ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thailands Nachbarländer => Thema gestartet von: Herport am 18. Juni 2012, 18:59:52

Titel: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Herport am 18. Juni 2012, 18:59:52
Frauen sollten aufpassen, was sie in den Mund nehmen:

Eine 63-Jährige in Südkorea aß eine Portion gekochten Tintenfisch. Weil die Innereien aber nicht entfernt wurden,
biss sie auch auf den Fortpflanzungsapparat. Die Folge: Mini-Tintenfische begannen in ihrem Mund zu wachsen.
  ;D

http://www.news.de/gesellschaft/855321673/suedkorea-63-jaehrige-frau-von-tintenfisch-geschwaengert/1/ (http://www.news.de/gesellschaft/855321673/suedkorea-63-jaehrige-frau-von-tintenfisch-geschwaengert/1/)  ;D :D :-)
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: malakor am 18. Juni 2012, 19:05:03
Wenn sie jeden Abend ODOL genommen haette, waere ihr das nicht passiert.   :D

Schwangerschaft in der Mundhoehle kommt doch sonst nur bei Oralsex vor.
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Bruno99 am 28. November 2012, 11:05:34
Sued Korea plant den Sprung in die Zukunft, eine neue Magastadt soll entstehen

Schillernder als Dubai, wilder als Las Vegas: In Südkorea soll bis ins Jahr 2030 eine Retortenstadt der Superlative entstehen. Sogar eine Formel-1-Strecke soll sie haben. Kostenpunkt: Mindestens 250 Milliarden Dollar.

http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Suedkorea-will-die-beste-Stadt-der-Welt-bauen/story/26649935

Zitat
Eine dreiminütige Visualisierung macht bereits jetzt sichtbar, was bis ins Jahr 2030 am Stadtrand von Seoul effektiv zu stehen kommen soll: eine Inselstadt, die jeden Fan von Spielmetropolen wie Las Vegas oder Luxusresorts wie Dubai zufriedenstellen sollte – und noch einige Zielgruppen mehr. In acht Zonen soll das Lebensgefühl von acht verschiedenen Plätzen dieser Welt nachempfunden werden.
...
Dass es sich bei der Realisierung einer solchen Stadt nicht um irgendein Hirngespinst eines grössenwahnsinnigen Unternehmers handelt, zeigen Mitglieder der südkoreanischen Regierung, welche die Pläne offiziell bestätigt haben. Teilhaber wie die Kempinski AG oder Korean Air Lines haben bereits ihre Beteiligung zugesichert.
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Haus am 28. November 2012, 11:45:14
dazu fällt mir nur ein:::
 GRÖSSTENWAHN
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: jock am 28. November 2012, 15:24:14
@Haus

Groessenwahn ? Nicht unbedingt !

Ist doch zu bedenken,dass im Grossraum Seouls rd.23 Mio Suedkoreaner leben, und der
Zuzug der Landbevoelkerung nach wie vor anhaelt.

Die Folge war und ist,dass eine ungeplante Vergroesserung des Stadtgebietes stattge-
funden hat. Damit entstanden Probleme mit der Infrastruktur,der Ver-und Entsorgung.
Zwar kam es nicht soweit,dass Elendsviertel entstanden,doch im Laufe der Zeit koennen
solche Entwicklungen durchaus zu sozialen Verwerfungen fuehren.

Der Plan,eine "Zweitstadt" zu errichten ist nicht von Gestern,wurde aber von einem Gericht
verhindert.Offensichtlich haben sich nun die Stadtvaeter und Regierung durchgesetzt und nun
soll zuegig mit der Errichtung begonnen werden.

Dass die moderne Stadtarchitektur Gebauede entwickelt,die jenen in den Arabischen Emiraten
gleichsehen,ist der Effizienz geschuldet.Effizienz bezueglich Raumausnutzung und Energieaufwand
sind auch in Suedkorea Faktoren,die zu beachten sind.

