ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thema Thailand => Thema gestartet von: jock am 06. Dezember 2013, 12:13:24

Titel: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: jock am 06. Dezember 2013, 12:13:24
Ein Verbindungskanal zwischen der Andaman- See und dem Golf von Thailand
ist seit Jahrhunderten im Gespraech,schreibt an anderer Stelle Kollege Malakor.

Wieso baut man dann nicht ?

Der Isthmus von Kra ist 44 Km breit.Ein Katzensprung sozusagen im Vergleich
zum Suezkanal.

Die Probleme an dieser Stelle sind geographischer und politischer Natur.

Erst legt sich,wenn man den kuerzesten Weg waehlt,ein 800 m hoher Berg-
ruecken in den Weg um dann burmesisches Staatsgebiet zu queren.

Um einen mindest 60 m breiten Graben anzulegen,muss das 800 m hohe
Hindernis auf gut 10 Km Laenge verfrachtet werden.Das kostet Geld und Zeit.
Bei der Breite von 60 m muessen die Schiffe geschleust werden,d.h. sie koennen
im Kanal nicht aus eigener Kraft fahren.Damit verbunden sind entsprechende
Einrichtungen zu schaffen,die die Schiffe durchziehen was gleichzeitig bedeutet,dass
sich die Durchschleusungsgeschwindigkeit auf ein paar Knoten reduziert.

Die Baukosten fuer diesen Kanal wurden vor einigen Jahren auf 25 Mrd. Dollar
geschaetzt und liegen heute wahrscheinlich um 50 % hoeher.

Daher stellt sich die Frage,wie dieses Vorhaben zu finanzieren ist.

Ideal waere natuerlich, Thailand und Burma machen 50:50.Teilen sich also die
Kosten und Ertraege.

Aber kann Burma diese Investitionssumme aufbringen ?
Soll Thailand in Vorlage treten ? Auch auf die Gefahr hin,dass sich die politische
Lage in Burma dramatisch veraendern kann und eine Verstimmung zwischen den
beiden Laendern zu einer Schliessung des Kanals fuehrt?

Wenn beide Laender das Sprudeln von Milliarden an Einnahmen aus dem Kanal
 vor Augen haben,sollten sie beachten,dass die Einnahmen aus der Durchschleusung
bei den einzelnen Passagen,begrenz sind.

Man kann nur soviel verlangen,als die Reedereien bereit sind zu bezahlen.Und die
haben eine scharfe Rechnung.

Das "Aussenherum" dauert  bei Grossschiffen nur 5 Tage laenger,bei kleineren Schiffen
gar nur 3-4 Tage. Das ist der grosse Unterschied zum Suez - und Panama-Kanal,wo das
"Aussenherum" Wochen dauert.

Aus dieser Kalkulation heraus,errechnen sich beim Thailandkanal die Gebuehren fuer die
Schleusung.

Das ist nur ein Faktor,der gegen einen Kanal sprechen kann.Ein weiterer Faktor ist die
wirtschaftliche und politische Interessenssphaere.

Da auch kleine Floehe beissen,ist Singapore strikt gegen einen Thailand-Kanal aber auch die
USA stemmen sich dagegen,da sie fuerchten,dass China dadurch,dass sie den Kanal be-
nuetzen,einen strategischen Vorteil geniessen koennten.

Daher wird es noch ein bisschen dauern bis zum Spatenstich.

Jock
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. Dezember 2013, 12:46:53
Ich stelle mir gerade vor, ein Kapitän ruft verzweifelt im Kanal nach der Polizei weil sein Schiff überfallen wurde. Die Antwort könnte dann lauten, keine Sorge, wir sind schon längst da.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: malakor am 06. Dezember 2013, 12:48:48
Fuer einan Thailand-Kanal spricht auch, dass dann die piratenbesetzte Strasse von Malakka vermieden werden kann.

Andererseits koennte ja die NSA die Piraten aufspueren und mit Drohnen abschiessen.

Also: nur abwarten.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: dolaeh am 06. Dezember 2013, 13:01:31
Ich stelle mir gerade vor, ein Kapitän ruft verzweifelt im Kanal nach der Polizei weil sein Schiff überfallen wurde. Die Antwort könnte dann lauten, keine Sorge, wir sind schon längst da.
:] :] :] :] :] :) :D :D :D :D :D :D
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: jock am 06. Dezember 2013, 14:44:47
Betrifft: Antwort Nr. 1 und Nr. 3

Schade drum ! Wieder Zwei,die ausgewiesen werden.

Jock
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 06. Dezember 2013, 16:32:02
Zitat
Ein Verbindungskanal zwischen der Andaman- See und dem Golf von Thailand
ist seit Jahrhunderten im Gespraech,schreibt an anderer Stelle Kollege Malakor.

Schreibt der Kollege Malakor auch, dass vor Jahrhunderten ein Kanal fuer Boote von 5 BRT, jetzt aber Schiffe von 300 000 BRT gebaut werden muesste ;D

Dort einen Kanal zu bauen ist praktisch schlicht nicht moeglich.

fr

Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: malakor am 06. Dezember 2013, 16:54:22
Nein, das schreibt er nicht.  ;]

Vor Jahrhunderten war das mit Schaufel etc. moeglich, heute gibt es grosse Bagger.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: klondyke am 06. Dezember 2013, 23:07:07
Hier ist eine anschauliche Karte letztes Jahr am Ort aufgenommen


(http://666kb.com/i/cjvbyq6tluc9wzj4k.jpg)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: klondyke am 06. Dezember 2013, 23:26:18
Ausschnitt von GOOGLE EARTH

(http://666kb.com/i/cjvchlrux23wltk0k.jpg)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: klondyke am 06. Dezember 2013, 23:28:01
Photo das auf dem Google plaziert ist

(http://666kb.com/i/cjvcj9nvoil9bgrro.jpg)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: klondyke am 07. Dezember 2013, 00:14:42
Dazu was ich interessantes vor Jahren (etwa 20?) darüber gelesen habe (vielleicht kann mich jemand ergänzen, korrigieren?):

Ein Engländer - SoldatRentner - behinderte mit amputiertem Bein, seit lange wohnend bescheidend in Phuket, oft in Bangkok Post Beiträge schrieb, des Namens Trevor Young (???), hat eine Promotion Fahrt mit einem Boot nach der Spur des zukunftigen Kanals unternommen. Ein Holzboot wie man überall im Phuket mit dem Beimotor sieht, er hat etwa 6 lokalen armen Kinder - auch behinderten - mitgenommen.

Die Fahrt ging von Phuket nach Ranong, dann dem Bach bergauf hoch solange das ging.  Wenn das nicht weiter ging, war dort ein Elefant bestellt, über den Hügel das Boot zu schleppen und wiederum in ein Bach bergab in der Richtung zu der anderen Seite hinzustecken.

Der gute Mann hat darüber ein Buch mit Details geschrieben, das ich leider nicht im Moment zur Hand habe.  Es war nicht leicht das alles zu organisieren, mit wenig Geld von seiner Pension, nicht ganz leicht mit den Buben, und nicht ganz leicht mit dem Boot und dem Elefant. Schlussendlich haben sie auf die andere Seite gelangt, wo ein Paar Journalisten gewartet haben. 

Der Hauptzweck von den Unternehmen war eine Aktion für die behinderten Kinder zu erwecken, eine ganz tolles Effort von dem alten Man.  Er schrieb dort auch, wie er vor der Reise sich gerade noch seine 3Monat Visum erneuern musste, eine Fahrt mit Mofa nach Penang, nicht so leicht.

Einige Jahre nachher (vielleicht 3-4) habe ich zufällig in BP über sein Tod gelesen, jemand aus der Umgebung hat es berichtet, innerhalb ein Paar Stunden sind seine bescheidenen Klamotten und alles was er hatte, verschwunden, seine Nachbarschaft hats besorgt...

Vielleicht kann das jemand in BP archive nachfinden?
         
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: klondyke am 07. Dezember 2013, 08:14:15
Über Nacht hat sich mein Alzheimer ein bisschen erholt, der Name war
TREVOR JONES

Und das Buch hiess:
To Venture Farther (Further?)


Ich schaue im Google im Detail nach, kann ich nicht ein Bach finden.  Aber in dem Buch waren die Lokalitäten gut beschrieben, mit Fotos beigelegt.
   
