ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Landwirtschaft, Garten und weitere Beschäftigungen => Thema gestartet von: Allgeier der 2. am 30. Juli 2014, 13:21:26

Titel: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 30. Juli 2014, 13:21:26

Im meinem Fall aber nicht der Anbau sondern die Weiterverarbeitung des Nebenproduktes aus der Staerkeproduktion. Dem

กากมันสำปะหลัง  Gag Mann  ( Abfall oder Nebenprodukt Maniok)

Das Inhaltswerte von dem zeigen eigentlich nichts besonderes an. Normalerweise wird es getrocknet und dem Tierfutter untergemischt.
In einem Onlinemarkt bin ich zufaellig auf eine Reklame gekommen das hier in direkter Naehe bei uns jemand dieses "Gag Mann mit Hefe" verkauft.
30 kg fuer 80 Bath.
Nun bin ich am selbermachen weil das Zeug in der Fabrik so billig ist. Jetzt in der Regenzeit kostet es 40 Bath die Tonne. Beim letzten Mal waren 2 Tonnen auf dem Auto fuer 80 Bath. das ist nichts.

Hier nun zur "Veredelung"

Der Maniokabfall. Um die 1,5 to.

(http://i947.photobucket.com/albums/ad316/wulf0301/Maniok/k-DSCN3229_zps81022074.jpg)

Das muss in den Betonbottich

(http://i947.photobucket.com/albums/ad316/wulf0301/Maniok/k-DSCN3232_zps06ac1b67.jpg)

Als naechstes werden Zuckermelasse und 46-0-0 Duenger in Wasser aufgeloest.

(http://i947.photobucket.com/albums/ad316/wulf0301/Maniok/k-DSCN3260_zps0b617740.jpg)

im anderen Tank kommen brauner Zucker und Backhefe hinein. Wird auch auch mit Wasser vermischt und fuer 10 Minuten stehen gelassen

(http://i947.photobucket.com/albums/ad316/wulf0301/Maniok/k-DSCN3259_zps8e16aa13.jpg)

Danach wird alles zusammengemischt und in meinem Fall, auf 200 Liter mit Wasser aufgefuellt. Da kommt dann eine Aquariumpumpe hinein die das alles fuer eine Stunde belueftet.

(http://i947.photobucket.com/albums/ad316/wulf0301/Maniok/k-DSCN3274_zps55de3514.jpg)

Nach einer Stunde kommt eine Tauchpumpe in den Mix und das Zeug wird in den Maniok injektiert

(http://i947.photobucket.com/albums/ad316/wulf0301/Maniok/k-DSCN3281_zps28a6f8b3.jpg)

(http://i947.photobucket.com/albums/ad316/wulf0301/Maniok/k-DSCN3280_zps5630b62f.jpg)

Dann alles abgedeckt und man laesst es mindestens 10 Tage ruhen damit die Hefebakterien ihre Arbeit machen koennen.

(http://i947.photobucket.com/albums/ad316/wulf0301/Maniok/k-DSCN3283_zps0d79b1e3.jpg)





Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 30. Juli 2014, 13:31:31

Nun heist das Produkt

กากมันหมักยีสต์   Gag Mann vermischt mit Hefe (oder so aehnlich)

Hier ein Video ueber die Herstellung

http://www.youtube.com/watch?v=vz85UkMst2o (http://www.youtube.com/watch?v=vz85UkMst2o)

Durch die Hefebakterien wurden die Proteinwerte auf ueber 10 % erhoeht. Auch die Lysin und Fettwerte haben sich verbessert.
Kostenmaessig bin ich bei ungefaehr einem Bath/kg.
Hier ist ein Link zu einer Uniuntersuchung und zu einem Experiment was die Hefebakterien bewirken (Englisch)

http://www.scielo.br/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0103-90162009000500007 (http://www.scielo.br/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0103-90162009000500007)

Jetzt ist eben die Frage in welchen Mengen ich das fuettern kann.
Um mit anderen Futtermitteln gegenzusteuern und keine Mangelernaehrung zu produzieren.





Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 30. Mai 2015, 09:01:45

Hier ein Link zu einem youtube Video wo sie den Maniok bewaessern und so nach der ihren Aussagen auf 50 to pro Rai kommen.

https://youtu.be/NdNYF5FkHEM (https://youtu.be/NdNYF5FkHEM)

Utopisch?