Eine Stadt,die den Erkenntnissen der modernen Raumplanung Rechnung traegt,ist sicher in der
Verwaltung billiger.Auch die Umweltkosten sollten merklich sinken.

Bei dieser Gelegenheit ist zu erinnern,dass auch hier in Thailand an Plaenen gearbeitet wurde,
um Bangkok II zu errichten.


Jock
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Bruno99 am 30. August 2013, 13:14:31
Fuer uns etwas unvorstellbares, eine Adresssytem ohne Strassennamen und ohne Hausnummern.

Eine missliche Erbschaft des japanischen Kolonialismus in Südkorea ist das System, die Adresse mit der Grundbucheintragung zu kombinieren.
Wer sich darin nicht auskennt wie ein Briefträger, ist verloren.
Nun endlich soll das Adresssystem internationalen Standards mit Strassennamen und Hausnummern angepasst werden.

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/uebersicht/abschied-vom-kolonialen-adresssystem-1.18141187?extcid=Newsletter_30082013_Top-News_am_Morgen

Zitat
Denn rund 160 000 neue Strassennamen mussten gefunden und über 5 Millionen Hausnummern vergeben werden.
Für neue Schilder und deren Anbringung ist ebenso zu sorgen.
Viel Fleissarbeit ist zudem vonnöten, um die Adressen in sämtlichen Dokumenten abzuändern.
Eine grosse Herausforderung wartet auch auf die Post und private Kurierdienste, von denen es in Südkorea unzählige gibt.
Es heisst, das alte System sei zu verwirrend, ineffektiv, verursache mehr Kosten und sei darum eines modernen Staates unwürdig.
Damit beginnt nun eine neue Ära in der räumlichen Orientierung bei den Koreanern.
Bis jetzt verhielten sie sich auf der Suche nach dem Weg stets wie die alten Indianer, die Halt an auffälligen Wegzeichen suchten.
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: goldfinger am 14. Dezember 2014, 18:19:33
Wenn sich die Stille übers Dorf legt

Zitat
Mehrheitlich alte Frauen und zwei Kinder wohnen in Sanyang, einem Dorf in der südkoreanischen Provinz. Es steht exemplarisch
für den Strukturwandel in Südkorea, der die Bauern unter Druck bringt. Aufs Land wollen höchstens noch Ausländer.

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/wenn-sich-die-stille-uebers-dorf-legt-1.18441342 (http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/wenn-sich-die-stille-uebers-dorf-legt-1.18441342)
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Kern am 14. Dezember 2014, 19:25:54
Aus diesem Artikel:
Zitat
Die rückläufige Zahl der Bauern hat sich auch auf die Grösse der Anbaufläche ausgewirkt. Zwischen 1970 und 2010 nahm sie um 60 Prozent ab. Besonders betroffen sind die Anbauflächen für Getreide, wobei der Rückgang bei der Gerste mit 80 Prozent besonders gross ist. Korea muss darum viele Lebensmittel importieren Im vergangenen Jahr hat Südkorea nur noch einen Selbstversorgungsgrad von 23,1 Prozent erreicht – und bildet damit ziemlich das Schlusslicht der OECD-Länder.

Brachliegende Äcker und ein mieser Selbstversorgungsgrad von 23,1 Prozent  ???
Aus >>http://www.agrilexikon.de/index.php?id=selbstversorgungsgrad (http://www.agrilexikon.de/index.php?id=selbstversorgungsgrad)<< für Deutschland:
Zitat
Der Selbstversorgungsgrad erreichte 2011/2012 insgesamt 90 % - ohne Auslandsfutter 81 %. - Ein Landwirt "ernährte" 2011 142 bzw. 129 Menschen.

