tha.Par.0464.File.tmp/Life%20Certificate%20in%20English%20&%20Thai.pdf)
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: ueli am 21. August 2014, 11:21:26
Danke Dir Udo, bin nun acht Monate in Thailand habe geheiratet( mit vielen Dokumenten) nun vereinfacht es mir die Lebensbestätigung ab zuwickeln.
Gruss Ueli [-]
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Patthama am 21. August 2014, 11:22:22
Wenn die Rentenversicherung in D mal auf die Idee kaeme,diese Lebensbescheinigung zusaetzlich auch in der Sprache,und Schrift des jeweiligen Landes,in dem der Ausl.Rentner nun wohnt,zu versenden ,waere bestimmt auch vielen geholfen.Die Thaibeamten egal ob Polizei,Gemeideverwaltung,oder sogar der Bankangestellte haette dann bestimmt keine Angst mehr dieses Formular abzustempeln,bzw. zu unterschreiben,denn dann koennten sie ja lesen,dass sie da nichts Unerlaubtes beglaubigen sollen,sondern ja nur bezeugen,dass der gute Farang lebendig vor ihnen steht.
Aber um auf so eine Idee bei den Deutschen Behoerden zu kommen,wird es sicherlich noch Jahrzehnte brauchen.Es hat doch manchmal den Anschein,dass noch nicht alle Staatsdiener schon bemerkt haben,dass z.B. vor einiger Zeit der Computer erfunden wurde,

Grusss Patthama,der in Erwartung starker Regenschauer heute zu Hause bleibt,und viel Zeit fuer den PC hat.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: volkschoen am 21. August 2014, 12:30:49
Amtssprache ist deutsch, da beisst nun mal die Maus nicht den Faden ab.  [-]
Fuer Fluechtige machen die keinen Finger krumm, warum auch, aus den Augen aus den Sinn.  [-]
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Philipp am 21. August 2014, 12:35:42
Da frag ich mich auch was eine Thai-Farang-Witwe macht. muß ja wohl auch ihre Lebensbescheinung machen für die Witwenrente.
Die weiß doch garnicht was da gerade für ein Schreiben gekommmen ist.

Jetzt bitte nicht gleich wieder soll deutsch lernen.
In Deutschland wird den Asylanten ohne Sprachkenntnisse auch alles erklärt was man von Vater Staat bekommt.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: schiene am 21. August 2014, 12:46:42
@Philipp

Sicher wird die Witwe jemand in ihrem Umfeld oder des Verstorbenen haben welcher ihr hilft. Auch zu mir/uns kam schon eine Frau welche in dieser Situation war.
In Prakhon Chai weiss ich das in dem deutschen Restaurant auch der Inhaber hilt und helfen würde.Es ist sicher nicht ganz einfach aber da ist auch der
Ehemann im Voraus gefordert ihr zu erklären was sie im Todesfall zu tun hat und an wen sie sich wenden kann.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. August 2014, 14:00:21
Zitat
was eine Thai-Farang-Witwe macht

Meiner Erfahrung nach sind Thai sehr findig, wenn es darum geht, ohne Arbeit Geld zu bekommen. Ich würde mir da keine Sorgen machen.  

Die Deutsche Botschaft wird bestimmt helfen. Am einfachsten wäre es natürlich, gäbe es eine Außenstelle der DRV in jeder größeren Stadt Thailands.

@Patthama

Zeige Initiative, übersetze das Formular in Thai und stelle es als PDF ins Netz!
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Patthama am 21. August 2014, 15:34:20
@arthur,bin leider der Thaischrift,und Sprache nicht maechtig genug,um so ein Formblatt zu entwerfen.Aber die DRV muesste es ja nur einmal herstellen, im PC speichern,dann gegebenfalls ausdrucken, und dem Brief nach Thailand beilegen.M.E. waere dies nicht zuviel verlangt.Es verbringen ja immer mehr Rentner ihren Lebensabend im Ausland.Alleine in TH soll die Anzahl auf zwanzigtausend gestiegen sein.

Ach was rege ich mich schon wieder auf,muss ja noch ueber vier Jahre auf meine Rente warten.Ich will doch hoffen das ich das noch erlebe,und vieleicht sind dann ja wieder Regelungen gueltig.