Auf jeden fall tut das bewaessern dem Maniok gut das sehe ich ja bei mir. Wie gross die Knollen dann wirlich werden wird man sehen.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 07. Juni 2015, 17:39:26
Hallo Allgeier , meine Dame hat sich jetzt in den Kopf gesetzt,auf dem Acker  (2,5 Rai ) Maniok zu pflanzen. Ich weiß nicht ,ob die Zeit jetzt dafür günstig ist ,aber sie will es so .
Hast du den mit Hefe versetzten Maniokabfall verfüttert? Wenn ja an wen ? Ist das als Ergänzung zum teuren Fertigfutter geeignet ?
Bin ja gespannt , ob der Ertrag mit Bewässerung soviel besser ist. Es soll wenigstens
alle Unkosten decken ,das da was übrig bleibt  wäre schön, aber brach liegen lassen dauert mich auch. Ich selber habe mit dem Garten genug zu tun und zu einem Spielzeug für große Jungs ,-einem kleinen Traktor-hat es noch nicht gereicht.  Dieter















Titel: Re: Maniok
Beitrag von: rampo am 07. Juni 2015, 19:42:11
Hallo Taidieter.

Mit Maniok hast du schon ein Optimales zusatz Futter fuer die Schweine , du kanst ihnen die Blaetter Fuettern auch die Nasenwurzen aber nicht mehr

als 2 Kg Pro Schwein am Tag sonst bekommen sie Durchfall.

Optimal wehre  die Wurzen vom Maniok in Kleine Stuecke Hacken und 3 Tage in der Sonne Trocknen , eine Anschaffung von so einen Haecksler wehre  halt intresant .

In der Uni machen sie auch mit Maniok , Geld spielt da keine Rolle aber mehr als 8 T. pro Rai ist ihnen auch nicht gelungen .

Fg.

Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 07. Juni 2015, 20:33:24
 Rampo ,sag was sind -Nasenwurzen -? Hab den Ausdruck noch nie gehört . Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. Juni 2015, 21:00:56
Hallo Allgeier , meine Dame hat sich jetzt in den Kopf gesetzt,auf dem Acker  (2,5 Rai ) Maniok zu pflanzen. Ich weiß nicht ,ob die Zeit jetzt dafür günstig ist ,aber sie will es so .
Hast du den mit Hefe versetzten Maniokabfall verfüttert? Wenn ja an wen ? Ist das als Ergänzung zum teuren Fertigfutter geeignet ?
Bin ja gespannt , ob der Ertrag mit Bewässerung soviel besser ist. Es soll wenigstens
alle Unkosten decken ,das da was übrig bleibt  wäre schön, aber brach liegen lassen dauert mich auch. Ich selber habe mit dem Garten genug zu tun und zu einem Spielzeug für große Jungs ,-einem kleinen Traktor-hat es noch nicht gereicht.  Dieter


Ich fuer meinen Teil wuerde den Maniok pflanzen wenn es nicht so oft regnet. Weil sonst das Unkraut den Maniok wohl schnell einholt und der einwachst. Aber rampo steckt ja jeden Monat und es geht auch. Nur ich habe niemand der mit das Unkraut hackt und selber habe ich da keine Lust dazu.

Den Maniokabfall mit Hefe verfuettere ich immer. Der wird hald mit Sojaschrot und Reismehl aufgewertet das es bei den Tieren anschlaegt. Nur von dem Maniokabfall wuerden sie nicht wachsen.
Enten, Gaense und Schweine fressen das Zeug gerne. Die Huehner wollten es nicht so gerne weil denen Koerner lieber waeres als diese "Pampe". Die haben doch ganz schoen aussortiert. Ich wuerde sagen das es keine Ergaenzung zum Fertigfutter ist. Es gibt dafuer spezielles Ergaenzugsfutter, wie  von Betrago das 751 oder 752. Das waere wohl eher der Fall das damit zu vermischen.

Die Bewaesserung bei  mir ist recht einfach. Beim Schweinestall habe ich 20 Betonringe eingegraben und in diese laeuft das ganze Schmutzwasser dem Stall. Dort haengt dann eine Saugpumpe drin die mir das Wasser dann auf Feld pumpt.
So kann ich jede Ecke auf dem Grundstueck mit der Guelle bewaessern. Und ich meine der Maniok kommt ganz gut. Das bewaessern tut dem schon gut. Nur habe ich bis jetzt ausser dem Guellewasser hald nichts geduengt, somit weiss ich nicht wie gross die Knollen werden. Das werde ich in ein paar Monaten sehen.
Aber der Maniok gefaellt mir ganz gut.
Ich habe bei mir zwischen den Reihen 2 m Platz gelassen und so wachsen die Blaetter von unten bis oben. Ich nehme oft einen Schubkarren voll Blaetter weg und man merkt gar nichts.

Beim haeckseln und anschliesenden trocknen geht ungefaehr die Haelfte an Wasser weg. Und auch der getrocknete Maniok muss dann mit einem eiweissreichen Futter ergaenzt werden. Sonst hat das keinen Wert.


