ThailandTIP Forum

Thailand Tag für Tag => Zeitgeschehen - Nachrichten - Kommentare => Thema gestartet von: namtok am 05. April 2013, 02:12:25

Titel: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 05. April 2013, 02:12:25
Dieses Thema ist komplett verloren gegagen, also auf ein Neues.


Ein Soldat der Marineinfanterieeinheit, die im Februar einen nächtlichen Überfall auf ihren Stützpunkt verhindern konnte und ohne eigene Verluste zahlreiche Angreifer tötete, wurde  auf Heimaturlaub aus Rache von Separatisten entführt und später von zahlreichen Kugeln durchsiebt aufgefunden worden.

Er soll derjenige gewesen sein, der vor dem bevorstehenden Angriff gewarnt hatte.


http://www.bangkokpost.com/news/security/343611/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: somtamplara am 05. April 2013, 07:55:05
Das hatte dart schon angemerkt.
Falls noch was gerettet werden soll:
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=14247.msg1078972#msg1078972 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=14247.msg1078972#msg1078972)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dolaeh am 05. April 2013, 11:13:13
Trotzdem sehr traurig so etwas ....
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 05. April 2013, 15:01:57
Bombenanschlag auf den Fahrzeugkonvoi des stellv. Gouverneur von Yala.
Bilanz: Ein Toter, der Gouverneur und eine weitere Person wurden verletzt.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/344103/one-person-killed-two-injured-when-bomb-destroys-yala-deputy-governor-car

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20130405/488850.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 05. April 2013, 16:57:49
Update: Der stellvertretende Gouverneur ist inzwischen an seinen Verletzungen verstorben.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/344115/yala-deputy-governor-dies-of-wounds-from-roadside-bomb
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 08. April 2013, 09:21:58
Die Aufständigen im Süden haben ihre Kampagne zur Enthauptung von Opfern wieder aufgenommen. Die Polizei fand die kopflose Leiche eines Gummizapfer in der Provinz Yala.
Es ist die erste Enthauptung seit dem 12. August 2012, als Extremisten den Besitzer eines Lebensmittelgeschäft in Yala getötet, und den Kopf vor den Shop an den Straßenrand gelegt und und den Torso verbrannt haben.

Laut Angaben der Bangkok Post wurden, seit der Zunahme der Unruhen im Januar 2004, 53 Opfer enthauptet.
Die meisten Opfer waren muslimische Zivilisten, die aus Vergeltung, und zur Einschüchterung möglicher Nachahmer, wegen ihrer Zusammenarbeit mit staatlichen Sicherheitskräften getötet wurden.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/344388/beheadings-resume-in-south
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: stefano am 09. April 2013, 07:27:44
was für eine scheixxxe! ich kann gar nicht so viel essen wie ich  {/ {/ {/
und das soll ne friedliche religion sein?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: hmh. am 09. April 2013, 14:21:21
Es ist keine friedliche Religion, es ist eine barbarische, dumme und aus taktischen Gründen notorisch beleidigte Religion.

Alle anderen sollten viel mehr beleidigt sein:

Richard Dawkins: I am offended! http://www.youtube.com/watch?v=PaJelU29jeI

Sam Harris: Islam Is Not a Religion of Peace http://www.youtube.com/watch?v=LfKLV6rmLxE

Salman Rushdie: Pakistan sucks!  http://www.youtube.com/watch?v=z3vBSKeVw7Q

Richard Dawkins "Islam Is One Of The Great Evils In The World" http://www.youtube.com/watch?v=yyNv8kvd2H8

Pat Condell - Islam in Europe  http://www.youtube.com/watch?v=UhvD1nuHX0Y

Den Thais würde ich raten, die drei Provinzen im Süden abzugeben, ihre Leute mit finanzieller Hilfe nach Hause zu holen (die ungeliebten Beamten aus Bangkok wurden den Mohammedanern dort unten ja auch einst aufokturiert) und dann eine große Mauer an die Grenze zu bauen mit strengen Grenzkontrollen...

Die thailändischen Chauvinisten werden das aber nicht zulassen und um jeden Quadratzentimeter "ihres" Bodens kämpfen. Also werden sie wohl zwangsläufig die entsprechenden Quittungen in den nächsten Jahren bekommen.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Helli am 09. April 2013, 15:01:44
... und in D bekommen sie den Hintern abgeputzt.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 09. April 2013, 18:21:44
Zitat
Es ist keine friedliche Religion, es ist eine barbarische, dumme und aus taktischen Gründen notorisch beleidigte Religion.

Übertroffen nur noch von den Zionisten. Bei der geringsten Kritik holen die umgehend die Antisemitenkeule heraus.

Rund 110 muslimische Familien im äußersten Süden haben aber auch ohne taktische Gründe einen Grund, beleidigt zu sein. Die rund 80, deren Söhne in den Containern erstickt sind und die rund 30, deren Söhne in der Moschee exekutiert wurden.

Zur Erinnerung: Das fällt in den Verantwortungsbereich von Taxin. Und ausgerechnet der reißt jetzt im fernen Dubai seinen Mund auf und biedert sich an, die Friedensverhandlungen mit den Terroristen zu führen {+

Yingluk hat einen Anstandsbesuch im Süden getätig
http://www.schoenes-thailand.de/startseite/thema/10074-yingluck-macht-ueberraschungsbesuch-im-tiefen-sueden (http://www.schoenes-thailand.de/startseite/thema/10074-yingluck-macht-ueberraschungsbesuch-im-tiefen-sueden)

Zitat
.. und in D bekommen sie den Hintern abgeputzt.

Amüsiere mich immer wieder über solche Beiträge. Anstatt die betreffenden Politiker zum Teufel zu jagen, also abwählen, immer diese weinerlichen Klagen ;D

fr

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: vicko am 09. April 2013, 19:03:43
Die thailändischen Chauvinisten werden das aber nicht zulassen und um jeden Quadratzentimeter "ihres" Bodens kämpfen. Also werden sie wohl zwangsläufig die entsprechenden Quittungen in den nächsten Jahren bekommen.

Das konnte man auch sehr gut sehn an der thailändischen/kambodschanischen Grenze Stichwort: "Preah Vihear", wo die radikale PAD in Zusammenarbeit mit der willigen Thai-Militärführung, künstlich ein Kriegsschauplatz veranstaltete. Naja, was macht man nicht alles für den Profit.
Demnächst soll ja der "Grenzkonflikt" vor ein Internationales Gericht entschieden werden und das noch live im Thai-TV.
 
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kern am 09. April 2013, 19:48:15
Amüsiere mich immer wieder über solche Beiträge. Anstatt die betreffenden Politiker zum Teufel zu jagen, also abwählen, immer diese weinerlichen Klagen ;D

Immer die gleiche Leier,franzi  ???

Zu Deiner Info:
1. Weder in Österreich, noch in Deutschland hat die Bevölkerung das Recht, bestimmte Politiker abzuwählen.
Siehe z.B. >>http://de.wikipedia.org/wiki/Recall_(Politik) (http://de.wikipedia.org/wiki/Recall_(Politik))<<

2. "Abwahl" als Wahl anderer Parteien/Politiker verstanden:
In Deutschland gibt es keine etablierte Partei, die die Interessen der einheimischen Bevölkerung angemessen vertritt. Das zeigte sich auch bei den letzten Regierungswechseln. Seit Jahrzehnten verfallen auch die einst bürgerlichen, liberalen und/oder konservativen Parteien zunehmend dem "gutmenschlichen" Multikulti-Wahn, der ständig weiter gedrehten Abgaben-Schraube und der Misswirtschaft.
Und in der NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) schwappt zuviel braune Soße.


Man kann also in D die betreffenden Politiker nicht abwählen, und gute Alternativen sind bisher am Wahl-Horizont nicht zu erkennen.
Dementsprechend steigt in D seit Jahrzehnten der Anteil der Nichtwähler. Siehe die Zahlen in >>http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtw%C3%A4hler (http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtw%C3%A4hler)<<


Der Lichtstreif am Horizont:  Die neue Partei "Die Alternative für Deutschland"  https://www.alternativefuer.de/partei/programm/ (https://www.alternativefuer.de/partei/programm/) mit vielen namhaften Unterstützern aus Wirtschaft und Wissenschaft
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 09. April 2013, 20:04:23
Hans, volle Zustimmung! ;}
Buddhisten die freie Wahl zur Umsiedlung lassen, und eine große Mauer bauen. Gelegentlich mal eine Drohne drüberfliegen lassen, und ein paar Bananen rüberwerfen.

Ich befürchte nur, das wird auch nicht wirklich dauerhaft für Ruhe sorgen. Die Religionsbesoffenen werden irgendwann wieder über Malaysia einreisen, und in anderen Provinzen, mit hohem Anteil an muslimischer Bevölkerung, neu anfangen.  :-)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: vicko am 10. April 2013, 03:14:45
Und in der NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) schwappt zuviel braune Soße.

Nicht nur braun; rassistisch und antidemokratisch, sondern noch zusätzlich Pleite ?

Finanzdesaster: NPD entlässt alle Mitarbeiter in Berliner Zentrale

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-entlaesst-alle-mitarbeiter-in-berliner-zentrale-a-892539.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-entlaesst-alle-mitarbeiter-in-berliner-zentrale-a-892539.html)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 10. April 2013, 03:31:04
Jetzt aber bitte wieder zum Thema zurückkehren...
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: vicko am 10. April 2013, 03:47:25
Das Morden im Süden, von beiden Seiten verursacht.

Ein Rückblick: http://de.indymedia.org/2004/11/99553.shtml (http://de.indymedia.org/2004/11/99553.shtml)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 10. April 2013, 22:33:23
Bislang nur unbestätigt via Twitter:
Nach dem blutigen WE in Narrathiwat, mit mind. 5 Bombenanschlägen, sollen heute Abend mind. 10 Bomben in der Provinz Pattani hochgegangen sein.

"Latest reports saying about 10 explosions across Pattani tonight. Two dead & 6 injured including 3 seriously."
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Helli am 14. April 2013, 22:08:35
... und den Typen, die das Legen der Brandsätze oder Bomben ordern, geht es letztlich auch wieder nur um Einfluss, Macht und Geld.
Wenn man es genau nimmt, ist das kaum etwas anderes als der Konflikt zwischen "rot" und "gelb".
Die einen nutzen und benutzen die religiöse Einfalt der durch das Bildungssystem dumm gehaltenen Leute (von wegen "ungezählte Huris im Paradies")
und bei den anderen mit dem gleichen Bildungsnotstand reicht schon der Befehl mitzumachen. Es ist ein Trauerspiel. {[
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 23. April 2013, 14:15:53
Eine 25 kg Bombe in einer Gasflasche wurde zum Entschärfen in den Stützpunkt mitgenommen  {+  explodierte dort beim Versuch des Entschärfens und riss dabei 4 Soldaten in den Tod:


(https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc1/427842_518795324845597_1317804246_n.jpg)


http://www.bangkokpost.com/news/security/346505/booby-trapped-bomb-kills-three


http://nationmultimedia.com/national/Four-bomb-disposal-officers-killed-in-South-six-ot-30204540.html
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: somtamplara am 24. April 2013, 08:45:33
Sie erhielten jetzt den heissen Tip, dass man Bomben besser vor Ort entschaerft  >:
http://www.nationmultimedia.com/national/Bombs-best-defused-on-site-30204650.html (http://www.nationmultimedia.com/national/Bombs-best-defused-on-site-30204650.html)

Fuer sie kommt der Tipp leider zu spaet:

(http://www.nationmultimedia.com/new/2013/04/24/national/images/30204650-01_big.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 28. April 2013, 18:28:41
Heute ist der 9. Jahrestag des so genannten Massaker in der Krue Se Moschee im Süden.

Schon seit ein paar Tagen gibt es etliche Berichte über verschärfte Sicherheitsmaßnahmen der thail. Behörden.

Schauen wir mal, was die Nacht an Überraschungen bereit hält.

http://de.wikipedia.org/wiki/Krue-Se-Moschee
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alex am 02. Mai 2013, 14:18:38
Sechs Menschen im Restaurant erschossen - Separatisten: Racheakt

Pattani (dpa) - Separatisten haben ein Restaurant im Süden Thailands mit Maschinenpistolen angegriffen und dabei sechs Menschen umgebracht. Unter den Opfern ist auch ein zweijähriges Kind. Die Tat sei ein Racheakt gewesen, hieß es auf Flugblättern, die zwölf Stunden nach der Tat in den drei überwiegend muslimischen Provinzen Narathiwat, Pattani und Yala mehr als 700 Kilometer südlich von Bangkok auftauchten. Die Attentäter flüchteten auf Mopeds. Militante Separatistengruppen kämpfen seit Jahrzehnten für die Unabhängigkeit des muslimischen Südens.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 02. Mai 2013, 14:37:21
Alex, du hast da deine Meinung nicht dargelegt.
Meine dazu:
Das sind keine Separatisten, sondern Terroristen!
Hundsgemeine Mörder, so wie die von der deutschen Tagespresse in Syrien bezeichneten "Rebellen"

So sehen es auch alle meine (eher flüchtig) Bekannten in Yala und Pattani, die nix mehr als endlich Ruhe oder Frieden wünschen!

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alex am 02. Mai 2013, 14:52:37
Franzi , das war ne dpa Meldung die gerade über die Ticker läuft , die Bild und Südtirol online sind auch

schon mit gleichem Tenor auf die Meldung aufgesprungen . Mit Deiner Einstufung , daß dies keine

Freiheitskämpfer , sondern Hundsgemeines feiges Mördergesindel ist ::::: gehe ich absolut konform !"

Also pass auf Dich auf Franzi , Gruß Alex
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Tobi CR am 02. Mai 2013, 15:07:11
Zitat
Die einen nutzen und benutzen die religiöse Einfalt der durch das Bildungssystem dumm gehaltenen Leute...
und bei den anderen mit dem gleichen Bildungsnotstand reicht schon der Befehl mitzumachen. Es ist ein Trauerspiel.

Genauso ist es !
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: chauat am 02. Mai 2013, 18:45:36
Meine dazu:
Das sind keine Separatisten, sondern Terroristen!
Hundsgemeine Mörder, so wie die von der deutschen Tagespresse in Syrien bezeichneten "Rebellen"

So sehen es auch alle meine (eher flüchtig) Bekannten in Yala und Pattani, die nix mehr als endlich Ruhe oder Frieden wünschen!

fr



Das erste mal das ich was Lese von dir was ich echt mal glaube und gut finde!
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 27. Mai 2013, 22:17:27
Der übermächtige Pausenclown Prayuth hat mal wieder eine ganz vorzügliche Idee "Wir bauen einen hohen Zaun (Mauer?) an der Grenze nach Malaysia. C--

Gute Idee, aber schmeiß vorher deine Terroristen über den imaginären Zaun!

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/352068/prayuth-to-build-thai-malay-border-fence

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 28. Mai 2013, 01:29:23
Hatten die Malaysier nicht schon mal vor 20 Jahren eine Mauer gebaut  ???


https://www.nytimes.com/1991/07/10/news/10iht-fenc.html


und vor 6 Jahren eine "Erweiterung" von beiden Ländern:


http://www.nationmultimedia.com/2007/02/14/headlines/headlines_30026860.php
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: khunwerner am 29. Mai 2013, 05:15:44
Es ist keine friedliche Religion, es ist eine barbarische, dumme und aus taktischen Gründen notorisch beleidigte Religion.

eine religion kann nicht beleidigt sein, nur die leutchen


p.s. sind die moslemischen freiheitskaempfer (vorwegggenommen bis sie gewonnen haben sind sie ja nur terroristen) sicherlich keine islamisten - sie haben mit al qaida nichts am hut soviel ich weiss. und soviel ich weiss haben ja die regierungsleute angefangen (2004) mit der gewalt. kriege führt man mittlerweile mit bomben und gewehren - nicht mit schokodrops. ziel ist dabei dem gegner moeglichst grossen schaden zuzufuegen - und da sind die separatisten sehr viel produktiver und effektiver als die regierungs bilderbuchsoldaten
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alex am 29. Mai 2013, 07:31:55
Zitat
und da sind die separatisten sehr viel produktiver und effektiver als die regierungs bilderbuchsoldaten

Nun das die Regierung im Süden und seiner Befriedung nicht besonders erfolgreich ist , wird wohl keiner bestreiten wollen .

Die Regierungs Bilderbuch Soldaten allerdings sind nach 3 Monaten Grundausbildung als Kanonenfutter entlassene

Thai Wehrpflichtige die da von ihren Streifen Mopeds geschossen werden , und das Wort Separatisten würde ich für

diese Meuchelmörderbande nun überhaupt nicht verwenden . Das ist eine  Hunds-gemeine  Mörder Bande , die dort 

Lehrer und unschuldige Zivilisten umlegt im Namen des Islam .  Welcher verantwortliche Muslem Führer nimmt eigentlich

mal dazu Stellung  . ach so ja bei denen gibt es keine Verantwortlichen , sorry daß ich dies vergaß .
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. Mai 2013, 09:20:41
Geschichte wird in aller Regel im Nachhinein geschrieben.

So gilt z.B. heute Mao Tse Dong, dessen Wirken mehrere 10 Mio. Menschen zum Opfer fielen, als einer der größten Söhne Chinas.

Oder aber z.B. der Korse Napoleon, der seinerzeit Europa verwüstete. Er gilt heute als einer der größten Franzosen.

Was ist nun der Unterschied zwischen Freiheitskämpfern und Terroristen?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alex am 29. Mai 2013, 09:47:56
Richtig  Arthur , deswegen bleiben sie aber trotzdem " MASSENMÖRDER "

Und ob die Meuchelmörder des Thailändischen Südens später mal als Volkshelden

verehrt werden , wenn sie sich dann eine Autonomie mit Bomben und Terroranschlägen erkämpft haben

ändert für mich auch nichts und sie bleiben was sie sind ein  feiges Terroristen und Mörderpack !
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 31. Mai 2013, 01:58:08
Chalerm soll Verhandlungsführer bei den nächsten Friedensgesprächen mit der Separatistengruppe BRN in Malaysia werden. Diese Position hatte bisher der Chef des "nationalen Sicherheitsrates" inne.


http://nationmultimedia.com/breakingnews/Chalerm-gets-PMs-nod-to-lead-Thai-delegation-in-BR-30207256.html
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 01. Juni 2013, 13:37:30
Ist er schon auf Entzug? Zumindest bei den Verhandlungen mit den Muslims (oder verhandelt er mit den Islamisten?) wäre es wahrscheinlich vorteilhaft, wenn die sich durch seine Fahne (meine nicht die thailändische) keinen Rausch aufreißen würden {{

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 01. Juni 2013, 20:56:08
Es gibt da eine interessante Geschichte über den US General Pershing. Auf den Philippinen hatte er es mit auf ständigen Mohammedanern zu tun.

Eine Gruppe wurde gefangen genommen. Alle, bis auf einen, wurden erschossen. Vorher zeigte man ihnen ihr Grab, das mit Schweinekadavern gefüllt war. Und selbstverständlich auch die ihnen zugedachten Kugeln, wie sie mit Schweinefett poliert wurden.

Der Überlebende wurde frei gelassen und berichtete den Seinen. Danach soll für lange Ruhe geherrscht haben.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 01. Juni 2013, 22:48:08
Würdest du dich erkühnen, diese "interessante Geschichte" auch zu veröffentlichen, wenn statt den 49 muslimischen Terroristen 49 jüdische Terroristen umgebracht worden wären ;D
In Bezug auf Schwein haben die ja die selben Vorschriften.

Aber ich muss dich enttäuschen, es handelt sich um ein Märchen!

Zitat
Analysis: I consulted Dr. Frank E. Vandiver, professor of history at Texas A&M University and author of Black Jack: The Life and Times of John J. Pershing , and asked if there's any truth to the above, and he responded via email that in his opinion the story is apocryphal.

"I never found any indication that it was true in extensive research on his Moro experiences," Vandiver wrote. "This kind of thing would have run completely against his character."

http://urbanlegends.about.com/library/bl_black_jack_pershing.htm (http://urbanlegends.about.com/library/bl_black_jack_pershing.htm)

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. Juni 2013, 08:47:51
Da Du einen so qualifizierten Vorschlag für die Verhandlungsführung machtest, wollte ich dann nicht nachstehen!

Zwei Dinge möchte ich richtigstellen.

Ich habe diese Geschichte nicht veröffentlicht!  Sie steht seit langem im Internet, Du hast sie ja schließlich dort auch gefunden. Bitte glaube mir, ich habe sie dort nicht eingestellt!

Ich habe nicht behauptet, dass diese Geschichte wahr ist. Aber Deine Reaktion zeigt mir, dass es sich doch wohl um eine gut erfundene Geschichte handelt. Schließlich benutzt Du in Deiner Erwiderung die englische Sprache. Etwas, das Du, tun es andere in diesem Forum, heftig anprangerst.

Das Argument, this kind of thing would have run completely against his character,
überzeugt!

Richtig wäre die Erwiderung, dem Vernehmen nach gehen die Israelis mit den Fragmenten von Selbstmordattentätern ähnlich um. Geholfen hat das nicht.


Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 02. Juni 2013, 14:04:42
Bitte vielmals um Entschuldigung, dass ich dich verdächtigt habe, diese Geschichte veröffentlicht zu haben. Aber übersetzt hast du sie.
Damit komme ich zu meinem Frevel, ein englischsprachiges Medium verlinkt zu haben. Meine Rechtfertigung: Etwas Deutschsprachiges habe ich leider nicht gefunden :'(

Die Erwiderung, dass die Israelis mit Fragmenten von Selbstmordattentätern dem Vernehmen nach ähnlich umgehen, wäre ebenfalls unglaubhaft gewesen, da ja die große Wahrscheinlichkeit bestehen würde, dass Fleischfetzen von jüdischen Opfern mit denen vom Attentäter verwechselt werden.

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 15. Juni 2013, 02:07:03
Der Vorsitzende von Thailands "Nationalem Sicherheitsrat" und die Separatistengruppe BRN hatten sich gesten bei Verhandlungen in Malaysia auf einen "friedlichen" Ramadan geeinigt. Mal sehen, wie lange der ausgehandelte "Waffenstillstand" hält:


http://www.bangkokpost.com/news/security/354999/brn-pledges-quiet-ramadan
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Bruno99 am 29. Juni 2013, 15:03:23
Eine Bombe in Yala riss 8 Soldaten in den Tod.
Eines der toedlichsten Einzelattentate auf Sicherheitstruppen dieses Jahres:

http://www.bangkokpost.com/news/local/357502/massive-blast-kills-8-soldiers-in-yala

Das Attentat fand heute morgen ca. 6:30 h statt, toete 8 Soldaten sofort, 2 Soldaten erlitten Verletzungen.
Man geht davon aus, dass die Bombe schwerer als 50 Kg war.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kubo am 30. Juni 2013, 00:23:02
Die Radikalsten werden in dem Konflikt letztendlich siegreich sein und das sind nun mal die radikalen Muslime, die ganz genau wissen, daß sie auch von ihren "gemäßigten" Glaubensbrüdern keine Moralpredigten zu befürchten haben, wenn sie ihre gemeinsamen Ziele auf terroristischem Weg zu erreichen versuchen.  

Vor dieser "geschlossenen Gesellschaft" und ihrer konsequenten Zielverfolgung ( ggf. ohne Rücksicht auf Verluste) macht sich doch auch unsere christliche Gesellschaft schon vor Angst in die toleranzgeschwächte Hose..

In Deutschland beispielsweise, wo die Integrationsbemühungen vor allem darauf hinauslaufen, daß sich die "altdeutschen" Einheimischen besser in die zugewanderte Muslim Gesellschaft integrieren sollten.. ;D  

Das schaffen die buddhistischen Thais vermutlich nicht so gut und hart durchgreifende Diktatoren, die radikal für sichere Friedhofsruhe zwischen unterschiedlichen ethnischen Gruppen im Süden sorgen könnten , wie z.B. Stalin ,Tito oder Thaksin, haben sie auch nicht.