Hoffen wir mal nicht, dass einer Regierung nicht noch einfaellt,die Renten fuer im Ausl. lebenden Deutschen  zu kuerzen,mit der Begruendung,nichts fuer das Wachstum der Wirtschaft mehr zu leisten. (Spasstaste aus),
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Lerche3 am 21. August 2014, 17:24:48
Hallo
habe letztes Jahr die DRV angeschrieben, warum die Lebensbescheinigung nicht in thailändischer Sprache angeboten wird
Antwort: Wir dürfen die Lebensbescheinigung nur in den Sprachen dieser Länder anbieten mit denen Deutschland ein
Sozialversicherungsabkommen hat.
Nachfrage von mir: wer bestimmt das? Antwort: die Regierung. 
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: udo50 am 21. August 2014, 20:23:12
Zitat
   
Amtssprache ist deutsch, da beisst nun mal die Maus nicht den Faden ab.

   Und warum ist  das Formular dreisprachig deutsch, englisch und französisch C-- C-- :] :]
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Lerche3 am 14. Februar 2016, 09:35:16

Hallo
bei der Deutschen Botschaft gibt es eine Lebensbescheinigung in deutsch- thai
als PDF zum Download.

http://www.bangkok.diplo.de/contentblob/4664160/Daten/6050216/Lebensbescheinigung.pdf

Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 03. August 2016, 12:29:50
Zu diesem Thema muß ich jetzt erst mal Dampf ablassen !

Ich war zu früh dran , um 10 den Laptop rep. lassen , da der Herr Konsul Hofer

erst um Punkt 11.00 seine Pforten öffnet , nachdem die Kuckuks Uhr geschlagen hat

bin ich zur Immigration wegen dem vorgezogenen 90 Tage Report !

Dann zum Konsul 3/4 h warten , mittlerweile haben sich 15 Leute vor der Tür angesammelt .

Kam trotzdem als erster dran , als er Lebensbescheinigung aufrief ! Die schaute er sich

genau an , meine vom Bosch Konzern und dann sagte er trocken die kostet 30 Euronen

bzw. 1.300 THB cash weil die ja für die Firmen Rente wäre . Natürlich erbat ich meine Zurück

weil ich eine solche Abzockerei nicht auch noch belohne . Er , der Herr Konsul wird mir bis an

das Ende meiner Tage nicht erklären können , wo der Stempelvorgang für die Staatsrente

einen Mehraufwand von 1.300 thb gerechtfertigt ist . Da eh nix auf der Immigration PTY  heute

 los war mal wieder ( heute zum 2 mal ) vorgefahren und innerhalb einer Minute war

das Bosch Pamphlet für 200 THB abgestempelt und die Angelegenheit erledigt .

Wenn der Herr Konsul Hofer nun meint seinen Stempelvorgang und seine Unterschrift

für mehr als 1.100 THB Unterschied zur Immi verkaufen zu müßen , soll er damit glücklich

werden ... erkleeeeren braucht er mir sein  Raubrittertum nicht mehr , meine Meinungsbildung

darüber ist abgeschloßen  !
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: nompang am 03. August 2016, 13:04:20
Für Schweizer in Phuket ist die Bescheinigung bei Frau Kottas (Honorarkonsulat) gebührenfrei.

Frau Kottas spricht fliessend Thai, sollte jemand diesbezüglich Probleme haben kann sie helfen. Dass dies mit einem entsprechenden Honorar verbunden ist, sollte logisch sein.

Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: ueli am 03. August 2016, 13:31:54
Geht auch auf der Schweizer Botschaft in Bangkok gebühren frei und die Lebensbestätigung wird zu dem direkt nach Genf zur AHV gesendet.

Dabei kann ich immer die Rentenbestätigung für die Immi, in englisch mitnehmen und ohne Probleme in Cap Choeng.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: hanni am 03. August 2016, 13:56:25
Hi zu Philip Fred # 72
Zitat
Die weiß doch garnicht was da gerade für ein Schreiben gekommmen ist.