In der Schweiz und in Österreich schauts ähnlich gut aus.
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Tommi am 14. Dezember 2014, 19:49:02
Frauen sollten aufpassen, was sie in den Mund nehmen:
Eine 63-Jährige in Südkorea aß eine Portion gekochten Tintenfisch. Weil die Innereien aber nicht entfernt wurden,
biss sie auch auf den Fortpflanzungsapparat. Die Folge: Mini-Tintenfische begannen in ihrem Mund zu wachsen.
 ;D

Unsinn, nicht möglich. Schon komisch, was Menschen sich so alles ausdenken. --C
Das Weibchen legt die befruchteten Eier in "Schläuchen" am Meeresboden ab.
Diese werden an Steinen, Muscheln etc. verankert. Nach zwei bis drei Monaten(!)
schlüpfen dann, unter den konstanten Meeresbedingungen, die Jungtiere.

Kommt das erstaunliche Wissen vielleicht von hier? :-)
www.stupidedia.org/stupi/Tintenfisch


PS: Ich weiss, der Beitrag ist von 2012, aber ich bin sicher, die Tintenfische haben
die übliche Prozedur bis heute nicht geändert.
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. Dezember 2014, 22:47:52
Jedes Ding hat mindestens 2 Seiten.

Korea ist vollbeschäftigt, also müsste es Arbeitskräfte aus der hoch profitablen Industrie abziehen, um sie in der weniger profitablen Landwirtschaft einzusetzen. Das Land ist etwa zu 70% gebirgig und von daher nicht unbedingt zur Landwirtschaft prädestiniert, so dass die kaum rationalisiert werden kann.

Bei diesen Voraussetzungen fährt Korea insgesamt besser, wenn es auf seine Industrie setzt und die fehlenden Lebensmittel hinzukauft.
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Kern am 14. Dezember 2014, 23:09:15
Danke für diese plausible Erläuterung  ;}
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: franzi am 20. Dezember 2014, 03:44:40
Zitat
Diese Entscheidung ist ein de facto Widerruf der parlamentarischen Demokratie, durch die eine Oppositions-Partei zum Schweigen gebracht wird, weil sie sich der Politik der ROK Regierung von Frau Park Geun-hye widersetzt.

UPP-Führer Lee Jung-hee sagte, die ROK hat sich "in eine Diktatur zurückentwickelt". Politische Debatten über die Wiedervereinigung der beiden Korea werden als Verfassungsverrat betrachtet.
???

http://einarschlereth.blogspot.com/2014/12/das-ende-der-demokratie-in-der-republik.html (http://einarschlereth.blogspot.com/2014/12/das-ende-der-demokratie-in-der-republik.html)

fr
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Hans Muff am 20. Dezember 2014, 04:55:33
Frauen sollten aufpassen, was sie in den Mund nehmen:
Eine 63-Jährige in Südkorea aß eine Portion gekochten Tintenfisch. Weil die Innereien aber nicht entfernt wurden,
biss sie auch auf den Fortpflanzungsapparat. Die Folge: Mini-Tintenfische begannen in ihrem Mund zu wachsen.
 ;D

Unsinn, nicht möglich. Schon komisch, was Menschen sich so alles ausdenken. --C
Das Weibchen legt die befruchteten Eier in "Schläuchen" am Meeresboden ab.
Diese werden an Steinen, Muscheln etc. verankert. Nach zwei bis drei Monaten(!)
schlüpfen dann, unter den konstanten Meeresbedingungen, die Jungtiere.

Kommt das erstaunliche Wissen vielleicht von hier? :-)
www.stupidedia.org/stupi/Tintenfisch


PS: Ich weiss, der Beitrag ist von 2012, aber ich bin sicher, die Tintenfische haben
die übliche Prozedur bis heute nicht geändert.
Ich schätze aber mal, die Dame hat zwischenzeitlich ihre Mundhygiene verbessert  ;]
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dart am 01. Januar 2015, 22:01:42
Sklaven mit einer Behinderung in der Salzgewinnung. ???

http://www.theepochtimes.com/n3/1171027-slavery-of-disabled-people-on-south-korea-salt-farm-islands/?

Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: goldfinger am 09. Januar 2015, 17:48:04
Seoul will Amerikanerin abschieben

Zitat
Wegen lobender Äusserungen über Nordkorea droht einer Amerikanerin die Abschiebung aus Südkorea.