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: aod am 07. Dezember 2013, 08:52:37

Tristan soag I -   Tristan ;}


http://www.amazon.co.uk/Venture-Further-Tristan-Jones/dp/0688080227/ref=sr_1_16/280-5238673-3305417?s=books&ie=UTF8&qid=1386380988&sr=1-16
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Kern am 07. Dezember 2013, 10:12:51
Es geht um diesen bemerkenswerten Menschen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tristan_Jones (http://de.wikipedia.org/wiki/Tristan_Jones) (deutsch)
http://en.wikipedia.org/wiki/Tristan_Jones (http://en.wikipedia.org/wiki/Tristan_Jones) (englisch; hier steht um einiges mehr)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: klondyke am 07. Dezember 2013, 15:51:05
Jawohl,
das ist der Tristan Jones. Und bei seiner letzten Voyage war auch ein jüngerer Deutsche.
Man kann tatsächlich über den Tristan einiges finden, es wird behaupten, dass nicht alles von ihm geschriebenes ist wahr zu nehmen (auch dass er auf See geboren wurde, wie dort unten in Nekrolog von Independent steht).
 
weitere Lesen:
http://hilobrow.com/2012/05/08/tristan-jones/
http://ronreil.abana.org/tristan.shtml
http://www.independent.co.uk/news/people/obituary-tristan-jones-1588558.html

Findet jemand was über sein Tod in BP geschrieben wurde?  Ein trauriges Schicksal
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: klondyke am 07. Dezember 2013, 20:28:03
Hier wieder etwas

http://www.tor.cc/articles/tristan.htm
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: aod am 07. Dezember 2013, 20:45:13
Tristan Jones   hier noch ein paar links



http://haroldstephens.wolfendenpublishing.com/wp-content/gallery/circumnavigating/12-tristan-jones-last-known-photo.jpg

http://www.youtube.com/watch?v=JO1L2DeNrEI



http://youtu.be/YAO3677rzL8       mehrere Youtube links

sein Tod:
The cause of death was complications after a stroke, The Associated Press reported yesterday.
He was living at the time in Phuket, a Thai island where he settled nearly a decade ago

sein zeitweiliger Begleiter , Thomas Ettenhuber,ein junger Deutscher,starb an Herzversagen  (gelesen)

und hier noch das Beste

Leseprobe:  bis Seite 76

http://books.google.co.th/books?id=x2h0lpPXQyAC&pg=PA15&lpg=PA15&dq=Thailand+thomas+ettenhuber&source=bl&ots=0JAvuvXYiG&sig=fkXcdQxH2KBAlPCdglGxlXv4uGU&hl=de&sa=X&ei=Nx6jUv2YFsKMrQeStIGwDw&ved=0CDAQ6AEwAg#v=onepage&q=Thailand%20thomas%20ettenhuber&f=


genug für heute


Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 05. April 2015, 18:43:19
Kra Kanal - der Panama Kanal Thailand's zu neuem Leben erweckt

Zitat
Über die letzten 358 Jahre, seit 1677 König Narai den französischen Ingenieur De Lamar beauftragte, einen Kanal in den 50 Kilometer breiten Streifen Thailand's zu graben, ist der Wunsch danach ungebrochen....

(http://up.picr.de/21495261am.jpg)

Zitat
Einer der 18 Ausschüsse des Nationalen Reformrates, verantwortlich für Strategien in Landwirtschaft, Industrie, Dienstleistung, Tourismus und Konnektivität wird für die geplante Studie voraussichtlich grünes Licht geben. Sie soll schon in nur 10 Monaten abgeschlossen sein.

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/04/kra-kanal-der-panama-kanal-thailands-zu.html (http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/04/kra-kanal-der-panama-kanal-thailands-zu.html)

Etwas zur Geschichte hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kra-Kanal (http://de.wikipedia.org/wiki/Kra-Kanal)

Etwas das ich im Moment im Web nicht finde ist, dass im Friedensvertrag nach dem WK II zwischen GB und Thailand ein Passus stehen soll,
dass Thailand einen zukünftigen Kra-Kanal nur mit Zustimmung von GB bauen dürfe. Da GB in Singapore nichts mehr zu vermelden hat, dürfte
dies wohl kaum mehr ein Problem sein.


Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Bankrutfarang am 05. April 2015, 20:15:39
Hier der Link zum Friedensvertrag GB - Thailand:

http://www.siamese-heritage.org/jsspdf/1971/JSS_066_2c_Tarling_RiceAndReconciliationAngloThaiPeaceNegotiations1945.pdf

Seite 53, E4
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: dart am 05. April 2015, 20:17:57
Rolf, das war übrigens, wie so oft, ein klasse Bericht von dir! ;}
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 19. Mai 2015, 10:14:28
Thailand und China werden diese Woche ein Memorandum of Understanding unterzeichnen.

Es sieht vor, innert 10 Jahren den 100 km langen Kra-Kanal zu bauen. Die Kosten sollen US$ 28 Mia. betragen.
Der Schifffahrtsweg von Ost nach West würde sich um 1200 km verkürzen

http://www.dailytelegraph.com.au/business/breaking-news/china-thailand-to-build-strategic-canal/story-fnn9c0gv-1227359979272 (http://www.dailytelegraph.com.au/business/breaking-news/china-thailand-to-build-strategic-canal/story-fnn9c0gv-1227359979272)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: durianandy am 19. Mai 2015, 12:06:50
@Goldfinger

der ist ja schon seit 200 Jahren in Planung,aber wenn es jetzt klappt dann um so besser.Kanalgebühren für Thailand/China und eine

Verkürzung der Seestrecke in der Malakka Strasse.Singapore wird sich freuen ;)

China hat ja auch den Bau eines Kanals durch Nicaragua in Angriff genommen,mal sehen wann der fertig wird ???

http://www.blick.ch/news/ausland/dreimal-so-lang-wie-panama-kanal-chinese-baut-in-nicaragua-groessenwahn-projekt-id3366447.html

Gruss durianandy
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: malakor am 19. Mai 2015, 16:48:39
Erst war immer die Rede davon, dass der Kra Kanal noerdlich von Ranong geplant war.

Dann kam ein anderer Plan: ganz im Sueden sollte gebaut werden, zwischen Satun und Songkla. Nun muss man abwarten, ob und wo gebaut wird.

http://www.thephuketnews.com/china-thailand-ink-initial-deal-for-kra-canal-52387.php
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: namtok am 20. Mai 2015, 16:46:34
Alles nur heisse Luft ?

Thailands Offizielle dementieren einen Vertragsabschluss mit China:


Thailand denies Kra Canal deal

http://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/thailand-denies-kra-canal/1856758.html
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 30. Mai 2016, 10:43:21
Und wieder einmal ist der Kanal Gesprächsthema {--

Mitglieder der NRSA haben den Kanal wiederum ins Gespräch gebracht.

Das Projekt umfasst Kanäle von 135 km Länge zwischen Songkhla am Golf von Thailand und Krabi an der Andamanensee und soll Phatthalung, Nakhon Si Thammarat und Trang verbinden.

Die Kanäle würden 350-400 m breit und 30 m Tief.

http://www.bangkokpost.com/news/general/993805/nrsa-calls-for-southern-canal-links (http://www.bangkokpost.com/news/general/993805/nrsa-calls-for-southern-canal-links)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: jock am 30. Mai 2016, 11:46:11
Ein Thailandkanal der den Golf von Siam mit der Andaman-
see verbindet ist ein uralter Traum,der im Prinzip Sinn macht.

Allerdings ist mir nicht ganz klar,warum er eine Breite von
350 - 400 m haben muss.

Der groesste jemals gebaute Tanker hatte eine Lange von 468 m
und eine Breite von 68 m.Der Tiefgang (voll beladen) lag bei 24,x m.

Diese Groesse wurde ihr auch zum Verhaengnis,da sie weder den
Suezkanal noch den Panamakanal passieren konnte.Sie wurde daher,
weil die Wirtschaftlichkeit nicht gegeben war,vorzeitig abgewrakt.

Errichtet man den Kanal in der doppelten Breite als notwendig,verdoppeln
sich auch die Kosten fuer die Instandhaltung, speziell fuer die Ausbaggerung.

Wenn die Chinesen die Errichtung und den Betrieb zahlen,warum nicht ?

Sie sollten aber auch dann fuer oekologischen Schaeden aufkommen,wenn
die technischen geloest sind.

Schon alleine die unterschiedlichen Gezeitenablaeufe bedingen Schleusen-
vorrichtungen.Waehrend in der Andamansee taeglich zwei ausgepraegte
Flut/Ebbe- Phaenomene ablaufen,ist im Golf von Thailand nur ein (ausge-
praegter)Ablauf bemerkbar.

Das gilt auszugleichen.

Ein weiteres Problem stellt die Versalzung des Bodens entlang der Rinne
dar.Ohne entsprechende Schutzvorrichtungen,wird jetzt nutzbarer
Argrarboden  nicht mehr benutzbar werden.

Beim Suezkanal (Salzwasser) ist es weniger ein Problem,da er vom
Wuestengebiet begleitet wird.

Der Panamakanal ist ein Suesswasserkanal und beeintraechtigt das
Anbaugebiet nicht,da das Einstroemen von Salzwasser durch die Schleusen
verhindert wird.