Ich behaupte mal blind.....dir wurden auch bei Behoerden, Banken, Institutionen etc. hier Formulare vorgelegt, wo du "keinen blassen Schimmer" hattest, was du eigentlich unterschreibst!
Und eine Frage an deine Frau, die "Licht ins fragwuerdige Dunkel" du Dir erhofftest, ist des "Fachchinesisch" nicht so maechtig, das sie es dir haette erklaeren koennen, wo natuerlich auch der "Zeitfaktor nicht unendlich ist", also bleibt uns manchmal nichts anderes uebrig als unverstandenes zu quittieren.....
Einen Trost habe ich dabei, alles ist wie vorher, und die "gekauften Waschmaschinen" stapeln sich auch noch nicht im Flur, und leben tue ich auch noch.

Meine frau hat gerade ihre Dt. Renten Arbeitnehmeranteile ueberwiesen bekommen, dazu war auch eine "Lebensbescheinigung" notwendig!

Mit telef. vorab Gespraech mit der Sachbearbeiterin der DRV, habe ich erfahren, was akzeptiert wird: Dt Botschaft/Bezirksamt (Ampoehr) etc.....

Da das alles fuer uns mit Geld verbunden und Zeitaufwand verbunden war....bin ich einfach bei einem Stadtbummel in eine Polizeiwache hinein, und wir haben unser Anliegen geschildert....

Evtl. war ausschlaggebend das ja nicht der Farang, sondern die Thaifrau "was zu bekommen hat", so stempelte er der Vordruck in deutsch/english, der Rentenversicherung verstaendlich od. unverstaendlich, "for free" (!!!)ab.

Das schickte ich mit dem Antrag auf Auszahlung nach D und rechnete mit "Restrisiko" wegen "undifinierbarem Stempel in Thai, vorsorglich aber meinem Zusatz "ausgefuellt Polizeistation so und so", nicht kam ausser 6 Wochen spaeter das Geld.....

Ich denke auch im Ausland haengt es davon ab, wer da sitzt und wie die Tagesform grad ist! C--

lg.h.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: wolle am 11. November 2016, 16:02:59
Ich war vor zwei Jahren in Korat bei drei Banken, in einem Krankenhaus, bei der Stadtverwaltung und beim Roten Kreuz. Nirgends bekam ich einen Stempel.
Daraufhin habe ich meinen Schnipsel der 90-Tagemeldung aus dem Pass kopiert und diese Kopie mit dem Vordruck und einen kurzen Text (wie Satz 1) zum Bund Rente zurück geschickt. Das gleiche habe ich in diesem Jahr gemacht. Ich bekomme meine Rente ohne Aussetzer weiter.
Ein Bekannter sagte mir, dass die von der dt. Botschaft in Thaisprache übersetzte Lebensbescheinigung nicht anerkannt wurde (Korat). Es sei kein korrektes Thai.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: poldi am 12. November 2016, 14:48:57
Ein Bekannter sagte mir, dass die von der dt. Botschaft in Thaisprache übersetzte Lebensbescheinigung nicht anerkannt wurde (Korat). Es sei kein korrektes Thai.
Irgendwie kann ich da nicht folgen. Warum sollte die deutsche Botschaft eine Lebensbescheinigung in Thaischrift übersetzen? Braucht man als DACh-ler doch nur eine solche Bescheinigung für das (ehemalige) Heimatland und dann bestimmt nicht auf Thai.

Mir schickt z.B. die DRV das fertig ausgefüllte Formular zu, dann unterschreibe ich mit Datum und gehe zur Botschaft. 5 - 10 Minuten später habe ich den Stempel und die Unterschrift von dort (gebührenfrei für die DRV) und ab die Post zurück nach DE. -> Fettich!

Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: carsten1 am 13. November 2016, 00:53:04
Nicht jeder hat ein deutsches Konsulat oder gar die Botschaft in der näheren Umgebung.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. November 2016, 08:24:22
@poldi,

schaust Du mal bitte hier:

http://www.bangkok.diplo.de/contentblob/4664160/Daten/6050216/Lebensbescheinigung.pdf (http://www.bangkok.diplo.de/contentblob/4664160/Daten/6050216/Lebensbescheinigung.pdf)
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: didiking am 20. November 2016, 11:43:09
Letztes Jahr habe ich meine Jahresmeldung mit nach Khon Kaen zur Immi mitgenommen, weil ich sowie so dorthin mußte. ich habe keinen Stempel bekommen, man verwies mich an die Botschaft in Bangkok.  {[
Darauf hin bin ich mit meiner Mia nach Chum Phae zur Polizei gefahren und hatte innerhalb von 10 min den Stempel. ;] Dieses Jahr bin ich gleich zur Polizei, hat es etwas länger gedauert. Offensichtlich war man mit anderen Dingen beschäfftigt. Nach ca. 30 min war Alles erledigt.
Man war freundlich und zuvorkommend und Geld wollten sie auch keins. {*
Die 30 min haben mich nicht weiter gestört, habe doch Zeit. Nach Bangkok zur Botschaft dauert länger und kostet auch Geld. }}
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Benno am 05. September 2017, 23:31:49