Deshalb wird ihnen wohl nichts anderes übrig bleiben, als den mehrheitlich von Muslimen bewohnten Südprovinzen Autonomie zuzugestehen und dann zu versuchen , trotzdem mit ihnen "im Geschäft" zu bleiben. Dass die Terroristen von heute dann später als erfolgreiche Freiheitskämpfer in den immer von den jeweiligen Siegern auf den aktuellsten Stand gebrachten Geschichtsbüchern  auftauchen, lässt sich nirgendwo auf der Welt vermeiden.

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: carsten1 am 30. Juni 2013, 02:17:00
Eine Bombe in Yala riss 8 Soldaten in den Tod.
Eines der toedlichsten Einzelattentate auf Sicherheitstruppen dieses Jahres:

http://www.bangkokpost.com/news/local/357502/massive-blast-kills-8-soldiers-in-yala

Das Attentat fand heute morgen ca. 6:30 h statt, toete 8 Soldaten sofort, 2 Soldaten erlitten Verletzungen.
Man geht davon aus, dass die Bombe schwerer als 50 Kg war.

Dieser Anschlag hatt es seit langem wieder mal geschafft, sogar in der "Tagesschau" der ARD um 20.15 gezeigt zu werden.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 30. Juni 2013, 02:26:49
Untergegangen ist die letzten Tage die Abzugsforderung für  Militär und Polizei der BRN für einen Waffenstillstand während des Ramadan. Naja, das dürfte jetzt wohl eh hinfällig sein.  Immerhin hat man es nach mehreren Jahren mal mit einer Verhandlungslösung versucht.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 30. Juni 2013, 07:45:16
Kubo, was wuerde eine Moralpredigt bei Terroristen bewirken? Ich nehme an, dem Predigendem wuerde der Kopf abgeschnipselt, moeglichst mit einem stumpfen Messer, damit er moeglichst viel davon hat.

Gegen diese Art von "Krieg" ist kein Kraut gewachsen, das zeigen die letzten Jahrzehnte in anderen Laendern. Und wie immer haben die im "Westen", besonders aber von den USA, angesehenen Saudis mit Finanzierungen ihre Hand im Spiel. Diese ueble Diktatur will ja ihren Steinzeitislam weltweit verbreiten (Obwohl ich glaube, dass ein grosser Teil der "normalen" Bevoelkerung, besonders die Frauen, damit auch nicht wahnsinnig gluecklich sind). Die oesterreichische diesbezueglich Volltrottelregierung hat ihnen in Wien ja auch schon zu guenstigen Bedingungen trotz Protest von normalen, gemaessigten Muslimen einen Palais zur Verfuegung gestellt {[

Eine politische Loesung ist sicher die einzige Moeglichkeit, um in den drei suedlichsten Provinzen Ruhe zu schaffen.

Lockerungen der Taxiknebelungen haben die Vorregierungen bereits vorgenommen, zum Beispiel werden Muslime wieder in den Staatsdienst aufgenommen. Das muesste aber noch weiter gehen, aber nicht so weit (wie von irgendwelchen Deppen ins Gespraech gebracht), dass dort die Scharia eingefuehrt wird. Das wollen nur die wenigsten!

Man (die Dortigen) befuerchtet, dass dort frueher oder spaeter Verhaeltnisse wie im Irak herrschen. Besonders dann, wenn Taxi wieder an die Macht kaeme.

fr

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 30. Juni 2013, 09:09:08
Sorry, finde leider den Link nicht mehr.

Vor kurzem gab es zumindest einen Bericht (BP oder Nation) das sich die Zahl der Anschläge, seit den laufenden Friedensverhandlungen, gut verdoppelt hat.

Soweit zu politischen Lösungen, und ihrer Aussicht auf Erfolg. {--
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 30. Juni 2013, 13:29:16
Saudis mit Finanzierungen ihre Hand im Spiel.

Auch Ghadaffi soll  schon seit Jahrzehnten bei der Finanzierung dieser Pattani - Separatisten führend beteiligt gewesen sein. Ist nach seinem Tod  ]-[ dieser Geldhahn versiegt ?  

Falls jetzt auch noch die Saudis ihre Kronjuwelen zurückbekommen würden, dann könnte die staatliche  Auslandsfinanzierung gegen Null gefahren werden ( Nachbar Malaysia hat ja auch kein Interesse an den Radikalinskis )

Zitat
Besonders dann, wenn Taxi wieder an die Macht kaeme.

das mag deine persönliche Ansicht sein, aber zwischen der Politik "gelber "  und "roter"  Regierungen war bezüglich dem tiefen Süden kein Unterschied feststellbar. Thaksin hat offenbar die (nun wohl gescheiterten) Verhandlungen angestossen und kann sich bekanntlich in moslemischen Ländern durchaus blicken lassen.  

Der alte Prem ist bekanntermassen der entschiedenste Gegner einer sprachlichen Gleichstellung des malaysischen Yawi - Dialektes und hält auch von sonstigen "Autonomiezugeständnissen" nix .
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: khunwerner am 30. Juni 2013, 14:10:21
Schaut die Moslems im Süden haben mit Al Qaida nichts am Hut - sonst wären amerikanische Militärberater und Drohnen längst im Süden.  Die Bomben nur deshalb weil sie ihre Unabhängigkeit herbeiführen wollen, nachdem Thaksin 2004 hunderte umbringen liess. Seid nicht so dumm dass ihr staatliche Propaganda glaubt die die Moslems als Terroristen bezeichnen,  

Wären sie wirklich Terroristen wären nach ein paar Bomben auf Phuket, in Pattaya und Koh Samui mit einigen hundert Ausländern als Opfer noch 1, 2 Touristen. Was sich bei einer weiteren Eskalation aber noch ergeben kann. Ich halte die Beschränkung auf 4 Provinzen aus der Sicht der Moslems für einen entscheidenden Fehler. Nur auf diese Art des ultimaten Wirtschaftskrieges sind die Tailändische Armee und Regierung in die Knie zu zwingen. Das würde im Endeffekt Opfer sparen und zum Frieden bzw zur Autonomie führen.

Wohlgemerkt - das ist nicht unbedingt meine Sicht der Dinge - aber aus Sicht der Moslems.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 30. Juni 2013, 14:28:39
Zitat
Besonders dann, wenn Taxi wieder an die Macht kaeme
Namtok, das ist nicht meine Meinung, das wurde mir von Dortigen ueber den Umweg der Gattin gesagt.

Wobei meiner Meinung nach eine Verschlechterung nur dann eintreten wuerde, wenn Taxi die von den Vorgaengerregierungen wenigen vorgenommenen Lockerungen zuruecknehmen wuerde. Es ist aber muessig darueber zu spekulieren, da die Wahrscheinlichkeit, dass ER offiziell nochmals an die Macht kommt, sehr sehr gering ist.

Oder bist du anderer Ansicht ;D

Sehr verwundert, um nicht zu sagen enttaeusch, hat uns die Militaerregierung mit dem Muslim als "MP". Da haetten wir uns erwartet, dass man in kurzer Zeit durch entsprechende Massnahmen die Ruhe wiederherstellt.

fr

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 30. Juni 2013, 14:38:37
Tja, der Muslim war halt auch nur eine Marionette  :-)   Oder glaubst du wirklich , ein Muslim  könnte Thailand als Militärdiktator einfach so "übernehmen" {--
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: khunwerner am 30. Juni 2013, 14:49:42
Der Muslim war auch nicht aus dem direkten Süden - er war schon von Geburt an ein Mitglied der herrschenden Nomenklatura in Thailand. Er hat mit den Separatisten wirklich nichts am Hut und hatte auch keine Verbindungen.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. Juni 2013, 15:28:12
Womit dann auch bewiesen wäre, das alles hat mit dem Islam überhaupt nichts zu tun!
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kubo am 30. Juni 2013, 20:40:19

Wären sie wirklich Terroristen wären nach ein paar Bomben auf Phuket, in Pattaya und Koh Samui mit einigen hundert Ausländern als Opfer noch 1, 2 Touristen. Was sich bei einer weiteren Eskalation aber noch ergeben kann.

Aber höchstens als unbeabsichtigter , d.h. "Kollateralschaden".. Die Touristen werden auch nach der angestrebten Autonomie benötigt und sind daher keine "feindlichen" Ziele.
Du kannst daher auch als Tourist direkt in typischen Mafia-Hochburgen Italiens, z.B. auf Sizilien Urlaub machen, ohne Angst haben zu müssen von der Mafia umgelegt zu werden. Dafür kommt höchstens ein Hotelier in Frage, der keine Schutzgelder bezahlt. Bevor sie dessen Hotel dann in die Luft sprengen, wird sogar noch ganz sorgfältig darauf geachtet, daß die Touristen vorher evakuiert werden.. ;D
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Bruno99 am 30. Juni 2013, 20:43:50
Bevor sie dessen Hotel dann in die Luft sprengen, wird sogar noch ganz sorgfältig darauf geachtet, daß die Touristen vorher evakuiert werden.. ;D

 ;D  der Kubo ist eben ein Qualitaetstourist, zum Glucke habe ich diese Erfahrung nicht machen muessen  C--
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 30. Juni 2013, 20:49:25
Kubo, bevor die tatsächlich eine Autonomie zur Erweckung eines neuen Sultanat bekommen, gibt es dort einen 5m hohen High Voltage Schutzzaun mit Wachtürmen an jeder Ecke. Keiner raus, keiner rein. {:} :}
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kubo am 30. Juni 2013, 21:05:05
Womit dann auch bewiesen wäre, das alles hat mit dem Islam überhaupt nichts zu tun!

Es hat mit dem Islam immerhin soviel zu tun, daß die im Süden nach Macht plus Geld strebenden Islamisten genau so eine geschäftsorientierte Clique sind, wie diejenige, welche zur Zeit noch auf dem "Stammesgebiet" der Muslime das Sagen hat.

Und wenn die eine, jetzt noch machthabende Gruppe auf Grund z.B. weltpolitischer Entwicklungen und Erstarken der Muslim-Staaten und (Terror-)Organisationen Schwäche zeigt, erkennt das die andere und versucht dann durch Aufspringen auf den in Fahrt gekommenen Zug für sich ebenfalls Kapital daraus zu schlagen.

Das ist jetzt auch der Fall. Zuvor gab es doch eine recht lange "Ruhezeit", nachdem die einst selbständigen Gebiete im Süden durch die machtpolitischen Tricksereien und Tauschgeschäfte der inzwischen wirtschaftlich schon ziemlich heruntergekommenen Ex-Kolonialstaaten dem Königreich Thailand "zugeteilt" wurden.

Um ihre Forderungen durchzusetzen, schrecken die Islamisten bekanntlich nirgendwo vor jeder Art von ihnen möglichem Terror zurück. Verhandlungen mit ihnen signalisieren Schwäche und auch wenn einige Gemäßigte dann bereit wären, etwas "zurückzustecken", schlagen die anderen, durch ihren Erfolg bestätigt, mit doppelter Härte weiter zu, um den angestrebten "Endsieg" zu erreichen. Dabei verhalten sie sich sie genau so fanatisch wie einst Adolf.

Der Krieg kann also erst zu Ende gehen durch totalen Sieg oder totale Niederlage. Und in einem solchen Konflikt hat dann die beispielsweise mit Menschenrechtlern ,Friedensaposteln und Gutmenschen aller Art "belastete" christliche und evtl. auch eine tolerante buddhistische Gesellschaft dann mit absoluter Sicherheit die schechteren Karten.  Traurig, aber leider wahr..
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kubo am 30. Juni 2013, 21:25:14
Kubo, bevor die tatsächlich eine Autonomie zur Erweckung eines neuen Sultanat bekommen, gibt es dort einen 5m hohen High Voltage Schutzzaun mit Wachtürmen an jeder Ecke. Keiner raus, keiner rein. {:} :}

Den müßte Thailand dann an der neuen Südgrenze errichten.. in gegenseitigem Einvernehmen mit dem neuen Sultan.. ;D

So ein Zaun , evtl.  mit Hilfe von noch lebenden DDR-Experten errichtet, könnte dann sogar als "Einfriedung" {-- dienen. Das Wort enthält ja schon den Hauptbestandteil aus dem Wortstamm  "Frieden" ..

So funktioniert das ja auch bei jedem Gartenzaun, der dem Zweck dient, daß jeder der Nachbarn auf seinem eigenen Land in Frieden ackern oder auf dem Rasen in der Sonne liegen kann, ohne vom Nachbarn mehr als unbedingt nötig gestört, belästigt oder terrorisiert zu werden.   ;)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 30. Juni 2013, 21:47:46
Lassen wir uns einfach überraschen, was im Süden weiterhin passiert. Der Vorschlag zum Drahtzaun/Mauer war ohnehin nur halbwegs scherzhaft gemeint.
Meiner Meinung nach, gibt es dort überhaupt keine Chance auf dauerhaften Frieden. Thailand wird garantiert nicht die drei Südprovinzen in eine eigene Souverinität entlassen, und die Staatsgrenzen neu ziehen. Warum auch?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kubo am 01. Juli 2013, 03:39:04
Thailand wird garantiert nicht die drei Südprovinzen in eine eigene Souverinität entlassen, und die Staatsgrenzen neu ziehen. Warum auch?

Das könnte erst dann passieren, wenn die Monarchie in Thailand xxx zerfällt und das ganze Land danach in Streit und Chaos ähnlich auseinanderdriftet, wie es einst beim Zerfall der Sowjetunion und Jugoslawien passiert ist.
Wenn das aus Diktator und Militär bestehende Haltekorsett eines aus mehreren Ethnien und Glaubensgemeinschaften künstlich und gewaltsam zusammengefügten Staatsgebildes nicht mehr funktionsfähig ist, bilden sich wieder homogenere, autonome Volksgemeinschaften, die innerhalb eigener Grenzen ihren separaten Staat bilden.

Die Machthaber und Profiteure in BKK denken bestimmt noch nicht daran, den Südprovinzen Autonomie zu gewähren, denn es geht ja um die Milliardenprofite, die aus der Gegend in Richtung Norden zu transferieren sind.  Also verheizt man unbeirrt jede Menge Soldaten dort, denn der eigene Nachwuchs der Mächtigen wird dort "unten" garantiert nicht an vorderster Front den Kopf hinhalten müssen..


edit: Zerfallsgrund gestrichen
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 01. Juli 2013, 07:32:53
Kubo, um in Deinem Jargon zu bleiben, vergiss bitte nicht den natürlichen Anspruch auf Lebensraum! Auch wüsste ich gern genauer, was eine homogene Volksgemeinschaft ist und wie man die herstellt.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: khunwerner am 01. Juli 2013, 08:19:18
Kubo

1.Mafia Süden Italiens gibt es de facto nicht mehr. Durch die technische Entwicklung - Handy, Internet, abhörbare Navi Systeme, abhörbare Smartphones  etc wurde die Mafia auf Sizilien zerschlagen. Sie Haben sogar den Traktor Provenzano nach 40 Jahren Flucht festgenommen. In den 60er und 70ern und 80ern  als in Bandenkriegen fast  5000 Menschen umgebracht wurden gab es durchaus Ausländer als Opfer

2. Die Touristen werden noch nicht als Zielobjekte behandelt. Allerdings gibt es in den 4 Südprovinzen keine Touristen., ausser den Malaysiern. ZB In Hat Yai hat es auch touristische Opfer gegeben - eben Malaysier, keine Europäer. Die BP und The Nation haben das eben nicht "herausgestellt" sondern nur nebenbei berichtet soviel ich mich erinnere. Ist ja logisch wenn man ein Hotel in die Luft sprengt. Die Moslems haben noch keine intelligenten Bomben die unterscheiden zwischen Falangs, Moslems und Buddhisten.

3. Ich rechne damit dass sich die Taktik in dieser Beziehung allerdings ändert.



Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: jock am 01. Juli 2013, 11:20:52
@khunwerner

Die Frage muss ich stellen !

Wer hat intelligente Bomben,die zwischen Farangs,Muslime und Buddhisten
unterscheiden koennen ?

Jock
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: khunwerner am 01. Juli 2013, 11:35:45
Die Ami sagen sie - aber auch da bestehen berechtigte Zweifel
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kubo am 01. Juli 2013, 21:44:35
Kubo, um in Deinem Jargon zu bleiben, vergiss bitte nicht den natürlichen Anspruch auf Lebensraum! Auch wüsste ich gern genauer, was eine homogene Volksgemeinschaft ist und wie man die herstellt.

Arhtur, du Schlimmer, willst mich wohl ganz listig in die "rechte Ecke" stellen..?   >:  Na ja, vielleicht immer noch besser als zu den Kommunisten .  ;D

Zu deiner "Frage": Was eine homogene Volksgemeinschaft ist, weißt du doch bestimmt schon seit dem offiziell nicht gern zugegebenen Scheitern von Multi-Kulti in unserer BRD.

Homogenität bezeichnet in diesem Zusammenhang die Gleichheit von Eigenschaften der Staatsbürger über die gesamte Ausdehnung des Systems/Staates , bzw. die Gleichartigkeit von Zugehörigen eines Systems.

Du willst nun gern wissen, wie man eine homogene Volksgemeinschaft "herstellt".. Dazu möchte ich mich nicht näher äußeren, denn homogene Volksgemeinschaften "herzustellen" würde bedeuten, alle "Elemente" zu entfernen, welche nicht dazu zu zählen sind. Das würde aber auf Methoden hinauslaufen, die nicht gutzuheissen sind und höchstens in Adolfs Handbüchern noch  Platz gehabt hätten.  >:

Deshalb geht es ja auch heutzutage nicht mehr darum, eine homogene Volksgemeinschaft "herzustellen", sondern man muß bzw. sollte eben sehr sorgsam darauf achten, daß eine bestehende und noch weitgehend homogene (=gleichartige) Volksgemeinschaft nicht durch ungebremste Zuwanderung von "systemfeindlichen" bzw. nicht zum System passenden Elementen (Begriff aus der Chemie)  gestört oder sogar zerstört wird..

In der Praxis sieht es beim Homo Sapiens und dessen Volksgemeinschaften nämlich so aus, daß zuwandernde fremdartige "Elemente" unabhängig davon, in welcher  ..zuvor.. noch homogener Gemeinschaft sie aus welchen Gründen auch immer landen oder stranden, das natürliche Bestreben haben, möglichst ebenfalls in homogenen Gruppen zusammenzuleben.

Sie bilden daher die berüchtigten "Staaten im Staate".., wie du das ganz deutlich in deutschen Türkenghettos beobachten kannst...oder in kleinerem Maßstab sogar in den Faranghochburgen Thailands.. ;D

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. Juli 2013, 07:04:43
Lieber Kubo,

ich habe schon ganz bewusst danach gefragt, wie man eine homogene Volksgemeinschaft herstellt. Leider bist Du da eine klare Antwort schuldig geblieben.

Aber vielleicht hast Du ja auch nur übersehen, dass in den Provinzen Südthailands  eine große Minderheit ethnischer Thai lebt.

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 02. Juli 2013, 08:40:50
Seit einer Woche habe ich eine alte Frau im Bett. Da ist sie Grossmutter geworden :'(

Um ihr eine Freude zu bereiten habe ich ihr gestern vorgeschlagen, mit Tochter einen Sprung mit einer, max. zwei Uebernachtung(en) in Yala zur Enkelinbesichtigung dorthin zu fahren.

Das wurde sofort abgelehnt, zu gefaehrlich. Da ich dort noch nie die geringste Gefahr feststellen konnte, bei anschlagsanfaelligen Strassen stehen alle 500 Meter beidseitig der Strasse Militaerposten, hat sie sich nach laengerer Diskussion nochmals genauer erkundigt.

Kurz zusammengefasst, wenn ich jetzt da hinunterfahre habe ich einen  --C --C.  Die neue Gattin des Ex lebt in Pattani (er arbeitet in Yala), der Sohn und eine Exschwaegerin ebenfalls, ihr Haeuser, wo auch die Schwiegertochter der Gattin lebt, befinden sich  40 Kilometer ausserhalb Yalas.

Und keiner wagt es, nach Arbeitsschluss nach Hause zu fahren! Die sitzen, wie im Fall des Stiefsohns, im in Yala gemietetem Haus, die beiden anderen in den Wohnungen von Freunden, fest.

Der Besuch ist daher gestrichen. Vielleicht fahren wir zur bald beginnenden Ramadanzeit hinunter, da hoffen die Dortigen, dass Ruhe einkehrt.

fr


Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 02. Juli 2013, 09:16:13
Auch Ghadaffi soll  schon seit Jahrzehnten bei der Finanzierung dieser Pattani - Separatisten führend beteiligt gewesen sein. Ist nach seinem Tod  ]-[ dieser Geldhahn versiegt ?  

Dem Ghadaffi wird von den MM viel Terrorismus unterstellt. Zum Beispiel auch der Lockerbieanschlag.

Die Pattaniseparatisten waren frueher ja keine Terroristen, sondern eben Separatisten. Libyen finanzierte frueher in Thailand Koranschulen und fuer Thailaender Aufenthalte in Libyen, um dort in Koranschulen zu lernen. Da, solange Ghadaffi lebte, das Land saekular ausgerichtet war, ist anzunehmen, dass in den Schulen Religionsunterricht und kein Terroristenunterricht gelehrt wurde.

Da die 200  Milliarden Dollar des frueheren Regimes zum groessten Teil immer noch auf den verschiedenen Auslandskonten eingefroren sind, nehme ich an, dass der Geldfluss aus Libyen inzwischen versiegt ist.

Der von SA aber nicht.

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: khunwerner am 02. Juli 2013, 09:27:53

Der Besuch ist daher gestrichen. Vielleicht fahren wir zur bald beginnenden Ramadanzeit hinunter, da hoffen die Dortigen, dass Ruhe einkehrt.

Komisch - ich habe in Erinnerung dass jedes Jahr zu Beginn des Ramadan eine Verstärkung der Anschlaege befürchtet wurde.   Mit leeren Magen bombt es sich leichter scheint mir.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 02. Juli 2013, 13:11:08
Vielleicht fahren wir zur bald beginnenden Ramadanzeit hinunter, da hoffen die Dortigen, dass Ruhe einkehrt.



Zur Erinnerung. Die Waffenstillstandsverhandlungen für einen friedlichen Ramadan sind gescheitert.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kubo am 05. Juli 2013, 05:44:52
Mal eine Frage, wie lange dauert schon geschichtlich gesehen, der Konflikt im Süden des Landes Thailands ?
Der soll 2004 begonnen haben. Ausführlich kannst du das auch hier nachlesen :

Zitat
http://de.wikipedia.org/wiki/Aufstand_in_S%C3%BCd-Thailand (http://de.wikipedia.org/wiki/Aufstand_in_S%C3%BCd-Thailand)

In Südthailand herrscht seit 2004 ein Konflikt zwischen islamischen und separatistischen Gruppierungen und der Regierung Thailands. Die Forderungen der Aufständischen reichen von mehr Mitbestimmung bis Unabhängigkeit unter Einführung der Scharia. Ein radikal islamischer Teil der Rebellen strebt einen Staat „Patani Darussalam“ an, der auch zwei nördliche Staaten Malaysias umfassen soll. Der Konflikt kostete bis März 2011 etwa 4.500 Menschen das Leben.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: khunwerner am 05. Juli 2013, 06:05:56
Der Konflikt im Sueden dauert schon etwa 100 - 150 Jahre, seit der Eroberung des damaligen Sultanats.  Widerstand gegen die Regierung hat dort eine lange Tradition. In den 50er Jahren entstand dort eine Guerillabewegung nach Muster zB des Vietcong oder der Kommunisten im Norden. Diese wurde aber immer wieder von der damaligen Militärdiktatur zerschlagen. Mit der Demokratie wurde sie etwas schwächer, die Widerstandsgruppen lösten sich auf.

Erst durch den Einsatz moderner Technologie - Handyfernzündung von Bomben - und dem brutalen Vorgehen der Regierung bei den Protesten 2004 wurde diese Unabhängigkeitsbewegung derartig stark.