Demokratieverständnis nach Ami-Muster  --C  aber Hauptsache demokratisch  {[

Zitat
Hintergrund der Vorwürfe ist eine Vorlesung im vergangenen November in Seoul, bei der Shin unter anderem vom
Geschmack der Biere und der Sauberkeit der Flüsse in dem kommunistischen Nachbarland schwärmte.

http://bazonline.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Seoul-will-Amerikanerin-abschieben/story/19035948 (http://bazonline.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Seoul-will-Amerikanerin-abschieben/story/19035948)
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dart am 17. Januar 2015, 14:04:12
Meinungsfreiheit in Südkorea - Paranoide Verhältnisse

Beim Thema Nordkorea hört im südlichen Nachbarland die Meinungsfreiheit auf. Da wird man sogar für unliebsame Debatten inhaftiert...

http://www.taz.de/!152876/
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dart am 06. Februar 2015, 13:16:14
USA und Südkorea starten gemeinsames Marine-Manöver

Die USA und Südkorea haben am Donnerstag ein gemeinsames Marine-Manöver gestartet, das die nordkoreanische Regierung erzürnen dürfte. An der dreitägigen Übung nimmt neben mehreren südkoreanischen Marineschiffen das Atom-U-Boot USS Olympia (SSN-117) der US-Marine teil...

http://www.welt.de/newsticker/news2/article137137587/USA-und-Suedkorea-starten-gemeinsames-Marine-Manoever.html
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: goldfinger am 11. Februar 2015, 15:43:25
Massenkarambolage mit rund 100 Autos

2 Tote und über 60 Verletzte bei einer Massenkarambolage auf einer 4'400 m langen Autobahnbrücke
zwischen dem Flugplatz Incheon und Seoul.

(http://up.picr.de/20959049vw.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/asia/472285/2-killed-in-100-car-s-korea-pileup (http://www.bangkokpost.com/news/asia/472285/2-killed-in-100-car-s-korea-pileup)
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: goldfinger am 12. Februar 2015, 11:12:48
Vier Jahre Haft für «Sewol»-Rettungschef

Er liess Hunderte Passagiere sterben

Zitat
Der Angeklagte hatte demnach den Rettungseinsatz nach dem Fährunfall am 16. April 2014 vor der Südwestküste von einem Küstenwachboot aus geleitet. Der Angeklagte habe seine Untergebenen einfach nur angewiesen, «diejenigen zu retten, die gesehen werden konnten»,  

http://www.blick.ch/news/ausland/er-liess-hunderte-passagiere-sterben-vier-haft-fuer-sewol-rettungschef-id3475147.html (http://www.blick.ch/news/ausland/er-liess-hunderte-passagiere-sterben-vier-haft-fuer-sewol-rettungschef-id3475147.html)
Titel: Gesetz nach 62 Jahren geändert
Beitrag von: goldfinger am 26. Februar 2015, 18:59:35
Ehebruch ist in Südkorea kein Verbrechen mehr

Zitat
Ehebruch soll in Südkorea künftig nicht mehr als Verbrechen geahndet werden können. Die seit 62 Jahren geltende
Gesetzesregelung zum Verbot des Ehebruchs sei verfassungswidrig, entschied das Verfassungsgericht in Seoul am Donnerstag.

http://www.blick.ch/news/ausland/gesetz-nach-62-jahren-geaendert-ehebruch-ist-in-suedkorea-kein-verbrechen-mehr-id3520957.html (http://www.blick.ch/news/ausland/gesetz-nach-62-jahren-geaendert-ehebruch-ist-in-suedkorea-kein-verbrechen-mehr-id3520957.html)

passt doch zum Post von @Dart

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11760.msg1164432#msg1164432 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11760.msg1164432#msg1164432)
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dart am 05. März 2015, 16:22:57
Südkorea: Messerattacke auf US-Botschafter