Jock



Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 30. Mai 2016, 14:13:37
Die haben mit fast mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder mal Fuss mit Meter verwechselt  ;D

Wahrscheinlich haben die "Planer" auch nicht auf die Landkarte geschaut. Da liegt naemlich ein kleiner Gebirgszug dazwischen.

Und: Kein Suedthailaender braucht einen solchen Kanal. Arbeiten wuerden dort sowieso nur Burmesen, Laoten und Kambodschaner. Die dortigen Einheimischen sind sich fuer solche Beschaeftigungen zu gut.

fr
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 30. Mai 2016, 14:44:37
Dt  ;D

Und: Kein Suedthailaender braucht einen solchen Kanal.



fr

Die Hoffnung stirbt zuletzt.      :]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 30. Mai 2016, 14:58:25
Nein, weil ich diese Gebiete relativ gut kenne und es unmoeglich ist, SINNVOLL solch einen Kanal zu bauen.

Und die derzeitige Militaerregierung fuehrt nur sinnvolle Vorhaben durch.
Sinnlose bringen ja fuer die Einheimischen nix. Wenn du es als Clanfan auch wahrscheinlich bedauerst.

fr
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 30. Mai 2016, 15:10:51
Nein, weil ich diese Gebiete relativ gut kenne und es unmoeglich ist, SINNVOLL solch einen Kanal zu bauen.

Und die derzeitige Militaerregierung fuehrt nur sinnvolle Vorhaben durch.


fr

Das ist der "Satz des Jahres" !    :]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 30. Mai 2016, 15:21:44


Und die derzeitige Militaerregierung fuehrt nur sinnvolle Vorhaben durch.

Wenn du es als Clanfan auch wahrscheinlich bedauerst.

fr

Lieber ein "Clan-Fan" als ein "Militaer-Fan".

"PRAYUTH der Grosse" hat ja als jahrelanger CHEF fuer "Recht und Ordnung"
in deinem SUEDEN klaeglich versagt.

Seine Highlights :

- Zeppelin das nicht fliegt
- Bomben-Dedektoren die nicht ticken
- und immer noch Tote, Morde und Anschlaege
- usw.

Bedauerst du das ?     ;]

 [-]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 30. Mai 2016, 15:32:38
Prayuth ist ein bescheidener Mensch!
So wie meine Bescheidenheit.
Drum mag ich ihn.

Dein Clanchef ist ein unbescheidener Mensch.
So wie du Unbescheidenheit.

fr
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 30. Mai 2016, 15:42:47

Prayuth ist ein bescheidener Mensch!
So wie meine Bescheidenheit.


Dein Clanchef ist ein unbescheidener Mensch.
So wie du Unbescheidenheit.


fr

Ich bewundere Jeden, auch dich, der LEUTE die er NICHT
kennt, NIE gesehen hat, "einstufen" kann. !     {*

Ist eine echte Begabung, "Hut ab" !    [-]

Was meinst du mit :

So wie du Unbescheidenheit.     ???

Von wegen "Bescheidenheit" deines Herr PRAYUTH,
er hat bescheidener weise auch nur (1) Amulett
um seinen Hals.     ;)

 [-]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: jock am 30. Mai 2016, 16:11:47
@franzi

Deine Berichte ueber den Sueden Thailands (NST und Um-
gebung) machen mich neugierig.

Ist es denn tatsaechlich so,dass den Einheimischen Arbeit
ein Fremdwort ist ?

Dass dort Milch und Honig fliessen ?

Dass Monaco im Vergleich zu NST ein heruntergekommenes
Notstandsgebiet ist ?

Aber nicht nur deine Berichte deuten in diese Richtung.

@Tommi,der hochpreisige Immobilien makelt und dafuer nicht einmal
eine Bueroadresse benoetigt,@Wolli,dessen einzige Sorge die Vor-
hand seiner Tochter ist und einem Tiroler,der sich wortreich ueber
das grindige Essen in abgelegenen Restaurants beschwert,weil der
Kaviar nicht auf geeisten Silbertabletts gereicht wird.

Wenn das alles stimmt,will ich hin.

Jock
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 30. Mai 2016, 16:16:18
@franzi

Dass dort Milch und Honig fliessen ?

Wenn das alles stimmt,will ich hin.

Jock

Ich komme auch !    C--

Sued - Thailand - "Land of Bescheidenheit"   

Zu bescheiden um zu arbeiten !    ;]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Bruno99 am 30. Mai 2016, 16:29:35
Ich komme auch !    C--
Zu bescheiden um zu arbeiten !    ;]

Was anderes als nicht arbeiten tust du ja wohl jetzt auch nicht, also warum das Domiziel verlagern  C--
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 30. Mai 2016, 16:44:16


Was anderes als nicht arbeiten tust du ja wohl jetzt auch nicht,
also warum das Domiziel verlagern  C--

Bist du sicher ?   

 [-]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 30. Mai 2016, 18:01:58
Wenn die Chinesen die Errichtung und den Betrieb zahlen,warum nicht ?

Ich glaube, dass die Chinesen das sehr gerne bezahlen würden. Aber nicht so vordergründig.

Denen geht es nämlich ganz entschieden auf den Keks, dass Singapur den Schutz und die Überwachung
seines Hoheitsgebiets zur See nicht selber wahrnimmt sondern diese Aufgabe an die US-Navy abgetreten
hat.

Somit hat die USA es jederzeit in der Hand den Seeverkehr der Chinesen durch die Malakkastrasse zu unterbrechen.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Bruno99 am 30. Mai 2016, 19:31:06
Bist du sicher ?   

mehr als nur sicher  ;]

noch keine 2 Monate angemeldet, knapp 300 Beitraege geschrieben, zeugt von grosser Praesenz  ;)

 [-] zurueck
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 31. Mai 2016, 13:48:33

Prayuth ist ein bescheidener Mensch!
So wie meine Bescheidenheit.


Dein Clanchef ist ein unbescheidener Mensch.
So wie du Unbescheidenheit.


fr

Ich bewundere Jeden, auch dich, der LEUTE die er NICHT
kennt, NIE gesehen hat, "einstufen" kann. !     {*

Ist eine echte Begabung, "Hut ab" !    [-]

Was meinst du mit :

So wie du Unbescheidenheit.     ???

Von wegen "Bescheidenheit" deines Herr PRAYUTH,
er hat bescheidener weise auch nur (1) Amulett
um seinen Hals.     ;)

 [-]

Bist du dir ganz sicher, dass ich Prayuth nicht kenne?

Zitat
Was meinst du mit :

So wie du Unbescheidenheit.     ???
So, wie ich es klar und deutlich geschrieben habe. Du gierst danach, dass dein Clanchef wieder Machthaber in Thailand wird, daher!

fr


Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: malakor am 31. Mai 2016, 15:17:40
Ein Verbindungskanal zwischen der Andaman- See und dem Golf von Thailand
ist seit Jahrhunderten im Gespraech,schreibt an anderer Stelle Kollege Malakor.

Wieso baut man dann nicht ?

Der Isthmus von Kra ist 44 Km breit.Ein Katzensprung sozusagen im Vergleich
zum Suezkanal.

Die Probleme an dieser Stelle sind geographischer und politischer Natur.

Erst legt sich,wenn man den kuerzesten Weg waehlt,ein 800 m hoher Berg-
ruecken in den Weg um dann burmesisches Staatsgebiet zu queren.

Um einen mindest 60 m breiten Graben anzulegen,muss das 800 m hohe
Hindernis auf gut 10 Km Laenge verfrachtet werden.Das kostet Geld und Zeit.
Bei der Breite von 60 m muessen die Schiffe geschleust werden,d.h. sie koennen
im Kanal nicht aus eigener Kraft fahren.Damit verbunden sind entsprechende
Einrichtungen zu schaffen,die die Schiffe durchziehen was gleichzeitig bedeutet,dass
sich die Durchschleusungsgeschwindigkeit auf ein paar Knoten reduziert.

Die Baukosten fuer diesen Kanal wurden vor einigen Jahren auf 25 Mrd. Dollar
geschaetzt und liegen heute wahrscheinlich um 50 % hoeher.

Daher stellt sich die Frage,wie dieses Vorhaben zu finanzieren ist.

Ideal waere natuerlich, Thailand und Burma machen 50:50.Teilen sich also die
Kosten und Ertraege.

Aber kann Burma diese Investitionssumme aufbringen ?
Soll Thailand in Vorlage treten ? Auch auf die Gefahr hin,dass sich die politische
Lage in Burma dramatisch veraendern kann und eine Verstimmung zwischen den
beiden Laendern zu einer Schliessung des Kanals fuehrt?

Wenn beide Laender das Sprudeln von Milliarden an Einnahmen aus dem Kanal
 vor Augen haben,sollten sie beachten,dass die Einnahmen aus der Durchschleusung
bei den einzelnen Passagen,begrenz sind.