Der Grund dürfte weniger in Glaubensfragen liegen sondern wie meistens die Wirtschaftliche Entwicklung - die Moslems haben keine Jobs, viele gehen nach Malaysia arbeiten. die Thai Firmen investieren vorwiegend im Großraum Bangkok, der in diesem Falle arme Süden hinkt hinterher, bzw wird von der Regierung stark vernachlässigt. Viele Moslems glauben dass der Anschluss an das wirtschaftlich wesentlich stärkere moslemische Malaysia hier die Lösung ist. Aber Malaysia lehnt das ab - wer will schon ein paar Millionen Hungerleider?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Bruno99 am 05. Juli 2013, 07:57:41
Dieses Thema bleibt mal bis auf Weiteres geschlossen
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 16. Juli 2013, 05:19:37
bisher scheint der Waffenstillstand doch eine gewisse Wirkung zu haben:


Civilian Deaths Drop Following Talk With BRN: Official Report


http://www.khaosod.co.th/en/view_newsonline.php?newsid=TVRNM016ZzNOemt6TWc9PQ

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 08. August 2013, 13:46:55
Separatistengruppe beendet Gespräche mit Thailands Regierung. Es wird also keine weiteren Verhandlungen mehr geben. Der ausgehandelte Waffenstillstand wurde in letzter Zeit offenbar nicht mehr eingehalten. Morgen endet der Ramadan.


Separatist group calls off talks with Thailand government

http://www.straitstimes.com/breaking-news/se-asia/story/separatist-group-calls-talks-thailand-government-20130808
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 24. August 2013, 17:27:44
Wenn man von einer anderen Provinz in eine der drei südlichsten einreist, funktionieren die Mobiltelefone nicht. Um sie wieder in Gang zu bringen ist es notwendig, dass man sich dort bei der zuständigen Telefongesellschaft unter Vorlage des Personalausweises registriert, dann wird freigeschaltet.

Angeblich dient dieses Prozedere der Sicherheit, damit Bomben nicht von jedermann ferngezündet werden können ??? Der Erfolg scheint aber gering zu sein.

Unsere Annahme war, dass nach dem relativ unblutig verlaufenem Ramadan diese Sicherheitsmaßnahme aufgehoben wird, ist aber nach wie vor in Kraft.

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 27. August 2013, 19:02:22
Streitigkeiten der Separatisten untereinander behindern angeblich den "Friedensprozess" und sie können sich auf keine gemeinsame Position einigen, sagt der Chef der nationalen Sicherheitsbehörde


http://www.bangkokpost.com/news/security/366512/brn-factions-blamed-for-talks-delay
Titel: Fiktion, oder mittlerweile Realität? Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 30. August 2013, 21:37:52
Gepanzerte Zweiräder in Südthailand?

(http://www.richardbarrow.com/wp-content/uploads/2013/08/amc_1.jpg)

http://www.richardbarrow.com/2013/08/armoured-motorcycle-in-southern-thailand/?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: nompang am 30. August 2013, 22:07:24
Dazu noch das passende "Schlachtross"  ;)

(http://www.bilder-hochladen.net/files/j2uy-l8-5c57.gif)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: karl am 31. August 2013, 18:33:42
sogar mit Handy-Störsender, um evtl. per Handy ausgelöste Bomben zu verhindern
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: malakor am 01. September 2013, 08:17:01
Da fehlen aber noch nach hinten gerichtete Kanonen, um Verfolger zu eleminieren.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 27. September 2013, 18:23:43
Narathiwat - Ein 17-köpfiges Team zur Bombenentschärfung ist in einen Hinterhalt geraten.
Bilanz nach einem einstündigen Schußwechsel mit den Terroristen: 4 tote und 7 verletzte Beamte. >:


http://www.mcot.net/site/content?id=524562fd150ba0340700025b#.UkVltvglhjp
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 22. Dezember 2013, 13:52:55
Vor dem Oliver Hotel in Sakao soll eine Autobombe gezündet worden sein. Bislang soll es 9 Verletzte geben.

(https://pbs.twimg.com/media/BcEZY8xCEAAA8VV.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/BcEmyUOCAAADm4D.jpg)

Richard Barrow ‏@191Thailand  20m  
Explosion at Oliver Hotel in Sakao, Songkhla - RT @kapookdotcom:
BREAKING: Latest reports say it was a car bomb that exploded in front of Oliver Hotel in Sakao district of Songkhla province
Richard Barrow ‏@191Thailand  1m  
9 injured from car bomb at Oliver Hotel in Sadao, Songkhla province


Eine weitere Bombe soll vor ca. 15min explodiert sein, ich vermute es ist Tesco Lotus in dem Tweet gemeint.

Tulip Naksompop ‏@Tulip_Oum  3m  
1:30PM another explosion reported at Lotis Sadao.-@Chu_SpringNews


Zwei wetere Bomben sollen vor Polizeistationen in Sadao explodiert sein.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/386149/two-bike-bombs-hit-songkhla
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Herport am 23. Dezember 2013, 00:02:44
Vor dem Oliver Hotel in Sakao soll eine Autobombe gezündet worden sein. Bislang soll es 9 Verletzte geben.

Video-Zusammenschnitt von Überwachungskameras, Rettungsmaßnahmen etc.:

Link: Sprengstoffanschläge Sadao/Songkhla (http://video.ak.fbcdn.net/hvideo-ak-prn2/v/1249360_575372645875633_1369258562_n.mp4?oh=cef9045e69ee54a80c7c7804d63d3595&oe=52B8F54E&__gda__=1387928425_b5231e947c33c56bbd81895559b1b0f0)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 23. Dezember 2013, 07:14:59
Die Zahl der Verletzten hat sich bei dem Bombenanschlag vor dem Hotel auf 27 erhöht.

Die vierte Explosion vor dem Tesco Lotus wurde nicht bestätigt, allerding wurden dort und vor einem Mc Donald weitere Bomben gefunden und entschärft.

Erstmalig hat man auch auf Phuket ein mit Bomben bestücktes Auto an einer Polizeistation gefunden und entschärft.

Unklar bleibt, ob es bei den Bombenanschlägen auf das Konto der Separatisten geht, oder ob irgendwelche Kriminellen die Bomben gelegt haben.

http://www.bangkokpost.com/news/local/386197/27-wounded-as-3-blasts-hit-songkhla-tourist-area
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 04. April 2014, 10:02:53
Der Krieg gegen unbeteiligte Zivilisten wird immer grausamer. Seit Februar 2014 wurden bereits 5 buddhistische Frauen ermordet. Die Leichen wurden enthauptet und die Körper verbrannt.

http://www.hrw.org/node/124484
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: vicko am 07. April 2014, 00:41:30
Krieg im Süden von Thailand: Einer getötet und 28 verwundet in Yala.

http://www.bangkokpost.com/news/local/403741/one-killed-14-wound-in-yala-bombs (http://www.bangkokpost.com/news/local/403741/one-killed-14-wound-in-yala-bombs)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 07. April 2014, 09:32:38
(https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1.0-9/s720x720/10003413_10152006356241937_418958528598704513_n.png)

Mindestens 1 Toter und 28 Verletzte nach 4 Bombenanschlägen, die fast zeitgleich, im Zentrum von Yala gezündet wurden.

http://www.bangkokpost.com/news/local/403741/one-killed-14-wound-in-yala-bombs
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 03. Mai 2014, 18:19:14
Drei tote Polizisten nach einem Bombenanschlag in der Provinz Pattani.

http://asiancorrespondent.com/122059/bombing-at-southern-thai-beach-kills-3-policemen/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 06. Mai 2014, 14:31:21
In Hat Yai sind heute mittag 3 Sprengsätze explodiert. Nach ersten Berichten gab es 5 Verletzte.

Zitat
Saksith Saiyasombut ‏@Saksith  · 3 Min.  
Hat Yai explosions: reports indicate blasts were bombs, 3 in total. 2 have targeted a police station, one a local 7/11
5 reported injured. RT @SpringNews_TV:


(https://pbs.twimg.com/media/Bm72IvTCcAAap-N.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/Bm70VfaCQAAiSd0.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/Bm749o2CYAAN9-G.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/Bm72u-VCYAAjHMk.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 14. Mai 2014, 08:36:25
Bombenanschlag auf eine Eisenbahnbruecke in Narathiwat.

(https://pbs.twimg.com/media/BnjpePUIIAApYmf.jpg)

MCOT English News ‏@MCOT_Eng  · 6 Min. 
Bombing severs rail bridge in Narathiwat, all train services suspended

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 20. Mai 2014, 19:01:45
Soldiers survive roadside bombing


http://www.bangkokpost.com/most-recent/410803/soldiers-had-delivered-food-to-islamic-community
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 21. Mai 2014, 12:55:56
Die Armee ist nun hauptsächlich anderweitig beschäftigt, und es geht wenig überraschend weiter wie bisher:

http://www.bangkokpost.com/most-recent/410949/retired-soldier-slain-burned-in-pattani
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Haus am 25. Mai 2014, 02:51:21
Nebebschauplatz oder?

mehrere Explosionen

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/At-least-two-killed-and-many-others-injured-as-Pat-30234540.html
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 25. Mai 2014, 03:28:22
Die Separatisten "nutzen" nun die Fokussierung des Militärs auf andere Landesteile. In Pattani mehrere Sprengsätze in koordinierter zeitlicher Abfolge gezündet,  danach kompletter  Stromausfall in der Stadt. Bisher wurden 3 Tote und über 50 Verwundete gemeldet:

(https://pbs.twimg.com/media/BoaWFrkIgAE9njl.jpg)


(https://pbs.twimg.com/media/BoZ0ZUbIUAAdjTu.jpg)


[ThaiPBS] Three killed and over 50 injured in Pattani’s bomb attacks


vorhergehende Meldungen

8:14pm Thai Rath reporting 1 dead & 20 injured after explosions at 2 gas stations & 5 7-Eleven stores in Pattani, Southern

8:05pm Latest reports are saying 13 explosions in Pattani & 2 in Narathiwat in Southern
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 25. Mai 2014, 04:26:25
Eine weitere getroffene  Seven Eleven - Filiale in Patttani:  Insgesamt 5 in kurzer zeitlicher Abfolge

(https://pbs.twimg.com/media/BobANvNIUAA1gVI.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: kiauwan am 25. Mai 2014, 18:40:10
Hochste Sicherheitsstufe angeordnet

http://www.bangkokpost.com/news/local/411688/navy-orders-maximum-alert-after-bombs

Ich denke das die Seperatisten sich im Sueden sagen jetzt oder nie
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 20. Juni 2014, 18:49:26
Prayuth will sich nun dieses Problems annehmen.


Prayuth takes over far South policy


http://www.bangkokpost.com/news/local/416188/ncpo-revamps-structure-for-handling-insurgency

"Sein" Mann, den er nach dem Putsch mit der Zuständigkeit für die Problemprovinzen wieder eingesetzt hat, hatte sich dort offenbar während seiner früheren Amtszeit unter der Abhi - Regierung nicht besonders beliebt gemacht. So erschienen zahlreiche Protesttransparente


(https://pbs.twimg.com/media/Bqi6cJqCQAEWVBW.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/local/416461/banners-oppose-new-spbac-chief-in-far-south
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 10. Juli 2014, 22:27:26
Gleich zu Beginn des neuen BBC - Service auf Thai hat dieser mit einem eindrucksvollen kurzen Stimmungsvideo vom Ramadan in Pattani aufgemacht


https://www.facebook.com/photo.php?v=1528205207400514
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 21. Juli 2014, 04:06:07
Ausnahmsweise mal glimpflich ausgegangen. 3 Bomben richten nur Sachschaden an ( vor und hinter dem Bahnhof und bei der landwirtschaftl. Genossenschaftsbank in Tanyongmas, eine vierte konnte entschärft werden:


http://englishnews.thaipbs.or.th/three-bombs-exploded-one-defused-ra-nage-district/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 26. Juli 2014, 12:08:48
Eine Autobombe explodierte gestern in Betong, Thailand südlichster Stadt vor einem Hotlel. 3 Tote und Dutzende Verletzte

(https://pbs.twimg.com/media/BtYm7dqCQAE8sm4.jpg)


http://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/car-bomb-kills-three/1282820.html
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Juli 2014, 13:05:07
Waren da Sprenggläubige im Monat des Friedens am Werk?

Um eventuellen Anwürfen eines Plagiats entgegenzutreten, dieser treffende Ausdruck stammt nicht von mir sondern aus einer „alternativen“ Quelle. Und die sollte man ja, wie ich hier gelernt habe, bei der Suche nach der Wahrheit immer auch berücksichtigen.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: vicko am 26. Juli 2014, 14:01:13
Nach Verfolgung von Eierdieben, Strandverkaufern und Kleinkriminellen auf Phuket, ob jetzt das Aufräumen im Süden gegen den Terrorismus, durch die Junta endlich gelingt ?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 27. Juli 2014, 18:22:41
Vielleicht ist ein kleiner Anfang, dass die Muslime im Staatsdienst vom 26. bis 30 d.M freibekommen haben, um das Ende des Ramadan entsprechend feiern zu koennen.

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Burianer am 27. Juli 2014, 18:26:20
franzi, feier einfach mit  :-X
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: samuispezi am 28. Juli 2014, 14:40:14

na ja, wenn man als gestandener religiöser Fanatiker sieht, wie man es  an vielen Orten auf der Welt durch andere Glaubensbrüder in unnachahmlicher Heldenhaftigkeit
es schafft, Frauen und Kinder auf möglichst grausame Art zu ermorden, so kann man ja wohl hier auf lokaler Ebene schwerlich nachstehen.

Den Leuten gebührt natürlich meine größte Hochverachtung.

Samuispezi

Titel: Re: Putsch vom 22. Mai 2014 und Militärdiktatur (Nur Nachrichten !)
Beitrag von: crazyandy am 17. August 2014, 13:26:45
 >: hätten sie mal nicht nur im Norden so fleißig nach Waffen gesucht :

http://www.bangkokpost.com/most-recent/427220/m79-rounds-fired-at-yala-police-station
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 02. September 2014, 18:12:06
Volle Alarmbereitschaft in Bannang Satar, Yala, nachdem es die Nacht davor eine koordinierte Attacke mit mehreren Brandanschlägen geben hatte.  Die Anschläge wurden gemäss örtlichem Polizeichef von einer "neuen jungen militanten Generation" verübt


Yala on full alert after insurgents torch


http://englishnews.thaipbs.or.th/yala-full-alert-insurgents-torch/



Prachathai hat heute einen interessanten Beitrag über weibliche paramilitärische Einheiten, die in den Unruheprovinzen Dienst tun. Etwa 40 % von ihnen sind Moslems



Iron flowers of the Deep South: The story of female paramilitaries and identity conflict


http://prachatai.org/english/node/4313
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 07. September 2014, 02:30:03
Yala:  Bombenanschlag auf passierenden Reisebus:


Die Explosion plättete die Reifen und zerstörte die Seitenfenster, die Passagiere kamen aber mit dem Schrecken davon


(http://englishnews.thaipbs.or.th/wp-content/uploads/2014/09/9-6-2014-10-09-12-PM-wpcf_728x413.jpg)


http://englishnews.thaipbs.or.th/muslim-militants-attack-bus-bomb-south/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: vicko am 11. September 2014, 22:48:28
Four killed, five injured in militant attack in Pattani
(http://englishnews.thaipbs.or.th/wp-content/uploads/2014/09/9-11-2014-4-03-46-PM-wpcf_728x413.jpg)

http://englishnews.thaipbs.or.th/four-killed-five-injured-militant-attack-pattani/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/four-killed-five-injured-militant-attack-pattani/)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 12. September 2014, 23:35:49
Wegen einem Bombenanschlag auf Bahnstrecke wurde der Zugverkehr im tiefen Süden bis auf weiteres eingestellt :


14 Rail Services Suspended Due To Bomb Attack in South


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1410531599
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2014, 19:07:00
6 verletzte Soldaten durch einen Sprengsatz am Strassenrand in Yala


http://englishnews.thaipbs.or.th/six-soldiers-injured-roadside-bomb-attack-yala/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 08. Oktober 2014, 19:54:42
Ein Gerichtsurteil und seine möglichen Folgen....

http://passauwatchingthailand.com/2014/10/08/ein-gerichtsurteil-und-seine-moglichen-folgen/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 12. Oktober 2014, 10:42:48
Heute Nacht wurden sechs Schulen in der Provinz Pattani in Brand gesetzt. >:

http://www.bangkokpost.com/news/security/437188/six-schools-torched-in-pattani
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 14. Oktober 2014, 10:27:27
Gefolterter Mann erhält keine Entschädigung

Human Rights Watch (HRW), Amnesty International (AI) und die International Commission of Jurists (ICJ) haben Thailand aufgefordert, sich an die international geltenden Menschenrechte zu halten. Pattanis Gericht hatte eine Entschädigung nach der Verfassung aus dem Jahr 2007 mit der Begründung abgelehnt, die Verfassung sei vom Militär außer Kraft gesetzt worden. Vor geraumer Zeit war im Süden ein Moslem in ein Militärcamp eingeliefert worden. Dort soll er mehrfach getreten und geschlagen worden sein.

Der Farang /de/pages/gefolterter-mann-erhaelt-keine-entschaedigung
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 16. Oktober 2014, 19:41:43

Zu dem unglaublichen Vorgang der Rechtssprechung gibt es einen hervorragenden Artikel in der Bangkok Post

Wenn das Gesetz auf Irrwegen wandelt, ist alle Hoffnung verloren.

Die Begründung warum die Klage von Herrn Hassan abgewiesen wurde:

Mit dem Staatsstreich wurde die Verfassung von 2007 außer Kraft gesetzt. Für eine Untersuchung, eine Entschädigung oder gar Kostenübernahme für eine Heilung gibt es demnach keine Rechtsgrundlage mehr.
Herr Hassan ist möglicherweise mißhandelt worden, aber keine Behörde wird den Fall untersuchen, weil es das Gesetz das seine Rechte schützt gar nicht mehr gibt.

Alles klar...?

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/437008/when-the-law-goes-astray-all-hope-is-lost
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: chauat am 17. Oktober 2014, 07:22:57
Es ist doch fast schon abartig was die HRW & AI und Konsorten so von sich lassen (nicht nur bezogen auf diesen Fall jetzt!). Die Rechte der Opfer von Anschlägen werden nicht berücksichtigt, warum Patrouillieren die Damen & Herren dieser guten Vereine den nicht vor Ort im Süden Thailand und im IS Gebiet und sonst wo. Dort können sie sich gerne um die Belange der Menschen kümmern. Ich bin sicher nachdem es dort ruhig geworden ist wird es auch weniger Übergriffe auf Extremisten & leider auch unschuldige geben (von der Staatlichen Seite). Meiner Meinung nach ist es nicht möglich mit Rechtstattlichen Mitteln gegen Extremisten erfolgreich vorzugehen! Rein aus dem Bauch heraus würde ich auch sagen das sie immer mehr Menschen umbringen, @dart gibt es da keiner Statistik drüber??? Würde mich mal interessieren.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. Oktober 2014, 08:57:33
Zitat
Meiner Meinung nach ist es nicht möglich mit Rechtstattlichen Mitteln gegen Extremisten erfolgreich vorzugehen!

Was schlägst Du als Alternative vor?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: chauat am 17. Oktober 2014, 10:43:28
Was schlägst Du als Alternative vor?

Tja nicht so einfach, hast du nee gute Alternative? Ich bin ehrlich, viel einfallen was mich selber überzeugen würde tut mir nicht!
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. Oktober 2014, 13:17:47
Die chinesische Lösung, Siedlungsgebiete aufmüpfiger Minderheiten mit Han Chinesen zu fluten, scheidet wohl aus. Es bleibt aber der Versuch, ernsthaft miteinander zu reden.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Helli am 17. Oktober 2014, 23:27:46
Meine Einschätzung: Es geht hier garnicht um die Religion. Es geht um Macht, Einfluss und damit Geld für einige wenige Clan-Chefs, die sich dem Vehikel Islam bedienen (wie überall, wo Religion als Grund herhalten muss).
Die würden auch nicht klein beigeben, wenn TH das Gebiet an Malaysia abtreten würde. Deswegen hat die Regierung in Malaysia auch kein Interesse daran.
Ich war zwar erst einmal vor fast 20 Jahren in dieser Region aber ich denke, dass sich die ärmlichen Verhältnisse dort noch nicht gravierend geändert haben. Es fehlt eben an gut bezahlten Arbeitsplätzen um die "einfachen" Leute von den Demagogen aus den Teppichläden weg ins normale Leben zu holen, also massive Industrieansiedlung (die Junta könnte so etwas anordnen).
Mit Anhebung des eigenen Lebensstandarts vermindert sich das Interesse an der Bevormundung durch Drahtzieher.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 18. Oktober 2014, 07:59:25
Zitat
also massive Industrieansiedlung

Die funktioniert auch in vielen anderen Teilen dieses Landes nicht.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: chauat am 18. Oktober 2014, 08:25:56
Ja bitte bitte keine Chinesen im Süden ansiedeln!!!  :'(

Man kann mit denen nicht reden und was Helli meint glaube ich in so fern nicht dran da ich denke es ist nur ein kleiner Teil der da sein eigenes Ding unter dem Mantel des Islam machen will. Richtig ist das man mit diesen Leuten reden könnte, aber ich denke die werden sich nicht durchsetzten können gegenüber den Extremisten. Jemand hat Islamische Extremisten Kiste der Pandora aufgemacht und nun stehen wir da.

Seine Leute rausholen einen Zaun drum bauen und nicht füttern dran schreiben! Oder doch die Chinesen????  ???
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: malakor am 18. Oktober 2014, 08:56:22


Seine Leute rausholen einen Zaun drum bauen und nicht füttern dran schreiben! 


Nur so geht es.

Und so sollte man es in anderen Teilen der Welt auch machen.

Und ein Schild:   Multikulti verboten.

Grenzwaechter muss Wulff werden.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 18. Oktober 2014, 09:02:19
Mit der Ansiedlung von Chinesen hast Du mich ein wenig missverstanden. Ich sprach von der chinesischen Lösung. Die hieße in diesem Fall, ethnische Thai dort vermehrt anzusiedeln.  

Zitat
Seine Leute rausholen

Und wohin damit?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Suksabai am 18. Oktober 2014, 09:16:31
@AS2000

Kannst du dir das darauf folgende Blutbad ausmalen? Radikale (Malayen) gegen ethnische Thai, das artet mit hoher Wahrscheinlichkeit aus.
Aber es wäre ein probates Mittel gegen Überbevölkerung >:
War das jetzt zu böse? - Sorry :-X
Der chinesische Vergleich hinkt m.E., die dortige politische Führung fährt bei Bedarf mit der Dampfwalze drüber und schert sich einen Dreck um die Weltmeinung.

So hart es klingt, überall wo Radikalismus und Terrorismus im Spiel sind, ist man mit legalen und humanen Mitteln wehrlos!

lg
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 18. Oktober 2014, 09:33:32
@Suksabai

eben deshalb schrieb ich zuvor, dass die chinesische Lösung wohl ausscheidet.

Zitat
So hart es klingt, überall wo Radikalismus und Terrorismus im Spiel sind, ist man mit legalen und humanen Mitteln wehrlos!

Was schlägst Du vor?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Helli am 18. Oktober 2014, 22:51:44
Die funktioniert auch in vielen anderen Teilen dieses Landes nicht.
In welchen anderen Teilen von TH haben wir denn noch mehrheitlich Musels? Von Bombenlegern in anderen Teilen THs habe ich auch noch nichts gehört.
Vielleicht hinkt das Beispiel Türkei. Von der westlich zugewandten Seite (Großregion Istanbul und Ankara) hört man nichts. Den Leuten geht es wirtschaftlich gut. Zirkus gibt es nur in dem Armenhaus Anatolien. Aber hier auch nicht mehr lange, denn die sind ja mittlerweile mehrheitlich in DE.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: chauat am 19. Oktober 2014, 06:28:53
Vielleicht hinkt das Beispiel Türkei. Von der westlich zugewandten Seite (Großregion Istanbul und Ankara) hört man nichts.

Was ich so in den Nachrichten mitbekomme breiten sich die Extremisten aber immer weiter aus, sowohl in Ankara wie auch in zentral Europa. Das die Wahrheitsverdreher immer bei den schwachen anfangen ist ein altbekanntes Spiel, aus allen Kulturen.
Die Frage bleibt offen was man tun kann.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. Oktober 2014, 08:23:47
@Helli,

ich sprach nur von der Ansiedlung von Industrie!
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2014, 08:30:34
Von Bombenlegern in anderen Teilen THs habe ich auch noch nichts gehört.