In Südkorea hat ein Mann US-Botschafter Mark Lippert mit einem Messer angegriffen. Der Diplomat erlitt Verletzungen im Gesicht und am Handgelenk...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-botschafter-bei-messerattacke-in-suedkorea-verletzt-a-1021869.html
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dart am 07. März 2015, 15:09:51
Nordkorea lobt Messerattacke auf amerikanischen Botschafter

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/nordkorea-lobt-messerattacke-auf-amerikanischen-botschafter-13467035.html
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: goldfinger am 21. März 2015, 17:41:40
Hallo Moderatoren

Bitte Beitrag #23 nach Nordkorea verschieben. Danke.

 {+ {+ {+ ist einfach viel zu heiss
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dart am 26. März 2015, 12:11:02
Südkorea will neue Raketensysteme in Position bringen

Das südkoreanische Militär plant, in der zweiten Hälfte dieses Jahres in der Grenzregion zu Nordkorea neue Startrampe für Raketen zu installieren. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Yonhang am Dienstag. Auf diese Weise kann das Land die Reichweite seiner Raketen erhöhen...

http://german.china.org.cn/international/2015-03/25/content_35150812.htm
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dart am 27. April 2015, 20:02:40
Bestechungsskandal: Premierminister Lee Wan Koo erklärt den Rücktritt

http://asiancorrespondent.com/132448/south-koreas-prime-minister-steps-down-over-bribery-scandal/
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dart am 28. April 2015, 12:23:01
Vier Jahre Haft für «Sewol»-Rettungschef

Er liess Hunderte Passagiere sterben

Zitat
Der Angeklagte hatte demnach den Rettungseinsatz nach dem Fährunfall am 16. April 2014 vor der Südwestküste von einem Küstenwachboot aus geleitet. Der Angeklagte habe seine Untergebenen einfach nur angewiesen, «diejenigen zu retten, die gesehen werden konnten»,  .

http://www.blick.ch/news/ausland/er-liess-hunderte-passagiere-sterben-vier-haft-fuer-sewol-rettungschef-id3475147.html (http://www.blick.ch/news/ausland/er-liess-hunderte-passagiere-sterben-vier-haft-fuer-sewol-rettungschef-id3475147.html)

Fährunglück in Südkorea: Kapitän der "Sewol" zu lebenslanger Haft verurteilt

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/suedkorea-kapitaen-der-sewol-zu-lebenslanger-haft-verurteilt-a-1030964.html
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: chauat am 02. Juni 2015, 13:28:58
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/6736820/erste-mers-todesfaelle-in-suedkorea.html

Hoffe mal das sich das erledigt bis ich dahin muss.   :-\
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Alex am 08. Juni 2015, 11:10:41
Zahl der Mers-Toten in Südkorea steigt auf sechs

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Seoul (dpa) - In Südkorea ist die Zahl der Todesfälle in Folge der schweren Atemwegserkrankung Mers auf sechs gestiegen. Zudem kamen 23 Neuerkrankungen dazu, teilt das Gesundheitsministerium mit. Damit klettert die Zahl der bestätigten Mers-Patienten in dem Land auf 87. Ein 80 Jahre alter Mann starb den Angaben zufolge in der etwa 140 Kilometer südlich von Seoul entfernten Stadt Taejon. Das Coronavirus war in Südkorea erstmals im Mai bei einem Mann nachgewiesen worden, der von einer Nahost-Reise zurückgekehrt war.
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Helli am 09. Juni 2015, 03:09:25
Zahl der Mers-Toten in Südkorea steigt auf sechs
@Alex, die Menschheit ist ja in den letzten Jahren schon öfter von Pandemien dahingerafft worden, jetzt schon wieder das Trommeln im Blätter- und Nachrichtenwald. Meinst Du nicht auch, dass wir letztlich nur mit Angst regiert werden?
6 Menschen sind an der "neuen" Krankheit gestorben. Was ist das im Verhältnis zu den 15.000 Menschen, die alleine in DE jährlich an den "multiresistenten Keimen" in den Krankenhäusern sterben, an den vielen Toten, die durch Ärztepfusch in DE ihr Leben verlieren, von den ca. 10.000 Toten, die jährlich durch Grippe sterben, ganz zu schweigen. An dem Aufblasen dieses neuen Problems wird wieder Irgendeiner seine Taschen füllen wollen (und wahrscheinlich auch können).
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Suksabai am 09. Juni 2015, 10:50:18