Man kann nur soviel verlangen,als die Reedereien bereit sind zu bezahlen.Und die
haben eine scharfe Rechnung.

Das "Aussenherum" dauert  bei Grossschiffen nur 5 Tage laenger,bei kleineren Schiffen
gar nur 3-4 Tage. Das ist der grosse Unterschied zum Suez - und Panama-Kanal,wo das
"Aussenherum" Wochen dauert.

Aus dieser Kalkulation heraus,errechnen sich beim Thailandkanal die Gebuehren fuer die
Schleusung.

Das ist nur ein Faktor,der gegen einen Kanal sprechen kann.Ein weiterer Faktor ist die
wirtschaftliche und politische Interessenssphaere.

Da auch kleine Floehe beissen,ist Singapore strikt gegen einen Thailand-Kanal aber auch die
USA stemmen sich dagegen,da sie fuerchten,dass China dadurch,dass sie den Kanal be-
nuetzen,einen strategischen Vorteil geniessen koennten.

Daher wird es noch ein bisschen dauern bis zum Spatenstich.

Jock

Istmus von Kra

44 km sind doch nur ein Katzensprung.

Und wenn Burma beruehrt wird, werden die ja auch einen Teil der Baukosten tragen (muessen).

Das Problem des 800 m hohen Gebirges ist doch auch loesbar. Wenn die Schweizer einen Gotthardbasistunnel von 56 km bauen koennen, so wird Thailand doch mit Hilfe der Briten, Amis und Chinesen nun einen viel kuerzeren Tunnel fuer Schiffe bauen koennen. Der Abraum kann doch gleich per Schiff (Schute) abtransportiert werden.

Was sagst du nun, lieber jock ?
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: jock am 31. Mai 2016, 20:41:42
@malakor

Zunaechst einmal ein paar Grundinformationen.

Der Trend bei Containerschiffen ging in den letzten Jahren
in die Breite,

Schiffe der Emma Maersk -Klasse haben eine Laenge von
rd 460 m und eine Breite von rd.65 m.
Der Tiefgang betraegt rd 24 m. Die absoluter Hoehe  rd. 50 m.

Bei einem Schiffstunnel spielt die Laenge eines Schiffes keine
Rolle,jedoch die Breite und Hoehe wohl.

Setzt man auf einen zweispurigen Verkehr,also mit Gegenverkehr,
benoetigt man eine Roehre von  mindestens 200 m Breite und eben
50 m Hoehe. Das ergibt 10.000 m2 Flaeche im Querschnitt.

Zum Vergleich ein Eisenbahntunnel verbraucht (2 spurig) ca 100  m2.

Das Abraumen der Differenz schlaegt sich in die Errichtungskosten nieder.

Damit nicht genug.

Ich stelle mir vor, (ich bin kein Experte) dass eine Roehre mit den ge-
nannten Dimensionen bauphysikalisch und baustatike Grenzen
haben koennte.

Kollege @Cee  kann da sicherlich eine fundierte Auskunft geben.

Zu beachten waere auch die geologische Beschaffenheit.

Da es sich im geplanten Errichtungsgebiet nicht um gewachsenen
Granit handeln duerfte,sondern um relativ lockeres Thermengestein
der unterschiedlichen Zusammensetzung bzw. Kalkstein handeln wird,
ist u.U.mit erheblichen zusaetzlichen Kosten zu rechnen.

Schiffe wuerden in einem Tunnel nicht mit eigener Kraft fahren,sondern
muessten gezogen werden,was zusaetzlichen Aufwand bedeutet.

Ausserdem haette ein Tunnel den Nachteil,dass wenn es zu einem
Zwischenfall kommt,einfach zuwenig Platz fuer Bergungsmassnahme
da ist.

Der 800 m hohe Hoehenzug stellt ein weiteres Problem dar.

Technisch waere es moeglich,diesen mittels Hubschleusen zu ueber-
winden.

Ist allerdings wirtschaftlich uninteressant und zeitmaessig nicht zu
bewaeltigen.

Jock


p.s. Tut mir leid,dass du so lange auf Antwort warten musstest,aber
durch ein sehr starkes Gewitter war die Verbindung unterbrochen.





Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 31. Mai 2016, 22:01:13


 [-]

1.
Bist du dir ganz sicher, dass ich Prayuth nicht kenne?


Zitat
Was meinst du mit :


2.
So, wie ich es klar und deutlich geschrieben habe.
Du gierst danach, dass dein Clanchef wieder Machthaber
in Thailand wird, daher!


fr


1.
Doch, jetzt wo du das schreibst, ja, du kennst PRAYUTH !
      ;]

2.
Ja, ich und mind. 50 Mio. Andere auch ![/
b]    C--

 [-]


Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 31. Mai 2016, 22:08:59
Jock

I

Wenn die Schweizer einen Gotthardbasistunnel
von 56 km bauen koennen,


W

@franzi

Siehst du nun was wir Schweizer koennen ?

Nicht nur RICOLA, OVOMALTINE und EMMENTHALER.

Wir koennen auch, wenn wir wollen, "den CLAN-Chef" zurueck holen.      :D

Wir arbeiten daran.

"Deinen" bescheidenen PRAYUTH kriegst du gratis zu deinem naechsten Geburtstag !    C--

 [-]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Bruno99 am 31. Mai 2016, 22:28:25
Wir koennen auch, wenn wir wollen, "den CLAN-Chef" zurueck holen.      :D

Dann rechne mal mit strengem Gegenwind  C--

Quadratisch, praktisch, gut, bezieht sich nicht auf ein Produkt "Made in Thailand"  C--
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: rampo am 01. Juni 2016, 08:59:58
Jock

I

Wenn die Schweizer einen Gotthardbasistunnel
von 56 km bauen koennen,


W

@franzi

Siehst du nun was wir Schweizer koennen ?

Nicht nur RICOLA, OVOMALTINE und EMMENTHALER.



 [-]


akzeptiert. Den theoretischen Überbau für den Tiefbau haben jedoch österreichische Ingenieure geliefert.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 01. Juni 2016, 09:34:06
@rampo

Stell dir vor, ich, ein "echter" Schweizer habe/hatte
einen Ur-Ur-Grossvater, der aus Oesterreich in die
Schweiz eingewandert ist.

Der Ur-Grossvater war ein "Bulle" (Polizist) !   ;]
Mit einem "Saebel" als "Waffe".     ;)

Er starb 1867 (!) am Bahnhof, weil er einen nahenden
"Schnellzug" ueberhoert hatte.
Wohl verstanden, eine Dampflock die Laerm macht.    ???

Von meinem Familien Namen gibt es in der CH wenige,
massenhaft in Oesterreich.

Ist ja auch gut so.

Zusammen mit den "Kollegen" aus Deutschland sind wir
doch ein "Volk von Bruedern".       {*

Unter einem D.A.CH.

 [-]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 01. Juni 2016, 10:16:35
EUROPA
D.A.CH
SCHWEIZ

Heute wird das "JAHRHUNDERT-WERK"  vorgestellt.


http://www.blick.ch/people-tv/susanne-wille-ist-heute-als-madame-gotthard-im-moderations-marathon-alle-muessen-durchhalten-nicht-nur-ich-id5096889.html

Das haben wir fuer Euch Alle "gemacht", auch mit
Hilfe einiger Oesterreicher.

 8)     C--     [-]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 01. Juni 2016, 11:55:40
Auch mit Gegenwind kommt man zum Ziel !

Kreuzen bedeutet beim Segeln, im „Zickzackkurs“ ein Ziel
anzulaufen
,
welches im Wind liegt. Wegen des Gegenwindes
kann es nicht
geradewegs angesegelt werden.

Somit sind Kreuzschläge erforderlich, bei denen mehrfach
Wendemanöver gefahren werden. Nach jeder Wende wird
möglichst hoch am Wind, abwechselnd auf Backbord-Bug und
Steuerbord-Bug, gesegelt, um sich dem Ziel zu nähern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzen_(Segeln)

 [-]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Bruno99 am 01. Juni 2016, 12:43:18
Auch mit Gegenwind kommt man zum Ziel !

immer, oder immer weniger  {--

https://www.youtube.com/watch?v=h9mWiwdtUhY     C--

https://www.youtube.com/watch?v=SNwXSGuopOs     :]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 01. Juni 2016, 13:12:01
Ist eine Frage der Zeit.
Der Geduld.
Abwarten und Tea trinken.


Immerhin ist es schon 10 Jahre her und wirft immer noch Schatten.     ;]

Die THAI's sind bekannt fuer unvorstellbare Loesungen ! 