Wie jedes Jahr steht auch bei mir inzwischen im 77.-Lebensjahr stehend, die alljaehrliche DRV-Lebensbescheinigung an.

Da ich als Tourist insgesamt nur 180 gesetzlich genehmigte Tage in Indonesien leben darf, ergibt sich nicht nur aus zeitlichen Gruenden die Erfordernis diese Unterschrift mit dem amtlichen Stempel hier zu holen.

In den vergangenen Jahren erledigte ich diese Angelegenheit immer voellig kostenlos im Deutschen Konsulat in Medan/Sumatra.

Hier ein historisches Foto aus dem Jahre 2006:

(http://s7.directupload.net/images/120318/jwxhxogh.jpg)

Dieses Jahr 2017 erledigt diese Sache der Hobby-Konsul (Honorar-Consul) Indonesischer Rasse Liliek Darmadi:

(https://abload.de/img/jekolk3so0.png) (http://abload.de/image.php?img=jekolk3so0.png)

Frohen Mutes steuerte ich letzte Woche sein Haus an:

(https://abload.de/img/oezg32seq.png) (http://abload.de/image.php?img=oezg32seq.png)

(https://abload.de/img/debov7ss9.png) (http://abload.de/image.php?img=debov7ss9.png)

Das untergeordnete Personal, zwei perfekt Deutsch sprechende Sekretaerinnen ebenfalls  Indonesischer Rasse war vollzaehlig anwesend, allein Herr Liliek Darmadi fehlte, denn er ist auf Besuch in Merkel-Deutschland. 

Da er erst am 20.September nach Medan zurueckkommt konnte er mein Formular nicht bestaetigen. denn mein Touristen-Visum endet bereits am 8.September.

Gleich bei mir um die Ecke befindet sich das hollaendische Konsulat:

(https://abload.de/img/nebor8svp.png) (http://abload.de/image.php?img=nebor8svp.png)

Was bot sich besser an als die medial system-beschworene grossartige EU-Solidaritaet zu nutzen um hier die begehrte Unterschrift und dem Stempel fuer meine Lebensbescheinigung abzuholen.

Nach einer knapp 1-stuendigen Wartezeit, ich war der einzige Kunde, teilte mir die einzig anwesende Indo-Sekretaerin auf Indonesisch mit, dass Deutsche Formulare von niederlaendischen Konsulaten und der n.l. Botschaft in Indonesien nicht bestatigt werden.

Macht nichts, dachte ich mir denn gleich rechts um die Ecke in der Jalan  MANGKUBUMI NO. 2 befindet sich eines der Hauptquartiere der Immigration in Medan:

(https://abload.de/img/pofoim9smk.png) (http://abload.de/image.php?img=pofoim9smk.png)

Dort durchlief ich so ziemlich alle Dienstraenge der Verantwortlichen, bis mir dann Indonesisch logisch verstandlich mitgeteilt wurde, dass die Einwanderungsbehoerde  nur fuer die Ein - und Ausreise Stempelei zustaendig sei und nicht fuer irgendwelche dubiosen Formulare aus Deutschland.

(https://abload.de/img/ipoabnsrd.png) (http://abload.de/image.php?img=ipoabnsrd.png)

Da ich aus vergangenen Erlebnissen aus Malaysia und aus Indonesien wusste, dass Rentenversicherungstraeger, Banken, Krankenhaeuser, Polizei und sonstige offizielle Stellen ebenfalls sich einer Beglaubigung der DRV-Lebensbescheinigung verweigern, erinnerte ich mich an den Guten Rat des Leiters der Kriminal-Polizei in Ipoh/Malaysia es doch mit einem Notar zu versuchen.