@Helli

sehe ich genauso  {* {*

Als Österreicher wurde ich jahrelang mit Horrormeldungen über FSME nach Zeckenbiss terrorisiert. Inzwischen weiss man, dass es
erstens eine gesteuerte Verkaufskampagne war und ist und
zweitens überdurchschnittlich viele Komplikationen nach Impfungen gibt.

Fazit: nur keine Panik bei "Schreckensmeldungen".. .. ..

lg
Titel: Südkorea lädt Nordkorea erstmals zu Sicherheitskonferenz ein
Beitrag von: Khun Tan am 18. Juli 2015, 14:59:53
Formal befinden sich beide Länder im Kriegszustand. Doch jetzt hat Südkoreas Verteidigungsministerium Nordkorea angeboten, an einer Sicherheitskonferenz teilzunehmen. Der kommunistische Nachbar hat noch nicht reagiert...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/suedkorea-laedt-nordkorea-erstmals-zu-sicherheitskonferenz-ein-a-1044104.html
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: franzi am 08. Dezember 2016, 05:46:33
Am sechsten Wochenende haben jetzt wieder hunderttausende Koreaner in Seoul und anderen Städten Südkoreas (insgesamt geschätzte 2 Millionen) gegen die Diktatorin Geun-Hye demonstriert und ihren Rücktritt verlangt. Die Parteien der Opposition haben in der vergangenen Woche eine Gesetzesvorlage für ihre Absetzung eingebracht, die von der Mehrheit der Abgeordneten unterstützt wurde, doch erfordert dies Papier die Zustimmung von zwei Dritteln der Volksvertreter.
(https://4.bp.blogspot.com/-EvxoktN6FDw/WEhy-GFJLAI/AAAAAAAAKdE/-aJwoDDPHSM7xRzKUfjq_-7JAePaSiMjQCLcB/s640/Korea%2BDemo.jpg)
Fackelmarsch zum Blauen Haus am 12. November       
Ebenso große Demonstrationen gab es nur vor 35 Jahren (in den 1980-er Jahren) gegen ihren Vater, dessen Brutalität sie von ihm geerbt hat. Diktator Park führte damals neoliberale Gesetze ein und ging rabiat gegen die Gewerkschaften vor. Die damaligen Demonstrationen gingen dann in die pro-Demokratie-Bewegung über. General Park war durch einen Militärcoup an die Macht gekommen und wurde 1979 ermordet, nachdem 4 Jahre zuvor schon versehentlich seine Frau bei einem ihm zugedachten Anschlag ermordet wurde.
Die allergrößte Demo fand am 12. November statt, als allein in Seoul 1 Million Menschen demonstrierten. Die Diktatorin ist verwickelt in Korruptions-Affären und Vetternwirtschaft, insbesondere mit der Tochter eines berüchtigten Sektenführers, der schon mit Papa Park eng befreundet war.

Weiter:

https://einarschlereth.blogspot.jp/2016/12/diktator-park-geun-hye-klammert-sich.html#more (https://einarschlereth.blogspot.jp/2016/12/diktator-park-geun-hye-klammert-sich.html#more)

fr
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Pladib am 08. Dezember 2016, 11:13:21
Und du meinst ich schreibe trollige Beiträge?  :]
Schon die ersten hundert Demonstranten wären im nördlichen Bruderland
sofort erschossen worden.
Informiere dich mal über das Wort DIKTATOR.
Gern auch unter Berücksichtigung der Taten eines kleinen fetten Kommunisten
in der angeblich Demokratischen Volksrepublik Korea.