 C--
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Bruno99 am 01. Juni 2016, 13:29:57
Immerhin ist es schon 10 Jahre her und wirft immer noch Schatten.     ;]

Nur wer sich zu fest im Lichtstrahl exponiert kann Schatten werfen   C--

Der letzte dreht dann das Licht ab, und weg ist der Schatten, da kann er sich noch so sehr drehen, winden und wenden   ;D

Dass ihm mal die Beleuchter ausgehen ist leider nicht zu erwarten  :'(        ;]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: luklak am 01. Juni 2016, 14:10:01
Immerhin ist es schon 10 Jahre her und wirft immer noch Schatten.     ;]



Der letzte dreht dann das Licht ab,   ;D

n  :'(        ;]

Du hast Recht.

Aber dieser Schalter muss sehr hoch haengen, es scheint so, dass ihn
"Keiner" erreichen kann.

Aber Kollege @franzi koennte beim naechsten "Treffen" den
bescheidenen "BIG-G" fragen.     ;]


 [-]
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 12. Februar 2018, 15:39:35
Nachdem sich wieder einmal eine einflussreiche Gruppierung um politische Unterstützung für den Kra-Kanal bemüht hat, hat die Regierung Prayut deutlich gemacht,  dass man noch andere und wichtiger Probleme lösen muss und somit der Kanal zur Zeit keine Prioritäten habe.

(https://scontent.fbkk7-3.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/27657461_10157121456238012_2996490889909171657_n.jpg?oh=eb37ebe6f0d3110ec3c92594c3c82997&oe=5ADBF5FF)

https://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/proposed-kra-canal-not-current-government-project-thailand-9950434 (https://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/proposed-kra-canal-not-current-government-project-thailand-9950434)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: namtok am 12. Februar 2018, 17:05:33
Das sieht aber nicht aus wie das Originalprojekt bei Kra(buri) zwischen Ranong und Chumphon, sondern ist viel weiter südlich.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Kern am 12. Februar 2018, 18:11:59
Zur Info:
Kra Kanal - der Panama Kanal Thailand's zu neuem Leben erweckt

Zitat
Über die letzten 358 Jahre, seit 1677 König Narai den französischen Ingenieur De Lamar beauftragte, einen Kanal in den 50 Kilometer breiten Streifen Thailand's zu graben, ist der Wunsch danach ungebrochen....

(http://up.picr.de/21495261am.jpg)

Zitat
Einer der 18 Ausschüsse des Nationalen Reformrates, verantwortlich für Strategien in Landwirtschaft, Industrie, Dienstleistung, Tourismus und Konnektivität wird für die geplante Studie voraussichtlich grünes Licht geben. Sie soll schon in nur 10 Monaten abgeschlossen sein.

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/04/kra-kanal-der-panama-kanal-thailands-zu.html (http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/04/kra-kanal-der-panama-kanal-thailands-zu.html)

---
Nicht unwichtig  :-) :

Die kürzeste Verbindung würde ca. 45 km Kanalbau bedeuten. Siehe (samt Maßstab):
(http://up.picr.de/31803710je.png)

Die Version zwischen Songkhla und Satun würde ca. 90 km Kanalbau erfordern. Siehe:
(http://up.picr.de/31803764hv.jpg)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Benno am 12. Februar 2018, 18:20:11
Das sieht aber nicht aus wie das Originalprojekt bei Kra(buri) zwischen Ranong und Chumphon, sondern ist viel weiter südlich.

Um die Realtaet von Thai-Projekten zu erfahren lohnt es sich ohne der Thai-Fan Brille ausserhalb von Thailand nach Meinungen umzuschauen.

In erster Linie waere hier Wikipedia zu nennen :

(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e1/Thai_Canal_map-de.jpg/320px-Thai_Canal_map-de.jpg)

Der thailändische Kanal , auch Kra Kanal oder Kra Isthmus Kanal genannt , bezieht sich auf Vorschläge für einen Kanal , der den Golf von Thailand mit der Andamanensee über Südthailand verbinden würde . Es ist vorgesehen, dass ein solcher Kanal den Transport in der Region verbessern würde, ähnlich dem Panamakanal und dem Suezkanal .

Der Kanal würde eine Alternative zur Durchfahrt durch die Straße von Malakka darstellen und den Transit für Öllieferungen nach Japan und China um 1200 km verkürzen. China bezeichnet es als Teil seiner maritimen Seidenstraße des 21. Jahrhunderts . Vorschläge für den Kanal im Jahr 2015 sind 102 km lang, 400 m breit und 25 m tief. Pläne für einen Kanal wurden zu verschiedenen Zeiten diskutiert und erforscht, wurden aber nicht umgesetzt. Kosten- und Umweltbelange wurden gegen die potenziellen wirtschaftlichen und strategischen Vorteile abgewogen.

Ein Kanal durch den Kra-Isthmus , der die Verschiffungszeiten um Asien verkürzen würde, wurde bereits 1677 vorgeschlagen. Der thailändische König Narai bat den französischen Ingenieur de Lamar, die Möglichkeit einer Wasserstraße zur Verbindung von Songkhla mit Marid (jetzt Myanmar) zu untersuchen Die Idee wurde als unpraktisch mit der damaligen Technologie verworfen.

Im Jahr 1793 tauchte die Idee wieder auf. Maha Sura Singhanat , der jüngere Bruder von König Chakri (Rama I), schlug vor, es würde es einfacher machen, die Westküste mit Militärschiffen zu schützen. Im frühen 19. Jahrhundert interessierte sich die British East India Company für einen Kanal. Nachdem Birma 1863 eine britische Kolonie wurde, wurde eine Erkundung mit Victoria Point ( Kawthaung ) gegenüber der Kra-Mündung als südlichster Punkt unternommen , wiederum mit negativem Ergebnis. Im Jahr 1882 besuchte der Konstrukteur des Suez-Kanals, Ferdinand de Lesseps , das Gebiet, aber der thailändische König erlaubte ihm nicht, im Detail zu untersuchen. Im Jahr 1897 einigten sich Thailand und das britische Kaiserreich darauf, keinen Kanal zu bauen, so dass die regionale Dominanz des Hafens von Singapur beibehalten wurde.

Aktuelle Pläne

Die Idee eines Kra-Kanals wurde in der modernen Zeit seit den 1930er Jahren geprüft, ist aber aufgrund der hohen Kosten und der ökologischen Auswirkungen nie zustande gekommen.

Im 20. Jahrhundert tauchte die Idee wieder auf, unter anderem mit einer Route in Südthailand, die Bandon Bay nahe Surat Thani mit Phang Nga verband . Ein anderer vorgeschlagener Aufstellungsort ist über Nakhon Si Thammarat und Trang Provinzen. Wenn er fertiggestellt ist, wird angenommen, dass der Kanal einen wirtschaftlichen Aufschwung in der näheren Umgebung bringen und Thailand zugute kommen würde.

Kanalgegner haben mehrere Einwände gegen den Bau eines Kanals erhoben: 1) Ein Kanal wird das Land physisch teilen und ein Sicherheitsrisiko darstellen. Es wird befürchtet, dass ein Kanal die vier südlichsten Provinzen vom Rest Thailands trennen und Sezessionsbewegungen ermöglichen würde, sich weiterzuentwickeln; 2) Die Transitnachfrage wird nicht den Erwartungen entsprechen; 3) Der ausgegrabene Boden muss wegen Umweltbelange behandelt werden.

Laut LarouchePAC hatten die Chinesen bis 2016 eine Machbarkeitsstudie abgeschlossen, warteten aber auf die Unterstützung der thailändischen Regierung. Am 17. Januar 2017 gab LaRouche bekannt, dass ein Buch von führenden thailändischen Unterstützern des Projekts, darunter einige ehemalige thailändische Militärs, veröffentlicht worden war. Sie hofften, dass der neue König das Projekt unterstützen würde. Das Lyndon LaRouche Political Action Committee (LaRouchePAC) hat sich vehement für den Bau des thailändischen Kanals ausgesprochen.

Auswirkungen auf Malaysia und Singapur

Der Kanal würde direkt mit Häfen in der Straße von Malakka konkurrieren , einschließlich Port Klang , Tanjung Pelepas und Singapur . Laut einem Bericht von Mai 2002 in der malaysischen Wirtschaftszeitung (" Malaysian Business Times" ) würde eine Auswirkung auf Malaysia 15 Jahre nach der Fertigstellung des Kanals nicht spürbar sein. Singapur hat Bedenken hinsichtlich der nachteiligen Auswirkungen des vorgeschlagenen Kanals auf seine Wirtschaft geäußert. Ein Bericht schätzt, dass Singapur durch den Kanal 30 Prozent seines Schiffsverkehrs verlieren könnte.

Alles lesen : HIER (https://en.wikipedia.org/wiki/Thai_Canal)

Bei dem eventuellen Bau des Thai-Kanals ist selbstverstaendlich die Reaktion des direkten Nachbarn MALAYSIA sehr interessant :

Wird die thailändische Regierung den Kra Canal bauen?