Das obere Photo wurde Anfang Januar gemacht und das untere vor 2 Wochen ungefaehr. Also wenn ich Maniokfelder anschaue wo nicht bewaessert werden kann man schon einen sehr grossen Unterschied sehen.


Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 08. Juni 2015, 08:23:02
Hallo  Allgeier  Habe ich da irgendwo einen Denkfehler ? Wenn ich mich recht erinnere geht ihr immer davon aus ,das es 10 Säcke Fertigfutter bedarf, um ein Schwein zur Schlachtreife zu bringen. jeder Sack ca 400 Baht.
Es ist doch ein Alleinfutter, so kommen wie auf 4000 Baht Futterkosten .Davon war immer die Rede ,macht auch Sinn ,weil man als groben Anhaltspunkt hat,das 3 Kg Futter benötigt wird ,um 1kg Fleisch zu erzeugen.
Du fütterst noch Hefemaniok dazu ,reduzierst du damit den Anteil des Fertigfutters ? Wäre ja auch gut,dadurch von den hohen Futterkosten runter zu kommen und in die Gewinnzone zu kommen.
Bei Rampo habe ich nicht gelesen, das er Fertigfutter gibt. Das Ergebnis ,wenn man rein optisch  das Fleisch betrachtet ,war doch super. Ist natürlich etwas anderes,wenn man 3 Schweine hat , oder wenn man
für 20 oder mehr Tiere jeden Tag was auf den -Tisch - bringen muß.
Andere Frage, wie lange ist der mit Hefe geimpfte Maniokabfall haltbar ?
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: rampo am 08. Juni 2015, 11:22:42
Rampo ,sag was sind -Nasenwurzen -? Hab den Ausdruck noch nie gehört . Dieter

Entschuldigung  wolte Nasswurzen schreiben direckt aus der Erde entnommene Wurzen .

(http://up.picr.de/22171517oh.jpg)

Warum wir Maniok in abstaenden anbauen ist ganz einfach erklaert .

Die Wurzen sind fuer uns nicht so Intressant , es daeckt die Arbeit und je nach Kg Preis bleibt noch was ueber .

Fuer uns sind nur die Blaetter wichtig , wuerden wir Maniok nur einmal anbauen haetten wir nur einmal Blaetter so haben wir das ganze Jahr frische Blaetter .

Und ersparen uns auf das Jahrgerechnet ca 300 Sack Fertigfutter .


(http://up.picr.de/22171516vo.jpg)

(http://up.picr.de/22171521gz.jpg)

So koennen wir auch sehr gut mit unseren Kongurenten mithalten .

Es gibt noch eine 2 Maniok Sorte , die wehre Intressant nur an sie ist es fast unmoeglich ranzukommen , sie ist nur fuer die Keks Industrie ganz einen Hohen Zuckergehalt .

Die Wurzen sind aber um die Haelfte kleiner als beim Futter Maniok.

Fg.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. Juni 2015, 14:46:00

Es ist doch ein Alleinfutter, so kommen wie auf 4000 Baht Futterkosten .Davon war immer die Rede ,macht auch Sinn ,weil man als groben Anhaltspunkt hat,das 3 Kg Futter benötigt wird ,um 1kg Fleisch zu erzeugen.

Du fütterst noch Hefemaniok dazu ,reduzierst du damit den Anteil des Fertigfutters ?

 Ist natürlich etwas anderes,wenn man 3 Schweine hat , oder wenn man
für 20 oder mehr Tiere jeden Tag was auf den -Tisch - bringen muß.


Andere Frage, wie lange ist der mit Hefe geimpfte Maniokabfall haltbar ?

Ich fuettere entweder Fertigfutter oder den Maniokabfall. Aber ich vermische nicht beides. Weil es ja wie der Name schon sagt ein Alleinfutter ist. Ein Futter das man zum Maniok dazu fuettern kann ist ein Ergaenzugsfutter, um die Luecken die der Maniok oder ein anderes Futtermittel hinterlaesst  zu schliessen. Das waere bei Betrago die Nr. 751 und 752. Dann gibt es auch noch Sauenergaenzungsfutter. Ich ergaenze den Maniokabfall mit Sojaschrot.

Vom hoerensagen soll der Maniokabfall 3 Monate in Tueten haltbar sein. Bei mir ist er nach kurzer Zeit schon immer verbraucht.




Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 14. Juni 2015, 20:16:55
Es ist vollbracht, 2,5 Rai sind jetzt mit Maniok bepflanzt. Meine Beste wollte es unbedingt ohne fremde Hilfe machen. Ich habe nur bis zum Mittag ausgehalten und dann war ich fertig mit der Welt. Sie hat dann aber nach der Mittagspause noch bis Abends weitergemacht. Hut ab , das waren 4 Tage intensiver Arbeit die sie da geleistet hat. Ich habe nur gesägt und Küchendienst gemacht. Jetzt kam auch Regen und wollen mal sehen was kommt.
Bei dem Fleiß kann man dann ohne murren über ein paar Kleinigkeiten hinwegsehen . Ich war jedenfalls beeindruckt. Hab ich ihr natürlich auch gesagt. Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 14. Juni 2015, 20:28:12

Hallo Dieter

Jetzt musst du nur schauen das das Unkraut nicht den Maniok einwaechst. Das sehe ich jetzt als Vorteil wenn man den Maniok in der Trockenzeit steckt, weil dann das Unkraut nicht so schnell kommt. Ich hab das einmal angefangen Unkraut zwischen den Reihen hacken. Aber das habe ich schnell wieder aufgegeben.

Ich werde mal einen Versuch machen und ein paar Reihen mit Stroh mulchen. Der Boden ist eh so schlecht da schadet so etwas nicht.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 15. Juni 2015, 08:59:52
Es ist vollbracht, 2,5 Rai sind jetzt mit Maniok bepflanzt. Meine Beste wollte es unbedingt ohne fremde Hilfe machen. Ich habe nur bis zum Mittag ausgehalten und dann war ich fertig mit der Welt.
:D :D :D :D :D ich fuehle mit dir, bei mir ging es genau so lange, vor Jahren. Ich habe damals mehr getrunken als gearbeitet, immerhin Wasser und kein Bier  :D :D
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 15. Juni 2015, 21:03:28
Bier trinke ich auch nur wenig. Hoffe nur , das der Maniok schneller austreibt ,als das Unkraut hoch kommt . Fällt mir auch im Traum nicht ein, das Unkraut zu hacken. Es gab aber gestern und vorgestern ergiebige
Niederschläge ,als Start schon mal nicht schlecht.Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 16. Juni 2015, 07:21:59
Also Unkraut hacken mache ich noch am liebsten, wenns nicht zu viel ist  :D
Das kann ich auch  }} spritzen tue ich nicht, dass habe ich auch meiner Frau verboten  >:
Nach drei Monaten gibt es dann "Pui" (thailaendisch) eine art Duenger der Sack wiegt 50 Kilo gekostet hat einer 450.- Baht.
Das war billig, weil sehr viele Leute diesen Duenger gekauft haben, da es den hier bei uns gar nicht gibt musste ein Lastwagen
kommen (nicht Solo also mit Anhaenger). Ich habe dann den Bruder meiner Frau gefragt, was den auf dem Sack steht, da stand nur
etwas von Obst und Reis nichts von Manjok, er meinte aber, dass das egal waere  ???
Die letzte Ernte war nicht berauschend aber die Qualitaet war sehr gut, dass ist nicht unwichtig bei uns, da der Abnehmer das kontroliert
also hat sich das "Pui" bewaehrt.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Ullrich am 16. Juni 2015, 09:51:35
Fällt mir auch im Traum nicht ein, das Unkraut zu hacken.

Natürlich nicht, dafür hat man doch seine Frau.  {--

Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 16. Juni 2015, 20:07:26
 Hey Ullrich , ich sage lieber nicht ,was meine Beste zu deinem Vorschlag gesagt hat .Wir lassen den -Chef- oben wirtschaften und mal sehen was dabei rumkommt. Brach sollte es nun auch nicht bleiben.
Art und Umfang der Arbeit war mir  nicht bekannt und wenn man erst mal dabei ist gibt es auch kein zurück.Die Luft ist erst mal raus , wobei der Hauptteil von der schöneren Hälfte verrichtet worden ist. Heute wieder längerer Regen und der Reis ist aufgegangen und zaubert frische grüne Wiesen. Grün wohin man schaut. Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 23. Juni 2015, 17:20:36
Der Maniok ist nun 8 Tage in der Erde und es treibt schon überall aus . Der Regen der letzten Tage hat wahre Wunder bewirkt , wenn man erste kleine Erfolge sehen kann ist das für die Psyche angenehm.
Wobei den Großteil der Arbeit von meiner schöneren Hälfte erledigt wurde. Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. August 2015, 18:51:57

Der Maniokabfall ist wieder auf einem Regenzeittiefstand von 10 Bath/to.

Aber in der Fabrik wo ich den immer abhole gibt es noch andere Produkte um den Boden im Garten aufzubereiten:

- Schale von der Knolle
- Asche von Reishuelsen, 40 Bath/to

Der Vorteil dort ist das es einen Schaufelradbagger hat um einem das Zeug auf Auto zu kippen.