Ooch, zum Ableben eines Osama Bin Laden gab es ein paar Sympathie-Sprengsätze seiner Fans in Chiang Mai, was bekanntlich am anderen Ende von Thailand liegt. {--

Einen entsprechenden Link findest du hier im Forum.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Suksabai am 19. Oktober 2014, 12:32:46
Zitat
So hart es klingt, überall wo Radikalismus und Terrorismus im Spiel sind, ist man mit legalen und humanen Mitteln wehrlos!
Was schlägst Du vor?

Was ich mir manchmal ausmale für die "menschlichen" Ausgeburten:

Zahle es mit gleicher Münze oder wesentlich brachialer zurück und verdopple es bis zur Ausrottung!Selbstzensur {--

Wie schon gesagt mit legalen und humanen Mitteln dieses Problem zu lösen wäre nobelpreisverdächtig (wobei speziell der Friedens-NP in letzter Zeit stark abgewertet wurde }{  )

lg
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. Oktober 2014, 12:42:17
Leute auf Verdacht zu erschießen oder auch nur zusammenzuschlagen wird es wohl nicht bringen.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2014, 12:52:45
Vielleicht kann man die vor dem erschießen erstmal verhören....die können das. :-X
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: somwang am 19. Oktober 2014, 12:56:53
Die Lösung des Problems kennt niemand. Mit legalen und humanen Mitteln funktioniert`s leider wirklich nicht.

Den Friedensnobelpreis hat dieses Jahr aunahmsweise die richtige bekommen. {*

Aber die Herren Taliban haben ja schon angekündigt, daß sie Malala töten werden (2ter Versuch).

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Suksabai am 19. Oktober 2014, 13:59:54
Leute auf Verdacht zu erschießen oder auch nur zusammenzuschlagen wird es wohl nicht bringen.

Und was kümmert es die Extremisten? Die wissen genau, dass sie "Kollateralschäden" verursachen, die von unserer Gesellschaft mit einem  {; geahndet werden!
Für (fast) jede Krankheit gibt es die richtige Medizin, nur wollen wir nicht wahrhaben, dass man 1500 Jahre alte Methoden nur durch ebensolche bekämpfen muss.
Ist zwar traurig, aber ich denke, manchmal ist ein Rückschritt ein Fortschritt.

lg
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. Oktober 2014, 16:25:28
Wenn der Revolutionär im Volk wie ein Fisch im Wasser schwimmt (Mao), wirst Du mit Deiner Methode wenig Erfolg haben.

Vielleicht haben ja die Extremisten dort durchaus berechtigte Forderungen.

Ich gebe auch zu bedenken, dass mit der Hau Drauf Methode z.B. Israel, die Amerikaner in Vietnam und die Russen in Afghanistan nicht so ganz erfolgreich waren. Das vor allem auch deshalb, weil sie von der Bevölkerung als Besatzer angesehen wurden.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2014, 16:34:29

Vielleicht haben ja die Extremisten dort durchaus berechtigte Forderungen.


Und die berechtigten Forderungen setzt man dann mit Abfackeln von Schulen und Mord an Lehrern und Zivilisten durch, na herzlichen Glückwunsch! {:}
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. Oktober 2014, 16:54:01
Genau solche Methoden hat der Vietcong sehr erfolgreich in Vietnam benutzt. Der wusste, kann die Regierung ihre Leute nur am Tage, nicht aber auch in der Nacht schützen, hat sie verloren.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Suksabai am 19. Oktober 2014, 22:38:20
@AS2000

nachdem wir jetzt 3 Seiten durchdiskutiert haben, wie es nicht funktioniert, das Problem zu beheben

wie schaut dein konstruktiver Vorschlag jetzt aus? :)

lg
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 19. Oktober 2014, 22:43:14
Welch gemeine Fangfrage! >:  :] :] :] [-]
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Tommi am 19. Oktober 2014, 22:55:11
Ich sehe abgekaute Fingernägel auf einem Balkon. {:}
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: chauat am 20. Oktober 2014, 07:24:13
Es gäbe ja noch die gezielte Tötung von Rädelsführern. Wie bei einer Pyramide, oben anfangen und so lange weitermachen bis es aufhört. Hat aber weder was mit Rechtstaat noch mit Menschenrechte gemein. Auch wären Kollateralschäden unausweichlich!  {--
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: somwang am 20. Oktober 2014, 09:54:38
Oder unten anfangen. Dem Terror die Basis entziehen, dann stürzen die Rädelsführer ab. Vielleicht ließe sich da mit Finanz"hilfen" was machen  ???
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Oktober 2014, 10:12:42
Ist jemand krank und meint der, eine große Menge Schnaps würde ihm nun helfen, reicht es zunächst einmal, dem zu sagen, dass die wohl nicht helfen wird.

Ich kenne die Situation im Süden Thailands nicht. Sehe ich, wie Thailand mit den Bergstämmen im Norden des Landes umgeht, kann ich mir aber gut vorstellen, dass die Minderheit im Süden berechtigten Grund zur Klage hat.  Aber das ist natürlich nur eine Vermutung. Ob es der Weisheit letzter Schluss ist, wenn die Behörde nur Thai  und der Untertan nur Malaiisch spricht, lasse ich mal offen.    


Die Rädelsführer zu erschießen wäre eine Lösung. Und bestimmt würde es in Thailand auch anders zugehen, erschösse man den Taksin Clan. Nur, hat eine Freiheitsbewegung ausreichenden Rückhalt bei der Bevölkerung, wird es keinen Mangel an Rädelsführernachwuchs geben. Und gerade auch im Süden gilt, die Nürnberger hängen keinen, es sei denn, sie hätten ihn. Schätze ich die Effizienz der Kögl. thailändischen Behörden richtig ein, wird das deren Hauptproblem sein.

Aus meiner Sicht gibt es nur die Möglichkeit, miteinander ernsthaft zu reden und dabei vor allem die Wünsche der Bevölkerung zu respektieren. Lokale Autonomie oder auch eine Unabhängigkeit sollten dabei nicht von vorne herein ausgeschlossen sein.  



  

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: chauat am 20. Oktober 2014, 10:29:21
Aus meiner Sicht gibt es nur die Möglichkeit, miteinander ernsthaft zu reden und dabei vor allem die Wünsche der Bevölkerung zu respektieren. Lokale Autonomie oder auch eine Unabhängigkeit sollten dabei nicht von vorne herein ausgeschlossen sein.  

Eine etwas größere Selbstständigkeit haben sie ja schon. Kennen tue ich jetzt keinen der Unabhängig sein will, die die mit Thailand unzufrieden sind wollten eigentlich unter den Mantel von Malaysia. Die meisten wollen nur das der Mist aufhört!
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Oktober 2014, 10:44:50
Ich sage es mal vorsichtig, Malaysia hat ein sehr heikles Verhältnis zwischen seinen Ethnien. Chinesen und Inder werden nicht gerade begeistert sein, wenn der Anteil der Malaien zunimmt. Insofern erscheint mir der Anschluss an Malaysia keine realistische Alternative zu sein.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Suksabai am 20. Oktober 2014, 10:58:26
Aus meiner Sicht gibt es nur die Möglichkeit, miteinander ernsthaft zu reden und dabei vor allem die Wünsche der Bevölkerung zu respektieren. Lokale Autonomie oder auch eine Unabhängigkeit sollten dabei nicht von vorne herein ausgeschlossen sein.

Ich will ja nicht unhöflich wirken, aber ist das nicht ein bisschen utopisch?
Erstens setzt das den (guten) Willen voraus und zweitens werden speziell die momentanen Machthaber keinerlei Extrawürste braten, wo sie doch im Rest des Landes die Autonomie weitgehendst einengen.

lg
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Oktober 2014, 12:24:00
Natürlich hast Du leider völlig Recht. Guter Wille ist auf beiden Seiten Voraussetzung. Und daran wird es scheitern.

Das ist aber nicht nur ein Problem der derzeitigen Regierung. Der Teufelskreis von Gewalt und Gegengewalt eskalierte bereits 2004 unter der Regierung Thaksin. Seitdem haben alle Regierungen Thailands bewiesen, dass sie den Krieg dort nicht gewinnen können. Im Gegensatz zu China hat Thailand eben keine Dampfwalze, die es dort einsetzen könnte.

Was tun, wenn man einen Krieg führt und feststellt, dass man den nicht gewinnen kann?
Titel: Der 10. Jahrestag des Tak Bai Vorfall
Beitrag von: dart am 26. Oktober 2014, 09:33:36
Tak Bai Vorfall - Menschenrechtlerin fordert zum 10. Jahrestag Gerchtigkeit

Ein Jahrzehnt nach dem Tak Bai Vorfall erneuert die Menschenrechtlerin Angkhana Neelapaijit ihre Forderung nach Massnahmen. Am 25. Oktober 2004 waren 78 von Sicherheitskräften festgenommene Personen nach Protesten auf Militärlastwagen ums Leben gekommen....

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/10/tak-bai-vorfall-menschenrechtlerin.html
Titel: Re: Der 10. Jahrestag des Tak Bai Vorfall
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Oktober 2014, 10:18:38
Tak Bai liegt nahe zur Grenze mit Malaysia. Die weitaus überwiegende Zahl der Opfer waren Muslime.

Diese Meldung hätte gut in den Thread „Der Krieg im tiefen Süden“ gepasst.
Titel: Re: Der 10. Jahrestag des Tak Bai Vorfall
Beitrag von: dart am 26. Oktober 2014, 10:23:26
Hast recht, bitte verschieben. [-]
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 27. Oktober 2014, 15:38:32
Eine kosmetische Korrektur.  Die gefährlichsten und subversivsten Moslemdörfer werden "umbenannt" zur Förderung der Sicherheit


'Red zone' Southern villages renamed 'security promotion villages'


http://bangkokpost.com/news/security/439767/red-zone-villages-renamed
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 03. November 2014, 21:35:08
In einem Jahr soll im moslemischen Süden wieder Frieden herrschen.


http://www.nationmultimedia.com/national/Thailand-promises-peace-within-a-year-in-insurgenc-30246829.html




In etwa der zehnte grössere Anlauf  in genausoviel Jahren, seit dem Wiederaufflammen des Separatismus 2004....

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 05. November 2014, 15:02:14
Mehr Waffen und "Freiwillige" für den Süden:


Military To Send More Guns, Volunteers To Restive South


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1415167126&typecate=06&section=
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 05. Februar 2015, 20:44:17
Ausnahmsweise mal keine koordinierte Bombenattacke sondern eine PR - Aktion. Da ähnliche Transparente früher desöfteren mit Minen oder Sprengfallen "gesichert" waren, gingen die Räumkommandos äusserst vorsichtig vor.


Deep South Banners Decry 'Siamese Colonization'

(http://s2.postimg.org/r5r34pgsp/Southern_Banner5_Feb2015_1.jpg)

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1423127676&section=11
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: franzi am 15. Februar 2015, 09:29:15
Ja, ihr Sohn lebt in Yala.

fr
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Tommi am 15. Februar 2015, 09:33:18
Ja, ihr Sohn lebt in Yala.

Tja, so etwa 70% Moslems ... was kann Thaksin dafür?
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: franzi am 15. Februar 2015, 09:44:43
Du wirst wohl nicht erwarten, dass ich auf einen solchen Trollbeitrag antworte.
Fahre jetzt zur Entspannung mit ein paar Nachbarn (mein EuA befindet sich seit gestern und auch heute noch in Pattaya) einen Sprung zu einem Wildwasserbach (ohne "l"), bin gespannt   {{ was mich nach Rueckkehr von dir hier im Forum erwartet.

fr
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Tommi am 15. Februar 2015, 09:53:03
Ja, ihr Sohn lebt in Yala.

Dann erkläre mir das doch bitte, danke! Wenn ich spekuliere,
dann nur, weil ich nicht weiss, was du damit sagen möchtest.
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: malakor am 15. Februar 2015, 10:17:43
Goschn auf Hochdeutsch: Fresswerkzeug

Danke, wir sagen zum "Fresswerkzeug" Messer, Löffel und Gabel ... gern auch Besteck.

Falsch.
Fresswerkzeug ist das Maul.
Das andere sind Hilfsmittel zum Hinfuehren.   ;]
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: franzi am 15. Februar 2015, 15:15:15
Weshalb soll ich das begruenden? Du weisst ja selbst so gut wie ich, dass kurz, nachdem Thaksin an  die Macht kam, dort unten die Probleme begannen.
Ein imArsch der USA steckender Volksverraeter wie viele andere auch noch dazu (Versuch TTP durchzusetzen unter Umgehung des Parlaments)

fr
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: namtok am 15. Februar 2015, 15:38:44
In Yala war ich das letzte Mal 1996. Die Spuren eines Bombenanschlags am Bahnhof waren noch nicht restlos beseitigt, die Fahrkarten gab es deswegen in einem provisorischem abgesichertem Stand eine Ecke weiter. 

Auch am grösseren Bahnhof von Hat Yai hat es in der Zeit von Thaksins Vorgänger Chuan immer wieder mal "gekracht"

Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Tommi am 15. Februar 2015, 16:17:48
Ein imArsch der USA steckender Volksverraeter wie viele andere auch noch dazu (Versuch TTP durchzusetzen unter Umgehung des Parlaments)

Er war demokratisch (zwanglos) vom Volk gewählt und es ist eigentlich auch
irgendwie egal ----> am Ende tragen die USA an jedem Unglück die Schuld.
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: dart am 15. Februar 2015, 16:33:45
Na ja, ich muss ehrlich gestehen das im Jahr 2001, Beginn der Amtszeit von Thaksin, mich die thail. Politik überhaupt nicht interessiert hat. ]-[

Folglich kann ich nur Quellen suchen, um herauszufinden ob Franzi recht hat.

Falls Wiki keine Falschinformationen verbreitet, hat Franzi völlig Recht, und der Konflikt im Süden hat sich nach 2001 deutlich verschärft.

Zitat
In Südthailand herrscht seit 1960[1] ein Konflikt zwischen islamischen und separatistischen Gruppierungen und der Regierung Thailands. Die Forderungen der Aufständischen reichen von mehr Mitbestimmung bis Unabhängigkeit unter Einführung der Scharia.[2] Ein radikal islamischer Teil der Rebellen strebt einen Staat „Patani Darussalam“ an, der auch zwei nördliche Staaten Malaysias umfassen soll.[3] Der Konflikt kostete bis März 2011 etwa 4.500 Menschen das Leben.[4]
Dem ehemaligen Premierminister Thaksin Shinawatra, der von 2001 bis 2006 regiert hat, wurde angelastet, den Konflikt verschärft zu haben.[5] Bis April 2011 wurden 60.000 Angehörige von Streitkräften und Polizei in der Region eingesetzt.[6] Die Aufständischen töteten auch Zivilisten ohne Verbindung zu Sicherheitskräften, insbesondere Lehrer.[7][8] Der Polizei in der Gegend wurde Brutalität vorgeworfen.[9] Die Armee hat in einigen Fällen im Rahmen des Konflikts Muslime ohne Anklage festgehalten

http://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_in_S%C3%BCdthailand
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: namtok am 15. Februar 2015, 19:24:03
Die immer noch anhaltende "Welle der  Gewalt" begann an Neujahr 2004 damit, dass hunderte von Separatisten aus dem "Stand" eine Armeekaserne überfallen und das Waffenlager geplündert hatten. Die Gegenreaktion gipfelte im selben Jahr noch in den Massakern der Krue Sae Moschee und Takbai .

Es wäre noch interessant zu erfahren warum es franzis "Fehler" war, das Thema einfach nur "anzusprechen ...  {--
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Tommi am 15. Februar 2015, 19:33:39
Thaksin war von Februar 2001 bis September 2006 Premierminister.
Offenbar eskalierte die Situation ab 2004, also ganze drei Jahre nach
seinem Amtsantritt. Die Ursächlichkeit liegt sowieso schon Anfang der
60er Jahre - mit dem Grundproblem hat Thaksin nun wirklich nichts zu
tun. Thaksin ist eventuell anzulasten, dass er zu viel Härte hat walten
lassen. Doch wer will beurteilen, wie die Entwicklung ansonsten verlaufen
wäre, hätte er das anders entschieden? Da fehlt mir die politisch motivierte
Glaskugel. Ich bin weder sein Anhänger, noch sein Feind. Aber auch lange
nach Thaksin gab es immer wieder genug Bombenanschläge im besagten
Gebiet. An was soll der "gute Mann" denn noch alles Schuld haben?




Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Suksabai am 15. Februar 2015, 19:37:37
Die immer noch anhaltende "Welle der  Gewalt" begann an Neujahr 2004 damit, dass hunderte von Separatisten aus dem "Stand" eine Armeekaserne überfallen und das Waffenlager geplündert hatten. Die Gegenreaktion gipfelte im selben Jahr noch in den Massakern der Krue Sae Moschee und Takbai .
Es wäre noch interessant zu erfahren warum es franzis "Fehler" war, das Thema einfach nur "anzusprechen ... 

Ich muss einmal vorausschicken, dass ich damals auch nicht informiert bzw. interessiert gewesen bin. Ich stelle nur einmal in den Raum:

Armeekaserne überfallen, Waffenlager geplündert
Zivilisten, insbesondere Lehrer ermordet.

Hätte da nicht jeder andere Regierungshäuptling hier im LOS genauso wie Mr.T. gehandelt?
Wieso der abgrundtiefe Hass gegen ihn? Hat er zuerst gemeuchelt? Und wieso Sippenhaftung?

Übrigens, in seine Amtszeit fällt auch dem Vernehmen nach die Verhängung des Alkoholverbotes an gewissen "Feier"tagen, dafür "hassen" ihn einige Leute hier im Seebad {--

lg

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Tommi am 15. Februar 2015, 19:42:44
@Suksabai, das sehe ich sehr ähnlich. Hier wird in Recht und Unrecht,
in Schuld und Unschuld geteilt und zwar mit der ganz scharfen Klinge.
Wenn es doch nur so einfach wäre... {+

Sonst ist @franzi mit Verbrechern etwas weniger zimperlich ... Thaksin scheint ähnlich drauf. C--

So wie der Einbrecher ausschaut, sind die Ueberwaeltiger nicht gerade zimperlich mit dem umgegangen  ;}
Das sollte auch in DACH so gehandhabt werden!

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/gerade-erst-aus-dem-gefaengnis-entlassen-und-schon-wieder-verhaftet/ (http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/gerade-erst-aus-dem-gefaengnis-entlassen-und-schon-wieder-verhaftet/)

fr

(http://up.picr.de/21000329ph.jpg)
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: vicko am 15. Februar 2015, 20:36:11
Aber auch lange nach Thaksin gab es immer wieder genug Bombenanschläge im besagten
Gebiet.

Genau das aber können/wollen, die Thaksin-Hasser eben nicht verstehen.
Ich tippe mal auf milieubedingte Wahrnehmungsschwierigkeiten oder auch auf kognitive Dissonanzen.  ;D
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: franzi am 17. Februar 2015, 07:27:52
Die immer noch anhaltende "Welle der  Gewalt" begann an Neujahr 2004 damit, dass hunderte von Separatisten aus dem "Stand" eine Armeekaserne überfallen und das Waffenlager geplündert hatten. Die Gegenreaktion gipfelte im selben Jahr noch in den Massakern der Krue Sae Moschee und Takbai .
Es wäre noch interessant zu erfahren warum es franzis "Fehler" war, das Thema einfach nur "anzusprechen ... 

Ich muss einmal vorausschicken, dass ich damals auch nicht informiert bzw. interessiert gewesen bin. Ich stelle nur einmal in den Raum:

Armeekaserne überfallen, Waffenlager geplündert
Zivilisten, insbesondere Lehrer ermordet. .

Hätte da nicht jeder andere Regierungshäuptling hier im LOS genauso wie Mr.T. gehandelt?
Wieso der abgrundtiefe Hass gegen ihn? Hat er zuerst gemeuchelt? Und wieso Sippenhaftung?

lg


Das war die Wirkung. Die Ursache lag in der Handlung des rachesuechtigen Thaksin nach den Wahlen, weil er dort "drunten" eine vernichtende Niederlage erlitten hatte. Der von @dart eingestellte Wikiartikel deutet es an.

Und der vicko spielt schon wieder Psychiater. Da ich es schon einmal geschrieben habe, weisst du ja, dass fuer mich die Psychiater einen groessern  --C haben, wie ihre Patienten. Also halte dich mit deinen Diagnosen a bissl zurueck, die braucht keinkaum ein Mensch hier.
fr

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. Februar 2015, 08:58:20
Mal so eine Frage an die hier Diskutierenden. Was bringt es eigentlich, in einem solchen Konflikt nach dem „eigentlich“ Schuldigen zu suchen? Das Problem, eine Flasche kann zur gleichen Zeit sowohl halb voll wie auch halb leer sein. Da wird es schwierig sein, sich auf die richtige Betrachtungsweise zu einigen. Jeder wird bestimmt gute Gründe für seine Sicht anzuführen wissen.  Auch ist die Unterscheidung in good guys und bad guys in aller Regel viel zu einfach.
 
Die bessere Frage wäre, wie kann der Konflikt gelöst werden. Leider fällt mir da so auf Anhieb nichts Richtiges ein. Ich weiß um Vieles, was man tun könnte, bezweifele aber ob das funktionieren wird.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: malakor am 17. Februar 2015, 09:05:31
Es gibt nur 2 Loesungen:

Entweder die 3 suedl. Provinzen abtrennen und selbstaendig werden lassen

oder
 
alle Bewohner in den 3 Provinzen suedwaerts ueber die Grenze nach Malaysia bringen.


Alles andere gibt noch 1000 Jahre Krieg.  Genau wie in Israel/Palaestina.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Helli am 17. Februar 2015, 10:30:13
....alle Bewohner in den 3 Provinzen suedwaerts ueber die Grenze nach Malaysia bringen.
Die wollen sie aber auch nicht (wie bereits zu lesen war)!
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: namtok am 17. Februar 2015, 16:21:16
Das war die Wirkung. Die Ursache lag in der Handlung des rachesuechtigen Thaksin nach den Wahlen, weil er dort "drunten" eine vernichtende Niederlage erlitten hatte.

  ??? 

Wahlsieg 2001 :   Die 3 Moslemprovinzen waren die einzigen im Süden, in denen Thaksins Partei Abgeordnete stellen konnte.

Der Anführer dieser Gruppe, der  "Wadah - Fraktion", Wan Muhammad Nor Matha hatte dann verschiedene Ministerposten inne.

https://en.wikipedia.org/wiki/Thai_general_election,_2001

Bei der nächsten Wahl 2005 wurden diese dann zwar nicht wiedergewählt und gingen so wie  alle anderen im Süden komplett an die "Demokraten", die Armeeeinsätze mit zahlreichen Toten fanden aber allesamt 2004 statt: Von daher zieht dein "Argument" nicht...  {;

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 17. Februar 2015, 19:07:54
Diese gekaufte Wadah Fraktion aendert aber nix an der seinerzeitigen Wahlschlappe von Thaksin in den Moslemprovinzen.
Zitat
Niederlage im Sieg: Regierungspartei ver-
liert den Süden

Ganz im Gegensatz zu seinem für die Opposi-
tion erdrückend hohen Sieg in anderen Teilen
Thailands erlitt Premier Thaksin im Süden eine
schwere Niederlage. Thai Rak Thai gewann
nur ein einziges der 54 südthailändischen Di-
rektmandate.
Umgekehrt erzielte die Demo-
crat Party im Gegensatz zu ihrer landesweiten
Niederlage im Süden einen großartigen Sieg.
Die frühere Regierungspartei hat ihre stets
starke Position in Südthailand sogar noch
ausgebaut. Premier Thaksin, der sich über sei-
nen ohnehin erwarteten landesweiten Wahl-
sieg kaum gefreut hat, zeigte öffentliche Ver-
ärgerung über die Thai Rak Thai Niederlage im
Süden. Besonders verbittert ihn das Wahler-
gebnis in den drei muslimischen Kernprovin-
zen Narathiwat, Yala und Pattani, wo die De-
mocrat Party erstmals alle 11 Direktmandate
gewann.