Tatsaechlich der Indisch-Rassige Malaysier namens S. A. LINGAM stempelte mir ohne Umstaende das Formular ab, sogar mit einem Siegel versehen ab, der fuer diese schwere Arbeit damalige 50 Ringgit = 11,68 Euro verlangte:

(http://s14.directupload.net/images/120318/s4hdl3eu.jpg)

So entsann ich mich bei der Indo-Imigresen an diese Begebenheit.
Gleich links und rechts um die Ecke herum in der  Jalan Palang Merah befinden sich einige Notare:

(https://abload.de/img/noimel9sm2.png) (http://abload.de/image.php?img=noimel9sm2.png)

Erst bei der dritten Adresse fand sich ein der Batak Rasse Indonesiens angehoeriger Notar mein Anliegen mit einem Entgeld zu erledigen:

(https://abload.de/img/nosta6stp.png) (http://abload.de/image.php?img=nosta6stp.png)

Bei dieser Arbeit pausenlos vor sich hinlaechelnd, brach er in lautes Lachen aus, als er von mir 100 000.- Rupiah = 6,30 Euro als Gebuehr verlangte und selbstverstaendlich auch bekam.

So kann ich dann in wenigen Tagen von Penang/Malaysia aus, mit der neben Singapor sichersten Post Suedost-Asien's, mit Luftpost die wertvolle Dokumentenfracht sehr sicher nach Deutschland senden falls der Post-Flieger sein Ziel erreicht:

Pos Malysia - der Link: https://www.pos.com.my/ 
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: malakor am 07. März 2019, 09:45:36
Gestern war ich im deutschen Konsulat auf Phuket und wollte meine am pc ausgefuellte Lebensbescheinigung von der Konsulin bestaetigen lassen.
Sie sah sich das Formular an und sagte, das sei das falsche Formular und das wuerde Eur 25 = 860 b fuer die Beglaubigung kosten.
Offenbar gibt es verschiedene Formulare, vom Bund und vom Postrentenservice, in deutsch und in deutsch / englisch.
In den Vorjahren war die Beglaubigung immer kostenlos.
Im Internet fand ich aber kein anderes Formular. (nur deutsch).
Leider haben die Formulare DRV keine Formularnummer.

Nun habe ich die DRV angemailt und darum gebeten mit mitzuteilen, wo ich das richtige Formular runterladen kann. Dann kam eine email mit der Bitte, mein Geburtsdatum mitzuteilen.
Die email habe ich heute beantwortet und warte nun auf eine Antwort auf meine Frage.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: boehm am 07. März 2019, 09:55:53
Dein Geburtsdatum ist quasi deine Konto Nummer bei der DRV.

Die Lebensbescheinigung bekommt man doch automatisch jedes Jahr im Juni/Juli von der DRV zugesendet, zusammen mit der Rentenerhöhung, sprich neuer Rentenbescheid.

Ein Formular zum Download gibt es nicht.

Auf der LB ist immer ein Barcode, damit man ihn nicht einscannen und danach immer wieder verwenden kann.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: uwelong am 07. März 2019, 10:01:39
Meine Frau hat ein Konto bei der SCB.

Dort ist sie mit dem zugeschickten Formular hingegangen und hat es problemlos abstempeln lassen können.

Kosten: 0
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: boehm am 07. März 2019, 10:03:26
Das ist richtig. Ich gehe damit zur Kasikorn Bank. Der Mitarbeiter letztes Jahr wollte nicht mal meinen Pass oder das Bankbuch sehen, der kannte das schon und mich sowieso.

Kosten NULL, Wartedauer 1 Minute...  ;} ;}
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: malakor am 07. März 2019, 10:09:19
Dein Geburtsdatum ist quasi deine Konto Nummer bei der DRV.

Die Lebensbescheinigung bekommt man doch automatisch jedes Jahr im Juni/Juli von der DRV zugesendet, zusammen mit der Rentenerhöhung, sprich neuer Rentenbescheid.

Ein Formular zum Download gibt es nicht.

Auf der LB ist immer ein Barcode, damit man ihn nicht einscannen und danach immer wieder verwenden kann.


Post von der DRV ist hier bei mir nicht angekommen.

Ich habe mir immer jahrelang das Formular runtergeladen, am pc ausgefuellt und kostenlos vom Konsulat bestaetigen lassen und dann per Post an die DRV gesendet.