(https://abload.de/img/thcakpsbx.png) (http://abload.de/image.php?img=thcakpsbx.png)

BANGKOK: Seit mehr als 300 Jahren wird in Thailand immer wieder über die Frage nach dem Bau des Kra-Kanals diskutiert, ohne dass eine strikte Entscheidung über das umstrittene Multi-Milliarden-Dollar-Projekt getroffen wurde.

Als Chinas Initiativen für eine Belt One Road (OBOR) in der regionalen Wirtschaft Akzeptanz fanden, scheint es unter den Befürwortern des Projekts eine neue und koordinierte Initiative zu geben, um die schnelle Umsetzung von Kra Canal voranzutreiben.

Während der kürzlich abgehaltenen "Internationalen Konferenz über Technologie für nachhaltige Wege in die Zukunft Thailands. Kra Canal ", waren einige der chinesischen Experten die enthusiastischste Gruppe bei der Lobbyarbeit der thailändischen Regierung, um den geplanten 130 km langen Kanal zu befuerworten.

Sie argumentierten, dass der Kra Canal, oder Thai Canal, wie er heute genannt wird, Schiffskosten und wertvolle Zeit sparen würde, da der Kanal zwischen dem Indischen und Pazifischen Ozean mehr als 1.200 km oder "zwei bis drei Tage" einer Schiffsreise ohne die engen und verstopften Malakka-Straßen erlauben wuerde.

Die chinesischen Experten wollen, dass Bangkoks Militärregierung "keine Zeit mehr verschwendet" und sofort eine Machbarkeitsstudie über den Kanal beginnt, als ersten Schritt in die Erfüllung von mehr als 300 Jahren eines lang ersehnten Traums.

"Nachdem China die Initiative (OBOR) vorgeschlagen hat, glauben viele Menschen in Thailand im Allgemeinen, dass die Möglichkeit besteht, den Kanal zu bauen. Die Initiative bietet eine einmalige Gelegenheit für den Kra-Isthmus-Kanal.

"Da die Entwicklung des Kra - Kanals für Thailand von großer Bedeutung ist, wird empfohlen, dass die entsprechenden Abteilungen in Thailand die Machbarkeitsstudie so bald wie möglich beginnen", sagte Professor Zhou Dawei von der Peking Universität.

Ein anderer Experte, Dr. Jingsong Zhao, der den Bau des Kra-Kanals forderte, sagte, der Kanal würde dem Land einen immensen Nutzen bringen und ihn zu einem neuen internationalen Schifffahrtsknotenpunkt machen, indem er Schifffahrt, Handel und Finanzdienstleistungen in Thailand bündelt.

Das Kra-Kanal-Projekt sei ein "Jahrhundert-Projekt" und würde Thailand, nicht nur in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Technologie, erheblich beeinflussen, sondern auch im maritimen Bereich strategisch wichtig sein, da es den Indischen  Ozean und de Pazifischen Ozean verbindet.

Trotz der rosigen Einschätzung von Kra Canal von seinen Befürwortern haben Kritiker des Projekts " wuerde ein Loch in die wirtschaftliche Lebensfähigkeit Thailands schlagen", da der Kanal, der im Süden Thailands Kra Isthmus liegt, nur 1.200 km Seereise sparen würde, im Gegensatz zu den  10.000 km für den Suezkanal und 7.000 km für den Panamakanal.

Die wirtschaftlichen Vorteile wären vernachlässigbar, sagten sie.

Die Kritiker haben dem wirtschaftlichen Nutzen von Kra Canal immer als "zu klein" entgegengesetzt, um die exorbitanten Preise zu rechtfertigen. Experten schätzen, dass der 130 Kilometer lange Kanal zwischen 30 und 50 Milliarden US-Dollar oder mehr kosten soll, abhängig davon von der Breite, Tiefe und Route des Kanals.

Der Leiter des Kra-Kanal-Studienteams, Pakdee Tanapura, hat indessen die viel diskutierten Ängste vor möglichen negativen Auswirkungen des Kanals auf regionale Länder, insbesondere Singapur, die stark vom Seehandel abhängen, beschwichtigt.

Während Thailand mit dem Bau des Kra-Kanals viele wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen wird, wird der Multiplikationseffekt aus dem Mammutprojekt seiner Meinung sehr groß sein und der gesamten südostasiatischen Wirtschaft zugute kommen.

"Südostasien wird dann das wirtschaftliche Zentrum der Welt sein", sagte der langjährige Befürworter des Kra-Kanals.

Trotz der Befürchtungen hinsichtlich der Auswirkungen auf die Nachbarländer sei die Suche nach einer alternativen Schifffahrtsroute zur Malakka-Straße längst überfällig, da die Meerenge, in der 20% des Welthandels passieren, nur "einige Jahre" von ihrem Sättigungspunkt entfernt ist.

Er zitierte eine Studie des Maritimen Instituts von Malaysia (MIMA), die darauf hinwies, dass die Meerengen nur eine maximale Menge von 122.000 Schiffen pro Jahr aufnehmen könnten, während die Weltbank schätzte, dass bis 2020 122.640 Schiffe die Meerenge durchqueren würden.

Der Kra-Kanal würde einen großen Teil der derzeitigen Staus in der Meerenge ablenken und das Risiko von Schiffskollisionen minimieren, so wie es zwischen dem US-amerikanischen Arleigh Burke-Lenkwaffenzerstörer USS John S. McCain und dem in Liberia registrierten Handelsschiff 2017 geschah und 10 US-Marine-Personal tötete.

Quelle : HIER (http://www.freemalaysiatoday.com/category/nation/2017/09/24/will-the-thai-govt-build-kra-canal/)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 12. Februar 2018, 18:22:11
Die Version zwischen Songkhla und Satun würde ca. 90 km Kanalbau erfordern. Siehe:
(http://up.picr.de/31803764hv.jpg)

Aber mit dem Vorteil, dass man dann sowas wie eine natürlich Grenze zum zukünftigen vereinigten Kalifat Jala-Patani-Naratiwat hätte.   >:
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 12. Februar 2018, 21:33:38
Zitat
Nachdem sich wieder einmal eine einflussreiche Gruppierung um politische Unterstützung für den Kra-Kanal bemüht hat, hat die Regierung Prayut deutlich gemacht,  dass man noch andere und wichtiger Probleme lösen muss und somit der Kanal zur Zeit keine Prioritäten habe.

Diese einflussreiche Gruppierung soll sich diesen (fuer sie Geld)Traum endlich mal aus dem Kopf schlagen. Dieser Kanal mit den laecherlichen 1200 Kilometerersparnis kann nie gebaut werden.
Abgesehen von den drei Highways und dutzenden anderen Strassen Richtung Sueden und den Bergen, die gegen so ein groessenwahnsinniges Projekt sprechen, ist die Gegend viel zu Bevoelkerungsreich. Anders als die Wueste beim Suezkanal oder der Dschungel beim Panamakanal.
Zig-Tausend Menschen lassen sich wegen so einem Krampf nicht ohne Widerstand umsiedeln!

fr
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: kapom am 13. Februar 2018, 01:23:03
An was du alles so denkst. Thailand hat schlicht keine Kohle für solche Träume. Reicht doch nich mal für moderne Züge und Strecken. Japan, China ja, als Geldgeber,aber selber nix auf der Tasche. Viele Projekte kosten dem Staat sowieso doppelt. Korruption verbrennt Milliarden Baht. Und Farang findets auch noch dufte, weil kann hier und da die Braunen schmieren.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: kapom am 13. Februar 2018, 08:33:31
Zusatz. Der Nord-Ostsee-Kanal ist knappe 100 km lang und erspart rd. 460 km. Er istdie meistbefahrenste künstliche Wasserstraße der Welt. Jedenfalls nach Zahl der Schiffe nicht nach Tonnagen, da ist’s Platz 3. Das mit den Strassen und Eisenbahnlinien haben die auch hinbekommen.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 14. Februar 2018, 14:02:27
Phuket Umfrage: Sollte Thailand den Kra-Kanal bauen?

Seit die Phuket News Anfang dieses Monats ihren Sonderbericht über den Kra-Kanal veröffentlicht haben, hat das potenzielle Megaprojekt in den Nachrichten einen hohen Stellenwert. Internationale Presseberichte aus Malaysia und Singapur versuchen die Bedeutung des Kanals für Thailand herunterzuspielen.

(https://www.thephuketnews.com/photo/listing/2018/1518575615_1-org.jpg)

Zum Artikel mit der Umfrage:

https://www.thephuketnews.com/phuket-poll-should-thailand-build-the-kra-canal-65961.php#dT7SZkwzbRvhGxhQ.97 (https://www.thephuketnews.com/phuket-poll-should-thailand-build-the-kra-canal-65961.php#dT7SZkwzbRvhGxhQ.97)

Das Zwischenresultat:

(http://up.picr.de/31823014lt.jpg)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: Benno am 14. Februar 2018, 16:25:32
Phuket Umfrage: Sollte Thailand den Kra-Kanal bauen?