Obwohl die Machtbasis der Democrat Party
immer der Süden gewesen ist, wurde sie vor
der Wahl im Februar 2005 in den muslimi-
schen Kernprovinzen nie mehrheitlich akzep-
tiert, nicht einmal in ihrer Regierungszeit in
den 90iger Jahren. Die Democrat Party domi-
nierte den buddhistischen Süden, während im
muslimischen Süden die New Aspiration Party
des früheren Premierministers Chavalit den
größeren Einfluss hatte. Die New Aspiration
Party schloss sich ca. ein Jahr nach der Parla-
mentswahl von 2001 mit ihrem großen Koali-
tionspartner Thai Rak Thai Partei zusammen.
Ihre muslimischen Abgeordneten aus dem
Süden, verbunden in der sogemannte Wadah
Gruppe, wurden dadurch zu Thai Rak Thai
Abgeordneten
. Thaksin gelang es Anfang Au-
gust 2004 außerdem, die vier muslimischen
Democrat Party Abgeordneten der drei Pro-
vinzen zum medienwirksam vermarkteten Par-
teiübertritt zu bewegen, um für Thai Rak Thai
zu kandidieren. Der Premier muss sich von da
an sicher gewesen sein, dass Thai Rak Thai die
Wahlen in den drei muslimischen Unruhepro-
vinzen Narathiwat, Yala und Pattani gewinnt.
Muslime, die zur politischen Unterordnung
bereit waren, hatten Aussicht auf Privilegien
und Schutz. Die Wadah Gruppe in der Thai
Rak Thai Partei sollte diesen Tausch zwischen
Bevölkerung und Staatsmacht vermitteln und
Thaksin den begehrten Wahlsieg im muslimi-
schen Süden ermöglichen.
Parallel gingen
Staat und Sicherheitskräfte mit großer Härte
und Einschüchterung gegen Kooperationsun-
willige und Gegner vor. So bekräftigten die
Militäreinsätze in der Kru Sae Moschee im Ap-
ril und gegen Demonstranten in Tak Bai im
Oktober 2004, in denen jeweils viele Men-
schen ums Leben kamen, die Zweifel an der
Einhaltung von Rechtsstaatlichkeit in Thailand.
Dieses Konzept von Zuckerbrot und Peitsche
gegenüber der muslimischen Bevölkerung in
den südlichen Provinzen ist in der Parla-
mentswahl 2005 gescheitert. Kein muslimi-
scher Thai Rak Thai Kandidat aus der Wadah
Gruppe gewann ein Mandat in der Unruhere-
gion. Thaksins Ansatz zur politischen Kontrol-
le über die Muslime im Süden schlug fehl.

Auch hat seine parteipolitische Strategie des
Absorbierens der lokal einflussreichsten Kan-
didaten (im Tausch gegen deren Chancen auf
spätere Vorteile) durch die aussichtsreichste
Partei (seine Thai Rak Thai Partei) im südlichen
Thailand völlig versagt, während sie im Rest
des Landes hervorragend funktionierte. Im
muslimischen Süden hat die Bevölkerung we-
gen des Missbrauchs staatlicher Gewalt gegen
die Regierung gestimmt.
Die Sicherheits- und Menschenrechtskrise in
den Südprovinzen wird ein Hauptproblem in
Thaksins zweiter Amtszeit. Schon ist spürbar,
dass sich der Regierungskurs nach den Wah-
len weiter verhärtet hat und dass sich die oh-
nehin angespannte Sicherheitslage nochmals
verschärft
http://library.fes.de/pdf-files/iez/02689.pdf (http://library.fes.de/pdf-files/iez/02689.pdf)

Zitat
- 2 von 4 -
Ursachen und Hintergründe der Gewalt
Viele der Terroranschläge jugendlicher Muslime sind Racheakte. Junge Muslime sind
von der Repression, der Willkür und von sexueller Gewalt aufgeheizt. Aber die
Frontlinie ist nicht zwischen gutem Staat und bösen muslimischen Terroristen. Die
Ursachen für die Eskalation der Gewalt sind viel komplizierter. Insbesondere muss
die Frage aufgeworfen werden, warum die Eskalation der Gewalt in 2004
staatgefunden hat. Ich habe schon an anderer Stelle berichtet, dass die
gegenwärtige thailändische Regierung Thaksin Shinawatra die Gewalt durch den von
ihm ausgerufenen Drogenkrieg eskaliert hat und durch die Erstellung schwarzer
Listen essentielle Grundrechte außer Kraft gesetzt hat (siehe Südostasien 1/2005, S.38-41).
An der thai-malaysischen Grenze hat sich eine Grenzgesellschaft mit eigener
Dynamik entwickelt, die sich durch eine immense illegale Ökonomie auszeichnet. Der
Diskurs über eine Problemregion rechtfertigt immer wieder die Aufstellung großer
Budgets und aufwendiger „Entwicklungsprojekte“ unter der Kontrolle des Militärs.
Das ging sogar so weit, dass Brände an thailändischen Schulen gelegt wurden, und
diese Brände der „Separatismusbewegung“ in die Schuhe geschoben wurden. Das
Zentrum der Grenzprovinzen Südthailands, das ein wichtiges Zentrum der
Konfliktschlichtung war, fand, dass bis zu 70 % der Konflikte Probleme wirtschaftlicher Profite bzw. personeller
Konflikte zu Grunde lagen. So ist nach der Meinung zahlreicher Wissenschaftler und zivilgesellschaftlicher
Bewegungen die Ursache ininnenpolitischen Machtproblemen zu suchen. Die Regierung Thaksin Shinawatra versuchte mit dem Selbstbewusstsein einer absoluten
Mehrheit für die regierende „Thailänder lieben Thailänder“ Partei die alte Machtbasis in Südthailand, die vor allem mit der Demokratischen Partei identifiziert wurde, zu
zerstören und mit der eigenen zu ersetzen. Thaksin sendete frische Militär- und Polizeieinheiten, die ihm loyal ergeben waren (und mit ihm die Militärschule besucht
haben), in den Süden. Der Süden war aber kein Vakuum, in dem die neuen Leute einfach die alten Positionen besetzen können,
sondern ein Machtzentrum von dem mächtigen General und Politiker
Prem Tinsulanda
, der ein enger Vertrauter des Königs und der königlichen Familie ist. Die Königin hat ein großes Interesse an der „Problemregion“
gewonnen und ist regelmäßig zu ihrem Palastin der Provinz Narathiwat gereist.
Thaksin Shinawatra glaubte nun, dass er genug Macht besaß, um diese Machtbalance zwischen Regierung und königlicher Familie zu kippen. Es ist also
sehr wichtig zu sehen, dass die Schlacht nicht nur horizontal zwischen Staat und malaiischsprachigen Muslimen, sondern vor allem auch vertikal zwischen der alten
und neuen Machtbasis verläuft und dass es ganz beträchtliche Konkurrenz über das Geschäft mit den Drogen, mit Waffen und mit Prostitution (in Golok, Baytong) in der
Grenzprovinz gibt. Thaksin Shinawatra verstand es, große Teile der Bevölkerung auf seine Seite zu ziehen, indem er in seinen Radio- und Fernsehansprachen von einem
Krieg gegen Drogenhändler und Terroristen sprach. In diesem Krieg ist jeder Muslim
ein potentieller Terrorist, erst recht, wenn er sich religiös kleidet.
http://www.asienhaus.de/public/archiv/horstmann-suedthailand.pdf (http://www.asienhaus.de/public/archiv/horstmann-suedthailand.pdf)

Genuegt das oder muss ich noch mehr verlinken?
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: vicko am 17. Februar 2015, 21:29:01
Zitat
Da ich es schon einmal geschrieben habe, weisst du ja, dass fuer mich die Psychiater einen groessern  --C haben, wie ihre Patienten.
@franzi
Und da ist mir bei Dir, als Vertreter von Verschwörungstheorien folgendes aufgefallen:
Nichtwahrnehmen, Leugnen oder Abwerten von Informationen anderer Art.
Selektive Beschaffung und Interpretation von dissonanzreduzierenden Informationen.
Wenn Du kannst, mach was draus...!


@malakor
Eine politische Lösung bietet das Militär im Süden offenbar nicht an,
obwohl sie schon seit Jahren behauptet das Problem lösen zu wollen und die verpönte Parteipolitik solle sich da gefälligst raushalten.
Nur einst ist sicher, die Opferzahlen steigen stetig.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 18. Februar 2015, 03:27:09
Zitat
Gemäß dieser kurzen Begriffsbestimmungen müsste also jemand, der kein Verschwörungstheoretiker ist, daran glauben, dass der Weihnachtsmann real existiert

Du glaubst also noch an den Weihnachtsmann (wir sagen allerdings Christkindl dazu).

Zitat
Wir sollten uns dringend besinnen und innehalten, wenn wir das nächste Mal die Vokabel „Verschwörungstheoretiker“ vernehmen, denn der so Bezeichnete könnte tiefgründiger sein als der Sender, der die Vokabel als Totschlagargument oder Abwehrreaktion verwenden möchte.
Zitat
. . . ganz offen zu dem Begriff „Verschwörungstheoretiker“, denn alles andere empfinde ich entweder als naiv (im Falle der Nichtverschwörungstheoretiker) oder als überheblich (im Falle der Verschwörungsleugner)

http://www.wissensmanufaktur.net/verschwoerungstheorie (http://www.wissensmanufaktur.net/verschwoerungstheorie)

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: kiauwan am 18. Februar 2015, 08:11:03
Warum versuchen Leute wie Franzi immer Thaksin die Armeeverbrechen im Sueden in die Schuhe zu schieben.
Man sollte mal darueber nachdenken wem die Armee unterstellt ist.... und wieviel Einfluss ein Premier auf die Armee hat
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Suksabai am 18. Februar 2015, 09:48:08
Warum versuchen Leute wie Franzi immer Thaksin die Armeeverbrechen im Sueden in die Schuhe zu schieben.

Weil der werte franzi auch nur ein Mensch ist und vor Beeinflussung nicht gefeit, auch wenn er es wahrscheinlich nicht wahrhaben will. Er lebt nun mal in einem Umfeld, wo es nur schwarz und weiss gibt und der Herr T. irgendwann einmal propagandistisch zum Satan in Person ernannt wurde.

Steter Tropfen höhlt auch den härtesten Stein

Zitat
Man sollte mal darueber nachdenken wem die Armee unterstellt ist.... und wieviel Einfluss ein Premier auf die Armee hat

dazu möchte ich franzi selbst zitieren:
Zitat
Der Süden war aber kein Vakuum, in dem die neuen Leute einfach die alten Positionen besetzen können,
sondern ein Machtzentrum von dem mächtigen General und Politiker
Prem Tinsulanda, der ein enger Vertrauter des Königs und der königlichen Familie ist.

Und wenn der ach so böse Herr T. seine Greueltaten in diesem Gebiet gemacht hat, wieso ist dann dieser Herr nicht eingeschritten??????

lg

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 20. Februar 2015, 12:35:28
Suksabai, nur eine ganz kurze Antwort zu deinem letzten Satz: weil er als Racheengel kein Interesse daran hatte.

Mache halt immer wieder den Fehler, wenn Thaksinfans ihr Vorbild irgendwohin loben, darauf anzuspringen.
Eindeutig ist, dass jetzt Ruhe herrscht (wenn auch einige Wenige die Unruhe im Herzen der Thais herbeifantasieren, das sind dann eben die von der Thaksinpropaganda Gehirngewaschenen)
Wichtig war fuer uns: dem Thaksin Clan wurde das Gas abgedreht.
Hoffentlich fuer immer!

Die Militaerregierung handelt bis jetzt gut, aber mit kleinen Fehlern.
Darueber kann man hinwegsehen.
Wichtig fuer diese Regierung waere aber, wenn sie ein paar Minister auswechseln wuerde.
Mit Fachmaennern. Zum Beispiel mit dem in der Abiregierung hervorragedem Finanzminister Korn.

fr



Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Tommi am 20. Februar 2015, 12:55:16
Eindeutig ist, dass jetzt Ruhe herrscht...
Die Militaerregierung handelt bis jetzt gut, aber mit kleinen Fehlern.
Darueber kann man hinwegsehen.

1. Kriegsrecht - hast du den Grund der Ruhe vergessen?
2. "Man" kann vielleicht "hinwegsehen", jeder Thai auch?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 20. Februar 2015, 13:15:59
Obwohl uralt, vergesse nicht vieles.
Der Grund war unter Anderem der, dass der/die schwaechste PM aller Zeiten nach Befehl ihres Vaters sogar Verteidigungsministerin wurde.
Und erst die Begnadigungsscheisse, damit ihr Vater wieder Thailand hausen kann {+
Es braucht gar nicht "jeder" Thai darueber hinwegsehen, es genuegt, wenn die meisten Thais darueber hinwegsehen.

Wir und viele Andere sind jedenfalls sehr zufrieden ueber die jetzige Konstellation hier.

Das wird sich auch in Bezug auf die Zufriedenheit nicht aendern, wenn von Demokratiebefuerwortern Gift und Galle gespuckt wird  ;D

fr

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Tommi am 20. Februar 2015, 13:34:28
Der neue Boss hat sich und sein Putsch-Gefolge ja jetzt schon auf Lebenszeit begnadigt.
Wie schauderhaft hätte dagegen eine demokratisch umstrittene Amnestie angemutet.

Und der Thai wird wohl sehr zufrieden sein, wenn der Volks(wahl)mehrheit gesagt wird -
ihr seid einfach zu dumm zum wählen, wir erziehen euch jetzt um - mit Kriegsrecht,
allerlei Verboten, Drohungen und harten Strafen. Das macht zufrieden, gewiss doch.


 
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 20. Februar 2015, 13:48:44
Tommi, fuer meine Oberzufriedenheit ist nur wichtig: wir im Sueden sind alle zufrieden  ;]

Und damit ist fuer mOz Schluss fuer dieses Thema (zumindest fuer eine Weile)

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Tommi am 20. Februar 2015, 13:57:48
Einverstanden, lassen wir die Wattebäusche im Schrank.
Aber nicht vergessen, wir leben auch im (gelben) Süden. ;)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 20. Februar 2015, 17:00:10
Ein weiteres Argument, dass Anschläge im Süden schon vor dem Wiederaufflackern 2004 an der Tagesordnung waren ist dieser Thai Film aus dem Jahr 2003 über das Leben in der Grenzstadt Betong

2 min Trailer (mit Bombenanschlag) :

https://www.youtube.com/watch?v=K46kLVEoRm0


Vollversion:

https://www.youtube.com/watch?v=ftKxshElK6c


Wiki - Eintrag:

But after hearing that his sister has been killed in an attack on a train by insurgents, he decides to leave the monastery and make his way to southern Thailand where his sister ran a beauty salon in a town called Betong

https://en.wikipedia.org/wiki/OK_Baytong
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: vicko am 20. Februar 2015, 17:44:45
Wir und viele Andere sind jedenfalls sehr zufrieden ueber die jetzige Konstellation hier.

Ist schon klar, mit gelber Farang-Brille sieht man es so, wenn man(n) die Faktenlage im Lande ignoriert oder verdreht,
aber was kann/will man schon erwarten, von einem geduldeten Gast auf Zeit ?
Weil..., so mancher Kunde kommt nicht mal politisch/wirtschaftlich in seinem Heimatland zurecht.  C--
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: vicko am 21. Februar 2015, 20:18:03
Die Separatisten im Süden haben wieder zugeschlagen. >:

Autobombe in Narathiwat mit 13 Verletzten

http://www.nationmultimedia.com/national/Big-car-bomb-in-Narathiwat-leaves-13-injured-30254591.html
(http://www.nationmultimedia.com/new/2015/02/21/national/images/30254591-03_big.JPG)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 26. Februar 2015, 04:35:20
Helmverbot statt Helmpflicht für Motorradfahrer in den Südprovinzen:


Wearing motorcycle helmets to be banned in deep South


http://englishnews.thaipbs.or.th/wearing-motorcycle-helmets-banned-deep-south
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 26. März 2015, 18:04:37
Bei einer Razzia kam es zu einem Feuergefecht, bei dem 4 Separatisten getötet wurden. Nun gilt erhöhte Alarmstufe wegen befüchteter Racheakte:



Security Tightened in Deep South After Officers Kill 4 Suspected Insurgents

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1427352646
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 03. April 2015, 17:40:11
In einer koordinierten Attacke explodierten in Pattani nachts 4 grosse Sprengsätze, die äusserlich aus gebräuchlichen  Gasflaschen bestanden, die mit ca. 20 kg Sprengstoff befüllt waren.  Es wurden ausserdem mehrere Strommasten gespengt, durch Stromausfall kam es zum "Blackout" in der Stadt und umliegenden Gebieten.

http://www.nationmultimedia.com/national/Blasts-rock-Pattani-power-poles-felled-30257309.html
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 04. April 2015, 12:11:02
So wird das nix mit einer friedlichen Lösung in den Süd-Provinzen. {;

Zitat
Thai army secretly detains 17 Muslim activists

http://prachatai.org/english/node/4945?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 04. April 2015, 16:01:19
Demo für die Freilassung musilimischer Studenden.

Dem Hintergrund nach müsste das an der Ramkhamhaeng - Uni in Bangkok sein, den Gesichtern nach vornehmlich Studenten aus dem Süden des Landes:


(https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/v/t1.0-9/17190_1586298871630528_912582797045323649_n.jpg?oh=63caf383a696e6f917255547803f2317&oe=55B07614&__gda__=1436936983_b0022a101a2bf35a8005f9cbfee6265f)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 07. April 2015, 21:48:42
Armeekommandeur im Süden entschuldigt sich bei den Angehörigen der 4 Opfer, die "ausversehen" letzte Woche erschossen wurden

Army Commander Apologizes for Victims of Deep South Raid


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1428411146
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 14. Mai 2015, 20:49:01
In Yala soll es heute Abend eine ganze Serie von Bombenanschlägen gegeben haben.

Khaosod English ‏@KhaosodEnglish 
Police say bombs went off at more than 10 locations throughout the restive province of Yala in the past hour, injuring at least 3 persons.

Piriyathep K ‏@PKinbangkok
Latest: 37 separate explosions. 13 dead. 9 civilians, 4 officials
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 15. Mai 2015, 04:02:55
(https://scontent-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xaf1/v/t1.0-9/10599515_639142626187479_6538178032205232190_n.jpg?oh=efc7dc600063526bedabe39e27308c21&oe=55CF97E1)


(https://scontent-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xat1/l/t31.0-8/p640x640/11219470_639142629520812_140469798416124784_o.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 15. Mai 2015, 12:36:19
Und es wird fröhlich weiter gebombt  {[

Heute Vormittag 3 weitere Bombenanschläge.

http://www.nationmultimedia.com/national/Bomb-attacks-continue-in-Yala-30260160.html (http://www.nationmultimedia.com/national/Bomb-attacks-continue-in-Yala-30260160.html)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 17. Mai 2015, 04:45:41

Songkhla wurde auf die höchste Alarmstufe gesetzt

 Am Donnerstagabend haben die Behörden nach einer Reihe von Bombenanschlägen die Sicherheitsmaßnahmen in sieben Bezirken von Songkhla auf die höchste Alarmstufe gesetzt.

http://thailandtip.info/2015/05/16/songkhla-wurde-auf-die-hoechste-alarmstufe-gesetzt/ (http://thailandtip.info/2015/05/16/songkhla-wurde-auf-die-hoechste-alarmstufe-gesetzt/)

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: samurai am 17. Mai 2015, 05:03:26
Ich war letzte Woche in Sungai Kolok. Im tiefen Sueden waren ca. alle 5 km Checkpoints.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alex am 19. Mai 2015, 10:31:16

(https://pbs.twimg.com/media/CFREXqfUgAASDAG.jpg:large)

39 Bombs Rock Southern #Thailand Over Weekend, Injuring 22

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1431928729 …

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dart am 26. Mai 2015, 17:05:33
Separatisten die in Malaysia im Exil leben, wird es zu Ramadan erlaubt ihre Familien in Thailand zu besuchen, ohne eine Verhaftung befürchten zu müssen...behauptet zumindest die Armee. {--

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1432634225
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 04. Juni 2015, 01:21:21
Separatisten hatten 4 Soldaten die mit ihrem Fahrzeug in Yala unterwegs waren überfallen und getötet:


Suspected Separatists Kill Four Soldiers in Deep South

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1433334710
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 18. Juni 2015, 19:16:56

Zum heute beginnenen Ramadan mal wieder die Aufforderung an die Separatisten, sich zu ergeben und falls sie sich im Ausland befinden zurückzukehren und die Fasttage im Kreis ihrer Familien zu begehen


Thai Officials Urge Fugitive Insurgents to Surrender During Ramadan

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1434534613&typecate=06&section=


Die "Erfolgsquote" dieses Aufrufs dürfte wohl ähnlich wie die Jahre davor Richtung 0 tendieren...  {--
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Ullrich am 18. Juni 2015, 19:28:05
http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1434534613&typecate=06&section=

"... The sultanate was annexed by Thailand at the beginning of the 20th century. ..."

Ich frage mich, ob das so auch in den thail. Schul- und Geschichtsbüchern steht.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 18. Juni 2015, 19:51:24
So wird das vielleicht eher was. Haftbefehle für 22 Separatisten während des Ramadan ausgesetzt


Govt Repeals Arrest Warrants of 22 Suspected Insurgents


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1434611543
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 19. Juni 2015, 01:56:18
Seit Beginn dieses Monats gibt es eine neue Runde Geheimverhandlungen mit den Separatisten. Die Gespräche finden in KL statt.

 Das würde auch zu den "Friedensangeboten" zum Ramadan passen

Die Initative dazu auf Thaiseite ging von Prayuth aus, der das aber nicht an die grosse Glocke hängen will, weswegen bisher auch nix darüber gemeldet wurde.




Srisompob Jitpiromsri on the latest round of Deep South peace talks



http://prachatai.org/english/node/5168
Titel: Und wieder ein Bombenanschlag in Thailands Süden
Beitrag von: crazyandy am 11. Juli 2015, 17:18:15
Südthailand – Acht Bomben töten sechs Menschen in Südthailand

http://thailandupdate.de/suedthailand-acht-bomben-toeten-sechs-menschen-in-suedthailand/

Südthailand – Acht Bomben gingen an verschiedenen Orten in Südthailand separat von einander in die Luft. Vom späten Freitag Abend bis zum Samstag Morgen explodierten Bomben in Narathiwat, Songkhla und Yala. Dabei wurden acht Menschen getötet und mindestens elf verletzt.

Titel: Re: Und wieder ein Bombenanschlag in Thailands Süden
Beitrag von: Steed am 11. Juli 2015, 23:29:35
Diese Nachrichten waren in der Vergangenheit oft zu lesen, und auch in Zukunft wird sich das nicht aendern.
Warum nicht? Weil es an der Lernfaehigkeit der dort verantwortlichen Menschen fehlt.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 30. Juli 2015, 15:29:32
Prachathai hat ein ausführliches Interview mti einem Separatistenführer (auf Englisch)


Exclusive: Key insurgent clarifies demands, stance on Thailand’s Deep South

http://prachatai.org/english/node/5358
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 06. August 2015, 18:27:47
Anschlag auf Patrouille:  Ein Soldat getötet, mehrere verletzt


Roadside Bomb Strikes Convoy, Killing Soldier In Deep South

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1438851300
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Hans Muff am 06. August 2015, 18:36:21
Ab 1. August 2016 soll es im Süden zur Verhinderung von Bombenanschlägen nur noch Gasflaschen aus Composite (Glas- oder Kohlefaser?) geben, da deren Splitterwirkung gering ist.
Find die aktuelle Meldung nicht mehr, angedacht war es wohl schon länger: http://englishnews.thaipbs.or.th/new-composite-gas-tanks-to-be-introduced-in-deep-south
Nu macht Cheffe Ernst, aber 2016 ist ja auch noch weit :D
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 06. August 2015, 18:49:20
Wenn dann die Separatisten auf (nicht übermässig teuren) Plastiksprengstoff ausweichen um die Gasflaschen zu präparieren ist dieser "Vorteil" schnell dahin..
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Hans Muff am 06. August 2015, 18:54:32
Hase und Igel eben.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 19. August 2015, 19:14:08
(https://pbs.twimg.com/media/CMtzIv0UYAATosn.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Khun Tan am 27. August 2015, 20:28:17
Licht am Ende des Tunnel der taeglichen Gewalt und Terroranschlaege?