Wenn ich naechste Woche mal langeweile habe dann fahr ich mal hin und hol mir ein Auto voll von den Schalen. Vielleicht eignen die sich zum mulchen. Der Maniokabfall ist zu schwer fuer so etwas.

Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Ullrich am 07. August 2015, 20:25:07
Asche von Reishuelsen, 40 Bath/to

40 Bath für 1000 kg?

Wahnsinn - auf dem Pflanzenmarkt kassieren sie dann 35 Baht für den 10 kg Sack.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. August 2015, 21:07:02

Der Transport ist das teure an der Sache. Was heist teuer? Ein sechsrad Lastwagen verlangt 2400 Bath zur 80 km entfernten Maniokfabrik. Und er soll so um die 6 to zuladen koennen.

Die Reishuelsen bekommt man bei uns nicht um das Geld weil die alle in die Verbrennungsanlage in Roi Et gehen. Ich glaube die kosten um die 1.3 Bath das kg. So um den dreh.

Kostenmaessig um den Boden aufzuwerten weiss ich jetzt nichts billigeres als die Nebenprodukte aus der Maniokfabrik.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 08. August 2015, 08:03:09
Der Maniok ist nun 8 Tage in der Erde und es treibt schon überall aus . Der Regen der letzten Tage hat wahre Wunder bewirkt , wenn man erste kleine Erfolge sehen kann ist das für die Psyche angenehm.
Wobei den Großteil der Arbeit von meiner schöneren Hälfte erledigt wurde. Dieter
Warum stellst du den keine Bilder rein, dann kann man sich selbst ein Bild davon machen?
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 09. August 2015, 12:31:51
Hier ist nun das Maniokfeld nach 7 Wochen ,der Regen läßt natürlich auch das Unkraut sprießen.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: franzi am 09. August 2015, 14:19:53
Wenn das "hier" ein Foto zeigen soll, ich seh da nix.

fr
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 09. August 2015, 17:18:33
Was soll ich sagen  ? Wenn ich den Manioktred öffne,kann ich die beiden Bilder sehen. Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Hans Muff am 09. August 2015, 17:29:54
Was soll ich sagen  ? Wenn ich den Manioktred öffne,kann ich die beiden Bilder sehen. Dieter
Ich auch.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: uwelong am 09. August 2015, 17:30:53
Wenn man über

ThailandTIP Forum  / Neueste Beiträge

geht, werden die Bilder, die mit Tip (Erweiterte Optionen) geladen wurden, nicht angezeigt!

Liegt es viell daran?
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Bruno99 am 09. August 2015, 17:36:14
Ich sehe die Bilder und kommen ueber die "ungelesenen Beitraege...." und verwende den Link rechts aussen, der fuehrt zum letzten Beitrag und scrolle dann evtl. zurueck bis zum ersten ungelesen Kommentar.
So hatte ich noch nie Probleme mit der Bilderanzeige, fuerchte aber, dass es damit nichts zu tun hat, denn der eingefuegte Link fuer das Bild bleibt immer der Gleiche.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 09. August 2015, 18:19:12
Ich dachte schon ,das ich schon wieder was vergessen habe. Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: rampo am 09. August 2015, 20:08:04
Taidieter .

2-3 Mal soltest du aber schon Haendisch Putzen lassen .

Dan genuegt es schon mit der Spritze .

Fg.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 09. August 2015, 21:17:50
Meine Beste tobt selber durch die Reihen,Hilfe zu beschäftigen lehnt sie aus Kostengründen ab. Ich hab es aufgegeben und mache es nicht. Was wird  das wird. 
Da sind mir meine Nerven zu schade. Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. August 2015, 13:46:34


Die letzte Ernte war nicht berauschend aber die Qualitaet war sehr gut, dass ist nicht unwichtig bei uns, da der Abnehmer das kontroliert
also hat sich das "Pui" bewaehrt.

Der Preisunterschied zwischen guter und schlechter Qualitaet ist ungefaehr ein halbes Bath pro kg. Bei der Qualitaetskontrolle legen sie die Knollen in Wasser und berechnen dann daraus den Staerkeanteil. Und das macht dann den Preis.

Als ich das erste Mal den Maniok gepflanzt habe. da habe ich nichts mit dem Unkraut gemacht. Innerhalb kurzer Zeit war der dann eingewachsen und geschlossen war das Kapitel.

Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 10. August 2015, 14:18:00
Das muß meine Beste selber sehen , mir glaubt sie das nicht. Anfangs habe ich mich noch aufgeregt über die Ignoranz , aber das hab ich aufgegeben.
Schont meine Nerven ungemein. Es muß erst zuwachsen ,dann glaubt sie es . Sie hat auch die 2,5 Rai selber gesteckt , Habe nur die Stecken zugesägt.
Da hat sie auch fremde Hilfe abgelehnt , fast fünf Tagevon früh bis spät auf dem Acker . Einfach am falschen Ende sparen. Ich habs aufgegeben. Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. August 2015, 14:29:28

Dieter, du must dich fragen was sie sonst taete wenn sie nicht auf dem Acker waere?

Ich sag da immer: Schon aufgeraeumt und von der Strasse weg und am Abend liegt man zufrieden ins Bett

Ich muss mich immer wundern wenn ich Maniokfelder sehe, der frische gesteckt ist und um diese Jahrezeit kein Gras aufweist. Da hat man hald gespritzt nehme ich an.
Auf youtube hab ich mal noch nichts gefunden das irgendwie an striegeln hinkommt. Ich hab es schon auch einmal versucht mit dem Traktor. Aber durch die Reihen und die Setzlinge steht der Maniok einfach zu hoch. Da kann man mit dem Traktor nicht mehr drueber fahren.

Spritzen oder hacken. Ich denke das sind die Alternativen. Oder den Reihenabstand so breit, das man mit dem Maeher dazwischen fahren kann.

Ach ja. Bevor ich es vergesse. Ich hab heute mal geschaut was man mit den Schalen der Maniokwurzeln, die in der Fabrik anfallen noch machen kann. Hier ein Beispiel: (In englisch)

http://www.ejbiotechnology.info/content/vol9/issue1/full/1/ (http://www.ejbiotechnology.info/content/vol9/issue1/full/1/)
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 10. August 2015, 14:51:24
Du hast natürlich recht sie ist ausgelastet ,aber schade um die Arbeit. Spritzen ist nicht unser Fall -da sind wir uns mal einig- aber Unkrauthacken ist eine Überforderung
Mir wäre lieber , sie würde sich helfen lassen.  Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 06. November 2015, 13:42:17

Ich bin jetzt immer dabei die Maniokblaetter zu haeckseln und zu trocknen. Ob es was bringt? In 4 Monaten weiss ich es weil  die Sau die getrockneten Maniokblaetter jetzt in ihre Futterration bekommt. Denn sollte sie wieder ferkeln.

Ob ich die Knollen verkaufe oder auch trocknen weiss ich noch nicht.

Hier ein Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0BCKnDKuwGI (https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0BCKnDKuwGI)

Titel: Re: Maniok
Beitrag von: nompang am 24. November 2015, 11:19:44
Aus der heutigen NZZ:

In Europa ist Maniok weitgehend unbekannt – doch die Knolle aus dem Amazonas ernährt heute einen grossen Teil der Dritten Welt.

  http://www.nzz.ch/maniok-1.18649152    (http://www.nzz.ch/maniok-1.18649152)
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 24. November 2015, 20:21:38
Unser Maniok ist total eingewachsen und das Unkraut steht höher als der Maniok. Mein Hinweis , das der Bauer Rampo gesagt hat, weigstens zweimal Unkrauthacken ,konnte sie nicht Überzeugen. Was weiß ein Farang schon, wenn ich auf das Unkrautfeld verweise ernte ich nur ein Lachen . Hoffe mal aus Verlegenheit. Ich bin natürlich zart angesäuert, aber ich will mich nicht aufregen,dazu sind mir die Nerven zu schade. Paßt zu, die sind so. Dieter
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 25. November 2015, 07:29:43
Ich bin jetzt immer dabei die Maniokblaetter zu haeckseln und zu trocknen. Ob es was bringt? In 4 Monaten weiss ich es weil  die Sau die getrockneten Maniokblaetter jetzt in ihre Futterration bekommt. Denn sollte sie wieder ferkeln.
Ob ich die Knollen verkaufe oder auch trocknen weiss ich noch nicht.
Hier ein Video dazu:
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0BCKnDKuwGI (https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0BCKnDKuwGI)
Die legst aber ein ganz schoenes Tempo an den Tag, bremst dich den niemand?
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 25. November 2015, 18:45:20

Unser Maniok ist total eingewachsen und das Unkraut steht höher als der Maniok.

Als er bei mir diesesmal huefthoch war bin ich mit der Motorsense durchgelaufen. Das Schneidblatt einfach an der Kante anlegen und durchlaufen. Da ich nur ein paar Qm mache kann ich jetzt nicht soviel dazu sagen. Aber mit der Motorsense koennte ich mir jetzt eher vorstellen ein paar Rai vom Unkraut zu befreien als mit der Hacke.
Das mit der Hacke erinnert mich an Sklavenarbeit.

dolaeh:

Die Sonne bremst mich aus.  Dann such ich mir wieder eine andere Arbeit wenn die Sonne anfaengt mir auf den Kopf zu scheinen.