Daniel
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: franzi am 08. Dezember 2016, 11:22:30
Wieso soll ich mich ueber das Wort Diktator informieren, wenn ich schon weiss, was ein Diktator ist.
Im verlinkten Beitrag gibts ja gar keinen.

Ueberdies habe ich gelesen, dass der Dicktator in der Schweiz ausgebildet wurde.

fr
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Pladib am 08. Dezember 2016, 11:49:16
wenn ich schon weiss, was ein Diktator ist. Im verlinkten Beitrag gibts ja gar keinen.

gegen die Diktatorin Geun-Hye demonstriert ... Die Diktatorin ist verwickelt.

 ;} ;} ;}

Daniel
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Boy am 09. Dezember 2016, 16:21:53
Praesidentin Park wurde nach der heutigen Abstimmung ihres Amtes enthoben.

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2016/12/09/south-korean-president-impeached-stunning-fall/
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Benno am 30. Dezember 2016, 02:01:54

Danke Boy fuer diese verlinkte Information, reizt sie doch dazu mit einer Recherche die naeheren Hintergruende zu erfahren.

WAS IST EIGENTLICH IN SÜDKOREA LOS? - Veröffentlicht am 29. Dezember 2016

Aus Südkorea wurde in den letzten Wochen und Monaten berichtet, dass es da riesige Demonstrationen gegen die mutmaßliche Korruption der Präsidentin Park Geun-hye gibt, ein Amtsenthebungsverfahren dazu und sie trotzdem partout nicht vom Präsidententitel ablassen will.

(https://pbs.twimg.com/media/Cy7_ow8WgAAGEhe.jpg:large)

In den Massenmedien hüben wie drüben wird das meistens alles mehr oder weniger so dargestellt, als dass es in Südkorea Massenproteste gegen die mutmaßliche Korruption der Präsidentin gibt, und vielleicht noch dazu gesagt, dass es deshalb zu einem Regierungswechsel in Südkorea kommen könnte, und das war’s. Da lachen ja die Hühner. Um ein paar Dutzend Millionen Dollar Schmiergeld macht sich doch kein Spitzenpolitiker in der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ ernsthaft Sorgen, und schon gar nicht gibt es deswegen solche Massendemonstrationen.

Wenn es solche Massenproteste gibt und obendrein auch noch Dutzende von Abgeordneten die Regierungspartei verlassen, kann man getrost davon ausgehen, dass es um mehr geht als einen Bestechungsskandal, etwa die Identität und die geopolitische Ausrichtung des Landes.

Der ausgesprochen stark vom Export lebende Staat Südkorea ist vom Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen her etwa das elfgrößte Land der Welt, und während happige 30% der südkoreanischen Exporte nach China gehen sind in Südkorea gleichzeitig Zigtausende US-Soldaten in Fortsetzung des kalten Krieges gegen Nordkorea und China stationiert.

Südkorea ist also militärisch engstens in das US-Empire eingebunden, während es wirtschaftlich längst zur chinesischen Welt gehört. Die rechtskonservative Präsidentin Park Geun-hye ist dabei als Tochter des früheren US-Marionettendiktators Park Chung-hee so etwas wie die Statthalterin des US-Empires in Südkorea. Und als jene US-Statthalterin hat sie in den letzten Monaten den neu belebten kalten Krieg der USA gegen Nordkorea und China vorangetrieben, etwa durch das Vorantreiben des Aufbaus vom gegen Nordkorea und China gerichteten US-Raketensystem THAAD und durch das Schließen eines gemeinsam mit Nordkorea betriebenen Industrieparks.