Fuehrer von 6 unterschiedlichen Gruppen von Separatisten haben angekuendigt das sie ihre Waffen niederlegen wollen, wenn es zu formellen Friedensgespraechen mit der Regierung kommt.

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1440673999
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Burianer am 27. August 2015, 20:35:40
 ???   :-X    }{  daran glaube ich erst in meinem naechsten Leben  :]
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Khun Tan am 27. August 2015, 21:26:59
Mal Abwarten, falls es zu echten Friedensgespraechen kommen sollte, haben die thail. Militaers zum 1. schon mal vorgefuehlt. Aus eigenem Antrieb werden die Separatisten kaum solche Angebote machen. {--

zum 2. ein halbwegs dauerhafter Friedensprozess ist m.M. nach nur denkbar wenn die 3 Provinzen im Sueden eine Teilautonomie zur eigenen Verwaltung bekommen. Das ist eigentlich schon im Ansatz undenkbar, und wenn es dazu kommen sollte, waere es ein Anreiz fuer nord- und nordoestliche Provinzen dem nachzueifern. :-X
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Khun Tan am 29. August 2015, 11:01:28
Muslimische Separatisten - Weisse Flagge aus Südthailand

Eine neu gegründete Dachorganisation, die angibt, für sechs Rebellengruppen aus dem Süden Thailands zu sprechen, hat überraschend zur Wiederaufnahme von Friedensgesprächen mit Bangkok aufgerufen. Vertreter von «Mara Patani» erklärten am Donnerstagabend in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur, sie strebten eine Lösung des Konflikts durch «friedlichen Dialog» an.

Die neue Dachorganisation sei bereits im März gegründet worden, erklärte ein Vertreter von Mara Patani. Die Forderung nach Unabhängigkeit von Thailand bestehe zwar fort, sagte er. Die Organisation sei jedoch dazu bereit, über andere Lösungen zu verhandeln, die den Menschen in der Region «Selbstbestimmung» gäben, fügte er hinzu...

Weiterlesen: http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/weisse-flagge-aus-suedthailand-1.18603834
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 08. September 2015, 19:12:23


Natuerlich sind das radikale muslimische Gruppen. Sie verfolgen das Ziel, die Scharia (ev. in abgeschwaechter Form) in einer Autonomie oder eigenem Staat einzufuehren.

fr




Hm die Scharia? Faellst du da nicht auf irgendeine Thai Propaganda herein? Mir waere nicht bekannt dass die Separatisten das in irgendeiner Aussage kundgetan haetten. Ganz abgesehen davon dass die Separatisten sowieso keinerlei Aussagen machen.

Damit du nicht weiterhin solchen Unsinn verbreitest, lies dir mal diesen Thread durch. Oder zumindest den letzten  Beitrag.

fr
Titel: Mauerbau im Grenzgebiet? Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Khun Tan am 14. September 2015, 18:25:51
Angeblich haben sich Malaysia und Thailand darauf geeinigt an dem gemeinsamen Grenzverlauf eine Mauer zu bauen. ???

http://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/malaysia-thailand-agree/2125758.html#.VfatPswrHLY.twitter
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 14. September 2015, 18:41:40
Also Franzi: Ich bevorzoge aus einigermassen zuverlaessigen Quellen zu zitieren. Woduch sich ergiebt dass ich nicht aus diesem Forum zitiere oder nachlese      ....
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Khun Tan am 14. September 2015, 18:48:17
Na, wenn man aus zuverlaessigen Quellen zitiert, sollte ein Quellenverweis nicht fehlen. :-)

Ansonsten kommt schnell der Verdacht auf, das nur aus dem Bauch raus geschwurbelt wird.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: taidieter am 14. September 2015, 19:31:43
Das hasst du doch mit dem Link zur NZZ getan. Dann braucht Alois nicht aus dem Forum zu zitieren . Den Link einzustellen ist erst mal Khun tans Verdienst,
man muß sich nur informieren wollen. Dieter
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 15. September 2015, 02:05:04
Also Franzi: Ich bevorzoge aus einigermassen zuverlaessigen Quellen zu zitieren. Woduch sich ergiebt dass ich nicht aus diesem Forum zitiere oder nachlese        .

Wird langsam Zeit, dass du den Sinn des Forums verstehst: Dort werden Kommentare geschrieben und Nachrichten aus einigemassen zuverlaessigen Quellen verbreitet.

Da du dich weigerst, die im Forum massenhaft verlinkten Nachrichten zu lesen, unter anderem aus der NZZ
Zitat
Nun suchen sie das Gespräch mit Bangkok
wirst du vermutlich weiterhin solch nutzlosen Unsinn
Zitat
Ganz abgesehen davon dass die Separatisten sowieso keinerlei Aussagen machen.
schwurbeln.
Aber bittschoen nicht zu viel davon!

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kern am 15. September 2015, 05:36:14
Hallo Alois01

Ich bevorzoge aus einigermassen zuverlaessigen Quellen zu zitieren. Woduch sich ergiebt dass ich nicht aus diesem Forum zitiere oder nachlese        .

Aha   >:
Für diese arrogante Aussage bekommst du hiermit eine Woche Sendepause geschenkt.
Und wahrscheinlich wäre es besser, Du würdest künftig ein anderes Forum "bevorzogen", welches Deinem hohen Niveau eher gerecht wird.


Gruß   Achim
Titel: Re: News aus dem Süden
Beitrag von: Alex am 31. Oktober 2015, 11:34:53
(https://pbs.twimg.com/media/CSjhzctWUAACEjK.jpg)

Thailand News ‏@191.Vor 19 Stunden 

Two bombs explode in Yala, 5 injured http://m.bangkokpost.com/news/749160 

(http://prachatai.org/english/sites/default/files/imagecache/300x150/intro_picture/Screen%20Shot%202558-10-30%20at%205.37.51%20PM.png)

Monk urges authorities to burn 1 mosque for each Buddhist monk killed in Deep South

Burma laeßt grüßen ... für jeden ermordeten Buddhisten soll eine Mosche brennen
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 04. Januar 2016, 10:44:33
Bombenstatistik aus dem Süden

2015 nur bis 29.07.15 erfasst

(http://up.picr.de/24179735dl.jpg)

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kern am 04. Januar 2016, 20:47:28
Das bedeutet alleine im überwiegend moslemischen Süden von Thailand ungefähr eine brutale Bombe pro Tag.  {:}   --C    {[

Es lebe der ach so friedliche Islam!

(http://up.picr.de/24066078ns.gif)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Khun Dart am 04. Januar 2016, 21:23:46
Noe, das zeigt eigentlich nur das in 2015 angeblich deutlich weniger Bombenanschlaege veruebt worden sind. :-)

Traue keiner Junta Statistik die du nicht selber gefaelscht hast. :}
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: kiauwan am 06. Januar 2016, 20:32:06
So kann man natuerlich auch eine Statistik verfaelschen wenn es 2015 nur bis 29.7. geht und es die anderen jahre das ganze Jahr ist
Titel: Djihaddisten in Thailand?
Beitrag von: Alois01 am 21. Januar 2016, 15:50:29
Dann gibt es also auch Dschihadisten in Thailand?

wochenwitz.com/nachrichten/phuket/71850-rebellen-des-suedens-verueben-bombenanschlag-auf-karaokebar.html#contenttxt
Titel: Re: Djihaddisten in Thailand?
Beitrag von: Khun Dart am 21. Januar 2016, 16:11:48
Das sind keine Djihaddisten, sondern muslimische Rebellen die im tiefen Sueden fuer eine Unabhaengigkeit seit Jahrzehnten kaempfen.

Mehr dazu: http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=14294.0

P.s. Berichte ueber Anschlaege findet man so ziemlich jeden Tag in den Nachrichten.

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_in_S%C3%BCdthailand
Titel: Re: Djihaddisten in Thailand?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. Januar 2016, 16:26:24
Freiheitskämpfer?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Khun Dart am 21. Januar 2016, 16:34:53
Terroristen im globalen "Heiligen Krieg"?
Titel: Re: Djihaddisten in Thailand?
Beitrag von: Alois01 am 21. Januar 2016, 17:25:07
Freiheitskämpfer?

Nun der Artikel unterscheidet ja auch muslimische Rebellen (Separatisten)  und Dschihaddisten, von denen ich aber das erste mal hoere dass es sie in Thailand auch gibt.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. Januar 2016, 18:28:08
Das Problem wird sein, einig ist man sich gegen Thailand zu sein. Nicht dagegen, wofür man ist.

Dass es dort Dschihadisten gibt halte ich für sehr plausibel. Die Muslime der angrenzenden malaysischen Provinz Kelantan gelten in Malaysia als fundamentalistisch.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 01. Februar 2016, 10:52:38
Neue "Waffenart" in Pattani gefunden

(http://up.picr.de/24454613vk.jpg)

120 cm lange Eigenbauraketen

Zitat
Die Nampra Armee, eine Splittergruppe der separatistischen Pattani United Liberation Organisation (Pulo)

http://www.nationmultimedia.com/national/Security-tightened-after-rocket-like-devices-found-30278213.html (http://www.nationmultimedia.com/national/Security-tightened-after-rocket-like-devices-found-30278213.html)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 01. Februar 2016, 17:39:21
Deep South insurgent group claims responsibility for rocket attack


http://prachatai.org/english/node/5815
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 02. Februar 2016, 02:44:46
Schaut - der Kriegi m Sueden ht vor allem wirtschaftliche Ursachen.

Die Muslims dort haben keine Jobs. keine Perspektiven, keine Moeglichkeiten ihre Familien zu ernaehren.

Thailand investiert in diese Region 0.--

Auf diesem Naehrboden waechst der Extremismus - Dschihad wird das dominierende Wort.
Der Krieg wird sich in den naechsten Jahren auf ganz Thailand ausdehnen - Bomben werden in Chiang Mai Pattaya Phuket und Koh Samui explodieren - Faehrt da noch ein Tourist hin? Investiert in einer Buergerkriegsregion - ganz Thailand - noch eine Firma?

Prayudh hat ein wahres Wort gesagt - Der Krieg kann nur durch politische Massnahmen beendet werden. Bloss denkt er nachdem er die Macht hat nicht mehr an seine Worte.

Die Amerikaner haben hundert mal  versucht einen Buergerkrieg zu beenden - Erfolglos. Die Thais werden es auch nicht mit militaerischen Massnahmen schaffen.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kern am 02. Februar 2016, 10:12:06
Schaut - der Kriegi m Sueden ht vor allem wirtschaftliche Ursachen.

Die Muslims dort haben keine Jobs. keine Perspektiven, keine Moeglichkeiten ihre Familien zu ernaehren.


 ... usw. usw.  }{

Zum Blödsinn "wirtschaftliche Ursachen":

Und weil im trockenen Isan (ohne Traumstrände) die wirtschaftlichen Umstände um etliches schwieriger sind, werden dort noch mehr Bomben geschmissen und mehr Andersgläubige etc. umgebracht ... gelle?

(http://up.picr.de/24462811as.png)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alex am 02. Februar 2016, 10:18:45
Zitat
Die Amerikaner haben hundert mal  versucht einen Buergerkrieg zu beenden - Erfolglos. Die Thais werden es auch nicht mit militaerischen Massnahmen schaffen.

Das ist neu fuer mich ... erzaehl mal
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 02. Februar 2016, 10:51:34
Erinner dich mal an Vietnam - und jetzt im Irak? Und Afghanistan? Und laenger zurueck Kuba?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: jock am 02. Februar 2016, 11:09:57
@Alois01

Eine hochinteressante Feststellung.

Diese erlaubt eine voellig neue Sicht auf den Lauf der
Geschichte der USA.

So samariterhaft habe ich sie nie gesehen.

Sag,stammt diese Interpretation vielleicht aus dem Pentagon ?

Jock
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 02. Februar 2016, 11:11:43
Sie haben versucht den Buergerkrig zu beenden - damit ihnen genehme Machthaber an der Macht bleiben - korrekt Jock?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alex am 02. Februar 2016, 11:16:15
Im Süden Thailands waren Buddha sei Dank noch keine Destabilisierungen

des selbsternannten Weltpolizisten zu verzeichnen ... die anderen von Dir

erwähnten Nationen  , na ja im Irak würde ich wenn ich`s noch richtig

im Gedächtnis habe behaupten ging der Bürgerkrieg erst los  , nachdem

die Destabilisierung des Landes schon fast abgeschlossen war , in Kuba ist es

nicht dazu gekommen , weil die Kriegsverbrecher Nation No. 1 auf der Welt

in der Schweinebucht eins auf den Deckel bekommen hat , dto. trifft auf Vietnam

zu , wo sich zuvor schon die Franz Männer schon ne blutige Nase geholt haben .

Afghanistan ist nun die Krönung in Deiner Aufzählung ... dort wurden erst die

Muhaschedin aufgerüstet um der UDSSR eins drüber zu braten und danach wurden

die Taliban aus Kabul gebombt ... und jetzt mit US Hilfe sind soviel Bomben Kollateral

Schäden angerichtet worden , daß die Taliban sich im Land über regen Zulauf und eine

spätere Kontrolle des Landes einrichten können . Also nochmal ... wo haben die Amerikaner

einen Bürgerkrieg ( der auch im Süden nicht stattfindet ) verhindert ?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 02. Februar 2016, 11:22:06
Thailand hat im Sueden keinen Buergerkrieg? Sind das alles Malaysier die bomben?  C--

Ein Bürgerkrieg ist ein bewaffneter Konflikt auf dem Gebiet eines einzigen Staates zwischen mehreren inländischen Gruppen, häufig mit Einwirkung ausländischer Mächte.[1] Eine allgemein akzeptierte Definition des Phänomens existiert bislang nicht.

Die Auseinandersetzungen finden entweder zwischen der Regierung und einer oder mehreren organisierten Gruppen von Aufständischen (Rebellen, Guerilleros) statt, oder diese Gruppen bekämpfen sich gegenseitig. Die Gründe dafür können politischer, ethnischer, religiöser oder auch sozialer Natur sein. Dabei kann es den Aufständischen um die Herrschaft über das Staatsgebiet gehen aber auch um die Abtrennung bzw. Autonomie eines Teils des umkämpften Gebietes. Ein Bürgerkrieg nimmt häufig die Form eines ungeregelten Krieges an, der ohne Rücksicht auf völkerrechtliche Regeln geführt wird.

Bei einem erfolgreichen Kampf aufstrebender Schichten um eine Um- oder Neugestaltung der staatlichen Ordnung spricht man auch von einer Revolution.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: jock am 02. Februar 2016, 12:06:15
@Alois01

Nicht ganz,wie das Beispiel Vietnam zeigt.

Beim Eingriff der USA kaempften zwei unabhaengige Staaten
gegeneinander.

Dass die USA sich in die Auseinandersetzung engagierte,hat weniger
mit der Beendigung eines Buergerkrieges zu tun,als mit der Furcht vor
dem"Dominoeffekt".(Natuerlich gab es auch andere Aspekte)

Cuba :

Waehrend der "Revolution" 1956 - 1958 haben die USA nicht in die Kaempfe
eingegriffen.Wie @Alex schon geschrieben hat,haben sie erst beim Unter-
nehmen " Schweinebucht " unterstuetzend mitgewirkt,waren aber selber nicht
als Staatsmacht auf dem Territorium Cubas unterwegs.

Zu Afghanistan und dem Irak hat sich @Alex schon geaeussert.

Jock

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 02. Februar 2016, 13:08:59
Der CIA war aber schon waehrend der kubanischen Revolution auf Seiten Baptists taetig.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alex am 02. Februar 2016, 13:16:20
Alois ... in der langen unrühmlichen Tradition der CIA sind die eher

fuer politische und sonstige Auftrags Morde bekannt geworden ...

aber ich kenne keinen einzige Begebenheit wo die einen Bürgerkrieg

verhindert hätten ... eher waren sie mit ihren Destabilisierungen dafür

verantwortlich  , das es zu solchen kam !
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 02. Februar 2016, 13:32:48
ich kenne keinen einzige Begebenheit wo die einen Bürgerkrieg

verhindert hätten ... eher waren sie mit ihren Destabilisierungen dafür

verantwortlich  , das es zu solchen kam !

Wo habe ich das behauptet? Aber tatsaechlich haben sie einen Buerkrieg verhindert - 1966 mit der Liquidierung Che Guevarras in Bolivien
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 02. Februar 2016, 17:53:48
Langsam aber sicher neige ich zur Ansicht, dass die Britten sehr wohl wussten  was sie taten, als sie 1909 die annektierten malaysischen Sultanate zurückforderten dabei aber auf Pattani, Yala und Narathriwat verzichteten.

(http://up.picr.de/24464140qj.jpg)

Bei der Kapitulation 1945 musste Thailand die inzwischen wieder annektierten Gebiete erneut zurückgeben. Die drei Aufrührer- und Terroristenprovinzen wurden wieder ausgeschlossen.

Ausser Hunger, Aufruhr und Terror war hier nichts zu erwarten, und das nicht erst seit der Annektion 1809

Vorher gehörten Yala und Narathiwat zum Sultanat Patani, das bereits zur Zeit des Königreichs Ayutthaya tributpflichtig war.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sultanat_Patani (https://de.wikipedia.org/wiki/Sultanat_Patani)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. Februar 2016, 21:46:13
Zitat
dass die Britten sehr wohl wussten  was sie taten

Selbstverständlich wussten die das!

Wie sähe wohl Malaysia ohne Chinesen und Inder heute aus?   
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 27. Februar 2016, 20:15:15
Der heutige Anschlag bei Tageslicht mit einer Autobombe auf einen Stützpunkt der Grenzpolizei in Pattani ging  ohne Todesopfer ab, erstaunlich angesichts der massiven Verwüstung :

https://www.facebook.com/ThaiPBSFan/videos/10156646451975085/


http://www.bangkokpost.com/news/security/878812/eight-wounded-in-pattani-blast
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 28. Februar 2016, 03:07:11
Der ganz normale Wahnsinn in den Südprovinzen, derartige Entführungen sind anscheinend an der Tagesordnung.

Da braucht man sich nicht zu wundern wenn es desöfteren knallt:

http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/878912/and-that-was-the-last-time-we-saw-him
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 14. März 2016, 04:27:50
Zum über 50. Jahrestag der bewaffneten Separatistenbewegung ging es etwas heftiger ab als sonst:

Eine Brücke per 20 kg Bombe gesprengt,  Bahnhof angegriffen sowie eine Militärbasis mit Granaten beschossen, anschliessend verschanzten sich die Angreifer über 1 Stunde lang in einem Krankenhaus.

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfl1/v/t1.0-9/12821634_1687737658164969_3916299378575902389_n.jpg?oh=439674868f0be3bbb114d0207f37fbd5&oe=574A6C1A)


http://www.nationmultimedia.com/national/Militants-unleash-violence-on-BRN-anniversary-30281493.html
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 27. April 2016, 12:17:13
Erhoehte Sicherheitsmassnahmen zum morgigen 12.Jahrestag des Krue Se Moschee Massaker

(https://pbs.twimg.com/media/ChBjfn6VEAELOuD.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 19. Mai 2016, 13:00:57
Kommt auch nicht gerade haeufig vor das ein thail. Gericht anordnet, 2 Muslime wegen Misshandlungen in der Haft zu entschaedigen. {--

http://www.prachatai.com/english/node/6173
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 09. Juni 2016, 09:10:00
Human Rights Watch: Thailands Junta sollte sofort ihre Strafanzeige gegen 3 Anwaelte fuer Menschenrechte, die eine Bericherstattung ueber Folter durch Sicheheitkraefte in 54 Faellen im Sueden vorgelegt haben, zurueckziehen

https://www.hrw.org/news/2016/06/08/thailand-drop-case-against-rights-defenders
Titel: Ein Regime bei dem Versuch Folter zu verteidigen? Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 12. Juni 2016, 11:50:13
Der falsche Weg mit Rechtsangelegenheiten umzugehen!

Durch die erneuten Anklagen gegen seine Kritiker im Süden, verschliesst die Armee wieder die Augen vor ihren eigenen Fehlern.

Das thailändische Militär nutzt erneut das Rechtssystem um kritische Menschenrechtsorganisationen in den südlichsten Provinzen einzuschüchtern.

Im vergangenen Jahr verklagte die Marine eine auf Phuket basierte Zeitung (Phuketwan), die einen News-Bericht von einer internationalen Nachrichtenagentur (Reuters)zitiert hatte, in dem behauptet wurde das die Marine- und andere Beamte der Armee vom Menschenhandel in ihrem Zuständigkeitsbereich in der Andamanensee profitiert haben.

Die Marine verfolgte dieses Vorgehen trotz der Beweise die von Zeugenaussagen und Videoaufnahmen, von Boatpeople aus Burma die in provisorischen Lagern gestrandet sind, und von Leichen die in Massengräbern, die oft nur einen Steinwurf entfernt sind von Vorposten des Militär und der Polizei, begraben wurden.

Die Enthüllungen waren ein schwarzer Fleck auf das Image des Landes. Die Regierung reagierte mit Niederschlagung von Ermittlungsergebnissen und Informationen, und verhaftete Dutzende von Beamten in der Hoffnung, das die Kritik und Druck aus dem Ausland und zu Hause abklingen würde.

Gegen zwielichte Offiziere vorzugehen kann wohl das Richtige sein, aber es ist aus dem falschen Grund passiert. Wenn das Militär über die Lösung des Problems aufrichtig gewesen wäre, hätten sie eine gründliche Untersuchung auf dem gesamten Basis der beteiligten Personen und Agenturen angestellt.

Der gleiche unaufrichtige Ansatz ist in den südlichsten Provinzen eingesetzt worden, in dem mehr als 6.600 Menschen getötet wurden - etwa 60 Prozent von ihnen Muslime der malaiischen ethnischen Zugehörigkeit - in dem laufenden separatistischen Aufstand.

Jetzt hat die Vierte Armee eine Verleumdungsklage gegen drei Menschenrechtsverteidiger eingereicht, und unterstellt Ihnen eine "kranke Absicht" in Richtung des Militärs, und der Verbreitung von negativen Informationen im Zuge eines internationalen Menschenrechtstreffen....

Weiterlesen: http://linkis.com/nationmultimedia.com/ElTLA

[Bin mal gespannt wie lange die Nation sich noch solch kritische Berichte erlauben kann  {--]
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 19. Juni 2016, 13:36:54
Gestern Nacht wurde durch die Explosion zweier selbstgefertigter schwimmender  Bomben mit geschätzten 10 kg Sprengkraft im Fischereihafen von Pattani erheblicher Sachschaden angerichtet.

Bald darauf gingen dann 2 Geschäfte in der Innenstadt in Flammen auf und brannten vollständig aus.


http://www.bangkokpost.com/news/security/1014377/2-bombs-2-fires-hit-pattani-town
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 20. Juni 2016, 12:05:12
Gab es nicht die letzten Jahre während des Ramadan weitgehende Ruhe ?

Diesmal scheint es dagegen besonders "rundzugehen", nach der gestrigen Anschlagsserie wurden heute morgen schon wieder 2 Soldaten durch eine Bombenanschlag verletzt

http://www.bangkokpost.com/news/security/1015153/bomb-wounds-2-soldiers-in-pattani
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: schiene am 22. Juni 2016, 19:53:25
vom 20.06.2016
"Bei mehreren Angriffen muslimischer separatistischer Kämpfer sind am Wochenende im Süden Thailands eine Frau erschossen und zwei Militärs verletzt worden. Zudem wurden Geschäftsräume und ein Flusshafen zerstört, wie die Online-Zeitung „Khom Chat Lyk“ am Montag berichtet.