Kopien von der letzten Jahren habe ich hier.

Ich warte nun mal die Antwort der DRV ab und sehe dann weiter.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: boehm am 07. März 2019, 11:14:11
Wenn du noch in D angemeldet bist, bekommst du natürlich keine LB, die bekommen nur abgemeldete Rentner.

In D bekommt die RV automatisch nachricht von deinem Standesamt, wenn du ableben solltest!
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: malakor am 07. März 2019, 12:29:21
Wenn du noch in D angemeldet bist, bekommst du natürlich keine LB, die bekommen nur abgemeldete Rentner.

In D bekommt die RV automatisch nachricht von deinem Standesamt, wenn du ableben solltest!

Ich bin seit fast 15 Jahren in Deutschland abgemeldet und habe keine Rentenerhoehungsmitteilung und kein Formular Lebensbescheinigung erhalten.

Die Lebensbescheinigung habe ich immer von mir aus hingeschickt.

Was sagst du nun  ?



Ich will doch nur, wie viele Jahre lang, das richtige Formular downloaden.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: boehm am 07. März 2019, 14:12:00
Das ist ja merkwürdig, ich sage nun..., dein Briefträger schmeißt den Brief weg oder steckt ihn bei einem anderen Farang ein!

Gab es hier auch schon oft.

Jeder der abgemeldet ist und der DRV Bund bzw. dem Postrentendienst seine Adresse mitgeteilt hat, bekommt im Juli einen Brief.

Und was sagst du nun??  ;]

https://www.deutschepost.de/content/dam/dpag/images/R_r/Rentenservice/downloads/lebensbescheinigungen/deutsch/lb-online-de-de.pdf

Da kann man es vom Postrentendienst runter laden!

https://www.deutschepost.de/de/r/rentenservice/downloadcenter/lebensbescheinigung.html

pdf Download, Sprache auswählen, runter laden!
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: malakor am 07. März 2019, 14:56:07
Das habe ich ja gemacht   !!!!!!!!!!!!!!!
runtergeladen und ausgefuellt am pc und zum Konsulat gefahren.
die Konsulin sagt, das kostet Eur 25.
warum ?
das ist fuer die kostenlose Beglaubigung das falsche Formular.

ich warte noch auf email Antwort von DRV.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: john am 07. März 2019, 17:09:53
Es ist in der Tat so, das fuer die gebuehrenfreie Beglaubigung nur das von der DRV in Verbindung mit dem zugesandten Rentenbescheid beiliegende Formular gebuehrenfrei vom Konsulat beglaubigt wird. Diese Erfahrung habe ich schon vor laengerer Zeit gemacht. Beide Formulare, (durch DRV oder heruntergeladen) sind nicht identisch, DRV Formular hat BarCode und ist schon ausgefuellt. Waehrend das andere Formular offen ist.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: malakor am 07. März 2019, 18:34:45
Ich habe in diversen Vorjahren immer das Formular von der DRV runtergeladen , am pc ausgefuellt und gebuehrenfrei vom dt. Konsulat auf Phuket bestaetigen lassen, sowohl vom verstorbenen Konsul Naumann als auch von seiner ihm nachfolgenden Tochter Frau Hochstaetter.

Kopien davon habe ich hier vorliegen.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: wolle am 13. April 2019, 12:11:35
Ein Bekannter fährt immer zur Touristenpolizei Korat zum Abstempeln. Er spendet dann immer.
Da ich in Korat keine Institution gefunden habe, welche die Lebensbescheinigung abstempelt, habe ich die letzten drei Jahre die letzte 90-Tage Meldung kopiert und zur Deutsche Post Rente zurück geschickt. Es wurde nie beanstandet. Bei meinem Ableben kann das meine Frau leider nicht so machen. Bei Gelegenheit werden wir mal hinfahren und nach fragen ob meine Frau dort abstempeln lassen kann. Das wird aber hoffentlich noch 27 Jahre dauern. Ich will 100 werden. ;D
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: boehm am 13. April 2019, 12:36:54
Das Formular der DRV-Bund kann jede Bank abstempeln.