Die US-Zeitung USA Today, die sicherlich Sympathien für China, Russland und Nordkorea unverdächtig ist, bestätigte die Ansicht, dass es bei den Protesten in Südkorea um mehr als Korruption geht, in einer Analyse Anfang Dezember im Grunde. Die politische Krise in Südkorea könne die US-Prioritäten in der Region aus der Spur bringen, heißt es da schon im Titel. Weiterhin wird ausgeführt, dass die liberale Opposition nach einem Sturz der Präsidentin den gemeinsamen Industriepark mit Nordkorea vermutlich umgehend wiedereröffnen würde, und die liberale Oppositionspartei, die bessere Beziehungen zu China wolle, auch zu den schärfsten Kritikern der Stationierung des US-Raketensystems THAAD in Südkorea gehöre.

Wenn nun Donald Trump als US-Präsident von seinen Verbündeten in Südkorea verlange, für den Schutz durch die USA zu zahlen, könnte es passieren, dass eine liberale Regierung in Südkorea ihn mit der Forderung einfach auflaufen lässt und, anstatt zu zahlen, Trump einfach auffordert, die Stationierung des US-Raketensystems THAAD zu stornieren.

Damit würde dann wohl, wenn die Proteste in Südkorea erfolgreich sind, nicht nur eine korrupte und autoritäre Präsidentin entmachtet, sondern auch eine Neuauflage der Sonnenscheinpolitik gegenüber Nordkorea wahrscheinlich und im Grunde obendrein noch die gesamte US-Militärpräsenz in Südkorea fraglich. Nach der überraschenden Wende hin zu China und Russland unter dem rechten Präsidenten Rodrigo Duterte auf den Philippinen könnte es in Südkorea nun also eine ähnliche Hinwendung zu China und Russland über die linke Spur geben. Das US-Empire bröckelt in Ost-Asien ganz gewaltig.

Der vollstaendige Artikel bei: Ein Parteibuch (https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/12/29/was-ist-eigentlich-in-suedkorea-los/)
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dolaeh am 29. August 2017, 16:58:42
Megaurteil in Suedkorea.
Fuenf Jahre haft fuer Samsungerbe wegen Korruption.
https://de.yahoo.com/finance/nachrichten/samsung-erbe-f%C3%BCnf-jahren-haft-102559517.html
Quelle: www.yahoo.de
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Kern am 29. November 2017, 06:59:41
Zitat
Samsung beschleunigt Ladevorgang von Lithium-Ionen-Akkus um Faktor fünf

Statt in einer Stunde soll ein Akku bereits nach 12 Minuten vollgeladen sein. Die Kapazität erhöhen die Forscher zudem um 45 Prozent.


Der ganze Artikel >> http://www.zdnet.de/88319485/samsung-beschleunigt-ladevorgang-von-lithium-ionen-akkus-um-faktor-fuenf/?inf_by=5a1dedfc671db811768b470f <<

Angeblich hat Samsung diese Neuerung in Südkorea und den USA schon zum Patent angemeldet.
Und wenn diese Technik Marktreife erreicht, dann würde das auch für Elektro-Antriebe den nächsten Quantensprung bringen!
Titel: Neues aus Südkorea
Beitrag von: Helli am 29. November 2017, 17:38:47
Samsung beschleunigt Ladevorgang von Lithium-Ionen-Akkus um Faktor fünf
Statt in einer Stunde soll ein Akku bereits nach 12 Minuten vollgeladen sein. Die Kapazität erhöhen die Forscher zudem um 45 Prozent.
Was ich bisher so gelesen habe (z.B. von Renault), geht aber bei der "Schnellladerei" die Nutzungsdauer der Batterie in den Keller. Diese reduziert sich von 10 Jahren (langsame Ladung z.B. mit Haushaltsstrom) auf 3 Jahre an sog. schnellen Powerladestationen. In dem Artikel wird darauf nicht eingegangen!
Titel: Re: Neues aus Südkorea
Beitrag von: dolaeh am 15. August 2018, 12:49:58
Suedkorea schickt Autos (BMW) zurueck.
https://www.reuters.com/article/us-southkorea-bmw/south-korea-to-ban-about-20000-bmw-vehicles-after-engine-fires-idUSKBN1KZ0BW
Quelle: www.reuters.com