Internationale Presseberichte aus Malaysia und Singapur versuchen die Bedeutung des Kanals für Thailand herunterzuspielen.

Danke, @goldfinger fuer dieses hervorragende Beispiel der sogenannten "Fake-News" oder besser in Deutschland treffend "Luegenpresse" genannt.

Die Umfrage zum Kanal mag ja noch realistisch sein, aber die angeblichen Reaktionen aus Malaysia, teilweis aus Singapur zum Bau sind in Wahrheit im Endergebnis nur Positiv.

Lediglich die Leistungsfaehigkeit der Thai-Wirtschaft fuer dieses Kanal-Projekt wird angezweifelt.

Die finanzstarke Volksrepublik China steht jedoch im finanziellen - und technischen Bereich in bruederlicher Hilfe fuer Thailand bereit.

(http://europe.chinadaily.com.cn/opinion/images/attachement/jpg/site241/20150814/f04da2db11221737899b4c.jpg)

Die Rektionen zu den seit 341 Jahren in Thailand vorliegenden Plaenen zum Kanalbau, ohne dass in dieser langen Zeitspanne eine strikte Entscheidung über das umstrittene Multi-Milliarden-Dollar-Projekt getroffen wurde, ausser in den betroffenen Nachbarlaendern :

>>>Während der kürzlich abgehaltenen "Internationalen Konferenz über Technologie für nachhaltige Wege in die Zukunft Thailands. Kra Canal ", waren einige der chinesischen Experten die enthusiastischste Gruppe bei der Lobbyarbeit der thailändischen Regierung, um den geplanten 130 km langen Kanal zu befuerworten.

Sie argumentierten, dass der Kra Canal, oder Thai Canal, wie er heute genannt wird, Schiffskosten und wertvolle Zeit sparen würde, da der Kanal zwischen dem Indischen und Pazifischen Ozean mehr als 1.200 km oder "zwei bis drei Tage" einer Schiffsreise ohne die engen und verstopften Malakka-Straßen erlauben wuerde.

Das Kra-Kanal-Projekt sei ein "Jahrhundert-Projekt" und würde Thailand, nicht nur in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Technologie, erheblich beeinflussen, sondern auch im maritimen Bereich strategisch wichtig sein, da es den Indischen  Ozean und de Pazifischen Ozean verbindet.

Trotz der rosigen Einschätzung von Kra Canal von seinen Befürwortern haben Kritiker des Projekts " wuerde ein Loch in die wirtschaftliche Lebensfähigkeit Thailands schlagen", da der Kanal, der im Süden Thailands Kra Isthmus liegt, nur 1.200 km Seereise sparen würde, im Gegensatz zu den  10.000 km für den Suezkanal und 7.000 km für den Panamakanal.

Während Thailand mit dem Bau des Kra-Kanals viele wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen wird, wird der Multiplikationseffekt aus dem Mammutprojekt seiner Meinung sehr groß sein und der gesamten südostasiatischen Wirtschaft zugute kommen.

"Südostasien wird dann das wirtschaftliche Zentrum der Welt sein", sagen  langjährige Befürworter des Kran-Kanales.

Eine Studie des Maritimen Instituts von Malaysia (MIMA), weist darauf hin, dass die Meerenge der Malacca-Strasse nur eine maximale Menge von 122.000 Schiffen pro Jahr aufnehmen kann, während die Weltbank schätzte, dass bis 2020 122.640 Schiffe diese Meerenge durchqueren würden.

Der Kra-Kanal würde einen großen Teil der derzeitigen Staus in der Meerenge ablenken und das Risiko von Schiffskollisionen minimieren, so wie es zwischen dem US-amerikanischen Arleigh Burke-Lenkwaffenzerstörer USS John S. McCain und dem in Liberia registrierten Handelsschiff 2017 geschah und 10 US-Marine-Personal tötete.<<<

Quelle : HIER (http://www.freemalaysiatoday.com/category/nation/2017/09/24/will-the-thai-govt-build-kra-canal/)

Zur Information in Wort und Bild fuer Member mit Leseschwaeche :

https://www.youtube.com/watch?v=2jVy_q8qiWk

P.S. : Betreffs der "Bruederlichen Hilfe" aus der Volksrepublik China fuer den Thai-Kanal Bau :

1st–13th century · immigration of the Siamese from southern China

Quelle : HIER (http://www.flaggenlexikon.de/fthai.htm#History)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: kapom am 14. Februar 2018, 18:26:58
Da büffle ich seit Tagen Russisch weil ich was über  Pattayas Geschichte lernen will und was macht Benno? Kommt jetzt doch wiedermit englischen Links. :'(
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 15. Februar 2018, 07:19:15
Zusatz. Der Nord-Ostsee-Kanal ist knappe 100 km lang und erspart rd. 460 km. Er istdie meistbefahrenste künstliche Wasserstraße der Welt. Jedenfalls nach Zahl der Schiffe nicht nach Tonnagen, da ist’s Platz 3. Das mit den Strassen und Eisenbahnlinien haben die auch hinbekommen.
...und besteht in dieser GroesseArt seit ueber hundert Jahren (wegen marinestrategischen Gruenden). Nur 40 Prozent so breit und weniger als halb so tief wie ein geplanterangetraeumter Kra-Kanal. Befuerwortet von "Experten" aehnlich denen, die den Klimawandel auf die CO2 Belastung zurueckfuehren.

Aber Prayuth wird seine Ablehnung gegen dieses Projekt sicher revidieren. Auf Grund der Umfrage der "THE PHUKET NEWS" bleibt ihm ja nichts anderes uebrig.

fr
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 25. März 2018, 08:45:05
Experten fordern eine Machbarkeitsstudie

Trotz einer Geschichte, die drei Jahrhunderte zurückreicht, steht das höchst kontroverse und politisch sensible Kraalkanal-Megaprojekt in Südthailand erneut zur Debatte. Bei einem gestern von der Rangsit University veranstalteten Forum mit dem Titel "Stakeholders in Kra Canal @ Klong Thai" zählten die nationale Sicherheit und der Einfluss des Kanals auf den Tourismus zu den Hauptproblemen, als Experten ihre Argumente für und gegen das Projekt vorbrachten.

(http://www.nationmultimedia.com/img/photos/2018/March/24/69f4871f557c6a06e1c70c88d2b5b3a5.jpeg)

General Pongthep Thesprateep, Vorsitzender der Thai Canal Association (TCA) - einer Gruppe einflussreicher ehemaliger Top-Messing-Soldaten, die sich für das Projekt einsetzen - forderte die Regierung auf, ein nationales Komitee einzurichten, das dazu beitragen kann, einen Entscheid zum lange ersehnten Kanal zu fassen.

"Das Projekt hat sowohl Vor- als auch Nachteile, also wenn das Komitee zu dem Schluss kommt, dass der Kanal dem Land zugute käme, sollte es verfolgt werden, andernfalls kann das vorgeschlagene Projekt gestrichen werden".

http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30341668 (http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30341668)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 25. März 2018, 09:09:59
Zitat
"Prayut hat mir gesagt, dass der richtige Zeitpunkt [für das Projekt] noch nicht gekommen ist", sagte Tawatchai, ein ehemaliger Klassenkamerad von Prayut, dem Forum.

Ich sags ja jedem ders hoeren will (oder auch nicht): Der hat Hirn! zum Unterschied von dem.

Zitat
Tawatchai glaubt jedoch, dass jede politische Partei, die sich für die vorgeschlagene künstliche Wasserstraße einsetzt, die den Indischen Ozean mit dem Pazifischen Ozean verbinden wird, bei den nächsten Wahlen mindestens 10.000 Stimmen von Wählern in jeder der südlichen Provinzen gewinnen könnte.

fr



Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: jorges am 21. Mai 2018, 09:04:36
Ich denke mal, sobald sich die Chinesen untereinander ueber den Bau des Kanals einig sind, werden sie der jeweiligen Regierung die  Sinnhaftigkeit  des Projektes  geschickt darlegen   :-).