Am Samstag erschossen zwei Männer in der Provinz Narathiwat eine 35-jährige Buddhistin auf ihrem Motorrad. Vom Tatort entwendeten die Angreifer das Verkehrsmittel. Das Beschießen eines einzelnen Motorrades gilt als übliche Taktik der Milizen. Sie vernichteten das Opfer und befüllten dann für den nächsten Terroranschlag dessen Motorrad mit Sprengstoff.
Am frühen Montag wurden laut der Zeitung zwei Militärangehörige in der Provinz Pattani durch eine selbstgebaute, unter der Autobahn versteckte Bombe verletzt."
hier geht's weiter:
Quelle:
http://de.sputniknews.com/politik/20160620/310738786/suedthailand-tote-verletzte.html (http://de.sputniknews.com/politik/20160620/310738786/suedthailand-tote-verletzte.html)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 23. Juni 2016, 19:02:55
Al Jazeera Bericht: Süd-Thailands Kampf gegen das Trauma des Konflikts

Nach mehr als einem Jahrzehnt von Konflikten, fordert die Gewalt in Thailands tiefen Süden einen Tribut an das geistige Wohlbefinden der Menschen.

http://www.aljazeera.com/indepth/features/2016/06/south-thailand-battle-mental-trauma-160606073411685.html

[Anmerkung: Woertlich uebersetzt, selbstverstaendlich gibt es den Konflikt seit einigen Jahrzehnten...]
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 03. Juli 2016, 13:43:57
2 Tote letzte Nacht bei einem Hinterhalt an einer Brücke

http://www.bangkokpost.com/news/security/1026493/two-killed-by-bomb-in-yala
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 04. Juli 2016, 12:38:17
Die Bahnlinie nach Sungai Kolok an der malaysischen Grenze wurde gesprengt.

Da die Sicherheit der Reparaturmannschaft derzeit noch nicht gewährleistet werden kann wird es wohl noch einige Tage länger dauern als rein bautechnisch nötig bis die Strecke wieder befahrbar ist


http://www.bangkokpost.com/news/security/1027261/safety-worries-delay-repair-of-bombed-southern-rail-track
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 05. Juli 2016, 11:53:05
Zum anstehenden Ende des Ramadan wird mit einer neuen Anschlagswelle gerechnet


http://www.khaosodenglish.com/politics/2016/07/04/bomb-cripples-rail-service-deep-south-alert-ramadan-ends/


Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 08. Juli 2016, 13:04:38
5 Maenner wurden verhoert weil sie T-Shirts anhatten die fuer regionale Unabhaengigkeit werben.

(http://www.benarnews.org/english/news/thai/t-shirts-07072016165838.html/160707-TH-south-attitude-620.jpg/@@images/1d0d3084-d0ba-429d-9207-7d34f6a2645a.jpeg)

http://www.benarnews.org/english/news/thai/t-shirts-07072016165838.html
Titel: Re: Ein Regime bei dem Versuch Folter zu verteidigen? Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 26. Juli 2016, 11:50:36
Der falsche Weg mit Rechtsangelegenheiten umzugehen!

Durch die erneuten Anklagen gegen seine Kritiker im Süden, verschliesst die Armee wieder die Augen vor ihren eigenen Fehlern.

Das thailändische Militär nutzt erneut das Rechtssystem um kritische Menschenrechtsorganisationen in den südlichsten Provinzen einzuschüchtern.

Im vergangenen Jahr verklagte die Marine eine auf Phuket basierte Zeitung (Phuketwan), die einen News-Bericht von einer internationalen Nachrichtenagentur (Reuters)zitiert hatte, in dem behauptet wurde das die Marine- und andere Beamte der Armee vom Menschenhandel in ihrem Zuständigkeitsbereich in der Andamanensee profitiert haben.

Die Marine verfolgte dieses Vorgehen trotz der Beweise die von Zeugenaussagen und Videoaufnahmen, von Boatpeople aus Burma die in provisorischen Lagern gestrandet sind, und von Leichen die in Massengräbern, die oft nur einen Steinwurf entfernt sind von Vorposten des Militär und der Polizei, begraben wurden.

Die Enthüllungen waren ein schwarzer Fleck auf das Image des Landes. Die Regierung reagierte mit Niederschlagung von Ermittlungsergebnissen und Informationen, und verhaftete Dutzende von Beamten in der Hoffnung, das die Kritik und Druck aus dem Ausland und zu Hause abklingen würde.

Gegen zwielichte Offiziere vorzugehen kann wohl das Richtige sein, aber es ist aus dem falschen Grund passiert. Wenn das Militär über die Lösung des Problems aufrichtig gewesen wäre, hätten sie eine gründliche Untersuchung auf dem gesamten Basis der beteiligten Personen und Agenturen angestellt.

Der gleiche unaufrichtige Ansatz ist in den südlichsten Provinzen eingesetzt worden, in dem mehr als 6.600 Menschen getötet wurden - etwa 60 Prozent von ihnen Muslime der malaiischen ethnischen Zugehörigkeit - in dem laufenden separatistischen Aufstand.

Jetzt hat die Vierte Armee eine Verleumdungsklage gegen drei Menschenrechtsverteidiger eingereicht, und unterstellt Ihnen eine "kranke Absicht" in Richtung des Militärs, und der Verbreitung von negativen Informationen im Zuge eines internationalen Menschenrechtstreffen....

Weiterlesen: http://linkis.com/nationmultimedia.com/ElTLA

[Bin mal gespannt wie lange die Nation sich noch solch kritische Berichte erlauben kann  {--]

Strafrechtliche Untersuchungen, mit moeglicher Haftstrafe, gegen den Vorsitzenden von 'Amnesty International Thailand' und zwei weitere prominente Menschenrecht-Aktivisten, weil sie einen Bericht über Folter durch thailändische Sicherheitskräfte dokumentiert und veröffentlicht haben...

Mehr dazu: http://www.amnestyusa.org/news/press-releases/amnesty-international-thailand-s-chair-and-other-activists-face-jail-for-exposing-torture
Titel: Re: Ein Regime bei dem Versuch Folter zu verteidigen? Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 26. Juli 2016, 15:24:39

Strafrechtliche Untersuchungen, mit moeglicher Haftstrafe, gegen den Vorsitzenden von 'Amnesty International Thailand' und zwei weitere prominente Menschenrecht-Aktivisten, weil sie einen Bericht über Folter durch thailändische Sicherheitskräfte dokumentiert und veröffentlicht haben...

Mehr dazu: http://www.amnestyusa.org/news/press-releases/amnesty-international-thailand-s-chair-and-other-activists-face-jail-for-exposing-torture

Die Polizei von Pattani hat heute formell Anzeige gegen die drei Aktivisten wegen Verleumdung und Verstoss gegen das 'Computer Crime Law' gestellt.

Zitat
Kingsley Abbott ‏@AbbottKingsley 48 Min.Vor 48 Minuten

#Thailand: Pattani police formally charge all 3 HRDs with criminal defamation and violation of Computer Crime Act

(https://pbs.twimg.com/media/CoRkn7tUMAEV8C6.jpg)

Zitat
Kingsley Abbott ‏@AbbottKingsley 1 Std.Vor 1 Stunde

#Thailand: HRDs report to Pattani police, deny all allegations and agree to provide them statement in writing later

(https://pbs.twimg.com/media/CoRfifyVYAAxYY1.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 04. August 2016, 18:33:39
Versuchter Angriff mit 80 kg Bombe auf Tanklstelle

(http://up.picr.de/26397790tv.jpg)

Letzte Nacht fuhr in Yala ein Pick-up bei einer Tankstelle vor. Die beiden Insassen, bekleidet mit einem Hijab, stiegen aus und flüchteten. Die Polizei fand im Fahrzeug eine mit 80 kg Sprengstoff gefüllte Gasflache.

Das Fahrzeug wurde am 26.7. überfallen und gestohlen. Damals wurde der Fahrer getötet und 2 Mitfahrer verletzt.

http://englishnews.thaipbs.or.th/eod-police-narrowly-defuse-improvised-bomb-left-truck-petrol-station-yala/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/eod-police-narrowly-defuse-improvised-bomb-left-truck-petrol-station-yala/)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 13. August 2016, 04:43:30
Das letzte Wochenende sah zur Verfassungsabstimmung in den 3 Moslemprovinzen gleich 35 Bombenattentate, selbst für diese unruhige Gegend eine ungewöhnliche Häufung. Die Meldung ist wegen den anderen Nachrichten etwas "untergegangen"



SEPARATIST VIOLENCE SURGED AS THAILAND VOTED



http://www.khaosodenglish.com/politics/2016/08/08/separatist-violence-surged-thailand-voted/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 16. August 2016, 18:16:03
Große Bombe explodierte auf einer Straße in Narathiwat

Heute kurz vor 12.00h explodierte ein eine ca. 20 kg-Bombe mitten auf ein er Strasse in Narathiwat. Ausser einem grossen Loch in der Strasse entstand kein Schaden. Und wie immer eine Gasflasche mit Fernzündung.

(http://up.picr.de/26522693xo.jpg)


http://www.bangkokpost.com/news/security/1063137/large-bomb-explodes-harmlessly-on-road-in-narathiwat (http://www.bangkokpost.com/news/security/1063137/large-bomb-explodes-harmlessly-on-road-in-narathiwat)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 30. August 2016, 18:13:03
Der Grenzzaun zwischen Malaysia und Thailand ist wieder ein Thema

http://www.bangkokpost.com/news/asean/1073804/malaysia-agrees-to-sign-border-fence-pact (http://www.bangkokpost.com/news/asean/1073804/malaysia-agrees-to-sign-border-fence-pact)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 01. September 2016, 15:49:53
In Kuala Lumpur werden am Freitag die Friedensgespräche zwischen Vertretern der thailändischen Regierung und der Separatisten wieder aufgenommen.

Weil Aufständische in den letzten Wochen ihre Anschläge im Süden Thailands verstärkt haben, erwartet der stellvertretende Ministerpräsident Prawit Wongsuwon keine Fortschritte. Eine Vereinbarung könne nur erreicht und unterzeichnet werden, wenn die Gewalt im tiefen Süden ein Ende hätte, erklärte der für die nationale Sicherheit verantwortliche Minister. Wie schon in den Vorjahren, wird Malaysia zwischen beiden Seiten als Vermittler fungieren...

Weiterlesen: Der Farang /de/pages/friedensgespraeche-werden-freitag-fortgesetzt?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 02. September 2016, 17:27:41
Die Militaerregierung hat in Kuala Lumpur klargestellt das sie gerne zu weiteren Friedensgespraechen bereit ist, Vorraussetzung ist allerdings das es zu einem sofortigen Waffenstillstand und zu keinen weiteren Anschlaegen kommt. ;}

https://www.theguardian.com/world/2016/sep/02/thailand-announces-peace-talks-with-southern-muslim-rebels

======

Das wird allerdings schwierig wenn am gleichen Tag ein Lieferwagen, gespickt mit Bomben, in der Provinz Narathiwat gefunden und entschaerft werden muss.

http://www.abc.net.au/news/2016-09-02/car-bomb-found-in-thailand-on-day-of-peace-talks/7810724
Titel: Bombenanschlag auf einen Zug in der Provinz Pattani
Beitrag von: Boy am 03. September 2016, 19:41:23
Via Twitter: Mindestens 1 Toter und 3 Verletzte nach einem Bombenanschlag auf einen Zug der staatl. Eisenbahn in der Provinz Pattani. :}

Zitat
Achara Ashayagachat @AAshayagachat

A train was blasted #Pattani killing 1, injuring 3 Songkla natives.
All believed 2b authorities. Photo SecurityOfficials

(https://pbs.twimg.com/media/CrbbcV7VIAAlfa1.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/CrbbectUkAATs8D.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/CrbbgL-UMAAAxf-.jpg)
Titel: Re: Bombenanschlag auf einen Zug in der Provinz Pattani
Beitrag von: Boy am 03. September 2016, 20:10:38
Dazu der 1. Bericht aus der Bangkok Post

http://www.bangkokpost.com/news/security/1077609/bomb-blast-at-pattani-train-station
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 03. September 2016, 22:08:34
In Kuala Lumpur werden am Freitag die Friedensgespräche zwischen Vertretern der thailändischen Regierung und der Separatisten wieder aufgenommen.



Wiederaufgenommen? Es hat niemals Gespraeche zwischen der Regierung und den Separatisten gegeben.

Das ploetzliche Interesse der Junta an Gespraechen hat vermutlich den Grund darin dass die Separatisten den Krieg auch auf Phuket Hua Hin und Koh Samui ausgedehnt haben. Eine weitere Bombe hat fuer Thailand die Folge dass auf den Schlag Millionen Arbeitslose entstehen aus dem Tourismus und der Bauwirtschaft im Sueden Bangkok und Pattaya. Definitiv gesagt wird der Verlust an Touristen nahezu 95 % betragen.

Die Junta ist am Ende - eine irgendwie geartete Vereinbarung mit Maha Pattani hilft auch nichts da diese natuerlich nicht fuer die 20 - 30 verschiedenen Organisationen im Sueden gilt.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 03. September 2016, 22:24:09
In Kuala Lumpur werden am Freitag die Friedensgespräche zwischen Vertretern der thailändischen Regierung und der Separatisten wieder aufgenommen.



Wiederaufgenommen? Es hat niemals Gespraeche zwischen der Regierung und den Separatisten gegeben.


Sorry, aber das ist so leider nicht ganz richtig. {;

Unter der Regierung Yingluck wurden bereits 2013 Friedensverhandlungen angeregt und geplant.

Siehe: http://www.livemint.com/Politics/1TDdc5akZ762jbOahgnVOK/Thailand-rebel-group-agree-to-seek-peace-talks.html

Das wurde nach dem Putsch erstmal voellig vernachlaessigt und wird erst jetzt wieder, nach den Bombenanschlaegen, neu angeregt.

Unterm Strich wird jede Friedensverhandlung scheitern, wenn Splittergruppen diese missachten und froehlich ihre Anschlaege weiter fortsetzen. Egal ob es die Junta oder die Vorgaengerregierung ist, steht man dem Terror hilflos gegenueber, da helfen auch Verhandlungen kaum weiter.

Just my 2 cents. ]-[

p.s. Egal wer da als Entscheidungstraeger im Amt ist, verstehe ich gut das Verhandlungen voellig widersinnig sind, wenn gleichzeitig Terrorakte durchgefuehrt werden! Welche Regierung laesst sich schon von Terroristen erpressen?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Alois01 am 04. September 2016, 16:42:29
Die Verhandluingen wurden scheinbar bereits am Freitag ergebislos abgebrochen.

ww.newmandala.org/no-peace-soon-in-thailands-deep-south/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 04. September 2016, 18:00:17
Die Eisenbahn stellt den Verkehr in den drei südlichsten Provinzen bis auf weiteres ein.

http://englishnews.thaipbs.or.th/srt-suspends-train-services-three-southernmost-provinces/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/srt-suspends-train-services-three-southernmost-provinces/)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 06. September 2016, 12:37:08
Narathiwat - Eine Bombe hat heute morgen vor einer Schule einen Vater und seine 4j. Tochter getoetet. >:
Acht weitere Personen wurden verletzt.

http://www.bangkokpost.com/news/security/1079585/father-young-daughter-killed-by-bomb-in-narathiwat
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 08. September 2016, 19:45:18
Am Freitag wird der malaysische PM Najib Razak ein Meeting mit Prayuth in Bangkok haben, um gemeinsame Sicherheitsmassnahmen im Sueden zu diskutieren.

Angeblich steht auch ein Plan zu einem Mauerbau an der rund 640km langen, gemeinsamen Grenze auf der Agenda.

http://www.bangkokpost.com/news/asean/1081321/thailand-malaysia-plan-border-wall
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: asien-karl am 09. September 2016, 03:35:17
Angeblich steht auch ein Plan zu einem Mauerbau an der rund 640km langen, gemeinsamen Grenze auf der Agenda.

Der Nutzen für Malaysia dürfte aber größer sein. Das man damit Terroristen abhält ist schon sehr optimistisch, aber die Flüchtlinge die nach Malaysia wollen schon eher.  ;)

Ich finde so nee Mauer könnte Europa auch gut gebrauchen!  {*
Jedenfalls kann man damit die Grenzen besser Kontrollieren!  ;}
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 11. September 2016, 19:59:04
Die Eisenbahn stellt den Verkehr in den drei südlichsten Provinzen bis auf weiteres ein.

http://englishnews.thaipbs.or.th/srt-suspends-train-services-three-southernmost-provinces/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/srt-suspends-train-services-three-southernmost-provinces/)

Ab morgen ist die Strecke wieder frei gegeben.

http://www.bangkokpost.com/news/security/1083661/south-train-services-resume-monday
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 14. September 2016, 16:09:34
Die Junta verlaengert den Ausnahmezustand im Sueden...

http://www.prachatai.com/english/category/news
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 14. Oktober 2016, 12:12:48
Das britische Aussenministerium warnt seine Buerger, nach dem Tod des Koenig, in die Suedprovinzen Pattani, Yala, Narathiwat und Songkhla zu reisen.

http://bangkokjack.com/2016/10/14/british-foreign-office-issues-severe-thailand-warning/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 26. Oktober 2016, 07:00:29
In der Provinz Pattani in der Südregion Thailands hat eine Bombe am Eingang eines Abendmarktes explodiert. Nach eingegangenen Angaben seien mindesten 19 Menschen verletzt worden, einer soll dabei ums Leben gekommen sein. Als mutmaßliche Drahtzieher des Gewaltaktes verdächtigt die örtliche Polizei eine der separatistischen Kampforganisationen, die im malaysischen Grenzgebiet agieren...

Weiterlesen: https://deutsch.rt.com/newsticker/42328-bombenanschlag-in-thailand-mindestens-toter/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 28. Oktober 2016, 18:55:56
Ein Lehrer wurde in der Provinz Pattani erschossen, zwei Tage  nachdem eine Friedensdelegation der Regierung für eine Beendigung der jahrelangen Gewalt dringend gebeten hat...

http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/calamity/2016/10/28/teacher-shot-dead-pattani-school/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 03. November 2016, 14:14:59
Eine "Friedensofferte" des Militärregimes mit Entsendung einer Delegation für Verhandlungen wurde mit einer weiteren Anschlagsserie beantwortet.


REGIME’S SOUTHERN OVERTURES MET WITH 19 ATTACKS, 3 DEATHS

http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/calamity/2016/11/03/regimes-southern-overtures-met-19-attacks-3-deaths/

http://www.khaosodenglish.com/news/2016/11/03/attacks-reported-3-southern-provinces-cabinet-members-arrive-talks/

Einer der Vorschläge vor ein paar Tagen lautete, während einer einjährigen Staatstrauerzeit generell auf Attentate zu verzichten.

Gemäss Thailands oberstem Moslemrat soll es ihren Glaubensbrüdern auch nicht erlaubt sein, sich zu Ehren des verstorbenen Königs auf den Boden zu werfen und schwarze Kleidung zu tragen.


ISLAMIC AUTHORITY SAYS MUSLIM MOURNERS CAN’T WEAR BLACK OR PROSTRATE THEMSELVES

http://www.khaosodenglish.com/news/2016/11/02/islamic-authority-says-muslim-mourners-cant-wear-black-prostrate/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 28. November 2016, 12:23:33
Zwei Männer haben auf dem Highway 42 auf zwei buddhistische Frauen geschossen und die im achten Monat schwangere Frau tödlich verletzt.

Die beiden Frauen hatten Samstagnacht Speisen eingekauft und befanden sich mit ihrem Motorrad auf dem Heimweg...

http://tinyurl.com/gu8nrjc
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 28. November 2016, 18:10:27
Wieder einmal etwas Statistik  >:

(http://up.picr.de/27562047if.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Kern am 28. November 2016, 18:36:41
Die Zahlen ab 2014 klingen besser als die vorher. Anderseits habe ich oft das Gefühl, dass diese Putschisten-Regierung auch den Zahlen eine positive Stimmung verordnet.  :-)
Titel: Muslime sollen Bombenanschlag in Bangkok geplant haben
Beitrag von: Boy am 01. Dezember 2016, 09:45:34
Muslime sollen Bombenanschlag geplant haben

http://tinyurl.com/zmk95zb
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. Dezember 2016, 13:53:04
Die letzten 12 Jahre starben gut 6500 Menschen durch Terroranschlaege im aeS, die Mehrheit davon Muslime.
Was sagt uns das?

Zitat
Wie empfindest oder erlebst du das Problem im Süden?

Nicht uebermaessig lustig.

fr

Quelle?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 04. Dezember 2016, 18:47:46
Primaerquelle war @namtok.

fr

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 04. Dezember 2016, 19:21:50
gehts noch  ???

Da ich in diesem Jahrtausend noch gar nicht im muslimischen tiefen Süden war (Beginn des Wiederaufflackern des Konfliktes war 2004), bin ich ganz sicher keine "Primärquelle"  :-)

ein bisserl genauer wo und was wäre nett...  :-)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 04. Dezember 2016, 19:29:12
Gerne.
Du hast seinerzeit die Quelle zu einer Statistik "tote Muslime, tote Buddhisten" (ermordete) ins Forum eingestellt. Daher bist du fuer mich die Primaerquelle, die Arthur angefragt hat.

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. Dezember 2016, 09:40:05
Vielleicht bin ich da ja ein wenig altmodisch, bei Verbrechen ist für mich noch immer entscheidend, wer die Täter sind.

Wie Muslime mit Muslimen im Namen ihrer Religion bei Bedarf umgehen, Syrien liefert da reichlich Anschauungsmaterial.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Boy am 04. Januar 2017, 10:06:32
Trotz anhaltend hoher Zahlen für Anschläge und Opfer glaubt Armeechef Chalermchai Sittisat, die Gewalt in den südlichen Provinzen in wenigen Jahren unter Kontrolle zu bringen.

Chalermchai setzt auf den Friedensprozess und die Einsicht der separatistischen Gruppen. Nach seiner Einschätzung wollen viele Aufständische eher verhandeln als Menschen angreifen. Seit dem neuerlichen Ausbruch von Gewalt im Jahr 2004 sind in den vier Provinzen Pattani, Yala, Narathiwat und Songkhla nahezu 7.000 Menschen umgekommen.

Im Vorjahr starben bei 807 Anschlägen 307 Menschen, 628 wurden verletzt. Die meisten Toten gab es mit 106 in der Provinz Pattani, gefolgt von Narathiwat (97), Yala (77) und Songkhla (27). Obwohl die Separatisten für eine Unabhängigkeit der Region und gegen den thailändischen Staat und deren Staatsdiener kämpfen, sind überwiegend Zivilisten das Ziel der Attentate. So wurden im Vorjahr 230 Zivilisten getötet und 347 verletzt, gegenüber 77 getöteten Soldaten, Polizisten und Verteidigungsvolontären und 281 Verletzten.

Quelle: Der Farang
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 16. Januar 2017, 01:59:38
Prayuth schickt eine Beileidsbekundung an die Familie eines in Malayisa verstorbenen Separatistenführer, obwohl auf diesen als einer der "meistgesuchtesten" ein Haftbefehl und 10 Mio Baht "Kopfgeld" ausgesetzt waren :

http://www.bangkokpost.com/news/politics/1180600/prayut-sends-condolences-to-late-brn-leaders-family
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 07. März 2017, 19:22:52
Für die Kinder malayischstämmiger Muslime in den 3 Südprovinzen wurde in der Hauptstadt des  benachbarten Malaysia ein Internat eingerichtet:


Kuala Lumpur boarding school for Patani Malay youth


http://prachatai.org/english/node/6976
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 12. März 2017, 15:11:01
Der bewaffnete Kampf im tiefen Süden  begann vor 57 Jahren mit dem Aufstand des kürzlich verstorbenen Separatistenführers.