Wobei ich die Maniokblaetter unterschaetzt habe. Ich haette nicht gedacht das die Blaetter so ausgiebig sind. Der Schweinemist laesst die dann richtig treiben. Auch die Staemme sind dick wie Stangen. Zum ernten irgendwie nicht dann der Hit.

Vor ein paar Tagen hab ich mir einen Troepfelschlauch gekauft. Den leg ich mir jetzt mal an den Maniok. Im Web liest man nur positves wenn man den Maniok bewaessert und der Ertrag schiest in die Hoehe.

Eigentlich ist der Maniok eine einfach Pflanze aber wenn man den pflegt dann dankt er es einem auch.

Hier ein Link ueber die kommerziellenn Sorten. Ist aber in thai:

http://www.songsermkased.com/%E0%B8%81%E0%B8%B2%E0%B8%A3%E0%B8%9B%E0%B8%A5%E0%B8%B9%E0%B8%81%E0%B8%A1%E0%B8%B1%E0%B8%99%E0%B8%AA%E0%B8%B3%E0%B8%9B%E0%B8%B0%E0%B8%AB%E0%B8%A5%E0%B8%B1%E0%B8%87/ (http://www.songsermkased.com/%E0%B8%81%E0%B8%B2%E0%B8%A3%E0%B8%9B%E0%B8%A5%E0%B8%B9%E0%B8%81%E0%B8%A1%E0%B8%B1%E0%B8%99%E0%B8%AA%E0%B8%B3%E0%B8%9B%E0%B8%B0%E0%B8%AB%E0%B8%A5%E0%B8%B1%E0%B8%87/)

Titel: Re: Maniok
Beitrag von: taidieter am 25. November 2015, 19:24:59
Mein Bedarf an Maniok ist erst mal gedeckt, der deinige stand ja einfach super. hast du schon mal geschaut, wie es mit den Knollen aussieht ?
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: Allgeier der 2. am 25. November 2015, 19:33:14

Mein Bedarf an Maniok ist erst mal gedeckt, der deinige stand ja einfach super. hast du schon mal geschaut, wie es mit den Knollen aussieht ?

Der wartet darauf das er ausgegraben wird. Die paar Konollen waren von der Groesse her schon gut nur auch der Staerkegehalt entscheidet auch ueber den Preis.
Bei der Fabrik wo ich hinliefern wuerde zahlen sie um die 2 Bath/kg bei 20% Staerke und 2.65 Bath bei 30 %.
Ich bin gespannt wie ich mit meinem liege. Ausser Schweinemist hat der ja nichts gesehen.
Ein reiner Kaliumduenger haette ihm bestimmt gut getan aber ich will es mal ohne Chemie versuchen.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 23. März 2018, 17:26:37
Heute habe die arbeiter unsere 5 Rai geerntet, normal haetten wir 6 Rai aber der Bruder meiner Frau wollte eine Strasse zu seinem, seit 3 Jahren in Planung  :] :], kommendem Haus.
Gesamte Kilo 23'620 Manjok.
Das Bild zeigt eine Abrechnung von insgesamt 5.

(http://up.picr.de/32179469uy.jpg)

Ausgeschriebener Preis pro Kilo ist z.Z. bei 2.60 Baht bei 25 Prozent Wassergehalt.

Das Bild zeigt den Gesamtbetrag fuer die 5 Rai.

(http://up.picr.de/32179498xq.jpg)
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: rampo am 23. März 2018, 18:30:42
Fast 5 To , fuer den Rai da darf man nicht meckern .

Der Preis fuers Kg  , ist auch in Ordnung .