Das US-Verteidigungsministerium zählt die Gewässer Südostasiens zu den mindestens acht über den Globus verstreut liegenden "US Lifelines and Transit Regions", die das besondere Augenmerk der USA erfordern. Unter Barack Obama hatten die USA mit ihrer "Asia Pivot"-Doktrin Anstrengungen in die Wege geleitet, die ein In-Schach-Halten Pekings zum Ziel hatten. Daran wird sich unter Donald Trumps "America first" nicht viel ändern, auch wenn nun offiziell die wirtschaftlichen Aspekte in den Beziehungen zu Asien stärker betont werden sollen. Bewährte Werkzeuge imperialer Politik, von denen auch die US-Amerikaner immer wieder gern Gebrauch gemacht haben: ein weitgehendes Nichtzulassen wirtschaftlicher Entwicklung in der Region sowie das Ausspielen von Nachbarn gegeneinander.
Spagatkünstler im geostrategischen Wettbewerb

Das Auftreten Chinas in der Region hingegen ist im wahrsten Sinne des Wortes konstruktiver. Zum einen bringen sich die Chinesen stärker in multilaterale Institutionen in der Gegend ein und versuchen, die bilateralen Beziehungen zu den einzelnen ASEAN-Mitgliedsstaaten zu verbessern. Die würden gern an der wirtschaftlichen Entwicklung Chinas teilhaben, doch sorgen sie sich andererseits, dass ein noch mächtiger werdendes China zu einer Verbannung der übrigen Länder an die Peripherie des globalen Geschehens zur Folge haben könnte. Des Weiteren schwelen Konflikte in der Region, für die sich keine Lösungen abzeichnen, etwa Streitigkeiten über die Nutzungsrechte an den Ressourcen des Südchinesischen Meeres.

Potentielle Profiteure eines Kanals durch die Kra-Landenge gibt es einige, zum Beispiel Vietnam. 2015 wurde bekannt, dass fast direkt gegenüber vom geplanten Kanaleingang, dem Südzipfel der indochinesischen Halbinsel vorgelagert, der neue Tiefwasserhafen Hon Khoai entstehen soll.


https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwie7IXy1ZXbAhVIKY8KHaVoDDkQFggrMAE&url=https%3A%2F%2Fwww.heise.de%2Ftp%2Ffeatures%2FAn-der-maritimen-Seidenstrasse-4047647.html%3Fseite%3Dall&usg=AOvVaw0VsyZy8m7NGCmG1HKYjXvn
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 31. Oktober 2018, 07:36:44
Kanalprojekt 9A soll jetzt doch geprüft werden

(https://www.bangkokpost.com/media/content/20181030/2973142.jpg)

Premierminister Prayut Chan-o-cha hat das National Economic and Social Development Board (NESDB) und das Büro des National Security Council (NSC) beauftragt, ein geplantes Kanalprojekt zu prüfen.

Das sogenannte "Thai Canal" Projekt betrifft die sogenannte "9A" Kanalroute. Es würde von Krabi im Andamanen nach Trang und weiter nach Nakhon Si Thammarat und Songkhla am Golf von Thailand führen.

https://www.bangkokpost.com/news/politics/1566698/pm-mulls-canal-plan-but-army-brooks-no-delay (https://www.bangkokpost.com/news/politics/1566698/pm-mulls-canal-plan-but-army-brooks-no-delay)
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: franzi am 31. Oktober 2018, 13:32:42
Premierminister Prayut Chan-o-cha hat den National Economic and Social Development Board (NESDB) und das Office of the National Security Council (NSC) angewiesen, ein geplantes Kanalprojekt zu prüfen, das den Golf von Thailand mit dem Andamanen Meer verbindet.

Das so genannte "Thaikanal"-Projekt betrifft die sogenannte "9A"-Kanaltrasse.

Es würde von Krabi in den Andamanen nach Trang laufen und sich weiter nach Nakhon Si Thammarat und Songkhla, am Golf von Thailand, erstrecken.

Der 120 Kilometer lange Kanal und die spezifische 9A-Strecke werden vom Thai Canal Association (TCA), einer Gruppe von Unterstützern, lokalen Geschäftsleuten, Industriellen und pensionierten Beamten, vorangetrieben.

Der TCA-Koordinator Narong Khumthong sagte, dass die Gruppe eine Umfrage unter den Bewohnern durchgeführt hat, die in den Gebieten leben, die von dem Projekt betroffen sein würden, und ihr Feedback an den Premierminister, die 4. Armeeregion, das Verkehrsministerium und die NESDB übermittelt hat.

Ziel war es, die Regierung zur Einsetzung eines Ausschusses zu bewegen, der eine ordnungsgemäße Machbarkeitsstudie durchführen soll, sagte Herr Narong.

Der ehemalige 2. Armee-Regionskommandant Thawatchai Samutsakorn, ebenfalls Vizepräsident des TCA, sagte, dass der Ausschuss gebildet werden muss, bevor die Militärführung zurücktritt, da dies nach der für Februar geplanten Wahl unwahrscheinlich wäre.

"Nach der Umfrage, wenn wir[wieder] aktive Oppositionsparteien haben, würden sie sich der Kampagne widersetzen, ohne den potenziellen Nutzen für das Land und die Öffentlichkeit zu berücksichtigen", sagte Gen Thawatchai.

Er sagte, dass es das Projekt des Eastern Economic Corridor (EEC) ergänzen würde, das jetzt von der Prayut-Regierung vorangetrieben wird.

"Wenn wir den Kanal graben, würden wir der Anführer der ASEAN werden", sagte Gen Thawatchai.

Der Kanal "9A" ist eine der vorgeschlagenen Routen für das Projekt Kra-Kanal, ein ehrgeiziger Plan, um den Kanal über die südliche Halbinsel zu schneiden und eine wichtige Schifffahrtsroute in der Region zu schaffen.

Die Idee wurde in den letzten Jahrhunderten zu verschiedenen Zeiten diskutiert.

Neue Projektträger des ältesten unerreichten Bauvorhaben des Landes glauben, dass der Kanal der Kra-Halbinsel - der mit einem neuen Namen, dem Thaikanal, bezeichnet wird - dem Land und den Projektträgern Reichtum bringen würde. (Wiedergabe des Künstlers)

Die Regierung des ehemaligen Premierministers Thaksin Shinawatra genehmigte die Einrichtung eines solchen Ausschusses zur Durchführung der Machbarkeitsstudie, aber die Arbeiten wurden eingestellt, nachdem seine Regierung 2006 durch einen Militärputsch gestürzt wurde.

Laut Gen Thawatchai hat eine Gruppe chinesischer Investoren mit dem TCA eine Vereinbarung zur Unterstützung des Projekts getroffen.

Er sagte, dass das TCA regelmäßig lokale Gemeinschaften besucht und Seminare organisiert hat, um das Bewusstsein zu schärfen und das Verständnis für den Plan zu verbessern.

"Ich kann sagen, dass die [lokale] Bevölkerung Unterstützung für das Projekt "Thaikanal" erhalten hat", sagte Gen Thawatchai und fügte hinzu, dass die meisten Menschen in der südlichen Region es befürwortet haben.

Der stellvertretende Premierminister Somkid Jatusripitak, der für Wirtschaftsangelegenheiten zuständig ist, hat sich ebenfalls für das Programm eingesetzt, glaubt aber, dass es jetzt nicht der richtige Zeitpunkt dafür ist, sagte Gen Thawatchai und fügte hinzu, dass es keinen Separatismus anregen würde.

"Wenn die Dorfbewohner[mehr] Geld haben, würden sie sicherlich nicht in Betracht ziehen, sich einem Aufstand anzuschließen", sagte er.

"Wir haben genug Truppen, um für die Sicherheit zu sorgen, also gibt es keinen Grund zur Sorge."

"Wir müssen für die kommenden Generationen an etwas Neues denken", sagte er.

China, Deutschland und Japan gehören zu den Ländern, die bereit sind, in das 2-Billionen-Bahnprojekt zu investieren.

Der Bau könnte fünf oder sechs Jahre dauern, fügte er hinzu.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


Da genuegt eigentlich  --C --C

fr
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 04. November 2018, 09:01:40
Hier der Bericht einer Expedition die den Isthmus von Kra 1883 erkundet hat

http://reader.library.cornell.edu/docviewer/digital?id=sea:111 (http://reader.library.cornell.edu/docviewer/digital?id=sea:111)

Übrigens, in früherer Zeit wurde dieser Übergang mit einer Schiffsschleppe betrieben. Darüber gibt es einen Fernsehfilm den ich einmal in DACH gesehen habe. Im WEB habe ich diesen Film aber noch nicht gefunden.
Titel: Re: Der Thailand - Kanal
Beitrag von: goldfinger am 04. November 2018, 09:09:45
Kleines Filmchen von 1940

https://youtu.be/s2G4XYd_Cr4
Titel: Kra Kanal
Beitrag von: malakor am 05. Mai 2019, 13:47:52
Schon lange wird ueber einen sog. Kra Kanal zwischen dem Suedchinesischem Meer (Golf von Thailand) und der Andamanensee diskutiert (zwecks Umgehung der Seestrecke bei Singapur), aber alle Ueberlegungen haben bisland zu nichts gefuehrt.

Nun sind wieder Ueberlegungen im Gange, aber nicht im Norden bei Myanmar / Ranong, sondern im Sueden bei Songkla / Satun.

Ob ein solcher Kanal jemals gebaut wird  ?


https://thethaiger.com/thai-life/property/kra-canal-the-28-billion-baht-shortcut