Er soll auch für das vehemente Wiederaufflammen des Konflikts zu Jahresbeginn 2004 verantwortlich sein, das unser Bild von diesem Landesteil seit mehr als einem Jahrzehnt prägt.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1213025/the-war-bringer
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 07. April 2017, 13:23:28
Gestern nacht gab es wieder dutzende von koordinierten Attacken, 2 Tote und weitgehender Stromausfall



WAVE OF ATTACKS HITS DEEP SOUTH ON CHARTER DAY, KILLING 2


http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/calamity/2017/04/07/wave-attacks-hit-deep-south-charter-day-killing-2/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 28. April 2017, 17:11:13
Narathiwat:  6 Ranger in einem Hinterhalt getötet und anschliessend verbrannt:

http://www.bangkokpost.com/news/security/1239754/rangers-set-on-fire-in-bloody-southern-attack
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Renato am 09. Mai 2017, 16:45:01
http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/explosion-in-thailaendischem-touristenort/story/24948247

In Pattani im Süden Thailands kam es zu Exposionen. Dabei wurden offenbar mindestens 40 Menschen verletzt.

http://www.bangkokpost.com/news/security/1246475/big-c-bombs-in-pattani-injure-at-least-37
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 09. Mai 2017, 22:06:32
Als "Touristenort" würde ich Pattani nicht  gerade bezeichnen...

Aber die Meldung von der Autobombe im Big C der Stadt hat es in zahlreiche Medien geschafft, die sonst äusserst selten aus Thailand berichten
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Vimana am 09. Mai 2017, 23:05:18
Bei Focus lief das anfangs sogar als Touristen und Hafenstadt. Offensichtlich hatte da jemand Pattani und Pattaya verwechselt.

Das ist aber mittlerweile korrigiert. Jetzt steht sogar "abseits der Touristengegend" im Artikel.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: thai.fun am 09. Mai 2017, 23:48:51
Als "Touristenort" würde ich Pattani nicht  gerade bezeichnen...

Aber die Meldung von der Autobombe im Big C der Stadt hat es in zahlreiche Medien geschafft, die sonst äusserst selten aus Thailand berichten
Richtig, auch ich bin erstaunt! SFR Schweizer Tagesschau. Mir kommt als trauriger Vergleich in Sache Medien gerade das Münchner Attentat und deren Auswirkungen auf die Sozial- und Medien in D in den Sinn. 1 Mann schießt um sich und die Medien Welt (inkl .Verängstigtes Volk) steht Kopf! Wie verhalten sich gerade die Pattanis?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: asien-karl am 10. Mai 2017, 03:45:02
(inkl .Verängstigtes Volk)

Wie verhalten sich gerade die Pattanis?

Die freuen sich über die regelmässigen Beglückungen der Moslems da unten. Aber dir als Gutmensch kann ja nichts passieren, also fahr doch mal hin und schau, frag die Menschen Vorort!  :-)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: Helli am 10. Mai 2017, 04:17:39
Aber die Meldung von der Autobombe im Big C der Stadt hat es in zahlreiche Medien geschafft, die sonst äusserst selten aus Thailand berichten.
Sogar in den ZDF-Nachrichten "heute" mit Explosions-Filmchen (von einem Smartphone aufgenommen).
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: thai.fun am 10. Mai 2017, 04:40:58
(inkl .Verängstigtes Volk)

Wie verhalten sich gerade die Pattanis?

Die freuen sich über die regelmässigen Beglückungen der Moslems da unten. Aber dir als Gutmensch kann ja nichts passieren, also fahr doch mal hin und schau, frag die Menschen Vorort!  :-)
Du bist der erste der mich direkt als "Gutmenschen" bezeichnet.
Und dein (ironischer?) Vorschlag ist gar-nicht so abwegig, hab ich doch mein Haus in Südthailand nicht so weit weg von Pattani. ...   
Zudem auch mein Sohn war mit einer Thai-Moslem von der nähe dort verheiratet ...
Nun, lieber ein Sack voll Flöhe in der EU, als den Sack voll Erlebnisse aus Südthailand wie ich! 
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 10. Mai 2017, 05:11:35
(inkl .Verängstigtes Volk)

Wie verhalten sich gerade die Pattanis?

Die freuen sich über die regelmässigen Beglückungen der Moslems da unten. Aber dir als Gutmensch kann ja nichts passieren, also fahr doch mal hin und schau, frag die Menschen Vorort!  :-)

Sind durch diesen Anschlag nur Buddhisten verletzt worden?

Die Gattin war die ganze letzte Woche dort "unten" und meint: Dort will sie nicht mehr unbedingt leben. Vielleicht darum, da es hundert Meter neben dem Haus, wo sie sich gerade aufhielt, Bombenalarm ausgeloest wurde und die Armee das vermutete Bombenpaket mit Gewehrsalven zur "Entschaerfung" beschoss (war aber blinder Alarm).
Besuche dieses Jahr aus Pattani und Yala sagten, es finden zwar nach wie vor Sprengstoffanschlaege statt, aber Schusswaffenattentate haben wesentlich abgenommen.

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. Mai 2017, 09:11:56
Zitat
Sind durch diesen Anschlag nur Buddhisten verletzt worden?

Solch intelligente Autobomben, die bei der Explosion nur den Feind nicht aber auch den Freund treffen, können die da nicht bauen!
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 08. Juni 2017, 17:50:31
6 Grenzübergänge nach Malaysia nahe der Ostküste geschlossen und abgeriegelt:


http://www.bangkokpost.com/news/security/1264431/6-border-crossings-shut-to-keep-is-out
Titel: Re: News aus dem Süden
Beitrag von: Benno am 12. Juni 2017, 02:49:19
(https://abload.de/img/thamab9sa2.png) (http://abload.de/image.php?img=thamab9sa2.png)

11. Juni 2017: Einer wurde getoetet und ein anderer wurde in Pattani bei einem  Angriff mit einer Waffe verletzt.

 Weiterlesen (http://www.bangkokpost.com/news/security/1266550/one-killed-one-wounded-in-pattani-gun-attack)

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an Thailands Touristenküste - 11-06-2017   

(https://abload.de/img/stmgfk6k.png) (http://abload.de/image.php?img=stmgfk6k.png)

Bangkok (dpa) - Aus Furcht vor Anschlägen hat die thailändische Polizei die Sicherheitsmaßnahmen in den Badeorten im Süden des Landes verstärkt.

Nach Hinweisen auf mögliche Attacken seien zusätzliche Kräfte an Stränden, Touristenattraktionen und Flughäfen in Phuket, Krabi und Phang-nga an der Andamanenküste stationiert worden, teilte Krabis Polizeichef Worawit Panprung am Sonntag mit.

Im August 2016 waren in fünf Städten im Süden Thailands mindestens zehn Sprengsätze explodiert. Die Täter hatten vor allem Urlaubsorte im Visier. Vier Menschen starben, 35 wurden verletzt. Unter den verletzten Touristen waren auch vier Deutsche. Die muslimische separatistische Rebellengruppe BRN hatte sich zu den Taten bekannt.

(https://abload.de/img/botha2crtv.png) (http://abload.de/image.php?img=botha2crtv.png)

Das südostasiatische Land ist mehrheitlich buddistisch. Im an Malaysia grenzenden äußersten Süden Thailands gibt es aber seit langem muslimische Rebellen.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 20. Juni 2017, 03:22:40
6 tote Soldaten, als ein massiver vergrabener Sprengsatz gezündet wurde als ein patrouillierendes Armeepickup darüber fuhr.

http://www.bangkokpost.com/news/security/1271630/six-soldiers-killed-four-injured-in-pattani
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 23. Juni 2017, 13:19:49
Videoclip davon:

https://www.khaosod.co.th/breaking-news/news_406316
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 12. Juli 2017, 17:53:56
Ein Verdächtiger des Bombenanschlags auf den Big C in Pattani wurde vorhin bei einer Razzia in einer Moschee getötet:

http://www.bangkokpost.com/news/security/1285830/big-c-bombing-suspect-killed-at-pattani-mosque
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 12. September 2017, 13:06:46
Terroristen scheint es in Birma tatsaechlich zu geben, muss man da aber die Sippenhaftung einfuehren?

Die Thais handhaben dies in den drei suedlichsten Provinzen jedenfalls nicht so (bzw. nur sehr moderat)




The committee last year adjusted the minimum wage highter by 5-10 baht.

Die "moderate Handhabung" zeigt sich dann in einer sehr moderaten Erhöhung bzw. "Anpassung" des Mindestlohns um ganze 0 Baht {-- in der ersten Gruppe von Provinzen

As a result, there are now four groups of provinces with different minimum wages:

300 baht for the first group of eight provinces: Sing Buri, Chumphon, Nakhon Ratchasima, Trang, Ranong, Narathiwat, Pattani and Yala.


http://englishnews.thaipbs.or.th/b600-700-minimum-wage-not-possible-labour-spokesman/


In anderen Provinzen sind es dann immerhin bei der Erhöhung wirklich eine Handvoll Baht mehr...

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 14. September 2017, 18:19:38
zuerst gab es nur 2 Verwundete, als es einen Bombenanschlag auf eine Patrouille gab und sich anschliessend ein Feuergefecht mit den Separatisten lieferte.


(http://www.nationmultimedia.com/img/news/2017/09/14/30326651/e6506b979adbc0818359c9d0f5f08d1d-sld.jpeg)


Als jedoch Verstärkung eintraf, zündete eine zweite Bombe, welche bei ihrer Explosion 15 Verletzte forderte.

2 + 15 = ? Mathematik ist nicht die grösste Stärke thailändischer Artikelschreiber, aber die Sicherheitskräfte  sollen nun insgesamt 19 verwundete Soldaten, Polizisten und Sprengstoffexperten zu beklagen haben.


http://www.nationmultimedia.com/detail/breakingnews/30326651
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 15. September 2017, 13:19:23
Nun 2 Tote und mittlerweile 26 Verletze:


2 SECURITY PERSONNEL KILLED, 26 HURT BY BOMBS IN YALA


http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/calamity/2017/09/15/2-security-personnel-killed-26-hurt-bombs-yala/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 16. September 2017, 13:38:05
Friedensgespräche zwischen Separatisten und der Militärregierung hätten "keine Zukunft", sagen die Rebellen...


Key southern Thailand insurgent group says current talks doomed

http://www.reuters.com/article/us-thailand-south-talks/key-southern-thailand-insurgent-group-says-current-talks-doomed-idUSKCN1BQ1DP
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 22. September 2017, 13:18:55
Wieder ein verheerender Bombenanschlag mit 4 Toten auf ein Patrouillenfahrzeug:

http://www.bangkokpost.com/news/security/1329239/ranger-patrol-bombed-4-killed-6-hurt-in-pattani
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 24. September 2017, 08:01:05
Vielleicht erklaert uns Franzi hier noch einmal genauer, was es mit dem Recht auf Sezession so auf sich hat.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 24. September 2017, 13:40:28
Satun, die südlichste Provinz an der Westküste ist zwar auch muslimisch, war aber bisher friedlich ohne Anschläge.

Kinder hatten ihren Spass im Hochwasser von gestern:

https://www.facebook.com/100009269971196/videos/pcb.1891042481214733/1891042274548087
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 26. September 2017, 07:46:40
Vielleicht erklaert uns Franzi hier noch einmal genauer, was es mit dem Recht auf Sezession so auf sich hat.

Da die Frage in diesem Thread gestellt wird:
Diese Frage stellt sich in den drei suedlichsten Provinzen nicht, da die dortige Bevoelkerung weit ueberwiegend kein Interesse an einer Abspaltung von Thailand hat. So bloed ist diese naemlich nicht, dass sie meint, dass es ihr in einem Ministaat unter Terroristenherrschaft besser gehen wuerde.
Alles was die dort Lebenden wollen ist, a Ruah!
Stopp der Versuche der Terroristen, junge Maenner in eine der Terrororganisationen hineinzuzwingen, stopp der False Flag Aktionen von . . .

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. September 2017, 08:42:56
Zitat
Stopp der Versuche der Terroristen, junge Maenner in eine der Terrororganisationen hineinzuzwingen, stopp der False Flag Aktionen von . . .

Wie geht das?

Zitat
So bloed ist diese naemlich nicht, dass sie meint, dass es ihr in einem Ministaat unter Terroristenherrschaft besser gehen wuerde.

Wer, die Musels?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 26. September 2017, 08:53:24
Dadurch, um ein Beispiel zu nennen, schon zwei mal der Stiefsohn nach hierher (nicht in unser Haus) gefluechtet ist!
(Deshalb mag ich den Thaksin so "gern", da ich diesen dafuer verantwortlich mache.)

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: crazyandy am 26. September 2017, 09:00:01
Nach über 10 Jahre,  du übertriffst ja noch Onkel Junta
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. September 2017, 09:10:01
@franzi,

ginge es vielleicht ein wenig genauer?
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 26. September 2017, 09:54:46
Nein!!
Mir geht es jetzt echt lansam auf die Nerven, wenn du Aenderungen deiner Beitraege nach Posts von wem auch immer vornimmst!
So wie hier.

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. September 2017, 10:18:28
Wo denn hier, bitteschön?

(https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTztbduUs6QQTaiei-dXbRCNjtQjZvlwxKbVR-4V2jJlWX2a-mPNw)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2017, 05:02:24
Na wenn das keine Provokation ist, ein Moslemdorf auf Anweisung von oben in "Schweineknochen" umzubenennen...  ???

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22221512_1454109181341193_2727506328510658002_n.jpg?oh=07b9040fef7a131d7728921c493ffbe9&oe=5A3B6D72)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. Oktober 2017, 08:26:52
...vielleicht war ja dort der Muezzin besonders laut.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 16. Januar 2018, 16:38:02
Seit 2004 haben die Terroristen 184 Lehrer getötet

http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30336369 (http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30336369)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 13. Februar 2018, 15:22:45
Gestern mal wieder mehrere koordinierte Bombenattacken, eine Woche nachdem mehrere hundert Separatisten angeblich "der Gewalt abgeschworen" hätten.

9 Verletzte, darunter der Bezirkschef von Yarang


8 Bombs Wound at Least 9 People in Thai Deep South


https://www.benarnews.org/english/news/thai/thailand-bombings-02112018144658.html


https://www.bangkokpost.com/news/general/1410694/six-pattani-blasts-prompt-chinese-new-year-fears
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 14. Februar 2018, 17:31:18
Ein weiterer Versuch mit Fahrradbomben

Eine Zeitbombe, die in einer Trinkflasche an einem Fahrrad gefunden wurde, wurde am Mittwochmorgen in Tombon Moh Mawee im Distrikt Yarang entschärft.

Das Rennrad war der gleichen Serie und Marke wie diejenigen, die mit Bomben an verschiedenen Stellen in drei Bezirken von Pattani am Sonntag gefunden wurden. Die Bomber hatten sich als Radfahrer verkleidet.

 https://buff.ly/2Eqz5L1   (https://buff.ly/2Eqz5L1)

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 25. Februar 2018, 09:25:07
In Hat Yai und Grenzbezirken wurden die Sicherheitskontrollen verschärft

Eine Quelle aus Sicherheitskreisen, die darum gebeten hatte nicht identifiziert zu werden sagt, dass die Behörden in Songkhla Informationen haben, dass Aufständische für den Dienstag gewalttätige Angriffe planen könnten. Es war nicht sofort klar, warum dieser Tag gewählt worden war. Folglich wurde maximale Sicherheitsstufe für die Bezirke Chana, Thepha, Na Thawi und Saba Yoi sowie Hat Yai angeordnet.

https://www.bangkokpost.com/news/security/1417670/security-stepped-up-in-songkhla (https://www.bangkokpost.com/news/security/1417670/security-stepped-up-in-songkhla)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 30. März 2018, 18:59:06
Erfolgreiche Friedensbemühungen in einem Moslemdorf ?   ???  Ohne Worte, das Bild spricht für sich...  ]-[

(https://pbs.twimg.com/media/DZd3G55U8AEl1DF.jpg)
Titel: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: namtok am 09. April 2018, 22:23:14

Die Unruhen im Sueden haben sich wesentlich gebessert (da bin ich Experte ;])


wie, wo, was, immer noch fast täglich dieselbe Sch...


Bomb explosions hit Narathiwat and Pattani on Monday evening

http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30342859

https://www.bangkokpost.com/news/general/1443578/multiple-bomb-explosions-in-sungai-kolok-injure-at-least-4
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 10. April 2018, 08:39:37
Was dir wahrscheinlich nicht bekannt ist, Bomben werden nach wie vor gezuendet (aber nicht mehr so oft wie frueher), aber Schiessereien gibts fast keine mehr (im Vergleich zu frueher).

fr
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 10. April 2018, 12:11:07
Weniger schiessen, mehr bomben, das nennt man dann unsymmetrisch   ???


Symmetry in the peace process for an asymmetric conflict in Thailand's Deep South

https://prachatai.com/english/node/7710
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: dolaeh am 03. Mai 2018, 06:13:25
6 Maenner zum Tode verurteilt.
https://deutsch.rt.com/newsticker/69284-sechs-maenner-wegen-anschlagsserie-in-thailand-zum-tode-verurteilt/
Quelle: www.deutsch.rt.com
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 03. Mai 2018, 12:08:04
Gemäss  BBC Thai sollen es gar 9 sein:

https://www.bbc.com/thai/thailand-43972848
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 06. August 2018, 02:05:28
https://www.benarnews.org/english/commentaries/far-south-view/philippines-militants-08032018161110.html
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 30. Dezember 2018, 11:26:10
Im Süden wird wieder täglich fröhlich gebombt  --C

Nach verschiedenen Anschlägen am Freitag ging es am Samstag weiter

https://www.bangkokpost.com/news/security/1603002/bombings-continued-in-narathiwat (https://www.bangkokpost.com/news/security/1603002/bombings-continued-in-narathiwat)

Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 11. Januar 2019, 12:35:12
FOUR SOLDIERS SHOT DEAD ON PATTANI SCHOOL CAMPUS

http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/2019/01/10/four-soldiers-shot-dead-on-pattani-school-campus/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 10. März 2019, 22:00:56
Mehrere Bomben sind heute in Phattalung hochgegangen aber nur Sachschaeden, soweit "noerdlich" ist selten was passiert...


https://www.bangkokpost.com/news/security/1642164/phattalung-on-alert-after-wave-of-homemade-bombs
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 11. März 2019, 14:50:34
Bomben im Süden haben vermutlich nichts mit den Aufständischen zu tun

Es werden politische Akte zur Störung der Wahlen oder Racheakte der Drogenmafia vermutet

https://www.bangkokpost.com/news/general/1642260/south-blasts-bid-to-tarnish-govt (https://www.bangkokpost.com/news/general/1642260/south-blasts-bid-to-tarnish-govt)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 14. März 2019, 14:06:29
Die Bombenleger sind vermutlich dieselben, welche letztes Jahr die "Meerjungfrau von Songkhla" gesprengt hatten:


https://www.bangkokpost.com/news/security/1644284/satun-bombs-linked-to-last-years-blast


(https://static.bangkokpost.com/media/content/20190314/c1_1644284_190314074315_620x413.jpg)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 27. Mai 2019, 13:39:39
Ein Toter und mehrere Verletzte bei dieser Explosion vor einem Polizeiposten Amphoe Chana, Songkhla

https://www.facebook.com/Fahsaiz.jira/videos/877368382609311/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 27. Mai 2019, 15:25:59
Am Samstag habe sie sich noch gebauchpinselt, dass es dieses Jahr ein so schön ruhiger Ramadan sei.

https://www.bangkokpost.com/news/general/1683428/military-reports-less-violence-during-ramadan-this-year (https://www.bangkokpost.com/news/general/1683428/military-reports-less-violence-during-ramadan-this-year)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 28. Mai 2019, 21:01:10
Es gab noch ein paar mehr Anschläge an jenem Tag, der folgenschwerste:

http://thailandtip.info/2019/05/28/zwei-tote-und-14-verletzte-nach-einer-bombenexplosion-in-pattani/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 19. Juli 2019, 16:54:48
https://thediplomat.com/2019/07/thailands-quiet-crisis-the-southern-problem/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 10. August 2019, 04:28:22
ehemaliger Separatistenführer erschossen:

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1726883/former-rkk-leader-abdultore-kaso-killed
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 20. August 2019, 22:58:58
Breaking!

Multiple bomb attacks in #Thailand's Yala province shortly after the government rejected #BRN separatist's terms of negotiation.
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 25. August 2019, 20:45:36
Ziemlich schlechte Stimmung heute nachdem  ein vor einem Monat verhafteter  heute gestorben war.

Ohne Anklage wurde er in der dortigen grossen Armeebasis "befragt" und eine Stunde später im Koma ins Krankenhaus eingeliefert. Das wegen Sauerstoffmangel geschwollene Gehirn lässt auf Erstickungspraktiken (z.B. per über den Kopf gestülper Plastiktüte) schliessen.


(https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/68895958_2115902138704279_3129694457587302400_n.jpg?_nc_cat=1&_nc_oc=AQl17aaJO4zKb3uoN-RsNrx56zf7XYFD-pfWWM3ZK1B8TJTRgirlBwlTCeFu_v0ybeEW1IWDUfK4NC9QpQzmOsrb&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=674392912d3acbdc2d1a156be1966f45&oe=5DCB5F63)


https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1736543/insurgent-suspect-dies-after-interrogation-injuries
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 25. August 2019, 21:46:12
Etwas mehr Details zur Vorgeschichte:

The man was taken from home to the military camp for some questioning under the martial law in the deep south of Thailand. After 9 hours, he’s sent to the ICU, unconscious. It’s been 30 days since then. His brain stopped working and his family is not yet to know what happened...


http://www.khaosodenglish.com/news/2019/07/22/suspected-insurgent-in-coma-after-being-detained-by-military/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2019, 14:03:29
https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1762049/prawit-denies-is-in-south
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 05. Oktober 2019, 01:17:26
Ein Richter welcher gezwungen war einen Freispruch ohne Beweis zu revidieren verübte heute in Yala einen Selbstmordversuch. Davor veröffentlichte er einen 25 seitigen Bericht in welchem er die Zustände im Justizwesen beklagt und auf zahlreiche Kollegen verweist denen es genauso ergeht:

A statement, purportedly written by Mr. Kanakorn, has been widely shared on social media and claims that he had been approached by someone who forced him to change the not guilty verdicts against five defendants, condemning three of them to death and sending another two to prison, despite the lack of sufficient evidence to convict any of them.

The judge claims that other junior judges in the court of first instance, like him, are also subjected to the same pressure.


https://www.thaipbsworld.com/judge-shoots-self-in-court-after-being-forced-to-change-verdict/
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: namtok am 05. Oktober 2019, 19:56:31
Wegen der Abhaltung eines politischen Seminars in den Südprovinzen und Vorschlägen für eine Autonomie hat das "Internal Security Operations Center" des Militärs eine Anzeige wegen Landesverrats u.a. gegen die Führer der Oppositionsparteien eingereicht.

http://www.khaosodenglish.com/politics/2019/10/04/army-files-sedition-charges-against-opposition-politicians-academic/

https://www.bangkokpost.com/thailand/politics/1764934/military-files-charge-of-sedition-against-opposition-leaders
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: goldfinger am 12. Oktober 2019, 07:35:21
Apirat sagt, Thaksin habe Aufständische provoziert

"Die Unruhen im Süden verschärften sich im Jahr 2002, als die Regierung unter der Leitung des ehemaligen Premierministers Thaksin Shinawatra das Verwaltungszentrum der südlichen Grenzprovinzen auflöste, das eine Schlüsselrolle für die soziale, politische und wirtschaftliche Entwicklung in den von Gewalt geplagten Provinzen spielte", sagte Gen Apirat als Reaktion auf Kritiker der gegenwärtigen Bemühungen der Regierung in der Region.

Berichten zufolge hat Thaksin die SBPAC aufgelöst, um die Verwaltungsmacht zu zentralisieren.

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1770224/apirat-says-thaksin-provoked-insurgents (https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1770224/apirat-says-thaksin-provoked-insurgents)
Titel: Re: Der Krieg im tiefen Süden
Beitrag von: franzi am 12. Oktober 2019, 08:29:40
Das schrieb ich unter Beifuegung von diversen Links schon seit zehn Jahren, aber mir glaubt man ja nix  :'( :'(
Hab inzwischen aber aufgegeben, die Wahrheit ans Licht zu bringen, eben darum wie oben angefuehrt.
Ausgenommen natuerlich, wenns wieder mal um . . . . . . . . {{

fr