Fg.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 24. März 2018, 06:46:52
Die langen Stecken, die man vorher abhacken muss um sie auch wieder zu verwenden beim Neupflanzen, haben wir verkauft.
Da sehr viele Leute bei uns der Meinung waren, dass es regnen wuerde und sie haben ihre Felder, die schon geerntet waren, neu bepflantzt. Es hat aber nicht geregnet und somit brauchen alle wieder neue Stecken.
Wir nicht, wir haben noch 11 Rai ungeerntetes Manjokfeld.
Die Stecken werden jetzt natuelich teurer, weil ein Mangel besteht.
Wir haben uns einen neuen Kuehlschrank gekauft, mit extra Gefrierfach oben wo man Eis machen kann.
Er hat zwei kleine Dallen in der oberen Tuer und war heruntergesetzt im Preis auf 5"500.- Baht.
Dank den verkauften Stecken kostete er nur noch 3"000.- Baht  }}
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 09. Mai 2018, 16:57:35
Die 5 Rai wurden neu bepflantzt.
Geregnet hat es auch zwei Tage spaeter, dass ist sehr gut auch danach wieder.
Da ich Huehnermist habe moechte ich jetzt den Huehnermist direkt an das neu gepflantzte bringen.
@ rampo, dass der Huehnermist trocken und nicht frisch sein darf hast du mir schon einmal gesagt, meine Frage an dich ist, muss ich warten bis die Pflanzen gewachsen sind oder ist das egal und kann das nach ein paar Wochen machen? Oder erst nach 3 Monaten, weil der Huehnermist agresiv ist?

(http://up.picr.de/32634568nr.jpg)
Titel: Maniok
Beitrag von: Helli am 09. Mai 2018, 17:03:34
Bemerkung zwischendurch:
Aus Manjok kann man auch Fritten machen!
http://de.allrecipes.com/rezept/21770/maniok-pommes.aspx
https://www.peterpane.de/maniok-fritten/
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: rampo am 09. Mai 2018, 18:27:06
Die 5 Rai wurden neu bepflantzt.

@ rampo, dass der Huehnermist trocken und nicht frisch sein darf hast du mir schon einmal gesagt, meine Frage an dich ist, muss ich warten bis die Pflanzen gewachsen sind oder ist das egal und kann das nach ein paar Wochen machen? Oder erst nach 3 Monaten, weil der Huehnermist agresiv ist?



Ich wuerde gleich nach dem Stecken misten , warum  wen die  Stecklinge  austreiben  und man past nicht beim ausstreun

vom Mist auf .

Die Jungen Triebe verbrennen  , bei den Scharfen Huehnermist .

Viel erfolg .

Fg.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: goldfinger am 11. Juli 2018, 13:45:31
Wie geht doch gleich der Spruch vom Bauern und den Kartoffeln?

(https://scontent.fbkk7-2.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/36880745_10157576784003012_7529671217188438016_n.jpg?_nc_cat=0&oh=fa7ee2336887794c9e99d6ece0f38a0e&oe=5BA2D766)

....ob der beim Maniok auch gilt... ???               ;] ;] ;] ;]
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 11. Juli 2018, 16:36:04
Da frag ich mich aber, wie lange das in der Erde war  ;)
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 06. März 2019, 08:49:50
Cassavaernte.

(https://up.picr.de/35217370ae.jpg)

Insgesamt auf 5 Rai.

(https://up.picr.de/35217371dw.jpg)

Er half auch mit...

(https://up.picr.de/35217372ck.jpg)

Insgesamt waren es 27'130 Kilogramm. Der Preis pro Kilo war 2.20 Baht.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: rampo am 06. März 2019, 09:20:57
Cassavaernte.

Insgesamt auf 5 Rai.



Insgesamt waren es 27'130 Kilogramm. Der Preis pro Kilo war 2.20 Baht.

Fast 6 To pro  Rai . da kann man nicht meckern.

Aber nur  wen  er nicht  Aelter als 1 Jahr war .

Mit Hand oder Pflug , geerntet .

Schaut mir eher nach Pflug aus , da bleibt ein wenig im Boden .

Fg.
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: TeigerWutz am 06. März 2019, 13:16:33
Zitat
Mit Hand oder Pflug geerntet?

Jaja....Seinerzeit  :-)
(http://666kb.com/i/e1tdwcghwpfrwptz4.jpg)
Titel: Re: Maniok
Beitrag von: dolaeh am 06. März 2019, 17:08:28
Cassavaernte.
Insgesamt auf 5 Rai.
Insgesamt waren es 27'130 Kilogramm. Der Preis pro Kilo war 2.20 Baht.
Fast 6 To pro  Rai . da kann man nicht meckern.
Aber nur  wen  er nicht  Aelter als 1 Jahr war .
Mit Hand oder Pflug , geerntet .
Schaut mir eher nach Pflug aus , da bleibt ein wenig im Boden .
Fg.

Mit Pflug leider, eben genau wie du schreibst, da bleibt ein wenig in der Erde.
Ich habe ja mal geschrieben, dass ich mit dir sofort in den Krieg ziehen wuerde, wegen deinem Adlerauge  ;}
Das Geraet das @ Teiger Wutz gepostet hat, war aber auch mit dabei und auch im Einsatz.
Ja, gepflantzt letztes Jahr im Mai.
Dank der guten Ernte geht es bald auf eine Insel zur Erholung  :D