Ich gehe zur Kasikorn Bank, dauert 2 Minuten und kostet nix! }}
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: planin am 13. April 2019, 13:54:09
ich gehe ganz einfach zum Orbortor,er kennt das Prozedre und stempelt!
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: wolle am 17. April 2019, 16:06:56
Das Formular der DRV-Bund kann jede Bank abstempeln.
Die Betonung sollte bei "kann" liegen. Die Kasikorn Bank in Korat hat dies bei mir verweigert, obwohl ich dort ein Konto habe. Ich werde auch zukünftig keine neuen Versuche starten.
Ein Bekannter hat die von der Botschaft veröffentlichte Lebensbescheinigung in Thai-Sprache nicht abgestempelt bekommen. Dieses Thai sein nicht korrekt wurde ihm gesagt.
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: boehm am 17. April 2019, 19:53:25
Nun, wie immer, an jedem Ort ist es anders...

Für meine Firmenrente, die akzeptieren weder Bank, noch KKH usw., muss es Immi oder Tesaban sein.

Immi will Geld, ist  weit weg, also Tesaban, kein Problem, kostenlos, auch nur 5 - 10 Minuten, sogar ohne Datum....

Kannst du selber hinschreiben...

Also alle schwer in Ordnung hier.

 [-]
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: peter1 am 09. Juli 2019, 19:00:52
guten tag,

am 26.6.19 verschickte ich meine lebensbescheinigung an die deutsche post ag, niederlassung renten service, 04078 leipzig.
seit dem 03.07.19 befindet sich das schreiben in der zustellung, poste ristante.

wie kann ich die sache forcieren hinsichtlich zustellung ???

mfg
peter1
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Lung Tom am 09. Juli 2019, 19:12:56

Das Einfachste dürfte sein, beim Postrenten-Service anzurufen.

Hab das selber schon für der deutschen Sprache Unkundige erledigt, das hilft schon. Ansonsten Beleg einscannen (Kopie hast Du ja hoffentlich gemacht) und per Fax oder email rüberschicken....

Normalerweise sind die beim Rentenservice auch recht freundlich, also keine Sorge  [-]
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: marawolf am 09. Juli 2019, 20:05:57
Die die stoppen nicht sofort die Rentenzahlung, wenn die Bescheinigung nicht zum angegebenen Datum eingeht.
Die schreiben dich schon nochmals an.
Ich habe gestern die Bescheinigung per Einschreiben verschickt (102 Bath). Die schreiben , daß das nicht nötig wäre.
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: boehm am 09. Juli 2019, 21:50:23
Es heißt zwar Luftpost, aber es ist ja keine Brieftaube!

Ich habe am Donnerstag 04.07.19 die LB erhalten, bin gleich zur Bank abstempeln lassen.

Dann nachhause, einscannen, und genau wie @marawolf per Einschreiben zurück.

Heute Status, Brief bereits in FFM.

Also keine Panik, vor Ende September stoppen die nix, vorher kommt noch mal eine Erinnerung!

Klar schreiben die, Einschreiben nicht nötig. Wollen aber nur das Original, Mail, Fax, alles gilt nicht.

Deshalb hebe ich den Einlieferungsbeleg so lange auf, bis ich sehe, eingegangen, Unterschrift, scanne/kopiere ich, hebe ich auf!

Dann kann man jederzeit nachweisen, habe alles ordnungsgemäß gemacht!!
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2019, 16:59:42
Nun auch die Konzern oder Firmen Rente hätte gerne jährlich eine amtliche Bescheinigung ,

dass man noch unter den Lebenden weilt . Bis vor kurzem machte das die Immigration in

Pattaya kostenlos . Die Amphö lehnt den Stempel glatt ab   sie sei nur für Thais zuständig .

Der Konsul Hofer nahm sich diesen Service an und stempelt für schlappe 845 THB das Papier .

Bei der Immigration hat es wohl "Ärger gegeben , da eine Rentenversicherung von der Witwe

eines Farang 175000 THB zurück haben wollte , der schon seit einiger Zeit , trotz Stempel verstorben

war . Die Lebensbescheinigung für die staatliche Rente stempelt der Konsul btw. kostenlos ab
Titel: Re: Lebensbescheinigung
Beitrag von: john am 26. Juli 2019, 17:42:23
Ich handhabe es so, indem ich eine Kopie der vom Konsulat unterschriebenen „Bescheinigung zum Weiterbezug der Rente „ an den ehemaligen Arbeitgeber weiterleite.